OCR diff 021-7940/348

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/021-7940/0348.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/021-7940/0348.hocr

Yuzeiger, 2)_ m Anzeiger, 2) in der zu Berlin erſcheinenden Ber- lmer'Börſenzctmng, liner Börſenzeitung, 3) in dem zu Erfurt erſcheinen- d„en offentxicben den öffentlihen Anzeiger zum Amtsblatt der König- 11<en Negterung lichen Regierung daſelbſt, veröffentlicht werden. Dre auf_ Fuhrung Die auf Führung des Handels- und Genoſſenſchafts- regrſters'fick) regiſters ſih beziehenden Geſchäfte Werden von_dem KreingUcbts-Direktor werden von dem Kreisgerichts-Direktor Kramer und dem KreiSJerxcbts- Sekretar Kreisgerichts- Sekretär Rambeau bearbeitet. Worbis, den 1. De- zember 1875. Königliches Kreißgericht. Wrocebeu. Kreisgericht. Wresechem. Die Eintragungen in unſer Han- delsregiſter werden im Jahre 1876 im Deutſchen Reichs-Anzeiger, in der Berliner Börſenzeitung, ln in der Poſener Deut1<en Deut]hen Zeitung und nn im Dziennik Poznaüski Poznaúski zu Poſen veröffentlicht veröffentliht werden. Die auf dre die Führung des Handelsregiſters fick) „beziehenden Gxſchäfté ſih beziehenden Geſchäfte werden von dem KreiSaeri<ts-Direktor Bternaékk Kreisgerichts-Direktor Biernaéki als Ri<ter Richter und “oem dem Kanzlei-Direktor Freytag als Sekretär bearbeitet. Wreſ<en, Wreſchen, den 26. 96. November 1875. Königliäyes Königliches Kreisgericht. Zeichen = Regiüer. - Regiſter. (Die auSläydiſchen ausländiſchen Zeichen werden unter Lerpzig Leipzig veröffentlicht.) 1361-1111. Königljcbes Stadfgericht Berlin. Königlihes Stadtgericht zu Berlin, Abthexlang Abtheilung für (Zivilſachen. „Als Civilſachen. Als Marke iſt iſ eingetragen unter Nr. 234 zu der Frrma Firma I. A. Gilka Gilïa in Berlin, nach na< Anmeldung voxn vom 26. November Rovember 1875, Vormittags 10 Uhr 20 Minuten, für „Eckau „E>au Nr. 00 Kümmel-Liqueur“ das Kollektip-Zeichen: Kollektiv- Zeichen : Das g r ö ß e r e Zeicben größere Zeiden wird als Flaſchen-Etiquette, Flaſ<hen-Etiquette, das k [ e 1 ne r e kleinere als Relief-Siegel-Abdruck Relief-Siegel-Abdru> auf dem Korkverſchluſſe Korkyerſchlufſe angebracht. Oöln. Cöln. Als Marken find ſind eingetragen bei dem Königlichen Handengerichte Handelsgerichte zu Cöln Cölu zu der Firma: „Bertram Schiefer“ in Cöln, nack) Anmsldun nah Anmeldun vom 11. November 1875, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten, für geſchnittene Rauchtabake: Yarinas Varinas unter Nr". Nr. 186 das Zeichen: ü-A-M-H-“ „.F.,- !- Yertram Irbitſek ko KIUZFÉ? „FLOYD. unte; Dmts Par Gal df an (rginen arden wlag iy Bertram Schiefer a A200 2/0 Ja. untex Nr. 188 das Zeichen: Zeichen : Die Zeichen werden auf der Verpackung Verpa>ung angebracht. Der HandeÉJgeFMS-Sefretär. e er. ()ölu. V E eber. Cöln. Als Maxke ifi Marke ift eingetragen bei dem König- lrchen_Handeng'er1<te lihen Handelsgerihte zu Cöln unter Nr. 192 zu der Ftrma „Muller Firma „Möller & Breitſcheid“ in Cöln, nach Anmsldung Anmeldung vom 29. November 1875, Vormittags 10 Uhr 30 Miputen, Minuten, für Stahnchreibfedern Stahlſchreibfedern das Zeichen: Zeichen : welches auf der Verpackung anaeßracht wird, Verpa>ung angebracht wird. Der Handengerichts-Sekretär. Handelsgerichts-Sekretär. Weber. ()a-oelY Cassel. Als Marken ſind find eingetragen unter Nr. 41 bas. bis 113 zu der Firma Franz heinr. Thorbecke m Heinr. Thorbe>e in Caſſel, nach nah Anmeldung vom 22. Sep- txmber tember 1875, Vormittags 91 9# Uhr, für Rauchtabacke dre txntenſtebeuden Rauchtaba>ke die untenſtehenden Zeichen. Die auf den unter Nr. 61 171872, bis 72, 94 und 95, 99, 106 bis 108 aufgeführ- ten Zetchen Zeichen eingetragenen Schriften wechſeln mit den unter Nr. 109 und 110 aufgeführten Schriften, und ebenſo die Schriften der Zeichen ges 41 bis 43 mit det) den unter Nr. 111 und 11 aufgeführten. Die Zeichen RIE werden auf den UmhüÜuuoen, Umhüllungen, daneben im nyern derſxlben nnern derſelben das unter Nr. 2 des Zeichen- regtſters beretts regiſters bereits eingetragene Zeichen mit und ohne Beiſchriften an ebracht; le teres an angebracht; letzteres auch wie ein etra en eingetragen auf den Umhülgjungen. H > 8 g .. *... . om- " 94- jomn- q- f-b-i-pj- koay b; W315 M"]."ilk WIMAX]! Öoſ-Io 6-4"- -- "!