OCR diff 090-9971/391

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/090-9971/0391.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/090-9971/0391.hocr

s e agr Mos f: Br Sni; V E O R E E T C E Tf mea S T weorGneNEm reren em R Rer s T5 N ir eiti e: Ei me me rens Po “Ld werden hierzu öffentlich vorgeladen. r Q A “era T Niederſchleſiſ{-Märkiſchen Eiſenbahn in Folge der ſeither ſtattge abten Auswoſungengefündigtſtnd. Wegcndcherjährung eraus- (R , „ „ , „ „ __ * . IWM? Brxiagr zrim Komglich Prrußiſchrii SMMÖ-ANJÜJLR. .. ;.? [18. Mittwoch, Berlin ſollen folgende Arbeiten im Wege öffentlicher Submiſſion vergeben werden und iſ hierzu ein Termin auf den 20. Mai 12 ohannc dia 4. Juni er. wie folg. anberaumt: S Mint É VES ARHERA S «G I A R Rg L E e S E L S H E E E C Ae E 2060 Die dem Aufcathalte nah unbekannten Gläubiger, nämlich: 1) Johanne Henriette Günſch ebendaher or ; _ aus Schafſtedt, 2 ohanne onc clooſtcn chtcnbriefc iſt die Beſtimmung des Gcſcßes über die Er- x. _ :x..-qg--.,---«-.-e--,-.-«-,- „,. «„ .,.. , „..,. 'e ere c Concordia Günſch ebendaher, 3) Marie Thereſe Günſch cbcndahcr, ebendaher, resp. deren Erben, g „ ? BeTxöaYhüſclſ 4) Bertha Küſel aus Thale, 1'88p. resp. deren Erben, richtung von Rentenbankcn vom 2. Marz 1850 §- 44 zu brachten. Endlich 5 5) Kaufmann Oscar Jahn aus Leipzig, resp. deſſen Erben, bemerkenwir,daßdannhabcrnvoqausgelooſten und gxku11d1gtr11Renten- werden hierzu öffentli< vorgeladen. briefcn geſtattet iſt, die z"u„ realifireydcn Rentenhriefe -- unter Bei. „Halle a.S., Halle a. S.j, den 6. Dezembcr1867. fügung eincr ordnungsmqßtgcn thtung - unt der Poſt an die Dezember 1867. i Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. chtenbank-Kaffe portofrei cinzuſenden und zu verlangen, daß die Ucbermittclung drs GcldbetraLcs auf gleichem Wege, und ſo Weit ſolcher die Summe von 50 ;:xhalern nicht überſteigt, durch Poſt- 1868. *** ““ “*I: : _RMK:Z:, "';-*- -„ _ “_. („,-«_ ;.... "**-«“ X::x-„x-x- „,o-4». , “ *" * ' "K?N“77NAM “W «"'-“'"», :;«o-q- ' „"..,Fx“ „*,; * „*.-; , “*** 4'5-4- «- .n- *3- "“O-“*"»- .ß». „: . „ Niederſchlefiſch-Märkiſäch Eiſenbahn in Berlin ſollen folgqndc Llrbcitxn im Wege öffentlicher Submiſfion vergeben werden und tft hierzu cm Termin auf den 4. Juni 01". wie folg: anberaumt: «“'-«'“ *-&?>->3»W«-.«-»,»«, „.,-_ „.; «..- „i' „:,- _„Q „„ „...,-_.,«- 3. Koppenftraße 6/7, zur Einſicht aus und können auch gegen Erſtattung der Copialien bezo en werden. zu machen und mit entſprechenderAufſchrift verſehen bis zur Ter- minsſtundc in gedachtcm Bürcau einzureichen, woſclbft auch die Er- finden ſoll. Verkäufe, Verkáufe, Verpachtungen, Submiſſionen :e. Submiſfionen 2c. u einem großen WMſtättcnde Werkſtättengebäude auf dem Bahnhofe der 1) Klempner-Arbeitcn fiir rob. Klempner-Arbeiken für rot. 1494 Thlr. Vormittags 10 Uhr. 2) élZſerYZLllrbcitenh: [> B l ſ _ E 0A Ä Aittt alb Shi a) Loos I. gewöhnliche Verglaſung für rot. 845 Thl :; oo „gewö ni cs ergaungſürroc. “. r. - . b)Loos11. GlasLeindeckung Thlr. E b) Loos 11, Glaseinde>ung mit Doppelglas für VWZYYZ 1'0v. Dgs rot. 7207 Thlr. “ “ ' Beigeit 3) Dachdecker-Arbeiten: , „ Dachde>er-Arbeiten : w mit Thcerpappe Theerpappe für rob. rot. 3181 Thlr., Vorm1ttags Vormittags 11 Uhr., Uhr. Koſten-Anſchlag und Bedingungen liegen auf meinem Bureau, Vüreau, Koppenſtraße 6/7, zur Einſicht aus und können auch gegen Erſtattung der Copialien bezogen werden. Die Offerten md nach ſind nah Abgebot in Prozenten dcr A11ſ<lagſu1nme der Anſchlagſumme zu machen und mit entſprechender Aufſchrift verſehen bis zur Ter- minsſtunde in gedachtem Büreau einzureichen, woſelbſt auch die Er- öffnung in Gegenwart Gegemwvart der etwa erſchienenen Submittcntcn Submittenten ſtatt- finden ſoll. z Berlin, den 18. Mai 1868. Der EiſrnbalZyYau-Inſpcktdr. 