OCR diff 026-1904/692

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/026-1904/0692.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/026-1904/0692.hocr

M Q Unterſuchungsſachen. ], ?. Un al]: 1h 3 Únfall- und Invaliditäts- 2c. Verſicherung. 4. Verkäufé, Verkäufe, Verpachtungen, Verdmgungen 2c- 5. Verdingungen 2c. 5, Verloſung 2c. 11011 von Wertpapieren. * | 1) Unterſuchungsſachen. 162809] [62809] Steckbrief. GSJEU Gegen den unten beſchriebenen Klavierſpieler, aueh auch Bildhauer Otto Sie ert, gehoren am'20. Siegert, geboren am 20. Dezember 1854 zu Berlin, wel kr welcher flüchtig iſt, iſt m in den Akten 4 1" .) F J 867. 04 Sp.-Band Syp. -Band 7 die Unterſuxbungsbaft weg.?" 2115318391 &“ LejbéftZYienngi. 8? Wir eru , dene an Unterſuchungshaft D C O E O i das wird erſucht, denſelben zu er ; Unterſuchungsgefängnis ver | Unterſuhungsgefängnis hierſelbſt, Alt-Moabit 123, 12a, abzuliefern. Berlin. Berlin, den 18. November 1904. Der Unterſuchungsricbter Unterſuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte [. I. Beſchreibung: Größe: 1,65 111, m, Statur: unterſeßt, are:: hellblond, Stirn: are: bhellblond, Stirn : frei, Bart: fehlt, "Augen. Yuen: Augen- E blond, Augen: grau, Naſe: gewohnlich, Mund- gewöhnlich, Mund: gewöhnlich, Zähne: vollſtandig, Kmn: vollſtändig, Kinn: rund- lich Gkfichr: ſi, Geſiht: voll, Geſichtsfarbe: grſUnd, Sprache; deuiſch Geſichtsfarbe : geſund, Sprache : deutſ, Kleidung: graumelierter Jackettanzug, dunYler Somnicrüberzieber. Ja>ettanzug, dunkler Sommerüberzieher. Beſondere Kennzeichen: O-Veme. Oe entlicbe Zuſtellung. WJT???“ Privatfxlageſachx Kennzeichen : O-Beine. Oeffentliche Zuſtelluug. Str Privatlageſache des Lohndieners Luhtien in Oénabrück, Privatklagers, Osnabrü>, Privatklägers, gegen dre die Ehefrau Büſcher daſelbſt Buüſcher daſelbſt, Angeklagte, iſt Termin zm: zur Haupt- verhandlung aui auf den 13. Januar Jauuar 1905, Por" Vor- mittags 96 97 Uhr, vor dem Königlt<en Schoffxn- geri<t Königlichen Schöffen- geriht in Osliabrück Osnabrü>k anberaumt. Zu dieſem Termme Termine wird der Privatkläger geladen unter 'der der Warnung, daß, wann wenn derſelbe Weder weder ſelbſt erſcheint, noch durch erſheint, no< dur< einen mit ſchriftlicher Volxmacbt' ſriſtliher Vollmaht verſehenen Rechts- amvalj anwalt vertreten wird, die Prwaiklage aks zuruck- Privatklage als zurüd- n ilt. geWYF-Tbrkixiä, gilt. 0e Snabrüc>, den 21. November 1904. (Unterſtbxift), „ (Unterſchrift), ; Gerichtsſchreiber des Königlichen Amt'sgernHFS. » 62812] Zluſforderung Amtsgerichts. [62812] Auſforderung zur Geſtellun Geſtellung oder zur Anzeige des Aufenthalt' orks. Aufenthaltsorts. Der Küraſſier Gottlob Richard Nichard Stöbe der 1. Eskadron Küra .-Rgts. Küraſſ.-Rgts. v. Srydliß Seydliß Nr. 7, am 17. Juli 1883 in eu<liß, Kr.Merfeburg, Beuchliß, Kr. Merſeburg, geboren, deffen deſſen Aufenthalt unbekannt iſt, und wrlchem welchem Fahnen- ftu<t flu<ht zur Laſt gelegt wird, Vergeben nach §§ Vergehen nah $8 64, 69 M.-St.-G.-B., M.-St.-G.B., wird auf Anordnung des Kom- mandeurs der 8. Diviſion aufgefordert, Vor vor dem Ge- richt rit der 8. Diviſion zu Halle a. S., Blymrnthal- S, Blumenthal- ſtraße 5 [ich 5, ſih bis 15. 15, Februar 1905 zu geſtellen oder 516 bis dahin ſeinen Aufenthaltßort Aufenthaltsort anzuzeigen. Have Halle a. S., den 15. November 1904, Köni liches 1904. Königliches Gericht derl8. Diviſion. der 8, Diviſion, a g n er, 'Kriegsszerichtsrat. agner, Kriegsgerichtsrat. [62813] In der Unterſu<ungsſa<e Unterſuhungsſahe gegen den Rekrut “EMH Erich Oskar Vuttu.