OCR diff 062-9943/11

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/062-9943/0011.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/062-9943/0011.hocr

1290 In Jn Bezug auf die Annahme und Beförderung vm Deprſchen 1 vom: Depeſchen | nach reſp. von Torgau von- Törgau finden die Beſtimmungen“ Beſtimmungen des Telegraphen- Reglements von dieſem Jahre überau überall Anwendung. Berlin, den 28. Juni 1858. Königliche T*elegraphen- Direction. Bekanntmackxung Telegraphen- Direction, Bekäanntmáächung vom 28.J11*111 28. Juni 1858 - betreffend — betreffen ò die Einrichtung Einrihtung einer Telegrapherr-Station 111 Telegraphewm- Station zu Nordhauſen. Zu Nordhauſen iſt if eine Telegraphen-Statjon Telegraphen-Station eingerichtet wor- den, welche am 1. Julicr. Juli cr. dem öffent1i<en öffentlichen Verkehr übergeben wird. In Jn Bezug auf die Annahme und Beförderung von Depeſchen nach reſp. von Nordhauſen finden die Beſtimmungen des Telegra- phen-Reglements von dieſem Jahre überall Anwendung. Berlin, den 28. Juni 1858. Königliche Telegraphen-Direction. Telegraphen- Direction. Juſtiz : - Miniſterium. Der RechtSanwalt Rechtsanwalt und Notar Harbarth zu Wormditt 111, iſt, mit Beibehaltung des Notariats im Departement des Oßpreuſn- Oſftpreußi- ſchen Tribunals zu Königsberg, als Rechtsanwalt nn an das Krets- Kreis- gericht zu Neidenburg, unter Einräumung der Prax1s 1n1 Bezrrke Praxis im Bezirke deſſelben und mit Anweiſung ſeines Wohnfiyes 111 Ne1denburg, Wohnſitzes in Neidenburg, verſeßt worden. ___-___.»“Mw L R I R R "L Minifterium der geiſtlichen, Unterrichts- Unterrichts - und Medizinal : - Angelegenheiten. Der Kreis-Thierarzt Vogel Vo gel zu Woldenhcrg 1111 Regierungs- Woldenberg im Regierungsd- bezirk Frankfurt 111 iſ in gleicher Eigenſchaft nach na< Greifenberg im Regierungsbezirk Stettin; Stettin, und Der Kreis -Th1era'czt - Thierarzt Knipp zu Rheinbach im Regierungs- Bezirk Cöln in gleicher Eigenſchaft im Bezirk Elberfeld-Lennep, Elberfeld 7 Lennep, Regierungs-Bezirks Düſſeldorf, verſeyt verſeßt worden. Abgerei-ft: Abgereiſt: Der General-Major und erſte Bevollmächtigte bei der Bundes-Militair:Komm1ſßo11, Bundes-Militair-Kommiſfion, Dannhauer, nach nah Dresden. NiÖtardrtliches. Nichtamtliches. Preußen. Berlin, 30. Juni. Das Poſt-Dampfſchiff Poſt - Dampfſchiff „Wladimir“, aus Cronßadt Cronftadt am Ld'ſten d.Mts. 26ſten d. Mts. abgegangen, iſt in Stettin geftcrn 6x geftern 6$ Uhr Abends rnit mit 156 Paſſagieren eingetroffen, eingetroffen. Unter den Leßteren Letzteren befinden ſich die Fürſten Ouſnroff Ouſuroff und Dol- gorucky, General-Mnjor gorud>y, General-Major Lewin, Wirkliche Geheime Rath Halandkh Halausky und Wirkliche Staats-Rath Rhode, Das Poſt-Dampfſchiff „Geiſer“ iſt, Von Kopenhagenfonnnend, if, von Kopenhagen fommend, in Stettin geßern geſtern Vormittag mit 18 Paſſagieren angekommen, * » Im augekommen. — Jm Anſchluß an unſere frühere Mitthe'11ung, Mittheilung, bemerkt die „Pr. L..“, C.