3 A O S Goering. ] Verloofung., um Verlooſung, Amortiſation, Zinszahlung E u. ſ. m. #. tw. von öffentlichen apieren. Papieren. Bekanntmachung, betreffend die T(rtslodſu1ig von Auslooſung vou Rentenbriefen der Provinz Brandenburg., Bci dermFolgc Brandenburg. Bei der in Folge unſerer Bekanntmachung vom 23. d. v. M. am „heutigen heutigen Tage ſtattge- Lundenen M öffentlichen Vcrlooſung Verlooſung von chtcnbricfen Rentenbriefen der Provinz Bran- enburg ſmd folgenchpoints gczogcnwordcn: Hirt,. 11. ſind folgende Apoints gezogen worden: Litt. A. zu 1000 “Thlr. Thlr. die Nummern 7. 269. 512. 668. 688. 693. 754. 779. 864. 996. 1474, 1474. 1482. 1490. 1880. 239'7. 2397. 2929. 3297. 3300. 3634. 3646. 3961. 4055. 4073. 4079. 4115. 4152. 4364. 4849. 5696. 6100. 7053. 7221. 7267. 7309. 7398. 7449. 7485. 7715. 7978. T7398. T7449. T7485. T7715. T7978. 8032. 8064. 8148. 8154. 1.185. 13, Litt. B. zu 500 Thlr. die Nummern 77]. 771. 800. 896. 1015. 1059. 1226. 1257. 1833. 1874. 1897. 2350. 2493. 2801. 2839. 9839. 2909. 3068. 3259. 3269. 3499. bitt. (". u Litt. C. zu 100 Thlr. die Nummern 125. 187. 202. 314. 437. 693. 840. 9 4. 994. 1006. 1319. 1324. 1332. 1406. 2472. 2583. 2618. 2845. 2888. 3261. 3341. 3689. 3944. 4150. 4311. 4505. 4518. 4639. 4893. 5453. 5662. 5883. 6095. 6125. 6270. 6342. 6575. 6589 6885. 7202. 7820. 7831. 7913. 8107. 8163. 8276. 8294. 8307. 1.111. 1). Litt. D. zu 25 Thlr. die Nummern 130. 529. 580. 714. 785. 873. 1081. 1367. 1641. 1730. 1895. 1905. 2321. 2467. 2571. 2937. 3033. 3039. 3075. 3398. 3600. 3638. 3665. 3888. 4108.4112. 4414. 4108. 4112. 4414, 5168. 5332. 5689. 6073. 6091. 6132. 6280. 6449. 6883. 6917. 6938. 6967. [.ir. 19. Lit. E. zu 10 Thlr. die Num- mern 9641. 9642. 9643. Dianhabcr dcr Die Inhaber der vorbezeichneten Rentenbriefe werden aufgefordert, gcgen gegen Quittung und Einlieferung der Renten- briefe in ;courSfähigcm [coursfähigem Zuſtande und der dazu gehörigen Coupons Ser. 111. 11. Nr. 5-16 5—16 nebſt Talons den Nennwerth dcr der Erſteren bei der hieſigen chtenbank-Kaffc, Rentenbank-Kaſſe, Alte Jakobsſtraßc Jakobsſtraße Nr. 106, vom 1. Oktober 0. c. ab in den Wochentagen von 9 bis 1Uhr 1 Uhr auf aufmerkſam, daß ſämmtliche Rentenbriefe Litt, E. von Nr. 1 bis Nr. 9643 in Empfang zu nehmen. V9m ]. Oktober 0. ab hört die. Verzinſung. Folge der obigen Rentcnbricfe auſ. VOR], den früher verlooſetcn Renten- briefcn ſcither ſtattgehabten Auslooſungen gekündigt ſind. Wegen der Provinz Brandenburg 11er nachſtehcnd benannte Apoints zur Einlöſung bci derantenbani-Kaffc noch nicht präſentirt wor- den, obwohl ſeit deren Fälligkeit bereits 2Jahre und darübcrvcrfloffenfind. 3) aus dcmFälligkcitstcrmin am 1.Apri_l_18601.it„r.1*). Nr. 4116 über 10 Thlr., ») desgl. am 1. Oktober 18601.1tc.1*3. Nr. 641 Über 10 Thlr., (:) desgl. am 1. April 1862 [.icr. 1). Nr. 84. 3541. 8948 5 10 Thlr., 6) desgl. am 1. Oktober 1862 1.13. 113. Nr. 1377 über 10 Thlr., 8) desgl. am 1. April 1863 [.jtc. 143. Nr. 1375. 1791. 8947 5 10 Thlr., k) chgl. am 1. Oktober 1863 bird. 12. Nr. 86. 5226. 8916. 9362 5 10 Thlr., ) Verjährung der aus- gelooſten Rentenbriefe iſt die Beſtimmung des [. am 1. April 1864 1.13. 1). Nr. 4661 über 25 Thlr., 1.111,19. Fir. 1742. 1763. 3204. 9363 5 10 Thlr., '11) desZTl. am 1.0ktober 1864 1.163. 14). Nr. 642. 8851. 8853. 9413 u 10 OW, i) deLgl. am 1. April 1865 [.itr. 15. Nr. 760. 2360 5049. 6743. 7788. 9410. 9415 “5 10 Thaler, 1x) desgleichen am 1. Oktober 1865 1,111. 19.. Nr. 382. 640. 1276. 2177. 3317. 3767. 4543. 5534. 