OCR diff 039-8480/380

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/039-8480/0380.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/039-8480/0380.hocr

Örſt, orſt, unbekannten Anxenthalts _ Aufenthalts — 235. 11. 676, R: 676. 41 _; —; 19. Walter Da1xiel Daniel Louis 31016! S neidcr, xFſraël Schneider, Berlin, D'ijſ1el- Düſſel- dorfer Str, Str. 48, * rozcßbevollmächttYer: Fogep avi matigter: Konſulent Alfred Iſrael Fſrael Kurzweg, er- Ber- lin-Wilmersdorf, Prinzregentemtr. Prinzregentenjtr. 3, Jegen gegen Freida g'cnannt Frtedq Schnei: genannt Frieda Schnei- er geb, Riß, geb. Niß, früher in Rtga Riga (Lett- land), Marienſtr. 19, Wohmmg Wohnung 1 _ 255, K. 295. R. 747, 41 _; —; 20. Zimmermann Alfred Sommer, Berlin, Peterstrger Petersburgex Straße 56, z. Zt. Kaliſch (Warthegan), Hindcnbnr -KÜ]LTUS, GIsnkſcndcn-Zkomp. an.-Erſ.-'„tl„ 230 ProécßbWOleäch- Kaliſh (Warthegau), Hindenburg-Kaſerne, Geneſenden-Komp. «Fnf.-Erſ.-Btl, 230, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Tr. x0011161111000, Dr. Zimmermann, Berlin, gcqcn gegen Frau Wikmq “Sommer 61). Schrößer, [rüber Berltn, Wilma Sommer eb. Schröder, früher Berlin, Peters- Jnrgcr Str. tas Stx. 56 _ 265, K. — 265. R. 721. 41 _; 21. Frau Erna Moqueb Mohamed geb. 03618161, Geisler, Berlin, Schwarzkopfſtr, Schwarzkopfſtr. 16, Prozeß- bcboklmächtigt-cr: Rccbksanxvalt W11- hclm bevollmächtigter: Rechtsanwalt Wil- helm Hoppe, Berlin, Frenzxſurxcr 211166 Nr, Frankfurter Allee Nr. 79, gegen den Artiſten Hnmern Yiohwmed, fruher Huſſein Mohamed, früher Berlin _ 241. 11. 590. R. 590, 41 _; —; 22. Fräulein Irma Sqra LbMUſtamm, Fräulcin Frma Sara Löwenſtamm, Berlin - S [(1<ten1ec, Scbönercrzcile Schlachtenſee, Schönererzeile 17 bei Frau 0115, Opiy, Pro- cßbsbollnniclßigicr“ Rschtsanzvalt eßbevollmächtigier: Rechtsanwalt Dr. ?RUJL, Berlin Ruge, Berlin, Unter den Linden 10, egen Fran Frau Klara Sara Prager geb. ZÜVLUÜQMM, Löwenſcaitn: früher in Bsrlin _ 253. 11“. 360, Berlin — 258. R: 360. 41 _; —; 23, die minderjährrge Melitta minderjährige Melitia Herz, Vertreten durch Thron gerichtlich vertreten dur< ihren gerichtlih beſtellten Pflégcr, Pfleger, Rechts- anwalt Paul Hennig, B(rlin-Cbax- lo'ttsnburq, BisUmrckſtr. Berlin-Char- lottenburg, Bismar>ſtr. 106, Proch- beVOllmäcHtigter: Rcchksantvalt Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Paul Hennig, Bcrlin-Cbarlottcnbnrg, Berlin-Charlottenburg, Bis- marckſtr. mar>ſtr. 106, gegsn gegen den am 23. 283, 2. 1901 111 Kchld 611111611611 in Krefeld geborenen Kaufmann SW?- I fried Jſrae Fſrael Herz, 1016610011160 2111- 601110113 _ unbekannten Auſf- enthalts — 224. K, R. 740. _41 _; A 24. Fränlßin Fräulein Ruth Beaje 1111011113, Bcr- [in-Cbarlottenbnrg, wajennr. Beate Horwiß, Ber- lin-Charlottenburg, Droyſenſtr. 17, Prozcßbebollmächttgtcr: Rccbegnmalt Tr. (“66019 91068161, Berlim, GLTÖOLLJ- [1111116 Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Georg Roeßler, Berlin, Geisberg- Prae 34, 96960 gegen den [111h01_611 Ranx- irc-ktor Alfrsd Horu-itz, [rnber 111 früheren Bank- irektor Alſred Horwitß, früher in Berlin _ 241. L_ 54, R. 54. 42 _; —; 25. die F?rma Firma H. W. Sck)[i<19, Stxinhagsn Schlichte, Steinhagen i, W., ProzeßbsbollmäOt13]th: Prozeßbevollmächtigter: Rechts- amvalt Tr. NÜUxtiUghOff, Ver1in,_Pots- d0mcr anwalt Dr. Nünninghoff, Berlin, Pots- damer Str. 59, gegen dLn 3100111101111 OZkar den Kaufmann Oskar Alexander Wicſengrunkx, 1111561: Wieſengrund, früher in Frankfurt (1, M., zaleyt 111 a. M.,- zuleßt in New York _ 2:6. 0, — 216. 0. 302. 40 _; 26, Kauſ- 40. —; 26. Kauf- mann ROVER steld, BWM, R61- nickcndorfcr Str, Robert Wefeld, Berlin, Ret- ni>endorfer Str. 122, PBOFLJÖLVOU- Prozeßbevoll- mächtigte: 9160030100006 Rechtsanwälte Féaux _de de Lacroix, Bnſcl) Buſh und Tiegner, B(rlnz, Diegner, Berlin, Unter den 8111020 Linden 71, (169611 660 Rauſ- gegen den Kauf- mann Sanom Salomon (Sam) Garfinkel, frühér früher New York, [6151 jeßt unbekannten 2111160150116" _ 208, 0, 7. 42 _“ 27." Aufenthalts — 208. 0. 7, 422 —; 27. Firma Ernſt Bcrgsmann, Koblen- großhanblung, BMM, Bergemann, Kohlen- großhandlung, Berlin, Landshuter Straße 32, Prozsßbcbolkmächtigter: Rcchtsanwalt Vaeß, 832, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Baey, Berlin, 23013- damér Pots- damer Str. 177, gegen Frau 056111111: Gertrud Sara Weißmann geb, Roſenkranz in London, früher Charlottenburg, Kaiſtr- Kaiſer- damm 89 _ 273. 0. 190. 41 _; —; 28. die Badſtraße 35/36 erlwdſtücksgeſellſ<aſt Grundſtücksgeſellſchaft mit bLſtbränkter beſrhränkter Haftung, Berlin, Vad- Yraße 35/36, Geſchäftsſührerin Bad- Lrabe 395/36, Geſchäftsführerin Frau era Ermolicff Prozeßbstllmächtigte: Ermolieff, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte éaux FFéaux de Lacroix, Buſch und Ticgner, erlin, Diegner, Berlin, Unter den Lin- den 71, gegen WitWe Witwe Cipa Dravſzpiel, Drayſzpiel, früher Berlin, Kurfürſtendamm 93 _ 207. 0. 207, O. 80, 41 _; —; mit den Anträgen: zu 1 bis 21 auf Eheſ<eidung, Eheſcheidung, zu 22 feſt- zuſtellen, daß die Klägerin aus dem vorehelichen Verkehr der Beklagten mit einem deutſchblütigen- deutſhblütigen Manne ſtammt, zu su 23 feſtzuſtellen, daß die Klägerin niét pt: das Kind des Bekla ten Beklagten iſt, zu 24 au Feſtſtellunß, Cel ns daß die "Klägerin Klägerin nicht von dem Bek agten Beklagten abſtammt, zu 25 auf Verurjeilun , Verurteilung, in die Löſchung Löſhung der folgenden beim eichspatentamt Reihspateutamt für ihn eingetragenen Warenzeichen zu willigen: 411571 411 571 Kola Ingwer, 411572 Fngwer, 411 572 Bild- zeichen ngWer, zeihen Fngwer, 411575 Jngwerale, 4111574 ola-JngWerade, Fngwerale; 411 574 Kola-Fngwerade, zu 26 in die Löſchung der für ihn in Abt. 111 I[IT Nr. 17 im Grundbuch des Amtherichts Amtsgerichts Wed- dm-g ding von Berlin (Wedding) Band 34 Blatt Nr. 775 ein etragenen eingetragenen Teilpoſt von 10 000 FW“ owie F&ŒA jowie auch der für in ihn im gleichen Grundbuch gleihen Grundbu<h unter 1. r. 20 eingetragenen Grundſchuld 0611 von 3750 (7944 GA zu willigen, zu 27 darin em- Rtwilligen, ein- es daß aus dem von dem echtZanWalt e<tsanwalt und Notar Dr, Feltx Becker, Dr. Felix Bed>er, Berlin, Wilhelmſtr. 38, bei der HinterLegungsktelle P ntertegungsltele des Amtsgerichts Berlin-Tempe hof Berlin-Tempelhof unter 13. 11, 11, 303. U, L. 308, 40 hinterlegten Betrage von 14 472 “ 12.