OCR diff 090-9971/358

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/090-9971/0358.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/090-9971/0358.hocr

lin, auf. Die hierbei zur „V'craUSgahung Verausgabung kommenden Billcts find Villets ſind zugleich für die Rückt'our gtittg zmd ift de_r Rü>tour giltig und iſt der Preis derſelben auf die Halfte Hälfte der gewöhnltchcn Tartfſaße ermäßt t, gewöhnlichen Tarifſäße ermäßigt, indem für ſür die Billets Villets nur der Satz Saß der crnfaxhen cin fa <en Tour nach Ver in Berlin zur Exhebung kommt. fommt. Die Rückfahrt von Berlnx kamx Berlin kann vom 30. Mai d. I. J. ab bis einſchließlich den 12. Juni 1). d. J. - mtt AuSnahme — mit Ausnahme der Couricrzügc -- Courierzüge -— mit jedem fahrplanmäßigen Zuge„welwer PerFonen Zuge, welcher Perſonen der betreffenden Wa enklaffe Wagenflaſſe befördert, geſchehen. Dix ge\hehen. Die Billets mu cn müſſen zur Rückfahrt der 3 illet- Expeditio_n 111 Verl„tn Billet- Expedition in Berlin zur Ab xmpelun Abſtempelung vorgelegt wer- den und ſmd nu_rfuxde1z ſind nur für den auf dteſe Weiſge dieſe Weiſe abgeſtempelten Z Q ug gültig. Jretgewuht fur chack Freigewicht für Gepäck wird nicht gewährt. Auch iſt eine Unterbrechung der Fahrt auf den Zwiſchenſtationen behufs ?ortſeßung A inden | derſelben 'auf auf Grund des Extrazugs-Billcts Extrazugs-Billets mit einem der olgendcn olgenden fahrplanmäßigen Züge, weder auf der Hin- noch auf der Rücktour geſtattet. Bei dem Extraqu Era werden Beſtellungen auf Couverts zur tabls („i'böts table d’hôte auf Station romber Bromberg zum Preiſe von 122, 122 Sgr. von den dtenſtthuendcn dienſtthuenden Schaffnern zwi chen zwiſchen Dirſchau und Warlubien zur - unentgeltlichen Beförderung per Telegraph ent- KegeZYeKoFmen. E Bromberg, den 12. Mai 1868. Königliche Direction er a n. ahn. Konkurſe, Subhaftationen, Subhaſtationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [1689] Bekanntmachung. Konkurs-Eröffnung. j Königliches Stadtgericht zu Breslau, Abtheilung ]„ T, den 15. Ma11868, Mai 1868, Vormittags 10'; 105 Uhr. : Ueber das Vermögen des .Hotelbeüßers Hotelbeſißers Carl Mosler von hrcr - hicr — Biſchofſtraße Nr. 4/5 - iſt — iſ} der kaufmänniſche Konkurs eröffnet und der Tag der ZahlungS-Einftcklung Zahlungs-Einſtellung auf den 12. Mai1868 Mai 1868 feſtgeſeßt worden. 1. I. Zum einſtweiligen Verwalter der Maſſe iſt iſ der Kqufmazm Kaufmann Guſtav Jriederici Friederici hier, Schweidnißerftraße Schweidniperſtraße Nr. 28, beſtellt. Dte Die Gläu- biger des Gemeinſchuldners werden aufgefordert, in dem auf den 5. Juni 1868, Vormitta s Vormittags 11 Uhr,. . Uhr, vor dem Kommiffarius, Stadtgerichtsrath SieÉer, Kommiſſarius, Stadtgericht8rath Da im Termtnsztm- Terminszim- mer Nr. 47, im 11. Stock 1]. Sto> des Stadtgerichts- ebäudes Stadtgerichts-Gebäudes anberaumten Termme lhre Termine ihre Erklärungen und Vorſchlage Vorſchläge über die Beibehaltung dteſcs Kerwalxters dieſes P oder die Beſtellung eines andern einſtweiligen Verwalters a zu e en. 1]. abzugeben. 11, Allen, Welche welche von dem Gemeinſchuldner etwas an Geld, Papteren Papieren oder anderen Sachen in Befiß Beſiß oder Gewahrſam haben, oder Welche thm welche ihm etwas verſchulden , verſchulden, wird aufgegeben, Nichts an den- ſelben zu verabfolgen oder zu zahlen , zahlen, vielmehr von dem Befiß Beſiß der Gegenſtände bis zum 15. Juni1868 einſchließlich Juni 1868 einſ<ließli< dem (Herjchte Gerichte oder dem Verwalter der Maſſe Anzeige zu machen und Alles, mxt mit Vorbehalt i_hrer, ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- maſſe „abzultefern. Pſandmhabcr abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denſelben gleich- berechttgtx Glaubt er berechtigte Gläubiger des „Gemeinſchuldners Gemeinſchuldners haben von den in threm Bcfiß ihrem Beſiß befindlichen fandſtucken Pfandſtü>ken nur Anzeige zu machen. 