OCR diff 077-7996/79

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/077-7996/0079.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/077-7996/0079.hocr

,Florentiniſche der Berliner Gemälde- Galerie, über die eSlorentiniſhe Malerei und den Charakter der Kunſt im Quattro- cenw' 1112121 cento* bietet in kurzen Umriffen furzen Umriſſen ein 121121112216 feſſelndes und orientirendes Bild jener ſo übcraus 9111292nd2n künſtleriſchen fo überaus anregenden fünſtleriſhen Strömung. _ Ein 110912111121) xvicbtiges Pr0blem bygieniſh wichtiges Problem behandelt Pr012ff02 Profeſſor Hermann Waffcrfubr 111 1211121 2112211: Waſſerfuhr in ſeiner Arbeit: „Die Bevölkeru11g§di<119feit Bevölkerungsdichtigkeit in den modernen Mietbsbämern 110111 ärztlichen Mietbshäuſern vom ärztlihen Standpunkte, mit beſonderer 0111211711131 (1111 Berlin", Rückſicht auf Berlin“, in 222 21: der er ausführt, wie mit der großartigen Entwicklung 221 grokßartigen Entwickelung der Induſtrie und 22111 191111211 dem raſhen Wachsthum der Bevöl- kerung 11111222 9101321211 unſere größeren Städte 2111 111212n111< 112rändettes Ausfeben 0210111111211 11911211, 1012 (11.122 21212 Verär122run9211 11111" 21n2r 011211171111- 1i<211 2111192191019 915 Fortſcßritte 221 321111112, 222 Woblbabenbeit M12 226 ein weſentli<h verändertes Ausſehen bekommen haben, wie aber dieſe Veränderungen nur einer oberfläch- lihen Betrachtung als Fortſchritte der Kultur, der Wohlhabenheit und des Geſchmacks 2r1<2in2n, 111711112112 d9s [11111211 99113 erſcheinen, während das Urtheil ganz anders (1110- aus- fällt, 111-21111 111911 110111 S19n211u11112 221 6112111112229 (02111112511101111292 91151211211191121111911 2111119112211211 112u2n Wobnbäuſer 21112r wenn man vom Standpunkte der öffentlihen Geſundh-itspflege aus jene maſſenhaft entſtandenen neuen Wohnhäuſer einer Prüfung 1111121101111. 3152101122114 111 2120 111 B2r11n 221: unterwirft. Beſonders iſt dies in Berlin der Fall; 11111 [1211211 11115 22111 r21<2n Z9bl2nm9121191 11112 11211101, 2913 2111321112 wir heben aus dem reichen Zahlenmaterial nur hervor, daß einzelne Häuſer 911 an 500 Menſchcn 1120210219211, daruntcr Menſchen beberbergen, darunter 170 0111221; 12.80 101111111211 111211r Kinder; 1580 wohnten mehr als 10000 0172111211211 111 1111111 1121511912211 Räurncn 11112 Menſchen in nit heizbaren Räumen und 478 01.0 21.112111ck12n 0221 000 Venſchen oder 43,8 0/0 22r 2520011211109 111 W001111119211, 111212112 11111," 2111 2111- 11920 112151121126 Z11111112r (111131211211 %/ der Bevölkerung in Wohnungen, wel<e nur ein ein- ziges heizbares Zimmer _ enthielten — Das Bild 11112§ 22111211 (55e- 121111211 211110111 511120121101 01112011 cines e<ten Ge- lehrten entrollt Profeſſor Rudo!f Eucken 111 221: (5092911221113 215101113 S2217221'5, 121125 112111011992112211 Ma11112s, 22r 111 2er 19119211 0121112 1211121 511211112: 11215 122912 G211n1111119 11112 Praktiſche Tb91191211 311 1121111211211 111111112 11112 111 2211 A11199112n 222 (5529211111911 in der Charakteriſtik Moritz Sccbe>®'s, jenes hervorragenden Mannes, der in der langen Reihe ſeiner Aemter ſtets ideale Geſinnung und praktiſche Thatigkeit zu verweben wußte und in den Aufgaben der Gegenwart die Maßſtäbe 221: 1191111117211 Z2it 1211111211. _ 21110 22111 Schutze 11211011- 1121122 (Zrim121111192n 5212111121 (81159 51131112 2211 5.1.11211'12r 011117912 der klaſſiſhen Zeit feſthielt. — Aus dem Schatze perſön- liher Erinnerungen zeihnet Eliza Wille den Meiſter Richard Wagner 1091112112 12111221 2111121110905 111 222 (710111215 119211 221“ D12§22112r 3120011111011 11112 112111219221115911111112511921Bri212 2111211121 2299112221 in 2111011201, 212 1111 111121111211 5,5211 2112112111211 111212211 _ V011 1122211121122m 5111011122211 J111212172 111211111211 271111212015 (119259219521122) 211111915: .Das 21112 S>rcibl111ck1 F1122ri<'0 220 (51013211 11112 2111192 2111212 2221210211 9110 1211121 5111922113211“. _ D211 01112111111125211 T02il 220 8121120 111111 222 ;211119119 211121 11211211 9101521211 E1zäl1lu119 51.119112 11011 (11111121-(712021129211'0: „DaZ G21n211122ki110“,9110, 221 11112221 9191132112 212 911111211 ;110131192 221 22112012112101121111119 02119111; 1211121221111111111111191- 110112 S<111111 11011 211211911221 3112119122 „5110111911: .S<n22“. S2lb1't- 0211191121121) 12111211 auch 1112111 212 912111112112“ 11110 „81121911121123111110- 161911“ 11:12 212 [1121921120211 11112 1110110919111111211211 2110113211. _ J0121511 während ſeincs Aufenthalts in der Schweiz na< der Dresdener Revolution und ſtellt cine Anzahl wichtiger Briefe Meiſter Wagner's in Ausſicht, die im nächſten Heft erſbeinen werden — Von bedeutendem hiſtoriſchen Intereſſe iſt Albert Dundter's (nahgelaſſener) Auf\aß: „Das erſte Schreibbu<h Friedrih's des Großen und cinige Briefe desſelben aus ſeiner Knabenzeit“. — Den belletriſtiſhen Theil des Heftes füllt der Anfang einer neuen größeren Erzählung Marie von Gbner-Cſchenbach's: „Das Gemeindekind“, aus, der wieder glänzend die großeu Borzüge der beliebten Novelliſtin verräth ; ferner der ſtimmungs- volle S&luß von Alexander Kiclland's Roman: „Schnee“. Selbſt- verſtändlich fehlen au nicht die „Politiſche“ und „Literariſhe Rund- ſchau“ wie die literariſ<hen und bibliographiſhen Notizen. — Joſeph Baer & C0, 2592005112121“ 111122111111911912 111 Fr911111111 9. Co. Buchhändler und Antiquare in Frankfurt a. M. 11112 5119112, [1911211 1111222111111 und Paris, haben wiederum 2 K9191092, L9.12r- 31919109 103 11112 14111190911199212111321921 “Nr. Kataloge, Lager- Katalog 193 und Antiquariſcher Anzeiger Nr. 367, 1121191121. verſandt. Der L9921-Kat9l09, Sup1012111211t 511 2992120919109 Lager-Katalog, Supplement zu Lager-Katalcg 173 11112 und zum Theil 9110 221 “4511311011321 225 1121110111. 01“. P911020 111 25211111, 211117911 2111 V2r521<11115 11011 aus der Bibliothek des verſtorb. Dr. Parthey in Berlin, enthält cin Verzeichniß von 273 Sck1111t2n 111121." 310111151119111 11112S01119911'tik, 1111121 1021211211 1111) 21112 211121192 1021111001121 11112 311111 T11211 121121121: _ 1012 Schriften über Numismatik und Sphragiſtik, unter welchen fich eine Menge werthvoller und zum Theil ſeltener — wie z. B. Sck111111127-R2ck711219's 9111111111) 1121921112020 „T09121-K91111121' _ 1121111221. T121211>211 0231211211 1121) 9111 0211101222112 2911221, Schultheß-Rechberg's gänzlich vergriffenes „Thaler-Kabinet“ — befindet. Dieſelben bezichen ſich auf verſchiedene Länder, Städte, 2111121112 P211011211 11. 1. 111. _ D212111119.A11521921 1111111364 Sck11111211 (212211111. 2474-2538 1111119112112), 11121202 11111 9111 212 2211112112 einzelne Perſonen u. f. w. — Der Antigq. Anzeiger führt 364 Schriften (die Nrn. 2474—2838 umfaſſend), welche ſi<h auf die deutſhe Sprache 152115 1111 2111920125191, 1112110 9111 212 0211255220211*.1611112921211222- 1210211 11. 1. 111.) 1129213211, 9111. 2111211 111 21212111 51919109 121111 26 211121)- 9116 1112111 911 0121211 1012129901211 11112 1213913091211 S<1111211. Getverbe theils im Allgemeinen, theils auf die verſchiedenen Mundarten der- ſelben u. f. w.) beziehen, auf. Auch in dieſem Katalog fehlt es durh- aus nicht an vielen intereſſanten und ſ{häßbaren Schriften. Gewerbe und Handel. Der C0ur§ 1111: 212 11121 301111191211 Ocſte 1121251125211 Silber- Coxpons 111 9111 155,50 „44 1111 Cours für die hier zahlbaren OeſterreihiſhenSilber- E iſt auf 153,90 4 für 100 F1. Fl. Oeſterr. Silber 1211921251 wor 211. _ feſtgeſeyt worden. In 221 9211119211 (520229102119111111111119 der geſtrigen Generalverſammlung des Börſen-Han- 0210-V2121n0 1111112211 212 25119113 11112 212 (chin1102111121111119 dels- Vereins wurden die Vilanz und die Gewinnvertheilung pro 1881 9211211111191 11112 E111191111119 211112111. D12 D1111221122 112112191 620,11 11112 92191191 101011 znr 2111015911111119. _ 1885 genehmigt und Entlaſtung ertheilt. Die Dividende beträgt 64 9% unt gelangt ſofort zur Auszahlung. (B. 0.101,01) Pol. N) Die 221111111-01191111911112112 (5521211- ſ<911, 221211 (8111121'1111119211 deutſ<-oſtafrikaniſhe Geſell- ſchaft, deren Erwerbungen in Oſt-Afrika durch Ofſt-Afrika dur< das Abkommen 111111211211D21111<19112 11112 ¡zwiſhen Deutſchland und England 111521 über die 2109121911119 220 Abgrenzung des Sul- 1911910 11011S91111119r 21111 21112 11111212 0011111202 (5511111211192 92112111 11112, 1112111 111111115 tanats von Sanſibar auf eine ſichere politiſhe Grundlage geſtellt find, ſtrebt bchufs Errcichung 221 1171 211121) 2211 3291121112229 Schny- 01121 1111111 der ihr dur den Kaiſerlihen Schuß- brief vom 27. F21111191“ 1885 0019211221120 Z1212 212111111111211119 i1121112 1112111112112 0211101911011 911. Februar 1855 vorgeſte>ten Ziele die Umbildung in eine juriſtiſche Korporation an. Zu 21212111 Zivccke 1191 ſick) 2111 1121011221211 C0111116 921111221, 1021211201 21111322 2211 1110112119211L2it21'11])1'. 511212127, (Graf 252171, dieſem Zwe>ke hat ſih ein beſonderes Comité gebildet, wel<hem außer den bisherigen Leitern Dr. Peters, Graf Behr, Hrn. Karl 0011 220 H2112t 9110 E15211210 911111 11021) 11. von der Heydt aus Elberfeld au<h no< u. A. 212 (5021121111011 .11'01111n2131211-R91112 O2ck121- 11911121 _1T2119u) 11112 D2111111< (23211111), 221 .1201111112131211- R9111 89119211 91124 520111, 222 11110212 2109201211212 die Gehemen Kommerzien-Räthe Oechel- bâuſer (Deſſau) und Delbrü> (Berlin), der Kommerzien- Rath Langen aus Köln, der frühere Abgeordnete Scipio (2019110112101) 1011112 (Mannheim) ſowie Hr. (521111 M2112212101111-B91111012y (25211111) 11112 F9111'ik'911t D1122211110121(W11151121110219)(111921101211. Di212s C0111ité 1191 2111211 S19111121121111111111 (111192112111, 11121<2r 111 12111211 1021211111252" 25211111111111119211 1211011 1111V01911§ 212 (82112111111911119 221 3111190219211 0121191120211 31211011020012211 2111911211 1191, 11112 9111 Ernſt Meudelsſohn-Bartholdy (Berlin) und Fabrikant Duddenhofer (Württemberg) angehören. Dieſes Comité hat cinen Statutenentwurf aufgeſtellt, welher in ſeinen we|entlichen Beſtimmungen \<on im Voraus die Genehmigung der zuſtändigen preußiſ<en Reſſortbehörden crhalten hat, und auf Grund 2211211 0011 2211 1215121211 1121 S1. 511791211211 212 (8111121111119 22r 3122512 211121 1111111025211 z1211011 21101211 1112122111011. 01921) 2121211 St9tut211 11291 221 Sc111112111111111 221 2521109111019 111 21112111 (1110 deſſen von den leßteren bei Sr. Majeſtät die Ertheilung der Rechte einer juriſti\<hen Perſon erwirkt werden ſoll. Nach dieſen Statuten liegt der Schwerpunkt der Verwaltung in cinem aus 21 bis 27 5117119112221" 5211101112211 D112111011§r9111 513011 2121211 Mit911222r11 111212211 212" 11011 22111. 