OCR diff 032-8992/572

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/032-8992/0572.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/032-8992/0572.hocr

werden aufgefordert, ſub fich zu melden. Bremen, 1). d. 24. 2. 23. Mera-Werke G. m. b. H. in Bremen. Der Dex Liquidator: chdcnburg. Wendenburg. [15107] , Ja. : YA. Kultur Verlag G. m. b. H. rſt iſt auf- eloſt. elöſt. Gläubiger wollen fich ſih melden bei Liquikawr Kuitator W. Juliusburger, Berlm, Wrißcnbnrgcc Iuliusburger, Berlin, MWeißenburger Straße 21. [11975] Die „Voyknſtraßc „Bovyenſtraße 41/42 Grundſtücks- geſellſcbaft Grundſtü>s- geſellſchaft m. b. H. in Liquid.“ iſt. auf- gelöſt. Die Gläubi er Gläubiger der GeſeÜſchaft Geſellſchaft werden aufgefokdert, > bei aufgefordert, fi bet ihr zu melden. Charlottenburg, Kaiſerdamm 113, den 26. Avril April 1923. .Der Der Liquidator der ,Boyenſlraße' „Boyenſtraße 41/42 Grundſtücksgeſellſcbaft Grundſtü>sgeſellſhaft m. b. H. in Ltquid.': Julian Liquid. “: SFulian Prerauer. Bekanntmachung. [8983] Laut Geſellſcbafterbeſchluß Geſellſchafterbeſ{luß iſt die Holz- handels- uud Jnduſtrie-G. und Induſtrie - G. m. b. H. in München, Karolinenpl. 5, d, aufgelöſt worden. Die Unterzeichneten find ſind als LiWiiZato'ren beſteüt aen beſtellt und fordern hiermit 'die » laub1ger die Gläubiger der Geſellſchaft Geſellſhaft auf, ſich [161 ih bei derſelben zu meldc'n. _ melden. : Die Liquidatoren: Liquidatoren : Eberle. Streitenfels. [11494] ' Die Preßtorf-Geſellſckyaſt Preßtorf-Geſellſchaft Spandau m. b. H., Siß in Spandau, „iſt durch iſ dur<h Be- ſchluß {luß vom 17. 5. 1922 aufgelöſt. ,Die Die Gläubiger der Geſeüjchaft Werden hierdurch Geſell\haft werden hierdur< aufgefordert, ſich ſi< umgehend zu melden. Liquidator Bernhard K u 1 i [ > , Kulif<, Berlin 97. W. 9, Linkſtraße 25. 29. [7017] Die Niederſchleſiſckye HandengcſellſÖaft Niederſ(leſiſhe Handelsgeſellſchaft m. b. H. FßrſtenWertb Fürſtenwerth & Pempe in Kroſſen a. Oder iſt in Liquidation getreten. Die Gläubiger der GeſeÜſchaft Werden Geſellſhaft werden aufge- fordert, fich ſi< bei ihr zu melden. Kroſſen a. Oder, den 13. April 1923. Der Liquidator der Niederſchleſiſchen HandelsgeſellſÖaft Handelsgeſellſchaft m. b. H. Fürſtentvertk) &“Pempe Fürſtenwerth &*Pempe in Liquidation. [10653] _ ; Die Grund- und Boden-Gejellſcbaft Boden - Geſellſchaft m. b. . H. zu Köln iſt durch dur<h Beſchluß der Geſell] afterverſammlung Geſellſhaſterverſammlung vom 20. April 1923 aufgelöſt worden. Die Gläubigcsr Gläubtger werden erſucht, erſu<t, ihre Forderungen anzu- ‘anzu- melden. Köln, den 20. April 1923. Der Liquidator: Berthold Bertheld Bonem. [14611] ' Laut Emtragung Eintragung des Amthericbts Berlin-Mktte Amtsgerichts Berlin-Mitte am 14. April 1923 iſt fſt die Geſellſchaft aufgelöſt. Sollten no< irgend- wel<e welche Forderungen exbobkn erhoben werden, ſo erſuchen „wir erſuhen wir die Glaubiger, Gläubiger, dieſe um- gehend ber bei uns geltend _zu ma<en. zu machen. Berlin W 35, Stegltßer Steglizer Straße 66. Nobſtoffgeſeüſchaft Nohſtoffgeſellſchaft für <emiſ<-te<mſ<e hemiſch-te<niſ<he Erzeugniſſe m. b b. H. in Liquidation. Die Ltquidatoren: Uquidatoren : Dr. W. Paul. Pick. Pid. 14831] . exico-Bitnmen Mexico-Bitumen Compagnie G. m. b. H., H,, Berlin. . Von j Bon den AuffichtSratMnitgliedern Aufſichtsratsmitgliedern unſerer Geſellſchaft ſind - : Herr Generaldirektor Heinrich Brück- Hetnri<h Brü>- mann zu Berlin, _ N Dr. Frtedriä) Friedrich Herr Generaldirektor Bergius zn zu Heidelberg , ausgeſchieden. Neugewählt m in den Auf- ſichtSrat Wurden ſichtsrat wurden die Herren: Direktor Bernhard Günther zu Berlin, Direktor Kurt Krumbiegel zu Berlin, Dr. Egon Fraenkel zu Berlin. [10084] Die Firma „Haqeſüd“, Fandelögeſeuſ aft" „Hageſüd“, E aft für das leiſ<erei- Fleiſcherei- ewerbe m. b. . H. in euerbach ei Feuerbah bei Stutt- Yrt bat fich 1111196151. Ge hat ſi< autgelöſt. Wir fordern die läubiger anf, fich auf, ſi<h bei uns zu melden. Feuerbach, den 16. April 1923. Die Liquidatoren: Ernſt Gruner. Fr. Häußermann. [14826] Von der Firma Gebr. Gebr, Arnhold 11115 und der Commerz: Commerz- und Privat-Bank Aktiengeſell- Aktiengetell- ſchaft, hier, iſt der Antrag geſtellt wvrden, .“ 8500000 worden, „M 8500 000 neue Aktien der Anna- werk, Schamotte- und Ton- warenfabrik Aktiengeſellſchafx vom. I. R. Aktieugeſellſchaft vorm. J. N. Geith, Oeslau bet bei Coburg, Nr. 6501-15 6501—15 000, zu je .//6 U 1000, [um zum Börſenhandel an der hieſigen „Börſe zuzula en. Ber in, Börſe zuzulaſſen. Berlin, den 3. Mai 1923, 1923. Zulaſſungsſtelle an der Börſe zu Berlin. Kopeyky. SüddeutſÖe Kopeßky. Süddeutſche [15110] Bekanntmachung. Die Bankverein für Nordweſt- deutſchland AktiengeſelUcbaft, hierſelbſt, Aktiengeſell|haft, hierſelbft, hat ber bei uns den Antrag geſteklt, geſtellt, nom. .“ 9000000 4 9 000 000 neue Stamm- aktien der Hanſeatiſche Stuhl- rohrfabriken Rümcker rohrfabrifen Nümc>ker & Ude Aktiengeſexlſchqft Aktiengeſellſchaft , Bremen (9000 Stück über je 1000 .O, M, Nr. 9001-18 90601—18 000). zum Handel und zur Notiz an.der biefigen an. der hieſigen Börſe zuzulaſſen. Bremen, den 3 3. Mai 1923. Die Sachverſtändigenkommiſfion der Fondsbörſe. Advlf Sachverſtändigenkommiſſion dex Fondsbörfe. Adolf Geber, 117110. Vorfißer. ſ\telly. Vorſiger. [14830] Bekanntmachung. Bekauntmachung. Von der Deutſchen Effekten- und Wechſelbank Und und der Deutſchen Bank Filiale Frankfurt iſt bei uns der Antrag auf Zulaſſung von .“ 125000000 Stanmmktien. 125000 Stück, M 125 000 000 Stammaktien, 125 000 Stü>, Nr. 1-125000, 1—125 000, der Rom- ba<er bacher Hüttenwerke zu Koblenz zum Handel und zur Notierung an der bieügen hieſigen Börſe ciYTreicbt E worden. Frankfurt a. .. M., den 1. Mai 1923, 1923. Die Kommiſſion für Zulaſſung von Wertpapieren an der Börſe zu Frankfurt a. M. [14829] Bekanntmachung. Von der Firma J. Drey111s_& Dreyfus & Co., der Deutſchen Vereinsbank, der Ftrma Firma Lazard Speyer-Elliffen und Speyer-Elliſſen und“ der Frankfurter Bank iſt bei uns der Antrag auf Zulaſſung von .“ 300000000 90/9 Schuldbsr- ÆÁ 300 000 000 90%) Schuldver- ſchreibungen der Stadt Stadt. Darmſtadt vom Jabre-1923, Geſarytrückzablung vom- Jahre- 1923, Geſamtrückzahlung vom Jahre 1927 ab zulaſfig, zuläſfig, zum Handel und zur Notierung an der hieſigen Börſe eingereicht eingereiht worden. Frankfurt a.M.. a. M., den 1. Mai 1923. Die Kommiſſion für Zulaſſung von Wertpapieren an der Börſe zu Frankfurt a. M. [14828] Bekanntmachung. _ Vekanntmachung. i Von der Darmſtädter und Natxonal- National- bank Kommayditgeſeüſchaft Kommanditgeſellſchaft auf Aktien Filiale Frankfurt (Main) und der Fa. Otto Hirſck) Hirſh & Co., Frankfurt a. M., tft iſt bei uns der Antrag auf anaffung Zulaſſung von «76 196 000 000 Stammaktien Nr. 1 bis 196000, 196 000, 116 000 Stück'über Stück über je eine Aktie lautend im Nennbetrag von je 9761000, M 1000, 2000 Stück Stü>k über je zehn Aktien lautend im Nennbetrag Von von je «76 / 1000 und 600 Stück über je 100 Aktien -Aktien lautend im Nennbetrag von je «8 Æ 1000, mik mit Dividenden- berecbtigung bere<htigung ab 1. Januar 1923 der „ Jung „„JFuagInduſtrieunterneh- mungen“ JFuduſtrieunterneh- mungen Aktiengeſellſchaft in Er- langen zum Hands! Handel und zur Notierung an der hieſigen Börſe eingereicht eingereiht worden. Frankfurt a. M., den 1. Mai 1923. 