OCR diff 075-7994/623

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/075-7994/0623.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/075-7994/0623.hocr

im Werthe von 89000 89 000 Doll. (1884 67 464 oll.) Doll.) geliefert. _ Die Produktion von Borax, Welche welche nur in Kalifornien und Nevadq Nevad=« ſtatt- findet, betrug 8000000 8 000 000 Pfd. im We_rtbe Werthe von 480000 D011. (0 480 000 Doll. (ü Cents das Pfund konzentrirter Borax); wahrend während die Produktwn ſich Produktion fich um 1000000 Pfd. erböbte erhöhte gegen 1884, _fiel fiel der Werth der Waare um 10000 Doll. _ An Schwxel Schw-fel wurden nur 700 t im Werthe von 18 000 Doll. produzirt. _ An Schwefelkies wurden 49 000 long 10115 tons gefördert und 47500 t eingeführt. _ Die roduk- tion von SÖwerſpatb Shwerſpath betrug 15000 1 t im Werthe von 751.00 „011.- 75(009 Doll. — mehr als in 1884) im Werthe von 4930 4 930 621 Die Produktion an Glimmer nahm ab; dieſelbe betrug 92000 92 000 Pfd. im Werthe von 161000 161 000 Doll. _ Von Feldſpat!) Feldſpath wurden 13600 10110 rmx 13 600 long tons im Wertbe von 68 000 Doll. hervorgebracht hervorgebraht und an Asbeſt wurden 300 #300 short 10113 tons im Werthe von 9000 Doll. gkfördcrt. _ gefördert. — Die Asphaltproduktion blieb ziemlich ziemli< unverändert im Gcwrcbte Von Gewichte von 3000 1 t im Werthe von 10000 Doll. An Mineralwaßern Mineralwaſſern wurden 9148401 Galloncn 9 148 401 Gallonen im Werthe von 1312 845 Dol]. Verkauft Doll. verkauft gegen 10 215 328 Gallonen im Werthe von 1459143 1459 143 Doll. in 1884. _ Der Gcſammtwertb Geſammtwerth aller in 1885 in den Vereinigten Staaten produzirtc'n metanſcben produzirten metalliſlhen und ni<tmetalliſ<e11 Mincralicn, nictmetalliſhen Mineralien betrug Z.,]8521356 28 521 356 Doll. genen gegen 413 214 748 Doll. in 1884 Es iſt alſo gegen 1881 1884 eine Zunahme zu konſtatiren, jedoch jedo<h wird 11011) no< nicht die Wcrtbböbc dcr Werthhöhe der produzirten Mineralien dcr der Jahre 1882 (455 216 689 Doll) Doll ) und 1883 (452166748 DoÜ.) erwirbt. (452 166 748 Doll.) erreicbt. Kunſt, Wiſſenſchaft und Literatur. Zur der „Schulordnung fiir für die Elementarſchulcn dsr Elementarſchulen der Provinzen Oſt- und Weſtpreußen 110111 1,1.Dczembcr 1845“, 5010113ngka 111411172111 Schulratb vom 11. Dezember 1845*, herausgegeben von dem Schulrath Dr. B. Schulz, wird binnen Kurzem ('in Na 01110 0 ein Nachtrag erſcheinen, der die bis chi 111101011011 Geſch und dic Vcrordnungcn dcr Königli<en jeßt emanirten Geſetze und die Verordnungen der Königlichen Regierungen zu Danzig, Marianerer, Marienwerder, Königsberg und GumbinUen Gumbinnen auf dem Gebiet des Schulweſens ent- halten und inkluſive des vollſtä1xdi0en Sachregiſtcrs vollſtändigen Sachregiſters 24 Bogen 40 40° umfaſſen wird. Der Preis deſ4clbcn deſſelben iſt auf 6 313 feſtgeſexzt. D1e M feſtgeſeßt. Die vollſtändige Schulordnung inkluſibe inkluſive Nachtrag koſtet gcbunden gebunden 20 „11- M Gewerbe und Handel. chmann's Lehmann's grüne Hefte. Band 1. I. Heft 7 (Leipzig, Johannes chmann), c'ntbalten: Lehmann), enthalten: Die Handelsbilanz Handel sbilanz vom national- und ſozialpolitiſclwn Statxdpunkte. ſozialpolitiſhen Standpunkte. Von Emil Richter. Richter, (Ver- faffcr dcr GermanikUS-BwickUircn) faſſer der Germanikus-Broſchüren). (Preis 60,33.)_ Dc-r 60 „.) — Der Verfaſſer ſagt 1111 im Vorwort: „Die Frage des 011410113111 Exports iſt gegenwärtig eine der 1011111101101, wichtigſten, wenn 1111111 nicht überhaupt die 1111114110110 wichtigſte in dcrſozialpolitiſcben der ſozialpolitiſchen Debatte und B11veg11110. Bewegung. Man gelangt immer mehr dahin, alle Pro- duktion auf den (8113011 zuzuſpißsn. Export zuzuſpißen. Die Vorausſetzung dcs Vorausſeßung des vorigen Jabrbundcris, Jahrhunderts, die Induſtrie zu begünſtigen und das „Geld im„L011de im Lande zu erbqltcn“, erhalten“, iſt entartet in die Begünſtigung des Handels auf Koſten aller Bezicbungen, „,um Beziehungen, „um das Geld 1110 îns Land zu ziehen“ _ als ob ov man mit purem (Held Geld das 3110111 cht Kraut fett machen könnte.“ In Jn der That ſei der Erfolg ſolcher Wirth1<aſt§politik ſolher Wirthſchaftspolitik der gerade ngcnſaß Gegenſaß zur Ab- ſicht. iht. Das „Geld“, nämlich nämli das Kapital, ſtröme \tröme in Tauſenden von MiUidncn Millionen zum Land binaus hinaus und finde dort Verkvcndung Verwendung bei der „Konkurrenz“ gégkn Diejenigrn, gegen Diejenigen, durch die es geſchaffen worden ſei. 1111101 dcn 401114111 Voraquxungen, Unter den fal<hen Vorausſeßungen, auf welche dieſe „lediglich „lediglih auf 61110111 vvm ManckyeſtriSmus einem vom Mancheſtrismus präparirten Steckenpferde Paradirende falicbe Wirthſchafispoiitik“ zurückgebe, Stedcenpferde paradirende falſhe Wirthſchaftspolitik“ zurückgehe, ſpiele die falſche falſhe Doktrin von der .günſtigrn“, „günſtigen“, bez. ,un01'1_nſtigen“ „ungünſtigen“ Handelsbilanz eine ſonderliche RoÜc, Rolle, weniger in dcr Wiſyenſchaft, der Wiſſenſchaft, ſelbſt der mancheſter- licben, lichen, als in drr der vulgären Publiziſtik. Es ſcheine da[)cr daher nicht über- flüſſig, (100-4310111 0,1111 ſozialpolitiſcben Griinden, aus - prakti hen ſozialpolitiſ<hen Gründen, das Weſen der „Handelsbilanz“ und den Einfluß der faljcben falſ<hen Doktrin kurz zu erörtarn “ erörtern“ Dies geſchieht Seitens des Verfamers Verfaſſers in dem 56 Seiten umfaſſenden Aufſatz. _ Aufſaß. —- In der Generalverſammlung der Weſtfäliſchen Union, Aktien-(Heſellſck10ft Aktien - Geſellſchaft für Bergbau, Eiſen- und Draht- Jnduſtrie Induſtrie zu Hamm vom 12. 