31121211019115121: 2211911111, 1119012112 2111 0111191120 1011 222 ©2921912112111011 22r S22119112111119, 111212112 2111211 S2. Mitgliedern beſtchenden Direktionsrath. Voa dieſen Mitgliedern werden drei von dem Reichskanzler ernannt, während ein Mitglied von der Generaldirektion der Seehandlung, welche durch Se. Majeſtät 111 2211 S19112 9212131 111012211 111, 11211 11111 211121 119111211 9111111011 in den Stand geſezt worden iſt, ſ< mit einer halben Million Mark 1121 22111 1111121'11211111211 311 5211121119211, 21111211221 10122. D12 51111102112 911 221n 252111109211 221 (8212111211911 0211213211 91121 St9111111911111211211, F121911111211111 11112-112112112111111211211. D12S19m111- 9111112112 11112 212121119211, 111212112 2211 1111021211252111211191211 1111111r2 5292119121111992119211191121 111012211 111111 11112 212 z1119111111211 1171700 „46 1121199211. DM F1219111112112 911 10 000 „kl: 0219111211 1121) 9111 bei dem Unternehmen zu betheiligen, entſendet wird. Die Antheile an dem Vermögen der Geſellſchaft beſtehen aus Stammantheilen, Freianthcilen und neuen Antheilen. Die Stamm- antheile ſind diejenigen, wel<he den früheren Betheiligten für ihre Kapitaleinlagen gewährt worden ſind und die zuſammen 1171 700 M betragen. Die Freiantheile an 10000 X belaufen {ih auf 15 11112 71112 2211121119211 111211011211 929211211, 111212112 221 1110112119211 (55 212111221911 01221112 111211911211 0221" 1121101111102 D1211ſt2 921211121 11911211. Di:) 11211211 211111121121 11111211 12131 9111921119251 111212211, und find denjenigen Perſonen gegeben, welche der bisherigen Geſellſchaft Rechte úberlaſſen oder perſönliche Dienſte geleiſtet haben. Die neuen Antheile ſollen jetzt aufgebracht werden, und zwar 111112 1129011911191, 11111 212 211111112112 911 221112121'11109211 9111 5M11110112n 2111911 3111111119211, wird beabſichtigt, um die Antheile an dem Vermögen auf 5 Millionen Mark zu bringen, 365 531111112112 111121 12 Antheile über je 10000 „12 911291920211. J22-2 2121011101111119 z11r 39011109 1111212111 S01111112 131119110 111 9115921011011211. D12 (5111121- 111119 221“ .110111019110110121112 111 511921991, 100910 Æ auézugeben. Jede Verpflichtung zur Zablung über diefe Summe hinaus iſt ausgeſchloſſen. Die Erthei- lung der Korporationsre bte iſt zugeſagt, ſobald 1500000 .“ 112112 2101112112 925212111121 11112 2911011 50 % 211192591111 11112. 2422211121122 3212501111929, 11110 1511191 M neue Antheile gezeichnet und davon 950% eingezahlt ſind. Bedeutende Zeichnungen, und zwar aus 521211211, 111211112 111251 9111107211192012111211 111111 1111211C111199211 1211111211, 101122111111 2121111921 2120111211199] 221 111 21212111 1191101191211 Wcrkc [1292112211 (5119112211 9111 2211211 3111111111192 (71111111212111119 112111911211, 11112 11212110 311- 9211211211, 10 2911 212 211291111192 00111111111111119 221: (5521211120911 22m- näc1111 11112 2111119211 1111111211. S211211I dcr (H2112191-D112111011 22r 0011191101211 S12119112111119-S0512191, 2211 249111119111251 1111211221Z101111 11, C0. 111 25211111, 13011 221 „1321121, 512111211 11. Kreiſen, welche ni<ht auf ſofortige Renten von ihren Einlagen re<nen, fondern in rihtiger Beurtheilung der in die'em nationalen Werke liegenden Chancen auf deſſen zukünftige Entwickelung vertrauen, ſind bereits zu- gejichert, fo daß die endgültige Konſtituirung der Geſell\haft dem- nächſt wird erfolgen können. Seitens der General-Direktion der Königlichen Scehandlung-Sozietät, den Bankhäuſern Mendelsſohn u. Co. in Berliú, von der Heydt, Kerſten u. Söhne 111 (5111211212 11112 D211'1'1'1ck, 220 11. (50. 111 25211111 111 21112 Z21(1111111192911110122111119 2299119211, 221211 V210ff211111<11119 211111) 012 321111119211 0021125911211 11121111. B2i 212121132121121111211211 111212211 1112111 in Elberfeld und Delbrü, Leo u. Co. in Berlin iſt eine Zeichnungéaufforderung ergangen, deren Veröffentlichung durch die Zeitungen vorbehalten bleibt. Bei diefen Zeichenſtellen werden niht nur 5212211911929 2111- 92921192110111111211, 101122111 911011 211: St9t111211211111111r1 1011112 2111 11172r 212 2521991199111211 222 (5521211125911 11112 11112 2111112111211 Zeichnungen ent- gegengenommen, ſondern auch der Statutenentwurf ſowie ein über die Bergang. nheit der Geſellſchafi und ihre Abſichten Aufſchluß 922211212 252111111 2211 J11tcrr112nt2n z11r 2121111911119 92112111. _ 230111 111211111211-11121119111113211Eiſen- gebender Bericht den Intereſſenten zur Verfügung geſtellt. — Vom rheiniſ<-weſtfäliſ<en Eiſen- und Koblen- m9rk1 121112121 111911 221 Kohlen- markt ſchreibt man der „Voſſ 319.“ 91.15 Ztg.* aus Dortmund, 11. u. d. 6. F2111119r. Februar. Das (8112992126911 iſt_fi< 111 221 0211101129211 Eiſengeſchäft iſt ſich in der verfloſſenen Woche 1111 51111921112i112n 912111) 921111211211, 1112021011252 11911211 1121) 212 13012112 1112191 0219112211. 21111" 212 .)1'011211211012112 11112 111r 1901111111102 21.11911211 im Allgemeinen glei) geblieben, insbeſondere haben ſich die Preiſe nicht verändert. Nur die NRoheifenprciſe ſind für ſämmtliche Marken um 1 „52. Æ pro Tonne 11121121 21110111 10012211, 11196 91121 1.121 221 n1211212n Abſchwächung 222 111921711992 111 911211(5211119110510219211 11011 12111 z1112112111c1112111 W211112 311 12111 111121111, 29 1121 221 [1111112210211 221“ weiter erhöht worden, was aber bei der weiteren Abſ<hwächung der Nachfrage in allen Geſchäftszweigen von ſehr zweifelhaftem Werthe zu ſein ſcheint, da bei der Unſicherheit der Lage überh911pt 1021119 112112 2101911111112 511 S191122 k01n1112n. W913 212 2111- 32111211 L*“raacbcn 112111111, 10 111 221n 0211111110211 (811211215- 921211911 212 2199211212112 Bcffcmmg 111 221: (81121111121111112 überhaupt wenig neue Abſchlüſſe zu Stande kommen. Was die ein- zelnen Branchen betrifft, ſo iſt dem heimiſhen Eiſenerz- geſchäft die cingetretene Beſſerung in der Eiſeninduſtrie erſt 111 92- r1n921n M9112 511 (51112 9110111111111 11112 1111121121121'211190 11112221" 1111- 911111119 0011 221 1091111211211 0011111112111, 111212112 212 1111511211 2111001211 Prciſe 1012221 2111139191 11.11, (1211111111111. Jm 310112112119212179'11 111 295 G121<921111<t 311111111111 012111111992 11112 '-11102111ti011w.2221112192112111 Einzel)“ Hocbofenwerke in ge- ringem Maße zu Gute g:kommen und wird neuerdings wieder un- günſtig von der ſpaniſchen Konkurrenz, welche die kürzliG erhöhten Preiſe wieder ermaßigt hat, beeinflußt. Im Noheiſengeſchäft iſt das Gieichgewiht zwiſhen Nachfrage und Pioduktion wieder hergeſtellt Einzelne Hochofenwerke beabſichtigen 2a112r. demnächſt ſiillliegxnde daber, demnätſt ſ\tillliegende Hochöfen wieder in Betrieb zu nehmen. Bis jetzt jeßt hat _die H0<012n- i112uſtrie die Hochofen- induſtrie von drm dem beſſeren Geſchäftsgange Geſdäftägange auf 22111 dem Eiſenmarkt 2211 den meiſten Nuyen gehabt, da 112 ſie ihre Preiſe um ca. 6-10 046 6—10 M pro Tonne erböbt erhöht hat, während Kohlen und Kokes, Eiſenſtein und Löhne noch nicht no< nit geſtiegen find. ſind. Die Eiſcn- Eiſen- und Stahlwerke bahen 299292n haben dagegen bisher noch no< wenig von der allgemeinen Beſſerung profit_1rt, 29 _ſie profitirt, da ſie ihre Notirungen den geſtiegenen Roheiſenpreüen Robeiſenpreiſen gegenüber mcht ent1prc<2nd 2111511211 nicht entſprehend erhöhen konnte. In der Walzeiſenbranche 29u2rt dauert eine lebhafte Beſchäftigung in Stabeiſcn, Stabeiſen, Trägern und ſonſtigem F990n2112n, Façoneiſen, ſowie auch au< in Feinblechen Feinblehen an, auch liegen noch no<h belang- r21<2 reihe Aufträge zur Erledigung vor. Neue Abſchlüſſe find Abſ<{lüſſe ſind aber ſeltener geworden, da die Käufer ibren ihren Bedarf vorläufig 9222ckt119132n. gede>t haben. Die Preiſe für genannte Walzfabrikate find unwerän2ert 92- 1115311211, 121121r2n ſind unverändert ge- blieben, tendiren aber etwas 1119112r. matter. Für (5101111122112 Grobble<he zeigt fich ſi<h fortdauernd nur geringe gaecringe Meinung und 11112 291122 911113 ſind daher au< die kürzlich kürzli eingeführten höheren Notirungen 1<w2r {wer zu erzi212n. Jm Walzdr9111921<ä11 li292n erzielen. Im Walzdrahtgeſ<häft licgen anhaltend umfangreiche Beſtellungen zur Effeftuirung 1102 Effektuirung vor und n2ue neue Aufträge gehen noch 111111121 re921mc'11319 cin, n9m2nt11< no< immer regelmäßig ein, namentli< aus 22111 dem Auslande. Die Export- 0121121111 Sti1tdrabt preiſe für Sti1tdraht betragen ungefähr 105 „46, 1111 296 #, für das Inland 111212211212 werden die Notirungen 91122 1301121 9211911211 und 111192 1115112 „46, 0211211102112 11021) 1101120 _ aber höher gehalten und zwar bis 112 M, ſtellenweiſe no< böher. — In 221 Stablbranche ſmd 212 [12- 1r2ff2112211 W2rke der Stahlbranche ſind die be- treffenden Werke zwar 1127121: (1212117111191 beſſer beſchäftigt als vor 21112n1 einem Vierteljahr, aber 1121 22n 1n21ſt211 bei den meiſten iſt 2021) 11021) 2111 1112111 02er do< no< ein mehr oder weniger ſtarkes 21102110022112111113 00209n2211. Arbeitsbedürfniß vorhanden. Die Preiſe für Stablſchiemn Stahlſchienen und 101111192 Ob2109u1n9teriali2n 1112 ſonſtige Oberbaumaterialien für Eiſenbahnen 11919211 1121) haben ſi in 22r12131211Z211111<t vexändcrt. D12W9990n191111k2n 11112 der leßten Zeit nit verändert. Die Waggonfabriken ſind im 21119211121112113121111121) 021r122192nd be1<911191,_ 122-021) zu 11111011112112211 Prcifcxx. Zn 2211E11211912ß2221211 und 211912111112111911111211, 1011112 911111 111 2211512112112511112221111ndK0nſtruktions- 1021111911211 1191 fick) 212 Allgemeinen ziemlich befriedigend beſchäftigt, jedo zu unlohnenden Preiſen. Jn den Eiſengießereien und Maſchinenfabriken, ſowie auch in den Keſſelſchmieden und Konſtruktions- werkſtätten hat ſi<h die Thätigkeit in 11111: nur geringem Maße 21110111, 91121) 111 25 110211 1112111 1n0911< 9211121211, 11211112110111211112 Pr2i§2111011u1192n 2012113012029 Jm erhöht, auch iſt es no< ni<t mögli geweſen, nennenswerthe Preiserhöhungen dur<zuſeten. Im Kohlengeſchäft 1.191 22r 2522911 läßt der Bedarf in Hausbrand- k01)12n 9111119111121) 11921), 21110111 1121) j220< in J1121111112101112n und 0911121111111) 91121) in 5201214, für 113211112 911211 212 0101110119211 fohlen allmähli<h nah, erhöht ſi<h jedo< in Induſtriekohlen und namentli<h au< in Kokes, für welhe au<h die Notirungen feſter 11112. M2 5152129112111119211 11129211 W1222111221121111119 22sS1111211913 für K0k2s- 10131211 111121520125 n211111211 9111211 F0119911911110 211111211 311111 ſind. Die Verhandlungen wegen Wiederherſtellung des Syndikats für Kokes- kohlen und Kokes nehmen guten Fortgang und dürften zum erwünſchten Z1212 1111117211. Ziele führen. Danzig, 8. F2bruar. (“W. Februar. (W. T. B.) B) Die Einnahmen der Maricnburg-M1awk92r Marienburg-Mlawkaer Eiſenbahn 0211119211 1111 betrugen im Januar 2. d. I. 11921) pr0viſoriſ<2r F2111121111119 nah proviſoriſcher Feſtſtellung 148 000 „xz 929211 M gegen 176 706 „46 11921) 2211n11102rF21111211un9 M. na definitiver Feſtſtellung im 55.601191 J9111191: Monat Januar 1886, mithin 28 706 „M: 1112111921 (110 1111 12111211 M weniger als im ſelben Zeitraum 225 «130119111214. 