1923, Die Kommiſſion für Zulaſſung von Wertpapieren an der Börſe zu Frankfurt a. M. M, [14824] Bekanntmachung. Die Deutſche Bank, Filiaw Filiale Hamburg, hat den Antrag geſtellt, 36 106000000 /¿ 106 000 000 neue Stamm- aktien der Mannesmannröhreu- Manunesmannröhren- Werke in Düſſeldorf, Stück 106 000 über je .46 X 1000, Nr. 86 001 bis 192 000, zum Börſenhandel und Notiernng Notierung an der bieſtgen hieſigen Börſe zuzulaſſen. . Hamburg, den 30. Aprtl April 1923. Die Zulaſſungsſtelle an der Börſe zu Hamburg. E. C. Hamburg, Vorfißender. [14825] Hamberg, Vorſitzender. [14825) Bekanntmachung. Die DeutſÖe' Deuútſhe Bank, Filiale Hamburg, die Firma 2- L. Behrens & Söhne tn in Ham- burg und der Bankverein für Nordweſt- deutſchland A.:.G deutſ{land A.-G. in Bremen Haben haben den Antrag geſtellt, , „X(- i „4 9 000 000 neue Stammaktten derHan- ſeatiſcbe Stahlrobrfabriken Rümcker Stammaktien der Han- ſeatiſhe Stuhblrohrfabriken Rüm>er & Ude, Aktiengeſellſcbaft, Aktiengeſellſhaft, Bremen, 9000 Stück über je 2/61000, M 1000, Nr. 9001 bis 18 000, zum Börſenhandel und Notierung an der bieſigen hieſigen Börſe zuzulaſſen. Hamburg, den 30. Aprik 1923, April 1923. Die Zulaſſungsſtelle an der Börſe zu Hamburg. E. C. H am b e r g, Vorfißender. Hamberg, Vorſißender. [14820] Bekanntmachung, betr. Antrag auf Zulaſſung von Wert- Werkt- papieren an der Börſe zu Köln. Seitens des dés Bankhauſes Richard Nichard Edel, Köln, iſt bei uns uñs beantragt 1vorden, „ worden, nom. 45 000000 .76 45000000 Æ Stammaktien, laufend lautend auf den Inhaber, der Houbenwerke Aktiengeſellſchaſt * in Ne ae an ma ‘ {n Aachen (45000 S1ü> (45 000 Stück zu 6 261000, je M 1090, Nr. 1-6000, 6601-45 1—6000, 6601—45 600 mit Dividende ab 1. Januar 1923), zum Handel an der hiefigen hieſigen Börſe zu- zulaſſen. KÖLN, Köln, den 2. Mai 1923, 1923. Zulaſſungsſtelle für Wertpapiere an der Börſe zu Köln. Ninkel. Kinkel. [14822] Bekanntmachung. Die AUgemeine Deutſ<cCredit=Anſtalt Allgemeine Deutſche Credit-Anſtalt in Leipzig hat den Antrag geſtellt, nom. 12000000 12 000 000 Aktien der ranz rauz Braun Aktiengeſellſchaft, erbft, 12 000 erbſt, 12000 Stück über je «761000, kr. 1-12 41000, r. 1—12 000, zum Handel und zur Notiz an hieſiger Börſe zuzulaſſen. Leipzig, den 30, 30. April 1923. Die Zulaſſungsſtelle für Wertpapiere an der Börſe zu Letpzig., Leipzig. Steeger, Dr. Krefer, Vorfißender. Kiefer, Vorſitzender. Börſenſekretär. [14827] Bekanntmachung. Zur Zulaſſung zum Börſenhandel Wurden wurden beantragt: nom. .“ 70 000000 470 000 000 auf den Namen lautende Aktien, Nr. 1-70 1——70 000, der Bayernwerke fiir Holzvxrwer- für Holzverwer- tung Aktiengeſeuſthaſt Aktiengeſellſchaft München durch dur< das Bankhaus . Aufhauſer, 516 H. Aufhäuſer, die Deutſche Bank Filiale üncben München und dre die Direction der DiSconto-Geſeüſchaft Disconto-Geſellſchaft Filiale Z).)künchen. München. München, den 30. April 1923. ' Die ZulaffuYsſtelle Quiaſlungerene für Wertpaptere Wertpapiere an der örſe Börſe zu München. Vorſt endet: Remshard. Scbri übrer: Fr. . München, Vorſitzender: Nems hard. Schriftführer: F x. P. Lang. Syndikus: Dr. S rva rz. Pettfionska e Sh war z. Penſionskaſſe der kati). kath. Preſſe Deutſchlands zu ſ34Min gu Barin (V.-V. a. G.). Die Hauptverſammlung der Mitglieder wird ('inbemfen einberufen zum Samstag, 19. Mai 1923, Nachmittags 3 Uhr, nach nah M.-Glad- bach, VolkEVereinsbaus. ba, Volksvereinshaus. Tagesordnung: 1. Jahresbericht, Jahresberiht, Bilanz und Rechnung Rehnung für 1922. Beri<t Bericht der Reviſoren. Neviſoren. Entlaſtung des Vorſtands und Auf- ſt<tsrats. ſichtsrats. . Aenderun Aenderung der Sayuyg Satzung in den §§ S8 14 und 15, etreffend dte betreffend die Erhöhung der Obergrenze der Verſicherung xtuf «76 auf 4 400000 oder bei Geſundbetts- naabrveis Geſundheits- na<hweis auf „M „4 800 000, unter Um- tänden weiter durch Vorſtands- e1<luß. , Nachverficköerung dur< WVorſtands- eihluß. : G IULTInG der bishertgezt bisherigen Mitglieder is bis zum 60. Jabra mtt Jahre mit Abkürzung der Wartefriſt. Bevollmächtigung des Aufſichtsrats zu Satzungsänderungen gemäß § $ 39 des Privatverßcherungsgeſeßes Privatverſiherungsgeſeßes vom 12. Ykak Mat 1901. 3. Neuwahl des Vorſtands und des Auffi<tßrats. „ Aufſichtsrats. ; 4. Werbetätigkeit für'die Kaſje. für die Kaſſe. Berlin, 1. Mai 1923. [14832] Der Aufficbtsrat. . Aufſichtsrat. H. Otto. Der Vorſtand. Dr. ortmann. Fortmann. [15108] Haftvflichtverband Haftpflichtverband der deutſchen Eiſen- und StaHl-Jnduſtrie, Stahl-Induſtrie, V. a. G., Hannover. Gemäß § $ 13 der Verbandsſaßung Verbandsſagzung wird die 19. ordentliche Generalverſammlung auf Mittwoch, den 23. Mai d. I., J., Nach- mittags 38 34 Uhr, nach Werni erode a.Harz na< Wernigerode a. Harz im Hotel „Gotbiſcbes „Gothiſhes Haus“ einberufen, zu der die Herren Delcherten Delegierten der Sektion des Verbandes hiermit emgeladen eingeladen werden. Tagesordnung : 1. Geſchäftsbericht Geſchäftsberiht für das Jahr 1922. 2. 2, Prüfung und Abnahme der Jahres- rechnung re<nung und Bilanz 1922 und Deckung des Fehlbetrags ($ 40 der Saßung). ' Satzung). : rats (8 22 der Sa ung). Sagung). . Wahl je eines Ste vertreters Stellvertreters für die Vorſißcnden Vorſitzenden der Sektionen ($ 17 der Saxung). a tBi is . B6 timmung. Beſtimmung, über die Höhe der an die Aufſi<tsratsn1itglieder Aufſichtsratsmitglieder für 1922 zu gewährenden Vergütun (§ Vergütung ($ 23 der S6] 11111]. Na<trag Satzung, Nachtrag 2, Zi?fer Bier 8 und Na trag Nachtrag 7). 6. Verſchiedenes; ſonſtige etwaige recht- zeitig eingehende Anträ e. HannoNr, Anträge. Hannover, den 3. Mai 1 23. 1923. Der Vorſtand. Dr. Oſtern. Oſtern, [12700] _ ' y i Der Verein ſä<fiſ<<hüringiſ<er Zucker- \ächſiſ<-thüringiſcher Zu>er- fabriken GeſeÜſ aft mit. beſchrankter Geſellſhaft mit beſchränkter aftung zu Lau (: ‘zu Laucha a. U. rſt durcb iſt dur< Be- ebluß <luß der Geſellſchaftxr Geſellſhafter vom 16. März 1923 mit dem 31. Marz März 1923 aufgelöſt. Alleinvertretungsberechfigter Alleinvertretungsberehtigter Liquidator iſt der Fabrikdirektor Karl Füllner in Oldisleben. Gemäß § $ 65 Abſ. 2 des Ge- [eyes feyes vom 20. 4. 1892/20. 5. 