810111111er November wurde die Bilanz, ſowie die vorgkſ<lagk11e VerWendung dcs Rein 1111111113, Wonach vorgeſchlagene Verwendung des Reingewinns, wonach 5 0/0 %/o Dividende auf die Prioritäts-Aktien zur VertZeilung Neribeilung gelangen, ge- nebmigt nehmigt und der Direktion De<0rge ertbeilt. Decharge ertheilt. Die ausſcheidenden Mitglixder Mitglieder des Aufficbtsratbs Aufſichtsraths wurden wiedergewäblt. : E1ſe11 wiedergewählt. Eſſen a. R., 15. November. (W. T. B.) In Verfolg einer in Düſſeldorf ſiatfgebabten ſtattgehabten Verſammlung von Vertretern der bedeutendſten rbeiniſch-WLſtfäliſcben Stabciſen- rheiniſh-weſtfäliſhenStabeiſen- und Walz- wcxke, Wal z- werke, in welc'ßer wel@er eine grundiätzlichs grundſäßliche Einigung iiber über gemeinſame Ver- kauſIbedingungcn kfaufsbedingungen u. ſ. \. w. erzielt wurde, iſt, wie die „Rbcinifcky-Weſt- fäliſckyc Zeitung““ „Rheiniſch-Weſt- fäliſhe Zeitung“ meldet, einc Kommiffion nicdcrgcſcßt wvrden, welehe eine Kommiſſion niedergeſeßt worden, welche die ſpezirllen Bkdingungen ſpeziellen Bedingungen der Vereinigung 0110011160211 ausarbeiten und einer ciner neu ?inzubc-Trrkéknden Verjammlung ſämmtlicber De Verſammlung ſämmtlicher Werkvertreter baldigſt vor- cgen o . egen joll. Glasgow, ]3.Nov<:1nber. 13. November. (W. T. B.) Die Vorrätbe Vorräthe von Roheiſen in den Stores belaufen ſick) ſi< auf 835 095 Tons egen 637453 gegen 637 453 Tons im vorigen Jahre. ahl der im Betrieb befind “ichen Hochöfen Betricb befindlihen Hohhsöfen 74 gegen 91 im vorigen Ja re. Jahre. New-York, 1T=.N1101mber. 12, November. (W. T. B.) Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 9498 871 DM., Doll., davon 1892 1 892 604 DoÜ. Doll. für Stoffe. Der Werth der Ein- Ihr S1? Fer 4 Al Fe Vorwoche betrug 8400 8 400 207 DoW, Doll., davon 1443 1 443 303 Do)]. Doll. r o e. Stoffe. Submiſſionen im AuZlande. Oeſterreich. Auslande. Oeſterrei <. 1) 25. Noyember; November. Direktion der K. K. priv. Kaiſer Ferdinands- Nordbabn. Nordbahn. Wien. Lieferung von: Approxim. Gegenſtand. Lieferungsſumme per Jahr in 5. ö. W. Fl. Wagner- und Binderartikel . ¡ 5 000 Seilerwaaren . 5000 Skilerwaarcn . . . . . . . . N 4 000 Bfirſtenbindrrwaach . . . . . . 5000 Kautſchukwaaren. . . . . . . . 6000 LEder . Bürſtenbinderwaaren . . . . . . . . . . 6000 Schnittwaaren . . . . . . . . 9000 .. 5 000 KaGulvaara. «6 6 000 de T E 6 000 Saa, 9 000 2) 1. Dezcmbcr. Dirſelbe Dezember. Dieſelbe Direktion. Wien. Lieferung 13011: SPänglchaaren . . . . . . . 3000 Glaswaarcn . . . . . . . . . von: Sa 3 000 C C 12 000 Eiſenguß . . . . . . . . . . C E A 20 000 Stabeiſen und Bleche. . . . . . Ble... 60 000 Nägel, Nieten, Schrauben u. 4“. #. w. 18 000 Oberbau-Werkzeuge. . 18000 Obbrbau-Werkzcuge . . . . . S 4 000 Näberrs 011 Näheres an Ort und StcÜe. Stelle. Verkehrs - Anſtalten. Zum chék eincr pünktlichen Zwe>k einer pünktlihen Beſtellung der nach na< Berlin beſtimmten Poſticndunxgcn Poſtſendungen iſt es unbedingt erforderlich, erforderli, daß die Empfänger durch dur< Hinzufügen der Wohnung (Straße, Haus- nummcr, Stocknwrk 20.) nummer, Stockwerk 2c.) näher bezeichnet Werden. Au< bezeihnet werden. Auch dient es zur Beſchleunigung der Bcncllung, Wenn außkr Beſtellung, wenn außer der Wohnung 01111) au der Poſtbczirk ((J., R;, ()., Poſtbezirk (C., N., 0., 8, R', 11:0, W,, N0., 80, ZW., 171717), SW., NW.), in WL1<€M wel<em dieſelbe belcgcn 111, Hinter belcgeu iſt, hinter der Orfsbezeicbnung Ortsbezeihnung „Berlin“ angegeben wird. Sofern die Sendungen eine derartige nähere Bezeichnung des Empfängers nicht tragcn, tragen, wird eine Verzögerung in der Beſteliung nicht Beſtellung niht immer zu vermeiden ſein; die Ungenauigksit Ungenauigkeit in der Aufſchrift kann fann unter Umſtänden ſogar die Rückleitung der Sendungen nach nah dem Aufgabeqrte Aufgabeorte behufs Rückgabe 011 _die Abſmder an die Abſender bedingen. Es lirgt deßbalb 1111 liegt deshalb im eigenen Intereſſe der hieſigen Empfänger, wenn dieſelben bei den Y_bferxd ern dabin Abſendern dahin wirken, daß_ dieleßteren daß die leßteren die Poſtſmdungen nach Berlm m1t Poſtſendungen nah Berlin mit möglichſt genauen Au44<riften verſehen-WM1. „1.1.0. Aufſchriften verſehen. Sit us Trieſt, 15. November. (W. T. B. B.) Der Lloyddampfßr .Ettor e' Lloyddampfer „Ettore* iſt mit der oſtindiſcb-cbincßſ cn oſtindiſh-<ineſiſhen Poſt aus Alexandrra Alexandria heute hier eingetroffen. Berlin, 15. November 1886. O fizieller Strecken-Rapport d_er Offizieller Stre>en-Rapport der am 12. und 13. d; _. d. M. in der KolbiH:Leßlinger Kolbiß-Leßlinger Haide abgehaltenen Köntgl1chen Königlichen Hofjagden. _ | Es find ſind erlegt am 12.: 64 Schaufler und 186 Stück Stü> Damwild; am 13.: 5 Hirſche, 6 Stück Iiothwild, Stü> Nothwild, 96 Schaufler, 139 Stück Stü Damwild, 59 grobe und 71 gerin e „Sauen, ] geringe Sauen, 1 Haſe 121nd 2chſFü<ſe. und L Füchſe. Zuſammen 626 Stück Ho Wild, Stü>k Hochwild, 1 Haſe UUd Fü e. und Füchſe. Davon entfallen auf die Strecken Stre>en Sr. Majeſtät des Kaiſers und Königs (welcher (welher nur der Jagd am 13. an: an- wohnte): 3 Hirſche, 3 Stück Nothwild, Stü Rothwild, 18 Schaufler, 9 Stück Damwild und 15 Sauen; Sr. Kaiſerlichen Kaiſerlihen Hoheit des Großfürſten Wladimir von Rußland: 29 Schaufler, 16 Stück Dam: Stü>k Dam- wild und 21 Sauen; Sr.Kö11iglichen Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Ludwig von Bayern: 15 Schaufler, 4 Stück Stü>k Damwild und 4 Sauen; Sauen : Sr. Kaiſerlichen Kaiſerlihen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen: 25 Schaufier Schaufler und 9 Sauen; Sr.Königli<e11 Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Wilhelm: 1 Hirſch, 13 Schaufler, 6 Stück Stü Damwild und 10 Sauen. Die nächſte KöniglicheWarforce-Jagd Königliche?Parforce-Jagd findet morgen, Dienſtag, den 16., ſtatt. Rendszvous: Rendezvous: Mittags 121/2 121/, Uhr zu Jagdſchloß Jagdſhloß Grunewald; an der Saubucht um 1 Uhr. Der Verein für Hinderniß-Rennen beſchloß beſhloß am gsſtrigcn geſtrigen Sonntag auf der Rennbahn zu Charlottenburg ſein Herbſt- meeting mit: ]. Jahres-Troſt-chnen. Krapf. Joö's Zjäbr. 111“. Si. „Avkncila“ I. Jahres-Troſt-Rennen. Kapt. Joë's 3jähr. br. St. „Avenella“ Erſte; Mr. G. Long's 4jähr. F.-St. .Goldmädcbcn“ „Goldmädchen“ Zweite; Hauptm. Drakr's 4jäbr. br.St. „Roſewarv“ Drake's 4jähr. br. St. „Roſewary“ Dritte. Sicher mit einer Länge geWOnncn. Wertb* gewonnen. Werth: 1390 313. #4 der Erſten, 240 «34 6 der erMiHeni T „Avenella“ wurde um 2720 „W. Von M von Hrn. 13011 Tcpper-Laski ge or er . 