OCR diff 023-7942/6

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/023-7942/0006.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/023-7942/0006.hocr

höchſtihren Flügel-Adjutanten, Major von Stülpnagel, W8l<er welcher beurlaubt von Miinchen München hier eingetroffen iſt, iſ, nahmen um 11 Uhr in Gegenwart Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Auguſt von Württemberg, kommxndirchden Genarals d;“s kommandirenden Generals des Garde-Corps, des Gouverneurs General der Infanterie von Bohm Boyen und dcs des Kom- mandanten Gcneral-MajN-Z 11.111 General-Majors von Neumann zahlreiche militäriſche Meldungen entgeg8n entgegen und empfingen hierauf dix Com111andeure de“: Lcib-Regimenter b8h1116 Entgrgennahmc die Commandeure der Leib-Regimenter behufs Entgegennahme der Monats-Rap- porxs. Außerdem erj<i811e11 porte. Außerdem: erſchienen der Polizci-Präfident 11811 Polizei-Präſident von Madai und der Chef des Militär-Kadéncts, G81181'111=M11j0r 11011 Albedhll, Militär-Kabinets, General-Major von Albedyll, zum Vortrage. _ Jhr8 Majcſjäx dieKaiſcrin-Königin — Ihre Majeſtät dieKaiſerin-Königin war geſtern in der lecſung Vorleſung des Evangeliſchen Evangeliſhen Vereins anmcſend. _ anweſend. — Beide Kaiſerliche 27111j8ſ1.11811 crſchienen Kaiſerlihe Majeſtäten erſchienen auf dem F8ße Feſte Ihrer KaiſerZichen 1111d Königlickgen Hohsiwn drs Kaiſerlihen und Königlihen Hoheiten des Kronprinzen 1111d drr Kromprinzeſfin und der Kronprinzeſſin im Königlichen Schloſſe: Schloſſe. Ihre Majeſtät dic die Kaiſerin-Königin empfing 1381118 heute Ihre Königliche H8h8it Königlihe Hoheit die Landgräfin 91111111 13011 Hsſſen. Ten Kammerherrndiemft Anna von Heſſen. Den Kammerherrndienſ| bei Ihrrr Ihrer Majeſtät 11.111811 Übernommc'n haben übernommen die Kömiglichen Kammerhcrrn Königlichen Kammerherrn Graf Sch11181111ur3:B11rg-Sck)8idungen Und Schulenbdurg-Burg-Scheidungen und Graf P81p0118h818. _S8.Kaiſ8r11<81111dKönigliÖe-HoheitderKron- Perponcher. — Se. Kaiſerlihe und Königliche Hoheit der Kron- prinz empfing geſtern Vormittag mm 11.1 um 114 Uhr dcn Predégcr 911811811 811113 Kick. den Prediger Nielſen aus Kiel. Um 9 Uhr Abends begaben Sich JhreKaiſerlichcn Sih Jhre Kaiſerlichen und KöUiglichen Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kron- prinzeſſin zum 281111 Ball in das Königliche Schloß. _ Königlihe SHloß. Bei Ihren Kaiſerlichsn Kaiſerlihen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen Kronprinzen. und der Kronprin- z811111 Krounprin=- zeſſin fand geſtcrn 211181113 geſtern Abend im Königlicheu S<10ff8 Königlihen S@&lofſe ein Vallfe ft ßatt, zu 111818118111 U11gcfähr1000 Perſonrn eimgeladen Ballfe ſt ftatt, zu welhem ungefähr 1000 Perſonen eingeladen worden waren. Die Einladnngc-n Einladungen waren an 1.18 Yerrhi';<ſtc111111d Hörhftm Herrhhaften nnd 1381811 Hofſthaten, die Allerhöchſten und Höchſten Herrſchaften und deren Hoffiaaten, den Reichskanz18r, Reichskanzler, die Vot- ſchafter, Bot- \hafter, das diplomatiſche diplomatiſhe Corps, di8 inländi'ſthen die inländiſhen Fürſten 1111d Fürſtinnen, und Fürftinnen, die General-Feldmarſckßlle, General - Feldmarſchälle, die Generalität, die Staats = Miniſtér, di8 Wirklichen G8h81mc11 - Miniſter, die Wirklihen Geheimen Räthe, die Präſidenten des Reichstags Und und der beiden Häuſer 1186 La11d1agcs,die dcs Landtages, die Räthe erſter und zweiter Klaſſe, das Offizier- Corch DOffizier- Corps von Berlin, Potsdam, Spandau, Charlottenbnrg, Charlottenburg, Mitglieder des Reich;“«tag-Z, Mifgli8der Reichètags, Mitglieder der Akademia Akademie, Profeſſo- ren der Univerfität, Mitgliedkr d8r ſtädtiſchen Behö1den von Bcr1i11, die 918118fter1 dcr KanmanUſch-gft, 1111 G818hrt8, Künſtlcr, S11111f11'18118r 11:1d (1118818 PCTſMWU Univerſität, Mitglieder der ftädtiſhen Behörden von Berlin, die Aelteſten der Kaufmannſchaft, an Gelehrte, Künſtler, Schriftſteller und andere Perſonen von Rang und Bedcumng erga11g8n. Bedeutung ergangen. Die Jeſträumc 511d81811 11Gcmä<er Feſträume bildeten 14 Gemächer im zweiten G8ſ<0ß Geſchoß der Spree- und der Sck1111ſzp1ahfro11t, Schloßplayfront, von denen in frühcrer 3.811 8111 früherer Zeit ein Theil 511 zu der Wohnnng Wohnung der KöniginEliſahrth Chriſ1i11e, Gemahhn Friedrii'h d85 (91015811, 8111 Königin Eliſabeth Chrijiine, Gemahlin Friedrih des Großen, ein anderer zu drr Wohmmg der thigin Marie) Wohnung der Königin Marie von 2311118111 Bayern (geb. Pri11zeſfi11 11.111 513181113811) gchdrw, Prinzeſſin von Preußen) gehörte, und 5 S518 Säle und größ8r8 größere Zimmer, die ſohcnanntcn Königin- Mutt8r- Kammcrn ſogenannten Königin - Mutter - Kammern im erſten Geſchoß derſelhrn derſelben Seite. In die erſt8r811, dir ſogrnannten Eliſab81h-Kamm8rn, g81a11g1 erſteren, die ſogenannten Eliſabeth-Kammern, gelangt man vom S<weiz8rſaal Sc@weizerſaal aus durch dur<h das Rothſeidene uud und rothe Sammktz1mmr-r, Sammetzimmer, in 11181ch811 welchen die vier größten Watteaus, welckx Wattieaus, welche das Kö11igli<8 Schwß 11811131, Königliche Schloß beſizt, und 81118 9111158 eine große Zahl von Sku1pt11r811, Skulpturen, antiken Mciſtcrwrrken nack1g81“11det, ,aufgeſtrllt Meiſterwerken nachgebildet, ‘ aufgeſtellt ſind, während k1'11111181iſ8h 111111811d828 Plaſsndmalcrrien fkünſileriſh vollendete Plafondmalereien von Terweſtcn Terweſten die Decke ſchmücken. 9111 De>ke {<müd>en. An die Eliſabeth-Kammern \<ließen ſi<h die E111abcth-Kam1118111ſ<1188811 fich dir ſogenannten TOLLH1L-L1ppUTTEMEL1ÉS, Double - Appartements, von 13811811 denen der der K11rf1'11ſt8111111'1818 511118111811d818 Eskſalon 11111 11111511111118111 Erkrr WLJLU 1111181“ vi81- ſrikiZLN 01'11111118111111811 211113111111111113 1111113 1181011d8re-5 I111818ff8 Kurfürſtenbrü>ke zugewendete E>xſalon mit halbrundem Erker wegen ſciner viel- ſeitigen ornamentalen Ausſtattung ganz beſonderes Intereſſe ver- di8111. dient. Neben ſchönen Reliciverzicrnmgen 1111d den BrUſtbildcrn 17185 Knrfſirſten Joachhn 11., des ErbaU8rs dieſcr; Thciles det.“: Sch10ffes, 111111 1111181 Grmahlin H8dwig ſ{hönen Neliecfverzierungen und den Bruſtbildern des Kurfürſten Joachim I, des Erbauers dieſes Theiles des Schloſſes, und ſeiner Gemahlin Hedwig von Polen, 118fi11d81 befindet fich d11ſ8111ſt daſelbſt das 513811111th“ G8mahlin Porträt der Gemahlin König Friedrichs 11. Und und ein 1181118182? Bi1d, WL1<LS d811 1815181811 in 18111811 Ingendjahren darſtrllt, 111177581'd8111 kleineres Bild, welches den lesteren in ſeinen Jugendjahren darſtellt, außerdem 2 O81g8n1ä1dc Oelgemälde und 1 GichrQief, angeführt Gipsrelief, ausgeführt von der Hahd Ihrér Kaiſcrlich811 1111d Köhiglichen Hand Ihrer Kaiſerlichen und Königlichen Hoheit dcr der Kronprin- 3811111. Ten Mitie1p1111kt dex“: 311 zeſſin. Den Mittelpunkt des zu dem VUÜL géÖffUktLU 001115 (10 111151»; bild81811 d8r ETiſahcth-“Saal Balle geöffneten Corps de logis bildeten der Eliſabeth-Saal und die Eliſabeth-Galhrie; Eliſabeth-Gallerie; die 8r11818138111811a11ig, erſtere hallenartig, im modcrnen S1111, 11111 boifirten modernen Styl, mit boiſirten Wänden, die durch Stnckv8rzieru11g dur< Stu>verzierung und ſchmale G01d18iſt811 111 {male Goldleiſten in Felder ge- 1h811t, 111 chamoisfarbig und ſ8egr1'111 (381111111 ſmd; theilt, in <amoisfarbig und ſeegrün gemalt ſind; die Thüren dcr Ga118r18 111511811 S11181118rzi8r1111g81-1 11111 d8r der Gallerie frônen Siu>verzierungen wit der Kaiſerkrone 111111 dcm B11chfjahe11 11. und dem Búhſtaben V. Vierundzwanzig Wandleuchter von ver- go1d118r Bronze“ gehrn golditer Bronze geben dem 818911111811, eleganten, in f8111811 feinen Farben und Lichjxdncn erg1ä113817d811 911111111 dic 11öthig8 BeleUchtung. ' Dcr E11ſa[*LÜ)-S.1(11,2111LS Lichitönen erglänzenden Raum die nöthige Beleu@tung. Der Eliſabeth-Saal, eines der durch ſtimm rä11m1ich8n ſeincn räumlihen Um- favg, d811 fang, den Schwung 1'81111r architektoniſchcn ſeincr architektoniſhen Form, 11118 wie die desWÜVZ dekorative Pracht ſcincr i111111811 ſeiner inn¿ren Einrichtung hervorragMdſten (558131118118r Hervorragendſten Gemächer des Schloſßs, Schlofſes, trägt (111 an der F8nſ1crſeite 311181 11111118 SZ1111811 131111 Gia11o n1itiko-11rtig8m S1Uck-911aru1or Fenſterſeite zwei runde Säulen von Giallo antiko - artigem Stu>k-Marmor auf vier- cckégrm c>igem grauen Stuck-Poſtamcnt, d8118n zW8iS8'1U1811 Stu>k-Poſtament, denen zwei Säulen mit ver- g81d81811 korinthiſcth Kapixälen JLZMÜÜSU gLſtLÜT find. 52111 jcdcr goldeten fkorinthiſhen Kapitälen gegenüber geſtellt ſind. An jeder der k11rz81131n1mkrſei1811 b8ſmd8n fich kurzen Zimmerſeiten befinden ſich Niſchen 111111 1811811c5gr8ß8 Figurrn 11011 und lebensgroße Figuren von weißem Marmor. Deu Den Plafond he- 138111 11118 Figur811mu1cr8i in 1111111811 Fa111811 nehſt be- de>t cine Figurenmalerei in bunten Farhen nebſt großem 011111811 5.1.1111181111'181, 11181ckz8s U81'Zo1d118 Stuckcinfk-ffung ovalen Mittelſtü>k, wel<hes vergoldete Stu>keinfaſſung hat. Marmor- S181118118n 1,111d Gipsbüſtrn WMarmor- Statuetten und Gipsbüſten zieren die Kamingeſtmſc; 81118 10- 1011-111» Porlelanvaſe, Kamingeſimſe; eine ko- Tofſale Porzellanvaſe, ganz vergo1d81, 11111 vergoldet, mit 2 großen 1111111811 bunten Me- MÜÜULÜÜWLTU, Bac<11§5511g8 darſteÜr-nd, dailonbildern, Bachuszüge darſtellend, ein G8ſ<811k Geſchenk des Kaiſers 911111111118: 13811 R11ſzla11d iſt 81118 11181'1h138118 hiſtoriſcheRe111111i-ch11z d8$ Saalrs. Nikolaus von Rußland iſ eine werthvolle hiſtoriſche Reminiscenz des Saales. Den 211118111111; dcr Appartcnwnts Abſ<hluß der Appartements bildet der RpoUoſaal mik d811 S1111118n ch Apolloſaal mit den Statuen des Apollo und der Diana, ſowie fowie einem, die RLZckwand dcs Saalc-Z znm g1öf31811 Rückwand des Saales zum größten Theil 8i11118h1118nd811 O81- g8mi11d8, einnehmenden Del- gemälde, darſtellend 1118 die Verleihung des HoſenbandOrdens durck) Kdaig Car[ Hoſenband-ODrdens durch König Carl 1. an d811 den Maler 3111118118. Rubens, Die G8ſtUſ<c1f1 verſamuwlte fich Geſellſchaft verſanimelte ſh um 9 Uhr, Und znmr mr.