20112011, des Vorjahres. London, 7. F2br11ar. ("W. Februar. (W. T. B.) W011auktion. Wollauktion. Stim- 11111119 1211 1121 [2111191121 2321112111911119. (81969010, mung feſt bei lebhafter Betheiligung. Glasgow, 7. F2111119r. (W.T. Februar. (W. T. B.) Die Verſchiffungcn 110112110112i1211 betragen Verſchiffungen von Roheiſen betrugen in 221 110r192n W0<e der vorigen Woche 5700 929211 gegen 5600 T0ns Tons in der_ſclben W0<2 derſelben Woche des 00ri9en Jabrcs. 251921012, vorigen Jahres. Bradford, 7. Februar. (W. T. B.) Wolle ruhig, rubig, Preiſe 1211, feſt, Garne r1111i9. ruhig. Submiſſionen im Auslande. [. I. Dänemark. 24. Februar. Dircktion 221 (559091111911 Direktion der Gasanſtalt zu Naeſtved. Bau 2111213 65910111212111 11011 250005200111013 eines Gaſfometers von 25 000 Kubikfuß Inhalt. Näher2s Näheres beim Bu<hän2122 Buhhändler Fir zu 1119211022. 11. Spanicn. Naeſtved. II. Spanien. 1) 7. Mäxz. M92112. (H2112ral-Direkt12n 2er 0ff211111<2n März. Madrid. General-Direktion der öffentlihen Ar- 11211211. K0n32111011 211122 (5112111191111 11011 5291910111211 11121) T2ru21. V0ran1<1199 beiten. Konzeſſion einer Eiſenbahn von Katalonien na< Teruel. Voranſchlag 7500000 Pcſ. Peſ. Kaution 010011011125 proviſoriſ< 182814, 2211111110 014070 definitiv 914 070 Peſ. 3121112123 2111 Näheres an Ort 11111) Stcllc. und Stelle. 2) 10.211921, D12121112 232110122. Kanalifirung 220 10. März. Dieſelbe Behörde. Kanaliſirung des Ebro, für 111212112 1111191190 222 wel<e anfangs der 4. Februar 9114 als Termin 1269212151 11192. (V2191. .01212190-A1152i92r“ feſtgeſeßt war. (Vergl. „Reichs-Anzeiger“ Nr. 2 11011 von 1887.) Verkehrs -Anftalten. - Anſtalten. Hamburg, 7. Februar. (W. T. B.) B,) Der Poſtdampfer , W_1 2121n1. “ 221: H9mbur9 „Wieland“ der Hamburg - Amerikaniſhen Pa>etfahrt - Amerikaniſchen P9ck2119111t- Aktien- 9_212111<2111 geſellſchaft iſt, 11011Ha11111u19 101111112112, 1121112 M0192n111312w-York 2111921109211 , 201120n,7._F21)r119r. von Hamburg kommend, heute Morgen in New-York eingetroffen E London, 7. Februar. (W. T. B.) Der Union-Dampfer .A10211ian“ 111 „Athenian“ iſ am S0nn902nd 9111 221 2111012112 Sonnabend auf der Ausreiſe in Capctown 9119210111111211. Capetown angekommen. Berlin, 8. Februar 1887. Preußiſche Klaſſenlotterie. (Ohne Gewähr.) Bei 0212 92112111 1011921213120 _Ziehung der geſtern fortgeſeßten Ziehung der 4. Klaffe 175.Kön1911< 0121113112112): Klamenlotterie Klaſſe 175. Königlich preußiſcher Klaſjenlotterie fielen in der Nach1nittagk:Z1211u119: _ Nachmittags- Ziehung : : 2 (8210111112 0011 15000 „46 auſ Gewinne von 15 000 # auf Nr. 53150. 53 150. 53 820. 6 (552111111112 01111 Gewinne von 5000 „111 M4 auf Nr. 24 460. 61428. 76121. 469. 61 428, 76 121. 84 204. 103160. 128461. 294. 103 169. 128 461. 27 (552111111112 11011 Gewinne von 3000 1116 11111 M auf Nr. 2604. 5120. 13080. 13 080. 24142. 35 685. 48 420. 65 662. 65030. 35685. 48420. 65662. 65930. 70 702. 70 311. 80 507. 83 587. 03183. 06 558. 104 066. 79311. 80507. 83587. 93183. 96558. 104066. 118 838. 121443. 142 484. 142 028. 143 783. 121 443. 142484. 142928. 143783. 155656. 165300. 178627. 183304. 186180. 186 360. 180364. 369. 189 364. 37 652111111112 00111500 „16 Gewinne von 1500 4 auf Nr. 013. 913. 3170. 4655. 14360. 16830. 17 041. 17041. 18404. 20138. 20176. 29176. 36 048. 45 204. 40058. 294. 49058. 55484. 65 660. 60 353. 77 867. 65669. 69353. T7867. 78 860. 82 545. 86 270. 88 270. 04 238. 103055. 113784. 113801. 1]3000. 114 580. 869. 8259459. 86270. 88279, 94238. 103955. 113 784. 113 801. 113 990. 114589. 116217. 123 052. 135 501. 136877. 145502. 147 760. 123052. 135591. 136 877. 145592. 147760. 151824. 167400. 178 570. 184 572. 178570. 184552. 185 881. 35 652111111112 01111 39 Gewinne von 500 2121 11111 4 auf Nr. 6820. 6829, 17638. 17050. 17 959. 20 806. 24071. 24971. 26028. 26200. 20 26299. 29 705. 41 705. 795. 45 730. 50 90 035. 50157. 50671. 54514. 67 315. 67 846. 67315. 67846. 68 763. 71855. 72650. 77 013, 77 561. 78 788. 80160. 03088. 113055. T1 859. 72659. T7013. T7561. T8788. 89160. 93088. 113 955. 114426. 128 700. 140 786. 128790. 149786. 166012. 172171. 173 022. 172 171. 173022. 180214. 185 430. 185 765. 187 281. 185430. 185765. 187281. Bei 1121: 1)211t2 1011921291211Z12hu119 der heute fortgeſeßten Ziehung der 4. Klaſſe 175. ZHZiglich Dieb preußiſcher K1aff2nlotteric 1121211 111 Klaſſenlotterie fielen in der Vormittags- 12 11119: iehung: 1 (5521011111 0011 150000 „46 Gewinn von 150 000 # auf Nr. 22 540. 549. 1 6521011111 0011 Gewinn von 30000 „14 #4 auf Nr. 72086. 72 986. 1 Gewinn von 15000 „16 # auf Nr. 21522. 3 21 522. 5 Gewinne von 10000 «16 # auf Nr. 71 812. 93176. 131480. 71812, 93 176. 131 480. 1 Gewinn von 5000 0111 #4 auf Nr. 84 001. 23 652111111112 11011 091. 25 Gewinne von 3000 „111 # auf Nr. 7002. 7092. 27630. 42140. 44 600. 51066. 42149. 44690. 51966. 54463. 62 578. 65168. 66482. 62578. 65 168, 66 482. 84145. 101584. 112 015. 116 84-4. 120273. 145 077. 151384. 152 367. 154 512. 155 025. 165 365. 112015. 116844. 129273. 145977. 151 384. 152367. 154512. 155025. 165365. 167 450. 174 327. 177 013. 459. 174327. 177013. 45 652111111112 Gewinne 1500 „16 M auf Nr. 4750. 7205. 10 554. 14 674. 28 137. 4759. 7295. 10554. 14674. 28137. 33318. 37 102. 43 373. 37102. 43373. 54 280. 57 I 265. 50 300. 50 59399, 59 781. 65 604. 66 056. 74 055. 65694. 66956. 74055, 82 881. 87 304. 87 888. 94 140. 00 058. 00 306. 87394. 87888. 94140. 99058. 99306. 107 468. 100 787. 113 458. 116 886. 110 011. 120 660. 109 787, 113458. 116886. 119911. 120669. 122 445. 128 735. 128 005. 133 347. 138 447. 138 610. 130 062. 140 275. 142 135. 148 240. 152 005. 156 512. 164 737. 995. 133347. 138447. 138610. 139962. 140275. 142135. 148240. 152095. 156512. 164737. 167 060. VON 11112 12111112 [2151212 für 290 1911121122 Qnaktal 915111 9119212111 11112 069. von und kennte lettere für das laufende Quartal glatt abgeſeßt und auch fur 2915 119211112 für das nächſte Quartal 11212115 [1219119121102 P0jten 021191111 111212211. ].70 050. 172 087. 182 712. 183 250. bereits belangreiche Poſten verkauft werden. 170050. 172087. 182712, 183259. 47 Gewinne von 500 „46 A auf Nr. 3118. 6645. 8486. 731. 13 834. 18 651. 10 004. 10 707. 26 826. 13884. 18651. 19004. 19707. 26826. 27111. 30513. 31 721. 31721. 31876. 34017. 40124. 41 154. 47 784. 55 010. 47784. 59010. 56 755. 58 381. 85 574. 88 243. 88 255. 03 58381. 85574. 88243. 88255. 93 109. 93 256. 07 97 796. 98 949. 100 482. 129 601. 130 860. 131922. 136 008. 137 653. 139 009. 139 983. 149 297. 153 065. 158 527. 131 922. 136908. 137653. 139009. 139983. 149297. 153065. 158527. 160152. 162 100. 166 202. 168 272. 162199. 166292. 168272. 174 019. 179 582. 180 952. 179582. 180952. 181 463. 189 413. Im Kunſtgewerbe-Muſeum iſt iſ für kurze Zcit Zeit cin hervor ragendes Meiſterwerk moderner Metallarbeit 911892112111: ausgeſtellt: ein R2- liquicnſ<rein, welcher Re- liquienſhrein, welher im Auftrage 22r Königin der Körigin Olga von Württemberg 11011 22111 2211121: 2111 222 von dem Lehrer an der Kunſtgewerbe-Schule zu Frankfurt Franffurt a. M 22m 231121191121 M., dem Bildhauer und Ciſclcur Ciſeleur W. Widemann, aus- geführt 111012211111. worden iſt. Dieſer Kaſten iſt in 2211 den Formen 221H0<12n91ff9nce der Hochrenaiſſance gehalten: auf einem S0>2l cinem So>el von Ebenholz ſteht 221 rechteckige der rehte>ige Körper aus Eb2nk10lz, Ebenholz, mit Plattcn 11011 Platten von Lapis La;11li 1121291 11112 gam Lazuli belegt und ganz um- ſvonnkn 11011 112190122112, 1112111112112 2m91111rter Silberarb2it \ponnen von vergoldeter, theilweiſe emaillirter Silberarbeit An den Ecken throncn 212111921110011211 Een thronen die mahtvollen Figuren 222 0121“ (8091192011211, (1111 dem 11011211 D2>2l 21112 der vier Evangeliſten, auf dem bohen De>el cine Caritas; 911 22n an den vier S2112n 11112 M2291110n6 Seiten ſind Medaillons mit Bil22rn 911.21 22m 2211211 Bildern aus dem Leben Mariä (1119211292111. 21112 T112ile 22! angebra<ht. Alle Theile der Metall- arbeit find ſind in Widemann's Werkſtatt 0011 von dem 5111211120 111112211121 Meiſter modellirt und 111 111122 un0219121<11<2n 5721115211 2111252112611. _Von 221n121b2n in ihrer unvergleihlihen Feinheit durchciſelirt. Von demſelben Künſtler 111 1211121 11021) 2111 12111 an1n11111192r T912191111913 9113 1121901- 22121n S1112r, 12151 iſt ferner no< ein ſehr anmuthiger Tafelaufſatz aus vergol- detem Silker, jeßt im Privatb2ſ'113 Privatbeſiß in Berlin, 911292112111. Stettin. ausgeſtellt. Stettin, 8. F211r1191. Februar. (W. T. B.) Eine 9211251 geſtern Abend in 2er Bockbraucrci 5121121011 9292119112112 ſozialdcmokratiſcbe W95102219m111111119 11111122 150115211111) der Bockbrauerei hierſelbſt abgehaltene ſozialdemokratiſche Wahlverſammlung wurde polizeili<h aufgelöſt. Da die 5.1)?21192 7121) 2215111111521 111122112312, 10 1290111112 212121112212H11112 226 Menge ſih der Polizei widerſeßte, ſo requirirte dieſelbe die Hülfe des Militärs. Bcim Ein1<12112n 2201210211 Beim Einſchreiten desſelben mit 911192011911312111 S21121192weer 11111r2211 1112111212 P2210112n 0211111111221, 11110 1011 aufgepflanztem Seitengewehr wurden mehrere Perſonen verwundet, und foll ein Mann 911 2211 2111911211211 2211112211 11212116 211292n 12111. an den erhaltenen Wunden bereits erlegen ſein. Das Ver- 19111mlu119§l0191 ſammlungslofal iſt 211121) St211111111112 22m011rt. Jm K0n1911<211 O02rnb9111'2 210ffn212 92112111 dur< Steinwürfe demolirt. Im Königlihen Opernhauſe eröffnete geſtern die Königlich 0121111112112 529111111221911921111 Königlih preußiſhe Kammerſängerin Frau 2111191111 1112 Albany ihr auf 1112111212 211121122 [1212211112th (5391110121, 11112 111192 119112 112 910 2111111116- r0112 212 V1012119 mehrere Abende bere<netes Gaſtſpiel, und zwar hatte ſie als Antritts- rolle die Violetta in V212i's Verdi's „La Traviata“ Traviata*“ für ihr erſtes 211111121211 9115211211211. T12 2211 KÜ1111121111n211 10 reichlich 9211012112 Auftreten auserſchen. Die den Künſtlerinnen ſo reihli< gebotene Möglichkeit, 11112 1311119121129 ihre Fähigkeiten mit 221111191 9101312111 E110192 in 21212r, 11011 r21n 6111121112520: S19112111111kt 9110 112119211121, r2<t 1021119 21911ick- 1121129 310112 291129211 519 1111111211, 11211211 2211210211 11911) 1012 1101 21112n 291121112211V21111211111n111215211011211112 212 (5521011311211,111115121n11<2rSi<2w [1211 291111zur 2321102110099 z119219119211, 11121111 21112 1122211121122 K010r9tur- denkbar größtem Erfolge in dieſer, von rein äſthetiſhem Standpunkt aus betrachtet, re<t wenig erqui>- lihen Rolle darlegen zu können, ſichert derſelben nah wie vor cinen dauerndenVerbleib im Repertoire und die Gewißheit, mitziemlicherSicher- heit dann zur Verwerthung zu gelangen, wenn eine bedeutende Koloratur- ſängerin 2111 (551111111121 2120111121. ein Gaſtſpiel eröffnet. Erſt 002.121125211111191' 212 vor Kurzem war die Violetta 00n von Frau M91221111 S21111111< 111 221 1112119211 Over 921111151211 Marcella Sembrich in der hieſigen Oper geſungen worden, und ſo batte 212 9212111 9111122121122 Künſtſ2xin 2111211 2521911121) hatte die geſtern auftretende Künſtlerin einen Vergleich mit der ein- ſti1111n19 ſtimmig als 1121711111; 911211911111211 L211'111119 22r 21119211911111211 treffli<h anerkannten Leiſtung der erſtgenannten Dame 9005115911211. Wennglcich 221121112 1112191 99115 511 1111211 auszuhalten. Wenngleih derſelbe nit ganz zu ihren Gunſten 9118- aus- fällt, 10 111111“; 2011) 9112rk911111 111212211, 2911 fo mu5 doch anerkannt werden, daß Fr. 2111191111 21112 1122211121122 F2rti9keit 1111 V011199 22r K“0[0r<1111r211 11211151. 