OCR diff 077-7996/372

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/077-7996/0372.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/077-7996/0372.hocr

Folge haben, die man nicht niht vornehmen könne, wenn man Ärmee ſchlagfertig Armee ſhlagfertig erhalten wolle. angeſprochen. ausgeſprohen. Ob die Dienſtzeit, 2 Jahre und 4 Monate betrage, mindert werden könne, das _ i ſeine Partei habe es für unrichtig gehalten, dieſe Frage veßquixken agt mit der Frage der e Centrums den Verſuch Verſu<h einer erweiterung erblicken erbli>en zu 111üffengeg müſſen geg verübeln ſei, ſeine Macht erweitern zu 10011911. bedausrt, wollen. bedauert, daß ſich Parteien bazu Augenblick dazu Augenbli> ſo drohender Geſabr. C die Auflöſung des Reichstages die deutſche deutſhe Nation: _ l Mißtrauen der Regierung gegeii dre _ _ gegen die i l Reichstages geweſen. Die Regterung Regierung habe an die Nation d Vertrauensfrage geri<tet gerichtet und die zu Gunſten der Regikrung beantwortet, Regierung beantwortet. horſt ſei er ſehr dankbar: erbeigefiihrt, waH erbeigeführt, was herbeizufü aufe. auſe. die jener bewilligt, nicht nochmals niht no<hmals eingehen wolle. dieſenationale dieſe nationale Majorität erhalten. Es ſie auch au zu bewahren 11111) (1116 und alle wirthſchaftlichen, ſozialen un konſtitutioneüen FragLn konſtitutionellen Fragen immer unter punkte zu betrachten, wie 111111 116 11 dieſs weit ſie g dieſe Majorität irgendwie zu Windthorſt könne glauben: die den le1zten leßten Jahren etwas gelernt, ihm nicht gelingen, die Majorität wiederum reich€11, reichen, die er 111 in den [6111611 Jahren leßten Fahren Er (Redner) gcbo gebe auch die Hoffnung nicht auf, einflußreicheren Mitgliédcr einflußreiheren Mitglieder Stichwahlen noch erwarts, erwarte, Er ſei ihm ſo dankbar, daß er auf gefährden. Der und es zu gehabt habe 111 in Septennat 01113111111611. einzutreten. tages ſei Willens 111-11111611, dieſc? geweſen, dieſe Stellung einzunehmen. der “Führer habs ſis zurückgehalten. 1“;th Führer habe ſie zurü>gehalten. Jeßt werde hoffentlich die Stimmung des Centrums namentlich namentli<h unter dem Einfluß dsr der Stichwahlen ſich ſo ändern, daß man das ſ<öne ſchöne Schau- ſpiel srlebe, erlebe, den Reichstag cinmüthiq einmüthig das bswilligen bewilligen zu ſehen, was die Re ierung Regierung zur Ehre und Sicherheit des Vaterlandes verlangt ha 9. habe. Der Abg. Singer führte (1116: aus: Der erklärt, die politiſche Lage habe ſich \ih ſeit der vorigen Seſſion ni<t geändert; nit geändert ; es liege deshglb deshalb auch für 111-: die Sozialdemokraten kein Grund vor, eins andere Stsllung eine andère Stellung einzunehmen als im 1101111111 ReichStage. vorigen Reichstage. Das Volk ſei jeßt ſchon zu ſchwach, die auſ 111111111118111111 auf ihm ruhenden Laſten zu tragen, und müſſe unter den neuem _vsrmehrten neuen vermehrten Laſten zuſammenbrcchen. zuſammenbrechen. Ein in Waffen ſtarrendes Europa könne den Frieden nicht lange bewahren. Diejenigen, die wirklich wirklih die Segnungen des Friedens dem Volke erhalten 1110111111, wollten, müßten deshalb darauf bedacht ſein, die militärijchen militäriſhen Laſten nicht niht zu vermehren. Er beſchränke ſich ſi< im Uebrigen, wie die Vorredner, darauf, darauf , die prinzipieÜe Stellaria ſeinsr prinzipielle Stellung ſeiner Partei darzulegen, und wolle keine Betrachtungen Über über die Wahlen 111111811911. anſtellen. Die Wahlakten würden ja zsigen, zeigen, wie ES 1191163 es dieſes Mal gelun en gelungen ſei, um mit 11111 dem Abg. von Kardorff 311 1111111, zu reden, den Wi en Willen der Nation zum Ausdruck Ausdru> zu bringen. Die Wahlen hätten übrigens 111391111, gezeigt, daß da?: das Volk dis die Parole der Sozialdemo- kraten beſer 0611111111911 beſſer verſtanden habe, als 11113 der_jenigßn die derjenigen Parteien, welchc: fiir welche für das Triennat geſtimmt. Die 1ozialdemokratiſ<e Stimmenzablſei 11111 jozialdemokratiſche Stimmenzahl ſei um 300 000 gewachſen. Die Majorität der Arbeiter 111 jei alſo mit ihthl einverſtandsn, ksinsn ihnen einverſtanden, keinen Mann und kéinen (551111111111 311 6211116111611, 111111 ſchon keinen Groſchen zu bewilligen, weil {on die jeßigen Laſten nicht 1110111 mehr zu 811111111111 191111. ertragen ſeien. Die Sozialdemokratcn Sozialdemokraten könnten mit diE die- ſem Re1ulta1 Reſultat der Wahl ſehr zufrieden ſein. “hre hre Ueberzeugung und ihre Prinzipien 111111111211 ;) _ 1111561 durch würden A) N weder durh 25, noch durch Z:) dur 35 Mandate _ausaefübrt ‘ausgeführt Der Reichstag ſei für 116 11111 em Mitre 111811111 161111111 _ [, A11ſklär11ng fie nur ein Mitte werden fönn-n, l l, Aufklärung im Volks 511 Volke zu ſchaffen; er 1121 111 emzige ſei der einzige Ort, (11116111 noch an dem noh ein frei» W011 112111101th we10€11 freies Wort geſprochen werden könne. Das günſtige Reſultatdec Reſultat dec Sozialdemokraten ſei erreicht worden 11013 troß der Anwendung dcr1111gehe11erli<ſten der ungeheuerlihſten Mittel. Wenn der dsutſche Michstag deutſche Reichstag die (5111111111131, Grundſägze, die er früher bei den Wablpriifungen 11811111 Wahlprüfungen gelten gelaſſen, aufrécht aufrecht erhalte, ſo müßte er 111111 zwei Drittel 1111 der Mandate kaſſirsn. Ni1<d€1n kaſſiren. Nachdem das Septen- nat (1111111101111111'11 angenommen ſein werde, werde das deutſche deutſhe Volk ja in dis die Lage kommcn, kommen, die Segnungcn 1119181 Segnungen dieſer Wahlparole zu er- kennen: nexie 11111 kennen : neue und unerträgliche Steuern wiirden würden ihm auferlegt werdsn._ werden. Wenn er 111111 nun auch meine, daß die Vorſebläge Vorſchläge des Abg. R1>ter wsgcrx Richter wegen einer Reichs:Einkm11men1'te1111 RNeichs-Einkommenſteuer auf anderer Baſts Baſis ruhen 111111511311, müßten, um 1118 die Erforderniſſe dsr Militär: der Militär- vorlage 311 111111311, 10 zu de>en, ſo ergebe ſich aus den Reden von der rechten Seite 1011) doh ſchon bsute, heute, daß die Herren wohl das Volk 1111111811311 111 V111heidigu11g aufriefen zur Vertheidigung ihres Be- fißes, ſives, aber es ablehnten, daéür dafür mit ihrem Geldbeutel ein- zutreten. _Man Man werde ja auch ſehen, wie weit die National: [1111311111211 >16 Verſprechungen liberalen ihre Verſprehungen bei 1111 den Wahlen, gegen Mono: Mono- pole und 11111811 Verkiirzung gegen Verkürzung der V011611<12 Volksrechte einzutreten, halten würden. Di? Die Sozialdemokraten ihrerſeits blieben bei ihren Grundſäßxn 112111211. Grundſäßen ſtehen. Die Rothwendigkcit Nothwendigkeit der Vorlage ſeinicht nachgewie1en, ſei nicht nachgewieſen, die V11hältniffe Verhältniſſe hätten ſich nicht ſih nit geändert, und die Soztaldemokmten Sozialdemokraten müßten deshalb, wenn ihnen auch die Sorge_ Sorge um das Vaterland ebenſo hoch ſiehe hoh ſtehe wie den übrigen Partetep, Fegen Parteien, gegen die Vorlage ſtimmen. Mit den Worten, die der Reichs anxier anzler bei anderer Gelegenheit einmal geſprochen, ſagten_ ſte: ſagten ſie: „Dieſe Majorität imponirtuns nicbt, umſoweniger, imponirt uns niht, umfoweniger, als ſie durchaus durhaus nicht als der Ausdruck Ausdru> des Volkswillens gelten kann.“ Der Abg. 1)r. Dr. Reichenſperger äußerte: Nach Nah den eben ge- Zörten E Aeußerungen von verſchiedenen Rednern ſeien die auptparteißn auptparteien dieſes Hauſes der Mcinung, Meinung, daß es nicht niht an- gemeſſen ſei, ſchon_ 1"th 111 ſchon jeßt in der Generalvebatte Generaldebatte auf eine Er: örter11ng_ Er- örterung der mater1ellen materiellen Fragen einzugehen. Er halte das fü1_r1<ttg, für rihtig, und ſei in der Abſicht, ſeine Ausführungen für die 51111118 zweite Leſung vorzubehalten, au< durch au<h durh die etwas weiter gehenden Ausführungen zweier der Redner nicht erſchüttert worden. ' ; Schon 1111 Thsil does Kriegs:Minifter babe ein Theil des Kriegs-Miniſter habe Frage der zweijährigen Dienſtzeit ſollte mit der Frage nach nah dem Septennat überhaupt _mcht perknx'tpft nit verknüpft Die Einfüth Einführung der zweijähri en Dtenſtzett wurde zweijährigen Dienſtzeit würde in der Organi ation Organiſation der Armee zur Außerdem hätten fi_< ſih gegen dieſelbe die höchſten techniſch=militäriſ<en Behöxden w1ederhql1 die jest 1m Durchſchmtt techniſch: militäriſchen Behörden wiederholt die jezt im Durchſchnitt noch um einige Monate ver: ver- werde die Zukunft lehren; aber HeereSpräſenza_uf ?Zabre. Heerespräſenz auf 7 Jahre. Endlich 116 ſie in dem Vorgehen der Fortſchnttquxtet Fortſchrittspartei und des parlamentarnchxn Macht: parlamentariſchen Macht- laubt, was an 1111) 111<t ſi nit zu da es in der Natur jcdss jedes Parlaments liege, Aber er habe es von Herzen hsmegeben hergegeben hätten in einem Der Abg. Richter meinte, ei ein Mißtrauenßvotum Mißtrauensvotum gegen er (Redner) behaupte, es ſei nur das Majoritiit Majorität des damaligen Majorität derſelben habe ſie Dem Abg. Windt- er habe durch ſeine Taktik das hren die Konſervativen ſich ſih ſeit ahren beſtrebt hätten, eine nationale Ma'orität Majorität in dieſem ſ'eine is Behauptung, wiedsrum wiederum vorgebracht habe, er habe