OCR diff 008-9889/187

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/008-9889/0187.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/008-9889/0187.hocr

rer haltenden - 2: Loth ſchweren {weren Platte aus fetyem feinem und vter Transportſchtjfe mtc vier Transportſchiſſe mit 300 Mann ägyptiſcher - ägyptiſche Golde beſteht- beſteht - auf deren einen Seite der Kopf em'eß eines Truppen nach dem _!“sz PMT.“ ahgegangen, früher ‘dem lebten Plaße abgegangen, frühet Menſchen und ein Thier, mit einem dreifachen KrecjeT'ſtlwn E Ins 26 T_ran_sport1<effe mat Getretde Transport ſchiffe mit Getreide *). * _ Die — Dit von verſchiedenen Zierrathen umgeben, abgeé-eldet ſm_d-pInſel Landra tſc_von umgeben - abgebildet ſind. j Inſel Candia iſt von 8000 anauten bxſelzt, dre, wie ,Die Arnauten beſeßt, die, wi Die Platte ":| iſt mit einem ng Ring oder Grin verſehemöcs 1<emr, Gri fel etues n ſcheint, an kemer feiner der western ägypujchen Expeditio- weitern ägyptiſchen Expeditig gegraben, woraus voraus man ſ<ließr, \<ließt,/ daß ſie vielleicht den Deckel eines neu j nen Theil nehmen ſollen.“ “ orns ſollen.‘ :fborns abgegeben hat. P „ TUNE“ Srurmfiuthen z S Sturmfluthen haben auf der Weſtküſte von .leßcen Nachmchren zufolqs, , lebten Nachrichren zufolge, fortwährend auf der kleinen, Jütland eine cine Menge von Beryftein zurü<gelaffet1,kzum jonivßyen Bernſtein zurütgelaſſen/ j i joni]en Gebiet gehßre:_1§e11Jnſel gehörenden Inſel Calamo, woß wo ſ worunter Stücke von mehreren Pfunden ſchwer. „ \{<hwer. f nach ernäx-erung Verſicherung der grwchxjcbey Chromk griechiſchen Chronik vom 23. Febr. Türkel). Febr, Túûrkey. Der Oexxerreiciſyche Oejrerreichi])he Beobachter ckzthält. :yxe Zest mrc „Zschen und Lußxgſem“ zuhrex:_gx11. Zai- folgende, cnthält , thre Zeic mit „Zechen und Luſtigſein“/ zubringen. Zui folgende , durch außerordentliche Gelegenheit erhaltenexwr harte erhaltene ê mi hacte unterm 26. Januar eme Apylogce kecnes W. Mjcc[)eilm1gen= . Zneßmens eine Apologie ſeines Vi Mittheilungen: : R an detz Redakteyr den ‘Redafteur der .grte_<zſ<en Chrome Konſtantinoxdel- „griechiſchen Chroni Kon ſtantinopel, 16. März. Dre_ Mêrz. Die Pforte hat _, ([)r. Mays?) rmx, d (Dr. Mayer) mit dem Erjuchen ecng_e1_<t>r, ße an ſei: Erſuchen eingeſchit, fie in ſ neuen Seraskier Mchmed Redſthid Pa1<a *; Mehmed Redſchid Paſcha } Blatt auxzumhmen, aunzunehmen, da er ja oft verſichérc verſichert habe, daſ di denheit verbreitet va- c? ha- | e? ein Freund der Wahrhei dem . . JIM)» i eere erhalten, die “große Zuſtie „ _ „ . . . - aroße Züuſfrie i y E e t "W FMM“, und Fretheit - daß ſei ben. Der Seraskier wal"- 0l)'„": .auf da:; germgſke FLY"! .: chſſe M* 7.“ u. " w. _Der Redakteur xrwwdérre, ſeix Leh. “Der Serasfier war, ohne auf ph: geniugßé Hin: Î Preſſe rei. 164 . U, V „Der Redakreur erwie derſ derniß zu ſtoßen, ſioßen, von MMM“ uber MMWO ""O, I'“ “*“ OWZ Rue); ſé: Wahr; Monaſtir über Mezzovo und Tri f Bie alles ſet wahr; aber ]ede SSÄ)?“ „hahe xxl)“ GW kala nacb Jannina chw-rt, jede Sache hade ors Gut S E b Aantzina marſchirt, von da er ſch) «> arta zen.; ;,aths ]ogenannte Apologce 1er em Uvea; !, begeben ſich nach“ Arta zen; Zaimi's ſogenannte Apologie ſei ein Libell; begeten wollte, nm Den um den Feldzug ZLI?