“, können wir jeyt jeßt einen heßimmteren beſtimmteren Termin für denBe- den Be- ginn der Arbeiten angeben“, angeben, welche der für die Regnlirung dcr montenegriniſchen Regulirung der montenegriniſhen Grenzverhältniſfe beſtellten te<1riſ<e11Kon1miſfion te<hniſ<hen Kommiſſion aufgetragen find. ſind. Die Mitglieder der Kommiſſion Kommiſfion werden, nach “den den bis jeßt getroffenen Verabredungen, (1111 am 15. Juli in Raguſa znſnmmentreffen zuſammentreffen und von dort (1115 ſch aus ſi auf das Gebiet ihrer ſpezieUen ſpeziellen Thätigkeit begeben. Danzig, 28, 28. Junk. Se. Königliche Königlihe Hoheit der Prinz: Admiral Prinz- Udmiral Adalbert hält mit den Kriegsſchiffen „Gefion“, „ThetiS“, „Thetis“, „Hela“ und „Grille' ein „Grille® eiu Manöver 111 in der Gegend don -Gegend von Hela ah. ab, (Danz. D.) Hannover, 29. Juni. “Se. Se. Königliche Hoheit der Prinz Georg don von Preußen hat geßern geſtern Abend die Reiſe nach na< Bad Ems fortgeſeht. fortgeſeßt. (Hann. Ztg) Ztg.) Sachſen. Dresden, 29, Juni. Juni, Jhre Majeſtäten die FH £6 Uhr mittelſt. Exx-razuges- nach mittelſt, Extrazuges nah Leipzig begeben, um Ihre Jhre Ma- jeßä1en jeftäten den König und- K&nig und: die Königin von Preußen, 2111er- höchſtwelche Aller- höchſtwelhe heute Abend auf der Reiſe nach Tegernſee daſelbß daſelbſt. ein- ., ; treffen, zu begrüßen. Die Al1erhö<ſten Allerhöchſten Herrſchaften tverden werden ſämmt- lich lih- in Leipzig übernachten. (Dr. J.) Frankfurt, 29. Juni. Aus den Bädern Vädern von A1 Aix durch die Schweix Schweiz und über Vaden-Badm zurückkehrend, find ge ern Nac!)- Tmittaxz Ihre Baden - Baden zurü>kehrend, find, geſtern: Nach- U Jhre Königlichen Hoheit'en drr Hoheiten der Großherzog und. und; die “„ ' Gro ' heute hèute früh nach na< Weimar weiter gereiſt. herzogin von Sachſen-Weimar bier hier eingetroffen und (Fr. V1.) Ikaffau. WieSbadcn, (Fx. Bl.) Naſau. Wiesbaden, 28. Juni. In Jn der heutigen Siyrrng Sizung der ““ Weiten 2weiten Kammer wurde über die Vorlage der Regierung in *Betre ' Betreff der Vermehrung des Betriebsfonds der Landesbank bera- then. Der Ausſthuß Ausſchuß erörterte in ſeinem Berichte, daß die Rüh- Nüh- lichkeit einer Vermehrung des Betriehs-Kapitals Betriebs-Kapitals- der Bank nicht zu bezweifeln ßehe, ſtehe. Unter den zur Erreichung des bezeichneten Zweckes zu zu: wählenden Mitteln empfehle fich ſih eine Vermehrung der Bank- noten im Betrage von 1,000,01)() 1,000,000 Fl., zu deren Verausgabnng Verausgabung die Regierun Regierung einſtimmig ermächtigt würde, unter dem Vorbehalt, daß zur Einlöng Giniólana ein Baarfond von einem Fünftel des Werthes der emit- tirten Noten bereit gehalten werde. - Wie man hört, iſt 111 iſ in bei- den Abtheilungen des Landtages von der Regierung eine, der- Regierung, eine. Vorlage gemacht gemacht. worden wegen Aufnahme eines Anlehens von von. 4 Mil]. Mill. Gulden für Eventualitäten 1111 füx Eventualitäten- im Eiſenbahnbau. Zu Jn den heutigen vertraulichen Siyungen beider Kammern find die Ausſchüſſe Sihungen. beider. Kammern. ſind bie Ausſ<hüſſe für dieſe dieſe. Vorlage gewählt. gewählt, worden. (M. Z.) ., Großbritannien Großbritaunien und Irland. London, 28. Juni. Dre jchlreßlrche Die ſchließlihe Annahme der i11diſ<en indiſchen Bill gilt