OCR diff 067-7986/133

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/067-7986/0133.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/067-7986/0133.hocr

060 des 1842 von Larvenberg veröffentlicbjen, Loppenberg veröffentlihten, bei _ dem großen H0m111'061 Brande Hamkurger Brarde in 061111610611 demſelben Jahre aber bis auf wenige (111611111016 11:11:1601616n .Hambur011ckoen Urkundenßucbcß' Exemplare vzerriebteten „Hamburgiſchen Urkundenbubes“ dar- 0161611, 0110 01161) 1111 016 Städtegeſchicbte _von_Int_616ffe ſem. bieten, alſo aub für die Städtegeſhibte von Intereſſe ſein. Man wird 101100) 111 11616111 ſono in tieſem Werk urkundliche 2111116010116 uber urkundlihe Auf\{lüfſe über Hamburg als Stadt 061 1301116111101?" Grafcn, der bolfteiniſ&en Grafen, über 016 2361160610110 06r 1101060600, die (811111611010 dcr Kirchſpiele 16. die Beſiedelung der Umgegend, die Entſtehurg der Kirſpiele 2c. finden. 21061.) 016 ſtädttſcben Pupi- [60160 16610611 11116m Auch die ftädtiſben Privi- legien werden ihrem Wortlaut nach 0006010611, nah abgedru>t. Der ]. Narid 10110 I. Band wird etwa 6 Lieferungen von 60. ca. 10 Bogen, groſ: groß Quart, zum Pretſe Preiſe von je 4 „M 011116111611. M umfaſſen. Der ]1. 11. Band 1011 foll die Urkunden aus 0611 den Jahren 1250 bis 1360 6111001160 0110 011160 1106!) 1300 enthalten und glci<h nab dem erſten Bande 611606111611. erſceinen. Der 111. 23010, welcher 1160 018 Bard, wel<her \i< bis zum Jahr_e 1341. 06111 Jahre 1341, dem Todesjahr des großen (8610, 6111166160 111110. 1011 Gerd, erſtre>en wird, ſoll im 110601160 nä<ſten Jahre ausaegeben ausgegeben werden. _ Die vorlieg6nd6n vorliegenden 3 2161610110611 6111001160 01e Rkſlkſtkn Lieferungen enthalten die Regeſten und Urkunden vom 29. Juni Junt 786 (0110613111116 Stixtungéurkunke (angebliche Stiftungsurkunde Karls dcs Gr0f16n, 611117011600 016 Umſchreibung 'der Greyzen des Verdener Viktbums 001 0601 16<ten des Großen, enthaltend die Umſchreihung der Grenzen des Nerdener Bisthums auf dem re<ten Ufer der Elbe) 015 bis zum 8.S61)16m- 8. Septem- ber 1232, _ Goethe 1232. — Goetbe als Juriſt. Von 131.101. Dr. jur. J. Mei€n61,Ober- L0110660611<1s Rath, 23611111 Meisner, Ober- Landeëgerits-Rath, Berlin 1885. Fr. Kortkampf. P161s 06061161 Preis geheftet 1 „46 20 «1. _ A 2 S. — In dcr 0011160611060, zwar MUM, 0061 1016161100160 D01116110110 1611110661 061.“ Verfaffcr G06106 der vorliegenden, ¿war kurzen, aber intereſſanten Darſtellung \{ildert der Verfaſſer Goethe als Juriſt_ 0110 311101 Juriſt und zwar haupt- 1äcb110) 110111 16111611 610606021601736101161611, von 0611611 ztemltcb 01616 01106- fſäcblih na ſeinen cigenen Acußerungen, von denen ziemli viele ange- führt 16611611. Dcr werden. Der Verf. 36101, zeigt, daß Goethe, 060 den wir 0161 11111610 (110111611 D160161 06161160, 11013 als unſern größten Dichter verehren, troy aller Vorliebe für Poefie 0011) 0611166015!- 1111116111111th 11110 0601 8160316160611 16611 111601, 015 KLWNÖUULÖ )“": 061101111060 113110, Poeſie au< der Recbts- wiſſenſ{aft und dem Rechtsleben weit mehr, als gewöhnli cn- genommen wird, und zwar 6111 001161110 16060 und 116166111011011101'1“**,:“; J111616116 1110611601101 bat. ein dauernd reges und tiefverſtändnißros Intereſſe zugewandt hai. In ſcincn 000111612611 2101160160 z61016 (976 111: fick) ſeinen politiſchen Anſichten zeigte Eorthe fich als 6111 311110 1611161 ein Kind ſeiner Zeit; wie 111 1611161 J1106110, _10 11101 61 0060 in ſeiner Jugend, fo war er auch ſpäter 6111 210100061 060 0111011116n 9160111165. cin Anbänger tes abſoluten Regimes, aber 116111613 61n 1016061 freili& cin ſolcher im Simm F1160116116 Sinne Friedrichs des Gwßen. (80061111 111606r1z101111>611 S111116 Großen. Ganz im friederizianiſben Sinne faßte QUÖ 61 0611 auc er den Regenten als erſten Dtener 069 Diener des Staats 001, 11110 1136110016111) 6111 ,Jürſtendiener“ 0611011111, 10 0610100116 cr 1161) 006!) 6111160160611 000661611, 6111 Fcind auf, und wenngleih cin „Fürſtendiener“ genannt, ſo verwahrte er ſi< doch entſchieden dageaen, etn Feind des Volkes 31116111, zu ſein, obwohl 61 111 er in der 41611 ſ6in6s [101361611 21116111 0116101005 6610011161611060 [106101611 GKfiUUUUJSU und 1101061010611 0111611000 nicbt 06116101 Zeit ſeines höheren Alters allerdings hervortretenden liberalen Geſinnungen und Forderuxgen durchaus nicht geneigt war. (91116(810100110D6011112l01106 61101110 Eine EinigungDeutſchlands endli wünſchte und Hoffte auch hoffte au<h Goethe. Zn 016161: thſ1<tb6merkte 06116106 In dieſer Hinſicht bemerkte derſelbe (am 28. Okt. 28, Oft. 1828): „Mir 111 111601001106, iſt nit bange, daß Deutſchland nicht 611111 106106; 0111616 001611 Chauffeen 0110 0110110611 (Eiſenbahnen eins werde; unſere guten Chauſſeen und künftigen Eiſenbahnen werden 160011 100 1111106 10011. \<on tas ihrige thun. Vor allem aber 161 ſei es 6010 eins gegen den auswärtigen Feind! Es 161 61110, 0013 ſet eins, daß der deutſche Thaler und Groſchen Groſcben im 00111611 21161606 016160611 ganzen Reicbe gleihen Werth 0006; 61116, habe; eins, daß mein_R_6116k0ffer 0111611 0116 mein Reiſckoffer dur alle 36 Siaaten 1111060111161 paſſnen Staaten ungeöffnet paſſiren könne. Es ſei ems, eins, daß der 1100111606 2161161101; ſtädtiſche Reiſcpaß cines weimariſcben 23010615 000 dem (5516113- 0601111611 6111613 0101360 Nachbarſtaates nicht weimariſhen Bürgers von dem Grenz- beamten cines großen Nachborſtaates niht für unzulanglich unzulänglih gehalten 1116106 010 061 werde als der Paß 6111613 2105111110616. cines Ausländers. Es ſei von Inland und Aus: [0110 011161 0601161160 Aus- land unter deutſchen Staaten 11061011 überall keine Rede, Deutſchland 161 ſei ferner 611161 cins in Maſ; 0110 Maß und Gcwicht, in 136111011000 Handel und Wandel und hundert 001111616611 D1110611, 016 161) 11117111 0116 ähnlichen Dingen, die ih nicht alle kennen kann und 11100.“ _ „Dic Mädchcn-Erziebung, mag.“ — „Die Mädchen-Erziehung, Mängel und Umgeſtaltung 066 1161111060 Erziehungsweiſe' der heutigen Erziehungsweiſe“ (Mainz 1885, J. Diemer). _ Von 2110011001 1111 000 Mitgefühl für das unverdient traurige Schickſal durchdrungen, Schi>kſal dur<drungen, dem 10 01616 F100611 1101 011161) fo viele Frauen nur durch die Verfehltheit ihrer Erztehung 60106060- 060611, Erziehung entgegen- gehen, und 111066 1160613600000, in der Ueberzeugung, daß die Frau nach na< ihren Erfah- rur106n rungen auf 0161601 Gkbii't dieſem Gebiet leichter das Richtige treffen Werde, werde, als der dem 6Ü151111<M Laken 066 alltöglichen Leben der Frau fernſtebende fernſtehende Mann, 1ritt tritt in 016161: 116111611 231016121116 dieſer kleinen Broſchüre eine anonym gebliebene Dame 1011 mit Vor- ſ<lägen \<lägen hervor, wie die Erziehung des Weiblichen Geſchlechts 3111661- e011016<61106r 66160611 weiblichen Geſchle<hts zwe>- entſprechender geregelt werden müßte. Die Verfaſſerin unterſtzcht unterſucht zuerſt den Tbatbeſtand 060 1160615 0110 Thatbeſtand des Uebels und knüpft daran ebenſo praktiſch verſtä110106 wic 111111617 610116 praktiſ verſtändige wie ſittlih ernſle und deshalb recht beherztgenötverthe Vorſchlä116. _ re<t beherzigenswerthe Borſchläge. Aus dcm dem Verlage von E. S. Mittler u. Sohn, 5101110116136 Zofbuchbandlung, 25611111, 1160611 Königliche Pon han ung, Berlin, liegen an Neuheiten vor: Mtlitarrſcbe 11616. Militäriſche riefe, von Prinz Kraft Kraſt zu Hohenlohe - Jnaelfißngen, Gcneral 061 Infanterie. 111. Ingelfingen, General der Infanterie, TIT. Ueber Artillerie. (4 “M)." 4) — Die Fukle Fülle der Grfahrungen, welche der (8110010110611, 11161606 066 Verfaſſer in 0611 „Militariſchen den „Militäriſchen Briefen“ 16111611 510111000611 1106101601, ſeinen Kameraden libergiebt, tritt in dieſem dritten Heft. Heft, den „231161611 1111610i621111116116“ „Briefen über die Artillerie“ am 1616011651160 reichlihſten hervor, und 161061911100- 10136 11110 Lchre-n 10610611 ſeine Grund- ſätze und Lehren werden mit beſonderer Entſchiedenheit 0110 Warnxe 1101061100611. und Wärme vorgetragen. Er 61011611" 30006011 016 Benvendung der FeldarTYÜerte erörtert zunähſt die Verwendung der Feldartillerie in dem [W160 K11606, 1016 Trc-ffwirkung, leuten Kriege, ihre Treffwirkung, den Verluſt an (056161201560; 61: 06110101 Geſchützen; er verfolgt und erklärt 016 160116116 die \<hnelle und 060611111606 (8011011161000 061 gedeihlihe Entwi>kelung der Waffe, [1601 016 V6101611ſte „5311106111116 hebt die Verdienſte Hinderſins um 016161136 061001: dieſelbe hervor und pruft 1000011 0116 016 verſchiedenartigen prüft ſodann alle die verſhicedenartigen Aufgaben und Anforderungen, 016 [1601106111006 die heutigentags an 016 Feldartiklerie 06116111 10610611. Praktiſckoen Nutzen die Feldartillerie geſtellt werden. Praktiſhen Nußen für das kakäßt 000111311 Gefecht damit zu ſtiften, bezeichnet bezeihnet der Verfaſſer als den 101001160 801111, 0611 \{<önſten Lohn, den ſeine Arbeit erzielen könnte. Das Exerzir-Reglement Exrerzir-Reglement der Kavallerie. (8106 Eine Studie von PxN P.