OCR diff 090-9971/573

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/090-9971/0573.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/090-9971/0573.hocr

betrage, welchc mncrhalb dretßrg Jahren nach dem Rückzahlungs- Hchlnmfc ZYX? 0111017011 lwcxdßn, Zquckditc innerhalb vier Jahren, Betrag vom au 10.-" am crja)rc .cr “(i i ci ab crc nct n' ZmſM, ZURÜLWF tzu (?llxſtch dcs KJciſcs. g > , jcht erhobenen xa .ngcvo un ic mortiſation Kapitale abgezogen. Zinſen, verjähren zu Gunſten des Kreiſes. Das Aufgebot und die Amortiſation verlorener odcr vcrni tetcr X$1111113<§rſ$11111u1nILT?"tc1f€l1t§11§a<12230rſ<rilxt chr AllTemcincn GeYchts- „_„ „105. .c'„ gckllhtc zn oder vernichteter Schuldverſchreibungen erfolgt nach Vorſchrift der Pllgemteiten Beritt Königlichen Kreis- Ordnung Theil 1. Titel 51 $Ç$F. 120 f. gerichte zu Oſterode. ff 1 10111 10mglt<cn Krets Zinscoupons können tönnen weder aufgeboten , noch amorti trt Werden aufgeboten, no< amortiſirt werden Doch ſoll Dcznxgnigcn, wchr Demjenigen, weleher den Verluſt von Zinscxupons voé Ablaux dcr vtcrjalwgcn Vcrjahrungsfriſt Miitrupons vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfriſt bei der Kreisverwaltung 0111116101 anmeldet und den ſtattgehabtcn Bcfiß dcr ſtattgehabten Beſiß der Zinscoupons durch dur< Vor- zcxgung dcr SchulHVerſchrcthyng zeigung der Schuldverſchreibung oder ſonſt in glaubhaftcr glaubhafter Weiſe dar- FZY, 61131<N1Ll§hlaukck3cr Vcr1Z1hrungsfriſt Eu E Va Uer E der Betrag der angemeldeten 1 m 111) vor eonuwnen ins O ' ÜUÉIJZTYYWÖUU dahin nicht vorgekommenen Zinscoupo Qui ausgezahlt werden g 1 Z coupons ( 2 pons gegen «„mttung ' 1 ic cr Schuldvcrſchrcibnng find ..... halbjähri e""inscou ons [ns Quittung | it dieſer Schuldverſchreibung ſind halbjährige Zinscoupons bis zum Schluſſe dcs Jahrc's des Jahres .….. ausgegeben. Für Jicheitcrcchixt wcrden. stcoupons die weitere Zeit werden Zinscoupons auf funfmhrigc fünfjährige Perioden aus ? eben. . DW Ausaabc cmcr_ much Zinscoupons-Seric >10 ausgegeben. _ Die Ausaabe einer neuen Zinscoupons-Serie erfo gt bei der Kreis- .Z0um1mmlkgſſc Kommunalkaſſe zu Lwdemuhl gcgen Licbemühl gegen Ablieferung des der älteren OmUouyonI-Sech [xctgedrucktcn Zins8coupons-Serie beigedru>ten Talons. Beim Verluſte des Talons l1*,1'f[1,oclgt KdreIch€<11dc111déxxtn1§é dcr 113011011 Zinscoupons-Scric E Due Scbulbverſaeull der E L Sie an den In- _a 1“ 1er ., u vcrcrcwun ocrn dercn ' - WOW iſt-S ) g, f Vorzctgung rcchtznttg Jn- jaber der Schuldverſchreibung, ſofern deren i itig qe- ichen n n 9, \of Vorzeigung rechtzeitig ge Our c-ic[„)erl)eit dcr hierdurch ein 0 an cncn Ver ' Zur Sicherheit der hierdur<h cingegangenen Verpfli der .Ich Def mit ſYickm chrmögen. g g g pfltchtungcn haftet c cn e E N S eſſen zu run Urkund haben wir dice Aus'er '1 dieſe Ausfertigun Unterſchrift crthcilt. ſ ' ttgmg unter unſerer OſterychDcn' .. ten ertheilt. | R Oſterode, den . ......... ten -. 18.. DW ſtandtſchc Krets=Kommiſfion dcs Oſicrodcr Die ſtändiſche Kreis-Kommiſſion des Oſteroder Kreiſes. Provinz Preußcy, Preußen, Regierungsbezirk Königsberg. Zrns-Coupon , , _ ' Zins-Coupon e ; zu der Krcrs-Obltgatton Dr Kreis-Obligation des Oſterodcr Oſteroder Kreiſes . 11. Emiſſton " 111111. ..... M uber ....... Thaler„zst Il. Emiſſion Dit Ne Thaler zu fünf Prozent Zinſen 11 er ..... Thaler . . . .. Silbergroſchen. über E d j ilbergroſchen. Der Inhaber Jnhaber dieſes Zins-Con ons em än t e en 8 " - gaſbc F1 Zins-Coupons empfängt gegen d id gabe in der Zeit vom „ten ...... p ........ p [xis g' 11111 1cffcn Ruck reep.,0111_.;cn ............... bis ..tcn und " ten y is s N S reſp. vom ten s id « UND Att hin die Zinſen der vorbenannten Kreis - hm dtc Z1111cn dcr vprbcnanntcn KreW-Obligation Obligation für das H11pbajkxchr (121121110111 ........... bszw. .. . . ſ > . . . .bmikt> Halbjahr d E 7 r M (in Buchſtaben) ........... 4, * ........... .