alles und jedes Das Haus habe jeßt jezt werde ſich ſih Mühe geben, dem höhsren Geſicht?: höheren Geſichte- eeignet ſein könnten, Abg. Reichspartei habe 111 in werde er ' _ er: - , daß, wenn die 11663 des Centrums, 1118 die er aus 1111 den das Haus eingetretén eingetreten ſein wiirden, daS würden, das Centrum ſich Entſchkieße', ſi entſhließe, voll und ganz für das vorigen Reichs: Neichs- Nur Dem gegangen: Wir W von die zu Eigcnſcbaft 11111, ſ 0fe111 Eigenſchaft nur, ſofern dem S ie wcnn fie wenn ſie zur Fahrzeugs, 11 n Auf fallenden rérficherung verſiherung Abſatz 6 des 1) triebsunfällcn, Penfionsbere 111111118 d triebsunfällen, Penſions8bere ſtaates oder vorgeſehene F E Durch d Dur< B welche nach werdcn, nah werden. Als ein ſtaates. ſtaates, eines Innungen oder ihxen Si? ge1cllſ<a Scbifföpaxt ihren Gat geſellſha Siffspart au fabrzeug 1m fahrzeug im S regitter, regiſter, oder 1 \ Haffen und Verbindung 118 ſte fahren werden. leßteren mit den Rheder im en1igung endigung des Lande zum F der auf Grund betreffend die V bülfsbedürftiger S. 432) ihnen AuSgeſcbloff Veriicbcrte ibnen Aus8geſ<hlo} Verſicherte währ welcher et ſi er i entfernt hatte. fi<e_11 batte. ſichert ſind, Loot 11a< Gcſeßes na< Geſetzes zu bis cinſcbließlici) bi3 einſchließlich kann 111: Verficbe werben. die Verſiche werden. (Heuer) oder Fünfteln des wertb werth der auf Klaſſen der Schi regelmä ige Si regelmäßige des Zu K " “1 1 Ja Küſt t t. 111'1'1'11e (befriſZe'ekö deutſ hes geleb Um 21/2 21/, Uhr vertagte fick; fich das Haus aufDienftag1Uhr. auf Dienſtag 1 Uhr. jahre, in welcben welchen betreffen anderer bei der Seeſchiffabrt Seeſchiffahrt verordnen im Bundesratbs Bundesraths im Inlande in Betrieben richtungen, rihtungen, ſowie in Betriebe für die Rettun brü<e_1_1, fiir brüchen, für die Bewachung, 1111311111] ſaßung ſolcher See LUCték meter Bruttoraumg etrieben, Gcſcybl. Geſeßbl. S. 69, ſ ReichS-Geſeßbl. \ Reichs-Geſeßbl. S. 159), den Beſtimmungen der ferner ausge1<loffen ausgeſ<lofen die im §. ] 8. 1 des G 1111 BMW: für Beamte und 3811111111111 zeihneten Perſonen, Bu111esſtaates Bundesſtaates oder e b ein B iſt, e1111<eide1 1111Zweifel nach entſheidet im Zweifel nah haben, oder im aus 11:11 ten auf Aktien, und deren 1ä111m11i<e ſämmtliche perſ angehörige find, ſind, oder im Rei<§angeböri§1en ſieb S pangehörigen ih befindet. war, nach na< Ablauf 0011 von drei dem Genoſſenſ<aftsvorſtan1e Genoſſenſhaftsvorſtande Als Seefahrt gilt nicht 111111) §. durch $. 1 der Vorſchriften ü 111 Kauffabrtei1<iffe 00111 der Kauffahrteiſhiffe vom S. 367) 11:11 11e131e11 (5311115111, ſ0n11111 5111111 1er feſtgeſetzten Grenzen, ſondern atten der See, nicht abe Betriebs, Wel ſcbiffahrtsbetriebc Gcſeße Betriebe, wel \chifahrt8betriebe Geſetze einer Bc Be dasſelbe faU1111e11 Fabrz fallenden Fahrz des Ha11de1§ge1<b11<e§), Dienſtvérhältniffes, einſchließlich Handelsgeſeßbuches), Dienſtverhältnifſes, einſchließli der abrzeug und 00111 vom F ſicherung erſtreckt ſich auch erſtre>t ih au auf UnfäÜe, Unfälle, vom 27. Dezember 1 auf deutſchen Scefahrzeugen Seefahrzeugen erleiden. gilt als Beendigun 1er Verficbertc icine der Verſicherte ſeine ſowie die Unternehmer ſind berechtigt, ſicb ſi< ſelb Die Verſicherung «“so-Angelegenheiten. fol endet Neichstags - Angelegenheiten. folgender Entwurf eine er? i< cel ih Reichstage iſt d die Unfallv ilhelm, Preußen 21. 2. zur Schiffsbeſa ung Sciffsbeſaßung ge fie ſle Lohn oder 1051118111 BeſaYung während elahuna von Fiſcherfabrzeugen, Fiſcherfahrzeugen, oder we abrzeuge ahrzeuge gehören, 11e_ die ehalt haben und dabei unterliegenden owte §§. owie $8. 1 ff §§. S8. 2 ff. 1 ff. d Perſonen des Sold vom 15. 15, März 1886 Beamte, Welche _01111nunalverba111es, welche tommunalverbandes, f ur101ge Ur)orge in Kraft (1111 eſchluß getr eſ<luß des Bundeöratbs _ Bundesraths l den Beſtimmuxigen Beſtimmungen des Ab 1121113 Geſetzes ausgeſ<1011en ſmd, dieſes Geſeßes ausgeſchloſſen ſind, :) §. „. _ _181111<es Scefabrzcug 9 V2 ein deutſches Seefahrzeug im Sinne dieſes Geſ jedes aus1<l1eßli< aus\<ließli< oder vor wslches welhes im ausſchließlichen deutſ en aus\<ließlihen deutſchen K ſonſtigen juriſtiſchen juriſtiſhen Pe wel<e AuSländec welche Ausländer erliſcht die inne dieſes Geſetzes erſt ofern das Fahrzeug im Monaten 1) v 13. Rover bsnden Gewä 1"1 ern, aucb (: Novet henden Gewäſſern, auch a Sinne dieſes Geſexzes fi Geſetzes ſi die Rbekerei. §. 8. Rhederei. S3 Die Verficbcrnng Berſiherung gilt für die Zeit vom BcZzinn Dent bis zur Be- des Handsngefeßbucbs, crpflicbmng déutſcher Handelsgeſeßbuchs, erpfli<htung deutſcher Seeleute, gewährten freien Zurück J Zurü> I en Von von der Verficherun Verſicherun end des [1111111115 0111 Urlaubs oder während > 0an Erlaubniſ; dcs zuſtändigcn „4. § < ohne Erlaubniß des zuſtändigen 4 $ Rheder, welche nicht f>)0n nach welhe ni<t {on nah den ſen, welche welhe ihr Gewerbe ! . 5. erſtreckt ſécb e 0 erſtce>t Îs auf Zweitauſend Mark. ff8beſasung, ff8beſaßung, hörden eine Mobilmachung deutſ Maſchiniſten, Au ſonſtigen Betriebes U11fallverfi<er1111gsge1eyes voin ' Unfallverſicherung8geſetzes vom i . 185 fin111 dieſes des findet diefes Geſetz keine ines K01n1111111a1021ban1es Kommunalverbandes tigung angeſtellt 11111, ſind, ſowie andere Beamte eines Bundes- 111 10911121 ür welche die im §. S. 12 a. a. O. 1 ' b ' *“ d'étſc" "(Zſ ">) (>11 .: 111: M «111112 1e Ls : 1 1s ve111 erungspfi ig trieb im Si dieſes ‘Geſ ih licht elriev um Sinne dieſes Geſetzes verſi erungspflihtig Anhörung dcs FHsnoſſenſaZaſtsvorſtandes des Genoſſenſ rig . 29) das ReicHs-Verficberungßamt. Eigentbum Reichs-Verſicherungsamt. Eigenthum des _ omtxiunglverbandes n Kommunalverbandes Eigenthum 0011 von A t1engeſe111<aſten, Jm Fail Eigenſchaft tiengeſellſhaften, Im Fall Gigenſchaft als deutſches deutſhes See- ScbiffS1egi11e1 nicbt einge11'age11 0011 Schiffsregiſter nicht eingetragen von dem (Frbanfall Kenntniſ; Erbanfall Kenntniß gegeben iſt. 11111 ber chkebr iſt, nur der Verkehr auf See au“erba[b 181 außerhalb der ber die Regiſtrirung 11111 1ie 5 (be nach und die L he nah den boxſtebenden vorſtehenden Beſtimmungen als See- ficb darſtellxn, 1<eide11, r11f§gen0ffen1<aft ſich darſtellen, ſcheiden, rufsgenoſſenſhaft bereits _ 118 §. : us 8. 32 des Unfanerſichcr11ngSgcſcxzes ſick; Unfallverſicherungsgeſetzes ih ergebenden Rechtswnkungen Rechtswirkungen aus. enge; euge; ſofern eine Nbederci Nhederei beſteht (Art. 456 abrzeua abrzeug zum Lande. 872 (Reichs-GeſeZbl,_ (Neichs-Geſegbl. S. 40_9), auſfahrtei1<iffe 409), auffahrteiſhiffe zur 00111 vom 27. Dezembkr Dezember 1872 g des Dienſtverhältniffes Dienſtverhältniſſes der Zeitpunkt, in wel em E111la11111111 beanſprucben welhem Entlaſtung beanſpruchen durfte. der übrigen nacb §. nad) S. 1 vcrfiiberten verſitherten Betriebe ſt 0111 ſt oder andere 111 1e111 in dem Betriebe beſchäftigte, §. F. 1 n1<1 niht verſicherte Perſonen Betriebe ſicb creignendcn ſi ereignenden Unfälle nach _ nah e aßgabe 111 V0rſ<1ifte11 der Vorſchriften dieſes 1111111111111. _ verſichern. : Durch daß das Statut (§. 111111; (8. rung auf einen höheren JahresarbeitLVerdienſt erſtreckt Jahresarbeitsverdienft erſtre>t Ermittelung des Iabxeßarbeitsverdienſtes. _Als JabxeöarbeitSverdienſt Jahresarbeitêverdienftes. Als Jahresarbeitsverdienſt der zur Yeanen Perionen gilt 11n im Sinne 1 _ * e1<skanzler d e Reichskanzler feſtzuſetzenden Dur _1 Y Anmuſterung oder Anwerbung durchſ dur<\ Gehalt gewährt wird, für Vollmatroſen geltenden DurchſchnittSſaßes Durſchnitts\aßes als Geld- Seefahrzeugen gewährt ieſcs ieſes Ge eLeH tges das Zehnfache desjenigen vom mttsbetrages, chnittlicb nittsbetrages, <nittlih für den Monat an Lobn unter H en Beköſtigun _ welcbe : welhe neben dem Nebeneinnabmen Nebeneinnahmen zu reSarbeitsvcrdienſtes resarbeitsverdienſtes auch Nebeneinnabmen Nebeneinnahmen in Anſaß Anſatz gebracht Der Durchſchnittsbetraß Tes börung der Landes-Central e Landes-Centralbe beziehen pflege_n, _wird pflegen, wird bei Berechnung der dur<ſ<1111111<e Geldwertb dur<ſ<nittlihe Geldwerth dieſer wird v0_n d_em_ von dem Reichskanzler nach na< An- _ e1nbe11_li< t einheitlih für die ganze deutſche Der_Fe1tſeßung find Der Feſtſeßung ſind die an Vollmatroſen auf abrzeugen wahrend ahrzeugen während der [eytvora leßtvora von Gottes Gnadcn Gnaden Deutſcher Kaiſer, König ' Namen des Reich, Reichs, und des Reichstages, was folgt: 1. folgt : I. Allgemeine Beſtimmungen. Umfang 121 Yerficbemng. Perſonen,_wel<e der Perficherung. Perſonen, welche auf 111111111811 Seefabrieu deutſ<en Seefahrzeu ſonen der SchtffSmannſchaft, nach Schiffsmannſchaft, nah erfolgter Zuſtimmung hören und äbnlicber ähnlicher E Maßgabe der Beſtimmung mmungen dieſes und anderen 1111111 Abſaß Geſetzes unter Abſatz Geſezes eſe es, betreffend die atenſ atenſi andes in könnsn können Perſonen in Betrieben ſaYSZ ? 