“ — A ein Betrag von 437075 17./s 4370,75 KA nebſt anteiligen Hinterlegungszinſen an die Klä erin Klägerin ausgezahlt wird, zu 28 1312 Bek agte die Beklagte zu verurteilen, 1. in d1e die Löſchung der für ſie im Grundbuche des Amtsgerichts Weddin Amtsgerihts Wedding von Verlm Berlin (Wedding) Band 77 Blatt Num- Mer mer 1857 in Abteilung 111 II1l unter Nummer 12 eingetragenen perſönlichen Dienſtbarkeit u zu willigen, 2. in die Löſchung der €[ür für ſie 111 in den GrunD- bü<ern Grund- büchern von Berlin (Wedding) Band 77 Bl. Nr. 1857 und Bd, Bd. 200 Bl. Bl, 5105 (früher Bd. 108 Bl. 2509) eingetra- Henen genen Geſamtſicherungshypothek von 5000 ()./4 mindeſtens 15 5 000 11.7- G AÆ mindeſtens 15000 ÆA zu wtllxgen. willigen. Die Kläger laden die Be- klagten zur mündl1<en mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Landgericht Berlin, Grunerſtraße, umd zivar: u und zwar: zu 1 auf den 18. 5. 18, 5, 1942, 10 Uhr, im- Zim- mer 245, zu 2 auf den 30. 4. 1942, 10 Uhr, Zimmer 245, zu 3 auf den 30. 4. 1942, 10 Uhr, “Zimmer Zimmer 245, zu-4- zu- 4- auf den 7. 5. 194 , 1942, 10 Uhr, & Reichs. S Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 41 vöm vôm 18. Februar 1942. S. &. 4 Zimmer 245, u zu 5 a11f.den auf .den 18. 4, 1912, 4. 1942, 10 u r Uhr, Zimmer 215, n (; anf 245, zu 6 auf den 13. 5. 1942, 10 Uhr, im- Zim- mer 245, zu 7 auf den 27. 4. 1942, 10 Uhr, Simmer 13 Feier B 365, u zu 8 auf den 17, 4. 942, 17. 4, 1942, 10 U r, Uhr, Zimmer 13 B 365, zu 9 auf den 26. 6. 1942, 10 Uhr, Zim 191: Zimmer 247, zu 10 10- auf den 15. 4. 1942, 10 1942,10 Uhr, Zimmer 245, 311 zu 11 auf dcn den 9. 5. 1942, 10 Uhr, Zimmer 215, u zu 12 auf de11'12. den '12, 5. 1942, 10 U r, Uhr, Zimmer 211, zu 13 auf den 18. 5. 5, 1942, 10 Uhr, Zim- mer 245, zu 14 anſ dcn auf den 5. 5. 1942, 10 Uhr, Zimmer 244, ‘244, zu 15 auf den 11. 5. 1942, 10 Uhr, Z1mmer .4 Zimmer A 107, zu 16 auf den 7. 5. 1942 10 Uhr, Zimmer 245, zu 17 auf den 6. 5. 1942, 10 Uhr, Zimmer 242, zu 18 auf den 12 5. 1942, 10 Uhr, Zimmer Cer 211, zu 19 auf den 28. 28, 4. 942, 10 Uhr, Zimmer 4 A 107, zu 20 auf den 9. 9, 4. 19.42, 1942, 11 Uhr, Zim- 11161 mer 235, zu 21 anf auf den 7. 5. 1942, 10 Uhr, Zimmer 245, zu 22 auf den 30. 4. 1942, 10 Uhr, Ühr, Zimmer 13 B 365, zu 23 auf den 26. 5. 1942, 10 Uhr, Zimmer 377, zu 24 auf den 7. 5. 19/ 2, 1942, 10 Uhr, 3011er Zimmer 245, 311 zu 25 auf den 24. 7. 24, 7, 1942, 10 Uhr, “120010167; Sutter 214, zu 26 auf den 21. 4. 942, 10 Uhr, Zimmer .4 A 212, zu 27 auf den 20. 4. 4, 1942, 10 Uhr, Zim- 111664 mer A 333, u zu 28 auf den 24. 24, 4. 1942, _10 U11r, 10 uhr, Zimmer 4 A 212, mit d_e1:_ Aufforderung, [ich durch der Auffovderung, ſih dur einen bei dteyem dieſem Gericht ng-Zlaſſ-Inen zugelaſſenen zu 1_12, 1—12, 22, 23, 25 K001ulent, Konſulent, zu 13_21, 13—21, 24, 26_28 Rechtsanjvalt 26—28 Rechtsanwalt als Prozeßb-eboll- machttgtsn Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu laſſen, laſſen. Berlin, dyn den 14. Februar 1942, Me Gc1<äxtsſtelle 1942. Die Geſchäftsſtelle des Landgerichts. [45831] Ladung. „11. 1_/4-2. Fran R, 1/42. Frau Leni Pfeffer, 666. Löb- 16111, m geb. Löh- lein, in Aalen, Va?nbofſtr. Bahnhof itr, 14, klagt gcg_c_n gegen Max Iſrael * feffcr, Fſrael Pfeffer, Schneider- 01611te_r meiſter und Kaufmann., Kaufmann. in Rio de JÜULLW Janeiro (Braſilien), Poſte reſtante Pbſxe (entrale, zuwßt Poſte centrale, zuleßt in Aalen, auf Eh'6jchetdung Eheſcheidung aus §49 $ 49 des Ehcgeſ. Ehegeſ. hilfs- w611e iveiſe auf Aufhcbnng Aufhebung der Ehe 6116 F“ aus 8 37 des E*th-eſcßes. Vérhandlungstermin: Ehegeſetes. Verhandlungstermin: Dienstag, den 19. 19, Mai 1942, 9 11br, Nr Uhr, vor der Ziv11kumm€r Zivilkammer des Land- gerxchtY (Hlljmngcn (Jagſt). chchäftsſtell-e geri<hts Ellwangen CJagíft). Geſchäftsſtelle des Landgerichts. Landgerichts, [45641] Oeffentliche Zuſtellung. 155 K. 15b R. 10/41. Die Ehéfrau Ehefrau Eliſa- beth 1110116961, geſch. Uppleger, geſ<. Mohr, gsb. geb. Opper- mann, m Hamburg-Altona, tw Hamburg - Altona, Gr. BTUUULUſtk. Brunnenſtr. 64 17, Prozeßbcxvoklmäch- Ugt-er: R6<tsanw<t IV, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Dr. W. Jacobs, ' Hamburg-Altbna, ? | Hamburg - Altona, klagt gxeg6n gegen ihren Ehxmqnn, ben Ehemann, den Matrojen Paul Karl Frwdrrch R1<avd Upplegcr, Friedrih Richard Uppleger, früher in HambUrg-AYton-a, Hamburg-Altona, Gr. Brunnenſtraße Nr. 64 117, [etzt IV, jeßt P. O. W, W. Camp Great Brttam, Britain, mit dem Antrage anſ auf Schei- duxx-g d&: _Ehe dung der Ehe aus § $ 53 Eth-eſ. Ehegeſ. Die Klggerin la-det Klägerin “ladet den Beklagben Beklagten zur muydlicbén mündlihen Verhandlung des Rechts- ſtrezts ſtreits vor die Zivilkammer 15 b, Land- gerrcht Hambnrg, Dienſttelke geriht Hartttburg, Dienſtſtelle Altona, Allee 125, (ruf auf den 22. pril April 1942, 93-4 9 Uhr, mit dcr der Aufforderung, ſich durch em-en bei einen bei. dieſem Gerichte zuge- laſſenM" RechtsaUWalt laſſenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevoümachtigten vertreveU bevollmächtigten vertreten zu laſſen. Hatwburg:Altona, Hamburg-Altona, 3. Febr. 1942. Dre GÄchäftsſtelle Die Geſchäftsſtelle des Landgerichts. [45832] Ladung. 2 11 135/41." R 1835/41" Frau Anna Moto-Weleß (M'otovelet) geb, Motowelez (Motovelet) geb. Silzer in Kaliſch, Ge- memſchaftsl-ager meinſchaftslager 3, klagt *egen gegen ihren Ehemann Ebemann, den Krämer lie Moto: iveleß (Moxovelet), 111th Wohn-haft Jlie Moto- welet (Motovelet), uleßt wohnhaft in Strockntß, 1th an ekannten Stro>niß, jeßt unbekannten Aufent- haxts, zvegen halts, wegen Eheſcheidung. “Termin ur munſdlrchen zur mündlihen Verhandlung am 4. ai 1942 1942, 9 Uhr, vor d6m Ländgericht dem Lundgericht in Kaliſch, Hermann-Göring-Straßo Hermann-Göring-Straße 13, Jtmmer Gimmer 111. Die Klägerin ladet den Beklagten'hterzu Beklagten hierzu mit der Aufforderung, [:> ſih von ernem einem bei dieſem Gericht zuge- laſſ_enen laſſenen Rechtsanwalt vertreten zu [aſ]en. Kgliſrh, ben laſſen. Kaliſch, den 12. Febmar Februar 1942. Dre Geſchaftsſtelle Die Geſchäftsſtelle des Landgerichts. [45833] Oeffentliche Zuſtellung. 