OCR diff 067-7986/38

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/067-7986/0038.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/067-7986/0038.hocr

Inhaber der Urkunde mrd wird aufgefordert, ſpäteſtens \päteſtens in dem auf den deu 16. Oktober 1885. 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichnetkn Gkrichte a:;beraumten unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine [cine Rccbte ſeine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolcn'n erfolaen wird Sckjöppenſtedt. dcn Schöppenſtedt, den 31. März 1885. Herzoalicbes Amtßgerichk. R i b b e n t r o p. [394] 1885, Herzogliches Amtsgericht. Ribbentrop. DoN Aufgebot. Auf Antrag des Königl. Preuß. Notars J. F. B. Mayer zu St. Johann a. d. Saar als des chou- Bevoll- mächtigten von: _ ]) Ynt__o__t_ 1) Baoe Adolf SchmoÜ Schmoll v. Eiſenwcrih, Ingenieur 11! , kn, Eiſenwerth, Jugenieur in Wien, 2) Marie Eleonore Leuſrntin, gkb. Schmoll Leuſentin, geb. S<hmoll v. Eiſen- wertk) werth und deren Ehemann Chemann Wilhelm Lcuſeniin, Leuſentin, Unternehmer, Beide in Kreuznach, 3) Peter 21111. S>moll Alex. S<hmoll v. Ciſcnwerth, Meckyanikcr Eiſenwerth, Mechaniker und Rcſiaurateur Reſtaurateur zu Saarbrücken, werden 0112 alle unbekannte dezw bezw. an unbekannten Orién abweſend? Orten abweſende Erben der am 9. Oktober 1884 m 2150le- böbe zu Adolfs- höhe bei Wiesbaden vcrſtordenen Rndolvhiue verſtorbenen Rudolphine Adel- heid (Adele) Schmoll S<hmoll v. Eiſenwerth aus Saar- “brücken, zuleZt wohnhaft “brüden, zuleßt wohuhaſt in Eudorf bci Alsfcld, lediacn Tochter bei Alsfeld, ledigen Tocbter des zu Saarbrücken verſtorbenen Technikers Tecbnikers Rudolf Schmoll Shmoll v. EiſeUWerth Eiſenwerth und deſſen edenfails ebenfalls verſtorbenen Ehefrau Adele, geb. Hild. Hild, hiermit aufgefordert, ihre vcrmeintlichkn vermeintlichen An- ſprüche an den Nachlaß dor AdklcSckymoil der Adele Shmoll v. Ciſsn- wceth ſpäteſéens Eiſen- werth ſpäteſtens im Aufgebotstermine: Mittwoch, den 3. Juni 1885, Vormittags 10 Uhr, dabier anzumelden, widriJ-xnfakis widrigenfalls der geſammf: NJÖ- geſammte Nach- laß den aufg21rcienen aufgetretenen Erben überwidſcn werdcn würd-é. überwieſen werden würd?. Alsfeld, den 31. März 1885. Großd. 1885, Großh. Heſſ. Amtsgericht Alsfcid. Alsfekd. Wahl. - [503] Äufgebot. : N Aufgebot. Der Amtsmaurermeiſtec Amtsmaurermeiſter Wilhelm Tapi)? Tappe von bier bat hier hat glaubhaft gemacht, daf] gemaht, daß die auf den Nachlaß- grundfiückkn Nacwblaß- grundftü>en ſeines Vaieks, Vaters, des verſtorbenen Schneider- meiſiers Wiibelm meiſters Wilhelm Tappe, und zwar: 1) auf dsm dem Garten iibcr über der Burg 5. Revier Nr. 21 (Grundbuch (Grundbu<h Bd. 1711. VII, Seite 195/196) zu 2 a 19 ([m, qm, 2) auf der Wikſé Wieſe vor dem Bönihale, „Revier Bönthale, 15. Revier Nr. 7 zu 31 a. a 27 ([m qm (G. B. 35. 11111. EZ. Bd. X1IL, S. 49/50) für die Ehefrau Chefrau des Schneidermeiſiers Sneidermeiſters Auguſt chins, Kleine, Caroline, geb. T0ppe, Tappe, zu Boffzen eingetragene Ab- findungpon Abs findung von 50 Thlr. längſt loszablt ſei, bezahlt fei, und zu- glei-Ö gleid Namens ſeiner Miisrben [)infiMiich dieſcr Miterben hinſihtlih dieſer Abfindung das Aufgebotéverfabren Aufgebotsverfahren beantragt. (5:6 weiden Es werden daher Wie, welche Anſprükhe Alle, wel<he Anſprüche an dieſe Abfindung zu haben vermeinen, aufgefordert, die- ſelben ſpäteſtens in dem auf den 23. Mai 1). I., d, Z.,, Morgens 9 Uhr, vor unicrzcichnetem unterzeihnetem Gerichte angeſetzten angeſeßten Termine an- zmneldsn._widrigsnfaU§ zumelden, widrigenfalls die Abfindung im Grund- bucbe gciöicdt gelöſ<{<t wird. Holzminden, den 28. März 1885. thzoglickyc-s Herzogliches Amtsgericht. H. Cleve. [497] Auf i'cgründkt bkfundenin Anitaſ; dcs BeſitZch begründet befundenen Antrag des Beſitzers der Häuslerei Nr. 2 zu Kaiiß, Kaliß, Amts Dömiß i. M., werdsn 011.2 Dikjsninkn, Welck)? Dömiy i, M,, werden alle Diejenigen, wel<he der Tilgung dcs Poſiéns 901.1 des Poſtens Fol. 1 des Grund- und Hypotheksnbuws Hypothekenbu&s der genannten Häuslerei Hâuëlerei über 600 „;>, Æ, eingetragen fiir für den HäULlOr-Altentßciler Häusler-Altentheiler Johann Meyer zu Kalif], widcrſprccdßn Kaliß, widerſpre<en zu können verméinen, hierdurch vermeinen, hierdur< aufge- fordkrt, diixc fordert, dicſe ihre Rc<te [Väkkſténs Rechte ſpäteſtens in dem auf den 14. Juli 14, Zuli 1885, Vormittags 11 Uhr, nndcraunßcn qugcbotZ-terrnin anberaumten Uufgebotétermin anzumelden, widrigen- falis widrigen» falls das aus dem Cinirag originirendc Rc<t Eintrag originirende Recht wird für erloſchsn erloſchen erklärt werden. Dömitz, 72011 30, den 30. März 1885. Gcoßherzogl. Mecklenburg'ScbwerinſÖes Amts-gerickzt. Großherzogl. Me>lenburg-Schwerinſhes Amtsgericht. Zur Be,]!aubigung: Kicckſec, Akichh. [499]_ Amtsgericht Hamburg. Auſ Anixaq Beglaubigung: Kie>kſee, Akt.-Geh. [499] Amtsgeri<ht Hamburg, Auf Antrag von Georg Stockflcth, Stofleth, vertreten durch d3n dur< den hieſigen ReÖtsdnwalL 111% Rebtsonwalt Dr. Otto Meier, (116 als Kurator des am 27, Oktpber 27. Oktober 1834 hierſelbſt ge- borenen Louis Geoxg Georg Jacob Ehret, welcher [eit ſeit etwa 20 396an ver1<oUen Jahren verſchollen iſt, wird ein Aufgebot dahin erlaßen: ]. erlaffen : I, Es wird der genannte Louis Lonis Georg Jacob _Ehret Ehret hiemit auſgefordcrt, ſich aufgefordert, ſi< ſpäteſtens in dem auf Monta , Montag, 14. Dezember 1885, 14; ?:: 13 f Nachmittags, anberaumten Au geboistermin Aufgebotstermin im unterzeich- unterzeih- neten Amtsgericht, Dammthorſtr, Dammthorſtr. 10, Zimmer Nr. 25, zu melden, unter dem Re<t§na<tbeih Re<tsnachtheil, daß er werde fiir für todt erkkärt werden; 11. erklärt werden ; I]. es _Werden werden alle unbekannten Erben und Gldudiger Gläubiger des genannten Verſcboiienen Verſchollenen und diejenigen, wklcbe welhe dem aUeinigen Erbreckyte alleinigen Erbrechte der den Nachlaß in Anſpruch Anſprud nehmenden Mutterſchweſter Mutterſhweſter des Verfckzoilenen, Auna Margarxtha, _geb. Franck, Verſchollenen, Anna Margaretha, geb. Fran>, des Johann Johaun Dreeſen m_ Wohrdeu in Wöhrden Wittwe widerſprechen onxn _- msbeſondere wollen — insbeſondere werden etwaige Ge- ſchwiſter \{wiſter des Vaters des Verſckoollenen - Verſhollenen — Jacob Ehret +- hiemit aufgefordert, ſolche ſolhe An- _und und Widerſprüche ſpäteſtens in dem obbezeichneten Aufgebotstermin anzu- melden, _- und zwm: zwar Auswärtige unter Be- ixellung tellung eines hieſigen Zuſtellungsbevollmäch- xtgten, _ tigten, — unter dem Rechtßnachiheil Rehtsnachtheil des Aus- ]Cbluffes \{lufſes und ewigen Stillſchwvigens. Still\{<weigens. Hamburg, den 28. Mäxz März 1885. Das Amts eri<t Amtsgeriht Hamburg, Civil- btheilung 11. Civil-Abtheilung AL. Zur Beglaubigung: Romberg, br., Gerichts-Sekretär. Nomberg, Dr., Gerihts-Sekretär. [500] Amtsgericht HauTl-urg. Hamburg. erben von Heumann Heymann Matthias, vertreten durcb durG die Recbisanwälte bros. J. Recbtsanwälte Dres. Z,. und A. Wolffſbn Wolffſon und 111". Dr. Dehn, wird ein Aufgebot dahin erlaſſen: da[“; Alle. erlaſſen : daß Ale, welche an den Na<laß Nadlaß des am 2.37761u0r 2. Februar 1885 bieſeibſt hieſelbſt verſtorbenen Het]- Hey- manu Matthias Crb- Erb- oder ſonſtige Anſprüche zu haben dcrmeinen, biemit vermeinen, hiemit aufgefordert werden, ſolche Anſprüwe ſpätéſiens ſolhe Anfprücbe ſpäteſtens in dem auf Sonnabend, 30. Mai 1885, _ 10:1 | 105 Uhr V.