OCR diff 026-1904/254

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/026-1904/0254.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/026-1904/0254.hocr

einzuführen und durch dur< die Erkenntnis der wahren evangeliſchen LebénMuffaffung evangeliſden Lebensauffaſſung und Weltanſchauung Weltanſhauung zu lebendigen Gliedern ihrer Kirche, aber auch au<h zur A<tunngnderSgläubiger Achtung oAndersgläubiger zu erziehen und alles zu unterlaſſen, was Feindſchaft und Haß gegen andere religiöſen Bekenntniſſe hervorzurufen geeignet wäre. (Bravo im Zentrum.) Abg.tGraſf Moblttkß' (fzkeikynſx Abg. Graf Moltke (freikonf.): des euien ee es a te egterun erm? ſIch gtnei?1e Jeſuitengeſeßes hat die Regierung A Jch meine auch, olke oft niht rihtig informiert iſt, daß die Regßerun N zang über die O Mit der Aufhebung des $ 2 den evangeliſchen Kreiſen wehe Stimmungen im Folke oft nicht ricbti informiert iſt, Fonſi aſt könnte dxrkaiſter- vräfident nicbt der Miniſter- präfident nicht ſagen, da daß keine Erregung über die gegenwartige gegenwärtige Politik im Volke beſteht. Ich Jh fürchte, daß. !!,-enn picſ? daß, wenn dieſe Politik „fortgeſetzt fortgeſetzt würde, die Folge allerdings eine allgememe Mjßſttmmung xſem allgemeine Mißſtimmung ſein würde. Man kann hier bier von einem montanismus will den Erfolg der katbqliſcben Polmk ſprechen. katholi Herr Poxſch Porſ< wünſcht den. konfeſßoneUen theden; den konfeſſionellen Frie ſchen Politik ſprechen. den; aber der Ultra- montanismus will den Frieden nicht, er bekampft dsn Proteſtantismus bekämpft den Proteſtantiëmus nicht allein, ſondern die eiſtigen Régungen geiſtigen MRegungen des Volkes überhaupt. Wir können nicht dazu ſ weisen, {hweigen, wenn man unſere: unſerer proteſtantiſchen Bevölkerung eine Obrfetge gtbt. Ohrfeige gibt. Wenn das Zentrum immer über vaarität Imparität klagt, ſo denke k<_immer daran. ih immer daran, daß es bei bet dieſer Jm. Im- parität dock) doch recht gute (Geſchafte ma<k. Geſchäfte macht. Was die Marianiſchen Kon- regationkn Pian betrifft, ſo vertreten meine Freunde den Gmndſaß Grundſaß und Hallen allen mit ihm, daß in der Schule dem Staate die Hoheit gebührt. Sule Sonſt kann nicht dafür, niht dafür garantiert werden, daß der Staat erreiden mu mit ſeinen Schulen erreicht, was er erre1>en muß. dem Staate die Hoheit gebührt. daß der Staat ß. Die Marianiſchen Kongregationen paſſen ni<t nicht in unſere Schulen hinein; ich ih brauche nur an den Biſchof Korum zu denk€n. denken. Die Aufhebung des § $ 2 des Jeſuitengcſeßes Jeſuitengeſebes als einzelne Maßregel könnte_mir gleichgültig könnte mir gleihgültig ſein, aber im Zuſammenhang: Z aus. no< mehr verſhoben wird, als es den ui Frieden, aber nur ſo, daß der Reformation gewahrt bleibt, und dieſe ſehen w uſammenhange mit der ganzkn Polittk ganzen Politik ſieht die Sache anders aus. Wir können nicht zulaſſen, daß e das Gleichgewicht Gleichgewiht der