291; 1131: G2ſang ſicb 2ur< 191115212 111115 Albany eine bedeutende Fertigkeit im Vortrag der Koloraturen beſitzt, daß ihr Geſang ih dur ſaubere und zarte Tonbildung 9115521261121 11112 211121) 2111 auszeihnet und dur< ein wirk- ſames S0121 0111211111151 111112. Dcr B211911, 1121211211 295 Spiel unterſtüßt wird. Der Beifall, wel<hen das zahl- 121< 2112512112112 rei<h erſchienene Publikum 221 (8911111 1192112212, 11191 291121: der Gaſtin ſpendete, war daher ein aufrichtiger u112 2111112 2211210211 911211 021 11112111 1211121211 5111111121211 9211212211 12111. D12 B2121511119 22r aufrihtiger und dürfte derſelbèn au< bei ihrem ferneren Auftreten geſichert ſein. Die Beſeßung der übrigen Rollen 1092 212121112 1012 11111121. MRollen war dieſelbe wie früher. Die 8211111119 Leiſtung des Hrn. 2323 910 (0211110111 8611101" 111 91:1" 11125119 Betz als Germont senior ift als tühtig bekannt; 111121) 221 2111122 2213 Hm. au< der Alfred des Hrn. Kaliſch darf zu 2211 1211211 01011211 22s 111119211 den beſten Rollen des jungen Sängers 112121111121 1021- 2211. gere<net wer- den. Im B9112t 21111212 Ballet erntete Frl. D211' Dell’ Era 1112 11112 9293101211 535981110111- 0212121112 An2112111111119 11112 11111122 für ihre graziöſen Pas wohl- verdiente Anerkennung und wurde durch 2211 120119112n den lebhaften Beifall 311 211121: Wi2221110111n9 112191119131. zu einer Wiederholung veranlaßt. Auch 1121 bei der 0019211119211 1111111211 S0nnta9sv0rſte11un9 vorgeſtrigen fünften Sonntagsvorſtellung der Operette „DerH01n911“_, 1091 2913 Fri2dr1<-_W111)21mſtädtiſche Tbeat2r 11112222 001111911219 9116021191111. (3121201110111 k0n112n „Der Hofnarr“, war das Friedrih-Wilhelmſtädtiſche Theater wieder vollſtändig ausverkauft. Gleihwohl können nur noch 3211.11 2111111111111119211 1191111112211, 221 1211011 1102 M01191211 90921<10ff2n2 zehn Aufführungen ſtattfinden, da {on vor Monaten abgeſchloſſene Verträge 22r _Dir2111011 212 V21'11111211111119 911121129211, 212 der Direktion die Verpflihtung auferlegen, die Novität ._Carrcau-König“ _9111 „Carreau-König“ auf das Repertoire 311 1213211. .C91129u- zu ſeßen. „Carreau- König“, 2221911192 1011111252 Op2r 110n L2terrier 11112 25911100, 22utſ< 0011 (51111113 Stin22, 01111111 11011 2919112, 2r512112 111 22111 dreiaktige komiſhe Oper von Leterrier ‘und Vanloo, deutſ von Julius Stinde, Muſik von Lajarte, erzielte in dem Pariſer „Tbéätre 223 9101102911125“ 21n2_F0192 11011 „Théâtre des Nouveautés“ eine Folge von 200 A11111152un9211. Aufführungen. Die Premiérc 1111 Fri22ri<-W11021111ſtä2111<2n TH29121, 110119an der 2111211 08115112 D2ut1ck119112s, 212 293 W211 Première im Friedrich - Wilhelmſtädtiſhen Theater, übrigens der erſten Bühne Deutſchlands, die das Werk zur 2111111in11119 Aufführung bringt, iſt 9111 ift auf Freitag, 2211 den 18. 2. M., 9119212111. d. M, angeſetzt. Das 9215192 M0nt99s-C0112211 221: „0211211 geſtrige Montags-Concert der Herren Dr. H9ns Hans Biſchoff und W. Hellmich 1111 im Saale 22r der Sing-Akademie brachte in 9221292922 52111111119111 S111>2*0011 Back), Sck111112rt, gediegener Auswahl Stücke von Bach, Schubert, Kiel, Löwe 11112 2522113011211, 111212112 U11121: 2521521119009 220 und Beethoven, welche unter Betheiligung des Concertſängers Hrn. M91 Jri221911221, 222 1209191125211 Kan11112rvirt1101211H2rr2n (5591112110219 (91012) Mar Friedländer , der Königlichen Kammervirtuoſen Herren Gantenberg (Flöte) und W111112r (H0r11), Willner (Horn), ſowie 22152011191161211 der Königlichen Kammer- mufiker muſiker Hrrn. 2111111221241011112), S<11131V101.1), M9112k2 Müller (Violine), Schulz (Viola), Maneke (Cello), S1111111(C011119119ß), H111_11(K'1ari112112) 11112 2991211115 (F99011) in 111111t_2r91"1111922 W2112 1112 21qu1111111119 921211191211. H1“. Friedländ2r Sturm (Contrabaß), Huth (Klarinette) und Valerius (Fagott) in muſtergültiger Weiſe zur Auéführung gelangten. Hr. Friedländer be- 1121r1<t 12111 10110120 Baßorgmi 121111111211 111 110112111 herrſcht ſein ſonores Baßorgan te<hniſ< in hohem Maße und inter- 2ſfirt 171212111211 1011112 2111211 121112 11912, 1112111111312 5.1?011199610252. (Fr eſfirt hierdur< fowie dur ſcine klare, bewußte Vortragsweiſe. Er ſang 0121ZS111>2 9116 221 „W1111211'2112“ 11112 vier Stücke aus der „Winterreiſe“ und 3 8010272112 Baüaden Löwe'ſche Balladen und 2119119 11< 121111911211 25211911. Dr. errang ſih lebhaften Beifall. Hr. W. é21lmi< E ſpielte mit 1211011 1151921122111 T011 11110 911921111122122T2<11i 311121 S0l0111'1ck'2 (0 . \{öôn klingendem Ton und abgerundeter Technik zwei Soloſtü>e (op. 70) 1111: V1011112 0011 für Violine von F. 32121. Mir b2101122r2m 1121121929 anke 1111112211 212 [1212211 9105211 (Fn121n1112-S111212 Kiel. Mit beſonderem freudigen Danke wurden die beiden großen Enſemble-Stüke J. S. Bach: Suite 11411011 fiir F1012 11112 Str21ck1-O11int211, 11111 a115921ü11r12m K19012r- 52122011111991121112111 0211211211 0011 31011211 F1'9113, 1011112 292; 2522111011211'1152 Sept2tt, 11011 22111 Publiknm 911192110111111211. H-moll für Flöte und Streih-Quintett, mit au8geführtem Klavier- Accompagnement verſehen von Robert Franz, ſowie das Beethoven'ſhe Septett, von dem Publikum aufgenommen. Hr. Dr. Hans Biſchoff 3212511212 fich 111 222 2192111211211 15311112 211121) 12111 2112911121126 und 1391191101120 S0121, 021 2211 S<1102r1'1<211 11112 L01112'1ck1211 Biſchof zeichnete ſi<h_in der Bahh'ſhen Suite dur<h ſein energiſhes und kflangvolles Spiel, bei den Schubert’ſhen und Löwe'ſhen Sachen 211929211 211111; 121112 51115211191121122 11112 20211 1712112111111121122 dagegen durch ſeine zurü>haltende und do ſicher führende Begleitung 1112111211121) 21116. J111_C01122111)91112 1191 92112211 22r 2911111112 K011111011111Hr. meiſterlih aus. Im Concerthauſe hat geſtern der däniſhe Komponiſt Hr. Emil Hartman 11 1111122 01212111 515211911 21112 0121112 121112r eigcnen K0m1301111011211 21.119111. 0190121111121) 19112211 2111 „2111291112“ 1111: Hartmann unter vielem Beifall eine Reihe ſeiner eigenen Kompoſitionen dirigirt, Namentlich fanden ein „Andante“ für Streich- 911911211 111115 .Sk9112in91111ck12 2501130111111“ quartett und „Skandinaviſhe Volksmuſik“ in 4 Sätzen 12111." Säßen ſehr günſtige Aufnahme. 211019211 Morgen wird 295 2111202201252 das Meyder’'ſhe Orcheſter 21212 dieſe Nummern 2243 9211119211Pr09r9111111§ 1012221501211 11112 1111132222111 1111122 221111119 223 5201110011111211 2217211 5102112 S11111111101112 des geſtrigen Programms wiederholen und außerdem unter Leitung des Komponiſten deſſen zweite Symphonie „Aus 221 Rittcrzcit“ der Ritterzeit“ zur 2111111111111119 br1119211. Jm Aufführung bringen. Im Circus Renz 921911912 9111 S011119112112Al12112 1101 gelangte am Sonnabend Abend vor voll- 02121112111 beſeßtem Hauſe 2i2 11211 11112 1111111100 9009211911212 PanWmime ,Zarina 11112 Attala" die neu und lurxuriös ausgeſtattete Pantomime „Zarina und Attala“ zur 2111111111111119. Aufführung. Die 211152111211 1119211119211 Tablmnx, [1210112210 222 2. einzelnen prächtigen Tableaux, beſonders der 2, Akt, 101'lck12r 1111 31212112 222 919192211 welcher im Reiche der Najaden und ſeines Bcbcrrſchch 5211012110111 1111211, 101112211 11111 rauſchendcm Beherrſchers Kübleborn ſpielt, wurden mit rauſhendem Beifall 911192110111m2n. Kommiſüonsxatk) Dir2kwr aufgenommen. Kommiſſionsrath Direktor E. Renz 1011122 wurde am Schluß vom Publikum 011111911; 922111211 oftmals gerufen und 2ur< dur<h Ovationen auSgczcichnct. ausgezeichnet. Redacteur: Ri 2 d e 1. Riedel. Verlag 221 (811522111011 (Scholz). Druck der N0r222u11<2n B11<2r112k2r21 Expedition (Sh olz). Dru> der Norddeutſchen Buchdruckerei und Verlags-Anſtalt, Berlin ZW., SW., Wilhelmſtraße Nr. 32. Sechs Beilagen (einſchließlich Börſen-Beilag2), (einſhließli<h Börſen-Beilage), und die Inhaltsangabe Jnhaltsangabe zu Nr. 5 des öffentlichen Anzeigers (KommanditgeſeUſchaften (Kommanditgeſellſchaften auf Aktien und Aktiengeſellſchaften) für die Woche vom 31. Januar Jauuar bis 5. Februar 1887. Berlin: NH ZZ. _ (021112 Vcélage L DoBo : Erie Beilage zum Deutſchen Reichs-Anzeiger und Königlich Königlih Preußiſchen Staats-Anzeiger. Berlin, Dienſtag, den 8. $. Februar Deutſckjcs Reich. “821202102 11112- V21<111112 dcs 31212513:VerſicherungZamts. Deutſches Neich. Beſcheide und Beſchlüſſe des Neichs-Verſiherungsamts. Ein B2ruf§92110112111<af1é=Vorſtand 1111912 (111, 011__b21 Rückcrſtattung 221 1111 “512251111119 22r B2r111§9211011211: Berufsgenoſſenſchafls: Vorſtand fraate an, ob bei Rücerſtattung der für RNehnung der Berufsgenoſſen- ſchaften 11011 Krank21119ff211 0219110199129 '12111211 _12. (§. von Krankenkaſſen verauslagten Renten 2c. (S. 5 21111". Abſ. 8 2221 1111111110211121121111190921232:3; 1121191212112 (11121) §. des Unfallverſicherungsgeſeßes; vergleiche auch $. 8 291211111) 0011 021 2521111111911119 _221 111__der 65216191109111021111119 00111 daſelbſt) von der Beibringung der in der Geſchäftsanweiſung vom 27. (5211121111121 September 1885, 1121121121121 betreffend die Auszahlungen dur< die Ilchzahlung211 011121) 212 Poſt (2111111. 