- 8111191811 und zwar vér- einigten Sich die YUerhöchſten 1111d Allerhöchſten und Höchſten Herrſchaften im erſten „Zimmer Zimmer der Königin Eliſabeth, die Königlichen Königli<hen und Prinzlichcn HoNaaten Prinzlichen Hofftaaten im Schweizerſaal. Gegen 91 9 Uhr trat der AUcr- hö<ſ18 Aller- höchſte Hof 111111 hicr von hier aus in die Eliſath-Gallerie Eliſabeth-Gallerie ein. _ i Voran ſchritt der Kronprinzliche Hofmarſchal] Kronprinzlihe Hofmarſ<all und V1z8- Obsr-Ceremonienmeiſtsr Vize- Ober-Ceremonienmeiſter Graf zu Eulenburg; es folgten der perſönlirhe perſönlihe Adjutant Sr, Kaiſerlichen nnd Sr. Kaiſerlihen und Königlichen Hoheit Oberſt Miſchke mit der Hofdame Gräfin Brühl, Se. Ka'iſerhche Kaiſerliche und Königliche Hoheiken Hoheiten der Kronprinz, Ihre Majeſtät die Kaiſerin führend, Se. Majeſtät der Kaiſer und König Ihrer Kaiſerlichen Jhrer Kaiſerlihen und Königlichen Königlihen Hoheit der Kronprinzeſſin dex: den Arm gebend. . Dée j Die Allerhöchſten und Höchſten Herrſchaften machten hrechuf durch hierauf dur< den Saal und die nächſten Gemächer cinen pokonmſe- einen polonaiſe- artigen Umgang und kehrten dann in den erſteren zurück, zurü>, in wel<8n inzwiſchen auch welchen inzwiſhen au< Ihre Königlichen Hoheiten die Prmzeſſmnm Prinzeſſinnen Carl, Friedrich Friedri<h Carl nebß nebft den Prinzeſfinnen Marie und Eli- ſabeth, \abeth, ſowie - Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz Carl und der Prinz Friedrich Friedri Carl eingetreten waren. Dem Zuge der Majeſtäten und der Kronprinzlichen Herrſchaft Waren waren das diplomatiſ<e Corps, diplomatiſhe Corps3, ſowie die Jürſtlichkciten Fürſtlihkeiten und Exzellenzen gefolgt und hatte 1161 ſiä) das erſtere an der, dem 1111111 ]):15 Haut pas des Eliſabeth-Saales gegenüber liegeydcp. liegenden Wand aufgeſtellt, während die Botſchafter mit ihren Gemahlinnen nach nah dem 1111111 11:15 Haut pas geführt wurden. Die Allerhöchſten Allerhöhſten und Höchſten Damen, Dame, ſowie die Botſchafterinnen placirten fich nach ſi< na< Beendigung der Umgänge 8b811fa11s Umagänge ebenfalls auf der genannten Erhöhung, um dem Tanze zuzuſehen. zuzuſchen. Die erſte QuadriÜe Quadrille tanzte S8. Kaiſcrliche Se. Kaiſerlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz mit der engl'ſchen Botſchafrerin engliſhen Botſchafterin und Ihre Kaiéſeréiche 1111d R und Königliche Hoheit die Kronprinzeſfin 111.1 Kronprinzeſſin m.t Lord Ru 1' . Rufell. Während des Tauch durchſchrtten Tanzes durchſchr tten die ?lUrrhöchſken Allerhöhſten und Höchſten Herrſchaften die Réihkn dcr ?,Zerſammlung, Reihen der ‘Zerſammlung, und rikhtcten rihteten an viele der eitigeladrncn eingeladenen Gäſte das: das Wort in h111drei<1r huldreiher und läng8r8r längerer Unterhaltung. Nach Nah 11 Uhr fand ein SOUpSY" Soupe: an Vuffefs Katt, Buffets ſtatt, und be- gaben Sich Sih zu dieſ81n 3111881 dieſem Zwe> die Allerhöchſten Allerhöhſten und Höchſten Herrſckzaftcn Herrſchaften nebſt 8i11em einem Theile der ?IeſeUſchaft ‘eſellſchaft in die Königin- MutterKamme-rn, Mutter-Kammern, während die 1111138811811 tanzenden Herren und Damsn Damen im ApoUoſaal ſoupirten. Gxgen Apolloſaal foupirten. Gegen 1 Uhr zog Sich der Akſcrhöchſte Allerhöchſte Hof zUrück; zurü>; das Feſt ſelbſt felbſt endete um 11/2 11/5 Uhr. _ Ter — Der Königlich italieriiſche italieniſ<he Botſchafter Und und deſſen Gemahlin werden, wie aus der 128181th verdffentlichtcn am11i<8n bereits veröffentlichten amtli<hen Anſage hrrvorZeht, hervorgeht, nunmehr die zum Allerhöchſten Hofe gehörigen odrr oder daſelbſt vorg8ſtel118n Hsrren vorgeſtellten Herren und Damen empfangcn. empfangen. Dieſer Empfang wird am Freitag, dxn den 4., und am Sonnadxnd, dcn Sonnad:nd, den 5. Februar8., jedeSmal Februar c., jedesmal Abends 17-011 9_11 von 9—11 Uhr ſtatlfimden. ſtatifinden. Der Anzug iſt i} für die Damen 111 in reicher Toilette (ru11d8n R181d8rn), (runden Kleidern), für die Herr811, W818h8 nicht Militär-Uuiform Herren, welhe ni<ht Militär-Uniform tragen, 811 11:18 en ſrac mit Ordeiisvand ODrdensband über der Wrfte. _ D18 VékaUigch Nusſthüffe Weſte. — Die vercinigten Aus\<hü}ſe des Bunchraths Bundesraths für Eiſeubahnen, Eiſenbahnen, Poſt und T818gravhen Telegraphen und für R8<111111ZE1111ſe11, Rehnungéweſen, ſowie die vereinigten Ausſchüſſe Aus\{hü}ſe für das Landhcer Landheer und die Feſtungen und für Rechnungsweſen Rehnungsweſen hielten heUte Sihnngen. _ heute Sißzungen. Der Schlußhericht Über Swlußvericht über die geſtrige Sihung Sißung des Deutſchen Reichstags befindet fich ſfih in der Erſten Beilage. _ In der heutigen (43) Sihung (43.) Sizung des Deutſchen Reichstages, Wél<kr welcher am Tiſ<8 Tiſche des VundeSraths Bundesraths die B11ndes- bevollmächtißtcn: d8r Präfident Bundes- bevollmächtigten: der Präſident des R81<Hkanzler=Amts Reichskanzler-Amts Staats- Mikiiſter ])]: Minifter Dr. Delbrück, der S1aats-Mi1iiſ18r 1)1'. Staats-Miniſter Dr. Achenbach, der MiUijxerial-Rath 11. 31181181, Minij!erial-Rath v. Riedel, ſowie der G8h811118 Regirrungs-Rat'] Geheime Regierungs-Rat 7 Nieberding und mehrere andere Kommiſſaricn beimohnten, ſehte Kommiſſarien beiwohnten, ſeßte das Haus die 51118118 zweite Berathung des Entwurfs eines GéſtHLÖ, Geſetzes, betr. die Abänderung des Titeks 17111. dcr Gewerbeordnring, Und Titels VII[, der Gewerbeordnung, und eines Geſeßrs Über Geſezcs über die gegenſeitigenHülfskaſſen fort und zfvar 11111 zwar mit der Diskuſfton Diskuſſion über §. 1411111, 1118111181“ $. 141aa., welcher lautet: „Die in 6111113611 einigen Bundesſtaaten 1181181181188 1a1118sgcisß1i<e beſtehende landesgeſeßlihe Ver- pflichtung der (5521611111, (H?hülfen Geſellen, Gehülfen und Fadrikarkritcr,118181111818 18,181- mäßig8 Kra11k8nka11811118111äg8 Fabrikarbeiter, beſondere regel- mäßige Krankenkaſſenbeiträge an die (518111811111811 odcr Krankenanſkulfyn Gemeinden oder Krankenanſtalten zu entrichten, wird für 1118181119811 (5581311811, (352111111811 11:1d Fadxik- «11811811 aufgehorkn, 18811118 811181 81119811111181811811 1311112111118. a11Z(H8;18n- 1111191111 (§. diejenigen Geſ-:fllen, Gehülfen und Fabrik- arbeitex aufgehoben, welche einer eéngeſchriebench Hülfé kaſſe auf Gegen- ſcitigkeit (8. 141 Und § 14111.) «111918511»- ." » Héerzu und $ 141 a.) gehören." - Hierzu beantragten Abggk 1)1.V11111md GMOffMT d811 §. 141.111. folgendermaßM Abgg. Dr. Völk und Genoſſen: den S. 141 aa. folgendermaßen zu faſſen: „Für (3381811811, (;Yéhülfen 11:10 Fahrikarkcifrsr, W81<8 111111) M11“;- Za-É'c d8r Laydskg 11118 Geſellen, Gehülfen und Fabrikarbeiter, welche na<h Maß- gabe der Lande®g ſche auf Grurxd (11188 Anrrdmmg dxr (H8111ci11d8- V8rw11111111g 181;81111511;1,;8 2381115118 111111 Z1118ck8 d-r er111ksn111118r- 111113111181 811111111811, WUK: d;:rck) Orlsſtatut dic VTIY*11<11111,1 Z:“r B8- th811ig1mg 8.11 811181" 118,5,811ſ811i11811 ÖÜÜIWffS 111111 181111111881 113811811.“ Grund etinec Anordnung der Gemeinde- verwaltung regelmäßige Beiträge zum Zwe>ke dér Krankenunter- ſtüßung entridten, fann dur< Orltsſtatut die Verpflichtung z[r Be- thciligung an einer gegenſeitigen Hülfsfkaſſe nid;t begründet werden.“ Auf eine Anfrage drs erercnten des Referenten Abg. R1ck811, 01) 111111) Anfiéht Ri>kert, ob nah Anſicht der bayeriſchM RLJZT'TUUJ bayeriſchen Regierung die 11119111. im Art. 11 NH bah8riſch8n ATMCUgLſLHLS des bayeriſchen Armengeſeßes vom 22. Mri Mai 1869 aufg8führ1811 VLTſOUSU 111118r aufgeführten Perſonen unter den vorg8ſ<1ag811811 vorgeſ<hlagenen Paragraphen fallen odcr 1118111, 81widcrte der B11nd8sh8vollmächtigts Miniſtrrial-Rätſ) v.R18d11, daſ; oder nicht, erwiderte der Bundesbevollmächtigte Miniſterial-Rath v. Riedel, daß die hahe- riſ<8Regicr1111g baye- riſhe Regierung gegen den vou dcr 5191111111111811 138ſch10ff8118n §. 1411111. geſtimmrhabe, 111811 81“ 111 von der Kommiſſion beſchloſſenen 8. 