“-mac- bone- '- C-mu- . 3-17 ſvdzk m a- xmas p“!!“-!* -- x-im-j- - aim konkav m “[>-)- !- 'UFII MLUV“ WÜWYZ (."-51a ſeiImäa W "a- qua. .- Fluſ-Y'akö. ua no one.!- ! . verre m anaexe ['m-novo 1“sz »- "4917! WDF WWW WKMFL .1- >» (.*-14“ "- n- mkekui- ke!" ux “! “" cv“?- REMOTE «.. "**-«un cn: - dan- ""“-- nano "] “k-d-k mn kooyby M3 n!:ndur “kamw-c-x .l- mezz- (:p-nk eer-ſck-cxöe («e- *- Catom- o.- 5o-7t-“1'n-i, to! 1.1“! a'ovb knee“. m “..-a.- - Yoo]- «. d'air" (!!"-!.7-3 ÜUUMU kao;- v)- 1 nmz IMU! “manaxFßa, küme-x-"Z- CWMK'lIéoI-x-kanwm 0- on-H m UKW, in "“ assa- [*:-zk“. 77:1: UKW » Ümbüllukgen. s M S _ Aa iet Deoza e» mdere iooruen van Tabok ryn. te koop lry FRANS HENDRIK THORBBCKE dde mecde Canazuer en verlchede forte» van Corotum «e Sumy! Tabak ter «eer cmde Pryten. em amuerdam ea andern ſoarten cm Tabák le ?RAXS HEMDRIK TRORBEGKE, Canzcicr verkheide harten van atte» «n Suuyſ. Tovek, tat veer eimele rgl Orere en andere l’ooruen van Tabak te toophy FRANS HEXDRLK THORBECKB «ls meede Canast er en verſcherde ſarien van Lot zeer crmete E e U rnN Moraupezz 2 Deene en andere ſoorten ran Tabak rynte leoop by FRANS HENDRIK THOKBEOKE, els mezde Can uster euvevfckcide ſorien van Carotten eu Suuyf-Tabul, tai zecr crnmde Pryfeu, van dmftordam ä Deeze en máere ſoervenvun Tubck z7ynte koap by FRANS HENDRIK THOREEURR, alc ine22s Canaster en varfduià e ſurten vim Carottm en Snmayf-Tkalk, 151 76er civiäle Pryfes, m 21,1ka An teren V va ZWOLLE, in de F ABRIER van HEN DKIK THORB. Op De Geldoræ KAAY, ra Verginw S6EIP va LONDON. > Dkkan m 1522171111714!» o; o. Wk447,k- vox"- mm mr.mwox. „**, .* WMH: W“ "o 411-de >“*“- WW. f U N° van Amfterdam dors- es Maden Tabak, ais od fappe «gn ko” by CRANS ITEN ORIE THURSECKZ. da Tirati e Prers Handik Tharbedis * a- W W' !!"-!“»; “tun [":-am "FW «. QuU-k "|»“ , MIME?“ 022; eu 111-FW Jamie B E E Deze en alderhande Zoorte van Quicken! BMW*W"“ !(;1311 Sutſent P B anan Krull - en Cakäoel-“j'abaek, a]: mac]- omokeklcke Taran Cardoes - Taback, als mede Duinlzerkſe Carote en 51 (Imkerf- “!*-book Wen ßeßbrjcoat St. Omberſs Taback worden gefabriceert en "Zeug um“ verkog voor een > 1- 9"! U WZB!“ 177 kWZMQMW. W UM- 14113 [" „UUUQU 3 Um] : Unſer! Fabkiqoc iicſn-f ächten. "km r le Prys tot CASSEL, by FRANS HEXRDR THORBECRE , AB N«-. AB FABRIOUE von 5 Unſere Fabrique liefert ächten, remen und Z .. geſotzden Tobna. Dickes verula 71 oiklx " ; Zabflkomlkn, mſk" Wape- a-d 1“- "! "“' : _: ierſth-idemgqum [mvh] ganz ! z!" Z A)!“ mqgumachm, ß 5 geſunden Taba>. Dieſes veranlaſſel viele Ÿ Fabrikanten, unſere Wapen und d- n-hä]! ham- Z Z mnkbn- Kä-ſtt um;! o'- Wun ſu e! [w ZZ Z bn! übrigen lla- : 5 terſheidungszelichen ſowohl gam als zum f 5 Thei \ma<zumachen, und da erhäll dann f 3 mancher Käuſer nit die Waare die er ha: q ben will. Wir nklärm ir erflären alſo dium]: d- :* Z 1017 ua? den ,Tabaä, mi! unſ-mv Pi'ſtbo ' Z ; nm emm- hiermit: da : $ wir uur deu „Tabad, mv unſerem Petſchaſ! j / mi einem Fiſche und deſſen Um- Zé ſchrift EUZÜMDF *ruouoecu :! ? 1_'k: Mom-k ffu- unſtke auſkitb- ;- bge deſſecu Um+ 4 ſchriſt GEBROEDERS THORBECKE } j TE ZWOLLE für unſere aufrid. f q fige und geſunde ' * ["w“ dem G" o'- Oexe enmeer „män- tooktaa ſw ("ok. Qo-u !!! j- „a.. „.n- .- *!*-“- ...,-.. 81«!"-«abs'e- «11- .... Rapps xszxcéßxk'"; “)"" 1“)be “d “wär Cebroeäm "m“"blſ. “.o-"t PULKÜQTKL. "Zſa". .“ "**-“""““ (Wua 5 ſur dereu Güte œwie Deae en meer andere goorten van Car. Deere en alle were nomen ras Tebik, does-en Bladen- tabak, als ok Rappé aco g Gat t urn L 2yn e koop by een van de Gegbroeders uma Strat. ov ê Si. aus Strl THORBECKE, 2, te Zwalle. hi Wapen ran Basrieno wt &ofoias Nr. 112. WBW. * ...,“ Nr. 113. Mamma; “uv“: !*- unt)! u (:|wa panda. müM !- pnza: Mn.780kolcu 0]- o-Caa-x- um 5:11 174“ _. scan» "» W _ Caſſel, Fuofaua fon + wat ved Nr. 113, VERITABLE ‘TaBACc Te KO0V tot CIVIELEN PRYS inde FABRIEQ van PRANS HENDR, THORBECKR Op De Gaderſa KAAY int Vergit — SCHIP vap LONDON. Caffel, am 13. Oktober 1875. Königliches Kreis eri t. Kreisgericht. Erſte Abtheiuxm. > O p p e r m a n n. Abtheilung, x Oppermann. Berlin: Redacteur: F. Prehn,“ Prehm. Verlag der Expedition (Ke el). Druck: (Keſſel). Dru>: W. ElSnexx.