9192115611211 0213 R.:V.:A. S2112 (Amtl. Nachrichten des R.-V.-A. Seite 224 ff.), 112512111111961112112 _111 0211 zu92110219211 F0111111lar211 001921211211211 Q111ttu119_s_: 112121)21111911119211 91192121121110210211 1011112, 1111110211192111915 012 2111111252 1111t2r1<1111 221“ Krank."1119112110011191122 92111192. fff.), beziehungsweiſe in den zugehörigen Formularen vorgeſehenen Quittungs- beſheinigungen abgeſehen werden köune, und demgemäß die einfahe Unterſchrift dec Krankenkaſſenvorſtände genüge. Der Vorſtand 111111111 2111121 “112511911111 nahm dabei Bezug auf das 212, Yahlung 0011 Kur: und V21111129U1190k011211 1111 2111 .*1'11111211191116 1121121121122 F0111111lar_ Til (11. a_. O S2112 die Zahlung von Kur- und Verpflegungskoſten an ein Krankenhaus betreffende Formular X1 (a. a. D. Seite 242), 111 1021102111 9121211111112, 21112 2129191101911119 Oer Q11111u119§11111211<1111 1112111 1101921211211 121. in welchem gleichfalls eine Beglaubigung der Quittungsunterſchrift nicht vorgeſehen ſei. Das 31211112:B2111<2r111190.1.1111 11111 1111121 02111 Reichs-Verſicherungsamt hat unter dem 8. 3111111111 Januar 1887 9291111001121, _ _ _ geantwortet, E daß, 1012111 012 1121221121122 P01'111111'11111 11111 232111111190119 _d2r ſofern die betreffende Poſtanſtalt auf Beibringung der Beſcheinigung 1112111 11292112 0021" 11111 1111121112191122110211211 _ 92112r211 201212111211211 _ nicht beùehe oder ſih mit einer anderweiten — generell erleihterten — Form 221121111111 1129111192, 22111 111 22111 25211261 921111132112112811111'2112, 111 021111119211111111211 13011 021 2110115111211 V21<21111911119 (1111211211 311 21111211, 2111 _21202111211 012131211235 1112111 2111929211112112 (112191212112 (11111) 52111111. 3192111125129 01111 derſelben begnüge, dem in dem Bericht geäußerten Wunſche, in derartigen Fällen von der erwähnten Beſcheinigung abſehen zu dürfen, ein „Bedenken diesſeits nicht entgegenſtehe (vergleiche au<h Amtl. Nachrichten von 1886, S2112 Seite 86 Zifſtr 1116, 1213122 211111115). Ziffer 166, leßter Abſatz). 276) In 211121 1111191102111211211111901112112 111111“ 2111211 1'1111211211111119 2128 Schicdsgerichtcz 212111 111 F 1001111211229 7182112151211 (1111929211211 111012211, 1121) 1121111123 0.111" 11110 V2r_p_112911119 1111 1119111211091112 511 Jn einer Unfallverſiherungsſache war durch Entſcheidung des Schiedsgerichts dem in F. wohnenden Verlegten aufgegeben worden, ſi< behufs Kur und Verpflegung im Krankenhauſe zu K. 511 9211211211. (1821912121129. 1 112-Z111111111112111(1121111190921211223. 2111111. “191211112111211 2126 R.:V.:A. zu geſtellen. (Vergleiche F. 4 des Unfallverſicherungsgeſeßes. Amtl. Nachrichten des R.-V.-A. 1886, 32112 202, 2521211210 Seite 292, Beſcheid 241.) „(7111116111110 02r 12011211 1111“ 012 311 012121" 6521121111119 2110102111262 012112 11111 “0112- 111212110:51121119121111190111111 1111121: 22111 2125111111111 — Hinſichtlich der Koſten für die zu dieſer Geſtellung exforderliche Reiſe hat das Neichs-Verſicherungsamt unter dem 21. Januar 1887 121112. 211211111119 01111111 (1116921111016211, “02113 22111 V2112131211 012 5111 312112_001_1F._11111“11K. 21111102111211211 91111121 S211211s 021? 21211111392110112111(1,1911 51122821111911119 511 11211211 11112, 511111111 2211112111211 _111121) 212042111121121011119 172€; S<i22139211<ts 21112 0121112 1112111 1211121“ 9211111111011111'2, 11112 _1121 21112111 111 1211121: 61102111411111191211 112211111112111191211 211112112r 1112112r 221“ 21211111 21921121“ (55210111111219011111211111211, 1102111112 V2rpfl1'ch1111111, 1012112 1111 21112 011,1“1111192_:11211_2_511 0211112110211, 9112“; 22111 111119110211121121111196921213 1121511121121; 111. ſeine Meinung dahin ausgeſprochen, daß dem Verleßten die zur Reiſe von F. nah K. erforderlichen Mittel Seitens der Berufsgenoſſenſchaft zur Verfügung zu ſtellen ſind, zumal demſelben nah der Entſcheidung des Schiedsgerichts eine Rente nicht ferner gewährt wird, und bei einem în ſeiner Erwerbsfähigkeit beeinträhtigten Arbeiter weder der Beſiy eigener Geldmittel anzunehmen, noch die Verpflichtung, folhe für eine derartige Reife zu verwenden, aus dem Unfallverſicherungsgeſez herzuleiten iſt. 277) 1121122 Ueber die Form 222 „Z111'121111119 _0011 F21111211111190: 112125212211 (111 E1111211110191111951121221111912 111121 111120012 2621221110199 222 252111111119611111 11211 2110 0121111121: V2rſi<2r11119$a1111 1111121“ 212111 der Zuſtellung von Feſtſtellungs- beſcheiden an Entſchädigungsberechtigte und über die Berehnung der Berufungsfriſt hat das Reichs- Verſicherungsamt unter dem 21. “3111111211: 1881 21112111 B2ruf§92n0ff2111209116110111111102 F01921102§ 210111121: Nack) 212-512111921 Fanuar 1887 einem Berufsgenoſſenſchaftsvorſtande Folgendes eröffnet: Nach diesſeitiger Auffaſſung 11221111 20 911111 1111: 212 ZU: ſt211u119 22r F2111121111119H: 02512111111115102112 9111211112110211 B2: bedarf es auch für die Zu- ſtellung der Feſtſtellungs- beziehungsweiſe ablehnenden Be- ſcheide (§. 50 911111115 ($8. 59 Abſay 3 222: 1111111110211121121111192192121320) 11111: 2111213 56011211111212111119-3: 11119 1112111 211120 0111211211211120 (1120: 91212112 2111111. 0191011211129 020 111.-V.:21. des Unfallverſicherungsgeſeßes) nur eines Poſteinlieferungs- und niht eines Nückſcheines (ver- aleihe Amtl. Nachrichten des N.-V.-A. 1886, ;2112 216, B2 212 236. ſ>D22 29111 221 V2111111119§11111_ (F. Seite 276, Beſcheid 236). E Lauf der Berufungsfriſt (8. 62 211111117, _3 11. 9. O.) 1129111111 Abſag 5 a. a. D.) beginnt mit 021 Z111121111119 220 1152121121020, 0.11. 1911220211121) 0211 der Zuſtellung des Beſcheides, d. h. mit der durch den Poſtboten 1121111111211 1121121921112 211212111211 1111 2211 (Y11111111190: 1121226091211, 11112 2112191 bewirkten Uebergabe desſelben an den Empfangs- berechtigten, und endigt mit 22111 911119111 2201211192114531920 2121“ 01211211 28112112, 111212021 211121) 121112 2321121191199 _02111 91192 2111: dem Ablauf desjenigen Tages der vierten Woche, welcher durch ſeine Benennung dem Tage ent- ſpricht, 911 111212112111 1112 Z111121111119 2110191 111, 10 _0111; 111 _212 an welchem die Zuſtellung erfolgt iſt, fo daß in die Berufungsfriſt 0011 0121: 2150211211222 1119 222 ?"5111121111119 1112111 2019212251121 10110. (21112 252111111119 929211 _2111211 9111_Mo11: 199, 2211 3 3111111112 von vier Wochen der Tag der Zuſtellung nicht eingerehnet wird. Eine Berufung gegen einen am Mon- tag, den 3. Januar 1887, 3992112111211 2521211212 11111 11110 (110 1111121119111 221“ 00192121)ri211211211 FMF („1111111211 0122 2110111211“) 2111011211 3119211211, 1021111212 21210111119012111111 (1111 0111111199, 0211 3139111191 zugeſtellten Beſcheid hat aljo als innerhalb der vorgeſchriebenen Friſt („binnen vier Wochen“) erhoben zu gelten, wenn die Berufungsſchriſt am Montag, den 31. Januar 1887, 1121 02111 2401116211229 026 5111121110192" Schi2269211<t§ 2111929911929 111. _ _ _ _ D211T99 2121 3111121111119, 111212112r 1111 21119211121111'11 11111 22111 (1111 212 611111212111119 2120 * 2121121026 3111: 513011 101911110211 111121111211 0221 51021111112511211 _T992 3010111111211111111, 9211911 511 21- n111121n, 111110 1112 212 2321111092110112111211911 111 221“ „7112921 011112 „3111212112 12111. 6110122160129 F11112§ 111121“ 1111111 0124121!- 1121111119 1111 W292 211120 11111 (35111112 2213 F. _101 11.11. >,. 1111 212 021911211212 P0111111111111 511 1121112112211 (1111121121115 511 112: 10101211 12111. W21111 21121 Sck)120§: 3121255 bei dem Vorſißenden des zuſtändigen Schiedsgerichts eingegangen iſt. : V2rſ1'2112r11119091111 012 92111111400111132110211 21111251 1191, 2112 (3111121111119 2121“ 121112015: _ 0€ri<111<211 1111112112 112th 929211 0111211211319 511 112111111211, 10 | i i Den Tag der Zuſtellung, welcher im Allgemeinen mit dem auf die Einlieferung des Beſcheides zur Poſt folgenden nächſten oder zweitnächſten Tage zuſammenfällt, genau zu er- mitteln, wird für die Berufsgenoſſenſchaſt in der Regel ohne Intereſſe ſein. Erforderlihen Falles aber wird die Feſt ſtellung im Wege eines auf Grund des $. 101 a. a. D. an die betreffende Poſtanſtalt zu richtenden Erfuchens zu be- wirken ſein. Wenn das Schieds- Neichs - Verſicherungsamt die gerihtsvorſizenden erſuht hat, die Zuſtellung der ſchieds- | gerichtlichen Urtheile ſtets gegen RNückſh2in zu bewirken, jo iſt 01212 1121111122172 2111010911119 _11121)! 0011 911111011113: 1111121 2520211111119, 111211112112 11111“ 211121) _212 1111111112132 6111111911119 1122111191, daſ; 20 101111121121101112110121, 1111 F11112 1121'___611112__1111119 026 3121111126 1111 2110 312121123:-V2r111112111119§91111 (F. 6.) 211111115 dieſe beſondere Anordnung nicht von grundſäß- licher Bedeutung, vielmehr nur durch die praktiſhe Erwägung bedingt, daß es wünſchenswerth ſei, im Falle der Einlegung des Nekurſes an das Reichs-Verſicherungsamt (J. 65 Abfaß 1 a. a. O.) 1121 611199119 221“ 121112209211211111211211 2111211 2.12___4511112: 1191111119 221 01211011111211111211211 312111121111021112112900191111111 222 3102111521190 101011 9112- 0211 211211 5111211211115 1211112112951 101111211. bei Eingang der ſchiedsgerichtlichen Akten die Znne- haltung der vierwöchentlihen Rekursfriſt durch das Datum des Nückſcheines ſofort aus den Akten zweifellos feſtſtellen zu fönnen. Die 1121 1211121122111 0111511202111 213211111211 2110102111912 012551211192 611111112111119 11211111?- F2111121111119_22$ .11192c3__ 0205111: 1191121911119 1011122 bei fehlendem Rückſchein eventuell erforderliche diesſeitige Ermittelung behufs Feſtſtellung des Tages der Be- händigung würde nicht 111__211_1_2111 (11192111211211211 "1120111111111; 511 021 9211119211 K0112112r1par11111 1125211. in einem angemeſſenen Verhältniß zu der geringen Koſtenerſparniß ſtehen. 278) 1121121: Ueber die Form, 111_ 111212020 212. __211112111111119 021: 111201111111 111192122111121119120 __(21111251111191111959111111111112 0011 8142112151211, 11251211111190102112 1112 2011220111119 021: 0211211290211 2521252102221: 6521101]21116191100199112 511 21: 1019211 11111, 11110 111211119111 311121121 1)211101*921121211_.