2, L_ 2. R. 25/42. Die Ehefrau Ilſe Jlſe Wald- bach (166. dede tn geb. Budde in St. Dionys bei Lüne- *bxxxg, Prozeßbevollmächtigte: burg, Prozeßbevollmätigte: Rechtsan- xvaltenDr. wválte Dr. von M-angoldt Mangoldt und Harms rn Lunebur , „klagt ge en in Lüneburg, klagt gegen ihren Ehe- mann, den aufmann runo Gotkhold Walxbach, zu[e„t Kaufmann Bruno Gotthold Waldbach, zuleßt in Rio de Janeiro (Braſtlten) (Braſilien), auf heſcheidung aus§§55, aus $8 55, 49 des E eg-eſeßes unxd Schnldiqerklä- Ehegeſeßes und Schuldigerklä- rung des Beklagten gemäß §§ $8 60, 61 ' 61|; des Ehegeſeßes. Die Klägerin ladet ben Bella ten den Beklagten zur mündlichen Ver and- Verhand- lung des echtsſtreits Rechtsſtreits vor die 2. Zivil- Bivils kammer des Landgerichts in Lünebur atzf auf den 17. April 1942, 91/1 91/s Uhr, mxt Her Aufforberung, lſick) durch mit derx Aufforderung, u dur einen be: .dteſem Gertcht zuqe aſſenen bei dieſem Gericht zugelaſſenen Rechts- aan-lt anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- 11381611 treten zu laſſen. Lhneburg, Lüneburg, den 13..Jebruar 13. Februar 1942. De *Geſchaftsſtelle Die Geſchäftsſtelle des Landgerichts. [45834] Qeffentlickxe Oeffentliche Zuſtellung. 3, 11, 126/40. R. 126/40, Der Arbeiter Joſef any in C-hwallowi , oſef Guzy ‘in Chwallowiß, Alte Kolonie, Kreis Rybnik, Proze bevollmächtigter: RechtsarZWalt Heidrich Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Heidrih in Ratibor, klagt gegen ferne ſeine Ehefrau Roſalie Guzv geb. Guzy geb; Dumarey, früher in Frankreich, Frankreih, auf Eheſcheidung aus § $ 49 Eheaeſ. uxxd Ehegeſ. und Schuldigerklärung der Beklagten germaß “Beklagten § gemäß Beklagten S 60 a. a. O. Der K1ä_ er Kläger ladet die Be- klagte zur mündlichen 5 erhandlung Verhandlung des Rechtsſtreits vor die Z. ,Zivilk-Unmer 3. Zivilkammer des Landgerichts in Ratibor Ratibox auf den 23, 23: April 1942, vormittags 12% Uhr, mit der Aufforderung, [ich durch ſi<h dur einen bei dieſem Gericht zugelaſſenen Re<t§anWa1t Rechtsanwalt a!s Prozcßbevollmächtig- Prozeßbevollmächtig- ten vertreten zu laſſen. Ratibor, Natibor, den 11. Februar 1942. Die Geſchäftsſtclle Geſchäftsſtelle 4 des Landgerichts. [45835] Oeffentliche Zmſtellung. * Zuſtellung. : Die Gäriwersebefrau Marh'il-de Gärtne:sehefrau Mathilde Roe- mer, geb. Pfaff, in Schweinfurt, Wittel- brumrkr Skraße Dittel- brunner Straße 84, VMret-cn duxch vertreten durch die , Rechtsanwälbe Lawg umd - | Rehtsanwälte Lang und Dr. SNtfert Seufert in SchMin-ſurt, Schweinfurt, klagt gegen ihren ihrer. Ehe- mann Julrus Roemer, Fulius Noemer, Gärtner in Marrtry Mantry par Sellieres, wegen Eb-eſch-si- Eheſchei- dung mit dem Antrag, zu erkennen: ]. 1. die Ehe dsr Stvoi-bstsrle der Streitsteile wird ge- ſchi6den, ſchieden, 2. der Beklagte hat die Koſten des RechtsſtWits Rechtsſtreits zu tragen. Klägerin [wdet ladet den Bekbagben Beklagten zur müwdlichen mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Lan-dgevicht Schme'infurt Landgeriht Schweinfurt zu dem auf Montag, den 1. 1, Juni 1942, vor- mittags 9 Uhr, ZWilſißung-sſaal W. 151/11, anberaumte-n Verhawdlungs- Zivilſißungsſaal N. 151/IT, anberaumten Verhandlungs- termin mit 'der Aufforderuwg, der Aufforderung, einen bei dieſem Gerichte zug-etlaſſenen zugelaſſenen Rechts- anüvalt (xls Vértrerer anwalt als Vertreter zu beſtellen. Zum “Zjvecke Zwe>e der bxewill'rgt'cn öffentlichen Zn- ſtellnn-g bewilligten öffentlihen Zu- ſtellung an den Beklagten wivd dbejer Auszzug wird dieſer Auszug aus der Klage vom 15. Je- Fe- bruar 1941 bzw. aus dem L-codung-s- ſchriftſaß Ladungs- hriftſay vom 5. Januar Fanuar 1942 bskannt- bekannt- gemacht. ' L Schweinfurt, den 13. Februar 1942. Der gc[chäftslei167166 Urkundsbyamte geſchäftsleitende ÜUrkundsbeamte des Lawdgerichts. Landgerichts. [45643] Veräußerungsauſtrag. Veräußerungsauftrag. Gemäß § $ 6 de-r der VO. über den. E-inſaxz den Einſatz des jü-d»iſ<en Vormög-cns jüdiſhen Vermögens vom 3. 12. 1938 (RGW. (RGVl. 1, S. 1709) trage ich 0611 Jn-dM den Juden Dr. Erich L-oeive umd Erih Loewe und Adolf Loewe, derzeit unbekannten Anfent- 561163, unbekännten Aufent- haltes, auf, den in ihrem Eigsytum [tebendsn Gruwdbkſiß „Srbuhletſéext: faxbrik Landskron“, Vorkomm-Znod tn (382. Eigentum ſtehenden Grundbeſiy „Schuhleiſten- fabrif Landsfkron““, vorkommend in GEZ. 167, Kg. Gr*atſ<a<, A111ts-gcricht3- Gratſhah, Amtsgerichts- bezirk Villach, zn v-Lräußern nncd nnr zu veräußern und mir binnen drei Wochen ein-en Kaufm'r- 11119 einen Kaufver- trag zur 6360651019006 6013111613611. Soblte 111116150111 Genehmigung vorzulegen. Sollte innerhalb der (1013696116090 Fxtſt angegebenen Friſt die Vorlage des „6010119106063 "mcht erfolg-sn, wi'wde ich 81111911 chgbanber Kaufvertrages nicht erfolgen, würde ih einen Treuhänder beſtellen und ihn mit 061 Durchfuhrung der Durhführung des V6rkaufes bemtftrag-cn. Verkaufes beauftragen. Klagenfurt, den 6. Februar 1942. Der Reichsſtatt'haxter RNeichsfſtattha!lter in Kärnten. J. A.: Dr. Petritſch. Petritſ\<. [45829] Oeffentliche Zuſtellung.- Zuſtellung. - 27. 0. C. 966. 41. ZjvangsveYWalter Zwangsvertwwalter Franz Fröſchk-e, Berlin-Neukö1ln, Fröſchke, Berlin-Neukölln, Fulda- [traße ſtraße 1, Prozc bevollmä txgter: Tr. Werner Prozeßbevollmächtigter: Dr. Wevner Jbert, evlin, Berlin, Mauerſtr. 68, klacyxt klagt gegen Kaufmann Ernſt Iſrael Muhſam, Fſrael Mühſam, früher Berün, W-Oyrſcb; Ltraße Berlin, Woyrſch- (raße 12, Wegen Mi-etf0rder1111g mxt cm Antrags.- anf Zahlxmg wegen -Mietforderung mit em Antrage auf Zahlung von 300 57,76 k. 4 nebſt 4 % Zinſen bon von je 150 17./«_ ext lî.Æ ſeit 4. 9. uwd und 4. 10. 1941. Zur müwdlt _en Verhawdlung mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits w'trd wird der Beklagte bor vor das Amtsgertcbt Amtsgericht Schöneberg, Gvunstd/ſtraße 66_67, imqner Grunewaldſtraße 66—b7, immer 32, auf den 30. 5. 5, 1942, Uhr, geladen. Berlin=S<öneberg, Berlin-Schöneberg, 3. Febr. _1942. 1942, Die Geſchäftsſtelle des AnrtheNch-ts. Amtsgerichts. [45637] Oeffentliche Zuſtellung. ' Die WitWe Witwe Karoline Nonne, Yerkxn- Reinickendorf, Ronne, Berlin- Reini>endorf, Bürgerſtr. 8, Klagerm, Prozeßbebollmächti ter: Ne<t§anwalt Rickzard Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Recht8anwalt as Froſt, Ver in 1777 Berlin NW 7, Unter" Untex den Lin en Linden 14, klagt gegen den- Topfxr den Töpfer Max Richter, Beklagten, fruher tn Verſin-Reinickcnborf, Bürgerſtr. früher in Berlin- Reini>kendorf, Buürgerſtr. 4/6, jeßx jeßt unbekannten Aujenthaltxz, We en Mietzahlunég Aujenthalts, wegen Aa ung mit dem Antrage,__ 6n oſtenYlichtig Antrage, den Med und vorlanfxg voklétreckbar vorläufig L zur ahlung Zahlung von 135 17.-“ nebt K nebſt 4 v. H. Zinſen [eit Klagxzu- Binſen ſeit Klagezu- ſtellung zu verurteilen. Zur murxd- lichen münd- lihen Verhandlung des Rechtsſtrx-xts Rechtsſtreits wird der Beklagte Betlagte vor das 21th ergeht Amts eriht Wedding in Berlin auf den 17. ärz März 1942, 9% Uhr, Zimmer 56, geladen, geladen. 