11. von Tepper-Laski gefordert. II. Hunters Jagd-chnen, Jagd-Rennen. Lt. Suffcrt's 0. Suffert's a. F.-St. „Erins „Crins Hope“ (Erſte; Lt. Erſte; L. Gr. Sierſtorpff's 0. Sierſtorpffff's a. F.-W. „Kilbarry“ Zwäte; Zweite; Lt. v. Winterfeldi's 0. Winterfeldt's a. F.-St. „Jastance“ „Jactance“ Dritte. Lercbt Leicht mit acbt acht Längen gewonnen. Werth: 860 313 #4 der Erſten, 360 314 /# dem Zweiten, 60 „kü M der Dritten. 111. 11I. Kurzes HÜrdcn-Renncn. Mr.„v. Kclly's 4jäbr. Hürden-Rennen. Mr. v. Kelly's 4 jähr. br. St. „Mattie“ Erſte, Riitm. Riltm. v. Köller's 6jabr. 6 jähr. br. H. ,Jburg' „Iburg“ Zweiter, Kapt Joé's 4jäbr. Joë's 4 jähr. br. St. „Little BcUa“ Dritte.„Zulcßt ſicher Bella* Dritte. Zuleßt ſier mit anderthalb Längen gelandet. Werth: 157030 1570 4 der Siegerin, 360 316 dem Zivcitkn. 117. Totaliſator-Jagd-Rennen. L1.Kekulé's 4jäbr. Zweiten. IV. Totaliſator-Jagd-Rervnen. Lt. Kekulé's 4 jähr. br. H „Tariaruga“ „Tartaruga“ Erſter, (Hr. Sierſtorpff-Franzxorf's Gr. Sierſtorpff-Franzdorf's 6 Fähr.“ E br. W. „Crown-Dcrby“ -Crown- Derby“ Zweiter. Nack) Nah Kampf um eme bal 6 eine halbe Länge gc- wvnnen. ge- wonnen. Werth: 1032 „141 4 dem Sieger, ‘Sieger, 68 310 4 dem ZWLiten. 17. November-Jagd-Renncn. Zweiten. V. November-Jagd-Rennen. Rittm. v. Schmidt-Pauli's 5jäbr. Shmidt-Pauli's 5 jähr. br. W. „Appeliant“ „Appellant“ Erſter; Hrn. v. Tepper-Laski's a. F.=H. F.-H. „Horace Verner" ZWeiter. Vernet“ Zweiter. Siegte im Handgalopp mit zwölfLängen. Werfb: zwölf Längen. Werth: 1429 311; #4 dem Sieger, 351 „161 # dem Zweiten. 71. Parfbrce-Jagd-Renuen. VI. Parforce-Jagd-Rennen. Major Gr. S<1ippenba<'s 6101117, Shlippenbah's 6 jähr. b. St. „Penitent“ „Penitent" Erſte; M1". Mr. Alexander's 6jabr. 6 jähr. F.-W. „MacbeÜ“ „Machell“ Zweiter. Mit weitem Vorſprung geWonncn. gewonnen. Werth: 1140 «. M. der Siegerin, 140 314 A. dem Zweiten. „ Marthasbof“, „Marthashof“, die in der Schdterſiraße belegcne Schwedterſtraße belegene Mägde- berberge, herberge, eine Tochteranſtalt des Diakoniſſßn-Mutixrbauſes Diakoniſſen-Mutterhauſes zu Kaiſers- werth, beging geſtern in der mit Laubgewnxden ge1<miickten Laubgewinden geſ<hmü>ten Zions- kir<e kirche die Feier des 32. 32, Jahresfeſtes. DLZ: Feſtpred1gt, Die Feſtpredigt, die an den 39. Pſalm, Vers 18, anknüpfte, ſoww ſowie die B2ri<terſtattung batte Berichterſtattung hatte Hofprediger ]). D. Frommel übernommen. Übernommen. Wie derſelbe mittbeilte, mittheilte, baben ſeif Beſichen ſeit Beſtchen des Hauſes in ibm ihm be- reits iiber 22 000 über 22000 Mädchen Aufnahme gefunden, im leßten Jahre dercn deren 829. Von dieſen jvurdcn wurden 105 aus dem Vorjahre über- nommen, 724 traten neu ein. 142 Waren waren Zöglinge der Mägde- bildungßſcbule, bildungs\hule, die iibrigen übrigen Pfleglinge dcr, der Herberge. Nur 74 waren aus Berlin, die iibrigen übrigen hatten die Promnzen bergeſcndet. Provinzen hergeſendet. Die Ge- ſammtzahl fammtzahl der Pflegetage brtrug betrug 43 517 oder 523 525 pro Mädchen. 174 blieben nur einen Tag, 219 bis zu einer Woche, 130 bis zu 14 Tagen, 125 bis zu einem, 53 bis zu 2, 36 bis zu 3, 54 bis zu 6 Monaten und 38 ein Jahr und länger. 449 konnten durcb fonnten dur< Vermittelung der Anſtalt, an Welche fick) wel<he \ſi< 2240 Herrſchaften gewendet hatten, in Dienſt gebracht gebraht werden. 149 ſuchten ſich ſuhten fich ſelbſt einen ſolchen, 105 kehrten m in die Heimatb zurück, Heimath zurü>, 10 er- krankten, frankten, 16 Waren waren nur während der Abweſenbcit Abweſenheit der Herrſchaft in der Anſtalt und kehrten dann zur Herrſchaft zuriick, zurück, und 100 verblieben in der Anſtalt. Als Abgeſandter des Muttsrbauſes Mutterhauſes zu Kaiſerswerth hielt 54337131 Diffelbof noch Pa‘tor Diſſelhof no<h eine Anſprache. Anſprahe. An den Tbüren Thüren wurde zum Beſten von „Marthasbof' „Marthashof“ eine Kollekte abgehalten. Au<,der ältere_Evan0eliſck>e JünglingSverein féierte ,geſtcrn ſem (36) Auch der ältere Evangeliſche Jünglingsverein feierte geſtern ſein (36.) Stiftungsfeſt. Dcr Der Verein zäblt zählt gegenwärtig circa 200 Mitglieder und hat auch au<h im letzten leßten Jahre eine vielſeitige Thätig- keit entw1ckclt. entwi>elt. Jeden Dienſtag wurde" wurde Bibelſtunde abgehalten; abgehalten ; jeden Mittwoch Mittwo<h fanden erbauliche Vortrage erbaulihe Vorträge ſtatt, nach nah deren Schluß der Sängerébor Sängerhor übte; jeden Donnarſtag Donnerſtag verſammelte ſich ſi< der Bläſercbor Blâäſerhor des Vereins; de„n den Freitag widmete der Verein der „Erbauung Erbauung der HerbergSgaſte; Herbergsgäſte; jeden Sonnabend Wurde em, wurde ein Diskutirabend abgehalten, und" , und Sonntags waren die Mitglieder im Sonntagsſchuldienſt'tbatig. Fortbild1111g§unterri<t wrrd 1111 Sonntagsſ\chuldienſt thätig. Fortbildungsunterricht wird im laufenden Winter nur in Bu<1übrung,- Buchführung, Rechnen und Schreiben ertheilt; für die übrigen in Ausſicht genommenen Fächer hatte ſich ſih eine zu geringe Anzahl S<üler gemelket. Schüler gemeldet. In Paſtor Dumrcſekbat Dumreſe hat der Verein einen neuen Vbrſißendsn Vorſißenden erhalten. Es ſei noch erWabnt, no< erwähnt, daß nacb nah den neueſten ſtatiſtiſchen ſtatiſtiſhen Erhebungen zur eit guf Zeit auf der ganzen Erde 3372 Jünglingsverxinc exiſtircn, Jünglingsvereine exiſtiren, darunter au au<h 2 tn in China, Und und zwar 10 in Foo Choo und 10 in Shanghai. Der Verein für Originalradirung zu Berlin, dcffen deſſen Gründung wir im rübjai)r meldetkn, Frübjahr meldeten, erfreut ſick), ih, wie uns mitgetheilt wrrd, einer wird, ciner immer teigenden Tbeilnahmc ſteigenden Theilnahme ſowohl Seitens der Kunſt- freunde wie auch au< zahlreicher Kiigſtler, Miche iich Künſtler, welhe ſih mit regem Eifer der hier ſeit langer Zeit vcrnachlaſſigfen vernachläſſigten Radirkunſt wieder zuwenden. Yieſes Dieſes allgemeine Intereſſe hat dc'm dem Vorſtand geſtattet, bereits fur für das erſte Vereinsjahr die _Veribeilung Vertheilung eines reichhaltigen Hefts von Radirungen an die Mitglieder in Ausſicht 'nehmen - nehmen zu „können. können. Daſſelbe ſoll außer einer von J. Ebrentraut Chrentraut entworfenen und radirten Vignette fiir für das Titelblatt, die Workzeuge dcr Werkzeuge der Radirkunſt darſtellend, ſieben Originalradirungcn größcrsn Originalradirungen größeren Formats und zwar 13011 von W. Bröcker Brö>ker (Landſchaft, Motiv von d1zr der Elbe), J. Ehrentraut (“Hie (Die Raucher), J. J0cob Jacob (Alt-Berlin, Wuſterhauſer Thurm am 'runen rünen Graben), B. Manfeld (Die Kurfi«.