* in welcher die Ablehnung ver- meintli<h ungerechtfertigier Entſchädigungsanſprüche von Verletzten, beziehungsweiſe die Anfechtung der betreffenden Beſcheide der Genoſſenſchaſtsorgane zu er- folgen hat, ſind mehrfa<h Zweifel hervorgetreten. _ Das 312121)?:V2rſich21u119211111t Reichs-Verſicherungzamt hat 1111120 112111 16,1..k: 101121: unter dem 16. Ok- tober 1886 1121) 01111111 1111492101011)211:_ _ W2n11 2111 1111121112011120 111 011609191122 211122 232111123: 92110112111211111 1111192110111111211 111 11112 2111 0011 2211112111211 112121191: 119121 Nr 21120 2111211 1111111111 21121021, _10 1111111 1_1r21t1g__102_rd21_1, ſi< dahin ausgeſprochen: Wenn ein Unternehmer in das Kataſter einer Berufs- genoſſenſchaft aufgenommen iſt und ein von demſelben beſhäf- tigter Arbeiter einen Unfall erleidet, ſo kann ſtreitig werden, ob 22rV21u11911'1ck12 111 22111 der 1111911211211 2120111692110112111211911 Verunglüctte in dem der fraglichen Berufsgenoſſenſchaft laut Kataſtereintrag (§. ($. 37 2213 111111111:V2111<211111909212132§) 3ug2hör19211 0211191211211 (82191111111621012112 112512111111901112112 V2- 19112110211111110, 011 221" 111111111 des Unfall-Verſicherungsgeſeßes) zugehörigen verſicherten Geſammtbetriebe beziehungswei}e Be- jahendenfalls, ov der Unfall ſich 11__2i 22111 0211161211211 2821112112 212191121 1191. 252102 bei dem verſicherten Betriebe ereignet hat. Beide Fragen ſind Fragen 11110 311219211 02021110: 12911119 220 3111111116 11110 “0243 [1111191198 221 21101912110919611111119 220 “1521112110 (F". der Aus- legung des Jnhalts und des Umfangs der erfolgten Kataſtrirung des Betriebs (8. 37 a, (1. a. a. O.) und bez1211u1190_w2112 2121“ Trag: 1112112 der 9212151125211 2320111111111119211 111122 012___V211_1<21'u119. beziehungsweiſe der Trag- weite der geſeßlichen Beſtimmungen über die Verſicherung. Herrſcht Streit 1112111021“, 10 111221121112 dnrch 10r11_11_1<„211 _B- 1211210 220 5111191101929 G2n0ff2111<a1t$019011§ (9,8. _51 11,111?- 11210110212 §. hierüber, ſo iſt derſelbe dur< förmlichen Be- \heid des zuſtändigen Genoſſenſchaftsorgans (S8. 57 ff., ins- beſondere $. 62 21111“. Abſ. 4 a. (1. T.) _11110__ 2112111112 1111 121112021: richterlichen V2119111211, a. O.) und eventuell im \cieds- rihterlihen Verfahren, nicht aber 1111 211292 220 §. .10_ 211112115 im Wege des $8. 59 Abſay 4 11. a. a. O. 311111 2111411119 311 1111119211. zum Austrag zu bringen. Die 1261212 B2111m1111111g 111 V2rbindu119 11111 §. leßtere Beſtimmung in Verbindung mit $. 62 211111113 ] a._c1. L). k.1_:111 11111 0111111 2011021121199 11110211, 11121111 1211112111, 02113 1121252101211, 111 111212112111 22r Abſag 1 a. a. O. kann nur dann Anwendung finden, wenn feſtſteht, daß der Betrieb, in welchem der Verunglückte [1212111111191 92w21211,_ beſchäftigt geweſen, zwar 1112112121111 311 0211 9212131121) 0211110211211 2520120211 _(§. 34_ 11. a; O) zahlt, (11122 1221211111112- 111 12111 (55211011291251111010191120, 11160210112212 111121) nicht (116 “8211911011126 2111213 9101521211__21111121t11211211232111111129" (§. 0 511111. vielleiht zu den geſeblih verſicherten Betrieben (F. 34 a. a. O.) zählt, aber jedenfalls in fein Genoſſenſchaftsfataſter, insbeſondere auch niht als Beſtandiheil eines größeren einheitlichen Betriebes (S. 9 Abſ. 3 (1. a. I.) 911192110111111211 111. Vgl. 212_B21<_21_2-2 05 11110 a. O.) aufgenommen ift. Bgl. die Beſcheide 9 und 138, 2111111. 0192111121112" 022 R.:VxA. Amtl. Nachrichten des R.-V.-A. 1885 S. 311 111121 371 und 1886 S. ;15), 1 "727111311111111121325. 1 Prcxußen. “8221111, 817211111111; 2211211 02111 (5521213110111 20. 1 «11111111. J. 21111191 110111 59. | Nichtamtliches. Preußen. Berlin, 8. Februar. Nah dem Geſeg vom 29. | Juni v. F. erfolgt vom 1. 2111111 1881 (11) 012. _.P_21*__1111z12_1)11119 1 021 1111 T111512r§19n92 112112112211 M1111211112r11)112n 1 511 211191111211 1111 G2111211102zw2ck2, 11112 11291 11921) L. April 1887 ab die Heranziehung | der im Offiziersrange ſtehenden Militärperſonen | zu Abgaben für Gemeindezwe>e, und liegt nah S. 4 212012111211 012 F2111121111119 0213 2121: 2111911132 111112111292112211 (17111101111112116311211119243, 212 6119111219119_220S1211211t1112, 21291111: 111211111111 1111 212 (1211211211229 St2u2111111<119211 1011112 012 "1 2: 11112111121111911119 221“ (1212201191211(5520121112211 0211 2301116510211 011 6111101111112111121121“:E1111211111511119c3k0mn11111011211 011. D2r_>1*1111111z: 211111111121 1191 1111121111 desſelben die Feſtſtelung des der Abgabe unterliegenden Einkommensbetrages, die Ermittelung der Steuerſtufe, die Mit- theilung an die betreffenden Steuerpflichtigen ſowie die Be- nachrichtigung der berechtigten Gemeinden den Vorſigenden der Einkommenſtieuer-Einſhäßungskommiſſionen ov. Der Finanz- Miniſter hat unterm 2. d. M. 2211 0011191125211 9129121119929 6121111111112“ 021" 11911110192112211 2111102119119 5111 2111011111111119 1512126 (15212020 11111 22111 7821911199211 _1111211111101, __ __012- 121112 1111121) 21110 2111110111911 1211121191911 _3111 11112111: 11211211 3221111111113 511 1111119211 u112_1__ 012 Y01*1113211_d211_ 22r 6111101111112111121120Ei1112111113111194101111111111011211 1011112 012 110111: 11111191111211012211 11111 21itſpr2<2nd2r _J111tr11111011 511 0201211211, 01111111 012 F2111'121111119 2265 1112 G2m21110251112ck2 01111 2211 1121121: 0111211119211 2111111111112111111211 311 3111112112211 9111991121121111926 121.111: 321119 111111111102. D12 _K011111111111111125010211 11110 1191112111116) 011111111 5111311111211211, 0111; 012 3129211199 2122 1111 2111112 020 Z12112r1'111112c3 211111212112211 A1): und 4311991192 1125111. 2112 11211113 11121111119 11112 Z111111911119ſt21111119 der 1121129211229 211199112112111192 111121121110 00112 den Königlichen Regierungen Exemplare der nachfolgenden Anweiſung zur Ausführung dieſes Geſezes mit dem Veranlaſſen überſandt, die- ſelbe durh das Amtsblatt ſchleunigſt zur öffent- lihen Kenntniß zu bringen und die Vorſißenden der Einkommenſteuer: Einſhäßzungskommiſſionen fowie die Kom- munalbehörden mit entſprehender Jnſtruktion zu verſehen, damit die Feſtſtellung des für Gemeindezwe>e von den ſteuer- pflichtigen Militärperſonen zu zahlenden Abgabevetrages re<ht- zeitig ſtattfinde. Die Kommunalbehörden ſind namentli darauf hinzuweiſen, daß die Regelung der im Laufe des Steuerjahres eintretenden Ab- und Zugänge bezw. die Uebcr- weiſung und Jnabgangſtellung der betreffenden Abgabebeträge ihrerſeits ohne Mitwirkung „026 “1301116211221: 021 0111: k01nn12111121120611112511131111915111111m1111011_ 3,11 _ 211019211 1111112, 111121 2111; 511 02111 Zwecke _d12 21121211 (811111211102: 111191111211 111112111292112211 2111119111211011211 0011 22111_ 5111290: 1111111111121 (1119210121211 121211, 1121 021 252112911119 026 "1100111111190 "11112“; 21112111 6521112111221123111 111 2211 (111021211, 101012 1121 211121: Vcrſ21311119 1111121191111 5131211152116 0011 2111er 101211211B21911221u119 10100111 02r 11101120 2n1p1a119002r2<11912n (552111211122, 11113 91111) 221 652111211122 21221 11211211 28111111: 0251076691111101101120 __1111121 232- 5212111111119 0227 2170111116, 111it__d2110.. 2111111111 212 (8111131911921: 1121221111911119 221“ 211121211 211112111, 011112 des Vorſißenden der Ein- tommenſteuer-Einſchäßungskommiſſion zu erfolgen habe, und daß zu dem S die dieſen Gemeinde- abgaben unterliegenden Militärperfonen von dem Kriegs- Miniſter angewieſen ſeien, bei der Verlegung des Wohnſißes “aus einem Gemeindebezirk in den anderen, ſowie bei einer Verſeßung innerhalb Preußens von einer ſolchen Veränderung ſowohl der bisher empfangsberehtigten Gemeinde, als auch der Gemeinde des neuen Wohn- bezw, Garniſonortes unter Be: zeihnung des Monats, mit deſſ&. Ablauf die Empfangs- berehtigung der erſteren erliſht, ohne Verzug Mttth211un9 3111119111211. D12 1111“ 212 __B21911111911119 221: 652111211122969952 2110122111211211F01111U11112 11110 1111111 _0211 1111: 01211111111151112 6111101111112111121121 111 221 Cirk11la1':V2r11"191111_9 110111 10. T110_1121 Mittheilung zu machen. Die für die Veranlagung der Gemeindeabgabe erforderlichen Formulare ſind nah den für die klaſſifizirte Einkommenſteuer in der Cirkular-Verfügung vom 19. Oktober 1877 929211211211B211111111111119211 311 1121211911211 11110 2311201: | ., . -- *.*- 921721211. 11111111117151119379 1191011702020 111.11“. 011111 ".'5. M91 127); 11.1: >“. gegebenen Beſtimmungen zu beſchaffen und den Vor- \ " - "- "“. gehören, vorſchriftsmätig nawbzuwei]en war. es vom 25. Mai 1873 und $8. 2 225 «4312721525 .*0111 „ '. ;. 212 19211 2.121.712? 7111113299 221 (41.11121-22.119.11211109 1111 W252 222 ?111911191109, 3121119111111111011 22:1- ?«5 "121111122; (“111211211 212112211199211 221“ Z199151:2112111219111991199 2130.31 1.12 “.?-2154211131922- 911992: 911 1111) 1111111119502. 3182111“. 1121121“ 2.1 “11“9.4.211110931192 911 929211 212 7721111211909 22: i?*_21:121112291*,191*2_212'5;_ 2111921211 1191, 11121111 221312912211119 111211911211, 212 (8011111121111; '. ". 102122 des Geſetzes vom Nr, ÿ. Die nach erfolgter Feſtſtellung der Gemei: deabgabe etwa im Wege der Reklamation, Remonſtration oder des Nekurſes erzielten Aenderungen der Staatsf:euerveranlagung bleiben für die Gemeinde» abgabe an ſi wirkungslos. Wenn jedo< der Abgabepflichtige au gegen die Feſtſtellung der Gemeindeabgabe Ber eingelegt hat, bleibt der Negierung überlaſſen, die Entſch:idunz l Neſchwerde bis 1111 (?1122191109 21r “3521211112." 92.1.9121." 3,15: .. “9219911119 9112111110211 1111? 11111212 ?:.“11111.'1„1*-1"1 111 2.1. **“?“_1x;.1, ;..'1» "..-11 7112119: 1119110112- 225111. 3121110111119151152211911211 2.1."- 0“ ;“521111112'._1 9115 91122121] L11211211 zur Erledigung der Beſ<werde gegen die Staatsſte ranlagung auézuſctzen und leßtere demnächſt zu bcrücſichtigen, falls im Refkla- mations- bezw. Remonſtrationeverfahren das E ntommen aus anderen Quellen als 911517711'11112121115, 10211'21'211'21112': 11221 22:11T::11'2:*.1“1*9l11111_2, 111 21112111 921111921211 21211992 9119211151 11121229 14.) _ _ * Tic 2491111191919 251125 (5119525 911 2.11“ 519917121321 111: 221? F9112§ 111 111211"; 111112 2522211111119 1111 21:11121112117229_1*.:91*2.___ aus Grundbeſitz, Gewerbcbetrieb oder dem Dien'tverbältniß zu cinem geringeren Betrage angeſcßt worden 1ît. S : G Die Bewilligung cines Erlafſes an der Staatsfteuer im des Jahres iſt indeß ohne Bedeutung für dic Gemeindeabgabe. Nr. 6. "111111 2.111 121 221 2419211991111“; 221" Z19.11§11_2_1121 111: 29-5 1221121721122 Zt211211911 ;11111 (171111122 512 291211, 295 221 [71111011111121155- 11911111121111119 511 2111112112211 3911120121299." 225 "1202107112011- 9211 (5111111 11111211."- 1"r 111 2111119, :„11 1111119211: 21.. 295 921911111112 L121:1"12111k0111111211, _ _ _ _ 1). 291“; (8111101111021: 9115 1511112222111; 02.1 _“.15211111221211120 1121 311111111111151211 295 (7101011111129 91.12 211121“ (5111112291115. „13.121121 111111“, "1220.11 1129-1121 1112122.1, 2.11: 221“ _ 121199 22:1 1121121211101119211 (51111121111111'112. 