-M., B.-M., anberaumten AUingMÖthmin Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtssericbt, Dammtborſtraße unterzeicbneten Amtsgericht, Dammthorſtraße 10, Zimmer Nr. 2, anzumelden _ und zwar Auswärtige untsr Beſicilung cines biefigen Zuſteüungs- bkvoilmäwrigien -- unter Beſtellung eines hieſigen Zuſtellungs- bevollmächtigten — bei Strafe des Ausſchluſſes. Aus\chlufſes. Hamburg, den 30. Mär] März 1885. Das Anxtsgericlxt Hambnrg, Civil-Abthcilung 7. Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung V. Zur Beglaubigung: Romberg, Ur., Geri<ts-Sekreiär. Dr., Gerichts-Sefkretär. [542] Auf den Akatrag Antrag des Kaffen-Rendanfen Kaſſen-Rendanten Gottfried Grotjddann Grotjohann in Triebſees werden alle Nachlaß- Nawhlaß- gläubiger und VLUUÜÖÖZÜßanm-“r Vermäcbtiaißnehmer aufgefordert, ihre 271111030332 nnd Reidté Anſprüche und Rechte an den Nachlaß des zu Kichn vsrſt-zrdcnen Gleisſekretärs Berndard Kleßin verſtorbenen Gutsſekretärs Bernhard Grot- jodann ſrälcſienö johann ſpäteſtens im Termine den 15. Juni Zuni 1885, um 10 Uhr, bei dem unterzcndneien AMTÖJTkiſhſe unterzetchneten Amtsgerichte anzumelden 110121 unter der Verwarnung, daß dicjxnigen Na<laß- nläubiger und Vormäkdtnißncbmer, Welche idre diejenigen Nahlaß- aläubiger und Vermöcbtnißnehmer, welche ihre An- ſprüche 111110 (151111615611, ni<ht aamelzen, gegen die Bencfizialerben dcs Benefizialerben des Bernhard Grotjohann ihre Anſprüäoe Anſprücbe nur inſoweit 0811211?) geltend machen können, als der Nachlaß Nawblaß mit Ausſchluß Aus\{luß aller ſeit dem Tode des Ecblaffers auſgekommcnen NUYungen dur_< Erblaſſers aufgelommenea Nußungen dur< Befriedigung der annemxldctcn Anſprüide angemeldeten Anſprüche nicht erichöpit erſchöpft wird. Demmin, “01-11 deu 20. März 1885. Königliidcs Anifßgericbt. Königliches Amtsgericht. [498] Dkk Der am 10. 19. März 1881 zu Heiligcnhagen Heiligenhagen verſtorbene Kaufmann Czrl Ruſfo Kaufman Carl Ruſtorf (Rusdorf) hat in ſeinem feinem am 7. Mzi Mai 1881 zu Heiligenhagen vor Notar und 7 angen erriibtswn Zeugen errichteten Teſtament ſeine Mutter, die Biidnerwiijwe Büdnerwitlwe Marie Ruſtorf, geb. Bruſci), Bruſch, zu „Hsiligerihagen, cht Heiligenhagen, jeßt zu Valinhn, Valluhn, zur alleinigen Erbin eing3ſex31. eingeſetzt. Zur Vervoüftändigixng Vervollſtändigung der Erbenlkgitimation werdcn 111111 Erbenlegitimation werden nun auf zulc'iiſig befundknen zuläſſig befundenen Antrag der Letztgenanntkn (111€ Diejkniqen, wslckx Lettgenannten alle Diejenigen, welche ein näheres oder ;]laici) glei< nahes Erbrecht (1:1 dsm Erbre<ht an dem Nachlaß des Kaufmanns Carl Ruſtorf zu haben vermeinen, auf- gcfordcrt, gefordert, ſolche ibreCrbrekdw ſpäieftxns ihre Erbrechte ſpäteſtens in dem auf Freitag, den 25. September d. J., . Mittags d, J.,, _Piittags 12 Uhr, vor dem bisſißen Amtsgericht angeſeiztkn hieſigen Amtsgeriht angeſeßten Termine gehörig begriindet begründet und bsſcdeinigi beſcheinigt anzumelden, unter dem ein cin für allemal angedrobetsn RechtSnachthi-„il, angedroheten Rechtsnachtheil, daß die Extrabcniin Extrahentin oder dex ſicb dec ſi< Meldende und Legitimircnde Legitimirende für den rechten re<ten Erben angenommcn, ibm alI ſolchen angenommen, ihm als ſfolhen der Nachlaß überlaſſen und das Erbenzeugnif] angcſtcÜt Erbenzeugniß ausgeſtellt werden ſoll, daß ferner die ſich nach na< dem Ausſchluß tneldindkn Aus\{hluß meldenden näheren oder gleich nahcn Erdcn alls Handinnnen glei<h nahen Erben alle Handlungen und Dispoſi- Tionen tionen desjenigen, w>i<er welcher in die Erbſchaft gotreien, getreten, anzuerkennen und zu übcrnehmen ſchuldig übernehmen \<{uldig ſein ſollen. Kroepclin, dyn den 25. März 1885. Großhcrzogliches Aintsgkrickyt. Großherzogliches Amtsgericht. [505] Auf Antrag des ledigen Johann Georg Antoni in Alienmittlau Altenmittlau wird der varickyoÜene Péter verſchollene Peter Antoni, Maxiins Martins Sohn aus Altenmitilau, Altenmittlau, geboren am 10. März 1815, welchcr Vor welcher vor langen Jahren nach nah Amerika ausgewandert ſein ſoi1, fein ſoll, und, wenn noch nob am Leben, das 70.205e116jabr überſchrittkn 70. Lebensjahr überſchritten haben würde, ſowie deſien deſſen etwaige Rc<t§na<folgcr aufgkfordert, ipäteſténs Rechtsnachfolger aufgefordert, ipâteſtens im Termin, den 22. Juli. Juli, Vormittags 9 Uhr, fich ſi zu melden, widrigenfaiis E:ſierer widrigenfalls Ecſterer für t-zdt crkiärt WWW todt erklärt werden und fein Vsrmögen ſein Vermögen dem An- tragſteller als einzigem hier bckannten Erden Erben über- wie13n wieſen wird. Meerholz, den 24. März 1885. Königlikbes Amthericht. 1885, Königliches Amtsgericht. Weiß. [506] Bekanntmachung. Das Verfahren, Verfahren , betreffend das Anſgebot Aufgebot der Nachlaßqläubigec Nawblaßgläubiger und Vermäckytnißnebmer nach Vermächtnißnehmer nah dem am_ am 13. O_kiobkr Dftober 1884 zu Bérlin Berlin verſtorbenen Gürtler- MTlſt'er meiſter Guſtav THeodor Theodor Albert Winter iſt durch iſ dur< das am 27. Februar 1885 eründete Ausſchluß- urtbeil deendigt. verkündete Aus\{luß- urtheil beendigt. Berlin, den 21. März 1885. Königlicbcs 1885, Königliches Amtsgericht 1. AHTbeilung Abtheilvyng 49. [510] Im Namen des Königs! _ In _der _In der Max Jßigſzhen Anfneboisſ0<3 Ißtigſchen Aufgebotsſache erkennt das Königliche Amtsxericht Amtsgericht zu Sthubiu Shubiu am 27. 27, März 1885 durch dur< den mtsrichter Amtsrichter Könnemann _ _ E für Recht: die _emgeiragenen eingetragenen Gläubiger reſp. deren ReÖTS- nachfolger Re<ts- na<cfolger werden mit ihren Anſprüchen auf die auf Rensdorf (Gut But 35 215151. Abthl. 111. Nr. 50 reſp. 65 ein- gskrdgcnen getragenen Poſten und zwar: Abthl. 