«1crroen ' Liebemi'xlſ. g _ er er Krcts Kommunalfaſſc Tala ces . Silbergroſchen bei treis- Litbemübi, q | ei der Kreis-Kommunalkaſſe zu OſtYochch ſ'T' ten? ............... Oſterode, den ten 18. . ' 1101611 ic)c Zrciskoxmniſton __ Die ſtändiſche Kreiskommiſſion des O eroder K ' . Dllſkk_ZlUZ-C011P011 Oſteroder Kreiſes. Dieſer Zins-Coupon iſt ungültix, ft xretſcs wcnn Heſſen ungültig, wenn deſſen Geldbetrag nicht mncr- 0011) 0100 inner- halb vier Jahren, vom Ablauf des Kalenderjahrcs Kalenderjahres der Fälligkeit an ge- rechnet, erhoben wird. Provinz Preußen, 91001001111gsbczirk Regierungsbezirk Königsberg. - T a [ o n ' _ „ Talon bei dem / i : zur Krets-Obltgatton dcs KreisS8-Obligation des Oſteroder Kreiſes Dex Juhalcr d' ſ s 11, sEmiſfion. Der Junhaber dieſcs lo; A t .' * ' * tec Ta 011 cm än " dcrleltgatton Tes - Jnhaber dieſes Talons empfängt ge i L S RGHAR e Oſteroder Kreiſes pf g gegen deſſen Ruckgabc zu ' 111“. _=0 über ..... M e L O P L, M 7, Der Thaler 5 à fünf ro ent ' die ..tc' SFM st-Cogpons für Prozent Jin die ..te Serie Zins-Coupons für dic fünf Jal)rc§“138..z bisé118111nbci ZFUKcarlcsxsÜthneÜUl1nailtk'aß'ctz"Lic1cnsühld' Jahre h ie e a M R N u R ſofern nicht rechtzeitig von * c mur 011 n a r ' ' ' - ſpruch erhoben iſt. J J ) c cr Obltgatton e en legitimirten Jnhaber der igati ider- Md An g Inhabe Obligation dagegen Wtdcr Oſtcroße, 13011 „.th ............... 18.. D10 ſtandtſche Kreiskonnniffion dcs Oſtcrodcr Kreiſes. . Wider Oſterode, den . „Bekanntmachung. Wtr brmacn „htcr1mt zm" öffenxlichcn Kenntniſ:, 18... Die ſtändiſche Kreiskommiſſion des Oſteroder Kreiſes. j i Bekanntmachung. Wir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß mit dem ]. Okt0bcr 1. Oftober d. J. enx ein neuer Knxſus 111 Kurſus in dem S<ullchrcr-Scminar Schullehrer - Seminar zu Orantcnburg bcgmnt Oranienburg beginnt und dte die Prüfung dcr der Aſpiranten auf _ den 21. und 22. Auguſt 5. d. J. von (11138 anberamut uns anberaumt worden iſt. .Otcnnigcn, welchc Diejenigen, welche die Aufnahme in das cdacſte Semi - zuſuchcn beabfichttgcn, gedachte Semin o zuſuchen beabſichtigen , werden aufgefordert, bigs 311111 ]. 211111111111 11a ?? unt dcm [Jetrcfſcndcn aufgefordert bis ‘ün l Auguſt b 4 mit dem betreffenden Geſuche 0) a) einen von ihnen ſelbſt abgefaßtcn abgefaßten und gxſ<rtcbcncn geſchriebenen Lebenslauf, wclchcr - welcher — außer den nöthigen Perſonal- Na<rr<tcn -- dcn Gapg !hkt'k Nachrichten — den Gang ihrer Bildung und Vorbereitung für das §<1thmx 50160111, 11) thrle Schulamt darſtellt, b) ihren Tauf- und Confirmationsſchein, 0) Confirmations\chein , c) ein Ocugmß 1[)rcs Scclſox'gßrs uber Zeugniß ihres Seelſorgers über ihre ſittliche ſittlihe und religiöſe Befähigung zunYScſhulaznkc zum Schulamte und cm cin Zeugniß über“ über ihre untadelhaftc untadelhafte Führung, (1) cm arztltchcs Gcſtmdhctts-Attcft, d) ein ârztlihes Geſundheits - Atteſt, in 1001690111 welchem auch die an ihnen c„rfo1gtcj Jznpfun? dcr Schußblattcrn exfolgte Impfung der Schußblattern beſcheinigt ſein muß, 0) e) ein Atteſt Yb“. dtc'm dcn_ cßtv01'floſſencn zwci E dic in den leßtverfloſſenen zwei Jahren erneuerte Pocken-Impfunq, 1)“ cm thdtxngszeugnzß, Welches fich Pocken-Tmpfung, Q ein Bildungszeugniß, welches ſich über die Fähigkeit, dcn den Fleiß mid l'lccl FÉrtſxhrrttc Hes Praparandcn und t Gortſchritte des Präparanden beſtimmt ausſprjcht, 8) ausſpricht, g) eine ſchrift- a11,1fcd1klarnng 1hrcr ſrift- N e N ihrer Eltern „odcr Vormündcr, oder Vormünder, wie viel ſte ſle an Koſtgeld an Koftgcld d1 rc ie ganze Dgucr dcr_ Bildungszcit Dauer der Bildungszeit zu zahlen im Stande find, ſind, an cn en Herrn Scnmmr-Dtrcktor [):-. Crüge: Seminar - Direktor Dr. Crüger in Oranienburg einzu- Wegcn cinzu- Für die fehlenden Zinscoupons ) : e Die gekündigten Kapital- beträge, welche innerhalb dreißig Jahren na< dem Rückzahlungs- termine nicht erhoben werden, ſowie die innerhalb vier Jahren, vom Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit ab gerechnet, nicht erhobenen Wegen der übrigen Bedingun en Bedingungen der Au na 1“- dcnz Aufna ir dem Amtsblatt der Königlichen ch icrun fzthotjsxdlzixdn Stuck Me ierun Ra Stück 35 S. 268 und 111 in dem Ylmtslylattc 11er Amtsblatte Dé Königlichen J Frankfurt wu Granffurt a. O. (10 de 1861 Stuck Stü 35 S. 205 Veröffentlichte ezua veröffentlichte ezug genommen. Berlin, 50118 den 8. Juni 1868. Komgltchcs Provizjzial-Schul-Kollegium. Rctchenau. (10 186 ngierlmg NachrjM “_ » Sunm1ariſ<e Ucberficht über Königliches Provinzial-Schul - Kollegium. Reichenau. de 18 Regieru Nati t — Summiariſche Ueberſicht Über die Fall Zahl