OCR diff 023-7942/670

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/023-7942/0670.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/023-7942/0670.hocr

Reichs-Bank Woen-Uederſide Neichs-Bauk vom 22. April 1876. 40817.- Activa. 1) Metallbeüand Metallbeſtand (der Beſtand Beftand an .“ comsfähigm d coursfäbizem deutſchen Geld: Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländiſchen ländiſhen Münzen, kas das Pfund ſein fein zu 1392RMÉ1rZ ZereYnet) . . ZZZZZM 2) I ie heren é E 9) Beſtand an ei 8 a em einen Reichskafſenſcheinen . “, , 2,505, 3) f an Noten anderer Banken 12,283,000 4) t an Wechſelxx ....... 356149000 Wechſeln . ....…. 356,149,000 5) G an Lombardſorderungeu Lombardforderungen . 48.803,000 48,803,000 6) „ auCffekten..._..... Ü an Eſſe «¿22> 43,000 7) „ T) “ an ſonſtigen Actwen Activen . . 34,101,000 ['n-n'a. 119 966 000 84,101,090 E 119,966,000 8) Das Grundkapital ......... ,. , Grundkapital... .. +.- ,966, 9) Der Reſervefouds ..... : Reſervefonds . ...- . « + . 12,000,000 10) 103 Der Betrag der umlaukmden Noten ............. V' . umlaufenden E A R 644,329,000 11) Die ſonſtigen täglich fäÜigeu er- bindlichkeiten ............ 141,720,000 fälligen Ber- bitte m p iel Ad e 141,720,900 12) Die an eius KündigungSSriſt eine Kündigungsfriſt ge- bundenen Verhindlichkeiteu . . . . 79,446,000 Verbindlichkeiten .. .. 79,446,009 13) Die ſonſtige:; Paſfipa ....... ſonſtige:: Paſſiva. . 1,448,000 Berlin, den 25, Apnl 25. April 1876. Relaxs-Bauk-Direktorium. Reichs-Bauk-Direktorinum. von Dechend, Dechend. Boeſe. Rottb. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. Koch. von Koenen. Ueberfickxt Ueberſicht der Provinzial-Aftien-Bank des Großherzonthums Großherzogthums Poſen [3545] am 23. 25. April 1876. _ _ 401178: MeUUkeſtand .“ 1,005,490. E Activa: Metallbeſtand # 1,005,790. Reichs- Kaſſ:vſ<eine .“ 1690. Koaſſevſcheine 4 1690, Noten anderer Bankku .“ 325.900, Banken 325,900. Wechſel .“4,555,090. Lombardforderuugen .“ M. 4,555,090. Lombardforderungen Æ 987,300. Sonſtige Aktiva „“. 580,410. 13855178. (Hrnnd-Kavital .“ 3,000,000. M. 580,410, Passiva. Grund-Kapital 4 3,000,000, Re- ſerve-Fonds „“ 4 707,130. 11m1aufeude_N0tej _.“ 2499200. Umlaufende Noten A 2,499,200. Sonſtige täglicb falltge Vexbmdvéykerten .“ tägli fällige Verbindlithkeiten 6. 274,070. Au e18n__eH_.F_1"_1ndig1mgsfrtft “An E MIOGURNEN gebundene Verbindlichkeiteu „“ ' ,.) . Verbindlichkeiten A 869,900, Weiter begebene, im th1and€ Inlande zahlbare Wechſel .“ 236,890, Weſel A 236,890. Die Direktion. Danziger Privat-Actieu-Vank. Privat-Actien-Bank. [3548] Status am 23. 23, April 1876. zun». _ MetaÜbÉZLFUKÖ. . . .“ 1009533 Reichö- 1011 eine „ ;) Norm andé'rer Bankcn „ Activa. L Mette Ï » b 1,109,082 Reiché-Caſſenſcheine ü 5 Noten anderer Banken e 183,300 Wechſelbeſtand . , y 8,672,448 Lombard orderungen „ 1,060010 Cffecken- eſtand „ 281,714 Swnſtige Lombardforderungen « 1,060,010 Effecten-Beſtand « 281,774 Sonſtige Activa . . . . . „ 225,656 kuss!!!» Grundeapita! . . .“ R e - 229,696 Pasalva. Grundcapital E 4 3,000,000 Reſcrvefovxs . . . „ Reſfervefonzs S e 750,000 Umlaufende NOTETL-U. „V. _. di >. , O a: 'Berbiudiici, e 2,223,380 S t'etäli äie er.iui- 1310? .g,<.f. ? . . . . . . 886,856 BErzmsLiclyc Depofixm-Capimléen , 4,371.190 Sonſtige Paſſwa . . . Soaſtige täglih fällige Verbindlich- L R E CLLLIN Verzinsliche Depoſiten-Capitalien « 4,371,190 Sonttige Paſfiva 2A 116,573 ::."ntuclle Vsrbéndlichkeiten au? 1_vei- t.“. bcgcbenen, pentuelle Verbindlichkeiten au3 wei- ter begebenen, im anande fakl1geu _ Wechſeln . , . . . . . , . .“ 455,440 Julande fälligen 5 M. E 20210 [3557] Ueberſicht _ der Magdeburger Prtvatbauk, 108175. M01a1180ftand_ „_ , . . . . . .“ 835,033, ReicHS-Kaffemckyexne Privatbauk. Activa. Metallbeſtand . . . „ h 835,033. Reichs-Kaſſenſcheine i; A 9,000. Noten andeter anderer Banken . , z 140,455. Wechſel . . . . . . „ 5,127,098. Lombard-Forderunßen „ A es D, 127008. Lombard-Forderungen Ÿ 923,680. Effekten . . . . . , Gat - 25,834. Sonſtige Ackiya . . . , Activa S s 138,702. k'855178„ Grundkapital .“ 3,000,000. R01" srveéonds . „ 624,117. Um1aufende Passiva, Grundfkagpital «é 83,000,000. Reſervefonds : ê 624,117, Umlaufende Noten , . . . . „ ..... y 2,146,910, Sonſtige tä51i< fällé 0 VLrSiud- lichkeiten . . . . . . . . . täglih fällige Verbind- e P R 62,033. Dépofiten. , . . . . . . . , 530,400. D C S 530,400, Sonſtige Paſſiva . . . . . . „ 756,661. Even:. Verbindxichkejtsn Palſva x) p 756,661, Event. Verbindlichkeiten aus weiier kogebeuex, weiter begebenen, im Jnlands zablk-aren Wackoſeln Inlande zahlbaren Wechſeln . . 46,607. Magdeburg,“ de'n 22./723", 815661876. Magdeburg, den 22./23. April "1876. Stand der Frankfurter Bank [3542] am 23. 23, April 1876. . zen". Cuffa-Beſtany 1876, _ Activa. Caffſa-Beſtand : Yéetaü Sletal. . . .:“15,259,500.-. REMO M 15,259,500. —. Reichs - Kaſſen- ſcheine. - . „ 472,000.-. . y 472,000. —, Noten andsre: anderer Banken . . , 2084930, -. _ ___- .“ 17818400 chlzſcl-Beſtaxxd _. _._ . y 2,084,900, —. : — & 17,816,400 Wechſel-Beſtand . « „ . , y 28,813,700 Borjchüſſe gcgen Unterpſandec „ Vorſchüſſe gegen Unierpfänder e 4,405,600 Cigsne Effecten . . . . . , Eigene Effecten... » « » Y 241,000 EffOCtM Effecten des Réſervefwnds Reſervefonds . , « 3,428,600 Dicscvntirte Discontirte verlooſte Effectén Effecten . „ __ z E Bank - Jmmobélixn , _ ContoZCorrent- Immobilien, Conto-Correut- Debitoren u. )onſtxge Acttva . fonſtige Activa . „ 644,360 «. y 644,300 Darlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten). Statuten) . . . . . . „ 1,714,300 l'U-lfa. Eiugczablt-es e o LAURBOO FPassiva, Eingezahltes Aktien-Capital . . . „ .. s 17,142,900 Rsſörve-Fonds Reſerve-Fonds . . , . ... . . . p 8,428,600 Baukſcheine im Umlauf. . „ 3,428,600 Baukſckoeine in:U1111.1uf_- . , . - # 25,159,100 Giro-Creditcren Giro-Creditoren und tagltcb ſaatge tägli fällige Verbindlichkeiten ._ _. . . . . 9,401,000 A:: An eine Kündigungsſnſt gebundene Kündigungsfriſt gebuudene Verbindlichkeiten . . . . . „ 1,026,100 7 v. 1,026/100 Sonſtige Paſfiva Paſſiva . , ÿ 205,700 Noch nicht zur Einiöſäng. 