111. Zugletxh IIT. Zugleich werden alle Diejenigen, wclche welche an die Waffe Maſſe Anſprüche als„Konkyrleaubtge,r a O machen wollen, hierdurch hierdurh aufgefordert, ihre An- ſprtxche, dteſe ben ſprüche, dieſelben mögen bereits re<tShängig ſem rechtshängig ſein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrechte _ his, ; bis zum 15. Juni 1868 einſchließlich be1„uns ſ<rrfxl1< ein\< ließli < bei uns \<riftli< oder zujProtokoll zu Protokoll anzumelden und dcnmäch? demnächſt zur Xrufung Ses der ſännytltchen, mnerhalb ſämmtlichen , innerhalb der gedachten gedachtex Friſt angeme deten angemeldeten orderungen , ſowie nach nah Befinden zur Beſtellung des definitiven Ver- waltungspcr onals waltungsperſonals auf dezt 23.Juni1868, den 23. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, vor dem Komnnffarrus, Stadt erichtsrath Kommiſſarius, Stadtgerichtsrath Siegert, im Terminszimmcr Nr. 47 , nn 11. Stock Terminszimmer Nx. 47, im Il. Sto> des _ tadtgcrichts-Gebäudes, Stadtgerichts - Gebäudes , zu erſcheinen. Nach AbhaltunY u dieſes Termms Termins wird geeigneten Falls mit der Ver- handlung Über ,anlkkord v_crfal)rcn über den Akkord verfahren werden. 117. Z'uglctä) rſt noch eme IV. Zuglei iſt no< eine zweite Friſt zur Anmeldung bts bis zum 1.„_Septembcr 1. September 1868 einſchließlich feſtgeſetzt ,und einſ<li eßli< feſtgeſeßt und zur Pruſun Prüfung aller innerhalb derſelben nach nah Ablauf der erſten Friſt angemeldeten ordcrungcn Forderungen ein Termin aufden15.Septen1ber1868,Vormittags11Uhr, auf den 15. September 1868, Vormittags 11 Uhr, vor dem „Konnmffartus, SFZdtgertcHtsrath Kommiſſarius, Stadtgerichtsrath Siegert, im Terminsziunncr Terminszimmer Nr. 47, tm im 11. Stock Sto des «tgdtgerjchtchbäudcs Stadtgericht8s-Gebäudes anberaumt. Zum Erſcheinen in dteſcm Tcrmme dieſem Termine werden die Gläubiger aufgefordert, wclche welche ihre „Forderungen innerhalb, Forderungen innerhalb einer der Friſten anmelden werden. Wer ſcmc ſeine Anmeldung ſ<klftll< cinrcicht, ſchriftlih einreiht ; hat eine Abſchrift der- ſelben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, Gläubiger , welcher nicht ni<ht in u_nſerm unſerm Amtsbezirke ſeinen Wohnfiß Wohnſiß hat , muß bei der Anmeldung ſenxer ſeiner Forderung einen am htenfigen hieſigen Orte wohnhaften oder zur Praxts [Jet Praxis bei uns berechtigten Bevoll- machxigten mächtigten beſtellen und zu den Akten anzetgcn. Denjcnigen, anzeigen. Denjenigen, welchen es ,hxcr hier an Bekanntſchaft fehlt, Werden fehlt werden die Juſtiz-Räthe Bouneß und thedcnsburg, BVriedensburg, und die Rechtsanwälte Wiener und Brier zu Sachwal- tern vorgeſchlagen. ' [16921 * : [1692] _ Bekanntmachung. IndenUKonkurſe In dem Konkurſe über das Vermögen des Kaufmanns Bernhard Cohn hter m zur. hier if zur Verhandlung und Beſchlußfaſſung über emen einen anderweiten Akkord Termin auf denſ26. den 26. Mai d. J., J. Vormittags 11 Uhr- Uhr, vor dem unterzeichneten Kommiffar, unterzeihneten Kommiſſar, im KreiZLerichtsgebäude, L SLUDe Zim- mxr mer Nr. 11, anberaznnt anberaumt worden. Die Betheilgten Betheiligten werden hiervon m1t mit dem Bemerken m in Kenntniß geſeßt, daß alle feſtgeſtellten Jor- derungeu For- derungen der Konkursgläubigcr, Konkursgläubiger, ſoweit für dieſelben weder ein Vor- Vor, re<t, noch no< ein Hypothekenrewt, Hypothekenre<t, Pfandrecht oder anderes 2161-9218. rungsrecht Abfonde, rungsre<t in Anſpruch enommen Anſpru< genommen wird, zur Tbeilnahmc Theilnahme an d„ der Beſchlußfaſſung über den » kkord Afford berechtigen. Halle a. d. Saale, an) am 13. Mai 1868. Königlich Preußiſches Kreisgericht. ]. 