111. Ax]. Nr. _50 -_ 50 — 15 Thaler rückſtändiges Kauſgcld an*; Kaufgeld aus der Kagfgelderbelsgungßderbandlung Vom Kaufgelderbelegungsverhandlung vom 24. Marz März 1849 für Ludwig Krienke 1111115 alias Krönke, Abthl. 111. Nr. Abthl, AxxL, Nr, 65 - 76 Thaler 7 Sgr. 22/5 Pi. Vatxr- Pf. Vater- und Muiisrerbtheil Muttererbtheil für Anton und Apolonia Jmepba Ioſepha Manthey 22 Thaler 1_9 19 Sgr. 93/5 Pf. Vatererbtheil für die Gcſcknmſier Geſchwiſter Catharina, Marianna und Roſalie Manthey hiermit ausgeſchloſſen. ausgeſ{lo#ſen. Königliches Amtherickzt. Amtsgericht. [511] Im Jum Namen des Köui L! Königs! In dir 2811110111 Damsſcben Au gebotsſacbe dcr Wilhelm Damsſchen Aufgebotsſache er- kennt das Kontgltcbe Amtöaericht Königlihe Amtsgericht zu S<ubin Schubin am 27. Marz März 1885 du1<__der_1___ Y_mtsrichter Es n Gr Könnemann ur e t: Recht : Der eingetragene Gläubiger Wilhelm Dams reſp. dcffen Rechtsnachfolger Werden deſſen Nehtsna<folger werden mit ihren ibren Anſprüchen auf die auf Znin 228, Abthl. 111. II1. Nr. 1 aus dem Kayfkontrakte Kauffkontrakte vom 13. Februar 1832 und dem Wilhelm Dams'ſcben Erbrezeffe Dams'’ſcen Erbrezeſſe vom 30. Juni 1834 eingetragene Hypothekenpoſt von 20 Thalern hiermit ausxzeſcbloſſen. . ausgeſ<{lofſen. : Königliches Amthericht. Amtsgericht. [513] Nachſtehendes Ausfäjlußurtheil: „Im Aus\{lußurtheil : „Jm Namen des Königs! Königs ! Auf den Anirag Antrag des Bäckermeiſters RiCbard Bâ>ermeiſters Richard Ottomar Clauſ; Clauß in Emaus erkennt das Königl. Amtsgericht 211. Amtsgeriht XI. zu Danzig durch dur den Amtsgeriäpts- rail) Amtsgerichts- rath Aßmann für Recht: 2102 Eigentbumspräiendenien Retht: Alle Eigenthumsêprätendenten des Grund- ſtücks 11. Nougarten ſtü>è IT. Neugarten Blatt 26 des Grundbuchs Werden werden mit ihren Anſprü<en Anſprüchen und Rechten auf daſſelbe anSgcſÖloffen, aus8geſ&loſſen, dagegen der Wittwe Amalie Moldknhauer, geb, Rabnexfübrer, Moldenhauer, geb. Rahnerführer, zu Scbidliß Scbidlit ihre Eigentbunisrecbte Eigenthumsrechte auf dies Grund- ſtück vvrbebaten. tüd> vorbehaten. Rechts Wegen. Von Aßmann. Verkündet am 25. März 1885. Baranowski, Gerichtsſcdreiher.“ wild Gerichtsſchreiher. “ wird hiermit bekannt gemacht. Danzig, den 28, Mär,; 28. März 1885. Der Gerichtsſcbreiber Gerichts\chreiber des Königl. Amtsgerichts. F1. Grzegorzewski. XI. Grzegorzewsfki. [508] Nachſtehend dezeikhnete Hypothekenpoſi bezeichnete Hypothekenpoſt zu Laſten des Hermann Ykertens Mertens zu Garbéck Garbe> (Grundbuch (Harbcck Garbe> Band 111. B1c1ti47 Abtheilung_111. Ill. Blatt 47 Abtheilung 1I]. Nr. 3) iſi_ i_xbufs Löjcdung ar ais Löſchung aufgeboten und Au61<lußurtheil et 0 [en: Eine unbcſiimmtc Ausſchlußurtheil erla}ſen : Cine unbeſtimmte Kaution dafür, daß Beſiyer Beſitzer den Zahlungswerbindliidkkiten naciskommt, Zahlungsverbindlihkeiten na%kommt, welche ihm daraus, daß er für die Erfüllung der dem Krämer Johann Theodor Herdés Herdes in Balve in Folge des in dem Konkurſe iiher über deſſen Vermögen am 7. Dezember 1883 adgeſ<ioſ13nen abgeſchloſſenen Akkords odlic'nenden obliegenden Verpflich- tungen cine ]eibſtſcduidncriſche eine ſelbfſtſchuldneriſhe Bürgſchaft über- nommen bai, erwachſen hat, erwahſen können. (Eingetranen Eingetragen aus der geri<11i<en gerichtlihen Urkunde vom 14. März 1864. Balve, den 28. März 1885, 1885. Königliches Amtsgericht. [509] _ Bekanntmaämng. Durch Uribetl Bekanntmachung. Dur Urtheil des unterzeichneten Amngeri<ts Amtsgerichts vom 30. 1). Nils. iſt erkannt: 30, d. Mts. ift erkannt : Das Hydoibekendoknmenf Vom Hypothekendokument vom 23. September 1843, beſtehend aus der Ausfertigung dcs des Kauf- vertrages Vom 11.Mai vom 11. Mai 1843 und der Verband- Verhand- lung vom 23. September 1843 mit Hypotheken- ſ<ein ſchein von dcmſelben demſelben Tage, lautend über ur- ſpriinalicd ſprünglih 1200 Thlr., ]th noch jeßt no< 700 Thaler, rückſtändige Kaufgslder, welckxe Kaufgelder, wel<e mit 500 Thaler für Johann Chrirtian Chriſtian Hauſer, mit 200 Thaler für Johanne Roßme Roſine Hauſer, geb. Schaaf, auf dem im Grundbuch Grundbu<h von Burg 1). Radewcil, b. Radewell, Bl. 3 verzexcbnetcn, dkm GUTÖÖLfiYLU verzeichneten, dem Gutsbeſißer Albert Hauſer gehörigen Grundſtücke gebörigen Grundſtü>ke daſelbſt in Abtſ). 111. Abth. II1. Nr. 2 eingetragen ſtcbcn, ſtehen, wird für kraftlos erklärt. Halle a. S., den 31. 102015 März 1885. Königliches Amtngricht, Amtsgericht, Abtheilung 711. VIT. Bekanntmachung. Verkündet am 20. März 1885. Kaphengſt, Geri<t§ſ<reideu Auf_ Gerichtsſchreiber. Auf Antrag des Handelsmanns Wilhelm SÖmidt S@&midt zu Bieſen und des Landwirtbs Landwirths Carl Schulz zu Wu1ſersdorf - Wulfersdorf — vom 18. Oktober 1884 -- hat das Königliche Amthericbt z_u Wiilſtcck durch dcn Amtsgericht zu Wittſtce> dur< den Amts- geri<ts_-Raib geri<ts-Rath Weichert iiic für Recht erkannt: 1. I. Die Hypothekenurknnde Hypothekenurkunde vom 18. Jnii Juli 1869 mit_ mit Anhängen, über 128 Thlr. Reſt, zu 59/0 59% verzinslich, cingktragcn “eingetragen für den Mühlenbkſiyer Mühlenbeſitzer Wilhelm Schulz zu Rothe Mühle, jeßt zu Wittſtock, Wittſtok, auf den Grundſtücksn Grundſtü>ken Band 11. Il. Blatt 9 von Bieſen und Band 111. 251011249 IIk1. Blatt 249 und Band 1. I. Blatt 161 _„ der Wittſtock'er thſcn, 1111111". 111. Wittſto@'er Wieſen, Rubr. II]I. Nr. 7 keſp. reſp. 1 “und 2",““m1d _d:e Hypotvenurkunde Vom und 2 und die Hypothenurkunde vom 23. April 1860 1ntt_Anl)an_g, 1880 mit Anhang, über 142 Thlr., Thlr, zu 5% Ver- zrnslich, 509% ver- zinslih, eingetragen für den Handelsmann Ayuuſt Pclzcr Auguſt Pelzer zu Halenbcck Halenbe> auf dem Grund- ſtnck ſtü> Band 11. I1. Blatt 81 von Wulfecsdorf 111101“. 111. Rubr. III. Nr. 19, Werden_für kmftlos erkläxf. 11. werden für Traftlos erkläct. 11, Die Koſten des AufgebotSVetfahrcns fachn Aufgebotsverfahrens fallen den Antranſix-Uern Antragſtellern zur Laſt. Wittſtock, Laft. Wittſto>, den 20. März 1885. [512] K a p i) e 11 [3 ſt , Kaphengft, Gerichtsſchreiber ch des Königlichen Amtsgerichts. [507] Ausſrhlußurtbcil. _ Ausſ<hlufßnrtheil. __ Auf dcn den Antrag dss Grundbeſiyers des Grundbeſiters Jacob ToYek m Totek in Macharren erkennt das Königliche Amtsgericht zu SenIbmg, Sensburg, daß die Hypoxbekenurkunde Hypothekenurkunde über 62 Thlr. 9 Sgr. 4 Pf. mutterlicher Erbthsii dcr mütterliher Erbtheil der Eſthera Litteck, Litted, eingetragen auf Grund der Erbtheilungßver- h_andlung Erbtheilungsver- handlung vom 1. Dezember 1820 laut Ver- fugung fügung vom _2. April1829 2. April 1829 auf Macbarrcn F1. Macharren e 26 Abtheil. 111. 