*“écnbriicke Kurfü:“tenbrücke mit dem König- 1<en ien Schloß zur Na<tzeit),„ Nachtzeit), Ad. Menzel (Die Zeitung), L. L, Spangenberg (Landſcbaxt, (Landſchaft, Motiv aus Holſtein) und O. WiSnieski Wisnieski (Landleute aus dem SpreeWald) enthalten, Spreewald) enthalten und im Monat Dezember auEJegeben ausgegeben werden. Das Statut des Verems Vereins iſt durch dur< den Geſchäfts- führer Paul Bette, (Cbarlottenſtraße Charlottenſtraße 96, zu beziehen. Wie der „Schwäbiſche Merkur“ berichtet, trat Stuttgart auf Veranlaffung Veranlaſſung des ,Ltederkranzes' „Liederkranzes“ lung von Männern verſchiedener Lebensſtellun , Von Kun Lebensſtellung, von Kün Dichtern, Mufikern, Muſikerä, Lehrern u. A. mit Mitgltedern des Lu Mitgliedern deg [7 kranzes zixſammen, zuſammen, um eine erſte Beratbun brtgen Geburtstages Berathun hrigenGeburtstages Ludwig U " t Man wurde einig, die gehörten Naberen Näheren zu prüfen und auSzugeſtaltcn auszugeſtalten und im einzelne zum Deut Deul 269. über die ei Fei and's, at? 21?r E R Erſte Beilage _ ' ſ>en E ſcheu Reichs-Anzeiger und Königlich Königlih Preußiſchen Staats-Aüzctgcr. Staais-Auzeiger. Berlin, Montag, den 15. November 1886. 1 | für die Hauptthcile Haupttheile zu bilden. Zur Vorbereitung wurde eine Vertrauenskommiſfion Vertrauenskommiſſion beſtellt. 11; 5 plant das Hof-Tbeater Hof-Theater die Wiederaufführung drs de3 „Herzog Ernſt“ Paris, 13. November. _ t (W. T. B.) Nach 1 Nas h amtlichen Berichten iſt das Waſſer der Rböne „ier eingegangen„ . Bci Rhône ier eingegangen 5 Bei Embrun an der Durance Wurden wurden 8 emen E i 11 ſt 11 rz einen Einſturz verſchüttet. _ 14. November. Perſonen 1144 du Das Waſſer der fällt weiter; es ſcheint aÜe Gefahr worüber alle Géfahr vorüber zu ſein. Se. Königliche „Hoheit Hoheit der Prinz Wilhelm bc be geſtrigen Sonnjag Sonntag die Vorſtellung im Deutſchen Thea Ein neues Werk Von von R. Planquctte, Planquette, dem Komponiſt „Glocken „Glo>ken von Corncvillc“, Corneville“, erlebte im Walballa-Tb Sonnabcnd ſcine Walhalla-Th Sonnabend ſeine erſte Aufführung. ' cine, WW i eine, wie der Titel ſagt, romantiſch-komiſcbe romantiſch-komiſhe Oper in 3 Aktkn Akten (4 dern) 11011 Meilbaq von Meilhac und Gille, deutſch deutſ< von F. (Humbert Jakobſon, Gumbert Fakobſon, fand im Ganzen eine freundliche freundlihe Aufnahme, hätte Die Novität , noch no< weit beſſeres Schickſal verdient. Unſer Unfer Publikum erw den Raumen Räumen des Walhalla-Tbsaters durchſchnittlich Walhalla-Theaters dur<ſcnittli<h eine iibe h Operette, übermüth Operctte, etwas Pikant pikant und etwas ctwas frivol, welch? welche geſtattet, den Ab Ah bequem und namentlich obne tiefkrc ſeeliſche Erregzm , 9 namentli ohne tiefere ſecliſ<he Erregun 1 g zu verb“ verbri An die Stelle der Orcrctke Oxerette aber War war vorgeſtern eme mebr 1111?th komiſ< ILÖaltene kiki"? OP“ JLÜMU' eine mehr cit d komiſch gehaltene kleine Oper getreten, deren MUM anmutbiguxſy Zart, zuwetieu Muſik anmutbig u zart, zuweilen ernſt und bewegt der Handlung entſpricht, aber M ten Konzeſſionen macht, (Heſ <1n0> dcs ' , PUblikmns matt, GBeſhma>k des l _ Publikums | Das L1bretto 1ſt Libretto iſt einer alten Kyffhäuſerjage Kyffhäuſerſage entnommen Waſhington Winkle“ auf amerik011iſcbrn amerikaniſ<hen Grund und Boden verpflanzt 111011111111 worden i, Dieſer „Rip“ 0113 aus W. Irving's poetiſchem „Sketchbook“ 113111111 Tttelrolle dcr ULULn poetiſhem „Skethbook“ ſpielt tj Titelrolle der neuen Oper; cr er wandert als träumeriſcher, 11111414- tbuender nit thuender Dörfler in den Bergen umbcr, umher, verirrt fick), ſich, ſpielt ci11eNa<j eine Nat mit Geiſtern chcl Kegel und kabrt 11011) langkm kehrt nah langem Schlummer um 20 Jahre gsaltert Jaht gealtert in ſeinen inzwiſchen inzwiſhen zu Liner eiver Stadt berangeblübtkn Heimatbs, 3111) ſieht bherangeblühten Heimath Nip ſicht ſich, gebrochen 011 gebrohen an Geiſt und 311511111, Körper, in 0111 einr fremden Welt, in welcher er ſci11e ſeine Tochter, die er als Kind vcrlaſen, , Dic1e ſ<wern1ütbige verlaſ, 8 Dieſe ſ{<wermüthige Sage hat in 111 0110uette'ſcbrn d anquette’\{<en Muſik Lin kleidſamcsrmuantiſcbes ein kleidſames romantiſ<hes Gewand 1114011111 015 erhalt, als Braut wicdcrfindct. ' wiederfindet. / voll zarter Anmutk) clkg1ſ<er Anmuth elegiſher Empfindung und geben den Märchenzauber und Waldes- duſt dcs ſagenh0fle11 , qucilcn Walde duft des ſagenhaften quellen wie aus einem Born 111 in reicher Zahl bcrvor; dervorz dabei bleibtder bleibt de Muſik der Cbarakter Charakter feiner Anmutb auch Anmuth au< in den ernſten und 111- , & tw s en An Beifall mangelte es daher dem Ko111p0mſicn den Komponiſten Seitens der mufikliebendcn muſikliebenden Hörer nicbt, nicht, aber jcnerTbeil jener Tel Weiſen erklingen und z11Weilen111 zuweilen wel vortrefflich wieder; die Melodim giſchen Monwnten erbalten. dcs Publik11111s, 1110111181 Melodin giſhen Momenten erhalten. des Publikums, welcher die derbe Opcrcttxnkoſt nicbt cntbcbren woüte, ' Zu" Operettenkoſt nicht entbehren wollt, Zu den anmutbcnditcn anmuthendſten Nummern dieſer neuen Arbmt Planqustic's zahlt neun Arbeit Planquette's zählt Rip's Antrittslied im erſten Akt, ein ci Quartett u11d Cbor und Chor im zwciten zweiten Akt und Rip's Lied bei ſeiner Rück- feiner Rid kehr aus dem Zauberſcblaf Zauberſchlaf im Schlußakt. Dic Darſteüung Die Darſtellung war in jeder Beziebu11g