11011111, Eigentbum 11011 deutſcbsn ? ſaßes 2 rſonen, Eigenthum von deutſchen e der Vererbung einer mit der Lbſcbung Löſhung im Schiffs- 011 Shiffs- on dem Tage ab, an Welchem ezei<11ung 11er welhem ezeihnung nber 1873 (Rci<s_-(He1"<bl. aucb 1ie Fabrt aui (Reichs - Geſegbl. au die Fahrt auf Buchten, 1 r auf 1111111111 anderen mit 111: der See in 11121111 wenn ſie 1011 von Seeſchiffen be- ſofern 110an ſie auf Grund anderer zugktbeckt 11111, ans der 111 1ie Eigentbiimer 1er zugetheilt ſind, aus der nd die Eigenthümer der unter eförderung vom Die Ver- weche 1eutſ<e welche deutſche Seeleute bei 0111 111 oder der Seemannsordnung 0111 oder des Geſc es, Mitna me (ReicbZ-Geſe bl. Geſezes, Mitnahme (Reihs-Geſeßzbl. beförderung 01er Mitna me 111 oder Mitnahme m Falle des Flaggenweck) els 13 ſind Flaggenwe<ſels8 g find Unfälle, welcbe wel<he der einer _Zeit Zeit erleidet, in Vorgewyten 0011 V0rd Vorgeſeßten von Bord Beſtimmungen 1es §. des 8. 1 1er- f11r etgenc Rechnung ver- für eigene Re<hnung betreiben, en die F0lqen Folgen der bei dem einen IabreiarbeitsvndiRſZ Schiffsbeſayung e diu Sciffsbeſaßung gehörigen wel<er welcher bei der inzurecbnung inzure<hnung von zwei ¿wei Für diejenigen Lbbn Cobn oder Gehalt s Geſeßes 8s Geſetzes erung der Seeleute und betheiligter Perſonen zu- ge1_1 gen als Schiffer, Per- fwarter 01er fwärter oder in anderer (Seeleute), S_cbiffec jedoch ebalt Schiffec jedo ehalt beziehen, ebenſo Per1onen. ſ<witnmen1cr Docks 11 Perſonen, ſhwimmender Dos n für 111 die Ausübun g oder Bergung von Perſonen oder Sach Beleuchtung 01er Jaſta eeverkebr oder Inſta ecverkebr dienenden Gewäffer Gewäſſer Folgen der bei dem Betriebe derjknigcn derjenigen Unfälle, welcbe Elxmentarercigniffcn wel<he Clementarereigniſſen eintreten, 11.111) diejes Geſeßes nah dieſes Geſetzes verſichert. _ h Seeleute unterliegen den Be1ti Beſti welche 13 g des Lootſendienites, Lootſendienſtes, en bei Schiff- __ _ ndbaltung 111 beſchaftigt ſind,_werden _gegen Sciff- ng ndhaltung der beſchäftigt ſind, werden gegen die ſick) ſih ereignenden Unfälle ein1<ließli< 185 Betriebe:? einſhließli< des Betriebes in Folge 0011 von Geſeßes nicbt, _ 1111 fie nit, | nn ſie zur Bc- _ nicht Be- ſ niht mehr als fünfzig Kubik- ge1übrt geführt hat. weder 311111101 Zubehör eines größeren 011) _auf F011bew11111ng o< auf Fortbewegung durch Dampf (>de ähnlichc oder ähnliche ele- mentare Kräftx emgencbtet find. Ferwnen Kräfte eingerichtet ſind. A ioRm in Seeſchiffabrts-__ welcbe we1entli<c Beſtandtheilx Seeſchiffahrts- welche weſentliche Beſtandtheile eines der UnfaÜ- 11111 (Vergl. 5. Unfall- ſind (vergl. 8. 1 6, 6. Juli 1884, Reichs- 00m vom 28. Mai 1885, _ _Anwendung. ne Anwendung. Von 13 gcgknwartigcn Geſchs find 3311110192 es gegenwärtigen Geſeßes ſind Fürſorge Folge 0011 B1- _(ReiÖS-Gefeßbl. von Be- (Reichs-Gefeßbl. S. 53) be- 111 BetnebSverwaltungcn cines m11 in Betriebsverwaltungen eines mit feſtem Gehalt und von 1111_V011<riftcn 1 verſchem111g§pfl1<tig den Vorſchriften r verſihherungspflichtig erklärt __ Jes g eßes gilt zugsweUe 5111 Skefabrt benutzte sabrzeug, Reicbs, 1311115.ox Bu111es- _ , 01111111 aus1cbließli<en Kingstragenen zugêweiſe zur Seefahrt benußte Fahrzeug, Reichs, eines Bundes- ndes, oder im ausſ<{ließlihen eingetragenen Genoſſenſchaften, _ _ _ iſchen welche im Reichsgebiet 1<l1eß11<en _Eigentbum ſ{ließlihen Eigenthum von Kommandit- _ _ 1111Rct<sgebie1 _we um Reichsgebiet ihren Six» Siß baben, onlick) önli<h haftende Geſeli1<afte1 1e1111"<e Reich- ausſchließiicben Geſellſchafter deutſche Reichs3- aus\{ließ;lihen gefunden hat hat, gewährten Lobniäße Lobnſätße zu Grunde zu ¡u leg - , M: alle fünf Jabre Jahre erfolgt eine Reviſion der Feſtſeßung. Mm" " Mindeſte Die FYtſeßung Seſifepung findet für V0Uma_troſen, Steuerleutßz- - - Vollmatroſen, Steuerleutd,; s. ſonſtige S iffSoffiziere Schiffsoffiziere ſowie für Schtffer Siffer beſonders ſtaw< kö ſtau Fön weitere AbſtufunF R , ſei ex- nach es nah der Gattung der S<i1ei > Schi; ei es ua Klaſſen der zur c*abiffßbemxzung Schiffsbeſaßzung gehörigen Perſonen, (“Lt w 1 art wer Bei ur Schiffsbeſaßung _gebörtgen Perſonen, zur Sthiffsbeſazung gebörigen Perfonen, für M ein? $ ein G ſonderer urchftbnittöbetra nicbt fe1tg_eſeß_t tft, kommer-ei V' Durchſchnittsbetrag nicht feſtgeſeßt iſt, kommerçi Vi des für Vollmatrofen feſtge eyten §D1Zr<1<mttsbetrages zmm<$ Als JahreSarbeitherdicnſt 1er Vollmatroſen feſtgeſetzten QurGſnittsbetrages ¡Whrednuz Al3 Jahresarbeitsverdienſt der übrigen auf Grund d§_1 1 do 1, ſicherten Perwnen Perjonen gilt der erdtenſ1, w>l<xr_ Verdienſt, welcher von derartigPeZſOQ' derarti im Jahre durcbſcbnrttlich erz1elt dur<ſcnittlih erzielt wird. D1e1er Dur<ſ<nve<$ Dieſer Dur \chnyerdi,s wird von der höheren Venvcxltungsbebörbe Verwaltungsbehörde des BkſÖäikngsMx' Beſ hä tngzori, feſtgeſeßt. Errei<t Erreicht derſelbe mcbt niht den dreihundertfachen 2708111; dreibundertfachen Tag de jenigen Lohnes, welcher welher von der höheren Verwaltungsbe.e UID §. Verwaltungsbe he nas 5. 8 des Krankenverſieherunqsgeſetzes 00111 _15. Krankenverſiherungsgeſetzes vom 15. Juni 188511W Geſe bl. 188i: Geſetzbl. S. 73) _für für den Ort_ Ort der Bexcbaſtigun Beſchäftigung als Ntblieb'x' Tage obn gewöhnlicher Tagearbe11er feſtgc1e151 111, 0 obbliée Tagelohn gewöhnliher Tagearbeiter feſtgeſeßt iſt, ſo gilt alßakrÉ alsabri arbeitsverdienſt der _letztere. _ leßtere. ; Ueber die Erm1ttelu11g Ermittelung des JabreSarbettsverdienſtes Jahresarbeitsverdienſtes der verſicherten Perſonen hat das Statut (§. (8. 25) Beſtimmuug 31.21“? Beſtimmung ieſe, Gegenſtand der Verficherung Verſicherung und Umfang 181 Entſ<ädig1 der Entſchädig1 des in- §. 8. 8. Gegenſtand der Verſicherung iſt ift der nach na< Maßgabe d folgen1en folgenden Beſtimmungen zu bemcffende bemeſſende Erſatz des Schadens, «_, 1a durch Körperverleßung 01er Soeperuttlezing oder Tödtung entſteht. Dcr Anſpruch 11. gefcbloffen, kvenn Der Anſpru il geſ{<loſſen, wenn en §. 9. 8. 9, Im FaÜe dex Verlesung ſoli Falle der Schadenserſa ]) Verletzung ſoll der Schhadens3erſa 1) in 1111151011111 115" den Koſten des Heilverfahrens, welch? 11a geſeßlicben Fürſorgepflicht 115 Rbederö, 01er, wweit welche na geſeßlihen Fürſorgepfliht das Rheders, oder, ſoweit eine ſolche 1" be1teb1, Vom n beſteht, vom Beginn der vierzehnten Woche nach nah Eintritt 115 U , des Un) an entſtehen; _ i 2) in einer dem Verletéten bon dem1elben Ferieplen von demſelben Zeitpunkt ab ah für Dauer 111 Erweranfähig eit der Erwerbsunfähigkeit zu gewährenden Rentk. Rente. Die Rente beträgt: 11. beträgt : a. im Fach _vsUigcr Erwerbsunfähigkeit Falle völliger Griwerb3unfähigkeit für die Dauer dens ſe<sundſe<zig51v1111ittel derſe ſe<8undſe<zigzweidrittel Prozent dxs nach 1cn des nah den Beſtimmunge §. S. 6 11111 und 7 feſtgeießten Jab1e5a1be1tsverdien1tes, feſtgeſetzten Jahresarbeitsverdienſtes, wobei der 3 11111111 Z undert Mark jährlich überſtcigende überſteigende Betrag 11111 11111 einam T1 nur mit einem Dr zur Anrechnang Anrechnung zu bringen iſt; _ i b. im Falle tbeilwäſcr E11verb$1mfähigkcit theilweiſer Erwerbsunfähigkcit für die Da ſelben einen Bruchtheil dxr Rknte? der Rente unter 111 der verbliebenen Erwerb61äbigkeit Wemi 1er Vcrkcxzte Erwerbsfähigkeit Wenn der Verleßte zur Zeit 188 des Unfalls berei1s 111111111" erwerbsunſähig bereits theile: erwerbsunfähig war, 11111 de:“;balb eincn ſchnittlichen A1beit§1*crdie_nſt und deshalb einen \<nittlichen Arbeitsverdienſt bezog, ſo wird die chte Rente nur nach . è Maße 11:15 111111) dcn U_1_11all der durch den Unfall eingetretenen weiteren S<1115111111131 SHmilerunz d , Erwerbsfabigkeit bsme11en. | Erwerbsfähigkeit bemeſſen. War der Verſe 11: Verleßte zur Zeit 115 U1» des Un bercits völlig erwarbs1111fäbig, 10 beſ<1ä11 1 Schadenserſatz erwerbsunfähig, ſo beſhräntt Schadenserſaß auf die im Abſatz 1 Ziffer 1 a Heilverfahrens. _ - An Stelle der v0x1tebcnd bezei<11etcn „Eiſkungen vorſtehend bezeichneten Leiſtungen kann bis zUrB zur % endigung 195 Heilverſahrcns des Heilverfahrens freie Kur und Verpflegung in c Krankenbame e Krankenhauſe gewährt 10111111, werden, und zWar: ]. zwar: L. für Verunglücktx, welche Verunglü>kte, welhe bei einem beſteben: _ Beendigun . s _ . „... Ulk 211: a,_ we_l_<81 nacb 11111M§ beſtehen; ; Beendigung. & f ail Uer de: a, welher na deu My zu beme11e11 111 bemeſſen iſt. ngegebenen Koſten : 11 Mitglieds ibrsr d Q Mitgliede ihrer Fami! die Art der Vcrlcßnng Verlegung Anforderungen an pflegung 111111, ſtellt, denen in der Fami1ie nicht 11. Familie nit II. für 1011ſtige Verunglückte ſonſtige Verunglü>te in allen ällen. it_Zuſtim1nung it Zuſtimmung des Verunglückten Verunglü>ten kann an Stelle der frei- frei: Kur und Bcrbflegung 111 Verpflegung in einem Krankenbauſe Krankenhauſe freie Kur und Verpflegu- Verpfleguz an B01d Bord eines thrzcuges Fahrzeuges gewährt Werden. Für werden. par die Zur Zeit der Unterbringung des Verunglückten Verunglü>ten in e Kran enhauſe 0191 Krankenhauſe oder an Bord eines Fahrzeuges ſtebt ſeinen Angehörig ein Anſpruck) anſ Anſpru auf Rente inſoweit 111, zu, als ſie dieſelbe im * 5 Todes 1185 Verleyten des Verleßten würden beanſpruchen können (§. (8. 