OCR diff 032-9439/726

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/032-9439/0726.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/032-9439/0726.hocr

11 ...... ...-«Mam „,...,-„„., . “- .*- -. „...... - .. ... «..-«...*»..- _„„.-..„ M...,»- .. :.r P I ‘n A M E A H j H i | E E E R M I E E 4 E E R ee A Eee I N UR A D D H EV Ret E T A E E E E IES piere erte Pr Air br rän een 7: m0 Pre a" enr" arer MAe-- - _» «„...-. uer W - .."-» „. .. ...... „...-..... «..,. ... .o... v*»«-*« 4.».1.-«.„.:-3 ..41- .,.-» .„ . «„ . .. -. »..- MUMMKF1WWM1kaW-WWMQ „...,-„„. _. «;,... «“..-„„.... „ ;>» ...,-„ .. ..., ,“... „, -,--..„mx. :. ,. ., „..-., ;- 111171111, 1872111211 o-a ritt Tante rier run rur t tie im Jahre 1872 ibren Geburtsort ver.- nnd ÜWW'M ſeit' ver- hat und Dee a ſeit 1879 jede “* u' 5 de 1:12:11 B 1 Ebersd Much“ XML“ 1. Milſt1845 n E'izersvo “f . e- - Bodmer: Tagelöhnets obamr Naricht fehlt ; b) de jed +Écnſt Beer in Ebersv begli Zeug L O E Ge l : o borenen Tagelöhners Johann Karl Wilhelm Cb tiLm Wilbelm Ch tian Adolf Märker, der eit feit mehr als 20 Jahren Ebers- dokf .Waſ-wb» dorf verlaſſen hat, ohne daß eitdem ſeitdem eine Nachricht von ſeinem Leben ein e augen ſt. . , eingegangen iſt. N Die annten-Vergſcxollenen Lite Gecielienen werden btermrt hiermit auf- MUMM Defoverh N ſpäteſtens in dem auf Dienstag, den 11. r 1002, Vyrmittags 11 rz 1902, Vormittags 11x Uhr, vor dem Fürſtlichen Amtsgericht hier axrberaumten AÄgebotstermin anberaumten Barmen zu melden, wrdrigcnfalls widrigenfalls ihre Todes- e arung e olgen Todés- erklärung erfolgen wird. Zugleich Zuglei werden alle, Welche welche Auskunft 11 über Leben oder Tod der Yerſchollerren Verſchollenen u ertdeilen ertheilen vermögen, arif efordert, [pateſtens 1m aufgefordert, ſpäteſtens im ufgebotstermin dem Gen 1 Gericht Anzeige zu machen. Lobenſtein. Lobenſtein, den 15. uni Juni 1901. Das Fürſtli e Amthericht. * IReyen Fürſtliche Amtsgericht. : Meyer. [25863] Ä'äfgebot. . Äuſfgebot. : Die Eliſabeth Rohmer, Fwerbloſe gererole Wittwe des Schloſſers Syvan Rieffel 111 * olmak, Nieffel in Colmar, hat beantragt, den verſchollenen Michael Rohmer, geb. den 21. Auguſt 1840 zu Mmfig, zuletzt Muſſig, zuleßt als Arbeiter daſelbſt wohnhaft, für todt zu erklaren. Yer 5e- erklären. Der be- zeichnete Verſchollenc Verſchollene wird aufgeforderr, fick) fpatcſtens aufgefordert, ſih ſpäteſtens in dem auf den 15. 15, Januar „1002, 1902, Vor- mittags 10 Uhr. Vor Uhr, vor dem unterzeicYneten e Gerichte im Sitzungsſaale anberaumten Aufge_otstermrne Aufgebotstermine zu melden, widrigenfakls widrigenfalls die Todeserklarung Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche welWhe Auskunft über Leben oder Tod des Verſchollenen u zu ertheilen vermögen, „ergeht ergeht die Aufforderung, ſpätciiens ſpäteſtens im Aufgebotsterimn Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. ' Markolshcim, : Markolsheim, den 15. Juni “1901. Kaiſerlicbes Amtßgericht. 1901. Kaiſerlihes Amtsgericht. [25927] K. Amtsgericht Mergentheim. Aufgebot. Gegen den am 13. September1834 zn Adoiz- September 1834 zu Adolz- hauſen, Q-A. O.-A. Mergentheim geborenen, im Jahre 1854 nach nah Amerika (insgewanderten, ausgewanderten, ſeither der- [cHollenen ver- {ollenen Johann Friedrich Friedrih Stammler, iſt Von iſ von dem AbWeſenheitspflcxer Abweſenheitspfleger Chriſtian Rübling, Nübling, Bauer in Adolzhauſen, das AufgebotZVIrfalwen M lifacboisverfabren zum Zwecke der TodeSerklärung Todeserklärung beantragt worden. Es ergeht die Aufforderung an den Verſchollenen, fich ſi<h ſpäteſtens in dem auf Donnerstag, den 30. deu 30, Januar 1902, Vormittags 11 {A Uhr, Vor vor dem Amtsgerichte bier hier anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- Flls e die Tocherklärnn; crfol en Wiki). 2100, Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche uskunft über Leben 0 er To oder Tod des Verſchollenen zu ertbeilen Vermögen, ertheilen vermögen, werden aufgefordert, ſpäteſtens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Den 18. Juni 1901. LandgerichtSratl) Landgerichtsrath (gez.) Schmieg. Shmieg. Veröffentlicht dnrch Geri<t§1<rcibcr Heizer. dur<h Gerichts\hreiber Heßer. [25472] Aufgebot. Auf Antra Antrag des Arbeiters Ernſt Ludwig Brzezinski aus Prinzrntml Prinzenthal bei Bromberg nnd ch Lokonwtiv- bei ers und tes Lokomotiy- heizers a. D. Emil Czinke zn zu Bromberg als Ab- weienheiispficgc'r beienbeitopfeger des verſchollenen Julius Auguſt Brzezinski wird deren Bruder, der am 19. Oktober 1848 in Dziallv Dzially geborene Kätdnerſolm Käthnerſohn Arbeiter Theodor Emil Vrzczinski, Brzezinski, welcher am 15. März 1880 95118 ohne Angabe ſeines zukünftigen Anientlwltöorts ſich den Meſcriß, zuküuftigen Aufenthaltsorts ſi<h von Meferiß, ſeinem lcpten leßten Wohnorte, anf auf Wanderſchaft begeben 1111 11111: wir hat und ſeit dieſer 320 1111th Zeit nichts mehr von ſich [iat [*öreii 11111011. aiifzii'fordcri, ſich ſi<h hat hören laſſen, aufgefordert, ſh ſpäteſtens im AufgelwtÖtcrmin 11111 Aufgebotstermin am 7. Januar 1002, 1902, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichnrten Gericht, unterzeichneten Gerit, Zimmer Nr. 1, zu melden, widri-rnfalls [einc Todeserklärnng widrigenfalls ſeine Todeserklärung erfolgen wird. 3111110111) Zuglei werden alle diejenigen, welche wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verſchellrncn u ertbcilcn Verſchollenen zu ertheilen vermögen, aufgc'ordcrt, ſpäteſtens aufgefordert, \päteſtens im *nfgrbotstcrminc dcm Geri tc Aufgebotstermine dem Gerichte davon Anzeige zu macken. Dcr machen. Der Pfleger des Vcrſcbollenrn, Verſchollenen, Kaufmann Auguſt Pietſch 111 Meſrriy, Pietſh zu Meſerit, iſt nachträglich nahträgli<h dem Verfahren [*rigrtrrtrn. Meſeriy, beigetreten. Meſeritz, den 12. 311111 Juni 1901. KöniglicKcs Königlißes Amtsgericht. [25860 Aufgebot. _ Jm xrgcdcö Aufxirl'otr'derfn[1111124 : ImWege des Aufgebotsverfahrens ſoll drrH-nnd [1111.15- gebtlfc derHandlungs- gehilfe Ernſt (811111 Paal Grüblcr, gebeten 11111 Emil Paul Grübler, geboren am 17. Februar 1801 1861 in 911.114, Rhâſa, auf Antrag ſeiner Schweſter Mari? Marie Thekla chnm Veredel. Iber- Poſtaſſiſtcni Selma verehel. Ober- Poſtaſſiſtent Weiſe, arb. (Brühler, 111 Baiiycn geb. Grübler, in Bauten für todt erklärt werden. Grübler 10111111 Jabre ſoll im Jahre 1883 oder 1884 von Hamburg .11111 aus in “err der Abſicht, ſich nach nah Amerika 11 [*rgrben, 11ac1)(§"1111l.111d ans,]rwandcrt zu begeben, nah England ausgewandert ſein und iſt fcitdctn, libein: wie die Antragſtellerin glaub- haft gemacht gema<ht hat, Verſchollen. Dcr Verſchoilrnc verſhollen. Der Verſchollene wird aufmfordert, ſicb ſvätcſtcns aufgefordert, \ſi< ſpäteſtens in dem auf den 12. Min“ 1002, Marz 1902, Vorm. 1011111“, 10 Uhr, vor dem unterzeichnr en unterzeihneten Gericht beſtiunntrn Aufgcbdtölrrinin beſtimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls dir Todeserklärnng die Todeéerklärung erfolgen wird. Allr, Alle, die Auskunft über chen erer Tor drs Vcrſchollcncg 11 crtl*rilen_ Vermögen, Leben oder Tod des Verſchollenen zu ertheilen vermögen, werden auf- ßlefordcrt, ſpatcitcns grvevert, ſpäteſtens im Anmcbotstcrmmr Aufgebotstermine dem Gericht . uzeigc Anzeige zu ma cu. machen. Noſſen, am 13. Juni 1901. Könialicch Königliches Amtsgericht. [25859] Auf cbot. _ Dcr Ackerer Aufgebot. - Der A>erer Clemens Lugmt (klarsans Auguſt Claesgens in Reiter- cbcid, Kerio Reifer- eid, Kreis Adenau, dat lieantra. t,_ hat beantragt, die verſchollene rollenia Claesgens. obne (532115516 iulcyt pollonia Claesgens, ohne Geſchäft, zuleßt wohn- haft in Meckenberm. Me>enheim, für todt zn _crklärcn. Tic bcxiKnetc Vcrſchollcnc zu erklären. Die Le Verſchollene wird anmcfordcrt, ſicb [vat tens aufgefordert, \ih ſpäteſtens in dem auf den 8. Januar 1002, Vormittagſ 101Uhr. 1902, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Geriht anberaumten Aufgebotötcrmin Aufgebotstermin zu melden, widrigenlalls dic Todescrklakung crfolgen UCgents die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, woche wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verſchollcnen Verſchollenen. zu ertbeilen Vermögen, ertheilen vermögen, ergeht die An - Frdmmg, ſpät tens Auf- ſerdernng, ſpäteſtens im Aufgebotstcrminc dcm Geri t 11 ige Aufgebotstermine dem Gericht nzeige zu ma . äheiubalb, machen. Rheinbach, den 17. Juni 1901. KöniW A_n_11_sgcti<t. Königliches Amtsgericht. [25861] Auſgebyt. , IFM werke drr Todcscrklanmg Aufgebot. i n we>e der Todeserklärung des am 27. Juni 1 in «'n geborenen zulevtdafelbſtwodnbaft Ér geborenen, zuleyt daſelbſt wohnhaft geweſenen “fiſchen Ioßann iftſetzers Johann Eduard Schneider, der 1850 1! nah Amerika ausgewandert und von de en deſſen Leben ſeit 111 : alſ mehr als zehn Jahren keinerlei Nack) It verbanden iſlbuiſt Nach di vorhanden M M vom unterzeichneten Amwgeri t unterzeihneten Amtsgericht auf Antrag ledigen Hedwig Bertha Greif in Dresden die Einleitung Finleitung des Auſgebotsverfabtens Aufgebotsverfahrens be- !