1. Abtheilung. Der Kommiſſar des Konkurſes. (gez.) Hinrichs. _jNotwandiger Nothwendiger Verkauf. Kömgltchcs Preußtſches Königliches Preußiſches Kreisgericht zu Deutſch-Crone, D s d B"ck '?ten FLY? WFK) f l) ſ bſ a" cm a crmcn cr i e m oep s ier el t gchörige Grundftuck Das dem Bätermeiſter Wilhelm Schoepfs hierſelbſt as dem Bäckermeiſter ilhelm oepfs hierſelbſt gehörige Grundſtück Deutſch - Crone Nr. 174 abgeſchäßt abgeſhäßt auf 11,248 Thl? Thlr 22 Sgr. 6 Pf., Pf. zufolge der nebſt Hypothekenſchein in der Regiſtratm emzuſehendcn Regiſtratur einzuſehenden Taxe, ſoll am 30. November No vember 1868, Vormittags 11 UHL), az: Uhr, an ordentlicher Gerichtsſtelle ſubhaſtirt werden. Gjlaubtacr, wclche Wegen cmer Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht erfichtltxhen Rcalerderung erſichtlichen Realforderung aus den Kaufgcldern Kaufgeldern Befriedigung ſuchen, haben thre Anſprache ber dcm Subhaftatwns-Gerichte ihre Anſprüche bei dem Subhaſtations-Gerichte anzumelden. [1698] [1691 Her Ba verſtorbene Bäckermeiſter Bäkermeiſter Johann Casper Koch in Gelnhauſen at _unterm unterm 26. Aprtl April 1796 zu Gunſten des gleichfalls verſtorbenen chöffey <öffen und Stadtreytmctfters Stadtrentmeiſters Reuel daſelbſt einc eine Schuld- und Pfand. vcrſchrexbuyg uber em Daxlchen Pfand verſchreibung über ein Darlchen von 150 Fl. errichtet. Die Erben des Gxaubtgcrs Gläubigers haben erklart, erklärt y daß ihnen aus dieſem Darlehen keine Anſprztche mehx zuſtehxn kein Anſprüche mehr zuſtehen und haben m in die Löſchung des Pfandrechts gethltgt. Pfandrecht gewilligt. Da jedoch dte die Schuldurkunde angeblich angeblih verloren cgangen tft, ſo, wexden gegangen iſt, ſo werden auf den Antrag der Re<tsna<fol er Rechtsnachfolger des S uldners Schuldners alle Dtejemgen, Diejenigen, welche aus der gedachten Urkunde nſvrüche Anſprüche herleiten zu können gxauben, aufgxfordert, glauben, aufgefordert, dieſelben binnen 3 Monaten, Monaten y von heute qn, bet drm unterzexxhnetcn an, bei dem unterzeichneten Gerichte geltend zu machen, widrigen- widrigen falls dte Schyldurfundenfur die Schuldurkunde für erloſchen erklärt werden wird. Alle wcrteren Verfugungcn weiteren Verfügungen werden nur am Gerichtsbrett ange- “ ſchlagen wcrden. ange | \<lagen werden. Hanau, 1. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. l. 1. Abtheilung. ] [ M M Verkäufe, Verpachtungen, Submiffionen :e. [1699É' ' Submiſſionen 2c. e ; Bekanntmachung. te Lteferung ie Lieferung von circa 4“; 45 Klftr. E1<cn-Kloben-Borkholz, 615 letr. Eichen-Kloben-Borkholz, 65 A Kiefern-Klobenholz und , j 120 Kl tr. Klſtr. Torf ]. 1. Klaſſe ſokl un \oll im Wege der Submiſſion vergeben wcrden. werden. Lieferungsgebote mit der Aufſchrift: „Holz »Holz - reſp. Torflieferunxlxa “. Tage ttun 5 ſind bis zum 23. d. M., Mittags 12 Uhr, im Amtslokae, Feiligegeiſtftr. Amtktslofkale e, Nr. Ja., 5a., woſelbſt die Bedingungen in den Vormittags- Vormittags unden "M 9-1 von 9—1 Uhr zur Einficht Einſicht bereit lie cn ab u eb 11. liegen, abzugeben. Berlin, den 16. Mai 1868. g ' 3 9 e „ „ „Oekonomie-VcrwaltmÉ des KOMMT!) Ioa<1ms>alſ<cn vnmafiums. Verloofung, Anzyrtifaxiojt, Zinszahlung ein A A N des Königlich Joachimsthalſchen Gymnaſiums. Verlooſung, Amortiſation, Fir zantung u. ſ. \. w. vou offentlichen apieren. von öffentlichen Papieren. 