der ' dcr Komglj<0n Fktcdrich=Wilhclms-Univerfität)zu Beréirtklidxxl, S„ 1 i der Königlichen Friedrich-Wilhelms-Univerſität zu Beriieudit So | Semeſter 1868. Im Wmtcr-Scmcſtcr Jm Winter - Semeſter 1867/68 ſind immatj'nmxr' gewxſcn immatritue® geweſen 2249, dqvmx find davon ſind abgegangen 733, es ſind demnach erbtlk'ull eblich 1516, dazu „find' m dicſeijcmcſtcr ſind in dieſem Semeſter gekommen 440, die Gcſa1g1 lch dcr 1111xttatxxkttltrtcn „Studtrcndcn Geſan (ben der immatrikulirten Studirenden beträgt daher 1956,- 1956; die “)„Ilmtahl Fa1u[_tat ahlt 3111901300 ibeoli all Fakultät zählt Jnländer 290, Ausländer 45, zuſammen 39.1)glſclJe YYUftlſch'e. „akultat zahnlt J,_nlandcr,410, S5 ſe afultät zählt Inländer 410, Ausländer 96, zuſammen Le 10 11100131mſ<c Fakultat zahlt'Jnlgndcr 4 ie mediziniſche Fakultät zählt Juländer 335, Llusländcr Ausländer 66, Juſt; 5067 40], ch phrloſophtſchx, akultgt zahlt 8) zuſa M 401 ; die philoſophiſche Fakultät zählt a) Inländer mit dem anmgn Zeu M der 910110 Reife 527, b) Inlan cr 11.111 Jnländer mit dem Zeugniſ; Zeugniß der Nichtreifc nachumnß des, Pruf.-chl. Nichtreife nas C des Prüf.-Regl. vom 4. Zum Juni 1834 2, 0) Inländer e) Jnländer ohne ZLU nj§'30 Retfe Zeu n d Reife nach §. $. 36 deſſe1bex1 „Reglements deſſelben Reglements 44, (1) AuslätMr141ßder ſqnxmcn 7,14. Y„lußer-drcſen nnmatrikulirtcn Studircnden d) Ausländer 14] M ſammen 714. Außer dieſen immatrikulirten Studirenden beſuchen [*!* btcſtge Uznverfitqt, gls di hieſige Univerſität, als nur zum Hören der Vorleſungen berecht'd". ]) m<1 Umnatrtkubxtc beredti 4 1) nicht immatrikulirte Pharmaceuten 103, 2) nicht immatrikulirtelZT' Zahphcrlfuydc Bcflxffcnc immatrifulirte be Zahnheilkunde Befliſſene 31, 3), Elchn 3) Eleven des Friedrich - lehel Z 31111th Wilhel s Inſtituts 82, 4) Eleven dcr mcdxzn1iſ<->irurgiſ<cn der mediziniſch-<irurgiſchen Akademie für 111" Mtlttmr 0 Militair und bet dcrſelbcn_attachirte Untera'rzte bei derſelben attachirte Unterärzte von der ArmchLs Armee 5) Elcvcn dcr Bau-Akadcqu Eleven der Bau - Akademie 447, 6) Bcrg-Akadcmikcr Berg-Afademiker 62, 7) 0,“ dtrcnde dcr Gewrrb0-Akadcnm, Sty dirende der Gewerbe - Afademie, welche den Kurſus in der 1 21111111. I Abthei lung abſolvtrt habxn, abſolvirt haben, 198, 8) Eleven dcs lat1djvirthſ<aftli<en(WW YMMD 10011190 1111 Bcfiß dcs des landwirthſchaftlichen Lehr L welche im Beſiß des Berechtigungsſcheins zum einjähki er- "llttÜUÖlcnft find einjähri d tilitairdienſt ſind 13, 9) Rcmnncrirte Remunerirte Schüler der Akademie gde? K_mYe . E 6, 10) von den; dem Rektor ohne Jnnnatriculation Jmmatriculation zugelaſſen 17- dte cſanuntzghchr mcht nnnmtrtkulirten 17; die Geſammtzahl der nicht immatrikulirten Zuhörer iſt demnach 10415 1041; es nehmen nnthm mithin an den Vorleſungen überhaupt Theil 2997; ' «___ ." 2997, ——_— Das »Prcußiſche Handelsarchivs (Nr 24 »Preußiſche Handelsarhive (Nr. 24. vom 1 ' enthalt untcr Geſcßgcbung: | enthält unter Geſ ebgebung: Frankreich: Eingangsabgabcn21ürJ 111111) ſchmßxl yon Schwaj111nctz.-,chttcs Hafenreglemcnt Éinganodabaaben U ſ{hnivel von Schwämmen. — Neues Hafenreglement für Saigon (CochmchYm). “- Gxoßbrttavnmen: (Cochinchina). — Großbritannien: Abzug des Max1nſ<aſtsraumes Fon dxr „Yonnagc hct Sceſchrffcn. -- Eingangsabgabcn Mannſchaftsraum von der DTonnage bei Seeſchiffen. — Eingang8abgaben auf der Inſel „)J-kaukaſus. -- N100011andc: Jnſ Mauritius. — Niederlande: Brake der Heringstonucn. -- Rußland' 6,111 qng_sabgabch_ ſur Heringstonnen. — Rußland Eingangsabgaben für Uhren. _ Erleichterung der Zollformalitätexi fu0 10 m dte Hafen Zollformalitäta für le in die Häfen von Kronſtadt und St. Petersburg einlaufcndcn Sxeſ<1ff0 -- ollbchandlupg einlaufcuden Sceſchifſe. — ollbchandlung von Wollenwaaren 11111 Scidcnvcr- zjcrungen. - pamen: Emgangsabgaben mit Seidenver gierungen. — Spanien: Eingangsabgaben für Möbel aus Eiſen oder anderem Metalx. - Metall. — Unter Statiſtik: Preußen: Auszu aus Auszug au dem Verwalt1mgsbcrt<t Verwaltungsbericht der preußiſchen Bank für das Jahr 1 17.