OCR diff 059-9467/113

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/059-9467/0113.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/059-9467/0113.hocr

von Flandern, der Prinz Albert von Belgien, die Prinzeſfin Prinzeſſin Carl von Hohenzoüern, d12 Hohenzollern, die Herzoge Franz Joſeph und Siegfried 'm in Bayern, der Prinz Arnulf von Bayern, die Großherzogin und der Erbgroßhcrzoq 0011 Erbgroßherzog von Baden, Ihre Jhre Hoheit die Herzogin und S_21n2 Durchlaucht Seine Durchlauht der Prinz Eduard von nhalt, der Fürſt und die Fürſtin von Thurn und Taxis, der Herzog von Vendöme, Vendôme, Prinz Miguel von Braganza, der fommandierende General von Bülow und 131212 V2rtreter viele Vertreter von rcgierend2n regierenden Häuſern und der Armee. Bayern. S21112 Seine Königliche Hoheit dcr Prinz-Re ent der Prinz-Regent iſt mit Ihren Kömglichen „1301120211 Fhren Königlichen Hoheiten den Prinzen udwig Ludwig und Leopold g2112rn (1112111) geſtern abend von den Jagden im Speſſart nach München zurückgekehrt. zurü>gekehrt. Sachſen. Der außerordentliche Landtag iſt heute mittag ge- ſchloſſen w01d2n. worden. Württemberg. Zn d2r Kamm2r der Abgeordnetcn branttvortete geſ12111, In der Kammer der Abgeordneten beantwortete geſtern, wie „W. T. V.“ 5211111121, d2r B.“ berihtet, der Miniſter des A11§111ärtig211 Auswärtigen Freiherr von S0d211 21112 210er112 Über 21112 62001112112n12 (Eiſenbahn- betriebsmitt_2lgemeinſchaft. Soden eine Anfrage über eine bevorſtehende GCiſenbahn- betriebs8mittelgemeinſc<haft. Der Min1ſt€r Miniſter erklärte, 11121121321- die Ueber- tragung dcr E11endadn2n der Eiſenbahnen an das Reéch 121 1121112 1111111 Reich ſei heute ni<ht mehr möglich, mögli, dazu ſei d2r_Z2itp11nkt 0211321751. Anf d2r 12151211 der Zeitpunkt verpaßt. Auf der leßten Miniſterkonferenz in H21d2lberg 121 adrr b21<10112n 10011211, 21112r 10211212n Heidelberg ſei aber beſhloſjen worden, ciner weiteren Verhandlung 2111211 0011 einen von Württemberg ausgebendczn Entwurſ auëgehenden Entwurf einer EÜenbahn-Betriebß- mittelg2m2in1<aft Eiſenbahn-Betriebs- mittelgemein\haft zu GrUnde Grunde zu 12g2n, 121 21112 Wa32nge11121nſ<a11 legen, der eine Wazengemeinſchaft mit Gemeinſckyafſ drr W2rkſtättct1 170112112. Gemeinſchaft der Werkſtätten vorſehe. Ueber die P2r10n2ntarif- Perſonentarif- reform 121 ſei dabei keine F211121§ung «10101; 1212 Feſtſezung erfolgt; jede Verwaltung _habe habe da noch 11212 Hard. freie Hand. Daß 0011 von den V2r11311dl11n11211 21112 d2u11<2 Verhandlungen eine deutſche Ver- waltung ausgrſ<10ff2n 1001d2n 121, ausgeſ<loſſen worden ſei, davon 121 ſei keine Rede. _Auf Nede. Auf der nächſten 310111212113 Konferenz im Jahre 1905 würd2n würden im "(H2g2n1211 1äm111<2 V21w011111111211 02r1r21211 12111. Gegenteil ſämtliche Verwaltungen vertreten ſein. Der Miniſter ſprach ſpra<h dann die Hoff- nung aus, daß das 111111121211 drr V2rkebr§mnleit11ng211 Unweſen der Verkehrsumleitungen mit der Betriebs- mitt21g2n121111<a11 aU1bör2n 102rd2. mittelgemeinſhaft aufhören werde. Die Kam1112r 11211 Kammer trat in eine Debatte üb2r 11212 über dieſe Erklärung nicht 2111. ein. Hamburg. Trr Tampf2r Der Dampfer „Palatia“ 11011 von der Hamburg : Amerika: - Amerika- Linie 111, 111121) 21112r iſ, nah einer Meldung des „.H1111111.K0r12111.“, „Hamb. Korreſp.“, mit 48 Offizi2r2n, Offizieren, 539 111112r0111'3122211 Unteroffizieren und V.)kann1<aften 1011112 996Pferd211 132112111 nachmittag Mannſchaften ſowie 996 Pferden geſtern nahmittag um 3 11111 nach Deutſch: Süd: weftafrika Uhr nah Deutſ<h-Süd- weſtafrika abgegangen. Dcr 10n1111a11di2r2nde G2n2r01 dcs ])(. 9111022101110 11011 Bock und Polack) 1100111 111 Der kommandierende General des IX. Armeckorps von Bo>k und Polach nahm in der üblichen Weiſe von d2n Tru1311211 911111111121) den Truppen Abſchied und brachte 2111 dreifa<2s ein dreifaches Hoch auf Seine Mamſtät dcn Kaiſrr cms. Oeſterreich-Ungaru. Jm 012rrci<11<2n 511111120111112121111211112 int2rp21112112n geſter11,_ 11312 „W.T. V.“ 0211217121, d12A6,1g.No10ak Majeſtät den Kaiſer aus. Oefterrei<h-Ungarn. Im öſterreihiſ<hen Abgeordnetenhauſe ‘interpellierten geſtern, wie „W. T. B.“ berichtet, die Abgg. Nowak und Genoſſen Genoffen die G21am1r2g1er1111g 11021 Geſamtregierung über den Stand der Handelswertrags- verhandlnngcn Handelsvertrags- verhandlungen mit d2m D21111<211 01215112; fic derw121211 dem Deutſchen Neiche; ſie verwieſen auf die 5111112121720 öffentlichen Interrffrn, 112 zahlrei@en öffentlihen Intereſſen, die mit dieſer An- geleg21111211 0210111117211 121211, und fragt2n, 011 die 321111111113- 11a<r1<1211 anf Wakrb2it 172111111211, 100111111) 1712 Hand21002rtrags- 02r1>and111113211 1101161720. O2112rr21<=11ngar11 und Deutſck'land g-xſcheitert 121211, gelegenheit verbunden ſeien, und fragten, ob dic 9121112111119 92112191 111, 1-21 O2ff211111<keit die Zeitungs- nachrihten auf Wahrheit beruhten, wona<h die Handelsvertrags- verhandlungen zwiſchen Oeſterreih-Ungarn und Deutſdland geſcheitert ſeien, und ob die Regierung geneigt iſt, der Oeffentlichkeit bekannt zu geben, worin 11a111511ä<li< d12 D1ff2r2nz211 1121213211 1117111211. haupt\ächlih die Differenzen gelegen hätten. Sodann 12312 ſeßte das Haus 112 die Debatte 11112r 112 R2gi2ru11aserklär11ng über die Negierungserklärung fort. Der Ab:) _Schr2112r kritifiertc in 1<ärfſt2r W2112 d12 Amtsfüerun des Mi111112rpr11fid2111211, der 21112_Nati0.1a111ät 11211211 112 Abg Schreiter fkritiſierte in ſhärſſter Weiſe die Amtsführung des Miniſterpräſidenten, der eine Nationalität gegen die andere (111151131212 ausſpiele und d211 „1112111111211 zur -H'1112 k0mm2. Dkk Rcd112r b2für<1212 0011 der Sanktioniernng d2s 11121210112112111111211211 S<111g212 213 21112 ſchlimme den Klerikfalen ¿ur Hilfe komme. Der Redner befürchtete von der Sanktionierung des niederöſterreihiſ<hen Schulgeſeßes eine <limme Rückwirkung 111111) au< auf and2r2 Provinze'n. D2r 511111. andere Provinzen. Der Abg. Biankini 2rör12r12 111112r 0211111711 2111111117211 21111 1211 2111111112121511112111211 die 2111112121121111211 125 “2211111111211 2011 Da11n1111211 11111: 2rk1ärt2, d2r Vom Mini112rvräſ1d21112n 112125202_Sa<112rba11 2111111122192 1111111 d211 erörterte unter heftigen Angriffen auf den Miniſtervräſidenten die Angelegenheit des Statthalters von Dalmatien und erklärte, der vom MPéèiniſterpräfidenten gegebene Sahverhalt entſprehe nit den Tatſachen. Jm B11dg21011§1<u112 11311121) g2112r11 121 d2r 2'12113111117111119 dcr N0t1ja11d§00111g2 d2r Finanzminiſt-Zr 12111 (5111211111211 darüb2r ans, dxſ; 121: HM der 9121112111111] 1121111113111<t25.1101111111d2112111zu 112r111g b2f1111d211 w01d2n 121, 1111d 211111112 1211211 0117111111111 00111 Stand- Im Budgetaus\<huſ\e ſprach geſtern bei der Verhandlung der Notſtandsvorlage der Finanzminiſter ſein Erſtaunen darüber aus, daß der von der Regierung beanſpruchte Notſtandéskredit zu gering befunden worden ſei, und erklärte deſſen Erhöhung vom Stands punkte d2r Finanzrerrvaltang 111r 01101111 11111121221911211101; 2in2 101<e der Finanzverwaltung für abſolut ungerehtfertiat ; eine folche Erhöhung würd2 würde das G121<,12101<1 125 Staa1sdau2111111§ Gleihgewiht des Staatshaushalts ſtören, wezhald 2r 1111101211) 61112, 11011 1171 1129211101101; 2101111211211. Derarttg2 2111112112 1011111211 11111 dci d2r 2121111111113 125 B11dg2ts, in, _d2111 übrigcds 1111 112 Förd2rung 121 weshalb er dringend bitte, von ihr gegenwärtig abzuſehen. Derartige Anträge könnten nur bei der Beratung des Budgets, in dem übrigens für die Förderung der Landwirtſchaft 10- 1012 1ür M2110rat10n210nd§ b2d2111211d 17011212 Bcträ,12 211112112111 121211, bc'raten 11*21d211. Wa»; 112 R2fund12111na 112112172, 10 0211112112 ſo- wie für Meliorationsfonds bedeutend höhere Beträge eingeſtellt ſeien, beraten werden. Was die Refundierung betreffe, #ſo verweiſe er auf d211 1112111211 210111111111 121 172111 E1121111111111111211111011241121252 nnd 11210112, da)“; 111_ d211 12151211 den gleiGen Vorgang bei dem Eiſenbahninveſtitionsgeſeze und betone, daß in den leßtên 6 Jahren 211021 etwa 51 2111111100211 (11124 11.1111- 11<2n K011211b21tänd211 111r 21101111111121102212 2111110111111211 11102d211 121211. 51321: Mmi112r 1211111210112 d12 11121112111011500110112 1112111011121), 11211 die N211111d1211111g_11111 15.1 9111111011211 1111111 a11§121<211 11111112, Millionen aus ſtaat- lihen Kaſſenbeſtänden für Notſtandszwe>e entnommen worden ſeien. Der Miniſter rehtfertigte die Regierungsvorlage meritoriſ<, weil die Refundierung mit 155 Millionen niht ausreihen würde, um die 11.1_a111<2 Kanaz211ru11g 0011 der 1121121112511111211 B2211gtb211 zu 1121121211, _1111d 101111211, 111211 1<n1211112g211d2 211212111211 211111211211ſjänd2n, d211 _?110111311d2112111 111121) 21112 1112111211211111'11011 1111 112d2ck211. Die ?)12912r111111 11111112 dad2r anf d2mJ1111211m 511111211211 dcm N0111and§kr2dit und d2r 111211111212111119 1211211211. ftaatliche Kafſagebatrung von der gegenwärtigen Beengtheit zu befreien, und formell, weil \{werwiegende Bedenken entgegenſtänden, den Naotſtandékredit dur<h eine Rentenemiſſion zu bede>en. Die Regierung müſſe daher auf dem Junctim zwiſchen dem Notſtandskredit und der Refundierung beſtehen. Er 11112dr11111211d 11111 Underänderte 2111110111112 dcr 912111210113200110112. Dcr bitte dringend um unveränderte Annahme der Regierungsvorlage. Der Abg. Bacrrnr2it€r 112101112, 101110111 12r 910111111225112011 Baernreiter betonte, ſowohl der Notſtandsfkredit wie 1722 912111ndierungsr0112n 112111111211 der Nefundierung8poſten gehörten ins 2311111321 1111d 12<112111Z12 1211 S1andp11nkt 122 I.)