“ MKUWUM gegen Afarnanien zu Zam"- Moſt | Zaimi, ſelöſt der “7 ſie er ſte Urheber der Begebenheit, dien die l eröffnen. Die Albaneſer habe" ſich WMMULE) für,!)ie' haden ſi jámmilich für die | Vaterland bald tödclich tôdtlih verwundet hätce; hätte; ſeinem 2! Pforte, Und und bereit erklärk, erflärt, ſo viel TNantchafc Mannſchaft und 1u<en \uuchen könne daher unmöglich willfayrec werden. willfahret werden, Pferde zu ſtellen, als ſie verlangen würde. _ Uebcrtric- “Bemerkenöwcrth Uebertrie: | Bemerkenswerth iſt, daß der Herausgeber der Chron' Chronj bene Berichte “von von der Stärke der albaneſtjchsn Armee- wel<er albaneſijchen Armee 7 welcher in ſeinem Blaue Blatte vom 12._Februar 12, Februar die Na ſmd Nat ſind hier, wie an andern Orten, im Umlauf; dieſe (d).:- rt<t ans Ge- rit aus Napoli, daß eine Kommiſjion Kommiſſion von 9 Mitgl' rächte Mitgl rúchte werden auch in au<h ina den grie<i1chen Zetcungen (na- griechiſchen Zeitungen (na: dern niedergeſelzc niedergeſeßt worden ſei, um die Empdrer Empôrer zu ri mentlicb ti mentlich im GeſeßeSfreUUd NN Geſeßesfreund Nr. 90 VOM 4- vom 4, Februar) cep, mic einermNore |ten, mit einer Note begleitet hatte, worin er die . wiederholt; ſo Ÿ wiederyolt ; #0 grundlos fie, ſie aber (m dßm (in dem Umfange, de_n gterunß den gierung vor mcßverſkandner Malve mißverſtandner Milde warnt, uni? aufv und auf I man ihnen giebt) ſein mögen, ſchemcn ſte dock) dre jkxengkre ſcheinen ſie doch die [trengïe Beſtrafung der Ma1Ykätöverbre<er drmgt, Griechen Majeſtätsverbrecher dringt, Griecen in nicht geringeBeſkürzung geringe Beſtürzung zu vekJÉM- Z“" "'I? Tag"“ "“>-“MTW 23: sebxuai') de" “Uf Cal.“ ver)eßen. tan | nige Tage nachher (am 23. Februar) den auf Cala begreift allerdings nicht, niht, wie, wenn Repxchcd Pa1<a bcfindltchetz_FiüMltngenZatmt, Loudo2c§denRath gtxb Redſchid Paſcha befindlichen Flüchtlingen Zaimi, Londo 2c. den Rath giel auch nur mit “j5 15 oder 20,000 ONann tm weßlpxclwn „Das Betjptel 290,000 Mann im weſtlichen „„Das Beiſpiel des vexlornen Soyuxs nn Cvapgelzü verlornen Sohnes im Evangeliu Griechenland vorrückk, vorrú>r, der geringe Haufe d'emoraltßrcer, na<zu§1hzncn, [Jud zu wgen: Vatex «„Habe geWndtg demoralifirter/ nachzuahmen, und zu jagen: Vater ich habe geſündigl und mit Hunger kämpfender Truppen, dxe Méurocor- Dre Geß-ze Fusion fámpfender Truppen - die Maurocor- Die Geſjese wün zu ſtrafen, ſte wuycen ſie wüßten aber al dato, ſo lange er zugygen zugegen war, nur mi: y:e_lMuhe um: mit viel Mühe unt | zu Verzethen. _ verzeihen. i Anſtrengung zuſammenhalten_konnte *), dtexenchndſtrtcl) zuſammenhalten fonnte *J7 dieſen Landſtrich zu vcrtheidigeSn, undſ Ynarylßko Mee g E Aer tio und ONeffolongx Meſſolongi zu de- dbe- en im rande em wur . haukais tande ſein wtrd. P Dié Nachricht von dem Fall der “Feſtung Feſtung Patras war durchaus falſch. falſ<. Gleich im Anfange der e_xrneuerten erneuerten griechiſchen See-Biockade [)abep See - Blockade haben mehrere bee Prepeja bei Preveta gelegne türkiſche Schiffe. vyn sm_em _ſtarken Nordweyée túrfiſhe Schiffe, von einem ſtarfen Nordwinde begünſtigt, den Platz _mct emer hmretckwnxen Quaxxrccat Plaß mit einer hinreichenden Quantität von Lebensmitteln verjehenz verſehen ; und man [Joſt, hot, daß dl,? die be vorſiehenden, vorſtehenden, oder bereits _m ,der „Ausfuhrung „begrkffnen in der Ausführung begriffnen Operationen Ibrahim Pakckws dee Gcfahr weeder Sbrahim Paſcha’s die Gefahr wieder ganz von Patras enrfernen werdyn **). 