4 so 0693] [(u-nlixunx 70T] [1111011101161]"1411111011-001'11111131011. ])3. äiejeojßen Uyyotbeken-koräerunasn, ank WEU“, (ü 4; & ÜMLWSkLU-Üntbejl-Gertiükate: “ “ ““W“" 1%. 1321-1330. 1334-1337. 1310-1352. 6509-6511. 6659. „ 00 [+699] Kündigung Von Hypotheken-Antheil-Certifikaten, Da diejenigen Hypotheken-Forderungen, auf welche die 44 ; Hypotheken-Antheil-Tertifikate: N 4 M TeN No. 1321—1330. 1334—1337. 1310—1352. 6509—6511. 6650 6660 11116!" über je 100 ']“bb'. Wu uu5 ausZekertiZt umi 3115Z6Zeb6n 81:10, Thlr. von uns ausgefertigt und ausgegeben sind, an 11115 lerückßexablt weräeu. künäixen Wil" hiermit (1.16 obiZen 11x901beken-Üntbeil-Certjökate (1011 13-3- ' sitxern mir" (161' ÜnkkoräerunZ: (11681311)ka äirekb 0361" äurcb nnzers KZonten uukrankirt uus eiu- xusonäan um] 211 b6$timmeu, 01) uns zurückgezahlt werden, kündigen wir hierait die obigen Hypotheken-Antheil-Certifikate den Bei sitzern mit der Aufforderung : dieselben direkt oder durch unsere Agenten unfrankirt uns eiv- zusenden und zu bestimmen, ob ihnen zaZeZen dagegen ein §161cber Zetrag 3111161'61' 4Zpr026ntiJ8k 11)'-,1011161>n gleiche! Betrag anderer 4#prozentiger Hypotheken - 1111111811 Antheil - Skrtiö- kätö 01161" (138 Kapital uab$t Certifif kate oder das Kapitál nebst Zinsen biz 211111 TablunZZt-ZZL kx'anco Zuxezanäe Meräev 801]. Zerlin, (1811 bis zum Zahlungstag! franco zugesandt werden soll. Berlin, den 11. 11131 Mai 1868. ['r-311851501113 1171100191191]4791'5161101'1111J8- 40110u-00881]80bak$. ([Fr. 0-10 ſliibuek. «. 1170111“. (Zexßnwr. Preussische Hypotheken-Versicherungs- Actien-Gesellschaft, Br. Oito iübner. &. Woll, Geysmer. [1695] . * . „a- _ . -. _ ' ZU 73 .ks-Plk-"I-J' ]" 74" *- Magdeburg-Cöthen-H ['m-Leipziger Eiſenbahn, Ao 24S arr C i i LOTO o UMTZ T d are pa Magdeburg-Cöthen-Halle-Leipziger Eiſenbahn. In Bezug an unſere Bekanntma<0ng Bekanntmachung vom 9. d, Mts, d. Mts.,, worin wir vor der „Annahmx Annahme der darin bezeichneten falſchen Zins-Coupons; falſ<en Zins-Coupon: warnten, [ergcn wrr hierdurch bringen wir hierdur< zur .öffentlichen öffentlichen Kenntniß, daß bel hel uns neuerlich dergleichen präſentirt find, ſind, in welchen das Erkennungs- Erkennung® zeichen 811 ad 4. berichtigt .und alſo das Wort »Buchdruckerei“ richtig nachgedruckf iſt. »Buchdruckerel: rihtig nachgedru>t ift. Magdeburg, den 14, Mai 1868. Direktorium. Zweite Beilage 2001 ZWeite Jweite Beilage zum Königlich Preußiſchen Stäats-Anzeiger. Stäats- Anzeiger. Sonnabend, den 16. Mai 74 Es 1868. Oeffentlicher Heffentlicher Anzeiger. Steckbriefe Steebriefe und Unterſuchungs - Sachen. Steckbrief. Unterſuchungs-Sachen. Ste>brief. Gegen den unten,nä.l)er' unten näher bezeichneten ehemaligey PQſk-Expedienten ‘ehemaligen Poſt-Expedienten Carl MoxißGewt-ß tft m .aong 0. Moriß Gewiß iſt in actis G. 193 (18 de 68 dre geri<tlt<cHaft die gerichtliche Haft wegen Diebſtahls wxederholter Urkundenfalſchung .und wiederholter Urkundenfälſchung und wiederholten Betruges aus HF Ä 215 8841», sequ./ 247 -ao_qu., sequ./ 241 „segn. segu. un 56 des Strafgeſekbuches beſ [offen worden, S_cme VerhgftunZJhat Strafgeſeßbbuches beſchloſſen worden. Seine Man, o nicht auSgeführt ausgeführt werden können, wetl weil er 111 ſenxer btsherxgxn oh- in ſeiner bisherigen Woh- nung und auch ſonſt