- Buttu , in KontroUe Kontrolle des Bezirks- kommandos BauJen fommandos N wegen abnenfluckxt, Fahnenfluht, wird auf Grund der §§ S8 6 > des M itärſtrafgeſe buch Millitärſtrafgeſeßbuhs in Verbindung Nerbindung mit §§ 56 „Ziffer FF 956 Ziffer 2, 60 Zi er Ziffer 3 des ReiMmilitärgefrßW Reichsmilitärgeſeßes ſowie der §§ $8 356, 360 der Militärſtrafgkrichtsordnzmg Militärſtrafgerthtsordnung der Beſchuldigte hierdurch, ü,; fahnenflü tig erklart hierdur< r fahnenflüchtig erklärt und ſein im Deutſchen ZKM“? heftndli es E befindlihes Vermögen mit Beſchlag belegt. DresdeU-N-- Dresden-N., den 19. November „1904. 1904. Gericht der 3. 83. (Kgl. Sachſ.) Sächſ.) Diviſion Nr. 32. [62811] {62811) Verfügung. In der Unterſucbzxngsſach Xgen Unterſuchungsſache (egen den Rekruten, Kaufmann Kauſmann Franz erdinand Emrl duard Morcinieh, Emil Eduard Morcinietz, geb. am 15. O ober1883 D ober 1883 zu Halle a. S., aus- eboben ehoben für Jnfant--Negt. Infant.-Regt. Nr. 49, wegen ahnen- , „>]: Fahnen- Aucht, wird auf Grund der §§ $S 69 ff. ff. des ilitär- trafgiſeybuchs Militär- irafgeſegbuchs ſowie der §§ 356 $8 366, 360 der_Militär- .ſtrafgexichtSordnukrliZ tder: BeſchuliÜgte bierdur< der Militär- ſtrafgerihtordnung „der Beſchuldigte hierdur< für “ ' er ar. fakZMleucßégS„ ¡ichtig erklärt. laalle S, den 15. November 1904. Königliches Gericht der 8. Diviſion. ' DerGericbtshekks “ Der Gerichtsherr : Wagner, von PriLTWkYkiegsJerichtsrat. [62188] Verfügung. * Prittwiß. __ Ktlegsgerichtsrat. {62188} Berſigung, ® Die wider den zur D s Ofitlon Dispoſition der Erſaßbehörden entlaſſenen früheren Mus etier Musketier Anton Herrigt vom ;Landwebrbexirk Tl Landwehrbezirk Il Bochum in Nr.204 das_Deutſahen .ReiÖSanzeigers Nr. 204 des Deutſchen MReichsanzeigers erlaſſene Faknrnfluctherklarung Fahnenfluchtserklärung vom 14. Nagaſt Auguſt 1904 wird anfgeboben. aufgehoben. Münſter i. W., den 19- Noyember 19. November 1904. Gericht der 13. Diviſion. "628101 _ Beſchluß. [ {62810] __ _Veſchluß. : Die durch Beicbluß dur Beſchluß vom 20. Novbr. 1903 _ dex — der inſoweit aufgebobxn aufgehoben wird - ÜUSLZeſprochene — ögeſprohene Be- chlaJnabme <lagnahme des 1m Deufſäyen im Deutſchen Re ckZe he befindlichen Yermögens Vermögens des für fahnenflU<tig erklarten fahnenflüchtig erklärten Matroſen Otto Emil Ernſt Range (1T (K 2 11. 11 ])), M D), geb. 9. No- vember 1881 zu Barth (Kreis Franzburg i. Preußen), wird aufgehoben, da fick) ſi< kein nennenswertes Ver- mögen im Deutſchy R€k<e„befindet, Deutſchen Reiche befindet, ſonach die Vor- ausſetzungen ausfezungen für dre Vermogcn5beſ<lagnahmc nicht «Vorliegen. [ms aveu, die Vermögensbeſ<lagnahme nit vorliegen. lmshaven, den 21. Nobember 21, November 1904. LKLÉYL LY Suibeli “i Gericht der 11. Marineinſpektion. 2)Zlufgebote,Verluſt-u.Fund= 9) Aufgebote, Verluſt: u. Fund- ſachen, Zuſtellungen u. dergl. ; Aufgebot. ;[6LIZZZ]Au§zügler 1 uszügler Sebaſtian Bauqurten 3" O zu Zerbſt ]„ Anhalt in Anhalt, vertreten durch dur den In tizrat Juſtizrat Beermann zu Stettiri Stettin, hat das Aufgebot des angeblich Verloren Fegangenan, „jerprozentigrn angebli verloren gegangenen vierprozentigen Rentenbriefs der Renten. Renten- ank für die Provinz Pommern zu Stettin Lit. () K hſc]; C | Kühſch Nr. 5503 über 300 W, 4, 100 Tlr., angeftelLt ausgeſtellt von der Direktion der Rentenbank am 1. April 1858, bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf den 1. Juli 1905, Vör- Vor- mittags 114 1A} Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ] Au gebote, Vrrluſt- 1 Aufgebote, Verluſt- und Fundſachen, ZuſkeÜungen Zuſtellungen u. dergl. richte, Ekiſabetbſtr. rihte, Gliſfabethſtr. 42, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine ſeine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfaÜs widrigenfalls die Kraftloßerklärung Kraftloserklärung der Urkunde erfokgen erfolgen wird. Stettin, den 11. November 1904. ' Königliches AmtheriÖt. Amtsgericht. Abteilung 26. [62941] Bekanntma ung. Bekanutmachung. Auf Grund des §367 $ 367 des andeléaeſeßbucbs Handelêgeſeßbuhs wird bekannt gemacht, daß die unterm 23. Nobember November 1903 erlaſſene Bekaiintma<ung» Bekanntmachung über in Verluſt Verluft geratene drei Zertifikate über je DoÜar Dollar 1000 Aktien der Canada - Pacific - Eiſenbahn - Aktien - GeſeÜſchaft Nir.d224 Geſellſchaft n 22 585, 224 526 und 224 477 hiermit erneuert w r . wird. Hamburg, den 23. Novxmber November 1904. Die Polizeibehörde. [62770] Aufgebot. Das Amtsxzericht Hamburg Amtsgericht Oa hat heute foandeH E Aufgebot erlaſſen: er Der Kaufmann Heinrich raun Heinrih Braun in Berlin, Potsdamerſtraße_105a, Vertreten Potsdamerſtraße 105 a, vertreten dur< den Rechtßanwalt Rechtsanwalt Sluzewski m Berkin, in Berlin, Wallſtraße 3, hat das Aufgebot beantrat beantragt zur Kraftloserklärung der beiden von dem Antrag teller Antragſteller auf Geza Schwarcz in Hamburg gezogenen, von dem le teren leßteren akzeptierten, am 1. November 1903 bezw. 1. * pril April 1904 iäÜig fällig geweſenen Wechſel über je „;> 500,-. 4 500,—. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, ſeine Re<te Rechte bei der (Gerichtsſchreiberei Gerichts\chreiberei des hieſigen Amtßgerickpts, Zivil- Amtsgerichts, Zivils- juſtizgebäude vor dem Holſixntbor, Holſtenthor, Erdgeſchoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, ſpateſtens ſpäteſtens aber in dem auf Mittwoch, den 31. Mai 1905, Nach- mittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, da- ſeLbſt, ſelbſt, Hinterflügel, Erdgeſchoß, Grdgeſhoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunden vorzulegen vorzulegen, widrigen- faUs falls die Kraftloserklärung der Urkunden er olgen erfolgen wird. Hamburg, den 17. Oktober 1904. Der Gerichtsſchreiber des Arnisgeriäyks Amtsgerichts Hamburg. Abteilung für Aufgebotsſacben. Aufgebots\achen. [62653] Aufgebot. Die Aktiengeſellſchaft (316611 141117815015 Crédit Anversois zu Ant- rverpen, werpen, vertreten durch dur ihren Direktor Guſtav Snoek, dieſer Vertreten durch vertreten dur<h die RechtSanwälie Rechtsanwälte Juſtizrat Riff Und und Dr. Eccard dabier, dahier, hat das Aufgebot eines anf auf die Bank für Handel und Induſtrie zu Siruſ]- Straß- burg gezo enen, gezogenen, von dieſsr dieſer akzeptierten und an die Anjragſte erin Antragſtellerin indoſſierten Wechſels über 457365 W, außgeſtellt Von 4573,65 M, ausgeſtellt von S. Weiler zu Antwerpen den 28. Sep- Sey- tember 1904 und zahlbar am 19. November 1904 an die Ordre des 0011161011" 0011111181618]. 1311117618015 Comptoir commercial anversois bei der Bank für Handel und Induſtrie dabier, dahier, be- antra t. antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert ſlpäte aufgefordert, Ide ens in dem auf F i Frei den 2." 