0 entfernen werden A M Es ſcheint keinem Zweefel unternyorfxn, feinem Zweifel unterworfen, daß «ENZO Jbra- him Paſcha zwiſchen dem 20. und 24. Februar tmc mit 36 Kriegsfahrzeugen, und 4500 WWW Landungs-Trupp-en Mann Landungs - Truppen von Suva Suda in der Richtung gegen Myrea'ausqe'lauſen Morea ausgelaufen iſt. Von griechiſchen Fahrzeugen war m dreſen Gewäſ- in dieſen Gewäſ: ſern ſeit mehreren Monaten mchts nichts zu ſehen. ſehen, Ein Ot“- Of: der eine Zeitlang bet Jbrahtm bei Ibrahim Paſcha auf- vom 14. “Februar: Februar: „Die Truppen Truypen zu Suva, Punkten Suda, Punfren der Inſel Canow Candis leben im U “ Ueb Seefahrer aller Nationen halcsn halten dort offe- offe nen Markt. Die TranSporce- gehxn UUZEMUÖCU nach Transporte gehen ungehindert na ch Morea, djs Aviſo-Schiffe, ww- maten |W Frteden die Aviſo - Schiſſe, wie mitten 1 Frieden zum Rhodus, Suda und Modon hm hin und her. In Jn den er- --.D§e Flüchtlinge er — ¿Die Flúchtlinge Zaimi, Londo 2D. 2. befanden fich, den Königliche ſich, de Kbdnigliche Schauſpiele. Montag, 18. April. Jm Oper'nhauſe: „Card" lac,“ Opernhauſe : Cat lac,‘ oder: „Das ¿Das Stadtviertel des Arſenals,“ M drama in 3 Abtheilungen. Wegen, Wegen Krankheit des Herrn Wolff, kann das L*,= xpiel: U \piel: „Die Schule der Alten,“ Alten ,‘/ an dieſem Tage 11 cheben ui gegeben werden. “Dienſtag, Dienſtag, den 19ten. Jm Im Opernhauſe. Zum: ſtemmle Zum| ſtenmale wiederholt: „Jeſſonda,“ „¡„Jeſſonda,‘/ Oper in ZAbchejl Z Abtheil gen, von Gehe. ?uſik vom KapeUmeéſrer quſik com Kapellmeiſter L. Spo chcw., Mittw., 20. Im S<auſptelhauſm Jm Schauſpielhauſe: „Das 1 Mittel,“ Luſtxp. Mittel ,/ Luſtip. in 4 Adrheiluagen, Adtheilungen, von Frau Weißenthurn. (Herr Hartmann, “Mitglied Hartmann , Mitglied des cheaters zu Deſſau, denGraf Sonnſterr, den Graf Sonnſtert, als Gaſtro Hierauf: „Der Berhlehemiciſche Kmdermord,“ Lu m Bethlehemitiſhe Kindermord „‘“ Luſ in 2 Abtl)etl., Abtheil., von Geyer. (Hr. Hartmann: Hartmann : den M V Klaus.) Mittw. 27. April, am Bußtage. Jm Opexnha „Samſon,“ aroxzos Opernhl „„Samhyon „‘/ aroyes Oratorium aus dem Engliſhen Mllion: Engliſchen Million: in Muſik geſetzt geſeßt von Händel. Händel, Ausgeführt dsn den Königlichen Sängern und Sängerinnen, ſo von" ſt0 von den ſämmtlichen Mitgliedern der Kdtzkglichen Köntglichen pelle, und des geſammten Theater-ChorperWnaW, u Theater-Chorperſonals, U der Direction dss des Königlichen General-Muſtkdire „md Racers, General - Muſifkdire® ¿ad Ritcrers, Herrn Spont'mi. Billers Spontini. Billets zu den Logen u. _ 1 den 24. April an, im Btlletverkauſs- *) Billetverkauſs- «) Wie ſolches bei der Deputirten-Verfammlnüg Deputirten-Verſammlung zu Anatoliko d au en che'mlich augenſcheinlich nachgewieſen ward. klar un g ( O de Anmerk. d. Oeſterr. Beob. In Jn Korfu 15. PTärz) März) die Nachricbt- „ Nachricht é allgemein ver“- ver- breitet. Man wollte ſogar Wtffen, wiſſen , daß 16 (türkiſche odgr oder ägyptiſche) Fahrzeugx Fahrzeuge vor dem Hafen lägen. Die i {h in „Kur em Kurzem aufklären. Sache muß ſch & ian beds y Anmerk. d. Oeßerr. ſ. Oeſterr. \. w. ſmd