90101"!th Guldennoteu (Schuldfcheiue) Einlöſung gelangte Guldennoten (Schuldſcheine) . . y 221,900 Die yo<_ no< ni<t fä11_iaen, fälligen, zum Incaffo Incafſo gegebenen iulandixcbeu Wecb1el inländiſchen Wechſel betragen .“ M 2,541,308. 66. Die Direction der Frankfurter Bank. O. Ziegler. H. Andreae. [3158] (11. (H. 6814.) 3'49 Wochen-neberfitht [ 3 Idee 3549 Wochen-Ueberfſicht r G Städtiſchen Bank Y! Bauk Zu Breslau am 22. April 1 6. Yetiſa. 1876. Activa. Metallbeſtand: 1,212859 .“ 1,212.859 6 30 H. „S. Beſtand an Reichska enſcbeinen: Reichskaſſenſcheinen: 2,430 .“ Bo- und ffÆ Bes and an Noten andrrer aufen: anderer Banken: 282,800 .“ We<c -« We>h- el: 7,148,732 .“ A 19 „3. Lombaxd: 2442650 .“. S. Lombard: 2,442,650 4. Effekten: 786,396.“ 45 «3. Sonſtige Akitva: vakat. ['n-ſka. Grundkapital: 3,0W,000.“ 786,396 A 45.F. Souſtige Aktiva: vafat. Passîva. Grundfapital : 3,000,000 A Reſerve- Jonds: 650.000 .“ Fonds: 650,000 «4 Banknoten _ im Umlauf: 2582610.“ 2 582,610 A Tägliche Verbindlichkettm: Yepofiteu- Verbindlichkeiten : Depofiten- Kapitalien 2936690.“ Au Kündigungsfrux 2,936,690 4 An Kündigungsfriſt gebun- dene Verbindlichkeiteu: Verbindlichkeiten : 2,590,450 .“ Soaftxze 44 Sonſtige Paſ- ſiva: vakat. _ _ ntueUe Verbindlichkerten : ; ntuelle Verbindlichkeiten aus we1ter begebeuen weiter begebenen im ulcmde zahlbarcn We<ſeln:166,366 .“ Înlande zahlbaren Wehſelu: 166,366 # 66 «J. [3560] -S. (35607 Cölniſche Privnt-Vank. Ueberſicht Privat-Bauk. Neberſiht vom 22. April 1876. Nellſ» MkeiFMeßand, einſchl. Einlöſung!!- ae,.W... Activa. N einſ<l. Einlöſungs- n S O E Beſtand an Reichskaſſenſckzeineu. Reichskaſſenſcheinen . Beſtand an Noten anderer Banken Beſtand an Wechſeln . . ¿ Beſtand an Lombardfordei'un'geu' Lombardforderungen Beſtand an Effekten 12,000 535.000 535,000 8,948,600 .- 1,208300 ' : A 1,206,300 e * 572,200 Beſtand an ſonſtigen Aktiven . . „ 349.800 ['n-ubm. Gxundkavifal . . . . . . . .“ 3000000 Reſervefvnds . , . . , . . . , e 349,809 F assiva. Grundkapital M 3,000,000 ReſervefeanE2 .. S s ° 9 750,000 Betrag der umlaufenden Noten . , 2.742,500 S:;nſtige e 2,742,900 Sonſtige täglich fällige Verbindlich; eiten . . . . . . , . . . Verbindlich- G a S An eine Kündigungsfriſt gebundene Verbindlickxkeitcn . . . . Verbindlichkeiten . Sonſtige Pa1fiva. , Paſſiva . ¿ 406,100 4,453,500 4,453,900 63,100 EventueUe Vsrk-indückykeiten Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begehenen. begebenen, im anande zalzlbaren Inlande zahlbaren Wechſeln .“ 481,0."0. Cölu, Æ 481,020. Cölu , den 24. April 1876, 1876. Die Direktion. [3004] [1011018101113 601- Üannoxerßoben Dank Kom 23. “pril 1576. Qenfa. UakanW-tanä , . . .“ 4.158.008. 1201811511885011801101110 „ 44755. 1701011 81160101“ 1381111011 „ 188.963, 170011501 . . . . ,. 15,955,727, [.ombxuäforäaruuxeu .. 1.892.627. 1311008011 . , . . .. [3594] Uebersicht der Hannoverschen Bank vom 283. April 1876. Activa. Metallbestand H M 4,158,006. Reichskassensebeine Î 44,755. Noten anderer Banken Á 188,963. aaa d 8 « 19,909, C2€. Lombardferderungen « 1,892,024. O ad 5 s 782,948. 8011581510 401.178 , . . . . - .. 7.615.707. ['n-381110. (:*-1011011811118] Sonstige Activa . e I T LORNTOE, P azstva. Grundkapital . . ,. « 12,000,000, 1205017010110 . . , . .. 694,163. UUÜÜUÜIUÄS 1708011 . , . . . . ,. 9.098.350. ZOU$131J8 täg1jc11 ks-Wßs 70181116- 11011110jt011 , , Reservefond ,.. ., ú 694,163, Umlaufende Noten... . . , . . . „ 3,468,688. U Uünäigungb-is JSbUUÜSUS ?srbjnWabkeiWn . . . . . „ » 9,098,350. Sonstige täglich fällige Verbind- Oka A 8,268,650. An Kündigungsfriss gebundene Verbindlichkeiten ..... » 3,823 916. 801151130 ].)KZIÜQ Sonstige Passiva L a LONOOIE: Ervent. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren i Wechseln . 1,094,477. . , . .. 1.553.616. 1570115. 70113111111101111011011 8115 117011501- 80308011011, 1111111181180 1311113111011 * 770011563111 . . , 1,094,477. ' . a ' ' „ Uanuofekß ehs [kann. o x Hanszuoverache Bank. Leipziger Kaffenverein. Kaſſeuverein. Weiter begebene im 3111011131 Zahkbare Wechſew .“ Jnlande zahlbare Wechſel : 4. 150,281. 40. Die Direktion des Leipziger Kaffeuvereins. 00111111012-1181111 111 l-üb00k. Kafſeuvereins, Commerz-Bank in Lübeck. Status am 20. 111.141 22. April 1876. [3544] zum.. U0ba11b05ßanä Activa. Metallbestand . .“ Æ 1,231,420 03 12010115-11855011501101110 . „ 13,930, - Forsa 1111110101" 1381111011 Reichs-Kassenscheine , i 13,930, — Noten anderer Banken 229,300. - 17.015.15536150 . Wechselbestand . . . . . ',: » 3,428,535. 64 “bombaräforäsruvxsv. Lombardforderungen. , .- . . . „ 1.757,697. « y 1,757,697. 02 WoWa , . . . . . . R A P v 46,464, 96 L'äZUcb IUTJS Subhabsn 711.982. Täglich fällige Guthaben 711,982. 55 80115815“ 11015711 _ „ . Sonstige Activa . , 1.588.433. Cn E 1,588,433, 54 ['n-58173. Emuäkapiba] . . . . . . . .“ 2.400.000. Zsssrſefouäg . . , . . . . .. 240.000, “- Zaukuotsn 1111 Passîva. Grandkapital M 2,400,000. Reservefonds «n 240,000, — Bankneten im Umlauf, . . . » 2,361,580. Sonstige 65.311011 ßUjge 7011111111- , URSUS!) . , . . . . täglich fällige Verbind- ekten . ,. 1,256,184.34 411 01110 ]Tünäjxunx5frj5d 30111111- . (10110 70rbiuä1ic11keit0u « «4 1,296,184 34 An eine Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten . „ 2,354,237 » 2,354,237. 74 Zonsija 13855178 Sonstige Passiva , . . . . ,. 293.954: 7 “ 293,954. 49 143701112, 7018100110811011811 8115 NSthbLJSbSULU Event. Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen im 1111811110 2811111111011 770011110111 .“. Inlande zahlbaren Wechseln M 74,188. 22 1301111111 (101 1111 0111102110011. 139.00-8318011 8111 1. 11181. 001 1111580111155 (101 8001115118k-1501-1011J0$0118011811. Beginn der AD CREUZNACE, Bade-Saison am 1, Mai Der Ausschuss der Soolbäder-Actiengesellschaft. [3518] SchWeiz. TrinkbaUk- Schweiz. Trinkhalle. Mineralbäder. Adreſſen: [(u-"baus Adreſſen : Kurhaus Tarasp. (Kurort Tarasp-Schnls.) „ 121138111111. 4000-8137. Tarasp-Sculs.) Engadin. 