OCR diff 090-9971/723

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/090-9971/0723.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/090-9971/0723.hocr

Allergnädigſt geruht, dem Landrath Freiherrn von der He ydt * Heydt | zu E en Eſſen und dem LegationZ-Secretair Legations-Secretair Grafen 11011 Ha fel'dt dic von Haßtfeldt die Erlaubniß 3111" 2111111111110 dcr 11011 013 510111943 01111 * eigter zur Anlegung der von des Königs der Belgier und des Königs der Niederlande Majeſtäicn“ 11111111 Majeſtäten ihnen verliehenen Dccomkionen? reſp; Decorationew reſp? des Dffizier-Kreuzesé des L:).ffi-xier-Kreuch; chHLéopold-Ord'ens Léopold-Ordens und des RittSrkrcuzcsé-ch Gkvik-Vcröte11ſk-O'100W 00111 Niederländi- . ſchen“ 20121111 111 6111111011; ._..-. _. , ... Bekanntmachung , Rittörkreuzes* de& Civil-Verdienſt-Drdétis& vom Niètdèrländi- | chene Lörben- zu erthtile m ——_———— — ——- Bekanntmachung, betreffend die' dié Kündigung von vorma1s vormals hanno- Nrſchcn 4prozentigc11 Staatsſchuld-Obli ationen 1.11; verſchen 4 prozentigen Staatsſchuld - Obligationen Lit: 8. Auf Grund dcsfallfigcr Ermächtigung. desfallſiger Ermächtigung der Haupt-Verwaltung der mupt-Verwaltung dcr Staatsſchulden 311 zu Berlin und in (Hmnäßhcit Gemäßheit der entſprechenden ver- tragsmäßigcn Bcſtinmmngcn tragsmäßigen Beſtimmungen in den betreffenden Schuldurkunden hat am beuti en heutigen Tage beim dicfigcn Obcr-Präfidium, 111 bieſigen Ober - Präſidium, in Gegenwart der SchaßrätZe Oſtcrmcycr Schabräthe Oſtermeyer und Grote, ſo1vic untcr Zuztehung emcs 'No- ſowie unter Zuziehung eines No- tars und eines bceidigtcn beeidigten Protokollführers, einc 211101001111111 eine Auslooſung derjeni- gen untcr 1.11. 8. unter Lit. 8, verbrieften vormals «Hannoverſchen 4prozcntigc11 Staatsſchztxd = Hannoverſchen 4prozentigen Staatsſ{uld - Obli- ationen ſtattgefunden, welcbe weltbe zur Einlöſung Einlöſung: aus dem für dte1e dieſe Schuld ßeßrbcnden beſonderen beltüendari befonderen Tilgungsfonds von ]ährlich' jährli 14,000 Thlr. Gold für das Jahr 1868 beſtimmt find. _ _ ſind. / s Dieſe Attslooſung Auslooſung hat ergeben, das daß dabei von den gedachten Obli- ationcn 1.11. 8, ationen Lit. 5. gezogen ſind: die Nr. 81. 112. 175. 374. 678. 753. 11. 929. 943. 1034. 1081. 1107. 1169. 1170. 1278. 1368. 1416. 1443. 1628. 1880. 1977. 1880, 1977, 2020. 2047. ***mdem Indem ſomit die vorbezeichneten Obligationen 1,11. Lit. 8. hierdurch hierdur< ur Zurückzahlung Zurüczahlung auf den 2. Januar k. I. k: J. 1869 gekündigt wcr- cn, wer- en , fordere ich ih die Inhaber Juhaber derſelben auf, die Obligationen _nebſt nebſt den na > < dem 2.Ia1111a1' 2. Januar 1869 fällig werdenden ZinScoupons Sinscoupons und den Talons zum Rückzahlungs-Tcmnine Rüfßzahlungs-Termine unmittelbar an die Schul- dentilgungs-Kaſſc hieſclbſt cinzuliefcrn, welche dentilgungs- Kaſſe hieſelbſt cinzulicfern , welche. darauf das Kapital auszahlen wird. _ _ j | Der Betrag der bei Einlieferung dcr Obli ationen der Obligationen etwa fehlenden, nach na< dem Rückzahlungstcrmin Rückzablungsternin fällig Werden cn werdenden Zinscoupons wird