ſſ L zum Deutſchen Reichs-Anzeiger nnd und Königlich Preußiſ * „)x, Preußi) 295. “_ __ __ _ ___. ___-“___... __ „.___ „_ .___ .___-.___- Jn (Wt —— E E E E e n I E ———-—— ——. ——— E E I F ST- WET Ae In dieſer Beilage Werden werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen gerihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löſchungen in den ZandelS- D und ZeiYenregiſtern veröffmklkekk: ] eia enere ern veröffentlicht : as Vierte Beilage Berlin, Mittwoch, 1) dße Vakanzen-Lifte die Vakanzen-Liſte der durch Militär-Auwärter dur Militär-Anwärter zu beſeßeuden beſeßenden Stellen, 2) dxe die Ueberſicht vakante: Stekleu vakanter Stellen für NiÖt-Militär-Anwärter, * Ni<t-Militär-Anwärter, - 3) dte Uebexficbt die Ueberſicht der anſtehenden Konkurs-Termine, 4) dxe die Ueberſicht der anftebeuden_Subhaſiationstermine, anſtehenden Subhaſtationstermine, 5) dte Verpachtungstermme die Verpachtungstermine der Konigl. Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, ſowie anderer Landgüter, _-_--7 Sp Der Inhalt dieſer Beilage, in welcher auch au< die im §. $. 6 des Gefeßes Geſetzes einem beſonderen Blatt unter dem Titel Central-Handels-Regiſter für Das Cenkrgl-Handels-Regiſter Central-Handels-Regiſter für das Deniſcbe Deutſche Reich kann durch dur< alle Po t-Anſtalten Poſt- Anſtalten des In- Ju- und Auslandes, ſowre durck) ſowie dur<h Carl Heymanns Vexlag, Berlin. ZW„ Ve:lag, Berlin, 8W., Königgrä ethraße rafe 109, und alle Buchhandlungen, Eine Gewerkſäxaft, Wel<e Eewerkſchaft, wel<he die Theiluug Theilung ihres Bergwerks in ſclbſtandige ſelbſtändige Felder vornimmt, um das Bergwerkseigenihmn Bergwerkseigenthum an dem abgetrennten Stück des BergWerksßezirks Bergwerksbezirks einem Dritten zu übetxigaen, ; übereignen, oder ſich ſi< als eme eine neue Gewerkjchaſt Gewerkſchaft zu konſtttuiren' konftituiren und als ſolche das Bergbaurecht Bergbaure<ht an dem abgetrenn- ; ten Theile auszuüben, bedarf hierzu nach dem preu-'“ ßiſchen preu- : giſchen Berggeſeß der Beſtätigung Veſtätigung des Ober-Berg- “, amis. Ober-Bergs- : amts. Der Kauf von Kuxm Kuxen einer derartigmjnen; derartigen neu : gebildeten Gewerkſchaft vor ihrer oberbergqmtkcßen Beſtäxigung oberbergamtlichen Beſtätigung iſt demnach nicht rechtöverbindlrch, re<tsverbindli<, aus- enommen in dem Falle, daß die Kuxen 111, dem“ in dem Kaufvertrage als künftig u zu erwerbende bezeichnetZ bezeichnet ; werden. (Erkenntniſ; (Erkenntniß des eichs-Oberhandels- gericbts Reichs-Oberhandels- geri<ts vom 21. Oktober d. J.) - Nach Yem. dem Preußiſchen Berggeſeß vom_ vom Jahre 1865 fuhrtx führt ; das Reichs - Oberhandelsgertcht m 1einem Er-z kenntniſ; Oberhandelsgeriht in ſeinem Er- fenntniß aus, , elangt „gelangt das BerngerkSeigeg-z tbum Bergwerkseigen- | thum an einem (1 gxtbeilten Felde, a getheilten Felde erſt durch dte- oberbcrgamtliche Beſtatigung zur. Exxſtexz. dur die : oberbergamtlihe Beſtätigung zur Exiſtexz. Daraus abkr aber folgt nach §§. 91 na< $8. 94 und 101 des BerggeſeßeSZ Berggeſeßes : von 1865, daß vorhér bezüglich vorher bezügli dieſes Feldestheiles von einer ſth.“.n {on beſtehenden Gewerkſchaft 11115 und von Kuxen, als gewerkſchaftlichen gewerk\chaftlihen Antheilen, mcht,die , nich: die ; Rede ſein kann. Bei Anwendung dtxſes Crgebmffes dieſes Ergebniſſes ; auf den vorliegenden Fall folgt weiter, daſ; YP, klagter, daß Ver- ; flagter, indem er die angebliche angeblihe Kuxe den) Kluger? dem Kläger | verkaufte, obwohl zur Zeit des Geſchafts dte_bezüg- , liebe Geſchäfts die bezüg- ; lie Feldestheilung noch no< nicht oberbergamtlrck) bew oberbergamtlich be- ſtätigt war, eine nicht exiſtente Sache verkauft hat, ; und daß hiernach hierna<h der Grundſatz Grundſaß des §, $. 39 Tit. 11 ; T1). 1. Th. I. des Aüg. Allg. L. R. zur AnWendung kommen, muß, wonach Anwendung kommen ; Uu wona< ein Kauf, deſſen Gegenſtand uickot; vo1)anden, wum nit vorhanden, ‘weun dies beidcn beiden Kontrahenten un-z un- ; bekannt War, war, für nicht angſchloſſen ni<t abgeſchloſſen zu erachten iſt. ; Nach j Rach ſeinem Wortlautc beztebt ſich Wortlaute bezieht ſih zwar der §. 8. 