141 aa, geſtimmt habe, weil erin das Shſtem derſüdd8111ſ111):;11 Armengeſchgelmng Überhanpt, Syſtem der ſüddeutſchen Armengeſchgebung überhaupt, insbeſondere der hahcriſihen, 8111- grcife, bayeriſchen, ein- greife, welches fick) ſh dort 1111118115 8111111181811 1181118, 1119" anders entwi>elt habe, als in Nord: Nord- Deutſchland. Die Erhebung der Beiträgs zn Beiträge zu Krankenkaſſen ſei Ausfluß des gemeindlickxn B8ſ18118r11ngsrcchtcs, 1118181185 (111113 111111 gemeindli<hen Beſteuerungsrechtes, welhes au<h von der deutſch8n Gsn1rrbeOrd111mg nicht bsrührk 1118111811 11101118. 311 ſoLchcn deutſ<h-en Gewerbe-Ordnung niht berührt werden wollte. Zu ſolchen Beiträgen ſeien in Bayern 111111118115 mcht übrigens nicht blos die' G8W81118g8hi'11f8n die Gemwerbegehülfen und g8w8rblich811 2111111111 verbnnden, gewerblihen Arbeiter verbunden, ſondern auch andere 5111111811, 111111181111181], Klaſſen, namentli<h die Dietiſtboten; mache Dienſtboten; mahe man 311 G1111ſt811 E1118r Kſaffe 81118 AUSUÜWW, zu Gunſten Einer Klaſſe eine Ausnalyre, ſo müſſe 10181186 a11< ſolhes au< zu Gunſten der anderen geſchehen. ' Er 11111118 “&r könne das 21111811- Amen- dement Völk z11r zur Annahme empf8h18n. Dcr Nbg. 01.213611 mo1ivirteſeine1121ntrag empfehlen, Der Abg, Dr. Völk motivirte ſeinen Antrag mit einer hiſtoriſchen hiſtoriſhen Darſtellung d8s des bayeriſchen 9111118111138ſ811s, wcl<8s 18111811 Armenweſens, welches keinen Anlaß znr Unzufri8de11- zur Unzufrieden- heit gäbe und deshalb möglichſt möglih|t intakt gelaſſen werden müßte. Dcr Abg.1)1.S<11138(D811H1<) Der Abg. Dr. Schulze (Delißſh) führte aus, daß die fr81811 freien Kaſſen d1818111811 dieſelben Vortheile gcwähren 1611111811 gewähren könnten wie die Gemeinde- kaſſen, daß 111181“ aber die [OHthOU leßteren dem Prinzip der Sslbſthülft Selbſthülfe voll- ſtändig cmtgegcn ſeien. Dcr Nbg.])r.§111011111ng entgegen ſcien. Der Abg. Dr, Moufang erklärte, er habe ſcit feit den Kom111iſfionsbera1hung8n ſeine 9111fi<1g1ä11d8r1, 8r Kommiſſionsberathungen ſcine Anſicht geändert, er könne heute das Ymendement Amendement Völk 3111" zur Annahme empfehlen, empſfeÿlen, da, wenn man hartnäckig hartnä>kig auf der Kommiſiomdfaffnhg bcft-xhe„ Kommiſſionsfafſung beftehe,, die Gefahr einer ſchweren \{<hweren Schädigung der «118118118811 arbeitenden Klaſſen vorhanden ſei, nämlich nämlih das Nickßzuſtandekommen Nichtzuſtandekommen beider Geſche. Geſetze. Der Abg. Hölder vrrkcmnke verkannte nicht den Werth dcs 618181386 Über des Geſezes über die Hülfskaffen, doch g1aubte Hülfskaſſen, do<h glaubte er, man dürfeNicht dürfe micht ſo xveit weit gehen, ſelbſt durch dur< ein gutes Geſch, Geſeg, wie es durch 1411111. dur 141 aa. geſchehe, 8111811 Bru< einen Brußh in ein bewährtes Syſtem, wie das baheriſche bayeriſhe zu bringen. Auch der Abg. Blum (Badcn) hefärWortete (Baden) befürwortete das Amendement Völk. Damit wurde die Dis- kuſſwn gcſchloffcn. fufſion geſ<loſſen. Nachdem der Referent Abg. Rickert Ri>ert den Kommiſfion-Zantrag nochmals bsfürwortet ha118, Kommiſſionsantrag nohmals befürwortet hatte, wurde der An- traez trag Völk angenommen. " §. 14111. L 8. 141 b. lautet in der Faſſung der Kommiſfionsbeſckzluffe: Kommiſſionsbeſhlüſſe : „Durch OrtSſtatut Ortêſtatut kann 1181111111111 Werdcn: beftimmt werden : 1) daſ; Arb811g8ber daß Arbeitgeber diejenigen Beiträge, 111818128 ih1e wel<he ihre Arbeiter cm an eine auf Anrrdnung Ancrdnung der Gemeindebehörde Gemeindebehöcde gebildete Hülfskaſſe 311 zu ent- richten 118111811, ri<ten haben, bis auf die Hä1fte Hälfte des vérdisntcn Lohner, xorſch1cZ-:z1, ſowZit verdienten Lohnes vorſchicßen, Ee dieſe Beiträge während drr Da118r der Dauer der Arbeit be1 11111811 falltg Wer en; „ _ , bei ihnen fällig werden ; S : 2) daſ; daß Fabrikinhaber zu den vorgedachten B8111aßgen 1111811 Beiträgen ihren Arbeitern Zuſchüſſe bis auf Höhe der Hä1ftc Hälfte dieſer B811rage"1811fen_; Beiträge leiſten ; 3) daß Arbeitgeker Arbeitgeber ihre zum Eintrittin einebeſttmmt'eHulſdkgſxe verpfächteten Eintritt in eine beſtimmte Hülfékaſſe verpflichteten Arbeiter für dieſe Kaſſe anmelden. Wer 1118181 Pſlxchx nicht dieſer Pflicht nit genügt, kann fann von der Kaſſe für (1118 alle Zahlungen, welchZ 1181 r8<13e1tig8m welche bei rechtzeitigem Eintritt von den Arbeitern zu entrichten gew;ſ111 111111811, gleich einem geweſen wären, gleih cinem Mitgliede in Anſpruch JMOMMLU WOMEN.“ genommen werden.“ Der Abg. Duncker DunŒer motivirte die übereinſtkmmekxdeSkkUUns- welche überein mmende Stellung, wel<he er den Kommiſfionsbeſchlüſſen gegenübrx Kommriſſionsbeſ<hlüſſen gegenüber eingenommen habe. Der Abg. Reimer richtete rihtete ſeine Oppofition, Oppoſition, da das Geſetz einmal zu Stande kommen würde, hauptſächlich hauptſächlih gegen d8n den zwei- ten Theil des Paragraphen, wel<8r welcher eine Einmiſchung Einmiſczung der Arbeit- geber in die Hülfskaffen geſtattet. geſtattet, Beim Schluſſe des Blattes hatte Abg. 131. Dr. Oppenheim das Wort. _ Die nä<ſte Sißung nächſte Söizung des Hauſes der Abgeordneten findet am 14. Februar 1876, Mittags 12 Uhr, ſtatt. _ ftatt. Die Kommiſſion für das UnterſuchungSver- Unterſuhungsver- fahren bei See-Unfällcn, See-U nfällen, welche geſtern hier zuſammen- getreten iſt, beßeht befleht aus folgenden Mitgliedern: ])r. Dr. von Müller, Möller, Geheimer Ober-Regierungö-Rath, Ober-Regierungs-Rath, Berlin; Wendt, Königlich preußiſcher Königlih preußiſher Geheimer Ober-RegierungS-Rath, Ober-Regierungs-Rath, Berlin; Herß, Königlich preußiſ<er Geheimer Oder-Iuſtiz-Rath, preußiſher Seheimer Over-Juſtiz-Rath, Berlin; Oehme, Dehme, Königlich preußiſcher Navigationsſ<ul:Direktor, preußiſher Mavigations\{<ul-Direktor, Altona; Gib- ſone, Königlick; preußiſcher Königlih preußiſher Kommerzien = - Rath, Danzig; Brons, Königlich belgiſcher Königli*G belgiſher Konſul, Emden; Schmidt, Großherzoglich mecklenburgiſcher Miniſterial- Großherzoglih me>lenburgiſ<her Miniſterial - Rath, Schwerin; Haupt, Bürgermeiſter, Wixxmar; 11. 23111181, Großherzoglich oldenburgiſcher Rrgirrnngs-Rath Wismar; v. Buttel, Großherzogli oldenburgiſher Regierungs-Rath. Oldenburg; Suckau, Su >au, Präſes der Handelskammer, Lübeck; Schulxz, Amtmann,Vremerhaven; QZübek; Schul, Amtmann, Bremerhaven ; Hargesheimer, Prokarant dcr Rhedereigeſellſchaſt Prokurant der Rhedereigeſellſhaft „Nord- deutſcher deutſher Lloyd“, Bremen; 1)r. Dr. Mittelſtaedt, Obcr-Staats- Ober-Staats- anwalt, Hamburg; R. M. M. Sloman, Rheder, Hamburg; J. Hargreaves, Sekrstär dcr Sekretär der Deputation für Handel uud und Schiff- fahrt, Hamburg. _ Außer Britiſ <-Ji1dien iſt auch Britiſc-Indien ift au<h die wichtige Hafenſtadt Aden in den allgemeinen Poſtverein aufgenommcn. aufgenommen. An britifthem Befiß britiſhem Beſitz iſt dcmaeh danah<h im Ganzen ein Gebiet von 80,993 Quadrat-Mcilen Quadrat-Meilen mit 241 MZUionen Millionen Einwohnern hinzugetrcten. hinzugetreten. Die franzöſiſchen Befihnngen franzöſiſhen Beſfizungen (in Indien und Cochinchina, ferner Senegambicn, RSunion, Senegambien, Réunion, St. Marie de Madagaskar, Marjinique, Guadelupc, Martinique, Guadelupe, Guyana, St. Pierre, Ne11-Ca18donicn18.) Neu-Caledonien 2c.) umfaſſen 8690 Quadrat-Meiken QuaDrat-Meilen und 3,775,923 Einwohner, ſo o daß das Poſtvereinsgebiet fich ſh im Ganzen um 89,623 Quadrat- Meilen und 245 MiUioncn Millionen Einwohner vergrößerx wergrößert hat. Wie wir hören, ſteht der Eintritt von Canada, Neufundland, 9181111181111- ſchrveig 28. Neubraun- \<hweig 2c. nahe bevor. _ In einem Spezia11al18, Spezialfalle, in welchem welhem die Prima 8111815 eines vom Auslande auf das Inland gezogenen, im 9111611111118 Auslande domizilirten Wechſels dem VSJOZLUSN durch Bezogenen dur<h einen Korreſpondenten, nicht durch durh einen Indoffator, Indofſator, vorgelegt und dieſelbe ſodann von dem Vezogenen Bezogenen angenommen und nach DurchkreuzUng d8r Rückſeite unverſtcuert zurückgegeben na<h Durhkreuzung der Rülſeite unverſteuert zurüXgegeben wurde, war zweifelhaft grmorden, geworden, ob dies Verfahren zuläſſig ſei. Auf den vom 2111511111618 Ausſchuſſe für 3011- Zoll- und Slenerweſen Steuerweſen erſtatteten Berickgt hat Bericht Hat der BundeNath fich Bundesrath ſich mit der von dem 98111111111811 AUSſchuffe genannten Ausſchuſſe vorgetragenen An- ficht iht dahin einverſtanden erklärt, daß derartige, vom 2111811111118 Auslande auf das Inland gezogene, im Auslande domizilirte Wechſel, nach erfohztcm 2718881318, auch 11381111 8111111111a11f d8ff81b811 1111311- 1and8 nicht ſtattfmdct, nach §. erfolgtem Accepte, au<h wenn ein Umlauf deſſelben im In- lande ni<t ſtattfindet, nah $. 7 des Gcſehrs rom 10.