OCR diff 030-1908/270

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/030-1908/0270.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/030-1908/0270.hocr

geſi<ts geſihts dieſer Geſtaltung des Bankſiatus Bankſtatus, der im ganzen in | U vier Akt?" "17de T“?! .Das ſieben“ GkboW fost- Die aanda Akten mit dem Titel , Das ſiebente Gebot“, fort. Dic | Bier liefert die abſchwellenden abſhwellenden Tendenz unſerer geſamten VerkehrSentmcklung Verkehrsentwi>lung Direktion bat“ haite den We" GMFZ“: guten A vor Beginn der Vorſtellung | Rheinland und xm? de?h fb : ur e re t ert an D i TUurje rechtfert die reilich freilih bei iedigenden Standes der ge ſich ſih eine Ermäßigung de der immer no< noch ſehr ſtarkenZna dcr eichsbank ſtarken E der Reichsbank nur auf ein halbes Pro entbem en Der Zentralausſchuß Prozent bemeſſen ‘Der Zentralausſhuß ſtimmte dem [Schließlich Sließlidh wurden noch einige Gattun un en zur Beleihung im Lombardver gelaJſen. Felafſei: (Weitere Nachri - , Erſten und Zweiten Beilage.) Theater und Muſik. Mufik, Berliner Theater. Die alte Wilkenſche Poffe .Hopfenratbs Poſſe „Hopfenraths Er vergangenen Jahre auf der Bühne am Nollendo Erfolg wiederauflebte, iſt nun auch au< in den Sp beaters heaters aufgenommen worden, wo gegenwärtig ein Geſamt aſtſviel aſtſpiel jenen, die - den langſamen Verfall der friſchen friſ<hen Jugend kunſtreicb, kunſtreih, | dem jedem Kinde ein (Gärtcben eingerichtet Gâärtchen eingerihtet und zur Bear eitunß-éyyſt Ci des Neuen Neuen- Schauſpielhauſes ſtattfindet. Auch Auch* dort fand die es dieſes Lob- | aber deshalb um ſo qualender ſchildern. quâlender ſ{ildern. Die ziemlich“ iemli< erfahrene Ur- flege | Pflege überwieſen wird. Von der Betriebsſumme voti 5000u tee- von 4 as lied auf *die ehrliche ‘die ehrlihe Arbeit am Sonnabend bei voUem béi vollem Hauſe eine beberin | heberin des Unheils ſteht der Kataſtrophe merkwürdig ſchüchtern \{<ü<tern und | bereits die Hälfte freiwiuig Hälſte freiwillig geſpendet. Das Gebäude fur für den Onber- x überaus freundliche Obe 4 übzraus freundlihe Aufnahme, die eine Gewähr für eine neue Reihe | hilflos gegenüber., gegenüber. Den Feinheiten des Dialogs regelrecht regelre<t zu folgen, richt | rit und für den Schuß Schuh der Kinder iſt errichtet errihtet und ſeitens dLrt ders von Wiederholungen der Poffe Poſſe zu bieten ſeheint. ſcheint. Wie früher | blieb den der hollandiſchen holländiſhen Sprache Unkundigen freilich verſagt; des- ſ<ulbehörde des. | ſ{ulbehörde der Lehrer Groth als Leiter der Waldſchule ernannz ſtanden ernannk. ftanden Harry Walden in de; Rolle de: Nolle des liebenswürdigen lieben8würdigen Schwere- | halb ließ [ließ der dritte Auſzug, Aufzug, der einen umſtandlicben umſtändlichen Diskurs zwiſchen nöters Gelbfiegel, nöôters Gelbſiegel, Ernſt Arndt als derber, ehrlicher ehrliher Butter- | dem jungen Mediziner Peter und dem ſozialiſtiſch angehau<ten ſozialiſtii< angehauhten be- ._____ - ————— ‘ händler und Giſela Schneider als luſtige Wiener Witwe im- | mooſten Haupt, dem Studenten der Jurisprudenz Bart, bringt, in ferner ſeiner Mittelpunkt des Intereſſes und erxielten erzielten beſonders wieder mitder .Wirkung nach. mit der - Wirkung nah. Der