2, Jun re tag, reitag, 05, Vormittags 11 U r, UA Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte in Zimmer Nr. 55," Obergeſchoß, 55, Öbergeſchoß, anberaumten ,AuYebptstermine “ſeine Une “feine Rechte anzu- melden und „dre U unde die Urkunde vorzulegen, widri énfalls widrigènfalls die KraftloSerklarung Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen erd. Straßburg. D: Straf{burg, den 21. November 1904. Kaiferlicbes Amtheri<t. Kaiſerlihes Amtsgericht. [62850] Aufgebot. , s Die Erben der in Wablheim Wakblheim verſtorbenen Ebe- Ehe- leute Philipp Schweißer und Adelheid geb. Becker, als:“ Beer, als: 1) Barbara Walti», Walch, geb. S<wei?er, OSEE Ehefrau des Tapezierers Ludwig Walch 11 Wal<h in Worms, 2) Friederika Schroeißer, obne Schweißer, ohne Gewerbe in Wahl- beim heim wohnhaft, 3) 1Fricxdricb Schivertzer, R Schweiger, Landwirt in Wablbeim, Wahlheim, 4) Ade beid Holdefebr, geb.'S<weißer, Adelheid Holdefehr, geb. Schweißer, Ehefrau des Gaſtwirts Georg Holdefebr m Holdefehr in Mörſtadt bei Worms wohnhaft, verTreten durcb RechtSanwalt Colman vertreten dur<h Rechtsanwalt Calman in Alzey, haben beanfragt, beantragt, den verſchoilenen Jacob verſchollenen Facob Becker, zuleßt in Wahlheim wohnhaft, Sohn der daſekbſt daſelbſt verſtorbenen Ehe: Ehe- und Ackersleute A>ersleute Johannes Becker Be>er und Marßareta ares geborene Paul, für tot zu erklären. Der ezei<nete bezeihnete Verſchollene ' ] wird aufgefordert, fick] fi ſpäteſtens in dem auf Mittwoch, den 12. Juli 1905, Vormittags 9 Uhr, Vor vor dem unterzeichneten Gericht unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An aUe, alle, welche Auskrznft Auskunft über Leben oder Tod des Verſchollenen zu erteilen vermö en, vermögen, ergeht die Aufforderunß,*ſpateſtens L im Auf e otstermine Aufgebotstermine dem Gertebr Anse ge Gericht Anzeige zu ma<en. Lélzéy, machen. Alzôy, den 16. November 1904. Großherzoglicbes Großherzogliches Amtsgericht. [62663] Aufgebot. 5 Der RechtSanwalt Moffon Rechtsanwalt Moſſon zu Angermunde hgt Angermünde hat beantragt, ſeinen ftegling, Pflegling, den ]uleßt zuleßt in St. Loms Louis in Amerika wohn aft geweſenen, wohnhaft geweſenen und ſeitdem ver- ſchollenen ver {ollenen Flußarbeiter Friedrich Fiillner - Friedrih Füllner aus Greiffenberg U.-M. in Anſehung „ſeiner Erbrechts- verbälrniffe, ſeiner Erbrehts- verhältniſſe, betr. den Nachlaß ſemesſVaters, dcs Eigenliimers Friedrich üüner ſeines Vaters, des Cigentümers Friedrih Füllner aus Gretffcnberg, Greiffenberg, und rnit mit Wirkung auf das i m ihm daraus zugefloſſen: zugeſloſſene und im Inkande befindliche Vermö en, Inlande befindlihe Vermögen, für tot zu er- ers lären. Der bezei<neie Vechhollene bezeichnete Verſchollene wird auf- gefordert, ſich ſi<h ſpäteſtens in dem auf den 20. Ok- tober 1905, Vorm. 10 Uhr, vor dem unter- z€k<neten Gericht anberaumtén zeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu meldén, melden, widrigenfalls die TodeSerklärung Todeserklärung erfolgen wird. An all_e, alle, welche Auskunft über Leben oder Tyd Tod des Verſchollencw zy Verſchollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, ſpateilrns ſpäteſlens im Aufgebotstermine dem eri<t Anz_eigc eriht Anzeige zu macben. AUgcrmrinde, machen. Angermünde, 12. November 1904. Königliches AmtSJericht. Amtsgericht. [62662] Der Kamerakamtsſekretär Kameralamtsſ\ekretär Joſef Mitſchke in Herms- dorf a. KHyaſt, Vertreten durch den ReckdixJanwglt Yoryſchk m Toft, Kynaſt, - vertreten durh den Rechtsanwalt Boroſchek in Toſt, hat beantragt, den verſchoüenen .Kgrl verſchollenen Karl Albert Pötſchke, zukeßt woanaft