äloffm biermit worden. Der euannte “velvet genannte Schneider wird ſpäteſtens in dem am !- kom. 1, Vorm. 10 Uhr Uhr, an- mine bei dem unter eien demon" M eten beraumten Gerichte zu melden, widrigenfano widrigenfalls die beantragte WMWMMLXLMHSUAU funſt über Weben und E Ns all e, *welcbe Anh .? wel<e Aus- kunft über Le „ <oüenen_zu eto, tbeilm ) chollenen zu er- | theilen vermögen, erge t ergeht die Auf nderung, ſpateſtens Aufforderung, ſpäteſtens im Aufgebotstermine dem Gerichte davon Anzeige zu meein "18 I 11901 M bfwein, am 18. Juni 1901 , am . un . Königlickoes Amtßgericbt. 18. Jun L Königliches Amtsgericht. [25855] Aukaehot. uge Die veredeliclyte Vorar eiter verehelihte Vorarbeiter Emilie Noffke Noffke, geb. Gobr. Gohr, in Stolp bat hat beantragt, den verſchoilenen, verſchollenen, nach Amerika verzo enenVorarbeiter Heinri No. ke, verzogenen Vorarbeiter Heinrih Noffke, eboren am 30. S8 S: tember 1860 quuſſ en, 1 ren zu Wuſſeken, ihren hemann, zuleßt wo nbaft 1n Kampmrzhle ber Varzrn, wohnhaft in Kampmühle bei Varzin, Kreis Rummelsburg, [ür für todt zu erklaren. Yer erklären. Der be- zei<nete zeichnete Verſchollene wird aufgefordert, ſich ſpateſtens 111 fich ſpäteſtens in dem auf den 28. Dezember „1901, Byr- 1901, Vor- mittags 0 jſZLhr, 9 S, vor dem unterzeichneten Gerrcht Gericht anberaumten ufgebotstermin Aufgebotstermin zu melden, Widrtgen- widrigen- falls die Todeöerklärung Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welcbe welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- [cbollenen main zu ertbeilen vermö en, ertheilen vermögen, ergeht die Auf- orderung, ſpäteſtens im Aufge otstermine Aufgebotstermine dem (Ge- ricbt Ge- ri<t Anzeige zu ma en. Rummclsbyrg. en machen. Rummelsburg, den 20. Mai 1901. Königliches Amtsgericht. [25856] Aufgebot. Die Vereheliclyte Altfixzerin verehelihte Altſiterin Henriette Janß, Jant, geb. Neck, Nek, im Beiſtande ihres Ehemannes, des AltfitZers Au uſt Janß, Altſitzers Auguſt Jany, beide in TurziIgé Aus vertreten durch dur< den ReZtsanwalt Neigaiwalt Steinberg in nmmelsburg, Rummelsburg, hat be- antragt, den derſckwllcnen verſ{ollenen Wilhelm Friedrich Nerf, Friedrih Ne>, geboren am 20. Nodember November 1857 zu Turzig. zuletZt woangft Turzig, zuleßt wohnhaft in TurziF, Turi, Kreis Rummelsburg, für todt zrrerklarcn.“ zu erklären. Der ezei<1ictc bezeihnete Verſchollene wird auf- gefordert, ſul) ſih ſpäteſtens in dem auf den 28. De- zcmbcr 1001, zember 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todescrklärung Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wclche wel<he Auskunft über Leben ben oder Tod de_s Verſckyollenen des Verſchollenen zu ertbeilen Vermögen, ergth ertheilen vermögen, ergeht die Aufſorderung, Aufforderung, ſpäteſtens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Rummclsburg, Rummelsburg, den 20. Mai 1901. K0111[111<EYOW6rl<t. Königliches Amtsgericht. [25876] Aufgebot. Die Ehefrau des Auktionators Jol). Joh. Janſen, Jo- hanna, geb. Jongedloed, Jongebloed, in Werlte, hat beantragt, den derſckyollenen Pridatier verſchollenen Privatier Johannes Iongebloed. Jongebloed, geb. am 12. Januar 1830 111 zu Papenburg, znletzt zuletzt wohnhaft in SL“) cl, fiir Sögel, für todt zu erklären. Der Ver be- zeichnete Vcrſcho ene Verſchollene wird aufgefordert, [irh ſih ſpäteſtens in dem auf Samstag, den 8. S, März 1902, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotsterminc Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todesi'rklarung Todeserklärung erfolgen wird. A11 (1112, welche An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verſchollencn Verſchollenen zu ertbcilen Vermögen, ergebt ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, ſpäteſtens im Aufgebotstcrmine Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Sögel, den 11. Juni 1901. Königliches Artitsgeri<t. [25-174] Amtsgericht. [25474] Bekanntmachung. Das Kal. Kgl. Amtsgericht Stranding Straubing hat mit Be- ſ<luſ Vom {luß vom 15. Jimi Juni 1901 nachſtehendes Aufgebot 011111136112 Lrlafén Auf Antrag des penſ. Weirdenwärterö Weichenwärters Jakob Bolyrrr 111 *Stranbiiia Bohrer in Straubing wird das Aufgebot.»- derfabrcn zimt 3111110 Aufgebots- verfahren zum Zwe>ke der Tddi'sc'rklärnng Todeserklärung der ſeit dem Zalsre Jahre 1863 vrrſrholleiten Häuslerstechter verſchollenen Häuslerstochter Thereſe Senft 9011 Franeiibriiiidl eiiigi'li'ite't. ?lnfgebotö- termin von Frauenbründl eingeleitet. Aufgebots- ter:nin wird beſtimmt mtſ auf Freitag, den 28. Fc- brunr 1002, Fe- bruar 1902, Vormittags 10 Uhr, Siyiinas- Sitzungs- ſaal Nr. 6. Die Verſchollenr Verſchollene wird aufgefordert, [irh 1h ſpäteſtens 1111 Anfgelwtsier111iiic im Aufgebotstermine zu melden, widrigen- fallö dic Tridesc'rklärung falls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welcbe welche Auskunft über Leben oder Tod der Vorſchollenen 1,11 erklirilcn Vermögen, Verſchollenen zu ertheilen vermögen, werden mtſgrfordcrt, aufgefordert, ſpäteſtens im 111111112de1.'rmiiir' drin GrrichteAnzrige Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. "11111 Am 17. ?_?11111 Juni 1901. Grrichtsſrbrciln'rei Gerichtsſchreiberei des „11.11. Anitözirrichts Straubing. (1.. d'.) Kgl. Amtsgerihts Straubiug. (L. S.) Staimmer, 9111. Kgl. Sekretär. [26199] Aufgebot. Der chcrmriſirr Xr. “31111111" 111 2111118151111]. Webermeiſter Fr. Lange zu Wittenburg, Ab- 11'1'11*1111011T*l>111'[]('k weſenheitspfleger für den (111124.*.111'.1i1846911912112" MatroN'n Friy “.'t'wiiz den [*icr, 11.11 braiiiraat, am 24. Mai 1846 geborenen Matroſen Fri Lewih von hier, hat beantragt, den ſeit 1864 1128951111111! “1111111111011 Fritz Lrwitz, 311- 11131 wpdnl'aft verſchollenen Matroſen Frit Lewitz, zu- leßt wohnhaft in 5191111'111111111, fiir Wittenburg, für todt 111 zu erklären. Der [*1'1C1Ö111'11' “1117899111112 bezeichnete Verſchollene wird anfaeferdrrt, ſicb 111511111118 aufgefordert, \ih ſpäteſtens in dem 11:11 d1'110.F-cbruar 1002, auf den 6, Februar 1902, Mittags 1211111“, drr drm iniirrzrichiicirii (Uc- rirbt 111111010111111011 A111,11'l*1'11“*11'1"1111116 12S Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls dic “TedeIrrklärmm die Todeserklärung erfolgen wird. 2111 „1111, welchc 911111111111 An alle, wel<he Auskunft über chen odcr Trd dr-I Vcr- iclz-Illrnrn 111 1111711111 Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, erzieht ergeht die “11111"- 1111121111111, irätrſlrnö Auf- forderung, ſpäteſtens im *Iliifgrbotsickmiii drin (U."- ricldt 9111161116 511 111111116". Wittenburg. Aufgebotstermin dem Ge- rit Anzeige zu machen. Wittenburg, den 4. Mai 1901. (Brei;1*rrix*riliriirö Großherzogliches Amtsgericht. [27.873] [25873] Aufgebot. 11 1) Auf “11111151 115 Landiriribö (Mor Antrag des Landwirths Georg Anton 51161“; 111 TikieTer-(irlenl'ar? Kl1öß zu Nieder-Grlenbach wird Fricrricb Pßilirp Klö . Friedrich Philipp Klöß, der (1111 26.910vem er am 26. November 1836 zu Nirdcr-(Lrlcnbach a (! rbelicbrr Sr1*11 red Ivlmm Valtlmſcr „9161; und deſen (Wrirnn 51111111 1111.1r111rx'1ki' (Eliſabciba, arb. Vconbard, Nieder-Erlenbach als cheliter Sohn des Johann Balthaſer Klöß und deſſen Ehefrau Anna Margarethe Eliſabetha, geb. Leonhard, geboren, im Iai)rc1865 11.11!) Jahre 1865 na< Amerika .1iisxicwandrrt ausgewandert und ſeitdem vctſcbellrn ift, verſchollen iſt, aufgefordert, ſich ſväteitc'nö ſih ſpäteſtens im Aufgebotstermin Dienstag, den [März 1002, 4. März 1902, Vormittags 011111“. 9 Uhr, zu melden, widrigrnfall-I widrigenfalls ſeine Trdröcrilärnng Todeserklärung erfolgen wird. 21 (8.3 rrgrbt 2) Es ergebt an alle', dir alle, die Auskunft über Leben odcr oder Tod des Verſäwllcnrn 111 crtbcilcn derniöqcn, dic Anffrrrcrima. 111-it “ten!“ Verſchollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, ſpäteſtens im Aufarbotötnmin Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige 111 ma 11. zu machen. 