vietke vierte Akt war durch dur< mancherlei weitſchweifize Wien 25 A il (W T V) weitſhweifi ze Wien, 25. April. (W. T, B ) Der Internationale in den vierten Akt eingelegten Salomeparodie von Hans Brennert, Brennerkt, mit Gegenſtändlichkeitsſcbilderungen beſchwert. Gegenſtändlichkeits\{ilderungen beſhwert. Die nationale Eigenart Lar :) Nb" [p: “k " F" (v"! R 93 Larvuno Rhin Ie nt Á p (v f Nr: 982 d Bb) wurde Bl.) wurdé der Muſik von Bogumil Zepler, Bepler, viel Heiterkeit Heiterkcit und rauſchenden rauſhenden | der Darſteller tra? trat in dieſem iyternationalen Großſtadtbklde internationalen Großſiadtbilde weniger heutxngeſ-chl 117!) ogenitothre d aO't dr.s ächſien Konakkßß heute Se @i Iro a gBIEe j L n e iſten Gongreſet Beifall. In Jn den andeſen anderen Rollen zeichneten ſich zeihneten \ſi< Grete Carlſen, Carlſfen, | ſtark hervor als in dem Seeſtuck Seeſtü> am Sonnabend. Aber großzügige werdengd > oi SKU“ i??? MZ ?nw dr “ " großzügize verbo < Z as ¡Be beſt e n l Klara Goericke, Goeri>e, Eugen Jenſen, Magnus Stift, Artur Reßbach Reybah und | Leiſtungen wurden auch dieWal au diesmal geboten; nur ſchien {ien Eſther de Boers ur e " om “ 6 mm “ en. = ur@ ein Komitee beſtimmt werden. ' Andere aus, die ein ſtottes, flottes, tadelloſes Zuſammenſpiel Zufammenſpiel boten. Amſterdamer Zimmervermieterin etwas abfichtlick) abſihtlih in den Vordergrund H ebbeltbeater Hebbeltheater zu drängen- drängen. Mina van ‘van der Horſt gab die Lotte, das Mädchen aus ' er : dem Volke, mit kindlicher Beſckveidenbeit kindliher Beſcheidenheit und rübrender rührender Warm- PortSrnoutb, Portsmouth, 26. April. (W. T. B.) Der Kkkuken Kren Ein GeſamWaftſvkel Geſamtgaſtſpiel der ,Nederlandſ<e Toon eel- berzigkeit, «Nederlandſhe Tooncel- herzigkeit, und Alexander Poſt zeichnete ¿eichnete den weicbmüjigen .Gladiatvr“ wel<mütigen | „Gladiator“ und das Packetboot Paketboot „Saint PSU!“ Paul“ ſtieß vere_en,iging' bereeniging®* aus Amſterdam begann am Sonxabend Sonnabend mit der | Studenten "Peter Peter liebenswürdig und männlich; männlih; hervorzu- | im Schneeſturm Sch neeſt urm auf der Höhe der Needles - Kreidefelſen “k, Auſfuhrung bon Aufführung von Herman Heijermans'_Seeſiu> Heijermans' Seeſtück „Op Hoop beben beben. iſt no die prächxige prächtige Leiſtung Mar: Mari Ternooy | der Weſtküſte der InſelWigbt - Inſel Wight — zuſammen. Der.©ladkat$ie. Der „Glad tat. van Zegen NMS Zegen“ („Die Hoffnung auf SYLT )die FFHweriich Segen e Sdwerlih konnte Apsrs | Apsl[s in der Roli: Rolle des Studenten mit den vielen Semeſtern und die | lief in der Nähe des Dorfes YULMOUW Yarmouth den Strand “"' av. eine beſſere W abi ahl getroffen werden, LL“ S holländiſchen Gäſie Gäſte groß und kraftvoll zur Anſcba Anſcha in Stück Stü>k Heimatserde wurde von ihnen durch dieke dur dieje hier aus trauri en traurigen und entimentalen Siteno öie fentimentalen Sittenko ödie ertrunken. FILME?"UJUHLÜHZHIINZFHH-sexxx'ixzkaxxxxitix W“ FWW Ws" L-MZMWZU «in "Wii KZT , r o e ' " trömte (ote af ie, Bilne cute; der ſiark: Dare ‘fe: Le: | imertiſes Maſon belm Pabilan aaen tr f, hi0 : T olle i i tröômte aus dieſer Darſteüung Darſtellung und der geſunde Atem des Meeres. T?M«TY Darſje er >“ eſten Kr fte fur H