?iniſterpräfid2nten, der 112.1) 121211 2111ar1 110112, 112 Emiſſwn Budget und rechtfertigte den Standpunkt des Miniſterpräſidenten, der ſi bereit erflärt habe, die Emiſſion der T11,111111]2121112 Tilgungsrente mit drm Budg210100110r111m_111 d2r61nd211. D2r dem Budgetproviſorium zu verbinden. Der Abg. S12111111211d2r111ra< fich 22,720 1-12 91,211111d12r1111g dcr 911111211 SUmme Steinwender ſprach ſih gegen die Refundierung der ganzen Summe aus 1111?) und trat für d12_ 2111111151112 21112r 2111121112 die Aufnahme einer Anleihe im 212101112 0011 151 3011111011211, äußrr11211 7521116 0011 35-1 M1111011211, 2111. Dér Mmiſterpräfith 0011 5101021 111512 101211111 d12 Gru11d15132 1121 d-:r 2321121111119 Betrage von 157 Millionen, äußerſten Falls von 354 Millionen, ein. Der Miniſterpräſident von Körber ſetzte ſodann die Grundſäße bei der Verteilung der Not- 1111102921111 au22111a1112r. 2321 der Verwcndung d2r Notſtands- 11111121 ſchwede ſtandsgelder auéeinander. Bei der Verwendung der Notftands- mittel {<webe der Regierung znnäcbſt zunähſt die Durchführung von Notſtadearbeiten dor, a11f12rd2m 1:12 L1212211113 00n Saat ut um 1312 Notſtandsarbeiten vor, außerdem die Lieferung von Saatgut und die Vermittlung niedrig Verzinslicher Dar1211211. verzinsliher Darlehen. Der A g. Abg. Kramarc 112101112 di2 betonte die Pflicht d2s S1aat2s, des Staates, der landwirtſchaft- 11<2n B2001121u11g lihen Bevölkerung in dsr N_0t 02151111011119211; der Not beizuſpringen; proteſtierte 11211211 daS Iupcttm und exklarte die B21211w111191211, der 111211121111111'111212111112 S11m1112, 112 11121 „1111111; gegen das Junctim und exklärte die Bereitwilligkeit, der Regierung diejenige Summe, die das Haus für den Notſtand 112115111192, 111131132112 bewillige, im Wege der 2111121112 Anleihe zur Verfügung zu 11211211. tellen. Der Tmanzminrſtxr A ieE kam alsdann auf die Ausfüdrnngen Ausführungen des Ab. )aerxnettrr 111111121 und 1101) b2r00r, 10 Abg. Zaernreiter zurü> und hob hervor, ſo namhaft au< d12 Erforderni e 1111 die Waff2r11raß211 Erforderniſſe für die Waſſerſtraßen und E112nba11112n Etſenbahnen und Tri21'12r Trieſter Hafenanlagen 121211, 10.112112 doch 121112 Veranldſung ſeien, ſo liege do keine Veranlafſung zu cin2rB210111nis einer Beſorgnis und Unruhe vor; vor. Die 1111012111119 Regierung werde 1121) 112111 21112 ſich ſtets eine rationelle Sparſamkeit und 1112112 S21011621<rank1111g 1101 weiſe Selbſtbeſhränkung vor Augen 111111211. halten. Hierauf warde wurde die Ver- handlung abgebrochen abgebrohen und die Weit2rbcratung Weiterberatung auf 1121112 heute vertagt. Drin Dem Abgeordnetenhauſe 111 112112111 2111 iſ geſtern ein Geſetzentwurf JUZLJÜUJM, iugegangen, der 1211 Schuß den Schuy der Auöwanderer zUm Zweck Auswanderer zum Zwe> hat. O 112 112 Y_Wwandcrungsfreiheit einzuſchränken, fi2bt der Entnzurf 21112, 211101111111621121111119 durch ſtaatliche Ohne die Auswanderungsfreiheit einzuſ{ränken, ſicht der Entwurf eine Auskunftserteilung dur ſftaatlihe Behörden ſowie gemein- 111181132UA1111911211'1111d U1112r11ebmung211 nüßige Anſtalten und Unternehmungen vor, wobei die letzteren fur d1212 Tat1gk21t behördlicher leßteren für dieſe Tätigkeit behördliher Genehmigung und U2berwa<ung 111112111211211 1011211. Bezüglich d2r Ueberwachung unterliegen ſollen. Bezügli<h der Anwerbung 0011 Auskvandrrern 111111 S<ußbeſt1m1n11ng2n von Auswanderern find Schutbeſtimmungen für L01>11c1r1121121 Lohnarbeiter und für An- 101<en_erklärt folchen erklärt der Entwurf nur dann für wirtſchaftlich wirtſ<haftli<h reell und da- her zulaſfig- ber zuläſſig, wenn fie von Arbeitgebern für den Bedarf des eigenen Unternehmens be w. bezw. von etſonen Perſonen vorgenommen werde, die tatſäch- lich li<h die verſpr ene Ve edelung verſpcohene Beſiedelung durchführen könnten. Der geſehlZcb geſeßlih zur Anwerbung Berechtigte ,kann kann dieſe durch 'Ve- vollmacbtigte dur<h Be- vollmähhtigte vornehmen [offen. Dre geſeßliche Berecbttguxtg lafſen. Die geſeßli<he Berechtigung zur Anerbung Anwerbung von Anfiedlern Anſiedlern muß bei der Behörde, teilwerſe teilweiſe vor Beginn der Anwerbung, nachgewieſen na<gewieſen werden. Die Anwerbung 0011 Lohnarbéitem von Lohnarkbéitern iſt dieſem Zwang? nicht uyterwvrſen. Zwange ni<t unterworfen. Der über- ſeeiſche ſeeiſhe Transport der Außwanderer Auswanderer nach beſtimmten, für die Aus- wanderung wichtigen außereuropäiſchn außereuropäiſhen Ländern 1911 foll nur anſ auf Grund einer beſonderen, jederxett widerruflicben Erlaubms jederzeit widerruflihen Erlaubnis des Miniſteriums des Innern betrieben wexden werden dürfen. Als beratende Organiſation der Staatsvenvaltung Staatsverwaltung auf dem Gebiete des AußwanderungSweſens Auswanderungsweſens nimmt der Entwurf einen AUSwanderungIbeirat m Ausfi<t. Großbritannien Auswanderungsbeirat in Ausficht. Großbritaunien und Irland. Dkk Frland. Der Staatsſekretär des Auswärtigen Marquis of Lans: Lans- downe erhielt, wie dem „W. T. B.“ aus London mitgeteilt wird, vor „einigen einigen Tagen 21112n einen Brief, in dem ſeine Aufmerk- ſamkeit auf die Ausfuhr von „tauſenden tauſenden Tonnen Kohlen für die rufſiſ<2n ruſſiſhen und ]apanifchen japaniſchen Kohlen- ſtationen gelenkt wird, 11210ndcrs zn beſonders zu der Zeit, als England infolge des Zwiſchenfaus 111 “022 Zwiſchenfalls in dec Nordſee am Vorabend eines Krirges Krieges mit Rußland geſtanden 111102. In habe. Jn dem Brief wurde weiter darauf hing2wieſen, hingewieſen, daß 22- nicht es niht richtig ſei, dieſe Ausfuhr weiter zu g2ſtatten. geſtatten. Der Stäatsſekrctär Staatsſekretär antwortete hierauf, daß er unverzüglich unverzüglih dieſe ſehr wichtigen Fragen unterſuchen laſſen werde. Das „Neuterſche „Reuterſhe Bureau“ meldet, die 211 glif <e R2: Hierung engliſhe Re- EERNS habe von der japaniſchen cine eine Mitteilung bezüg- 1< ih der deutſchen deutſhen Kohlenſchiffe erhalten, die in Cardiff 51001211 Kohlen für die ruſfiſche ruſſiſhe Flotte 11111211. lüden. Die engliſche Regierung hab2_dieſe habe dieſe Art Operationen 0211101211 verboten und 1112 tue ihr möglichſtcs, möglichſtes, um 111211112 ſtrenge Neutralität aufrecht zu halten. Frankreich. - Frankreith. . Der Senat nahm geſtern, wie „W. T. B.“ meldet, die B2- ratunF Be- a des engliſ<-franzöſi1<2n engliſ<-franzöſiſhen Abkommens wieder auf. Der c-2.nc110r Senator Lavrue Moyſan 1101112112 kritiſierte das Abkommen über Neu- furzdland. fundland. Der „Senator Senator Garreau bob hob die guten Beziehungen zw1ſ<2n Frankretch zwiſchen Frankrei<h und England 1121700r, 111211 bervor, hielt aber die Opfer, die Neufundland zugebilligt 121211, 1ür ſcien, für zu groß und beantragte deshalb, ,das Abkommcn 21sz121111211. das Abkommen abzulehnen. Ebenſo ſprach ſich der, Adm1ral ſpra< fih der Admiral Cuverville _ gegen das Abkommen aus, kr111fi2rte kritiſierte alsdann die 311121112111, betr2ff2nd Klauſeln, betreffend Aegypten und Marokko Marokïo, und führte aus, D2u11<1and Deutſhland und England würden aus den Anſtrengung2n Frankreichs Nasen Anſtrengungen Frankreihs Nußen ziehen. D2r Der Senator Danlwav beda112r12 Daulway bedauerte das Aufgeben der F1n111310111r0112 Finanzkontrolle in Aegypten, ab2r beglück- wün1<12 fick) aber beglüd>- wünſchte ſ< zu dem marokk11111<2n marofkkaniſhen Abkommen; er werde für die 1ranzöfiſ<=2ngliſ<2 franzöſiſh-engliſhe- Konvention 111111111211, 10211 fie ſtimmen, weil ſie für die P01111k Politik der Annäherung und des Ein02rn2dn1cns Einvernehmens mit England 211111212, 21112 eintrete, eine Politik, die geſtatten werde, daſ; 122 Haller Zw11<211fa11 daß der Huller Zwiſchenfall friedlich ge- 129211 regelt werde. Die Deputiertenkammm 121512 132112111 d12 Beratun Deputiertenkammer ſeßte geſtern die Beratung der Vorlage, betrxffend betreffend die Eink0mm211ſtcu2r, f0rt. Einkommenſteuer, fort. Jules 111101112 111117111 121112 eſtrige Note nahm ſeine geſtrige Rede zu 11212111 tieſem Gegenſtande wieder auf und gab 2111211 5111011121120 Ueberblick d1212r S12112r 111 dcn V21210191211Staa1211, einen hiſtoriſchen Veberbli> dieſer Steuer in den Vereinigten Staaten, die der Oberſte Gerichtshof Gerihishof im Jahre 1894 für ungrſtßlicb ungeſeßli<h erklärt habe. Der Redner bob ſodann hob fodann die S<wi2rigkeit 1121001, d12 fich Schwierigkeit hervor, die ſich bei der (1211201211 genauen Feſtſtellung des V211n092ns 12er 211112111211 Vermögens jedes einzelnen Bürgers 2192112, ergebe, und 111110 {loß ſeine Rede 11111 d2r mit der Bitte um Ablehnung des Ent- wurfeß, wurfes, deſſen wendung Anwendung für die Fina1112n Finanzen und die Reynblik Republik ge- Zädxlic? 