39 . ; nur auf den Fall, daß der Gegenſtand des Kaufs nicht ni<t mehr vorhanden iſt, es muß aber ſeine feine Be- ſtimmung als eim! grundſätzliche betrachtet eine grundſäßliche betrahtet und als olchc auch olhe au< auf den FalL, Fall, daß der Kaufgegenſtarxd Kaufgegenſtand berhaupt nicht niht oder doch noch nicht do< no< nuit vorhanden iſt, 4. a::geWendet ; argewer. det werden, da für_fo1<en für ſol<hen Fall keine feine beſon- ; j dere Beſtimmung gegeben tſt.“ ; - ! , iſt.“ j Ï î x Nach §. $. 283 St. G. B. Werden Kanfleute,! Welche werden Kaufleute, ! wel<e hre Zaiylungen Zahlungeu eingeſtellt haben, wkgea wegen ein- z j fachen Bankerutts mit Gefängniſ; Gefängniß bis zu Wei; Jahrsn zwei ! Jahren beſtraft, Wenn _ſie wenn ſie durch Differen_zhandel Differenzhandel mit Waaren oder Bör1enpapieren übermäßichum- Börſenpapieren übermäßige Sum- men vyrbraucht verbraucht haben oder ſchrxldig ſ{uldig geworden find. Ju ſind. In Beziehung auf dieſe ſtrafgcxßliche Beſtimmung haf ſtrafgeſeßliche Béſtimmung hat das Ober-Tribunal in xinem Erkenntniſ; einem Erkenntniß vom 2. November 1). J. d. I. folgende Satze (1ng ſprczchen: Säße ausg ſprochen : „Ob die Summen, welche ein zahlungSunfabiger zahlungsunfähiger Kaufmann verhraucht verbraucht oder fcbujdig ſ{huldig geworden iſt, als-übermäßige als.übermäßige zu betrachten ſmd, kann ſind, kaun ſelbſt- verſtändlich nicht nach verſtändlih ni<ht na< der Höhe dieſer Beträge an ſicb, ſi<, ſondern muß bei Berückſichtigung Berü>ſichtigung der Ratio Natio des Geſeßes, wclcbks Geſetzes, wel<hes dec Gefähr- dung der Gläubiger durcb dur< leichtſinnigen Mißbrauch des kaufmänniſchen Kredits cntgcgext entgegen zu wirken be- ſtimmt iſt, - nach — na< dem Verhältniß beſtimmt wer- den, in welchem die x.,cdachten Summm gedachten Summen zu dem Ver- Ber- mögen und den Mittcln Mitteln des Kaufmannes ſtehsn, wxlcher ſtehen, wilcher fie Zchuldig e geworden iſt. Nicht allein das Cndergebni Endergebniß der mittelſt der fraglichen Geſchäfte geübten kaufmänniſchen Thätigkeit des Angeklagten gegenüber gegenüher dem Vermögen, mit we1<cm welchem er in den ge- dachten Verkehr eingetreten iſt, ſondern auch au< die VermögenSlage Vermögenslage deſſelben bei Eingebung Eingehung der einzelnen in Frage ſtehenden Geſchäfte iſt zu be-ückfichtigen. berü>ſitigen. Ferner iſt iſ dabei auch auh die Bcſchaffuug Beſchaffung und der vor- ausficbtliche Verluſt_der auéſichtliche Verluſt der fraglichen Geſchäfte in Be- tracht trat zu ziehen, inſofern auch au<h daraus Momente für die Beurtheilung der Frage entnommen werden können, ob jene Geſchäfte nach na< dem aus der_nelben denſelben u erwartenden Ermrbe Erwerbe oder Gewinne unt mit den Mitteln in richtigem rihtigem Verhältniß ſtanden, mit wel<ea welchen der Kaafmann zu operiren hatte, oder ob fie ſie deſſen finanzielle Kräfte überſtiegen.“ Einem Fabrikb cſißcr Fabrikbeſißer überſandte eine biefige hiefige Handlung einen Wechſsl uber Weſel über 65 Thlr. zur Deckung De>ung einer durch dur< Entnahme von Fabrikaten entſtandenen entftandenen Schuld. Dsr Fabrikbefißer Der Fabrikbeſißer beſtätigte den Empfang - des Weckzfels Wechſels mit den Worten, daß er „etjxen „einen Wechſel in Zahlung angenommen.“ Spater Später jedoch, als der Betrag Betcag des Wechſels ni<t_zur nit zur be- pimmten E Zeit emginß, erklärte einging, erflärte der Fabr1k_beſißer ! Fabrikbeſißer j ener Handlung, er wuufche wünſche von ihr gegen Ruckgabe , Rückgabe }; des Wechſels die Zahlung ihrer Wxarenſchuld, _da , Waarenſchuld, da er ſich ſi< mit der Reali rung Realifirung des Wechſels mcht bxfaffen Wolle. Hieran nit befaſſen wolle. Hierauf ging jedoch jedo die Handlung mcht niht ein, weil nach nah ihrer Annahme der Wechſel vom Zabrikbefißer PaoriE beſer an Zablun sſtatt Zahlungsſtatt angenommen worden '; ei. Dieſer Auffaffutxg Lchloß ſich Auffaſſung {loß ſih das hieſige Kam- ' mergeriébt nicht mergericht niht an, vtelmehr vielmehr nahm es an, daß der Fabrikbefißer ſich durch Fabrikbeſißer ſi<h dur< den überſandten und ange- nommenen Wechſel nur inſoweit als befriedigt an- ſehen tvoUte, ſchen wollte, als der 'verſchneberze verſchriebene Betrag denxnächſt * eingeben demnächſt eingehen würde. Dte gegen,dteſes Erkmntmß Die gegen dieſes Erkenntniß von - ; der verklagten Handlung .emgelegte eingelegte Nichtigkeits- j beſchmrde beſ<werde wurde vom RexchözOberzHandels-x Reihs-Ober-Handels- gericht zurückgewieſen. zurü>kgewieſen. „Die Falle“, fuhrt Fälle“, führt das Er- Z kenntni ; kenntniß des ReichDOber-Haudelögmchts, Reichs-Ober-Handelsgerichts, 11. Senat, - * vom 1 . 