14). §. 10. S. 10, Die 16111111 ſi11_d_b11'e<tiZ1, Rheder ſind as bei 1?1_ der Lohn- und Gebaltöwblux Gehalt3zahlur an dic: 111 1111611S811<1ffab118 ctriebkn bZ<äf11gten die in ihren Seeſchiffahrtsbetrieben B Seeleute als En: En gelt 1111 118 1e11 Rbedern für die den Rhedern obliegende 'rankenfiirſorgs rankenfürſorge zwei Pfenni von jeder vollen Mark einzubebalten. einzubehalten. die Behandlung 11111 V1 xx üat Werden und Vz ge ügt werden kann; 13“ §. 11. s S 1h Den unte1§. unter $. 1 faÜcnden fallenden Perſonen, wclche 111111) 11:11 Beſtimmungk. dcs Krankcnberfickyerungsgeſeßes welche nah den Beſtimmunge« des Krankenverſicherungsgeſeßzes gegen Krankheit verſichert ſind, iſt 1: “*alle in Falle eines Bctricbsnnfalles voin Bcginn Betriebsunfalles vom Beginn der fünften bis zum A _anf 1er At ‘auf der dreizehnten W011): nach 18111 Woche na< dem Eintritt dks UnfaÜs ci.“ Krankengekd 1'011 min1eſtens zwei des Unfalls ei Krankengeld von mindeſtens ¿wei Dritteln des bei der Vcre<111111 1esſelbe11 311 __G111111c _gelegten Arbxitslobnes Berechnun; desſelben zu Grunde gelegten Arbeitélohnes zu gewähren. T D Differenz zw11<en 1111111 zwiſchen dieſen zwei D11111111 Dritteln und dem geſetzlich 015' ſtatutengemäſ; 111 gcwäbrenden geſetzlih oda ſtatutengemäß zu gewährenden niedrigeren Krankengeld iſt 11111- tbeiligten Krankenkaffc (Gemeinbekxankmberſicherung) 0011 it der be theiligten Krankenkaſſe (Gemeindekrankenverſiherung) von dem Unter: Unter nehmer 115jcni11111 thriebes desjenigen Betriebes zu erſtatten, in welchem 111 der Unfall 111 ereigne1__ba1. ſid ereignet hat. Die zur Ausführung dieſer Beſtimmung erforderliche; Vorſ<1111811 erforderlichen Vorſchriften erläßt das ReichZ-Verſicberungßamk _ Reichs-Verſicherungsamt. : Den nack) §. _] nah $, 1 verſicherten Perſonen, welchen in Krankheitsſägcr Krankheitsfäller ein eſe1li<e1 211111111111) geſeßliher Anſpru weder gegen Rbe1e1 nocb egen Krankenkane: zuſte 1, *at Rheder no< gegen Krankenkaſſe: zuſteht, hat in FäUen_ibrer 111111") Fâllen ihrer dur< einen Betriebsunßall herbkigefijbrtcn Verletzung 1er__Be1ctebsunternebmer Betriebsunfall herbeigeführten Verleßung der Betciebsunternehmer während der erſten dreizeb" etſten dreizehn Wochen nach (111111111 119 Unfallzs nah Eintritt des Unfalls aus eigenen Mitteln “11110196 Fürſorge zu gewähren. Das Maß die1er 11110191 ri<1et fi< dieſer Fürſorge rihtet ſih bei See uten nacb Seeleuten nad den BeſtimmunLcn 111 Artike Beſtimmungen der Artikel 523 ff, ff. des Handelsgeſeßbu<s Handelsgeſezbuhs und 111 SÖ. der #5: 48 ff. 111 Seemannsordnun , ff. der Seemann8tordnung, bei den ſonſtigen nach §. iiberten Per10nen nach 1111 Feſtimmungcn nah 8. ierten Perſonen na< den Bektinniaen der §§. 88, 6 11111 und 7 111 Krankenverfi<er1111gsgeſcscs des Krankenverſicherungsgeſezes und den Beſtimmungen des vorſtehen1111 Abſatzes vorſtehenden Abſates über 1e11 den bei 111111111111 z11 gewährenden Mcbrbctrag 111"- Unfällen ¡u ‘gewährenden Mehrbetrag deé Krankengeldes. §, 12. 8. 12, _ Die Berufsgenoffenſcbaft (§. Berufsgenoſſenſchaft ($8. 17) iſt ift befugt, in einzelnen Fäch d1e Fällen die den Krankenkaffen_ Krankenkaſſen und BctriebSunternehmern Betriebsunternehmern während der erſten Wochen nach Wotten nah dem 111111111 Unfall obliegenden Leiſtungen 111111 (8111111 gegen Erſatz der ihr 1a_1_111< A erwachſenden Koſten ganz oder zum T eil Theil ſelbſt zu über- ne 111111. nehmen. Die Berufsgenoffenſcbaft Berufsgenoſſenſhaft iſt ferner befuat, befugt, gegen Erſtattung der Koſten demjenigen Betriebsunternebmer, Betrieb3unternehmer, welchem die Fürſorge für, für die erſten Wochen nach 1cm nah dem Unfall obliegt, oder derjenigen Kranken- Kcanken- kaſſe, welcher 1131 Verleßte der Verlegzte angehört, die Fürſorge fiir für den Verleßten Verletßten bis zur Beendigung des Heilverfahrens zu übertragen. Übertragen. In dieſen Fällen gilt als Erſay Gray der freien ärztlichen ärztliGen Behand- lun lung und Arznei für die Dauer eines Ja reßarbcitßvcrdienſtes (§§. Jahresarbeitsverdienſtes (S8. 6 und 1111. Lit. a vorgeſehenen gewieſen werden. __ 18 Streitigkeiten, Wel<e welche aus ſofern aber Krankenkaſſen betbeiligt betheiligt ſind, na verſicherungs eſeßes verſicherung8geſeßes entſchieden. Zuſtändi ſoweit es fi 11111 ih um die Gewährung von ?; SeemannSamt, & Seemannsamt, welches zuerſt angegangen um Erſtattungen handel_1, handelt, das Seemannöamt Seemannsamt des Heimatbsbafens. Heimathshafens. Gegen die Entſcheidung eines Seemannsamts Seemann8amts findet die Be- rufung 1111 an das Rei<s-VerſicberungSamt ſtatt. Reichs- Verſicherungsamt ftatt. bei demſelben binnen vier Wochen nach Zuſtellung der Entſcheidung e1nzulegen. _ _ einzulegen. : ; Die (Entſcbetdung 11 Entſcheidung iſt vorläufig vollſtreckbar, vollſtre>bar, orge Handelt. foweit handelt. ſoweit es ſich ſi< um Streitigkeiten über Fü __ T Falle det der Tödtung & alß Schadenöerſaß Ä als Scadenterſaß außerdem zu leiſten : leiſten: ngegangenen drei Kalender- cher her Streitkräfte nicht ſtatt- ſatt- der Seemannsordnuna Seemannsordnung der Rheder die Im 1) ſofern nicht nach fofern niht nah Artikel 524 des andengeſe bucbs andel8geſeßbus oder §. $. 51 Beſtattungs oſten Beſtattungskoſten zu tragen UNI,: ec ets f er Verleßte den BetriebSunfall 001115131111) x" '-, , .“" gcring-ren Betriebsunfall vorſäßlich t. B 19; N 16. 5 geringeren als 1111 dar;,- fi< den du: ſich der zu 1111111. _. _ 5 ..s leiſte | das Fahrzeug ver1cb0Ue11 .Crnährers 1111<gewie1c11 111. verſchollen Grnährers nachgewieſen iſt. wohnen, mit ihrer Zuſtimmung oder unabhängig 0011 1111815111, wy _ ur von derſelben, wei zur Unterſtüßung bü115b11111f11gcc icht hülf8bedürftiger niht berührt. ;- Jabres C4 Jahres der vierte Theil dcs des 7), mit der im §. $. 9 Ab1a13 ? .)?“ Abſay 2 F Kürzung, falls nicht niht höhere Aufwendungen nach- ( _ na- f 1 nlaß der in 1e11 §§. den 8. 11 und ]? 12 ent- 2 haltenen Beſtimmungen entſtehen, werden durch dur< das Seemannöamt, :* > §. Seemannsamt, < $. 58 des Kranken- F iſt bezüglich bezüglih der Seeleute, * ürſorge handelt, dasjenige wird, und, ſoweit es fick) F;“ ſh À Das Rechtsmittel iſt 1er ' e attung L der ie Beſtattung auf de_m La_nde dem Lande erfolgt, als WII ?ndur'ixxekbliiekt' e fü? fiSeeleute 1th Dntte_l de_s rxach §- Erſaß d E : für Seeleute zwei Drittel des nah $. 6 TJ“? " ltgermittelten Durchſchnittsverdienftes, fur für e F t ermittelten Durchſchnittsverdienſtes, für die übrig?," "“ _ Jeibr 11.1... ZMF 1" 1111111 1121111111111 11111160; ittelten ux<1_mttsv_er "" ' G i'dteten übrigen na s abr fiberten Perſonen der fünfichnte Theil des, nas d detii Mart: nittelten Durſnittsverdien]tes, Getödteten vom Todestage ab zu 2) 9) eine den Hmtxrbltebenen Hinterbliebenen des une oder nach E O Es na den Vorſ<riften „brend_e_ YZ“? bezixdFiiiefY1e1rdee<nJa'ioresarbeitsverdienſt mit Vorſchriften pährende E M der §§§'9 Abſaß ? l-it. » efſeade Jahresarbeitsverdienſt wit der gs ‘9 Abſay 2 Lit. a vorgeſehenen Kurzung Kürzung zu Grunde zu en iſk- - . ' . é'xüFYxeLZiZ-Zébes Getödtetcn iſt. zat: E Die Spie Wittwe des Getödteten bis zu deren Tode 01er Wteder- . . . . - . d ' " ro ent. fur 1e1es bmtexbltebenx vaterlo1e Km be1ra__tb__u_t;_g zYZZ'kZ'egleYeni oder Wieder- agr , Î ïe Kind i zig Prozent, für jedes hinterbliebene vaterloſe Kin Jeivaibuna ea Es fünfzehnten LebenSxabre funfzebn Yrozcnx "ichn Lebensjahre fünfzehn Bran: a das Kind auch au< mutterlos iſt oder 10111, wird, zwanzig prozen ' ' ' “t s. _ _ ' FZUFTÉZT'eFvFTWnI'L-eiwven Prozen i itsverdienſtes. i : O gg et agg vage O und 1_e1 K111>1_cr___1u1_x_f_e_1;__nzuſacix_1_1$_1x ' * “ Zarbeitwerdienf es 111 11 Me Aer e j uſammen i z G 8arbeit8verdienſtes ni<t überſteigen; er _ ; _ "e'inPlxkaT't'xrchtsrLéeſo we1'11e11 1ie einzelnen Pia Nergent bet aven werden die cinzelnen Renten 111 111111111111 .' , „“.-', " 1. _ _ _ . „__-W __ bc'Zéltxin'ZZÜZekduerr' Wicdcrberbeiratbung erhalt in gleichem E ürzt. : : : «A SR X g Sagen) Wicderverheirathung erhält die W1ttwe Wittwe den drei * ,? Retrag ibrer JabrcHren1e__als Abfindmxg. __ (___ __| ' CDJ Anſpruch ben Betrag ihrer Jahresrente als Abfindung. a e at “Der Anſpcu< der Wittw: "dt a11_;'*__381<[011en, Wittwe V auigeſGloſien, wenn te 1 ' l0"ien 1001 en 11 . _ _ _ _ ÖHLYKZFZFÉZI 'des Verſfoxbcnen, 11081111 1icſe_r tbr IYUZ'Y'L' 'b'rer war die f \{lofen worden iſt. - : E f baten des Verſtorbenen, wenn dieſer ihr Zie zhrer war, für die Zeit bis 311 1brem T01e 01_er_ bis_zu1_1_1s egſ aB dürftig'keit zu ihrem Tode oder bis e s egî B dürftigkeit zwanzig Prozent des Jahresarbc1tvvxr11cn1 e __ _ _ ' P.'scnn mebrérc Jahresarbeitsverdienſte E Wenn mehrere der unter b benamxten GBeéthtgthewFrUan e1 ' ' m S el i i [tern vor en 10 e ern _ . d 10 111111 den Großeltern g ; d, ſo wird die Rente den_ C _ __ etcbnctcn Be- ' ' 1) be e1 neten den E ) f E ; i b bezeihneten mit 1en _unter den unter a 3 _ _ o-TZCH'ZOLYÖFZ, ſo 11be 111 Eritercn emen Yn1p111<__ 11111, chix '11echtzte1en bez n Be En e fo O die Erſteren einen Anſpru nur, S me Letzteren der Hö<111etrag Höchſttetrag der Rente nicht 111 ,in1pr11 ) in Anſpruch ge muSei'e Yirii't'crbliebcnen cines Au§_[ä_11__ers_ ba_b__en_ cianYiLxxucb Bie S rterbliebenen eines Bars, g s E auf * * 1 * 111'111126111_a Z_1m„na1_1 _ _ . “ 'n'ZZ'r'Zixi'iZZ'un<"§ui BLZWigungskoſten 111111De11111111gcn 311, Rente n! ſie zur Zeit des Unfalls im Inlande wohnen. j Ee e aut L ſteht Demjenigen zu, welcher "e Becr1ig11ng je Beerdigung beſorgt 11:11. § __ ' " " ' ' ' hat. ¿1 fgefü ri ines Verſicherten, “ ' . en i , 14 a111gei11brtcn Angeh011gen eme» [>I?"iick;n1'1ui§einem aufgeführten Angehörigen eines E f lvtn in See gegangenen Fabrzeuge bcfundendets, e__ 2111 Anſpruch Fahrzeuge Men E, eht A Anſpru<h auf Rente l§. ($. 