- Norddcutſchcr 187, — Norddeutſcher Bund: Sachſen: Auszug aus dem Jahresberi tdcr Handels- Jahresbericht de Handels» und Gejycrbckanmzcr Gewerbekammer zu Leipztg Leipzig für 1865 und Und 1866 ?Fort- ſcßung). „*- Jtaltcn: Gui ſchung). m Jtalien: Schiffsverkehr in den Häfen Italiens Jtaliens im Jahre 1866 (Fortſeßung). -- Rußland: Narva's Narva’'s Handel mit dem Uslande tm_Jahre1867. - Auslande im Jahre 1867. — Unter Mittheilungen: Berlin. Bromberg; Stegcbn. Deſtcrro Berlin, Bromberg. Siegen. Deſterro (Braſilien). St. „Helena. - Dte Helena. — Die Nr. 24 „der »Prxußtſchen der »Preußiſchen Annalen der Landwirthſckxaſta pom Landzpirthſthaſte vom 10. Iunx enthalt Aufſatze: Juni enthält Aufſäße: Ueber den Milchcxtrakt Milchextrakt aus Cham m dcrzSchjuvetz. in der Schweiz. Von [)x'. Dr. C. Kgrmrodt - Karmrodt — Zur Scidenbaufragc. Seidenbaufrage. (Neue Bettragc "von Pxofcſſor Beiträge von Profeſſor F. Haberlandt. Dic Zuſammenſtßuna Die Zuſammenſezun der Maulbccxblattcr. Otudren Maulbeerblätter. Studien von Péligot -- Peéligot) — Eine transportable Dampfmaſchmc tran sportable Dampfmaſchine von Lachapcllc Lachapelle und Glchr m PariS(m.Abbild.). Glover in Paris (m. Abbild.). Kunſt und Wiſſenſchaft. 11. H, Heerieden (Bayern), Anf'an s uni Witterun svcr- hältmſſe Éuxzopas Anfangs Juni hältniſſe Europas und Nordamerikas gimIMonc1(t Nordamcrikas a Monat Mai 1") Der xurqpaxſche Luft-Ocean curopäiſhe Luft - Ocean war im Monat Mai nur wenig bewegt, dtc_uber dqs Ccn"tru,m weni bewegt; dic über das Centrum unſeres Erdthcilcs Erdtheiles ziehenden 5,0111 wellcn [?ewtrktcrz „eme tagltchc 5. Luft wellen bewirkten eine tägliche Veränderung der OueckſtlÖckſé'iUle von, 11m Queefſilberſäule von nur 2 MtZlm1ct„ct* Millimeter (0,9 Linien), au< au hielt ſich ſi< das M' Luft meer tm Allgcmcmcn tzbcr im Allgemeinen über dem mittleren Niveau. Die Bewölkung nZar (?ber Bewölkun war aber auch ſchr ſehr gering, und übertraf mit Ausnahme der Küſkkn' lczndc1_ Norweger) Küſte länder Norwegen und Irland Jrland in ganz Europa im D11r<ſ<nitteni<k dtc Halfte Durchſchnitte nid! dic Hälfte des ſtchtbarcn ſichtbaren Horizonts. Dcr Ozongchalt Der Ozongehalt der Luft bis" ſich hidl ſih unter dem „Durchſchmtte, ungeachtet Durchſchnitte, ungea<tet der ungewöhnlich WM roßeit ahl von __watttern, wclche namentlich Gewvittern, welche namentli<h in der zweiten HälpteKcs ona1s, tagltch ſtattfandx'n, Hälfte dd onats, täglich ſtattfanden, und großen Schaden durch Blißſlblag" Hagelfalle dur Blißſchläg( Hagelfälle und Wolfcnbruche Wolkenbrüche anrichtcten. Die Niederſchläge waren wal" deshalb vorzugswetſc vorzugsweiſe durch Gewitterregen verurſacht, jvcl<c welche nur einzsl'1c Gxgendcn betrafen,“ einzelnt Gegenden betrafen; ſo war dabier dahier bis zum 31. faſt kein Rc cn efallcn- wahrend andeerrte, 10103. Regen gefallen während andere Orte, wie z. B. Wien 80, Augsburg 70 Millgm ( 151111" ZLm.)chenhöl)e lzaxten. Millm (2,5 reſp. 3 Lin.) Regenhöhe hatten. Paris hatte ſchrwenig Nicdcrſchla shöbUdas ſchr wenig Nicderſchlagshöhe d ganze Monqt nur5Mtllm. Monat nur 5Miſllm. (2,5 Lin.) Ungeachtetdcr Trockenheit eSMonats exgabenmemc Grundxvqſjcrnnſſungcn Ungeachtet der Tro>enheit esMonalt ergaben meine Grundwaſſermeſſungen in der zweiten Hälfte deſſelben cm Stctgen dxs untcr'trdtſchcn Waſſers , ein Steigen des unterirdiſchen Waſſers, ein neuer Bejveis, Beweis, daß deſk" deſſel Bewegung 1111111 allem nicht allcin von der Regenmenge abhän t. abhängt. a Mor ens um.7 th um 7 Uhr gemachten Beobachtungen war Jer ber Mai 9911" 0,011, urchſchmtx m' geg0 den Durchſchnitt in ganz Europa zu warm, und zwar von 0-1011" ſudltcbcn unh nordltchcy 0—1° il ſüdlichen und nördlichen Spanien, 1111 im ſüdlichen Italien Jtalien und Rlzßlkxndk yon 1--20 m Dalmattcn, Rußland von 1—2° in Dalmatien, im ſüdlichen Frankreich, in Mittelrtaltcn, m dcY N1cdxrlan5m, S<9ttland, Irland, Nochgcn Meittelitalie in den Niederlanden, Schottland, Jrland, Norwegen und Nordrußla!Ldl Nordrufßland von ..-30 m Pkttxelſpqnectx, 2—3° in Mittelſpanien, im mittleren und nördlichen Frankrei- Eugland, Oeſterretch, rm Inneren Frankfreiß England, Oeſterreich , im Jnneren Rußlands und in Lapplandk von Lappland, v0 ( Witterung reichen und deſſen weitere Anweiſung zu gewärtigen. 