12111 11.11";po S ſein würde. Hierauf wurde die Weiterberatung auf Montag 2r ag . ' * ertagt. i 6 Es Heißt, heißt, in einem fatholiſhen Jnſtitut in eincm katholiſchen Inſtitut 111 Paris 1111112 21112 habe eine Verſammlung franzöſiſcher franzöſiſher Biſchöfe jtattg2f11nd211, 111 d2r ſtattgefunden, in der ein 1111191": jüngſt aus Rom 21n1121r0ff2112r eingetroffener Prälat auf Grmid 211126 päp111121)211 Grund eines päpſtlihen Auftrags 1112 die Mitteilung 1121110111113111124021: Papſt gemacht habe, der Papſt beabſichtige, 21112 eine aus 31021 Kardinälcn, zwei Erzbiſch01211 11111) 0121 Kardinälen, zwei Erzbiſchöfen und drei Biſchöfen 1121121121102 11 011111111110 11 beſtehende Kommiſſion zu e_rnennen, ernennen, die die 1112 Anſicht des franzöſiſ<2n franzöſiſchen Epiſkopats uber<die über die Politik, imsbeſondere 111121“ insbeſondere über die Kündigung 13211 5101110101112), des Konkordats, zur Krnntnis Kenntnis bringen 10112. D12 ſolle. Die Kardinal- 2rzb11<0je 11011 erzbiſhöfe von Paris und Reims 1011111211 dcn würden den Vorſiß in der Kommimion 111111211. TU“ Rittmeiſtcr 1121 Kommiſſion führen. Der Rittmeiſter der Pariſer M1111131001gard2 Eldain, Munizipalgarde Eld ain, der dem Grncralſefrctär d2s Gencralſefretär des Grand Oricnt Vadrcard Orient Vadecard Auskunfts- 321121 111121 111211r2r2 Of1'1312r2 verſckwfft 110112, 1002, zettel über mehrere Offiziere verſchafft hatte, war, als er (12112111 012 5111122112 11211111, geſtern die Kaſerne betrat, der Gegenſtand fcindſ211;12r 11111101121111110211 12112112“; 1211121“ Kam2r00211. feindſeliger Kundgebungen ſeitens ſeiner Kameraden. Der Kriegsminiſter Bertelmx 11111 21112 11n12rſu<11ng dcs Berteaux hat eine Unterſuhung des Vorfalles angeordnet. angeordnet, Rußland. „ Dcr „>)1111'1'f1j Z11100lid“ M2ldet di.- (T'rr1211111111g d2s C112fs d2r , Der „Nuſſkij Jnwalid“ meldet die Ernennung des Chefs der 8. 5100002112010111011 232111101111 111111 110111mand2ur dcs Kavalleriediviſion Bekmann zum Kommandeur des 12. 511111122101115 111111 Armeekorps und des 011216 11213 Studs Chefs des 10111011101211911111111rd2zirkö Stabs des kaukaſiſchen Militärbezirks Sander 311111 11 01111nandcur 1125 zum Kommandeur des 20. er1112210111s. 032112111 111111021 11112rr21<1c Armeekorps. Geſtern mittag überreihte der (932112ralgou02rn2ur Generalgouverneur von Finnland Fürſt Obolenskt) Obolensky im 112111211 «“Z111112 dcs Kaiſer: kleinen Saale des Kaiſer- lichen S<10112H z11H211111g10rs Schloſſes zu Helſingfors dem 2513211101102111211 dcs Senad?- Lindcr, Vizepräſidenten des Senats Linder, der 00111 51111122 vom Kaiſer zum Landmarſchall 0213 des Landtags 2r11a11nt1var, 13211 Marſ<aUſtab. Daran 111111112 W u 0 r2111)2 1111 ernannt war, den Marſchallſtab. Darauf wurde Wuorenheim zum Vizclandnmrſchaü Vizelandmarſchall vereidigt, d2r 1111021111112 Erzhiſ<01 0011 Abo 301111111011 der lutheriſhe Erzbiſchof von Âbo Johanſon zum Sprrcher d2r (Hriſtlichkcsit Sprecher der Geiſtlichkeit und der Biſchof von Borgo Roberg 11111 St2chrtr212r Zohanſons zum Stellvertreter Johanſons ernannt. Die Eröffnung dcs 1111011196 11111321 des Landtags findet am 11.0.M. 9. d. M. ſtatt. » Die fünf verbannten Abgeord112tcn Abgeordneten Feldman, Lund211i1ts, 5111221121111, Lundenius, Mechelin, Kriſtierſon 11111) Srg2rſtr012 und Segerſtrole ſind vorgrſtern adpnd 111 vorgeſtern abend in Helſingfors 2111g21r0ff2n eingetroffen und am Bahnhof von 211122 Überaus ciner überaus großen Mrnge Menge empfangen worden. Italien. , Ftalien. __ Die Königin von Portugal iſt, 11312 wie „W. T. B.“ be- r1<tet,_ g2112rn 111 richtet, geſtern in Turin eingetroffm eingetroffen und hat ſofort der ZcrzYm Herzogin von 52101111, d12 ſick) geſtrrn 21102193 11211217 Aoſta, die ſich geſtern etwas beſſer befand, 2111211 2111 0110211111121. _ einen eſuh abgeſtattet. __ Der "Prinz Prinz Albrecht von Preußen nahm geſtern geſtern: an 21112m F11113111'1ck 1121 d2m einem Frühſtü>k bei dem preußiſchen Gcſandtcn 1321 Geſandten bei dem Vatikan 1211, In 02111 teil, gu dem auch d2r der Kardinal-Staatsſekretär Mcrrr) d21 Merry del Val, dcr ' ard_111111-Fürſtbiſ<01 der Kardinal-Fürſtbiſhof von Breslau Kopp und der Kardinal- Erzb1ſ<0ſ 0011 (5,0111 Erzbiſchof von Cöln Fiſcher geladen war2n. waren. Von dcr der preußiſchen G2ſandiſ<aft Geſandtſchaft begab ſich ſih der Prinz nach nah dem Vatikan und 1101121213011 ſtattete dort dem Papſte einen Beſuch Beſu<h ab. „Später Später beſuchte d2r der Prinz den Kardinal-Staatsſekretär und bcſt<11g12 beſichtigte dann die Peterskirche". Jm Peterskirche. Im Senat erklärte geſtern der Miniſtervräfident Miniſterpräſident Giolitti bei der 111211215211 Beſprechung weiteren Beſprehung der Interpellation über den Ausſtand im S2ptem112r September auf eine Rede des Abg. Garneri, daß die Regierung, wcnn fie 1:21 wenn ſie bei dem Ausſtande im September Gewalt an 212211121 angewendet hätte, der Monarchie und der Ordnung einen ſehr ſchlechten &ienſt ſhle<ten Dienſt erwieſen haben würde. Die ländlichen Arbeitervcreinigungen 121211 ſeien zu einem wirtſchaftlichen wecke wirtſchaftlihen Zwe>e auf der Grundlage des VereinigunJSrechts, Vereinigungsrechts, das durch dur< das (2123 Geſe garantiert fei. qegründet- ſel, gegründet. Alle Länder ſeien ſiedler fiedler auf Grund und Boden 000321211211. vorgeſehen. Die Anwerbung von übrigens in einer Periode ſozialer fozialer Umwandlung, weil die Arbeiter- klaſſen den Wunſch hätten, be er beſſer zu leben, und da der dritte Stand orlſcbritte gemacht ortſchritte gemaht habe, wo 2 wolle der vierte das auch, au<, und kein Geſ önne ónne dieſe Bewegung aufhalten. Die Monarchie ſei, fei, wie an au Garneri geſagt habe, die Grundla e Grundlage der Einheit Italiens, die republikaniſche republikaniſhe Form würde das Land palten ſpalten und es zu neuer Knecht. ſchaft Knecht- haft führen; dj_e die Monarchie müffe müſſe verteidigt werden, nicht dadurch, da dadur, daß man auf die Maffen ſchieße, Maſſen ſcieße, ſondern, daß man ſie den Ein. rt tungen Ein- rihtungen des Landes geneigt mache, mae, und dadurch, dadur, daß man ſelbſt den ſozialen Fortſchritt fördere. Nachdem noch mehrere no< mebrere Redner ge. ſprochen, ge- \ſprochen, wurde die Weiterberatung auf heute vertagt. Der Papſt rſt leichtxrkältet.“ iſt leit erkältet. Dr. Lapponi 02rfi<2r1, verſichert, der Patient werde heute mteder wieder vollſtändig hergeſtellt ſein. Belgien. In der Deputiertenkammer interpeüierte aeſtern, wic interpellierte geſtern, wie „W. T. B.“ B.* mitteilt, Huyömans Huy8mans (liberal. Fortſchritt) die Rp MRe- gierung w2gen wegen des Briefes, den der König 1101 vor drei Monaten an den Kriegßmmtſter gxrichtet Kriegsminiſter gerichtet habe und der der chierung Regierung eine Art Militär- programm vorze1<n2. Huyömans vorzeihne. Huysmans fragte die Regierung, Was ſie was fe zu tun gedenke, um da: die in dem Brief enthaltenen Grundſäye Grundſäße zur An- wendung zu bringen. Türkei. Nack) Nach einer Meldung des Wiener „Telegr.-Korreſp.: Bur2aus“ „Telegr.-Korreſp.- Bureaus“ wurden am 29. 0. v. M. bci bei Bulacani, “10 12111 nordöſtlich ‘10 km nordöſtlih von Uesküb, Uesk üb, zwei Mohammedaner aus Veſchtica von 21n2r bulgariſchen einer bulgariſhen Bande getötet. An demſelben Tage wurde 2111 ein Knabe chriſtlicher <riſtliher Konfeſſion ermordet, nach türkiſ<en nah türkiſhen Angaben von derſelben Bande, nach nah Angabe von Chriſten durch M0bammedan2r dur<h Mohammedaner aus Rache für den obigen Mord. Zn Da011112 S olnje töteten Jn Daolnje Solnje tôteten Mohammedaner 3 83 Chriſten. An: Z§11<1s An- lies der "zunehmenden zunehmenden Mordtaten würden entſprechende entſprehende aßregeln fur für dringend notwendig erachtet. Rumänien. th1 Im Senat 2rk1är12 erklärte geſtern, dem _„W. „W. T. B.“ zufolge, der M_1n1112r Miniſter des Yeußern, Aeußern, daß die rumaniſcbe Rrgiernng rumäniſche Negierung mit led- ba112r leb- hafter Sympathie die Einladung zu einer zweiten Haager Friedenskonferenz erhalten habe und nxxr nur die Feſtſteüun Feſtſtellung des Pro ramms Programms und des Zeitpunktes 111129 Zu1ammentritts ihres Zuſammentritts dur dic Mä te abWarte. Mächte abwarte. Das 111 in der Deputiertenkammer von demÉinanzminiſter Mg l ktie unterbreitete Budget für 1905/06 beziffert die innahmen Cinnahmen mit 229 647 736 Fr., d12 AuGgaben die Ausgaben mit 228 645736 645 736 Fr., ſodaß fich 2111 U2berſ<uß 0011 21n2r Miüion ſi< ein Ueberſ{huß von etner Million ergibt. Serbien. . Im Jm Laufe des geſtrigen Vormittaqs Vormittags hatte Gruitſch Gruitſh mit 21nzelnen einzelnen Miniſterkandidaten B21pre<ungen. Beſprehungen. Nachmittags wurde die vorgeſtern vcrtagtc KonferenZ vertagte A des Ausſchuſſes der ge.“! ge- mäßigten Radikalen fortgeſeßt. Die aupiſchwierigkeiteu, em aupiſchwierigkeiten, ein neues Kabmett Kabinett zu bilden, 6211211211, beſtehen, wie „W. T. B.“ erfährt, 111 in der M21nung§02rſ<iedenl1211 Meinungsverſchiedenheit innerhalb der Gruppe der ge: ge- mäßigten Radikalen Über über die Auflöſung der Skupſchtina. Bulgarien. Durch die Vermittelung des amerikaniſchen Geſandten in Konſtantinopel hat der Staatsſekretär Hat) Hay der bulgariſchen Regierung den Abſchluß eines SchiengerichtSver: tra es Schiedsgerichtsver- trages vorgeſchlagen und 112 ſie zur Beſchickung Beſchi>kung der Friedens- konéerenz 21ng2ladcn. T CTEA eingeladen. Obwohl dcm dem erſtgenannten Antrage keine große Bedeutung zukommt, findet er, wie „W. T. B.