1898 fordern wrr wir die Gläubiger der GeſeÜſchaft Geſellſhaft auf, fich ſich bei ihr zu melden.. , melden... Oldisleben, den 26. Aprtl April 1923. , Verein ſäcbfiſch-tbüringiſcber Zuckerfabrtken Geſ. ſächſiſh-thüringiſher Zuckerfabriken Gef. mit beſchränkter „aftung Haftung zu Laucha a. U. in 1qu. FüÜner. Liqu. Füllner. [14823] Die Geſeüſcbaft „für Kunſtborn- Geſellſchaft - für Kunſthorn- verarbeitung mit 'beſcbrankter ‘beſchränkter Haftung zu Naumburg (Saale) (Saâle) iſt durch Vejcblu dßr GeſeÜ/chaſter -dur< Beſchluß der Geſellſ<hafter vom 9. Dezember 192 unt 1922 mit dem 6. Januar1923 aufgelöſt. , . A1161nvertretungsberecbttgter qumdator Januar 1923 auſgelöſt. Alleinvertretungsberehtigter Liquidator iſt der Fabrikditektor Fabrikdirektor Oscar Wmtber Winther in Naumburg (Saale). Gemäß $8 65 Abſ. 2 des Geſetzes Geſeßes vom 20. April1 92/20. April 1892/20. Mai 1898 fordern wir die Gläubiger der Geſellſchaft auf, fiel) ſich bei ihm zu melden. Naumburg a. S., den 1. Mai 1923. Gefell1<aft Geſelljcha\ſt für Kunſthocnverarbeitung Kunſthornverarbeitung mit beſ<ränkter beſchränkter Haftung zu Naumburg in Liqutdatwn. WL" 11 t k) e 1“. M6) Werds- Liguidation. Winther. 6) ErwerbsZ- und Wirtſchafts- genoſſenſchaften. Wirtſchaſts- genoſſenſchaſten. [14816] Einladung zur 32. ordentlichen Generalverfammlung Generalverſammlung der Hgftpftichtgenoffenſchaſt Haftpflichtgenoſſenſchaft der Deutſchen Stemmduſtxte Steininduſtrie zu Berlm, :. Berlin, e. G. m. . ., b. H, auf Donnerstag, den 24. Mai192 , 24, Mai 1923, Vormittags 9.) 94 Uhr, zu Würzburg, Bahnhofshotel. Tagekordmmg - Tagesorduung : 1. Vorlage des Geſchäftsbericbts. Geſchäftsberichts. 2. Prüfung des NechnunZSabſchluffes Lterpnringga [Nes und der Brianz Bilanz für das abr Jahr 1922 ſowie Beſchlußfaſſung über Entlaſtung des Vorſtands. . , Beſchlußfaſſung gemäß § $ 28 Abſaß 3 der Satzung. . , Wahl des Vorfißenden Vorſitzenden des Vorſtands und ſeines Stellvertreters. . Wahl für die gemäß $ 24 der Sa ung Saßung ausſcheidenden Mitg ieder Mitglieder des uf- ficthrats. Wahl Auf- ſichtsrats. Wahl. des _ Vorſitzenden Vorfißenden des Aufſichtsrats und ſemes Steuver- ſeines Stellver- treters. 6. Aenderung der Saßung und der Ver- ickyerungsbedingungen. icherungsbedingungen. - 7. enderung Aenderung des Tarifs. 8. 8, Verſchiedenes. C arlottenburg, Charlottenburg, den 4. Mai 1923. er Vorſitzende des Auffichtßrats: Aufſichtsrats: Heinr. Laas. . Wahl von Mitgliedern des AuffichtS- * Bilanz Aufſichts- : Vilanz am 31. Dezember 1922. Aktiva. . Kaffakonw . . . . . . ¿ Kaſſakonto .-, è: « . Bankkonto ...... . Inventarkonto . . . . . Kaution . . . . . . . . E a , Ausrüſtung. . . « + 50 859 2 000 23 280 3 000 3-000 212 975 292114" Paſſiva. „Anteile . 292 1141: Paſfiva. E R E . Darlehn ..... . . . Reſervefonds . . . . . .Rücklage. . . . . . . . Reingewinn Es . Neſervefonds . . « . - ¿ MUGIade - leo S . Neingewinn « « « - « 13 578 100 000 4 000 50 000 124 536 30 536/30 292 114 30 114/30 bei Gründung 8. Zahl der Genoſſen , | Kein Zu- und Abgang. Geſ.-Ha11ſumme 48000 a/ö. Geſ.-Haftſumme 48 000 M. [14798] Wach- Wadh- u. Detektiv-Vereinigung „Treuhand“ Gr. Berlin e. G. m. b. H. W. Seefeldt. C. Oldenburg. Bilanz Vilanz am 30. September 1922. _ : Beſitz. Ltegenſchaften ...... Liegenſchaften 48 000 Möbel- 11. Wirtſchaftßgeräte u. Wirtſchaftsgeräte 5 400 Xäſjſer. Fäſſer, Kiſten, Flaſchen . . 1 Ze Ke erbeſtände . . . . . . « « « « » 85 945 Schuldner . « « « . . . . . . 7660 7 660 Kaſſenbeſtand . . . . . . „ « « « 507 147 514 20 80 05 05 Verpflichtungen. Hypbtbek Verpflichiuugen. Hypothek Kreisſparkaſſe Antetlſcheineſcbuld Anteilſheineſ<huld . . Genoffenſcbattsanteile Genoſſen\ſchaſtsanteile 1 375 Gläubiger . . . . . . GSIGUDIdeE v ac 60-0. as 37 433 Sebeckkonto . . . . . 61740 Rücklagen . . . . 6200 Gewinn . . . . . . Mani «o 0 o 61 740 Nüd>lagen « «. « «5 6 200 E s «in «ua are 704 147 514 Gewinn- und Verluſtrechnung Verluſtre<hnung 1921/22. Soll. An Abſchreibungen . m en ..... . . Betrjebßunkoſfe'xt. . . ., Gewmn „ Gewinn 18 675 21 385 _.- 389 50 54 30 62 86 36 28 . . 1 199 . 4 232 92 471 704 98 607 o . 0 . ' . d 2 E Haben. Durch Gewinnvortrag . . . - « Beiträge ..... , Getränke . , . . . ., « Verſchiedene 14 09 191 7 360 83 532 7 524 05 524/05 98 607 28 Zahl 607/28 t der Genoſſen bei Beginn des Ja 1:65 Fahres 57 ZUZMI Zugang 4, Abgang 8, Beſtand am Scblu e 5 . Schluſſe 53. Aus dem Vorſtand ſchieden aus die Ge- noſſen Köſtet1ba<„Langen, Manderſcheid; Köſtenbach, Langen, Manderſcheid ; es traten dafür em ein die Genoſſen König, Menneking, inger. Finger. Der neu ewäblte Aykfichtßrat eſtebt neugewählte Aufſichtsrat beſteht aus den enoffen Genoſſen Kiefer ſen., Lindemann, Sähmiß. Schmiß. Der Vorſtand . / der Cafino Caſino Geſellſchaft Merztg, Merzig, E. G. m. b. H., HS., Merzig, Saar. Wagu er. Wagner. Dr. Alb. SpangenberZH. S Pana enbg, Koenig. [1442] > [14423] I Ei 20G E R N E R E R E S 7) Niederlaſſung xc. oonRe<tSanwälten. Niederlafſung x. vonRechtsanwälten. [14721] , R6<tSanwa1tDuHans _ Rechtsanwalt Dr. Hans Dallwig iſt m dre in die Liſte der beim Oberlandes ericbt Fragkfurt_ Oberlandesgericht Frankfurt a. M. zugelaſſenen echts- anmalte erngetragen Worden. ed<ts- anwälte eingetragen worden. Frankfurt a. M., den 1. Mai 1923. Der OberlandeögeriÖtspräüdent. Oberlandesgerichtspräſident. 4722] Dxr Rechföamvalt Der Nechtsanwalt und Notar Geb. ZMF“ Geh. ra Dietrichs in Hattingen iſt am AÜthericht Amtsgericht zugelaſſenen Rechtsanwälte emgetragen. Amthericht MRechtsanwälte eingetragen. Amtsgericht Hattingen. 8) Unfall- und Juvali- diiäts- xc. Fuvali- ditäts- 1x. Verſicherung. [14293] ' Bekanntmathung. YÄchſIienJu- fgsnix Kxſeinſexen- nu & eru enoen a Bekanntmachung. tant Ber aa enr ate nduſtrie-Berufsgenoſſenſcha Sektion 71, Köln, Heumarkt 1814* 11. VI, - Köln, Neumarkt p II. Einladung. Die Sektionömitglieder Sektionsmitglieder werden hier- durch zu der am-Dienstag. ben 15. am-Dienstag, den 1.5. Mai 1923, Vormittags. 1.11 Vormittags- 11} Uhr, zu Köln a. Rh., Neumarkt 1814, 11. Stock, 18A, I1. Sto, im Geſchäftszimmer der Sektion ſtattfindenden diesjährigenSektionSberſammlung ſtatkfindenden diesjährigenSektionsverſammlung ergebenſt eingeladen. * : Tagesordnung: 1. rüfung ,und Prüfung und Abnahme des Rechen- cbaftsbertchts <haftsberihts über die Außgaben Ausgaben der Sektion im Jahre 1922 und Ent- laſtung des Vorſtands (§ 25 Ziffer4 ($ 265 Ziffer 4 der Saßung). . Bewiuigung Bewilligung - der im Jahre 1922 gegenüber dem Voranſchlag mehr er- forderlich forderlih geweſenen Koſten der Sektion. . Feſtſteuung Feſtſtellung des Verwaltun skoſten- voranſcblags Verwaltungskoſten- voranſchlags der Sektion r für das Jahr Fahr 1924 (8 25 Ziffer 3 der Satzung). Saßung). . Berickxterſtattun Berichterſtattung über die ſonſtigen GeſchaffßergebniJH. fonſtigen Geichäftsergebniſſe und eſcblußfaffun Beſchlußfaſſung über etwaiJe ele nträge ſeitens der Se ions- mitgleder Sektions- mitglieder gemäß § $ 24 Abſ. 7 der Saßung. Köln, den 28. April 1923. Der Vorſtand der Sektion 71. 5. VL, 5, Beratun L e > 11 e r , Vorfißender. Lech ner, Vorfitzender. ärz 1923 in die Liſte der beim - |- 9) Baukonstveiſe, Bankausweiſe, [14723] Wochenüberſicht der Bayeriſchen Notenbank Vayeriſchen Notenban vom 30. April 1923, Aktiva. Metallbeſtand [FrunterGold .