3 "40 3—--4° auf den Inſeln Jnſeln des mittelländiſchen Meeres, in Norditalien- Norditalien auf die in * K f 1e Tae renden au “ quf 2407 D„uſchland Deutſchland und der Schweiz, 0004-50 von Se in Schweden. Die höchſten ,einzelnen „Orten bc'obackxetcn Wnperatuxen einzelnen Orten beobachteten Temperaturen waren 111 in London 3360, m Parts 31.7 0, m im 32.30, m Munchen M6 in Paris 31.7% in Wien 32.3% in München 28.5 0, % in Leipzig 315"! in Augßbyrg 33.1.0 11111) ,dahtcr 30.40 (3. (324,30 3159 il Augsburg 33.1° und dahier 30.4% C. (= 24/3° R.) Ein ſo ' chai, 11310 der drcsjahrtgc, wurdc dahicr m “mer Mai, wie der diesjährige, wurde dahier in den 57 Jahren, ologiſche Bcopachtungcn vorlicßcn, ologiſhe Beobachtungen Vontegens noch nicht beobachtet, “5 jetzt is jeßt der M11) Mai des erſten Beo-a<tung0jal)rcs, dcs Beobachtungsjahres, des guten 'ahrcs ahres 1811 der heißeſte war. ord-Amcrika ord-Amerika hatte dagegen eine ſchr kalte „Temperatur, Temperatur, wie es Regel den Gegenſatz Gegenſaß zum eurxpäxſchcn thtcru11gs<araktcr europäiſchen Witterungscharafkter bil- det dei, Die Morgens 61111 „auf 6 Uhr auf der «tatton 11011118-001110111 [*coback)tetc Mitteltempcratur dcs " Tat War, Station Uearts-content beobachtete Mitteltemperatur des Mai war nur 3.10. 3.1“. Vom 2. bis 6. fanden ununterbrochcn Nachtſtxfie ftqtt, ]8 inunterbrochen Nachtfröſle ſtatt, ja am 22. fiel das TZcrmomctcr eme zum roßcn roßen Schaden der Be cigiwn noch Vegetation no< unter den Nu punkt, Nullpunkt, während ?nEuropa n Europa im Verlaufe cs des ganzen Monats ſelbſt auf der nördlichſten Station, in Hapqranda, dcr Gcfncrpunft Haparanda, der Gefrierpunft nicht eintrat. Ferner fiel n Rord- Amerika in Nord-Amertka m den erſten Tagen des. des Monats Schnee bis nach Boſton hcrab, herab, was 0002310110 der Breite nach dem unttlcrantalicn glcichkommt. .. mittleren Italien gleichkommt. Nachdem in Danexnark Dänemark das neue Armeegeſcß Armeegeſeß vom 6. Juli 1367618“ Lebctxgctrctch 1_ſt,"find 1867 ins Leben getreten iſt, ſind im Februar d. J. umfaſſende Beſtimmungen uber 010 (Hrundung Yeſtimmungen über die Gründung einer neuen Offizier- ſchule qule erlaſſen wqrdcn. “Dre Strcfflcqrſcbc Militair-Zcitſchrift worden. Die Streffleurſche Militair - Zeitſchrift ent- hält in iivrcm Aprelhcft etch ausfuhrlichcn ivrem Aprilheft einen ausführlichen Aufſaß hierüber, welchem das „Milit. Wo<c11_bl.- dlc »Milit. Wochenbl.« die nachſtehenden Hauptpunkte cntniunnt. entnimmt. Die Schule Zahlt Put, 4 Klaſſen, von denen die jüngſte aus Unteroffizieren bctcht, beſteht, welche das Abgangs - Exqmcn Examen aus einer Korporalſcbule Forporalſchule beſtanden habeu tznd haben und zum Offtzicr Offizier vorbereitet werden ſollen. Ihre Zahl darf'88 nxcht Überſchreiten. Dcr Jhre Zabl darf 88 nicht überſchreiten. Der Kurſus daucr130 dauert 30 Wochen; der Untermcht, Unterricht, täglich 7-9 7 —9 Stunden inkl. 2 zu praktiſchen yraktiſhen Uebungen und eine zxtm Zci<ncn, zum Zeichnen, umfaßt: die däniſche Sprachlehre, Matyxmqtik, deſkriptwc Gromctric, Sprahlchre, Mathematik, deſkriptive Geometric, Kriegskunſt, Heeres- Organiſation, Arttllxrte, Waffenlchrc, Jortification, Artillerie, Waffenlchre, Fortification, Zeichnen, fcrncr ferner praktiſche Ucbxmgen 1111_Exe1'31rcn, dcr Uebungen im Exerziren, der Gymnaſtik, Fechtcn Fechten und Reiten. In Jn die beiden nachnfolgepdcn nächſtfolgenden Klaſſen werdcnSecondc-Licutcnants auf cnommen, welchq werden Scconde-Lieutenants aufgenommen , welche von Men Truppenthcilcn ihren Truppentheilen zur Ausbildung zu > feſt angeſtellten Offiztcrena empfyhlcn werdcn. Offizieren« empfohlen werden. Der erſte Kurſus dauert cin Jahr , Jahr, der folgende zjyet zwei Jahr, nach deſſen Beendigung ein über cin üher die Ernennung zum rcnncr-Licutcnant Premier-Lieutenant entſcheidendes Abgangs- Eamen Abgang®- Examen abgelegt wird. „ cr thxorctiſchc Der theoretiſche Unterricht umfaßt dtc die dä- njxſche, ie, deutſche „und fr'anzönſche Sprache,. und franzöſiſche Sprache, Geſchichte, Geographie, Ma- thematik, Phynk, Zetchxzen, außerdenx m (hematik , Phyſik , Zeichnen , außerdem in der höheren Klaſſe noch die engliſche Spra<e,.Chc11ne, Topographtc, Kriegskunſt, Sprache, Chemie, Topographie, Kriegsfkunſt, Artillerie, Waf- fenlehre und yrt1ficgtton; Fortification. In dem höheren, höheren , zweijährigen Kurſus werden die O fizierc 16191116) 12, Offiziere jährlih 15 Monate zum praklijchcn praktiſchen Dienſt bei