-N. Mit 4 Zeichnungen. Zeichrungen. (0,60 „M) _ 4) — Der Verfaſſer wünſcht 000 06111 2160161116111 diejenigcn aus dem Reglement diejenigen Momente hervorzuheben, welche die größtmöglicbe Verveglickykeit größtmöglihe Beweglichkeit und S<100161110k611 Schlagfertigkeit der Ka- vallerie fördern, und 106131 01616 ſucht dieſe ſeinen Kameraden zur 2100106010110 0610110615 anzuempfehlen. Nachachtung beſonders anzuempfehlen, Das Jnfanterie-Exerziren. Nach 0601 9160161116111 Infanterie-Exerziren. Nah dem Reglement über- fick>1lk< 3010111106006116111 0011 Lampel, H0uptm01m. ficbtlih zuſammengeſtellt von Lam pel, Hauptmann. Mit 16 Tafeln Abbildungen. (1,40 24). _ (4), — Kurze und aus [01106661 Dienſterfabrung 06- ſammelxc 1160611160160 längerer Dienſterfahrung ge- ſammelte Ueberſihten und 2101061100060, Auweiſungen, in welchen die 011 an verſchiede- nen S1111611 060 Stellen des Exerzir-Reglements zerſtreuten Beſtimmungen für den praktiſchen Gebrauch bei 066 der Ausbildung und Führung 061 der Truppen zuſammeng6ſtel11 zuſammengeſtellt werden, und 01101 zwar für 016. (81036100001100110, die Einzelausbildung, für 060 Ziugwfürddw den D ive Compagnie, 00s 2501011100, 2160101601, das Bataillon, Regiment, die Brigade und 0 e 5 010 6. _ Nach dem die Parade. — Na tem Vorbilde der Univerfität Univerſität Greifswald, die 0011111, damit, wenn wir 166111 1111160101161 11110, re<t unterrichtet ſind, zu Michaelis vorigen Jahns Jahres begann, 1101161310002 016 Roſtocker juriſtiſche hat jeßt au die No ſto>ker juriſtiſ<he Fakultät in în der Ver- anſtaltung eines„SyſtematiſcbenKoUVerſajorienkurſus über ſämmtliche RechtßdiSziplinen' eines „SyſtematiſhenKonverſatorienkurſus Über ſämmtlihe Rechtsdisziplinen“ eine 11111 mit dem künftigen Sommer ins Leben 116161106 tretende für Roſtock 0606 Einrichtung Roſtol neue Einribtung getroffen. Die KonNrſatorien 1161101106111 0611 wiſſenſckxaftlicben Stoff Konverſatorien behandeln den wiſſenſchaftliben Stef} in objek- tiver Wciſe Weiſe ſowie 111 6xaminatoriſ<6r in examinatoriſcher und disputawriſcber disputatoriſher Form. Sie ſollen follen den Studirenden zur beſſeren Aneignung der 111 in den 0610000- [160611 0000101110160 Lebrvorträgen ausführlich gewöhn- lichen dogmatiſhen Lehrvorträgen ausfübrlih behandelten 9166015- Rechts- materien 0111611611, ibn 0610111011611, in 061: D1sputation 1160 anleiten, ihn veranlaſſen, in der Disputation ſich an richtiger juriſtiſcher juriſtiſher Formgebung zu übm üben und 10111 016 ihm die Möglichkeit eröffnen, 1161) fi< über die Gegenſtände jener Vorleſungen weiteren Aufſchluß Aufſ{<luß zu verſchaffen. S01<e Konverſatoricn Solche Konverſatorien haben in B6ziehung Beziehung auf einzelne Re<tédisz1plinen bereits Rechtédisziplinen kereits ſeit geraumer Zeit in Roſtock Roſftod> und 011 01106160 an anderen Hochſchulen beſtanden 0110 1111) 56010011. und ſi< bewährt. Die- ſelben 1011611 101an ſollen nunmehr in Roſtock Roſto>k auf ſämmtliche 0011 dort gelehrten Fächer 061: R6<1swiffer1ſ<011 0060606001 11161060, 10000161) 0611 der Recbtswiſſenſchaft ausgedehnt werden, wodur< den Studirenden Gelegcnßcit Gelegenheit gegeben wird, innerhalb einesJabreskurſus 01616 eines Jahreskurſus dieſe ſämmtlichen Fächerkonverſatoriſcb durchzugehen. Fächerkonverſatoriſ< dur<zugehen. Das Pandektenrechtwirdjedocb Pandektenreht wird jedoh wegen ſeiner 0101100060060 grundlegenden Bedeutung für die geſammte rccthwiffenſchaft- [1606 re<tswiſſenſchaft- lihe Bildung in jedem Semeſter vollſtändig behandelt. An den Konverſatorien Konverfatorien können 1111131 nit nur Studirende höherer Semeſter theil- nchmen nehmen oder ſolche, die den «6061111000 066 Segenſtand des Konverſatoriums ſchon voUſtändig {on vollftändig gehört haben, ſondern die K011v6rfatorien 1100 Konverſatortien ſind ſo eingerichtet, daf; 116 daß ſie bereits neben der betreffenden 1116016111<611Vorleſung ſich theoretiſ{en Vorleſung fich mit Nutsen Nutzen beſuchen laſſen. _ In dem 0166101111060 dtieétjährigen Programm 066 ſtädtiſchen des ſtädtiſ<en Realgymnaſiums zu Königsberg 1. |. Pr. geht 0611 Schulnacbricbten den Schulnachrichten die ausführliche, ausführlihe, ganz 0111“ 016 auf die Quellen gegrün- 0616, dete, intereſſante 2100011010110 0611 Abhandlung des Oberlehrers 131", Dr. Karl Möbrs, „Friedrich 0616 Mes Friedri ber Große und der uuv déx Kardinal S_inzendoxf, Fürſtbi1<of Stüenvorf FUrſbtſ<of von Breslau“, vorauſ. 5131616106 11m10ß1 Brésläu*, vorauf. Dieſelbe umfaßt ſieben Jahre. 016 Jahre, die Zeit vom Dezember 1740 bis zum 28. SW. 17477016 Sept, 1747 (bis zum T006 0611 aenannten Tode des genannten Breslauer Fürſt- biſ>0fs), 111110611 011149 Quartſcifen 6100606110 biſcbofs), \>ildert auf 49 Quartſeiten eingehend das Verhältniſ; Verhältniß zwiſchen 06111 5101110 dem König und szendorf 160016110 016161: Sinzendorf während dieſer ganzen Zeit, insbeſondere die Bemuhungen F116011<0 060G10ß611, Bemühungen Friedrichs des Großen, für die Katholiken im ganzen preußiſchen Staate einV1karmtemzuri<ten einVikariat einzurichten und die deshalb mit Sinzendorf und dem apſt Papſt Benedikt Qſ. aefübrten XIV. eführten Verhandlungen, 016 Emenn_ung die Ernennung des GrafY Schaffgotſcb a Scbaffgotſ zum Coadjutox Coadjutor des Biſchofs und 016 daruber voraufaeganaenen Verban01ungen die darüber voraufgegangenen Verhandlungen , dre Steüung des_ Konias die Stellung des Königs der katholiſchen Kirche und den Katholiken in S<leſ1en gegenubxx Scbleſien gegenüber und ſein kirchenpolitiſchcs firbenpolitiſ<cs Programm ſowie ſeine Beſtxcbunqen. 1:00 Beſtrebungen, das Schulweſen in Schleſien Swleſien zu reformiren, ferner 016 1601111611616 die ſ{wierige Stellung Sinzendorfs zwiſchen zwiſben dem König und dem Papſt, ſowie 1113611100111 006 überhaupt das Benehmen 0110 und Verfahren des Fürſtbiſchofs 111 de_n _ver1<iedcne_n Pbaſkn- Fürſtbiſhofs in den verſbiedenen Phaſen. Das Material zu der gründlichen Abbandlyng rſt tm Weſenxltcbexden Abhandlung iſt im Weſentlichen den „Publi- kationen aus den Königlich preuß11<en StaatSarcbtven preußiſben Staatsarhiven“ entnommen, insbeſondere 06111 dem 2. Tbl. Thl. des 16. X. Bandes: „M. Lehmaxm, Prenſxcn Lehmann, Preußen und die kaéboliſcbe ka‘holiſce Kirche ſeit 1640". der 866Urk0110611 enthalt, 866 Urkunden enthält, von denen mehr als 700 Schießen S@leſien in den Jahren_1740_1747 Jahren 1740—1747 betreffen. 2118 Als Ergänzung hierzu bierzu dienen außerdem 0161161611 Urkynden, 016 1161) 106118 die vielen Urkunden, die ſi theils im 2111001106, 1116116 Anhange, theils im Text der S<1111 Scrift A. Tbeqmers: „Zuſtanke 06: katholiſchen Tbeiners: „Zuſtände der fatboliſhen Kirche in Schlefien Schleſien von 1750-17-38 (5116001135010, 17:0—1758“ (Regensburg, 1852. 2 Bde. Bde.) befinden. _ , _) E ans Dem Jahresbericht über 008 576111011656 das Königlihe Gym- naſium naſinum zu Salzwedel zufolge, welcbe: wel<er zu Oſtern 1885 11011 von dem Direktor 131. (5301100 “Lederloß Dr. Guſtav “Lederloyß erſtattet w01060._ 0611601 0160 211111011, 011 worden, beſteht dieſe Anſtalt, an der im verfioffenen verfloffenen Jahre 19 Lehrer (661: Dtrektor, (der Direktor, 4 Oberlehrer, 6 0106011. L6ka, ordentl. Lehrer, 1 Gymnafi01-, (8161060101- 0110 _Turnlehrer, Gymnaſiol-, Elementar- und Turnlehrer, 3 wiffenſcbaftlitke Hülfsl6hrer, wiſſenſchaftlide Hülfslehrer, 2 Kandidaten prob., 1 3610211611- _0110 Zeichnen- und 1 Geſanglebrer) Geſanglehrer) wirkten, aus 11 Klaffen_(10ber- 11110_1U111611*111110, ] Klaſſen (1 Dber- und 1 Unterprima, 1 Ober- und 1 1101611610000, Unterſekunda, 1 Obertertta, Obertertia, 2 1110611611160, 19101110, Untertertien, 1 Quarta, 1 Quinta 11. 0110 a. und b. und 1 Sexta) Was 016 Fr600611z 068 Evnmafiums die Frequenz des Gymnaſiums während 066 des Schuljahres _ 1884/80 011101101, 10 1884/85 anlangt, ſo betrug dieſelbe am Anfang 060 des Schuljahres 1884/80 1884/85 338, im 211110110 068 Anfang des Winter-Semeſters 306 1_md_ und am 1,- 116116001; 1.- Februar 1885 302 Schüler. Die Religionöverbaltmffe Religionsverhältniſſe der Sckxuler betrkffend, “Schüler betreffend, befanden ſicb darunter_ \fi< darunter am Anf0ng 06s S0u1u16r- Senwſters Anfang des Sommer- Semeſters 331 6001106111606, evangeliſche, 3 101001116126 11110 4J1106111611. am 2111101106 0613 L*ÜpWr-Scmcſters katholiſche und 4 Iſraeliten, am Anfange des W'nter-Semeſters 300 6110006111606, evangeliſche, 2 1111110111666 katholiſche und 4 3110611160, Iſraeliten, am 1. 17601001 Februar 1885 297 6001106111606, evangeliſche, 2 1011101116116 11110 katholiſhe und 3 J1106111611. 256511111161" Iſraeliten, Bezüglich der Heimathsverhältniſſe der Heimatbs116rbältniff6 061 Scbul66 1001611 am 2111101106 060 47:4;011111161-(55611161'1616 Sbüler waren am Anfange des Sommer-Semeſters im Gymnafium Gymnaſium 150 Etnb61m11<6, Einheimiſche, 187 21115- 10011166 1:00 Aus- wärtige und 1 2111016111061, 0012111101106 0621 Wr11161-S6m6ſt61s 13961111; 17611111k11'6. 161“; 2111711011106 Ausländer, am Anfange des Winter-Semeſters 139 Ein- heimiſche, 166 Autwärtige und 1 Auslä6061,_0m Ausländer, am 1. Februar 1880 135. 65 «1161111176111. 1121; 2106066111106 1885 135 G:nheimiſce, 166 Auswärtige und 1211151011061. _ 1 Ausländer. — Das Zkugnlſ; Zeugniß für “661“. 61111'“?1*11,;.:1 21115111110161111 6111161160 den einjährigen Militärdienſt erhielten Oſtern 1884 22 Schuler, M1<011é 1854 1165110161. Schüler, Micha lis 1884 11 Sc{üler. Davon gingen zu ctncmnprakmſcbcn einem praktiſchen Beruf 110.6: Ö2116111 „18.31 11, Mi<0611§ über: Oſtera 1884 6, Michaelis 1884 8 S<11l6r. “(O_as 216110116111611611111611 0611060611 z=1 Miſbaelts Schüler. Das Abiturienteucxmen beſtanden zu Michaelis 1884 8, zu Oſtern 1885 6 S 11161. T- D0s D116k11*:11':11 060 S<166w10 Schüler. E Das Direktorirm des Schleswig - H0111611111<6n Holſteiniſchen Kunſtvereins 111 „11111 00? ¡u Kiel! bat im Namen 0611610611 deſſelben vor Kurzem einen 23611601 5111 0011 3,1301- 1881 00160 0611 Druſck 061:- öffentlicbt. D665111-16031111 1,0 016! 11.11 0611 3119661, 5611011111111 0110 Bericht für das Jahr 1884 dur<h den Dru>k ver- öffentliht. Der Kun#v-rein zu Kiel hat den Zwe>, Kunſtſinn und Kunſtkenntniß in S10160111111"H01116121 1,11 116101611611. 