4000 ü. M. Saiſon vom 7. Juni bis 23. September. Kurhaus erfien erſten Ranges. Poſt- und Telegraphenburcau Telegraphenbureau im Hauſe. Meraner Kurkapeüe, Merancr Kurkapelle. Neue anius- Luzius- und Emeritaquellc, Emeritaquelle, kräftigſte Natrouſäuerlinge Europas. Vonifazius-, Natoufäuerlinge Europas, Bonifazius-, Vy- UUd und Sotſaßquelle, Stablſäuerlinge Stahlſäuerlinge erſten Ranges. Direction des Kurhaufes; Kurhauſes; für LoaiebeſteUungen gn Logiebeſtellungen an Hoteldirection. Badearzt: ])r, Saiſon-Daucr Dr, Saiſon-Dauecr 1. Mai bis 30. September. Romantiſche Laae, Lage, geſunde Luft, römiſchen Dampfbädern, Zießenmolken :e. eleaanteſten Ziegenmolken 2c. elecanteften Style erneuerte Dekoration der Kurſäle, den Gebrauch der -* [:....“ 1)10 erſartczbon 8011611119011 131111101“ 881101131111111011, 1091115101" 1119110110, 51130 0111J011'011'011, Üekjlo, “., (311811011005118580 l 13530 Die erwarteten Sendungen Biliner Sauerbrunnen, Teplitzer Urquelle, sind eingetroffen. Bertin, VW., Charlottenstrasse 66. [2841] *. * *- . »“: ;hxx“ W479. 1“ [2844] — a e La T B I VN Die err ordentlichen Generalverſammlm-g Herr ordeutlihen Secueralverſammluxg auf fortable Gaſthöfe Gafthôfe und Privathäuſer. Privathäuſer, großartige Badeanſtalten, vorzügliche Kurkapeüe, vorzüzliche Kurkapelle, Säle :(.; 2c.; bewährte Heilkraft der Tcinkquellen Rakoczy, Paudur u_t_1d Triukquellen Rafoczy, Pandur und Maxbrunnen, mit den nuübertroffenen unübertroffenen kalten und warmen Svob, Ga;- Sool-, Gas- und Moorbaderu, ruſſtſchey Voorbädern, ruſſiſhen und iriſch- chckmärztge iriſh- Zwe>mäßige Erweiterungen der Kuremrtchtunßen, 1111 Kureinrichtungen, im neue Reſtaurations-Exablifſements nxben_ Reſtaurations-Etabliſſements nebea dem K_ou- Kon- verſationsjaale und auf der Saline, geſchmackooüe V_e_rbeſſeruagen geſ<hma>volle Verbeſſerungen im Kurharxſe Kurhauſe 2c. werden 111 dxeſer in dieſer Saiſon HeilqueÜen Heilquellen erleichtern und den dea Reiz des Aufenthaltes exhohen. Katürliaxkxex Minkkalſußsor. fsrnsr xusrejobsnci erhöhen. Watürliches Vlineralw asser. ferner ausreichend ächtes ()arloluuler Carlsbader Salz 111 611850111 Uaupt-Ujoüerlngo i'. natürl. Ulloerukw. .]. 13. 11971 85 (20., (1000181-4Ze111011 (101' 0110011011011, Bergiſch-Märkiſche in Gläsern HWaupt-Niederlage f. natür. Mineraiw. V, F. Heyl & Co.. Gereral-Agenten der Directionen, Bergiſ<-Märkiſche Eiſen- bahn- en Actiouaire Actionaire der Bergiſch-Märkifckyeu Eiſenbahu-Gefeüſcyaft werdkn Bergiſh-Märkiſhen Eiſenbahn-Geſellſchaft werden zu einer außer- .Killias. Killias. Für Wafferbeſtelluugen au Waſſerbeſtellungen an Generaldepot dsr Tarasp-Schulſer der Taraëp-Schulſer Geſellſchaft in Landquart. Laudquart. Bayeriſche 11811 11155111g011. ..,-...,...S.... prächtiße Laubwälder Bad KISSINZEN. cinen prächtige Lanbwälder mit ausgedehnten Spazierwegcn, Spazierwegen, kom- Theatxr, Theatzr, Leſe- vexbuuden verbunden [3528] 710113' 8.116 (211011011, 7710511111101101' Kocbbruuusn, Vichy alle Quellen, Wiesbadener Kochbrunnen, Geſellſchaft. Sonnabend, Sounabend, den 6. Mai d. I., Vyrmittags Bormittags 11 Uhr, im Verwaltungsgebäude Berwaltungsgebäude der Ge1e11ſ_<aft_ hi;rſe1bſt.__ _ _ Geſellſchaft hierſelbſt, : : eingeladen, um karüber darüber Beſchluß zu fanen, fajjen, ob das AnlageCapxtat behms Auswßrunq beztsbungsweise VoÜendung Anlage: Capital behufs Ausführung beziehungsweiſe Vollendung von Ergänzunpsbauten Ergänzunasbauten und der GeſeÜſchaft conceſfionirten Geſellſchaft conceſſionirten neuen Linien fernerweit um den macht zu verſehen. Elberfeld, den 29. März 1876. Betrag von 36 Millionen Mark durcb dur< Creirung eiuer PrioxitätS-Anleibx zu_ einer Prioritäté-Anleihe zu. erhöhen und die Geſellſchafts- vertretung - Königliche Eiſenbahn-Dircktion Eiſenbahn-Direktion und Deputatwn Deputation der Actwnxrre - Actionaire — mit entſprechender entſpre<hender Voll- Nach Maßgabe der beſtehenken ſiafutariſcben beſtehenten ſtatutariſchen Vorſchriften find ſind behufs der Legitimation zur Theilnahme an der Generalverſammlung die Actien oder die bezüglichen Depytſckyeine d_er Depotſcheine der Reichsbank zu Berlin ſpäteſtens am 28. April 1). I. d. J. bei der Hauptkaffe Der Königlrcben Ei1et1bakyn-Dtrectiqn bterſelbſt, Welche Hauptkaſſe der Königlichen Eiſenbahn-Direction hierſelbſt, welche den Emvfaug Empfang beſcheinigen und Stimmzettel _vecabfolgen verabfolgen wird, zu depomren deponiren und in dteſem dieſem Depot bis zum Schluſſe ker der Generalverſammlung zu belaßen. belaffen. 2) Beſchlußfaſſung Über über den Vérkauf Verkauf der Werke der Geſellſchaft, _ | 3) Wahl von Mitgliedern des Lluffichtsraths, Aufſichtêraths, 4) Wahl zweier Reviſoren. Tagesordnung Tagesorduung der außerordentlickxeu außerordentlichen General- verſammlnng: _ verſammlung: 1) Beſchlußfaſſung über Liqurdanon Liquidation der Geſell- chaft und eventuxll _ _ eventuell F 2) ahl dcr Liqmdatorext _und_Veſ<lußſaſ]ung Wahl der Liquidatoren und Beſchlußfaſſung über den Modus der Ltqurdatwu. „Diejenigen Liquidation. Diejenigen Aktionäre, welche wel<e an der Gexeralver- ſammlung Generalver- fammlung Theil nehmen wollen, haben gemaß ._31 gemäß $. 31 des Statuts ſpäteſten? ſpäteſtens bis zum 4. Mai er., acb- cr., Nach- mittags 6 Uhr, wahrend während der Geſchäftsſtunden Geſchäftsftunden ihre Aktien Uktien bei der Geſemckoafts-Kaffc Gejellſhafts-Kaſſe in Siegers- dorf, oder bei dem Bankbauſe_ Berlinßr Bankhauſe Berliner Bankinſtitut Joſeph Goldſchmidt Goldſhmidt & Co._m Berlm, Co. in Berlin, Hinter der katholiſchen Kirche katholiſhen Kirhe Nr. _2, mederzulcgen. Berlin. 2, niederzulegen. Berlin, den 22. April 1876. Werke. Fried. Hoffmann. Hoffmaun. Unter Bezugnahme auf vorſtehende Annonce er- ſuche ich ſuhe i< die Aktionäre der Siegchdorfer Siegersdorfer Werke, Aktien-Geſellſchaft, ſich fih bis zum 29. d. M, M. mit mir jchriftlich {riftli oder Perſönlich perſönli in Verbinduno Verbinduna zu ſeßm. jeßen. Fried. Hoffmann, Berlin U., Keſſelſtr. N., Keſfelſtr. 7. (309/4.) Der Auffichtörath Aufſichtsrath der Siegersdorfer; ZZZſaxäfts-UeberfiYUW Siegersdorfer ¿ Geſchäfts-Ueberſicht | vom 23. April 1876, 1876. Der Vorfilzende eta116eſtandR .___ _. __ _> . . .. MTW. - Vorſißeude etallbeſtand tial S 1074702. — der Dcputatmn dcr VerglſcU-Marknchen Actmnmre. Deputation der Bergiſh-Mürkiſchen Actionaire. Beſtand an ei 8 0 en einen . . - vanco- . eichsfkafſenſheinen , .