DarſleLer ihre beſten Kräfte für das Gelingen des Werkes [Te [le dieſe Geſtalten, das Antliß vom Seewind gebräunt und die Seele gefeſtigt durch dur den ſteten Kampf mit den Elemenien, Elementen, ſtanden aber her und erdfciſcb erdfriſ<h auf der Szene, voa beldenbafter Sjene, voll heldenbafter Entſagung im Im „KZUWUMU Operznhauſe Wird Königlichen Opernhauſe wird morgen, WMUM- „jd Dienstag, eid und voll ſtroßender ſtropender Luſt in den *. Augznhszxgn „Salome à Augenbli>ken | „Salome® in der bekannten Beſesung Beſezung wiederholt. Dre Die Titel- übermütiger Lebensfreude. Ueberau wuxde Lebenefreude. Ueberall wurde einer verblüffenden 7911? fing? Fraulein | rolle ſingt Fräulein Signe bon von Rappe vom, Großherzog- Natürlichkeit vom Großher1ogs- Natürlihkeit in Weſen und Gebärde Rechnung getragen, und ſo ent- lick)?" Hoſ- | lihen Hof- und NEUMÜÜÜÉUÜ Nationaltheater in Mannheim. "" Die | konnte. ſtanden bei bet der außgezeickßneten Inſzenierung ausgezeichneten Infzenterung feſſelnde Bilder aus dem GMMÜWWMÜUU dkk KöUiJÜÖLn | Generali; tendantur der Königlichen Schauſpiele Wird 9" wird avr< in boUändiſcben bolländiſchen Kleinleben. enn in der niedrigen Yſeberſtube Tſherſtube der | dieſem JabkeMikdkk 37"? chronologiſche Geſamtaujfuh'rung Jahre wieder eine <ronolog if<e Gefſamtaufführung Witwe Kniertje der alte Bruder Cobus ſeine derben <erzreden Scherzreden und | der Richard Wagnerſchen Werks veranſtaltxn, dk? U'kt dxk Werke veranſtalten, die mit der ſeine Altmännerweisbelt behaglich Altmännerweisheit behaglih zum beſten gab, und die jungen 100- Wiedßrholung | 100. Wiederholung von .Rienzi' am 17' Mak „Rienzt“ äm 17. Mai beginnen, mtt urſcben mit urſhen und Mädchen eim beim übermütigen Sang kräftig fräftig | - terdamuzerunng' terdämmerung* am 6- JUUi 6. Juni abſchließen ſVÜ- ſol. Das den Takt auf den T1ſ< ſchlugen, Tiſch - ſ{lugen , ſo ſah die Szene Sizene einem | Abonnement bleibt fur für dieſe zehn „Abende beſtehen; beſtehen ; daneben wird ein altbolländiſcben altholländiſhen Gemälde gleich. Mit bange Stimmung des des: folgenden Au zu es !) raus earbeitet; ier w:: ¿uges herausgearbeitet; bier war | werbungen UM um Vormerkung von BLUME" nſt Billetten nſtt und Natur eines nur. Es wfar gdas Zebengſelbſt, dasbaus der;: Eg u L Leben ſelbſt, N bén werden Uk<t békü>fi<tk0t UW können UU bangey Zü en nit berü>ſihtigt und köanen gu bangen Zügen der barrenden Fiſcbetfrauen harrenden Fiſherfrauen um Erbarmen <rie, <hrie, als öntqlicben SÖUUſpkklb önigli<hen Schauſpielh der nachtliZe näiliche Sturmwind beulend heulend an Tür und Fenſter po te; podhte; gefaßt „Minna vM Barnbelm' | «Minna von Barnhelm® in nacbſtebe nacſtehe ſaßen dieſe Frauen „und Mädchen beim wärmenden Trank um den TSÜÜLÜMT L_kk Sommerstorff; M | Tellheim: Herr Sommerstorf: “M hell beleuchteten Tlſ<, beleucteten Tiſ, während die blei<e Furcht bleihe Furt ihr Haupt | Franziska: Fraulein Eſchborn; JU Fräulein Efchborn; Ju erhob und Von "von dunklen Träumen und unbeilkündenden Volimer; PMl WKM“: unheilkündenden | Vollmer; Paul Werner: Herr Patry Abnungen rannte. Pakry Ahnungen raunte. Es lag in allem eine packende padende Stimmung; auch MMU: HM Getjendörfer. au | Riccaut: Herr