0110 116111 1111) Schleswia-Hoiſtein zu verbreiten, und ſtellt fi zur Erreichung 016165 31066163 101061106 211001160: 016Erl1011'0110 0110 Vcr- mebrunq 061 dieſes Zweckes folgende Au'caben: die Erhaltung und Ver- mehrung der Galerie in 061 5101111110116 11110 061 K00161111<101111*11l011_g; 016 2106116110110 der Kunſthalle und der Kupferſtihſammlung ; die Ausſtellung von Gemälden 11110 01106160, und anderen Werken 061: der Kunſt; 6016 100111606 eine jährliche Verlooſung von K011ſt1161161:_ 1117100016 211110116061 11110 016 Kunſtwerken unter die Mitglieder und die Vertheilung von Vkrcinsblättern 011 106001116176 1116111 011160 016 Vcr- Vereinsblättern an ſäzmtiihe nit dur< die Ver- looſung begünſtigte M110116061; 016 (1711701111111 0110 51816061'561116110110 vaterländiſcber Kunſtgesenſtande, _ 1011116 _016 Fordcrung k01_*.ſt- leriſcher Ausſchmückung öffentltcbcr (86001106 061 Provmz. Mitglieder; die Erhaltu:g und Wiederherſtellung vaterländiſher Kunſtgegenſtände, ſowie die Förderung künſt- leriſher Ausſ{<mü>ung öffentlicher Gebäude der Provinz, Wie in 0611 vorauſgegangenen den voraufgegangenen Jahren 1882 11110 und 1883, _10 1101, 06111 Bericbte ſo hat, dem Berichte zufolge, auch 1111 0611101160611 Jabre1884 61116 F0106111110 au< im verfloſſenen Jahre 1884 eine Förderung der Vereinsbcſtrebungen 1101106010060. Vereinsbeſtrebungen ſtattgefunden, Die Güli'klc Galerie des 1600110616108 [101 1116110 durcb Kunſtvereins hat theils dur< Ankauf. 1116115 00111) (516111161116 111611000116 236111161)- theils dur< Geſchenke werthvolle Vermeh- rungen erfahren. Die (8111110111116 062"; Verems 0611110 1111 J011161884 Einnahme des Vereins betrug im Jahre 1884 20043 „14 M 50 „5, 016 21080066 00060611 S, die Ausgabe dagegen 9889 «161 4 35 „Z, 10 S, ſo daß am 31. Dezember 1884 als 5101160060011 Kafſenbehalt 10151 „M # 15 „Z &Z verblieben. Der Fond zum Ankauf von 056111010611 0611001 nebſt 61W0<16116n Gemälden beträgt nebft erwacſenen Zinſen 561 «M _ 4 — Die (0610001113001 066M11.111606r Geſammtzahl der Mitalieder des KiclerKnnſt- Kieler Kunſt- vereins betrug am Schluß 0613 des Jahres 1884 601 (zu (81106 Ende des Jahres 1883 571). _ Als w1ff611ſ<01111<e 23611006 10111 0168101111060 P100ramm 060 — AÂls wiffſenſchaftlihe Beilage zum diesjährigen Programm des Königlichen Gymnafiums Gymnaſiums zu Hanau 111016 0001110111606 11110 011111011606 iſt die ausführlibe und gründliche Abhandlung: „Der römiſckoe römiſche Grenzwall 061H01100 111110611 bei Hanau mit den Kaſtellen zu 8111611110611 11110 Marköbek 0011 131. Rüc>kingen und Marköbel von Dr. Georg Wolff, Gyntnaſtal-Oberlehrer, 0110 Gymnaſial-Oberlehrer, und Otto Dahm, Major 111 in der Artillerie“, erſchienen. 036010110110 061 0011160600611 Gegenftand der vorliegenden Arbeit iſt 016 ift die Mittheilung 061: der Reſultate 066 A0§grabung6m 111511116 061: H0110ucr B63111§06rein 111 0611 der Ausgrabungen, welche der Hanauer Bezirksverein in den Jahren 1883 0110 und 1884 am 5131001010060 5101101611 Pfahlgraben zwiſchen Kinzig und Main und an den großen 516111611611 Kaſtellen zu 9106111111611 11110 Nückingen und Marköbel vorgenommen hat. ZWr 1101 10.1011 1). Colyauſen 111 Zwar hat {on v. Cohauſen in ſeiner Schrift: „Der römiſche Grenzwall 111 D6011031000“ in Deutſchland“ (mit 52 F01101016ln Foliotafeln Abbildungen, Wiesbaden 1884) 016 die Ergebniſſe jener 2111001000110611 11; Rückingcn 1111106106111, 01361 0061) Ausgrabungen in Rü>ingen mitgetheilt, aber do< nur 1111 2111060161060, 160111600 111 0011161160066 2105011010110 61116 06101111116- Daiſtellung 161161: 21110- grabunaen im Allgemeinen, während in vorſtehender Abhandlung cine detaillirte Darſtellung jener Aus- grabungen gegeben wird, und außerdem 1011611 016 1160611611 (8010661011060 in (Großkrotzenburg 0110 016 Aufdeckung des Marköbelcr 160116116 0110 fallen die neueſten Entde>ungen in Großkroßzenburg und die Aufde>ung des Marköbeler Kaſtells und ſeiner Umgebung 6111 111 016 erſt "in die Zeit 1100). 06111 (8116116111611 0613 na< dem Erſcheinen des v. C0110016n'ſchkn 1133611613 11110 Cohauſen'ſhen Werkes und werden 1116111111 060 1750600600100 hiermit den Fachgenoſſen zum 6111611 erſten Mal in ausführlicber wiffenſe'bafjlicher 2560106110110 1101061601. ausführlicher wiſſenſchaftliher Bearbeitung vorgelegt. Der 2100610010110 11.10 Abhandlung ſind am Schluß 4 [1100010001116 lithographirte Tafeln 1361061001. _ beigefügt. Neue Mittheilungen 000 061116860161 11111011101- 00110001116066 aus dem Gebiet hiſtoriſc- antiquariſber Forſchungen. Im Namen 06.6 des mit 061: König- lichen 1111111610101 Halle-Wijtenbc'rg “0610060611611 Thüringiſch- Säcbſiſcben der Köntg- lien Univerſität Halle-Wittenberg verbundenen Thüringiſ<- Sächſiſchen Vereins für Erforſchung des 0016110001110611 211161- 1001115 vaterländiſchen Alter- thums und Erhaltung ſeiner feiner Denkmale, 6610050606060 herausgegeben von dcm dem Sekretär 0111610611, deſſelben, Prof. 131". I. _O. Dr. J. O. Opel, Gym1101101-O061160161. Gymnaſial-Dberlehßrer. Band )(711, XV1I, 1. Halle, in Kommi1ſ1011 0111 Kommiſſion bei Eduard 21111011, 1885. _ Anton, 1885, — Die „neuen Mittheilungen 26.", 2c.", dazu beſttmmt. 016 wiffenſ<0ftli<en beſtimmt. die wiſſenſchaftlichen Beſtrebungen 068 0611011111611 des genannten Vereins zu veröff60111<6n, 1011611 060611 066 veröffentlichen, ſollen neben der in ihnen zu gebenden Chronik 065 236161118 des Vereins Beiträge zu 061: 061166- der" vater- ländiſchen Geſchichte 110611101101, überhaupt, insbeſondere aber zu 061 der Geſchichte von Sachſen 0110 und Thüringen enthalten, Welche _tbeils 016 (6561611111216 welche theils die Geſchichte einzelner Städte, Burgen, Klöſter, adeliger Gkſ<16>ter Geſchle<ter und das Leben einzelner, 011161) wiffenſchaftlkche dur< wiſſen\ſhaftlihe oder 0110616 236101160116 0000656160116161 andere Verdienſte ausgezeichneter Perſonen betreffen, theils neue 066611011606, _numtsmatiſche 0110 0011000111606 heraldiſbe, numismatiſhe und antiquariſhe Ergebniſſe 11110, ſind, theils 016 v01611011011<6 (8100100016 066 Mitt6lalters die vaterländiſhe Geographie des Mittelalters aufhellen, 1061113 theils in Mrtthetlungcn 1100) 0110601061161: Mittheilungen no< ungedru>ter Urkunden beſtehen. Das vorliegende 1. Heft [011101 Heſt bringt 2 2111110136: 1. Aufſäye: I, Mittheilungen zur Geſchichte der Familie des_ Tonkunftlcrs Hä11061 des Tonkünſtlers Händel nebſt 611110611 1161) einigen ſi auf den letzteren leßteren beziehenden Brteſen 0011 I. Brieſen von J. O. Ope[_; 11. Opel ; IT. Aus der Vergangenheit 061: 5330106016 211001111001 der Parocie Altranftädt im K16116 Kreiſe Merſcburg (0. 1. (d. i. über den Gutsbezirk 2111101111001 ne_bſt Altranſtädt nebſt Zubehör im 28611156 Beſiße des Kloſters 211160161113; Altenzelle; über 016 2136111361 1116111116611 die Beſißer weltlichen Standes 0613 des ge- nannten Gutsb6zirkes; Gutsbezirkes; über 016 die Kirchen 066 Yatqchte; der Parochie; über 1110111606 kirchliche Einrichtungen 00161011), lokalgeſchicbtliche DWDM 0011 daſelbſt), lokalgeſchichtlihe Studie von G. Satan, Saran, Oberprediger zu Halle 0. a. S. _Jn — In Nr. 1 der diesjährigen „Mittheilu 00611 „Mittheilungen von J.A.Bro>- Haus haus in Leipzig“, Leipzig*, in welchem wel<hem die genannte Ftrrya Firma dem Publikum über 016 die neuen Unternehmungen ihres Vzrlages ſowie uber_Erſ<einungen Verlages ſcwie über Erſcheinungen der deutſchen und ausländiſchen Literatur, welche 0016]; 1111 dur< ihr Sortiment und Antiquarium zu beziehen, Bericht 611101161, 111660611 0115 erſtattei, werden aus dem neueſten Verlag der 6110000160 wähnten Buchhandlung zuna<11 6111106 zunächſt einige 20 W6rk6 vcr- ſ<160611611 Werke ver- ſchiedenen Inhalts mit kurzen Beſprechungen 0061: Inhaltsangaben Beſprehungen oder Jnhaltsangaben aufgeführt, darunter mehrere Di<tungen(Waltber Dichtungen (Walther von 061 Vogelwlide. 000 der Vogelweide, das Nibelungenlied, Gödeke's Deutſ<e Deutſche des 16. Jahrhunderts, (Gudrun 26.), 9161161136116 Gudrun 2c.), Neiſewerke (Nordenſkiölds Studien und F061<11n06112c.), Forſchungen 2c.), Wörterbücher (Kaltſchmidt's 1)101101111.'1*1€501' 110110.-0110111011(1)_, 2311061011610 (Kaltſhmidt's Dictionn. Trésor frangç. - allemand), Bilderatlas der Wiſſenſchaften 26., 2110111119 NaturgeſOicbte 061 Thtexe, 2c., Martins Naturgeſczihte der Thiere, v. ©0111<0UI Gottſchalls Blätter für literariſche Unterhaltung 0110 und „Unſere Zett“ 26. Zeit“ 2c. Außerdem verzeichnen verzeihnen die .M11106110n06n" Komm11ſ101100111161 0011 Brockhaus' Sortim6nt 0110 „Mittheilungen“ Kommiſſionsartikel von Brocthaus' Sortiment und Antiquarium, mehrere 0n11000111<6 antiquariſche Kataloge, neue Erſcheinungen 061: franzöſkſcben der franzöſiſchen Literatur, 016 00611) 2510611301113 die dur<h Brockhaus zu be- Übe?“ Pen Den Schluß bilden ausführliche Beſprechungen uber Beſpretungen über mehrere er 6. _ erke. Die Antiquariatsbandlung Antiquariatshandlung von O1to Harraſſowitz 111 Otto Harraſſowiß in Leipzig [1012 hat 2 antiquariſche Kataloge, 112 und 113, unZerd-ec unter der Ueberſchrift Linguiſtik 61101160. Linguiſt ik erlaſſen. Die 1. Abtheilung. .ngurſtiſcbe ül äwi enſcbaſten, 1, Abtheilung, „Linguiſtiſche ülfzwiſſenſhaften, allaemeine und vergleichende Linguiſtik“, umfaßt (6111 f911.3-112) 1156 ge fai n 11566 Schriften unter folgmden_ Unterabtbxilungen: 8100011111036 36111 cbriften und Sammelwerke,lingmſti1<e Bibltygraphie urter folgenden Unterabtbeilungen: Linguiſtiſe Zeitſchriften und Sammelwerke, linguiſtiſhe Bibliographie nebſt Handſchriften-Kataloqcn, Bioarapbie 0611| vergleichender Ltter_atu:. 0616010116, Religionsacſckokckzte Handſcriften-Katalogen, Biographie nebft vergleiender Literatur- aeïbidte, Religion8geſbicte ſowie Mythologie und r6ligiöſe Altertburner, Völkerpſychologie (V01kskun06, religiöſe Alterthümer, NVölkerpſy<hologie (Volkskunde, Ethnologie, Anthropologie; Anthropolcgie; Sagen- kunde funde und Romantik des Mittelalters, Legende,_ Legende, Fabel, Volks_bu<„ Myſterwnſpiele, Märchen, Svrickowvrt und Ratbſel, Volkölteder, 0011010116108, 1101110060108). Geſchichte Volksbuh, Myſterienſpiele, Mär&en, Svrihwort und Räthſel, Volkslieder, Cancioneros, Romanceros), Geſchihte der Stbriſt _ſowi_6 _Paläo- Schrift ſowie Paläo- graphie 0110 Alphabetik. 