für ziemlich ?rcher. _„DieBiU“, Îcher. „Die Vill“, ſagt die „Times“, „wird „wird, durchgehen, und was ſrc arr< ſie auch immer für Fehler haben mag, wir freuen uns, daß es ſo iſt. Ste Sie macht enrcm einem Zuſtande der Dinge ein Ende, der für unſere S1<erhe1l Sicherheit und Ehre viel zu lange beſtanden hat. Sie wirft ein *ganzes Syſtem ganzes. Syſtém der K'ameraderie Kameraderie und des Nepotismus über den Hauſen, und Haufen, und: wenn ein ein: neues Syſtem Shſtem aufgerichtet werden ſoll-, \folb, ſo grebt ſrc uns giebt ſie uns: zum nnndeſten mindeſten Zeit, aufzuathmeu. aufzuathmen. während der Periode, wo daſſelbe 111 in. der Bildung begriffen iſt. Es iſt in der That ſeit- ſmn, ſelt- ſam, daß das Reſultat aller unſerer Berathungen über Indien darm Judien darin. beſteht, daſ; daß. man uns eine Maßregrlgiebt, Maßregel giebt, die eingeßandener- eingeſtandener- maßen 111<t nicht weniger als gut iſt,. iſt, die wir uns aber doch lieber e- f1111e11 ge- fallen laſſen, als daß wir ſchlimmere ſ{limmere Dinge ertragen. Die e- g1eru11g Ne- gierung hat entdeckt, entde>t, daß, wenn es ihr nur gelingt, eine Geſeh- vdrlage vorlage zu Stande zu bringen, mit rve1111er fi< wel<er ſich die Anhänger der dtt111drx>e1rCompagnie oſtindiſhen Compagnie einverſtanden erklären, ſre ſrcher iſt. erklären , fie ficher iſ. So 1_ft niſo d1e oſrindiſche ift alſo die oftindiſche Compagnie ſelbſt nach 1hre1111111terga11ge 19err111 nah ihrem Untergange Herrin der Lage, und obgleich nicht 1111Sta11de, ſteh ſelbſt im Stande, ſich ſelbſ zu retten, tſt. ſte iſt: ſie doch ſtark genug geweſen, die. Partei, Welche welche ihr die Todes- wunde geſ<1age11 har, geſhlagen hat, mit ins Verderben hineinzuziehen. Das Verdtenſt, dre oſtindiſche Verdienſt, die oſtindiſhe Compagnie abgeſchafft zu haben, gebührt undi ſowoh1 nicht ſowohl denen, welchen die unwiljkonrmene unwillkommene Aufgabe der Aus- fuhrung „aufgezwungen Wurde, 111€", vielmehr führung aufgezwungen wurde, als bielmehr denen, welche znerſi zuerſt den Vorxchlag Vorſchlag machten, fie ſie abzuſchaffen.“ Lord Stanhove wird wivd heute Abends Abends: im Parlament den An- trag “ſtellen, ſtellen, die Königin 111 in einer Adreſſe 11111 um Abſchaffung der drei 11111 151). am 30, Januar (Todestag Karl's l.), Karl's- 1.), 29. Mai (Reſtauration) Undh'ét' N November (Pulher-Verſchwörnng) gebrämhlichen (Pulver-Verſchwörung) gebräuchlichen Liturgieen zu 1 en. In bitten. Jn der „Tnnes“ „Times“ leſen wir: „Wir glauben, der Hof wird amſé). Julr 111111) am 5. Juli na< Osborne frherſiedcln und überſiedeln uud dort bis zur Proko- gann Provo- gation des Parlaments bleiben. Ihre M ajeſtät Jhre Majeſtät wird 1111 im Som- mer an Bord der Yacht Vacht „Fairy“ einen Lineſlng nach Ausflug nah dem Rheine Nheine machen und 111 Cöln in Côln einen Beſuch von ihrer KönigliWeanäner Königlichen Tochter erhalten.