am Kapitale geki'trxt. S0111e gekürzt. Sollte die Abforderung des gekündigten Kapitals zum Fälligkeits- Termine, 2. Januar 1869, nicht erfolgen, ſo \o tritt daſſelbe von die- ſem Zeitpunkte an zum Schaden-des Schaden des Gläubigers außer Verzinſung. Vérzinſung. Hannover, den 27. Juni 1868. Der Ober-Präfidcnt Ober-Präſident der Provinz „Hannom-r. Hannover. Otto Graf Graf- zu Stolberg. Bekanntmachun Nachdem der err Herr Miniſter der geiſtlichen, Üntcrrichts- Ünterrichts- und Me- dizinal-Angclcgenhmtcn dizinal-Angelegenheiten auf Grund der Verordnung vom 22. Septcm- , Septem- ber 0. v. J., betreffend die Errichtung 11011 Provinzial-Schulkollcgien von Provinzial-Schulkollegien und =" Medizinalkollcgicn | Medizinalkollegien für die neu erworbenen Landesthcilc- Landestheile, beſtimmt hat- hat, daß das Provinzial-Schulkolleg111111 Zu Caffe! Provinzial-Schulkollegium zu Caſſel am 15, 15. Juni 1116 ins Leben 3 ! | t eingeſeßt und hat ſeine Geſchäfte * , Treffcnd, | | treffend, vorgelegt. ' "“ ' 271 1 11 ""' “ ““;“ Ssbulkollegiums ; fU ie We ) T0 V chließli Scedulkoltegiums jedoch nur auf die Smninnr-Anaclcacnbcitcn Seminar-Angelegenbeiten der Re- .? zuſchuſ» fur d1c 1511111111011 M 18T)“ Z/GUß für die Werrabahn pro 1867, und nahm 1<111111<dcn tretcn-ſolle, ſchließlich den treten ſolle, iſt daſſelbe [)eutc bicrſclb begonncU. . „ _ heute hierſelb begonnen. i - Bis auf Wc1tercs erſtreckt fich Weiteres erſtre>t ſh der Gcſ<a1tskreis dcs Geſchäftskreis des Provinzial- gierungsbczirke gierungsbezirke Caſſel und Wiesbaden und find dichſcdäftc ſind die Geſchäfte der 110111- böhe- ren Unterrichtsanfialtcn 110111 Unterrichts8anſtalten noch in der bisherigen Weiſe durch die König- kicbcn O Regierungen unter Mitwirkung des Ober-Präſidimns 311 cr- edigcn. _ Caffel, 11111 “15. Ober - Präſidiums zu cer- edigen. Caſſel, den 15. Juni 1868. Der Ober-Präfidmt. 11011 Ober-Präſident. von Möller. N'icötamtliclzes. _ , De ichtamtliches. ; Berlin, 30. Juni. Sc Se. Majeſtät dcrxé Köntg der | König empfingen geſtern11111S<10ßB11bclsbcrg 01111 geſtern auf Schloß Babelsberg den Geſandten , | Preußen. Freiherrn 11011 9101611111111 11110 111101111311 "01? I von Roſenberg und nahmen die Meldungen des ſowie 0111 den Vortrag des Gchcimcn Kabincts-Rathß 11011 Mübicr Geheimen Kabinets-Raths8 von Mühler entgegen. _, , «» Dcr 2111311111113 016 2111110181111th L / i — Der Ausſchuß des Bundesrathes des Deutſchen Zoll- vereinÖ vereins für Z011- Zoll- und Stcncmvcſcn 11111 1111111 5211111106 111 cincr S1151111g „1111011111161. Vu 1101721111111) 016 911110011111111111 016 5111611061161 ch 9111152101116 1111er 51? Erwerbs- V11<101100 11116 111111 J'Ül'111'1111111111 2111111" 1112111111111) 0111 Lauch- Vcr1115111116, «* die 5111111th111111 11116 1111111 F1'11'ſte'111h11111 Lippc, dc11 Vsrf11111111113111ſt11110 111111111110, 101011 die 511171111011 10111111 Z11111111111 0011 T1111tic1111-G1'101'r11 für Vorführung 0011 111111151- 111111111 Wcrkm: 1111011111. 