0110emeine und vcrqleicbende ngmſttk, nebſt Alphabetik, allgemeine und vergleicende Linguiſtik, nebft Polyglotten. _ Dic — Die 2. 21011). .Jndoqermaniſcbe _Spracben_“ Abth. „Jndogermaniſche Sprachen“ (in Nr. 113) v6rzeichn61 verzeicbnet 3354 Schriften unter 1001600611 Rubrtken: Artſcbe folgenden Rubriken: Ariſhe Sprachen (Sanskrit, Prakrit, Pali; n611111011<c SpraÖen, Zigeunerſprgcben, eraniſcbe neuindiſhe Spraten, Zigeunerſprachen, eraniſhe Sprachen, entb. Kcilſcbriit. 36110, 2111106111160, 236016010110 Parfi, Neuperſiſcb, Afghaniſch, Off6111<, 330101103). G116<11>ec Spracbſtamm (2111011602110), Neu0116<11<, Albanefifcb), Laxemzxch- romaniſche enth. Keilſrift, Zend, Altperſiſ, Peblevi und Parſi , Neuperſiſh, Afghaniſ<, Ofſetiſ, Kurdiſcb), Grieciſcher Spracſtamm (Altgrieiſ, Neugriechiſ, Albaneſiſ), Lateiniich- romaniſhe Sprachen (Al]aem. 11110 m1116l0116r11<66 2016111. 011110l11<e (Allgem. und mittelalterlihes Latein, altitaliſcbe Dialekte und Lateiniſch, 2111- 11110 Neuprove_601liſ<._ſowie W0l060_fiſ<„ Franzöſiſch Lateiniſ<, Alt- und Neuproverçaliſ<, ſowie Waldenſiſ<, Franzöſiſ< mit 1610611 ſeinen Dialekten und 0611 0116an Lrteraturcrzxuqmffen, Italieniſch den älteren Literaturerzeugniſſen, Ftalieniſ< mit 16111611D1016k1611 0110 0611 811610101611600011160001: ſeinen Dialekten und den Literaturerzeugniſſen vor Dante, Rumäniſch, Rbätoromaniſä». 200111110), Spamſch, (5010101111611, Manorquiniſtb, Portugiefiſcb), (861111606 Syracben, _ Rumäniſ, Rhätoromaniſ. Ladiñiſb, Spaniſch, Cataloniſb, Mallorquiniſ<, Portugieſiſ<), Celtiſhe Sprachen, Germaniſche Sprachen (Runen, (80101160, A006lſä<fi1<. _Normanmſkb. 21117 Gotbiſb, Angelſä<ſiſ<, Normanniſch, Alt- und NSUkngliſlb Neuengliſ< nebſt 61101. D1016116n. Sk0n01110011<6 Sprackxn, N16061- 0601161), engl. Dialekten, Skandinaviſhe Sprachen, Nieder- deutſ, Alt- und Neub0<06utſ>), S10611W-Lettiſcbe _Spraéhen (2111- 06M611166 und 0111100111116 L11610101.R01_111<, Polmſck), Kaffubiſcb, (036601160, Slovakiſcb, Neuhocdeutſ<), Slaviſch-Lettiſhe Spraben (All- gemeines und altſlaviſbe Literatur, Ruſſiſch, Polniſch, Kaſſubiſch, Czechiſh, Slovakiſb, Wendiſch, 1110000116116 Spr0chen, Bulganſch, L61111<, 2111001161), 2111016081160). _ _ _ ſüdſlaviſhe Sprachen, Bulgariſch, Lettiſch, Littauiſb, Altpreußiſ<{). : L Kirchhoff u. Wiegand 111 26112110 1100611 0061: in Leipzig haben über ihr 0111100011161)“: BÜÖerlagcr antiquariſ<hes Bücherlager unter 061 1160611601111 „Mathe- matifcb-vbvſik0111111-1116611011116116 W1116111<01160“_ der Ucberſchrift „Math e- matiſb-phyſikaliſh-mehaniſ<e Wiſſenſchaften“ drei K0101006,Nr. 727_729, 0111106061611. Kataloge, Nr. 727_61 1011116111 Vcrz61<111ß 11011 727—729, ausaegeben. Nr. 727 e1 thält ein Verzeicbniß von 2024 Schriften, 061176116110 2110106100111, 21100- 011116,vk>1,1_1"1k01111116 (516010011116, E1011100nctistnus, 2111160101000, 9100111“, 116011 611161 A0- 11161111110 Scbriften, betreffend Mathematik, Aſtronomie, phyſikaliſche Geograpkie, Erdmagnetismus, Meteorologie, Nautik, nebft einer Ab- theilung über 10011110001106 211110016111 11110 (5361600116111010160; fkaufmänniſte Arithmetik und Geſchäftéführungz Nr. 728 0611611131161 9.38 Schriften 111-er 51300711“ 1011616 11061 161116 verzeichnet 938 Scbriften über Phyſik fowie über reine und 0110610011016, (51160116; angewandte Chemie; Nr. 720 611011611 101111 729 endlich führt 973 ??(01111611 111161 Bam, J1106n16111- 11110 M01>11161111161611, 1011116 11061 21610000 000 Hü11611- 1061611, Kunſtgemcrbe Schriften über Baus, JIngenieur- und Maſchinenweſen, fowie Über Bergbau und Hütten- weſen, Kunſtgewerbe und T6<11610016 Tecnelogie auf. Literarifchs 9160101611611 11110 periodiſche Literariſ<he Neuigkeiten und periodiſhe Schriften. Biskuarck Bismarck als Staatsmann 0110 und Parlamentarier. Z11161 F611160611, 060011611 061 061 WiStnarck-Feier Zwei Feſtreden, gehalten bei der Bismar>-Feier zu L81V1i11 Von 01. Leipzig von Dr. B. 2531110160610, Windſcheid, Profeſſor 061 21611216, 0110 Dr._B. T16001111, der Rechte, und Dr. B. Tröndlin, Bürgermeiſter und 2161111211000-211106010n6161. (Dcr 1116111611100 111 Reichstags-Abgeordneter. (Der Reinertrag iſt für 61116 1111106 cine milde Stiftung bcſtjinmt.) beſtimmt.) Leipzig, 2361100 Verlag von CWM Edwin Schloemp. 1885. 5131618 Preis 50 „Z. 00110 0011011111. 1170000081008 001011161113 61011' 160.110. 81101126. Myograüa 111 1111110110 111001, 17111 8. (10110, U. 31. 1885. 23101161: s. Carlo Cadorna. L'’espansione Coloniale dell Italia. Firenze. Tipografia di Mariano Ricci. Via ®, Gallo, N 1 16885; Blätter für (536101100101111106. Oraan 060 Gefängntkkunde. Organ des Vereins 061: 061111611611 Strafanſtaltsbeamtcn. 816010111 0011 Guſtav der deutſchen Strafanſtaltsbeamten. Redigirt von Guftav Ekert. Neun- 161111161 Neuns zehnter Band, .3. 0. 3. u. 4. Heft. _ Inhalt: (016 2360011610110 061 Die Bevölkerung der Ham- burgiſchen (Gefän0111116 Gefängniſſe im Jahre 1883. 1883, Von S116110. _ Streng. — Die Er- bauung einer Strafanſtalt 111 2366111611. in Bosnien, Mit 41110T016111. _ U6ber 016 4 lith. Tafeln. — Ueber die Geſtändniſſe 061: (153610n061160. der Gefangenen. Von Krauß. _ Die Strafanſtalt 2136111061060 0611701161. Wehlheiden bei Kaſſel. Von K0106w61)._Jntcr110110110161 (261611101111;- kongreß. _ Kaldewey. — Internationaler Gefängniß- fonareß. — Die 6110111611611 3161000010100 0110 J110011116111101611. _ Mifibeilun0en engliſchen Reformatories und Induſtrieſwulen. — Mittheilungen aus 061 der Praxis. _ 2116101111. __ 2106011601611 — Literatur. — Nachrichten über S11010011011611. _ Sck101511161611. __ P6110_1101110<11>1611. _ 236161118- 011061k60651061160. _ PreiSausſchrctben (Handbuch 1111“ Gefängniſ;- 00 e 61. ff Deutſches Wochenblatt Strafanſtalten. — Scutzweſen. — Perſonalnahrihten. — Vereins- E, — Preisausſchreiben (Handbu<h für Gefängniß- aufſeher). i Deutſ<es Wocbenblatt für Geſundheitsvflcqe 0110 8161111 1101111361611. Nr, Geſundheitsvflege und Rettungsweſen. Nr. 15. _ Inhalt: Die Mil< 0161 2100101100- m1116l Milch als Nahrungs- mittel für Kinder und (811006016116. Erwachſene. Vortrag 0011 von G. D01106rs Dangers in Hamburg. (Schluß.) _ 111061 061111106116 Kulturverſucbe 065 315005- 1601001111115 (111011111118 1061511011118) 0115 16111611 (Scluß.) — Ueber gelungene Kulturverſube des Haus- \{<wamms (Merulius lacrymans) aus feinen Sporen. Vortrag von Profeſſor Dr. P016> 111 231661011. _ 216111116065 (511110601611 11061 Pole> in Breslau. — Aerztlihes Gutachten über das ElemenTarſÖuſMſen Elſaß-Lothrin06ns. 2361010112611 0011 Elementarſchulweſen Elſaß-Lothringens. Beſprohen von Fr. Dorn- blüth in Roſtock. (Schluß.) _ Sebulbygiene. _ 2361101160000 von 2101110000- 11110 GMUßmitteln. __ P101<6r61 0110 G606111111111161. - 5110016611611 0110 Roſto. (S<{luß.) — Scbulhygiene. — Verfälſhung von Nahrungs- und Genußmitteln. — Pfuſcherei und Gebeimmittel. — Krankheiten und Seuchen. _ 1111111116. _ L116r011110611<1. _ — Unfälle, — Literaturbericht. — Kleine 5.01111116110110611. _ Jahrbücher Mittheilungen. J SabrbüGer für 016 060116116 dié deutſ<e Armee 0110 Marine. 210110 117. H611 und Matinée Band LV. Heft 1. _ Inhalt: Rückblicke Rückblidke auf Staat 0110 M61 und Heer in 23006111. 111. Bayern. I11. Feldzug 0011 von 1800 (F01116tzung). _ (Fortſetzung). — Die 11606. 060116116 Schießinſtruktwn. neue deutſche Schießinſtruktion. Von 61116111 Fwnt-Offizier. 117. _ einem Front-Offizter. 1YV, — Die Treffen- taktik 061 Kavallerie-D101fion. _ der Kavallerie-Diviſion. — Was wir von 061 F61016160raphie [101160 der Feldtelegraphie hoffen. Von Freihcrr 0011 2110116116001, Freiherr von Maſſenba, Hauptmann 0. 10 811110 066 111311101. à la suite des Königl. bayr. Jngcznieur-Corps. (F0r1161zung.)_ Ingenieur-Corps. (Fortſeßzung.) — Die 016115111171- Entwickelungsſtadien 061: 061111611611 M011nc-2l111116116. 23011 0011 1301160611, Kowetten-Kapitän 0. drei Haupt- Entwickelung#ſtadien der deutſben Marine-Artillerie. Von von Holleben, Korvetten-Kapitän a. D. _ 21015 0001000116060 M111101- 3611160011611. _ — Aus ausländiſchen Militär- Zeitſchriften. — Umſchau in 061 Mélitärlit6ratur. _ V61z61<111ß 061: 060611601611611611 Bücher 11110 061 der Militärliteratur. — Verzeichniß der neuerſchienenen Bliher und der größeren in 0611 011111011160611 3611- 160111160 den militäriſhen Zeit- {riften des In- 0110 2111010110615 6010011611611 2111110156. (1. uad Auslandes enthaltenen Aufſäße. (l. Quartal 1885). 