Kräfte noch mehr verſchoben wird, als es cbon hon der Fall iſt. Wir wollen den konéeſfionellen Frieden„ er nur ſo, daß W die Hauptmungenſchaft der Re ormation gewahrt vletbt, und dieſe ſehen wir nicht Ha anders ir wollen upterrungenſchaft ir niht in dem Bekenntnis. Bekenntnis, ſondern in dem Siege der inneren, geiſtigen Freiheit des PwteſtantiSmus Proteſtantismus über die Unfreiheit des Mittelalters. Um 41/4 Uhr 4/, ane vertagt das Haus die weitere Beratung bis Donnerstag, 11 Uhr. Mit der Aufhebung des § 2 den evangeliſchen Kreiſen webe Handel und Getverloe. Gewerbe. (Aus den im Reichßcxmt Reichsamt des Innern zuſammenqe teilt „Nachrichten «Nachrichten für Handel und Induſtrie“.)ſ “* zuſammengeſtellte Onduſtrieny L Ungarns Spiritüsinduftrie Spiritüsinduſtrie in den letzten leßten zehn Kampagnen. _ Das Jahr 1903 !) ann unter we "„U A “1 . 3570 Dies im Inlande ““ "ks 9" 1 gen "ſprzen er war zwar etrvas beſſer, etwas befſer, begann unter wenig günſtigen Auſpüzien. dagegen waren die TY!- Vor: te an Kontingentſpiritus noch immer weſentlich no<h imwer weſentli größer als im vorbergebevdm vorhergehevden Jahre; auch auh der Import von öſteneicbiſcbem 1114 öſterreichiſchem tus war noch ziemlicb no< ziemli bedeutend, ſo \o daß eine Befſerung eru des Geſchäfts und de: Preiſe nkbt aufkommen konnte. in den Herbßmonaten der Perie ait Tſe R De L Herbſtmonaten wurde das Geſchäft M:. Eibalter, In Oefter Oeſter waren W durch die vorhergegangenen biüigen billigen fe 1106) Un am nah Angern die eigenen M6 53166551 "211“ 21.9055 er er tna , onugwe : w 87? orräte knapp geworden, und es entwi>elte von Ungarn aus ein reger Verkehr nah Oeſterreich, vorzugéweiſe Wien, wodur< auch die Vorräte Ungarns ſtark reduziert wurden. wurten. den leyten leßten zehn Kampagnen wurden, wurden folgende Mengen Spiritus erzeugt, verſteuert und ausgeführt. roduktion f Produktion Verſteuerung Ausfuhr Aus hr Kampagne P Menge in 111 h1 zu 100 04/9 % 1893/94 . 1 039 495 851 233 113 060 1894/95 1894/% . . 880 783 751 125 57 027 1895/96 1895/6 . . 940 371 825 495 49 431 1896/97 1836/97 . . 987 935 9687935 853 961 52 036 1897/98 . 1017218 831618 1017 218 831 618 74 212 1898/99 . 1 111 1111 203 829 221 125 713 125713 1899/1900 1 005 490 810 800 86 946 1900/01 . 997 787 789 354 53 110 1901/02 . . . . . . . 959 272 53110 E C Es 711 065 42 486 1902/03 . . . . . . . 953 124 A ae WRTIL 792 821 23 600. Der -Der Verkehr in abßabenfreiem E Spiritus zu gewerblichen wecken Zwe>en uſw. hat eine Zuna me tine erfahren; er beſiqnd beſland in der Kam- Yagne1902/03 pagne 1902/03 aus etwa 48000 111 Kontingentſ tritus eiwa 48 0C0 h1 Kontingentſpiritus zur Eſſt?- Eſſi erzeugung und 85 090 111 kb1 anderem Spirttys Spiritus zur enaiurierunö] mt den allgemeinen DenaturierungSmitteln ſonne Denaturierungsmitteln ſowie zu ſonſtigen fonſtigen gewer lichen und mediziniſchen Zwecken. N U lichen Abgabenfrei verwendet wurden in den leßten [leßten zehn Betriebkjabren BVetriebsjahren nachſtehende Mengen: * 111 111 Kampagne 10 100 % Mengen : Kampagne m 100 zu d 9/0 1893/94 . . . . 