10. November d. J., aus, „find zu unterſchei- den, ob ein Wechſel in der Envartung, Erwartung, daß der Be . » ezogen Werden. werden. trag demnächſt ein eben Werde. eingehen werde, alſo zahlungs- halber, oder ob der?:lbe Setiibe an Zahlungsſtatt mit der Wirkung angenommen worden, daß durch dur denſelben die vorhandene Schuld bis zu dem vorgeſchriebenen Betrag getjlqt ſem 1011. getilgt fein ſoll. Ob das Eine oder Andere in der Willeusmeinung Willens8meinung der Kontrahenten gelegen, muß in dem ein einen einzelnen Falle aus den beſonderen Um- ſtänden und Er lätungen Erklärungen der Kontrahenten entnom- men werden. .Der Ausdßruckx Der Ausdru>: daß ein Wechſel in Zahlung angenommen, laßt fur ſich läßt für ſi< allein mit aus- reichender Sicherheit noch no< nicht erkennen, ob er zal)- lungshalbcr zah- lungshalber oder an Zahlungsſtatt angenommen worden.“ Ein ſchriftlich geſchloſſener ſ<{riftli< geſ<loſſener Vertrag enthält präſumtiv über das von den Kontrahenten Veleinbarte Vereinbarte alles Weſentliche, und Abredetx Abreden über Weſentliche weſentliche Punkte, welche wel<he vor oder bei Errichtung der VertragSurkunde zWar Vertragsurkunde zwar getroffen, aber in dieſelbe nicht ni<t aufgenommen find, müffen ſind, müſſen als abgeändert oder aufgegeben gelten. Es genügt daher ur zur Beſeitigung des ſchriftlichen Vertragsinhalts der a<weis nicht, Nachweis nit, daß vor Vollziehung der Vertragsurkunde We,!entlich - weſentli ! Abweichendes vereinbart worden „ſei, vtelmehr ſei, vielmehr muß bei ſchriftlicher \ſriftli<er Abfaſſung emes Vertrages eines Bertrages angenommen werden, da daß die Urkunde den ſchließ- lichen Wiüen \<ließ- lien Willen des Kontra enten auddrückt, Kontrahenten ausdrü>t, Anderer- ſeits iſt ift aber auch anzuerkennen, daß die Berufupg Berufung auf ſolche ſolhe mündliche Nebenabrxden Nebenabreden zugelaſſen 1ſt, ift, wenn exkennbar erkennbar gemacht, refp- naher reſp- näher dargelegt wird, daß das Abwei<ende, Abweichende, ſo WM weit dieſes nach na dem Ver- tragsinhalte möglich, nach tragsinhalie mögli, na< dem Willen des Kontra- henten benten neben der Vertrag?:urkunde Vertragsurkunde habe in Geltung bleiben ſollen. Erkenntniſ; Erkenntniß des Reichs-Ober- handelögerichts,11.Senat,vom30.0ktober d.J. Reihs-ODber- handelsgeri<ts,IL Senat, vom 30. Oktober d. J. Behauptet der Verkäufer einer Waare, daß der Käufer lediglich ledigli<h nach den vorgxlegten vorgelegten Waareu beſte 111 llt habe, während der Kaufer Käufer be- hauptet, daß er mehr niht von den vyrgelegten vorgelegten Waaren ſchlechthiy, 1ondern_ m_:r {<le<thin, ſondern nur gegen dte die Zuſage, daß ſie von anderem Sion ſeren, Stoff ſeien, beſtellt habe, ſo fo hat der Verkäufer Nerkäufer den von vou ihm behaupteten reinen Kauf nach nah den Muſtern zu beweiſen. (Erkenntniſ; (Erkenntniß des Reichs - Oberhandelögerichts, 111. Oberhandelsgerichts, T1. Senat, vom 11. 11, November d. I.) Handels = Regiſter. J.) Handels-Regiſter. Die nudelSregiſtereiuträge Handelsregiſtereinträge - aus dem Königreich Sack) eu, Königreih Sachſen, dem Großherzogthum H eſſen und dem ' Zuzogtbum j Bene Anhalt Werden werden Dienſtags unter der ubrik ubrif Leipzig reſp. Darmſtaxt Darmſtadt und Deſſau verößentlicht, veröfrentlicht, die erſteren wöchxntlté), wöchentlié), die betden les- beider leß- teren monatlrch." ßerljn. HandelSreqkſter monatli: Berlin, Handelsregiſter des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 14. 14, Dezember 1875 find- aw ſelbtgen Taxe find | am ſelbigen Taze folgende Eintragungen erfolgt: Ju erfolgt : &n unſer GeſellſÖaftSregzſter, _woſelbß Geſellſchaftsregiſter, woſelbft unter Nr. 2853 9853 die hieſige KommandttqeſelUchaſt m hiefige Kommanditgeſellſhaft in Firma: H._Dopp H, Dopp & Co. Co, vermerkt ſteht, iſt eingetragen: ' DLT perſönlich bafteydc Geſeüſchafter Fabrtk- beſitzer Heinticl) Chxxſtopl) Doyp iſt / Der perſönli<h haftende Geſellſchafter Fabrik- beſißer Heinrih Chriſtoph Dopp if aus der Geſellſchaft angeſchreden, ebenjo ausgeſchieden, ebenſo iſt der bis- herige Kommanditiſt auSgeſchieden Kommanditift ausgeſchieden und dafür ein anderer