Beziehung eine gute. Titcl'roUe cine 0uSgezei<netc Cbarakterſtudie, Titelrolle eine ausgezeichnete Charafkterſtudie, ſowo wie 111 ſ<a11fpieleriſ<er in ſchauſpieleriſher Hinſicht; beſondere Anerkennung verdient die di blieb unbefriedigt. Hr. Philipp (Rip-Ri ) (Rip-Rip) lieferte in 111 [ de [l in geſangliäoer geſanglie Art, in welcher er ſein Lird Lied im erſten Akt in Brgleitung dcr beidin ' . , doch Begleitung der beiden indi 3 doh half ſeine liebenswürdige Treuherzig- licbens8würdige Treuherzig keit im Vortrag nicbt nicht ganz 1iber_ über den peinlichen Eindruck peinli<hen Eindru> fort, 1111 umgeſchulte de ungeſhulte und cmpfindung-Zloſe Kmderſiimmen empfindungsloſe Kinderſtimmen auf der Bühne ſtets ſtet Frl. Seebold ſpielte ibre Doppelrokle ihre Doppelrolle (Mutter und ut Kinder durchführte ; machen werden. To<ter) xnit Tochter) mit Friſche und recht re<t gefällig; in Frl. Ronda (Kate) hat ht das W01110Ua-Tbeater eins anmutbige Bübnenerſ<einung und Walhalla-Theater eine anmuthige Bühnenerſcheinung und eit gewandte DarſteÜccin gcwonncn; Darſtellecin gewonnen; auch die ſympathiſche Stimme genügt _ u Die komiſ<e11 komiſchen Partien wurden von den «Herren de Herren Klein (J1<0bod) (Iſchabod) und Herrmann (Derrick) (Derri>k) in anerkennens- wertber anerkennenb werther Weiſe zur Geltung gebrakbt. gebracht. großer Scbönbeit Schönheit und die Koſtüme übten eine maleriſche Wirkung Wirkuy billigen Anforderungcn. Anforderungen. Die Dckorationcn Dekorationen waren von bot aus, ſodaß im Ganzen iiber über eine in jcdxr jeder Hinſicht gelungene Auſ“ fi1br11n14 066 Auf führung des neuen Marke?; Werkes zu berichten 111. iſt. Die geſtrige Sonntags-Vorſteuung dcr Sonntags-Vorſtellung der Novität „Rip-Rip“ fand fat vor Vollſtändig auSverkauftczn vollſtändig ausverkauftemn Hauſe ſtatt. Reſide11z-Tbeater.„„Jn ,Georgette“, Reſidenz-Theater. In „Georgette“, der am nächſten Dbnnexſtag nähſtt Donnerſtag zur erſten Auffubrung Aufführung gelangenden großen N Vtciorten Victorien Sardou, wird Fr. Charlotte Frohn die T Jm Velle-Alliance-Tbeafcr Im Belle-Alliance-Theater gedenkt Ende dieſer W011? Jr. Volt Fr. Marie Geiſtinger wieder aufzutreten, und zwar als „Tbkkkkk „Ther Vor gut beſeßtem Hauſe und unter großem Beifall wurde 0411 Sonnabcnd at Sonnabend die Winterſaiſon des Circus Renz , / Publikum der erſten VoxſteÜuW fre'udigc Vorſtellut freudige Stimmung, in welcher welher das _ be1Wob11te, ] beiwohnte, die reichlich reihli< geſpendeten Ebrenbezcigungen bcwte Neue„daß Ehrenbezecigungen bewie Neue, daß das bei den Berlinern ſo bo<bcliebte hochbeliebte Inſtitut na vor ſeine alte Zugkraft bewahrt hat, die auch au<h in dieſem Winter Hk"- Dircktor Hn Direktor Renz eine ununterbrochene Reihe von Erfolgen ſick)?r ſicher Das Programm der Eröffnungs-Vorſtelkung Eröffnungs-Vorſtellung war beſonders ret beiten rei beſten Kräfte von der kleinen Seiffert ausge? ausge| trugen der jungen Reitkünſtlerin aufmunternden Beifall ein; freundlicher freundliher Aufnahme erfreuten ſich ſih das Auſt Auft Gebr. Revelli und das 0011 von 16 Damen glänzen (mit Ausſchluß Aus\{luß der Werkſtätten) auf deutſchen Eiſenbabnen (ausſchließlich Eiſenbahnen (ausſ<hließli< Bayerns) im Ykonat Monat September 1886, aufgcſtcllt aufgeſtellt im Nei-É- ücnaahnamt. Reichs- Uenbahnamt. und fiihrte führte Produktionen zu Pferde, rcten Pferde , reten der Springciowns Springclow# d dUkcÖJLfübrte Oncnta- durchgeführte Orienl? liſche Manöver. Die beiden Reckkiinſtlrrinnen Frls. Re>künſtlerinnen Frls, Thora und Tb kl Thel fmann bewieſen groß? große Fertigkeit. beiden prächtigen «1114111111 ollblutpferdc engli (het ollblutpferde Lady Lyon und Atropos machten im Verein nut dW arabiſchen VoUbluthengſt mit del arabiſhen Vollbluthengſt Harras ihrem Lehrer, Hrn. Fr. Ren Ehre. Hr. Hager ritt auſ“ auf dem Hengſt Colmar, wie ſchon ſon unter allgemsiner Ancrkßnnung allgemeiner Anerkennung die hohe Schule; ibm ſtck) ihm ih ſeine Tochter, Frl. Klotilde Hager, ebenbürtig zeigt Dcr Rcitki'tnſtler Der Reitkünſtler Mr. Batty 1111 zWei Schuſpferdc yorfiibrte. , un zwei Schulpferde vorführte. h als f<ätze11swertbe ſhäßenswerthe Kräfte. Stauncxnswkk.e GeW0ndtbeit berrlctbc'n Staunenswet Gewandtheit verrietbhen die Produktionen der amerikaniſchen ymnaſtikcrin ymnaſtikerin Miß Maggie Claire am hängenden Seil, eiſtung des Hochſpringyrs Hoch) pringers Mr. ſieben übereinander 012116111011 geſtellten Tiſchen berabſtürzt. Clephanten herabſtürzt. Elephanten des Hrn. Tbompf 011 ſ owie Thompſon ſowie die acht aht ara welcbe welche Hr. Fr.Rc11z vorfubrte, Fr. Renz vorführte, zeugen von Das Auftreten der Waſſerkiinſtlerin Waſſerkünſtlerin Miß Paula wurde dur du! einen Obnmacthanfall Ohnmahhtsanfall der Dame verhindert; glücklicherweiſe ? Adéle Adèle erwieſen 1 > Jackley, Welcher fick) {ih Jadley, welcher ſi< biſchen Schimm Shimm der Gelebrigkeit dteſék fich Gelehrigfeit ditt ſich dieſelbe bald. Fiir balo. Für Befriedigung der La luſt Lachluſt ſorgt baltendſten Wetſe haltendſten Weiſe die Clonms Franyois, “ aptiſte, Clowns François, Baptiſte, andere mehr. ' Godlewski; "" Godlewsfy W Redacteur: Ri e d e [. Verlag Riedel. Berlag der Expedition (S >) 1) l 3). Druck < olz). Dru> der NyrdyeutſÖen Buchdruckerei Norddeutſchen Buchdru>kerei und VerlagZ-Anſtalt- Verlags-Anſtalt Berlin ZW., $SW., Wilhelmſtraße Nr. 32. Iéakkjjueiſnng Nachzweiſuug der Unfälle beim Eiſcubahnbctriebc bcim Eiſenbahnbetriebe Fünf Beilagen (einſckpließlicb Börſcn-Beilage). :13111111114(5 3011341107) :31111un4(5 30u34an » 00 > Z: T?- Y (einſ{ließli< Börſen-Beilage). outuinzg oquajnvz 1autuin2G a2Qqualnvz t O S S E O P D i D _ C F S (ge qun gz 24JvdD uoa s E R 2 ZZ k: YZZZITI Q Q '“" W - *- 7 -; (94; 0un 34- "UWG uaa X Y Y T > :» :» © Y 8»?- .; („ F+ W o (])-.4 A S Á |Z+4 A6 pl © „LM . ; :::) xk) 00 00 Y ZZ :; 113 “.: :DD O «. Y.;, NLF u3343m011Y' 01111 u33431110444001145 ** v1JS9211] R c;: 4»- - “34 .:; _) cow :*; 73-0 1139311111? ]JVLÄZUWÜWW 93314411“ ILL ,- * “" „ ““ L ... „ *::- wx __ ZV) Z Z ;) ZLF 334111101135" Y Y F 017001 J I! Y Y ?; YZ O s n s 2 S O A?; » 3 UNIX ZU " .