$*11111 Geſezes vom 10. Juni 1869 der Stewpclſteuér 11111811i8g8. _ Stempelſtezrer unterliege. Die Stcmpelpflichtigkeit Stempelpflichtigkeit der von den Diszi- plinarbrhörden plinarbehörden gegen Beamte erlaſſenen Strafver- fügungen und der im Dir.":ziplinarvcrfahren erg8h8nd811Er- kenntniſſe Disziplinarverfahren ergehenden Er- fenntniſſe wird von U8rſ<18d8nen verſchiedenen Behörden verſchieden be- urtheikt. Eirr urtheilt. Eim Theil der Der Behörden hält hät die Tarifveftimmung „S1rafreſolute dsr Tarifbeſtimmung „Sirafreſolute der Finanzbehörden“ aUgemein allgemein für anwendbar und unterwirſt unterwirft demnach 11118 StrafverfügUngen 1111d alle Strafverfügungen und Straf- 11r1h1i18 urtheile dem Stexnp81, 8h118 Rückfick)t Stempel, ohne Rü>ſicht darauf, 011 81118 ob eine Ausferti- (1111111811h8111 gung ertheilt iſt odx-r Nicht, oder nit, andere Behördcn Behörden verwenden drn den Stempel 11111“ nur in dcm dem Falle, MMU eigMUilhé Er18n111111ff8 ans- ngtigt wenn eigentliche Erkenntniſſe aus- gefertigt werden 1111?) zxvar vnd zwar als Nusfcr1ign11gsſ18111p81; 110811 Ausfertigungsſtempel; no< an- dere endlich erachtm endlih erahten eine S181111181118r111811d11ng Stempelverwendung in DiWiplinar- ſtraifachen ("1118111511111 Disziplinar- ſtraf\ſahen überhaupt nicht für erforderlhh. D181'8 z1118ßt erforderli. Dieſe zulegt erwähnte Anficht Anſicht wird 1116118181111818 darauf JLÜÜHÉ, insbeſondere darguf geſtüßt, daß die Tarifbcftimmnng „Strafrcſoluts d81' Tarifbeſtimmung „Strafreſolute der Finanz- behörd811“'11ur behörden“ nur auf S18U8r-K011trav811110118- 111111 DrfraUd-ations- ſachen anzuwemden ſti, die DiIzip1inar1mtcrſ11chunz1811 dagcgrn lediglich Steuer-Kontraventions- und Defraudations- ſahen anzuwenden fei, die Disziplinarunterſuhungen dagegen ledigli<h im Interc-ffe Intereſſe des Staates 3111 Aufrechterhahung zur Aufre<terhaltung der Dienſtordnung a11g8ſ181111821d8n, 11118 angeſtellt werden, wie denn 111181) d1111g8mäß dnrch au<h demgemäß durh den §, $8. 53 der Vrrordnung 110111 Verordnung vom 20. I1111 Juli 1843 für 8h1811gericht- liche Unterſuchungen 111 ehrengeriht- lihe Unterſuhungen in der Armee durch dsn §. dur<h den $. 19 der Ver- ordnung vom 30. April 1847 für die 1181 bei dem Ehrsnrathe Ehrenrathe der Juſtiz-Kommiffarirn Ic. Juſtiz-Kommiſſarien 2c. geführten Unterſuchungen, durch dur den §. S. 6 des GLſLYLÖ vom 3. Geſeßes vont 3, Mai 1853 für die dri bei den G81i<1811 Gerihhten geführten Diszip1inar1111181111813111181811 1111?) Disziplinarunterſuhungen und durch 11811 §. den $. 121 des Reickwgeſehcs 110111 Reichógeſeßes vom 31. März 1873 rückfich1118h d8r DiSzipUnar- unterſuchungen gkgen 918181151111111118 rüdtſihtlih der Disziplinar- unterſu<hungen gegen Reichébeamte die Stempclrwrwendung auSgeſchloffen Stempelverwendung ausgeſchloſſen ſei. Nach 81118111 C1rk111ar8r1aß d8s Ji11a11z=Minift8rs iſt einem CirEularerlaß des Finanz-Miniſters ift zur Hcrſtellung Herſtellung cines glei<mäßig8n Vkrfahrens gleichmäßigen Verfahrens in „8111111111 (111.38- 1118111 nach Zukunft allge- mein nah dieſer zuert 811väh1118n L'111ffaffung zu 1381811;cm und 1011 dsmgcmäß 511 StrakvcrfügmUen 1111d Str111811'81111111111811 zulezt erwähnten Auffaſſung zu verfahren und ſoll demgemäß zu Strafverfügungen und Straferkenntniſſen in Tiniplinarſackzen, Disziplinarſachen, ſowie zu den Aquertigungen d81181b8n Ausfertigungen derſelben Stem- pel nicht niht mehr erfordert wcrden. _ Ter Minéßrr der (1811111811811 18. L1ng818g811h811811 werden. — Der Miniſter Der geiſtlihen 2c. Angelegenheiten hat die Provimzial-“11111119118551811 vrrcmlaßt, möglic.,ſt U1ng8h811d Provinzial - Shulkolegien veranlaßt, möglic.,| umgehend zu berichten, wclche berihten, welhe erſte Lrhrer, ordentliche Lehrer, ordentlihe Lehrer und 17,911le- lehrcr fich (111 Hülfs- lehrer ſich an den Srminarien 111111) Seminarien no< in proviſoriſcher AnſteUung b8fi11d811, proviforiſ@er Anſtelung befinden, dabei 3111318181) zugleich anzugeben, 811 die'hezüglichcn ob die bezüglihen Lehrer freie Wohnung odsr Mirthéentſchädiguhg gWUSßLU, welches oder Miethsentſhädigung genießen, wel<hes Ge- halt fie brziehen, oh ſie beziehen, ob fie vor ihrer YUUC'ÜUUJ 11111 Anſtellung am Seminar [18- 1“eits be- reits definitiv (111818118111 angeſtellt waren, welche Prüf1111g811 fie abg818gt wel<he Prüfungen ſie abgelegt haben, und 1118111182: Bcdsnken, adgrſehea wel<hes BeDenken, abgeſehea von der etwa noch nichk "erſtandenen RektoratSprÜſung, nit beſtandenen Rektoratsprüſung, ihrer d8fi11itiv8n 21111th111193 definitiven Anſtellung ent- geg8nſtcht. _ gegenſteht. Das Belaßungsrccht Belaſtungsreht des Eigenihümers einrs Eigenthümers eines Grund- ſtückes ſtü>es entſteht ohne Unterſchied der EigenthumMrwethart erß Eigenthumserwerbsart erſt kraft und mit der Eintragung ſeines Eigenthumsrechts Eigenthumsre<hts in das Grundbuch. Brwiüigt Bewilligt der Eigenthümer vorher cinem Gläubiger einem-Gläubiger cine Hypoihck, Hypothek, ſo kann dieſer aus der Hypothekenbewilli- gung kein Hypothekenrccht Hypothekenre<t herleiten, auch au<h wenn die Eintragung der thothek nachträglich Hypothek nachträglih erfolgt iſt. Die Präſentation von Hypothekenbewiüignngen ha1 nnr Hypothekenbewilligungen hat nur dann die rechtliche Bcdeutnng, re<tlihe Bedeutung, welche fie nach dcr früheren Geſchgebung ſie nah der früHYeren Geſezgebung unbedingt (181111111 gchabt hat, wenn ſ01<8 folche von einem UCTLUS cinen bereits eingetragenen Eigenthümer aus- geſtcUt ſmd. (Erkcnntniß aus= geſtellt find. (Erkenntniß des Ober-Tribuuals, 11'. Ober-Tribunals, 1. Senat, vom 3. Januar 1878.) _ 1876.) Der Herzog Hugo von Ujeſt, Fürſt zu Hohen- lohe-Oehringen, General der Infanterie 11 111 511118 Jnfanterie à la suite der Armee, iſt ift hier eingetroffen. _ Dcr Gencraſ-Lientenant — Der General-Lieutenant von Thile, Commandeur der 21. Divifion, iſt iſ mit kurzem Urlaub von Frankfurt a. M. hter eingetroffen. _ hier eingetroffen, Zur Abßatiung perſönlicher Abſtattung perſônliGer Meldungen find hier ein- geiroffen: getroffen : der General-Lieutenant von Barby, Kommandant von Hannhver, Hannover, von Hannover, und der General-Major von Fere11th811- Ferentheil- u. Gruppenberg, Kommandant von Stettin, pon Stettin. _- D_-8r — Der Contre-Admiral Henk, Direktor der Kaiſ-xrlich-zn Admiralitqt, 1ft Kaiſ:rlihen Admiralität, iſt von Wilhelmshaven, wohin fich fi< derſelbe kürzlich kürzlih in dienſtltchen dienftlihen Angelegenheiten b8geben hatte, hierher zurück- begeben Hatte, Hierher zurü>- gekehrt. _ S. M. S. „Ariadnc“ „Ariadne“ hat am 6. Dezember 1875 Foochom Foochow verlaſſen und iſt am 9. deff. Mrs. de}. Mts. in Amor; Amoy einge- troffen. S. M. S. „Luije“ „Luiſe“ iſt am 29. Dezembrr Dezember 1875 M im Hafen von Rio de Ianciro Janeiro eingetroffen. An Bord JULI BorD Alles wohl. Heſſen. Darmſtadt, Heſſea. Darmftadt, 29. Januar. Ianuar. Einem Erſuchen der Landesſynode entſprechend, beabſichtigt Landes\ynode entſprehend, beabſi<tigt das Ober-Konfiſtorinm Ober- Konſiſtorium die Tauf-, Proklamations- und Trauungsgebührcn Trauungsgebühren der evang8liſchen Geiſtlichen abzuſchaffen. _ Tie evangeliſhen Geiſtlihen abzuſhaffen. — Die renitenten alt-lutheriſchcn alt-lutheriſhen Gemeinden find ſind bei der Regé;r11.:.; 11:11 Negi:ruig um Anerkennung und Ertheilnng Ertheilung der KOTPOTÜÜOUÉZTSTHTE ciRch-anänm. Bezüglich der kirch1ichen Patronatſtcllm brſtéxnmt Korporationsrechte eingekommen. Vezüglih der kirhlihen Patronatſtellen beſtimmt das (5581815 111.81 Geſch über die Klaſſifikation dcs EinkommcnÖ dsr c::angcliſchsn Klaſſifitation des Einkommens der evangeliſchen Geiſt: lichen, daß an die zur Präſeutatéon B8r8ch11'gten Präſentation Berechtigten die “Auf- fordcrung ‘ Auf- forderung ergehen ſol], fich foll, ſich zu crkiären, 01.1 fie erklären, ov ſie für die Patronatö- 17811111 Patronats- frellen dem Geſche beitretcn. Geſehe beitreten. Wird di8s vcrrvrigert, ſc) ſ011811 die Geiſxlixhen, Welchen, nachdem dies verweigert, \o ſollen die Geiſtlichen, wel<en, nahdem die Weigerung zur öff811tlich811 5111111111113 öffentlichen Kenntniß gebracht iſt, auf Präſentation drs betrrffendenPatroncs 81118Pfarrf21118 des betreffenden Patrones cine Pfarrſtelle übertragen wird, keinen r8<1li<811 re<tlißen Anſpruch anf Llufbcfferung auf Aufbeſſerung ihres Einkomm 11 Einfommens aus Mitteln des EKUU'Ul- Kirchcnfonds haken. Gehm fie ſpäter a11f 81118 Stekle frxicr 119111an 111181, Witteln Des Central- Kirhenfonds haben. Gehen ſie \päter auf cine Stelle freier Kollation über, ſo hängt es von der E1111<118ſ311ng d8sKirch1'11- rcgimxnrs Entſchließung des Kirchen- regimen'es ab, 1111 ob die auf einer Präſentationsſtclle zugebracht811 Präſentationsftelle zugebra<hten Jahre 1181 Berechnung bei Berehnung des Dienſtalters 111 Aaſtra. 11U11g 111111111811 1011811. Saähfcn = in AufreHnung kommen ſollen, Sadßſen - Coburg = - Gotha. G 011) (1, 31. 8111111111. Gotha, S1. Januar. Der Landtag des Hcrzogthnms Gokha 11.11 hente z11r E8- 1881111111g Herzogthums Gotha hat Heute zur Er- werbung des Miteigcnthnms Miteigenthums am drrn1al1'g8n Wrib-ngefängmif; jn Zaffehherg 17329116. dermaligen Weibergefängniß in Haſſenberg 17,329 ſ aus Viſtändcn Beſtänden der disffeitigen Stahts: 111118 1151111111111. dieſſeitigen Staats- kaſſe bewilligt, Der Abg. Zangemeiſter 1111811381111:th interpellirte die SMW;- regicrung, 11181<8 ErWägungen fic brzüglirh Staats- regierung, welhe Erwägungen fie bezüglißÞh des Laxjdxxgs- 111111)111ff8s Landtags- beſhluſſes vom 8. Juni 1874 111181" über die Exri<11111g eincr Lamch- 1811111111118 gcpflogcn Errichtung einer Landes- \hulkaſſe gepflogen habe, 111111 111818h8 11181181811 und welche weiteren Schritte fie ſie darin zu thun g8d8n18. Oeſtrrrei<=llngarm Wicn, gedenke. Oeſterreich-Ungarn. Wien, 31. 