— PDaneo. ¿ E „ Noten anderer Banken , 535,600. - „ , 535,600, — . « Wechſeln . . . . , s 3,337,893. 50 [3561] Die _ duxcb Ll_11erhö<ſte Kakinets-Ordre yom „ . Loznbardforderuvgen . 2,001-362- dur Allerhöchſte Kabinets - Ordre vom «„ e Lombardforderungen y 2,001,362. 30 1 | Die Herrkn Herren Aktionäre der Siegersdorfer Werke 3.Apr_1l | 3. April 1876 n_nt dxn Rxchxen xmd Pflxcbten emer . mit den Rechten und Pflichten einer CULT?" - „- - - - 323-427- 69 »„ Effeften . . . . y 323,427, 60 ; werden hierdurch hierdur< zur diesjährigen ordentlichen Ge- OfféUtUÖM Yxhoxde m Gorlxß UUJLſeßte, öffentlihen Behörde in Görliß eingeſeßte, der x_xnter: - . 1011111821! AUM" . ZWZU- 43 ' neralverſammlnng, unter- « s ſonſtigen Aktiven , 808,801. 45 | neralverſammlung, und zu einer unmittelbar an zetchneten Kom lichen Dxreknon untxrſtelltx „Konig- , Paſfiva- | zeichneten Königlichen Direktion unterſtellie „König- i Paſfiva. dieſelbe fich ſih anſchließenden uußerordentli<cn außerordentlichen Ge- lichx Eiſxuha u-KoxumiſfioU“ „mtt, nut dcm 15- | liche Eiſenbahn-Kommiſſiou“ tritt mit dem 19. Das Grundkapttal .“ 3009000. - ueralverſammlung Grundkapital #4 3,000,000. — | neralverſammlnug auf Max 1878 m Funktwn Und Mai 1876 in Funktion und wird dre Verwaxtupg die Verwaltung Der Reſewefond . . . . Reſervefond. . . .…. . 113-148. y 115,148, 75 | Freitag, den 5. Mai er., Vormittags cr., Bormittags 9 Uhr. Uhr, | und „dM BSMO _de Strecken KOHlfurt-Gyrllß- DFBetrggderzxmlaufanenNoten den Betrieb der Stre>en Kohlfurt-Görliß, Der Betrag der umlaufenden Noten , 2815900. - imNorddeutſtbeu 2,815;900. — | im Norddeutſchen Hofe hierſelbſt, hierſclbſt, Mohrenſtraße Kohlmrt-Lquban, Gorlxß-Yltwaſſer, RuhbanY-szbau D1e_ſon_ſtxge_u taglrcl; faÜxgetz | Kohlfurt-Lauban, Görliß-Altwaſſer, Ruhbank-Liebau Die ſonſtigen täglich fälligen Ver- __ Nr- M Nr. 20, ergebenſt eingeladen: tnnerhalb threr gefeßmaßtgan Reſſortbefugmß uber- _bmd11<k_elken(_Glxo-Kredtxoreu) . 2.054,01. eingeladen : innerhalb ihrer geſeßmäßigen Reſſortbefugniß über- bindlichkeiten (Giro-Kreditoren) „ 2,054,771. 45 TageSordnuug Tagesordnuug der ordentlichen Geueral- nehxnew _ „ „ Dre ordeutlichen General- nehmen. ] - Die an eme Kurzdenganſt eine Kündigungsfrift ge- verſammlung: Gegeyuber drxtten Perjonen und_Be_hord«-n „".?k“ „1111111301211 VMZWÜMUÉM - - - 32-000 " verſammlung : Gegenüber dritten Perſonen und Behörden ver- bundenen Verbindlichkeiten. . y 32,000. — | 1) Voxleg-ung Vorlegung des Jahresvcriayts, Jahresberichts, der Iahreb'rech- tretsz: dte Komm1ſfioneu mnerhalb thrcs GeſchZſrs- Dte ſonſtxgen Pa1ftven Jahresrech- | treteu die Kommiſſionen innerhalb ihres Geſchäfts- Die ſonſtigen Paſfiven . 68,366. 65 nung und Bilanz, beretcbes Bilauz, bereihes die Verwaltung, wclcbcr welcher ſie angehoretx, angehören, ſelbſtſtändig, ſo daß fie aucb ohne ſie au< ochue beſonderen Auſ- Trag durch trag dur< ihre Recytshandlungen, Rechtshandlungen, Verträge, Pro- zcffk, zeſſe, Vergleiche :e. 2c. für die Verwaltung Rechte er- werben und Verpflichtungen übernehmen. _ l Von dem obigen Zeitpunkte ab find (1110 [*ezuz- ſind alle bezüg- lichen Anträge Auträge an die genannte Kommiffion genanute Kommiſfion zu richten. Der1elben ſteht Derſelben fteht bis auf Weiteres, insbeſon- dere aucb au Entſcheidung ſämmtlicher Beſchwerden und Entſckyädigungs-Anſprückze Entſchädigungs-Auſprüche aus dem Perſonen- und Güterverkehr einſchließlich einſchließli<h der Reklamationen vou Wagen-Standzeldern, ſofexn “010 von Wagen-Standgeldern, ſofern die zur Beſchwerde Anlaß gebende Station ren). dre reſp. die Empfangs- oder Verſaudſtatiou Verſaudſtation in dem erwähnten Verwaltuygs-BF- zirka Verwaltungs Be zirke belegen iſt, in 1,J_nſtanz z_u, I. Jaſtanz zu, wogegen die Feſt- ſeßung der Fahrpläne, ferner dle Normrrung, Aus- die Normirung, Ausé- legung und Armvendung Anwendung der beſtehenden Tarife__uud tarifariſcben Tarife und tarifariſhen Beſtimmungen, ſowie bis auf Wexrerxs Weiteres die Entſchädigungßanſprüche, Entſchädiguugsanſprüche, welche nicht [edlgltcb nit ledigli die eigene Bahn. Bahn, ſondern zu;;leicb zugleih fremde Bahnper- waliungen Bahnver- waltungen betreffen, endlich die auf dem Haftpfttcbt' geſetz Hoftpflicht- geſeß vom 7. Juni 1871 beruhenden Schadenerſatz' Schadenerſaß- Anſprüche, mit Außnahme Ausnahme derjenigen, 8ei_ bei welchen vorausſichtlich vorausſichtli< nur eine einmalige Entſchadzgunxz Entſchädigung er- folgt und dieſe den Betrag vorx Beirag von 300 .“ n1<t uber- ſtei 1, # nicht über- ſteigt, unſerer Cognition unterlregen. unterliegen. erlin, dxn den 20. Avril April 1876. _ Königliche _Direknou Direktion der Niederſchiefiſm-Markiſthm Niederſchleſiſz-Märkiſheu Eiſenbahn. Zwsite Zweite Beilage. YZ 98. 2 S, i Zweite Beilage zum Deutſchen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußiſchen Staats-Anzeiger. Berlin, Dienſtag, den 25. April In dieſer Beilage werden bis an auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löſchungen in den Handels-, Zeichen - u. Muſterregiſtern , ſowie über Konkurſe veröffentlicht die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeſchriebenen Submiſſionstermine 1) Patente, _ vaeite Beilage zum Deutſchen Rct<s-Anze1ger und Königlich Preußiſchen Staats-Anzeiger. 2) d_ie Ueberficbt de_r die Ueberſicht der anſtehenden Konkurs-Termine, 3) dxe Vakanzeu-Ltſte die Vakanzen - Liſte der durch Militär-Anwärter u bcſetzexden dur< Militär -Anwärter zu beſeßenden Stellen, 4) dte die Ueberſicht vakante: Steam vakanter Stellen für Nicbt-Militär- nwärter, Nicht-Militär-Anwärter, 5) dZe die Ueberſicht der anſtehenden Sabbaſtatixxustermine, * Subhaſtationstermine, » 6) die Verpachtungstermme Verpachtungstermine der Königl. Hof-Guter Hof-Güter und Staats-Domäneu, Staats-Domänen, ſowie anderer Landgüter, Der Inhalt dieſer Beilage, in welcher auch au die im 5. $. 