5 (J C 27. 42. 4. - Berlin U Verlin N 20. Brunnenplaß, Brunnenplay, den 13. Februar 1942, | Die Geſchäftsſtelle des Amtsgerichts We-dding. Amtsgerihts Wedding. [45640] Oeffentli-che Oeffentliche Zuſtellung. " - 13 0 59/42. C 69/42. Der Heinrich Muller, Bu prüfer und, Felſer Heinrih Müller, Buchprüfer und Hoſer in „Steuer1a<e_n, m rankfurt a.“ ain, MainlYtſtraZe Nr, Steuerſachen, in Frankfurt a. “Main, G AEA Nr. 14, Klä er, Prxozeßbevollmä tigter: RechtSanwat Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Friedrich Friedri<h Lünen- bür er, bürger, Frankfurt a. Main, Goethe- 9 Zrſa q bra e 35, klagt egen gegen die E ele-ute Eheleute Otto me! rael und Frie el Friedel Sara ul1d, Fuld, früher in Frankfurt a. Main“, Main; z. Zt. unbekqnn- ‘Zt. unbekann- ten Aufenkbalts, Aufenthalts, Beklagte, Wegen emes wegen eines Anſpruchs aus Wiederinſtandſeßung der Wohnung Telemannſtraße 12, Frank- furt a. Main, mit dem Anfrage Antrage auf: 1. koſtenfällige, vorläufig vollſtreck'bare, eſamtſchuldnem'ſche vollſtre>bare, eſamtſhuldneriſhe Verurteilung ux YaYTl-ung ur Sahlung von 107,75, 11,71 107,75 NA nebſt 4 % Zett 2% ſeit 1. ovember November 1941; 2. Verurteilung es des Ehemannes zur Duldung der ZWÜJS- vollſtreckun age vollſtre>kung in das eingeb-ra te ut eingebra<hte Gut ſeiner Ehe au. nr Ehefrau. Zur mündlichen Vex- Imdl-ung de§ Re tsſtreits Werben d'te ekla ten Ver- s des Rechtsſtreits werden die eklagten vor das Amthertcht m Fran -urt a. Amtsgeriht in Frankfurt a, Main auf Dienstag, den 14. April 1942, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 109, Neubau, 1. Stock, I. Sto&>, geladen. Frankkurt Frankfurt a. Main, den 10. Je- Fe- bruar 1942. Die Geſchäftsſtelle des Amtsgerichts Abt. 18. 13. Deutſche RetuewbankKreditanſtalt (Landwirtſch-aftliche Rentenbank-Kreditauiſtalt (Landwirtſchaftliche Zentralbank). Am 12! 12: Februar 1942 Wurde wurde von dem von der Reichsregierung bei der. der Deut- ſchen hen Rentenbank-Kreditanſtalt beſtellten Haupttreuhänder die 6. Ausloſung Ausloſuug von 434 44 % LanDeskultur:S<nldver= Landeskultur-Schuldver- ſchreibungen (Lmnkeskultnrkredin (Landeskulturkredit- briefe) Robbe Reihe 1 vorgenommen. Ausgeloſt l_vurden wurden die Schuldberſchrei- bunlgen Schuldverſchrei- Ungen mit folgenden Endziffern: 030 1] 111 157 237 291 355 365 801 S801 851 863 873, 873. Die Einlöſung der ausgeloſten Schuldverſchreibun en Schuldverſchreibungen erfolgt ab 1. 1, April 194". zu-m 1942 zum Nennwert bei der [45837] [E Deutſchen Rentenbank : Krc-d t- anſtalt éLan-dwirtſchmſtlickje Zen- tral/ban ), Bevl-in 77 - Kredit- auſtalt {Landwirtſchaftliche Zens tralbank), Berlin W 8, Wilhelm- ſtra e ſtraße 67, Den chen Deutſchen Girozentrale _ Deutſche Kmn-mnnal'bank _, Komnmunalbank —, Berlin, Naſſauiſ n Lawdoslbank, Naſſauiſchen Landosbank, Landes- bankfte 6 bankſtelle Frankfurt a. M., Frankfurt/Main, Rheiniſchen Nheiniſchen Girozentrale und Pro: vinziakbank, Düſſeltdorf, HWburgiſchen Lwn/desb-ank _ Pro- vinzialbank, Düſſeldorf, Hamburgiſchen Landesbank — Girozentrale __ Ha-m/burg, Legen —, Hamburg, gegen Einreichung der Stücke und der azugehörigen, noch ni<t nit fälligen Zins- ſ<eine mit ſcheine mît einem doppelten Num: mernverzeickxnis, Num- mernverzeihnis, in dem die Stücke nach na< Buchſtaben uwd und Nummern ge: ortdwet ge- ordnet aufzuführen [ind. ' Fiir feblendk, noch nicht ſind. * Für fehlende, no< nit fällige Zins- ſcheine wird der Gcgentvert Gegenwert in Abzug gebracht. Der Zinsſchsin Zinsſchein per 1.4. 1. 4. 1942 wird (116109716019 geeig mit der Kapitalrückzablung einge öſt. Kapitalrückzahlung eingelöſt. Die ausgeloſtc'n Stücke Werden ausgeloſten Stü>ke werden ab 1. April 1942 nicht mehr Verzinſt. verzinſt. Von den bisher (1119116101181! 4% ausgeloſten 414 % Landeskultur - Schu[dyerſckxreßdnngon Schuldverſchreibungen Reihe 1 ſind nachſtehende Stücke noch no< nicht zur Einlöſung vorgelegt Wordcn: Rcſtwtten au-s Anöloſung ver worden: Reſtaiten aus Ausloſung per 1. 10, 1940: Buchſtaibe () Buchſtabe C zu 17.75 1000,_ N 1000,— Nr. 5069. " Ï Die Verzinſung dieſes Stückes endete mit dem 30. 9. 1940. Reſtanien Reſtanten aus AuZloſung Ausloſung per 1. 4. 1941: Vuch-ſtatbe () Buchſtabe C zu 11914 1000,_ KA 1000,— Nr. 3530 3534. Buchſtasbe ]) Buchftabe D zu 17./1 500,_ N. 500,— Nr. 176 1562. - 1562, : Die Verzinſung dieſer Stiicke Stücke endete mit MM dem 31. Z. 3. 1941. i Reſtanten aus Auslofimg Auslofüng per 1. 10. 1941: Buchſtabe () C zu 17.76 1000,_ KA 1000,— Nr. 4146. Die Verzinſung dieſes Stückes Stü>es endete mit dem 30. 9. 9, 1941. Berlin, den 12. Februar 1942. Deutſche RentenVa-anrek-itanſialt Rentenbank-Kreditanſtalt (Landwirtſchaftliche ZentralWank). Zentralbank). Der Vorſtand. 7. Aktien- geſellſchaften [45827] Bekanntma<ung. Vekanntmachung. Die Attrio-näre Aktionäre der „Motorenfabrik „„Motorenfabrik Darmſtadt Aktiengeſellſchaſt, Darm: ſtakdt“ Aktiengeſellſchaft, Darm- ftadt‘“’ wevden hiermit zu der am Montag, dem 16, 16. März 1942, vorm. 11 Uhr, in unſersm VerWaA- tun Sgexbäude in Darmſtcod-t, Lan'dWehr- ſtraZe unſerem Verwal- tungsgebäude in Darmſtadt, Landwehr- ſtraße 75, ſtattfin-denden außeror'dent- ſtattfindenden aufierordent- lichen Hauptverſammlung eingoska-den. Tagesorxdmmg : . eingeladen. Tagesordnung: i 1. BeſchlußfaYmg lus luno über die Umwand- lung der eſellſ aft durch dex Geſellſhaft dur< Ueber- tvag-un-g tragung des ermö ens n-ebſt ermögens nebſt Schulden wach dsm bande na<h dem Stande der UmWand-lungsbilanz Umwandlungsbilanzg per 80. 30, No- vember 1941 o nee.Liqu1d1at1'on ohne. Liquidation auf den Haupdge e ſchafter, Hauptgeſellſhafter, die Firma „Kämper otoren- Akbientgeſeü- Ma , Verlin-MarienfeLde“, otoren Alktiengeſell- [ha „ Berlin-Marcienfelde“, durch rheiQMſch-lu , «JMäZ rheitsbeſhluß, JOA Geſeß vom 5. 7. 193 n [t urchfüh- “611ng M11) Ausführungsbeſtäm- FxſngeYWſſ "b d' d 1934 nebſt Durchfüh- rungs- und Ausführungsbeſtim- Beſchlußfaſſ über die der U . .ung 11er 16 ea: m- waMng- ugrunde“ i: ſung über die der Um- was ugrunde liegende Um- ngdluwg üanz NUURIUA ilang per 30. November 1 . 1941. . En-tl-aſtung: Entlaſtung: a) des Vo WWW des. Vorſtandes und b) des Auf ichtSrates. Aufſichtsrates. 