“ * * i i Der 11merik"11111ſ<e amerikaniſhe Pferdebändiger Marry Narey hatte dorgeſern vorgeſtern die Ehre, 111 Ehxe, in der 110111gli<e11 Königlichen Reitbahn vor der Königin, dem Prinzen- (81en1ah1, Gemahl, dem 1101111] König der Brlgier, Belgier, dem Herzog nnd und der Herzogin , . von Brabant, dem Grafen don von Flandern 11. ſ. 111. u. ſt..w. Proben ſeiner Kunſt 511111111". zu geben, Unter Anderem machte er an einem Zebra Pro- ben 11111 1011111111 Syſtem, mit ſeinem Syſtem. Es iſt if dies das dierte vierte Mal, daſ; Rnreh daß Narey vor der 111111111111 Königin und dem Prinzen-(Henmhl Prinzen - Gemahl Vorſtellungen gegeben hat. Der 11131119 König der Belgier ſtattete geſtern geſiern einen Beſuch Beſu in Claremont Claremout ab und kehrte am Abend wieder 111111) Buckinghmn na< Bu>kingham Pa- lace zurück. . - 29.Jr1111. — — 29. Juni. Ju dergeßrige11Sih1111gdrs 1111terha11ſe-s11ſt 1111211111111] Wilſon's, 1re1<er die Errichtung 1111121 Ti1g1111g$fo11dI fur d1e ſchwebende Staatsſchnld der geſtrigen Sißung des Unterhauſes iſt ein Antrag Wilſon’s, welcher die Errichtung, oiues Tilgungsfonds für die ſ{<webende Staatsſchuld befürwortete, don I)israeli, von Disraeli, Gladſtone, Cardwell und Ruſſell 111111111p1't nnd bekämpft und ohne Ah- ſt111111111ng derworfen worden. Frankreich. Ahb- ſtimmung verworfen worden, Frankrei. Paris, 28,J11111. “311 28. Juni. Ju. der Kirche zu “3111111, tro drr'Königin Hortenſe Rueil, wo die Königin Hortenfe ruht und wo ſch auch ſi auc ein Mauſoleum der K111ſeri11 Kaiſerin Joſephine befindet, wurde geſtern das daz Denkmal ein- gewc1ht, éin- geweiht, welches der Kaiſer Kaiſèr ſeiner Mutter daſelbſt errichtet hat. Königinnen Amalie und Marie werden fich heute Nachmittag Nachmiltag Die Feier erfolgte in Gegenwart des Kaiſers und der Kaiſerin. Kaiſerin, 1291 »Der Der „Moniteur“ bringt einen Bericht :des Znßuuts-Mngue- ‘Bericht des Cofje Jnſtituts - Mitglie- des ‘Coſte an den Kaiſer über die künſtliche Auſternzucht Aufternzuht und du die Wiederbelebung der frau öfiſchen “der franzöſiſchen Seeküften 11111 Außernbänken. mit Nuſternbänken. Aus dieſem Berichte des rofeſſors der verßle1<e11den Cmbryoge- vergleichenden Embryoge- nie am College de France erheUt, erhellt, daß von 35 Außernbänken, d1e früher 29 Uuiſternbänken, die früber bei Rochelle, Marennes, Rochélle, Marenne®, Rochefort und den Inſeln Re Jnſeéln Ré und Oleron den Reichthum der Küſtenbewohner b1ldete11, achtzehn vou- bildeten, atzéhn voll- ſtändig ruinirt und auch die übrigen ſebr erſchöpft ſMÖ- DYE, úbrigen ſehr erſhöpft ſind. Die Ar- beiten der künſtlichen fünſtlihen Anlegung von, Wrſternbanken von Auſternbänken find derhmtnrß- verhäitniß- mäßig ſo wenig koſtſpielig, daß d1e fur dre 38111 von St.Br1e11r 11111 13- die für die Bai von St. Brieuc nur 6- bis 8001) Fr, 8000 Fr. erfordern. Jede Artner grebt eme bts zwer Miüionen Auſter giebt eine bis zwel Millionen Junge, do< doch wenn acht htöntvolf dadon Lan bis zwölf davon an den Meer- muſcheln hangen bleiben und M) entwrckcln, ſich entwi>eln, ſo 1ſt so iſt es ſchon 13111. 