3) Werden (1111 dicieniarn, dic anf alle diejenigen, die auf Grund gcſcß- licher odcr arwillkürtcr (Urbiolgc geſey- liher oder 11111 cinem andorra rechtlichen (Brunke gewillkürter Erbfolge oder aus einem anderen re<tli<en Grunde Anſprüche an den Nachla" dcs Verſäooncncn 1113<611 Nachlaß des Verſchollenen machen zu können glauben, an - gefordert. ſolche ſratcſtcnö auf- gefordert, ſol<he ſpäâteſlens im Anigebotötcrmin «;cltcnd Aufgebotstermin geltend zu 111.1<e:1, widri cnfallo machen, widrigenfalls ſie bei dcr Nachlaß- der Nachlaß regulierung, ſoweit gcſcv ich geſeßlih zuläſſig, unberückſichtigt unberü>ſichtigt bleiben. Vilbel, den 12. Juni 1901. Gwßbcrsoglicbes Großherzogluves Amtsgericht. Untetſckorift.) Unterſchrift.) [25871] Bekanntmacbun. Bekanntmachung. Auf Grund der Beſtimmun des § $ 1965 V. (9-21. B. G.-B. und auſ Antta dcs ; uſti ratds auf Antrag des Juſtizraths Jung- clauſien claufſen in Altona als * ener drs ') a<la es Pfleger des Nachlaſſes des am 7. Februar Februax 1901 biekſelbſt bierſelb in [einer obnung ſeiner Wohnung todt aufgefundenen "undzbik zii".- ‘und bis zum 17. DW Oktober 1901 hiermit auf- gefordert, 21:- 711 gefordert. 2c. VIT 172/01. Altoud, Altona, den 18. Juni 1901. . Königliches AmtheriÖt. Amtsgeriht. Abth. 20. [ . ___.____.. 258691 Zweéks Ert eilung 2c. ſ i Biatt 25869] Zwe>ks Ertheilung eines Erbſéein's Mes in den Na - Nach- laß _des dur Ausſchlußurthei breLigen “Gericb des dur< Aus\{lußurthei hieſigen Gerich vom 6. Dezember 1900 fur für todt erkl rten erklärten Clemens Ferling, zule t zuleßt in Wolfenbüttel, als deſſen Todes- tag der 31. ezember Dezember 1896 mlt, werden' gilt, werden alle die:“ Wii dié-" ie en, welchen außer den Geſchwiſtern des Ver- o enen: ollenen : 1) der .Wittwe Wittwe des Müllers Franz Heine, Thereſe, geb. Ferlin , Ferling, in Seeſen, 2) der EYYau'des Ghefrau des Arbeiters JohatinesDre<s1er, Johannes Drechsler, Emma, geb. _erlrng, Ferling, zu Goslar, und den, den Kindern feines ſeines verſtorbenen Bruders Albert Ferlmg: ]) Ferling: 1) der undereHel. unverehel. Jenny Ferling, 2) der uriverebel.'Marie unverehel. Marie Ferling, 3) Friedrich Ferlmg, ſämmtlich Ferling, ſämmtlih zu HannoVer, Hannover, ein Erbrecht zuſtehk, zuſteht, auf- gefordert, ſolches folhes binnen 6 Wochen Woxhen beim unter- zeichneten Gerichte anzumelden und nachzuweiſen. Wolfenbüttel, den 19. Juni 1901. HerzogliIes Amthericht. aultß. Deogtiges Amtsgericht. auliß. [25867] Aufgebot. Der Rechtsanwalt Hu oBergmann, Hugo Bergmann, zu Berlin S., 8., Ritterſtraße 90, Wohnha 1, wohnhaſt, hat als Teſtamentßdoll- [trecker Teſtamentsvoll- ſtre>er des am 28. September 1900 zu Charlotten- burg Verſtorbenen verſtorbenen Kaufmanns Simon Fiſcher das Auf cbotöderfgßren Aufgebotsverfahren zum ZWecke Zwe>e der Ausſchließgng _der Nachaßgläubtger Ausſchließung der Naclaßgläubiger beantragt. Die Nachlaßgläubrger Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, iHre thre Forderungen gegen den Nachlaß des Verſtorbenen verſtorbenen Kaufmanns Simon Fiſcher ſpäteſtens in dem auf den 12. Oktober 1001, 1901, Vormittags 11 1A Uhr, Vor vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei dieſem Gericht anzumelden. Die Die. Anmeldung bat hat die Angabe des Gegenſtandes und des Grundes der Xordcrnng zn eiitßalten. Urkundliche Bemeisſtücke iind Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisſtüke inv in Urſchrift oder in Abſ rift Abſchrift beizufügen. Dic NachlaL länbigcr, welche [1 Die ¿a läubiger, welhe ſi<h nicht melden, können, unde adet unbeſchadet des Rechts, Vor Nechts, vor den Verbindlich- keitcn BVerbindlich- keiten aus Pflichttbeilchclſten, Pflichttheilsrehten, Vermächtniſſen und Auflagen berückſichtigt zu werden, Von von den Erben nur inſoweit Vefricdi img Verlangen, Befriedigung verlangen, als fi<11a< BeHricdignng ſi< na< nod, cin Ueb der ni t angcſ-Yoßcnen nicht t. Much baftet Gläubiger 110 noch ein Ucdcrſchnß Ueberſchuß ergiebt. Au )aftet Auch haftet ihnen jeder Er 13 111161) Erbe nach der Tbcilnng Theilung des Na [aſſes Nachlaſſes nur fiir für den ſeinem Erbtbeil entſprechenden Erbtheil entſprehenden Theil der Verbind- lichkeit. Fiir lihkeit. Für Gläubiger aus Pflickyttlwilsreckiten, Vermächtniſſe" Pflichttheilsrechten, Vermächtniſſen und Auslagen ſowie für die Gläubiger, denen die („Erben Erben unbeſchränkt baſtem haften, tritt, wenn ſie fick) nicbt ih nicht melden, nur der 111e<tsna<tdeil Rechtsnachtheil ein, daß jeder Erbe ihnen uncl) dcr Tbeilnng nah der Theilung des Nachlalſſes ae nur fiir für den ſeinem (Frbthcil Erbtheil entſprechenden T)eil Theil der Verbindlichkeit haftet. Charlottenburg, den 12. Juni 1901. Königliches AiiiiSJcriÖt. Amtsgericht. Abth. 11. [25872] Aufgebot der Nachlaßgläubiger. . i Auf Antra Antrag der Erben des (1111 am 7. Mai 1901 111 in Kulmbach geJtorbcnen Wirthſrkdaftspächters neſtorkeiten Wirthſchaftspächters Johann (*Tl)riſtofPlo[1, anch 051111111) Ploſi genannt. Chriſtof Ploß, au< Guſtav Ploß genannt, erſtere Vertreten dnrch iliren vertreten dur< ihren Vormund, Brauereibcſißer Brauereibeſiter und Bäckermeiſter Andreas Ludwig in .11'1111115acl), Kulmbach; ergeht 1111 an alle Perſonen, welche welhe dem Nachlaſſe drs dor- geiiaiiiiten Jodaiin (Kbriitof Ploß des vor- genannten Johann Chriſtof Plofß gegenüber Ngcb- 1afigläiidiger Nach- laßgläubiger ſind, die *Jlitfſorderung, 1l)1'1' Anſprache Aufforderung, ihre Anſprüche und Rechte ſpäteſtens in dem 11a_<b§11.111ntrn Aufncbotsiermin atiiiinicldeii, NaÖlanlaubtgcry, welcbe ſick) nicht nahbenannten Aufgebotstermin anzumelden. Nahlaßgläubigern, welche ſi< ni<ht melden, wird a181111*cl)tsna<tl)etl angedrodt, daſ; als Nechtsnachtheil angedroht, daß ſie, 1111bcſ<r1dct unbeſchadet des Rechts, Nechts, vor den Verbindlichkeiten (11124 Pk'licbtibeilörechten, aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- niſſe" niſſen und Anklagen, (1111151; § Auflagen, gemäß $ 1973 W. EZV. bc)- riickſicliiigt 111 B. G -B. be- rü>ſi{tigt zu werden, 51311 von den Erben _nnr nur inſoweit Wc'fricdimmg 1*1'11.111,1111 Befriedigung verlangen können, als ſich iiach \ſi<h na< Be- friedigmig 111“ "111-1 111181121<loſirnen (Jlaubigrr friedigung der ni<t ausgeſ{loſſenen Gläubiger noch ein 1160611111111; UeberſGuß ergiebt, Und daſ; und daß jeder («k'rbr Erbe nach der leiliiiiq Theilung des Nachlaſſes nur für den ſeinem Erb- tbril (*iitirrecbeiidrii Tlieil drr theil entſpre{enden Theil der Verbindlichkeit haftet. ?lnfgrbwtdtertnin Aufgebotstermin wird beſtimmt aufMittlvoch, den 1. auf Mittwoch, deu 4. September 1001, 1901, Vormittags 1011hr, 10 Uhr, im Siynngdſaal drs „11: 211111312ri<tö 3111111191111). Sitzungsſaal des K. Amtsgerihts Kulmbach. Kulmbach, am 14. Juni 1901. „11111. Kal. Amtsgericht. (!.. 8.) (1121.1T0rfmüllc'r. 3111 Beglandigiing. (L. S) (gez.) Dorfmüller. Zur Beglaubigung. Der 31“. Sekretär: (l,. 8.) "71111183. K. Sekretär : (L„ S.) Fu <s. [25886] Oeffentliche Bekanntmaibung. Dcr Bekanntmachung. Der am 1. M*!“il 4. April 1901 likerſelliit Verſtorbene Tatnenichncider 21111111 (“'-1111111: (7111161111961 bat hferſelb#t verſtorbene Damenſchneider Alwin Eduard Engelhardt hat in dem mit ſeiner Ehefrau Maric “3011112, Marie Louiſe, geborene Schütze. errichteten, Schütze, errihteten, am 11. Juni 1901 crdffncten Tcſtamcnic eröffneten Teſtamente vom 5. März 1886, ſeine" ſeine Kinder criter (5171 erſter Ehe als Alwin und „Diigo En clhardt nnd Fran Hugo Engelhardt und Frau Minna Wulf, arborcnr (7111121 ardt, geborene Engelhardt, bedacht. Berlin, den 11. Jimi Juni 1901. Königliches Ami-Zgrricbt [. Aktbcilung Amtsgeriht 1. Abtheilung 95. [26228] Oeffentliche Bekanntmachung. “Dic .1111 Die am 5. Avril April 1901 bickſclbſt i'crſtorbriic hierſelbſt verſtorbene Wittwe Henriette Lebinxnn, Lehmann, geb. Polenz, hat 111 ihrem in ibren am 28. Trzcmbcr Dezember 1871 errichteten, nn! 6.".l11'.1i am 6. Mai 1901 eröffneten Teſtamertc Teſtamexte ihre Tecbtcr, Tochter, die 1*cr1*1*clic1*te Xubrbrrr verebeli<te Fuhrherr Henriette Perl, geb. ch- mmm, brdacbt. Leh- mann, bedacht. Berlin, den 13. Juni 1901. _ Königlich i Königliches Amtsgericht [. 1, Abtheilung 95. [25884] Im Namen des Könjgs! In Königs! Fn dem Aufgebotdvcnabrcn Aufgebotsverfahren zum 3wccke Zwecke der Todes- erklämng dcr verſckoollc'ncn Brüder: erklärung der verſ{hollenen Bxüder: 1) Johann Peter Gottfried Vaulchcl, Bauſchel, genannt Wilhelm Bairſckxl, 2 Bauſhel, 2) Johann Friedrich Bauſcbcl Friedrih Bauſchel hat das Königliche mtsgcricht mtôgeriht in Düſſeldorf am 11. Juni 1901 fur für Recht erkannt: erkannt : Die verſchollenen Brüder: ]) 1) Sattler Kobann eier («139111161 Bauſebel, Johann eter Gottfried Bauſchel, genannt Wilhelm auſehen eborcn 111 auſchel, geboren zu Düſſeldorf am 29. Oktober 1817, 2) Io an Friedrich Bauſchu- Iohann Friedri<h Bauſchel, geboren Zu Düyeldorf zu Düſſeldorf am 29. Oktober 1829, werden für to 1 ctkl rt. todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird bei beiden Verſchollenen der 31. De ber Dezember 1867 feſtgeſtellt. Düſelbnf. Düſſeldorf, den 11. uni Jüni 1901. Königliches Amthericbt. Der] Amtsgericht. Dee verſchollene ann Franz Iulius Kiffe 1 t 1 MW (St dt) bon Julius Niske, zuletzt i M0 (Stadt), geboren am , u 11 an a , t zu n 28 1916de anker w Man adt), geboren 26. Mär: 184 ndoberg a. W tedt, werden en unbekannte Erden Erben zur Anmeldunß Schu machen . tmauu, eborcn Tameldung Schuhmachers 6 rtmaun, geboren am 33:11:11“th Brauer? bret EWRi Al 18, in Braw- hrer iwerden befe dem unterzeichneten Amwgeri< . . 