11111610111z161-36110ng. Unteroffizier-Zeitung. Nr. 14. _ J1111011:B6110<11mgen — Inhalt: Betrachtungen über 016 S6016ß111ſtruk'11011611 die Schießinſtruktionen für 016 die Infanterie vom Jahre 1884 0110 und 1877. (Fortſexzuna) _ Militäriſche M11106ilungen. _ (Fortſeßung.) — Militäriſhe Mittheilungen. — Von unſerm 2311606111161). _ Büchertiſh. — Briefe vom Bord S.M.K0110116110001.Hyä116“ S. M. Kanonenboot „Hyäne“ über 016 060116060 Befißergreifuncxen die deutſhen Beſißergreifungen im 0011101116060 2111121061. _ auſtraliſhen Archipel. — Loſe Bläjter. _ (5561611106 KUWWLU. _ Blätter. — Geſellige Kurzweil. — Die 2161106100060 Aenderungen aus 2111101“; Anlaß des Etats für 1885/86. _ Ein Held Brandenburas. Journal Brandenburgs. Fournal für Landwirthſchaft. FZFLU. XXYIII. Band. ]. H6ft. _ J1111011: 1. Heft. — Snhalti : Originalabhandlungen: U606r Ueber die (Gewinnung Gewinnung des Zuck6rs Zuckers aus 061: der Melaſſe. Von Profeffor Profeſſor B. Tollens in Göttingen. _ Vél- 111606 — Ver- ſuche über 611130106 Einftüffe, WL1<L 016 etwaige Einflüſſe, welche die Aufnahme 116166 freier Säure auf 016 Verdauunßsvorgänge, die Verdauungsvorgänge, ſowie 0111 060 Stickſioff- 0110 Mi116r01110ff- Umſatz auf den Stikſtof- und Mineral! ſtoff- Umſaß im Körper 061: der Herbivoren ausübt. Von P101.H.Wciske Prof. H. Weiske (Ref.), B. D6hmel, Dehmel, G. Kennepobl, Kennepohl, B. Schulze und (8. Flecbfig E. Flecbſig in Breslau. _ Unterſuébungen 171061016 — Unterſuchungen über die Behäufelungs- und Kammkultur. Kammnkultur. Von Prof. E. Wollny 111 Mün<en. 1. in München. I. Die Bebäufelungskultur. _ Behäufelungékultur. — Arbeiten aus dem agrikulturäoemiſckzen agrikulturwemiſchen Laboratorium in Göttingen. Mit0etbeilt Mitagetheilt von Prof. B. Tollens (Ref.) Forſtwiſſenſcbaftlicbes Forſtwiſſenſchaftli<hes Centralblatt. Heft 4. _ Inhalt: Original-Artikel: Original-Artikel : Johann Philipp Jäger, Forſtdirektor (1. a. D., "1“. _ F. Zur ökonomiſchen 0110 ſozialpolitiſcben und ſozialpolitiſhen Seite 066 ‘des Waldes. Von Franz Baur 111 Mün>6n. _ in München. — Auf Welchem wel<hem Standpunkt befindet fick) ſich dermalen 016 die Frage der natürlichen 2161101100110? Verjüngung? Vom Fürſtlichen Forſtmeiſter 11110) Uri aus Büdingen. _ 1161161 — Ueber Konſervirung von Fichtey- 011610611 (13111118 01069. Fichten- zweigen (Pinus picea Dur.). Von 131". Dr. W. Reißig, Chemiker tn in München. _ M1110611000611: 236116111 — Mittheilungen : Bericht über 016 0111 die am 17. und 19. Sep- tember 1884 111 in dem Frankfurter Stadtwald un1crnommcnen unternommenen Exkur- fionen. _ ſionen. — Mittheilungen 0110 aus der 1616111110160 ſähſiſben Forſtverwaltung 0011 0611 von den Jahren 1883 11110 und 1884. _ -— Studien 10.0 06111 nah dem Schneefall vom 16. Februar 1884. _ Literarifébe — Literariſche Berichte. _ Notizen. 236111006 Beiträge zum Verſtändn1ß 061 L00e Verſtändniß der Lage der 0601161161: Spiritusinkuftrie deutſchen Spiritusinduſtrie und Vorſ<111116 Vorſchläge zur Verbeſ1crunß 0er1_elben. _ Inhalt: Verbeſſerung derſelben. — Jnhalt: 1) Denkſchrift, 0611. 016 betr. die Lage 061 der Spiritus- 1110011116 induſtrie und 016 die Mittel zur Verbeſſerung 0.116an vecrſelben (Sr. Durchlaucht Durwlaucht dem Fürſten Reichskanzler vom Vorſtand des Vereins der Sptrituß- fahrikanten überreicht Spiritus- fabrikanten Überreicht am 16. Januar 1885), nebſt Anlagen: ]. Anlagen : I. Export- 111001160 061: 0116011011611 Staaten; 11. Exportbandel. prämien der wichtigſten Staaten ; II. Exporthandel. 2) 2105100 Auszug aus den Verhandlungen über 016 die zur Hebung der Spiritusinduſttie 11010- Spiritusinduſtrie noth- wendigen Schritte, Schriite, insbeſondere Über 016 über die Denkſchrift, 111 in der General- verſammlung des Vkrcins Vereins der Sp1ritusfabrikanten Spiritusfabrikanten in DeuiſÖland Deutſchland am 21. Februar 1885. 1885, 3) Zwei Vorträge des Herrn Profeffor_ ])k- Maercker Profeſſor Dr. Maer>er in Hakle Halle a. S. über die Stellung der Spirituswduſtrte Spiritusinduſtrie in 061: Lgndwirtbſchafſ: 1. der Landwirthſchaft: T. Die Steüung Stellung der Spiritusinduſtrie zur Landwtrtbſchaft. Landwirthſchaft. (Gehalten am 16. Februar 1883.) 11. W110 durch 0611_ Brennerejbetrieb 11110 0611 hierdurch 1I. Wird dur den Brennereibetrieb und den hierdur< vermehrten Kartoffelbau wemger weniger Getreide 010001161? produzirt? (Gehalten am 20. Februar 1885.) Zweite Zweiie Beilage zum Deutſchen Reichs-Anzeiger und Königlich P1611ßiſ>6n Staats-Anzciger. Preußiſchen Staats-Anzeiger. Berlin, Mittwoch. Mittwoch, den 15. 201111 L,? II . | 4/- . é; . 1585. & Pxxgß S1;015-A115610*r 11110 008 C601101-H01106ls- 76011161 1111111111 :111: April e ag s j » o/ F e S 15. E Preuß. Staats-Anzeiger und das Centra!-Handels- regiſter nimmt an: die Königliche Expedition 0:5 Drutſrhen Reiths-Auxeigerz und Königlith prcußiſckxcn Staats-Anzeigerz: des Deutſchen Reichs-Anzeigers und fiöniglich Preußiſchen Staats-Anzeigers : Berlin ZW., 8W., Wilhelm-Straße Nr. 2. 1 1 0 FKÉBTÖÉſ'L 32. % ‘Ete>briefe und Unterfu<u11gs:S-1<en. [26511 Unterſuchungs - Sachen. [2654] Steckbrief. _ (1150.30, 061' 0111611 6610111606060 110-601 51011 F116011111 Tante, 0111 i Gegen den unten beſchriebenen Kne<ht Karl Friedrich Taute, am 26. 21110011 1013()__;0_ 21116111, 311610 S1110111011161x, 06101611, 01616061 11111 611161 ibm W., 16106111 D161111061111, 201101111110 P01111 1.1 P61610- 100621, 0111 Auguſt 1860 zu Aftern, Kreis Sangerhauſen, geboren, welcer mit einer ihm von ſeinem Dienſtherrn, Landwirth Porth in Peters- hagen, am 1. 210111 0. April d. J. übergebenen Summe von 917 #4 heimlich verſchwunden und flüchtig iſt, ift die ÜUnterſuhungshaft wegen Unterſchlagung in den Aften II. J. 006106066611 F01m116 6011 217.115 0611111160 0611600100060 11110 111160110111, 111016 U,-1s11'11<11106110ft 1160611 1101611611100-„1110 111 0611 51,100“. 11. .). 568/85 6611101101. 60 11110 611116111, 0601610611 311 0610011611 0110 111 137.6?11111611110111110006501101111; „311 25611111, 211021100011 verhängt. Es wird erſucht, denſelben zu verhaften und in das Unterſuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 1112, 0051111616111. 11/12, abzuliefern. Berlin, “6611 den 8. 210111 1885. 3366 1111161101111111301160161 ;“;61 0610 5100111160611 2011006116111." 11. 2161017610000: (511036 April 1885, Der Unterſuchungsrichier bei dem Königlichen Landgerichte II, Beſchreibung: Größe 1 111 m 66/67 0111. S1010r 1601110. H151. 0011111010110, S1'1111 11160110, 25011: 11611161 161111101367 S611111111'0011, 2100600100611 010110, 2100611 11.10, 21016 111611, 311106 0011111111010, 5111111 10110, 7111111“: 111110, 0560011610106 1610, K'181k1111ſ1: 010060 Z011111161110161, 111011116 ecm, Statur kräftig, Haare dunkelblond, Stirn niedrig, Bart: kleiner \{warzer Schnurrbart, Augenbrauen blond, Augen blau, Naſe breit, Zähne vollſtändig, Kinn rund, Geſicht rund, Geſichtsfarbe roth, Kleidung: graues Sommerjaquet, braune Hoſen, "160010136 M1'11Z6, 116116 - „ . Z116?.1„ 1215770 Steckbrief. (5520611 0611 11111131": 1161601016060 LZkÖlOffk'“ (800.110 H.1'Z1(11 211111111 ſ<warze Mütze, neue e Stiefel, 19653] Steekbrief. Gegen den unten beſchriebenen Sc<loſſer Eduard Heinrich Alwin Stade, 0001611 0111 29.211.111852 ;„0 111160111, 516610 Slow, 1116111161 1111111110 111, 111 016 [].-„13110111000017011 11160611 1601116160 D1601't001s 111 0611 2111611 .]. 11'(). geboren am 29, Mai 1852 ¿1 Lupow, Kreis Stolp, welcher flüchtig iſt, iſt die Unterſuchungshaſt wegen ſchweren Diebſtahls in den Akten J. I1V C. 497. 81. 0611101101. (1? 11.19.10 61111601, 06016106111011610151611 111.0 1000? 1111“.5111Ö11110§LL14111Y11111 111 25611111, 2110211100111 1102, „111111116111 BLrlin, 11641 13, 2113111 84. verhängt. Es wird erſucht, denſelben zu verhaften und in daë Unterſubung8gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern Berlin, den 13. April 1885. 1100411111: S100160111110111111011 1111111 200006116111 1. 2161016300110: 211161 Könialide Staatsanwaltſchaft beim Landgericht I. Beſchreibung: Alter 32 301116, (810126 Jahre, Größe 173,5 6111, SUV"! 11111161, 110.116 1111111611, S1111: 1611100. 23011 Z01x11111- 11.10 21006061 116116101176, 1.1.1111, 21110611. 11111611 11000, 2100611 010001610, 116111106110, Naſr *1*-*11"16116110, 51110110 0601011011611, „41.111116 1161111011010, 1111111 0601, (51111661 101101103, 170061, (536111131010166 31.11"; SPMZUC 061111111, 0611010616 0611111616060: S1161115011110 1111161 1. 231011. 21111 217110161 012; 11111311 “L-00111611 61116 cm, Statur mittel, Haare brünett, Stirn \{<hräg, Bart Schnurr- und Lippbart hellblonv, raſfirt, Augen- brauen blond, Augen blaugrau, tiefliegend, Naſe vorſtehend, Mund gewöhnli, Zähne vollftändig, Kinn oval, Geſikt längli, hager, Geſichtsfarbe blaß, Sprache deutſ, beſondere Kennzeichen: Ströyfnarbecn unter l. Bruſt. Am Muskel des linken Daumen eine 2 6111 101106 2161106. Zteckbxiefs-ErleJigung. LJ'“*161“ “6611 2001111111060 (5.111 (160010 M01 Sckjwcngler 1111111111 cem lange Narbe. Steckbriefs-Erle>igung. hinter den Laufburſchen Carl Eduard Mar SEchwengler unterm 22. D61611101r 188,3 111 0611 211161184. (1. „3467. 8.3 1.117,11. 11.50“, Dezember 1883 in den Akten 84. (G, 3467, 83 J. IV. b. 1138. 83 1116060 2161113611116 6110116116 S'66111116f 01110 511116106110111111611. wegen Diebſtahls erlaſſene Steckbrief wird zurückgenommen. Berlin, 9. 2111111 April 1885. _ 1161110111060 2110180611121 1. 2101061111110 : Königliches Amtsgericht I. Abiheilung 84. Steckbriefs-Erledignug. I 1,6061: 0611 H0110111110§r611600611 210011 Lefka- Stebriefs-Erledigung. Der gegen den Handlungsreiſenden Adolf Lefko- wies 01113 “11611 1060611 0116061061160 2561111111“? 111 0611 21116». .1_ 11, 11. aus Peſt wegen wiederholten Betruges in den Akten J. IL, d. 289. 80 1631) 1111161 06111 22 rep. unter dem 22. März 188“) 175161116116 11110 011161“ 06111 1880 erlaſſene und unter dem 23. 21110011 Auguft 1881 111.0 und 19, 21001111 Auguſt 1882 6111606116 S166101161 10110 „101061- 3611011011611. erneuerte Stectbrief wird zurü>- genommen. Berlin, 0611 den 4. 211111." April 1885. S1001§011100111<011 661 06111 Kö01011<611 201100611601 1. [23921 Z23931 Staatsanwaltſchaft bei dem Königlichen Landgericht I. [2392] [2393] Offenes Strafvollſireckungs Strafvollſire>ungs - Erſuchen. Dcr S1111ff06101161 2.11.1111" Kulczinskn, 0111 15. 716011106 Der Sciffseigner Martín Kulczinsky, am 159, Februar 1819 111 P0111'1611. 561610 S601000, 06- 1116611, 1011106111), 111 0111117 11011111661001'60 [1110211061 (3001100111166 156551001011113611 2110160611000 zu 23100- 0111001); 0. in Polwica, Kreis Schroda, ge- boren, evangelich, ift dur< vollſtre>bares Urtheil der Stra\kammer des Königlichen Amtsgerichts zu Bran- denburg a. H. 60111 vom 10. F61*1“0.11 Februar 1885 0160611 1111161- 7-1111011-75, „:,0 wegen Unter- \Wlagung zu 2 511101101611 (5561011011111 061111106111 12011911. (336 01110 61106111, 011 06111 11. 