14) a_11_< 1111111 311, 11_.;€11_11__1Z____ e, auch dann zu, gers Mes A untergegangen 0161 nach 1311 B11111nm11nge11_1e1 . 111 __ oder na< den Beſtimmungen der Artike 7 ; s Sr rbeibrcſeubus als S Mus Me Ns! 1 , aYche'ZgHandelsgeſeybuW 111-Z 11111110[[e_11__?11511151_11:_1___1_1_1_3__1_1_111__1_11_1_1 131; . ' : .“ * v x 2 .. dd: S Ç a „ be 18111111 01111118 1111 1e11 e._e11 _ _ _ _ FZFZZYZ'ZW Fahr Ferfloffen 111, c, beziehungsweiſe ſeit den leßten ) n dem Eta Bn Zahr Ztſlofiqn iſt, ohne 1.113 11011 1311_Lc__b_en__1_x_eb___2_„__§§1_x_ "11,1111 glaubbaſts daß von u L heit nißten glaubhafte Nachrichten 1111§1_$ga;11?_111_F;1_1_1__.________11H___e_11_____1____________ - k! * € _ .1111 1011 1111 e E A tedt a I O 4 e 1 ann von den zum B»z_uae 1011 _., cn E'1en ____________ ___ Be- - 1“ 001 e1ne1: Bezuçe von 2 en e O aß fe vor einer zur Abnahme von 1 Eiden z __ TFT"???- Ti'dßcxß'itZtl'iche Verficbeming L: Bog dab Ne ie Verſicherung abgeben, _von ??? LeJeZa_?_e_._ termißten pon Jen Veben des B ermiüten keine anderen 1115 111 als die angezeigten )kacbricb en Nachrichten er ' haben. ' ' 1 “"Um 1ie1'er p O i in den Fällen dieſer Art mit ' * 1er ie der Rente beg111111 111 111 Da __ ?> ZTkiiurL'e'lÖem 1:15 beginnt in den Fä di Ta 3 A das Fahrzeug u11111rgxgangen 111, 0181, untergegangen iſt, oder, wenn em ' ag ' Es Sabize war, nacb Ablam emeZZ baibcn M01_1_a1§ 0011 Taqe ab na< Ablauf eines halben Monats von Tage ab, bis zu welchem die [11518 Na<11_§k11_11b11 leßte Nachriht über das _1za_bré_1_11_g_ e'i'bt (§ 42,111 Se eicht (S 42" der Seemannsordnung). Dcr 111111111111) auſ _1_er-____ l11111311111111131 erliſcht 1011111 1.15 Der Anſpruch auf e E rteubectige erliſht, wenn das Leben des als 1811101111111? 111 e verſtorben geltende 1 z L, € it i Seeleuten i flihtung von Unterſtüßungsfafſen, verleßten Seeleu i Ns a _ _, _ §16' *“ ““ [ 1111 ' *i' 11111 13011Unxerſtüßquskamcn, verlxßten See ca _ wieDd'xchZüxlzleYörix'én 11111 Hinterbitebcqcn Untcr11ußungen __111 132611 0_ "01111 die Vcrpflickdtung 0011 Gem11111111 11111 Armßnver an_ abren,1 Pe110ne11 110111 durcb s und Hinterbliebenen Unterſtügungen Ln ge s ſowie die Verpflichtung von Gemeinden und Armenverbänd v n Perſonen wird dur dieſes (5311115 SOWLÜ Geſetz Soweit auf Grund ſclxber Vcrpflt<tung U_111_er- . ungen 111 ſol<her Verpflichtung ee ützungen in Fällen gewäb1110011e11fi111,_11_1 1111111211 gewährt worden ſind, in wel<hen dem 11n1_11_§1113_?_1_ 1'1' eien A Maßgabe dieſes Gcſeßcs Geſetzes ein En11_<_c_x1_gungö.1_1_ſ_1_)___11_ché Hri'gſeaiifg1ie '? Botta € 111 E ap ge c_1 een_ _ dexffxét'brié (YZmZiii'ch 0111g A11ne111111ba111e uber, 1011 1011111111 d1e !n1erſiüßung 1111011011 10011811 111. _ _ _ _ is Betrage der geleiſteten i Per rePlete Beh E Armenverbände über, von welchen die Interſtüzung gewährt worden iſt. : E Träger 121 Ve111<cr§11111_ __(B111115g111011cmcha11). ' " " ' ' " ' der R A P | f f Gegenſeitigfei die Unter- ' ' erun_ erſolgt 11111 Ge cn11111gke11 duxcb _ neme'edeYMÉ §. (1 iailenderi ?thried i ierung erfolgt auf Gegenſeitigkeit durch 1 Le A 8. hi fallenden E 0A e, welcbs welche zu 11e1cm 311111 111 ' - "? ffcn' aft 0111111111 11*c_1_e11. __ _ _ _ e111e YY'L'L'Z'ZZ'nocbmxégilt Derjen1ge,_1_111 1111e11 YechnunZ dieſem Zweck in ine Berufsgenoſſenſchaft vereinigt werden. L E Dl Derjenige, für deſſen L der BMW erfolgt Betrieb erfolgt, bei Schiffabrtsbctrieben 111 111111111 _(§. .* Schiffahrtsbetrieben der Rheder ($. 2 Abſ. ). ___ <__ ___ 4). a Die Berufsacnoffcnſ<aft k_a1111 Berufsgenoſſenſchaft kann unter 1b11m_Na1Z1_e11 ihrem ata e __ vcr- werbcn 11111 VerZindiiÖLeiten eingeben, 101 Gcr1<1 agen 1111 klagtF'ZTrdb'i'c' 'V11iéindiichkeiten 111_Bcr111§gcn01"1e_111“<311 E werben und Verbindlichkeiten eingehen, vor Gericht klagen un E Verbindlichkeiten der Berufsgenoſſenſhaft haftet den Gläubigern 1811111111 11111 1.18 Gen01ſcnſ<a11§011m0gen Beſteklung 11011 BZWUmachttgtcn. derſelben nur das Genoſſenſchaftsvermögen. Beſtellung von DOONRGN a: 1 " ' & “" 211 r jedes Fahrzeug hat 111'711be'de1 111 der Rheder in dem _ _ _ BevsFixiäxxiL'teYaF' 031111111, 111118 11 111<1_ſ_e[ 1 an_d1e1en1O_11e feinen Woanitz bat. Mitrbcdérdſind zYUYTYUane_1_n_es____ſ_1_e_;_n_e__1< ' ' « [11115 11 16111111 ani) Ver 1 , _ T1? T'OfettltichinchlFbafeté 1685 H ha! e E A falls er nit ſelbſt an dieſem E ſeinen Wobnſiß hat. ega L R u is ftli Bevollmächtigten auch dann verpflichtet, ! N Cie Bn 7 N des Fahrzeugs 1b1e11 W0bn11ß babcn. ihren Wohnſig haben. Der )1a_1_1_1_T E des Bevollmächtigten ſowie x_11v91131:_ Ve_1an1crz111gen 111 1er etwaige Veränderungen in der Per deEſclben find 111 Berunge11011e111<a11 1n1tzutbe1l_en. Rheder ___ Der Bevoll111ä<1igte____iſ_1__b_e1dugZ UNÖLYFFTYYY? Fiec'ier leyteren deſen Eigenſchait als 1_g1e_ _e_r____ 11 vortreten Dieſc Beiugnif; desſelben ſind der Berufsgenoſſenſhaft mitzutheilen. Rbeder in h R e b O, A e leßteren S aat tlih u vertreten. Dieſe Befugniß gegenüber ge11<1l1cb 11111 au139_1geri<<1 z_ die G___._______ 11111 R_<____ 11111 gerihtli< und O zu E L und Verpflichtung er111e>1 1111) erſtre>t ſih au _a11 __ _ Spe'ialvollmackU ___ bandlun en, au e handlungen, für 11_)el<e nacb welche nah den Ge1eßen_ 11 __», Ée10ff€nſ<aſt ___ ' u teilungen 111 Angelegeubetten 11 1 _ kaxxllan "d'en Zeiwllmäckytigten Geſeyen ein „F 2 E ih iſt. Zuſtellungen in Angelegenheiten der Ger l N E Be CGtigten mit gle1cbe1__Wtrk11__n_g, FWH?" 71:2 gleicher irtung, me gf M Rheder ſelbſt. Eine Beſchränkung 1er Befugznne de? &1170 ma tg bat der Genoſſenſcbaft gcgenübcr keme 111111111111 W11__k1111_g. __ '111 Befugniſſe des Bevollmähtig hat der Genoſſenſchaft gegenüber keine re<tliche Wirkung. A n Bis 3111 zur Mittheilung des Narzxesns 11__s___1_5_e__00_11__1_11_?1?1_1_91_e_1_1_ 111111? __1___ anens M Le Pn N, Fall eines Wegfall!) Wegfall3 des Leßtxren, 1 3111 ld __eS__1____-_____Z____ 11111 ___ Leßteren, bis zur q H R nar ee anderweit beſtellten Bcvokl1na<tigten_ rube_11 a' __ " ' “ “ Bevollmächtigten ruhen das E ä it des : d 1erſclbc 311 derſelbe zu der Genera Wablbarkeck ke» 311161816. 4331 1abi11 w1_1 lun ___ ___<_ eladen; Wählbarkeit des Rheders. Bis dabin wir E E verſammlung und den Gen011enſ<a_f_180e11a1n1_1_1___? ___ Genoſ'éen Öäfk auch O g E E aen au können Zuſtellungen an 1b_n 111 „lngelcgeZV e1<__ ___ den Geſ ______ d111< Öffentli en ihn in Ange gen Vg e U dur< öffentlihen Aushang ivabxend c1ne1 Od __ Nebörden bewirkt während einer Nl L Aepaeden Lirkt räumen der zu tellenden Genoffen1<ait§019anedß "R 1111er?) _________ ____ zuſ\tellenden e L F E M a werden. In dem Aushang kann 1e1 NÉme'Öeun ,_1 . _ _ _ ' ' der E Y jeders, ſo C aea i i g 118 Fab1zc11g des Fahrzeugs er ſelbe mcbt ni<ht bekannt ſein 10111e, d1;1_< ez_;1___11__ Beſchränkungen ___s 11111 werdcn. lollte, Fs n O es ſeßt werden. Durch das Sta1111_011n1_11 _ _____________ werden ' ' A sübun derjemgen Recht;? 101ge _ _ _ , YZTxribxinaldserMinied Yer Geno11enſ<ait 1m Berbaltmffe Statut können a l i Ausübung derjenigen Rechte vorgeſ<riel den, Dae ae ald Viiftliss Ver Genoſjenſhaft im Verhältuiſſe zu dieſer ""'"m' ' ?) thder (91:1. 45911, ' t edern E i dentrheder (Art. 459 ff. i trhedern beſtellter Kbrreſpon e111 € . __ _ Korreſpondentr e Art. 45 des ELLdT'lIYgYIZchF _gil1,___ ſ_0_[ange 11kie1'b'1erbec'1'11x3'dYFvZZTFäOZYZYÉ'IiZ “ 0 en a acge . _ SWE d'eſxt' voTiiebéib'xni'Bxſtjmm11nge_n. Ant olta abu) gilt E N Vel anveler Sev ate i oſſenſchaft gege } l Set E vptftebeden Bellimutangen, Insbeſondere hat ?JÉbevaolZ A ate dem Bevollmächtigten im Verbaitmffe Verhältniſſe zu 181 der Genoſſen ſtehend beigelegten Rechte und Pflichten. _ AufbrinauYg _1_1_er | D e Mittel. ' ' " ſ<aft er ſſenſchaft zu ' ' Deckun i i De>ung der 0011 von der Berufsgenonen leifteFd'eii T'11'371'1ttt1'e1'xäkzxi'grungsbeträ'éze Berufsgenofſen leiſtenden “Entſbäticangtbelrtae und der_Ve1111a1111ng6k0__11;n__1_12_e_1__1_e_11 durcb der Bea ingen a, dur< Beiträge aufgebracht, welche welhe auf die80M1tgl1eder M er e Lenoſienſcbaft jährlich genoſſenſchaft jährlih umgelegt werden (§. ).K _ für ___ ___ Ge- ($. *e Us: Ie! bh bir Ge Zu anderen Zwecken. Zwe>en, als zur Deckung dex 01111 ___ waltungs- "V"“"W" “M“ ““de 1111011111811111111381111111... ..