'Die viel. Die Arbeiten zur Umwandlung denfranzöxßſrhen der franzöſiſchen Segelflotte 111 in eine Flotte don von Schiffen nach dem gennſchten Syſteme, d1e gemiſchten Shſteme, die etwa acht Mjllionen koſten a<t Millionen foſten ſollen, werden n11t mit dem großten Ener größten Eifer be- trieben. Xn Jn Toulon arbeitet man thätig 1111 an der Ei11ri>tn11x1 Einrichtung des „Bre- 11111ne7“, tagne“, auf we1<e111 wel<em der Kaiſer die, die Reiſe von Cherbourg n11< 111911 1n11113e11 nach Bréſt machen wird. Ein Theil der Batterie wird 111 1n einen Saldn Salon und Speiſeſaal 11111gewa11de11. umgewandelt. Das Edolutions : Evolutions - Geſchwader nnrd wird Toulon 11111 ;“). am 5. oder 1;, 31111 Verlaſſen. 6. Juli verlaſſen. Wie 1111111 verfiehert, 1r1rd man verſicbert, wird der Marine-Miniſter ſelbſ] nnch ſelbſt nah Cherbourg 10111111111, 11111 fommen, um während des Anfenthaltes Aufenthaltes Sr. Majeſtät als See-Präfekt zn zu functioniren. Die „(Bazette „Gazette de France“ erinnert jene a11s1rärtigen auswärtigen Journale, welche 111111111111, ſtaunen, daß ein Prinz einer regierenden Fa111111e Familie die Leitung eines Miniſterinrns Miniſteriums übernahm, daß der Herzog von Bourbon und der Herzog don von Orleans ſelbſt Miniſter Ludwig?) )(U. Ludwig's XV. waren. 12111?» Aus Marſeille wird die am Morgen des 28. Juni erfolgte Ankunft des Marſchalls Randon ans aus Algier gemeldet. - 29. Juni. Wie der hentige „Monitenr“ «— 20 Ml. Mle "Ver Heutige „Moniteur“ meldet, hat der Kaiſer geüern geſtern den Herzog ron Melzi,„ von Melzi, den Kämmerer des Erz- herzogs Ferdinand Mag; do11erſterre-1ch, Max von Oeſterreich, empfangen. » Der 11111111"- 111 heute 111111) Plomhié'res abgererſf. Kaiſer iſt beute nah Plombières abgereiſt. Spanien. Madrid, 24. Jnné. Juni. Die Königin iſt geſtern Abends gegen !) 9 Uhr hier angelangt, 1111>den1 nachdem bereits über zwer Über zwei Stunden die, die Bevölkerung ihrer ibrer Ankunft entgegen geſehen. Ein Eiſe11hah11-U11glf1ck Eiſenbahn-Unglück hatte die Fahrt unterbrochen. Es war nämlich 11115 aus der Lokomotive eines SOrrellznges Schnellzuges eine brennende Kohle auf. auf die Brücke des Manzanares-Kannls gefallen, 1re1<e Manzanares-Kanals gefallen , welcbe Brücke, wie beinahe 5211111? Alles außer den Schienen und der Maſchine, von Holz und zwar 11011 d1'11re111 von dürrem Fichtenholze erbaut iſi. iſt. Die Fdlge Folge davon war, daß der ganze Ban Bau bald in Flammen ſtand. Em we1teres Ein weiteres Unglück fie1 fiel dabei 111111t dor. (15.6111. nicht vor. (Côln. Ztg.) Italien. Turin, 28. Juni. In Jn der geſtrigen, mnthmaßlich lcßten muthmaßlich lezten diesjährigen Sitzung Sißung der Deputirten -_11'11111n1er w_urde - Kammer wurde das 2111Sg11he11-B11dget Ausgaben - Budget für 184!) Vorgelegt. » H11ſ1ge11 Vlnttern 1849 vorgelegt. — Hieſigen Blättern zu- folge iſt der e11gli1'1he 110111111 931111106, engliſche Konſul Barbas , der den „Caglmri“ nach (Kenna „Cagliari“ nah Genua geführt hnt, hat, in Turin angekommen. Rußland Nufßiand und Polen. St. S. Petersburg, 22. Juni. Es kann jext jeßt mit Beſtimmtheit derßchert verfichert werden, daß die ſeit lan- ger Zeit beſpro>e1re Reorganiſation beſprochene Neorganiſation des Jnßizweſens, name11111< Juſtizwefens, namentli des Prozeß : - Verfahrens, Gegenſtand gründlicher Berathungen 111, ift, behufs weſentlicher damit dorz1111eh111e11der Aenderungen, vorzunehmender