11I. Nr. 1 für kraftlos zu er- aren. SenSbm-g, ären. Sensburg, den 16. März 1885. Königliches Amtsgerickpt. Amtsgericht. [519] Oeffentliche Zuſtellung. Die Eßefrau Ebefrau Amanda Wilhelmine Fnlkenthal, Falkenthal, geb. Hambuxg, Hamburg, zu Hamburg, vcrxret-kn durch Rechxs- gnwalt vertreten dur< Rects- anwalt Juſtiz-Rath Hiyxnann Heymann in Altona, klagt gegen ii)ron Ehemann, ihren Ehemarn, den Ti|<1er Tiſchler Jürgen Hinrich Falken- ihal, thal, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- laffung laſſung mit dem Antrage: die Ehe der Parteien dem Bande nacb zn na zu trennen und den Beklagten für den ſ<uldtg_en {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mundltchen mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die 11. IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf _den „den 27. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, 11111 mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte rite zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwecke Zwed>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer AUSzug diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Altona, dcn den 28. März 1885. _ C. Stahl, Gerichtsſchretber G S1, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [520] Oeffentliche uſtellmt . Zuſtellung. Die Ehefrau Yiarie ouiſe S?dneider, Chefrau Marie Louiſe S Pieeibar. geb. Frenzel, in Dorfſchelienberg, Dorfſchellenberg, vertreten durch dur Rechts- anwalt Bauer 11; Il. zu Chemni , Chemnitz, klagt gegen ihren Ehemann den Gaxtner Gärtner Max cbneider, Swneider, früher in Dorfſcbeixenberg, cht Dorfſchellenberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen boSlicber Verlaffuna, böslicher Verlaſſung, mit dem Anfrage Antrage auf Verurtbcilung Verurtheilung zur Herſtellung des ehelichen und ladet den Beklagten zur mündlickxen Vyrband. mündliben Verhand- lung des Rechtsſtreits Recbtsftreits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts Landgeribts zu Chemniß Chemniy auf den 30. Juni 1885, Vormittags Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dim gedachten dem gedahten Ge- richte ricbte zugelaſſenen Anwalt zu _bcſtelien. _ beſtellen, Zum Zweck- Zwe>?e der vom Gericht bewilligten öffent- lichen liben Zuſtellung wird diejcr dieſer Auszug der lege Klage be- kannt gemacbt. gemacht. Act. Fiſ ebe r. Geticbtsſchreiker Fiſcher, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerickxts, Civilkammcr 111 Landgerichts, Civilkammer IILI [515] Oeffentli<e Oeffentliche Zuſtellung. Nr. Nre. 7026. Der Joſef Rombach, Krcnzwirtb Kreuzwirth von Breitnau klagt gegen den Ferdinand Z-öiyringer, Landwirtb Zähringer, Landwirth von da, zur Zeit an unbekxnntcn Oxim unbekannten Orten abweſend, aus Darlehen mit dem 21011593 Antrage auf Ver- urtheilung deſſelben znr zur Bezahlung von 234 „ja nebſt 4% 49% Zinſen vom 5. Juni 1884 und 1050! ladet den Beklagten zur mündlickoen mündliwen Verhandlung des RLÖW' Rechts- ſtreits vor das Großherzogliche Amtsgeriihi Großherzoglihe Amtsgericht zu Frei- burg auf Samſtag. den 9. 9, Mai 1885, Vormittags 11 Uhr. _Zum Zwecke dor Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſteliung Zuſtellung wird dteier 211163119 dieier Auszug der Klage bekannt gentaidt. gemacht. Freiburg i. V., B., den 28. März 1885. _ _ _ Wanner, Gertkbtsjcbretber E Wagner, Gerichtsſchreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. [516] Oeffentliche ZuſteUnng. Zuſtellung. Nr. 7031. 7031, Der Hermann Schweizer, Landwirth von Breitnau, klagt gegen den Ferdinand Zähringer, Landwirib Landwirth von da, zur Zeit an unbeksinnicn Oricn, unbekannten Orten, aus Darlehen und Ceiiion, Cejſion, mit dem Antrag auf Verurtheilunn deſſelben Verurtheilung deffelben zur Bczabluni] Bezahlung von 220 „14 M nebſt 4% Zinſen vom 21. März 1882 und ladet din Brklagten den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Reckojsftreits Rechtsftreits vor das Großherzoglicde Amthcricht Großherzogliche Amtsgericht zu Freibura Freiburg auf Samſtag, den 9. 9, Mai 1885, Vormittags 115 Uhr. Zum Zchke Zwede der öffentliiden Znſiellung öffentlichen Zuftellung wird dieſer Außzug Auszug der Klage bekannt gemaxidt. gemacht. Freiburg i. V., B., den 28. März 1885. Wagner, Geriébtsſcbrciber Gerichtsſchreiber des Großherzoglichen Athkricbts. [517] Oeffentluhe Amtsgerichts. 017 ODeffentlihe Zuſtellung. Herr RechtSanrvaliKögerl dabicr kai N.“:msns dks T_agiöbners Rechtsanwalt Kögerl dahier bat Namens des Taglöhners Georg Guſtl Gafſtl in Neuburg eine Klage gegen die Taglöbncrßelyclente Taglöhnerseheleute Ferdinand und Kreszenz (Guſtl Gaſfſtl von Obcrnmxſcld Obermaxfeld bei dem K. Amisgoriäyte K, Amtsgerichte Neuburg a. D geſteiii, i_n w€l<er D. geſtellt, in welcher gebeten iſt, es wollen Ferdinand und Kreszenz Gaſtl darurißcilt verurtheilt werden, an Georg Gäſii Gaſftl 257 575 4 14 .I 9 erhaltenes Darlebcn, Darlehen, 51,42 „14 M ältere Zinicn Zinſen hieraus und 5% Verzugszinſcn VOM “Tags Verzugszinſen vom Tage der Klagszuſteiiung Klags8zuſtellung an zu bezablkn bezahlen und die Streitdkoſten Streitékoſten zu tragen, Zur Verhandlung der Klage iſt vor dcm dem K. Amis- Amts- gerichte Neuburg a. D. Termin auf Mittwoch. 6. Mai 1885, _ l Vormittags 10 Uhr, im Sitzungsſaale anbcraumt. anberaumt. Da der Auonthalt dcs Aufenthalt des Ferdinand und der KkeSzknz Gaßl Kreszenz Gaftl unbekannt und öffentliche öffentlihe Zuſtellung an ſie bewxÜigt bewilligt iſt, Werden dieiklbsn biLkdUkÖ werden dieſelben hierdur< zu dieſem Termine mit dem Bciiügcn Beifügen geladen, daſ; daß im FaUe Falle ihres Nicdterſcheincns Vcrjäumnißurthcil Nicterſcheinens Verſäumnißurtheil gegen fie ſie erlaſſen werden würde. Neuburg, den 31. März 1885. Geri<vtsj<reidcrei_d36 K. Gerichtsſchreiberei des K, Amtsgerichts Neuburg a. a, D. Haggcnmuller, Haggenmüller, K. Gerichtsſcbreiber. Gerichts\chreiber. [514] Ocffcutlickxe Oeffentliche Zuſtellung. Nr. 5144. 