“ G M 28 559 9 Beſtand an: Reichs: Neichs- und Darle ns- kaſſenſ<einen . . .be. . Darlehens- faſſenſcheinen Noten anderer Banken . We ſeln ..... Lom ardforderungen Wechſeln Lombardforderungen . Effekten ſonſtigen Äkt'ivén. ' Pa va. Aktiven « Paſfiva. Das Grundeikal . . Grun EOUR E Der Reſervefonds . . Der Betrag der u1nlaufende1 umlaufende: Noten Die ſonſtigen tä [i fäl!“ täglich fälli Verbindli keJterctb . . “Zen ſte 0 E Die an eine "mdigungs riſZ 1 Kündigungs riſt | ebundenen Verbind ich- ,etten ...... Dux Verbindlich- Die ſonſtigen Paſfiven . .“ 49 49411 199 000 12011591" 5962511 81511 1337 66511 7 1 37591 1453 06[ [] Verbindlichkeiten aus weite _ Paſſiven i im Jnlande zahlbaxßn We<ſeläb€9€ben «76 7040 . MünKeZ, 3711112" IſVZkai 1923. 65104" 11 er e otenbm , Sre Jallaren Wege De u L Die Direktion. > [15064] der Ueberſicht M 49 494 09 199 000 120115910) 90 625 00 815 00 1337 665 (0 75000 3 T0 1453 061 0 Sächſiſchen Bau Ban zu Dresden am 30, April 1923. „ _ 1923, A Aktiva. Kursfahxges deut ches Kursfähiges deutſ<hes Geld 24 485 721, Rei<s- Neichs- u. Darle511skaff Dee lelnrtaf e ſcheine Noten anderer deutſch 11: Banken N=- er .“ M 1 456 990 Banken ." ...... 359101810, Wechſelbeftande 359 101 810, Wechſelbeſtände und dis- kontierte ſungen . kTontierte fungen . Lombardbetänch . . Effektenbe fände Lombardbe tände Le Gffekftenbeſtände . Debitoren und ſonſti Reſervefonds VanYnoten Banknoten im Umlauf . TäJltcb T0 fällige Verbin [ keiten Schaßamvei- g'e lichkeiten dene Verbind Schatzanivei- ge 3 010 576 391, 7 302 059, 1 531554, 1531 564, 2 208 820 721, _ Paſſiva. Emgezabltes / Paſfiva. Eingezahltes Aktienkapital 3? ZW n tes 000, 00000 00 000 1 185 946 400[ d- 400, 3 263 128 416, An ündigungskriſt Kdn gebun- dene Verbind d- Sonſtige Paſſiva. . . . ._. Von im wvrden .“ worden M 165 355 355,-. 355,—. Die Direktion. [14724] Stand 263 128 410. icbketten ihkeiten . 785 054 926, 341645504, Jnlande 341 645 5014, Snlande zahlbaren, noch nich no<h nid fälligen Weckoſeln Wechſeln ſind jveifer weiter begebe der _ Württembergiſckzen Notenbank Württembergiſchen ITotenbank am 30. April 1923. Aktiva. Metallbeftand . . Metallbeſtand . Rei 6: ._. Neichs- und Darlehens- ka enſcbeine . . kfaſſenſheine . Noten anderer Banken We ſelbeſtand Wechſelbeſtand . . Lom ardforderungen Lombardforderungen Effekten . . . . «e Sonſtige Aktiva. . Paſſiva. Grundkapital . . . , Reſervefonds Paſfiva. Grundkapital. . . Reſervefonds. . . Umlaufende Noten. Noten . Täßlich E fällige Verbmd- A( [61172611 „6 .'ſt. . 11 un tgung rt Verbind- g N N A ¿ n Kündigungsfriſt ge- bundene Ver5indli<- keiten . . . . . N dl: Tate 2ER Sonſtige Paſſiva begebenen, im .“ 321552 64 , Mh 321 552 649, ] [15160 Stand der Badiſchen "” o o E " " ' ' ' . ' . Eventuelle Verbir1dli<keiten Verbindlichkeiten a Fnlande g zahlbaren «76 „M M M 125 012 940 48 39037972 4839037972 1373710851 3406027900 2587171977 ' 109165 25871719776 109 165 000 8 092 024 " 0248 108 751 761 578 000 3 572 500 9 000 000 2 132 057 vom 30. April 1923. 19283. Aktiva. MetaneÄ/xand . . Reichska enſebeine 11115 Darle enskaſſenſéheme Rectaſlenſs E Neichskaſſenſcheine und Darlehenskaſſenſcheine Banken We ſelbeſtand . . . . Lom ardforderungen Wechſelbeſtand . . « - Lombardforderungen - - Noten anderer Effe „8 M An eine Kün igung Zebundene ?keiten . . Son tige Paſ va- Verbindliébkeiten benen. Kündigung gatene n A Soriſtige Paſſiva- Verbindlichkeiten benen, im X % 842 508 5 5,--. kten . . 575, —. ften. . Sonſtige Aktiva . . . , 111. . . E Umlaufende Noten - - Sonſtige tägli fällige Verbindlichkeiten „ . Sonſti e tä lich fäaige Ver mdli keiten _. . s'riſt Verb'xnd- .“ sfriſt Verbind- M 1 aus 1lande ilande zahlbaren “.___-__“- ge E E 3 310 3717 371)! 587 509 110 10 579 223 614 ' 10579 223614 697 122 7113 7110 14 508820 549- 26986 508 820 5492 76 986 692 622 Paſſiva. Grundkapital . . « - Neſervefonds L. . . Reſervefonds [ . . . 0500 128Z50000 34200000 « - 0 500 2 62000 34 270 000 6 291 628 101] 19 222 746 110. 26 9866911622 “ter W611 680411 1164952411- 3297111 5091881] 236 M 19222746 410% 36 986 692 622 iter 1 Welſ 6 804 008 1164952400 32 971 00 909 188 00 936 616 1044 1048 us Weit- Wechſekn Va . “" 111 424 weiter Wechſeln Vanſ 393 1110 494 993 . 11! Erſte Zenk ral-H61tdelSregiſter-Beilage Zentral-Handelsregiſter-Beilage zum Deutſchen Reichsanzeiger nnd und Preußiſchen Staatsanzeiger Nr. Ir. 104. Berlin. Berlin, Sonnabend, den 5. Mai 1923 Der Inhalt Jnhalt dieſer Beilage. Beilage, in welcher die Bekanntmachungen iiber 1 Eiutn an e; v “ V [ten. mhk W:, 6. V1! "' ., Bekanutmachungen über 1. Eintragung :c. von P lten, u<s (8, 6, Vereins-, 7. "k"] |": W "o Genoſſenſchafts, 8. ZA! Zeich 9. M u ißer Muſi iter, 10. ber. ch 8 s 2 on atentamyä _2. bi Le gung 2c. von Patentanwä 2. Patente, 3. Gehm _mnüer. 4. Gebrauchsmuſter, 4, aus dem Handels-„ Handels-, 5. Güter. ZKMeuöal-nn ““Übe- kuh. erſchetit tebß du “Warenzeicheubeila'ae iu eiuejjtuxhbeſonderteu BFEZIZFF: ſFYeTlitlél uber Konkurſe und 12 dre Tarif: und Fahrplanbekanntmachuugen Zentral-Handelsregiſter Gütere- ber Eiſenbahnen emen find, erſcheint nebſt der ‘Warenzeichenbeilage in A A deionderen “mor jgnd em Titel E A 9 0E A, Und Bata Gg Zentral-HandelS8regiſter für das Deutſche Reich. Das entxal- andeUreßiſter Zentral - andelsregiſter für das Deutſche Reich kann durch dur alle Pof161tſtaltm “m Berün Selbſtabbo er auch url!) Poſtanſtalten, in Berlin Selbſtabholer au dur< die Geſchäftsſt 11 Geſchäftsſtelle des N ' nd t . , . . [17.1]: 32. bqogen werde» ? “ “"b“" " S_aatsaWserS- Nei nud Si : Berlin ſaße 32, bezogen werder. L E n PEICER M. 48, Wckbelm Vom „Zentral-HandelSregifter 45 Mihelin Bom „FZentral-Handel8regiſter für das Deutſche Reich“ werden heute die Nrn. 10411, 104 8, 1041: und 1041) außgegeben. "' Befriſtete Neigen Irn. 104A, 1048, 104C und 104D ausgegeben. E DBefriſtete Anzeigen müſſen 0 r ei drei Tage vor dem Einrückungötermin Einrlickungstermin bei der Geſchäftsſtelle eingegangen ſein. ““ “Ei Entſcheidungen des Reichsfinanzhofs. 1, NeichsSfinanzhofs. 