eingetreten. In unſer GefellſébaftSrcgiſxer, wojelbſt Geſellſchaftsregiſter, wofelbft unter Nr. 3880 die hiefige Handélsgeſeüxchaft 111 hieſige Handelsgeſellſhaft in Firma: Rietſchel Rietſczel & Henneberg vermerkt ſteht, iſt eivgetragen: , _ _ eirgetragen: . Es iſt in Bremexz Bremen eine Zwexgmcderlaffung nnt Zweigniederlaſſung mit der Firma Ri€t1<el Rietſhel & Henneberg, Filiale Bremen, gegründet. Die GefeÜſchafter dcr hierſelbſt Geſellſchafter der hierſelb unter der Firma vr. Dr. Pieper & Flatau am 1. April 1875 begründeten HandengeſeÜfchaft fi d Handelsgeſellſchaft s (jeßiges Geſchäftslokal: Kurzeſtraſze Kurzeſtraße 9) n ]) 1) der Chemiker Dr. Ernſt Pieper, 2) der Kaufmann Simſon Flatau, Beide u Berlin, zu Berlin. Dies iſt in un er Geſellſchaftsregifter unſer Geſellſchaftsregiſter unter Nr.- Nr. ; 5547 eingetragen worden. (Branche: Parfümerie- und Toilettenſetfenfabrik.) Jn Toilettenſeifenfabrik.) Fn unſer Firmenregiſter iſt unter Nr. 9091 die Firma: Louis WeinberK „ Lonis Deterg : und als dxren Inhaßer deren Inhaber der aufmann Loms Louis Weinberg hrer (jelziges hier (jeziges Geſchäftslokal: Kloſterſtraße 41) eingetragen worden. (Branche: Leder.) Gelöſcht iſt: ift: Firmenregiſter Nr. 7446: die Firma: Gabbe & Comp. Berlin, den 14. Dezember 1875. Königliches _Stadtgericbt. Stadtgericht. Abtheilung fur Civilfachen. für Civilſachen. den 15. Dezember 6) die von den ei<8-, Reichs-, Staats- und chen Stuats-Anzeiger. hen Staats-Anzeiger. 1875. ommuualbebörden auögeſcbriebenen Submiſfionstermine ommunalbehörden ausgeſchriebenen Submiſſionstermine 7) die Tarif- und Fahrplaa-Veränderungen Fahrplan-Veränderungen der deutſchen Eiſenbahnen, 8) die UeHerficht Ueberſicht der F)aupt-Eiſenbaba-Verbindungeu Berléns, Dan De L Berlins, 9) die Ueberfichk Ueberſicht der 10) das Tclezraphen-Verkehrsblatt. vorkam. Handelöregiſter Telegraphen-Verkehrsblatt. Bochum. Handelsregiſter des Köui lichen Krengerichts Königlichen Kreisgerichts zu Bochum. In unſer Firmenreſxiſter iſt Eecd eurtaifier ift unter Nr. 432 dre die Firma Carl Stahlbut Stahlhut zu Bochum Bo<hum und als deren Inhaber Snhaber der Kaufmann Carl Stahlhut zu Bochum am 3. Dezember 1875 eingetragen. Jochum. In Bochum. Sn das Regiſter zur Eintragung der Ausſcbljeßung Ausſchließung oder Aufhebung der ehelichen Güter- gemeimcbaft gemeinſchaft des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum iſt Folgendes eingetragen: Der Kaufmagn Kaufmann Heinrich Komperuaß Kompernaß zu Boämm bat fur ſeitJe Bochum hat für ſeine Ehe mit der Wittwe Kappenmacher Peter Pteck, Anna Pie>, Anua geborene Rohm, durch Akt dur< Aft vom 19._Oktober 19. Oktober cr. jede Art der Güter- gemeinſchaft ausge1<1offen. ausgeſchloffen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 2. Dezember 1875 am 3. Dezember 1875. , koelnuu, In 1875, : Bochum, Sn unſer Geſälſcbaftöregiſter Geſellſchaftsregiſter iſt zu- ; | folge Verfügung vom 2. 2, Dezember 1875 am 3. De- , zember1875 | zember 1875 die Aktiengeſeüſchaft: Aktiengeſellſhaft: Wittener Vade- „ eſellſthaft Bade- ' geſellſ<haft eingetragen worden. Dieſelbe gründet :, Reb ; d auf das Skatut pom 3.Mai1875. Statut vom 3. Mai 1875. Gegenſtand ? ! des auf eine beſtimmte Zeit nicht beſchränkten beſ<hränkten Un- , | ternehmens iſt die Anlage bezw. der Ankauf einer Badeanſtalk Badeanſtalt nebſt Schwimmſchule S<hwimmſchule an der Ruhr und ; dic | die Nußbarmachung dieſer Anlagen. Das Grund- ikapital | fapital beträgt 21,000 ReichömarY und Reichsmark vud zerfällt in i | 140 auf den Namen lautende Aktten 5 Aktien à 150 Reichs- ;mark. | mark. Die von der Geſellſchaft auögebcndcn Ve- “ kannkmachungen ausgehenden Be- | Fanntmachungen erfolgen unter dem Namen des ; | Vorſtandes durch zuoeimalige Einrückung - zweimalige Einrü>ung in den ? | Wittener Anzeiger, die Wittener Zeitung und die Cſſcner Eſſener Zeitung. . Vorſtandsmitglwder ſind Vorſtandsmitglieder find zur Zsit Zeit Fabrikant Theodor Müllenfiefen, Müllenſiefen, Kaufmann Heinrick) Heinrich Reißaus und Dr, pb1105. Guſtav Dr. philos. Guftav Haarmann zu Witten. Bo<um, Bochum, den 3. Dezember,1875. Dezember 1875. Königliches Kretsgericht. krauäeuburx. Bekanntmachung. Kreisgericht. Brandenburg. Befanntmachung. In unſerem Firmenregiſter find ſind folgende Ein- tragungen bewirkt worden: Bei Nr. 484. 