6 des Geſeßes Geſetzes über den Markenſthnt, Markeuſchußt, vom 30, 30. November 1874, vorgeſchriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht veröffentli®t werden, erſcheint auch in erſheint au< ix einem beſonderen Blatt unter dem Titel Berlin, Dienſtag, den 25. April f Weiter> außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen nnd Löſchungen in den Handels-, Zeichen - u. Mufterregifteru, ſowie über Konkurſe veröffentlich: dße von _den Reichk, Staats- und Kormmmalbebördeu ausgeſchriebenen Submiſſionstermine 8 dle Tanf- 8) die Tarif» und Fabrplcm-Veräuderuu en Fahrplan-Veränderungen der deutſchen Eiſenßabueu, deutſhen Eiſenbahnen, 9) die Ueberſicht der aupt-Ciſenbabn- erbinduugen aupt-Eiſenbahn-Verbindungen Berlins, 10) die Ueberficht Ueberſicht der eftebeuden Poftdampfſchiff-Verbindungm beſtehenden Poſtdampf\ſ<iff-Verbindungen mit transatlantiſcheu Lände", transatlantiſhen Ländern, 11) das Telegrapben-Verkehröblatt. Telegraphen-Verkehrsblatt. Central-Handels-Regiſter für das Deutſche Reich. (N.. 121). Reih. x: 12». Das Central-Handels-Regifter für das Deutſche Reiäy Reih kann durch dur< alle PoZt-Anſtalteu E Is des In- und Auslandes, ſowie durch dur< Carl H eymanns Verlag, Berlin, IN., Königgräßer traße 8W., Königgräßerſtraße 109, und alle Vuchh_01_1131u11x_52,_für 2300181 auch durch Buchhandlungen, für Berlin au< dur die Expedition: Mſ., 8W., Wilhelmſtraße 32, bezogen Werden. werden. Patente. 1) Bekrcffs Betreffs der für Preußen ertbeilten Patenie xc. Herden dre a_mtlx<e_n ertheilten Patente 2c. werden die amtlihen Bekanntmachungen veröffent- licht. - 2) Ru>fi<t11< Rü>ſichtlich der Patente in den ü h rig e :: deut_ſ<en übrigen deutſhen Staaten werden nach na< den in den amtlt<en__B1atteru amtlihen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen kurze Nonzen Notizen gegeben. - 3) Hinſichtlich Hinſichtli<h der im Anstand. e Auslande verliehenen Patente werden Zuſammen- ſteklyngen ſtellungen aus Ptepers Piepers Patentbureau zu DreSden Dresden veröffentlicht. Preußen. Preußeu. Königliches Miniſterium Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. _ Dem Arbeiten, _Dem Herrn Simon Daniſcbewski Daniſchewski zu Berlin :| 1111er iſt unter dem 22, 22. April 1876 ein Patent auf em_ Kro- ein Kra: kenbett in der durch dur< Zeichnung und Beſchretbung Beſchreibung nachgewieſenen Zuſammenſetzung, ohn? Zuſammenſeßung, ohne Jemanden in der Antvendung Anwendung bckannter Tbetlx u Theile zu beſchränken, *axtf dret auf drei ahre, von jenem Tage an gerechnet, und fur dden für As Umfang dcs preußiichen des preußiſchen Staats erihexlt jvor en. ertheilt worden. Das dex dea Technikern C. Federow Feder ow und O. Steg- meyer zu Charlottenburg unter dem 22. Juli 1874 auf die Dauer von drei Jahren für den Umfang des preußrſchen preußiſchen Staats ertheilte Patent auf einen_ Umſteuerungs- einen Umſtenerungs- und Expanfions-Mc<a* niSmus fur Expanſions-Mecha- nismus für Dampfmaſchinen in der durch dur< Zeich- nung und Beſchreibung nachgewieſenen Zuſammen- ſetzung ſeßung iſt aufgehoben. Ausdehnung des Mußerſchußes. Mufterſhugzes. In dem am 1. April d. I. in Kraft getre- tenen Rei<6geſeß Reichsgeſez vom 11. Januar 8. d. I., be- treffend das UrYberrecht O CEAN an Mußern Muſtern und Mo- dellen, iſt eine efinition Definition der Begriffe „Maſter“ „Muſter“ und „Modell“ nicht niht gegeben. Es wird daher für weitere Kreiſe von Intereſſe ſein, die Anfichten Anſichten hierüber, welche wel<he eine Autorität auf dieſem Ge- biete, der Geheime Bergrath und rof. 1)r. Prof. Dr. Kloſtermann (in ſeinem Werke „Dre „Die Patent- geſeßgebung aller Länder2c.“, Länder 2c.“, Berlin, I. Gutten- . tag 1876) ausſpricht, kennen zu lernen. Kloſter- mann äußert fich zunächſt ſi< zunähft in der Einleitung über Mußerſchuß Muſterſhuy im Allgemeinen: „Der Muſterſthuß Muſterſhuß begreift das ausſchließliche :Muſterſchußgeſcßgebung, nock) auch ¿ Muſterſchutzgeſegebung, no< au<h das heute in, Frankrei< in; Frankreich geltende Recht Re<ht nimmt auf dieſe Klaſſe; Klaſſe | Recht des Urhebers eines neuen Waarenmuſters,- Waarenmuſters, * daſſelbe während einer beſtimmten S<ußfriſt Schußfriſt zu reproduziren. Dieſes ausſchließliche Recht erſtreckt ſick) erſtre>t fih wie bei jeder andern Art des geiſtißen Eigen- ' tbumes ge nes Eigens- thumes nur auf die me<aniſ<e Reprodu tion, mechaniſche Reproduktion, d. h. auf eine ſolche Wiederholung, bei welcher das ganze 3. ; Muſter vermittelſt einer äußeren Vorrichtung, wie | ¿. B. das Weben, Drucken, Preffen xc. Dru>en, Preſſen 2c. auf einmal.! einmal dargeſtellt und beliebig oft wiederholt Werden werden kann. Der Muſterſchuß Muſterſhuß kann fich ſih daher nicht nit auf ſolche ; Gewerbe erftrecken, erſtre>en, bei wel<en welchen in der Wiederholung * ' des Muſters dieſelbe Thätigkeit angelvendet Werden angewendet werden muß, ww wie bei der Hervorbringung des Originals, Originals. Neuere Geſetze, insbeſondere das Deutſche Muſter- ſ<ußgeſeß, \hußgeſeß, dehnen das ausſchlixßliche ausſcließlihe Recht des Ur- hebers auch au< auf ſo1<e Erzeugmffe ſol<he Erzeugniſſe aus, welche nicht mechaniſch vervielfältigt WexdenYedoch werden, ges mit der Maß- Labe, Ndd daß eine gewerbmäßtgc ervielfältigung gewerbmäßige Vervielfältigung ver- oten _wird, wird, wogegen die ohne die Abſicht der ge- )yerbmaßigen werbmäßigen Verbreitung angefertigte Einzelkopie emes CEinzelkopie eines Muſters oder Modells_ Modells geſtattet wird. Dieſe Ausdehnung entſpricht mcbt entſpriht niht der grundſätzlichen grundſäßlichen Bedeutung des Urheberrechtes, Urheberre<htes. Der Mufterſcbuß jollte Muſter ſchuß ſollte vielmehr nur da Anwendung finden, wo das mduſtrielle induſtrielle Prinzip der Beſchleunigung der Arbeit durch mechaniſche dur<h mechaniſ<he Vorkehrungen eintritt und ſrc!) ſich deshalb nur auf die in ſolcher ſolher Weiſe mechaniſch zu reproduzirendeu reproduzirenden Muſter und Formen erſtrecken. erſtre>en. Die Gegenſtände des Muſterſchußes Muſterſhußes unterſcheiden fich ſh von den Erfindungen dadurch, dadur, daß ueueWaaren, neue Waaren, um als Etfindungen Erfindungen patentirt zu werden, einem neuen materiellen Geßrauche Gebrauche dienen müſſen, während neue Waarenmuſter nur zur Befriedigung des Ge- ſchmackes \<mad>es oder des Modebedürfniſſes dienen, dienen. Von den Kunſtwerken uuterſcheßden unterſcheiden ſich die Muſter l_md und Formen dadurch, daß ſie mcht nicht beſtimmt ſind, aſtLetiſche Vorſteuungen mitzutHeilen, Rue Vorſtellungen mitzutheilen, ſondern durch Zu