4. Verſchiedenes. Die der UmWandlung u runde gelegte" Umwandlung zugrunde gelegte Bilanz u-wd und das Abſam un-gs- angbot wevden riſtmäßig Abfin ungs- angebot werden friſtmäßig geſondert im Denkſche-n , eichsanzei-g-e'c Deutſchen / Reichsanzeiger allen Akti-oUäre-n bekanwdgemacht. Diejewö en Aktw'onäve, d'ie , Aktionären bekanntgemacht. Diejenigen Aktionäre, die in der Hamptloer-wmm-lun'g Hauptverſammlung ihr Strmmrecht Stimmrecht auszuüben 560in Jearit tigen, haben ire" Aku-en ſpäteſten is ihre Aktien ſpäteſtens bis zum 13. M'rz 1942- 13, März 1942 bei der Geſellſchaftskaſſe Darm: pſtakdt, Landmehrftr, Geſellſchaftskaſſe, Darm- ſtadt, Landwehrſtr. 75, 6 er oder bei sinem einem deutſchen Notar oder bei einer ur Entgegenna-hme de-r Albion .u-gwn zur Entgegennahme der Aktien fugten Wertpapier- ſam-melbank 66er . ;„" :,. fammelbank oder «i A4 e i “*),... ' xx :* *. z'. * ** ,. ' , «(_ - 1 „., _. _o* "4343801144 “.“-“'*'1'7' („. ..; ' -“ 715424.»- .'..„,*x.'.-,' * ' xe ien A A A t F E 2 A T A dhe Res ial A4 vb uz Ns P A bei folgknkden Baxrkin tktut-en: folgenden Bankinſtktuten: Deutſche Bank, iliale Darm- ſtudy Filiale Darms ſtadt, Darmſtädter > & Nationalbank, Darmſtadt, iliale der Dreéd- Filiale dec Dresd: ner Bank, armſtadt, Gommerztbank Aktiengeſellſchaſt, . Darmſtadt, Commerzbank Aktiengeſellſchaft, _ Frankfurt a. M., zu bmt-eng-en umd hinterlegen und bis zur VEMdigung Beendigung der Harn tberſammlung Hauptverſammlung dort zu be- " | laſſen. 111 m Falle der Hiwberl-exgung Hinterlegung bei einem deutſchen Notar oder bet bei einer Wertpapierſwm-melbank i„t Wertpapierſammelbauk iſt die von di-eſen auszu-ſtellenvde Veſ eini- dieſen auszuſtellende Veſcheini- gung ſpäwftens ſpäteſtens am Tage nach nah Ab- lauf der Hinterleg-ungsfriſt bsi dM Geſellſckmſtskaffe Hinterlegungsfriſt bei der Geſellſchaftskaſſe einzureichen. Der Hinot-erlegung Hinterlegung bei einer Hinter- legun sſtekle wirb d0d11r< gdenü legungsſtelle wird dadur lieg t, daß die A bien Aktien mit Zuſtimmung er YEM- le uwgsſt-elle der Hlnter- legungsſtelle für ſie 561 emem “dit- iwgſtitut bei einem dits inſtitut bis zur Bsendig-uwg Beendigung der Haupt- veYrmm-lung anemleug geſperrt Werfden. armſta-dt, werden. armſfſtadt, den 13. Februar 1942. Motorenfabrik Darmſtadt Aktiengeſellſchaft. Der Vorſtand. (42508311; I d ſ i Atti ſll epp -nutre eugee- “Teppich Fuduſtrie Aktiengeſell eppi<h-Fuduſtrie engeſell= ſchaft, Chemniß. Bilanz Chemnig. Vilanz zum 31. Dezember 1941. W p Aktiva. 12./( “91 RA 3 Anlagevermögen: Maſchinen: Wert 1. Jan. 1941 . . . „5100,- I 100 — Abſchreibung . 4260,- 4 260,— Werkzeuge, BUrixss- Betrizvs- und GeſchäftZausſtattung: Geſchäft8ausſtattung: Wert 1. 1. 1941 5 303,- 303,— Zugang . . . 1221,40 6524,40 6 524,40 Abſchreibung . 1.578,40 Krafttvagen: W611 1. Jan. 1941 . . . . 272,- 1 578,40 Kraftwagen: Wect i. Fan. 104 C e B Abſchreibung . 271,_/* Kttrzlebige WirtſchafthÜter: | 271,— Kurzlebige Wirtſchaſtsgüter : Zugang 1941. 311,75 Abſchreibung Abſchreibuna . 311,75 Umlauchbcrm'o'gen: Rob-, Hilfs- 8311,75 Umlaufsvermögen : Roh-, Hilfſs- und Betriebs- ſtoffe . . . 25980,29 Halbfcrtige 25 980,29 Halbfertige Er- zcugniſſe. zeugniſſe. . 5367,60 Fcrtiac 5 367,60 Fertige Erzeug- niſſe . . . . 62130,22 93 478 | 93478 Wertpapiere ...... 24 718 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. ' ; Leiſtungen ...... 31 044 Kaſſenbeſtand, Reichsbank- und Poſtſcheckguthaben Poſtſche>guthaben . 14 874 Andere Bankguthaben . . 40671 40 671 210 574 Paſſiva. Grundkapital ...... 70 000 Rücklagen: Gcſeßl. Rückl. Geſeßl. Rü>l. 7 000,_ 000,— Freie Rück]. Rückl. 80 000,_ 000,— 87 000 Wertberichtig. zu Poſten . dcs R des Umlaufsvermögens 2 481; 485 Rückſtellungen 4 339 Verbindlichkeiten: Verbindlichk. auf Grund von Warenbezügen 11. u. Leiſtungen ..... '7 7 309 Sonſtige Verbindlichk. . Z 029 3 02€ Poſten der Rechnungsab- „_ Rechnungs3ab- 7 grenzung 4 25- 257 Reingewinn: Vortr. a. 1940 17 834,74 Gew. in 1941 14 319,23 32 153 . 152 210 574- ' 67415 Gewinn- und Verluſtrechnung Verluſtre<hnung zum 81.Dezember 31. Dezember 1941. Auftvendungen. Aufwendungen. Löhne und Gehälter . . . Soziale Abgaben . . . . Abſchr; ... Abſchr. auf Anlagen . . . - Beſißſteuern ...... Beiträge an Berufsvertre- Berufs8vertre- tungen Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1940 . . 17 834,74 Gew.i.1941 Gew. i. 1941 14 319,23 97 187 942122 942/23 Erträge. Gewinnvortrag aus ZZZ) . is s 17 834 74 Ausweistllchtiger 834|74 Ausweispflichtiger - überſchuß 154 883 66 883/66 Zinſen 1 048 37 043/37 Außerordentliche Erträge . 14 180 46 180/46 187 942 23 Nach 942123 Nah dem abſchließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfuxtg pflihtmäßigen Prüfung auf Grund Grund- der Bücher und der Schrtften Schriften der Geſellſchaft' Geſellſchaft ſowie der vom Vorſtgnd Vorſtand er- teilten Aufklärungen und NachWerſe Nachweiſe ent- ſprechen ſprehen die Buchführung, 0er Jahre?- abſchluß der Jahres- abſhluß und der GeſchäftZ-bertcht, [oWett Geſchäftsbericht, ſoweit er den JahreſstſFluß erlautert, A En erläutert, den ge- 6 li en Vor ri en. ſ BC1)é«)emtti eylihen Vorſchriften. i Cbemni , den 3. Februar 1942. Dr. ermannEſenwetn, Hermann Eſenwein, Wirtſchaftsprüfer. _- tw tll : aunnttià twortlih für den Amtlichen und Nikbkümſ' 71111111" 29611 chbe'111j Nichtamto ligen, Teil a redaktionellen Teil, den An- zeéaenteil, geigenteil. und für den Verlag: 1. V.: Nadal! Iavyſch i, V: Rude! Lay y\< in Berlin-Char nttenburg. ' Verla s. Berltn-Charlottenburg. i Verlags- und Druckerei Druck der PreuJſLlFZ., Berlkn. - Drucd>eret Get Ma P E Berlin, ° Vier Beilagen (einſchl. Vörfenbeilaqe (einſ<l. Börſenbeilage und zwei Zentral- bandelöreolſterbeilagen). “ F"“ „_ [ ?E- f D-w- , 1““.-,;:,-“ «„.-171: ? .*“.- :'*«-=* « .;**““ „.:. ““*", „ ...*. 17 . 4._..„ ““Deutſcher inüxsanzeiger “ handelsregiſterbeilagen). E dit an L A, ga Da: de: > wine vim T: E L S E Ee “Deutſcher Reithsanzeiger 2,30 K.“ einſchließlich A einſchließli 0,18 eitun ] eb , abholn eitung8gebühr, abholer bei der An eigenſtelle 31,90 “ mßhnle'ttlich. Beſtellungen Unzeigenſtelle e K R Veſtellungen an, in klin Berlin für Selbſtabholer dieA Maße die A ftraße 32. Einzelne Nummern dieſer Ausgabe ko "preis npreis für den Kaum Raum einer fünfgeſpaltenen 55 mm breiten einer dreigeſpaltenen 92 mm breiten Petit-Zeile Petit=Zeile 1,85 “. _PFdeZiziel: 2,4. S nimmt an die Anzei enſjelle Anzeigenſtelle Berlin 8117 SW 68, Wilkelmſtraße T E 32. Me Dwaauéträgo Alle Poſtanfta Dructaufträge Ulle Poſtanſta einſeitig beJchriebenem Meder Papier döaißv ſtelle 897 Es ftelle SW 68, W 10 & My. Sie werden nur gegen V hl dn kh?