Geiſendörfer. in dem klaren, nüchternen nüchtecnen Tageslicht, das die Schreibſi Reeders Sthreibſi Needers Bos am andern andern. Morgen b€ſ<ien; beſien; und ebenſo beſtimmt und ' unerbiitlich iöſcbten i unerbiitlih löſten der alte Buchhalter und der brutale | wie YSFZUYZWXHZZYZFRYYH Schiffsreeder S a E es im Cs Stiffsreeder jeden Hbffnungsfunken Hoffnungsfunken in dZn den Seelen der Harren- dem 'dortigen Muſikverleézer dortigen Muſikverleger Aſtruc veranſtal ubid veranſtal: M aus; das febnſuchtig - ſehnſühtig erwartete Schiff war mit Mann Leitung von hon Dr. Ricba d trau Richard Strau Maus untergegangen; die beugten Frauen und Mädchen HeſtsÜt ues zu der Kaltblütigkeit und karren tarren Klagloſigkeit ragte dabei Eſther Fiſcherswitwe, die den Gatten und vier opfert, kraftvoli kraftvoll hervor. Der ſiroßende \trozende Lebe Darſtekluna Darſtellung der Jo d > < Mi erzen. Aus dem gewiſſenloſen gewifſenloſen Schiffsre olkers eine etne eherne (Geſtalt. Geſtalt. Die Söhne der n Alexander Poſt und Charles Gilbuys Gilhuys üb . - Auch alle übrigen Rollen, bis auf tadelloſe Beſeßung und halfen mit an dem die Darſtel] Darſtell waren de Boer in na van der a Königli<e Zchauſptele. Königliche Dthuuſpiele. Dienstag: Opern- Opern. aus. 109. Abonnementsvorftellung. Abonnementsvorſtellung. Salome. rama in einem Aufzuge nacb OskayWdees gleich- na< Oskar Wildes gleih- namiger Dichtung Dichiung in deutſcher Ueberſeßunq von Ueberſeßung vón edwig Lachmann. Muſik von Richard Strauß. uſikaliſche uſaliſhe Leitung: Herr Kapellmeiſter Dr. Besl. RYe: Begl, E: Herr Regiſſeur Braunſchweig. Anfan Anfang 8 Uhr <auſpieibaus. dauſpielhaus. 113. Abonnementsvor teUung. tellung. inna votz Barnbelm. vou Barnhelm, oder: Das Soldaten- liick. Luſtjpiel lü. Luſtſpiel in 5 Aufzügen von Leſſing. Regie: Negie: err Regiſſeur Keßler. Anfang 711 73 Uhr. Neues Operntheater. Gaſtſpiel Youngb-Zqu. KM-klu. Drama su 5aek68 äs ſjach Unga- Anfang 771 Uhr. Mittwoch: uamlet. Mounet - DMFZNTWWWZ A5 wo Sully. Ruy-81las. Drame on 9 actes de Victor Hugo. Anfang: 7} Uhr. Mittwoh: WMamlet. — «Blind: Dem 1106 woch : pern aus.! 0. onnementsvorielkun. Vpernhaus. 110. onnementsvorſtellung. Dienſt- und Freiplä 6 Freivläte ſind aufgehoben.ſ Wige ugeuotteu. difüehoba Die ugenotten. Große ver Oper in 5 Akten von Giacomo eyerbeer. Text nach dem Franzöfiſtben “des Eugßne Fch'ße, überſetzt yon Ignaz Caſtcüi. nah derm Franzöſiſchen des Eugòne TL Ee überſeßt von Jgnaz Caſtelli. Anfang r. Nt Schauſpielhaus. 114. AbonnementsvorſteUung. n Erfolß. Luſtſpiel Abonnementsvorſtellung. u S: Luſiſpiel in 4Akten 4 Aklen von PaulLindau. Paul Lindau. Anfang 7;- hr. 74 Ühr. Neues Operntheater. Sonntag: 115. Viüettreſerve- ſaß. 115, Bilettreſerve- ſay. Dienſt- und Freipläße find aufgehoben. Fauft bon ſind aufgehoben, Fauſt bón Goethe. Der Traaödie Tragödie erſter Teil. Die zur andlung gehörende Mqu r von Anton Fürſten adziwiü adziwill und von Peter oſepb Joſeph von Lindpaintner.- Anfang Lindpaintner- Akfang 7 Uhr. _ Dcr Billettoorverkauf — Der Billettvorverkauf hierzu ndet von Donnerstag ab an der Tageskaffe Tageskaſſe des öniglicben öniglihen Schauſpielhauſes von WF 107 bis 1 Uhr Vormittggs Vormittags gegen Zahlung eines Aufgeldes von 50 6 fur J für jeden Sivplaß Sißzplat ſtatt. 