* * > ,' » G UN :: „ “*.*-' "* l on D ÉPS A 2 1191au10112$ qun u1912U1t01148(P}; s A I 5 °„***-„*b- 00 11": 0:3 01-3 :e) :I??? 3:2 F :x-ZY Y Z 2“? Y Z 8 €€ Y HZ 12 ““*“-“- "I"-* UW 43111) 17»- Q > -*-4 *1- 113 Jo © 00 O *** 17; NÖ 1 71 DN .- J J 19 30113 01 _AO O N 7-4 *:1- W V V W “OV Lk" “ZG Z IUIUWUZSPW U 313 YUM DO!“ [» QSC: d- S 00 C) :O .O (O D Was d- '“ "'“4 '"“ RQ)!“ Old “> A* L!" A' O R) d- N-4 At“ :: Ü -4--1 - D “ee ua(pluu? 14vétiuz1vq12g 2121441 219 E, S 2 Z ** “" 00 :73 10 " "' " 00 > 113 >; FZ '““- O_O. Y. 3.932. Z. 3. T. “Y. 6». L". «. ZZ FJ. ». ; YYY' UW 13111) 0808“ 000 0[ ZZZ I LOV =—_ D ea O ë ß 91312(F 439jau011F S D S S D D 2 B = LZ S 2A ln obuy]3g991I] uma 7 +7 D2 _AISZ 2 2 U5T Bs 5 15 5 5 o 2 E E E B S9 A A E R .o c;) 03 e SES 1215 12]V ore S _“—— Q 0 O :O -- 01 :.:-_. - «4- ZTD T “"“““ ““““-"* ““"“ o D mh I MNOD | a 22e 93128 12 O L. Ga imo O r = 2 47213“ “>““ “SWW v- o? 10 *: W 130 “ " „“;-7 „Z 2 p o D Des ÉZ0 Z 41175 xzny Z:: "4202 Q LL:":LLLZ (.*1_ K J K*. (.'-T '": 1:2 ***“ ©“ 42j21t10]118(P}; 24Va]aVPNaI n cGORS S 0 S c 15 D S R S P vel _ Ol (: €;... 710 © OOS © c:? (>“ © © © © © © - Im E) H H -+ H O 0 339? Z 131911101140010-1133'980 000 0001 13 111- U © .- x: " 4- 11": _>] 00 C3 „91 --4 F. M O H = Q p g E 23S S S = S D F S > B21 E C1 N A A8 SN S Zz DEl- 1j 13yv 26nE 00001 N Ds Qt S S 5 3 s — I S I 8E x E S M S S co 5 ZJZZ (YYAIAUUU -* 31 .- '“ NYÉZ'Z-«XZ >,;- *- » - -- „- '“ “““-"“'kUQNJ o: 00 „.* «1 <9=*««-.„_ 1333 ' Ü . „ * 1132074 173 171 (".*1 _ _ I o O I 2E S TT ZZZ“ „Z Z 41434330 “::". ', :: “Qu,- Uk-s U _ - - -» ---»_- ---- “___-__ _ ___- ___-_ _» „__-. . - * “_ -- © .: ZFNGK u303041311 1130110429 47. «> . 13}; 131] = Do 5 “H O I S I I nes _ Le 44 I ole D D S. S E S S S S S S S S 5 215] 194201138 PR-U ge 000 0001 2s uw D e M D O — I O G Dm 255 22.5 (py1gagaaun _ » «: © “3 *: 040143311111 3300 43400436 ***" 5 _ o '-1 G] 12B28E2 2 L 3; 3 41434330 _ [ 1 le B55 2E D o [5a E Ee 1492412 E S u G D A O. cINAI 1D s ss Sp 1Í9142a D Eo — Eu o — m W- — ———————- ——_————— ————————— —————— ——— ——— —- 15 2292 u29101(29 uoQunID Fo E E 59 O8 S] g1vijaauu1 1240 191049120 =_ am x Pei I 2 2 1J9jaaa ; | | A Bc i E G I S Be — E E u2ga01laß uoQunID F S [ti O S 9 O f 59 = qIvJa1aouu1 1940 101009120 | N — <2 S L I zl [222 Z E 43a e A S SR =|. s 1.8„__ _ _. ,„_.__„.___ ., . _ __ - *- *“ YZ 1130104430 UIVWD 477 r, ).,g G'I " S*) . . . . _, ;o? ** 0411143311114 3300 43400436 Ens 139101/29 uaqun @ S D al E SEA2 nan 1 " HQI") qunID e S U ; I“] ; ZZZ: ..?-YYY 11131130 "* "“ ZH»?- ZK _ :s. „- „ „- > Z :*ZÉZZI 1 10 36 1131111 “ Z" .:": xx: Z :.- “ Y JZ MF- 41 2 4D M9 J -* O °| [Z 522 E/ ugu 41900 1912019 | E = — T 7 Ä | A .AS S | LE7 _ QZZKTÄI 0111143311114 3300 4340043 ; **" »- ._4-1 11 „ ! ** ***N N “* _, ! U “4: ..... JZ _? ZZZ'ZZ E E: 10500 S da ¿Ss EEE Z 41431330 "* Q- " Gx!) U __ „„ _- “- © U'I > T“ «“___“-«_. _, .__1__ „“ ?O'ZÉMS :. «.ÖZ-FJ :> 1190001138 113011qu 17, ..... W = :;QZWZYGLHY 011.1033u111 3300 43400430 ! :=“- “' U 11 N 191106 das A A S At — H Bo co R ————— _ L E e N|= S QE qyvG1auu1 1200 13]4912b | =12 - u C S W.H L _— n :: :: U A S 4 “O E Es S S 3 2 2 D r) D Es S Sa E C T Sal lSea E LEBEEZEZ l e S n " ...- " «_ » J W es ***:- x:: :I: :: Z ?: Z :S DO 153 =U»Q Y: O"“U__ ..... .NQ«*JIH UKJSQ* *.- ;„_„ (.;) * "" **:-c.; U := “Y :: *: “ “ZK NZ m5 = B ENZEZ N „e:- ;.Qx/IZ'L ZE Sa Sa S — E an - «**:? Q-p- „„. ._-_ _- ** , _- _.“ :: :“: „ : K Z “ZZZ „___, YZ YF 1130304436 :>, -- I “ Y:»:- YZ INNEN 113011114Z 45 _ „ _____ «* ***- Z Z.? ZUH-«FJ *“ do-k :: Z Z “IZM ZZ Z'Z ¿Ea a2 P] eſa 5 zSE= 2 5.2 Sf] 19910120 ol-la| 2 >27 2222 quguniS fc C Nf S "00 43400436 _ «; "" "“ 00 "» *:1- Q 00 (» © © *:11 “ac:- . 1- » Z .:,“ 31511 WU Y ZZ GOZ“; ZZ LF: 1cm __ R“ c;; 02 __ 5,0 , B Ea SE d D a2 2 ENEDEEZE [0 1910910 i L .:» »- Y *I 1110 513111) „Z 00001 .; «* «»»: „ „., > «» „„ .» „4 „ „© — ors O S H D 0 [A S S S S “L215 n nv De S In B S N _ S R ;1_ ** I S V E 1345 12]]v 39nS 0000T S E S M E 2 E Iz +— E E L N s A (E | E D FSCT —Z S D Q 2 2 I _— ore E Jae 19]v 4912110111 Ia B22 S = ***-* +* ___ .-.,.„M, . »- __-_ "** „... . __“- -- ;D © 07 00 >> >> -- .O =:: YZ Z“ 4315 3ng 3343111004 9; _Y Z"“ YYY IZ I.? Z“ Z“ «_ ©. 0_ c:_ ZZ“ , Z“ 45“) '*- Y 1.73.» ? :IPW-UJJVW ()()000()[10V FZ 0 © © 00 © © © © © © S A S S S ZS 2 D L =| 8 -S(PN;-UDVIFE 000000 I nv S S S P & S © © ;_ =: € "€. ** 1-1 (>! MWM :O (51 00 (>] 0:3 :D 21- (L E <le S L S S S N J K S :: 1“? 4011110331414 - "* "* "'“ ' Z"" > W "_ 5» > o- 57 o- «d- J &1 ** Z . 135 Y. Y. Y. J. *. 0. «. O. O. «.d-. .00. “01 » J € =€ 4317533141) 3609 ()()0 0[ ZW © 5». © :) (» ,-« 00 © :- --O 0 ""43*FZ§Z.Z : 5 k: „_ ' ** “_“ " * “ ““ (“*** "' “ I u o S) 2 S152 zanv(zaagn . c:) F 7 5D j — [202 a a S TZ S S E S +ISTEI2 E V R S S B Je Sal 22 16 12v 28n& 000 01 nv p A S S Ie a co S S e) S A RIERLSEZS — L GIED, E E s E T S 10 00 > 61“) "> 11) > T; -- *Z Z “ZGZ 4347; 331113 3343111044; Z Z:" J J Z © © ©_ ox O“ 052 . Z“ .. „_ * * * “ * “ OO _ “* N » 3330-15 =IP13-UWVW00000011W «***; o co c O =H 2 MSIEIZSOW E 116 12yv 134204 S 2 S S S S S S S S8 S 7 S a anl de s S T Z Z Z .? Z Z .? «W :. 1 ._- OD _/ “S2 2 Eu gs 000000 I nr S —+S ———S= —S S S575 S | 1A T I c N (:> (H] ' I] «1 ,“: : PQ Zoo . :D *:x- Y Y 401100413014 .. „ > «0 »I, 113111311111311043311; 330 L_ _ L_ ..... Z“ “_ “ ?_?JYLMZIPW0900091437? . _ ..“-"*.“ „ - „ „_ _ - «_ Z““ - --*---- __- ___ __ _“ _-__ - _ - O- .:::- LZ 00 50 _ O O » 3411311316 1: 172 - . . . . „ 91 ** . * “7 5a S S zánv(zaagn S = L = = Uobvattaua ao 424 S : C S 4 2 19zau101135(PV 000000 TInv| f E e —————— — — — — = L = S O Ï D S B 2Qua lla S 2 Y S Ñ n / S S S D | 8 9449049129 000000T v J S [am E) [i S as O I 1 :: 3143020130 0000001 11119 ::=, _. ::- 57- '_1 “1:1 „0 I | o E C A E E E C C C R C S N E E S TTESL a 2 f zanv(aagn S l S D a O " ----- "4 .I ? 