1. Zur qugsfähigkelt der Dieufia uſtmnbsentſckxädigung zei Abzugsfähigkeit ber Dienſtaufwandsentſchädigung hei der Émkomtxtenßeuerveraulagung. Einkommenfteuerveranlagung. Der Direktor einer Aktiengeſellſäyaxt beztebt Aftiengeſellſhaft bezieht laut Anſtellungsvertrag Anſtellungövertrag eine jährliche Dienſt- aufwandöentſcbadigung, aufwandöentſhädigung, deren Yb ug Abzug er emäß § gemäß $ 34 des Einkommen- [teuergeſeßeY beaywrucbt; D1e er An pruch iſt ſteuergeſebes beanſpruht. Diefer Anſpru<h ift begründet. Der Steuewfüchtrge tft eZunachſt nicht ge [ten. Steuerpflichtige iſt 0E niht gehalten, die Verwendung des Dienſtaufwands im nzelnen nachzuwei en. einzelnen na<zuweiſen. Denn auch eine MM 6- vertrags- mäßig gewährte Dienſtaufwaudöentſäöädigim vat,“ wenngleich 1 re Dienſtaufwandsentſchädigung hat, wennglei<h ihre unterliegt, vorerſt die Z? pi e der Naxbprü n'a Nachprü "9 auf die An:?emeffen ARSERENEE rmutung fur'ſ . te balte fich n für ſi, fie halte ſih în den Grenzen des erforderlichen Aufwayds. Dre Aufwands. Die Anforderung eßnek oiffernmäßigen eines ziffernmäßigen Verwendungs- na<werſes durch nadweiſes dur<h das inanzamt tft Finanzamt iſt deshalb ungerechtfertigt, ungerehtfertigt, ſoweit ße ſie mehr beſagxn wil; (: beſagen will als den Verſuch, ein ilmeittel Hilfsmittel für die Bildung m_1es 11rtetls uber dte Angemeffenheit eines Urteils über die Angemeſſenheit der ntſcbädigung Entſ{bädigung zu gewinnen. Zur dte für die Frage des Abzugs kommt in Betracht, ob nach nah billigem rmeffen rmeſſen unter Würdtgung Würdigung aller in Betracht kommenden Umſtände der zam Ab ug m Ayſaß gebrackzte zum Abzug in Anſaß gebrachte Betrag als zur Beſtreitung des durch dur das ienſtverbaltnis veranwßten Dienſtverhältnis veranlaßten Aufwands erforderlich erforderli<h an- geſehen werde1x ,kaxm. werden kann. Hierbei iſt der Annahme, daß als Dienſt- au1wand Dieunſt- aufwand nur dtexemg'en Außgaben diejenigen Ausgaben angeſehen werden können, die un- nnttelbar durch [ne mittelbar durh die Ausübung der Dienſtverricbtungen Diepfſtverrihtungen ent- ftanden' ſmd, m dteſtr ſtanden ſind, in dieſer Allgemeinheit nicbt uzuſtimmen. ni<t zuzuſtimmen. In 'der der Regel 111 iſt der Zweck, emex DtenſtaufwandSentſcéädigung Zwe> einer Dienſtaufwandsentſädigung im Gegenſatze Gegenſaße zur Erſtattung der „tm Dtenſte im Dienſte gemachten baren Auslagen erade gerade in der S<adlg§bglfung fur ſolche Schadloshaltung für ſol<he Aufwendungen zu erblicken. ei erbliden, bet denen die vrwate «erte private Seite durch berufliche Anforderungen entſcheidend beeinflußt wird, deren Umfang und, und Höhe deshalb mcht nicht von vornherein feſtgelegt werden ka_nn, kann, und du: die nur das Kcnnzeicben Kennzeichen haben, daß fie ohne den quuf mcbt Beruf niht verlangt xverdep werden würden. Gerade Repräſentations- pfl1<te11, welche Nepräſentations- pflichten, welhe zwar mcht c'tne unmittexbare Dienſtverrickytun nit eine unmittelbare Dienſtverrichtung dar- ſjean, ſtellen, aber doch ausfckplteßlch G oder überwiegend durch dur< den ienſt bedmzzt 'Wer-den, [1611811 ſolche nwendungsfälle Dienſt bedingt werden, ſtellen folde Anwendungsfälle dar. Im Beamten- verbgltzuß verhältnis iſt es me zwexfelhaft nie zweifelhaft geweſen, daſ; daß die hierfür gewährten Enk/E'aßdtgungen,“ wenngleich (zuck) ſie Entſchädigungen, wenngleih auch fie nur einer beſtimmten Art von stknskubrung d1enen Lebensführung dienen, als Dtenſiaufwand Dienſtaufwand ſteuerfrei zu belaſſen find. ſind. Das g1e1<e myß a11er auch ,für gleiche muß aber au<h für private AnſteUungsv-erträge Anſtellungéverträge gelten, wenn und ſowmt azrzunebtn8n :|, daſ; ſoweit anzunehmen iſt, daß die dem Steuerpflichtigen über- Tkxmkne" Stellungf iragene Gielung ihn zu„emem zu einem mehr Aufwand verurſachenden Leben m1t Ruckſicht" au dieutatſacblickze Geſtaltun mit Rückficht auf die tatſächlihe Geſtaltung der Tätigkeit nöti 1. nötigt, als er es ſonſt fuhren wurde. führen würde. (Urteil Dom vom 1. 9775173 März 1923 11114 2/23.) 4 III A 952/23.) 4) Handelsregiſter. 311011811. [13575] „511 Aachen. {13575] In das Handelßregiſter Wurde beute be". xc: Handelsregiſter wurde heute hei der Firma „:Hemrich Skock-„m, „Heinrih Stoctzm, Geſell- ſchka 11111 beſchrankt-er 1111114" 51 Hock;- ru, haft mit beſchränkter Haftung" ¿n Hoi- rüd, e. Laarenße , eingetra n: 1DÖZHGſTſellſc5cxfttvaeſ<lu Laurensberg, eingetragen: ic Geſe Mcbafterbel ma vom 15. ("1711 März t 1 | Das ZMiral-HandeXSregiſier Zentral-Handelsregiſter für das Deutſche Reich erſcheint in der R l t" [' vreis Regel tägli preis beträgt monatlich 6000.8- Ei e1 monatlih 6000 .& — Einzelne N M “9 „> "" Der,Be1ugs- egel tägli. — Der B ezugs Raum einer ngſpa1tenen Einbeitözeile 11431015 “Emmem koſten 300 An z e [ gen p "' 615 d geſpaltenen Einheitszeile 1 A folten B00 Æ. — Anzeigenpreis für den B 2. aaa 2, Zur Abzugsfähigkeit dee der Kriegsabgabe vom Me r- gewitm Mehr- gewinn bei der Körperſchaftsßeuerveranlagung. § Körperſchaftsſteuerveranlagung. $ 7 ZUK B 4 deß _.Körperſäyaftsſteuergefeßes beſttmmt: des Körperſchaftsſteuergeſeßes beſtimmt: Vom Geſamtbetra e Geſamtbetrage der meunfte find, Einkünfte find abzuziehen ...... die Kriegöabgabe Kriegs8abgabe vom i?Rebr- gewmn. Mehr- gewinn. Bei 'dreſer angemeixten dieſer allgemeinen Faſſung, dem dém von jeder Einengung abjebetxden abjehenden und daher emdeutmen eindeutigen Wortlaut, würde es eine unzuläſſige Beſchrankung Beſchränkung des Geſeßes bedßuten, Geſeyes bedeuten, wenn man die Anjvendung Anwendung der BeſtZuerung Beſteuerung von der Ueberemſtimmung Uebereinſtimmung des betreffenden Kriegs- Yſckpaijahrs 11115 Körperſcbgftsſteuerjabrs geſaftnladrs und Körperſchaftsſteuerjahrs abhängig machen wollte, ix wollte. ie im § $ 7 . rff. 4, dxs KorvetſÖaftdſteuergeſekes aUein Ziff. 4 des Körperſchaftöſteuergeſeßes allein behandelte Krzegßab abe : „begnffmb auch Kriegsabgabe ijt begrifflich au<h etwas anderes als die ibrer ihrer bloßen Steberſte ung dtenende Sicherſtellung dienende und [ür dte für die Geſellſchaft noch no<h keine Steuer- ſchuld uztd {huld und keine AufWendung 111 ſich ſchließende Aufwendung in ih ieine Bildung einer Kriegs- abßaberuckkage. aae. Die bezahlte _Kriegs teuer Kriegs\teuer der Geſellſehaften ge ört nach F] 8 1 Geſellſchaften gehört nah $ 81 des preuß1ſ<en Einkommenſteuergeſe es preußiſchen Einkommenſteuergeſeßzes zu den abzugsſabtgen Werbungskoſten. 'Der [eiche abzugsfähigen Werbungsfoſten. Der gleiche Grundſatz (] lt nach 915 gilt nah L des Korperſ<aftsſteuergeſeßes, § Körperſchaftsſteuergeſeßes, $ 13 iff. 19, § Ziff. 1a, $ 33 Abſ. 2 des Zn „Verbindung in Verbindung mit Einkommenſteuergeſeß 33 Abſ 2 m dre Büanz desxemgxn Geſchäftsjabrs, Einkommenſteuergeſcßz 20 A. À in die Bilanz desjenigen Geſchäftsjahrs, in dem [16 fie entſtanden ſmd: unte'r ſind, unter den Paſfiven Paſſiven aufzunehmen und mindern damit den Geſchäfts- gewmn dteſes, Geſchäfts gewinn dieſes, aber ßben aux!) eben au<h nur dieſes Jahres, in dem die Steuerſchuly Steuerſchuld entſtanden :ſt. Dxeſe Regeln ge1tenin Ermangclung etper geſeßltc'hen AuSnabme 1111?) iſt. Dieſe Negeln gelten in Ermangelung einer geſeßlichen Ausnahme und da gegenüber jener gefeßlicben Ve- ftnnmung Yes § geſeßlichen Be- ſtimmung des $ 81 der Yetchsabgabenordnung Reich8abgabenordnung kein Spielraum für ein? Entſcbetdung nach belwrdbcbem eine Entſcheidung nah behördlihem Ermeſſen tm im Sinne des § $ 6 der Re1<Sabgabenoxdj1ung Reichsabgabenordnung iſt, auch au< in Anwendung auf die von § 8 81 der Retclysabgabcnordnung NReichsabgabenordnung betroffenen SteuerſÖulden, Steuerſchulden, alſo auch guf ſolche darzacb _ſchon au auf folhe dana< ſon entſtandenen Steuerſckoulden, Steuerſhulden, die, 111611 em Steuerbeſcbetd 5111 weil ein Steuerbeſcheid bis zum Ablauf des Geſchäftsjabrs, dym Btlanzſxichtag (,oder. bis, Geſchäftsjahrs, dem Bilanzſtichtag (oder bis zu der“ der ſpäteren Bilanzaufſtcüung) noch 111751 ertetlt tft, tbrem Bilanzaufſtellung) no< ni<t erteilt iſt, ihrem Betrage nach noch na< no< nicht 1156- geſetzt find teſt- geſeßt ſind und ]eſtſteben. feſtſtehen. Sache des Bücher führenden Kaufmanns 1336 Je FFII, ſetheJ'MZSTnldYetng Yz? varnünftigem Kaufmauns Iba E LRGA E L e NR r vernünftigem Ermeſſen zu ' „ ana te 11 m 16 ia ' ei>Semkommenſteuergeſeßeö. m_:ch ; i anach die uld in die Bila i eihseinkommenſteuergefeßes, au<h auf dem Gebtete deHKökperſcbafts- Gebiete des Körperſchafts- | aufzunehmen. Wenn die bisherige kaufmänYſthYeFWngſyYe 3618112 ſteyergeſeßes. Ruhl dreſe "Beſttmmungen ſmd entſcbetdend. n Aa Geri ubel, Li ſteuergeſeßes. Nicht dieſe Beſtimmungen find entſcheidend, ſondern | ging, der Regel nach nah Steuern, die noch nicht noh niht dem Betrage nacb feſt- ledtglicb § nah feſl« lediglich $ 7 Ztff. Ziff. 4 des Korperſchafts teuergeſeßesK Körperſchaftéſteuergeſezes, der eben “keinen ?eſx'kt ſmd, keinen poent find, was meiſt erſt durch Mittkilnng dur< Mitteilung eines Steuerbeſclveids ae- UutYrſchied ma<t, Steuerbeſcheids ge- Unterihied macht, ob "die K716g6a die Kriegsa abe in 211181 unm1ttelbaren (51651, în einer unmittelbaren | |<ieht, bilanzmäßig noch no< nicht a]s als beſtehende Steuerſchuldeü Steuerſchulden zu be- Beztebung bea Beziehung zu den (8111511111611 dcs betreffendetz Koryerſehattsſtcuer- Einkünſten des betreffenden Körperſchaftsſtcuer- | handeln, _ſo ſo bedingt die Neuerun Neuerung des § $ 81 der Rei<sabgabenordnung 93er Neichsabgabenordnung h ſteht oder „aber weht 5161111616 aber nicht vielmehr zu denen emes fxubereu Jabrxs. eines früheren Jahres. | für den Kaufmann, ſoweit es [1 ſich um die Benutzung der Bilanz für e<tlicb entſcbmdend jſt [edocb 101-„1611566: e<tli< entſ<eidend ift jedo< tolgendes: Nach dem bxs bis zum Inkraſt- Stsnerzwecke Inkraft- | Steuerzwed>e handelt, einen Bruch mit einer ſolchen chflogenbeit. Gepflogenheit. Der treten der Abgabenordnung 9611605611 .)kecbte Abgabenorduung geltenden Rechte entſtand dx Kriegsſteqer- Kaufnmnn die Kriegsſteuer- | Kaufmann darf inſowyjt inſoweit nicht in der ſchon entſtandenen und nur dym deur und Kriegßabßabeſcbuld „erſt mtt An erſt mit der Zuſtellung des Steuerbeſcbetds. Steuerbeſcheids. | Betrage nach noch nah no< nicht fcſtgsſcßten Steuerſchuld feſtgeſeßten Steuerſhuld einen lediglich erſt Dies anderte 1 änderte ſich vom Zettpunkt Zeitpunkt des Inkrafttretxns Inkrafttretens der Ab abenordnung Abgabenordnung | ein ſpäteres Geſchäftsjahr Geſchäftöjahr angehenden Poſten erblicken erbli>en und 5611er anéada daher dn q nach de en § deſſen $ 81 Abſ. 1 Say Saß 1 und 2 dae Steuerſ uid entſxebt, nicht die Steuerſchuld entſteht, | niht unter dem bloßen Gcſicbtspunkt, Geſichtépunkt, erſt in dem ſpätsren Gkſcbäfts- ſo [5 ſpäteren Geſchäfts ſobald der Tatbeſtand verwtrklccbt verwirklicht iſt, an den dre die Steuer anknupft, anknüpft, | jahr habe er den Steuerbeſcheid erhalten und die Steuer bezahlt“, cin FY) ÉFRZYÖ 5331193675653 Fe 54:13 FÄſtleungſdſer Yeä'erſäpuld nocY ſ?cllxttfechtHaufbVltkrringerung dss GeſchäftögewiMs bezahlt, ein De E e me 4 due Geo Brian A M t e ad des Geſchäftsgewinns des ſpäteren Ge- " ' _ Ges« ung de . „zn oge te er e rmmung Infolge dieſer Beſtimmung un äts'a rs er eiten. a w" ' " “ **" äftsjahrs herleiten. as wü i i Zwe> unter Beru :chttgnng Berückſichtigung des Umſtandes, daß fie ſie keine rückwirkende 1 T s UM auch 111<tdem SMM und ZUM rüc>wirkende | R Ee AE, E Je L Bn nus eLEE Kraft befißt, enxſtand beſigt, entſtand in bezug _auf pie auf die bei Inkrafttreten der Abgaben- ordmm?) noch xncbt L no<h nicht veranlagten Krtegsſicuern Kriegsſteuern und Kriegsabgaben die Steuer chuld tmt Steuerſhuld mit dem Inkrafttrexen Inkrafttreten der Abgabenordnung ſelbſf, felbſt, d. i. ì. am 23". 23. Dezember 1919. _Dte 51er Die hier fragliche Kciegßabgabe Kriegsabgabe 1919 war alſo bereits im Geſchafföxabr Geſ<äftsjahr 1919 zum Gegenſtand einer Steuerſcb uld Steuerſhuld geworden. Schulden aber ſind nach §§ 39. find nah 88 39, 40 des Handengeſeßbuckys, Handelsgeſeßbu<hs, und dies gilt auch au< für das Gebiet des Körperjchaftsſteuergeſeses nach Körper|chaſtsſteuergeſezes na< deſſen § $ 9 des § $ 7 Ziff. 4 des KörpexſÖaſtsſienergeſc 66 Körperſchafts\teuergeſeßzes entſprechen (val. § (vgl. $ 4 der Rexchxzabgabenoxkxnung). Reichsabgabenordnung). Dieſe Beſt1mm151g Befttennung knüpft, indem ſie 0011 jie von der abztjz1ebenden Kr1egsabgabe abzuziehenden Kriegsabgabe ſpricht, unmittelbar an die entſtanksne ?teuetſckxuld entſtandene Steuerſchuld an 11115 1<afft und \afft nur 516 die Möglichkeit, den Geſcbäi' 189711111111 Tcs «Zab'res, 11116111 516 Steuxrſchuld qntſtanden Geſchäftégewinn des Jahres, in, dem die Steuerſchuld entſtanden war, auch bei deren da- mal1ger 911<16111ſ1x0ung 111-dix B1lanz ſteuerlich nachträglich maliger Nichteinſtellung in- die Bilanz ſteuerli< na<trägli< um die Steusrſchuld Steuerſchuld zu kurzem. (1171611 112111 kürzen. (Urteil vom 23. Februar 1923 1 11 I A 242/22) -.1 . .*. E T und als deren Inhaber der Kaufmann mo" Drebers, 1g0 Drevers, daſelbſt, eingetragen- ,[chaftszwxrx Jn-fxrnaßjonaleö eingetragen jeſchäftszwein: Internationales Spe- JktMsY-„ſckyaft. Geſchaftsraume: Pg Geſchäftsräume: Förſter- ra . Aßeacben, 5211 raße 4. An den 26. 915111 April 1923. Amtögertcbt. Amtsgericht. 5. 7958, 531111611 aiuf der Gcricbk-sſchreiberei Angeſehen 111-6170611, AldenHoVen, rats, können auf der Gerichtsſchreiberei eingeſehen werden. Aldenhoven, den 23. Apvil 19123. AmkÉJLÜÖk. 11119u5toiu. [13587] DLL April 1923, Amtsgericht. Allenstein, 613587] Die „Allenſteiner Rohprodukiem Rohprodukteu- geſellſchaft Alexander v. Wen: ſter§ki Wen- ſierski & Co. Geſellſchaft mit be- chrankter Haftung“, bier wuvde <ränkter Saftung“/, hier, wurde durch “ertrag dym ertrag vom 19. Apr?! April 1923 begründet, 11m_ xmf emem SWMM'kaPiml 5011 FM Mtklwnon um mit einem Stammkapital von geri Millionen Mark mit Wteiſen, “"ſt- 111656111611, Lumpem, Kno<en, Alteifen, Alt- metallen, Lumpen, Knochen, Fellen und Kanten aÜer LZH, „Roßbaaren 111-111. pu aller Art, Noßhaaren uſw. zu anOeln. Gßſchaftsßxbrer andeln. Geſchäftsführer iſt .Frmern-a Frau Erna v. ger hter, *Ftttigs- dqrfer StWße 2.' ger, hier, Fittig8s- dorfer Straße 2, Der ELWR "bxer «huet m Geſchäfts uhrer ihnet in der W610.- Weiſe, daß 61.“ r ge cbrte- er der geſchrie- enen oder _cmf mecsan'rcbem auf mecaniſhem Wege ber- Jſteklten Frr-mq der. „ ſellſchaft her- Felten Firma der Geſellſchaft ſeine amewsunterſcbrtft betfÜJt. amensunterſrift dene Allenſtein, 26. April 923. Aantßgsricht. 1923. Amtsgericht. Handelsregiſter 13 B Nr. 612. ** om?“ Ha 8.1 “11 211613358819 11 un er 111 6031 61: 61111111 62. ABO imſor Hankélscegiſo Abteilung B n unjer ndelsregiiier elung iſt heute unker unter Nr. 43 I bei der inna „Textala“„ Wirkwarenfabrix, Gaſe [chgfl mak beſchraNskt'er Haftuwg, m 211120156 em- gewagen Firma „Tertala“ Wirkwarenfabrik, Geſellſchaft mit beſchränkter Hafturtg, in Apolda ein- getragen worden: Durch Geſe. ftevbe <b1< Dur Geſellſchafterbeſhluß vom 20. 