8 J Dentſrhru Theatex. Diensiag: g Deatſcÿes Theater. Dienstag: Die Räuber. nfana nfang 8 ab:. Mittwvöh: Uhr. Mitiwo$: Robert und Bertram. emden Wechſel: ſts Wechſel- je Bankdiskonts, orſ<lage orſhlage einſtimmig _ Jen i E von Schuldverxchrex: Schuldverjchrei- ehr der Reichsbank zu- chten dten über „Handel und Gewerbe“ rfpla rfplaß mit gro ielplaYt elplas des Berlßner rfen deutende Kunſt nung uung zu bringen. gleieher gleiher Kunſt war die ube des reichen ſchwerzbaftem reihen \<werzhaften_ Klagen der ge- in etgreifenden ergreifenden Gegenſaß Sachlichkeit Saslichkeit des Reeders. In ihrer Söhne dem M ant n8mut der Jugend in der Horſt durcbſonnte a'lle durhfonnte alle eder Bos ſchuf Bôs {uf Dirk erzeugende Ver- erzeuzende Vers die kleinſte, zeigten eine großen Erfolge, den ſicb ſi er ſtetig und ſicher eroberten. ſchank ſhank von Milch Mil an den Arbeitsſtätten «___ „,-, . lit . Di st , E O 2 lott + Dienstag, : M C L ————— ſpiel von Charlotte Wiehé. seine erſte FWW“, Wiehs. Séiue erfte Frau. — ie aud, ſ<wa<e Hand. ſhwate Seelen an Leib und S nſpruchnahme nſpruhnahme werden könne. bei. denten, haltlos im einer Studentenliebſcbaft, Studentenliebſchaft, die und ſeeliſchen VerfaÜ ſeeliſ<en Verfall endet; iel. tel. Der erſte Aufzug war Die handelnden Perſonen t gutberzige gutherzige Mutter, die dem wei des Studenten Peter, mit be berriſche ſlrenge herriſhe ſtrenge Vater, de ſ. i. d. berbe Prieſtergeſtalx l d; herbe Prieſtergeſtalt des älteſte lebendig [lebendig vor uns bm. hin. Peters ei ſein Schickſal; Schi>ſal; er ftüchtet nach flüchtet na< Lotte in die Stadt zurück. ben ', zurü. ben“, die im em erma : T ſpendete ſämtlichen Darbietungen Wutde Darbtietungen wurde Beethovens 711. .Oberon“ V1, „Oberon“ mit wahrer Be deſſen ſymphoniſche Dichtl: Dichtu Erfolg hatte, der Rol]: Rolle der eere ge- ges lten Kniertje In der [esten Vollv ka m m e r kamen legten Volly kammer fkamen- die Beſtrebun Dienstag: Lyfiftrata. Lyfiſtrata. Anfang 8 Uhr. Mittwoch: VMittwoch: Erdgeiſt. Reue; Ithauſpielhaus; Nenes Schauſpielhaus. Dienstag, Abends Zäh Uhr: Der Dummkopf. Mittwoch und Donnerstag: Der Dummkopf. Freitag: Judith. Sonnabend: Der Dummkopf. ſeMngtheuter. Leſſingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Stützen der Stügen dee Geſellſchaft. Mi!two<, Mittwoh, Abends 8 Uhr: Das Lumpengefiudel. Lumpengefiudel, Donnerstag, AbendsUUerum A bends7ZUhr: Zum Beſten der Bühnen- enoffenſ<aft: enoſſenſhaft: Der Raub der Sabinerinneu. Eerlinec Sabinerinnenu. Berliner Theater. Gaſtſpiel Gaftſpiel des Neuen Schau- ſpielhauſks. Scau- ſpielhauſee. Dienstag, Abends 711 Uhr: 74 Uhr : Alt-Heidel- erg. Mittwo<, Mittwoch, Abends 7 Donnersmg, Donnerstag, Abends Freitag, Abends 8 Übk: ihr: Sonnabend, Abends 8 & Ubr: 4 Uhr: Alt-Heidelberg. 8 Ubr: Winterſport. Hopfenraths Hopfeuraths Erben. Herthas Hochzeit. Üedbeltheater. (Königgräye: Hebbeltheater. (Königgräger Straße 57/58.) Gaſtſpiel der Nederlandſeben Nederlandſchen Tooneelvereeniging. Dienstag, Abends 8 Uhr: Allerſeelen. Mittwoch: Erlöſung. -- Gin — Ein Zufluchtsort. Donnerstag: Das Mädchen. Freitag: Frau Wartens Warrens Gewerbe. Sonnabend: Liebe. Iljiiéixrtheater. 