ſind von Son Bureau zu ha **) ha! “*) war (nach Berichten (na< Beriebten vom daß Patras deblockirt ſei, vermntblicb \ci, vermuthlich das Geéücht, Gerücht, daß Ibrahim. Jbrahim 3000 Mann bei 9)T0d011 Modon aus Anmerk. Anmerk, d. Oeſterr. B * M *) Hieraus War ſcha war ha bereits im Januar habe, entſtanden. Bcob. Beob. Gedruckt bei Feiſtek- Redacceur Jo „' teinfurt Feiſßter- Redacteur J! y Steinfurt iſt zugleich zum Notarius im Departement ſchen Geſandten, hen Geſandten,. eſtrigen Aufwartung bei en Sohn- orgeftern Sohn, orgeſtern Abend um 11 Uhr zu dem uſa begeben und von da geſtern früh um halb zwei Uhr ieder vieder weggegangen war, wird, zur großen Beunruhi Ung [einer ung jeiner Verwandten und Freunde vermißt und bis Allgemeine „reußiſche prcußiſhe Staats - Zeitung. M „Mg 90. Berlin, Dienſtag, den 19ken April1825. “- qeſtern 19ten April 1825. E n geſtern Abend 5 Uhr hatte man no 11“ ' " SpurDyonEihté noch ni ie mi Mara N erlangen können. > l<t dee mmdeſée * re to: e fönnen. E Die Etoile widerſpricht der von einem anderen i- ßgen Blame hie- ſigen Blatte gegebenen Na<ri<t, Nachricht, daß die Pl)ittpp?n§- 1<Zn Ja!.eln fich Pi lie ſchen Junlſeln ſich für unabhänqtg erklärt unabhängig erflärt und allen ſpa- n.]cheg Ltberalen niſchen Liberalen einen Zufluchtsort angeboten hätten“ ſte d'erechcet hätten ſie berichtet dagegen, die ſpaniſche ſpaniſhe Regierung haba di; offixtelje habe die officiele Meldung erhalten, daß die Nachricht von der Beſceiung Befreiung Ferdinands 711. VILI. und von dem Sturz- Sturz der Cortez qm am 22. Juli v. I. J. nach Manilla gekommen Mauilla gefommen und Zo? nutf Yuhujiiqämus E e S aufgenommen worden ſei. Man a a an eran a un de en an abe auf Veranlaſſung deſſen auf allen ' ' ' " JUNI ilippiniſ Jan Feſte gefeiert. g ff f Phtltppmtſchen „u eas y E u mehrerer Beruhigung des, dermalen ür at'nercka, fi<'ſo ſebr incereſfirenden Handelsſtanfdes tSHIiK dtZ__Ecotle das für amerifa ſich ſo ſehr intereſſirenden a pte die Etoile die (früher erwähnte) Botſchaft des Vice- prandcnceg Sanxander Vices práſidenten Santander an den Congreß von Columbien auszugswesſe mec, auszugsweiſe mit, und widerlegt damit die-heftigen Dexlxnationen derliberalen die heftigen Decl@nationen der liberalen Blätter, welche es dem Mini- ſterrum Minis- ſterium zum Vorwurf gemacht, gemacht , daß es nicht wenigſkens niht wenigſtens Englands Beijpici Beiſpiel in der Anerkennung der Unabhängig- keit Columbicns Unabhängigs- feit Columbiens gefolgt ſei, wenn es dem auch nicht zuvorgekommen. O_ie zuvorgefkommen, Die Etoile äußert ſt< ſih dabei zu gro- ßem__Lobe ]euer Botkckmft, gros ßem Lobe jener Botſchaft, in welcher man „Weisheit Mäßtgt-tyg Mäßigung und Würde“ Würde“‘/ bemerke. Beſonders lobc fix:, lobr ſie das MW und. weiſe und gemäßigte Benehmen inBezuq aufHajcy in Bezug auf Haity deſſen anaerragene anaetragene Verbindung, obwohl ſolche durch dj; ähnlich; die ähnliche Lage naturgemäß ſei, man abgelehnt, um ſich nt_<t emxm nicht einem Kriege mit Frankreich auszuſeßen. * Frank- retsch (hetßt Franuk- reich (heißt es am Schluß des Artikels) empfängt gez bxrhrendermaßen emvfängt ge- bührendermaßen die ſeinem Souverain ſ<uldigen Hills ſchuldigen Hul- - dtgungen digungen und die Gerechtigkeit, Gerechtigfeit, welche dem Lande ſelbſk ſelbſt von emetx einem Volke wiederfährt, das lange ſein Verbünde- xex gexvejzn, Ös wißder i E G; L werden Xun, O und deſſen Glück ]e erzetc er _egen and "einer ün'cle ' ' . Ferne jederzeit der Gegenſtand ſeiner Wünſche ſein wird. N 102. 