“ berichtet, als H0111<keitSUkt Höflichkeitsakt an maßgebendcr maßgebender Stelle die günſtigſt“ günſtigſte Aufnahme. Schmeiser: Schweden und Norwegen. Der ſchwediſchmorwegiſche (532121111112 ſ{hwediſ<h-norwegiſhe Geſandte in St. Petersburg Graf (Hyldcnſtolpe 111, Gyldenſtolpe iſt, dem „W. T. B.“ zufolge, von 121112111 P0ſt2n ſeinem Poſten abberufen worden. Amerika. _ Jm Senqt __Im Senat und 1m Neprä12n1antenhauſe wurdc g21tern, 1012 im Repräſentantenhauſe wurde geſtern, wie „W. T._ T. B.“ aus Waſhmgton Waſhington. berichtet, die Boktſéaft S d des Prafidenten Rooſcv 211 Präſidenten Rooſevelt verleſen, in der 22 ]21 t: es heißt: Die Vereinigtm Vereinigten Staaten erfreuten fich ſich fortdauernd bemerkens- werten G2deihens. M11 Gedeißens. Mit Recht werde in 101211213211 ſolcher Zeit mehr als in un- günſtiger zu größeren Außgadqx Ausgaben für dauernde ZW2>2, Zwe>e, für den Bau 0011 von Schlachtſchiffen, Fdrts. önsntlichen Forts, öffentliclen Gebäuden und die Verbeffe- Verbefſe- rung 0011 Wafferſtraßcn _g21<r1112n:_auf von Waſſerſtraßen geſchritten; auf Vermeidung unnötiger Auf- wendungen 121 121-0211 9121<w0111 beſtandig ſei jedo gleihwohl beſtändig zu achten. ahten. Die Regelung d2r Fragen_v0n der Fragen von Kapital und Arbeit 121dur< dieTrennung ſei dur< die Trennung der M1<tb2fugn1112 Machtbefugniſſe der B_11nd2§r2.112rung Bundesregierung und derCinzelſtaaten erſchwert. B210nd22s 321921121) 01212 S<w12rigk211 11111 21711115 der-Einzelſtaaten erſ{<wert. Beſonders zeige ſich dieſe Schwierigkeit hinſichtlich der Geſeßgebun Geſetzgebung über das Arbetten 11111 1101120201211 Arbeiten mit ungeheuren Kapitalien. uch Auch zum Schnße der5 echte d_2r?1_111211, 1012 a11dcr2r12115 Schuye der Rechte der Arbeit, wie andererſeits gegen 1120211111112 dcr Uebergriffe der Arbeiterorganiſationen 21011112111211211, 112112121 einzuſchreiten, ſtehe der Bundesregierung nur ſelten das Recht 111; gcgen_._Aus1<1“2111111_gen 1211211121211 zu; gegen Ausſchreitungen der leßtecen müßten aberane (1111211 aber alle guten Bürger und 0112011126211 D12n2r öffentlichen Diener Front ma<2n. Pöbelberr1<aft mahzn. Pöbelherrſchaft dürfe in keiner Form g2d111d2t 12211211. Die: Lohnarbeitir geduldet werden. Die Lohnarbeiter hätten aber Anſpruch auſ" h210nd2r2n, gr12ſ1311<2n auf befonderen gen Schuß; in ihrem Intereſſe 101112 nach M0g11<121x 2111 *tr211 213 _Hafwüickdtgeſeß follte nah Möglichkeit ein ſtrenges Haftpflichtgeſep durchgeführt werden. Der Pra1112nt 211111112711 1odann_ Maßregexln 929211 Präſident empfiehlt ſodann Maßregeln gegen die immer baufig-xx _werdcnden C112nba111111111§112, häufiger werdenden Ciſenbahnunfälle, kündigt eine Sonder- bot1<a1t 111122 (“211 Grubé'narbciterauMand botſhaft über den Grubenarbeiteraus\tand in Colorad0 Colorado an und erklärt es ſur wan1<21111111211, 11113 für wünſchenswert, daß das Bureau für Ardciterweſen 21112 Zuſqmm21111211u119 _d21_ Fabrikgeſeßgcbqng Arbeiterweſen eiue Zuſammenſtellung der Fabrikgeſeßgebung der Einzelſtaaten aus- 211132112. Dre B011<a11 arbeite. Die Botſchaft wendet fich 1odann d2r ſh ſodann der Frage der B2- bandlung dcr _großen Korvorationen Be- hantlung der großen Korporationen zu und führt aus, daß 1011112 1101102111119 121211, d0< 10111211 112 ſolche notwendig ſeien, do< ſollten ſie mit gebührender Achtung der Jntercſeq drs großem Intereſſen des großen Publikums 92121121 geleitet werden. Die Ergänzung der (1111112 _gr0ß211__K0r130r1111011211 bezüglichen unzulänglichen auf die großen Korporationen bezüglihen unzulänglihen Geſeße ſollte_n1<t tm G21112 d2r F2111d1211gkeit, ſollte niht im Geiſte der Feindſeligkeit, ſondern mit dem ernſten V2mub2n, S<ad2n Bemühen, Schaden zu Vermeiden, vermeiden, aber auch au< mit der feſten Abfiäxt 211019211; nach Abſicht erfolgen, nah und nach nah die Uebelſtände zu 13212111 211, beſeitigen, die fich fur d2n zw11<2nſtaa111<2n ſich für den zwiſchenſtaatlihen Handel 2rg2ben ergeben hätten. Die otſcbafi Botſchaft empfiehlt ſodgnn dcm ſodann dem Kongreß, „zu xrwägen, zu erwägen, ob das Verficherungs- 11121211 geſcßltcb „dcm Verſicherungs- weſen gefeßli<h dem Bureau 1ür für Korporationen unterſteÜt unterſtellt werden konne, könne, und 12111 21n2 dsrſcharfte Regierungsaufficht regt eine verſhärfte Regierungsaufſiht über das Eiſenbahn- weſen,an. D12 430111111111 weſen an. Die Botſchaft beklagt die Ueberdölkcrung Uebervölkerung der Großſtädte“ Großſtädte und ,d12 Entdölkcr'ung d2s flachen die Entvölkerung des flahen Landes und wünſcht ſcharfe Kinder- arbeztsz 11111) Fabrtkßinſpekſwnsgeſeße ſowi2 arbeits- und Fabriksinſpektionsgeſeze ſowie das Verbot der Frauen- arb2111n Fabr1f_2n. Langcre arbeit in Fabriken. Längere Ausführungen find dem A cker b a u, ſind demA>erbau, der kü 11 ſt- 11<2n Bcwaſſerun kün ſt- lihen Bewäſſerung waſſerarmer Gegenden, dekn Forft- weſen, den dffentliden Ländereien, dm WildſGuBgebieten, dem Forſt- w212n,d2noffenxlnßenLändereien,denWildſcbuvgebieten, dem P2n110n§w212n, Penſionsweſen, den Indianern und der Poſtve twaltung gxwidmet. Erw0gen, Poſtverwaltung gewidmet. Erwogen werden 101112, follte, heißt es in der Botſchaft weiter, dre Frag2 dcr C1nz12hung die Frage der .Greenbackß“ Einziehung der „Greenba>s“ und das Problem- dezt Umlau11m1tt21n Problem, den Umlaufsmitteln eine ſolche folhe Elaſtizität zu verleihen, wie 112 ſicb rnit ſie ſich mit der S1<2rk>211 Sicherheit vertrage. Jeder Silberdollar 101112 geſetzlich ſollte geſeßli< in (Gold ctnlosbar „132111512111 wxrden. „Bezüglich Gold einlösbar gema<t werden. Bezüglich der Einwanderung und der Natura'111a110n fuhrt d12 Naturaliſation führt die Botſchaft aus, es wäre abſurd, emen [1111211111125 einen Unterſhied machen zu wollen zwiſchen zwiſhen dem Manne, deſſen bteſſen Eltern nach Am2rrka 2111wa11d2r12n, nah Amerika einwanderten, und dem Manne, deffen deſſen Eltern ſcho“ {ou vor mehreren E2n2rat10n2nland212n. Generationen landeten. Jeder ſei berechtigt, berehtigt, lediglich n§1< ſxinem W2rta1sM2n1< nah ſeinem Wert als Menſch beurteilt zu werden. Aus w21<em wel<hem Lande dte die Einwanderer kamen, 121 gleichgültia' kämen, ſei gleihgültia ; wenn 112 ſie körperlich und geiſtig 2 e mit herzlicher berzliher Gaſtfreundſchaft bewiükommnen. bewillkommnen. Die gute Lebens- Tſund, fle mi vor allen Dingen aber guten C arakters Charakters ſeien, dann 10112 ſolle man [tung ltung der amerikaniſchen Lobnarbeiter aufrechtzuerbalten, amerikaniſ<hen Lohnarbeiter aufrechtzuerhalten, ſei 'in der ‘inder und deshalb ſollten nicht ni<t Maſſen von Leuten zu- gelaſſen gelafſen werden, deren Lebenshaltung, Gewohnheiten und Gebräuche. weſentlich weſentli, derart ſeien, ſeien , daß dadurch dadur<h die amerikaniſchen amerifkaniſ<en Lohnarbeiter auf eine niedrigere Stufe berabgedruckt Werden köynten. - Nack) herabgedrü>t werden könnten. — Nach Aus- fahrungen führungen über den S<u13 Schuß der nglen, Wablen, die Verſchleppungen Strafre<tspflege,_ub2r Verſhleppungen Strafrehtspflege, über Alaska, Hawaii und Puerto Rico bemerkte der Prafident, Präſident, wenn man von der aus- wärtigen Politik und der Haltung ſprechen wolle, die die amerikan11<2 amerikani ſ<e Nation in der Welt beobachten 10112, ſo 121 ſolle, fo ſei davon untrennbar die Frage, welche welhe Stellung der. der Kongreß g2g2n_ubxr gegznübzr der Armee und namentlich namentli< der Marine xmzunehmen' 1121131111 121. einzunehmen gewillt ſei, Wie für ein ndividuum, ſei fei es auch fur au< für eine Natton 1112171 Nation niht nur unk111g. unklug, ſondern 111112111217, ſächerlih, eine bockdtrabende Sprg<e hohtrabende Sprahe zu fuhren, wegn fie fiel; führen, wenn ſie ſih nicht auf eine entſprechende entſprehende Macht ſtußen \tügen könne. „Feble Fehle die „Ab 1<t, xine ſolch Abſicht, eine folhe Macht zu ſchaffen hafen und zu erhaltet), erhalten, die erforderlich 21, emer erforderli ſei, eiuer kräftigen Haltung Nachdruck Nachdru> zu Verleihen, da1_1n 121 verleihen, dann ſei es bkffer, keine ſol-„be beſſer, feine ſolhe Haltung einzuarbmxn- Dre Bot1<aft einzunehmen. Die Botſchaft führt dann auß, aus, das 12112 feſte Ziel des amerrkamſchen V01ke_s, amerikaniſchen Volkes, wie a112r erleucbieten aller erleuhteten Nationen, 101112 ſollte darin beſtehen, den Tag nader'zu brtn M, näber zu bringen, an dem 111 in der gamen ganzen Welt der Fnede Friede der G212<11gk211 dertſ 2. Gew1ffe Gerechtigkeit herrſhe. Gewifſe Arten von Frieden ſeien in 115111112111 höchſtem Grade unerwünſcht unerwünſht und auf die Dauer ebenſo zerſtörend, 1012 "Zend em zerſtôrend, wie L ein Krieg. Das Ziel, das der Nation und der ganzenfMenſch 211 (121th ganzen Menſchheit geſeßt werden 101112, das_ſet ſollte, das ſei der Friede der Gerechttgkejt, Gerechtigkeit, der Frtede, Friede, der komme, wenn jede Nation erſt einmal in „thren ihren eigenen Rechten gefichert 121, Redten geſichert ſei, und ße auch ihre, Pfttcbt apderen gegen_über fie au< ihre Vflicht anderen gegenüber genau 2rk2nn2 erkenne und erfülle. E11 121 Pfi1<t, 1111 (Hedachtms Es ſei Pflicht, im