20, Fe- bruar 1923 tt iſ das tammkaPttal Stammkapital auf 500000 .“ er " tworBen. 500 000 4 erhöht worden. Apolda, den 27. April 1923. Tbüringiſcbes Amtsgericht. 111. Qurioh. _ Thüringiſches Amtsgericht, II1. Aurich. i [13588] In das Handeeremſk-er 3_ 111 Handelsregiſter À iſt am 24. 94. April 1923 unter Nr. 244 d1e mm 161 24 die Firma tel zum Schwarz» Schwarzen Bären, ricb, 11581111 Aurich, ilhelm Groß, Ammcb,„ urxd Aurich, und als deren aber der (Haſkqirt Fr-wdmcb Gaſtwirt Friodrich Wilhelm roß in Aur-tch emgetmgen wowen. Amfsqericht Aurich eingetragen worden. Amtsgericht Aurich. Wärme mode. Wärmegrode. Die Gsſellſckyaſt Geſellſchaft iſt zu 1111611. 65.0160 allen chäften und Maßnahmen be- 16<11gt, d1e rechtigt, die zur 0777611511119 Erreichung des 0561611- ſÖJ-[tszecfes 1101108111019 Geſell« ſchaftszwe>es notwendig oder 1111151111) nüßlich er- ſ<61nen,„ 111-8561011156712 ſcheinen, insbeſondere zum Erwerb Enverb und 1.111 zur Veräußerung von GrUnkdſtücken, Grundſtüken, Ma- ſ<1116n [chinen und APUÜMTLU, Apparaten, zur Beteikkgung (111 Beteiligung an fremden Unternsthng-en Unternehmungen gleicher oder Nrwzmkxter verwandter Art, zur. Erri<11ma vort ZMLW'leÖCkk-ZffMMn [010-ie zur Errichtung von Zweigniederlaſſungen fowie zum Abſchluß bon QUXCrcßyxxgerneZU <af180671räqen 1011 von Intereſſengemein|chaſtsverträgen mit anderen G61ellſc157ſten, _(Hr-unÖkapÜal: 1000000146, AktiengeſeMckth. Dec Geſellſckéaſtsvertraa Geſellſchaften. Grundkapital: 1000000 4. Aktiengeſellſchaft. Der a N iſt am 28. Nobembec November 1921 fe tgeſtlet feſtgeſtellt und am 5. Oktober 1922 gegwdert. Smd geändert. Sind mehrere Vorſtan-“dömit- gl-1eder Vorſtandsmit- glieder beſtellt, [11 ſo erfolgt die Vertretung der Geſellſchaft mtweder Yurch entweder dur< einzelne zur Allein-Vertretzmg ernmcbttqtq Alleinvertretung ermächtigte Vor- ſtanWmikgl-ieder ſtandsmitglieder oder durch 373€! Voc- [dawdsm'itgl'jeder dur<h zwei Vor- \dandsmitglieder oder „durch em Bor- jtawdSMitgbe/d dur< ein Vors ſtandsmitglied und emen Prokurtſten. einen Pröokuriſten, Kaufmann Georg Balder,Ber11n, iſt Balder, Berlin, iſſt zum Vorſtand beſtellt. Fexner: _Als nicht ein-getx_agxn wnd noc!) verdffcz1vl1<ß Die Geſckzäftsüelle bsftndet Berim N., beſtellt, Ferner: Als nit eingetragen wird no< veröffentlicht: Die Geſchäftsſtelle befindet Berlin W,, Kurfürſtendamm 188/189 _b. - . b. der, Das quwdbapüal_ zerfallk 111 LM Grundkapital zerfällt in 1000 Ju- baberakkien haberaktien über je 1000 .“, dre Æ, die zum Nennbetmg aus-qsqeben wevden. A5- geſe en Nennbetrag ausgegeben werden. Ab- geſchen vom erſten Wxſband. jyelxer. m Vorſtand, welcher in der türOMgsvexſammlung gewablt xvnd. Gründungsverſammlung gewählt wird, iſt der aus emu einer oder medrerxg Ronen betekende mehreren Perjonen beſtehende Vorſtand vom WYubtsrat 11: Aufſichtsrat zu tellen. Aucb iſt Aud iſ der Mia!]tsmt 11e- Aufſichtsrat be» fugt, Stellvertreter der_ Vorjtandsemf- glieder der Vorſtandämit- alieder zu _ernennen. Da Berufuxxg der CZenelerjannnlunq erfolat Yura)" Be- kxm-nt-mackmnq ernennen. Die Berufung der Generalverſammlung erfolgt dur Bes fanntmacung in den GeſeUſcbaſtsblattern. Okffentläcbe Bckannfnucbunaen Geſellſchaftsblättern. Oeffentliche Bekanntmachungen der !* ſellſchaft erfolaen ixn Denkſcben Rexcksso im Deutſchen Reich8- anzeiger und Preußiſchen StaatZanzexger, Preußiſcben Staatsanzeiger. Zur Gültigke1t de_r Bekaxmtmach 15.] ge- Gültigkeit der Bekanntmachung ges nügt deren ein 111.16,Ver_offrnkl:<una _1m Reichßmzciqer, owext mcbk einmalige Veröffentlibung üm Neichsanzeiger, ſoweit niht das GMI Geſe oder dieſe Sakuyq öfterx Bxkxxmk- macbunqen vorſcbmben. Dxe Bt_rukung der Generalverfamm-k-Wa 671010] 111 den (**-Yellxcbafisblättem. DK 0171117547 Sabung öftere Bekannk- machungen vorſchreiben. Die Berufung der G eklcbaff, welcbe aUe Aktéz'n 11567- nommm haben. ſmd: Generalverſammlung erfolgt îin den S Die Gründer der Geſellſchaft, welhe alle Aktien über nommen haben, ſind: 1. JKWrnPr M:- (oNaw Plobl Ingeniour Mis roslaw Pl ohl in Celje, 2. 021763116: Hofkammermt DWDL Pgul Albrxch Geheimer Hofkammerrat Doktor Paul AlbreS$t in Altenbur (2511151611). Altenburg (Sachſen), 3. KM:“- nrcmn Heinrich *, eder m Ber1171, 4. Rogicrungsmt *Im-"zus Meß m Bex * 1in„5. KMW“ 11 Georg Kauts mann Heinrih Weber in Berlin, 4 Regierungsrat Julius Met in Ber- lin, 5. Kaufmann Geora Balder at Berlin. u Berlin, 6. Mama LTM“! ern- eingctw-aen Krufmann Walter Kron- eingetragen worden: 91.291312, Plohl- berg in Berlin,.s'. Wx 0711| Nr: 29 912. Plohl-+ [berg _ in Berlin, 7. Dokior Ernſk Brenner Aktimgeſellſchaſt. Sitz: Hau er. Aktiengeſellſchaft. Siß: | Hauſer, Gelehrter _m Gotttngxy. in Göttingen, Berlin. Gegenſbmyd Gegenſtand des Untemebmens: Unternehmens: | 8. _r Walchm F1l<ner. KIM" Doktor Wilhelm Filchner, Gia Die Erzeugung und Bemerkung 5056: a. D. 111 Haan, Verwertung hoher ‘a. D, in Haag, 9. Qmßnmler Führer '?ur Kunſtmaler rer s Vertretung der-Geſellſchaſt ef11 1 tt. -- der- Geſellſchaft efugt iſt. — Als nicht nit eingetragen wird verofentlicht: veröffentliht: Alle Bekanntmachungen der Geſellſchaft Geſellſhaft erfolgen rechtsgültig durch emmalkge Bekanntmachung rehtsgültig dur< einmalige Bekanntmahung im Dechhen D Reichsanzeiger, ſoweit nicht tm eſcß im Geſeh zwingend e11vas etwas anderes vor- geſchrieben Y. ., d den 9. April 1923. zauben. [13582] Aachen. 13582] | Ahlen i. . , Das Amtsgericht. .. 5er Geſellſcba tsvertrag 1 der Geſellſchaftsvertrag ab- . aeandcrt. SM ; geändert. Siß der Geſelxxcbaß Geſellſchaft iſt nun- 111-SJ nZZYbY WFFMLZYÜMWL NW nun a " Grbabecn e de mehr Aa<en. Aachen, Der Geſchaftsfahxer Geſchäftsführer Paul Bankvens van„ | Bauwens Sohn" in Aacben die" 'ilwe' ZFÖFNZTTUJIMW zu Horchäck iſt FLY * teſr BUNTE Aachen die Bitt Lir Sees zu Sodbrit iſt ata, i E Cte u Eliſabeth Mbyrene geborene weiteren Ge cbäftsfübrer beſtellt“, aZekL-ZÉUWZ. emer Mobelfabnk Geſchäftsführer beſtellt. C O ckn einer Möbelfabrik zu April 1923. 4111011110761» „ Aldenhoven. [13584] Jtp Kandelöregffter _wurde Im Deter wurde die irma Mort rapmann Firma Moriß Trapmann in Lmni? ans und a 6 als ihr Juha r Inhaber der Apothekenbetßer Apothekenbeſißer Moriß Trapmann zu 80011 ein etrageu. Amtsgertcht [den oven. ___-___" 4140111107011. [13586] Linnich eingetragen, Amtsgericht Aldenhoven. —_————————— Aldenhoven. {13585] Im „ndexsregiſter ]3 Handelsregiſter B iſt lchute unter 827,18 :e ana" „Lamerödo „er Leg untex Nr. 18 die Firma’ „Lamersdorfer Papier- fczbrtk, Akttengeſellſchaft“, Sitz fabrik, Aktiengeſellſchaft", Siß Inden, emÉeiragen pern worden. er „ Geſellſebaktsvertrag <0 I eres iſt am 15. Marz März 1923 fe tgeßellt. feſtgeſtellt. Gegenſtand des Unterrzebmens i 516 Herſxellung Unternehmens iſt die Herſtellung und dex Vertneb der Vertrieb von apier ſowje Papier ſowie der Be- ' trxeb gnderweitiger Ge chäfte, Wel 8 | trieb anderweitiger Geſchäfte, welche hier- mxt dtrekt mit direkt oder indiret zuſanxmen ängen. Dre indirekt zuſammenhängen. Die Geſellſchaft iſt berechtxgt, berehtigt, andere Unternehmungen, von denen fie ſx ſie ſih eine Förderung ihrer Inter: en verſxrt Intereſſen O t, zu erwerben oder [115 ſih an ſo „>> ſolchen zu eteiligen. Das, Gxundkapäal betraÉ 5000000 .