hier nicht betroffen worden tft, woorden iſt, er ,latmrt -latitirt daher oder hat ſich ‘hat ſi< heimlich von hier entfernt. Ern „Zeder, Ein geen welcher *von von dem Aufenthaltsorte des „Le. G ew tß Kenntm hat;, „w.:rd 2c. Gewiß Kenntniß hat, wird auf- gefordert, davon der nächſter) Geruhts- oder, Polxzu- nächſten Gerichts - oder Polizei - Behörde An ei e Anzeige zu machen. Gleichzeittg Gleichzeitig werden alle .thl- und- Mllltaik- Beßör 'en Civil - ,und-Militair- Behör en des In- Jn - und Auslandes dicnftergebenſt erſucht, auf der;- dienſtergebenſt erſucht , auf- den- ſelben zu vigiliren, vigiliren , ihn im Betrctungsquke feſtzunehmcn :und um Betretungsfalle feſtzunehmen und mit allen bei ihm fich \i< vorfindenden Gegenſtanden, Gegenſtänden und (Heldery mtt- telft Geldern mikt- telſt Transports an die Königliche Stadtvotgtct-Dtrectton hterſclbſt Stadtvoigtei - Direction hierſelbſt abzuliefern. Es wird die ungeſäumte Erſtattuan'er, dadurch; Erſtattung der dadurch ent- ſtandenenbaaren “Auslagen ſiandenen ‘baaren Auslagen und den_ .verebrlichen ' ebßrdxn den veréhrlichen Behörden des Aus: landes-Eine gleicheRe<tswillfährigkett derſt'cherß. Berlm,"den.13.Mm Aus- landes eine gleiche Rechtswillfährigkeit verſichert. Berlin, ‘den 13. Mai 1868. Königliches “Stadtgericht. Abthetlung fu_r Unterſuchungsſagxen. Stadtgericht. Abtheilung für Unterſuchungsſachen. Kommiſſion ll. “für "Vorunterſuchungcn. Srgztaleme n-t. 1. für Vorunterſuchungen. Signalement. Der Gewiß >| 38Jahre iſ 38 Jahre alt, am 18. „Januay Januar 1830 'm in Cottbus „geboren, cvangeliſcher geboren, evangeliſcher Religion, 5 Fuß 4Zoll 2 Strtch "groß, 4 Zoll 2'Strich groß, hat ſ<wa_rzbraune Haare, ſ{warzbraune Haare , hellgraue Augen, ſchwarzbraune Augen / \{hwarzbraune Augenbrauen, fxete freie Stirn, dunkelblonden Bart, Bart , breites Kinn, lgnge, «Pe Naſe, nnttelgrdßen Kinn , lange, E Naſe y mittelgroßen Mund, ovale Geſichtsbildung, gelblich „bla ePGefichtsfarbe, de„fekte Geſichtsbildung , gelblih blaſſe_ Geſichtsfarbe , défefte Zähne, iſt ſchlanker \{lanker Geſtalt und war bcklctdet nztt bxaunem Ueberzteher (Bi5marckfarbe), bekleidet mit braunem Ueberzieher (Bismar>farbe), grau und lila karirtem Bemkletd farirtem Beinkleid und ſchwarzem Cyliudcvhut. ___-“___“"- "Sétxckbxief. „Derzfr"„ ere Gerichts-E ckutor Ioſ-ePh'chhzmxeß Cylinderhut. E E E I Ä R E Ste>brief. Der frühere Gerichts-Exekutor Joſeph Lehmeb von hier, wélcher derUntx? lagun welther Unterſ lagung von &aéſcngeldernvcrdächUg, Iſt, Kaſſengeldern verdächtig iſ hat _den hicfigen den hieſigen Ort hcimlixh vcrla en, und 011an dgs Schlemugfte heimlich verlaſſen, und joll auf das Sleunigſte zur Haft gebracht gebra<t werden. ., eder, Jeder, wer vondcxn-gegenwart-ygen-Aufent- von dem. gegenwärtigen Aufent- halts-Ort des 2c. Lehmeß -e1mt_mß Kenntniß hat, wwd aufgeforderx, wird aufgefordert, ſolchen dem Gerichte „oder oder der Polizei ſem-es*--Wol)norts augenbltckltch ſeines -Wohnorts augenbli>li< anzu- zeigen .und dieſe. dieſe Behörden und Gensdarmen WerdxnwrſUchx, aufden E111w'iéhe9nen "genau werden ¡erſuch auf: den Entwithenen genau Acht u habexz und„ denſelbenxm .Bctrotungsfaüe unte'r 'fiche-rem“ Gekeite _ge eßſelt :hxe-rhar .t-ranspdrttren zu habeu und, denſelben im Betretungsfalle unter ſicherem Geleite gefeſſelt hierher transportiren und an xunßore G'fängmß; nſpection Unſere Géfänguiß-Inſpection gegen Cvßattmxg der Gelettß- und Vcrxxfkeguygs- koKen ablie exn Erſtattung ider Geleits-:und Verpflegungs- foſten abliefern zu 14 