Mitſchke, zuletzt e in Nieder- u malz, furtotzu uhſhmalz, für tot zu erklären. Der ezeichnete bezeichnete. Ver- ſchollcne ſchollene wird aufgefordert, ſich ſi ſpäteſtens in dem anf auf den 5. Juli 1905, Vormittags 91 94 Uhr, vor dem „unterzeichneten unterzeichneten Gericht anberaumten Auf ebotS- term_1ne Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die odeS- erklarung LTodes- erklärung erfolgen wird. An aUe, alle, welche über Leben oder Tod des Verſcboüenen Verſchollenen zu erteilen vermö en, vermögen, ergeht die Aufforderung, ſpäteſtens fpäteſtens im Aufge otstermine Aufgebotstermine dem Gerr<t Gericht Anzeige zu machen. Grottkau, den 9. November 1904. Königliches Amtßgeriéht. Amtsgericht. [62851] Aufgebot. Die Verſcboüene, verſchollene, am 31. Auguſt 1860 geborene Friederike Eliſabeth S<malzried,_ Schmalzried, Tochter des verſt. Heizers Friedrich Friedrih Schmalzried m qul, in Hall, etwa 1880 nacb nah Nordamerika ereiſt, gereiſt, wo ſie fie mit einem Peter Dötſckx Dötſh in Fort ill, Te as, Yerbetratet Fört Sill, Texas, verheiratet ge- weſen "ſein ſein ſoli, wird aufgefordert, > ſpateſtens ſich ſpäteſtens in dem auf den 26. Juni 1905. 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfaüs widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<e welche Auskunft über Leben oder Tod der Verſtbollenen Verſchollenen zu erteilen vermögxn, vermögen, ergeht die Aufforderung, ſpäteſiens ſpäteſtens im Aufgebotstermme Aufgebotstermine dem Gericht Anzei e Anzeige zu machen. . : Hall, den 21. ovember November 1904. Königliches Amthericht. Amtsgericht. Frommann. [62773] Aufgebot. . 1) Die Witwe des Gewebrarberters Gewehrarbeiters Auguſt Opper- mann, Johanne geb. Kemper, in Herzberg a. H., 2) der Vereinsbote a. D. Ernſt Oppermann in Han- nover, BanofſtraHe E 91, 3) die Ehefray Chefrau des Agenten Carl Poſern, Loui e Louiſe geb. Oppermann, 1:1 in Hannover, Langeſtraße 131, haben beantragt, die nach nah Angabe der Antragſteller ſeit den 1860er Jahren Verſchollene, verſchollene, damals unvereheliäxte Auguſte unverehelihte A ugu ſte Chriſtiane Opper- mann maun aus Herzberg a. H., geboren daſelbſt am 17. Februar 1837, zuleßt wohnhaft in Herzberg a.H. a. H. und von dort angeblich nach angebli na< London ausgewandert, für „tot tot zu erklären. Die bezeichnete bezeihnete Verſchollene wird aufgefordert, fich ſi ſpäteſtens in dem auf Donners- tag, den 22. Juni 1905, Vormittags 10 Uhr, Vor vor dem unterzeichneten Gericht unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- geboistermine gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An (1118, welche alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der VerſchoÜenen zu_ erteiien Vermögen, Verſchollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, ſpäteſtens im Aufgebotsiermine Aufgebotstermine dem Geri<te Gerichte Anzeige zu machen. mahen. Herzberg a. H.. drn $., den 8. November 1904. Königliches Amtheric'ht. Amtsgericht. 2. [62774] Aufgebot. Der Hüttner Kaſpar Joſeph Kirſtein in Schwarz- ba< bah hat beantragt, die verſchoüenen: Z verſchollenen : N Maria Ortmann, geboren 19. Februar 1863, Bleßt zulegt wohnhaft in S warzbacb, Schwarzbach, für tot zu erklären. ie bezei neten Verſ oUenen Werden bezeihneten Verſchollenen werden aufgefordert, cb! ſpäte tens <' ſpäteſtens in dem auf “den den 14. Juni 1905, ormittaxxs SEULOnS 10 u r, Uhr, vor dem unterzeickmeten unterzeichneten Gericht an eraumten uf ebotstermine anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklgärung Todeserklärung erfolgen wird; wird. An alle, welcbe Auskun wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Ver- [chollenen Nes zu erte en vermöge'n, er ebt erteilen vermögen, ergeht die Au - Auf- orderung, ſpäteſtens im Aufgebotsterm ne Aufgebotstermine dem Geri t Gericht nzeige zu machen. Hünfeld, den 19. November 1904. Königliches Amwgericht. Amtsgericht. [62657] Königl. Amtsgericht Maulbronn. Amtsgeriht Maulbroun. Aufgebot. . y Auf den Antrag der Ingenieursebefrau Ingenieursehefrau Marie Wagenmann, geb. Morlock, Morlo>, in Cannſtatt wurde gegen 1) den Bauern Jakob Morlock, Morlo>, geboren am 8. November 1815, im Jahre 1882 nach nah Amerika aus ewandect, ausgewandert, ſeitdem verſchollen, ? j deſſen Kinder: ' s.. Kinder : h a. die SchubmaYersebefrau E R Chriſtine . Regine Eckert, geb. Morlo , Morlo>, geboren qm ain 15. Mai 1837, in den 1860er Jahren nach nah Amerika gereiſt, ſeitdem verſähollen, 1). verſchollen, b. Bernhard Morlock, geboren_ Morlo>, geboren am 4. Nowember November 1841, im Jahre 1867 nach nah Amerika außgewandert, [eikdem verſcboUen, - ſämtlich ausgewandert, ſeitdem verſchollen, : ſämtlih in Sternsnfels Sternenfels geboren und zuletzt zuleßt dort wohnhaft, das AufgebotSVrrfabren Aufgebotsverfahren zum Zweck Zwe> der Todes- erklärung eingeleitet. Aufgebotstermin iſt auf Mitt- woch, den 5. Juli1905, Juli 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtßgeriäyt bierſelbft Amtsgericht hierſelbſt beſtimmt. Es er- geht die Aqfforderung Aufforderung 1) an die Verſchollenen, ſich \i< ſpäteſtens im Auf- gedrztstermme gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklarung erklärung erfolgen würde, - S 2) an alle, we1<e wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Verſchollenen_ Verſchollenen zu erteilen vermögen, ſpäteſjens un Aufgebotstermm ſpäteſtens im Aufgebotstermin dem diesſeitigen Gericht Anzeige zu erſtatten. Den 18. Nodember 1904.“ ' ' Amtßrichter gez.) November 1904. © ; Amtsrichter (gez.) Ehmann. Veröffenkltcht Veröffentlicht dur< Geri tsſthreiberei Gerichts\chreiberei K. Amthericbts Amtsgerichts Maulbronn. Hart, Harr, Stv. [62772] Aufgebot. Der Kaufmann Anton Holz in Mülheim a.Rbein [)at a. Rhein hat beantragt, den verſchollenen, durcbibn durch.ihn als Pfle er ßeſeßiiä) vertretenen THeodor d'Heur, Pfleger geno vertretenen“ Theodor d’Heur, zuleßt wo n- afr m wohn- aft in Mülheim a. Rhein, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verſchoüene bezeihnete Verſchollene wird aufgefordert, ſich ſpäte“ ft€ns ſpäte- \ſttens in dem auf den 1. L. Juli 1905- MUMM8 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzei neten Geri t “; ZitZZmer 17!) ]- aililbseraxximtéér &st SYFJrf'nge-n me en, w r e a unterzeihneten Gericht T Zimmer LA S anberaumten „Auſ holen ie melden, widrigenfa e . o o %0 Di wird. An aÜe,g<Zl<e s S Auskunft über LebmoverT Leben oder T: des Verſchollenen zu erteilen 9119575115!) Aufforderung€ ſpZtYßns im * [vk es Aufforderung, ſpäteſtens n E Gericht Unze (::, „Rhein; den 24, W(z], Mülhexxnigläes AmtherlÖ . 71 Anze ge s E 1 7 Nov em! Mülhe N igliches Amtsgericht. 74. [627 ]W kkw he's rie “ZW“Antd-t Debov- L itwe des Brie gebs Anton Deboy, Anna .Die 8 Außkurtf? “MUM" Die S Auskunft verſ ollen 1904. 6. Kommanditgeſeüſckya en Kommanditgeſellſhaften auf Aktien und Aktiengeſellſch. Aktiengeſellſ{. 