3111111111“. Ianuar. (W. T. B.) Tie „Po1itiſ1heKorreſpondenx“ veröffentlicht Die „Politiſhe Korreſpondenz“ veröffentliht ein T818gra111m, 1118181182-dcr dßrrrcichiſckx Miniſter-Präßdmſ, J!.“Trſt (1011 Nuerx-ysrg, ſoforj nach Telegramm, welches der öfterreichiſhe Miniſter-Präſident, Fürſt von Auersperg, ſofori nah dem Eimrcffcn dcr Nachriiht vom TOdL Deaks (111 11811 1111Jäkiſ<€n Fina11z-Mi11ift8r, Eintreffen der Nachricht vont Tode Deats an den ungariſhen Finanz-Miniſter, Koloman v. Ssz (118119181- f811 Teak'S) Szell (den Nef- fen Deak's) gerichtet hat. Ja demſ81v8n ſpricht drr Jn demſelben ſpriht der Fürſt dcm Ji111111.1-§111'i1iiſ181' 1111111111111) dcs 915181181165 dcs großrn 9111111101811 111111 Staathanues dem Finanz-Minifter anläßlih des Ablebens des großen Patrioten und Staatsmannes ſcine 1111d ſei118r und feiner Kollegen 1111116188 Thkil: innigſie Theil- nahme (1115. aus. Der Finanz-Mwéſtcr 11311111111911818 dZ8ſ8S T818gr11n1111 Finanz-Miniſter beantwortete Dieſes Telegramm ſofort 1818gr11p1)iſch, indcm 81: 118111 Mi11iſtrr-Präfidente11 telegraphiſh, indem er dem Miniſter-Präſidenten für die Bcikcid-Zbechgung Beileidsbezeugung auf 11115 das Wärmſte da11k18. Psſt, dankte. Peſt, 31. 3111111111“. Januar. Die KaiſeriU 11813111) |> h81118 Nach: 1111111113111181) d8m lei1d8miegcbä11d8, 111 d8ff811 VorhaUe dcr K111afi111 Kaiſerin begab fi heute Nah- mittag nah dem Akademiegebäude, in deſſen Vorhalle der Katafalk mit der Leiche Deaks a11f§8ſ18111 112; aufgeſtellt it; ein Kranz, d817'811 Schwifo deſſen Shleife die Inſchrift Jnſchrift trägt: „Tie 5751118111 E11ſ11b811) d8m 15181115 Mak“ „Die Königin Eliſabeth dem Franz Deal“ iſt für Dcaks Deaks Sarg beſLi111mt. _ beſtimmt. — Der Fürſt-Primas 111111 U11J11111,K111“di1181111.Sinwr, von Ungarn, Kardinal v. Simor, trifft morgsn hi8r 8111, 11111 dZs 1118311113811 Ceremonicn 1181 dcm L81<811Hcgä11g11iff8 v0r511118h111811. (Froſzbritaaxnicn morgen hier ein, um die firlihen Ceremonien bei dem Leihenbegängnifſe vorzunehmen. Großbritannien und Irland. Frland. London, 29. 311111111. (91.91. E) 591115 29, Januar. (A. A. C.) Aus Agra 11111'd111118111128. wird unterm 28. d. ILIikldikT I)er 513171115 111) 11 Walcs 111111111 838718111 211181111 8111? 311111111111111011 drs ij-Mahhl- 11111111d15 111111 der 8111ſtsß811d811 (9.111811 111 91118381171138111. Dic S88118 gemeldet: Der Prinz von Wales nahm geftern Abend eine Illumination des Taj-Mahal- Mauds und der anſtoßenden Gärten in Augenſchein. Die Scene war rrizend. reizend, Ein 511111118111 1181811cl)t818 Kalkliht beleuhteie das ſäULLSWLiJE (558- häUde, 1110311 ſchWrze, 1181111018 118011811 8111811 LffckWQÜCTT Hi1111111r1111d \<hneeweiße Ge- bâude, wozu \<warze, ſternloſe Wolken einen effffektvollen Hintergrund bildeten. In d811 (551111811 1111811811 F5111ai118111111d den Gärten \pielten Fontainen und die Bäumr Baume waren mit 1111111fa1131g811 L11111P511 OEHÜUJT. D81:1 S<11111p1€[ 1119111118 81118 z11h118i1he §B81i1111111111111g 8111. H81118jag18 dcr buntfarbigen Lamp:u behängt. Dem Schauſpiel wohnte eine zahlreihe Verſammlung an. Heute jagte der Prinz 111 Bhurjpore, 111111 11:11 NÖ:)UÖ in Bhurtpore, und am Abend fand ihm 1,11 Ehr811 8111 9,111115811der BU] in der (111811 L1anr:«H-.1118 “ſtatt. T1? Hähpt- [1111]? 11011 Radſ<p1111111c1 ſi11d Übrr den B8ſ11< des Primzsrr hoch 81118111. zu Ehren ein glänzender Ball in der alten Akbar-HalUle ftatt. Die Häupt- linge von Radſchputana ſind über den Beſu des Prinzen ho erfreut, Das WNW: Wetter iſt prächtig 1111d L1U8 ſmd 11311111. 21381" „P101188r“ msldet, prähtig und Alle find wohl. Dex „Pioneer“ meldet, daß Sir Sa1c1r Jung, drr Prcmicr-Min'Lſtcr drkz 911511111 111111 Salar Iung, der Premier-Miniſter des Nizam von Hyderabad, wahrſthrimléch Di€ſ8s Jahr E11Z11111d wahrſcheinli dieſes IaHr England als dcr der Gaſt des Herzox1s 11011 SU1h8r11211dY8ſ118h811 11.181118. Herzoas von Sutherland Þdeſuchen rwwerde. Canada. (A.?lC.) AUE (A. A. C.) Aus Ottawa wird unterm 27. ds. 1188 11111111 gemcldet: per Kabel gemeldet: Mehrere Richter haösn haben ihr 211111 11187381“- g818x'31, Wodurch Amt nieder- gelegt, wodur<h eine temporäre Geſrhäj'rÖ11111€r11r8<11ng 111 11811 Gerhhkshöfen 8811111111111 1111117118. Dir Legi?) 1 at11r 11011 Geſchäftsunterbrehung in den Gerichtshöfen verurſa<t wurde. De Segistatur von Ontario hat 1111118111 8111er U1ibcd81xt811d811 S11111M8111118hr118€t 8111811 1111111118; 1181111011811, 1118181]81' 1381“: mittelſt einer unbedeutenden Stimmenmehrheit einen Antrag verworfen, welher den Frauen da;“; Srim 11881111 bci G81118i11d8wah1811 811151118111111811 118511181118. Franércich. das StimmregYt bei Gemeindewahlen einzuräumen bezwe>te. Frankxeih. Paris, 29. Ianmxr. Januar. Das 811111111118 V11111 v8röffeh11i8ht amtliche Blatt veröffentlicht das Dekret, 111011111881) dic: Wäh18r 111111 8115 Fhmkreüh fiir wodux<h die Wähler von anz Frankreich für den 20. Febrnar „5111'11111111811118r11fe11 1118rd811, Um di? Abgeordnetcn zUr D8p11tirt811kc1m1118r zn 1811111811. _, _ 31.Ia1111a1*. (W. T. B.) Ti? YlÖLNÖZLZUU'iMU 118- 11111185811 zuſammenberufen werden, Un 0e APacovroneret zUL Deputtirtentammer zu wählen, __— 84, Lanuay, V. L. B Die Abendozetrbungen he- ſtätigen das [1818118- (181118111818 Reſulmt bereits gemeldete Reſultat der gcſTrigen S81111101'811wah1811 gefirigen Senatorenwahlen und 1913811 hi11511, fügen hinzu, daß d8r ko11ſtit11111111811811 Y_ÜL-Téi di8 Majoriiät der konftitutionellen Bantei die Majorität im anale g8ſ18hert ſki. Ti? 2118111111111:- 11118111111d (1111381811 Part8i811, weiche Senate geſichert ſei. Die Bonapar- Uſten und anderen Parteien, welhe für 81118 Reviſwn d8r eine Revifion der kon- ſ11lk11110111'11111 GSſLYL ſmd, hadcn 81118 8111ſ<i8d811e Niederhrgc 81111811. - Spanirn. P lontten Geſeße ſind, haben eine entſchiedene Niederlage erlitten. : Sparſien, 31. Januar. -Jañuar. (W. T. B.) Nack] eincr dcr NaG einer der Regierung zugegangenen MSldUUJ Meldung hat d8r GCULLUk Prir-W dc 9111181111 der General Primo de Riveira die Poſitionen drr (5511112811 der Carliſten auf dcn Höhen 11011 Sanka den Döhea von Santa Barbara bei Eſtella g811ommcn. _ (WTB) Na< 1118r genommen. — (W. T. B.) Nah über Paris 8111gega11g8ne11 513111111- Hcpeſch811 eingegangenen Privat- depeſchen aus Bilbao 1011 \oll General Q118ſada (1711 Queſada am 30. 1). v. M. 111 in Durango ei11g8rückt ſtin 1111d G81181'a1 eingerü>t ſein und General Loma fich fi der E11- En- cartaciones bcmächtigt bemächtigt haben. Italien. Rom, 27. Iammr. (C. Januar. (E. Z.) Das oberſte Kohcginm 1111M11111181111m d8H dff8111118h8n U11terri<ts Kollegium im Miniſterium des öffentlißen Unterrichts hat 1318 die vom Minißer Miniſter Bonghi 1181711918 verfügte Schließung des Des A bbondio- Seminars in Como bcſtä1igt, beſtätigt, weil fich ih der Direktor d8ff81: be.n_ deſſel- ben der Beſichtigung der Anſtalt durch 8111811 Regisrungs-Kom- 11111181 widerſeht dur< einen Regierungs-Kom- miſſar widerſeßt hatte. Da die Regierungsbcamten 11111 Regierungsbeamten auf ähn- 11<111Widerſtand auch lihen Widerſtand au in Vigev 11110 Vigevano ſtießen, ſo hat der Miniſter 7811119111 BVonghi den betreffenden Direktor durch dur<h den Präfekten 111111 von Pa- ma via mit der S<1icßung S{hließung des Seminars bedrohrn laffén. bedrohen laſſen. Dies ſmd ſind übrigens die 13818811 beiden einzigen FäUe, Fälle, in denen die Inſpektoren Widerſtand zu überwinden hatten. _ hatten, — Am 24. d., Adrnds Abends 6 Uhr, ßarb ftarb in Rom der Senaéor Senator Guiſeppe Muſio im Alter von 83 Jahren. _, _ 31. Januar. (W. T. B.) —_—_— O1. Santitar. (5. D. B) Die Enquete-Kom- m11ſ1on miſſion für die Verhältniſſe auf Sizilien hat ihre Rundreiſe auf dkr der Inſel beendet und iſt nach na<h dem Kontinent zurückgekehrt. zurü>gekchrt. Türkei. (WT. (W. T. B.) Wie der „Agence Havas“ aus Ragnſa Raguſa gemeldet wird, hätten die Inſurgenten fich \ſi<h den auf dem Tarſche befindlichen tarſhe befindlihen Truppen bei Clspoviza entgegengeſtcllt Clipoviza entgegengeſtellt und dieſclbrn zam Rückzugs genö1higt. dieſelben zum Rü>kzuge genöthigt. Die Türken hätten ihren Rückzug Unter Rü>zug unter dem Schuhe Schuge ihrer Artélle1ie bewerkſt81ligt. Dänemark. Artillerie bewerkſtelligt. Dänemark, Kopenhagen, 25. Januar. Das „Dagbſad“ „Dagblad“ von geſtern veröffentlicht veröffentliht einen Brief des [)ékÜUUTLU 9111.18- ord11818n bekannten Abge- ordneten zum Deutſchen Reichstag, Krügrr 11115 Krüger aus Nord- ſchleswiq, \<hleswig, in 1v81<8m welhem derſelbe, ankriüpfend anknüpfend an die jüngü erſchienenen 91111181 jüngſt erſhienenen Artikel der Berliner „Natio11a1:38i111ng“ „National-Zeitung“ und der „Danncvirkc“ Über „Dannevirke“ über die Möglichkeiten einer Her- 1'28111111g fr81111d11<8r ſtellung freundliher Verhältniſſe zwiſchc'n Täncmark 11111) Deutſch- zwiſhen Dänemark und Deutſ{h- land, die SUZUKI näh8r präzifirt, wrlrhc Stellung näher präziſirt, welhe er und ſtine ſeine Kommit- tenten 511 zu der beſpr8<8118n Frag8 beſprohenen Frage mit 111851811818 911181118111 11111“ Nordichſceswig 81:1118hme11. f\pezieller Rü>ſiht auf Nordſhleswig cinnehmen. Wenn die Sprache dcr „Danncvirke“ der „Dannevirke“ in T81111'8h1c111d 31111- 11011811 Deutſhland Illu- ſionen über 81118 vrrändcrte eine veränderte Stimmung der däniſthM Agik-IWT'EU hä118 hcrvorrufcn körm8n, ſo däniſchen Agitatoren hâtte hervorrufen können, ſ\o iſt dieſer Brief drs des Hrn. Krüger gewiß geeignet, aller Tä1118h1111g Täuſchung ein Ende zu ma<811 machen und iNW: info- fern von Werth, als 81' er beweiſt, daß von dieſer Seite 118111) nah wie vor T8111ſ<11111d Deutſchland eine frixidliche Gcfinnung entgegenhebracht feindlihe Gefinnung entgegengebracht wird. Herr Krüg8r wil] Krüger will in ſ811181' ſeiner Art auch Dcntſthland au<h Deutſchland die Hand zUr Verſöhnung 18ich811, zur Verföhnung reihen, d. h. indem er fordert, daß EZ (1118 PkÜkafiLR-LU DÜUSMÜkks anf Nordſchlcswig (1888111118 es alle Prätenſionen Dänemarks auf Nordſhleswig acceptire und oben- drein drn dä11iſ<811 2191111101811 i11 NordſUrswig den däniſchen Agitatoren in Nordſ2leswig für das, was fie erduldct, 111181] 118111 81118 G81111gth1111ng „81811811 ſie erduldet, au<h nc< eine Genugthuung geben müſſe. 