9 ' . Amtsgerich 3 i gi / Kreis La . ., iſt w:.zWF'ü-ZÜM: " V, ift durch heutiges Urtheil für todt erkläkl. 81: 3:11- 1 Mauöfe , ertlärt. Als Zeil: Ï Mansfeld, den 18. Juni 1901. _ Königliches Amtßgericbt. [2588.01 “ Im Amtsgericht. [25880] Jm Namen des Königs! erklärung der- verſKollenen kYZLsrnt'Keltnanln, gebT51 > a königi € 11116 eri der Tate C, geh t as Königliche Amtsgeriht in Rakel dur Nakel dur< d Amtörrcbter c?)?adema Amtsrichter Maia er am 12.311111 1190? [Z? 12. Juni 11901 für Recht erkannt: erkannt : Die verſchollene Kätbnerfrau Käthnerfrau Antonina Winkel. many, ,geb. maun, geb. * „Rucmska, zuletzt Nucinska, zuleßt wohnhaft in Trzeciewmca, „wird Trzeciewnica, wird für todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes Wir wird der 31. Dezember 1870, 12 Uhr Nachts, feſtgeſte t. ' feſtgeſtellt. s [25879] K. Württ. Amtsßericht Les Waiblingen. Durch Ausſchlußurtbei Ausſchlußurthei für todt erklärt: „ ' 1) Chriſtiana Friedrrke Mödinger, Friedrike Mödinger , geb. den 6. Z))?ai Mai 1850 in Strümpfelbach, auf 31. De ember Dezember 1864. 2) Gottlob Hahn, ge . Hahu, geb. den 18.'Juli 18. Juli 1836 daſ., daſ, auf 31. Dezember 1864. 1862. auf 31. Dezember 1875. Johann Heinrich Heinrih Reinhardt, geb. den 16. März 4) 1850 daſ., anf daf, auf 31. Dezember 1883. 5) Jakob Ham er, Hammee, geb. den 6. Oktober 1829 daſ„ an daf, auf 6. Oktober 1899. 6) Heinrich Heinrih Rapp, Yb. 4 den 13. März 1840 daſ auf 31. ezemder Dezember 1865. 7) Wilhelm Mödinger, geb. den 22. Dezember 1841 daß, daſ., auf 31. Dezember 1870. 8) Joſ). Joh. Friedr. Mödiuger, geb. den 9. Jxmj Juni 1834 daſ., daf., auf 31. Dezember 1864. 9) Johanne Friedrike Rapp, geb. den 26. Juni 1823 daſ., daſf., auf 26. Juni 1893. 10) Johann Karl Rapp, geb. aeb. den 3. November 1836 daſ., daf., auf 31. Dezember 1862. 11) Paul Chriſtian Rapp, geb. dcn 16.3111“ den 16. Jui 1833 daſ., daſ, auf 31. Dezember 1879. 12) Johannes Rapp, geb. den 28. April 1821811, anf 1821 dd, auf 28. April 1891. 13) Friedrike Greiner, geb. den 22. Januar184'1 Januar 188 in Schwaikheim, | 14) Jakob Friedrich Iakob Friedrih Greiner, geb. den 4. Juli 1850 daſ., . daſf., « auf 31. Dezember 1877. Den 18. Juni 1901, Amtsgerickytsſckſeibcr S (91811 ke r. 1901. Amtsgerichts\{hreiber Schlenker. [25885] Bekanntmachung. , Bekanutmachung. Das K. Amtsgericht Amtsgeriht Schweinfurt hat am 15.J11111 ', kündet: 15. Juni V kündet : händler in Schweinfurt, ausgeſtellte Schein des Bankhauſes Jonas Nordſcbild Nordſchild in Schweinfurt vom 29. März 1900 Nr. 6662 iiber über Deponierung von 500 «16. wird für kraftlos crklciWrt, ' 11. erklärt, i []. der Antragſteller Georg Skllbkkt bat Seubert hat die Koffer. Koſtet des Verfahrens zu tragen. Schwein urt, Schweinfurt, den 19. Jimi Juni 1901. Geri tdſckyreiberei Gerichtsſchreiberei des K*. Athgerichts. Dödcrlei11,K. Sekretar. K. Amtsgerichts. Dö derlein, K. Sekretär. [26218] Bekanntmachung., , Diirrl) Aiisſckyluſiurtbeil dcs unterzetrlynetcn Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts dom 13.J11ni1901 vom 13. Juni 1901 iſt das Abrechnungsbuch drr Sparknffr der Sparkaſſe des Kreiſes Brrnbnrg Bernburg Nr. 52668 (1113- 1eitcllt iibcr 52 668, aus- geſtellt über 2503,90 «;(. fiir dr11_Speditcnr .lldrrt iigucr 51011101 A für den Spediteur Albert ügner senior in Smidcrslebcn, tür Sandersleben, für kraftlos erklart. Sandersleben. erklärt. Sandersleben, den 13. Zum 190]. _ Hrrzoglich Anbaltiſrlyes Juni 1901. Herzoglich Anhaltiſhes Amtsgericht. [25883 Vckanutmarhung. „_ Dur Ausſchlußurtbril Vom 12.-Jimi Bekanntmachung. J Durch Aus\{lußurtheil vom 12. Juni 1901 111 ift der Hypothekenbricf Hypothekenbrief über die im (striiiidbuche don "äckelbuſch Band Grundbuche von Hädelbuſ< Band, 11 Nr. 53 111 Abri). in Abth. 111 Nr. 1 Y!!" dei: fr den Kürſchner Friedrich “1111111111 Friedri Auguſt Henſel 311 ._Mrcb- bain zu Kirch- hain eingetragenen 15 Thaler fiir für kraftlos erklart. erklärt. Kirchhain N.-L., N.-L,, 12. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. [25881 Bekanntmachung. „ Bekauntmachung. 1) cr Hiwotbekeiibricſ übrr Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch“: don Grundbuche von Flur Hettſtedt, Band 1111] 2511111393 VII1I Blatt 393 Ab- theilung111-1., cingctragcnc-Vdpotbck theilung 111 âd., eingetragene Hypothek von 250 Thaler : e 750 „M, 21das M, 2) das Dokument über dir die im Grundbuckye ron Grundbuche von Großörner, Band 1 Artikel 8 Abtheilung 111 Nr. 1, eingetragene Hypothekenpoſt den von 50 Thaler, 3) s) der Hypotbckcnbrief Hypothekenbrief über die: 1111 Grundbucbe 111111 Wurgdrncr, Baud &'! die im Grundbuche von Burgörner, Band V1 Blatt 38 Abtheilung 111 Nr. 16, eingetragene «Hypothek Von Hypothek von 1400 „16, Æ, werden für kraftlos erklart. fraftlos erklärt. Hettſtedt, den 12. Juni 1901. Königliches Amtrzaxricht. Amtsgericht. 2. [26220] Vctauntma<ung._ _ Bekanntmachung. : Durch Auöſckolußurtxcil dcs_11111crzc1<nrtcn Geriéis AudiGlannrtgen des unterzeichneten BOEE vom heutigen Tage it iſt die vaotbekenurkunde 1111 Hypothekenurkunde über die auſ auf dem Grundſtücke Ticfcnfurt Bd, |__L11454 Tiefenfurt Bd. 1 Bl. 54 (Waſſermühle) in Abtheilung 111 Nr. 1 ſur (Frau für Frau Kantor Bertha Amalie Pauline Lehmann, [1121- geh. Michael, in Pr-mig noch cingctxagcncn Penzig no< eingetragenen 6000 .,!4 ". b- findungsgcldcr „4 Ab- findungsgelder für kraftlos erklart. Buuzlau, fraftlos erklärt. Bunzlau, den 18. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. [26232] , : Der Gläubiger der unter Nr.1a. m Nr. 1a. in der 111. Ab- theilung drs tbeilung des Grundbuchs von Steinfurth Steinforth Band 11 Blatt 19 ein ctr enen, eingetragenen, mit 509 verzinsliche; 59% verzinslichen 189,41 .“ Mu * erer A Muttererbe des Auguſt rmann Hermann Wendt ißt if mit ſeinem Rechte Nehte auf dieſe Hv otbck durcb Hypothek dur<h Ur- t eil theil des Königlichen Amtögeriebts ' aldenburg von Amtsgerihts Baldenburg vom 14. Juni 1901 ausgkſchlo rn. Baldenburz, aus tſ{hloſſen. Pavonieg, den 14. uni Zuni 1901. “5an ónigliches Ämtsgerich. 25846 O nun 11 mm.. [ “€ * athe 1111111:ö sek Oeffentli uſtellung. l P g dtilde terbien geb. Die osfrau ohanna Losfrau Johanna Taudien, in azlökncn Pro bevollmä tigte? Yſtamt Uszlöknen, Prozeßbevollmächtigte: Fuſtizrat Geßner und Rechtsanwalt Borchert i,- uncl.“ agt gegenibren Ehemann Arbeitet ut Bastardſ“ in emel, ‘klagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Jur Paskarbies, unbekannten Aufentéyalu, Aufenthalts, auf _ 91.2 V. ) Nr. 2 B. G.-B., mt mit dem Untrasr- W Antrage: des $ 1567 die der ei den und de d dt . 1.9.2. 222.2. 2.22 «1.222: Mägerin i: f e Pte M Klägerin ladet - den Beklagten zur mündli<en V““ punktbes'Tovestdex31.De ber1 , 12 Uhr, feſ eſteniſ "m 893“ NW“ :- . mündlichen Vel punkt des Todes iſt der 31. Dezember 1 f [12 Ubr, feſtgeſtellt R E - In dem AufgeöofsverfabrenÉym Zwecke der Tod» [ , atbnerfraxi Antonina ucmska, Aufgebotsverfahren He Zweke der Todes, äthnerfrau Antoning ucinska, aus Trzecrewnica, bat ' Vom 14.-d. Trzeciewnica, hat vom 14. d. Mts. wurden * 3) Ernſt Hammer, geb. den 26. Nov. 1841 daſ„ - daſ, f 1901 folgendes Aiisſ<l11ßurthcil Ausſchlußurtheil erlaſſen und der:; 1. ver- | I. der auf den Namen Georg Seubert, Wildpret- ' Oeffenm [lu . . DU Pattikulier FtieK-eichsxlxbv 1:1. Lyck. Vertreten U I?? 11111 des NMR vordie fe. jr. Oeffentli llung. i Der Partikulier E E im Lyd, vertreten f t lung des Nele vor die te Zivil- ammer gdes 9 es Kön Landéericbts R UHS zu eme Memel auf den nö.:O “ber 1001, oruztttags bk leee, 25, Oktober 1901, Vormittags 93 Bde, mit der ufforderung, Aufforderung, einen ber bei dem gedaZ gad n (Gerichte zugelaffepen AnWalt Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu „beſtellen. um Zwecke beſtellen. Zum Zwede der offentlrchen öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Aussug Auszug der Klage bekannt gemacht. _ ; Memel, den 17. ni Juni 1901. . echerk Gerichtsſchrerber : echert Gerichts\{hreiber des Königéickyen Königlichen Landgerichts. 