401114033140 ** :" :... . . 00 :I" ZD Z ._. :: 1135001113110 13305 330 S. „„„„ € „!"-1 * O.) * 4 “ «W » : WPLUUYYPW 000000111)» „ © 53 * QF? “ * n Æ A uabvatluaua (12({; 19g S S A anl t [S7 A * 7 " " * >» Z 00 c». JN :? 30113 44340 > _ ..... :3_ 1-4 “**-4 ok) _ )J W)“? 3128029130 Pa È gſapuoys(p1e 0000001 111» 0-3 ** M S S | E S S A te S BE aQUI [12 S S D p m — “5 l Z : : , QO “»In-«11 “2 - *** ..... O1 ,- «. «. 401111033044 1 Z2O0#/21299029199 0000001 wv} S a fat c < + O R e / S ene I 00 [“-1-41--41-1 FID x:“? 1131111110411? .-4 1 1114 11303001 :«3 1_" ; T . 00.13 ,--1 „ > ». ' 41431330 3300 434004313 1131104 --4 U U l .; .. I?; _(1905109191311!1141102133112- ----„_-.-- - - ?:.“ '““ “ZZ - „_.,___-.11914911911431st - _» „ » - ' "449-"'"" ;> ; “- 381142“ 1111 33113Z ZS “ _ "___„ „ _ _ „-' ' J '. f": - - “ * “ * „"““ "_“ “ " „„„ ;;) .J.._ 113433313011Z 11011 1133011133031] ;;- '"* - __ :> .. .. .. “55; m > ..... © »: - = „ Q 1131111110411. 21 1 _ "* :.:; 1-1 :D . -Q :> _ LWS 1131101411423) 111 ' ' ' ' ** !"," ="- TÉ: ___-_- “ - .K_._„. ,..4 " . xz;- 1/9 N'“ "(LVR 331331 41113 "" ' * ' - - ' * "'“: " 1111111110111? 7" “'““ "' '"" ""' '"“ R"“ ** Y '*- " — S G zanv(aagn | D mrr S [5 uomuiv|n? E | u] uog1oa D i Z „ * ' IV “ZIT 113U01404D 111 "“' "' "'"“ "* >"“) 'I '"“ R"“ ' Y "“ L*“) “ > _ «_ «* " - “*" * “* 31 .-4 ..1 ZU" .O ““S 1101» 331334 1111) - - ' ' " ' ' ' ' ' ' * Qui ooo 4 2.900 * ("> «“O O _, xQ 00 _ (*- cw O_szd- (71 MO - 7?) © K)“ xk) LT 7123): („**: O'. O_ 'I: >")“ GLR.W_SLQJ 572“ "'-4“ A?: : :: „LZ) “05 [**-* >>“ Q _>»! :D L_) Q >) S*- r-<<_ _ :D *r" > €“- -"- :=“ »» 5“: x; 7A ? W X Y 1? 1D 13 1335-1043 020. ' “ ;; („3 „..-q „*! x; * * 1 7-1 . 1.1 ! H “ D* TI 01 91 _ (71 -4 _ 53 ;«1 _ *- ,;J J 7-4 Ö] ( .- “ - _ * _ “*I . „ - " ***“""*““"““ "“." ?““ “““ '" . ..-„ . .. H;? 1 : ZZZ 8 Y Y HZ Y J € J € ÖJYYTéT-w» “> » ';“; «“.-..“ „H (O" S1“ 17153 :D 17- 171 171 O 63<1Q<v_ © !7- *** J "K “**:-"Q «> 3 1Íaja2a 1200 1491091408 uau0| — o S d. _—| ¿| SS | «256 113910) ‘allubi0ag 249quv_ S e S) EE | __ nauotjojRo lay N — E [S e aßnÇ& u1 aanog = S E F *.*-3 1? E S RaA E E S E S E uazaomagng uog uaa(v1a2g1 | S N E Sn 7 S S A S S EEIS O uomuv|n? D | e R S r o i L D [12 3:2 uau014v4D U1 S S Ss —— ——— E 7 S Pg EE E E — E S 2] Jn T u(ve7 4a1oal Inv 5 : r.“ 3.1 33 ZWMZ LLM "*** “'.-"; (Q Q C: 1 . . "Z Z “"A ,-4 (".*“1 _1 __ W 1-4 7-4 _1 _- RQ] Y kd] Y k" ' »- ' ,.s --„_„-:;_;:: :: .. „..-"5:3“; :*..«2. *:“.- =x3" «& »"H'É'Q «"u"-""Jä-x: Z „' 7-«Y.-é-I **:-* -?Z-é7.'§-: ©:. 3 «:?-I Z? ?. 'YZ Y:? ".2 15 «?> “= M : : 4 „ ZYWYSE-N «QSUNJ' « “G FN“ “ S'“ S' ZHY"'YQ- “ 2 S u ummv[n? S E E D Es — n S = : *" „Z? 38.375 ".?. JZJJYÄZ ZIEL x.. »IT-€) IWF ".I.; L'") 215) ZZZZHZHZ (Z“; =*- ? K:T-“HNK 13 ““Z““ «,I - .“»Z “.I ZZZ -N.Z .“.Z .5 “ “Z-TZHZ “.,-3 := “ '“ ““ “',-** * " ." “ "*"-*“ Y. . -- +- .“I “3 „“>-***- .«« . _. --. &3_._ 1.- 3“- ? Z | [2ZE 10ND Ul E E A A S E S TEE R E I =[=# 19 => uU(jv@ 49194] 1nv e ¿ : “IS 353: 5»? TZ *: SF L““ZN «:?-*- WNZSZ'“ >"*“ “Z'“JH & ZJZY .; “ €*) *:: - .... «("' ÖTZJ ZZ? :* /_)'Z'«?7 UFQM: „MY UNK'““1MQ »WE? "*LOL*-73 MRMUJHUU ““ ' > - » «_J.5;;_)H.Z "JZZ'“WQML e:: =S>§Z.Z©M§: ?YOUÉQNUIZM*“ “ZIS KY “ .. „**-“._. 7:62 ::.-*“ -«-_ :S) ; :*» >“*“ *: z Î Í A O A | S C D D S C 1D O M Om NO N [D | pl] — O Q : “ ::„K ' *- TZ ***-N'“- ""*“ UNMIK “**-""'“" _- .,» ;;;7: .. =») . “S:: „„I-»,; III)::IQJI QYJUZ; “Z'"Z ZSZÉWZ'UZ »IT-3373 ::,„-;; » '"“ «.;-::..: KH-HNHNÉZ ÖFÉJFQWJJK “.;-3 5158358383823? ?- “Z 0 "3 03 LIZZZFZIZ 353-0350 :.::QLSJTZL- LL«LÉYFYÜÉZÉÉ€-ZZ ek mA G [H H df el D Q eA Al =/ | S 33 . 578 Ye“UTIJ“UZ*"“IÖTU-_IJURQIQU-TUQU-“““'“IU'“---*- „!=-...- '-*-*-*= U;,_„ -- ““'"-* „ZZZ. “S9 “'“YFQ-YSJ “()*-') ““;-TY “'JBL: ““L“-)J“:- GVZ ““V-x; UWSQM Y US)) SNHU- - U32 *- KDM «“ OHM S S T A S — I S S S Gs o 2 [* S E As N 2 2 S 8E 8 S5 SS 26 [2 d L pr >41 LC c _ L) ri 7 Lc | à D S I I D) I A [us R» Aal | =D W qu I | = 2A ————————— Sl== S : ï D S-A | é N M M MM M Y S S 25A SALASE A 2 I - Y Y WK UWYH » «NW 3 «O» » » I N I A ee) T A ht E E S S 2 : 22 S8 2A E E t = D < C> L c 7 S s D 4 [ed] i A co 7D) i Go L ÇI 2 E) , s L Es E S Es S E S S E252 2 x : CACBEZ CE C2 ZEE G5 Se S 8 Es gs 25 1E = 5 B < S A S 225 L B22 Befe elt v 5 = E E EnE S uBuN&E uQ n. 2ER :u% g. S O u EEZESlE E O f e E22 ErQ 6 B EEO E E25 5 m2 S mSREESE S A = 2 IZKF L a N Bu S S 2 Sm RBE BB ‘— 22022 E SUEdA Es EESHE2SS 52 TEESSS 25 ZOSE B ESIR E: eda T Bas AQE SRQBE «an D aQQEERAN Q ae 2S229 2822 - S “ S E E2 BZESS 2E E S <= Dae Cu Pa EREBEES Ee R E ’ 2e ZaE5 QZEQNEBEES E222 25 2ER EZSE Sar EQ u E2 += s A RSD E Be O B22 EZ E E B O SEZUBIE E “ pa V EdE Pa EeB2s E E EEESEE E BEREE P E EZEREIE R S 7 S E B BSEERE En E SEESEZSTSEZZE ES | Zè Do SSRE B BE BRBS 25S 2225 252222 Se R B) D B B P SLD D B EBE S B D) S P ESULS S 2D IOSA s Cie — SESOSZO Ea 2_VOBAD A jg am < mem S A A2 S AGaR Anzeigen. ** 1) Steckbriefe nnd und Unterſuchungs - Sachen. [39577] Steckbrief. Gegen den unten beſchriebenen Buchhalter riß Friß Albert Theodor Albrecht, Albre<t, geboren am 22. 01 Pat 1854 zu Coburg, Herzogtbum Sa<1en-Coburg-thba- 0111 Herzogthum Sachſen-Coburg-Gotha, am 3. Augmt Augujit 1886 in Berlin, Stall1<re1ber- Stallſchreiber- ſtraße 38/39,_bei 38/39, bei Gabel wohnhaft geweſen, w;el<er welcher flüchtig iſt, iſt die Unterſuchungshaſt Unterſuhungshaſt wegen w1ever- wieder- holten Diebſtahls in den Akten „1.111. I.Ta. 478. 80 der- 86 ver- hängt. _ _ : Es wird erſucht, demelben denſelben zu verhaften und m in das Unterſuchungsgcfängniß Unterſuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit11/12, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 6. November 1886. , L: Königliche StaatsanwÜiſchaſt Staatsanwaltſchaft beim Landgerxcbt ]. Landgericht I. Beſchreibung: Alter 32 Jahre, Größe1,67 111, Größe 1,67 m, Statur unterjeßt, Haare 1<warz, {<warz, Stirn frei, Bart ſchwarzer, \{<warzer, kurzer Vollbart, „Augenbrauen ſchwqrz, Au en 1114111013, Augenbrauen \<warz, Augen ſ<warz, Naſe gewöhnlich, "Mund gewbh'nlicb, Zä ne voUſtändig, Mund gewöhnlich, Zähne vollſtändig, Kinn oval, Gc11<t 91101, Gembts- fÄrbc Geſicht oval, Geſichts- e geſund, Sprache drutſck). Klridung: deutſh. Kleidung: dunkler nzug. [39578] Ste>bricfsk-Erledigung. Dkk Steckbriefs-Erledigung. Der gegen die bcrcbcli<tc Steuer-Ratk) 0.