7. Erwerbs- und Wir ÖYLanoffenſchaften. bs trridia !avines 8. Nicderlaſſun rc. Von Niederlaſſung 2c. von 9. Bankauswei e. Bankausweiſe. - 10. Verſchirdene Bekanntmachungcn. e t§anwälfen. zuießt Verſchiedene Bekanntmachungen. e<tsanwälten. zuleßt wohnhaft in Papenburg, Sohn der (The_leute (heleute ermann Plock Plo> oder Block Blo>k und Katharina H. Bruning Brüning oder Bunning), für tot zu erklaren. Per erklären. Der bezeichnete erfchollene erſhollene wird aufgefordert, fich ſpateſkens ſih ſpäteſtens in dem auf den 6. Juli 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten unterzeihneten Gericht anberaumten Auf Zbots- Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die TodeJer arung Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welchc wel<he Auskunft uber über Leben oder Tod des Verſchollenen zu erteilen Vermögen, vermögen, ergeht die Aufforderun , Aufforderung, ſpäteſtens im Aufgebots- termine dem Gericht nzeige Anzeige zu machen. Papenburg, den 15. November 1904. Königliches Amtßgericbt. „11. Amtsgericht. 11. [62852] K. W. Amtsgericht Waiblingen. Waibliugen. Aufgebot. In 'Saäyen Sachen der Todeßerklärung Todeserklärung der am 13. Auguxt 2 1853 m Rommekshauſen in Rommelshauſen geborenen Chriſtiane ge . geb. Hurlebaus, Ehefrau des verſch. verſ. Chriſtian Jakob Lycky, Lucky, gew. Briefträgers Brieſträgers in Waiblin en, Waiblingen, ſeit zmndeſtetzs mindeſtens 10 Jahren mit unbekanntem ufentbalt Aufenthalt in Amerika, ergeht hiermit die Aufforderung: &. a. an die VerſchoÜene, ſich Verſchollene, ſih ſpäteſtens im Aufgebotstermin zu. zu melden, widrigenfalls die Todeserklärun Todeserklärung erfolgen wird; 5. b. an alle, welche wel<he Auskunft über Heben Weben oder Tod der Verſchollenen zu erteilen vrrmö en, vermögen, ſpäteſtens im Aufgebotstermin dem Gericht Anz: ge Anzeige zu machen. Aufgebotstermln Aufgebotstermin iſt beſtimmt auf: Freitag, den 16. Juni 1905. 1905, Vormittags 11 Uhr. Den 17. November 1904. AmtSri<ter Gerok. Amtsrichter Ger of. [62661] Erbeuaufgebot. Am 22. September 1904 iſt bierſelbſt i\t hierſelbſt die Hortenſe Florence Julie geb. Dagmry, Dagmey, Witwe erſter Ehe von Ludwig Dreyfuß und geſchiedene Ehefrau zweiter Ehe von Joſef Wxibel Joſe! Weibel geſtorben. Von den Erben haben zwe zwei Geſchwiſter bezw. deren Abkömmlinge ibr ihr Erbrecht Ytend O gemacht. Etwa ſonſt noch no< erb- bereckyti te erwandte berechtigte Verwandte der Erblafferin Erblaſſerin werden hiermit öffentliZ) öffentlich aufgefordert, die ihnen zuſtehenden Erb- rechie rehte binnen einer Friſt von 6 ‘6 Wochen, von heute an gerechnet, anzumeldrn. Nach gere<hnuet, anzumelden. Nah Ablauf Lorenz Ortmann, Ortmanu, geboren 28.Dezember 28. Dezember 1865, dieſer Friſt wird der Erbſchein nach Erbſhein nah Maßgabe des Vorliegenden Bewrißergebniffes vorliegenden Beweisergebniſſes erteilt werden. Barr, den 19. Nowember 1904, KaiſerliÖes Amtßgericht, November 1904. Kaiſerlihes Amtsgericht. [62863] Bekanntmachung. Durch Ausſchlußurteil Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerickots Gerichts vom 15. Nodember November 1904 iſt iſ der am 21. November 1862 in Bäslack Bäsla> geborene Fleiſcßergeſelle Em Fleiſchergeſelle Ern Martin S<euk Schenk für tot erklärt. Als Todestag der 31.,Dezember 31. Dezember 1894 feſtgeſkellt. “ . ' Raſkenlome?