m., Ekbing, laſſen. Elbing, den 11. Mar Mai 1868. Kömgltéhes Königliches Kreisgericht. ErſteAbthexlung. . Steckbrief. Erſte Abtheilung. _ Ste>brief. Der MaurergeſelleHermann anke Maurergeſelle Hermann Hanke von hter, hier, etwa 26 Jahre alt evaUJeliſch, zzux Krregsreſerye-gc WJ, evange zur Kriegsreſerve ge uu befindet fich \ſih bei uns" uns wegen M1ßhand Mißhand ung JWeter Mcnſchcy .nn „ zweier Menſchen im RU- ſuchung und ſoll, da .er er der ?xth verdachtzéx tft, A e LdAMEs iſt, und vor Kurzem nach Danzi geréiſt Danzig gereiſt ſein ſoll, \oll, um 1<Ua<Ymekl cxzubegeben, verhaftetww dcn. &ammtliche Militair-_,und .Cwil-Behörden werdcn ſi nach Amerita zu begeben, verhaftet wer- den. Sämmtliche Militair- „und Civil-Behörden werden erſucht, auf den 2c., anke 2c. Hanke zu .vigiliren, vigiliren, ihn xm „Betretyngsfallx vexyaſten im Betretungsfalle verhaften und fieber géfßeffelt ſicher «ſel an ;unſere Gefängniß-Jnſpectwn abbefern ¡unſere Gefängniß - Jnſpection abliefern zu „laſſen, auch laſſen ; au wird ein Jeder, der von dem ..Auferxthqltsorte Aufenthaltsorte des Entwuhenen Entwichenen Kenntniß hat, aufgefordert, davon unverzugltch dcr nachſten „Gertchts- odcr unverzüglich der nächſten Gericht®- oder Polizeibehörde Anzeige zu machen. S lawe, Schlawe; den 17. Marz März 1868. Königliches Kreisgertcht. Kreisgericht. 1. lbthetlung. *Ediftal-Citation. Jol -endePcrſonen: ]) (btheilung. Ediktal-Citation. Folgende Perſonen : 1) der FriedrichWil- * Lim Friedri Wil- u Paul Büttner aus Flens erg, Flensberg/ 2) der Sattlergeſelle Walheim duard Schocch'ertÉ zuletzt Wilhelm dugrd Sthoemerte zuleßt in Goldberg, 3) der Paul Friedrich Louis S' u mann *aus . _ au?) oldbeJ,o Sw{huhmann aus Jo il oldberal 5) derJohann der Johann Karl Jriedrrch Friedri<h Herrmann Bunzelaus - r Göldbe 'er „ , _ . aus'P'eYrsdorf, Bunzel «aus Vor Goldberger : l Ernſt aus Petersdorf, 7) [der KarlAuguft ,er -- abus Ku: de ' ſteycnden eeres Fu *enÉzikhen geſWt .zu 111"er-n Gcriéhks der Karl Auguſt Kirſt — alias Kir des ſtehenden Heeres zu erctilépen geſu@dt zu e Geriéhts vom * 4 ' on 11 dux< éf<l'u'„ n dite Perſonen dur< Beſchluß des unkerzeich'n'e _ ZLYLZ1É.Yan-Grubd unterzeichneten - 6 U) Be Fe auf Grund des "F. 1ß10 $. O des Strafgeſehbuchs re . ZH Strafgeſebbuhs reſp. $9. 4 “1 so“ . "es.,Gejeße's7vom.10.Mär q seg. dés Geſeyés vom 10. März 1856 "'die Untqyſu<ung-ein„ tet;.11'nd , die Unterſuchung eingeleitet. Und 7 ur “VerankwsrkM "der“ſelbeü ſo Zandlung Verantwortung derſelben, #0 bandlung der Sachge Termin,an Sache Termin 'auf den 9. Septembex September 1868, mittags 11 Uhr, in unſerem Sißungsſaale Nr.2 Sipßungsſaále Nr. 2 des hiefigen hieſigen Rath- orden u orden, zu welchem dteſel'bcn dieſelben unter der Verwaxnung hauſes, angeſcßt w , z Falld 1"th Jusbleibens gegxn fie MFI Unteru uu Verwarnung ben f E urs D le dean gegen ſie aren Unterſuchung und Ent cheidung er. a c Entſcheidung der Sache in 0011111111301:sz v'e Werde11 évirk? Diefelen contumaciam Ve En V n iben haben die zu ihrer Vertheid1gung _dtenendcn Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen oder ſolche uns dergeſtaxt ‘dergeſtalt zeitig vor dem Termine an uzergen, anzuzeigen, daß ſie noch fie no<h zu demſelben herbei- ‘demſelben herbeî- vorgeladen Werden , werden, daß im e a t eſchaft werden können. oldberg Goldberg, den 6. Apr'il April 1868. WXigflfiches liches Kreisgericht. [.Abtheflt'mx]. 