5144, Der Johann Schumpd, Schumppyp, ledig, von Hier, vcrtrejcn durcb Mehlhändlcr hier, vertreten dur< Mehlhändler Wilhelm Vici)- rociler dier, Bich- weiler hier, klagt gegen den Taglödnkr Wildklm Taglöhner Wilhelm Reuter von ViUingen, Villingen, z. Zt. an unbekannten Ortsn Orten abweſend, aus Licgenſchaftskauf, Liegenſchaftskauf, mit dem Antrags Antrage auf Zahlung von rsſtiicbcn reftüchen 74 «M S nebſt 5% 50/9 Zins vom 11. November 1882 ab, und ladct ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rcchtsſtrciks Rechtsſtreits vor das Großherzogliche Amthexisipt Großherzoglicbe Amtsgericht zu Villingen anf Montag. auf Montag, den 11. Mai 1885, 1855, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke Zwee der dffenilt<enZu1teÜung öffentlichen Zuſtellung wird dieſer AUSzua dieſex Auszug der Klage bekannt gemackot. gemat. Villingen, den 28. März 1885. (b. 8.) H u b e r , Gerichtsſcbreibkr 1885, A 2) Huber, Gerichts\<hreiber des (Großherzoglichen Großherzogliben Amtsgerichts. [4891 [eso] Bekanntmachung. In der Anivaltsliſte dcs Anwaltsliſte des Königl. Sä<ſ. OHer- Sächſ. Ober- Landesgerichts iſt heute dir RthSanwalt Heute der Recbtsanwalt Otto Wilhelm Scljickcrt Schi>ert in Diesden gelöſcht Dresden gelöſ{<t worden. DreSden, Dresden, den 1. April 1885. DEZ PräÖ'ident 1885, Der Pen des Königlich Sachſ. ber Landeßgericbts. Königlih Sächſ. Ober Landesgerichts. In Sterertretung: Stellvertretung : Klemm. [492] In die Liſte der bci bei dem unterzcickzncten unterzeichneten Amts- geriéte gerte zugelaſſenen Reithanwälte Rechtsanwälte iſt eingetragen wor en: worden : der RechtSanwalt Rechtsanwalt Glandorf mit dem Wohn- ſiZe Gclſcnerchen. Gelſenkirchen, Wohnso ſige Gelſenkirchen. Gelſeukirhen, den 30. 30, März 1885. Königliches Amtégericht. Amtëgericht. [491] __ Konigl. _Württ. Königl, Württ. Landgericht Stuttgart. In der Liſte er dieſſeits der dieſſciis zugelaſſenen Rechts- anwalte iſt anwälte ift heute die Eintragung des Rechtsanwalts lu". Dr. Mayer dahiec gelöſcht dahier gelöſ<ht worden. Den 30. März 1885. Der Präfideni: Präſident: von Hufnagel. [490] je) Bekanntmachung. Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniſ; gc- bracbt, Kenntniß ge- bracht, daß der Recthanwalt Juſtiz-Ratl) RNebtsanwalt Juſtiz-Nath Potthoff zu Vlotho zur RxchtSanwaltſcbafx Rechtsauwaltſchaft beim hieſigen Amtsgerichte zugelanen zugelaſſen und in die Liſte heute ein- gciragen iſt. getragen ift. Vlotho, den 1. April 1885. Könialicbes Königliches Amtsgericht. Auf Antrag VM von» Levy Matthias, Ven amin Benjamin Matthias und Arnold Matthias, ais Iriteſtat- als ria Lebens, eventuea eventuell Eheſcheidung, Wippermann. .*'**"2":'.«-***_:f-_.'T: .* *,-.; :. _. „_ _. __;z;_ _ «:,.13 „*:-:> Sai de N N S E n a In der Liſte Lifte der bei dem Kaiſerlichen Kaiſerliben Landgerichte zu Straßburg zugelaſſenen Rccbtsanwalte iſt Nechtsanwälte i heute «löſcht gelöſ<t worden: Rccbtéamvalt Rechtsanwalt Kauffmann in Siraßbura. „ 1488] Straßburg. 1 [488] Straßburg, den 30, Marz 1885. 30. März 1885, Der Ober-Sekreiär: Ober-Sekretär : Zwirner. Verkäufe, Verpachtungen, vamii'fi-Tnen :c. Men 26, 70 Holzver äu_ e [[I tier Königli<en Oberfofrfierei Holzverkäufe É Lee Königlichen Sberfürſterei Bieſenthal. In Jn dem Eiſert'icden Eiſert’ſhen Reſtaurant zu Eberswalde ſoljen öffentlich Cberöwalde ſollen öffentlih meiſtbietend verkauft werden: 1. werden : L. Mittwoch, den 8.A[1_ril, 8. April, von Vormittags 92 9x Uhr ab folaende Nukbolzer: ]) Schuhbezirk Eiſerbude. folgende Nußhölzer: 1) Schutbezirk Eiſervoude, Kiefern: Jag. 266 11 Stiick Nußbolz Stück Nubbolz mit 4,45 fm, _Jag. Jag. 202 u.. a. 1 St_uck 172601. Stück desgl. mit 1,91 km, fw, 1 rw Sedicdtnuyboi] 11. rm Swicbtnußzholz 11, Kl., Jan. 2351). ag. 235b. 3 rm S<i<1nu0501511_K1., Swichtnußholz II. Kl, Jag. 237 b. 3 STÜck Nquoiz Stük Aoyvoi mit 270 1111. 2) Sams czirk Grafcubxuck, Kiefxxu: 2.70 fm. 9) Schutbezirk Grafcubrü>, Kiefern : Jag. 228 746 Stück Nutzlwlz Nußholz mit 726 1111 im 10 12310119 ]. K_l., ] Staxg. I. Kl, 1 rm Schicbtnußkwlz 11. Kl., Ja.]. 263 a. Schichtnußholz I1. Kl, Jag. 263a. 1 Stuck Nuybolx Stü> Nuyholz mit 0,48 fm, 15 km S<1cdtnu13130131.Kl., rm Schichtnußholz L Al: 30 1111 11. Kl. rm II. KI. Erlen: Jag. 1940. 194e. u. (1. d. 98 Nuß- Nutz- enden mit 19,32 i'm, fm, 49 1111 Schudtnußbolz 1. Kl., rm Schichtnußholz I. Kl, 6 rw 11. rm 1I. Kl. ] s 3) Sckjuybezirk Sckxwaerze, Kiefern: Jan.1885. Schuybezirk Schwaerze, Kiefern : Jag. 188a. 336 Slück Nutzholz S1ü> Nuyholz mit 210 km, fm, 24 rn] rm Schicht- nuyholz 11. Kl., Jog. 12311, 150«.,_ 1856, nußholz II. Kl, Jag. 123d, 150e., 185b,, zu- ſammen 26 Stück. Anbrucbkicfern mrk Anbruchkiefern mit 36 km. fm. 4) Schutzbezirk Sehugtzbezirk Heegermühle, Kiefexn: 141 b. Kiefern: 1416, 402 Stück Nutzholz Mit Stü> Nußholz mt 410 1111 (geſckjait) fm (geſchält) 10 km Sckoickitnuybolz, Jag]. 1421), rm Swictnußholz, Jag. 142b. 23 Stuck Stü>k mit 21 km. fm. Birken: Jaq.117a. Jag. 117a, 28 vizendcn rnit Nutenden mit 4,42 im 11. ca. fm u. ca, 150 Stang. 1.»117. Stana. I.—IV. Kl. 11. Ix. Donnerſtag, den deu 9. April, _yon von Vor- mittags 91; 9} Uhr ais, folſiknde Brennholzer: ad, folgende Brennhölzer: 1) Sckjußbezirk Eiſerbude,_ Jan. Schutbezirk Eiſerbude, Jag. 289 a. ca. 1001111 Buchen Kioden 100 rm Buthen Kloben u. KüUPPLl, Knüppel, Jag. _20211., 202 a, 237 b. u. f. 235 5. b, ca. 1301111. Vuckjeu__u.Btrken: Kloöcn 130rm. Buchen u. Knüpvsl Birken: Kloben u. Knüppel 28 7111. ria. Kiefern: Klobcn. Kloben. 2) Sckmßbezirk Grafenbmick; Sehnybezirk Grafenbrü>: Jag. 228 ca. 271111 ca, 27 rm Erlen Rundkloben 11. 5111110521. u. Knüppel. Kiefern: ca. 765 rm Kiobcn, 1507111 Kloben, 150 rm Knüppel, 500 1'111 Stock- 11015, Zug. 2630. Kloden U. anippsl rm Sto- bolz, Jag. 263 a. Kloben u. Knüppel ca. 76 km. rm. Kiefern, 56 rm Buchen u. Birken. 3) SchutzbrzirkSclxwaerze, Kicfexn: SchugzbezirkShwaerze, Kiefern: Jag. 188 5. a. ca. 430 1111 Kloden, rm Kloben, 120 1111 Knnpdel, rxm Knüppel, 300 7111 Stockixoiz. Vuckjen: Jan. 14711. rm Sto>kholz. Buchen: Jag. 147 d. ca. 200 1111 rm Kloben u. KUiWPLl, Knüppel, 35 1111 Stockhoiz, aiißkrdcm rm Sto>holz, außerdem 4 Buchen Nuxenden mit_ Nuttenden R 3 1111 n. fm u. 22 7111 rm Buchen Schicht- nntz ol 11. K. __ 4)hSt?]utzbezirk Heencrmuhlc: unzholz II. Kl. : E arie Heegermühle: Jag. 1411). 141b. ca. 500 7111. rm. Kiefern 311013711 400 _1111 StoZkbolz, Kloben 409 rm Stocholz, Jag. 11711. 117 a. ca. 100 rm Birken 51105611 11 Knappsl, Kloben u Knüppel, 188 1111 rm Kiefern Kloben u. 200 1111 250 rm Kiefern Kniippil. _ Bi Knüppel. i B.i beiden Licitaiwnen Licitationen kommt das Holz Zumeiſt zumeiſt in größeren Handelswoſen znm Andgedot. Haudelslooſen zum Ausgebot. Aus- züge aus den Protokollen fönnon vdn fönnen von dem Unter- zeicdnckcn nach zeichneten nah vorheriger Anmeldung und gegen Er- lkgung dcr Schrcidegcbübkew [30300211 Wcrdcn. Eberswalde, din 30. Miirz legung der Schrcibegebühren bezogen werden. Eber3walde, den 39. März 1885, Der Obxrio'rſier: Zci1inn. Oberförſter : Zeiſing. 474 [ H)!)Üverkauf : D iGeelaat 11. Avril April 1885. Königliéhe Königliche Oberförſterei Miele, Kreis Celle, Landdroftei Landdroſtei Lüneburg. Schutzdezirk Rehwinkcl. 9150). 