7811 310T1>1r., 1) dcs [. am 1. April1866 [.jtt. 0. Nr. 3817 Geſcßes über 109 Thlx-x 133. 11). r. 3540. 5926. 7569. 9029 a 10 Thlr. Die In- haber dieſcr Rentenbricfe werdcn wiederholt aufgefordert, den Nomi- n_alwcrth derſelben nach Ab u des Betrages der die Er- rihtung von Rentenbanken vom 2. März 1550 $. 44 zu beachten. Endlich bemerken wir, daß den Tnhabern von ausgelooſten und gekündigten Renten- briefen geſtattet iſt, die zu realiſirenden Rentenbriefe — unter Bei- fügung einer ordnungsmäßigen Quittung — mit abzu- liefernden Coupons etwa fdr enden Stücke der Poſt an die Rentenbank-Kaſſe portofrei einzuſenden und zu verlangen, daß die Uebermittelung des Geldbetrages auf unſerer Kaſſe in gleichem Wege, und ſo weit ſolcher die Summe von 50 Thalern nicht überſteigt, dur< Poſt- anweiſung, jedoch jedo<h auf Gefahr und „Koſten “des. Koſten des Empfängers, erfolge. Berlin, den 16. Mai 1868. Königliche Direction der Renten- bank fiir für die Provinz Brandenburg. (gez.) Heydcr. Heyder. Verſchiedene Bekanntmachungen. [1745] Bcrgbau-Acticn-Gcſcllſchaft »Wilbelmine Victoriaa. Bergbau- Actien-Geſellſchaft »Wilhelmine Victoria«. Nach der in der ordentlichen Gencral-Vcrſammlung General-Verſammlung vom 7. Mai vorgenommenen Neuwahl beſteht Neuwabl beſtebt der Verwaltungsrath zur Zeit aus folgenden Mitgliedern: Mitglicdern : : den Herren: . Fabrichfißcr Herren : : Gahrifbeſiyer Carl Julius Schulz zu Eſſen, als Vor- fißcn -er, Kreisgerichts-Ratl) fißender, Kreisgerichts-Rath Albert Schubert zu Eſſen, als ſtell- vertretendcr Vorfißcndcr- Bau-Untcrnchmcr vertretender Vorſißender, Bau-Unternehmer Friedr. Funke zu Eſſen, Gutsbcfißcr Eſfen, Gutsbeſißer Freiherr Arthur von Arnim zu Gerswalde, Gerswalde,» Kaufmann Wilhelm Pothmann zu Dortmund, Ockonom und Wirth Carl Kuhlhoff u zu Eſſen, Kaufmann J. A. D. Heidtmann zu amburg. Ualcich Hamburg. ugleich veröffentlichen wir nachſtehend die Z 3 Bus Bilanz pro 31. Dezember 1867. 6 0 r i x' a. 1. Action imPortcfcuille .................... Activa. Thlr. 14,500. 1]. Rcftircndcs Llcticn-Kapital .............. 7,406 , 1. Actien im Portefeuille 11. Reſtirendes Actien-Kapital » 7,406. 111. 1406. I1I. Grubenfelder und Grundſtücke .......... . » 211,016. 17. Schachtbau-Conto ....................... Grundſtücke... Ey 2H016. IV. Schachtbau- Conto » 307,879. 17. 307/879. V, Bauten Über über Tage ....................... „» 79,152, 171. » 79,152. VI, Maſchinen, Keſſel und Pumpen .......... 78,171. 911. Mobiliar-Conto ......................... . » 22,118, VIT Mobiliar: Conto ee C S 22,118. . Eiſcnbayn-Vau-Confo .................... Eiſenbayn-Bau-Conto » 72,308. 124 Magazin-Anlagc Rul)rort......... „- IX. Magazin-Anlage Ruhrort... 2 406. )(. X. Holz- und Matcrialicn-Beftändc .......... Materialien-Beſtände » 2,743. )(1, Kohlc11=Vorräthe ......................... .» 1,412, )(11. X1I. Kohlen-Vorräthe » 1/412. XII Caſſa- und Wc<ſcl=Bcſtändc............. Wechſel-Beſtände............. » 1,230, )(111, 1,230. XIII, Debitoren ................................ » 32,891, 32,9891. Summa Thlr. 831,238. 13555193. Passiìva. 1. Acticn-Kapital-Conto ..................... ActieteKapital-Sonto a es +01 dae geda Thlr. 765,000. 11. I, Kreditoren ................................ » 27,344, 111. Delrrrdrrc-Conto .......................... » 271344. IIT, Delcredere-Conto ) 570, 117. Dividendcn-Conto. Rückſtändichividende pro 1866 ............................ » 1,220, 7. Iieſcrvc-Jonds-Conto ..................... » 3,460. 71. IV, Dividenden-Conto. Rückſtändige Dividende Il aao s P ZIER V. Reſerve-Fonds-Conto VI, Gewinn- und Vcrluſt-Conto ............. » 33,643. Verluſt-Conto Verwendung des Reingewinns: 3.) a) zu le1<rcibungcn Abſchreibungen Thlr. 7,693.17. 