ammenſtellungen Zuſammenſtellungen von Linien, Farben bige und Formen ??tſmateriellcn den materiellen Farben- und ormenfiun Formenfinn zu be- r e xgen. friedigen. Allerdings iſt die Grenze zwiſchen den Werken de_r der Kunſt und der Jnduſjrie Jnduftrie keine ganz ſcharf ſharf be- fttmmte. Ygenſtänden umwandeln ſtimmte. e umwandeln, und der Geſchmack Geſchma> eines _olkes olkes oder eines Zeita1ters kann Zeitalters fann ſo rein gebildet Lem, Jen daß nur künſtleriſche künſtleriſhe Formen auéb au< für die Ge- raucbs egenſtände Ges rauhsgegenſtände verwendet werden und daß die Mode ?elbſt elbt den Regeln der Aeſtheiik ſrc!) Aeſthetik ſi< unter- orhuex. ordnet. So werden bekanntlich bekauntli<h die Gcrätbe dec Ortschtſxben Geräthe der griehiſ<hen und römiſchen rômiſchen Blüthezeit als Kunſt- Lverke 1m werke im weiteren Smne Sinne anerkannt und die davon er alt " ' . h “"" Sim“ erhalt ü i ; haltenen Stücke als werthvoues MMU“ “* jedoch werthvolles Material der * |o< dieſer Unterſcheidung andere als die im §. $. Kunſtgeſchichte geſchäßk- Allem geſchäßt. Allein die Berührung beiderGebiete beider Gebiete iſt gleichwohl , gleihwohl Es bleibt immer ' nur tur zufällig und vorübergehend. Man kann auch fann au<h Kunſtwerke zu Gebrauchs- . ». 1 1 1 i 1 - 1 1 1 1 [ ixn ! _——— \ | í l 1] t | j | ! | im Begriffe ſowohl als in der Mehrzahl der Fäkle em Yurcbgreifender Gegenſatz _beſtehen Fälle ein dur<greifender Gegenſaß beſtehen zwiſchen “den Kunjtwerfcn, Welche den Kunſtwerken, wel<e zur Mimbeilung änhetifcloer Vorſtküungen Mittheilung äſthetiſcher Vorſtellungen dienen und den Waarenmuſtern und Modellen, Welck)? welche nur den materieüen Founen- materiellen Formen- und Farbenfinu Fu bkfriedigen Farbénſinn j befriedigen beſtimmt find. _Der Mu 1er- ſind. Der Muſter- und Formenſchuß Formenſhuß umfaßt alſo in ſeiner weiteſten möglichen Ausvehnung Ausdehnung das ganze Ge- biet der form ebendcn formgebenden Thätigkeit, Welches welches zwiſchen Yen K_unſttvet en den Kunſtwerken und den Erfindungen, zwiſchen rem aſthettſch dem äſthetiſh Schönen und dem materiekl materiell Nüßlichen mitten inne inre liegt. _Das Das Waarenmuſter im engeren Sinne iſt iſ eine Zetchtxung, Welche dmcb Zeichnung, welche dur<h ein mechaniſches Verfahren auf emem Fabrtkate ausgeführt einem Fabrikate autgeführk werden ſoll. Es be- ſteht in eiyer einer Zuſammenſtellung von Formen und Farben, welcbe welche entweder für fich gllein ſih allein oder in be- ſtimmten ftimmten Wiederholungen die äußere Zeichnung der Waare bildkt. bildet. Im Weiteren weiteren Sinne werden unter Waarenmuſtern auch ſolche Formen begriffen, begrifſen, welche ntcht nicht auf der Waare_ Waare als Zeichnung, ſondern in der Geſtalt der Waare 1e1bſt ſelbſt reproduzut werden ſollen, wie z. B. die Muſter von Gläſern, Be<ern, Bechern, Tellern u. d [. dgl. (Modelle). an ynterſ<eidet ',"daher zwiſchen unterſcheidet ‘daher zwiſhen den Zeichen- muſtern fur für Gewebe, Tapeten und andere Textilien und _den den Modellen für die tekwniſckxn GeWerbe. tektoniſhen Gewerbe. Dieſe Unterſcheidung iſt rechtlich wi<ti , ift re<htli< wichtig, ins- beſondere quf auf dem Gebiete des frg11zöfiſ<ené1sie<tes, Welches feme franzöfiſchen Rechtes, welches ſeine Beſtimmungen aus1<1ießlicb ausſ{ließli< auf den S<uß Séhuß der Zeichenmuſtcr Zeichenmuſter für Gewebe richtef, richtet, ſo daſ; daß der Fyrmenſchulz Formenſchuß nur durch eine auSdebnende auédehnende Inter- pretat=on_ pretation entweder des Muſterſchuizgeſeßes Muſterſhußgeſeßes oder der _?)eſe E e uber über das artiſtiſche Cigenthum artiſtiſ<e Eigenthum begründet wer- en ann. kann. Eine andere Ertveiterung Erweiterung des Vegri “es Begriffes der Waarenmuſter betrifft die Beſtimmung des uſters. Dre letztere Muſters. Die leßtere beſteht an und für fich ſi<h in einer Verzie- rung der Waare, welche die Befriedigung des Ge- ſ<_ma>es durch nen \{hma>es dur< neu erfundene Formen und Farben- zmammenſteklungen bezweckt, zuſammenſtellungen bezwe>t, Die Form der Waare kann fann aber zugleich zuglei<h dem materieÜen materiellen Gebrauche die- nen und die Originalität des Muſters kann deshalb ſtatt in einer neuen Befxiedigung Befriedigung des Farben- und Formcnfinnes,vie1mel)r Formenſfinnes, vielmehr in einer neuen praktiſchen AnWendung Anwendung des Geräthes oder Wexkzeuges Werkzeuges gefunden erden. werden. Solche neue Formen von Gebrauchsgegen- ſtanden ſtänden gehören ſtreng genommen in das Gebiet der Erfindungen, und weder die ältere engliſche von Formen Rückficlyf. Rü>ſicht, Die neuere engliſche Gefeß- Geſeß- gebung Hat hat dagegen auch für dieſe Gebrauchömuſter Gebrauchsmuſter einen nach na<h beſonderen Beſtimmungen Muſterſchutz Muſterſhuß eingeführt. Doch kann dieſer Weig Zweig des Formenſchußes im Grunde wvhl wohl als eine Art des Patentſchußes bezeichnet Patentſhußes bezei<net werden, welcher unter! Muſter vermittelſt einer äußeren Vorrichtung, wie :- erleichterten unter : erleihterten Bedingungen einer gewiſſen Klaſſe "M* von Erfindungen zu Theil wird. Die neueſten Muſter- ſchußgeſeße \chußgeſeße in Deutſchland und Nordamerika unter- ſchexden ſcheiden nicht zwrfthen Geſchmacks- zwiſchen Geſhma>s- und Gebrauchs- muſtern und behandeln bebandeln beide Arten von Muſtern uvd und Modellen nach denſelben Regeln.“ In Bezug auf das deutſche Geſeß Geſe äußert fich Kloßerm nn Wie \i< Kloſtermann ivie folgt: „Das eichsgefeß Reichêgeſeß vom 11.Jauuar 11, Januar 1876, betreffend das Urheberrecht _an Urheberreht an Schriften und KunſtWerken, Kunſtwerken, er- langt am 1. Apnl April 1876 Geſelzeskraft Geſetzeskraft und tritt in Rheinpreufzen Rheinpreußen und in Elſaß-Lothringen an die Stelle der dort bisher_ bisher geltenden franzöfiſahen Muſterſchuß- franzöſiſhen Muſterſhuß- geſeßgebung, Wahrend während es für das übrige Deutſchland ein neues dem bisherigen Rechteunbekanntes Rechte unbekanntes Urheber- recht re<t an den Muſtern geWerb1i<cr Muftern gewerblicher Erzeugniſſe einführt. Gegenſtand dieſes Urheberrechtes Urheberrehtes ſind nach §. $. 1 geWerhli<e_ gewerblihe Muſter und Modeüe. Modelle. Eine weitere Definition 1ſt_ abfichtlicb nicht iſt abſihtli< ni<ht gegeben, Weil weil dieſelbe, wxe wie die Mottve Motive zu §. $. 