10111 Schußbezirk Rehwiakel. Abth. 101a und Durch- forſiungen, forſtungen, Eichen: 62 Stamme zu__38 1111, Stämme zu 38 fm, 36 km Nuöſckycite rm Nußſcheite (rund, 2111 lanä). 7 2m lana), 7? rm Oidciihczxz,_6 Stheitholz, 6 rm Stamtnknüppel, Stammfnüppel, 27 1111 Reiſt] 1 rm Reiſiz T ; B11<c;1_:__5 Stamine Buchen: 5 Stämme zu 2 011, fm, 20 rm Scheitholz, 14 111140161113 l.; Blr- ken: rm Reiſiz I. ; Bir- fen: 12 Stämme zu 51111, 271111 «>Litbolz, d tm, 27rm Scheitholz, 80 1111 Knüppeiholz, 40 101 rm Knüppelholz, 49 rm Reiſig 1.;_ 910331500: T.; Nadelholz: 235 Stämme zu 170 km, fm, 1670 STÜÖ Fabien-Derb- Stück Fichten-Derb- ſtangen, 2880 Stück Fikhten-Reiierjiangen, 601'111 Sideitdolz, Fichten-Neiſerſtangen, 60 rm Scheitholz, 260 rm Knüppslboiz,_ Knüppelholz, 600 1111 inſtg ]„ rm Reiſig I, Vormittags 11 Uhr Oki (Haitnnrti) Gicjeckc bci Gaſtwirth Gieſe>e zu EVSkſM. Cverſen, [75951] Bekanntmachung. Am MittWockj, Mittwoch, den 8. Apr:! April 1885, _Vor_- Vor- mittags 10 Uhr, [011 ſoll in unicrer_Garntidnbackerxt, unſerer Garniſonbäerei, Alexanderſtraße 11a., eine Quantljad Quantität Roggenkleie, Fußmchl Fußmehl und quſnamen xc. Heuſaamena 2c. gegen gleich haare baare Be- zahlung öffentlich meiſtbietend verkauft werden. Berlin, dcn den 28. März 1885. 1885, Königliches Proviant-Amt. Proviant-Amt, [238] Freitag, den 10. April d. IS., Js. , Vormittags 9_Uhr, [ollen Staliſiraße Nr,4 Vsricdtedene (Hegen- ſtande öffentlich miiſtbietsnd IIIA! 9 Uhr, ſollen Stallſtraße Nc. 4 verſchiedene Gegen» ſtände öffentlih meiſtbietend gegen gleich haare Be- sabiunq baare Bes ¿ahlung verſteigert werden. Berlin, den 31. März 1885. Königlickies Haupt-Montirnngs-Depot. Königliches Haupt-Montirungs- Depot. [466] Bekanntura<ung. D e Bekanntmachuug. Die Lieferung von 627,20 627,. 20 lfd. Meter gußeiſernen DUXÖlaßröhren Durchlaßröhren für die Eiſenbahn Prauſt-Carthaus 0,20-0,60 (Fiſenbahn Prauft-Carthaus 0,29—0,60 m mit weit und zuſammen 136387 11,9,- ſchwer, ſoli kg \{wer, ſoll in 2 Looſcn Looſen von 68 997 11.2," 68997 kg reſp. 67390 67 390 kg vkrdungcn verdungen werden. Hierzu ſteht Silb- miffionStermin Subs- miſſionstermin am Mittwoch, den 15. April1885, Nackxmittags April 1885, Nachmittags 5 Uhr, im Baubürean zu_ Baubüreau zu Carthaus an. Offerten mit entſprechdec 21u11<rtft entſprechender Aufſchrift ſind ver- fienelt ſiegelt bis zum Terminstage _an an mich einzurxtcben. einzureichen. Die Bedingungen liegen in dem Baubureau Baubüreau zu Cgrihaus Carthaus aus, können auch au von dieſem gcgen gegen Franko- Etnſtndung Einſendung von 1,00 „44 bczogen we_rden. 4 bezogen werden. Der AbjbeilungS-Baumeifter: Abtheilungs-Baumeiſter : Frühling. [74717] Verkauf von Trocken erüſten nud Trocken- , brettclxen Tro>engerüſten und Tro>en- : brettchen für Ziegeleibetrixb. _ Ziegeleibetrieb. : Die auf dem dem Königlich Preuſnſxbén Preußiſchen Eiſen- babnfiskus bahnfiskus gehörigen, m-ben neben dem Bubnbof (Huſten Bahnhof Güſten belegenen, ehemals Müüer'ſckycn Ziegeleigrundſtucke Uo< Müller’ ſchen Qiegeleigrundſtü>e now befindlichen ca. 40 Mille Ziegeltrockenbrettchen, Ziegeltro>enbrettchen, ſowie ca. 1600 laufende Mster Meter 2,2 Meter hohe Trockengerüſte folien myiſibietend Verkauft Werden UNd iſt Troengerüſte ſollen meiſtbietend verkauft werden und iſ hierzu Termin auf Freitag, den 24. deu 24, April er., cr., Vormittags 11111113, in_ 11 Uhr, in unſerem Central-Büreau hierſelbſt _ Neu- ſtadtiilbe ftädtiſhe Kirchſtraße Nr. 11 - _anbcraumt. ffertcn Mit — anberaumt. fferten mit der Aufſchrift: „Offerxe anf Trockengerüſte „Offerte auf Trodengerüſte und Ziegeliroci'cnbrcttäpen“ ſm_d Ziegeltrockenbretthen“ ſind bis Zu zu dem vorbezeichneten Tage an das unterzeichnete gewünſchten Ziezelbreitcben ode; Trdckcngerüſte Ziegelbretthen oder Trockengerüſte und die PrciS-Angadke: Preis-Angabe pro Mille 1202. reſp. laufenden Meter. newieſcn, Kapftuſxigen gewieſen, Kaufluſtigen die 011. Ziegelbrettcben qu. Ziegelbretthen und Trockenaerüſte Tro>kenaerüſte vorzuzeigen. [220] Eiſenbahn-DixektioUSbezirk Eiſenbahn-Direktiousbezirk Berlin. UnjerlaJSOlattc-n, Unterlagsvlatten, b. 156 t, t Kleineiſenzeug (Laſchen- Die Offerte hat nur zu entbalien enthalten die Anzahl Anzabl der Den Zuſchlag erhalten die Bcſtbi.tcn_den. _ .Der Babnmciſtcr Beſtbictenden. Der Bahnmeiſter Hahnemann in Guſten iſt Güſten ift an- Verlin, din Berlin, den 16 März 1885. 1885, Königliches Eiſenbahn-BetriebSamt Eiſenbahn-Betrieb3amt Berlin- Berlin— Blankenheim. Ballaufſ. Ballauff. Verdingung der Lieſcrung Von 3. Lieferung von a. 2043 r t Fluß- ſtablſckoienen. ſtablſchienen, 108 c Flußſtavllaſchen t Slußftahllaſ<hen und 1391 139 t bolzen, Schiencnicbraui'en, Schienenſchrauben, Hakennägel und Stoß- winkel), 0. winfel), c. 84000 Stück Unte'rlagsringkn Stü>k Unterlagsringen am Montag. Montag, den 13. April er., cr., und zwar 571 ad a um 11 Uhr Vormittags, 511 d ad b und 0 ce um 12 _Uhr Uhr Mittags in unxetcm Geicdäitsiokale bier1_elb[t, unterem Geſchäftslokale hierſelbſt, W. Königgräizerftraße Königgräperſtraße 132. Offerten müffen müſſen bis zu dieſen Terminen frankirt, verſiegelt und mit den in den Offertenformularen vorgeſcbrkxdenen Aniſckpriſten eingcreicht vorgeſchriebenen Aufſchriften eingereiht ſein. Bedingungen und Zetwnungen Zeichnungen können bci uns eingeſehen oder gegen Portofreie Etn- ſendunn portofreie Ein- ſendung von 1 „> # 80 ,.] [iir Schiencn 2c., 9 für Scienen 2c, 1 «14 40 «3 S für Kleineiſenzeug und 70 „_Z 4 für Unterlags- ringe bczogcn Werden. bezogen werden. Berlin, den 30. März 1885. Materialien-Burcau. [473] Materialien-Bureau. [473) Verdingung von Kohlen_ Kohlen und Conks._ 150000 Coaks. 150 000 Tonnen Steinkohlsnfan.'fom011vbe1zung, 4000 Steinkohlen für Lokomotivheizung, 4 000 x sSchmiedefeuer, 5 490 s“ v. Schmiedeicuer, 5400 . . . Gasbereituna, Gasbereitung, 500 „ , (gcwaſOene ¿ ä (gewaſchene Nuß- kohlen), tohlen), 250 ., Coaks. « - Goals. Eröffnung der Gebote am 21. April 1885, Vormittags 9 Uhr. Bedingungen gegen 0,40 „M in Baar oder in dsutſ<en Rei<§poſt-Briefmarken. deutſchen Reichspoſt-Briefmarken. Köln, den 31. März 1885. Materialien-Bureau der Königlickxen Eiſenbahn-Direktiox: (linkSrheiniſchen). Materialien- Bureau derx Königlichen Eiſenbahn- Direktioz (linksrheiniſchen). [76600] Eiſenbahn-DirektionSbezirk Ciſenbahn-Direktions3bezirk Elberfeld. Verdn-g auf Verding_auf! Lieferung von _ 5 Stück Güterzug-Gepackwagen, Güterzug-Gepä>kwagen, 30 offenen Viehivagen Viehwagen und 16 Kalkwagen Sonnabend, den 18. April 1885, 11 Uhr Vormittags, in unſerem Verwaliungsgebäude, Verwaltungsgebäude, Zimmer Nr. 89. 