7,693. 17. 7. 13) b) zum Reſervc=Fonds .» Reſerve-Fonds » 3,000. -. -. 0) —. —. c) zur Dividende ..... Dividende... » 22,950. -. -. 22/950. —. —. Thlr. 33,643_._17. 33,643. 17. 7. Summa Thlr. 831,238. 11. 8. Summa der Abſchreibungen bis heute Thlr. 54,751. 24. 2. 2, Die hiernach hierna<h zur Vertheilung kommende Dividende von 3 pCt. odcr oder Thlr. 15 pro Acxie Actie kann 1.) om vom 1. Juni 01“. cer. an bei den .Herren Herren S. Simomon Simonſon in Berlin, von der Heydt, Kerſten & Söhne in Elberfeld, _ ' Ludwi? A Au eA von Born in Eſſen, * ,orvicxbci | ſowie bei der Ge rllſchafxsfaffr Geſellſchaftskaſſe in Gelſenkirchen gcgen gegen Einlieferung dcs des betreffenden Dividendcmchrins Dividendenſcheins nebſt Talon erhoben werden. al | in Empfang zu nehmen. Vom 1. Oktober e. ab hört die. Verzinſung, Eſſen, den 18. Mai 1868. der obigen Rentenbriefe auf. Von den früher verlooſeten Renten- briefen der Provinz Brandenburg ſind nachſtehend benannte Apoints zur Einlöſung bei der Rentenbank - Kaſſe no< nicht präſentirt wor- den, obwohl ſeit deren Fälligkeit bereits 2Jahre und darüber verfloſſen ſind. a) aus dem Fälligkeitstermin am 1. April 1860 Litt. E. Nr. 4116 über 10 Thlr, b) desgl. am 1. Oktober 1860 Litt. E. Nr. 641 über 10 Thlr., c) desgl. am 1. April 1862 Litt. E. Nr. 84. 3541. 8948 à 10 Thlr., d) desgl. am 1. Oktober 1862 Litt. E. Nr. 1377 über 10 Thlr. e) desgl. am 1. April 1863 Litt. E. Nr. 1375. 1791. 8947 à 10 Thlr., f) desgl. am 1. Oktober 1863 Litt. E. Nr. 86. 5226. 8916. 9362 à 10 Thlr. ) desgl. am 1. April 1864 Litt. D. Nr. 4661 über 25 Thlr. Litt. E. Nr. 1742. 1763. 3204. 9363 à 10 Zhlr., h) L am 1. Oktober 1864 Litt. E. Nr. 642. 8851. 8853. 9413 à 10 Zhlr., i) desgl. am 1. April 1865 Litt. E. Nr. 760. 2360 5049. 6743. 7788. 9410. 9415 à 10 Thaler, k) desgleihen am 1. Oftober 1865 Lit. E. Nr. 382. 640. 1276. 2177. 3317. 3767. 4543. 5534. 7811 a 10 Thlr., 1) desgl. am 1. April 1866 Litt. C. Nr. 3817 Über 100 Thlr., Litt. E. Nr. 3540. 5926. 7569. 9029 a 10 Thlr. Die Jn- haber dieſer Rentenbriefe werden wiederholt aufgefordert, den Nomi- nalwerth derſelben nah Abzug des Betrages der von den mit abzu- [liefernden Coupons etwa A enden Stücke auf unſerer Kaſſe in Der Verwaltungsratk). Königliche Ni'cderſck)[cſiſch-Märkiſche Eiſenbahn. Mit Verwaltungsrath. Bezug darauf, daß binnen Kurzem die Strecke Stre>e der ſchkefiſchcn ſchleſiſchen Gebirgs- bahn Waldenburg-Altwaſſer dcm dem Betriebe übergeben Übergeben wird, iſt iſ der c- ge- ſammte Perſonen- und" (HÜter-„W. und Güter- 2c. Tarif für die Station Altwa er“ nzich Altwaſſer nach denſelben Grtxndſaßcn, Grundſäßen, wie für die übrigen Übrigen Stationen der Ge- birgsbahn tabellariſch aufgeßeüt, tabellariſ< aufgeſtellt, wovon E emplarc 51 Exemplare à 1 Sgr. vom 25. d. Mrs." ah Mts. ab auf allen «tationen dcr z?iederſchle1'iſch-I.)kärkiſchen Stationen der Niederſchleſiſh-Märkiſchen Eiſenbahn Yaiiftich zujhabgn ſmd. käuflih zu haben ſind. Berlin, den 16. Mai1868. Mai 1868. König- liche Direction dcr N1eder1<lcſiſ<-Märkiſ<en der Niederſchleſiſch-Märkiſchen Eiſenbahn. Bekanntmachyng. Im Bekanntmachung. Jm direkten ruſfiſch-deutſch-niederländiſchcn- ruſſiſch-deutſch-niederländiſchen- und oſtdeutſch -wrßlt<cn - weſtlichen Güterverkehr unt mit den Stationen Harburg, Harburg; Bremen, Gecſiemundc Geeſtemünde und Bremerhafrn iſt Bremerhafen iſ} die Fracht für Flachs, Hanf, ecdc Heede und Wcrg Werg in Quantitäten von mindeſtens 100 Centnern vom 1 . 