Gedächtnis zu behalten, daß eine Nation nicht niht mehr Recht, 111132, 211121 ander2n „ſchwachxn Reht habe, einer anderen ſ<wachen oder ſtarken Nation 21n2 Unger2<1rgkett zuzufugen, w1e 21112m e1nzelnen eine Ungerechtigkeit zuzufügen, wie einem einzelnen Menſchen einem andern gxgenüber 2111 1001120 gegenüber ein ſoldes Recht zuſtebe. Ad2r zuſtehe. Aber man dürfe auch nicht 112113211211, au nit vergeſſen, daß es d12 P111<t 211122 911111011 1012 die Pflicht einer Nation wie die des einzelnen Menſchen 121, ſei, die 21 211211 eigenen Rechte und Jnter2ffen Intereſſen zu 1<üß2n. ſchüßen. Solange nicbt ni<t Mittel und 292 21u11d211 121211, Nat10n2n, Wege gefunden ſeien, Nationen, die ein Unrecht Unreht begingen, internationa12r 011110112 internationaler Kontrolle zu unterſtellen, 121 ſei es für die ztvilifierteſten NJtionen 21n2 ziviliſierteſten Nationen eine böſe Sache, 91)- 1urü112n. Cine Voüftändige ab- zurüſten. Eine vollſtändige Abrüſtung 0011 1211211 von ſeiten der 91013211 zivilifierten großen ziviliſierten Völker würde „gleichbedeute'nd 11111 etnem ſofort1gen _gleihbedeutend mit einem fofortigen Rückfall in die Barbaret 111 d2r 21n2n_ Barbarei in der einen oder a11d2ren orm anderen Form ſein. Ein großes freies Volk 121 25 112111211111 ſei es ſich ſelbſ und _der Mrnſ beit ſchuldig, der Menſchheit \{uldig, vor den Mächten d26Bö1211 1112111 des Böſen niht zur Hilxlofigkeit Hilfloſigkeit herab- zuſinken. Der Präfident künd1g1_ dcmn 1:11, Präſident kündigt dann an, daß er 11_1 in kurzem dem Senat Schiengerichtsvertrage Schiedsögerichtsverträge mit al] d211Ma<12n all den Mächten vorlegen werde, die gewillt 121211, 1012112 ſeien, ſol<he Verträge 11111 mit den Vereinigterx Staat2n abzuſchließen, Vereinigten Staaten abzuſhließen, und teilt mit, daß er den Machten Mächten den V011<1a11 Vorſchlag zur Abhaltung einer zweiten Haczger Konſerenz Haager Konferenz gemacht bade,_ Bezugltch habe. Bezüglich der Politik der Verejnigten Staaten“ geßenubex de'n ander2n Vereinigten Staaten gegenüber den auderen Ländern der weſtlichen H2m11Pbar2 erklart 1112 weſtlihen Hemiſphäre erklärt die Botſchaft, es 121 unWadr, ſei unwahr, daß die Vereinigten Staaten von Land2rg12r 21111111 12121 Ländergier erfüllt ſeiea oder binfichtlick) hinſihtli< dieſer Länder andrre Projektx 112111211 9111 ſolche, andere Projekte hegten als folhe, die d2r2n W001fabrtbez102ck2n. deren Woblfahrt bezwe>en. Jedes d_1212r Land2r, denen dieſer Länder, deſſen Bevölkerung fick) ih gut führe, könne auf die [7211111172 Fr2u11d1211a1t herzlihe Freundſchaft der Vereinigten Staat2n'1echn2n. Yn1a11211d2s Un12<ttun „aher ynd Ohnmacht Staaten * renen. Ankhaltendes Unrehttun aber und Ohrmacht würden, wie fie andenvarks aucb 1<112ßl1<das E1111<12112n ſie anderwärts auch \{<ließli< das Einſczreiten einer zivilifiertcn ziviliſierten Nation erforderten, auf der weſtlichen H2m11phare Hemiſphäre auf Grund der M0nro2doktrin Monroedoktrin die Ver21n1g12n SYaqten zwmgen, Vereinigten Staaten zwingen, wenn auch widerſtrebcnd, 21n2 1n121na110na12 POÜSUJLWQÜ (1115- zuüben. au< widerſtrebend, eine internationale Polizeigewalt aus- ¡uüben. Die Intereſſen der V2r21n1 1211 S_taa12n Vereinigten Staaten und die ihrer ſud- 1i<2n ſüd- lichen Nachbarn 121211 ſeien in Wirkli 1211 113211111211. Wirklichkeit identiſh. Die B0_11<aſt kommt Botſchaft fommt dann auf die Rechte amerikaznſcber Burger amerikaniſcher Bürger im Auslande zu ſprechen, zu. ſprehen, die, ohne Ruckfi<1 Rü>kſiht auf deren Glauben und Raffc, Rafſe, mit F2ſtigke1t Feſtigkeit gewahrt werd2n wußten. _Es__babe fick) werden müßten. Es habe i als ſebr ſchwierig 2rwi212n, d0n Ryßland [ur dte 2m2r11an11<2n ſchr \<wierig erwieſen, von Rußland ſür die cmerikaniſhen Bürger jüdiſchen Glaubens die Bewiütgung Bewilligung des Rechts zu erretxben, Päffe erreichen, Päſſe zu erhalten und in Rußland zu 12112n. _Wenn e1_n_amer11_k§mſ<2r reiſen. Wenn ein amerikaniſcher Bürger, Jude oder odèr Chriſt, fiel) {fich in Rußland „1211122111 1u11r2L konne d og ſhle<t führe, könne er “1111210121211 10211211; ausgewieſen werden; führe 2r fick) er ſih aber 0, 1012 > fich gebote, 10121 > 2111 1111122171, jo, wie es ſich gehöre, ſo ſei es ein Unrecht, ihm nur auf Grund ſeiner Raſſe oder 1211121 9321191011 ſeiner Religion den Paß zu verwägern, verweigern, und die Vereinigten Staaten 1212n ſeien be- r2<11111, rehtigt, gegen 10111126 Unrecht ſol<es Unreht Einſpruch 3171 211121211. _D12 zu erheben. Die ſtarke Waffe der 9121312111119, 1121131 26 111 d2r B011<aft w2112r, durch 1112 1:12 R2x112rung Regierung, heißt es in der Botſchaft weiter, dur die die Regierung ihren „1122111211 111 internatwnalen_Angelkgen- 11211211 Achtung Rechten in internationalen Angelegen- heiten A(tung verſchaffe, 121 ſei die Flotte. Jnxd2r2n_ w2112r2111 521116- 5111 In deren weiterem Aus- bau dürfe kein fein Stillſtand 21ntr21211. Cs 11252 keine gr0ß2r2pa1110111<2 *Nicht, eintreten. Es gebe feine größere patriotiſche Pfliht, als die Flotte den Bedür111111211 dxs Landré; 211111Z2<211d Bedürfniſſen des Landes entſprechend zu erhalten. Die Stimme Amerikas 121 111a<11g 111_d2r'7xrax1_2 ſei mächtig in gte des Friedens,“ Pricveny und fie 121 111112191111, 10211 Awertka den Kr12g 1111111 ' 11111112. 21 ſie ſei mächtig, weil Amerika den Krieg 1111 f2r112n O112n babe 132321111. daß nicht fürchte. er Krieg im fernen Oſten habe gezeigt, daß Hau_ptg2w1<t fur j2d2 F10112, das Hauptgewicht für jede Flotte, die dieſes Namens 1011111111 121, würdig ſei, auf d12 (11013211 Schlacht- 1<1ff2 die großen Sc<hlacht- chiffe zu legen 121. ſei. Die Botſchaft 5211111001121 befürwortet ferner den Bau. 0011 T0102100001sz2rſtör2rn Bau von Torpedobootszerſtörern und von Un12r122b001211_; das__ F1011211p2r10na1 müſs Unterſeebooten; das Flottenperſonal müſſe auf den bö<ſt2n höchſten Grad dcr L211tungs1ahtgk21t, der Leiſtungsfähigkeit gebracht w2r1211. B2zügli< 15211 werden. Bezüglich des Heeres 13210111 betont die Botſſcbaſt," Botſchaft, daß 1112126 dieſes mehr Offiziere benötige; 1211121 121 benôtige; ferner ſei es wichtig, daß d_12 L-111312r2 fich 111 die Offiziere ſi< in der Führung größzrer Maſ1'2n 11171211 größerer Maſſen übten und daß d1e Na11011a1gard2n die Nationalgarden der 211112111211 einzelnen Staaten fich ſi< an das ManYVrieren 1111 Felde, 12- 1011ders Manövrieren im Felde , - be- ſonders in Verbindung mit_ dcr r2g111ar211 'Arme2, 9210011111211. Endlich. mit der regulären Armee, gewöhnten. Gndlih erwähnt die 230111713111 11011) 112 5:1)1111100111211. “Dkk Präfidcnt ſpricht Botſchaft no< die Philippinen. Der Präſident ſ\priht die Hoffnung aus, daß die Hrff11111111 11110, daſ; 1:12 Pbtlrvp1n2n 1<112ß11< 10 111211 Philippinen \cließli< ſo weit würden 121b1täi1dig 111221211, ſelbſtändig werden, daß fie ſie zu d2n den Ver- cinigren einigten Staaten in 2111 Verhältnié traten, „11,112, ein Verhältnis träten, wie es fur Cnba 11211252. Dis für Cuba beſtehe. Die Aufgabe Amer'xkas auſ dkn 2111111001021) 2111111122112, 1021111 au< Amerikas auf den Philippinen entſpreche, wenn au nicht genau, der 1711111111112 Aufgabe der a11d21211 111011211510111111111111212, anderen großen Kulturmächte, die Beſsungen Beſitzungen im Oſten hätten; mehr aher, aber, als d1212„, 0211111112 Am2rika 11:17, 1112 (X1ng750r211211 dalßin 111 1111111211. daſ?, 112 1m1112r größxrcn Anrril (111 dsr 012112111111 111211111211 kö;111t2n. „ J2d2 Maßr2ß21, die binficbtlicb dcr Pbilippinm 11211011211 dieſe, bemühe Amerika ſi, die Eing-borenen dahin zu bringen, daß ſie immer größeren Anteil an der Regierung nehmen könnten. Jede Maßregel, die hinſihtlih der Philippinen getroffen werde, mu11_2_ müſſe aus dsr der Er- wägung g2troff2n w2rd211, 011 112 311 d2ren getroffen werden, ob ſie zu deren Vorteil 121. Mtt d21_n Ausdrucke: ſei. Mit dem Nusdru>e der Hoffnung, daß das mnerikaniſche Kamtal durcb, d12 amerikaniſche Kapital dur die Geſetzgebung ermutigt w2rd2, werde, auf 15211 P11111r-rtn211 5211111192 111 (811211- bab112n, den Philippinen Anlage in Eiſen- babnen, Faktoreien, Pflanzungen, 211111211 zn 111<2n,1<112131 1:12 B011<111 Minen zu ſuchen, ſhließt die Botſchaft. Die „Ncw „New York Tribune“ v2rfick12rt, verſichert, die Vcrk'inigtcn Staat2n mürdcn Vereinigten Staaten würden die „Häfen Häfen von Santo DOUUNJO Domingo be- 1213211 ſeßen und die Zölle einziehen einziehen, die dazu 0211th 1verd2n 10111211, benußt werden ſollten, die unbefriedigten amcri 111111211211 amerikaniſhen und cyr0päiſ<2n Gläubigkr europäiſchen Gläubiger zu dczahlen. D2r aug2nblick11<211 un11<2rc11R2: kiinung 10112 bezahlen. Der augenbli>lihen unſicheren Re- g ſolle dann eine ſolche unter am2r1ka11iſ<2m amerikaniſchem Protektorat o gcn. olgen. Der braſilianiſche bra ſilianiſ<he Senat nahm geſtern in zweiter Leſung das von der Kamm2r Kammer bereits angenommene Geſetz Geſez über die Re- !rganiſation erganifation der Flotte an. Aſien. _ Wie dem „W. T. B.