€ feſtgeſtellt. S Naſlenbura: den 15. November 1904. . - önkglickes AmtsgeriÖt. [62860] ' L öniglihes Amtêgericht. [62660] E Das Köni li Amts eri<t C émni ! d Königliche Amtsgeriht Chemni. t D die Urteile voran He Noveukber 11304er WFckanusi-É boni F Sovotater 1904 hen Hes 1) die Aktien der Cbemnißer Werkzeugmaſcbbren. abtik Chemnitzer Werklzeugmaſchinen- abrik vorm. Jol). immermann Ioh. Zimmermann in Chemnitz Chemniß Nr. 6788, 078 und 7395 11 er “e über je einhundert Taler, 2) die Aktie der Wilen eſeUſcba Aktien eſellſ<aft Germania vom:. vorm. I. S. Schwalbe & So n Sohn in hemniß Chemniy Nr. 895 uber über dreihundert Mark werden für kraftlos erklärt. * . C&emniß, : i Sie: am 22. November 1904. Der rricbtsſchreiber Gerichtsſchreiber des Königl. Amtherichts. Amtsgerichts. Abt. 13. B. [62862] Das Köni liche Amtögericbt Königliche Amtsgeriht zu Neuſtadt O.-S. hat am 18. ovember November 1904 für Recht erkannt: Der ypotbekenbrief ypothekenbrief über die auf dem Grundſtück Grundſtü> Blatt r. 128 Neuſtadt Stadt in Abteilun Abteilung 111 unter Nummer 5 für den Rentier Eduard I)iebitſä) Diebitch in Neuſtadt eingetragene Hypofbek Hypothek von 3000 „ja 4 wird für kraftlos erklärt. [62677] Oeffentliche Zuſtellung. Nachgenannte: Nagenannte: 1) Lina na Sabina verebel. verehel. Fiſcher, geb.Rei<el, geb. Reichel, in Dittmannsdorf, Dittmannsdvorf, 2) (Fila Ella Pauline verebel. verehel. Röder, geb. Philipp, in Cbemniß, - Chemniy, zu 1 vertreten durch dur< die Rechtßanwälie Rechtsanwälte Dr. Gaißſch Gaißſh und Dr. Neumeiſter in Cbemni , Chemniß, zu 2 ver- treten durch dur< den RechtSanwalt Rechtsanwalt Dr. arniſch Harniſh in Cbemniß - Chemniy — klagen gegen ihr? ihre Ehemänner FMF g Le den Arbeiter Karl Frirdricb Friedri er, zu 2 den Kellner Karl Julius Richard Röder, Nödevr, beide zur Sit Zëit unbekannten Aufenthalts, zu 1 auf rund Von §§ Grund von $8 1567 2, 1568 B.G-VQ B. G.-Bs., zu 2 auf Grund von § $ 1565 B. G,.Bs., G.-Bs., mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe Ehe, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung “kes RLLÖWdſtrciFt thdie 48 Zivfilxqexmie; desM ien aneris emmau .' 1ck905, Form. Verhanktlung Me S var die f Zivi des Fe: ichen Landgerichts Cheraniß au n D 120K, Bor: 9 UF, Uhr, mit der Uuff WZ "H.“? Auff Mawall E einen bei dem gedathen erich? WHM . , ** gedödten erichte acta E zu beſtellen. Zum wecke dlerm YUM", * - > Zwe>e E tannt E werden diexe Auszüge 5" K “ „ 1 - * “1.221.222 WWW [62878É> OTſf-UHXMHanx-a. vereh-l. WFP? IU YZ ?" rnado ! AZ? A"“ „*,; MtSattwa t I??"- Zuletzt ee ÄÂuszüge der Kla N i ‘ Een geclhialwecler bes Fanial amdarriis [62678] Oeffentlibe Flara verebel. Shuleb I e E Tnsdo 7 M Aue E: Rechtsanwalt Iuſtls zuleßt in Cbemniß, krin, Chemniß, erin, t el rZarZaLbeiter evollrnä ib e en r !) Czemni , 985 11 S iitacielier evollmä ih egen ihr d | Chemnitz, geo n en Ehemann- mid , Ehemann, midt, früher in tn Bernsdorf, jetzt . “3:5de LYUY'W Nuferalts, Beklagten. jeßt 2 ergeht 2e Pa nten E ferthalts, Beklagten, wegen Scheidung Ehe, iſt auf Antrag der Klägerin anderweiker N„ 1994, Vexrhandlungstekmin anderweiter mber 1904. Verhandlungstermin auf den 18.Januar 18. Januar 1905, Vorm. ladet den Beklagten, deſien grgxnwärriger Auienkdaii B d uÉeranÖilt deſſen gegenwärtiger Aufenthalt 2 : ta iſt, dzu YYY) Fermmr drbuis miindiichrr ok e E E behuſs mündlicher or hat beantragt, en er an' ung es (- 5 Wii?! dor dirk; Kdni ii 2 “DPM?- * 'ÜSYFZJZFYAUU Plock den | Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche geb. Plo>, in Aſen Bermann Plo>> oder Block. Landgerichk Chemniß, I > Blo, | Landgericht Chemniy, Ma 9 Uhr, anberaumt worden. Die Klägerin 4. ZidMammrr, mii 4, Zivilkammer, mit der AUT- Auf=