15. d. M. an für _die die deutſchen Beförderungsftreckcn Beförderungsſtrecken auf 2'; 25 Pf. pro Ccntncr Centner und Merle Meile ermäßigt. Die in Anwendung kommenden Spezml-Tarrfc fommenden Spezial-Tarife können 111 in den Gütcr-Expeditioncn Güter-Expeditionen der genannten dies- dies» ſeitigen Verbandftationen Verbandſtationen eingeſehen werden. Hannover, den 19. Mai 1868. ' ]]IQÉDNMD ß-l WOOD 971.1 71,1 .' Empfang zu nehmen. Wir machen hierbei wiederholt dar- Königliche Eiſenbahn-Dircction. . . Eiſenbahn - Direction. i : Zweite Beilage Königliche Niederſchleſiſ<h-Märkiſche Eiſenbahn. Mit 2061 Zweite Verlage Oeffexirlicher Beilage zum Königlich Preußiſchen Staats- Anzeiger. e @ I Ì S. Mittwoch, den 20. Mai 1868. 0000 2A di POPLVIE iat 2 bitéu A, T UIR: Oeffentlicher Anzeiger. Steckbriefe und Unterſuchungs-Sachen. ' Steckbrief. Unterſuchungs - Sachen. G Ste>brief. Gegen den unten näher bezeichneten Dicnſtknecht Dienſtknecht Carl Juliudi Julius Hermann „Heckert ‘Heckert iſt die "gerichtliche gerihtlihe Haft wegen einfachen Diebſtahls nn crſtcnRiickfallc im erſten Rückfalle aus §.L15 qu. dcs Strafgcſcß- bucycs bcſ<1offex1wordcir Srinchrhaftung $. 215 seq. des Strafgeſeh- buches beſchloſſen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt wer- den können, fönnen, weil er in ſeiner biswerigrn bisherigen Wohnung und auch ſonſt hier nicht betroffen worden nt, cr 1, er latitirt daher oder hat ſich heimlich von hier entfernt. . Em'chcr, welchcr Von Ein Jeder, welcher von dem Aufenthaltsorte dcs 2c._ „Heckert chmxniß hat, des 2c. Heckert Kenntniß hat , wird anfgcfordert, aufgefordert , davon der nächſten Gerichts: odcr Polizci-Bchörde Gerichts- oder Polizei-Behörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig wcr- wer- den alle Civil- und Militairbchörden Militairbehörden des In- Jn- und Auslandes dicnſtergebcnſt dienſtergebenſt erſucht, auf den 2c., Heckert 2c. He>ert zu vigiliren, ihn im Befreiungsfaüc fcnzunrhmcy Betretungsfalle feſtzunehmen und mrt mit allen bei ihm ſich vorfindcnden vorfindenden Gegenſtänden und Geldern nuttrlſt Traiisports andie mittelſt Transports an die Königliche Stadtvoigtei-Dircction htrrgclbſt Stadtvoigtei- Direction hierſelbſt abzuliefern. Es wird die ungeſäumte Erſtattung der dadurch entſta11dc_nen haaren entſtandenen baaren Auslagen und den vcrchrlichen Brbörden verehrlichen Behörden des Aus- lqndcs stnk'chiWL Rc<tswillfährigkcit landes eine gleiche Rechtswillfährigkeit verſichert. Berlin, den 7. Mai 1868. KöniglichcsStadtgcricbt, lethrilung Königliches Stadtgericht , Abtheilung für Unterſuchungsſachen. Deputation 11. für Unterſuchungsſachcn. Dcputaktidn 111. fiir Verbrechen und Vergehen. - Signalcmcnt. Dcr Dienſtknrcht — Signalement. Der Dienſtkneht Carl Julius Hermann Heckert iſt He>ert iſ 18 Jahr alt, am 19. Oktober 1849 m in Bunzlau geboren, evangeliſcher Religion, 5 Fuß 4 Zoll 3 'Smck) Strich groß, („mt hat braune Haare, graue Augen, braune 521 igcnbraucn, duzmen A igenbrauen, dünnen Bart, ovales Kinn, große dicke di>e Naſe, gewöhn- lichen lihen Mund, „breite, breite ovale (Hcſichtsbildung, Geſichtsbildung, geſunde Grſiclotsfarbc, Geſichtsfarbe, ge- ſunde Zadar, iſt nuttlcrcr Zähne, iſ mittlerer Geſtalt, ſpricht die deutſche Spra<c Sprache und hat als bcſdndcrc beſondere Kennzeichen: Nacken Na>en links zwci linſcngroße zwei linſengroße Warzen und einen 1111__ſc_ngro„ßrn Lrbcrflcck, linſengroßen Leberfle>, Hals links, auf linker Schulter, auf rechtem Schnqſclbcm Schlüſſelbein 1 Zoll unter jedem Ohr, auf der Kreuzbein- grgcnd gegend rechts ]c eincn [inſcngroßcm je einen linſcngroßen, und 2 Zoll unterhalb rechter Bruſt- Warzc eincn crvſcngroſzcn warze einen erbſengroßen braunen Leberflcck, Leberfle>, auf den Schultern und dem "Nacken zahlrctcbc klrine Nacken zahlreiche kleine blaue .i'autfärbungcn, Hautfärbungen, auf der Knicſchcibe einc znwigroſrhcnſtiickgrdxc, Knieſcheibe eine zweigroſchenſtückgrofe, weiße, 'aclic, flache, auf drm Mittelhandknochcn linken dem Mittelhandknochen linfen Zeigefingers eine 1 Zoll langr, I,. Stri< lange, & Strich breite weiße, oberfläch- liche, und auf dem Nagelalicdc Nagelgliede des linken Ringfingers eine 14 17 Zoll lange, ſchwache, weiße Narbe. Steckbrief. Gegen den unten näher bezeichneten Bäcker Anton Auguſt Stawiszinsky iſt 111 älkk1$ _:- Savon) -- 8. 