denffTruppthtthctlcn den Truppentheilen herangezogen und auch in einer praktiſchen Ver- tnc ung ch . meſſung geübt. Die älteſte und höchſte Klaſſe, in der Regel aus Premier- Licutcnants Yeutenants beſtehend, hat den Zweck, Zwecf, den Offizieren eine höhere Aus- bildung zu geben. Sie zerfällt in drei Abthetlungen: Abtheilungen: 1) die Stabs- Abtheilun , wclche Stabs8- Abtheilung, welche in einem cinjährigcn cinem einjährigen Kurſus Unterricht erhält in der franz fiſchen franzöſiſchen und engliſchen Sprache, der Geologie, Gcodäfie, Krichkunſt, Hrercsordnung, Artillerie, Kriegsbaukunft, Geodäſie, Kriegskunſt, Heeres8ordnung, Artillerie Kriegsbaukunſt, Statiſtik, Völker- Yölfer- und StaatSrccht; Staatsrecht; 2) die Artilleric-Abtheilung Artillerice-Abtheilung mit einem zwei- ]ährigen zwel- jährigen Unterricht im Engliſchen, der Mathematik, Phyſik, Chemic, Chemie, Geologie, techniſchchcchanik, Maſchinenlchre, tehniſ<hen Mechanik, Maſchinenlehre, Technologie, Artillerie, Kriegsvaukunſt Kriegsbaukunſt und Civilbaukunft,“ Civilbaukunſt; 3) die Jngcnieur-Abtheilung. Dex ?Wkljähkige Jngenieur-Abtheilung. Der pehrige Unterricht iſt ganz ſo cordnet, geordnet, wie in „dcr zweitcnKlbthct- ung, der zweiten Abthei- unq, nur wird die Artillerie cingc?<ränktcr, dic Kriegs- lintaci{ränkter; die Kricgs- und dtcCivil- baufunft die Civil- baukunſt dagegen nach einem cinem erweiterten Plane vorgetragen. Gewerbe und Handel. - Dem Jahresbericht der FandelSkammer Handelskammer des Kreiſ es Kreiſes Cott- bus pro 1867 entnehmen entnchmen wir Folgendes: Jn Cottbus und deffc_n deſſen Um- gebung waren im . J. 1867 36 Wollſpinncretcn Wollſpinnereien mit 107 _Affortm10nts Affſortiments und 36,204 Spindcn Spindeln im Betriebe. Dau chörtcn Betriebe, Dazu gehörten 19 Wollſpxthl- maſchßnm, Wollſpühl- maſchinen, 71 Wölfe, Wölfc, 212 Rcißkrcmpcln, 1 7 5 orrichtxmgcu, 8ZdZwtrn- maſchmen, Rcißkrempeln, 107 Vorrichtungen, 83 Zwirn- maſchinen, 154 Feinſpinnmaſchincn. Dic Spinnerct heſchafttgte Feinſpinnmaſchinen. Die Spinnerei beſchäftigte 530 erſoncn. Dic Wollenwcbcrci wurde erſonen. Die Wollenweberei wourde auf 150 111c<antſ<cn_ mechaniſchen und 793 andwebcfiühlen andwebeſtühlen betrieben, beſchäftigte 1754 Pcrſoncy Perſonen und ltcfcrtcaus ((l-„20,000 Ctr. licferte aus (a. 20,000 Cir. Wolle 60,000 Stück Tn<e._ In 813919 wurden“ Stü>k Tuche. Jn Peiß wurden 16,500 Stile,? Stü Tuche und tuchartigc tuchartige Zeuge angeferttgt. Dix Tuchausſchx111t- 1xſ>af10 angefertigt. Die Tuchausſchnitt- geſchäfte hatten befriedigenden Abſaß, dagegen war dre Corxju'ncturfur dxeLemwandfabrication ungünfti . Dic Appretnr bcſ<aft1gtc die Conjunctur für die Leinwandfabrication ungünſtig. Die Appretur beſchäftigte 209, die Walkerei 46, die Färberei 45 “Perſonen. Vorſoren. In Cottbus und deſſen YM ehh'ltt'n “)tvarcn M R R 31 Dampfmaſchinen von zuſammen 173 Pferdckraft ' at ca. “ Hic HandchMrhälfuiſſe Pferdekraft Uhätigfkeit. — Die Handels8verhältniſſe von *Mcxgdcbnrg Magdeburg haben ſlch "“> ſich nah dem von den Aeltcſtcn Aelteſten der dortigen Kaummnnſchqſt Kaufmannſchaft erſtatteten a[)resberic19t ahresberiht pro 1867 im verfloſſenen Jahre wcſxntlt< weſentlich verbeſſert. as Gctreidcgeſchäft Getreidegeſ< äft war faſt das ganze Jahr hmdurch hindur ſchr leb- daft. In [eb- haft. Jn der erſten Hälfte des Jahres langtcn langien auf der Elbe aus Böhmen und Sa<ſcn ſarke Zufuhrcn Sachſen ſtarke Zufuhren von Hafer und auf der Waſſer- ſkraße ſtraße von Berlin große Transporte von Rogggn Roggen an; nach dxr der Ernte [ltfektc Zdie lieferte "die Provinz Sachſen anſehnliche Maßen Maſſen von Wetzcn mzd Weizen und Gerſte, dic die Altmark von Roggen. Weizen und Gerſte wm'dcn 111cl| 11 wurden meiſt u Waſſer nach na< Hamburg befördert, aber (1116) nach au<h nah dem ?