0. (Wai!n“ertbeater.> Dienstag, Dihillertheater. ©. (Wa!lnertheater.) Dienötag, . Abends 8Ubr: 8 Uhr: Stein unter uuter Steinen. Schauſpiel Sgauſpiel in 4 Akten bon von Hermann Sudermann. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Maria Stuart. Doxmerstag, Donnerstag, Abends 8 Uhr: Stein unter Steinen. eine gedrängte InbaltSangabe Inhaltsangabe des ' L Der Dichter führt diesmal in die ſchöpfe \<öpfe mit angekränkeltem ſittlichen ſittlihen Empfinden, Willen und nicht führenden Elemente der Tragödie. für 'den ‘den Jüngling mit d der Tod !eßt jeyt ſeinem 1 i von bedeui bedeut onflikt wird im Rahmen imRahmen eines behagliche ſ biſ:!) P [6 1<r it ?: ""beii“ Seb | © ymvat e er ni e er aü gen we behaglihe ſompathiſche Perſönlichkeit der aütigon Septen fUn ympathiſhe Perſönlichke er gütigen weſter n Sohnes Joſeph Ioſeph treten genfinniges, hingebende hingebende. den Drohungen ſeines V V, So dauert darvert die F Atmoſphäre des erſten Aktes nicht lange; lange ; es ko Rechts,;efübl durch Rechtsgefühl dur< Dirk Holkers. ßiqten ßigten Preiſen verausgabt. ß. ſtürmiſchen ftürmiſ<en Bei Sytppbonie Symphonie und geijterung geiſterung aufgenommen. ng „Tia Eulenſpie „Till Gulenſpte wurde am Schluß ſechsmal S<hluß ſe<8mal herv Uhr: Zum erſten Male:- Male:. Es iſt i die trau ungen Leben ei n [arbeit h::vor. larheit hervor. gte Unterwerfung zum (Greife rende Greife reude an der geſunde mmm inmen die niederdrückende niederdrü>ende; Ab > < keine Beantwortung fi aufe auſe wird morgen Le nder Beſehuna oder Beſeung aufgeführt inua: Fraulein ſt: inya : - Fräulein ſt: Herr Kraußneck; Kraußne>; Wirt: Her teres tetes Konzert unter de Das dicht gefüÜte gefüllte Hau W Dc. Dr. gel“ glei<faüs gleihfalls orgerufen. Mannigfaltiges. , Maunigfaltiges. / Berlin, 27. Apri11908. April 1908. erſammlung der B erliner Berliner Handels- gen zur Erörterung, di: diz den der induſtriellen Der Der“ Wide 5Aufzügen 95 Aufzügen und 1Vor 1 Vor Mittwoch, Abends 8 Uhr: Donnerstag, Abends 8Ubr: 8 Uhr: mung Theater des Weſens- Weſtens. Garten. Kmkſfraße Kantſtraße 12) Di Ein alzertraum. Walzertraum. rige (Geſchichte Geſchichte em körperlichen ſxmſier [unfter Wirkung; der tragiſche andlebens kunſtvol] entwickelt. teten andlebenskunſtvoll entwielt. reten in plaſtiſtber ylaſtiſher K chen Ggmüt <en Gemüt ihres jüngſt ſonderer Zartlickokeit Zärtlihkeit entgegenkommt, der fordert, die aaike, und die en Sohnes, s Gemüt iſt ift aters zuſeiner zu ſeiner Thema mngs Arn ſtädt ; iſings Arnſtädt; ; Dame in Trauer: Frau Buße; Buyte; Orcheſter gab geſtern, ätelettheater âtelettheater ein von faU. Namentlick) fall. Namentlich ebers Ouvertüre zu Strauß, großen Aus- rſpeuſtigen Zähmung. ſpiel von William S e n der ird n du unterbrechen, finden | zu unterbrehen, findên ein zunehmendes ntereffe- IU Lubeck ntereſſe. In Lübe> w am 4. Mai Mat eine Waldſchule" errichtet, dieJ Waldſhule errihtet, O ſich örtlickZ örtli< an die WFS hege beſtehenden Walderbolungsſtätten Walderholungsſtätten für Männer und in“ FWF und- für Graue, o n | Kinder anſchließt. Ein dem Waldſ<ulengebiet benachb-U'Ur * Waldſculengebiet bena<barter Gr n von r O D ſ L' s :uſam T 8 iuſam (Station: Zoologiſcber Boologiſ{@er