“ “Yaſu“ . arzaunso voe : nen Betrage! 6111115105114 m Vortat Barzahl der ders “Einſcadi v arzahlung oder vorherige Einſen Vetrages einſchliezli<h des Portos: abgegeben. Fernſpmb-Smel-Am 119,81": [ Rei Iban! irok to Be m. Fernſpre<=Sammel-Ur.1 10 83 33, \ Reïchsbankgirokonto Be: Ne. 42 chkontogNr.o1"/1913W' QI *.* R h ———————————— — Inhalt dxs des amtlichen Teiles Deutſches Reich Anordnung fzber über den Abſaß von Geſchirr- und Ziergegenſtänden aus keraz11tſ<en _Maffen. feraniſhen Maſſen. Vom 17. Februar 1942. 1942, Bekanntmachung uber über die 4*/, %ige 4/z °/ ige Anleihe des Deutſchen Reichs von 1940. Bekanntmachungen d'xr' der Geheimen StaatSpolizei Staatspolizei Reichenberg und des Regtemngspraftdenten Regierungspräfidenten in Düſſeldorf über die Einziehung von Vermögenswerten für das Reich. Anordnung der ‘der Hauptreuhandſtelle Oſt über die Liquidation der .' „Poſener | Poſener Landſchaft. _ Emlöſungsanxéebot . Einlöſungsancebot der Landſ<aft Landſchaft für daS Wartbeland, das Wartheland, Poſen, ' über. Pfandbriefe der Pojenxr Pojen:cr Landſchaft, Poſen. nordnuna nordnung zur Regelung der Preiſe im Kürſchnerhandmerk. Kürſchnerhandwerk. Vom 17. Februar 1942. Bekanntmachung Nr. 5 der Reichsſtenefür techniſche NReichsſtelle für te<hniſhe Erzeugniſſe zur aur Anordnung Nr. 7 in der Faſſung vom 8. Mai 1941. Bekanntmachung über die Ausgabe des Reichßgeſeßblatts, Reichsgeſegblatts, Teil 1, L Nr. 14. Preußiſcher Staatsanzeiger CeWe!" Erſcheint an jeden Woehenta abend.. jedem Wochentag abends. B 6 du dl 51.2 Ma s) dur di R “r er ohne Fſteuege narciſ Beni rudreif einzuſenden, insbeſondere welche welhe Worte 6 a durch Fettdtua etwa durh< Fettdtu> (einmal unter- dur MWH (b":ſondereäffVet-Ztexaam Ranke) hewor_gehoben ]! su m en 6 vw“ em E Det Bem am Ea hervorgehoben nzeigen müſſen e vor dem Ei - termin kei [p der Anzeigenſtelle eingegaTgen éiriódcanten ſein. nmckungs Berlin. E Verlin, Donnerstag, den 19. Februar, abends Dieſe Anordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft. Berlin, den 17. Februar 1942. Der ReichswirtſchaftSMiniſter. Reichswirtſchaftsminiſter. J. V.: Dr. L a n d f r i e d. 111/20101“ Kulaibo 1168 oauteoban 11616118 76111940. 1361 061" 116016 611811111611 70rg600mm6060 0118108006,- 061“ Land fried. 41/,9/ ige Anleihe des Deutschen Reichs von 1940. Bei der heute öffentlich vorgenommenen Auslosung der am 1. .1001 Juni 1942 2001 1160077611 6102016860060 8611010761“- 860r6ibung60 1100 8611010130611f0706100g60 061“ 41/20/01ZSU 110- 161116 066 OSUtIÉbSU 11616118 700 zum Nennwert einzulösenden Schuldver- schreibungen und Schuldbuchforderungen der 41/2%oigen An- leihe des Deutschen Reichs von 1940 181 016 . (Trupps; ist die i Gruppe 23 «20260 7701-060. 1316 10116561" 061" 20 016861“ (1101306 2611618110811 8611010- ?SkJLÜkSZÖUÜJSU 7761060 aufg6for06rt, 016 1101 gezogen worden. Die Inhaber der zu dieser Gruppe gehörenden Schuld- verschreibungen werden aufgefordert, die am 1. «1001 Juni 1942 f5111Z60 12101080025560526 26,260 4081150010002 061“ 8611010- 76r861116jbung60 1100 061“ 0060 01611t 151112611 210886116106 116106 1 111". fälligen Einlösungsbeträge gegen Aushändigung der Schuld- verschreibungen und der noch nicht fälligen Zinsscheine Reihe I Nr. 6 1118 bis 20 061381 [*Im-3061002886061!) 1161 061“ 11616118- 3011111<SU1USZS nebst Erneuerungsschein bei der Reichs- schuldenkasse in 861110 877 Berlin SW 68, 0160160811“. 106_109, 20 61“- 01686 [(21886 i8t 7761111591161] 700 Oranienstr. 10€6—109, zu er- Diese Kasse ist werktäglich von 9 1115 bis 13 11111", 30 060 8000111160060 700 Uhr, an den Sonnabenden von 9 1515 bis 12 1,1111“, 1111“ 060 Uax60761'11611r _ Uhr, für den Kassenverkehr Amtliches Deutſches Reich Anordnung iiber über den Abſaß von Geſchirr- und Ziergegenſtäuden Ziergegenſtänden aus keramiſchen Maſſen Vom 17. Februar 1942 Auf Grund des Geſetzes über die Errichtung von Wangskartellen wangsfartellen vom 15. Juli Zuli 1933 (Reicbsgsſeßbl. 1 (Reichsgeſebbl, I . 488) ordne ich ih an: § 1 81 Die Herſteller von Geſchirr- und Ziergcgenſtänden Ziergegenſtänden aus keram1ſ<en keramiſchen Maſſen mit AuInahme Ausnahme von ForZellan, ie bo Steingut _ i er 1 ie der Wirtſchafts- gruppe Keramiſche Induſtrie angchbrén Fnduſtrie angehören oder in die Hand- werksrolle erngetragen eingetragen ſind, zu der nachſtehenden Markt- reg'elung zuſammengeſchloſſe-n, regelung zuſammengeſchloſſen, auf die die Satzung 663 R61 sberbarzdes Saßung des Rei sverbandes der - deutſchen TonWarsnfabrikanten Kun ttopfere1en Tonwarenfabrikanten Kunſttöpfereien e. V., Berlin, AnWendung Anwendung findet, [ofveit ſoweit in und graublauem Steinzeug ſind, ſofern dieſer Anordnung nichts anderes beſtimmt iſt. § 2 " 82 __ (1) Die Herſtellernder Herſteller der in § $ 1 genannten Erzeugniſſe be- durfet) dürfen zu Rechtsgeſchaften, Welche Rechtsgeſchäften, welche die Lieferung dieſer Er- zeugmſſe zeugniſſe betreffen und, ſoweit Rechtsgeſchäxte E ſto vor Inkraft- _ , . Jnkraft- t i : geſchloſſen Wor- wor- den ſmb, ſind, zur Lteferung d1eſer Lieferung dieſer Erzeugniſſe der Einwilli des Re'zchsve'rbandes Reichsverbandes der deutſchen TonWarenfabrikanten Tonwarenfabrikanten un Kurxſttopfereten Kunſttöpfereien e. V., Berlin. Der genannte Verband kann beſttmmte beſtimmte Gruppen von Rechts eſchäften von der Einwilli- treten der Beſtimmungen dieſes Abſatzes 0 Abſaßbes a gung ganz oder zum Teil [reiſte en. freiſtellen. (2) Die Einwilligung kann mit Bedingungen oder Auf- lagen verſehen werden. ] HY \ Q Den Zeitpunkt des Inkrafttretens Jnkrafttretens der Beſtimmungen des ſaßxs ſaves 1 ſth ſeßt der Reichsverband der deutſchen deutſhen Ton- Warxnfabrtkanten warenfabrikanten und Kunſttöpfereien e. V., Berlin, Er tft iſt den zur Marktregelung zuſammengeſ<loſſenen zuſammengeſchloſſenen Unter- nehmen durch eingeſchriebenen Brief mitzuteilen. §3 A'ls" _iergegenſtände 83 Als Biergegenſtände im Sinne dieſer Anordnung gelten “alle ftgur tchen ‘alle figürlihen Er eugniſſſx M ſowie alle Erzeugniſſe, die als ' ) tände für Wohnung und Haus dienen. Alle anderen Haushaltsgegenſtände gelten als Ge- Zier- .und Schmu gegen ſchirr. § 4 Hier- . und Schmud>gegen \cirr. 84 Die in § $ 2 dieſer Anordnun box,?eſehenen Entſchei- enen Entſ\chei- eichsverbandes der deurſ<en TonWarenfabrikanten deutſchen Tonwarenfabrikanten und Kunſttöpfereien e. V, V. dungen trifft die Geſchäftsführung es Berlin- §5 des Berlin. 