1in actis — Saboiw — s. 344. 68 -- dic grriwtliaie die gerichtlicde Haft wegen ſchweren Diebſtahls aus §§. F$. 215 ssqu. dcs Strafgcſcybuaws, sequ. des Strafgeſeßbuches. beſchloſſen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgefiihrt ausgeführt werden können, fönnen, weil er erx in ſeiner bisheaigcn Wdh- bishe:.igen Woh- nung und anch auch ſonſt hier nicht betroffen wvrdcn worden iſt, rr [atitirt er latitirt daher odcr [mr ſia) [icimiich oder hat ſich heimlih von hier entfernt. Ein Jeder, welcher von drm dem Aufenthaltsorte des A. Stawiszinsfy Kenntniſ; 2c. Stawiszinsky Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der n(icvnrn Gerichts- nächiten Gerichts - oder Polizci-Bcbördr Polizei - Behörde Anzeige zu machn. Glciiiizritig machen. Gleichzeitig werden alle Civil- nnd Civil - und Militair- Brhördcn Behörden des In- Jn - und YUILÜUDLÖ dicnſtergcbcnft Auslandes dienſtergebenſt erſucht, auf den- ſclbrn ſelben zu vigilirrn, jdn vigiliren , ihn im Bctrctungsfaüe fcſtzunchmrn Betretungsfalle feſtzunehmen und mit allen bei ihm ſich vorfindrndcn \i< vorfindenden Gegenſtänden und Geldern mit- mits- telſt “Transports Transports an dir Königliibc Sradtvoigtci-Direction hicrſcldſt abzuliefern. die Königliche Stadtvoigtei - Direction hierſelbſt abzulicfern. Es wird die Uii-„xcſäumtr ungeſäumte Erſtattung der dadurch ent- ſtandenen haaren baaren Auslagen und den Vrrcvrlicvrn Bcbördcn verchrlichen Behörden des Aus- landes einc alricbc 2110<tswi11fährigkcit eine gleiche Rechtsipillfährigfeit verſichert. Berlin, den 15. Mai 1868. Königliches Stadtgericht. Abtheilung fiir Untrrſucbungsſacvrn. für Unterſuchungsſachen. Kommiſſion 11. fiir Vorunterſu<ungrn. Signairment. Dcr 2c. Stawiszinsky ll. für Vorunterſuchungen. Signalement. Der A. Stawiszinsfky iſt 28 Jahre alt, am 6. “Januar Januar 1840 in Thorn ' ar(wrrn, katholiſllirr “ geboren, fatholiſcher Religion, 4 Fuß 11 Zoll groß, [iat bat blonde, an- licgcndc liegende Haare, dunkelblaugrauc dunfelblaugraue Augen, blonde Anacnbraurn, Augenbrauen, blonden Bart, ſchmales, rtwas' zuriicktrctcndcs \chmales, ctwas zurücktretendes Kinn, gewöhnliche Naſr, Naſe, mitt- leren Mund, längliche, hagcre Gcſiäitdbildnng, hagere Geſichtsbildung, geſunde Gcſi<tsfarbc, Geſichtsfarbe, unten vorn vollſtändige, im Uebrigcn dcfrftc Uebrigen defefte Zähne, iſt untcrſrßtcr unterſeßter Geſtalt, ſpricht die drritichc Sprariie deutiche Sprache und hat als deſoxidcrc beſondere Kennzeichen: anf auf dem linken Backcnknochcn einc linſcngroßc Backenknochen eine linſengroße Narbe und auf linkem Naſcnfiiigrl linkfem Naſenflügel cine linſcngroßr linſengroße Warze. Steckbrief. Dcr Der unterm 10. Januar 1867 hinter den Arbeitcr Arbeiter Friedrich Wilhelm Schi'tß, Schüß, in den Akira 8. Akten 8, 131. 67 wegen Ur- kundcnfälſchimg fundenfälſchung und Diebſtahls erlaſſene Stcckwricf Ste>orief wird vicrdurch bierdur erneuert. Berlin, den 14. Mai 1868. Königliches Stadtgericht. 