“ aus S1. St. Petersburg mitgeteilt unrd, wird, heiße es in einem Telegramm des Generals S1 (1 charow Sſacharow an den Generalſtab, daſ; daß große Kälte herrſche, herrſhe, daß dre die Truppen aber dank der warmen Kleidung und den g21)21z12n geheizten Erdhütten nicht darunter 1111211. litten. Bisher ſei niemand erfroren, der (Heiſt Geiſt der Truppen 121 ausge 212131121. ſei ausgezeichnet. Der „Birſchomija Wjedomoßn“ iv1rd „Birſchowija Wiedomoſti wird aus Mukden vom 6. d. M. telegraphiert: Als Chineſen verkleidete Tſ<untſ<uſen T\huntſ{<uſen unter dem Befehl von Tuliſſ an Tul iſſan hätten die ruffi1<e ruſſiſ<e Vorpoſtenlinie gekreuzt und A> fi 150 12111 km von Tieling Vereinigt, vereinigt, wo fie ſie einen günſtigen Augenblick Augenbli> abwarteten, um die Eifenbabn Eiſenbahn zu zerſtören und die Brücken Brü>ken zu ſprengen. Maßregeln zum Schutze 121211 getroffrn ſeien getroffen worden. Das „Reuterſche „Reuterſhe Bureau“ meldet aus Tokio: Dem amtlichen Bericht aus dem Hauptquartier der Belagerungs- armee vor Port Arthur zufolge ſchienen d12 die Japaner die Eroberung des 203 Meterbügels auSnußen Meterhügels ausnußen zu wollen, indem fie ſie dort Schiffs- geſchüße geſhüßze aufſtellten, deren Feuer es den ruſſiſchen ruſſiſhen Schiffen unmö lich lih Port Arthur gemeldet: Unter dem 5, d, M, 5. d. M. wird aus dem Hauptquartier vor Un ere S 1 s e 11 e ?beſcbießen Unſere S<iffsgeſhüte beſchießen die 1913173111118" SCM?- feindlihen Schiffe. Die .Pobjedſa' wuréeffſeYYay _Pobjedes „U getroffen, ein S„<lff Schiff von _der Klaffe der Klaſſe des .Retwiſan' "Retwiſan“ ſogar achtmal. a<tmal. Sechzehn wertete Schfſe lrgchn weitere Schüſſe trafen die anderen Schiffe. Weiter wird gemeldet, „daſſ) os am 5. dte B21<12ßun§ d. die Beſchießung fortgeſeßt worden ſei, und 1112 . objeda tebrnmal, die „51101th „Pobjeda“ ſiebenmal, die „Poltawa und der .Retwiſan' „Retwiſan“ elfmal getro en„w01d2n 121211. Um Nachmtttag getroffen worden ſeien. Am Nachmittag ſeien japaniſche japaniſhe Geſchoſſe in ein. femdlixhes ein feindlihes Magazin ſudltcb ſüdli< von Payuſcban Payuſchan gefallen, wodurch wodur< eine 112111138 ExplofiOn drrtwrgerufen heftige Exploſion hervorgerufen worden ſei. Es 121 ſei ein Brand entſtanden, der mehrere Stunden gewährt babe. An demſelben Tage ſ<0ff€il Wik ſchoſſen wir aus unſer2n 137013911 unſeren großen Kanonen auf die feindlichen Schiffe und trafen d__cn „PLZWVM den „Peresviet* zwei- mal und zwei andere Schiffe der „Poltawa'-K1a11e 212211111115 zwetmal, „Poltawa“ - Klaſſe ebenfalls zweimal, die dann 21n2 eine Stunde lang heftig brann1_2_n._ D12 Verveg11ngen eg2n brannten. Die Berwoegungen gegen das Fort Sungſcbuſcban Sungſhuſchan und die o1111< dadon 212g2n2n orts oſtlih davon gelegenen Forts wurden während der Nacht Naht ſowie des 1011321112211 folgenden Tages 011111212131. ortgeſezt. Am 4. wurden bei Erlungſchan Erlungſhan zwei 36m111-Geſchu132 36 mm-Geſhüße genommen. Nach einer ciner dem „Reuterſchen „Reuterſhen Bureau“ aus dem H„Mpk- Haupt- quartier des Generals Oku zugegangenWMeldung wurden Of u zugegangenen Meldung würden die Häuſer der 111 in der Nähe der „Gefechislzme Gefechtslinie liegenden Dßorfer aus ebeſſert Dörfer ausgebeſſert und neue Häuſer err1<tet. V1212 Häufer errichtet. Viele Brunnen wurden gebo rt. würden gebohrt. Alles weiſe darmxf hlt), darauf hin, daß d:?" Japaner, 111 “_d2r die Japaner in der gegenwärtigen S121lung Stellung zu gberwmtern 9211112111211. ». überwintern gedähten. Die Kalte Kälte ſchade den Japanern nicht; 112 hgtten ſie hätten nur wcmg Krank2. wemg Kranke. Dem „Daily Telegraph“ wxrd a_us S<atigha1 _vom gcſtrigen wird aus Schanghai vom geſtrigen Tage g2mcldet, gemeldet, in Tokro 121 g2112rn 21112 111111 er- Tokio ſei geſtern eine Kaiſer- liche Verfugung Verfügung erlaſſen word2n,_ 1312 1112 Organ1ſa110n worden, die die Organiſation einer Miliz: Miliz- und einer Fr21w1lltg_2n1ruppe an0rd112. Freiwilligentruppe anordne. Frühere Offizicre Offiziere und Mannſchaften wurden würden zum E1111r111 aufg2fordert. Eintritt aufgefordert. Parlamentariſche Nachrichten. (Bericht 0011 von Wolffs Telegrapbiſcbem Telegraphiſhem Bureau.) Dcr S<111fzb2r1<t Der Schlußbericht über die Yftrige Sitzang gekrige Sitzung des Reichs- Nei hs- tags befindct ſich 111 befindet ſih in der Erſten etlage. - In Beilage. — Jn der heutigen (107) (107.) Sißung des N21<Ztags, Reichstags, welcher der Reichskanzler Graf vo„n__Bu10w, d2r Staats: von Bülow, der Staats- ſekretär des Innern, StaatSmmuter Dr Jnnern, Staatsminiſter Dr. Graf 0011 Poſadowsky : von Poſadorósky - Wehner, der Stgatsſekretar Staatsſekretär des _R21<s- mar1n211mts, Staaniniſter, Admtral _Von T1rp1ß, Reichs- marineamts, Staatsminiſter , Admiral von Tirpiß, der K*ri2g13m1niſter, Kriegsminiſter, Generalleutnant von (81112111 Einem genannt 0011 Rotbmaler, von Nothmaler, der Staatsſekretär des Retchspoſtamts Kractke: Reichspoſtamts Kractke und der Staatsſekretär des Retchßſchaßamts Jr211_12rr 0011 Steng21 0211001011211, Reichsſhaßamts Freiherr von Stengel beiwohnten, wurde die G2112rald1sk111110n Generaldiskuſſion des N21<$haushaltsetatsfüx1905, dcs NachtragSetats Neichshaushaltsetats für 1905, des Nachtragsetats für 1904 und 1321 G212ß2ntwurfe, der Geſeßentwürfe, betreffend d12 Fr1213211s- präſenzftärke die Frieden s- präſenzſtärke des deut1_<2n deutſhen Heeres und 132112112111) 5212nderung betreffend Aenderung der W2hrpfl1cht, f0rtg212ßt. Wehrpflicht, fortgeſeßt. Abg. Schrader (fr. VW.): Bet d21: Beſvr2<11ng d2§ Vagg.): Bei der Beſprehung des Etats möchte ich mich ih mi auf einigeHauptgefi<1§punkte 0211111001211. Dcr _112112 einige Hauptgeſihtspunkte beſhränken. Der neue Etat iſt 10 ſchlecht, 1012 ſo \{le<t, wie er nur ſem ſein kann, “11111 1111211121 1111217112 und auch der nächſte wird verausfichtlich nicbt vorausſihtlih nicht günſtiger ſein; ſein. Es wrrd wird nun n1<1s ax1d2c2s nichts andeces übrig bleiben, als die Matrikularb2itrage Matrikularbeiträge zu 2111011211, erhöhen, das 2111117112111 auch entſpricht au< durchaus der V2rfaffung. Verfaſſung. Wir haben, haben gar 121112 Veranlaffung, feine Veranlaſſung, von dornberein vornherein zu erklären, erflären, daß w1r_uns 11111 21112r Herad1eßung d2r Vkatriku1arbeiträge 2100211121111211 erklaren. 911111 1131 1111111 wir uns mit einer Herabſeßung der Matrikularbeiträge einverſtanden erklären. Nun hat man gegen die Matrikularbeiträge 2111 210211021, da 112 1112 112111211 Bu11d2s11aa12n eingewendet, daß ſie die kleinen Bundesſtaaten zu 1211r ſehr belaſten. Weche Welche Staaten nd ſind denn 111111 mcht 111 der L'ag2, di2 Matriku1arbeittägc nun niht in der Lage, die Matrikularbeiträge zu leiſten? Das 151111211 11111 d12 112111211 können nur die kleinen 12 Staatcn Staaten ſein. Von 1211 den 24 M1111011211 Mamkylarbetxragen 211111111211 Millionen Matrikularbeiträgen entfallen auf d12ſe dieſe im ganzen “2 M1111011211, 11110 a01_ 2 Millionen, alſo auf den Kopf “25 „5. 25 Z$. Wenn Preußen dieſe 2 9111111011211 üb2r11czdm2, 10 Millionen übernähme, fo würde es ihnen nur 21n2n Erſaß einen Erſay bieten für das, was 25 11111211 es ihnen durch die drakoniſ<2n Lottericverordnyngen abgenomm2n 11,111. drakoniſhen Lotterieverordnungen abgenommen hat. Bei Schluß des Blattes ſpricht der Redaer 11121121. *- Redner weiter. Auf der Tagesordmmg dcr Tagesordnung der heutiger. (11Z_.)'S11311_11_g (113.) Sißung des Hauſes der Abgeordnetxn, dcr 012 M1n11ter 1111" Abgeordneten, der die Miniſter für Landwirtſchaft, D0mänen 111111 Formen 11011 511000121011-11110 der öffentLichcn 9110211211 0011 Buddx 0211001101211, “11111111 Domänen und Forſten von Podbielski und der öffentlihen Arbeiten von Budde beiwohnten, ſtand die 31112112 zweite Beratung 1120 (821232111111111'12 112112112110 13121: Haltn11gd2s Ueber1c11102_mm_1_111gsg2111212; 112221101122: des Geſegentwurfs, betreffend Frei- haltung des Ueberſ<hwemmungsgebiets der Waſſer- läufe, auf Grund der B21<111112 Beſchlüſſe der Ka1111110m1111111011. In Kanalkommiſſton. Fn der D151111ſ1011 10211211 ,L Diskuſſion werden $ 1 und der 0011 von der K0mm11fi0n hinzugefügte 7.“ 111 z111am1112ng210ß1; _ „Z Kommiſſion h inzugefügte $ La zuſammengefaßt. 8 1 1121111111111 111 beſtimmt in der Kommywonßmffung: _ .Jn d2m 1112171 do<waſ1211121 eing2d21<12n U21Yr1<w2mm0ngso Kommiſſionsfafſung: ; „In dem nicht hohwaſſerfrei eingedeihten Ueberſ<wemmungs- gebiete der 1121 bei Hochwaſſer 112fabrbr'1ngcnd2n Wa11'erlau12 (§_113) 131111211 Erböbungrn der Erdoberfläckpx und 111122 1112 Erdodcrüackoe hinaUsra1ende gefahrbringenden Waſſerläufe (S 1a) dürfen Erhöhungen der Erdoberflähe und über die Erdoberfläche binausragende Anlagen (Teicbc, Dawm2, G2daudc, Mau2r11'1111d 10111111121111112112 (Deiche, Dämme, Gebäude, Mauern und ſonſtige bauliche Anlagen, F21dzi2112121en, E1n111cdtgung2n, Feldziegeleien, Einfriedigungen, Baum- 11nd Strauckypflcmzungmi und ("1111111252 Anlaaeq) 0011201211211111111111111 „1111111 11211 aus,;2fübrt, Strauchpflanzungen und ähnliche Anlagen) ohne Genehmigung „nit neu ausgeführt, erweitert, derlegt, D21<e,d21<§11)n11<2'Cr- 1105111113211 0d2r verlegt, Deiche, deihähnlihe Er- hôöhungen oder Dämme auch au< nicht ganz 0dcr 1211102112 be12111g1 Werden. ' ZUſtändig 111 oder teilweiſe beſeitigt werden. j; Zuſtändig iſt bei ſchiffbaren 1_111d de_i 1321011d2rs_1)0<11'*affcr- efädrlichen Wa1211ä1112n der B2zirksaus1<uß, 1111 nbrtgen dcr \{iffbaren und bei beſonders hohwaſſer- efäbrlihen Waſſerläufen der Bezirksausſhuß, im übrigen der reis- (Sindb) .lusſchuß. __ _ ' Anf Schu maßr2g21n, (Stadt-) Aus\{huß. s i: : Auf Schußmaßregeln, die in 910111111211 fur d12 T*a112r kd2r Notfällen für die Dauer der Gefahr gctro 211 getroffen werden, finden dieſe V0r1<r1112n (211.2 2111- Vorſchriften keine An- wendung.