484, (R. Großmann): Das Ge- ſchäft ixt duxch \<äft iſt dur<h Erbgang - auf die Wittwe Groß- mann, Roſalte, Roſalie, geb. George, übergegangen, Welche Übergegangen, welche es unter unveränderter Firma fortſetzt. fortſeßt. (Vergl. Nr. 589.) _ Nr. Nx. 999) N r. 589 (früher Nr. 484): Wittwe Großmann, Roſalie, geb. George, zn andenburg, zu Brandenburg, in Firma: Ji. Großmann, cia Großmaun, Ort der Niederlaſſung: Branden- urg. Brandenburg, den 4. Dkzember Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1. kromberxx Bekanntmachung. Jn T. Bromberg. Befanutmachung. Fn unſer (He1e111cbaft6regiſter Geſellſchaftsregiſter iſt unter Nr. 92 bei der Eintragung: „Promberger „Bromberger Hafen-Aktien-Geſellſchaft“ Folgendes: Folgendes : „Das Statut der Geſellſchaft Geſellſhaft vom 8. Februar 1875 iſt in den §§. 5 88. 5, 13, 28, 30, 31, 35, 36 und 38 durch dur Beſchluß der Generalverſamm- lung vom 23. November 1875 abgeändert wor- den, wie dies die notariene notarielle Verhandlung vom 23. chember1875 93. November 1875 Blatt 128 des Beilage- bandes zum GeſeÜjchaftSregiſter Geſellſchaftsregiſter ergiebt.“ * ! eingetragen wvrden worden zufolge Verfügung vom 7. De- zember 1875 am 10. Dezember 1875. Vrombxrg, Bromberg, den 7. Dezember 1875. Kömgltcbes Kreißsuicht. 1. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. ; ]!romberx. Bekanntmachung. , ; Bromberg. SBefanutmachung. : i Die unter Nr. 50 unſeres Firmenregiſters einge- tragene Firma Heinr. Tranſchke *, Trauſchke ! iſt zufolge Verfügung vom 8, 8. Dezember 1875 am !. 10. | 10, Dezember 1875 gelöſcht gelöſ{<ht worden. Bromberg, den 8. Dezember 1875. Königltches 1875, Königliches Kreisgericht. 1. T. Abtheilung. =!!romberx. Bekanntmachung. .Die : Bromberg. SBefanntmahung. Die unter Nr. 151 unſeres Firmenregiſters ein- - | getragene Firma: _Iulins Firma : Inlius Werner iſt zufolge Verfugung Verfügung vom 9. Dezember 1875 am 10. 10, deſſ. Mts. gelöſcht Mts, gelsſ{t worden. Vrouxberg. Bromberg, den 9. Dezember 1875. Konigliches Königliches Kreisgericht. 1. T. Abtheilung. - kromborx. Bekanntmachung. _ 'FJn ; Brombers. SBekanntmahung. ; E unſer Ftrmenregifter Firmenregiſter iſt unter Nr. 693 dre die irma: x j I. F. S<a<uer . Schachhuer ' mit dem Siß in Bromber Bromberg und als deren Inhaber Jnhaber der „Kaufmann Kaufmann Johann Frie rich Friedrih Schachner bterſelbſt „eingetragen hierſelbſt | eingetragen zufolge Verfügung vom 9. Dezember ! | 1875 am 10. deſ. Mrs. 19. deſſ. Mts. Bromberg, den 9. Dezember 1875, ' 1875. Königliches Kreisgericht. ]. Abthetlung. ; (361-- L. Abtheilung. | Cöln, Anmeldung iſt iſ} heute in das hieſige ?Handels- (F rmeu-) Handels- (Firmen-) Regiſter unter Nr. 3032 ein- ? ! getragen worden der in Alferzhasen Alferzhagen wohnende Kauf- eſteheuden POM“Mpffehiff-Verbindungeu eſtehenden Poſtdampfſchiff-Verbindungen mit transatlantiſchen Ländern, über den Markenſchnh, Markenſhußt, vom 30. Novewber 30, November 1874, vorgeſchriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht veröffentlihßt werden, erſcheint erſheint au< in das Deutſche Reich. «..:»... x: 0 Das Central-Haudels-Regiſter Central-Handels-Regiſter für das Deutſche Reich erſ_<eint erſcheint in der Regel fäglick). - tägli<. — Das Abonnement beträgt 1 „FL X 50 .I Z für das Yrertelxahr. _ szeln2 Vierteljahr. — Einzelne Nummern koſten 20 H. - Inſertionöpreis -S$. — Fnſertionspreis für den Raum einer Druckzexle 30 43. Dru>zeile 80 4. mann Carl Schuffert, We1<er welcher daſelbſt ſeine Handels- Niederlaffung Niederlaſſung hat, als Inhaber Jnhaber der Firma: „Carl Schnffert“. Köln, Schuffert“. Cöln, den 10. Dezember 1875. Der Handelögericbts Handelsgerichts - Sekretär. Weber. 06111. Cöln. Auf Anmeldung iſt iſ heute in das hieſi e hieſige Handels- (Firmew) (Firmen:) Regiſter bei Nr. 2907 vermerJt vér worden, daß der früher 111 in Cöln, jetzt jeßt in Ehrenfeld wohnende Kaufmann Mrchael Michael Carl Hoßpclt feine HandelSniederlaſſung Hospelt ſeine Handelsniederlaſſung unter der Firma: „C. Haspelt“ Hospelt“ von Cöln nach nah Ehrenfeld verlegt hat; ſodann iſt ift die vorgenannte Frrma Firma nunmehr auf Nr. 3033 des Firmenregiſters übertragen worden. Cölu, Cöln, den 11. 