1 bxmerken, bemerken, der Wiſſenſchaft und der Rechtſprechung uberlaſſen Rechtſprehung überlaſſen bleiben müſſe. Der Begrtff Begriff der Waarenmuſter und Modeüe Modelle iſt deshalb im_deutſ<en Re<te im deutſchen Rechte im weiteſten Sinne zu faſſen. Seme Seine Begrenzung iſt if theils durch dur< die Ent- wickelung des_ wi>elung des Begriffs gegeben, theils dur< dur die be- ſonderen Ge1e13e, Geſetze, welche das Urheberrecht Urheberre<ht an We1ken -We1ken der bildenden Künſte und an serverblicben gewerblichen Erfin- dungen regeln. Das g_anze ganze Feld der gewerblichen Erzeugung, welches _zwffchen zwiſchen dieſen beiden Gebieten mitten inne iune liegt, faut fällt dem Muſter chuße Muſterſhuße anheim. Ja! es könnte auch klêunte au ein KunſtWerk egenſtand Kunſtwerk Gegenſtand des Muſterſchußcs Muſterſ<huücs werden, Wenn wenn daſſelbe als Gebrauchs- ?eßenftand gegenftany dienen und fabrikmäßtg fabrikmäßig hergeſtellt werden o . oll, Ebenſo könnte man für eine gewerbliche Er- findung den Muſterfchu? A au erlangen, wenn dieſelbe ſich 111 in dem ModeÜ Modell eines er undenen Gerätbes erfundenen Geräthes verkörpert. Das deutſche Geſetz Geſeß unterſcheidet auch auch- nicht zwi- ſ<ex1 Geſchmacks- {hen Geſchma>s- und Gebrauchömuſtem. Gebrauchsmuſtern. Die Unter- ſchetdung zw:ſ<eu ſcheidung zwiſchen Zeichenmuſtern und Formmuſtern oder ModeÜen Modellen findet ſich ſi< in der auf den Tbatbeſtaud Thatbeſtand der Uebertretung bezüglichen Vorſchrift im §. $. 6 Nr. 2, nach Welcher nah welcher Muſter für Flächenerzeugniffe Flächenerzeugniſſe in plaſti- ſchen Erzxugmſſen \<en Erzeugniſſen und umgekehrt frei nachgebildet erden durfen, Aux!) werden dürfen. Auch in der Be eicbnung Bezeichnung der Gegen- ſtande de_s Muſter1_<ußes ſtände des Muſterſhußes als uſter Muſter und Modelle werden dieſelben beiden Arten unterſchieden, ohne da Nr. 2 bezeichneten rechtlichen re<tlichhen Wirkungen zukommen.“ gere elteu ? Handels=Regi|er. zukommen,“ geregelten Handels-Regiſter. Die " audelSregiſtereinträge Handelsregiſtereinträge aus dem Königreich Sach en_, Sachſen, dem Königreich Königreih Württemberg und dem roßberzogthum Großherzogthum Heſſen werden Dienſtags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipz_rg Leipzig reſp. Stuttgart und Darmſtadt ver- öffentltcht, öffentlicht, die beiden erſteren wöchentlich, die [eß- ieren monatlich, Qarbeu. leß- teren monatlich. Aachen. Die HandcngeſeÜfchaſt Handelsgeſellſchaft unter der Firma Achterfeldt & Lehmeyer, welche ihren Sitz Siß in Aachen hatte, iſt durch dur< den am 7. Dezember 1875 erfolgten Tod des Theilbabers Friſs Theilhabers Frit Lehmeyer, Kauf- mann in Aachen, aufgelöſt worden; aufgelö worden ; Aktiva und Paſſiva derſelben ſind mit der Firma auf den über- lebenden Geſellſchafter, den zu Aachen wohnenden Kaufmann Bernhard Achterfeldt übergegangen. GedachteFirma Gedachte Firma wurde daher heute unter Nr. 1063 des Geſeüfchaftöregiſters Geſellſchaftsregiſters gelöſcht. _ Dagegen wurde _umer unter Nr. 3497 des Firmenregiſters emgetragen eingetragen die F1rma Firma Achterfeldt & Lehmeyer, Lelhmeyer, welche in Aachen ihre Niederlaſſung hat und deren Inhaber der daſelbſt wohnende Kaufmann Bernhard A<191feldt Achterfeldt iſt. Aa<en._ Aathen, den 20, 20. April 1876, Kömgliches HandengeriÖts-Sekretariat. Naehe". 1876. Königliches Handelsgerichts-Sefkretariat. Aachen. Die Handelögeſellſckyaft Handelsgeſellſchaft unter der Firma Nelleſſen & Guß, Gat, mit dem Siße Site in Aachen, iſt am 20. _d. d. M. aufgelöſt worden, und iſt das Ge- ſchäft nut {äft mit Aktiven und Pa1fiven Paſſiven auf den einen deren bisherigen GeſeÜſchafter, Geſellſchafter, den zu Aachen wvhuenden wohnenden Kaufmann Victor NeÜeffen, übergegangen, Mlcb' Le terer Nelleſſen, Übergegangen, wel<? Letzterer das Geſchäft unter eigener Firma fort- fü ren führen wird. Die obengedachte Firma wurde daher heute unter Nr. 1069 des GeſeÜſchafföregiſters Geſell\haftsregiſters gelöſcht. Sodayn Sodann wurde unter Nr. 3498 des Firmenreéxiſtexs eingetragxn O eingetragen die Firma Victor Nelleſſen, we che m welche in Aachen ihre Niederlaſſung hat und deren Inhaber der vorgenannte Victor NcÜeffen iſt, Endltch Nelleſſen iſt. Endlich wurde unter Nr. 818 des Prokureure iſters Prokurenregifters eingetragen die Prokura, welche welhe der Mina ucia, Lucia, geb. Jaeger, Ehefrau Victor NeÜeffen, Nelleſſen, für vorge- vorges dachte Firma ertHeilt ertheilt worden iſt. NaYen. ift. Math den 21. April 1876. önig1i<es HandengeriÖts-Sekretariat. Qaebeu. óniglihes Handelsgerichts-Sekretariat. Aachen. Unter Nr. 3499 des Firmenregiſters wurde heuke heute eingetragen die Firma L. Stürtz Fr., Stürß Jr., welche in Aachen ihre Niederlaſſung bat hat und derßn Inhaber deren JFuhaber der daſelbſt wvhnende Woühändler Ludng Stürtz wohnende Wollhändler Ludwig Stürßz iſt. Aachen, Aathen, den 21. 21, April 1876. Königliches Handelsgerichts-Sekreiariat. anermüjule. Jn Handelsgerichts-Sekretariat, Angermünde. In unſer Firmenregiſter iſt ift unter Nr. 142 Folgendes eingetragen: _ _ E Bezeichnung des Firmeninhabers: Ziegelet-Dx- Firmeninhabers : Ziegelei-Di- rektor Carl Friednch MüÜer Friednih Müller in OdexbeIZ? i./M. Obere i, /M. Ort der Niedetlaffung: Niederlaſſung: Oderberg t,/ . _Be- zeichnung i./M. Be- zeihnung der Firma: C. J. C, F. Müller. Emge- Einge- tragen zufolge Verfügung vom 22. April 1876 am 22. 22, April 1876. Angermünde, den 22. April 1876. Königliches Krengericht. 1. Kreisgericht. T. Abtheilung. ua]]ouoteat. Vekanutmackxnug. Ballenstedt. Befanntmachung, Nachſtehende Firma: 1701. Fol, 166: „Chr. Friedrith Friedri<h Große, Wittwe in Ballenſtedté, _ Ballenſtedt“, l Inhaberin: die W1ttWe Wilhelmme Wittwe Wilhelmine Große, geb. Hampel, daſelbſt, _ iſt : ift laut Verfügung vom heutigen Tage 111 in das hieſige Handekére iſter Handelêregiſter eingetragen wvrden. Ballen evt. worden. Ballenſtedt, den 20. April 1876. _ Herzoglicb Anhalttſcbe? Kreißgerjcht. Herzogli Anhaltiſhes Kreisgericht. Der Handelsuchter. Handelsrichter. Hermann. ]!erljn. Handelßregiſter Berlin. Handelsregiſter des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin." Berliu. Zufolge Verfügung vom 24. April 1876 ſind am ſelbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: Ju In unſer GeſeÜſchaftSregiſter, wvſelbſt Geſellſchaftsregiſter, woſelb unter Nr. 3625 die hieſige letiengeſeÜſcbaft Aktiengeſellſhaft in Firma: Aetlen-Geſellſchx-ft Actien-Geſellſchaft für Bau-Auöführnngen Bau-Ausführungen vermerkt ſteht, freht, iſt emgetragen: eingetragen: Laut Beſchluß der Generalverfammlung Generalverſammlung vom 6. April 1876 find ſind die §§. $8. 