Aenderungen. Bekannt- lich li< iſt (HrafVlndow, Graf Bludow, Chef der 11. Section der Kaiſerlichen Kanzlei, mit der Faſſung, reſp. Reduction Redaction der Geſexxe Geſeze beauftragt und wird ſeine umfangliche umfanglide Thätigkeit nach na der Rückkehr mit Vermehrtem vermehrtem Dienſtperſonal wieder aufnehmen. (Graf Graf Panin, der Juſtiz- Juſftiz- Miniſter, iſt ſe1t ſeit einiger Zeit in ſeinem Reſort Reſſort mit derdoppelter 911111191111111111 verdoppelter Anſtrengung thätig. -- Uebermorgen reift reiſt Se. Majeſtät nach na Archangel ah. ab. (H. B. H.) Amerika. New-York, New- Vork, 15. Juni. Juni, Nach einer vier- tägigen Fnhrt don Fahrt von den Bermuden iſt hier bier Lieutenant Richardſon VOM Schiff? „ Indus“, Richardfon vom Schiffe „Jndus“, dem Flaggenſrhiffc Flaggenſchiffe des britiſch - oſjindiſchen GLWWWMS, 1111 oſtindiſchen Geſchwaders, an Bord der Dampf-Yacht „Shren“ angekonnnen Dampf - Yacht „Syren“ angekommen als lleberhringer Ueberbringer von Depeſchen, welche als befriedigend bezeichnet bezeihnet werden. 211111) Auch der Ungläubigſe iſt jetzt Ungläubigſte iſ jeßt überzeugt, daß kein ().-15115 110111 dorliegt Casus belli vorliegt oder zu befürchten ſteht. Der „Sthx“ „Styx“ iſt 111111) nach Hali- fax zurfrckhernfen Worden. DerDampfer zurücberufen worden. Der Dampfer „Philadelphia“ iſt iſ geſtern früh mit N11ehri1hte11 11115 Nachrichten aus der Hadannah Havannah vom Iten 9ten d. Mts, Mts8. einge- laufen. Das hritiſOe KkikgIWiff „Dcvaſtation“ rvar britiſche Kriegsſchiff „Devaſtation“ war dort mit Dr- De- peſchen des Admirals Stenmrt Stewart in Bezug auf die angeblichen briti- ſchen Uebergrjffe eingetroffen, Uebergriffe cingetroſfen. Wie man glaubte, war an die Offi- ziere der britjſ<en britiſ<hen Kanonenboote 1'111 Mexikaniſehen im Mecxikaniſhen Meerbuſen der Befehl ergangen, die Viſitationrn amerikaniſther Viſitationen amerikaniſcher Schiffe einzuſtellen. Die amerikaniſ<e11Dampfer amerikaniſchen Dampfer „Water Witch“ With“ und „Fulton“ befan- den ſ1< fi in der Havannah. Commandenr Commandeur Rodgers von der „Water Witch“ hatte eine Unterredung mit General Concha gehabt, und Leytercr Lehterer hatte ihm die Verßcherung Verſicherung erthcilt, daß er die von Buchanan den engliſchen Kreuzern gegenüber angenommene Hal- tung brüige. Seit billige. ¿Seit dem vorhgen März worigen Márz waren zwanzig Ladun m Sklaven m „zwanzig Ladungen Sflaven in der Havannah gelandet worden. Die amerikaniche Kriegsſchaluppe „Conſtellation“ 111 amerikaniſche Kriegs\chaluppe „Couſtellation“ ift geſtern von hier nach nah dem Meerbuſen Meerbufen von Mexiko abgeſegelt. Der Präßdent at Präſident hat Herrn Joſeph A. Wright U. Wräight aus Indiana Jndiana zum Gejandten Geſandten der ereinigten Vereinigten Staaten am Hofe in iu Berlin er- nannt, und der Senat hat dieſe Ernennung genehmigt. Wie man aus Waſhington meldet, méldet, ſoll ein großer Theil der urſprünglich für Utah beſtimmten Truppen nach Arizona nah Ari zona geſandt werden. Nachrichten aus St. Louis vom 14te11 14ten d. zufolge war Oberſt Thomas L. Kane auf dem Wege von Camp Scott durch