“ § 1111011121: . ' . . S 1a lautet: e E Der Oberpräſident 12111 2111 Verzeichms d2r1211tgen hat ein Verzeichnis derjenigen Waſſerläufe aufzuſtellen, au1 10211172 auf welche der § $ 1 Anw211dung Anwendung finden ſ011, ſoll, unter g2ſon12rtcr Auf1übrung geſonterter Aufführung der 1<1ffba12n ſ{hiffbaren und der beſonders bochwaſſergcfäbrlichsn 101012 hohwaſſergefäbrlihen ſowie der 1011111gen Wafferläyfe. ſonſtigen Waſſerläufe. In dem Verzeichnis 111 iſt für jeden_Waff211au1 B2ſtimmung jeden Waſſerlauf Beſtimmung zu treffen, 01) ob die V0r1<1111 dcs §1 fur Vorſchrift des $ 1 für die ganze Breite drs Ueberſchwemmungsgebiets des Ueberſ<hwemmungsgebiets und für den Wa erlauf 111 121112r Waſſerlauf in }einer ganzen Länge oder nur für T2112 d2s 112berſ wemmun 59251215 Teile des Ueberſ<wemmungsgebiets oder des Wafferlaufs Anwendun- Waſſerlaufs Anwendung finden 1011. Zuglei kan'n ſoll. Zugleih kann Be- ſtimmung getroffen werden, ?Für Welche für welhe Unternehmungen dte V0r- die Vor- ſchriften des § ] Antvendung f1nd2n; . $ 1 Anwendung finden. i Das Verzeichnis wird für _12den jeden Waſſerlauf, erforderltchen erforderlichen Falls unter Beifügung 0011 L_ag201a112n, öffentlich ang212g1. von Lageplänen, öffentli<h ausgelegt. Die Auslegung iſt durch dur die Kreisblatt“ Kreisblätter und in „?rtsüblicher W2112 ortsüblicher Weiſe bekannt zu machen. In der Bekanntmachung 111 iſt anzugeben, 1121 Welcher SteÜe bei welcher Stelle innerhalb einer auf m11_1d2_ſjens ſechs mindeſtens ſe<s Wochen nach nah der Bekanntmachung in den Kreisblattern Kreisblättern zu brmeffcnden bemeſſenden Friſt Einwendungen gegen den Plan erhoben werden können. Nach Erörterung der rechtzeitig “erhobenen Einwendun 211 re<htzeitig erhobenen Einwendungen mit den Beteiligten beſchließt der Provinzmlrat. Provinzialrat. Gegen deffen * eſ<1uß defſen Beſchluß iſt innerhalb zwei Wochen die Bxſcbwerde Beſchwerde an den Land- wirtſchaftßminiſter wirtſhaftsminiſter zuläſſig. Die Beſchwerde 112111 aucb d2m Oberpräßdenten ſteht au<h dem Oberpräſidenten zu. _ Nach : Nah Erledigung der Emwendungen 0er fruchtloſem Einwendungen oder fruhtloſem Ablauf der dafür gegebenen Friſt etfolgt erfolgt die endgultige Fxſtſtellung endgültige Feſtſtellung des V2rz21Fniſſ2s Sees für jeden Waſſerlaxxf 111111!) der), Obercprafidenten. Waſſerlauf dur den Oberpräſidenten. Die Feſtſte ung iſt durch Feſtſtellung iſ dur die Amtsblatter Amtsblätter zu Nroffentlwben. veröffentlichen. Abänderungen des Verzeichniſſes erfrlgen erf: lgen in demſelben Vrrfabren. Verfahren. In den H0b211z0112rn1<2n Hohenzollernſchen Landen tritt an die SteUe Stelle des Ober- präfidenten ODber- präſidenten der Regierungspräfident, Regierungspräſident, an die Stelle des Provinzialrats Die Ab *. Abgg. Schoof (fanſ,) (konſ.) und Dr. Hahn beantragen: Dem €Yſten Abſatz lién Abſaß des § $ 1 den Saß anzizfügen: .Zyſtandig find 111 d2n anzufügen: „Zuſtändig ſind in den im Gebiete 0011 von Ebbe und Flut. 112 enden Tetlen 'der Flut liegenden Teilen der rovinz ?annomsr (ſpeziell See (ſpeziel im Regierungsbeztrk lade) d12 Regierungsbezirk Stade) die Deich- amter, 10 ald ämter, ſobald dieſelben eingerichtet ſ21n eingerihtet fein werden.“ . _ | ; Berichterſtatter Abg. 0011 B0>2lber : von Bo>kelberg: Wer fich mehr 1262 ein ebend ſh nicht fehr eingehend mit dieſer Materie beſchäftigt at, hat, wird vielleicht vielleiht nicht imtande 12111, imſtande ſein, zu einer doükommenen vollkommenen Klarheit de_r Ahßcbten der Abſichten der Vorlage zu 9212111 211. gelangen. Darunter müſſen 131121) 22101112 Tetle au< gewihe Teile des B2- richts Be- rihts leiden. Die '0mm11fi0n Kommiſſion hat ihren Mttgliedern Ze1t gelaſſen, 1111) Mitgliedern Zeit gelaffen, ſich mit den Jn12reff2n12n Intereſſenten und Anliegern der betreffenden U2ber1<wexnmungs- Ueberſ<hwemmungs- gebiete in Verbindung zu 1213211, ſeßen, um deren Wün1<2 Wünſche für die ſpatere ſpätere Be- handlung bennßen benußen zu können. fönnen. Infolgedeſſen ſmd 211121110132 11121112 13011 P211110112n ſind eine große Reihe von Petitionen an das Haus gelangt, 1:12 m2br 0d2r wemg2r' 1111711111 fich 1129211 die mehr oder weniger radikal ih gegen den Geſetzentwurf w2nd2n. Ich Geſeßentwurf wenden. Ih meine nun, es 111 3211, daſ; endlich (11132 [321111101 üt Zeit, daß endli<h Farbe bekannt wird. Was den Inhalt 126 G21213- 2111wurfs 121131 des Geſeßz- entwurfs ſelbſt betrifft, 10 ſo wird 100111 12132111 Einfi<tig211 11112212- W0rd2n wohl jedem Einſichtigen klar ge- worden ſein, daß die Faſſung, Fafſung, die die §§ $$ 1 1111121 21 111 und 1a in der 5101111111111011 Kommiſſion gefunden haben, d2n den Vorzug 002 vor der 171111111111 d2s § Faſſung des & 1 d2r_Rc- giLrungÖdorla 2 verd12n2n. D12_A1*1'1<1 d2r Komm11fi211 der Re- gierungsvorlage verdienen. Die Abſicht der Kommiſſion beſtand darin, zu der indern, verhindern, daß die W3112, Waffe, die 130 0321215 3111: Bskämdfu-qg das Geſey zur Bekämpfung der H0<waff2rgefahr2n d211 _ B210rd211 1125211 1001112, 111501 Hochwaſſergefahren den Behörden geben wollte, niht zu ſtumpf Werdk. Abweiäyend 0011 d2r Regi2runc1§00rlag2, 1011 12: Oberpräfith 2111 V2r521<n13 d211211ig2n Wa112r1ä1112 1111111211111, werde. Abweihend von der Regierungsvorlage, ſoll der Oberpräſident ein Verzeichnis derjenigen Waſſerläufe aufſtellen, auf die der §1 Anwcndang fi11d211_1011, 111112r 921011112112121111- $ 1 Anwendung finden ſoll, unter geſonderter Aufs führung der ſchiffbaren und d2r 1121011der§ 00<wa112112151111<2n, 101012 der 1001119211 Waff2rläu12. beſonders ho<waſſergefährlihen, ſowie der ſonſtigen Waſſerläufe. Es 111 (1110 1:15 11111112121211222131- iſ alſo das umgekehrte Vers fahren gewählt 1012 111 wie in der Regierungédorlage, 1110 111 § Regierungévorlage, wo in $ 6 der 1112- gierungspräſtdent Res- gierungêpräſident die 213211191115 112111211 1011, 1121211111211 U11t2r112d1111111g211 zu 6232121111211, 1121 “2211211 w2g211 Befugnis haben foll, diejenigen Unternehmungen zu bezeihnen, bei denen wegen ihrer 1111211121111219211 E10w111110g unerhbeblihen Einwirkung auf den H0<waff2radfluß 0011 Hohwaſſerabfluß von - dem Erfdrdernis 211121 _(He- n2bmigung Erfordernis einer Ge- nehmigung ganz oder zum T2il (111921211211 Teil abgeſehen werden _1011. Ich ſoll. Fh kann an211 Ihnen nur die Annahme d2r §§ der $$ 1 und 111 11111) drm 110111- m11fi0n§an1mg2 2mpſ21112n._ . . „ 1a nah dem Kom- miſſionsantrage empfehlen. i 8 Abg. Dr. I d 2rb01111r21k0111.):M21112 0011111<211Fre1111d21120211 111, Iderh off (freikonſ.): Meine politiſ<hen Freunde geben zu, daß in der Komm11fi011 Kommiſſion die R2gierung§vorlag2 drrd:1“1211 Regierungsvorlage verbeſſert iſt, 11111n2r111n immerhin ruft auch au< die Kommiſfionsfaffung 2111192 Zw21121 1121000 Kommiſſionsfaſſung einige Zweifel hervor. Durch § 19. 111 das (021213 a112rd1ng§ dorfichtiger 1321101121, 11112111 $ la iſt das Geſeg allerdings vorſichtiger geſtaltet, indem das 155211111196: Geltungs- gebiet tunlichſt tunlihſt beſchränkt 111, iſt, aber auch 111 d2r 1215111211 'F7111111g 92121 in der jeßigen Faſſung geht das ©2128 Geſetz über d2n Radm2n d21“1'211 den Rahmen deſſen hinaus, wa§_ n01w211d1_g_111. 311121112 Fr21111de dab2n d2sdalb was notwendig iſt. Meine Freunde haben deshalb beantragt, daß 112 V0ré<rift2n 11022: (32121529 121112 die Vorſchriften dieſes Geſetzes feine Anwendung 1111211 1011211 * . ' ' finden ſollen S | 1) auf 112 -H2rz0gtüm2r die Herzogtümer Bremen 1111d V21d2n, 1010211 d12D21<- und Verden, foweit die Deich- ordnung 00111 vom 29. Juli 1743 2100120111101; 1111021; Anwendung findet; 2) auf das Land Hadeln; _ / 3) auf das Fürſtentum Lüned11rg und_di2 Lüneburg und die zur Provmz Han110_d2r gebörigen Lau2nburgi1<2n Land2012112, 1010211 Provinz Hannover gehörigen Lauenburgiſchen Landesteile, ſoweit die Lau2.-b11rgi1<e D2i<= Laueuburgiſche Deich- und S1210rdn11ng 00111 Sielordnung vom 15. Apr11 April 1862 A11rr*_211d1111g 11.1121; Anwendung findet ; 4) auf die Graf1<a112n „110021 urd D12pb0lz, 10111211 d12 D21<- Und Ab10äff2rung§0rdnung 00111122. Grafſchaften Hoya und Diepholz, ſoweit die Deich- und Abwäſſerungsordnung vom 22. Januar 1864 Anwendung 11111121; findet ; 5) 11111 auf das Fürſtentum 211111221111»: , Oſtfriesland; : 6) (1111 d211 zumH2rz0gtumA1211b2rg-211121'1'2n gedör2nd2n Brzirk d2r auf den zum Herzogtum Arenberg-Meppen gehörenden Bezirk der Stadt Papsnburg; _ „_ _ __ ' , _ , Papenburg; S a 7) auf 1312 1<12§wig-b0111211111<211 Maricbr111rikt2, 1111210211 das Pa12111 00111 “29. Jammr die hleswig-holſteiniſ<en Marſchdiſtrikte, inſoweit das Patent vom 29. Januar 1800 11111“ 112 a11g2m2i112 T21<r2512m2111 100111 und das allgemeine Deichreglement vom 6. April 1803 51.311113 111211211. ' _ ' M21n2 r011111<211 Platz greifen. — / Meine politiſhen Freunde [1210211 1122111111151, r1212 B2111mrr1111111211 111] 211121 11211211 I' haben beantragt, dieſe Beſtimmungen als einen neuen $ 13 12111 (151212152 bi11z11zu1üg2n. dem Geſegze hinzuzufügen. Ich 211111121112 11711 empfehle ihn Ihrer 111011111'0112111211 wobſroollenden Erwägung. Dic Die Abgg. Dr. T01112m Dahlem und 230111 Vogt beantragen: 1. 