ſten eſten fanden anhaltende Vcrſendunßcn pcr Etſcnbalm Den per Eiſenbahn ſtatt. Mtt dcr Ma dcburg-Halbcrftädtcr Eiſen ahn Mit der Magdeburg - Halberſtädter Eiſenbahn wurden 159,560 Ctr. Hafer, 1399 139,988 Ctr. Roggen, 120,677 Ctr. chſtchnd Gerſte und 58,598 Ctr. e!Jcn ver endet. eizen verſendet. Das Oclgeſchäft Oelgeſchäft war ungunſttg; ungünſtig; auf das Ko- onM„[11'c1a1'en-(Heſ chäft onialwaaren-Geſchäft wirkte dic Thcucrun? dxr nothwcndxch die deutung der nothwendigen Lebensmittel nachthcilig. nachtheilig. Das Produktcn-(Hc kbqf't Produkten-Geſchäft war hefklkdl' chd- dic jWollcninduſtrie befriedi- geud, die ¡Wolleninduſtrie gedrückt. Denknwſxfaltſxhcn Kochn ma<tcn Den“ weſtfäliſchen Kohlen maten die billigen engliſchen Stück- Stü>k- und Nußkohlcn eme erhebltchc Nußkohlen eine erhebliche in dcr der Wittenberge Z,1Z5,274 3,135,274 Ctr. Was den Handel mit Sprit und Spi- rttus ritus betrifft, ſo gehörte das Jahr 1867 zu dcn den beſten des leßtvcr- floſſencn Dczenniums," leßtver- floſſenen Dezenniums; ein Etabliſſement in Magdebur zahltcgm zahlte im J. 1867482380 1867 82,380 Thlr. Maiſchſteuer. Für die rovjnz Sa ſen beltef fich dte Etnna me Provinz Sachſen belief ſich die Einnahme an Branntweinſteuer auf ] , 69,424 1,769,424 Thlr., der Export auf 6,617, O. Q. Spiritus. Dcr Zuckerhandel Der Zuerhandel war günſtig. Der Anbau der Rüben War war in dcr der Campagne 1867/8 um ca. 15 pCt. ge- ringer als in dchorcampagnc, der Vorcampagne, überdies war die Ernte nur eine ſchwache Mittelerntc, Mittelernte, ſo daß im Zollvcrcm nzxr Zollverein nur ca. 40 Mill, Mill. Ctr. Rüben (10,7 Mill. Ctr. Weniger Cir. weniger als 1866 7.) verarbcttet 1866.7.) verarbeitet und 11.11 0. 3,300,000Ctr. Zucker nar c. 3,300,000 Ctr. Zuer 1 Mill. Ctr. Weniger weniger als 1866, 7) 1866,7) gewonnen wurden. DeWalt) Deshalb zogen die 3 reiſe Preiſe des Zuckers an und es cnthckcltc fich entwickelte ſich cin lebhaftes Gcſ<äft. Maa- Geſchäft. Mag- deburg chrtirte E im Jahrej1867 Jahre 1867 335,794 Ltr. Rohzuckcr Ctr. Rohzucker und 48,467 Ccntner 3 rodzuckcr gcgen cnzc Steuervergittigung Centner Brodzuker gegen eine Steuervergütigung von 1,132,229 Thlr. (12,891 (12,691 Ctr. Rohzuckcr wemgcr, abcr Nohzu>ker weniger, aber 23,035 Ctr., Ctr, nahe an 100 160 pCt. Brodzuckcr mehr Brodzucker mchr als 1866). Das Geſchäft in Cichoricn Cichorien und Tabak blieb ſchwach. Die Bauxnxvollcnſptnncrei Baumwollenſpinnerei und Strickgarn- Fabrik zu Magdeburg, dxe tm die im Jahre 1867 3104 Ballen Baumwoklc Verſpann, Baumwolle verſpann, arbeitete mit Verluſt. Dchuch- Der Tu <- ſowie der Holzhandel haben unxxi'mſtige ungünſtige Reſultate ergeben. Die Strom-Corrcction Stron-Correction der Elbe hat das Fahrwaſſer bereits ver- beſſert und die Kanalzölle zwiſchen Oder und Elbe find ſind im J. 1867 10101310 wieder um 25 pCt. ermäßigt worden. Die Magdeburger Schiffer bc- be- ſaßen Anfangs 1868 218 Fahrzeuge von ca. 508,000 503,000 Ctr. Tragfähig- keit. feit. Die Zahl der Schiffe hat ſich ſi< ſeit 10 Jahren um 46 und die Tragfähigkeit nm um 51,000 Ctr. Verringert; verringert; indeſſen iſt die Zahl der Schiffe für die vorhandenen Ladungen noch no< zu groß _und_ “und ſind die Frachten deshalb ſehr ſchr gedrückt. Auch für die Dmnpſſckyéffſahrt War Dampfſchifffahrt war der Betrieb im J. 1867 ein nngünfiiger. ungünſtiger. Die Kcttcnſchiffſayrt Kettenſchiſffahrt auf der “5 Meilen [anch langen Strecke von Neuſtadt dis bis Buckau hat fich ſich be- währt; währt ; ſie transportirte im J. 1867 2716 Fahrzeuge. Jn Fahrzeuge, In Wittenberge hat im Jahre 1867 elbabwärts elbabwäris folgender S<ifffabrtsvcrkchr ßattgcfundcn: anJahr'eugen paſſirtcn Schifffahrtsverkehr ſtattgefunden: an Fahrzeugen paſſirten 4086 Stück, davon 3500 beladen und 586 leer; an [Y_ßen paſfirten Flößen paſſirten 143 Stück. Von den Fahrzeugen waren 267 Dampfſchine Dampfſchiffe und 587 Schleppſchiffc. Scbleppſchiffe. Die Fahrzeuge gehörten -- gchörten — mit Ausnahme von 211 böhnüſchen - ſämmtli< böhmiſchen — ſämmtlich den Staaten des Norddeutſchen Bundes an,“ an ; insbeſondere waren von den Fahrzcugcn: Fahrzeugen: 3102 preußiſche, preußiſche , 456 hamburgiſch, hamburgiſche , 155 anhaltiſchc, anhaltiſche, 105 mecklenburgiſche, me>lenburgiſche, 57 ſächſiſche. Was die Herkunft der transportirtcn tranêportirten Waaren betrifft, ſo kamen 0) a) aus Preußen 5,494,462 Zoll-Ccntncr -- gcgen 6000,765 Zoll-Ccntner Zoll - Centner — gegen 6,000,765 Zoll - Centner im Jahre 1866; b) aus Sachſen: Sachſen : 663,933 -tr. - Ctr. — gegen 484,201 Ctr. im Jahre 1866; 0) c) aus Anhalt: 307,781 Ctr. - gcgen 437,20] Ctr. — gegen 437,201 Cir. im Jahre 1866 ; (1 1866; d) aus Böhmen: Böhmen : 310,585 Ctr. -- gegen 173,683 Ctr. Cir. im Jahre 1866. cſtimmt eſtimmt waren von den clbabwärts paſfircnden Waarcn: 38,412 elbabwärts paſſirenden Waaren : 38/412 Ctr. nacb Mecklenburg, 490,956 na< Mc>lenburg, 490/956 Ctr. nach Preußen und 6,247,333 Ccntncr nach Centner nah Hamburg. , ' . _, um. Dte i 1 uni. Die Mehrzahl der htcmcn Innungen hieſigen Jnnungen Regensburg, 6. J , „ | j hat in Folge der gcſeßlichcn Qlufbebun geſeßlichen Aufhebung derſelben ihr * „ermogcn Vermögen und t, und nur wcmgc wenige haben fich ſonſtigen Bcfiß ſich fonſtigen Beſiß zur Vedrthcilung„gebra Vertheilung gebra entſchloſſen, neue Vereine zu grunden. '.l'olexrapbisolw 18710101'111138!)01-10-1110 7. 