11, Dezember 1875. Der Handelögerichts-Sekretär. Wéber. ])jepholx. Ja Handelsgerits-Sekretär. Weber. Diepholz. In das Handelßregiſter 1701, Handelsregiſter Fol, 50 zu der Firma C. F, Lehnkeriug F. Lehukeriug iſt heute ein- cin- getragen: Die Firma iſt ift erloſchen. Diepholz, den 13. Dezember 1875. 1875, Königlich Preußi1<ks Amtögericht 1. Preußiſches Amtsgericht T, D. Wilhelm. Ulepbolx. Ja Diepholz. Jn das biefige Handelßregiſtsr 1901. hieſige Handelsregifter Fol, 81 iſt heute eingetragen: FirmazC. F. A Fe Lehnkering & Sohn. irmenmhaber: Ehriſtian Friedrich irmeninhaber: Chriſtian Friedrih Lehnkering und Au uſt Auguſt Ernſt Chriſtian Lehnkering. Ort der iederlaffung: Niederlaſſung: Diepholz. Handel mit Manufaktur-, Kolonia1-, Kolonial-, Galante- rie- und PorzeÜanWaaren. DiepZolz, (zm 13- Porzellanwaaren. Davies am 13. Dezember 1875. ömgltcl) Preu,iſ<es önigli<h Preußiſches Amtsgericht. 1. T, D. ilhelm. Wilhelm. Königliches Kxengeri<t Kreisgericht in Dortmund. Bei Nr. 269 „des des Firmenregiſters, woſelbſt wofelbſt die Firma W. Brügmann Brügmaun & Sohn in Dortmund eingetragen ſteht, iſt am 4. Dezember 1875 Fol- gendes vermerkt: In Fn Mannheim und Lübeck Lübe>X ſind ebenfalls Zweig- niederlaffungen vgs niederlaſſungen des Geſchäfts errichtet. errihtet. Der Kauf- mann Louis Brugmann Brügmann zu Dortmund iſt als ift ‘als Ge- ſellſchaffer ſellſchafter der Handlung W. Brügmann & So u m Sohn in Dortmund ſowvbl ,für ſowohl für das in Dortmund e- ])artunuul. ' be- Dortmund. | ſtehende Hauptgeſäoäft Hauptgeſchäft als auch au< für deſſen zu Duis- burg, Papenberg, Mannheim und Lübeck Lübe> beſtehenden Zweigniederlaffungen Zweigniederlaſſungen aufgenommen. ])artouuul. Königliches Dortmund. Königlihes Kreisgericht in Dortmund. Bei Nr. 106 „des des Prokurenregiſters, woſelbſt die Firma W. Vrugtztann W, Brügmann & Sohn in Dortmund eingstragen eingetragen ſteht, itt ift am 4. Dezember 1875 Folgen- des vermerkt: Dem Kaufmann Kaumann Johann Chriſt in Dortmund iſt auch die Prokura für die in Mannheim und in L?chkttgegründetcn Zweigniederlaffungen N nen Zweigniederlaſſungen des Geſchäfts er. et . . (,"-lan. _ Bekanntma<uug. ertheilt. ; Glatz. BSefanntmachung. Das Crlöwben Erlöſchen der Firma des Kaufmanns Franz Krieger m Glatz „F.Krieger“ iſt beiNummer in Glaß „F. Krieger“ iſ bei Nummer 390 unſers Firmenregiſters zufolge Verfügung von heut vermerkt worden. Glaſ), Glaß, den 9. Dezember 1875. Königliches Krengericht. 1. Kreisgericht. I. Abtheilung. Qubrau. Gubrau, Die 8111) Nr, sub Nr. 104 unſeres Firmenregi- ſters eingetragene Firma: „Robert Iorde vormals Ewald Kabelbaäx“ iſt nach Kadelbach“ ift nah Abmeldung durch den hier wohnenden Eigen- thümer, Kaufmgnn Kaufmann Robert J orde sllfolge beutéger Jorde zufolge heutiger Verfügung gelöycbt wvrden. Guhran, gelö\{<t worden. Guhrau, den 2. szemher Dezember 1875. (11, (E, 23613) Königliches KrerSgencht. 1. Kreisgericht. I. Abtheilung. klamm. Zufolge, Wanau. Zufolge Verfügung vom 10. Dezember 1875 iſt a_uf Anzeme auf Anzeige vom 9. d. d, M. heute 111 in das Handelsregiſter emgetragen wvrden, eingetragen worden, daß aus dem unter der Firma: Furby Firma : Fuchy & Co. dahler „ „ dahier ; : in offener HandxngeſclUchaft Handelsgeſellſhaft betriebene Bijouterze- geſchaft Bijouterie» geſchäft der Ge1ellſ<after Geſellſchafter Ferdinand Honecker dahter aussctreten Hone>er dahier ausgetreten iſt und das Geſchäft von den berden beiden verbleibenden Geſellſchaftern: Ekefrau Sn des Toni Fuchy, Marie Arſene, geb. Denic, Deniſe, und Alexander von der Hagen mit Uebernahme von Axttven Aktiven und Paſfiven Paſſiven unter der biSlyerigen bisherigen Firma fortgefuhrt fortgeführt wird. Hanau, am 11. Dezember 1875. , ) Königliches KreisZFeerchtl. Kreltgernne, Erſte Abtheilung. u er. köoſxsbekx. ßaudelkregißer. üller. Königsberg. Handelsregiſter. Die für die biefige hieſige Handlung „Gebxüber „Gebrüder Wohl“ dem Eduard Wohl ertbxilte ertheilte Prokura iſt erloſtben. ift erloſchen. Dies iſt zufolge Verfu una Verfügung vom 7. am 9. De- zember d. I. J. unter Nr. 5 m 285 in das Prokureuregiſter Prokurenregiſter eingetragen. Könk sberg, Königsberg, den 10. Dezember 1875. Königli es 1875, Königliches Kommerz- und Admiralitätö-Koüegium. Admiralitäts-Kollegium.