1. Abtheilung. Deputation für Strafſachen. uck axle üdfalle in Unter-. Unter- oldberg, 4) der Müller „IahannKarlRobert Johann Karl Robert Kudel werken, 6) *der Schmiede" eſeU ‘der Schmiedegeſell Ernſt HerrmaLZ-LEZYÉY, » “' “' ' sdvr nd Herrmann Ce? NiedereCeifersdorf, find von der Köni' Uche-mStaats- nwalYſOaf-ſzu FWFJH Königlichen Staats - nualtſchaft zu E e am f1,4.f.i§1.7täxz 1868ange1agt- ohne, i Mari 1868 angeflagt, ohue Erlaubniß .dte Kömg- . . -. .' - - “ _ ' .d m E'ntritte die König- L ta fich dadurch dem Eintritte in den :Dien'ft lt. en Lan e verkaffxn UUd .ſkh Dienſt lien Lande verlaſſen und ſich dadurch e * 'Es ,'i|„-daherx “wie dem El Es ‘iſt daher wie zur öffentlichen mün ichen öffentlihen mündlichen Ver- getragen: > * getragen : Î ) &, , j Ç f i und als vermerkk vermerk: 251 '?xeäe'ßen datitt e datirt vom 10. April 1860, der e, * Bandes- 103 ell « ‘Bandes-103 zum H und el's : Sandels-: Regiſter. Ha-ndels-Regifte-r Handels-Regiſter des "Königl. Königl. Stadtgerichts zu Berlin. In das Geſellſchafts-Regiſter des unterzeichneten Gerichts iſt ein- ein Nr. 2317. Firma der Geſellſchaft: «M12 Satmania “biff? lnsxlranes-(Iompan :, .Die Geſellſchaft : ,»The Germania ‘Life Insurance-Company«. Die: Germania, Lebensverficherungsgeſelkf'Wft. Siß :der Lebensverſicherung8g-ſellfchaft. Siß-der Geſellſchaft: , NewYork, New-York und eure. aupf-Zweigniederlaffung-in Berlks. Rechtsverhältm e eine. Haupt-Zweigniederlaſſung in Berlin. Rechtsverhältniſſe der G elkſchaft: Die-Geſell chaſe Geellſchaft : Die Geſellſchaft iſt eine Actien-Geſellſchaft. Der Geſellſchaftsvertrag nebſt dazu ehörigen gehörigen Neben- a<trag , *zum *Ge- ſchaftsvertrage achtrag: zum :Ge- ſhaftsvertrage vom 14. 14, Dezember 1867. “Geſellſchaftsvertrag, Neben eſeße,Na<trag ‘Geſellſchaftsvertrag, Néebengeſeße, Nachtrag und Konzeſſion befindenfich befinden \ſi< im be laubigten lbdrucf'Bl. 8-11 'de-s-Beikage- “eſcll chaft's-Regi er, ſnd au<,abgedxu<t beglaubigten ÄAbdru> Bl. 8—11 des Beiklage- eſellſhafts-Regiſter, ſind auch abgedrucft in 'der ‘der Beilage 'um 6 entlichrn nzei er des zum söffentlihen Anzeiger dées 18. Stücks des AmtSblatts er Regierung.,zu Pots "am Amtsblatts der Regierung zu Potsdam und derStadt der Stadt Berlin von 1868. Die Geſellſchaft iſtjim Staate'New iſt‘im Staate New York inkorporirt ' * und zum Betriebe in "den “Königlich preußiſchen ‘den Königlich ‘preußiſhen Staaten unterm 25. Jelxruar Februar 1868 konzeſſionivt. fonzeſſionirt. Der Gegsnſkand Gegenſtand des UntemehmenI beſteht-sdarin,;Ver- ſämungm Unternehmens beſteht darin, ¿Ver- ſicherungen anzunehmen auf.?das Lobxcn :von Indxviduenäſowke. 'auf-das Leben won S ere \owie. ng jegliche dazu gchöri e gehörige oder damit in Verbindu ehmde Verſrckxrung, thènde Verſicherung, auch . "eibranen Leibrenten zu bewilligen, zu “bewilligen,.zu5kaufmxoder kaufen ‘oder Über “ſolche ;Ntd vorfügtn {olche m verfügen Die ? B auer des Untern'ehmorys ift unbeſtimmt. Unternèhmens iſt unbéſtimmt. Das apital Kapital der GcfeüſchaſökbeträgX 200,000 Y:,(D'okkars), Geſellſchaft-bèträgt 200/000 4+ (Dollars), eſchrieben Zwei Hundert Tauſend Dollars, ethetlt m Döllars , etheilt in 4000 Zlctien 5.507Dollars, *die-'auf den :*Ramsen-g ellt md. Actien à:50 Dollars, die ‘auf den :Namen geſtellt ſind. Die Yſeßlich erforderl'rckzm _v.on der Geſsi! „ aft geſeplicy erforderlichen, von der Gefellſchaft aus- “ eandcn' e'kanntma'chungen er olgen „durch wentgÉeys géhenden Bekanntmachungen exfolgen durth S zwei ' er der in der Stadt NewF-York täglich erſ<e1nenden „.