„ " De>kung der Koſten Le an en l Getenre ven! Prnnitn für Ketfuns Verunglätie. und Ï v 111 _ _ _ _ fZi'YßÖ'ÉZdYZwJoZUZYg1Z'Ökäs ällcn, "171? UFUJF'YBYFSWÉFZYY'F ' ' Beitr ge 1 Bn für Abwendung von _ _ ZRT: L'Tdexitkkibchr Unglücks ällen, N ur Muſammiung ee Mi e ürf Beiträge von N ? bat S Le Verwendungen aus dem Vermogcn Vermögen der Genoſſen Wa" “'"lgen' Naſ, egen, der iVemaltungk-koſten ! Verwaltungskoſten kann die BMW“ Feimaxbsbaien Berufs- Haimathehalen einen 1 ] Voraus eibebm erheben. Die Aufbringung erfolgt vorſxbußwetſe, vorſhußweiſe, Anderes be ttmmt, beſtimmt, von Raumgebat der_ Fahrzeuge- verficherten Betruben nach ſchäftigten vxrfi_<ertÖ1x_Yer Zesuxx'ritrigitexienii'iteifiig Fbikmeter Raumgehalt der Fahrzeuge, verſiherten Betrieben nah \<äftigten verſe, Per Seri GR er zera ge Kubikmeter überſteigenden Brutto-Raumge 11118 Brutto-Raumgehalts entfällt. An Zilrndert bte bei der dritten einbundertundfünfzig- einhundertundfünfzig, bei der vierten “inv""dert' einhundert, der hierzu erfordexlikben Mytel erforderlichen Mittel und zwar, falls das Statut bteruber mchts ken hierüber nichts den Seeſchiffahrtsbetrieben nach nah dem Brutto- von den übrigen auf Grund dxs_ §. des $. 1 der Zahl der in deyielbcn rege_l_ma_ß1g be-_ denſelben regelmäßig be- ſonen (§. (8. 23) dergeſtalt, 1a_ß__1ur daß _für je zwei zu entrichten iſt, welcher (1111 Seefahr'euge §. auf Seefahrzeuge & 20. _ _ _ Dic BcrungenOſſenſÖth — : Die Berufsgenoſſenſhaft hat einen Re1crvew111s cinen Reſervefonds anzuſammeln. «./ ' » ' dcs elben find À Bi desſelben ſind bei der erſtmaligen UmlegunZ YYYJLJJZLYÉYÉUÜ Umlegung e e N undert Prozent, bei dcr zwe11en zwe1 ' ' " ' 1 1011 der zweiten zwei i i \ ig und von da an bis zur ' "" 11 . be1 i fü tzig, bei der ſechſten ſechzig 1111 _ _ blef'tekich'n'i'l'e'ZYga(liebeISmal zebn Pro ent 1121111911111- ZY'bla'if'ZaFr? Lßn11<ä1igungsbeträgcn ſehſten fehzig un on de Age pag - Me zehn Prozent weniger als ZulGlag zu pen Entſchädigungsbeträgen zu erheben. a< ._lblam _1e1_111 M11? ____ ____ find Nach Ablauf der Ta en F [ Bunte ſind die Zin1en Zinſen des Reſervefonds 1em _lehterxn 10_ (mög? eJſt ___ Zuſ<la11en dem leßteren ſo anae cite Fe zuſlagen, bis 1181er 1111 WPPÜ'Y'TJY'i'Kii'Z-Zii e1__r_c_1cht___;1_____________ ___ " dieſer den dovyelten girer bedarf eratós bat S das ‘der ſo kö ie 111 * , ___» ZFITTZLTÄÖZQZM olHFiiLFan Zin weit, als der Beſt ai A qu M A doppelten ??bresbkedarſ 11ber1teigt, “pur voni überſteigt, zur “' ' [aten verwen_e 1111 en. _ __ DeckxfodJkntéxxoiZY)ÖÉTFoff'enſtbaftsvoytach kan? 111 GchZnY: ſ<a1150e1111m1111u11g jederzcit Jv"'§i'1§ii'i<1ik§$'§ 1I11n1b'i1'iixlrt'1'ioc'1711bres- ' " “ ' "inmen, 111; 1" _ __ . „_, 'bcx'ddlxi'ie'e'rbo'ZiWrcverbd'e'.t ' ſſenſ laſten verwendet werden. i A Dollung, dex Genoſen GBBSAB eo fann die Genoffen ſchaft3verſammlung jederzeit aiare AgGlige n Dees K Fe ſchließen, ſowie beſtimmen, day der]eL de n Jah A A : Derartige Be1<luffc bcdurſen 1er Gcnebnngung ' ' "x" „. 1 Beſchlüſſe bedürfen der Genehmigung ; î -B fi ( ts. _ __ __ _ _ _ _ 1es 'ZL'ÖJÉZFZFU? JMsfällcn Z as E E z : ug L g edarfsfällen kann 11e Genoiiemcbaſt _11111 Geb [; i'im 118 Rci<§-Verſi<erung§am1§ 1111111 10_1be1 116 _Zm1e11_1_111_ ','L*'n8'zrlicgbc11ialls die Genoffenſhaft mit das b S i des Reichs-Verſiherung8amts {hon vorher die Zinſen L a Di ederlicbenfalls auch 1811 Kapitalbeſtan'o dss R1111111Zn10 angre1„_e__._ É'ißr'ÖIiU-xrcrgänzung crf0lg1 als1an11 115111) nabcrer .ln0rdnung den Kapitalbeſtand des Neſervefonds ARgNeE, Die Wieberergäuztini erfolgt alsdann na<h näherer Anordnung des Reichs-Verſicherungsamts. L S - Reichs-Verfickycrungsamts. __ _> __ “ *„ru?eno_1e11 111, 11. 31a1u11c1581 11g______________ _ Bil111ng 1er Berufsgen011cn1<a11. §' Y) [1 'k) ' Berufsgeno]jen|<a]!t. II. Statut der Be in e i Bildung der Berufsgenofſenſchaft. È 17) lt ihre i Verwaltung W" 5 ': en0"e111'<aft (§. 11_ 1191 1 re mncre _ 1011117 _1__c__B ZFſ'chftsg'rdnung 111111) _9111 0011 111 Generawerſammlung 111181 Die Berufsgenoſſenſchaft ($. 17) regelt ihre innere Be ſowie | S Geſchäftsordnung dur< ein von der Generalverſammlung ihrer Mitglieder zu beſ<l1eßendcö YOUR. ' " ' _ ' ' ' 1:15 Schiffsrcgiſtcr **" , 1 1111111 111 untxx §, 1 fa1_l1n1e11, 1_11 _ „11.11.8111.F.1......_,.„1 111111111111111.11c1.1§1111 '-*"' stuelm __ R11__c_bs__L_s_Fr_1_1_ck_1_c_11§?§3_ Mcßlzricf 111 Orts-PszisrbebNU 116 9311an3 Mich einzkureicben. Letztere bat 1_-_cr zur_ «Zb1111111__1c_1__€>_cx_1$§_1_§11_1_1_?_1 ' ' ** beſhließendes an i " ' 5Werzeicbni 181 111 8. 1 11111 1,151 * _, 5111111111113114311101131 cm_«) _ __ ________ _________________ ______ ' **" “ falle in das Schiffsregiſter Die Eigenthümer der unter $. 1 tetngetragenen 151,5 _1 fallenden, in : gie eingetragenen Fahrzeuge J vecplidtet, bingen, e ‘ner zon dem i<8-Verſi Samt zu beſttm und öff el ju O R Meßbrief der Orts-Polizeibehörde des Oas bafens einzureichen. Leßtere hat ger zur E ſtändi Behs in Verzeichniß der in ihrem Bezirk v , _ 111 [D' 1OK'1Uerii191ii'xéru'ridck'W0bn011 1111 Nbc1e1's 11111 K011e1130n1c111_ M1 '*'" 15 18) zuſtändigen Behörde ein Verz X in das e iht eingetragenen Fahrzeug z 3 w ſée P Ie e Ge des Rheders und Korrefpondent- rhed cs (8. 18), die Gattung, der Heiniatbsbnfcp, 1e1 BrUYO'NMmÉ Zke'bai'tv 11711 111. durchſchnittliche Heimathshafen, der Brutto-Raum- E und die dur<ſchnittlihe Bemannung CMLI 111111 zxabrzeuge e111<$1_c_b_1_1111_1_1_.__ Verzeichniſ; einz_1111_a__11?111_111 2111_1_1_1_b_e_1_ ZF _1__1_e____?1_1_1_5_; ' ' 'i1*w*11n1e1Meßbrie n1 emgerei _ , _ __ _ Yoſle'iblchciii-x'e'ideni Meßbricf nicbt _ergeben, nacb 111111 K11111_1_11113 idcb'i' I)eerbiltniiſc' z11 ergänzkn. eines jeden Fahrzeuge E il bas Verzeichniß s N as Me eis izeibehörde, wenn der Meßbrief nicht eingereicht iſt, _foweit ſid R L Meßbrief nicht ergeben, nah ihrer vg 4 a Verbältniſſe zu ergänzen. Sie 111 befug1,_111 _KbchrW 11; _? ___ „111111111 iſt befugt, die Ca er Y n iſtrirten Fahrzeuge zu einer AuZZkunft 111111ber 1n_11erk_)a _e_111 1131 _ bec'izt'in1mc1111n Auskunft darüber innerha Qu f, / Llinimenden Friſt 1111< Gcldſtraſen 1111 dur< Geldſtrafen im Betrage bis 311 e111,1111 Marß'i'x'zYcaglitii'exbebörde zu einhun B aale prüft 1a?<Vcr_zcic?niß 11111_ bZ_r_1>_)_1_1_?_1___1_a_1;_111_k_:, ““'?“ "111181111 en11101_1_ _ » 'O'M' "' WHJWSL MUS" 'ſcndet us un ria dalee fern K ält, wel<he in dem von ihr geſ! Ÿ a S LON L: ‘ſendet das Verzeichniß 11111 e111e1 mit einer Nach- giſtcr c111ge11a11111 11V). _ »..1e _ _ __ 11111 __ Januar ___ ___ '“ * * ee abrzeuge, w_c_<c 11 _ _ __ FL1_1_1_1_1_1_§1___11_1__1§1_1_1_2e_n__é____1_ S<iffsrcgi11e1 11e11 LMZLTMJM 11111, 1111 11121 Reichö-VerſiMrungSamt em. § __ ' ] ternehmer 1er _unter §. _ _ _ __ __ _ nicbtISeeeſZj'ffabrtsbetrieF Lind, ba_l_1_e_n__b1$1_c_1__x_e1 '1'1'11F111Z121111ii'c'F'3be1- * ' *“ '“ ' 11 giſter eingetragen find. Sle a i : Seefahrzeuge, welche ſeit d Zan! R V n d Sciffsregiſter neu eingetragen ſind, an das Reichs-Verſicherungsamt ein. s ie Unternehmer der unter $. 1 , Betriebe, n icht Seechiffahrtsbetriebe p, a M R Ee ezei Friſt die Za er 11 c _ _ ?ZZintcetrinvIii'cZLF'c'nZPerſonen bci 1er 1111111111 Berwa11u11gsbeb011e aanU-Zi'xlrd c1'7'i'cjenigen ir e d j E L Blenin bei der unteren Verwaltungsbehörde ane L tiénigan Betriebe, 1111 wexée d'b'ki Ax1ne_l_11111__?___1_1__1Y1n "1in ' ' ' für wae Me Auduag E E iti i tere Vcrwa ungs e101_c __c __ _ ;e111g erfolgt,_ hat 111 1111 '“ 11 er änzen Sw 111 Verwaltungsbehörde die en n E B ‘baltnif u ergänzen. Sie iſt befugt, 1aum1ge ſäumige ihrer Ke111111111; Kenntniß der _Verba1111111e_3 g_ ._ halb Verhältniſſe zu ergänzen. Ee : einer ___ ___ * e111'1 2111131111111 _1aruber 1111121 _ _ 1111111215171? 'Frii't durcb Auskunft darüber inner l E Friſt vurd Geldſtrafen 1111 im Betrage brs bis zu 1111511111111 einhundert Mark anznbalten. anzuhalten. , .. . 1 'Licbnif; dieſcr Bc- ' “ ** [tun Sbeb011e bat c1_n «3er, _ _ triebeD 1e__1_1_1_1_11r_T___T_[Z_;x_1_1_.1 die9 0 Vézeilini dieſer Ve- i e altungëbehörde hat ein Verzeich! ae P Sy He Zahl 111 BFME? beſ;??fQYnd__P_1Zſ__0_1_1_:11 " " "11 ma', aufzuſteilcn 111111111 ' 1111111 1__ Ye'ZF'lYUiZbeböch 11111 R11<5-Verfi<erungsamt 1111111111<e11 "24. " ' ' ' =* “ 1 “111 * ' 1011 111ſc§e11 Genoffcnſ<a111510111an1es 1111 ; BKZYYZF eiibeesr pdas 'Statut der E aa i<htlih ſein muß, aufzuſtellen und dur< Vermi telung, Lie dem Reichs-Verſicherungsamt einzureichen. 24, iſoriſche ftsvorſi d zur : i rovi A Genoſſenſchaftsvorſtandes und z BeſHlußfaffung “über Vas "Statut werden 111! Be111eb§1111t§_11__ek)1§1_e_1_* 10011' 11111 Rei<s-Verfi<erungsa_mt _1111tcr_Anng__e___1_x_x__Zrl)_11_ed11_ __ziÉ xn_e_1_1_ ____ ' ' * ' 1an11111111 __ _ Stnnmenzabl die Tia n dem Enge R 8 N u Sti zu e111e1 S_anra 1111 _ __ L 11111 ___ 11111 ___ “ “ 11 (111) 1111111111. 75111 re 11 g _ _ _ Mbekreir'Fe'Y'rtileY'e'i'ii11'Zanſkxbuchs ei fammlun e 1 Stimmenzahl zu einer Generalver E fts riftli geladen. Für die Ladungen ſind di A Obube für 116 deut1<1 Han1e161n111111e 10101e die Verzeichniſſe (B' 2_2____u11_1___Z_3 )ÉLZFJYZWÜW die deutſhe Handelsmarine ſowie R E ) Maa O Kubikmeter 23111110- 5) ' (" Brutto- F T: CS . en , __ _ „ __ __ _ _ Rauxzéxee'ba'FtabfrZF? 