85 (1) Zur Beratung der Geſchäftséührung MeſGtoſlhung des Reichsver- _ , | | anten und Kunſttöpfe- reren reten e. V. m al1en AngelegeZZeiten in allen ega Rinen dieſer Marktregelung _ ] itglieder des Beirates wer- den aus den Kre1ſen Kreiſen der kerami (hen Induſtrie, hen Jnduſtrie, des Hand- Werks werks und des Handels durch dre Wirtſchaſftsgruppe die 0 Dot Rel Kera- ' . ; l chen HandWerks Handwerks und dte Retchsgruppe die Reichsgruppe Handel berufen, die je drei.Mitglieder drei. Mitglieder bandes der deutſchen TonWarenfabri Tontwwarenfabri wird ein Beirat gebildet. Die miſche Induſtrie, Fnduſtrie, den Reichsſtand Reichs\ſtand des Deut benennen können. (2) 'Der Der Beirat tritt nach Bedarf_oder nah Bedarf oder auf Verlan en Verlangen von dret drei oder mehr.Mit liedern mehr. Mitgliedern zuſammen. Seine Zyä tsführun hä tsführung des Reichsverbandes der deut chen Tonwarcnfabri anten deutſchen Tonwarenfabrikanten un Kunſttöpforeien Kunſttöpfereien e. V., berufun? der nd obliegt der Geſ Berlin. § 6 86 Wer den Voxſchriften Vorſchriften dieſer Anordnung oder Auflagen (3 2 Abſ. 2)„qutderhandelt, 2) zuwiderhandelt, kann vom RetchsverWaltungs- ger1<1 Reichsverwaltungs- geriht mit emer einer Ordnungsſtrafe in Geld, deren Höhe un- beſchrankt beſchränkt iſt, beſtraft Werden. werden. Die Beſtrafung ſetzt ſeßt einen An- trag des Reichswirtſchaftsminiſters voraus. 016 1210108001; Z€50b18b1 611611 0111611 1767710101002 9116r ÜLiCbeanÜnJU-XUSU 1011 0080611016 061“ 1)€1.118011€n 11616118- 03011 10 1367110. 016 7767108131616 1160060 861100 7001 Die Einlösung geschieht auch durch Vermittlung aller Reichsbankanstalten mit Ausnahme der Deutschen Reichs- bank in Berlin. Die Wertpapiere können schon vom 2. 1111-11 Mai 1942 00 016860 8161160 6101161616111 117810011, 016 816 (181' 11616118- 801111108111<3886 201" 911111102 1701'21118J611 000 06611 06760 40- 77618110g 016 1108261111101; 7001 an diesen Stellen eingereicht werden, die sie der Reichs- schuldenkasse zur Prüfung vorzulegen und nach deren An- weisung die Auszahlung vom 1. Juni 1942 30 211 0677111460 061“ I1n108unJ80811'32 [(:-100 1161 060 8161160 1101361“- 11311) 1361111180111“ 0600 an zu bewirken Der Einlösungsbetrag kann bei den Stellen außer- halb Berlins nur dann mit 31611671161t 00 0168601 “190 671101160 7761060, 77600 016 861101076186111'611300060 1161 111060 0781111281808 27761 7706060 7011161 810,261'610111 7767060. 016 501101078150111810UUJ811 8100 060 131015868161160 Sicherheit an diesem Tag erhoben werden, wenn die Schuldverschreibungen bei ihnen wenigstens zwei Wochen vorher eingereicht werden. Die Schuldverschreibungen sind den Einlösestellen mit 610601 1761261611018 6102016161160, 211 0601 1701011161116 700 016860 8161160 0060126111161] 6626516560 7767060. einem Verzeichnis einzureichen, zu dem Vordrucke von diesen Stellen unentgeltlich abgegeben werden. Mit 0610 051601 068 31. 11431 dem Ablauf des 31, Mai 1942 hört 016 1761710811011 061" 608116108160 86001076r86br61600260 die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschreibungen auf. ON 860612 061" 61779 1611160060 2108861161116 77110 700 0601 1160116166009; Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrag ab- 016 ÜjnlöZUÜJstträLS 061“ 262026060 101 1161608560010- 110611 SinLSU'ZJSUSn 1707067110260 7761060 060 (1150012670 0006 1111“ 20100 1111617716860, 80 0 0168671111111 016th 211 761110168860 06 1108 "061“ 2010 Die Einlösungsbeträge der gezogenen im Reichsschuld- buch eingetragenen Forderungen werden den Gläubigern ohne ihr Zutun überwiesen, s0 d dieserhalb nichts zu veranlassen ha Aus der zum 1. .1001 Juni 1 * 61026106 80111110781'30111'61911 7011261601 7701060. 1361110, 060 - einzelne Schuldverschreibu vorgelegt worden. Berlin, den 16. 176131091“ 1942. ' 126160886001060761'7781tuux, al)" 8611 [1101000112151]ij61' Februar 1942, Reiehsschuldenverwaltung. aß Schuldbuchgläubiger 941 311826105160 (1111006 ausgelosten Gruppe 36 8100 DJS]?! 00611 nicht 201- 143101681102 sind ngen noch nieht zur Einlösung Bekanntmachung Auf Grund der §§ $88 1, 3 und 4 der VO. über die und ſtaatsfeindlichen ſtaatsfeindlihen Vermögens in den Gebieten vom 12. Mai ſxßbl. 1 ſegbl. I S. 911) in Verbindung mit den etchsminiſters eichsminiſters des Innern JFnnern vom 12. Juli 1594/39/3810 _ und des Rei Réi vom 29. Auguſt 1939 _ 111 — Ill ſamte beWegliche beweglihe und unbe eb. eb, am 4. erta, geb. iehung volks- vollks- etendeutſchen 1939 (Reichs- Erlaſſen des 1939 _ la chsſtatthalters — Ia <sſtatthalters im Sudetengau 1170.10. Wi/Jd. 7126/39 _ wird das ge- che he Vermögen des Friedrich Friedrih zu Mittelgrund, und ſeiner ietel, geb. am 1. Au u Augu zuleßt wohnhaft geWeſen wohnhaft. geweſen in t zugunſten des Deutſchen Reiches : e Reichenberg, den 16. Februar 1942. 19492. Geheime Staatspolizei. ſt Staatspolize1. 1897 zu ſen, Bez. mgezogen. ingezogen. Niedergrund, Tetſ<en, hiermt poli'eileitſtelle Tetſchen, hiermi polizeileitſtelle Reichenberg. I. J. V.: M 5 l l e r , Rzeg.-Rat. Verfiigung ſetzes Möller, Reg.-Rat. Verfügung ſeßes über die Einziehung kommuniſti- 26. Mai 1933 (Reichs eſ (Reichsgeſ Auf Grund des Ge ſchen“ \chen* Vermögens vom in Verbindung mit dem Ge ſtaatsſeindlichen ſtaatsfeindlihen Vermögen geſeßbl, 1 geſeßbl. I S. 479), d vom 31. Mai 1933 des des. Führers und R61 (Reichsgeſeßbl. 1 Rei (Reichsgeſebbl. I S. 303) wird as bejvegliche -das- bewegliche Vermögen a) a). des Juden Dr. Alfred Iſrael Hiller,- _ Jſrael Hiller; . 28. 4. 1895 in Maßbach, bis er Wohn Mußbach, bisher wohn Krefeld-Uerdingen, [eisiger "b) rnixn,d USZ, Jſ [ W ‘jeßiger v Fe YERe Jfrael ‘W es .x'u en eorg me 0 „Juden Georg Jſrae o 1897 in Schönau, eybl. 1 ebbl. I S. 293) ſetz ſeß über die Einz ehun Einziehung volks- und s 8 vom 14. Juli 19 3 1933 (Reichs- ührungsverordnung ſamml. S. 207) und dem Erlaſſe skan lers sfanzlers vom 29. er Preußiſchen Durch ft geWeſen f geweſen in erkeley, Kali- eb. am 13. 5. isher Wohnhgft wohnhaft Kreis Leobſ üs, ſoWie üg, ſowie das Weſen weſen in Eſſen, jeYt jeßt in U A., rundbuch USA,, rundbu<h von Leobjchüy Leobſchüß Stadt Blatt 29 * tragene Grundſtück, Grundſtü>, Waſſertorſtraße 18, 6) c) des Juden Heinrich [0161 S o n n e n b e r g , Heinrih Zſrael Sonnenberg, geb. am 18, 8. 1895 in Selters/Montabaur, bisher in Düſſeldorf, jeßt angeblich angeblih in Kanada, ſowie das im Grundbuch, Grundbuch. von Koblenz Band 65 Blatt 2573 einge- tragene Grundſtück, Grundftü>, Rizzaſtr. 