“. beteiligen. Das Grundkapital gets 5 000 000 6. Es tſt em etetlt iſt eingeteilt in 500 ktien Aktien zu 10000 Marx. 10 000 Mark. r Vor tand Vorſtand beſteht, je nach Beſtxmmuna nah Beſtimmung des yffichtßrats, Aufſichtsrats, aus einem oder mehreren M11 [jedem. Mitgliedern, Die Be- kanntma<ungen kanntmachungen der ſellſchaft Geſellſchaft erfolaen 21015611, 1 . Aaden, 14. April 1923. Amthericbt. 5. Aachen, “19111211589611851. 5. fierskx geb, „nenen. , Amtsgericht. s. O e rdénet D. ſierski, geb. Aachen. | [13577] „ZnO „In das Handelöreqckter Handelsregiſter wurde heute 15mm: „Io ef Stmons“ Firma „Joſef Simons“ in Aachen und als dexen deren aber Joſef Simons, BlumenfabnkaUt Blumenfabrikant ſelbſt, ein tra . eingetragen. Dem AUton Anton de Bernardi und de en (8,32- W . . deſſen Che: Dae é [13583] andeſEre tßer Abteilun 11 Or nungs ab andelsregiſter Abteilung A Ordnungszahl 321, ?Ztrma Firma Karl 97121- mn er, enxben, 1 beute emgetragen wor n: Rei- ninger, Nenchen, iſt heute eingetragen worden: Die Pro ma Prokura des Kaufmanns Karl Schrempp m Reycben in Renhen iſt erloſckpen. >ern, erloſchen. ern, den 27. 1923 40116111. April 1923, Bad. Amtsgerichk. Der Gerihts|chreiber. Achern, n das YUÉClſelpae? SMLXZ. N&W , *mze ro um er 1 wet : BYWvaik. Geſchäftsräume" Umax:- Kk n . A.]Öen, lle neb, mae, beide M € Sinzelprokura ertei weig: Dlumenfabrif. Geſchäftsräume: Ds raden 24, Aachen, den 19. April 1923. AmtSNerickzt. 5. “011011. 1923, Amtsgericht. 5, Aachen. [13578] In das Handelsregißer Handelaregiſter wurde ZFUW FU der ' fi der Kommandi ellſ<a§ .. nk- Wmcmdüe Bpm; ellſGaft „Bank- ommandite Bovy & ." Co." in a<en Aachen ein- aep: Dxe gen: Die Firma it qeändert iſt geändert und bei 16131: I. Bod tet jeßt: J. Bovy & o. Aalben, Co. Aachen, den 24. tif 1923. Amtsaerkcbt. [aohoxx d'M' April 1923, Amtsgericht. Aachen. N, das andeſöreqi 167, Handelsregiſter wurde „heute “F heute A irma ., n Rete & m Kete e in Aachen und 1361619321? KAYASdtUGiFYmFiW ÖAW?- YſÖÄW 10cm: Ketele p nhaber der Fauſman m as N Geſchäftszweig: Blumenfabrik. MfM- kcmme: :smar tr. Geſchäts- ume: Bismar>fſtr. Nr. 187. Aachen, den . 24. April 1923. Amtsgexubt. 1923, Amtsgericht. 5, rtl . Bad. Amts uicht. Der Mrichtö[<rei&r. „*die-1, "'i-stk. Ahlen, Westf. [7561] In Jn unſer Handelsregiſter 13 B iſt eute heute unter Nr. 44 die Firma „Kohlen an- dengeſellſchaft Likpe „Kohlenhan- del8geſellſhaft Lippe mit beſchränkter Haftung, Heeßen ein etra en. Zw“! de! Heeßen“ eingetragen. Zwe> des Unternehmens iſt er rtrieb von der baulichen Vertrieb von bergbaulihen und induſtriellen Erzeug- ni en, niſſen, insbeſondere von Steinkohlen, Steinkohlenbriketts und Steinkohlenkoks. Das Stammkapital beträ t 5000000 o“. Ge chäſtsfübrer beträgt 5 000 000 A. Geſchäftsführer ſind: irektor Direktor Feli durcb de dur den Deutſchen Re'ch: eben 655196: Reichsa bon Ehlgen in Hamm, Bürovorſteher W017 -" * "3“ “* : MYTFMF ["-: Heeßcxn. GIede-rſckéJ FZ: dte Vürovorſteher Ádolf E E Fri iegetorte in Heeßen. Jeder | Ge! eas die Berufung der Genera verſamm : Generalverſamm r nur m emem a " . _ - „ nzit in Gemeinſcha A L: :TH of mit dem anderen oder mit dem Proku- KIM 193.253" 2W§J13étTlrmK$1iciſſ< rrſften znr Vertretmxkl der Geſellſchakxi terin enieur Entana A 2 Bee Nrn eteA zur Serretong der Sala M ieringenieur in Jül'i , 3_ Zülich, 3. Alfred van 52 ust. "" befugt. — Der GY [chaxsvertrag ! iel, ufimann Ta d ene t | Riel, Kaufmann in Inden, 4. Arnold am 4. bruar 19 9 eſ loſſen; § Februar 1923 geſchloſſen; $ 1 Bergerhau en, Bergerhauſen, Kaufmann in Düren, Abſ. 1 ieſes Geſellſchat'syertrgges iſt 5_ dieſes Geſellſchaftsvertrages iſ |5 Johann Mben. Bürowl-ſwx)“ ]„ duxch Zaſasvertrag Feithen, Bürovorſteher in dur< Zuſaßvertrag vom 2,3- Mars 1923 Türen. 23. März 1923| Düren. Die Gründer [76110611 [ämtriche eandert Worden. -- Dre Verxretung Akbien- üdernommsn. er, Ge ellſäxaft “[t-lat, Wenn em „Ge- haben ſämtliche eändert worden. — Die Vertretung | Aktien übernommen. er Geſellſchaft erſolo wenn ein Ge-| Mitglieder des Boxſtands find: Vorſtands ſind: Alfred [ aftSqurer beſte]t ift "dur dle M XSke, Kcmf-mann ſchäftsführer beſtellt i, dur< dieſen | Jske, Kaufmann und abrikank Fabrikant zu . a em, ſmd l allein, ſind mehrere GeſÖaſts Geſchäfts rer e- JW." Robexx-Kreuſex, aufmann be- | Fnden, Nobert -Kreuſer, Kaufmann und | dem Kan mann Kaufmann Alfred Teufelm ackmmg [Lenk, ennveber durcb zWei Teufel in Baknang fien entweder dur< zwei Geſchäfts- Fabrikant Febrikant zu Jüſj<_ Jülich. Den 2. Aprtl„19*23. brer,'oder durch xinen GeſcYTaftsführer Mibglisder 27. April 1923. hrer oder dur einen Spree Mitglieder des 2111771151848 ſmd: Aufſichtsrats ſind: Dr, Amkssertckdk WWW!!- Amtsgericht Backnang. und emen Prokuriſten- - 3 einen Prokuriſten. — Das Recht | Wilhelm Heymanns, R6 tsanwalt zn Rechtsanwalt in Düren, Wilhelm Winkel, au man-n xn- Kaufmann 1n nden, Alfons van Riel, Kan n'an-n m dem. SYj'eftſBch de_rlee1ſ1Wun . Kaufmann 1n den, She au der Gn ein exeicbt-Y rx 2,111“ * re er ru ng bericht des Voxüands und bot AMINO- [13579] [13589] Üaokuau „ reiſ ri e, insbeſondere der Prüfung beriht des Vorſtands und des Aufſi. [13679] 713589] Backnan L i das Abt. fu; Bandelöregiſter, C-inzelfivmen, waxrde beute. einge ,n dx für V indelsregiſter, Einzelfirmen, wurde heute eingetragen die irma Albert Teufel mti dem_ ? m nanq. mit dem _ ß in nang. haber Albert Teqſel, .))? - chaniker m >nang. Teufel, Me» haniker in Ba>knang. Prokura tt erſtell *Jebxa? „ [ [ rde[13580] «" _ Hande öregiter wu bende :>de Ftrma ..Hartockp iſt erteilt gehen, Laiéndit ¿O i das Handelsregiſter wurde heute fei der Firma „Hartoh & Hermann" in WN] enmetraqenZ R eingetragen: Die Geſeliſcbat Geſellſchaft iſt ZUM- pelöft, Der bWber-ige Geſell fler „1119 Harkocb. bisherige Geſell\hafter ius Harto<, Kaufmann zu Aa 11, Aachen, iſt “"Wer anwber einiger Inhaber der irma. NÖM. Firma. achen, den 26. Apr Amtsgericbt. 5. “?de'HM 1 ſ * Amtsgericht. 5, gee da [13581] - , de mai ter urbe beau *“ 81mm „Hugo Dreyers'xy M. delsvegiſter wurde heute die Firma „Dugo Dievers" in Aachen. ._.- 1391-1111. Berlin. [14078] ur Beſtellung von Geſathwkuri/"ten In Geſamtprokuriſten Fn unſer Handelöregiſter 13 Handelsregiſter B iſt heute r at [ich ſi< die Ge eaſchaxlt aUSdrucklich S ausdrü>li<h vor- alten. -- m bteilun vorſteher lehelm — Dem Abteilungsvorſteher Wilhelm Köſter in Heeßen- it iſt Prokura erteilt mit der Maßgabe, daß er nur in Gemeinſchaft mit einem der. Geſchäfts-