5845] Oeffentliche Zuſtellun . [2 Zuſtellung. (P Die Verehelicbte verehelihte Arbeiter Karoline ain, Hain, geborene Blech Blech, in Ober-Kunzendorf, Prozeßbev-zümächtigter: Dber-Kunzendorf, Prozeßbevollmächtigter: der ReäßtSanwalt Ras Herold zii Sckywerdniß, kla 1 ge en zu Schweidnitz, klagt gegen ihren E emann, Ehemann, den Arbeiter Ernſt Gottließ Ha n, ftüher Grnſt Gottlieb Hain, früher in Hennersdorf, Kreis Reichenbach in Schleſien, 'e t ¿eßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösli<er böslicher Ver- ZaXung arif lafjung auf Grund des § $ 1567 Bürgerlichen Geſetz- bu s, 11111 bus, mik dem Antrage, dre die zwiſchen den Parteien beſtehende Ehe 'zu ſcheiden Che zu ſ{heiden und den Beklagten für den allem ſchuldigen allein huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten, Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts trerts dor Rechtsſtreits vor die Erſte Zivilkammer des König- li<€n Tandgerichts lichen Landgerichts zu Scloweidnitz Schweidniß auf den 4. No- vember 1901, Vormittags 11 Uk Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri te gedahten Gerichte zu- gelaſſeyen A111valt gelaſſenen Anwalt zu deſteklen. Q.?um Zwe. L_ beſtellen. Fn Zwede der öffentlichen öffentlihen Zuſtellung wird dieſer udzug Auszug der Klage bekannt gemacht. Schtveidnitz, Schweidnitz, den 18. Juni 1901. Königliches Landgericht. [25852] , O_x entliche [26862] Oeffentliche Zuſtellung. Die mmderxamge minderjährige Martha Mäbrlein, Mährlein, vertreten durch ihreonrmund Handelsmaiin dur ihren Vormund Handelsmann Adalbert Mähr- Lein lein zu Nieder-Salzbrimn, Prozeßbedollmächtigter: Rechtöanwalt Scndlcr Ku Nieder-Salzbrunn, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Sendler di Wolmirſtedt, klagt gc en gegen den Arbeiter Julius “äthner, friiher Käthner, früher in 312113, 12131 111 unbekannter"AbMſenHeit, Zielig, jeßt in unbekannter: Abweſenheit, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte der Vater der Klägerin ſei, da er mrt mit der „Mutter Mutter der Klägerin, der Underehe- lichtrw unverehe- lihten Amalie Miihrlein, 111 Mährlein, “in der geſeleicben Exnpfangmßzeit geſeßlichen Empfängnißzeit des Kindes geſchlechtlich Verkehrt Hat, geſchle{<tli< verkehrt hat, mit dem Anfrage, 311 erkennsn: „1. Antrage, zu erkennen: 1]. der Beklagte Wird wird koſtenpflichtig Verurt'Heilt, (111 verurtheilt, an die Klagerm 8011 Klägerin von deren Gcbnrt Geburt (22. Juli 1896) bis 311111 zirriirkgelrgten 1.6. zum zurückgelegten 16. Lebensjahre 1,2 «16. 12 A monat- liche A111n01116,'111ld Alimente, und zwar die rückſtändigen ſofort, die laufenden „111 vrerteljéibrlirhen in vierteljährlißen Vorausraten, zu zahlen » abzüglich der'bereits der bereits gezahlten 38,50 «14, 11. M, [T. das Urtheil wird fiir Vorläufig Vollſtrcckbar - für vorläufig vollſtre>bar erklärt. . „_ Die Klagerin Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung, Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Königliche Amtsgericht in Wolmirſtedt auf Donnerstag, den 10. 10, Oktober 1001, 1901, Vormittags 01 91 Uhr. Zum Zweckexder öffeiitli<en Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Aiiszug Auszug der Klage bekannt gemacht. Wolmirſtedt, den 12. Juni 1901. , _ ' Brohmc, Gerichts)<reibcr_desſzxd_11iglichen L T ONME: Gerichtsſhreiber des Königlichen Amtsgerichts. [25848] Oeffentliche Zuſtellung. ZOer Der Rentier A. Bernet zn zu Charlottenburg, Nurnber Nürnber erſtr. 8, Yrozeſxchollmäckptiqter: Rechts- F regebeetgllinächtigter : MNechts- anwalt Itebtg, Wer in, Viebig, Berlin, Bülowſtr. 24125, 24/25, klagt gegen den Kanfmanri Heim) J-ißchcr, früher Kaufmann Henry Fiſcher, früber in Memel wohnhaft geweſen, 12131 1111 «kannten jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten, 70 Akten 7 0 119/01 auf Zahlung der (1111 am 1. April 1901 11111111 gewrfenen 1111011810111161061111 fällig geweſenen Quartalsmiethe im Betrage 1101139050314, 11111 von 390,50 M, mit dem Anfrage, Antrage, den Beklagten 101161111111<1111111 dei'iirtbrilcn, koſtenpflichtig zu verurtheilen, dem Kläger 3905096 390,50 M nebſt 40/0 31111211 ſeit 4 9/6 Zinſen fett dem 1. April 1901 zu zahlen 11110 und das Ukl[)l*l[ []031011 Sicherheitsleiſtnng für der- lanfig vollſtreckbar Urtheil gegen Sicherheitsleiſtung für vor- läufig vollſtre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur 1111'i11dlichen mündlihen Verhandlung des Rechtsſtreits Vor vor die Sicbente ?Yivilkammer drs K01111111<cn Siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Verlin, Berlin, Halleſches Uſer 29-31, 31111111rr Ufer 29—31, Zimmer 40, 1 Trriipe, Treppe, auf den 22. Oktoher 1001, dén 22, Oktober 1901, Vormittags 10 u r, 11111 Uhr, mit der Aniiordcrmig, Aufforderung, einen bei dem gedachten ( e- rickytr_Z11[1cl§111211211 Anwult 311 1111011111. 311111 Zwecke Ge- richte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwe>e der offentltckpcn öffentlihen Zuſtellung wird dieſer .luszug Auszug der 911112 Klage bekannt gemacht, erliu, dcn_ gemacht. erlin, den 11. Juni 190]. 811“. 1901. ZW. 46, Halleſches 11111 29 31. _ _ . 211121101119, Aktiiar, (Bernlptsickprciber drs .Mqialichen Halleſ<es Ufer 29—31. „__ Bienotſ<, Aktuar, Gerichtshreiber des Königlichen Landgerichts 11. [:?:-„8171 _Ocffcrttli<c_3uſtellung. 4r11111111111a1111 Rudolf (Kladrowa [25847] Oeffentliche Zuſtellung. Ver Kaufmann Nudolf Cladrowa zu (511111101th- bnra, Charlotten- burg, Kantſtraße 9311, Prozeßbedolltiiächtigicr: 93a, Prozef;bevollmächtigter: Rechts- anwalt 1)1'. Dr. Engel 11, Berlin, Leipiigcrſtraſir Leipzigerſtraße 122, klagt gegen 1----4 :e. 1—4 2c. 5) den “.Naurcrmciſtr'r ?)iobrrt Maurermeiſter Robert Friedrichs, früher _111 Fricdrichöbrrg, ). zu Friedri<sberg, z. Zt. unbr- 1.111111111*Jlnſentbaltd, unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund der Briimtvtung, da!; 9011 den Von dem (Jerickptsvollziebcr Ionuſcbeit 111!" Anxiragc dcr .Tcniſcisland“ Lelicnchrfickzcrung 111 «1211111, Behauptung, daß von den von dem Gerichtsvollzieher Fonuſcheit im Auftrage der „Deutſchland“ Lebensverſicherung zu Berlin, und anderer 1.91.111b111cr Gläubiger am 8. März 1900 "1111011611111Gegenſtänden ("inc 911-116 verſteigerten Gegenſtänden eine Reihe Möbel und (erranrbsargenſtände Gebrausgegenſtände nicht den Friedricbö'ſchen Ebc- "b lrntrn,_ _fondcrn ibm Friedrihs’\{en Ebe- | b leuten, ſondern ihm gehörten und daß der für dieſc ("._911F1111411dc auf «'komtnrnr Ankiionöcrlös dieſe Gegenſtände aufgekommene Aufktionserlöss mit "(%,-0,14. 1111111511118; 1686,70 A abzüglich 180 , ſé. antbciligc'r Verſteigerung» keiten M antheiliger Verſteigerungs- koſten alſo m in Höhe von 1.506,70 „14 ibm inkomme, 11111kkt11AntkagcÖ 1506,70 K ihm zukomme, mit dem Antrage : die Beklagten koſtenpflichtig zu kk!11111*['11('11,.k0k111 verurtheilen, darin zu willigen, da!“; daß von den dem WcrtchtWollztebcr Ionuſcbrit vom Gerichtsvollzieher Jonuſcheit zu Berlin- 1" “SMF" 9111119111111 Lebrnovcrfi<cr11ngdgcxrll111-aft Berlin, in S eutſ<land Lebensverſicherungsgeſellſhaft und (_ c- iiviirn,.1cgcn Ge- noſſen gegen die Fran Frau Henny Friedrichs, Friedrihs, geb. , kgkrtcb4_1ind dercn Elyetnann, dcn Paegerih, und deren Ehemann, den Baumeiſter . obert zrrirdrichs, 11n_tcr dcm 31.1116111cirbcn [[ 1". Robert Friedrichs, unter dem Kaſfſenzeichen Il F. 266. de . 'am 125134211arz erei M 12./13. März 1900 bei dcr der Königlichen “1131111611 COlljlſwkial'UUilitäk' reinigten Conſiſtorial-Militär- und Baukajſc Baukaſſe zu 1501le btntcrleéxßtrn 1777,_92 „44 Le0gA Yaterlegien 1777,92 M der Betrag von 70210 511- -- intaufcndſünfbundcrtuudfrcbs 70 Vie M — Eintauſendfünfhundertundſehs Mark in] mm e_- inf ennige — nebſt den aufgelaufenen Depofital- 1a “ttt! Depoſital- lo e an , 'lW berauögczablt wcrden. Dcr „irlaal'k tied dtn * agten _“ _Maurmnciitcr d ager herausgezahlt werden. Der Kläger ried den Beklagten — Maurermeiſter Robert ' WFM' - ; ebt — zur mundltchcn mündlihen Verhandlung dcs 116111 [.th des öm (reit vor die Sechste ivilta-nmcr dcs ' „41an Landgericht.) Zivilkammer des G legen Landgerichts 11 zu Letlin, 891.417- v6111211161291“, SaalZZ, Berlin, SW. 46, 96 hes Ufer 29/31, Saal 33, auf den :. 