111111111111, wcl<c 0116 Geſetz Steuerweſen tritt heute Abends zu ciner Sißung zuſammen. Bundesrath des Norddeutſchen des Präſidenten des Reichstages über die Erwerbs - Beſchwerde aus dem Fürſtenthum Lippe bezüglich des Landes- Vermögens, — die Vorſtellung aus dem Fürſtenthum Lippe, den Verfaſſung8zuſtand betreffend, — ſowie die Petition wegen Zahlung von Tantieme- Geldern für Borführung von muſika- liſchen Werken betrafen, enfgegen, welche das Geſeh verwieſen. Hierauf crfolgtc erfolgte die Wahl zwcicr Mikglich dcr , mtl) dem Vcſcbluſſc dos Roichstagcs ' " . Al-chmeincn zweier Mitglieder der rath dem Beſchluſſe dès Reichstages _-_/ Mlgemeinen Deutſchen Wechſel-Ordmmg 11110 Wechſel -Ordnung und des Aügemcinen ' Allgemeinen | Reiſe nach nah Worms hier * 11110 011 5ff11111i<c11 321111011111 e11cr11l-L'111111'111111ts v0n Ollcch 11110 016 192111016 0011 Hcinichcn, KMUÜÖM NWU'UUÜM ("M“ "71111111“.de CUÜÖWWU “N“"- ' (1111, 111111116 011011111) 111'11111111ßt 111, 0111; 1111 511011111111" 011 Vor- , Und der öffentlichen Arbeiten encral-Lieutenants von Olleh und des Majors von Heinichen, Königlichen Regierungen eine umfaſſende Entſchließung ergan- j gen, welche dadurch veranlaßt iſ, daß im Vollzuge der Ver- ordnung 110111 vom 20. J1111 11. II. 011 135116111111“ derStaafstnvalk- DiſtriktZ-chnmltu11gF=B<0rdc11 1111111111161. ; [3610110112 1110 M K'0111g11chc11 BczirkéZ-Acmfcr cine 1111111111111“- * bcvltchc2111111161111'111'111111 1'111. 'D1eſc111c111111'rd1'11 111111 «1119110111111, ** I" der WWU 1111gchaltc11c11 PM'ÜMBUW Juli v. Js. die Geſchäfte der Staatsanwalt- Diſtrikts-Verwaltungs-Behörden übergeßen. beſondere für die Königlichen Bezirks-Aemter eine nicht unet _hebliche Arbeitsmehrung ein. Dieſelben werden nun angewieſen, — In der geftern abgehaltenen Plenarſikung nahm der F | die 2111111611111 011161) Vcſcitignng dc-r 1111116111111111V11'1111111'i11111'i Arbeitslaſt durch Beſeitigung der unnöthigen Vielſchreiberei Bundes die Mittheilnngcn Mittheilungen | und Wirthſchafts - 11110 Wirtbſchafts-Gc1111ſ1'1'11ſc1911ftc11, »" 011" Ü „„ , Dic 11110111 V01'111111111gcx1 11116 01111 ; “(1111'111'1111111111 („,'-13111“ 1111110111 1111 0111 2111611131111 Genoſſenſchaften, — die | I) | Die beiden Vorſtellungen aus dem | Fürſtenthum Lippe wurden an den Ausſchuß für 7111012101101 ' 1 111111111111 dcs Juſtizweſen | | rathung des Budgets für Weſtindicn ſtatt, Bundes-Scbu1d1'11-K'0111miſſ1'0n (v. Thümmcl, Weſtindien ſtatt. Bundes-Schulden-Kommiſſion-(v. Thümmel, v. Liebe). «» Liebe), — Auf den Vcrtcht d'cr Außſchüſſc Bericht der Ausſ{hlſſe* für 'das Sccweſcn das Scerveſen ſowie fur für Handel - und_ | und Verkehr überſdie Über die Vorlage d“csPräfidi11111s,betreffend desPräſidiums, betreffend das inter. „ natwnalc Scc-S1 111111111111, inter- _nalfionale See-Signalbuch, wurden die geſtellten Anträge ange. nonnnen. - Au ange- nommen. — Auf den Bericht des A11§ſ<11ffcs fÜr Zoll- Aus\c{huſ}ſes für Zoll - und Steuerweſen trat der Bundesrath dem Anfrage Antrage Oldenburg's, betreffend- betreffend: die A11sf1111r-V1'rg1'11u11g Ausfuhr-Vergütung für Vier Bier in F1aſ<e11, 11114» Flaſchen, bei. — Auf den Berickzt dcs 2111616111011"; Bericht des Ausſchuſſes. für „Handel Handel und Verkehr Verkebr wurde die PräſidiaLvorlage, bctrcffcnd' dic AuÖführung Präſidialvorlage , betreffend! die Ausführung- der Verträge wegen Unterdrückupg dcs Sklavenhandels, gknchmigt. -» Auſ den Vcrk<t dcs AuSſchuffcs Unterdrückung des" Sklavenhandels , genehmigt. — Auf den Bericht des Aus\{hu}ſes für Juſtizweſen ertheilte dsr der Bundes. 