73 512 Z Kampagne A. 2 « DDID i 1898/99 . 101 376 1894/95 . . 71 324 « T8294 1899/1900 95 563 1895/96 . 18B¡W . . 66 302 « 66302 1900/01 . . 103 567 1896/97 . . . ._ 75 534 ae 1901/02 110 298 1897/98 . . . 88 662 + « : B88 G62 1902/03 523. . . . . 133 (Nach O dem Peſter Peſier Lloyd.) Heraußgabe hl zu 100 9% 101 376 95 563 + 108567 110 298 523. Herausgabe eines ruſſiſchen HandelSadreßbuches. Handelsadreßbuches. Das ruſßfcbe inanzminiſierium hat die HerauSgabe eines Hand- bu<es ruſſiſche Finanzminiſterium buches über 1111111111? Zandelsfirmen und Fabriken in die Wege eleitet. ruſſiſche Das Buch wird die amen Namen und Adee en yon etwa 16 000 irmen Adreſſen enthalten und auch au< über andere Vet ältntffe, wie Größe, Lage :c. derſelbkn Muteilungen Ver derſelben Mitteilungen bringen. Dkk Verkaufspreis des 800 Seiten ſtarken Werkes iſt auf 5 Rubel feſigeſeßt Intelligence.) hat die Herausgabe eines Hande P Es und Fabriken in die Wege geleitet. von etwa 16 000 Firmen ältniſſe, wie Größe, Lage 2c. Der Verkaufépreis des 800 Seiten feſtgeſeßt worden. (0011111101013! 1110011136006.) (Commercial Die Napbtbaſpringquellen Naphthafſpringquellen in Baku im Jabre1l903.i 01 Ver 0 611011 Jahre [icfkrten 1903. Im verfloſſenen Jahre lieferten die Naphtbaſprinaque en tu 4.1:sz tmr 5814890099110 Naphthaſprinequellen im ganzen nur 53 400 000 Pud Naphtha, d;.ö d. ha, d. h. nur etwa 90/4 9% der Ge- famtausbeute der G?“ 1011130956116 661“ Oxlſeldkr dsr Yalbm/el UTpſcberon.“ Oelfelder der Halbinſel Apſcheron. Solange dre Ok!.PlTUCtl 0611060 0116060611101 10610611, die Oelquellen geregelt ausgebeutet werden, iſt 6111 ſo 96111191fo€ ein fo geringes Ergebnis 001 65501070 1011.11 „*.-11111 1160110111161 der Springquellen nit beobahtet worden. Von den 102 Jtzmen, 016 1111; 0:1 01 “11.10[1100501016011an 152 Firmen, die ſih mit der Naphthagewinnung befaſſen, haben nur 14 Ftrmen S*“;x...“ *. 7.4.11. , . 1 __ QMI'XZOTZFOL TTF [SWM Firmen Springquellen gehabt. Rä Bte G ie ie N ſpringquellen Während der leßten 10 Jahre 10101611 dre Jtavbtkaſpert-„zquellen di:: 516510 ProOx-kaioxf in 0011 “3611161171993 1100 1825 011,1, [11 wieſen die Naphthaſpr g die clit: Produktion in den Jahren 1893 und 1895 auf, in denen gcgcn .*50 197 350,4; dsr geſamtsn ÄULÖCUW dnrcb «0151100116311 gegen 30 bis 35% der geſamten Auébeute dur Springquellen „ge- Mnnen wonnen wurden, 1110016110 während in dem den Jahren 1901 und 1909 1902 die Spring- qaeaen quellen nur 14 8% 001 Geſamtausbc'jxk l_tx'fertcn. . 14,8% der Gefamtausbeute lieferten. ; Wie ſ<wa< {wah die Leiſtungexj ker Sprengausüe_nbobrlö<er 1m Oer- Wſen ßnd, Leiſtungen der Springquellenbohrlöcher im ver- uiee geweſen find, iſt noch aus der nachſtehenden Zuſammsn- "' * LM in 1937113 FZZ ZU nm . . YZ" 9:8 nahſtehenden Zuſammen- 1903 L: è 1901 id rillio Pud Hi nen 9 98 3.0 „ 13,0 Feankrei<. Frankrei. Geplante Erhöhung der Zölle für Großubren. 