3, Oktober run -„ Votum“! e Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- Anrßßlnnm A A einen bei dem gedachten Geri tc zu laffencn ZUſtellrtz gedahten Gerichte zugelaſſenen Zuſtellg zu beſtellen. um Zwecke r ö entliehen thna Zum Zwe>e der öffentlichen gemadt. wird dieſer udzug Auszug der Klage bekannt "Klin, Verlin, den 18. Juni 1901. als Geri Schneiderrcit, Swhneiderreit, Aktuar, [28-951] <wſ<reibn (25951) htöſchreiber des Königlichen Landgerichts Lantgerichts 11. “" [“GNU-zwa“ den Rechtsanwalt Ju tizéatb tas Rohrer in Lösen, Löten, en Aufenthalt des Be :yers Ado! wir Beſitzers Adol wik aus Gentken unbekannt ' iſt, wegen Anéechkiinrwei'n-er Anfatun ciner Rechts- bandkung mrt handlung mit dem Antrage, die Bekl, E: A deß d e Bek? urt1b)erlen: rk d 8 Kl . anzue exmen, a 1) anzuerkennen, daß dem äger ge enüber Kläger gegenüber die ſeitens der Wittwe Auguſte Grenda und Jer ber minder- 1abrigen jährigen Geſchwiſter Johann", Johann, Guſtav und Johanna artha Grendq Grenda am 16. Juli 1897 an den Wirth „Adam Przyxtawtk Adam Pen bewirkte Zei on Zeſſion der ihnen egen gegen den Grund efißér Grundbeſitzèr Gottlieb larcinczik zuſtelgxnde Kaufgeldforderungd rechtsimwirkſam Marcinczik zuſtehende Cte rechtsunwirkſam iſt 2) als Erben es des Wirths Adam Przyſtawik die an denHelben auftGrund A auf Grund der vorſtehend 8.111 bezeich- ad 1 bezeih- neten eſfion Zeſſion ſeitens des Gottlieb Marcinczik Mareinczik ge- zahlten Betrag von 259 „ss. #. nebſt 5 0/0 0/6 Zinſen eit ſeit dem 25. „September September 1897 zu zahlen und das Urtlxeil fur vorlaufig vdllſtreckbar Urtbeil für vorläufig vollſtre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlickyen mündlihen Ver- hatrdlurig' deH Handlung des Rechtsſtreits vor das Königliche Amts- gericht m BUNT“ in Bialla auf den 20. 29. Oktober 1901, VormittagT 0-1- 1er. Vormittags 9} da Zum Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird dteer dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. - Bialla, e Vialla, den 13. Juni 1901. , , | / Balder, Gerr<tsſ<rciberxe8_._9röiiigli<en Amtßgericbts. Gerichtsſhreiber des Königlichen Amtsgerichts. [25851] » L Oeffentliche Zuſtellung. Der Kaufmann Rudolf Utscht Nudolf Üteht in Firma Alfons Noelle Nachf. 3,11 VrombeY, Prozeſzbevollmc'ichtigter: 91e<tsanwalt Lr taner u R Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Littauer zu * romberg, Bromberg, klagt gegen den Kaufmann Oskar Vollmann, früHer Bollmann, früher zu Bromberg, 112131 jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauptun , da[; Behauptung, daß der Beklagte Vom vom Kläger die in der Kla ere - ming Verzcirhneicn Klagerech- nung verzeihneten Waaren gekauft und er alten hade erhalten habe und ihm dafiir dafür 223,10 516. ſchuldig M. {huldig geworden, Mit mit dem Antrage, den Beklagten u Verurtlwilen (111 deanlager zu verurtheilen an den Kläger 223,10 «14 . nebſt 50/04111ſ0n [eit 50/6 Zinſen n dem 1. T; April 1901 zu zahlen und „ihm ihm die Ko ten Koſten ein- ſchließlich \{ließli< des ArreſtVeralyrens 111 Arreſtverfahrens in Sachen Uterht 0111 2391011111111 58. Utecht c/a Bollmann 9G. 8/01 aufzuerlegen und das Urtdril fur VNWUF Vollſtreckbar Urtheil für eg vollſtre>bar zu erklären Der Kläger lcrdet drn ," eklagtcn [adet den Beklagten zur _mündlichen mündlichen Verhandlung des 9112151810268 dor Nechts\treits vor das Königliche Aititsrieri<1 Amtsgericht zu Bromberg auf den den deu 21. Oktober 1901, Vor- xnilta s 011hr.' mittags 9 Uhr. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlichen 311118111111 Wird Zuſtellung wird dieſer Auözug Auszug der Klage bekannt gemacht. Bromhcr , Bromberg, den 15. Juni 1901. Der (Gerichts chreibe_r__dr_s_ Gerichts\hreiber des Königlichen Amtherichts. Amtsgerichts. [25849] „Oeffentliche Oeffentliche Zuſtellung. ' Die Amalie Auguſte Verw. verw. Körner, geb. Günther, 111310108113, Vertreten in Koſchüß, vertreten durch die Rechtsanwälte Nehtsanwälte Eyſoldt, Michaelſen und 111-. Dr. Ullmann in Drrsdcn, Dresden, klagt gegen den Bauführer Friedrich EHregott Friedrih Ehregott Hempel, zucht „111 zulegt in Dresden, 10131 jeßt unbekannten Aufenthalts, we 911 10! wegen je 40 „(16. M. auf das erſte Vierteljahr Von von 1901 rii 111111d1gcn 31111611 11118 wrd)“; rüſtändigen Zinſen aus fe<s mit 4 Vom vom Hundert jadrltcl) zn dcrziiiſenden Kanmelderfordcrungcn, die anſ dcn (Brnndſkiicken jährli<h zu verzinſenden Kaufgelderforderungen, die auf den Grundſtü>ken Blatt 313, 322, 323, 324, 325 und 320 326 des Grundbiickys fiir Koſchiitz Grundbuchs für Koſhüß je in Höhe von 4000 „16., urſpriinglich 1, urſprünglih zu Gunſten des Elwmanns Ehemanns der „111111161111, hypothekaxich) 5011111 Klägerin, hypothekariſh haften und jeyt jeßt durch Erbgang anf dre Klagerin iibergegangeu ſmd, auf die Klägerin übergegangen ſind, mit dem Anfrage, Antrage, den Beklagten vorlaufig Vollſtreckbar zll der11„rtl)21lcii,'a11 vorläufig vollſtre>bar zu verurtheilen, an die Klägerin 240 „15., \(, und zwar nacl) Hohe don 1e40.11., z11r_Vermeidung der “31111111115- Verwaltung nnd „ZwaugöNrſtcigerung derGrundſiiicke Blatk nah Höhe von je 40 Æ, zur Vermeidung der Zwangs- verwaltung und Zwangsverſteigerung der Grundſtücke Blatt 313, bez. 322, bez. 32-3, 323, bez. 324, bez, 3125 imd bez. 325 und bez. 326 des Grundbuchs fiir 310119118 für Koſhüß ſowie der 3wa11g850111116>111111 111 Zwangsvollſtre>ung in ſein ſonſtiges Vermögen zit zu zahlen, und ladet den Beklagten zur itiiiiidlicbrn mündlichen Verhandlung des Rechtöſtrcits Nechtsſtrcits vor das Königliche AzntsgertM „311 Amtsgericht zu Dresden, 3.“ot[)riiigcrſtraſ;e Lothringerſtraße 1 11, Zimmer 203, auf den 15. 15, Oktober 1001. 1901, Vor- mittags 0 9 Uhr. 311111 311121110 Zum Zwe>e der öffentlichen Zit- ſtcllnng Zu- ſtellung wird dreier 2111311111 dieſer Äuszug der Klage bekannt gemacht, gemacht. Dresden, den 17. Jimi Juni 1901. Der (Herichtsſ<rrilver'“dcs Gerichtsſchreiber des Königlichen Atiitsgrrichks. Amtsgerichts. [25544] xLudwig Decker, éFand111111111111 „Ludwig Deer, Panpelomann in Marnbeitn durch 91e<töaiiwat Kar )er Marnheim, dur Rechtsanwalt Kärcher in Kaiſerslautern als 5110121“;- beVOllma 11111211 r*ertrrtcn, 11.11 Prozeß- bevollmä tigten vertreten, hat gegen 311111 Dcutſchlc. Ackerer, ruher1119.111111119'1111, 111111 obne Karl Deutſchle, A>erer, früher in Marnheim, nun ohne bekannten AllfckUimltöOkt _gbweirnd, Aufenthaltsort abweſend, wegen eines Forderungs- aiiivrucbs [wn 101.16 anſpru<s von 701 A 70 „1, geſchuldet A, geſhuldet für zwei demſelben derkauxte Rübe nnd verkaufte Kühe und gelieferte Waari'n, Waaren, Klage crlwbcn mti erhoben mit dem Anfrage. Antrage, den Beklagten zu verurtl)rilen_, ,a11_Klagrr verurtheilen, an Kläger den Betrag von 701.17. 701 K 70 > 1121111 31111211 1111111118 311 „4 nebſt Zinſen hieraus zu 5 0/0 9% vom Tage der „Lilagc (111 11_ 132151111211, Klage an zu bezahlen, demſelben auch au die Prozeß- 113111'11 eiii) 111111111) dcr11'011211 dedgrgen ibn koſten einſ{ließli<h der Koſten des gegen ihn erwirkten Arrritrö zit irkxerbürdrn Arreſtes zu überbürden und das ergebende llrtbril rvrnt. gegeii S_ichcrbcitslciſtunz fiir Urtheil event. gegen Sicherheitsleiſtung für vorläufig Voll- ſtrrckbqr voll- ſtre>bar zu erklaren. erklären. Kläger [aiot dcn ladet den Beklagten 1111 1111111d11191'11 Berbandlmtg zur mündlihen Verhandlung des Rechtsſtreits in die orfeiitlicbc (S_tßung öffentliche Sitzung der 3ivilki1111mrr drk; Zivilkammer des Kgl. Land- 12711“th Kanerolantcrn erihts Kaiſerslautern vom 25. Oktober 1001, yrmittagö 0 Uhr. 1901, ormittags 9 Uhr, mit der Auffordcmng, Aufforderung, einen ct drm [1111111111011 ei dem genannten Gerichte zugelaffcncn !)lc tsanwalt zu- zugelaſſenen Nehtsanwalt zu beſtellen. 311111 3wcct'e Zum Zwe>e der öffentlichen “uſthung Wird dicicr Zuſtellung wird dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Kaiſerölatucrn, Kaiſerslautern, 15. Juni 1901. Kgl. Landgcr1<töſ<retbrre12 I (11111, „11111. Sckkrtär. Landgerichtsſchreiberei : Jann, Kgl. Sekretär. [25844] Oeffentliche Zuſtellung. Dic _(krbrn. _dcr Wittwr Die Erben der Wittwe Johann Torwrilcr, Kohlrnhandlerin 111 Vvdpard, (110: 11 391131111 Tor- weiler]1111., Dorweiler, Koblenhändlerin in Boppard, als: 1) Iohann Dor- weiler jun., Schloſſer, 2) Anna Dorwcilcr, (Lbrfmu Dorweiler, Ebefrau des Lehrers Alex Hartmann in (5,5111 Cöln - “111va, Nippes, 3) Margaretha Vorwetler, (?befmu drö-ſwuvtlcbrrrv Dorweiler, Ehefrau des Hauptlehrers Johann Göbel in Salzi , vrrtrctrn durcb Recht.“- Salzig, vertreten dur< Rechts- anwalt, Juſtitmtb Henri Juſtizrath Henrich in Koblenz, klazen [121111 deri klagen gegen den Peter LVciuand, Weiuand, Arbeiter, und 4 ( rno cn, [“tr-her m Col", jryt obne Geno en, prayer in Cöln, jeßt ohne bekannten Wobn- Wohn- und nſcntbgltöork, ufenthaltsort, mit dem Antm e, Antrage, die Vcrklaqten Verklagten zu vcriittderlcii, dtc Äniangsvollſtrccpirng verurtheilen, die Fwangöpollſtrec>ung aus dcm Urtbcile dcs K*omgltcbcu 11111921120th dem Urtheile des Königlichen As Boppard vom 6, 6. Ok- tober 1887 -- (2. 