10. ' 1 ) ſem Mrd | 04 aer ondon, 8. April. Se. Maj. werden in TageL vokn etli Tagen n Windſor hier erwartet. ““>", «311 urzem di d In kurzem wird das er e Damp ; erſte Dampf-Paquetbo Falmouth nah Rio - orafeids À rw a uetbo Falmoutl) nach Rio- Zcmeir-Tk abgeben.f P q ot v?“ L hay Laut Na<ri<ten Nachrichten aus Nord-Amerika, Nord - Amerika, glaubt man der Gouverneur von Albany, Hr. Clinton, werde zun; Nord-Amerikaniſchen zum Nord - Amerikaniſchen Geſandten an unſermHofe er- unſerm Hofe ere nannt werden. In Ober- Jn Ober - Canada ſoll ein Canal gegraben werden der den Ontario ; - See mit dem Fluſſe Ottawa verbin: verbin- den wird; wird z dieſe Provinz, die vor 30 Jahren noch einer Wüfteneiglicb, Wüſtenei gli, ſchreitet mit raſchen Schritten vorwärts wozu hauptſächlich die ſeit dem Frieden fortdauerndet; Eimvanderuugen fortdauernden Einwanderungen beitragen. Obers Ober - Canada zählt gegen- wärtig gegen wáttiy eine Million C'mwolmer, Einwohner, und das GrunwEsgen, Grund-Eigen- chum >| 1.969,074 iſ 1,969,074 Pfd. St- werth- Brüjvel, St. werth. Brüſſel, 12. April. Der Generaldirektor für die 1. I, Amtliche Nachri<ten. Kronik deS'Tages. Seixre Majeſkät Nachrichten. ron Pt Tage N Seine Majeſtät der König-zhabenden Kdönig= haben | den inactiven ajor Najor Carl Walheim Wilhelm von Williſen zum Kammer- rrn ren zu ernennen geruhet. Seine ngeſräc der"“Königbaben Majeſtät der Kdnig haben dem Stadtwa<c- elfter Graſje zux Lüben, Stadtwacht- teiſter Graſſe zu Lúben, im Liegnéßer Liegniber Regierungsbe rk, r, und dem penfionirten penſionirten Wachtmeiſter Scherwinsky Heypekrug, Scherwinsfy Heydekrug, im Regierungsbezirk Gumbinnen,“ Gumbinnen, das éeetmeme Ehrenzei<en “au Ehrenzeichen zweiter Klaſſe zu verleihen ge- Der Juſtiz -Commiſſarius - Commiſſarius Victor Buſch 'zu : Oberlandesgeci<ts zu s Oberlandesgerichrs zu Münſter beſtellt worden. Abgereiſk. Abgereiſt, Der Geheime Staats-Ratkj'und dieſ, itige außerordentliche Staats-Rath und dieſ- tige außerordentlihe Geſandte und bevollmächtigte "miſter Niniſter zu Rom, Niebuhr, nach na<h Bonn, und der “König!. Großbrittaniſ<e Königl. Großbrittaniſche Kabinets ; - Courier ariland, nach London. 11. Zeitungſs-Na<ri<ten. A u s l a n d. dariland, nah London, IT, Zeitungs-Nachrichten. Ausland. April. Vorgeſtern wurde der, unter m Namen eines Grafen von Hohenſtein hier einge- einges offene Prinz Friedrich vvn von Sachſen Sr. Maj. dem önige dnige und der Königl.Familie Königl. Familie durch den Königl. Säch- Sâäâch- Baron v. Uechtrjkz Uechtriß vorgeſtellt. Se. Durchl. der Fürſt v.Merterni< v. Metternich hat vorgeſtern iſt Fr. ſ D Maj. und der König!. Königl. Familie zu Mittag pet . peiſt. Unter mehreren fremden Officieretr“1vel<e Officieren welche an der _ ei Sr. Maj. Theil nahmen, be- erkte bes erfte man den' ſchotti1<en den ſchottiſchen Lord Macdonald nebſt ſei- beide in der Nationaltra<t Nationaltracht der Bergdchotten Bergichotten der fich ſich Herzog von Ra: Paris, 12. Hr. Cloquer, ein junger geſchickter geſhi>ter Arzt,