11 Großuhren. Zu dem Geſeßesvorſchlag Geſezesvorſhlag der franzöſiſchen Regierun Regierung, betreffend die r- Êr- öhung der Zölle auf Großuhren und ihre eſlandteile, eſtandteile, iſt von einem Deputierten bei der Deputiertenkammer ein Abänderungöantrag eingebracht Abänderungsantrag eingebraht worden, in we! em angere t welchem angeregt iſt, im neuen Wortlaut der ſZcxboelijéarifnummek 504, betr end eia mm 904, betreffend die erke Werke von Großuhren, zu unter- en: , 8. mit Stundenſchlageinricbtung D Mit Stundenſchlageinrihtung verſehene Werke, nn „Durxbmzffer im Durchmeſſer (d. 1. be: i. bei runden Uhren) Ühren) oder auf der (d. 1. her cckxgen i. bei e>igen Uhren) weniger als 90 111111 mm meſſen, 1). b. alle anderen rke. Werke. ür die erſteren (o.) (a) verlangt der Antrag einen Zollſaß von 225 ranken Franken im Generaltarif und 175 Franken an im Minimaltarif für 1(0 1C0 kg, alſo noch alſó noh 25 Franken mehr als im RegierunaSentwurf vor- Regierungêentwurf vors- geſehen war, während es für die anderen Werke (5) bsi (b) bei dem 3011108 des. egieangSentwurfs yon 200„Franken Zollſay des Terunglentwarfs von 200 Franken bezw. 150 Franksn Franken ver- :) j.)Znßerdetn 0 Außerdem haben Vertreter des GroZubrengeſchäfts Großubrengeſchäfts der Zoll- kommxſſon kommiſſion der Deputiertenkammer ihre * edenken Bedenken gegen den Re- gierungsentwurf gierung8entwurf dargelegt und folgenden Gegenentwurf überreicht: überreicht : General- Minimal- tarif tarif Franken für 100 kg deten deren Platinen größten Seite und 504. Uhrwerke und andere, maſſiv mit Volltrieben (geſchyittenen (geſchnittenen Trieben - 11 yignons 08111158), vollſtandige — à pignons taillés), vollſtändige oder unvollſtändtge . . . . . Hb S Uhrwerke und andere, ſogenannte amerika- mſcbe, amerika, niſche, d. b. h. mit Hobltrieben (durchbrochenen Tt eben -* 5. Hohltrieben (dur<brochenen Trieben — à pignons 8. 1111111311188) à lanternes) und mit Unrxthe (14 5018110181“), Unrube (à balancier), vollſtändige oder un- vollſtandige.....,...... Uhrwerke S Ubrwerke und andere, ſogenannte amerika- niſche, mit Kreisbemmung (8. 60111; 001110111. 011011111116), vollſtändi e Kreishemmung (à ócha poment circulaire), vollſtändige oder unvoüFändige . 504518. unvollitändige ä 904 bis. Groß- und endelu ren Pendeluhren vollſtändige aller Art, zum Ste en Stellen oder Au/bängen, obne Rück- Avfhängen, ohne Nü>- ſicht auf die Triebkraft, Wecker Weder aller Art mit oder ohne Spielwetk, Spielwerk, und Weckergebäuſe Weergehäuſe aus unedlen MetUen') . . . . . . . . , e C, 505. Zählwerke uſw. (wie im Geſeßentwurf) Geſeyzentwurf) . 505518. 505bis. Großuhren aus Holz . . . . . . . . as tz... 75 506b18- Pbonograpben 506 bis. Phonographen und andere Sprechmaſcbinen Sprechmaſchinen ſowie getrennt_ein chende Teile . . . . getrennt eingehende Teile... . 