4 . 9 1 E : Í Raumacdbolt (Ube der Eigentbülxler H1 Eigenthümer Gi jede 0Y_c_11__5_(_)___1_1_1xk_0_1k_1__11_e_1_;1 ' “" ' de 11118 R E R L ine Sti indeſtens aber _emc _ imme. _ _ _ emeeiétiiä'b'i'te' 1'e'1mißi'1111 1111111 1111 11e eine Stimme. i | | u Ry U ümer für die erſten voilen „200 K11b1_k11__e_1_e__13 zv'i'c'rg Stim1nen, darü er Linum? vollen 200 p blieli vier Stimmen, darüber s bis zu 10_00 Kub11meter ?n1é1n1e_00__ 1000 Kubikmeter S für jede angefangenen wei11rc_1 N 100 FULFYFT F&e'Kii'bikmiter eine ' " ' 111 8 111113611?! __ _ .. __ F11?'e"1'i'ekr'en'Setrimct'xi'e."''I)i'ec'Éöti'm1311111 O O A, S i ür j angefangene! iteren 2 e L V Samen werden fur xedes für jedes Fahrzeug 111101175111 bereck'Ä'tF'ere beſonders E Betriebsunternehmer 111111111 führen für je zwei verſicherte ' ine Stimme. _ e111e Abweſend: : E Abweſende können 1111) 111111) GcnoiiknſÖaiTÖ' ſi<h durch Genoſſenſchafts- 1 faUenden Betriebe welcbe fallenden Betriebe, welche Perſonen BerufsgeZOffeY, 11111_b _ibrc11____?§__c_- " ' K* re'yondentrhedcr ( . 1 _011 re en . ZJUbTaäc'xtlYteelin lIIHHirtt-sl'1'1111'1n11l1113e1 Vertretxnen 1_1n_1men uxd mebr 1115e500 ha 5 as E achti Korreſpondentrheder ($. 18) vertreten i a Drittel ſämmtlicher vertretenen Stimmen H mehr I 500 Stimmen dürfen _111 einfererTZn (HILL _ZZKmYZUZveÖ _e_1_._ _____ Dic Generalverſamm 111111 1111 _ __ 'röffncn ___ ' -' 13111118 N u E d Le v A Ls Die Generalverſammlung finde Pran E bit ichs-S 8amts ſtatt, 1011<cr_dte_ſe e welcher dieſelbe zu 1 _ ,_ ZZZ k))l'chs YZÉJY'YN'WCMM, zwci S<11ftfubrxr11_ 11111 mmZeſtFZ “. Beiſiycrn eröffnen, B. bl des L N Loiſigenden, zwei Schriftführern und E a Beiſitzern beſtehenden pr0oiſor11<e11_ Ge110111111<a11$101 ccz_11___ zwek'xiufübren 11111, proviſoriſchen S Ga tor an M herbeizuführen und, bis 1ieſelbc _erfblgt 111, 116 Verba_11 ungß 11111 be_1_e3_____, Dcr dieſelbe erfolgt iſt, die B A J Lten Tat Der Vertreter des Re1<S-Verſi<crungsams 'ZME der e'm2'361.*lc'11igen je1crzeit ebört 11111111. B1! z1_11 Ueberna_m__ ___ Y'icbäfte durch Reichs-Verſicherungs8amts nus l á ‘ Bexſaugen jederzeit gebört werden. Bis zur L pet (Geſ Gâfte dur< den auf rund 185 Grund des Statuts geivabiten V011a_1_1_______ gewählten Vorſ: ut A2 d e näcbit i nächſt der proviſoriſche Genoffxnſ<aftsvorſtand Genoſſenſchaftsvorſtand die GenoffWaſt ___ v:?iammlungen Benoneniao E veriammkungen zu leiten und 116 die Geſchäfte der Génoffen führen. ' '“ ' tkll auiunehmen, Genoſſen E i iſt ei tokoll aufzunehmen, welches andlun 111 111 e1_11 Pro 0 o _ d' Xikecätxie Fetirch unkLZ andlungen iſt ein Protokoll a1 di ſeten Areian s die Ytellten Beſcblu e en_tbal_te_11_m11_1_11_?__ ÖectsgProtokoU gus Beſchlüſſe G Na A Das Protokoll iſt innerhalb ei11ex_ 5 0<e nach einer Woche nah der Genera v_e_1_ c_1<__V___ durch e A dur<h den proviſoriſchen Genomenſcbaftßvorſtand Genofſenſhaftsvorſtand dem e1 ſicherungsme cixizuretcbcn. __ Rei ſicherungsamt einzureichen. c lo É Ci i der Generalverſammlung werden nach Stimmen- ' 1er Generalvexſamxn 11_n _ _ _ meerJei? Yicicl'tk'lffZZei Stimmengletchbett gte t r f mebrbeit ie Ba Stimmengleihheit giebt die Sttmme Stimme des Vor ſißenden ſitzenden den usſ<lag. Ausſchlag. Statut der Berufßgenoffenſcbaft. §. 25. _ _ en aftsſtatut Berufêgenofſenſchaft. S 20 i enſhaftéſtatut muß Beſttmmung_treffen. ZaZbXeRxſmechund Siß Beſtimmung treffen : g Ag Vak Siy der Genoffenſchaft, _ __ ______ den 2) Genoſſenſchaft ; T i D Ls 9) über die Bildun Bildung des GenoffcnſcbaftSvorſtande Genoſſenſchaftsvorſtandes un [1111113139üſ__ex;1e§__5«132§_f_111_1_1_1_1_1__:_,___ Gcnoffenſcbaftoverſammlung, O ane N a mir der Genofſenſchaft8verſammlung, die Art ihrer ibrer Beſchlußfaſſung; ſowie über oba<1e111e Verfabrcn (5. 38 ' oba<htende Verfahren (8. 38); 5) über 1:14 das bei der Abſchätzung Abſhätzung der Scefabrzeuge (§. Seefahrzeuge (&. 35) zu be- 6) über das Verfa ren )bci Verfahren "i Aenderungen in den Betrieben oder in der Perſon der Rheder (§§. ($S. 46 bis 48)' 48); 7) über die Folgcn Folgen der Betrieböeinſteüungen, Betriebseinſtelungen, insbeſondere aber über die Sicherſtellung der Beiträge 1erjcnigen derjenigen Perſonen, welche den Be- trieb einſtellen: einſtellen ; 8) über die den Vertretern 111 Verfichcrtcn der Verſicherten zu gcwäbrcnden gewährenden Ver- gütungsiäße (§§. 55, gütungs\äße ($8. 59, 92 9)1"1be1* 9) Über die Aufſtel'11111g, Aufſtellung, Prüfung und Abnahme der Jahres- rechnung re<nung ; 10) über 111 Ausijbung 111 111 Gcnoffenſcbait die Ausübung der der Genoſſenſ<haft zuſtehenden Be- fugniſſe zum Erlaß von Vorſchriften bebuis 1er [Lniall011bü1ung behufs der Unfallverbhütung und 5111 zur Ueberwachung der Betriebe (§§. (88. 91 F.); __ _ _ _ ff.); Ls Ï 11) übcr 1aö über das bei der Anmel111ng Anmeldung und 1em 2111011111111111 181 au1 ' " *) ' 1 111 beoba<1e111e Verfahren, ſo- .4 11111ck1111e11 1e11011€1 _ _ _ _ __ _ réi'iu'z'bexc'xié Ermitt'clung 1115 Ja[1182.“11161145011111111110 111111 ']„11011111 (§- ' ' ' " “ “ * dem Ausfceiden der auf S 11. 1)2') 11111 111 V01'a11511131111ge11 1_1_1111 Jlba111e11111g 1113 „1.111 Z ſ Perſonen zu beobachtende Verfabren, \o- . 4 verſicherten Perſone: j tende Verfabren, \c Se e E Grille des Iahresarbeitsverdienſtes diefer Perſonen (S. 18 ſ ciner Abâà Statuts. 19) über die Vorausfeßungen einer Abänderung des Statuts Das Statut 1111111 101111111111111, 131“: 111 Ge1101'1'c111<n1ts0111a1nm= " “ '“ ' " “N 1118 1110711110111 kann vorſchreiben, daß die Genoſſenſhaftsverſamm- ſ engeſe ß die Beruf8genofſenſchaft in [111111 lung aus Vertretern 5u1an1m111gc11151. 1:11; 111 «er , z 11 . . . & ._ „_ _ örtlich acharcnzte Sck11011111___eingctbe1lt 1_1*1::_1__u1;1__1_.1__1Z_;73111É?_1?Z1_1_7_ " " ' "1 *a111-011111111 c111c _ _ . _ manner alp ortliche G1n011c1__ _ __ _ _> ______ ___ Wabl “ * ' " ' ' 11 10 111 1a1111 zuge _ _ , da§1clbe L1011<1111111111111 „[ „_ _ ___ __ _ uber ___ ZU" “' ' " “" 1 ***11111 161 S1 111111n, _ _ _ 1er Ve1111111, 111111 Six; 1111 » __ _ _ _ _ _____ ___ WWW uber 94“ 11111g 111 S1111011y0111a111m _g _. _ n 1 1111 11111 « 1111_ __ _ _ _ _ _ __ _ '1'11'31' Fxt'ixrcngciiblnizmm11115, 11111 111 B1111111g _111x1__1_110_11_.__00_1_1_1_._1_1_1_*_; zuſammengeſeßt, daß die Beruf8geno)e ! / c tag d H örtli<h abgegrenzte Ciienes Eta es ues VeS B ä s örtli ſſenſcha\tsorgane eingeſeßt werden. männer als örtliche Genoffen Sorg ' eren O MIAET ſelbe Vorſchrif eſer Art, ſo iſt darin zuglei ü! _Wah dasſelbe Vorſchriften dieſer Art, ſo e De Mes e E ‘eler, U S d Bezirk der Sektionen, Ì De der Vertreter, über Siß und Über 1111 Umiang 11111 Bc111g111111, _1011111 11121 __12 '111'11 16111 111 Bézirke Dcr V1111m111151ni1111181._ 111 Yvabl ke_1_„11:;_1_1__e_11 _______ ___ S1111011111111 11111 T?" [111111113 111111 Bc111<111111c „111111 11 . trcffel'iÄje Ulbgrenzung 121 21151111 111 T11111?ucn121111111111_1, ?_IYTFJE “*p/ ' .. H., Bezirk _Se [t e n Ee [c Berufung der Sektionsverſammlungen, ſowie U __ _ _! ][. ' ** * 011111111 „11111 1111 11 _ , _ Wabl 121 121191111 11111 10111 _»:“511 _ _ ________ __ _________ ___ " "' ' 3" 1121111111115- 0111 »» 1111.10 __ 1, 1111l11111 11111 (11110 _ _ _ _ _ _ 'LYZFZVYZ'SCÜWZM0111111111 1111 Sektwnsver!a111111l1111gi11 11b11113gen wcrden. _ ___ 7. „“_- _ _ __ __ _ __ _ Genck" DaZ Ge110iſei1ſ<111111111111 be1a11 zu 1111111 «111191111 111 , * ' " KK" * ;.... t:; ' ks Rc1<s-B1111<111111g._11111.. __ _ __ _ _ _ 111113113221?» ?ie E1111<si11111g 1_151élb_1*_11,__1111< 11111111 $1__§_5<c1111_1_1;1_1_;311_11_2 11111191 111111, 1111121 b11111_111__111111 151111“ 1011 _111__c1 __1__„11_1_ ___) ___ 311ſtcllu11g 1111 1811 11101*110111c?c11_Gc111111n1<11111111 (111 - ** “ 11611B11111c§1.11_*_111111._ _ _ __ _ _ BL'ÖL'Zciixeiiii'Wrbüb 111111 F1111 2161111111111" 1111111 111111111111 011_?_11_0_1__1_1 " ' ' * '» :“ „** nſcung und Beruf € tion: nlungen, iowie L fam Art ibrer Beſchlußfaſſung, über die Bildung der E und über den Umfang ihrer Vefugniſſe, ſowie über M 2 o gung der Bezirke der Vertrauensmänner, die Wahl der Leuten G mene Stellvertreter und den Umfang ihrer Befugniſſe Beſtim d F dite M Abgrenzung der Bezirke der DHUGIOARE, n Le Si - 1'1e Verſagung 1:1 Ge11ck11111g1111g_ 115 _S1_.111110 1_0111_B_11111_e____1;1___, _____ recht erbaltsn 10 11.11 1.11; 11111<§_-_;L»_1111<c_11111g:.111_1__ S')"1'1'01"11111"<;111s- ' " " ' * * ““ 1“ 31111111111111111 «*.,„1 _ 310 en111M11111111111110511111111 _ __ __ __ __ _ _ ___ ZFFÉmmlnna bcbufs AUFLAYLLIU BZÖchlFZWIUZNTTLZÖU1_*1_0_____„1_1_1_1___ ' "" ' ““> ' ')4111 „11111. 