__ettungen. Städt New-York täglih erſcheinenden Zeitungen. Die jährlichen Wahltage der Mitglieder des-Verwal- tungsraths, des: Vetrval- tungsraths , Direktoren „genannt, Werden genannt, werden 14 Tage vorher bekannt gemacht. „ „_ „ _ gemaht. ' q : : Der Geſellſchaftsvorftand wtrd gebtkdet Geſellſchaftsvorſtand wird gebildet von cmem einem Prä- ſidenten, ,einem „Vicea, räſidenten „und fidenten, «einem Vice-Präſidenten und einem Secretair. . Die Geſellſchaft 1 rechts ültt verpflichtet , wen'n dre ijt rechtsgültig verpflichtet, wenn die be- kveffende treffende Urkunde von dem ZZrä tdenten Yrà identen und dem Secretair, ;oder-im "Verhinderungsfalle oder im-Verhinderungsfalle von dem .Vice-Präfidenten Vice-Präſidenten und .dem Secrxtair unter eikhnet find. Präſjd'mt 1 o_W-zſendonck, 'Vice-Prä-fident: xtedrtch,S'<1vendlcr, dem Secretair unterzeichnet ſind. Präſident i o Weſendon>, Vice-Präſident: Friedri< S<wendler, Secretair: Cornelms Doremus, Cornelius Doremus8/, ſämmtlich .zu FNew-“York. . zu New-York. j Für den Geſchäftsbetrieb xn in Preußen find m ſind _ in der Kon- zeſßon ,folYnde geſſton folgende beſonderen Beſttmmungen getro en: ' Beſtimmungen getroſſen: ) jede „eränderung Veränderung der _Statutenbedaxf Statuten bedarf der enchmtgung .der-Kröni [i;< Genchmigung der: Königlich preußiſchen Staatsregtertxng, . 2) 'die Geſc ſchaft Staatsregierung ; 9) ‘die Geſellſchaft muß wenigſtens “an emem beſttmxnten an einem beſtimmten Ort in Preußen eine HauptniederZaffung mrt emcm Geſchäftslskal, Hauptniederlaſſung mit einem Geſchäftslokal und einem dort domtzilxrenden domizilirenden General- B'evvllmäch'tig'ten Bevollmächtigten haben, „ , „ : 3) durch den General-Bevollmachttgtezn undvon General-Bevollmächtigten und von dem mlän- inlän- diſchen Wohnorte deſſelben aus ſind alle Verträge der Geſellſchaft mit Inländern Jnländern abzuſchließen, „ „, i 4) die Geſ cllſ <af1 Geſellſchaft hat wegen aller aus Fhren Geſchaften mtt (Y- ihren Géſthäften mit &r ländern entſtehenden Vordindlächkertey entweder'ßnd'em' ;, richtsſtande Verbindlichkeiten entwederin dem Ge- richts\ſtande des GeneralBevollémächngten odxr; m dennen:- en-desAgente-n, General-Bevollmächtigten odérjin demjeni- en: des Agenten, der die Verßcherung verrmtteklt Verſicherung vermittelt hat, [Sa ZZeklagkc-Recht lsa Beklagte Recht zu nehmen, e Jack) _dem Vexeqngen je nah dem Veriangen des inländiſchen .Verficherteu. chtcd§u<ter nut Verſicherten. Schiedörichter mit Einſchluß _ des “des Obmanns "müſſen Preußen ſem. _ müſſen E ſein, \ Eingetragen zufolge Ver ugung Verfügung vom 13. Max „1868 an Mai 1868 an. demſelben Tage. - UnterNr. 89,0 ° Unter Nr. 890 unſeres Geſellſchafts-chifters, Geſellſchafts-Regifters, woſelbſt die ..h'iefige, Handlung , “Firma : hieſige Handlung, Firma: F. Unger & Co., „deren Inhaber Co0.,/ deren Jnhaber 1) „der “Kaufmann der Kaufmann Ferdinand Unger, 2 Unger; 2) Frau Helene Unger,. „ Leben, iſt zufol c eutrgcr Unger, : ſieben, iſ zufolge heutiger Verfügung emgctragen: eingetragen : as Handelsgeſqchä Lanbielsgeſhä iſt dureh'Kauf aux durch Kauf auf den Kaufmann Her- mann Auſter zu Haida in Böhmen ubergegangen, Übergegangen y welcher daſſelbe unter der Firmq: H, Firma: H. Auſter fort'fuhrt. Vcrglet<e fortführlt. Vergleiche Nr. 5253 "des Finncn-Regtſters. ; ._._..„-....„ _..=..,. «. *. - «. __„._-__**- - «„--„..- «M;» M7“ z.-MQ;.„ILY« “.::. «.*-;;: „...-...», .. ,L“ * „;..W „.“-„;o,- «M' “*..4..“-..-....._-..'“'* ““"“-"U;? __ »- , * „*ZW-«Üq-m«„7_« ‘des Firmen-Regiſters. d S: F g pit A erer de hat, L Ddr P Pte Er s R A m arſi-E De Li i petir of tb Bt r Ét C Ea riot fet Lt: E ai R f R