22, " (1) d) des Juden Karl Heymann, geb. am 22. 12. 1887 in Gelenkir<cn zulvßt Wohnhaft gcjvoſen in ' ortngal, uwd Gelſenkirchen, zuleßt wohnhaft geweſen in i ortugal, ‘und ſeiner Ehefrau ohr, geb. am 1.7.1903 in 1. 7. 1903 in. Hamborn, ſowie der Kinder Hedwig Hortenſe, geb. am 4. 2. ſeldorf, ſſeldorf, und Roſemarie, geb. am 6. 9. ſowie die im GrunDbuch Grundbuch von Dcrcndorf Derendorf Blatt 4698, Ober- Düſſeldorf, Gertrud geb. 1922 in 1924 in Düſelborf, Düſſeldorf, Flingern Blatt 5519, Poſtſcheckkontv: Poftſcheckkonto: Berlin 41821 [942 bſilk bilkf Blatt 6115 und Duisburg Band 27 Blatt 1166 emgetragenen Grundſtücke “Düſſeldorf, GerresheiMer eingetragenen Grundſtü>ke Düſſeldorf, Gerresheimer Straße 124, 126, 128, 130, 131, 133; Kmhe- “ Krahe- ſtraße 2-19, 2—19, 19 a, 191), 20_23, 19 b, 20—23, 25, 27, 29, 31, 57, 07, 57 &; Mettmanner a; Mettmannuer Straße 7, 9, 11, 12, 14, 15; Ertxſt-vom-Rath-StraZe D uibu L R 20, Karl-Nudolf-Str. Karl-Rudolf-Str. 178; Dursburg-Hamborn, Duisburg-Hamborn, arl-Morian-Straße 21, Duis- burger Stmße26, Holtener Straße 26, Holtenex Straße 3, mit der Maßgabe zugunſten des Deutſchen Reichs, vertreten dur<_ dcn Reichsmmiſtcr dcr durh den Reichsminiſter der Finanzen, eingezogen, daß mét mit der offenYlichen Bckanntmacbnng dieſen Verfügung öffentlichen Bekanntmachung dieſer Verſügung im Teut- BchenURerckßanzer 61 uwd Prcußiſ<crx StaatSanzeigev Deut- en „Reichsanzei er und Preußiſcher. Staatsanzeiger dieſe ermogensw61te thentum ermogenswerte Eigentum des D6u1“'<en Deut’chen Reiches Werdcn. werden. Gegen dieſe Verfügung iſt ein Res.")tsmittcl ni<t gegcbcn. Rec)tsmittel nicht gegeben. Düſſeldorf, den 13. Februar 1942. 1942, Der Regierungspräſident. „F, A.: Pfeffyr. F, A:: Pfeffer. Anordnung der Haupttreuhandſtelle ,Tſt Oſt über die Liquidation der Poſener Landſchaft (Poznanſki Ziemſtwo Kredytowe), Poſen § 1 81 (1) Die P0[encr Poſener Landſchaft 10in wird aufgelöſt. (2) Auf Grund Z $ 24 und 25 dsr SchnldLwaicklungs- der Schuldenabwi>lungs- verordnung Vom 15. vom 15, Auguſt 1941 (ReichÖgc'ſcßbl. (Reichsgeſebbl. 1 S. 516) beſtiMML ich: beſtimme ih: Die Befriedigung der Anſprüche deutſcher und ihnen gleich gleih zu behandelnder Gkäubiger Gläubiger aus Pfandbriefen, Certi- ikaten ifaten und bis 1. Januar Fanuar 1942 einſchlicßlickZ-Hfälligkn Zins- >61]an L Zinss cheinen mit Ausfthlnß Ausſ{hluß der unſ po1niſche“ ark [ÜUtLUDLU fandbricfc auf polniſche Mark lautenden fandbriefe und Corxifikate Certifikate ſowie dcr Papicrmark-Zins- der Papiermark- Zins- ſcheine erfolgt 311111 NcnnWert zum Nennwert unter Umrechnung zu dcn den in § F 3 genannten Kurſen, und z1var: &) hinſichtlich zwar: a) hinſichtlih der Pfandbriefe gemäß § $ 14 der Schul- -- denabwickbmgsvcrordnung durcb Zujveiſung — denabwi>lungsverordnung durch Zuweiſung von d6utſ<sn deutſhen 4% landſchaftlichen Pfandbriefen zum Kurſe Kurje. von 10272 %, ſojveit 102!/2%, ſoweit die verWertbaren TeckungZhypoth-ekén verwertbaren De>kungshypotheken dies zulaſſen, b) im übrigen und hinſichtlich hinſichtlih der CertißikaÉe un-d Certifikate und Zinsſcheine in bar aus «Zuſchüſſen Zuſchüſſen des Deutſchen Reiches (Haupttrcuhandſtele Tft). " Tie (Haupttreuhandſtelle Oſt). Die näheren Vsſtimmungcn Werden Beſtimmungen werden in einem Ein- loſungsangcbot 161111010131, löſungsangebot feſtgeſeßt, das im Deutſchen ReichSanzsiger Reichsanzeiger und in der Tagespreſſe veröffentlicht wird. (3) Die Regelung der übrigsn nach übrigen nah der SchuldcnabWick- Tungsbcror-dnung bcſtehenblvibenDen Schuldenabwi>- lungsverordnung beſtehenbleibenden Verpflichtungen bleibt vorbehalten. § 2 1" d 82 find (1) Deutſche und ihnen glei< gleih zu behawdklnde GLÜubiger m : 11) Deutſche behandelnde Gläubiger ind: a) Deniſche Staatsangehörige, b) Deut,<e Deutſche Volkszugehörige, die in die deutſche Volks: Volks- liſte Abt. 3 eingetragen Wevden, 6) werden, c) Angehörige des Protektorats Böhmen und Mähren, 0) d) Juriſtiſche Perſonen des öffentlichen Rechts mit dem Siß Siy im Deutſchen Reich Deutſhen Reih oder im Protektorat Böhmen und Mähren, [omeit ſoweit ihre Forderungen nicht auf Grund der Schuldenabwicklungsverovdnung Schuldenabwi>lungsverordnung er- loſchen ſind, 6) Juriſtiſche e) Juriſtiſhe Perſonen des Privatrechtes, Geſell- <aften chaften und andere Perſonenbereinigungen, Wenn Perſonenvereinigungen, wenn ie Mehrheit“ Mehrheit- der Anteile oder Beteiligungen am 1. September 1939 erſonen Perſonen zu a_0 a—d gehörte und die ſa un Smäßige ſaßungsmäßige erwaltung aus ſolchen ſolhen Per- ſonen ſte t. beſteht. (2) Der Berechtigte hat na zulveiſen, nachzuweiſen, daß er am 1. Sep- tember 1939 Eigentümer (Altbe ißer) (Altbeſiver) des Pfandbriefcs, Pfandbriefes, Certi- 'katxs ikates oder Zinsſcheines War odcr daß“er war oder daß er das einzulöſende pter pier von einem gleichfalls berechtigten berehtigten Altbeſißer erWorben erworben hat. Im Jm Falle des Erm'rbs durch Einzelrechthachfolge Erwerbs dur Einzelrechtsnachfolge kann der, der Berechtigte ſeine Anſprüche nur gemeinſam mit dem Alt- beſtßer beſißer geltend machen. niahen. Es kann verlangt werden, daß der Altbeſiß durch dur< Urkunden "nachgewieſen ‘nachgewieſen wird. (3) EtWaige ZWeifel Etwaige Zweifel darüber, ob die Vorausſeßungcn Vorausſeßungen der Abſätze Abſäße 1 und 2 vorliegen, entſcheidet die Haupttvcuhand- Haupttreuhand- ſtelle Oſt in Berlin. § 3 s 83 Die NennWerte Nennwerte der nach nah Abſaß 2 zu befriedigenden Pfandbriefanſpriiche Pfandbriefanſprüche- ſind folgendermaßen umzuvechncn: ' umzuvechnen: 1 loty Zloty 50 Reichspfennige 1 olddanr Golddollar 9 Zloty _ 1 Dollar : = 5,4 loty _ Bloty 1 Mark = 6 ** eichspfennige. § Reichspfennige. 8 4 Die Haupttreuhandſtelle Oſt behält ſich ſih vor, die Geltend- : = - machung der Pfandbriefanſprüche in dem in § $ 1 Abſ. 2 ge- nannten VerÉahren a nur bis zu einom einem beſtimmten Zeit unkt Zeitpunkt zuzulaſſen. vorher im Deutſchen er ZKM!!!“ db ris wird mindeſtens einen onat eichsanzeiger ‘einen Monat eih8anzeiger bekanntgemacht. _ § 5 _- ) 85 Mit Pfandbriefen der Poſener Landſchaft können Vcr- pflichtun'gen Ver- pflichtungen gegenüber der Poſener “Landſchaft nicht «Landſchaft ni<ht mehr Frückgezahli Werden guriidgegahlit werden (vgl. § 6_der Verordnunxz iiber die » ( ährungsumſteüung 8 - 6- der Las übex die 3 e ährungsumſtellung von Schuldbcrhältniſſen Schuldverhältniſſen in n den in das