5211)- tln'iltmg für. Untcrſuchnngsſackicn. Nb» tbeilung für Unterſuchungéſachen. Kommiſſion 11. fiir Il. für Vorunter- ſuchungcn. Sigualcmcnt. Dcr ſuchungen. Signalement. Der 2c. Schütz Schüß iſt 27 Jahr alt, am 22. Juni 1840 in Gipstlml Gipsthal geboren, etwa 5 Fuß 5 Zoll groß, grofy hat blonde, miliiairiſcl) gi'ſamittcnc Haachſclnvachcn militairiſ< geſchnittene Haare, ſchwachen blonden Schnur- bSart, crhythc Gcfichtöfarbc, ift unxcrſcßtcr Gritalt a e Geſichtsfarbe, iſt unterſcßter Geſtalt und ſpricht die deutſche pra _c. prache. Steckbrief. Königliches Kreisgericht, 1. T. Abtheilung, zu Sorau, Sorau; den 14. Mai 1868. 1568. Der Tagcarbcitcr Tagearbeiter Johann (Hottliclx Racdrl, Gottlicb Raedeſl, 30 Jahr alt, evangeliſch, aus Rißmcnau, Krci§ Nißmenau, Kreis Sorau, 1511 wcgcn ſoll wegen wiederholten Diebſtahls im wiederholten Riickmllc vrrlmftct Rückfalle verhaftet werden. Er iſt iſ} im Bcirctungsfalle Betretungsfalle anzuhalten und an uns abzuliefern. Steckbrief. Dcr Poſi-Expcditionsgcl)ü[fe Der Poſt-Expeditionsgehülfe Victor Feldmann aus Loßlau, zuletzt Loslau, zuleßt in Siiiwirntochlowiß Schwientochlowiß ſtationirt geweſen, ſoll wegen Unterſchlagung von Kaffcngcldcrn Kaſſengeldern zur Unterſuchung gezogen werden. 1verden. Da ſtin gcgcnwörtiger ſein gegenwärtiger Aufenthaltsort biSbcr uncrmittclt cb i* r ' * [d erſchhe [> bisher unermittelt geblieben iſt ſo erſuche i< alle erl- Civil- und Miiitairpcrſoncn, Militairperſonen, auf dcngncxäxZchitiſZ ngncilijtrtcn Fcldrnarxn M A ſignalifirten Feldmann zu vtgilirrn, vigiliren; ihn im Brirctunqsfalle 'zu Betretungsfalle zu ver- bcrften, haften, und an die nachſtc GcrxthZI- nächſte Gerichts- oder Polizeibehörde abzulicfcrn. abzuliefern. Signalement. Feldmann Ut m LOIlaU geboren, iſ in Loslau geboren , circa 23 Jahr ali, alt, 5 Fuß Tuß groß, hat duxikr1blondc dunkelblonde Haare, freie Stirn, blonde Augm- bmuen, dxmklc Augen- brauen, dunkle (wahrſcheinlich braune) Augen, gewöhnliche Naſe und Mund, keinen feinen Bart, frziziplctte fomplette Zähne, ſpißich ſpigiges Kinn, längliche Geſichts- Geſichts» bildung, blaſſe Grfichtsrarbc, Geſichtsfarbe, iſt yon ſchwächlichcr Geſtal': von ſ<wäcli<her Geſtal: und ſpricht deutſch und polnYch. polniſch. Beſondere Kennzeichen find ſind unbekannt. Beuthen OO„ OS., den 12. Ykai Mai 1868. Der Staats-Anwalt. Staats-An1valt. Haftbefehl. Weil der Former Friedrich Au u Wie e alis Friedri<h Auguſt Wieſe aus Alfeld, derzeit angeblixh angebli bei dcr ſ.g. hannoverſckzcn Lrgigonſikn Fran?- rctck), verdachtig der ſ. g. hannoverſchen Sien N E rei, verdächtig geworden 1,t,dc1.n Turbinachergcſcilrn Friedrich Wilhrlm Julxus_Mrttke, iſt, dem Tuchmachergeſeilen Friedrih Wilhelm Julius Mettke, aus der Kreisſtadt Spremberg, cine eine Summe Grldcs, ſowic eiiicir ncxxen ſchwarzen Tuchoberrdck Geldes, ſowie einen neuen ſhwarzen Tuchoberro> geſtohlen zu haben, derſelbe auch kxluckwg 111, 6 iſt, ſo 112er damir wird damit auf Grund des §. $. 109 der Straf- :1*roze =Ordming d'emQAtitrage dri" Krdn-Amvaltſchaſt des Köniqli<en ſOelT'certFxerithtm ZillfdfFle eZixſpZFTtyrtidÖSZicſeLrOHaftbefehl Wider Lrozeß-Ordnung dem Antrage der Kron-Anwaltſchaft des Königlichen N U Me n a E Haftbefehl wider den- . e-am . ai . cr§ "-'§ Komgltchcn [ben | ; eld, am 15. Mai l er Polizei-Ri Königlichen Amtsgerichts daſelbſt. PMW MWM des Vorſtehendcr daſelbt. S Vorſtchender Haftbefehl wird als Steckbrief Stebrief damit veröffentlicht und ergeht an ſa'm111t1tche Polizei-Brhördcn ſämmtliche Polizei-Behörden das dicnſtcrgcbcne dienſtergebene Er- WFL?! , dcnÄkf lBZZteſe 1181 FertrcYWZsfaxlOe O 1 den M N e 4 E zu vorhaftcn verhaften und mir zu- , cn. c ,am . ai / . er5 dlici-Ii te *" '- lt<cn l en. eld, am 18. Mai 1868. er Polizei-Richter des ige lichen Amtsgerichts daſelbſt. P z ich 1: des König „ StcckYretI-Erledigung. *Der A __ Ste>briefs-Erledigung. Der