__D. verehelichte Steuer-Rath a. D. Weber, Anna, geborcne geborene Pohlmann, 113101211 wincnt- wegen wiſſent- lichen Meineidcs Meineides und wiederholten Betruges unter dem 8. Mai 1886 erlaſſene 11110 und unter dem 29. M01, Mai, 9. Juli und 25. Auguſt 1886 erneuerte Steckbrief Ste>brief wird zurückgenommen. Potsdam, den 10. NOVEMÖLL November 1886. Königlicheß Königliches Landgericht. Der Unterwcbungörrcbter. Unterſuchungsrichter. [31880] Dcr j Der Fabrikarbeiter Julius Hermqnn Tauber, gx- Hermann Täuber, ge- boren den 11. Dezember 1863 zu Ltcbersdorf, Krets Landesbut, zule13t in, Wiiſtcwaltersdorf Liebersdorf, Kreis Landeshut, zuleßt in Wüſtewaltersdorf wohnhaft geweſen, wird beſ<uld1gx, „ , beſchuldigt, : | als Wehrpflichtiger m dc121b1<t, in der Abſicht, ſich dem Em- Cin- tritte in den Dienſt des fte)enden Heere's ſtehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubmß Erlaubniß das BundeSgebict ver101 „en Bundesgebiet verlaſſen zu haben _11nd n0< und nah er- reichtem militärpfli tigen reihtem militärpflihtigen Alter 110) ſih außerhalb des Bundeßgebiets Bundesgebiets aufzuhalten, Vergcben geg_en §. Vergehen gegen $. 140 SÜLR-GB St.-G.-B. Derſelbe wird auſ _ auf : den 21. Dezember 1886, Vormttxags 94 Vormittags 97} Uhr, vor die Strafkammer bei dem 5101011111811 Königlichen Amts- gerichte zu Waldſcnburg Waldenburg i. Schl. zur auptberband- auptverhand- lung geladen. ' ' ' : : : Bei unentſchuidtgtcm Ausb1e1be11 tvtrd derſeibe unentſ<huldigtem Ausbleiben wird derſelbe auf Grund der 11011) §. nah $. 472 der Straxyrozeßordxiung _von Strafprozeßordnung von dem Civilvorfitzenden Civilvorſißzenden der Königlzcben Kre1s-Er1atz- Königlichen Kreis-Erſatz- Kommiſſion zu Landesbut Über dte_ Landeshut über die der Anquge Anklage zu Grunde liegenden Thatſachen 0u§gexiellten Erklarung ausgeſtellten Erklärung verurtheilt werden. ; Waldenburg, den 27. Septembßr September 1886. Königliche StaatSanwalNchaſt. Staatsanwaltſchaft. 31682 [ Dcr]Gruben0rbciter ( Der ‘Grubénabbeiter Auguſt Spitzer Spiger in Amerika, am 9. 2143111 1365 April 1565 zu Krainsdorſ, Krainsdorf, Kreis Neurode, gcborcn, 51118451 geboren, zuleßt in Wei 412111, 1110111114011 Weißſtein wohnhaft geweſen, wird br <11ldlgt, , beſchuldigt, _ als chrpfli<tiger "111 Wehrpflichtiger in der Ab_ſ1>)t, ficb_ Abſicht, ſi dem Eintritte in den Dienſt des ſtehenden «Heerxs Heeres oder der Flotte zu enrzicben, obne Erlaubwß entziehen, ohne Erlaubniß das Bundeögcbiet vcrLaſſcn Bundesgebiet verlaſſen zu bqun 11110110) haben und ſih ſeit jener Zsit 110< errcichkcm Unlttaerlichttgen Zeit nah erreihtem militärpflichtigen Alter anßerbalb dcs BundcsZebicxes auſzuhalten. Vergeben gegcxt §. außechalb des Bundesgebietes aufzuhalten. Vergehen gegen $. 140 Stra1geſc15bu<s. Strafgeſeßbuchs. Derſelbe wird auſ _ . auf : den 21. Dezember 1886, Vormittags 9,11hr, 9 Uhr, vor die Strafkammer [)Ll ber dem Königlichen Amts- gerichte gerihte zu Waldenburg i. Schl. zur Hauptverband- Hauptverhand- lung geladen. _ „ ' Bci unentſchuldigtcm O : Bei unentſhuldigtem Ausbleiben wird derſelbe aaf auf Grund der nach §. nah $. 472 der Strafprozcßordnzmg Strafprozeßordnung von dem CivilvorſiYendcn dcr Erſaß-Komnnſſwn Civilvorſißenden der Erſaß - Kommiſſion des Ausbcbungs-Bezirks Aushebungs-Bezirks Neurode vom 14. Auguſt 1886 iiber über die .der der Anklage 311 Grrmdc liegendxxi zu Grunde liegenden That- ſachen ausgeſtellten Erklärung verurtbctlt verurtheilt wer- den. IT. 11. M. 1I. 37/86. Waldenburg, den 27. Scptcmbxr September 1886. Königlicbr Staatsanw0114<0fu W Königliche Staatsanwaltſchaft. E G E I O C O T T Q E E’ T: R 2) Zjvangsvollſtreckungen, Zwangsvollſtre>ungen, Anfgebote, Vorladungen u. dgl. [5980] Zwangsverſtmgerung. Jm [39820] S jpangsverſieigerung. Im Wege der Z111ang§voliſtrc>n11g Zwangsvollſtre>ung ſoll das im Grundbuch Grundbuche von drr der Königſtadt Band 29 Nr. 2119 auf den Namen des Sicinbändlch W-_1[)€[_1n Steinhändlers W lhelm Hüttner bicrſclbſi hierſelbſt eingetragene, in dcr Miiblc11ſtr0ße der Mühlenſtraße 65a be- lcgcnc Grundſtück legene Grundſtü am 7. Januar Jauuar 1887, “Vormittags 10.3 Vormittags 102 Uhr, vor dem unterzeicbns'tcn Gericht _ _011 Gcricbks- unterzeihneten Geriht — an Gerichts- ſtelle _ Neue Friedricbſ11011313, 3904 parierte, anrgcbändc Friedrichſtraße 13, Hof partecre, Quergebäude Saal 36, 1301111141111 we'rdcn. verſteigert werden. Das Grundſtück iſt mit 5180 «11; N11131111g§11wrth znr GcbäUdcſtcurr 0110111001. 3211135110 0113 dar Stcucrrollc, b101011bigte 2111410101 dcs Gm'ndbucb- blatt?» 111110101Abſchätwngcn 4 Nutzungswerth zur Gebäudeſteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abſchrift des Grrndbuch- blatts, etwaige Abſchäßungen und andere das Grund- ſriiCk bcircffcndc 8200711101711110011, ſowic tit> betreffende Nahweiſungen, ſowie beſondere K011fb1'd111511111gc1] könncn Kaufbedingungen können in dcr Gcri<1§ſ11>rcibcrci, Nene F110111<1traſ10 der Gerichtsſchreiberei, Neue Friedrichſtraße 13, Zimmer 23, eingeſehen Werden. _ Alic 3T101bcrc>)tigic11 Werden aufgcfordcrt, eingeſchen werden. Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von ſelbſt 0111" auf den Erſteher iibcrgcbcndcn übergehenden An- Wriiclx, dercn Vorbandc114cin odcr e deren Vorhandenſein oder Betrag 0112] aus dem ' ru11db11<e 3111" Hrundbuche zur Zeit dcr (8111110011110 dcs der Eintragung des Verſteige- rnngIbcmnnés11i<tbcrvorgin , rungsvermezts nicht hervorging, insbeſondere derartige Forderungcn 1101131041001, Linſen, Forderungen von Kapital, Zinſen, wiederkehrenden Hebnngcn Hebungen oder Koſten, ſpäteſtens im Verſteigerungs-