11 _ __ .Y — U S T R er : Ahtere ellvertreter kann von der _ ſer Wahl der Ltteren und ihrer Stellvert A uon der EEnoNR ſchaft8verſ Senofenſ<hafts- oder Sektionsvorſtande, unlung dem Geno )afts- oder ‘ | | E i gvoritände den Sektionêsverſammlungen übertragen werden. L de “l. — E 7 i dit Das Genoſſenſchaftsſtatut bedarf zu ſeiner Gültigkeit der ) . Ç ; R vi Ao samts î es Reichs-Verſicherungsamts. E s M tie Entſcheidung desſelben, dur< wel<e S aggr g verſagt wird, findet binnen einer Friſt von pier Z E fen Zuïîtellung an den Pon en Genoſſenſchaftsvorſtand (F. 2 Beſ 1 „ _. .. „ _ _ _ _ iLnYcltiiiin211111101121111 Statut 111 GenYnnguLg c;11g1_111__1__1__ 0111agt, ' ' " "* * '111 Ne1ckw-Ve111 cr111:g-am_ den Bundesrath ſtatt. A e R s dieſer Friſt Beſchwerde nicht eingelegt a s A | i Z > S G e die Verſagung der Genehmigung des Statuts vom Fun E re<t erhalten, ſo hat das E A, er , _ _ _ 10 10111 1111 1011110. 101111 _ ___ _ d die Mitglieder der Genoſſenſchaft zu einer neu Zeno}! en] Wochen die Mitglieder der Genoſſenſchaft zu eine O Le s riot behufs val O n e leſer Mee: i näßheit des $. 24 zu laden. ird au n d V des J. 224 z / | : G __ _ _ ___ __________ ' * * " 1 111 cm 1111131111 _ __ 91111111111111111111 11ö Statntö » 111111 _ _ _ „___ ' "' “ ' “ " "1611111111111; 1111111 b1n11e11 1111111, "" 1 111111 0111119. (Y_egcn 111111«„ _ _ _ 170'11'1Y1 W?ch 1ic Bcſ<111er1e 1111 1111 Bu111evratk) 11.111. “811011111111111111111 119 Nmncns U111 Sitzes 111 Gc11011c111<1111 21“. x "11“ " '1'1 [111111§1?s8'S11111113 111111 Gcnoffcnſcbaits- I'a 1111 11 1311-1311 1 B Sf Statut die E a A verſagt, ſo wird et 8 v m Reichs-Verſicherungsamt erla)ſen. ſo wird ein ſolches von dem F E E E io, Î 28 C e 1 . _ „ _ _ _ 10rſta111<Z11x<8 1911 „Rei<8:szc_igcr(“_;__b_§x_a_11_1_ix__31_1_machm. _ . :) a111“11 11111 1111 Stix» 181 , _ _, _ __ .'1'1 Ti'c' B'Rir'kc 111 Sckti011en 11111 191 V11111_111111;11111_111161, ___ ___ 8) 111“ Z111'an1111e1111111111g 113 Ge11011c11ſ<a1101*0_1111111 der Genehmigung 1h Abänderungen des Statuts bedurſe: 5 l e E Berſi Ssamts en Verſagung findet binnen einer F Verſicherungsamts. Gegen deren Verſa d l it Wochen die Beſchwerde an den Bundesrath ſtatt. Veröffentlichung des Namens und Sitzes der Genoſſenſchaft 2c. / iltiger Feſtſt M. ins bat der Genofenſchafts- Nach endgültiger Feſtſtelun( atu at 10 __1_1___ ibrer Sck11011>110111ä111q 101111 111 M N den A i machen : ) den Namen und den Siß der V1111a11111011111111er , r. _. . . '- 4 --_5 . S1111(1_21___1_1_e_1__e_ Aen1cr1111gcn 11111 111 1311111111 Wc11e 3111 011111111<en '“ ' rin 111. _ Kc11n111111 "' b g V01ſta111e. S. “29. __ Dem Gen0ffenf<ait$0011'_1__a1ide_ lieét 1_i_§__1_3_c_1_a_1_11_111__1_e__ZLTUZZMÉ___cßr ' “ “ ' ' ' haſt, 9 M Bezirke der Sektionen und der M lenonizaues, s 3) die Zuſammenſeßung des Genoſſenſhaftsvorſtandes M H Sektionsvorſtände, ſowie die Namen der Vertrauen8männer 2 E c; 1 111152 ne c__e _ _ _ GMO'WU'ÖM Ob' ſ0111e11 "" Ge 0116111<a11sbcr1a111mlung * 1 1er Beſ<l111311ak11111 11:1 _1_1_ „_ _ _ _ __ _ _ ZZZÜHFZÉ'MU (1111111311 O111a11€11_111 Ge110111111<1111 ub11_1_1_c_1_11___11__1_1_1_11__ Dic Beſchlußfaſſung 181 B0111a1111 131111 111 Olligén ?; Y . - [i F» î D 9 Aenderungen ſind in gleicher Weiſe zur öffentlichen iß zu bringen. : R d Vorſtände. 8, 29. s Dem e Abſtimnmng 8110111111. __ _ __ _ __ 001- WUFF) Vcſ<luß1111b111c 111 6511110111111111111101111111nn1lung 1n1111e11 1 en: _ __ _ _ _ __ bebal_1§n__n_>c__1_______ 111 Mitglte111 113 (55111111cnſ<a1ts10r1ta11dg, „. 11 "111111111611 dcs a E e ao G L E Zenofſen\<af it niht einzelne egenheiten dur C N a Genoîſen\haftsverſammlung ) t der Beſchlußnahme der Geno)ſen]a\ts! ens i M ige anderen Organen der Genoſſenſchaft A S Die Beſchlußfaſſung der Vorſtände kann in eiligen F \chriftlihe Abſtimmung erfolgen. S s S Beſchlußnahme der Genoſſenſchaftêverſammlung mühen rden : : E i E der Mitglieder des Genoſſenſchaftsvorſtandes, 2) Abänderungen des Statuts, __ __ _ _ _ IZ Fixa'Prüfmig 11111 Abnabnw 111_;5a_b11_111c<11_11ng, _111113 d__1§1_c " nicht E | — 3 die Pelng und Abnahme der Jahresre<hnung, i ae Aale f niht einem Au§ſ<11iſc 111 Ge110111111cba11§0111a1111n11113 11 "n 111111. _ _ 1T€L111 J __0_ ' " ' ' " * ' ** ' 1 gerichtlich 111111 * 11 11 1111 10111 1111111 1111111 B011t_a11 __ _______?_1_e_cké_e_1x_;,1e_1__é________ Ausſchuſſe der Genoſſenſchaftsverſammlung U en wird. — trage L. 30. i ſſenſhaft wird d1 i Vorſtand gerichtli< und oſſenſhaft wird dur< ihren Vorſtand g R en Die Vertretung 211111111 __1111) am Fri 111101119111/(Hsſcbä116 11111 Re<1511111111111ge11,__1111 _w:__c_b1d 111-UM (5511115111 erſtce>t R au l diejenigen Geſchäfte und Rechtshandlungen, für Ra e A O Geſetzen eine Spezialvoklma<t er1011c111ck1 111. ?_111___ __a_____;.___ ___ kann 11111111 *.Uiitgli111' 0111 111111121111 W11g11111111 1111 «301 1 " * " wer en. _ _ 5.3611_1Oe1111_1_;1 YF) YFYÜZFXYYY 111 Borſth: 111_G_21101_1en_ſ<a11 Spezialvollmacht erforderli iſt. Durch a S n fann einem Mitgliede oder mehreren B des Vor 8 3 en Ü werden. S O e Wn le. n der Vorſtand der Genoſſenſchaft und 1icurV01ſtände die Vorſtände der Sektionen, 10111icd1xc _sz'rtxch1115111.J1_1_11_1_1__Z_1_n_e_1__ ' 111111 111161: geſeleixbey _1111 1191111111 1__«_1_ » _ _ ZYLUZTÖXL' Öc11011e111<1111 ab1<l1113811, 111111 111 [1111111 [)chÖtlgk und Ziix'szixitbmtion 111 2301115111131 011 R1<1§g11<511111 g€111__1_g__1 _Ye Bcſchsinigbng der böbkren _V1111151111111g5bck)0111, 1.113 die 111 zei<1111e11 Perſoncn 1111 11011131? b_§[_1e11. ' ' *" “"' * * Mertramns- M" * M11l1111111 161 «130111111111 11111 511 x __ _ _ 111("1n11Ke'yrZ"_ijnak,r 11111 A E A Srenzen ihrer geſeßli<en und ſtatutariſ en Vollmacht i L A GenofſenſWakt abſchließen, wird die ſizimmbercckyttgtcn M11gl1c11'1 de_beUZNFZUÉFL b iebungöweiſe 1cren 1111115111111 V-1'11111_11.__ Nicbx 11_.1_ _a______,____ __ 117111) gerichtliche A11011111111g 111 1er L*er111111111g11bc1 16111 „» g beſ<1ä11k1 iſt. _ __ _ '*lbcn Gründen ____ ' " letztere berechtigt s n der Vorſtände bei Rechtsgeſchäften ne 1 ' Bef(einigung der höheren Verwaltungsbehörde, daß die da zeihneten Perſonen den E T itgli der Vorſtände zu Vertrauens- Wä zu Mitgliedern der Vorſtände und zu Vertrauens E dr die VainibeeStiaten Mitglieder ta A vi vg h beziehungêweiſe deren geſeylihe Vertreter. Nicht wäh M “ dued gerihtlihe Anordnung in der Verfügung über ſein Bermdg beſchränkt iſt. : - E ie 2 der Wahl 111 11111 (11113 11111 läſſingus'erlc'iF'c'ii' '1112'; e_1______ cines Vortnundes abaclebnt ift nur aus denſe E das ‘Amt eines Vormundes abgelehnt werden kann. Eine'Wieberwabl Eine Wiederwahl kann abgelehnt 111111111. __ _ __ "*lében Grund (551110118111(11aftsmitYic1ckßk, _1121é1 (JFFQÉFZWZZFZU'ZMMWUJ für '; “se 11**c „___ __ _ ZF'YÜK kÉZI'Z'Iaali'lLerio'de 31? 1111131111311 BUtragcn bw „511111 101111111111 *“ “* 11 10111111. _ _ _ _ _ BetrYäsheS'tlx'tFtb g1111111 be11i11111ie11_, _1aß_§111_8_V_c_110JZ1_?$1_1_1_Z1_e_1_1_ TZ ' werden. e nl idi Ga L e T Sth O eitig für Ö f Beſchluß der Senoſ\en} je i L T N I erhöhten Beiträgen bis zum doppelten : zogen werden. E | E Pau n, o L Ra M ie die 51011811101119111111 cr „„ __ _ _ YXJU'OW Korreſpondentrheder (F. Mitgli e e zu Vertrauenßmannern gewahlt wcrden 1011111n. '32' 1 1' V 11aucn2111ä1111er Vertrauensmännern gewählt werden können. vet d die Vertrauensmänner ver- ' ' ider ie Mitglieder der V0111ä1111 1111 11: cr_ 1 10altY'ib?R52'lt1'?1lteal§ _unentgxxtlißbks Z:?TWÉMLF'FZ'U _1_11_>_)_t_ Y_Wffdeß? Vorſtände und die Verk 8 walten ihr Att als Pn R Ges L n e E Statut cine Entſcbadtgung 1111 111 _ _ _ bc'timmt wird. eine Entſchädigung für den du e a Baare ' " i nen 11wa<1e11de11 thtxer_uſ 1 _ MYJQÖLFUY ibnm 11011 der Gen011e_111<aft erſeyt,___und____z_17__1_;_.___i1_)_ 10111 fie äfte ihnen erwachſenden Zeitverluſt beſ e Cts el aba, ihnen von der Genoſſenſchaft e vas, fis: weit ſie in Reiſekoſten beſtehen, iiach ie11e11, 0011 nach feſten, von der 1111 Geno verſammlung zu beſtimmenden ?aßex. ' ' lieder 4 i itglieder der Vorſtände, ſ0wi_c _bie baſteé'dkerYÉ'ctri'Menſcbaſt ſowie die vate der Ce aat für getreue Ge1cbaf1v0erwa11u11g, " ' " deln. _ _ _ mund___1_r___1_§)_r_ecr_;_ZÜ_k_1_t:_1Vo___ä__d___ 101018___Yef1_111_1_13_1;_s_1_1:_ann__e_1,___1k1_e_[géx F?r tli Geſhäftsverwaltung, ü i ündeln. E : i E e or ſort Verve ie S tlih zum Nachtbeil_ de1_ enowen _ , , ſSä17111f'b'c1'1i111mung Nachtheil der enoſſen fſt h j L eſilinming des F. 2611 1es Strafgiſeybuckos. Vertrauenßmänner 1011 8. 266 des Strafgeſeßbuchs. Vertrauensmänner wie Vor- §' "" ' “ ſchaft ' * ee lichen Oxg§1nc e111e1 G_en01111 ' tSFlS'Jndde'ekYiix'i, dſexlaßſcßfernex d1c1e_ folid i ſenſchaft i : geſeßlihen Organe _dte ÉrZYXFJ 11111131 zgeſeßliYen 01er ſtatutariſ en Obl1e?e11bciten verwugern, einer Genoſſen i ¿S R Simi, A ee: dieſe Organe die Grfüllung d oeſeplien oder ſtatutariſchen A verweigern, 4) über das Stimmre 1 Stimmrecht der Mitglieder der Genoffenſchaſt (§. Genoſſenſchaft (8. 44 „tu 1 o ! ! senoéexYéſtYßſrirebennTMitgliedem itu . . . , ainofcti O ae Iiiccrieveen einen Bettrag Beitrag auf 1111 ein Jahr im Abſ. Abſ, 3) und die Prüfung i 111 ihrer Vollmachten; ' i der Genoſſenſchaft ' = un Samt 111 le teren au K01en YZFTYZÄMFN? 1ur< Beauxtragte wahrnc men ihs- ungsamt die leßteren auf Koſten T an dur Benufiiahe wahrnehmen zu laſſen. laffen.