1101651116101, 0611611 „11111061 2111111110011 1111061011111 111, 01616 S11016 0011- 111611611 zu 10011611, 11110 01611161 zu 0611 2111611 *:11. „1101601161111 1119, Monaten Gefängniß verurtheilt worden, Es wird erſu<ht, an dem p. Kulczinsky, deſſen zeitiger Aufenthalt unbekannt iſt, dieſe Strafe voll- ſftreden zu wollen, und hierher zu den Akten ctr. Kulczinsky M2, 3. 85 2111110611000 Mittheilung zu 1110613611. machen. Potsdam, 0611 den 4. 210111 April 1885. 5101110116116 S10018011w0111<011 [267161 StrafvollſtreckungSerſuckjcn. D31_611611101106 (531611610161, „2161610111 K*1166131M160061 111001160 Königliche Staatsanwaltſchaft [2656] Strafvollſtre>ungserſuchen. Der ehemalige Grenadier, Reſerviſt Kne<t Michael Friedri Rünger 0110 2366116106, 111 001611 11011- 11166101166 111111611 0661 „111311101. Schöffengcricbts 0161- 161111100111 aus Beerfelde, iſt dur voll- ſtre>bares Urtheil des Königl. Schöffengerichts hier- ſelbſt vom 26. März 1885 1060611 [1666111610110 0611 5.101) 1111 wegen Uebertretung des d. 360 ad 3 S110106161500<s Strafgeſeßbuchs zu 611161 G610111016 11011 150.46 061011116111, 1111 11161606 111111006101006110- 10116 11116 1601010060106 H011111016 11111. (110 111110 11111 S110100l11166<0110 0110 2361106011030- 111011 51: 06n einer Geldſtrafe von 150 4 verurtheilt, für welche im Unvermögens- falle eine ſe<8wdöchige Haftſtrafe tritt. Es wird um Strafvollſtre>ung und Benachrichti- gung zu den Acten 11 E. 106. 84 611111111. Berlinchen, 0:11 erſucht. Berliuchen, den 11. April 1885._ 5601110116th 2110100661601. [2110-11 1885. Königliches Amtsgericht, [2655] Bekanntmachung. Meme offene S110100111116>01108160011711100 Meine offene Strafvollſtre>ungsre quiſition vom 21- 21, März 1882 (Oeffentlickzer 211061061? (Oeffentlicher Anzeiger zu Nr. 75 118 de 1882 066; .Re'räos-Anzeigers') des „Reichs-Anzeigers*) wird [1161001611 bierdur mit _dem Bemerkm dem Bemerken erneuert, daß 01616106 06116ffs 060 111 dieſelbe betreffs des zu Nr. 3 bezw. 6 0010610011611 Cnl aufgeführten Carl Hermann Wobig 11110 H6rm011n und Hermann Auguſt Rieſe, 011113 alias Reh- winkel. winkel, erledigt iſt. Landsberg Laudsberg a. W., 0611 den 13. April 1885. Der Erſte StaatßanWlt. [739,11] Staatsanwalt. (73911) Oeffentliche Ladung. Dre nachſteh6110 Die nachſtehend bezeichneten Perwnen: 181) Perſonen : 18° Auguſt Carl Tb6000r Fantek, 06001611 Theodor Fanter, geboren am [) . Oktober baf Oftober 1859 zu Neu-Zarre11001f, 5016111 Neu-Zarrendorf, zuleßt wohn- 011 aft in Stralſund, 06011 Friedrich 2) Carl Friedri< Chriſtian Felgenhaner, Felgenhauer, ge- ,001 (35111110 061“ 110611 §. | auf Grund der na< $8. 472 1. 8100111111010 01111 UUTEkSUG11ÜUJZ-Za011611. 2. 800088186100011, Jufgsbotxz, 701106101151011 11. äLkJ]. 3. 1761111111116, 11'0111110111111111611, 8001015810000 010. ]4.)781'10081111J, 14111011111011011, 2108281110118 “216 1.1.8 17. 7011 1366011100611 1011116100. .3) Car! J0011111J006111111 Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. l 4 Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 2 u, 8. w. von öffentlichen Papieren. 3) Carl Johann Joachim Prüß, 06001611 geboren am ], 2100610061 1. November 1859 1,0 Alt-Z1116110011, 3016151 zu Alt-Zarrendorf, zuletzt wohn- 0011 311 S110111111“, haft zu Stralſunkt, 4) C011 F11101111 2811661111 Carl Friedri Wilbelm Wegner, 0600160 0111 geboren am 7. März 1859 zu (5110021100001, 3016131 1600110011 01161011, Groß-Miltow, zuleßt wohnhaft daſelbſt, 5) 061 S661011161 (H01111160 Wilbelm Herm011n der Seefahrer Gottfried Wilhelm Hermann Backhuß, 06101611 0111 geboren am 14. S6016111061 September 1860 zu S1101111110, 1111ka 1001100011 00161011, Stralſund, zuleßt wohnhaft daſelbſt, 6) 066 M0166 Paal O110 der Maler Paul Otto Carl Schmidt, 06- 1161.» 0111 ge- boren am 1. F60100r 186“) 50 Stralſand, 3016111 1001100011 00161011, Februar 186) zu Stralſund, zuleßt wohnhaft daſelbft, 7) 181111011 711160111» 211011111 Guftav Friedri Martin Schmidt 06001611 0111 geboren am 15. M01 Mai 1860 511 Str0150110, z016131 1000110011 00161611, zu Stralſund, zuleßt wohnhaft daſelbft, 8) 061 S66f011166 21011611 J0k101111 Fri6011< 21111611 der Seefahrer Robert Johann Friedrich Albert Gabbert, [11130161 011: 11, J1611101 geborea am 11. Januar 1861 50 zu Stral- 10110, 31116111 111011116111 00161111, ſund, zuleßt wohnhaft daſelbft, 9) 0.1 .?66100161, 11110616 S<10116r Z0001111 W11- 1161111 JäCOb Lehmann, 06001611 0111 der Seefahrec, frühere Schloſſer Johann Wil- belm Jacob Lehmann,- geboren am 17. S6016111061 September 1861 zu S1101111110. 1016151 0100110011 00161011. Stralſund, zuleßt wohnhaft daſelbſt. 10) 061 S161011161 211101111 Fri601160 1361111111) der Seefahrer Auguſt Friedrih Heinrich Lindberg, 0:001'611 0111 geboren am 2. 21011001 Januar 1861 511 zu Stral- 10110. „1111001 1110111111111 001611111, 11) 061 S611.1*6;161 2131106110 (5117111100 T060001 ſund, zuleßt wohnhaft daſelbſt, 1i) der Seefahrer Wilhelm Chriſtian Theodor Ortmann, 01001611 0:11 geboren am 15. SLPTCMÖ?!" September 1861 zu S1101111110, 11116131 1000110011 00161011, Stralſund, zuleßt wohnhaft daſelbſt, 12) 661 S661011161 (0.111 Z000011 (55111100 der Seefahrer Carl Johann Guſtav Peters, 06101611 61111 geboren am 7. D656111061 Dezember 1861 50 S11011000, zucht 111017110011 00561111, 1.3) 061 2111611161 1711160110) 7116111010 21110011 Schröder 06001111 0111 zu Stralſund, zuletzt wohnhaft dafelbft, 13) der Tiſchler Friedrih Reinhold Auguſt Schröder, geboren am 9. 216116111061“ 1801 311 November 1861 zu Stral- 111110, „116151 1600110011 00161011, 01610611 161111010101, 016“ 2860101111111106 111 061 210116111, 1111) 06111 (5,111111116 111 0611 Di61111 068 116116110611H66160 6061061 F111116 111 611111611611, 011116 (8111111011113 0.10 2500660060161 0611011611 0061 11.1111 611616016m 111111101“1*711<11,1711 211161 1160 011116211010 065 2100066060008 0010611011611 511 1100611, 2161060611 .",60611 „Ö. 110 2101. ſund, zzaleßt wohnhaft daſelbſt, werden beſchuldigt, als Wehrpflichtige in der Abſicht, ſich dem Eintritte in den Dienſt des ſtehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlaſſen oder na erreichtem militärpflihtigen Alter ſi< außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen 8. 140 Abſ. 1 Stk. (5). Str. G. B. Di61610611 111610611 001 Dieſelben werden auf den 8. Juni 1885, Vormittags 111Uljr, 601“ 016 S1101101111116r 116106111 51'011i0116116112111116- 06§16016 50 S110110111 5111 H01117111660011010110 06- 0 611. Bci 011611116001010161112111001610611 111610611 0161610611 161 11 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amts- e zu Stralſund zur Hauptverhandlung ge- aden. Bei unentſchuldigtem Ausbleiben werden dieſelben der Straf-Prozeß- 0101111110 6011 06:1310111011611611 (810110011106110611 061 3116116011111111161“: 11110 S110l11110 11661 016 061211111006 zu (311111106 1160611660 T00110<60 0000611611160 (5,6110- 111110671 0611111116111 111316611. DW 110 Dc01111611 ;“1161606 1611110111136 216611100611 06-1 211106160010101611 111 111 130176 WU 16 ordnung von den Königlicben Civilvorſitßenden der Kreiſe Grimmen und Stralſund Über die der Ankíage zu Grunde liegenden Thatſachen ausgeſtellten Erklä- rungen verurtheilt werden. Das im Deutſchen Reiche befindlide Vermögen der Angeſchuldigten iſt in Höhe von je 300 „16 X zur D(ſk11:*;1 061 0161610611 1110011111311116116 116176110611 11011)- 11611 1506101110160 11110 061" 31011611 068 2116110016110 111 (3311110110611 060 ,L. De>kung der dieſelben möglicherweiſe treffenden höch- ſten Geldſtrafen und der Koſten des Verfahrens in Gemäßheit des $. 140 2161". Abſ. 2 Stk Str. G. B. 00161) 251110101"; 061 S11011011111161 11 060110010116061120110- 06116010 311 (511611510010 00111 „3. F601001 durch Beſchluß der Strafkammer 11. des Königlichen Land- geri<hts zu Greifswald vom 3. Februar 1885 11111 236110100 061601 0010611. mit Beſchlag belegt worden. Greifswald, 0611 den 4. 211013 188,5. 510111111106 S1001§0111110111<011 März 1885, Königliche Staatsanwaltſchaft. [2714] Berichtigung. In 661, 111 066 Nr. 87 Sn der, n - dex Ne: 87. 1. 236116106 016160" 23101160, 0006311161160 24610111111011600110 060 Cr1'1611 S1001-é011160110 30 21.1111161102S. 00111 -Bellaié ditſes Blattes, abgeoru>ten Bekanntmachung des Erſten Staattanwalts zu Beuthen O.-S. vom 2. 2111111 April 1885 111 1111161 5.111". iſt unter Nr. 49 1,0 161611". „Gancxorz“ 11011 11116 1111110111022 (551601163015. *120211111161ſtationen, A111gebote. zu leſen: „Ganczorz“ ftatt wie aïgedru>t: Granczorz. Subhaſtationen, Aufgebote, Vor- ladungen 11. u. dergl. [51212] Aufgebot, Dic 0611111111061.“ 11100 2.11.1101 T06kl1 0011 061 (311066611, 060. 11011 310001061), zu 211111111161), 1101 0021 2101061101 066 11011 066 DirsktiM 061 2606000611100- 1111100-211111011 1111 016 21111166 0110 211011116 Aufgebot. Die verwittwete Frau Major Thekla von der Groeken, geb. von Knobloch, zu 25611111 1. J1111 1872. _, _ »1-1 „ 011111111 23. Januar Rawitſch, hat das Aufgebot der von der Direktion der Lebensverſiche- rungs- Anſtalt für die Armee und Marine zu Berlin L unterm 93. Sanuar 1873 ÜUx'Jkſti'U-LÜ 101166316701, 10111 061611 110611 061n T006 066121101016 11110 2301011- 10110-(5011111101106018 W0161100 0011 061 Grocben 111 1111111116; 011 01160 kat 1610. 011 061611 5110061 ausgeſtellten Police Nr. 701, laut deren na< dem Tode des Majors und Batail- lons-Commandeurs Waterloo von der Groeben in Rawicz an deſſen Frau reſp. an deren Kinder 1000 Tbalcr 511 1001611 1100, 0601111001. DM Thaler zu zahlen ſind, beantragt. Der In- 00061 061 111101106 111110 001061010611, 1001611606 111 06111 001 haber der Urkunde wird aufgefordert, ſpäteftens in dem auf den 6. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr, 1106 06111 1111161'3611131161011(Hkkikbtk, Jüdenſtrafze vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenſtraße 58, Zimmcr Zimmer 21, 0110610010160 21111060010161m1116 161116 3166016 0113011161060 0110 016 anberaumten Aufgebotstermine ſeine Rechte anzumelden und die Urkunde VOszlLJM, 1610110601000 016 51101110361171010110 061 vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde 61- 1010611 01110. er- folgen wird. Berlin, 0611 ]. 910061111161“ den 1. November 1884. 1151110116060 211111S0611601 ]., Königliches Amtsgericht T, Abtheilung 54. [70301] [70)01]} Aufgebot. _ Der T11<161m6iſter Tiſchlermeiſter Karl Gotxfried Gottfried Krauſe zn D16§06n zu Dresden als 8166016111001101061 060 S<10116111161116rs 2100011 S11001111011n 111 D1600611, 001 008 Rechtsnachfolger des S{lofſermeiſters Auguſt Stradtmann in Dresden, hat das Aufgebot 060“ 0601 2615161611 0011, 061 G606101-Militär-Kaffe des dem Leßteren von der Geueral-Militär-Kaſſe zu Berlin 011161111 unterm 4. M01 Mai 1882 6110611160 (8010101100- ſ<6i116§ 11066 016. 11011 111111 061 061 060. Kaffe 11111161- 16016 ertheilten Empfangs- \cheines übec die von ihm bei der ged. Kaſſe hinter- leate Kaution 1100 91.3 „161, von 913 M. 50 «Z S beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, ſpäteſtens 111 in dem auf den 24. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr, vor 0601 011161361601161611 dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenſtraße 58, Saal 21, 0110610010160 anberaumten Aufgebotstermine 161116 ſeine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- 1011F 016 e die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wtr . wird. Berlin, 060 13. den 13, Februar 1885. 5. 111(111§Tk1811€ 126111111552611161115. 171101115611 11011 (4105511001101. 5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. 7618001011006 Zskauntmacbuuxxsv. 7. 1111010118000 111120106311. 8. '1'11011161-81120111811. [ 111 (101- 8613011- 9. 8011111100-811611110111611. 1 bLUZ-JS. Verschiedene Bekanntmachungen. 7, Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. / beilage. [55411] Oeffentluhcs Oeffentlihes Aufgebot. Dcr 250061 J0'ſ6110 Der Bauer Joſeph Schiller 60:1 von Töging, 001 0611611 2111106160 111! 0611 1111 auf deſſen Anweſen ſür den im Jahre 1787 0600160611, 1611 061115111606 60111 J0br6 geborenen, ſeit dem Kriege vom Jahre 1809 6611111131611 Bauers- 101111 vermißten Bauers3- ſohu Jakob Banhirl von Töging 6111 (8116111001 0011 ein Elterngut von 800 Fl 0000106101110) 6611101611 111, 0.11 06011- 11001, 01616 F0106r11110 101 11011100 Fl. hypothekariſh verſichert iſt, hat bean- iragt, dieſe Forderung für fraftlos zu 611101611. erklären. Demgemäß 16110 01T- 2101060010161m10 016 0116111- 11<e wird als Aufgebotstermin die öffent- lihe Sitzung 60111 vom Samſtag, den 20. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, 06ſtimm1 0110 610601 011 0116 Di6j61110611, 111611116 001 01616 570106111110 2111101111116 111060611 z0 101111611 010110611, beſtimmt und ergeht an alle Diejenigen, welche auf dieſe Forderung Anſprüche machen zu können glauben, hiermit 016 2101101061000, 101606 1110116116118 die Aufforderung, ſolche ſpäteſtens im 2101- 06001§161m1116 0050111610611, 0101116111000 Auf- gebotstermine anzumelden, -widrigenfalls dieſelbe (1111 auf Antrag für 6110160611 61116161 11110101 H000106k61100<6 06101661 11111106. Altötting. 0611 erloſchen erklärt und im Hypothekenbuche gelöſcht würde. Altötting, den 21. 2106610061 November 1884. 5100101111166 2101100611601, 211111111 061. Königliches Amtsgericht. Achtin ger. [73892] _ Aufgebot. Der (810161 F6r0100110 21116111 7,11 6810021011060 001 0011 210106001 061161111611 O11011101- S11010- 11110 Pf011006116016100110 001111601, „161606 10111 061 H111061§11101111 Glaſer Ferdinand Affeln zu Groß-Rhüden hat das Aufgebot derjenigen Original - Scbuld- und Pfandverſchreibung beantragt, welhe ihm der Handelsmann Carl 25.3111.- 50 (H(OH'RÖÜÖM 11061 6111 Wille zu Groß-Rhüden über ein Darlehn 0011 von 300 T00161 0111 25 Thaler am 25. März 1874 1111161 V6rvſä1100110 061“ 2100006111606 unter Verpfändung der Anbauerſtelle Nr. 15.3 101111111 153 ſammt Zu- behör 111 GZkOß'VUJÜDEU 011606116111 1101, 00 10111 ſolche 111101106 061101611 060000611 161. 3361 In- 0006: 061 111101106 111110 0111061010611, 111016116118 10 06111 001 zu Groß-Rhüden ausgeſtellt hat, da ihm \ſol<e& Urkunde verloren gegangen ſei. Der JIn- haber der Urkunde wird aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf den 24. September1885,Vormittags September 1885, Vormittags 11 Uhr, vor 0601 011111361<1161611G611<16 0006100111160 dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- 0600101611111116 161116 „2161016 011111n610611 0110 016 U1- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Ur- kunde 0015016060, 1010110601006 016 vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung 061: 111101106 611010611 111110. der Urkunde erfolgen wird. Bockenem, 0611 13. 21.111115 1835 5100101161160 2101130611101. 1. (061,1 2111110110010. 2109061611101: (0811301111, Gerickytsſchreibcr 5601110116060 AMTÖJLÜÖW. 1. den 13, März 1885 Könioliches Amtsgericht. I. (gez.) Pfingſthorn. Ausgefertigt : (L. 8.) Gerns, Gerichtsſchreiber Königlichen Amtsgerichts. T. [74090] Aufgebot. Das Spackaffen-Quitkun061111611 061 Sparkaſſen-Quittungsbuch der Sparkaſſe 061: (1701110120060, der Stkdt Lünen, Nr. 1713 11066 über 516 „46 94 „5, 10016110 001 0611 -, lautend auf den Namen 05 J01101111 256111011“ 145010161611 311 211116006 111 066101611 0600110611 0110 11.11 0.1 des Johann Bernard SGrôteken zu Alſtedde iſt vecloren gegangen und hat der Rechts- 110>101116k, 061 2531616000061 H61111110 H611111110 zu 2530111011 0053 2111106001 0615 Spa11011611-Q01110110000Ös 0601111001. D61 J110006r 0611610611 0110 0006r 0161- 11111 001061010611, 1100161161115» 111 0601 001 061112. Ok- nabfolger, der Wiejenbauer Heinrid Henning zu Waltrop das Aufgebot des Sparkaſſen-Quittungsbuchs beantragt. Der Inhaber deſſelben wird daher hier- mit aufaefordert, ſpäteſtens in dem auf den 12. Of- tober 1885, Vormittags 11 Uhr, 011 061 01611- 0611 (HérikaSſicUe an der hieſi- gen Gericbtsftelle Nr. 21 0110610001160T61m1116161116 21611116 061 06111 GTKÖN 0113001610611 0110 01161) 000 0611011111.“ 2100) 001311160611, 1010110601000 00176106 101 11011105 61116111 16610611 11110. ; anberaumten Termine ſeine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und aub das genannte Buch vorzulegen, “ widrigenfalls daſſelbe für kraftlos erklärt werden wird. *; Dortmund, 0611 21.F607001 den 21. Februar 1885. - ** ' ;- KÖUiniÖCS AMtIJLkik-bt. [518991 _ _ Aufgebot. ¡ I P Königliches Amt3gericht. (51899 E Anfgebot. 1) DU 5100111101111 311001 J1“0061'0011 511 23611111, 0611161611 00160 0611 J111115111211F16ck 00161011, 1101 011161111 23.311111 Der Kaufmann Iſidor Iſaacſohn zu Berlin, vertreten dur< den Juſtizrath Fle> daſelbſt, hat unterm 23. Juni 1884 0611 Antmg 06116111, 1611160 2110061, 0611 Jnſtr111ne1116111110<6r 21161100 J100610Hn, 1116 1001 den Antrag geſtellt, ſeinen Bruder, den Inſtrumentenmacher Menda Jſaacſohn, für todt zu 611101611. erklären. 2) Di6 0616111111116 2111761161 KXÜACT, C01011116, 06- 0016116 2600101111, zu F01116111110106 1101 011161111 10, Die verehelichte Arbeiter Krüger, Caroline, ge- borene Lehmann, zu Fürſtenwalde hat unterm 10. Juli 1884 0611 211-1100 06116111, 101611 (811611101111, 01n 211061166 den Antrag geſtellt, ihren Ehemann, den Arbeiter Carl 51111066, 1111 1001 Krüger, für todt zu 611101611. erklären. In Folge 0611611 0166060 deſſen werden 1) 066 J111'1r1111161116111110606r der Inſtrumentenmaher Menda J100610611, Jſaacſohn, 2) 061" 2111161161 C011 der Arbeiter Carl Krüger 0111061010611, 17161) 1Pät€ſ1011§ 011? aufgefordert, fih ſpäteftens bis zum Termin am 17. September 1885, Vormittags 10 Uhr, 061 06111 0016156160061611 (536111016 zu 111610611, 101011061“.- 10110 116 bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigen- falls ſie für 1001 61111111 01660611. todt erklärt werden. Storkow, 0611 den 12. 2101161111161 1884. 5161110116060 2101100611601. [62.3421 November 1884, Königliches Amtsgericht. [62342] Aufgebot. Der 016fig6 2161010010000 0110 hieſige Recbtsanwalt und Notar Herr Dr. 1111, Föffer 0161 “13116061 060 1611 jur. Föfſer als Pfleger des ſeit 1881 1111101106- kanntem 2111161110011 0001616110611 C0100101100016n- 001101610 211101600 S<06fer 0011 Hier [101 mit unbe- fanntem Aufenthalt abweſenden Colontalwaaren- händlers Andreas Schaefer von hier hat das 2101- 06001 061 0110601111) 111V611011 0610111611611 2116061- 1006111161116 Auf- gebot der angebli< in Verluſt gerathenen Nieder- lageſcheine über 1) 6111 0011 211101608 ein von Andreas Schaefer am 28. Mai 1879 1111 1116110611 im hieſigen Packhof nildkk.1élegt?§ niedergelegtes Faß (11001106, 06z. 11. Cognac, gez. A. 8. 361 0111110 brutto 247 110, kg, ) 6111 0011 0601161060 0111 ein von demſelben am 20. M01 Mai 1881 1111 im hie- figcn Packbof n16061061601es figen Pakhof niedergelegtes Faß W610, 06z, 11. 