enstag, Abends 8 Uhr: Mittwoch bis Sonnabend: Ein Walzertraum. Kounſrhe Eiu Walzertraunu. Komiſche Oper. Tiefland. Mittw P Mitiro D Freitaa, (Ruth St St. D onnersta onnerêta Sonnabend: Tosca, (Ruth Tosca. (Nuth St. Denis.) ' Dienstag, Abends 8 Uhr: och: o<: Die Fledermaus. a: 9: Der Maskenball, Abendsskz Maskenball. Dente) Uhr: Die verkaufte Braut. . en . Tußkpielhaus. (Friedrickofiraße Denis. Luſtſpielhaus. (Friedrifiraße 236.) tag, Abends 8 Uhr: Sein Alibi, Mittwoch Mittwoh bis Sonnabend: Vorher: Sein Alibi. Reſidenztheoikk- (Direktion : RichardAkexander.) Ter Seiu Alivi, Reſidenztheaier. (Direktion: RichardAlexander.) Der Floh . sorges s eorges Feydeau. Deutſ< Mittwoch Deutſch Miitwo<h und folgendeTage: Der folgende Tage: Dex Floh im Ohr. Thaliatheater. Dienstag, Dienstag, Abends 8 Uhr: Schwank in 3 Akten von G von Wolff-Iacobv- Wolff-Jacoby. Die Vrunmuuymvhe- Miilwock; Brunaeuuymphe. Mittwoh und folgende Tage: R nymphe. Dek Brandſtifter. Borbet: Vkavbftifter. T U e M uymphe. Det Brandſftifter. Vorher : Vraudftifter. Der i Abends ijanomheater. (Georgenſiraße, nabe Friedrickpſtxaße.) Trianontheatex. (Georgenſtraße, uahe Friedrichſtraße.) Dienstag, Ab “Ab, ends 8 Uh anſtaltete Fach iſt vollſtändig wr ſind 28 Menſ Luſtſpiel in Shakeſpeare. Hans Haus Huckebein. Der Widerſpenſtigen Die Brunnen- [ dLbMYZL Eixge dlexßtSrYſtadt,Éié Bruunen- f E Eñge (ag Oroßliadt,, die (B er e er ummern a "unge “ läßt. Junge Ge- Vom 2. bis zum 17.Mai 17. Mai findet in der Philharmonie “"" takrfeſi an IZKF?" ;dSblib (Bern-- taktfeſt ga Ee C EUE burgerſtraße 22/23) eine von der Vetliner BWÖMUÜMUW der Berliner Buchbinderinnung ver Die Waldſchulen, Wald ſchulen, Großſtadt du luft Lebensfülle beſißer hat ein Stück Stü@> Mannſchaft rettet Nach Nah einer amtlichen Ein L St.Petersbur St. Petersbur Nacht bra< brach in der-A der .A verwaltung Feuer aus, Vier Ab teilung der Geſchüß tralgebäude ſind nied bis ſieben Millionen Rub Rub, New Y ork, York, 26. April. iſt durch dur den letzten To rn ad Ynommen leßten Tornad Feen worden. erleßten erlegten auf et herrſcht herrſht großes Elen Zelten. ſt in die Wege geleitet. ttawa, Notre Dame d durch dur< den Mexiko, 25. April. menſto (Fortſeßung des Nichtamtlichen in der Erſten und „ Diens- _Diens- m Ohr 8 Uhr: Bahnhof r: Gaſt- in den Werkſtätten, olksxxeſundbeit olksgeſundheit begünſtigen. Weſtfalen“, aus iie d M ſchi e ner (: nen- t Z Maſchi etner Maſchinen- Ausſtellun von 10 bis 8 Uhr geöffnet r< ſtändig zu bxingen, ack. bringen, ad. außerdem noch no< 20 bis Auch ?F'la Sa Salett die Ortſchaft v ollen umgekommen ſein. en ums Leben gekommen. " ti en öffentlichen Straßen :e- 2c. im an Offeétbklactkzrial A e atecial für die Propa- ſ<aft haft für Milchausſchank Milchausfchank in .Gemeinnü ige eGemeinnüßige Geſell iy Düſſeldorf. ſtellun ſtellung der a ier- Papier- und Lederwaren- ekBuckFhinderY Ind er Bulbinderst t verwandten Vbertöx; Beri und Materialausſteüung Materialausſtellung ver t?nlicb u wird in der angegebenen Zeit [; kFein. . .