150 509. Uhrfurnituren nn obzuſtande, im ohzuſtande, d. 1). h. ſo, daß fie nicht gebraucht ſie niht gebrauht werden können, ohne in FrYnkZeekjch Sn eine weitere Bearbeitung erfahren zua 509513. Ubrfurnituren, T s 509 bis. Uhrfurnituren, vollſtändig fertig und in ihrer? Zuſtxpnd ihren 4 zum Gebrauch geeignet. geeignet . v er an ; - Ubrfurnituren obne . oPoder auch: : Uhrfurnituren ohne Unterſcheidung . 225 150 504 a. 125 75 504 b. 504b. 150 100 150 100 80 150 100 ; 50 “50 100 75. Gehäuſe 75, Gebäuſe von Pendel- und Großuhren werden in allen Fällen V ! B t Außenhandel Norwegen! Norwegens im Jahre 1903 (und 1902). 1902 1903 1902 1903 Einfubr Einfuhr Menge Wertknloookronen Rog „...:-236804 Wert in 1000 Kronen Rog; ü “S 236 804 281053 28013 27381 GF . . . . . 96324 1.97 23013 27 381 Gerſte S5 e 96 324 137 642 9548 12019 6...5..« “161.113 16 M Tee . “. . . . , 12619 ai i R S s 129 1.10 ' 245 * 110 ** 9245. 220 Kaffee . . . , L 12 855 12 574 8 870 8 119 Égcker . . . , 8119 E É 37 554 37 -37 835 7 310 7310 7 640 mw . „_ . . , E N 13 905 13 227 1 669 1 455 1455 Tabak in Blattern . 1 843 1 749 2 028 1 837 BYmthvein und 1 337 „ prtus'. . . . 1215 2166 Blättern , 1843 1749 2028 1837 D Ln und iga7 L piritus S 1215. 216 2171 Wein in lTxaffern - . 4 727 4 006 . 4 254 3 606 Baumwo e . . . . 2 704 2 749 . 2 298 3 507 nf . . . . . fftern S 4727 4006 . 4254 _ 3606 Bam p 2704 2749. 2298 3507 c A 3140 3 613 1 821 3613 1821 2348 ollwaren . . . 1 107 985 7 985 x 1107 6 O6 7 etroleum . .. e. 44 744 58 888 3 580 3 83)? Stliz k. bf . . d. 111 1414 148 E —, L vi tis é bl T 1 431 100 1 952 1 574 e n 0 en 1952 1574 einkohlen un Koks * . . E R A « 19338615 20088 235 94173 A eri aris 20.068 der Lokomotiven . . _. 19 338 815 20 U 6 088 235 24173 MaſchJekn, ei1Ü<lkeßlt< 26 958 der :: omo ven - - - 6088 55 4 Ro genmehl 5 584 Roggenmehl . . t. & 19 926 16 080 2 553 2 16080 253 9 181 W:Lzenmebl . . . Welinmedl E 43 125 39 570 7 116 7116 7 524 Zuſammen, einſ<l- dk? Anſchlagjummé) einſchl. der Anſhlagſumme*) für alle übngen übrigen Waren 290 221 293 993 707 «„A I,? f," 3113; ' e 18 466 16 303 mte dn E Fir +1488 16303 9 „„ . e e . ro>nete G 382 11 331 Kl pfi.<e . . . . 34 656 31 332 14 902 13 236 Ge alzene Fettberinge 111 487 287- 11331 Klippfiche „3466 831332 14902 1395 Gefalzene Fettheringe 1 487287. 567 048 8 771 10 272 Ge aljene 8771 10272 Gefſalzene andere ringe „ 425 058 e 425058 312 509 4 574 3 148 Butte: 3148 Butter . . 1 t 1 368 1232 2 462 2462 2258 Kunſtbutter . s 949 827 949 827 Rogen _ 1.1 40 012 . hl 40012 25 387 2 201 1 430 Tran . . . _ , 116 613 1430 E S % O0 75 542 6 898 4 932 'Jiſchguano . 4932 Kiſchguano j; t 6 676 6 597 6597 768 756 „is *. . . . . . , 284 948 e as e 2 REOLS 276 767 582 425 Holz . . . . . ohm 1 961 722 2 132 320 38 279 49 649 «4 « «Cbm 1961722 2132320 38279 49649 Holzmaſſe, trocken tro>en . 