1111 1112112111 _212 11192 9211192111 11212211, 1121 11111 9115 2.11 212112211199211 222 2211211122211211 Q11211211 =111911111211121__:1, 1191122111 _2Z2 47211112211- 11111111, S12112r11, 01.111211, 2211192211192 11112 1111111192 21.1. 1211 *.*011 2211 111 221 111111011111121111„171122111111: 9111921111111211 “199111211. 1.11.9220 11112 1111111111211Br11110-(éé111191911211 111 “123119, 9.219.111 111.12. 1212011. 212 2111 "1421111911119211 *.*0111 Von dem bei der Veranlagung der Staatéëſteuer für das betreffende Steuerjahr zum Grunde gelegten, aus der Einkommens- nahweiſung zu erſchenden Jahresbetrage des ſteuerpflichti- gen Einkommens iſt in Abzug zu bringen : a. das geſammte Dienſteinkommen, e b. das Einkommen aus Grundbeſiß oder Gewerbebetrieb bei Militärärzten das Einkommen aus einer Civilpraris. Dierber Miſ edo beaVMilel werden, da) Der betrag des ſteuerpflihtigen Einkommens, von welhem die züge gema<ht werden, nur ſi< aus den Nettoerträgen der verſhiedenen Quellen zuſam menſeßt, nachdem die Squlden- zinſen, Steuern, Renten, Leibgedinge und ſonſtige Laſten von dcn in der Einkfommennahweiſung aufgeführten Päcbten, Miethen und ſonſtigen Brutto-Cinnahmen in Abzug gebracht ſind. (Vergl. die den Verfügungen vom 1. J1111 13771 11112 10111 '_"L*. .*".11911-0 1811 221- 9211191211 5701111111922 ;11 (8111111111111.11119111221111119211. 21.111111121111119211 „52112 Juli 1875 und vom 29. Auguſt 1877 bei- gefügten Formulare zu Einkommennachweiſungen. Mittheilungen Heft 2 S. 12 11.11.11 u. Heft 7 S. ".'-"1.1 T12 29;- (3111101111191911511511111222111311112 (5129212223152 1.*-:r1111112.*1'112211 411111211. S121121'17, 012111211 1.1. . 111. 1111111211 225119111 1111111122111, 1211121 224 111221 1211071 131 *J111'*72111111.1_221(1.111- 101111112112119-1111121111119 921113211211, *.*-211 2211 1191119211*12“-211.*11(111199211212121 L11111211 9192-0921! 111212211, 2112 21.12 11.11.2211'111 922191121 11112. *.*011 22111 "45211992 225 112112120151119211 Z91112521111111111112112 911925119211 ZU 12212211. 2111712122111 111 111 21111119 :,11 111111,“;211: _ 2. 1121 2211121119211 01:1“ 2211112121111587111 2111120019112 921121292111 *))1111191'191011211. 111.111": 211191? (5119192 (111921101211. 11111 212212 (.*-111121111119 1:0 2311191115101112111'.I 9:1 2.11 5197010215 (111.-"* _11111'11111111'211 2121111292112 9211111211 111, 221121119: “61111111111112115121199, 10211121“ 119111 2211 3111 „3211 2210191111111111119 225 :H21191115111111211115- 11191;„..,.1*.'112 921112221211 “11101- 111111123 11.1 212 (7119192. 111312221“ 12.2 3111" 5.1: 21" 2121913991199 91“.- “41-1 „.*... > 12:1“12 » “14 ., -"Li." 221119 119211 8211112119119 221“ "11119912 251111212111; ( 212122111119 511 211121“ 11521211 (5119792 1111121 1111 “39111.“ 212; “J".11112-5 1111121111111-7111191. 2111. 7. “Ti: "511“.19112111112111 [12.111.111 111é1 22111 25.) Die das Einkomnen aus Grundbeſitßzund Gewerbebetrieb vermindernden Zinſen, Steuern, Renten u. !. w. müßen deshalb zuvörderſt, ſoweit es nicht {hon bei Auf!tellung der Ein- fommenênahweiſung geſehen, von den na<gewiefenen Erträgen diefer Quellen abgezogen werden, ehe dieſe wiederum geeignet ſind, von dem Betrage des ſteuecrpflihtigen Jahreseinkommens abgezogen zu werden. Außerdem ift in Abzug zu bringen: E c. bei denjenigen vor dem 1. 27111111 12«»1_, '111“ 212127119211 T11151412 221211 (1211211111199 2111 20111 April 1887 in den Cheſtand getretenen Militärperſonen, wel<e einer Charge angehören, für die die Ærtheilung des Hetrathslonſenſcs an den Nachweis cines beſtimmten Bermögens getnüpft iſt, derjenige Einkommensbetrag, wel<her nah den zur Zeit der Nachſuhung des Heirathskonſenſes maßgebend geweſenen Bor- \<riften für die Charge, welcher ſie zur Zeit der Beranlagung an- Uyr f auſe ſowie - No Die ctwa na< Feſtſtellung der Abgabe eintretende Beförderung zu einer höheren Charge bleibt im Laufe des Jahres unberückſichtigt. Nr. 7. Die Abgabepflicht beginnt mit dem 1. “1111111 18“. 11221" 129121" 291121, 11211“ 1121112 2111 511111 April 1887, für diejenigen Offiziere 2c., deren Ernennung erſt vom 1. “.'-„1111 1:11. 0221“ [11.1121 111 21112 2121151121): 1559191111“. 02112131 11212211, “20111 (1111211 2122 9111 21.1 (8121211111019 0220 9111 212 241112911119 221"; 2130111111111"? 119111 2.1“ 2121121112211 117391101011 1219211221; 2111222910. Zi.? 2212-31 11111 22111. 211119111 222121119211 2111011910, 111 1112112111221“, April 1887 oder Pater DANIE Dor ee erft zun . 2111991122792111192 111211. 91.15 22111 911111211T121111911§11221221 0220111 21112 1112111 3111 2121119120211 2111011910212 9120121122 (“1191111109 112112151 111112. J111112ir-211 2111 „9011111191120 211121" 2121122311179 91.111) 311 91111211, 2191221 11211 9172 2211 2121212910 [1211211211229 24211111111111119111 102191. _212 611111191-V21111911119 1111111 101721111211“ 18.5, 5111111112111119211"._132112 Dl Loo OO0eL IDGTer n eine Preuße Garniſon verſeur werden, vom Suiten des auf die Ernennung oder auf die Verlegung des Wohnſißes na< der preußiſhen Garniſon folgenden Monats. Si? endet mit dein Ablauf desjenigen Monats, in welchem der | Abgabepichtige ſtirbt, aus dem aktiven Dienſt auëſcheidet oder in eine nicht zur preußiſ<hen Monarchie gehörende Garniſon verſeßt wird. Inwieweit ein Kommando eincr Verſeßung glei<h zu achten, ergiebt ſi aus den dieſerhalb beſtehendea Beſtimmungen (vergl. die Cirkular-Verfügung vom 16. Februar 1875, Mittheilungen Heft 2 S. 4- 11112 „>" 221“ 2111102111111; 2.111“ 2121991991109 221 119111113111211 (1111111111192111121121" “20111 4 und $. 8 der Anweiſung zur Veranlagung der klaſſifizirten Einkommenſteuer vom 4. März 1877), __ _ 1111. 18377). E Nr. 8. 242221711711 5111 151112111119 221 “311199112 111 129211119919 212 ©2111211122 225 (35.1111110110121'; 211122211 1111) 91121 212 (159111111111 9111 1112111212 G21112Z11222231112, 0221 111011111 21112111992219111911192 111 22111 2422111 211121 [1211911111911211 (112111211122, 10 112111 212 5311199110 221121119211 (552111211122 711, 111 2212112521111“ 2222111992221112111192 1119111121112!)111011111. “21411 221." 212112911119 22.2 W1x111111152§ 911.5 21112111 (3111121112211251111112211 9112.1"11, 1111112 11 111122 2421121311119 1111721119111 3111211112110 9211: 212 272- 1221-11911111 “111111 24211192 221 21199112 11111 2211111211211 22219111 212 Bcr- 129111:9 222 1001111111572; 101929221: 211211912» 9111 2:2 128211121122 221311211211 7115211110112 11221. 1132110211 1121 E1111011111121111211212611112111113111196101111111111011211 311311: 11211211. “I11111121111119 1111 “212 2101111321122" 221“ (111110111111201'121121[6.111- 1<913111192101111111111011211 111.1“ “91110111“17111n9_22§ 1552121322"- 110111 20.:F11111 1286((512121_:_-§_591111111. (2.121), 0211211202212 H219115i21111119 1,1011 21.111111912211011211 111 "3111990211 1112 * (3211121112231112172. 211“. ]. T12 22111250111152112211221(511110111111"111121121-61111615611W0- 101111111111011 2111211 295 (553121: 110111 20. J11111 1856 0221119921129 1,1: '*'" 1 '1 [1211211211 111: [WOHIN F2111'121111119 225 2212129912 1111 (55211121112211112212 1111122- 112921121'11 (3111100101200 11112 221 21212111 211111112252112211 192111211211 .111- 9912OF__4_)Z_______ck_________________ 2254 3159911211111211119211 11112 221 2212471191211 132111211122 11011 222 F2111'121111119 511 21 1§._ 5),_ _ _ _ «. 221 (111119121211119 111921“ 21109192 (5119991111992 („J. 81, _ _ _ 11. 221" 2111110115199 1121 2110919211 2521911021229 911 212 21251110- TKAl .“ . '! Berctigt zur Erhebung der Abgabe iſt regelmäßig die Gemeinde des Garniſonortes; erſtre>t ſi< aber die Garniſon auf mehrere Gemeindebezirke, oder wohnt der Abgabepflichtige in dem Bezirk einér bena<hbarten Gemeinde, ſo ſteht die Nbgabe derjenigen Gemeinde zu, in deren Bezirk der Abgabepflichtige thatjäblih wohnt. Bei der Verlegung des Wehnſißes aus einem Gemeindebezirk in den andern, ſowie bei einer Verſeßung innerhaib Preußens geht die Ve- re<tigung zum Bezuge der Abgabe mit dem Erſten des auf die Ver- legung des Wobnſites folgenden Monats auf die Semeinde des neuen Wohnorts über. ſißenden der Einkommenſteuer-Einſhägungskommiſſionen zuzu- ſtellen. Nnuwetſ[ung für die Vorſißenden der Einkommenſteuer - . 111311(€_1_1_11_9_________ 2521172111911119 22:4 “8011115211229 111 2525179 9111 212 E1221111119 211 5111199152, 212 2811911221111111111, 111212112- _1111 _291112 220 Z91112§4 111 "170192 11011 (33911111011- 0221' 95000111111961112211121, “2101011111199- 21111119, 212112131199. 21112822112119115422111 D121111 11_. Ein- \<äßzungäfkommiſſionen zur Ausführung des Geſetzes vom 29, Juni 1886 (Gefet-Sammſ[. S 10), betreſfendote Heranziehung von Militärperfonen t gaben [Ur : Gemeindezwedce. Nr. 1. 111. 211111211111. 1111221 1112111 11911. “3220217 11112 1111 731118 221: 211112192 11011121 21121“- 12911119 2213 2801111111320 22§_Ak,:911211111111119211 111 2211 „321111 211122 911221211 (81111211913111192101111111171011. 2__2111_ 2505102112211 221 2213121211212 9111 212 1721162110119 221 121199112 22511.111<2n_2_11_11111321111119211_ 5111119117211. '5N1.*2 D2r 2119912 1111121112991 2101911151122, S91111915<11131212 11112 01121211 M1111912291111211 220 F1122211I1t91122s, 1112121721191210910225 1112111912112" St9912§ Die dem Vorſiyenden der Einkommenſteuer-Einſchäßungs- fommiſſion dur<h das Geſe vom 29. Juni 1826 übertragenen Ob- iegenbeiten beſtchen in: O Feſtſtellung des der Abgabe für Gemeindezwe>e untere liegenden Einkommens und der diejem ‘entſprebenden jährlichen Ab- Ea des Abgabepflichtigen und der beredtigten Gemeinde von der Feſtſtellung zu a ($8. 9), — c. der Entſcheidung über etwaige Erlaßanträge (H d. der Mitwirkung bei ctiwaigen Beſchwerden an die Bezirks- Rel ie E -. . - N Betheiligung des Vorſitzenden in Bezug auf die Erhebung dec Abgabe, die Veränderungen, welde im „Laufe des Jahres in Folge von Garnifon- oder Wohnungswcchſel, Abfomman- dirung, Verſeßung, Ausſcheiden aus dem Dienſt u. \. w. eintreten, findet nit ſtatt. Jedoch ſind im Falle der Anzeige von der Ver- legung des Wohnſitzes des Abzabepflichtigen in (159111111111 1121121011112 den Bezirk einer anderen Einſchätungéëfommiſſion dem Vorſißenden der Leßteren die auf die Feſtſtellung der Abgabe bezüglichen Mittheilungen zu machen. «Nr. 2. Der Abgabe unterliegen die Vffiziere, Sanitäts-Dffiziere und oberen Militärbeamten des Friedensſtandes, welche innerhalb des preußiſchen Staates in Garniſon ſtehen und zur 111-2111111211211521911211- 221211111190102112 0910115111211 (3111101111112111121122 112191111191 71112. _ W112 21212 2501991991129 preußiſchen Klaſſen- be ichungêweiſe klaſſifizirten Einkommenſteuer veranlagt ſind. L Wird dieſe Veranlagung im 291112 220 Jahr_cs __9111 312119- 111911011 0220 9115? 