89, Die Angebote ſind Vcrſchldffxn verſhloſſen und porwirer rnit portofrei mit der Aufi<riftr .Verding auſ Gepack-, Vich- Aufſchrift: „Verding auf Gepäl-, Viech- und Kalkwagen" Kalkwagen“ einzureichen. _ _ __ / - Bedingungen können im ninſchmsniecbntichen maſcinentecniſchen Bureau eingeſehen odcr gegkn gebnyrenircie Einwu- oder gegen gebührenfreie Einten- dung von 3 «17: ſ von unſercm Kanziei-Vorſteher Peitz unſerem Kanzlei-Vorſteher Peltz bezogen Werden. _ werden. 5 Elberfeld, den 27. Marz März 1885. Königliche Eiſcnbahn-Direktion. Eiſcubahn-Direktion. [467] Bekaunnnackiung. Bekanntmachung. Die Lieferung von vou 1200 ebm Clanwtten Clamotten und 3700 ebm Pflaſterkics Pflaſterkies für die Terrginbcfeſttgnng Terrainbefeſtigung des Hiefigen Train-Etabiiffements [1511 Un W201? hieſigen Train-Etablifſements ſoll im Wege der Submiſſion Verdungen verdungen werden. Unicrxiebmer w:!den Unternehfner werden erſucht, ihre Offerten porjofrei und_ vxrſiegeli, M11 portofrei und verſiegelt, mit entſprechender Aufſchrift verſehen, ſpaieſtens ſpäteſtens bis zum Montag, den 13. 13, April er., cr., in unſerem GeſÖäftskokal, Streiow-Kaſcrne Geſ{äfts?okal, Streſow-Kaſerne Nr. 2, abzugeben, wofclbſt auch woſelbſt au< die Vedingunxxcn Bedingungen ſehen ſind- ſind. Spandau, dkn ]. den 1. April 1885, 1885. 229] [ Für die Werft ſoUsn ſollen Treib- und Binderiemen, ſowie Möbcl-. Kaib- Msbel-, Kalb- und SämiiÖ-Ledar Sämiſch-Leder beſchafft werden. _ „Submiiſion „Submiſſion auf Treibriemen' Treibriemen“ ſind zu dem am 14. dieſſeitigen Büreau anſtehenden rei<en. _ unterzeichneten reichen. i unterzei<hneten Behörde aus und ſind fur für 0,50 «34 M zu beziebcn. beziehen. Kaiſerliche Werft. Verwaltungs-Abthcilung. Verwaltungs3-Abtheilung. 53] [ Königli<er Eiſenbahn-DirektionSbezirk Königlicher Eiſenbahn-Direktionsbezirk Schmiedearbeiten für die neue Lokomoiiv-Repaxaiur- Lokomotiv-Reparatur- Werkſtatt auf Bahnhof Vuckau ſoit dmch offent- li<es Auönedot Bu>kau fol dur< öffent- lies Ausgebot vergeben werden. Vorſtand dks Vorftand des unterzeichneten BetriebSamies gcgen Betriebsamtes gegen Einſendung Von von 1 „M zu bezwben. hoiſiraße 15a 11, beziehen. hofſtraße 15 a. IL, zur Einſicht. ſprechender Aufiödriit Belſi'hen Aufſchrift verſehen bis zum 17. April er., cr., Vormittags 11 Uhr. einxnſcnden. Uhr, einzuſenden. [76561] die Lieferung von 160000 kxneleſenen Zwi>1uer Pc<würfelkoblcn 1a. in Submiifion dergcbsn wc-r- 160 000 kg geleſenen Zwickauer Pechwürfelkohlen Ta. in Submiſſion vergeben wer- den. Bedingungin Bedingungen und Probekoblc'n find Probekohlen ſind im Bureau, große Jägerſtraße Nr. 7, einzuſebsn. dcr einzuſehen. Sas [56052] löſenden [löſenden Obligationen zur Requiirnng Regulirung der Unſtrut von Vrettleben Brettleben bis Nebra nnd ſind fol- gende Nummern: 111.Emiſſion: 1.113. 13. 5. LIXx. Emiſſion: Litt. B. à 1500 .“. A Nr. 67, gcquen gezogen worden. zur Einlöſung präſentirt: präſentirt : 200. 1.105. 0. Litt. C. Nr. 80 193. Der Societäts-Director, Sociectäts-Director, Königlicher Landratl): Landrath: Vormittags 11 Uhr, [469] Die 33 0/0 3è % Anleihe zerfällt in: Die gekündigten 4% 49/6 Die Präſen genuß ebenfalls vom betrages beträgt._ beträgt. Die koſtenfrei für die BefiH mente Umtauſch Berxky- Bremen "den Berlin, Bremen, den 1. April 1885. S. Vleithröder. etriebßamt Bleihhröder. etriebsamt portofrei und verſiegelt einzuſenden. den Umtauſch derſelben gegen Odligaiioncn Obligationen der neuen 33, % Anlcibe. 3z °/ Anlcihe. Die Obligationen laufen lauten auf 0211 den Inhaber und Wkrdcn werden mit 31% jährlich 33% jährlih in ' ' 3 1' ationen index ie Einlöf Obligationen findet in Berlin und Brkmen ſtJZt._ _ _ _ _ „ Dre EinlNunngrerÖZZÉYchFaTEt 1_1_1_d__1_o_c_r_l_;)_?_ſ_t_e_n____3__9 1129105306 7895 Bremen ftatt. A j E L YE Bee Staat E oa 1 Auguſt 1898 ab na< na vorgängiger viertelxabriger Kundisung kl? vierteljähriger Kündigung die Anleihe IMs ganz oder MUMM znrnckzuzaklen. . . - theilweiſe zurüczuzatlen. arive 5 d A “1 [len. tellen. in den ublichen Geſcbaſtsſiun üblichen Geſchäftsſtunden E ena de le en derBKMT)Yiaeats-An[eik)c“ObÜSaÜMen ibe-Obli ationén 85 " i fälligen Coupons in den Händen der Einreicher verdleiben. _ die am 1. Atlcijißn 1thalftßtli Hxxgegen verbleiben. r Die Prü E "abites Tauben den gleichen gleihen Nominalbetrag in Intertmsſcbcinen uber 33% Interimsſheinen über 3# %/o 1. Auguſt 1885 ab anfangend und eine haare baare Zuzahlung, welcbe welche zwei Mark zehn Pfenn ' b o derr Bekanxitmachung mögliébſi bald_ kei dxn odcn i beſonderer Bekanntmachung möglihft bald bei den oben genannten Steüen Stellen gegen definitive Stiicke InteergſéKxeetaKIchÜY TYYQM eſdent Peräſcniantcn Stücke Birile iacdatdt Don Wünſchen n Präſentanten nach beſtimmten Appomts Wird lhunltchſt ent1pro<en wcrden, indcäen Appoints wird thunlichſt entſprochen werden, indeſſen kann eine ' ' ' i: ni t i i iehung nit übernommen werden. _ _ Verpßtchtung in dreſer_o_x_z_i_§__:1_r_g_____c_1_)___ : : E N Pins aug rue von den vorgenannten Umtauſcbſtcilen Umtauſchſtellen koſtenfrei bczogcn bezogen werden. [636 einzu- V B Königliche Garniſon-Vertualtung. ſmd Garniſon-Verwaltung. find Submiſſion. M1 Geſchloffene auf Geſchlofſene Offerten mit dsr der Aufſchrift: 12 Uhr, Ube: im _ ] Termine einzu- Bedtnaunnen Bedingungen liegen in der Reniſtratur Regiſtratur der April 1885, Mittags Kiel, den 30 30. März 1885. auf Magdeburg. __ L Die Ausführung dcr Auéführung der Tiſchler- und Schlomer- Schlofſer- und auf Preiéliſien Preiéliſten und Bedingungen ſind vom Bureau- Burecau- Die Zeicbnunnen Zeichnungen liegen im Neubau-Bürcau, Neubau-Büreau, Bahn- Die Anßcbote Angebote ſind verſckoloffcn verſchloſſen und mit ent- auf | guf Magdeburg, dM den 26, März 1885 Königlickies Eiſenbahn-Betriebs-Amt (Wittenberge-Leipzig). Bekanntmarlmng. Königliches Eiſenbahn-Betriebs3-Amt (Wittenberge—Leipzig). Bekanntmachung. Am 14. April er.. cr., Nachmittags 2 Uhr, ſoll an foll au Naumburg a. S., den 30. März 1885. Königliche Garniſou-Verwaltung. VLÜVDſUUJ, Amortiſqtion, ZinSzahlung n. “y'. Garniſon-Verwaltung. Verlooſung, Amortiſation, Zinszablung u. ſ w. von bKentlichen söfentlichen Papieren. Bekanntmachung. Bci Auslooſunn Bei Auslooſung der zum 1. Juli 1885 einzu- 1. L. Emiſſion: 1.115, .4. 5. Litt. A, à 3000 «14 (A Nr. 25 88, | in 1.100. 13. 5. Tâtt. B. à 1500 „,ſ-l: „A Nr. ]4 14 172 269, 141160. 5. Litt. 0. à 600 «36 A Nr. 60 175 209, 1.160 1). 5 Litt. D. à 300 „46. Nr. 115 264, 111MB]. 