dur< Borneville gekommen, gekommen. Wie er erzählte, war (Honderneur C 11mming nach Gouverneur Cumming nah dem Salzſee zurückgekehrt, nachdem er den vergeblichen Ver- ſuch Vers ſu< gemacht hatte, dem Exodus der Mormonen nach dem Süden Einhalt zu thun. Die Stadt 11111 am Salzſee nnd und die Niederlaſſungen im Norden Waren waren faſt ganz verlaſſen. NUr Nur wenige Perſonen Waren waren zur Bewaehung Bewachung der Gebäude zurückgeblieben. Jm (Hanzenhatten Ganzen hatten dem Ver- nehmen nach an 400,000Perſ011e11 400,000 Perſonen die Reiſeangetreten, undtneilenweit Reiſe angetreten, und meilenweit dehnte ſrch ſi< das Thal entlang der Zug der A11Zw1111derer. Auswanderer. Die zuerſt Dadongezogenen Waren Davongezogenen waren bereits 3111) e11gliſ<e 300 engliſhe Meilen entfernt. Ihre Jhre Erklärungen über ihr Reiſeziel beſchränkten fich dar1111f, fih darauf, daß 111" ſagten, ſie ſagten, fie zögen gen Süden. Don) 111111111113 1111111, daß ſte ſ1ch 111111) Cedar: Doch glaubte man, daß ſie fich nah Cedar - City oder irgend einem “Theile don Sondra Wenden würd111. Zn Theile von Sonora wenden würden. Jn Camp Scott fehlte es 1111 Maulthieren, an Maulthieren. Der Condoi Convoi des Oberſten Hoffmann war ?()Meilen 1,1011 20 Meilen von Platte-Bridge geſehen worden. Oberſt Johnſton wartete 1111f auf die Anknnft Ankunft der Friedens- Komnnſſare. Kommiſſare. Die Indianer Jndianer beläſtigten die Mormonen, 1111 über deren Kampfluü ſrc 11119 1111111 Kampfluſt ſie ſi nicht günſtig ausſprachen. Brigham 2210111111 Young hatte dem General Cmnming Cumming ſein großes Siegel, das S111ats:Ar<iv Staats- Archiv 2c. Übergeben. übergeben, Von den Urkunden hatte es» es früher geheißen, ſte ſie ſeien zum Theil ve111i<tet vernichtet worden. Die Nachrthen 11115 Nachrichten aus Vera-Cruz reichen bis zum 7. Juni. Die Regierung 31110111111'5 Zuloaga’s hatte die in der Hauptſtadt Hauptftadt wohnen- den Fremden 311111 erecke zum Zwecke einer Anleihe beſteuert. Zu Puebla Nacional hatte ein Gefe11=tſtattgefnnden. Gefecht ſtattgefunden. Pirate hatte fich ſih ge- nöthigt nôthigt geſehen, ſrch zurückzuziehen. (Heneral fich zurüzuziehen. General Miramon, der Partei Zuloaga's Parteî Zuloaga’s angehörig, war zweimal geſ<111ge11 geſblagen worden. Präfident Präſident Juarez befand ſrch ſi in Vera-Cruz. Präfident Zuldaga Präſident Zuloaga hatte einen Brief des Papſtes erhalten, 111 in welchem Seine Heiligkeit ihm für WiederherauSgahe Wiederherausgabe des Kirchen-Eigenthums dankt. Vorgeſtern hat ſteh ſi<h auf dem M1ſſrſſ1pp1 Miſſiſſippi wiederum einer jener furchtbaren furhtbaren Unfälle ereignet, wie fie 111 ſie in den Vereinigten Staaten leider nur zu häufig vorkommen, In vorkommen. Jn Folge einer Expldfion Exploſion des Keſſels verbrannte nän11'1ch nämlih etwa 75 engliſche engliſ<he Meilen unterhalb Memphis der Dampfer „PennſylVana“, We1111er 351) „Pennſylvania“, welcher 350 Perſonen an Bord hatte. Die Zahl der Todten nnd Vernrißten und Vermißten wird auf hundert angegeben. Aſien. Hongkong, 5. Mai. Aus Canton erfährtman, erfährt man, daß der Hoppe Hoppo verhaftet nnd und Pehkwei nnter