21 187 - —- C. 217/87 — für eine Reſtfordcmnq Reſtforderung von 828,52 „44 M nebſt 5% Zinſen ſeit dem 22. Mm Mai 1896 in dir tm GrundbuY die im Sram von Bor rd Boppard Band 21 Atttkrl Artikel 1009 Grundſtcuc ataſtcr Ar kel Grundſteuerkataſter Artikel Nr. 1589 aiif auf den Namen Joſ, Joſef Weinand und der Vcrklagtcn cinnrttagcnen Grundj ürke Verklagten eingetragenen Grundſtü>e zu dulden dcn dulden, den Verklagten die Koſten zur Laſt zu legen. Die Kläger laden den Beklagten zur_ zur mündl Verhandlung des Rechts- ttclts Nechts- treits vor die 2, Zviſkammer 2. Zivilkammer. des Königli<cn ndgctiebto Königlichen ndgerihts zu Koblenz auf den "7. 7. November 1901, Vymimgj Sk Vormittags 94 Uhr, mit der Auf- forderung, einen cinen bei dem dachten Gniebte gedahten Gerichte zu- gelaffczien Felaſſenen Anwalt zu beLe bene en. um Zwecke Zum Zwe>e der ffentltchen ffentlichen Zuſtellung wir wird dieſer uswg Auszug der Klage bekannt gemacht. koblenz, Koblenz, den 17. Juni 1901. agten zu ver- die Wittwe un rbcn deo torben WNW“- anſtawik 111 und Erben des verſtorben rths Adam Przyſtawik in Gentken, WWW" L E der .". x [25573] ' OWM [Mj. -'- . „Der Mirurerpolier Ni olaus Herduk zu Klein- Nrmsdorf, Prozeßbevollmachtigter: Oeffentliche lung. e Der Maurerpolier Nikolaus Heiduk zu Kleln- Nimsdorf, Prozeßbevollmächtigter: Juſtizrath Büchs rn Blichs in Koſel, klagt in ſegen den Karl auek, rüber Janek, früher zu Klein-Nrmßdorf, etzt Klein-Nimsdorf, jeßt unbekannten ufentha ts Aufenthalts, unter der Behguptunkx, Sprung daß auf dem „dem dem Kläger geßöri gehöri en Grundſtircke V att, Grundſtü>e Blatt 72 Klem-Ntmsdorf- Klein-Nimsdorf - für den e- kla ten m AbthetlunY 11 Be- flagten in Abibeilung IT Nr. 13 Herbergs- und e?ereclpte E und tn A tbeilung 111 in Abtheilung 11l Nr. 2 118,33 akk Æ. au FW P haften, dgß daß Beklagter wegen der erbergs- und [legererbtc langſt eger ao längſt abgefunden und as das obige Kgufge d Kaufgeld nebſt Zinſen bereits gezahlt erhalten hat, mit dem Anfrage, Antrage, 1) den Beklagten zu verurtheilen: 11. anzuerkennen „daß a. anzuerkennen, daß er we en wegen der Herbergs- und Yflegerec'hte Abtßeilung ][ r.13 auf Bee Abtheilung IT- Nr. 13 ‘auf Blatt 72 leintmsdorf [ein-Nimsdorf abgefunden, ferner, daß die für ihn auf demſelben Grundſtücke Grundſtü>ke in Abtheilung 111 Nr. 2 baftende haftende Antheilspoſt don von 118,33 >16. durch A durh den Klager “523111111 ſci, , ; 5. Kläger bezahlt ſei, "b. die Loſrhung Löſchung dieſer Poſten im Grundbuchs Grundbuche zu bewrllrgen, , klä2) bewilligen, j 2 dieſes Urtheil fiir für vorläufig voÜſtreckbar vollſtre>bar zu er- ren. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündli en mündlichen Verhandlung des Reihtsſtreits Vor Rechtsſtreits vor das Königlécbe Amtögerrcht Rontalibe Amtsgericht zu Koſel auf den 15. Oktober 1901, Vormittagsxxd Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlickpen ZuſteYng öffentlichen ZuſteStäg wird dieſer AuGzng Auszug der Klage bekannt gema . Kuſel, dßn gemacht. Koſel, den 12. Juni 1901. Der Gerichtsſclpreiber Gerichtsſchreiber des Königl. Amtsgerichts. [25853] _ Oeffentliche ;uſtettung. Zuſtellung. Die oiſcne Handelsgefellſ aft offene Handelsgeſellſchaft Ernſt Engeler Nachf. zu Berlin, Vertreten durch vertreten durh Rechtsanwalt ])1'. Brodniß daſelxbſt, Dr. Brodnitz daſelbſt, klagt deim beim K. Amtsgericht Amtsgeriht Ludwigshafen a.?111).'gexien dcn [Zbrmacber a. Nh. gegen den Uhrmacher Auguſt Fahlbuſch, zucht 111 Miindmibctm zuleßt in Mundenheîm wohnhaft geweſen, nun 1111- bekan-rit un- bekannt wo abweſend, auf Zablun Zahlung von 212.34 212 4 20 „3 fiir kauflich 4 für käuflih gelieferte Waaren 11th 40/9 nebſt 4% Zinſen aus 184 „16. A 65 ,.] 50111 S vom 2. April 1901 und aus 27 .“. 55 3.5 Vom M. 99 5 vom 22. 2151191901 April 1901 an und beantragt, den Beklagteri Beklagten koſtenpflichtig zur Zahlung dieſer Summe nebſt „31n1cn 11112 Zinſen wie angegeben zu verirrtlwilen verurtheilen und das Urtheil fur vorlaufig doüſireckbar für vorläufig vollſtre>bar zu erklären. Zur muiidltckyen mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits iſt Termin beſtimmt auf Montag, den ".“. 7, Oktober 1901, Nachmittags ;] 3 Uhr, 1111 Sißungsſaale im Sitzungsſaale des K. Amtsgerichts Hier, hier, wozu „Klägerin Klägerin den Bekla ten Beklagten ladet. Vorſtelzeyder Aitszug Bn eYeer Auszug aus der Klageſ rift 1121111 Termins c111111111111111 Klageſchrift nebſt Terminsbeſtimmung wird hiermit 311111 Zwecke zum Zwe>e der 3111121111111] Zuſtellung an den Beklagten Auguſt Fahlbuſch ofſentlt<,beka11nt ge11111<t. Ludw1g§hafen öffentli bekannt gemacht. Ludwigshafen a. Rh., Nh., 18. Juni 1901. Der Sekretar 995.51" Sekretär des K. Amtsgerichts: Heiſt. [25850] Oeffentli<é'";;;'1i“ſi“elrun. [258560] Oeffentliche Zuſtellung. Der Srbiieidernieiſter Fr." Schneidermeiſter Fr. W. ?Dergmann Beiiaaith in Dresde11,'dcrtretrn durch Dresden, vertreten dur<h Rechtsanwalt 111: [111-. Dr. jur. Börner 111 Pirna," in Pirna, klagt gegen dcn den Kellner Ernſt Otto Weigel, fruher früher in Stadt Wehlen, ſpäter in Ykancheſter (Englaiid), jetzt Mancheſter (England), jeßt unbekannten Aufenthalts, 111911111 wegen Forderung [ur 111 für in den Jahren 1897 und 1898 5111le fäuflih gelieferte bezw. gelieferte Waaren und Arbmten, ſowte wegcw Arbeiten, ſowie wegen der durch die Säumniſ; drs L?cklagteii Säumniß des Beklagten erwachſenen Koſten, mit dem Antrage auf BcrurtlieilunYdes A R Beklagten zur 3513111111] do11179.-16. „1 111-bſt * 1111111 111 Zahlung von 179 M. — A nebſt Zinſen zu 5 v. H. ſeit dem 18. Oktober 1898 [118111111 bis zum 31. Dezember 1899 Und Von und von da ab 111 zu 4 v, 31., v. H., und ladet den Beklagten zur titüiidlichen Berbmrdlnng mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits der Nechtsſtreits vor das Königliche Amtsgericht 111-Pirna anf drn 8. zu Pirna auf den 8, Oktober 1001, Vormittggs “10 1901, Vormittags {9 Uhr. _311111 Zum Zwecke der öffent- lirhen 311181111119 lichen Zuſtellung wird diejrr Aii-qug dieſer Auszug der Klage bc- k.1iiiit 112111111191. be- kannt gemacht. Der Grri<tsſck1rciber Gerichtsſchreiber des Königlichen 2111118112111th Amtsgerihts Pirna. [251.121 [. Fir Witlwe dr.“, Fuſtizbramtrn 11.111 [25142] l. Die Wittwe des Juſtizbeamten Karl Möller, [Zeb- .: 1211111111. geb. Stephan, zu Treyſa, 11. IT. die Erben der (*bcfrau drs 24.111171th Ehefrau des Bauraths Mer- gartb, Jebgnna'geb. garth, Johanne, geb. Stephan, ;11 91.119111: :1 zu Aachen: a. Amalie 171111111311) Eliſabeth Emma, 11111. T1.)1*crg.1ril1, (klic- fr§111 geb. Mergarth, Ehe- frau des 211151012 5. Majors z. D. Ndlicir Wilhelm Robert Wilbelm von Pritt- wty imd (957711511 zu („(-"3111, 1». 11.111 iliiriyard 211111151111, K'öiiiziliclkcr wiß und Gaffron zu Cöln, h, Karl Richard Mergarth, Königlicher Kreis- Vaittiiſprktor 311 9111191111110) Bauinſpektor zu Neichenbah in Schleſien, 111. (?bcfrau drs Tbei:“„Ukcdiziiialratbs [1I. Ehefrau des Ober-Medizinalraths Wilhelm 11110111, Ulloth, Hermine, [(b. Stci'bau, 111 geb. Stephan, zu Darmſtadt, 11“. IV. die Erben der (91116111 Ehefrau des Juſtizratbö Juſtizraths Wil- bclm Inland, 211111111113 helm Jffland, Auguſte, geb. Strvban, 311 Treyſa; p.). (811111511 Stephan, zu Treyſa : 2. Ghefrau des Prarrcrö Z. Pfarrers J. Schäfer, Agnes, geb. Inland, 111 Dkllsbkkx], „ki- (796111111 deo *))vitinſprkters 51.111 Iffland, zu Densberg, h. Ebefrau des Poſtinſpektors Karl Garthe, Hed- n'tg, wig, geb. Inland, 111 Jffland, zu Köslin, . , vertreten dnrch dcn 111'1ic111r-lr1a-1nlrn Lii'vellmärb- dur< den geri<tsbekannten Bevollmäh- tigten Bumerinciſtrr Vartnmnn Bürgermeiſter Hartmann Ludwig 111 in Treyſa, baden argen ]) “1121111011efsarbritcr haben gegen l) den Bahnhofsarbeiter Andreas 9111021 Kreuter in Treyſa, 2) denen »:rién Geck.) Kremer. unbekanntru deſſen Sohn Georg Kreuter, unbekannten Aufenthalts, ,3) "11111011 Winliim 3) Anton Winling für fiel; ſi< und als (*irbc Erbe ſeiner mtndcrxabrt cn minderjährigen Tochter Eliſe Winlirm Winling zu Brüſſel [xlgcndc . "lago: . 111 drm (Urinidk'rrindarn dcr Edelrutc [olgende Klage: Auf dem Grundvermögen der Eheleute Maſchinen- [26179] Breslau, den 18, 18. Juni 1901. ſtellvertretrnder ſtellvertretender 4) Verräu“, Very tmigen. Verb ungen xc. 9349 21.11-11.11. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. (2rgde) Lizitation. s in den Gemarkungen Dernbach Dernbah und GM bach Ha bah im Unterweſtcnvaldkrciſc bclegene König! Unterweſterwaldkreiſe belegene König] 1,7414 11- softaitbe ha Hofraithe und Garten, 11.4131 , leſen, 1LGLEL ieſen, Wetterau, alo Gerichtsſcbreibet als Gerichtsſhreiber des königlichen Landgerichts. „ Königlichen Landgcricß!s. 26,8202 . Ackerland, „ A>erland, ſoll mit den dan- dazu gehörenden Winbfcbafw-Gebäulicbq su FMN: Wirthſchafts-Gebäulich« zu Lreyfa ruht nazb na< Artikel 38011“. 