1“. & 18 347 19 683 1 451 1 301 , , naß . . 342313 333 072 11 810 10 211 Zelluloſe, trocken . 100 434 117 655 13 358 13 821 _ , , naß . . , 13 712 1451 1301 fre Oh - - «842318, 8333072 11810 1021. Zelluïofe, ‘tro>en « 10044" 11765 13358 13891 e U p 13712 19 446 823 1083 undbölzer . . . , 1 083 E S 3 030 2 833 1 121 1 048 Klthvefelkies . . . 102 Y§0 11? 14? 2833 1121 1048 S S k A Un pr E T 1484 1 662 nm . . , . „ 1662 211 E E 44 Konserven E in bekme- 247 177 23 ch ſverſchloff-xnen 21 1“: en . . . . „ herme- N LeT B < perſGloſſenen 41 a E 76 3 197 1 Korzdenfierte Milch . Kondenſierte Milh. , 9 690 10 242 102 g 239 6 220 ? YZ Jiezen 131 . . - - , 21,821 ?? 653 1 576 1 847 apa er. . . . . 383 37 5 Da R E e Q S 6533 1576 1847 at I “YS Granit, bearbeitet un 10 4 929 4929 in Blöcken Blöô>en ſowie Labrador . - - . 144 282 165 279 2 453 2 Labradór S 1665279 243 9 727 Zuſammen einſ<l- d_ék * AnſchlagſUmme' fur einſchl. der E Anſchlagſumme*) für alle übrigxn aren . ' _. übrigen Waren 4 N 173 079 183 793. ( U060618188r (Meddolelser fra (Lot- 3191111113110 0001131501000.) det statistisks Centralburean.) *) Die Anſchlagſummxn Anſchlagſummen für 1903 ergebenden Verbältnxs gebrldet. Zir1n- Verhältnis gebildet. Sine und Koblenfunde Kohlenfunde in Hinterindien, idbi in Hinterindien. “ ' i der Nähe der fiameſiſcben ſiameſiſhen Grenze ſollen knnJTkoFQÜtchxsedkjckt follen L tes anbzebet worden ſein, welch wel<- an Reichhaltigkeit den Zinnlagem Mga in den “Straits Settlements Sttraits Settlemeats nicht nachſtehen. Au<_wjxd Auch wird von dort dört die Entdeckung Entde>ung großer Koblenfelder Kohlenfelder gemeldet. (00111018011- U-wvr.) , find nach (Ds Indischs Mercur.) j ſind nah dem ſick; ſich für 1901 Handel Deutſcb-Ofiafrikao Deut ſh-Ofſtafrikas und Bcittſeb-Oft Britiſch-Oſka im Jahre 1902. 3 Dec Der Außenhandel Vritiſch-Qſiaſrikas Britiſh-Oſtafrikas in dem mkk W _ mit dem 2! 1903 abaelau enen abgelaufenen Finanzjahr 1902 ſteute ſkb ſtellte ſi< im WWW _ Vergleich Handel Deutſcb-Oſtafrikas Deutſch-Oſtafrikas für das Jahr 1902, wie W311 folgt, in Deutſ<- Deutſh- in >>?“ e Oſtafrika Oft.“ .“ Geſamteinfubr . . Oſtafril 0 9.037 862 Geſamteinfuhr . 8 858 463 9037 852 _ Geſamtausfubr . . .'; 283 290 3 020 424 Ueberſchußder 610.1th. 3575173 6017473“ 88658463 s Geſamtausfuhr : * 5283290 83020424 Ueberſchuß der Einfuhr —— F 575 173 6017 128. In den Zahlen für 2301651395511. Britiſh. Oſtafrika iſt die WM.", "" Einfuhr S5 gierungsgütern wie von Geld nicht enthalten. Sie MMW beiruge 1902/03 1 “. K Für Verwaltung von ſigftika . . . . 1_'_tr dre Ugandababn ur Vcrwaltung afl s ür die Ugandabahn ür Verwaltung von Uganda n barem Gelbe . . . . rit'ſ - B “> 1285200") '. '. 2(83411 65 7 .. 255000 63? Gelde . ritiſh- E 1 285 200") * 9083411 6623000 "965 000 S . , 1632000 3' . . 