911221211 6511111220 9111921102211, 10 312111 212? 91121) 212 2101112211119 22110. 295 C110121F-211 221" V211*111<t1_1119 „1112 (8111115110119 221." (021112111229299112 119211 11211. 2192212112115 10110 1121 1192111199112111111 291112 223 J91112§ 211019211221 H2191151c1111119_311r S1991§112u21 2911111 911111 1111 212121112 3211, 1111102122; 12111212 2110191, 212_ 11121 11131222 1121121122 2522111911119 1111“ 212 93219115121111119 5112 (7521112111229119922 21111111. _ _ ___ _ _ Laufe des Jahres — auf Rekla- mation oder aus anderen Gründen aufgehoben, fo zieht dies auch die Aufhebung* bezw. das Erlöſchen der Verpflichtung zur Entrichtung der Gemeindeabgabe na< ſi<. Andererſeits wird bei nachträglih im Laufe des Jahres erfolgender Heranzichung zur Staatsſteuer damit au) für dieſelbe Zeit, für welche leßtere erfolgt, die hier in Rede ſtehende Bedingung für die Heranziehung zur Gemeindeabgabe erfüllt. : : —, Nr. 3. Die 21119922 121129112111 2111122211 20111 &121111211110111111211, 1011221'11 122191121) 11011 22111 11311091211110111111211 11112 91111) 11211 21212111 Abgabe wird nicht erhoben vom Dienſteinkommen, ſondern ledigli< von dem Privateinkommen und au< von diefem nur 1111011211, 915 295121112 1112111 0212110 11911) 2211 2211211211220 92121)- 1120211 25211111111111119211 2er 5101111111199!11211_er11111<1 111112211291 _ _ inſoweit, als dasfelbe nicht bereiis nach den beſtehenden geſcß- lichen Beſtimmungen der Kommunalſteuerpflicht unterliegt L Nur 212121119211 911211011211 find 9110 5112211199172_02191151131211211, 1021252 9111121 22111 2121111112520 11112 (1111121 211119192111 C11110n1111211 9110 (8111112112111; 11112 (55211121220211121) 9115102101121) 221" C1nk0111m2n119<1v21- 111119 11021) diejeuigen Perſonen ſind alſo zur Abgabe heranzuziehen, wel<he außer dem dienſtlihen und außer etwaigem Einkommen aus Grundbeſiß und Gewerbebetrieb ausweislih der Einkommennachwei- fung noh aus an22rc11 „Quellen 111211211225 anderen Quellen fließendes Einkommen 112311111211. (Z1111211 11011 5291111911211. 2112111211, 3101511119211 11. 1. 111.) __ __ _ beziehen. (Zinſen von Kapitalien, Renten, Nußungen u. f. w.) A Ö Nr. 4. Fiir 212 612111111210119 221“ (02111211122909922 111 251 111121- 1122119), 011 1121 der 212191119911119 2er StaatSſtcucr 11129211 112101121121: 1112161112112 [1212111111191 11112 112111111121) zu 2211 0211125211211 2111121- 12111 (§§. Für die Ermittelung der Gemeindeabgabe iſt es uner- heblich, ob bei der Veranlagung der Staatsſteuer wegen beſonderer triebstheile beſchäftigt und demna zu den verſicherten Arbei- tern (88. 11 11110 und 35 a. a. O.) zu 311111211 111, zählen iſt, und bx: wirtſchaftlicher Verhältniffe 11110 22191. 2102492151925; 910_ 212 22111 119229010121211211 (8191010111211 2111122211121122 (9121121111112 1211921251 111 be- wirthſchaftliher Verhältniſſe und dergl. cine geringere als die dem A Ce teſénen Einkommen centſprehende Stecuerſtufe feſtgeiezt iſt Nr. *.*. 219111 2101112121122111 12711“. 9. Na Vorſtebendem (Nr. 7 11112 “"i 1191 221 2101171021122 221 E1111211111121.?121121-(8111151915111190101111111111011,__1122111“ 11 212 „1120220- 11912“ (152-11111122 111111 221“ 8211172101119 221" 072111219229399132 11211925- 11121191 („Ö, und 8) hat der Vorſitende der Einfommenſteuer-Einfhäßungskominiſſion, bevor er die „bere<- tigte" Gemeinde von der Feſtſtellung der Gemeiudeavgabe benach- richtigt ($. 5 13.1. al, 1 225 0521213121, 212 21112111 91719 121“-2122'-'._ 111191 311 111111211 1111? 21: 2431912121109 21111 2132111111020 11.11 _1111:1.1_1_<1-r_ 911: 92129211 12111 51 1911211, 911111 11911) “411221151107; 21:1 5102911219211 “(211112211 11111 212 511 21212131 31112212 110121029219911111211111113112111191211 _ _ 28112 912111110111 2211111911111 2119111111. _?97 212 E*2119x1111(_1_111,71111„1 1111 21112 1112111 1121211111912195211111122 211911211 111. 111 11.11 222 “1101111321122, 29 221" 211199122111111192 11111“ 911 21112_ (3352111211122 212 "1111991."- 1111 112- 121112 3211 :„11 2111111111211 2212111217121 111, _121112_>15.11921*1':."1?_11911:19 :11 22- 11119119211, 12291111 91121“ 911212 11212111119121152111211122 .11“1-.*91_1221'11-*2112 252119211112111911119, 225111. 1021111 21212 (352111111122 911221119111 121125 1912- . (1.11.150911111192101111111111011_ 212122 1109112221500 22129211 16, 911 2211 2101013211229 221 11111101111112111122121"- (2291211122 212 (110121111112 "1,1111- 12" 11. .:1911*211 „:.11 1911211. tſ “15.1111“? “10. "252211124 720111311119 221“ 211199112 1211 119,11 242191“. 9211119 211" “1411111111111112111121111' 1111“ 292; Z1211211911.“ 221“ “112111112112.“ 22.111111- 167-96111192101111111111111 212 22117212111211322-2129912 11_11_12111.9211_:211(1111- 191111112111121121111113119211 111 21112“)19;1*_1112_1'11119 211 11.7.1211, ..111 (55111112 222 071111211111122211921711121'"11119 212 ("1711111210119 235 92.7912- 1 1111211929(771111111111112115 1'1'1'5111121111211 1111? 2:2 211171'1221'121122 31.1121 2111301199211. (1111 *.*."1111'121 __ 121111211 ;,11 021122211221121.11131021111119 111 111112134 1». _ _ _ 191111 119.11 242213111111": 9211121112211 2i1; 92111112, 01111210 2_1119:1“_1_.1'121 111212211, 291; 112 1111 1112111212 Z91112 =11_,1.2_11_1'9111“_1*2:1 111. _:111 Z*_:11'211 221“ 221" (912111211122919912 111112111292112211 3119112111121121“1*_*11111119011 11.11 221 2401119112 2:1“ 1111 (971112111119 222 “3129912 1212221191211 (**.“111411122, 7,11 21221, 221111191212 11131 22111 3211421141119;- ' 19211191. 11111112 1191122111 212 3091121102111110112 11011 _222 3112112111119 121192111111 111, Z 111: 12220 ZT21121'19111' 2111 2121321211 1117_;_ 119-511 9111129912911“. 0.51.0122 13 9111911121129 1012 22111 V2 11'52112211 221“ (21111111111112111121121-(111:'_:'91:1111.1§- 1011111111111.» 71: 1122112112211. F11r 212121119211 1112211124215211111115211192119; 911.211 311211111129, 1212211211 ÜchMk""UWÜMÜWÉUM["i-Ü.. 91102121211111121122 E111k0111111211 9105 9112212112111211211 915 91:2 (1111111212111; 022.-(312112112- 2211'1211 911912111, 111, 11121111 2125 (F1010111111211 111211“ 915 160 ._16 (12- 11991, 21112 1129191121922 z111111111111 221 [1211191111211(_?11111_991111_.:_211 111 121 Ei1110111111211011921111'21111119 15213 0119211. 21211991 295 119911111.“ _(111111'111111211 11111 660.41» 0222 1112111921, 10 1122901 251211121“ 1121121211 B2- 121111111119 111 221 0191111021692] 225" V0r111;2112211, 11122111 221 15121121- 1911 11011 des Geſezes), die Berechtigung derſelben zwar zu prüfen und die Bermeidung von Weiterungen ich thunlichit an- gelegen ſein zu laſſen, au< na< Bedürfniß dte zuitändigen Beuorden um die zu dieſem Zwecke nothwendige Auskunft zu erſuchen. Wird gleichwohl demnächſt ermittelt, daß die Benachrichtigung an cine nit bere<htigte Gemeinde erlaſſen ift, ſo hat der Borſißende, da der Abgabepflichtige nur an eine Gemeinde die Abgabe für die- ſelbe Zeit zu entrichten verpflichtet ift, ſeine Benachrichtigung zu be- richtigen, ſodann aber an die berechtigte Gemeinde eine anderteite Benachrichtigung, bezw. wenn dieſe Gemcinde außerhalb feines Ge- Einſhätzungskommiſſion diefer \<äftsbezirkes belegen iſt, an den Vorſitzenden der Cinkommenſteuer- Gemeinde die erforderliche Mit- veilung gelangen zu laſten. y 7 0. Bebufs Feſtſezung der Abgabe hat nah Veranlagung der Cinkommenſtener für das Steuerjahr der Vorſißende der Ein- \häßungéfommiſſion die der Gemeinde-Abzake unterliegenden Cin- kommenſteucrpflichtigen in eine Nachweifung einzutragen, auf Grund der Eintfommenenahweifung die Ermittelung dès abgabe- | pfl:<tigen Einkommens vorzunehmen und die entſprechende Steuer einzutragen. Ein Muſter ie vermerk zu verſebenden Nachweiſung iſt unter A beigefügt. Vie fann nah Bedürfniß gemeindeweiſe geſübrt, auch ſo eingeritet werden, daß ſie für mehrere Jahre zu gebrauchen iſt. In Betreff der der Gemeindeabgakbe unterliegenden Klaſſenſteuerpflichtigen hat der Vorſtand der zur Erhebung der Abgabe berechtigten Gemeinde, zu dieſer, demnächſt mit dem zeſtitellungs®- | igefügt. Dieſelbe na<hdem die Klafſenſteuerrolle von der Regierung feſtgeſtellt ift, | für jedes Stcuerjahr ein Verzeichniß nach anliegendem Muîter B aufzuſtellen und dem Vorfißenden der Einkommenſteuer: Ein!caßungs- kommiſſion ‘zu überſenden. Für diejenigen in dem Verzeichniß; eingetra- genen Perſonen, bei denen die_Einkommensnachweiſung_ außerdienſtliches Einfommen aus anderen Quellen als aus Grundbeſiß oder Gewerke- betrieb angiebt, iït, wenn dies Einkommen mehr als 660 H de- trägt, eine beglaubigte Abſchrift der bezüglichen Eintragungen in der Einkommenênachweiſung beizufügen. Beträgt das fragliche Cinkommen nur 660 #4 oder weniger, ſo bedarf cs feiner weiteren Be- re<nung in der Nachweiſung des Vorſitzenden, tudem der Steuer- ſaß von 3 211: 211111111. 17111: 21212 2119911.111111111119211 191111 21211911; 911211 29-3 2721121221111“: _ 1110 2:- *-,11,12<111911*9 211>21111_«- 9121211 10 2111921120121 111212211, 2.11“; 212 F.1_111.111_1119 221“_ 11111_,:.1112 111____121_1_1_121.2n 211019211 191111 21.1122 E111119911119 110212 *;1.“10.*11*_2111_1_119 _1).-.11:'._.1_'__.-11. 252115912901199112112 (2111101111112119221111*21'1.60.11„10 11112 _112 2211111211: 2211 S11911211 22! "1191111021099; (211101211511 0011 22111 2101112211229 9112- 511111112". _ _ __ _ _ _ __ __ __ „“?12 5721111211099 2215311199112 111 1221911111 119.11 2211 1_111:_112.11*.911211- U112 E111k0111111211112112r 9111119211 Stcucr1tux211 11118911711191211 3121121- ſäch ;11 0211111501, Æ eintritt. Für dieſe Abgabepflichtigen fann dcóhalb au das Verzeichniß — wo cs zwe>mäßig erſheink — glei ſo eingerihtet werden, daß die Feſtſtellung der Abgabe in demſelben erfolgen kann ohne Eintragung in die Nachwei?ung (Muſicr_ A). Beträgt das fragliche Einkommen aber über 660 #, fo ſind die betrcffen- den Spalten der Nachweiſung (Muſter A) von dem Vorſitenden gus- zufüllen. f : A : S Die Feſtſtellung der Abgabe ift lediglich nach den für die Klafſen- und Einkommenſteuer gültigen Steuerſtufen und jährii<hen Steuer- fägen zu bewirken, mit 221." M91:9.122, 2913 _22_1 1712112111115 221 2111211 019112111'12112111u12 _ der Maßgabe, daß der Steuer]atz der erſten Klafſenſteuerſtufe — 3 „111. _ 911111 2911111211311126211111, 11121111 290 9119911201112111192 (8101011111191 9111 122111921“ 912- 421) „16 21111111211 111. #Æ — auch dann feſtzuſetzen iſt, wenn das abgabepflihtige Einkommen auf weniger als 429 # ermittelt ift.