Aufficht geſteklt unter Aufſicht geftellt worden iſi, if, Jener, 111111 weil er die Stadt heimlich Verlaſſen verlaſſen wollte, und Dieſer, weil er ſein Amtsfiegel nnd Amtsſiegel und ſeine Dienerſchaft heim1ich heimlich nach Futſchan geſchickt geſchi> hatte und fich ſi< in Begleitung des Ober- ri<ters ribters ebenfalls dahin zu begehen begeben beabſichtigte. Einem nicht be- bes glaubigten Gerüchte zufolge ſ011 Überdies Pethei eingeſtnnden ſoll überdies Pehkwei eingeſtanden haben, daß der nene (Henrral-(Bondernenr neue General - Gouverneur Hwang Befehl habe, Canton wieder zu nehmen. Daſ; Daß indeß unter der Ei11woh11erſ<11ft don Einwohnerſchaft von Canton der Glaube (111 an den Erlaß eines ſolchen Befehl:; dor- ſolhen Befehls vor- herrſcht und daß fie dad11r< 111 dadurch in große Beſorgnjß 111111131 111, Beſorgniß verſeßt iſ, läßt ſrch ſich nicht in Abrede ſtehen. ſtellen. Hwang, den Überdies dieChineſen nur: überdies die Chineſen nur für den Vorläufer eines mächtigeren mäctigeren Beamten anſehen, 1011 fick) ſoll ſih etwa 20 Miles nordwärts hon von Canton aufhalten und die beabſrchtigte beabſichtigte Flucht Pehkwei's fich darans fih daraus erklären, daß er fürchtet, fürbtet, die nnter- unter- geordneten Mandarinen Werden 11.1111 werden ihm ſein längeres Verwei1en 111 Verweilen in Canton bei Hwang ſchlimm denten ſ{<limm deuten und ſein Kopf dadurch gefähr- det werden. Pehkwei wird jeßt in ſeinem Ya1111111311ſe1nen1 Yamun zu ſeinem großen Schrecken Von Schre>en von einem Kommando 13011 von 50 M11r111eſo1daten Marineſoldaten bewacht. Ebendaſelbſt find ſind auch der Hoppo nnd und der Oherrichter, Oberrichter. Unzweifel- haft ſcheint \ſceint es zu ſein, daß große Hanſen 1101124111hen 111 Haufen von Braven in der Nähe von Canton verſammelt find ſind und daß 1111111 man die Tartaren nnd 11a- und na- turalifirten Tartaren 111 in Canton, znſannnen zuſammen etwa 21.1,1101'1M11n11, 20,000 Mann, zum Aufſtande gegen die "2111111111; aufzuheyen derſ11>t Alliirten aufzuhezen verſucht hat. Gegen Europäer, die fich ſih einzeln in den Vorhädten Vorſtädken gezeigt haben, hat ſ1< bat fich bereits mehrfach mehrfah die Ungebühr des Pöbels Luft gemacht. “311 der Guft gem, An Per Altſtadt ſrnd find viele Läden 111111110ſſe11 nnd geſchloſſen und der _Verkehr iſt Verkehr iſ nicht ſo lebhaft wie früher; in den Weſtlichen weſtlichen Vorſtädten iſt i dagegen wenig Veränderung bemerkbar. Zur SiOct'brit Sicherheit hat Genrral General von Straubenzee mehrere Verordnnngen erlaſen; Verordnungen erlaſſen, ſo müſſen die Thüren aller unbewohnten Häuſer 11015 Offen ſtets offen ſtehen, kein Chineſe darf na< acht nach aht Uhr auf den Straßen 1111) ſich zeigen, Niemand darf mit Waffen oder Pulver die Thore_p11ſfiren nnd aÜe Thore paſſiren und alle in der Nähe der Stadtmauern belegenen Hänſer 1011111 Häuſer ſollen niedergeriſſen werden. Man ſchreibt die veränderte Lage der Dinge der Abreiſe Lord Elgin's nach Elgin?s nah dem Norden zu, we1<e welche der chineſiſchen cineſiſhen Regierung möglicher- weiſe die Idee Jdee einer Diverſron “111 Diverſion in Canton eingegeben hat. - Nach