5255611 - 3] L177 D y Summe . f j Die Summe, welche En land wel<he England für die Kolonie au 1" - - - aufzuwenA iſt alſo "011,1 Erheblich größkrgaeweſen no<h erheblich größer geweſen als der oben Wehnen . ? ſchuß berechnete / „4 {uß der Etnfubr' Einfuhr : doch darf nicht übrtſebcn werden. daß "„ nit überſehen werden, s ließung großen Teil um 0990566 Ausgaben für produktive und der Etch “ Er[hliey Landes d1enende dienende Anlagen handelt. 353 handelt, 3563 Die Einfuhr von "„Deutſch-Oſtafrika bat Dentſh-Oſtafrika hat um 652 m Inommen. i genomien, diejenige Btitifcb-Oſtaftikas Britiſh-Oſtafrikas um 1037 014.“ 1119 1 037 014 4 410 on der Zunahme entfielen 139000 .“ « auf den ſtärkekdkenr fla verbrauch, der auf 1.09 bäußzgere das bäufigere Anlaufen von Dampfe"! ' Dampfern del India Steam Navigation Company ſowie darauf Mück zurüd> daß dieſe Dampfer zum Teil nach na<h Südafrika weiterlaufk'i-sd fruher nicht weiterlaufen, früher nit taten. Von der Zunahme entfielen fem“ „_ ferner 2 auf Vaumaterialixn, Baumaterialien, vor allem aber 600000 .“ 600 000 #4 auf WU'M. Baut die in Deutſch-Oytafrika Deutſch-Oſtafrika eine Zunahme von 319000 .“ „ ; 319 000 cs betrug die Einfuhr von Baumwoüwaren Baumwollwaren in beiden LändtkS. Deutfcb-Oſtafrika Brunox- .“ Länder Deutſch-Oſtafrika Britiſch Mh 1897 . Daten nicht erhältlich erhältli<h 18489 1898 . . . 5386439 1899 . . 4585955 4585 955 1900 . 4249 4 249 723 1901 E . . . , 4091085 4091 085 1902 , . 4410567 ; « 4410 567 2 Die Stei0er1m iſ't e1n "Zeichen Steigerung iſt ein Zeichen der Geſunduna Geſundung des S“" Hand iſt in Britiſch-OſtaSrika Britiſh-Oſtafrika dem Bahnbau zu verdanken. éd Beide Länder haben eine Abnahme derReiSeinfubk erk“ - _; Reiseinfubr der Reiseinfuhr erfahre? Reiseinfuhr betrug in Deutfcb-Oſtaftika Deutſh-Oſtafrika Briti .“ H 1897 . 1898 18988 . 1909237 1 909 237 1899 . 1883819 1883 819 1900 . 1353232 1353 232 1901 . . 1022475 ¿ 1022 475 1902 824731 824 731 811 Die Verminderung in 233111 -Oſtar1ka iſt tum W Deutſeh-Oſtaftkka Britiſh-Oſtafrika iſ zum Teil Deutſh- Oſtafrika dem Vorüberäkben 8er JUMUK .* Gräbertken S Hungeriate ind erung des eigenen Anbaues, zum Tell Teil a ““ “*.." Berles der m beim Bahnbau beſehä gtm ind! Adna me da Nell beſchäftigten indi a Abnahme da! Meis] Ta nach nah Uganda _..über — «liber en Um ana Umfang kei „ . vorli en -- f vorliegen — in der SMſük keinx Berück/FHUULCUH etreide Stathſur feine Berückiht r cr llſ treide und ülſenftüaYte Hülſenfrüchte führte Brinſ<„J* Deutſch-Otafrika ür Britiſh 55ſt Deutſch-Oſtafrika für 54 70 „44 706 4 ein. ' 'Der 111611 2111115100116 l “ Der Anteil Deutſchlands an der Einfuhr BriüſÖ'O bethu' „11,4 0/9 Gritiſch-Oſt betru 11,4% gegen 28,5 9/9 28,5% von England und 33,400 mm , . un trma. » 33,49%/ von und Birma. J Die Ausfuhr aus Deutſ -O 10 kika be M Britiſcb-Oſtafrika 3020 424 «> ſ f ""“ I'M * Deutſh-Oſtafrika betr 290 Mr Britiſch-Oftafrika 3 020 4 ita betrug 5 288 E Davon entfielen auf Kautſchuk Kautſhuk und Elffenbei jn . .: *“, Deutfch-Oſta rita “Brut! " .