211181: 85 118111111 «Herrn Aber es befällt Herrn Krüger 81118 111811118 213811111811068, 11181111 eine wahre Melancholie, wenn er brdenkx, bedenkt, daß die Verjöhmmg Verſöhnung zu 81.188 wirkliézrn Freundichaih 311 MW „211li.11188“ zwkſch-xn Dä118mc1rk 1111d T'NLLſckUÜUÖ fiihrsn 113111118: eine einer wirklihen Freundſchaft, zu ciner „Alliance“ zwiſchen Dänemark und Deutſchland führen fönnte: cine Perſpektive, 111818118 welche ihm ans d81n aus dem Artikel dcr „5,1111: 1i011811-38111111g“ zn dr0h811 der „Na- tional-Zeitung“ zu drohen ſcheint, und (1813811 dZ-x. & 1711), 138111118 gegen die er ſh, gerade vom Standpumkk a1c3 ("(Riicher 21kdrdſck11851vig8r, 811th Eiérigſt: zu verwahr811 U8111f1ichxet füth. „*)-"11111 1111113 181; 111d81'1'911“, ſaZt Standpunkt als däniſcher Nordſchleswiger, aufs Eifrigſte zu verwahren verpflichtet fühlt. „Nun muß i< indeſſen“, ſagt Herr Krüger, „mich „mih damit 118811811, ,311 bc111€kk€U, beeilen, zu bemerken, daß irh 1811183111891.“- 81118 V8rſöh111111g 8.111 81118 2111131188 anſ8h8, 81118 BrgriffSverwirrunq, 111911011 ih keineswegs eine Verſöhnung als eine Alliance anſehe, eine Begriffsverwirrung, wovon die „Nativiml-Zcitnng“ hei111g8ſ118131 „National-Zeitung“ heimgeſucht zu ſtin ſchrint. ſein \{<eint. Iſt die 211111111812 81118 Bediixgnhg Alliance eine Bedingung für die Vcr- Ver- ſöhnung, da mnß 181) muß i<h auf dtZS Ernſ111<ft8 11.18an aufmerkſam das Ernſilihſte darauf aufmerèſam machen, daß wir hier 111 S<18§wig kcinchwegs fordsrn, in Schleswig keincswegs fordern, daß Dänemark unſertw-Igen 8111811 ſ01<en S8hritt 111118, Irh 111181“- 1affe “7111181111111 unſertwegen einen ſolhen Schritt thue, Ih über- laſſe Dänemark zu 118111111811811, beurtheilen, wie 111811 81118 ?111i111188 weit cine Alliance mit D81111fch- 1a11d 1811Uſ<8115111811h 1111d politiſch riéhtig 18111 1111181318; 11111118 1118 Deutſch- land wünſchenswerth und politiſh rihtig ſein möchte ; fowie die Sachen 17.1 2111118119110? ft8h811, 111188 111) 111111“; 1111 9111111811 1185 Nox'dſck318c3111151778h811 Volkes."; d811 kräftigſtc-U PTOTéſt eirxlegrn, iz Augenbli>ke ſtehen, aber ih muß im Namen des Nordſchleswigſchen Volkes den kräftigſten Proteſt einlegen, daß 81118 ſ811'hs 11:11811111813811 abg8ſ<10ff8n Mrd8. Tänémark 171111127111, 11181111 dic Rcde 111111 Nordſchchwig cine ſolche unſertwegen abgeſchloſſen werde. Dänemark ift immer, wenn die Rede von Nordſhleswig war, 1181811 81811181811, Opf8r 311 bring811, Und bereit geweſen, Opfer zu bringen, und wir fi11d ſind demſelben dankbar dhfi'tr; 11181111 1111111 111181“ 111 I>ä11811111rk 8i11811 101811811 dafür; wenn man aber in Dänemark einen \olhen Schritt 1h1111 WOUTO, 11111 11115 311 MW, 1111117811 thun wollte, um uns zu retten, müſſen wir anf auf das Eifrigſte JUICZLU protcftiren. dagegen proteſtiren. Wir 1111111811 1111181drx'1111111g, ſ<18<18 B8h8111d11111g 26. 81111113811; 111181“ 81118 1018198 V811111111111111111g, können Unterdrükung, \{<le<hte Behandlung 2c. ertragen; aber eine ſol<è Verantwortung, wie 81:18 2111i11118811111D8111ſth1a11d 11111 fick] eine Alliance mit Deutſhland mit \i< führen 113111118, würdcn Wir nicht könnte, würden wir ni<t tragen 1131111811, DLULT 13818131 (1111111 1111111 fi-xh können, denn geſezt (man kann fih ja jede Mög- lichkeit d8111'811), dai; Diinrmark 111 ?1111111188 11111 Deurick11a11d 11111111 Mögs- lihfeit denken), daß Dänemark in Alliance mit Deutſhland durch cinen 88811111111111 8111811 818.811 11118rſ8§1ich811 Und nich? 111i8d€r zn 981111111181111811 V81111ſ18111118, da1111'1ß1811w11“ eventuellen Krieg einen unerſezlihen und niht wieder zu gewinnenden Verluſt erlitte, da müßten wir ja G81riſſen§biff8 11'1h1811 Gewiſſensbiſſe fühlen und 11115 ſ8111ſt uns ſelbſt ſagen, daß es im Grunde ja dock) unſrrkwng g8ſ<18h811 T(1118111111“k 111111“; nicht 111111111811, 11111"; ſa doh< unſertwegen geſhehen. Dänemark muß nit glauben, daß wir ſo 11111818 (111 Nr 6911171111211; „818381111 111111811, 1115 ihrc Q11811811 (1115118110811181 ſmd: 118111, fo lange an der Hoffnung gezehrt- haben, bis ihre Quellen ausgetro>net find; nein, da iſt 8171 111181) 111811 dahox-1; 11111“ hahrn 111 es no<h weit davon; wir haben in 12 311111811 d811 M1.11h 11117111111 81h1111811 1111d 1 ir 113111181111111Lci<1igkc€1d811ſr1d811 11811] 81111138 8811 1111118831 11511811.“ Tus S8hr€€11811 133118731 Jahren den Muth aufrecht erhalten und wir können mit Leichtigkeit denſelben noch einige Zeit aufre<t halten.“ Das Schreiden {ließt dann mit 11811 213011811: „311111 “*SckßUß 1118i11811 “.O-„1111 1111 „Tag11111d81“ fÜr 8.15 311131“- 8ff8, 1118181318; CI 1181 dcr Erdrtr-rnhg dicſ-sr FMF? fÜr 111151711r1111 d811 Txg 11118111 11:11; ick] d1111k8 1111 2111111181“: drs 11ordſch1€<„111311111311 Volks den Worten : „Zum Schluß meinen Dank an „Dagbladet“ für jzdcs in<811 dsr S817111'118h1 111181) der W1LOC106N1111= 13111113, 1118181783 111111 der (1le8le S8Z18 d8r (55181158 komxm; 111181 irh 111111"; 111111) 8111111111 h8rysrh83811, das Inter- eſſe, welches es bei der Erörterung dieſer Frage für uns hier an den Tag gelegt hat; ih danke im Namen des nordſhleëswigſchen Volkes für jedes Zeichen der Seh nſuht nah der Wiedervercini- gung, weles von der anderen Seite der Grenze kommt ; aber ih muß no< einmal hervorheben, daß, 121111 1118 Wi8d81118181111- 8311118111111“ 1311811811811 1111111 d8r BLÖZUJUUJ 8i118r 911111111128 11111 T8111ſc1'Z-11112d, kann die Wiedervereini- gung nur geſehen unter der Bedingung einer Alliance mit Deutſchland, wir 11187381" ford1r11 111181) 1811111811811, weder fordern no<h wünſchen, daß 1i11 111111815 Opfrr 11111811111813811 Jehracht 11181738.“ „Danncvirkr“ ein ſolches Opfer unſertwegen gebra<ht werde.“ „Dannevirke“ hat 111z1viſrh811 (11181; hcriits inzwiſchen auc bereits wieder d811 f1'1'1h1'r811 den früheren Ton angeſckzlägrn, 111111 711 angeſchlagen, und fo wird dée (1118 919111111811 110111118-1111311181) 131111 G;?UJ W8i181J8h811. _ 31.Ia1111ar. die alte Agitation voraus\ichtli< iren Gang weitergehen. — 31, Januar, Das L audHThing 11.111111 Landsthing nahm am S011111111811d d811 (318111381111131111, hetr8ff811d d811Brammtwrénhandela11fd811F1'1r38r11, 111 311181111“, 1111d d811 63818Y11111V111f, 11811'8ff811d 811181111811111111118118 E1- 1178118r1111g drr Sééofft5111ſck11116, 111 drit18r L871111<1 .0h118 5178111111: (111; [WWW E818h1111111111f iſt 18131 1111111 RLZTÜSTUJL 8118d1gt. Dcr E8ſ8H8111w11rf, [ILULffLNd d811 „811818131111, wurdc drm 8501181111115] 311- Sonnabend den Geſctßentrwourf, betreffend den Brauntweinhandel auf den Färöern, in zweiter, und den Geſeßentwurf, betreffend eine interimiſtiſhe Er- weiterung der Sceoffizierſchule, in dritter Leſung „ohne Debaite an; legterer Geſezentwurf iſ jeßt vom Reichstage erledigt. Der Geſetzentwurf, betreffend den Zu>erzoll, wurde dem Folkething zu- geſandt. _ Jm Fo1kckhi11g famd 81111 S111111ah€11d — Im Folkething fand am Sonnabend die DkikW dritte Leſung des G8181§8111111111f€s, Gefezentwurfcs, betr. die Ba11r8g18m8nts Baureglements für die La11ddiſtrikt8, 111111 11118 11111188 d81'1'81118111g811o111111811 Landdiſtrikte, ſtatt und wurde derſelbe angenommen und 111181115 an das Landsthing ZUTÜQZMMTU. Tie (9818158111181'1118, 11811. die Hs11gſ1= ÜLLÖſtCUUUJLU 11111) 1118 L111§f11hr 111111 HÜUÖWKWU, wurde:! 1318111]- f1111s 111 dritTer Lcſ1111g gcnr-hmigt; 81'ſ181“8r (38111 zam Land;?thingr, 18151181" iſt zurükgeſandt. Die Geſeßentwürfe, betr. die Hengſt- auóſtellungen und die Ausfuhr von Hausthieren, wurden g!eich- falls in dritter Leſung genehmigt; erſterer geht zum Landsthinge, lezterer ift vom Rhäzcstage crisdigt. Schli8ß118h wnrde Reichstage erledigt. Shließlih wurde der 038181181111111111, Geſezentwurf, betr. 81118 V8r1'111dc1'1111g dcs (538111815 dcr K01di11g8r Hard881111g18i, in zweitsr L8ſ1111g 1111.38110111111811, 2111181131. Waſhihgwn, eine Veränderung des Gebiets der Koldinger Hardesvogtei, in zweiter Leſung angenommen. Amerikæ@ Waſhington, 30. 