111111111 wegen Einführung der Dm11f<en Deutſchen Handels * Gcſcßbqus - Geſeßbuches als Vundosgcſcye) dic Zuſtim. * 111111111. -«- Bundesgeſeße die ZJuſtim- | mung. — Die 2111811111111? Ausſchüſſe für das Sccweſcn , 1011111 Seeweſen, ſowie für Handel und Verkehr erſtatteten ferner Bericht Über über einen Beſchluß des Reichstages, bstreffend betreffend den Nord-Oſtſcc-Kanal. Dll“ 231111011";- 911111) Nord-Oſtſce-Kanal. Der Bundes- Rath beſchloß, die' die preußiſche Regicrung 11111 A11s1'11111't Über Regierung um Auskunft über die Lage der Sache zu erſuchen. -- Auf den Bericht des Ausſchuffes Ausfchuſſes für Zoll- und Stcucrwsſen Steuerweſen über 011 3150111111“ 0111 9311111011106? die Vorlag* des Präſidiums wegen Ausführung des Branntweinſteuer- (Heſcßcs Branntweinſteuer - Geſcßes für die Hohenzollernſchcn Hohenzollernſchen Lande, _- _ſowie Über — ſowie über die Petition 11116 Cauls- aus Cauls. dorf wegen Beſeitigung des Floßzolles auf der oberen Saale, wurden die geſtellten Anträge unter einzelnen Modificationcn Modificationen genehmigt. -- Auf den Bericht des Ausſchuſss flir 33.111011 Aus\{Gu}es für Handel und Verkehr crtheiltc dc'r Bundcsrath ertheilte der Bundesrath der Vorlage des Präſidiums, betreffend die Naturalifirung Naturaliſirung von Angehörigen cines eines Bundes- ſtaates 111 in einem 1111011011, and-:ren, die Zuſtimmung. _ Wiesbaden, 27. Zum. Jum. (Cobl. Z.) Die Frau Herzogin Eugenie von Württemberg iſt iſ} hier eingetroffen. Nkec'kxenbttrg. Meetlenburg. Schwerin, 29. Juni. (M. Z.) Der Großherzog Großdÿerzog iſt geſtern Abend von 511111611111, 1110 Sc. Parchim, wo Se. König- liche Hoheit der Weihe der dem Dragoncr-Regitnent Dragoner-Regiment verliehenen Standarte beigewohnt hatte, wieder hier eingetroffen. cingetroffen. Heute begiebt ſich ſih der Großherzo 1111111 Rudolſtadt, Großherzog nav Rudolſtadt , wo die VMnäh- Vermäh- lung mit der Prinzeſfiy 11111 11111 Prinzeſſin Marie am 4. Juli erſol en erfolgen wird. Sachſexy Sachſen. Dresden, 29. Juni. V0111 Vom eſeß- und Verordnunnglaft Verordnungsblatt für das Königreich Königreih Sachſen iſt iſ das 12. und 13. Stück 00111 vom Jahre 1868 ausgegeben worden. Die- ſelben enthalten 11. u. A.: Gcſc 00111 Geſeß vom 15. Juni 1868, die juriſtiſchen luriſtiſchen Perſonen betreffend, und & eſeß 110111 Geſeß vom 23. Juni 1868, die Ab- Ah: änderung mehrerer Beſtinnnunch Beſtimmungen des (Hewcrbegcſeßes Gewerbegeſeßes vom 15. Oktober 1861 betreffend. Eiſenach, Eiſena, 27. Juni. *Der GKroßherzog iſt Der Großherzog iſ} von ſeiner 1'111getr0nen eingetroffen und 11111 hat die Wartburg bezogen. Coburg, 26. Juni. Dem 8111101111] Landtag wurde 1111111 cm Dokter dcs S1110161111111111'1'1111116 110111 heute cin Defret des Staatsminiſteriums vom 24. d. M. mit dem Ent- wurf cines (61111116, dic "2111151111109 eines Geſeßes, die Aufhebung des Geſetzes Geſeßes über 61111111111- xicrung Einquar- tierung und 1011111111 Naturallsiſtunch 1111" Militairyveckc 11c- Dcr ſonſtige Naturalleiſtungen für Militairzwe>e be- Der Landtag bewilligte 61,735 F1. Fl. Zins- 211111'111] (111, Antrag an, die Staatsrcgixrung 3,11 111111111111, cin (4511115 111111" d1e Pfandrechte Staatsregierung zu erſucben, ein Geſe über die Pfandre<te an M11111111'11 0013111111111, durcb 1011111121 dic 1911111111111 10111111“ Pfandrechte 11011 der Bcſißcéübcrgabc 01111 “: dcr 111'1'ic11tli<211 2311111111111] Mobilien vorzulegen, dur welches die | Gültigkeit ſoicher Pfandrcchte von der BeſißeSübergabe oder | der gerichtlichen Beſtellung und dem Eintrag 111 1111 “111111111- 1111< „1111161111111 111111111111 :“ Vcrpfämdung 1111111150061 0011 1121111161111 in ein Pfand- buch abhängig gemacht | Verpfändung aufgehoben oder beſchränkt werde. 11110 die' “11511'11111111'1'11 dsr 1111111111111 Vatxern. und die Wirkſamkeit der gencerellen Vayern. München, 29. Juni. Das 0510111111111 J 2111“. Geſeßblatt Nr. 40 1111111111 :*1111' 1101111111611D1'1'l11r1111011 enthält eine Königliche Declaration vom 25.0.1111, : 25. d. M, | nach welcher das 311111111611 dcm zwiſchen dem Bundesrath dcs des Zollvereins und Z' dcm Z0110111'111111cnt | dem Zollparlament vereinbarte Geſcß WLJM Geſek wegen Abänderung cin- : ecin- | zelner Vcſtinnnungcn dcr Z0110rdt1111111 11110 011" Zollſtrafgcſcß- 1110111111 110111 Beſtimmungen der Jollordnung und der Zollſtrafgeſeh- gebung vom 1. Juli an in Kraft zu treten hat. «-- Von dcn Staatst1111111t1'11111 ch J1111cr11, dcs 1311110111? 111 1111101111 21. — Bon den Staatsminiſterien des Innern, des Handels ijt unterm 24. d. MTF". 1111 011 Mts. an die ſchaft 1111 01:11St11dt- 11110 an den Stadk- und Landgerichten 111 1111111111111111'111311110111- thcilcn 011111116 016 911111111? 110111 1,J1111 0. I. „111 1111119 in ſänuntlichen Landes- theilen dieſſeits des Rheins vom [. Juli d. J. an auf die Hierdurch 11111 1118- 11110 11111ftät1011<kcit 311 vcr111i11dcr11. ' Nicdcrlandr. tritt ins und Umſtändlichkeit zu vermindern. Niederlande. Haag, 27.Z11111. 27. Juni. Die Erſte „111111111111 501 91111111 Kammer hat geſtern alle 2111111>111ttc ch S11111131m11§1111111=c1111011115 1111- : 111111111111 1111111111 1, 111111101111 01114 9111111161100 dic (1311111110111 ! 1111911111111 1111110, 16 1111101' Abſchnitte des Staatshauëhaltëentwurfs cin- ſtimmig genehmigt, nachdem das Miniſterium die Erklärung | abgegeben hatte, es werde bei dcr Verwaltung 1111" 1110101111111 0111 111'1'111'111ftigc11 F01'tſch1'1tt 111152111111 111111111 11110 ci11cf1'1'i1'1'1111111c der Berwaltung der Kolonicen den vernünftigen Fortſchritt im Auge haben und eine freiſinnige Löſung der Frage iiber über die Anpflanzungen unter Mitwirkung 7:11? 11210511111111011 „90111116 crſtrsbcn. 2110113111 des geſeßgebenden Körpers crſtreben, Morgen findet die 211- chtc Bc- Heute hat dicEr1ie die Erſte 2681 Kammer einſiimmjg das einſtimmig -das Budget für Surin , . ( angenonnnen. Dcr K01011ie11mi111ſt1'r Une angenommen. Der Kolonienminiſter hat cré11111t>lndd11ßC<erranke 1YIFZUUderungsfraac 1111er erklärt Z e MNaNETURGE age ciner ſorgfältigen Prüfung unterziehen Großbritannien und Irlaxxd. 