111-L* ' , RaſelFo 380 a. d “d Ma unter 1 T 2 „eingetragenen „Parzelle; eingetragenen Parzelle; Blatt 66 r * “ &. ; : a. Wohnhaus mik Hoframir, mit Hofraum, 1 a 35 m qm, - ,b. S uer _b. Scheuer mit Stekl! (a.), q , Zpeſ je t't n1o 18 7 bei m en er . ärz 9 iervon te Ende Stall (A), E Zinſ N it 1 1897 beſ infen ſeit 1. März 1897 hiervon beſtehénte von 3000 .“. Æ. nebſt 4 41 9/9 inſen Zeit [)1, Seth.1 Zinſen 5 i Severin 1880 aus Hypotheken rief Hypothekenbrief vom 1 . 13. Dezember 181.70 Zeſfion 18:30 Zeſſion vom 29. Januar 1881 bezw. 24. Mai 18850 188 zu Gunſten na<folgender (Gläubiger: nahfolgender Gläubiger : 1) _Wrttwe Wittwe des Iuſtizbeamten Juſtizbeamten Karl Möller, Svßhte, Se geb. Stephan, zu Treyſa zu 71, 2 Ehefrau 4, 2) Chefrau des Bauraths Mergarth, Johanne, geh. geb. Stephan, zu Aachen Aacen zu 1, “ 4, ; 3) Edekrarz Ehefrau des Ober-Medizinalxaths Ober-Medizinalraths Wilhelm Ullotl)„Herm1ne, Ulloth, Hermine, geb. Stephan, 11 Darmſtadt 11 F, zu Varmſtadt zu 2, 4) die Erben der Ehefrau uſtizrath Wildelm Iffland Juſtizrath Wilhelm Iffland, Auguſte, eb. geb. Stephan, zu Treyſa, . Exiefrau ¿ Ebefrau des i?pfarrers Wéarrers Jakob Schäfer, Agnes, geiz" Zcrſizlcind“ ZusYerits'beſrgkt K [G 5 . e rau e o 111 pe drs ar art e, edwi Vbefras des Pluſintors Kari Strih .„ Cheſrau des Poſtinſpektors Karl Garthe, Hedwi; geb. Jffland, Iffland, zu Köslin, , H (1, 0; Zkuxolf Jtfflkand ESM [ZranciScZ t C f : VOmA c. Cel J E San Gronctdeo te ‘ Eef zu 111 ge amm . :e insgeſammt F. ie zu erwä n e e ran Mergartk) erwähnte efrau Mergarth iſt von ihren 2 Kindern: h Robert Kinderc::: ) Nobert Wilhelm a. Ehefrczu 2. Ehefrau des Majors z. D. von Pritth Gafxon zn Prittwiß Ses zu Cöln, 5.Kön1g11<er. reis-Bauinſpektor b. Königlicher Kreis-Bauinſpektor Karl Richard Mergarth zu Reichenbach Reichenbah in Schleſien, . ; der zu 40. 4c. benannte Rudolf Iffland Jffland iſt von [einen 31143. ſeinen zu 4a. und 5. b. genannten Schweſtern zu glei en gleichen Theilen beexbt beerbt worden. Weiter ruht auf der ür die, vorerwahnten für die vorerwähnten Eheleute Andreas Kreuter in Artikel 38011. 1 380a.: I 1 “eingetragenen eingetragenen Parzelle Blatt 64 Nr. 108 nach nah Artikel 38011. 111 380a. IIT 3, ferner auf der fur für die Ehefrau Ghefrau Andreas Kreuter in Artikel 3805. 1 380b. I 1 emgetragenen eingetragenen Parzelle Blatt 28 Nr. 6 Acker A>er am Eſelswe Eſelsweg 21 a 95 (Im nach 9% qm nah Artikel 3801). 111 380b. IIT 1 eme (: enfalls no<1n „Höhe eine ebenfalls no<h in ppe von 2600 „111. 4. nebſt 4.) % Zmſen hiervyn eit ]. 43 9% Zinſen hiervon ſeit 1. März 1897 beſtehende Hypothek von 3000 „M Æ nebſt 4-1 0/0 44 % Zinſen ſert ſeit 1. September 1880 zu Gunſten der in dem Klage-Rubrum enannten genannten Gläubiger aus Schuld- 1111111106 urkunde und Bewi igung Bewilligung vom 10. Februar 1882, 32111011 Vom Zefſion vom 29. Januar 1884 bezw. 24. Mai 1889, und zwar zu Gunſten der zu Nr. 1, T, 111 genannten zu'xe 71, zu je 4, Nr. 111, 1). I1a., b. und 11111, 5. IlIa., b. Genannten zu je 113. !/g. Die _Ebefrau Ehefrau Andreas Kreuter iſt 1884 verſtorben und un im Wege Geſetzes Geſeßes von na<folgenden nahfolgenden Perſonen: 1) Georg Krcuter, Kreuter, unbekannten AuÉnthaits, 2)'den Mas, 2) den Erben der Ehefrau Anton 5 inling, Winling, Anna Mqric, gel). Kreitter, aninlich: Marie, geb. Kreuter, nämli<: Anton Winling zu Bruſſel als_alletniger Brüſſel als alleiniger Erbe ſeiner im 16. Lebens- jahre nach [einer Frau nah ſeiner ‘Frau verſtorbenen einzigen Tochter Eliſe Winlmg „ Winling i zu je ._1 F beerbt winden. worden. / Von Bon der vorbezeichneten Reſtſchuld Reſtſ{huld ſoll, und zwar aus der Hypothek Artikel 38011. 111 380a. Ill 2 eine Theil- fordernna" Von forderung von 100 „16. nebſt 4.3 0/11 Zinſen 41 6/9 Pinſen hiervon )cit ]. Marz ſeit 1. März 1899 und aus der Hypotbe Hypothek Artikel 38011. 1113 380 a. [I1T 3 und Artikel 3801). 1111 ſoll Artifel 380b. IIT 1 foll ebenfalls eine Tberlfdrderun _von 100.46 Theilforderung von 100 Æ nebſt 4150/11 4x 9% Zinſen hier- von ſeit 1. 5. arz März 1899 _ſowobl ſowohl mit der perſönlichen, als_ init als mit der [vaothekariichen hypothekariſhen Klage mit dem Antrage anſ Vcrurtlyrtlung auf Verurtheilung des Andreas Krcutcr Kreuter zur Zahlung 5011 von 100 „16. Æ nebſt 419/11 449% Zinſen ſeit 1. März 1899 des Georg K*reuter Kreuter zur Zahlung von 50 .,“ nebfi 419/11. 4 nebſt 43 9/9 Zinſen ſeit 1. März 1899 und des Anton Winlmg iiir Winling zur Zahlung den 50.16. von 50 4 nebſt 4.1- ",6 44 0/4 Zinſen 1611 ]. Marx ſeit 1. März 1899 und zur Duldung dcr (Zwangs- Vollſtreck11111Z_111 daI" Grundſtück der Zwangs- ICO T, in das Grundftü>k 66, 100. 100» wegen 100 „16. ncijt 41% 31111611 Æ nebſt 44 9% Zinſen ſeit 1. März 1899 und Reſten Koſten der Zwangödollſtrcrkung Zwangévollſtre>ung in die Grundſtücke Grundſtü>ke 64, 103 11i_1d 108 und 28, 6 wegen 100.14 100 K nebſt 411% 44 9/4 Zinſen irrt 1.911.113 ſeit 1. März 1899 und Koſten der 3wan svollſtreckun durch 5011.11th Vollitrcckbares Urtbciiz eingebrach? nnd Zwangsvollſtre>un dur< vocouta vollſtre>bares Ürtheil cingeieintt und laden die ; rklagten Beklagten zur mündlichen Verbandlun Verhandlun des i)ic<ts_ſtrcits VO!" Nechts\treits vor dem Königlichen Amts eri Amtsgeri Treyſa auſ auf den 17. L7. September 1001, m. 0111):_*._ 311111 Zwecke 1901, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dreier 2111811111 diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Trenſq. Treyſa, 15. Mai 1901. Der (Vcrichtsſchrribcr dez Königliäicn Amtögeriäpts: Gerichtsſchreiber des Königlihen Amtsgerichts: Pflegnig, "Sekretär. Sekretär. [25854] Bekanntmachung. 91c<t_sa11n11_lt Bekauntmachung. Yechtsanwalt Dedekind zn .*Iclmitcd: kla1t zu Helmſtedt klagt gegen dcn_P1crdcbandlcr den Pferdehändler J. Fiſ<beiu Fiſchbein aus (..,rajewo, Ruſyiich-Polen. jet Grajewo, Ruſſiſh-Polen, jegt unbekannten Aufenthalté'oku, anf_ Zahlmm Aufenthaltsorts, auf Zahlung von . nwaltögcbülirrn Anwaltsgebühren und Auslagen, entſtanden eutſtanden in _der Prozeſsſacbe der Prozeßſahe beim Königl. Amts- gericht Weferlmgen Fiichbcin gcgen Heinrichs geriht Weferlingen Fiſchbein gegen Heinrichs, mit dem“ Antrag.“, dem Antrage, den Brkla. trn koſtenrilicbtig du Beklagten koſtenpflichtig durch vor- laiing vollſtrcckbarrs Urtiocil 111 verurtbeilen läufig vollſtre>bares Urtheil zu verurtheilen an den“ 91.1961 den Kläger 33 .“. # 22 „! K nebſt 4 "“a 3inſen 9/9 Zinſen ſeit 6. Mai 1901 zu zahlen. Ter KlÉgcr Der Kläger ladet den Beklagten zur miindltckxn Vrrhandlurm mündlihen Verbandlung des Rechtsſtreits vor dds 510111111. Amtegcmbt 111 cherlingen „111 das Königl. Amtsgericht zu Weferlingen zu dem von dieſem auſ auf den 10. 19, September 1001. 1901, Vor- mitta s 11; mittags 11}¿ Uhr, anberaumten Termine. erliugen, erlingen, den 3. Juni 1901. _ . Richter, Gericbtoſchrcibcr dcs ; „_ Ritter, Gerichtsſchreiber des Königl. Amtsgerichts. 3) Unfall- und Invaliditäts- xc. Verficherung. * Juvaliditäts- 2. Verſicherung. Schleſiſche Eiſen- und Stahl-Berufsgenoffenſchaft. Stahl-Berufsgenoſſenſchaft. Nachtrag zur Tagedordnuyg Tagesordnung der Genoſmſtbaſtkberſammluug Genoſſenſchaftêverſammlung vom 2. D. Juli 1001: 1) 2171111111111 1901 : 7) Berathung über die Ticnſtordmmg Dienſtordnung für die Gcnoffcnſchaftökx'amten Genoſſenſchaftébeamten gemäß „5 $ 48 des Ge- werbc-Un allvcrficbcrungsgcſcms Vom werbe-Unfallverſiherungsgeſetzes vom 30. “Juni Juni 1900. Schieman- Schleſiſche Eiſen- und St- wm- . DYFÉW' fuenoffe-ſtb-fi auc , Vorſiyendcr. „...-.... Stahl-Beru D Der Vorſtand. fsgenofſeuſchaft auel, Vorſitzender. i a keiten für die it Zeit von 1 8- j ala werden Melaſſe- [ _ als mrJohann W zugelaſſen i | f ) Jiboin s bis um. Den'L 1111151151an- badeuu tam. Den L itationstermin b baben wir auf ".|.||"|| . ' “l' Boctatas Ä s er... . Juli 1920 n 1. Dom 10 Dou im Amtüokalc de! Könisk DWZ,- W'V "“> B" bof "UU ki m Gel 111:- M tabau .eu-WU Amtslokale des Königlichen Domäy änen-Vorwerk Burghof mit einem Geſammt- | zu Montabau en-Rentamts Areale von 39,974? bakawovon "' “m :="), Ye! ! 39,9747 la, wevoi N E a Get r vor nnſmY-an “DMW «“QÜWMI M Uncut!" “Uſher m E Departements» ei Reiotle m deme m Cy 1) neue Bi auf der in Hölxe Höle von 2600 .“. uebi 4 „'./o * WUUU'uMu-a :ja:-1- -,<_ ,“ ““>- -'1-* "o- MOW-w «» .* «MW- ** -““MW=M""«- MMNé-M-o-«WW„"x"-** . : !*T. , . , ...ſ, ...*; „. 54-5" K, nebſt 43% Bieter nat 12 W',e Mittags nicht mehr d rff dbbdis oh t Eta N T, Di i Sidi A Mi Dei E L E N T N L L A ERE Midi te