211151111111211 L. einzufügen als 5211111115 :? 121 § Abſay 2 des $ 1: '111011202r1<w2111m1111g§g2112t 13111 Als Ueberſhwemmungsgebiet gilt das (Grländ2, welches dom d11r<1<011111< 1702811211 Waffrxſtadd 1211 dern Gelände, welhes vom dur<ſ\<nittli< höchſten Waſſerſtand ſeit dem Jahre 1880 1111191110- 1<111ſz 126 0021111211 „11011210211121112111125 wadremd d1212r Z211 2x- 121<r 10111112. _ . _ 11. (“1115111111211 111 F“ 111 5111112113 mit Aus» {luß des hôchſten Hohwaſſerſtandes während dieſer Zeit er- reiht wurde. , L II. cinzufügen in $ 1a Abſatz 4 11111121 .B212111g1en“: hinter „Beteiligten“ : zu 1021211211 auch “012 Grundeigentüm2r 11111 G2m2111d21>211011211 gc- küren, 111. (1111111119211 111 ,L 111 dint2r 5111111115 welhen au< die Grundeigentümer und Gemeindebehörden ge- hôren, [II. einzufügen in $ la hinter Abſay 4: Unter 2111112111101] 01212r B21<werd2 11111 11112r B2grü11du11g Mitteilung dieſer Beſchwerde und ihrer Begründung an die 2121211113120 111 121112111211 201 d2r Ent1<2idung 0321211200211 Beteiligten iſt denſelben vor der Entſcheidung Gelegenheit zur G2gr112rklärung Gegenerklärung zu 1120211. 52111112712111211 021191121911101211 (“10111“): geben. Abg. Freiherr vonNRicht hofen (konf.): Wir 11116211 11116 111 haben uns in der erſten -Leſ1111,11*2rcit 2rk1ä11, (111 d1212111G212Z2111wur1 Leſung bereit erklärt, an dieſem Geſezentwurf mitzuarbeiten. _Wir 111111211 Wir hatten das 111212111211, 01) 112 Waffc, d12 die R2gicrung crdalt211 101112, 0121- 12113131 1021) zu 11113101 12111 10111112 für d1212nigr11 _Di1111112, 111 11211211 die 1102191031121112111111 1112111 111 2r1't2r “311112 111 B21121<1 k0111mt. D12 w2120111<112n 111112121 B2021112r1 _ſ111d d11r< d12 Kommiſwns- 1321.11u11g 1212111111, 1701110121120 1111 211132111211 _11221) B2d211k211 übrig; Bedenken, ob die Waffe, die die Regierung erhalten follte, viel- leiht do zu |harf ſein könnte für diejenigen Diſtrikte, in denen die Hochwaſſergefahr ni<ht in erſter Linie in Betraht kommt. Die weſentlihſten unſerer Bedenken find dur< die Kommiſſions- beratung beſeitigt, do bleiben im einzelnen no< Bedenken übrig. Es 111 abcr 1213111121111, 1112 31021121 12151 zu 101211. D2r Praxi§_ 111111 22 1112111111111 612111211, 11212 B2d2111211 zu 211121111211, 11111 1vät2r 2712111111001] 21111r_21211 111 12111211. D_:'r_ 210,1. 0011 3211113 13.11.1121 der 2111211 172111101 a11g2r2g1, 11212 B0rlag2 21112r kle111211 K01n1111111011 311 überw2i1211, 12211 22 111_ d2r ift aber \<wierig, alle Zweifel jeßt zu löſen. Der Praxis muß es überlaſſen bleiben, dieje Bedenken zu erkennen, um ſpäter Aenderung eintreten zu laſſen. Der Abg. von Zedliy hat bei der erſten Leſung angeregt, dieſe Vorlage einer fkleinen Kommiſſion zu überweiſen, weil es in der Tat 1921 d2r 103112112211111121) 1211111121111211 Frag2 3w2ckrnäß1g2x 12111 12.1111, 1031111 211112111 111112rr1<1212 P21101111<k211211 fick) 11111111 1121311211. Gi1t 1122 1211011 0011 121 K0m1niſſ10nsd2ratung. 10 11011) 111 17121 död2r21n (531112 001112r P1211arb21'511111111, 111 der 1021211111202Y2r12112r1111112n 21112r101<r112111atrr12 1111211131117: 1111111 mögliä) find. Cs 1011 111111 d2r_ Wu111< 1211211211, das ©2121; 11021) 211111111 111 112 _K01nm1111011 bei der waſſertehniſ<h ſ<wierigen Frage zwe>mäßiger ſein kann, wenn einzeln unterrihtete Perſönlichkeiten ſih damit befafſen. Gilt dies ſhon von der Kommiſſionsberatung. ſo no< in viel höherem Grade von der Plenarberatung, in der weſentliche Verbeſſerungen einer ſolhen Materie überhaupt niht mögli< ſind. Es ſoll nun der Wunſch beſtehen, das Geſes no< einmal in _ die Kommiſſion zu 1<1ckx11, \{hid>en, damit 21111112 5111132011111212 fick) 11112r 112 1011011212211 211112911111211211 5132111101120 unt2rri<1211könn2_11; ich 111411112 ad2r, einige Abzeordnete \ſi< über die inzwiſchen eingegangenen Petitionen unterrichten können; ih glaube aber, aus di12r Tr_1-:|11- 112011115 di-ſer Orien- tiecung wird 21112 11211212 FJUUUJ 7:26 G212132§ 11111111 311 2110111201210. Cs 102rd2n fich imm2r eine beſſere Faſſung des Geſezes kaum zu erwarten ſein. Es werden ſi immer Kreiſe 111175211, d211211 das_GQ-ZTZ 111 21111<n21d211d 111. S0 finden, denen das Gefeß zu einſ<neidend iſt. So war 2011 211111) 1121111 1117121116120 1212121; 1111121) 1321 11212111 es ja au< beim ſ\{<lefiſ<hen Geſeß Auch bei dieſem wird man die Erfahrungrn Erfahrungen in der Praxis a11311w;1r12n 11.1020. B21d1212r Sachlage 1110<12 121) dar011 00011211, 15211 0711111111111 11021) 2111111511 (111 die K0mn111fi0n z11111ck31132rw211211. 21312 31,011111111110119- 1101121212 2111111111 grg21111112r der ch12r1111g§drzrlage 21112 grö13212 K13r1'12111111g und V2rde11xr1111g. _D1212 2121621121100; 112312131 fich 11111 die 510011111111011 120 (5521213211 121011. Wädr211d_na< d2r 311111111312 das Gaſe A1110211d1111g 11111211 101112 011112 1021121221 (1111 (1112 W111211ä1112, bat die „0111011111011 11212 Br1timmung 210921<ra11kr, 111_d2m drr Ober- präfident 012 17111112 111111. zu 0212121111211 1131, a111d12 abzuwarten haben. Bei dieſer Sahlage möchte ih davon abraten, den Entwurf noch einmal an die Kommiſſion zurü>kzuverweiſen. Die Kommiſſions- vorlage enthält gegenüber der Regierungsvorlage eine größere Klarſtellung und Verbeſſerung. Dieje Verbeſſerung bezieht #< auf die Konſtruktion -des Geſetzes ſelbſt. Während nah der Vorlage das (5321213 Geſeß Anwendung find211 1011, 311 171212111 Zweck 1011 2111 V2rzer<n1§ (1111112112111 finden ſollte ohne weiteres auf alle Waſſerläufe, hat die Kommiſſion dieſe Beſtimmung eingeſchränkt, indem der Dber- prâſident die Flüſſe uſw. zu bezeichnen hat, auf die das Geſe Anwendung finden foll. Zu dieſem Zwe> ſoll ein Verzeihnis aufge|tellt werden. Nun könnte man ja 11111211, ſagen, daß das_ 1012 2111 D11n0112s1<w§rt das wie ein Damokles\hwert für die Adjazent2n Adjazenten wirken könnte. 521111 fönnte. Auf der and2rn_S2ite 111 andern Seite iſ aber zu berückfichtigen, daſ; ¡u berüdſihtigen, daß eine 1011112 230112171111 folhe Vorſchrift den Adja- 32111211 zenten eine gewiſſe Rechtsficberbeit Rechtsſicherheit gibt. >112d1121 5210111111 Redner beſpricht dann 11021) no< die 1021121211 B2111m_munge11 dcr » wèiteren Beſtimmungen der $Z 1 und 18. 1a. Es iſt auch auh die Frage d2r Ent1<ädigung der Entſchädigung angeregt worden. Wer 101112 ſollte denn die Ent1<ädigung 121111211, Entſchädigung zahlen, die Provinzen 0d2r d2r Staat? Bci V2ränd2ru11gen durch oder der Staat ? Bei Veränderungen dur< Baupolizeiordnungen wird 111 111121) keine ja au< feine Entſchädigung (125411111, 3. gezahlt, z. B. wenn in den Vororten _d0n BSrlin von Berlin in- 10192 2111er 11211211 Bau0rdnung wenig2r S10>w2r12 (1111 21111111 folge einer neuen Bauordnung weniger Sto>kwerke aufgeführt werden dürfen als früher. So kann auch auh hier 21112 Qnt1<ädigungs- b2r2<11g11ng nicht k01111ruiert w2rd2n. Nach d2n1A11gcm2111211 eine Entſchädigungs- berehtigung niht fonſtruiert werden. Nah dem Allgemeinen Land- recht re<t kann im öffentlichen J1112r2ff2 111 öffentlihen Intereſſe in das Priwatcigeqtum 2111- JSJriffen Privateigentum ein- gegriffen werden. Wir 111111d2n würden uns auf 21112 En11<ädiqung auch nicht eine Entſchädigung au< nit einlaſſen können, wenn die Vorlage __nocb no< einmal an die Kommiffion Kommiſſion ginge. Dis induſtrieÜcn Jnter21121112n Die induſtriellen Intereſſenten haben be- ſonders Bedenken gegen dcn § den $ 8, w011a< durcb Polizeiverordnuygen wona<h dur< Polizeiverordnungen Beſchränkungen 111 d2n verſchiedenartignen in den verſchiedenartigſten Anlagen an den Fluſſen Flüſſen angeordnet werd2n 101111211. werden können. Wir müff2n ab2r daranf beſted2n, müfſen aber darauf beſtehen, daß der § & 8 aufrecht erhalten wird, denn wenn wir die Matcrie Materie ganz 1211211: wollkn, regeln wollen, müſſen wir auch au< die V2rbä1tniffe quß2rbalb dcs etxenb licben Uebeiſchwemmuv9211201219 Verhältniſſe außerhalb des e gn lichen Ueberſhwemmungsgebiets in Betracht 31219211; z, ziehen; z. B. mu il S<12ſ1211, muß in Sqleſien, wo die F1üff2 Flüſſe in 21113211 B2112n 11292n, d12 V01f1ut erhalten Werden engen Betten liegen, die Vorflut erbalten werden können. Allerdings 10011211 wtr m<t, daß 12d2_s kleme Flüßcben, wollen wir nit, daß jedes kleine Flüßhen, in dem irgend 2111111111 einmal ein Hochwaſſer 012112i<1 vielleicht eintreten könnte, in das Verzeichnis aufgenommen Werden mußte, werden müßte, denn daxu brauchten dazu brauhten wir ein ga11z2s ganzes Heer "neuer V2am1_21_1. neuer Beamten. Aber wir wollen die wirklich bochwaffergefabrlickpen F1uſ1e wirkli hohwaſſergefährlihen Flüſſe aufnehmen. Karben machen werde, fich ſ< länger unter dem S<uß Schuß des Forts Paivuſ an )! Paiyuſchan zu halten. der BezirkSauSſchuß. Bezirksaus\chuß. Aber gerade deshalb müffen müſſen wir die polizeiliche polizeilihe Anordnung nach § 8 nah $ $8