- bern- dte täg fut ; n vern die berufen find, zuruckgebliebenen KW d- ſind, zurü>gebliebenen Ln A en Au eritbalt Aufenthalt in riſcher, friſcher, geſunder obne fdadurch ihrfFortſchreiten_im LSM“ ohne is ihr Fortſchreiten im Lernen Land unentgeltlich unentgeltli zur Verfügung :ſteUt, geſtellt, auf - - ten- ; ; ten e ſ1< ſi< zum größten Teil in Bl") Boo Meldung find ſind drei Mann des KreUöt-ßxk Kreuzers eutnant wird noch Vermißt. no< vermißt. Der ,Gladia daß Eine „Gladia is Gine andere amtliche amtlihe Meldung beſagt- beſagt, 30 Mann vermißt werden. 25. 29. April. (W. T. V.) In B.) Jn der vergaügsnek cbowſchen vergangenen Howſhen Stahlgießerei d;: MUM der Marine“ das erſt heute nachmijtag geloſ<t wkÄ „ nahmittag gelöſ<t E Z teilungen der Geſ<ü gießerei, Geſhüßgießerei, eine ". verſchlußgießere i verſ<lußgießerei und das ganze ZLF Zee ergebrannt. Der Schaden wird auſ fu auf fü el geſchäyt. L;: (WTB) geſ<ägßt. fu (W. T. B.) Der Staat MiſſiſſtpY-k Miſſiſſippt o (vgl. Nr. 98 d. B1.) Bl.) am meiſter; U;“ meiſten E Die Zahl der Toten wird auf 300, du: n - die E wa 1000 geſ<äßt. In geſhäßt. Jn den zerſtörten Oktſkhaſte Ortſchaſte d. Etwa 100 Orte erbaten die Zuſendung herrſcht Zuſendung. herrſ<t großer Mangel an Aerzten. Hilfeleiſtung Avril. (WT. (W. T. B.) Bei der OrtſÖthtt Ortſhaf/ e fand heute ein Vergſturj ſk r; erſchüttet Berg ſturz ſ 3 erſ<hüttet wurde. 25 Perſon?" LW. Perſone! S T. V) B) Bei einem Eiſenbahn“ Eiſenbahn- in der Nä e Nähe von Maltrata im Staate VeraTkUÜ Veracruë Zweiten Beilage.) Mittwoch und fol endeTa e: folgende Tage: Seine erſterW erſte Frat- Die Hand. g „g Haud. s E Theater an der Spree. Dienstag, Absxdi: !(;G ?lbr: Kexannkel WE L Uhr: Der Oukel aus Kottbus. Poſſe e ang eſang un nz. Mittrvocb Mittwoch und folgende Tage: Der OU“! Onkel aus Kottbus. W M“! Famüietmachrilhken' „. Rod a a 0 E T Familiennachrichten. bo Verlobt: Frl. Harriet von Lücken Mit HrnNdeer' , Lü>en mit Hrn, feder 5 rat Henning von Kliving (Strehlen, Klißing (Strehlen— a von Zauche, Kr. Sprottciu). 4" kl“ EWB? Kr; Sprottau). —* Frl. Ctty-Bet yon Benda mit Hrn. RegierungSaFeſſor Gerßla- * Heryberg (Stötterlingenburg-H“mm i' [lier Regierungsaffeſor Gerßlaf j Herßberg (Stötterlingenburg—Hamm j ller mit Verehelicbt: Hr. Verehelicht: Hr.‘ Leutnant Hans von Ke * / Eliſabeth Freiin Frelin von Mal ahn (Ive"“>)“ Malyahn (Ivena®) eboren: Ein ohn: FM- Hauptma" S Hauptmas (Sprottau). * Hrn. Leutnant Georg von |“" bert ſten- hert D niß "BYR" (Breslau). “: n Mow (Breélau). ür eſtorben: r. Hr, erdinand Reiéksſthk' Reichsfrhr. von Fu bérg (Cöln)H S berg (Cöln) F !. r. Leutnant E99" WUK“??? ' ( rankſurt Egon von Bn : (Frankfurt a. O,). _ O). — Hr. OberſtleumaYreSſa")' Oberſtleutn S eslau): mil von Frankenberg und Ludwigsdotf Ludwigsdorf ( CWM"- * (laufius =, Fr. Alwine von Wacholß- gehÖrä " „on (Straßbur Waholh, pet r n 0% (Straßburg i. Elſ.), _ Erneuk"e HMM“ Holßendoxßf (Dresden). _- Hrn- Elſ). — Erneſtine poneds Holßendorff (Dreédea). — Hrn. Grafen Söhnchen Taſſilo (Gudwallen) / Verantwortli er (Gudwallen). E Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrolchin Charlott“?n DVeérelag Dl B Charlotten E der Expedition (HeierÖZj Tub ' ru (Hein a / ru> der N dd t dru er ' Norddeut pruoes Y Anſtalt Loörerlierx:l LMYÖFWlmj-Mß? Nr Berlin Sw, Wilhehuſtraße 4 Zehn Beilagen„ ) (einſ<ließli< Börſen-BTilage . Beilagen j (einſ<ließli@ Börſen-Beilage ,