in den Akten 0. C. 26 (19. de 1868 hinter den Ochloffcrgcſcürn Schloſſergeſellen Friß Czeronin wegen ſ<wcrcn Diel)- ſtahis {weren Dieb- ſtahls unter dem 9. Mm Mai d. J. erlaſſene Steckbrief Ste>brief iſt durck) dur< die Er- greiſzmq greifung des Czeronin erledigt. Berlin, den 18. Mai1868. König- [l<e5 Stgdtgrricht. Abthcrlung Mai 1868. Königs liches Stadtgericht. Abtheilung für Unterſuchungsſachen. Kommiſ- fion 11. fur Vorunterſuchungcn. ſion Il. für Vorunterſuchungen. Oeffentliche Bcfanntmachung. Dcr Tiſchler rſcllc ran Debnke arts Ncugulh bci Bekanntmachung. Der Tiſchlergeſelle Fran Dehn ke aus Neugulh bei Guhrau, wclcbcr ſich welcher ſi<h auf WancrſclYift bez- fmdct, „ſoll)n, eincr UnterſuchungsſaM Waben W findet, ſoll in einer Unterſuchungs®ſache als Zeuge Vcrnommcn wcrden. vernommen werden, Da ſein ]cßigcr Aufenthaltsorr jeßiger Aufenthaltsort unbekannt iſt, ſo wird crgrbcnſt cr- ſucht, ergebenſt er- ſucht , auf dcnſrlbcit denſelben Acht zu haben und uns unverzüglich zu den Akten ca. 211x16roſtus Ambroſius und Conſ. von ſeiner Arbeitst'trlle Arbeits|telle Nachricht zu geben. Zulli<au, Züllichau, den 5. Mai 1862. Königliches Kreisgericht. 1. T. Abtheilung. „Edict_alzCitation. Dcr Edictal-Citation. Der Krämer Matthias Korcnic Korenie aus Po- tok tof in Kram iſt Krain iſ des unbefugien Gewerbcdctricbs unbefugten Gewerbebetriebs im Umherzirhcn cm- gcfiagt Umherziehen an- geklagt und es tft diirch iſt dur< Beſchluß des unterzeichnetenKöniglicbcnKrris- gerichts' unterzeihneten Königlichen Kreis- gerihts vom 3. Marz a., März e., auf Grund des Regulativs vom 28. April 1824, die Unterſuchung chm gegen ihn eingeleitet und zum öffentlichrn öffentlichen und mündlichen Verfahren Termin auf den 23. Juni dieſes Jahres, Mittags 12 Uhr, im hieſigen Gerichtswwle, Gerichtslokale, Zimmer Nr. 2, an- beraumt worden, zu welchem der genannte Angeklagte mit der Auf- forderung vorgeladcii vorgeladen wird, am gedachten Tage zur beſtimmten “Stunde Stunde zu crichcincn erſcheinen und die zu ſeiner Vrrtvcidigung Vertheidigung dienenden Brweismittck Beweismittel mit zur Stelle zu bringen oder ſolche dem Gericht ſo zeitig anzuzei- gen, daß fie ſie noch zu demſelben herbeigcſchafft herbeigeſchafft werden können. Im Jm Falle ſeines Au-Zbleibens ſcincs Ausbleibens wird gegen ihn in (:0111111113013111 contumaciam verfahren werden. Als Zeugen find dcr Gcnsdarm ſino der Gensdarm Hecke hierſclbſt hierſelbſt und der Schuhinacbrrmſtr. Schuhmachermſtr. Friedrich Feldweg zu Staſchwiß vorgeladen worden. Zciß, Zeiß, den 3. März 1868. Königliches Kreis,]cricht. ]. Kreisgericht. 1. Abtheilung. Handels-Negifter. Handels-chiſter Handels-Regiſter. Handels-Regiſter des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. In das Jirmen-chiſtcr dcs untcrzcichnctcn Firmen - Regiſter des unterzeichneten Gerichts iſt iſ unter Nr. 5258 5253 der Bcfißcr Beſißer der Adler-Apotl)cke, Adler - Apotheke, Apotheker Moriß Rudolph Claus xu zu Berlin, Ort der Nicderlaffung: Niederlaſſung: Berlin. Ji'jziges Jepiges Geſchäftslokal: Brunnenſtraße 103, Firma: M. R. Claus, zufolge heutiger Verfügung eingetragen, J“ eingetragen. gi Die unter Nr. 4091 des Firmcn-chiftrrs Firmen-Regiſters eingetragene hieſige irma: F. Maric Marie & Co., _ Inhaber Kaufnmnn __Car1 Rudow!) Co. ; Tnhaber Kaufinann Carl Rudolph Köhler, iſt crloſchcn erloſchen und zufolge heutiger Verfugung un Verfügung im Regiſter gelöſcht. Die unter Nr. 3967 des Firmcn-chiftcrs Firmen -Regiſters eingetragene hieſige Firma: C. Stumme, Inhaber: Apotheker Carl Augnft Auguſt Friedrich Stumme, iſt erloſchen und zufolge heutiger Vrt'nigung Verfügung im Regiſter Negiſter gelöſcht. 258 2“ 3