“ Kautſchuk ....... 1 210 0 21“ Elfenbein ....... a enbel Deutſch-Oſtafrika M. 1210017 n in aft i\<-Oftd Britiſ ú 216 S E 626 51112 582 1 365 ufammen., , T8;C 599 1 M odaß für ander BMW M1" 13.113637 11 34481691 6 to 11 € 11 ' ZMF-Oſtafttra andere Pred kie in Deutſch- 3 446 691 Brltit-Dais 1438 303 „44 371.57... faſt “ “ 4 bib A 2 ervon batten hatten einen Wert von mindeſten] 100090 Deutſcb-Oſtafrika 230014“ .“ .“ Zoxfra ........ mindeſtens 100 000 Deutſch. Oſtafrika Britiſch-O M Kautſchuk Elfertin A Fopra É Epe a 766 400 “l M?“ a ee ......... ' é “ Vieh ......... 233 311669 M «eva E A 0 E E N 269 734 "““““ 201x111 ......... 261957 ' Hz.... ...“. “3.15 : .' .' .' 3343173 439213- 139740 D t ren 261 957 é Hüute und Felle - - - * 201088 3391 Getreide und Hülſenfrüchte 212 574 ') “98 * flanzen aſern ..... 574?) 3984 flanzenfaſen 145 535 ' uckerro r, 7 u>errohr, Zucker . . . 115 643 ' z Die unabme Zunahme der Ausfuhr bettu7 ! De kſÖ'O “ iu BjitiſZ-Oſtafrik 7110 “ n u “ betru in Deutſh-O A in Britiſ eme 711 0 D? vecteil t die folgenden EtuuTniſſe: 22 *“ und verteilte KEM ' kn Deut 15- 131140111- Ilfexſxi? ........ ,“ au 11 ......... Kovra.........:23932? ZXY“ .......... 226165 Häute" Feüe'uév'G'eh'zcke' ' 121794- Gettäde Erzeugniſſe: 12 9 am) Bn 4 ha / in Deutſ{h- Dfiafito gueteln G Ea E E S a d Ce ANLOEA iee S 226 165 Hâute, Felle und Hülſenfrüchte Gebörne“ : 1217944 Getreide und Hülſenfrüchte . 134 495 ) Koval .......... 105. al 67 990 J PYnoenfaſern ....... S Pſanenfaſern O 62 166 , n eutſch-Oſtatlk v "" ?lrtrkeln, „On Deutſch-Oftafrika y me pictifeln, Produkten fde: “[ÄYZIanÉZeZUR-Zt 7“ KWI",“"Teitärdzuzunebänen, nämlich in KATZ: M;, , 11 ne ' A eru Be S A der Ropra; ‘au ge tlunebmen, nämlih in Kaſer Pa j nd reue t uhr u zu beben vetſvreuclepen.n:614'n$e?uäßm einge ' verſvrechen, tele Le nfen a " i bau von G", M, S bein, n Y_ntiſch-Oſta kika, “ [ Ük U ** .ſKaffee, Haute und Zelle 11?" ZKF: “&,/„„m- "'“-0:90“Mt * Britiſch-Öftafrika, deſſen a len für El ha affee, Häute und Fle die Aufi Ungantas mite nt rechen eine Zunahme der Kautſchuk und di? "" dlYeaniauten die von dlern acgebauten Kartoffeln. 1902 Rückkehr in: Terung det Viebaulfubr Nt Die Steigerung der Viehausfuhr im Jab" ab*"?- von Häuten un?! Jahre 1902 dehr zu dem normalen Stande früherer I Jene id 01111 "“PR-aß" einem BMR deo 1141181180"- VXÉMÜQU Jahre- ſinke n Häuten und Fellen wird vorausſichtlich wiedeE ja) nem Bericht des Kaiſerlichen Vizekonſulats in M"" *- 1 - l) Mom D L # Da ) Die Summe 1- 128 * ließt dk.! ; Damovfer von 1285200 « {ließt de mpfer auf dem 2361071211“ UTM .“ f> « ** .; F;“; 11“ 00 60.19. m.:- m vmm „x,.- . n [141 Eſ:“? ZZV Ctdnüffesem [WW hörn: Vtktoriafee ein. 4 ) Ausſchließlih Erdnüſſe und des bereits oben ?) Einſchließlich Seſam und Erdnüſſe. hôrne 13 oZZnÉntfaa“ ““ nnd «___. „..-. 032. _¿ntfallen auf Häute E Felle 108 762 t ——————