8. Wein, gez. A. 8, 1 010110 brutto 240 110, 0601110101. kg, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- 061010611, ſpäteſtens gefordert, \päteſtens in 06111 001 dem auf Dienſtag, den 22. September 1885, Vormittags 11 Uhr, vor 0601 dem unterzeichneten Gerilbtk, Gerichte, Gr. Kornmarkt Nr. 12, Zimmsr Zimmer 17, 0110610001160 anberaumten Aufgebotstermine ſeine Rechte anzumelden 000 016111011106 und die Urkunde vorzulegen, widrigenfaüs widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- 1010611 folgen wird. Frankfurt a. M., 0611 den 8. Januar 1885. Königliches Amtsgericht, Abtheilung 17. [55410] Aufgeb11t. IV. (60410) Aufgebot. Auf dem früher im Beſitze Beſiße der Bauerseheleute Jakob 0110 und Eliſe GiSnapp befindlich Gisnapp befindlih geweſenen An- oren am 132100011 13. Auguft 1859 zu Grimmen, zuletzt 1119011th 111 zuleht wohnhaft in Grenzin, Kreis Franzburg, Das Königliche Amtsgericht 1., I., Abtheilung 48. weſen Haus Nr. 87 in Mitterpfaffenbcrg Mitterpfaffenberg dieß Ge- richts iſt rihts ift für 0611 VanerSſohn Mathäns den Bauersſohn Mathäus Wirth- " * “"““" ' “* ' '*'“ “ o “' ** “***"; '" “ “' „ * '“ E E T ES E E S aaE f : ‘erate für den Deutſcen Reids- und Königl. | Deffentlicherx An eiger. È 1 D 16 1201 d 11" ' 17 OLffeUtltchee AU eſ er. 7 .- 31TJ171C11117 611 *. 611 611 61 - un .ont . QU- ] 0 l œnſerate für den Deutſchen Reicbs- und Königl. nj ! J0161016 1160111611 011: 0162111110116611-(8106011101160 g | Inſerate nehmen an : die Annoncen-Erpeditionen des * „Juvalideudank“, | „JFuvalidendank“, Rudolf Moffe, Haaſeußeiu Moſſe, Haaſeuſtein & Vogler, BVogler, G. L, L. Daube & Co., Büttner & Winter, 101616 ſowie alle übrigen größeren Annoncen Anuoncen - Bureaux. K E müller 6011 0011 6111 E116111001 311 von dort ein Elterngut zu 120 F1. Fl. einge- 1100611, 0611611 2011131160 016 (8101100016660 tragen, defſen Löſchurg die Gisnappſchen Eheleute 060011001 000611. T61113010106 11110 61?"- 521111176110161617111111 016 686111- [1ÖC Sixxumg beantragt haben. Demzufolge wird als Aufgebotstermin die öffent- lie Sißung vom Samſtag, den 20. Juni 1885, _ 5 Vormittags 9 Uhr, 161111111111 0110 610601 011 0116 D16j61110611, beſtimmt und ergeht an alle Diejenigen, welche auf 01616 F0106r11110 AnſYTÜÖL 111022611 ;0161111611 0101113611, 1116111111 016 2101101061060 101606 1001611600 dieſe Forderung Anſprüche matten zu können glauben, hiermit die Aufforderung, ſolche ſpäteſtens im Auf- ([?1'018171'1111116 0115001610611, 1116110601011»:- 01616106 gebotstermine anzumelden , widrigenfalls dieſelbe für 6610161160 61116111 011.0 1111 11300011161611111076 06101601 WUkkk. erloſhen erklärt und im Hypothekenbuche gelöſcht wUrde. Altötting, 0611 den 24. 2110106111061 November 1884 3101110116060 2110150611601. 216111111061. Königliches Amtsgericht. Achtinger. [63168] Aufgebot. H611 T560001 S<116106r 111 BAUR 001 ms Herr Theodor Schneider in Berlin hat das Auf- 06001 060 1001 0600110611, 1611 101106161“ Z611 gebot des ihm gebörigen, ſeit längerer Zeit verloren 0600110611611 S60rk011611111<5 2103378 061 gegangenen Sparkaſſentbuhs Nr. 3378 der Stadt- 1110110116 111 Dslixzſcb, 10016110 001 „T066001 Z<116106r, 24611111“ ſparkaſſe zu Delißſb, lautend auf „Theodor &<neider, Berlin“ mit 611161 0606110010060 (81111006 6011 einer gegenwärtigen Einlage von 168,71 „14 0601111001. D6r J3100061 ÖCÖ M beantragt. Der Inhaber des Spar- 1011611110605 111110 0111061010611, 100161161115 11“. 06111 kaſſenbu<s8 wird aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf den deu 24. September 1885, Vormittags 101 104 Uhr, “001.“ 06111 110161561601161611(Hski6016 vor dem unterzeichneten Gerichte im 210111110110 Rathhaus zu D611131'60, ] Tuch [**I-TD, 3111111161 211.5, 01106- 10111111611 21010610101611111111, "76166 „21661116 011.50M610611 0110 038 S00110ff61111011> 6015016066, 11"1Ö11,;Sk17011§ 016d$1101116§6111010110 “068 "Z101101161100605 611010611 0111" .. Delißſckj, 0611 1.3. Z0111101 1865. 0011101161160 2101150611101. [65332] Delibſh, 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 5, anbes raumten Aufgebotstermine ſeine Rechte anzumelden und das Sparkafſenbu< vorzulegen, widrigenfalls die E des Sparkaffenbuchs erfolgen wird. Delivſch, den 13. Januar 1885. Königlihes Amtsgericht. E Aufgebot. S6116116 0661 S61101010 O1". E111006r 111 H00110061 111 016 “11101110661110'10110 061 10111 0000110611 06- k0m01611611 2561.111111-21101111619611 2300521111611 Seitens des Senators Dr. Scläger zu Hannover iſt die Kraftloserklärung der ihm abhanden ge- kommenen Bergiſh-Märkiſhen Bank-Aktien Nr. 6031/53 11 6031/3 à 600 «114 : A = 1800 „14 0601111001 10010611. (83 10610611 016 6110010611 J11110061 "616161210160 001061010611, 061 06111 110161161<061611G611<1. Æ beantragt worden. Es werden die etwaigen Inhaber dieſer Aktien aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gericht, und zw0r 100161161113 10 06111 606 061111610611 001 Donnerſtag zwar ſpäteſtens in dem vor demſelben auf Donnerſtag, den 24. September 1885, Nachmittags 4 Uhr, 111 06111 S11511110610016 060 5100101160611 21m1§0611<1s 0161161011 0006100111160 21010600161611111116 1616 311661116 0113011161060 0110 016 21131611 1101511160611, 1010110601008 016 1110111006111010110 0611610611 611010611 111110. in- dem Sitzungsſaale des Königlichen Amtsgerichts hierſelbſt anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derſelben erfolgen wird. Elberfeld, 0111 den 3. F601001 1885. 1101110116065" 2101100611601. 2101061111110 111. 20006616. Februar 1885, Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIl. Löbbede. [56797] Aufgebot eines Sparkaffcnbnckjs. Sparkaſſenbuchs. Das 001 0611 210111611 061 auf den Namen der Frau J00 Ida Fiſcher in “1111111113610 061 (811011 0015061161116 S00rk0ff6110060 061 1100111611611 S110110116 111 L01106010130 Mühlberg bei Erfurt ausgeſtellte Sparkaſſenbuch der ſtädtiſhen Sparkaffe in Langenſalza Nr. 8730, 100- 16110 111161 lau- tend über 501 „16. A 78 „_.1 Rcſt 011 S001101761161111006 101111111 0611 Z1111611, 111 1611 0601 A Reſt an Sparkafſeneinlage ſammt den Zinſen, ift ſeit dem Herbſt 1882 011060- 11613 061161611 0600110611. 2101 21111100 061 FWU J00 F11106r, 060. Sccber, 6110101 1116100161) 008 2101061101 0617610611, E811161060 066000) 0116 0006701111161“; J11110061 016161 angebs- lib verloren gegangen. Auf Antrag der Frau Ida Fiſcher, geb. Seeber, erfolgt hierdur< das Aufgebot deſſelben. Es werden deshalb alle unbekannten Inhaber dieſer Urkunde 001061010611, 101116116110 1111 210106001§1611111116 0111 aufgefordert, ſpäteſtens im Aufgebotstermine auf den 30, 30. Juni 1885. 1885, Vormittags 9 Uhr, 011 01611061 «6110110116116, an hieſiger Gerichtsſtelle, Zimmer 1.111. Nr. 15, ihre 2166016 061 16111 1111161361101161611 G6ri<16 0113001610611 0110 005 S001101161100< 161011 VOkZUlLJM, 11110110611- 10110 161516160 1111 11.111100 6111011 11160, Rechte bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und das Sparkaſſenbuch ſelbſt vorzulegen, widrigen- falls leßteres für kraftlos erklärt wird. Langenſalza, 0611 3, D656111'661 den 3. Dezember 1884. 3101110110165 2111110011101. [26871 Königliches Amtsgericht. [2667] Aufgebot. 2101 0611 21111100 06.5 2101010100001? Juſtizratb Diff6 „7,0 JNÜUſ-lkk 111616671 016 0110610001611 Rechts- 110613101061' BW 010 Auf den Antrag des Nachlaßpflegers Juſtizrath Diſe zu Münſter werden die unbekannten Rechts« nachfolger des am 12. “3011001 188.3 Januar 1883 zu Münſter 0611710106060 M011161§W11061111 T1611F 0111061010611, 1001e116ns 111 06111 2101060010261111111, 0611 4. verſtorbenen Maurers Wilhelm Treus aufgefordert, ſpäteſtens in dem Aufgebotstermin, den 4, Februar 1886, Vormittags 11 111113, 11116 ÄnſPTÜÖL 11110 RLÖU' 0111 0611 2101111011 066 213111161111 T6600 1111 W61106 “0011 61100 173,50.“ 061 06111 11!1161:1'*1(111111(“11 (536110116. Uhr, ihre Anſprüche und Rechte auf den Nachlaß des Wilhelm Treus im Werthe von etwa 173,50 4 bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 5.111,43, 0113001610611, 1010110401011? 061 01.102101; 06m fich 1116106310611 11110 1601111111161101'11 Erbmx, 111 Nr. 43, anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß dem ſich meldenden und legitimirenden Erben, in Erman- 0610110 0611611 01161 06111 1.1.1106806111160611 gelung deſſen aber dem landesherrlihen Fiskus 1611106 1610110101 10610611: 061 060 _ſyäter würde verabfolgt werden; der ſi< ſpäter meldende (81116 0116 2161100011060 060 (8101100110061113618 00,10- 61161111611 16001010 11110 1116066 R6<nunasl6gung noch (811015 061 210130110611, 10110610 11111 H6100§00be des 0060 VOTÖQUDCUM zu 10106111 («6161112101 16111 101]. Vlüuſter, 06:1 Erbe alle Verfügungen des Erbſchaftsbeſißers anzu- erkennen ſchuldig und weder Rechnungslegung no<h Erſatz der Nußungen, ſondern nur Herausgabe des no< Vorhandenen zu fordern berechtigt ſein foll. Münſter, den 3. April 1885 5100101161960 AUÜWLÜÖT. 2101061111110 117. [2665Z AmtSqeriäxt Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV. Po Amtsgeriht Hamburg. 210 2101100 11011 Jriedriäj Auf Antrag von Friedri<h Guſtav Otto Both [1161161011 019 T6110m6111§110111116>6r 0011 Johann hierſelb als LTeſtamentsvollſtreler von Johaun Georg Heinrickx Heinri<h Lütgens, vertreten durch dur die 1116110611 9160316000006 bros. Heinſeu, Mutuel:- keä'g 11110 hieſigen Rebtsanwälte Dres. Heinſen, Moencke- H und von Welle, Melle, wird ein Aufgebot 000111 dabin er- 0 en: daf: aſſen : daß Alle, welche welhe an 0611 Nachlaß den Nawblaß des am 9 März 1885 016161011 hieſelb| verſtorbenen Johann Georg Heinrich Heiurih Lütgeus Erb- oder ſonſtige Anſprache 11n0 Forderung611 Anſprüche und Forderungen zu haben 1361111611101, 0061 baben vermeinen , oder den Beſtimmungen 068 mm des von dem ge- nannten ErlZlaffer Erblaſſer am 8. Juli 1875 errichteten, am 19. Ykarz1885 bieſelbſt März 1885 hieſelbſt publicirten Teſta- msnts. ments, insbeſondere auch au< der Beſtellung des Antragſtellers zum TeſtamenTSvollſtrecker Teſtamentsvollftre>er und den demſelben als ſolchem 6110611160 Befugniffen, ſolhem ertheilten Befugniſſen, namentlich der Um1<reibungsbefugniß deffelben, Umſchreibungsbefugniß deſſelben, widerſprechen woüen, biemit wollen, hiemit aufgefordert werden,. werden,