3111111111“. (WTTV.) Dcm V81'118h111811 118181] Januar. (W.T. B.) Dem Vernehmen nah wird die Ji111111zko'111miſſ11111 Finanzkommiſſion des RLP1ÜſEL1- 111111811 [111111891 dcm HaUſe Repräſen- tantenhauſes dem Hauſe demnächſt einen G8ſch811txv111f Vor: [MM, dnrch 1U81<81181118 erheblichs Hcrahſchung Geſezentwurf vor- legen, dur<h welchen eine erheblihe Herabſezung verſchie- d8118r dener Eingangszölle 1181118ig8fül)rt msrdcn ſo11. _ Eime mmmchr herbeigeführt werden ſoll. — Eine nunmehr hier veröffentlichte Dep.]“ck1e veröffentlihte Dep:ſhe des amerikaniſchcn G8- amerikaniſhen Ge- ſandten in Madrid, Caleh (531111111113, Caleb Cuſhing, an den Staatdſekretär Staatsſekretär Fiſh vom November 1). v, I. enthält d18 Mittheilnng, die Mittheilung, daß man in M11- Ma- drid 3181111111115 Kenniniß davon habe, daß die Inſurgenten auf K 111111 11011 11181811 O11811 dcr I11181 (1116 d111'ch anuhr 111111 LcdrU-Zmik- 18111 Und M818u11g8n 111181: Kuba von vielen Orten der Infel aus dur<h Zufuhr von Lebensmit- teln und Meldungen über die V81v8g1111gcn dcr ſpa11iſch811Tr11p- 11811 untcrſtüht würde11. _ Bewegungen der ſpaniſchen Trup- pen unterſtüßt würden. — Wie 11811<18d8118 Z8it1111g811 verſchiedene Zeitungen melden, 118111198 nach betrüge nah dem offizicllen 2181181118 dcs amcrikahiſä)811K011ſ111s offiziclen Berichte des amerikaniſchen Konſuls in Havanna das Defizit dcr dortig811 V81“111a[t1111g der dortigen Verwaltung 40 PM- 11011811 DoÜars. _ 313111111118 Mil- lionen Dollars. = 34. Januar. (W. T. B.) Dem Repräſentanten- Dei Repräſentantens- hauſe wurde von Morriſon 8111 Geſehentwnrf Norriſon ein Geſezentwurf vorgelegt, wonach wona der Zoll für ein Pfund „Kaffee Kaffee auf 3 Cents, für ein Pfund Thee auf 15 Cents feſtgeſcßt, feſtgeſeßt, der 138ſteh8nde ZoUtarif iibcx'haupt noch beſtehende Zolltarif überhaupt no<h mehr vereinfacht 11'.*-.d vereinfaht 1d für mehr8re mehrere bei der Fabrikation ge- brauchte 531111181 d8r Artikel der Zoll ganz aufgehoben werden ſoll. foll. Der Geſehsntwurf Geſetzentwurf wurde der Kommiſfiom Kommiſſion für die Staatseinnahmen zngewieſen. __ (21.91. C.)_ 21111 zugewieſen. — (A. A. C.) Am 17. Januar griff ein Haufen Apache- Indtaner Indianer 50 Metlen ſüdli< Meilen \ſüdlih von Santa F8, N8U=M8xifo, Fé, Neu-Mexrxiko, ein _Detacheme111 Detachement von 23 Soldaten an, während dieſelben Buffalos ]qgtrn. TrekTruvpen fochten jagten. Die Truppen fohten tapfer und tödtsten tödteten über 20 In- d1a11er. Dre! Jn- dianer. Drei Soldaten wurden verwundrt, ciner 18b8nsg8fährli<. verwundet, einer lebensgefährli. Von Santa F“.“ wurden Verſtärkungen abgeſandt, 11111 um die In- dianer zu verfolgen. Peru. (21.91. C,) (A. A. C) Die Stadt 9111111118111] Albancay wurde am 4. Dszembcr durch 8111 Dezember dur ein Erdbeben faſt 1181115118!) 38111511. gänzli zerſtört. Der Schaden Swhaden ſoll ſehr bedeutend ſein, doch do< wird 1118131 gemrld81, niht gemeldet, ob (11181) 311811ſ<8111811811 1181101811 g8Ja11g811 ſmd. T€8É111d1 au<h t enſchenleben verloren gegangen ſind. Die Stadt zählte 5000 E1111118h11€r 1111d 1181111“; brdcntrnde 311818181877111-21'1511. 9000 Einwohner und beſaß bedeutende Zuer-Raffinerien. Afrika. Aegypten. (W. T. B.) Wix drm „918111811'811811 2311161111“ 11116 A11-ra11dr1811 Wie dem „Reuterſhen Bureau“ aus Alexandrien vom 31. 3111111111 118111811181 111i1d, 111111811 Januar gemeldet wird, hätten die ägyptiſchen ägyptiſhen Truppen Hamaſin beſezt, ohne auf Widerſtand zu ſtoß:n. — Gerüchtweiſe verlautet, der König von Abeſſinien hätte ſeine Truppen Hamafin Orſsxxt, 1311118 81117 Widrrſtand 111 ſ1013111._ (381118111111811'8 118118111181, dsr K3111g 11011 91118111111811 1111118 181118 Trnppsn 118i NILE,] 3111111181811- JLJOJTU. TLC Nr, bei Adowa zuſammen- gezogen. Die Nr. 2 d.?"Z §8nfralhlatts d8r 91 1V€Xk8=_ 1111d_ „“L"-71118(*1_§_*_G81“811.181*11ng 1111d L*k-r, ?))211'51011161111) Pr8111;11(11811 3111111811 171818111811 „11551132 111 111 r8r 125818Z'ax11111111nz 811571811811111 13.11! 13.“ 1111112111. _ „[. NÜQTUWUS V=“:“1v1111111815g-118111111128: *; * : 2111-58171183 O8] TEU 1.1111115111111111811 V::UTZUÜkÖſtx'ULÜJÜTÖ. 118912513111811131983 ÜÖCT Zr11- 11158 StZL1-Ik81117141111511. .. 1111171112 1111191112181 .K.1ſſ,-1!unrr8iſx12:;18.1 11118 TQ:1.!*1175.1'“1<21'*1Y8Z': . V81."1111*8111119811 111 1811 Z811- 1111d S18118:118T1811. _ 17111519": :?. * 318;1111*1f111;1“1111;1 11881 3138111111181. _ des Centralblatts der A werbe- und Handels-Geſeßgebung und Vern Len AEntnliE preußiicwen Staaten hat folgen nzeige der in der Geſe8*ammlung erſ<hienenen Geſte nungen. — T. Allgemeive Verwaliungsgegenſtände: L Ausgaben bei den bauptamtlihen Amtsunkoſtenfonds der Nachweiſungen über Zoll- und Steuereinnab men. d nahme präkludirter Kaſſznanweiſungen vnd Darlchnskaſſenſceine. Veränderungen in den Zoll- und Steue: ſtellen. — Aufhebung d Neziſterführung über Poſtgüter. — 111, Jndirxkf» Z1511cr11: , Pſ1181311511'1111111x'1ä11dj1'kh58Weck,)"Ll. _ ngMl "881: Z111111*811*81“111811- Indirckte Steuern: St pſlichtigkeit aueländiſher Wechſel, — Wegfall der Stemvelverwen- dung in Disxirlinarx'trnf!«11811. _ TurkirUn-g rrn F1ö11111ch „1115 1187911116111“); Mxicl). _ *ZMUSTÖCÜDZUUJ VKU B1“<x11;;:1r8€11 :111' 71111- 1“:“-.1Z811 r-xn Bl:1:1:< r 111.1“ Bié1WZ1K. _ T111717111 73571 911211111ÖI1. _ Tariürmxg 13811 91.11.13" Y.“:c'1181111111131d mit 111111511 211111111". _T11a- 1381111111195“; 8811 SÜrfrZiÉFÉM in Trppélxcr 111111117115U'1z. _ 11, P.";- ',r111111131191'ichtsn. _ _ T1": 18 81121 1111 Vchz-I d-“r 511711171117 811, (T5.*1“-;'.111:“11 T(xr- H811“11Zrdr11>81'81 (91. 11. TWK) 8111111111<11Z F8dr11,11-;)111§1;.:7x. “185 5111151311111» 881“ d81111>1811 REÜÖÖ'"_1*V1-11*K".“711111711.",61211711'1T 8.117?» 8511 PQZ'rq T.]11111718111175- nnd E118:.1*.1T)11=F.71*111.111811*11. 1, 11. Disziplinarſtrafſahen. — Tarifirung von Fabrifaten aus geronnener Milch, — Stenerbefreiung von Brauntwein zux FXabri- tation ven BVleizu>:r und Bleiw:iß. — Tariſirung von Rizinusl, — Tarifirung von 1811811 118 1111: JtaLi-In, S1111118d811, 1111111111? *.:*“7"811111'<8 9181118111115811 81f1117811 11116311, 11181718181111118511 R81i8m111cr **1111175611 8811 1118111818118" I11811 ('?11188112»; IIe :181171118191181783"; 17:11? 181: „1115- 9811181181 11111) ÜÖWÜYWLÄW 5u1a1111118rg8118111. 155111 111171 17: “R. 3115711: :,“ 11!) “»./...*.k" 8k81USW8ſ-In. __ grauer Paieinwand mit farbigen Streifen. — Tara- vergütung von Südſrüchten in doppeltcx Umſchl:cßung. — VI, Per- lonalnachri<ten. _— Die ſo ebea im Verlage der Königlicl;on Gcheimen Ober- Hofbu&drüderei (R, v. Decker) erſhienene Februar-Ausgabe des Kursbuches der deutſchen Rei<hs-Poſtverwaltung enthält außcr den Poſt-, Dampfſchiffs- und Eiſenbahn-Fahrpläncn u. \. w,, voa denen die für Jtalien, Shweden, Rußlaud weſentliche Aenderungen erfahren haben, mehrere hundert Reiſerouten zwiſchen den bedeutendſten Orten Europas; die Îundreiſetouren ſind neu aus- gearbeitet und überſichtlich zuſammengeſtellt. bgab tung tin C: _Fnvait: ercinS8wefen. Da 88.1811 “118 17131 "22. I).:nmr gegen die am 22. Januar im Bürxsrkaaié "181; 1811711111783 VTUFOZLTYIU B8:Z1.1111§11*x117 811 des B8r111'81' 5911 11§kr.111.11 118195115 1111138888181 BJZZ'LZÜU, „Tie UKTZLWUÖÉ) «U 1:111 311 ſ1*1ö7(1*€11 VLM? U11d KLB 111“ 11:1“12115;1:2M L'381111111111111111ng (.I W31“1:.1“:1;5;. 181111 18111811, 7.111 ZUVTUÄU 11111", 1811 Txr 11.2114.“ 29111311, 111€ 818 „511.11. ZZ.“ 121111118111, 111" 1158171 819181811 181111121 17,11-1'dz71. (7 .* ((„T- . .: 4, (***-17-1'***K URN *1**“*;q*x-****' „,'-'- *' ('*- f * , !“*1' k * _“Jqu',j*k K*stUTU. „„U-[* !.x“, -.| 17 ..“-) [**I FLr ?FLLPUUX'I k-11-1131111111.1 13-111 ;(121t . 7- ,...» . '- -.. ' ..."-„.. .. ** *- *-* Z.! -- ' » -- * 1*=.11.11.811 11...“ «(:?-:x?! 1.1 811»..<-118.1 BOTZ):'.V.11.'.T;D._.„11.3 .11.-: 1.2.1- 1118118 213-111 1111É'ZÜTL17. l,:iicn. Km: , TZiffrnſcthf: mxd Lirrrakyr. NKF) dcm V.11!)1:.“1181*8r1<1 drr 185111111111 1“1“.“-11!*:T'7c1“8n AK:.»OMW 881“ 281118111111111811 311 2181112111118111'115711- 15111581“ 11718 Ikkrhxr 1875 f81g111d-3 HOLLYUT .H8113, 1187531 8111811 B5111181), 1er 121131111 (1811111117111 Lich„1118-311121115411 O1111O*_])[>111'1**11*111 “L:: [KWZ Bi:1:,1'1“3- '! 1111 Bürgerſaale des Nathhauſes vollzogenen Borſtandswahlen des Berlirer Hausfrauenvereins mancherlei Bedenken, die namentli< aus dem zu ſ{<wachen Beſuche Und aus der ungtnügenden Bekanntmachung des Wahltermin lehnt warden, laut gewerden find, ſoll der ganze Wablakt, wie die „Nat, Z.® mittheilt, a13 nicht ge]chehen betrabtit werden. D Î enTe O alto Starſtand Wtrd pon r A t& 2! Tol 7 Py T7 T 3111 1:81. “.*.11'1'. E11i81s 11.811811: Z(ELRKU „T ;.".1'8. 