11. 1111111. 81. 13111“. 111117 '1'0111 . 111177 . „411 011101110 1113 011. 9.11. 7. 111. gründen. Telegraphiseche Witterungsberiechte v. 11. p 7. 111. 171,1(1, 111wm€183118161dk „ (1161111145011 . 339,6 12,2 - URWY 8. 801117. 1107761111. Juni. St. Bar. [Abw|Temp.|Abw : Allgemeine Mg eia P.L.|v. M.| R. h v. M. Wind. ITTimmelsansicht. » [1011101 . [Gröningen . . . 339,7 12,6 -- RKK, 8011173011. 117. 8011171, 8011611. [339,6 12,2| — |NXNW,, s. schw. |bewölkt. y [Helder .…. «339,7 12,6| — |NW., schwach. |W. schw., schön. 12. .]11111. Juni. 11,8 "10,6 0., 8011778011. +0,6/0., schwach. 11,8 -0,4 0., 8. 8011778011. 10,7 11,6", -0,4/0., s. schwach, +0,7| 11,6. 0 7711111811110. +1,1 10,2, |Windkstille. +1,1| 40,2 -2 4 U., 8. 8011778011. 81011111 ..... 337,8 "11,3 4/N., s. schwach. 337,s|+1,3| 11,8 10,2 RUE, m'ÄZIiZ. 1'11113118 . . . 336,2 "11.5 +0,2/NNO., mässig. ..1336,2|+1,5| 10,8 -1,5 J., 8011173011. 13011111 ..... 336,8“ "11,3 10,6 -1,1 U., 8011778011. 1'08011 ..... 334,3'+0,1 -1,5|N., schwach. 336,8 11,3. 10,6] —1,1|N., schwach, 334,3|+0 1| 10,5 -1,7 KW., 8011178011. - 1,7|NW., schwach. 339,9 11,0 331,7 11,3 334,8 10,5 337,7 337,1 8,5 338,8 10,0 334,6 8,6 Flensburg . (338,6 8,0 339,7 Paris — — Bruüssel. ...1339,7 11,0 336,9 Haparanda. |336,9 8,2 „- 1011110. 1101100111, 1105011. 110 011. 110 00111, 110x011. 11011.,3081.1103011. 110103011. Helsingfors | — | - b011.,g081 110 011. 11011.,1103.,1“10 18. 818111. 1103011. [10 011. 110 „8011581111111. 1103011. triibe, 3081. 1103. 811111101" U0b01. 110203011. 811111101 Uebe]. 1101101. 11,2 “11,1 111011101 ..... Petersburg. Riga aa trübe. bedeckt, Regen. Regen. bedeckt, Regen. bed., gest.Regen. bezogen. bed., gest Regen. bed., Reg.,Nehts. stark. Regen. Regen. bed.,seit gst. Abd. Regen. trübe, gest. Reg. starker Nebel. bezogen. starker Nebel. heiter. A2 11,1 347,6 ](öuiß8b01'g 347,4 [):-111113 ..... 347,4 0681111 ..... 336,9 *- ' ' ÖI-IIT-QS'I -(),5 KW., 111118813. 1111111101 . . . -0,7 W., 1112181813. 1110817111 . . . ." -1,1 U., 11158813. “1,5 N., 8011778011. -2,1 0., 801177801]. "2,5 (A)., 8011778011. RM., mä881Z. Königsberg Danzig Cöslin N ANAD -(),5|NW., mässig. Ratibor .…. -0,7,W., mässìg. Breslau .«- G.WG -1,1|N., mässig. -4,5/N,, schwach. -2,1/0., schwach. -2,5!NO., schwach. NW., mässig. Torgau . . . 111111118101 . . 1710118111111; . 33 98118 ..... 131118801. . . . 11:1 318111111. 110 811121078 901018111113. [11 11 . ., . . . . 111 1111 ..... 1110811311 . . . Stockholm. ._- 011788 1101761111. KW., 8011773011. 1101101. Münster .. m etwas bewölkt. NW., schwaeh, heiter. W., 8011770011. 13,] U W. , MLIT. 1101761111. schwach. 12,1 NW., müssig. bewölkt. 337,7 1111111111 ABKUKKIYBUKQUL 11010, Z081. 111111. W817. 8011778011. 11. 111310.-1-20,2. 111111. E Moskau ….. Stockholm. WG-0 Ew U E E WSW,, schwaech,|bew., gest. Abd. WSW. schwach. 1t. Max.-4- 20,2. Nin. + 9,0. 1101761111, bewsölkt, ruhig. MUKUch-acb. 1107761111. 8011611. 1101111. 1101100111. 337,5 WNW schwach. bewölkt. schön. zieml, bedeckt. 337,65 10,4 WZRY 8011178011. 9,0 880., 8011773011. S80., schwach. 11,6 12,4 8,0 Skudesnäs . 339,2 340,2 340,3 336,7 8111111081138 . U., 8. 8011178011. U., 8. 8011773011. 11, 8011173011. 0015111113011 . 11011101 ..... 1161110811111] N., s, schwach. N., s. schwach. N., schwach. Gröningen . Hörnesand. Konkurrenz. Mit der Magdeburg- albcrſtädtcr Bahtz wurdcn ],965,410 Magdeburg-Halberſtädter Bahn wurden 1,965,410 Centner Steinkohlen und Coaks ezogcn, elbaufwarts abcr paſfirten 0111181111118. . 336,9 bezogen / elbaufwärts aber paſſirten Christians. ,/336,9 8,2 ZZMU 111118815. 11011, 307761111]. SSW., mässig. |bed., gewöhnl.