36 und 37 des Statuts abgeändert worden. Die GeſeUſchafter Geſellſchafter der unter der Firma: Firma : Meyer Belgard am 9. März 1875 begründeten Handelsgeſellſckpaſt Handelsgeſellſchaft mit ihrem Siße Sitze zu Elbing und emer ZWeignieder- la ung einer Zweignieder- laſſung in Berlin (htefiges Geſchäftélokal (hieſiges Geſchäftslokal jeßt: Landöbergerſtraße Landsbergerſtraße 90) ſind find die Kaufleute: 8. MLVST Kaufleute : a. Meyer Belgard, 1). b. Max Belgard, Beide in Elbing. Dies iſt i} in unſer Geſellſchaftöregiſter Geſellſchaftsregiſter unter Nr. 5698 eingetragen worden. Das Cmtral-Handels-Regifter Central-Handels-Regiſter für das Deutſche Deutſhe Reich erſcheint in der Regel täglich. - tägli. — Das Abonaxmeut Abonnement beträgt l .“ 50 .; 1 450 H für das B V erteljahr. - Einzelne Nummern koſten 20 „z, _ Inſerttonspreis S4. — Inſertionspreis für den deu Raum einer Druckzeile 80 43- Dru>zeile 8@ „$. Die Geſellſchafter der bierſelbſt hierſelbſt unter der Firma: Nedler & Oelſckxig Oelſchig am 1. Februar_ Februar 1876 begründeten Handelsgeſellſchaft (jeFLZes Ge1<äftslokal: Jeruſalemerſtraßs Ciegiges Geſchäftslokal: Jeruſalemerſtraße 48) Fabri ür Fabrik für Anfertigung des Taxanom (ſelbſtwirken- den Fahrpreerjger Fahrpreiszeiger nebſt Kontrolle für die Ein- nahme der Dro1<ken) find: _ 8, Droſchken) ſind: a, der Fabrikbeſißer Proreſſor Fabrikbefißer Profeſſor Wilhelm Friedrich Nedler zu St. Petersburg, b. der Kaufmann und Jabrikbeſiser Fabrikbefißer Edmund Oelſchig, zu_ zu Berlin. _ Dies iſt in un1er GeſeU1<aftSregiſtec unſer Geſellſchaftsregiſter unter Nr. 5699 eingetragen worden. In unſkr unſer Firmenregiſter iſt ift unter Nr. 9337 die Firma: Herrmann Puhrath Herrmaun Puyzrath und als d_eren Inhaber deren Jnhaber der Kaufmann Hsrrmann Pußratl) Herrmann Pußrath hier _ _ (jeß-igeö GeſchaffßlokaN N(ue Fricdricbsſtratze s (jetziges Geſchäftslokal: Neue Friedrichsſtraße 20) eingetragen worken. Gelöſtht iſt: worden. Gelöſcht ift : Firmenregiſter Nr. 2482: die Firma: Pl]. Würſäxmldt. Berlin, Ph. Würſchmidt. Berliu, den 24. Apxil April 1876. Könéglichcs StadégerWL. Erſte Abtheizknuxz fÜr Civijiachcz: krnmxßelnwjg. Jm Handeléregiſter Königliches Stadtgeri. (Erfte Abtheilung für Y_ktiengeſeüfchaſten 701. 11, 901. Civilſachez Braunsehweig. Im Handeltregiſter für O Vol, IL Fol, 19 ff, iſt ff. ift bei der rrma: irma: Harzer Werke zu Rübeland nud Zarge und Zorge heute vermerkt, daß an Stklle Stelle des aus der Direk- tion außgeſchiedenen Spezialdirekiors AuguſtKreuſer ausgeſchiedenen Spezialdirektors Auguſt Kreuſer zu Jorge Zorge der 1)r. 111111. Dr. phil, Carl Loſſen zu Blankenburg in die Direktion eingetreten iſt. Brauuſckjmig, Braunſchweig, den 20. April 1876. Herzogliches Handelßgericht. A. Moriß. Uraunßebwwlx. Handelsgericht. A, Moris. Braunschweig. Auf Anmädung Anmeldung vom 11. April d. I. J. iſt in dem Handelsregiſter für den Amtsgerichtsbezirk Blankenburg 601. Fol. 27 die Firma: W. W., Heinrichs / als von deren Inhaber aufgegeben, gslöſcht, gelöſcht. Zugleich iſt daſelbſt F0], Fol, 29 heute die Firma: Heinrichs Heinrihs & Bauuefeld Banunefeld (Erdfarbenfabrik) als deren Inhaber: Inhaber : die Fabrikanten Werner Heinrichs Heinri<hs und Wil- he1_m heim Bannefeld, Beide zu Kloſter Michael- ſtem, ſtein, als Ort der NiederlaſſuM: A Kloſter icbaelſtein, _ Michaelſtein, und unter der Rubrik: „RechtSverhältmſſe Rubrik : „Rechtsverhältniſſe bei Hau- dengeſeÜfchaften“ delsgeſellſchaften“ : Offene Handelögeſellſchaft, be onnen Handelsgeſellſchaft, begonnen am 1. ?lpril ia d. J. und domizilirt zu loſter Kloſter Michael- lein, eingetragen, tein, eingetragen. Braunſchweig, den 20, 20. April 1876. Herzogliches Handelögericht. A. oriß, nkaunsekn'elx. Handelsgericht. A, Moriß. Braunsehweig. In das Handelöregifter Handelsregifter für die hieſige Stad1701.111. 1701, Stadt Vol, IIT. Fol, 44 iſt ift heute die Firma: - Sauer & Lohmaxxu (Weißmaareugeſckxaft) Lohmanu (Weißwaareugeſchäft) als deren Inhaber: die Kaufleute OEcar Oscar Sauer aus Leipzig und Emil Lohmann aus Seeſen, Beide jetzt jeßt hier- ſelbft, als Ort der Niederlaſſung: Braunſ<Weig Braunſchweig und untcr_der unter der Rubrik: „Rechtsverhältniffe „Rechtsverhältniſſe bei HandelégMÜſchaften“ Handeltgeſellſhaften“ offene Handelögeſellſcbaft, Handelsgeſellſchaft, begonnen am 1. April d.Js. d. Js. und domizilirt in hieſiger Stadt, ein etragen. rannſckxweig, eingetragen. rauuſ<hweig, den 20. April 1876. Herzogliches Handekögericht. A. Moritz, bremen. In das Handelskegiſter Handelsgericht. A, Moriß. Bremem. Sn bas Handelsregiſter iſt eingetragsu eingetragen am 19. April 1876: Inhaber: Mendel M. Arouſohu. Aronſobn. Aronſohn. Aronſohnu. G. F. Beermann. Bremen. Inhaber: Jnhaber: Georg Frxedr, Friedr. Beermann. _ : Bornemann, Leiſewiß & Co. Bremen. Dre Die an Aug. Guſtav Carl Othmer und Friedr. Engelharyt extheilte KoÜektiv-Prokura iſt Engelhardt ertheilte Kollektiv-Prokura ift am 18. Aprrl 1816 April 1876 erloſchen. Ranke RNaake & Kimme. Bremen. Die Handelsgeſell- ſchaft chaft iſt am 18. April 1876 aufgelöſt und die Firma erloſ<en. erloſchen. Die Aktiva und Paſſiva der HandengZſeWÖaſt Handelsgeſell\<haft ſind auf die Firma'J. Firma ‘J. M. Raake ubertragen. übertragen. I. M. Ranke. Raake. Bremen. Inhaber: Johann Matthias Raake. Die Aktiva und Paſfiva Paſſiva der Firzna Firma Raake & Kimme ſind von dieſer Firma ubernommen. J. übernommen. F. G. Kimme. Bremen. Inhaber: Jnhaber : Gerhard Kimme. am 20. 20, April 1876: Bremen. Franz navgeaugcbe l'euer - ſorgte!“- „...-.«a-m- .J.-UZ!“ - ' „* .: .I.. M*- __.,-. ( -.-_„, „ “. . "471-9- Wanseatische Feuer - - 1 3? kl * * “** ** Versiche=- r E mitra. r R, A « i DaR Lp E E Î N 4 O) 4 LTI