118 81715858113-372137511 1:1 VZ1'YI1111ÖE111. _ ©1111“ USZKET 11“: 1111731? :„ d:?! G:r111.111(.1. _ :."181'117818, >51111117, BK:“? rrx: »» 1111811, UÖ'KVU 178 1811121118 ".'11111111111r,;éxrxmriö- 151181118: DxffxUm'k -_ * „, “2215111111811 J111311111171 dr “1*;11::.'1“111;“g dcs 5.711,50- -- Dcr 15381) 111'**»,118r!.111,15-§11.111) 1)1'.E11“I1111'13, “51]'*1'*.“*";é““;'31“ ?- .,_»11zr:.1 18111 5111111311585 B1:111:*Z111*11L111111 [.“?JQUZÖU. 1811511011581'1111111121 3111“ 2111111111133 drr 111115 18111 “;1111181 1.» ' €** :. “' "_, “K _ TW OÉ'U'IÖDÖC [WU Mr. T- . . - BM SWKUÉC 111 LORCA! “*.*-„181: 1:81 H1“'118;;8:1 1111Q1-x1'1111 111«d BTUMLCU. _ 1351131111781?) 11-13.“ F. Z.“!t Y:?r „13111111115.11111Z11111111 1281 J ¿E N <*OtITand Ii DEC ij r 0 bis zur 75e DUArv riammiung len Uint 2 2118111811 1111“ ©:;113111318 185 7111111331155 Dkk ()'1'1N'11U11Z ?88 371x711. _ 9 > - _ - *; ** '- _ , .* _ . ***-)?. Ö1118.'!€111d, da?.rt rxx; 51431111, L_). 531,“- 11“„=111.“8r d. I?. _ “11 - 1 81111821. _ 2188151“: “ ; 23811181111111181! 3111.“ J:;1.;.“.1*.1.*€811 8" :“ “Z11ſt81113 8112111415" 11111 1811111115871 ()C**;Z11,*Z»'1??ksk. _ (13:1:- 11.11.11, 311711 5711-J117L1'1' 1111121135 851 131*1*81“811 3111118115“ d111> 851811113. _ *]:Ijkkxxl, 1.419,11115 1111111111071»,-13'11111 [1.7.01 TTZWOUTÖCU H.1'.11*181z1“.jé121 51111181111118 1.111 dcr 1111188117111 2111511711 1111928719: drr'IKZZ ».“:7, -“ ' "k «. ' **“ ...-»“„r *x' .* .*- ...-'.e .,.K".' „111: „111. T*. -= [2 24 7 a ano M 1.31.» 811 (1-81..11:;1..x;, l4111811» 1.11. 1.1.1..- 8.1 1.11. _ Tm““)).11'111111511112-111111118,5188111111117er111Zrnd817, x..- **,'. p E j 2 E13 a. I behalten und alëdann Eci genügender Vorherv-rkündigung cine auder- weite W hl ſtattfiaden laſſen. Kunſt, Tüifſenſchaft und Literatur. Na< dem Monatsbericht der Königlich preußiſ@en Akademie der Wiſſenſchaften zu Berxlin lajen im Sep- tember und Oktober 1875 folgende Herren: Holt, Ueber einen Verſuch, die polaren elektriſchen Lichterſcheinungen ohne Polwechſel in die entgegengeſeßten zu verwandeln. — Curtius, Neber die Plaſtik der Hellenen an Quellen und Brunnen. — MülUlenhofff, U-zber die Zeit der Himm-lseinthcilung bei den Germauen. — Berthold, Notizen zur Geſchichte des Prinzipes der Erhaltung der Kraft. — Braun, Brief von I. M. Hildebrand, datirt voa Zanzibar, 22. Sepy- teimber d. J. — Mommſen, Ueber die römiſche Adminiſtrativiuris- diftion. — Weiecfraß zur Integration eines Syſtems linearer Differentialgleibungen mit konſtantez Coëfficienten. — Gers hardt, Zum zweihundertjähßrigen Jubiläum der Entdc>ung des Algo- rithmus der höheren Analyſis dur< Léibnitß. — Piſchel, Kálidása's Vikramorvaçiyam nah drâvidiſhen Handſchriften. — Der Geh. Regierungs-Rath Dr. Elveni<h, Profcſſcr det Philoſophie an der Univerſität Breslau urd Neftor derſelcen, feier aur 29. d. M. ſcinen 80 Geburtstag. Derſelbe hat bereits vor fünf 2ahren fein d0jähriges Arntsſubiläum begangen. — Im Parliaments.ſquare, Weſtminiter inLondon, den Vorkehrungen zur Aufſtellung der aus dem Atelier dés L 2 hauers Woolner heroorgegangenen Statue Lord Palmerſton!s g‘trefſen. — Die S<{lußbände von Mr. L Palmerſtons werden in wenigen London erſcheinen. ley's Biogravhi 7 [h Tagen bei Mr. Elliots neuem Roman „Daniel in London ſocben B Gere . 11.111118 Wrrliii'r 1xrrorrgéßx1x1g-J11811 31111118 erd 3011111181111“- :;5 g 11111811. ?,“;11111311'18115 [DCXDM 111 1881119811 LTU'LU €1?<L1:1821. 181-111“ 111 1*(1 B1a<k1188d rouda* ift bei Blakwood & SMT; V111d 817131111811. GCTZCXÖE und Handel. 2111.1811181118 PNUÉEIU. Zyikmg“ 81.113151 “(11d8r 911. d „3. (“111571 „(.A.-1 9853121'1111181“ Feixid 181“ 1111181188- 1,1181“ 1153-x1i-511:1-.1*<11811 11111151, 15.111 135 *)111“"1„=1:9Ü:1C11ZL „111ßx11911121 1111- 170111111:*1'.1ſt. T11'D'I11118kk1I '1131311r Ixx'U-(“Z-FLTUÜ gx81*1*?111178118::T1 111.1- 1“1“-:'nk.11181 13111 Z'11811-11118 871181811, 11181118 111Z'1 4511111111511 11111 119 178111 j11.-;;*,*8181'1117'18 T818318P1M 1115111811111?) Zinſtß 1137211111171". 111218111 f13111111'1. Dyk .*“).7111118i111'11; 1111“ di:“ Dmxxr d8r 5111381 11191 111 d.".1 11-51“- W8r1881811 5.1.11<11811-“:11811, 111, drr chrl1811111111, 9381111151111... 11,11» 111 1-1- O8rilé<171811, 1118 1:1.“18'1'8811 JIZZJÖ WSWTU- (551111111318511 1:11) 11.1111217-111 é'11:.1.*1€k1€11 111.181 JICZK'UCWU 238111111111111'511 1111381951818, Sons Band erſcienen. Get2erbe und Sandel. Állgemeine Polytewhn. Zeitung" enthält in der Nr. 30 S euen Ein geſahrliPher Feind der Unterſee- kavel* überſhriebenen Artikel, dem das Nachfolgende auszüiglich cnt- nommen iſt. Die Dauer ter bis jeßt zur Verſenkung gekommenen Telegrg- phenkabel hat Reſultate ergeben, we!<he mit Nü>tſicht auf die nec< junge eleftriſ$e Telegraphie als überaus günſtig angeſehen werden Eónnéen, Der Haupteinfl.ß für die Dauer der Kabel liegt in den ver- wendeten Materialien, in der Verarbeitung, Verſenfuna und in der Oerilichkeit, wo dicſelben gelegt werden. Guttapercha und Kaut\chuk erſchienen unter geeigneten Verhältniſſen unzerſtörbar, ja ":*11,*:'1818 Wi'kmxx dex“, 118117191111 S115118 111391111 dZ-J 3151111163 18.“ (::-xxx.- Yc111'11d1i'11118 i?1 “11818111 W311: 311 O;[)§Ö)€T1. chrgl-irh d18KaZ8111d1111118 111 d8r - 1821111211 11811 S881'.1'.“8111 11) Mär 1*81“-_.1,;1,“i11r1'1:-:321 “.1'1, d.?x'; VHTWÜ» ("BM 13111111 Ti? Zcit 1.111 1111111511183“) ſi11d, 1111"; 8.111) 111111R11111Ö€ ZÖÖK111Z-.21 11i€111 111111“ 118118111111811, io WCWM trrtzdxm d(8.11".11'-;1 81:11:1'11181'1881, daſ,“ dé»- 10JOUÜ11UT>11 91818111881111311115811 111 1811 LZUUUJTJUUT-F'L, *:.11 3115811, 111818118 88111 8911117113811 S1181118 8111111 WIL 5111 Erd.“ 1111-5118 Waſſcrſihicht IWM. _ Eim- 8811111198 331111311111; 11*i11 8:11:11 1.11118 Br*73112“1"1:11181,1111111101111, 181811111113, 111171111191111. 118'581 dk: K.]bkl: 19811181“ NÜTÉYÖS PTCUCU 111 81115111 Voxtraxx 118: d.".- .5-111'11)" 81 11-13- Zra ]11 ]?11Zi118815 folg8nké." J)?1111)81[1111g€1 felbit die Wirkung der elefriſhen Ströme ſcheint die Jſolirung de: Guitas percadrähte in tiefem Waſſtir zu erhözen. Wenrgleih die Kabelinduſtrie in der Y jenkunzg voi Seekaveln ſo weit vorgeſchritten iſt, daß Verwüſtungen dur di? Zeit faſt unmögli ſind, daß alſo mecaniſhe Störungen nicht mchr vorkommen, ſo werden troßdem die Kabel derartig zerſtört, daß die fogenannten Nebenſchließuncen in den Leitungediäbten fich zeigen, welche dem elektriſchen Strome einen Weg zur Erde dur die MWaſfſerſchicht geben. — Eine derartige Zerſtörunz wird dur keine Boßzrwütrmer, Limnoria terebrans, b?rbeig-führt, Ueber die Kabel- bohrer machte Prencu in einem Vortrage vor der Society of Tele- gra h Engincers folgende Mittheilungen : „8118111 1811188 81118 §Z€1<äd1$1111g dcs 37.111111“? 18111 LOVaMkäbkl „Zuerſt wurde eine Beſchädigung des Kabels dem Levanikabel vor 9181158111 1181118111, 18818111 1151111113 drs 53,111st dnrck) d811 T8rcd8 1111112; Si-3111811s, daſ; 8111 Newall bemerkt, welcher ſtörung des Hanfes dur< den Teredo ſpricht; Siemens, daß ein von ihm 1853" 9C1€Z1TTI „11:4d .„ a:.fg81181111118118s 52111111 11111 118111111, 8811 1111118111 W11xx11§1r1 118- 9181181811 S<1111hi8rr11 diik 1*8ſ81_“»1 18.11; 8:8 WUNUU" h.:118_11 d:)“. 11r=g811h11131<11 Han.“ VOÜkoltUTU_FS117511 111111 111x811 “LOHNT 1:- dxe GUTÉÜVRÖÜ J8bohrt. PLTf'JÜ-Ok 3311118121811181111, 11113118 111111 981.111?- 1811 WM die18r Schalth1818 111121 31881181 111 Bctrrſſ 181 1858 gelegtes Und 18 aufgenommenes Kabel mit kleinen, von winzigen Würmern bes gleiteten Swhalthieren di> beſeßt war; die Würmer hatten den ungeſ<hüßten Hanf vollkommen zerſtört und runde Löcher in die Guttapercha gebohrt. Profeſſor Huxley ſchreibt, daß die ihm gefand- ten Arten diejer Schalthiere allen Zweifel in Betreff ter Natur d8r Kab9158rſtörung 118ſ8111911, Dixi-cs “4117581817811“111 _8ine zwsiWaltge 9111116181 (1131011113211), rng v<rwandt 11111 dcx11_©<)iſſswurm (1118110)- Sic? 1118171 ſchöne (8111111111811? Höhlungrn der Kabelzerſtôörung beſeitigen. Dieſes Thieren ift eine zweiſchalige Muſchel (Hylopbaga), crg verwandt mit dem Schiffêwurm (T«redo). Sie drekt ſchône cylindriſhe Höhlungen im Holz 111111181 11811811 immer gegen das Korn, JWZifCÜOÖ 8111111181111 ſxe dic HQNWEÜOWUNI 881 18111111 111 d-r- zweifellos durhbohrt ſie die Hanfbekleidung der Kabel in der- ſelben Wriſt. Weiſe. Die Guſtavércha ſtheint ſie Guttapercha ſcheint fie zu 1211111818811 vermeiden und «381191 dadnrkd dic 11811111118811811 länglichen Axrshö11111ng8n. erzeugt dadur< die vorkandenen länglihen Aushöhlungen. Es 1111181111119 kann nach dem verfahrungêmäßig vielfachen Vorkommen wohl angenommen werdep, daß verſchiedene Arten der Kabelbohrer auf dem v811a1311111g§111äßég 1118181111811 Vorkommcn 188111 1111158118111111-Z11 wr1d8v, daſz vcri<icd8118 “1111811 dkr Kadclbohrcr QU? d8131 911131711 (?;dboden ganzen Erdboden fich rorfindcn. - TLS „D81111xſ18 l! „'1 „ ». 1118115811111er 1111? 9-38:- d'.:1"-.11 2141111111 1111 111181;de Z8r- 1'11511917 Ortichtrxt 1839 11'1;d8r vorfinden. ' Die „Deutſwe o 0D. C: Konftrukftien und Vere durÞ Würmséer an über;z die Zer- ſpäter berichtet 1859 wicder