2 150 „46 A M 110 204 Litt, P. à 150° Nr. 85 80 126 133. _ 1]. 133, : IL. Emiſſion: 1.111. 12. 2. Litt. B. à 1500 «14 # Nr. 13, Dirt,. (). 5. Tatt: C. A 600 «> Nr. 6 Nr, 35, 1.135, 15). S, 1507/45 Litt, V, À 150M Nr. 30. dich. 0. Q. Litt. C. à 600 «16 M Nr. 29, Hin. 1). 5. 3005-46. Litt., D. à 300 Nr. 47 Aus der Verlooſuvg «10 dle 1884 ſind noch ni<t .l- Emiſſton: 1.113. 4. find no<h nit L. Emiſſion: Litt. A. Nr. 18, chr. 13. Litt. B. Nr. 89 Cölleda, dkn den 2. Dezemder Dezember 1884. Gr. v. d. Schulenburg. egen M. 36 750 000 1"00 SM? Odii ationen 5. «14 5000 :: „45 850") 000 00) „* g. 3 ,20W== , 64W0W 1700 Stü> Obligationen à M 5000 ., „ 9. = 4 8 509000 a a à O0 , 1000 - C4000 O 5 ¿ à 100 = , 5000000 S000 4200 „ „ S. „ 500 : ., 2100000 © 5 à O = 2 100 000 [223] In Folge: Folge der Beſtimmungen dxs Vsrkrages zwiicbcn dcr öfti-rreicbiſcben Staatswerwaimng des Vertrages zwiſchen der öſterreihiſhen Staatsverwaltung und der Krakau-Oderſckdleſiichcn Krakau-Oberſchleſlſchen vom 30.21pril 1850 30. April 1859 wird am 15. Apxil [. 15, April l. Js. um 9 Uhr Vormittag die 35. Verlooſung der gegen Stamm-Aciien dpr Krakau-Obcrſchlcſiſcden Stamm-Actien der Krakau-Dberſchleſiſchen Eiſenbahn binauSgegebencn Odligätionen, - hinausgegebenen Obligationen, — und die 36. Ver- looiung looſung der Prioritäis-Actisn Prioritäts-Actien dieſer Bahn in Wien in dim dem dazu bcſtim_mten beſtimmten Saale im Bankogebäude -- Singeritraße - [tattfindcm 14] — Singerſtraße — ſtattfinden. 1411 Bekanntmachung. ei der am 8, 5. M13. planmäßin 8. d. Mts. planmäßig bewirkten Auslooſnng Auslooſung der Roefſeler KreiSobligatiouen Noeſſeler Kreisobligationen folgende Apoinis aczoaen worden: [. Emiſfion __ _ Apoints gezoaen worden : T. Emiſſion Grund des Allerhöchſten Prtvciegmms Privilegiums vom 4. Juii 1864: 1.131. 5. SJuii 1864; Litt, A. Nr. 30 über 500 Thlr. „ 13. , 17 , . . . . 100 , , 13. . 27 „ . . . . 100 , ,. Z. , 3] , . . 100 , „ 0. „ 1 „ 50 , . 0. , B Es B Me A B 5 „ 50 „ ! () ! D I E R O E O v C. ” 10 - 50 r „ (3. ., 71. , 50 „ . . - Q H s O E 1000 Thlr. ll. L. Emiſſion Grund dss Aüerbö<ſten Priviichums des Allerböchſten Privilegiums vom 6. März 1865: 1.113. .A. Nr. 19 . . Tâtt: A: Mr: 19. ; 500 Thlr. . 4. , 21 . . 500 „ A «D007: s 1000 Thlr. 111. Enxiſüon TIT. Emiſſion Grund dcs AUerl)ö<[ien Privixchmns des Allerhöchſten Privilegiums vom 17. 17, März 1879: 1-it5. 13. Nr. 1879; Latte B. Mt 1 . . . . . . 2000.46 , 1). „ 3 . . . . . . . 500 . . XI. . “28 . «i 2000 6 e D Es e Wi 80 z 200 . 2700.35 17. Emiſfton _ _ _ 2709 A6 EV. Emiſſion Grund dss Alierböchſtcn PktvuLZUWLZ des Allerhöchſten Privilegiums vom 16. Januar 1880: 111125. (3. Nr. 23 . . . , . . . 1000-ſé , 0. ., 25 . . . . . . . 1000 „ „ 0. „ 26 . . . . . . . 1000 , „ (>. „ 43 . . . . . . . 1000 „ ., 12. , 44 . . . . . . . 200 . . 15. .. 84 . . . . . . . 200 “S.:. 4400.46 1880; C AOO0A „Ga O. O: „Q Os M L O. O Sa. 4400 A Die ausqkwoſten ausgelooſten Kreisobligationen rvexdcn 5iedur< werden hiedur< zum 1. Juli 1885 mit der Maßn1bs Mafgabe gekündigt, daß von dieſem Zeitpunkte die Zinſenxahlung Ziuſenzahlung fhört und die nicht _zurückgegehencn COUPOUS nit zurü>gegebenen Coupons bei Rückzahlung des Kapitals in Abzug (gebracht gebracht werden. Die Einlöſuu _ Eiulöſun : früher auSgcloo ten ausgelooſten und nnerhoben unerhoben gebliebe- nen Kreißobligationen uen Kreisobligationen der obigen, als nur!] auch der ]. I. Emiſfion. 1.18. 13. Nr. 20 . . . . O O, 100 Thlr. „0.„08....,.50„ S 150 Thlr. 17. Emiſſion. LTV. Emiſfion. 200 34 1.133. 11. M Tätt. V. Nr. 5 erfolſzt bci erfolgt bei der Kreis-Kémümim'l-Kxaffe iii Roeffel Kreis-Kommunal-Kaſſe in Noeſſel und bei dem Banquier Hcrrn Herrmann Herrn Herrmaun Theodor Königsberg. Biſcixobenra. Biſchofsburg, den 9. Jaxxuar Januar 1885. Der Kreis-Ausſthnß dcs Krcis-Ansſ<uß des Kreiſes Rocffel. 1)r, Maurach. 5317787377371.» Ct]enbabn-Ge]'eliſ<ait Roeſſel. Dr. Maura<. Kundmachung. Eiſenbahn-Geſellſchaft Von der k. k. Direction der Staatsſthuld. Staatsſchuld. Wien, am 31. März 1885. Umt>n€< ** WU Oblignkwnen 4% Umtauſch von Obligationen 4°, Anleihe der freién freien Hanſeſtadt Bremen 0 _ . g / Z Obligationen der 392 0/0 B'/2°/) Anleihe. _ _ _ _ _ : A Unter Bezugnahme auf die Vekanntmachumn dcr Finanz-Depuiation dcr freicn Bekanntmachuna der Finanz-Deputation der freien Hanſeſtadt Bremen vom 2Z.Marz („ durch MTM 28. März c., dur< welche die ]ammilichen ſämmtlichen Obligationen der 4 0/0 9% Bremiſchen Staajs-Anicibe Staats-Anleihe im Nominalbetraae Nominalbetrage von: . . . , „ 0 .- _ . _ . E : : y 6 v L Ge S zur Rückzahlung auf den 1. Auguſt 1885 gefundrgt wordcn ſmd, offen?)?r d_t_e___1_1__n__t__c_x_zei$_n_d_i.n_ __d__e_r_1___2_3_e__fiyx_r_t_1aé_t_)nd_4 Y_Y_;FZUÉF__?ZRYJÉeZ§_Z__i_1F_1Z_a_Z_on__e_2 gekündigt worden ſind, as I en nt Erba die Sultiie bee: gera Er Diliten uR Höhe von 22 Millionen errci<t erreicht hat; [01118 disſe Sunnne durcb gleichzsitigc ſollte dieſe Summe durch gleichzeitige Einlieferung 4 0/0 %/% Bremer Obligationen uderſcdritten werdsn, 1,0 überſchritten werden, ſo behalten die Unierzcicbneten Unterzeichneten ſich die Repartiiion nach Repartition nah ihrem Ermeſſen vor. zuſammen «14 22000000. 4 22 000 000, Bedingungen Robert Warſchauer & Co., ., Bremen'bei “dcm Baitkhauſc s Bremen bei dem Bankhauſe J. Schultze Schnlÿe & Wolde, . . . e ild ü E. C. Weyhanſen, Weyhauſen, und der Bremer Bank, Nobert Warſthauer Robert Warſchauer & Co. E. C. Weyhauſen. [halbjährlichen halbjährlihen Terminen am 1. Februar und 1. Auguſt verzinſt. für den Umtauſch von Obligationen der Bremer 4379 _Staats-Auleihe 4°/) Staats-Auleihe von 1880 gegen Obligationen der 31% 8 °/o Anleihe vom Jahre 1885. Jaÿre 1885, Der Umtauſch Umtauſcb geſchieht während der Präklunviriſt Präkluſivfriſt vom I. WS eiUſ>ließli< 16. “5, bis einſ<ließli< 1G. April 1ZS5 ' wm» i lin bei der Haupt-Seelxaudlnngs-Lnffe, in Der Haupt-Seechaudlungs-Kaſſe, E bei dem Bankhauſe S. Bleicbroder, . Bleichröder, Hannover bei dem Baukhauſe Bankhauſe M. Blumenthal's Naäjfolger Nachfolger mit Con ons Coupons über die Zinſen Vom 1, vom 1. Auguſt 1885 ab einzureichen, [0 daß_alſo find FZr ſo daß alſo s Für fehlende, ]päter fäliine Zinscoupdns iſt der Bctrag daa: beizufugen. ſpäter fällige Zinscoupons ift der Betrag baar beizufügen. Bremer StaatZ-Anlcihe Staats-Anleihe vom General-Directiou der SeehandlnngE-Societät. J. S<ulize Seehandluugs-:Societät. 3+ Schule & Wolde. Jahre 1885 mit Zins- Ziîins- ige für je 100 „16 Æ des zugetbeiiten zugetheilten Nominal- ,» «* x-«x4*o.-.:.. .. .. * S fiele Ma A ie