80110011 Irland. London, 30 11111 (W- T- B,) JU Ös? NÜÖMBLZUA dcs OberhauſcÉ wur§e die Debattx' 1111er 0115 1r1ſ<c7Staz1tskir<e 1116101111. wéi (W. T. B.) In der Nachtſitung des Oberhauſes wai die Devatte über die iriſche Staatskirche beendigt. Jn der hierauf gcgen ;; )th __MQrgcgs gegen 3 Uhr Morgens erfolgenden 2111111111111111111 Abſtimmung wurde die Gladſtonch C1ts1sc1111011s-B111 11111 Gladſtoneſcbe Suspenſions-Bill mit 192 gcgen gegen 97 Stimnwn Stimmen verworfen. Frankryjc'h. «11111125, 38- JUUi- Na dem 11111 1711 ,M011111'11*c« 111, der .inſcrljche TranÖport-Danfcr »ZelLÖLra 11111 Franfkrei<. Paris, 28. Juni. Nach dem geſtrigen »Moniteur« iſt der Kaiſerliche S xinbpokt ¿Doitiiſee Neat, am 20. 0.991.111 C101ta Vecchia «11111110111111111, 1110 d. M. in Civita Vecczia angekommen, wo er Pferde und Matermllcn Angenommen Materialien eingenommen hat. Dkk Der Aviſo xLa Scntjnellka »La Sentinelle« iſt an demſelben “Tage Tage auf der Rhede 0011 (21111111 Vcc<ia 001? Ankcr (1111111113111. D1cſ1's “Schiff crſcßt von Civita Vecchia vor Anfer gegangen. Dieſes Schiff erſegt den „Z'Actjß, »L'Actif«, welcher O_rdre 3111? N11c_t_kchr ngch Ordre zur Rückkehr nah Toulon erhalten hat. -- 'Wie 111113 e111kr 11011 bat. -—— Wie qus einer von der Stadt Pams 1111 Paris an die B1cdg1't-K0111111111'1'0n gc- r1chtete11 Budget - Kommiſſion ge- richteten Note ertht, 11111 erhellt , hat die Bevölkerung der Stadt Paris ſelt dcm IFM"? 1853__ ſlch Naris ſeit dem Jahre 1853 ſi< verdoppelt. Es 11110 1110811 11131111 15_J111)r1'11 find in den leßten 15 Jahren 20,000 Hauſer Häuſer niedergeriſſen und 45,000 Häuſer (1111111111111 aufgebaut worden. Das 931116 0011 Pius von 25,000 Häuſern hat der Stadt, c1111'. Stadt eine Zahl 0011 von 110,000 Wohnungen 1111-1117 mehr geboten. Es 1110111 111 51311111? giebt in Paris gegenwärtig 80,000 Wohnnugen Wohnungen , die weniger «1111 als 500 Fr. 111111116) jährlich Zins zahlen. _ Dem »Moniteur- »Moniteur« ſind N11cbri<ten Nacbrichten aus Hayti zuge- gangen, welchc 1111111611, gangen , welche melden, daß der Präſident Salnave ſich 111 Port-au-Pmnce befeſtigte , währc-nd ſih in Port-au-Prince befeſtigte, während die Inſurgentcn Inſurgenten ſich der Stadt 111111811111, näherten. Die mit ihnen ſtattgehabten Gefechts Gefechte waren ohne wcſcntlichcn weſentlichen Erfolg. In-Folge 0011 Jn. Folge von Unruhen in den Vor- ſtädten wandten ſich die ausländiſchenKonſuln 1111 ausländiſchen Konſuln an den General Salnave, welchcr P11'111der1111gsverſuche 1111 Fremden welcher Plünderungsverſuche an &remden zu hindern verſprach. - Am 1. Juli ziehen die cht jeßt im Lager 0011 von Chalons ſtehen- den Truppen 1111 ab und werden durch die erſeßt, welche der Gcncrgld Leb0cuf, P Lebocuf, ein anderer Adjutant des Kaiſers, befehli- en w1r . g - 29.Ju111. wird. G — 29. Juni. (W. T. B.) »Conſtitutionncla »Conſtitutionnel« erfährt, die Kommiſfion Kommiſſion zur Berathung des Vertrages der Stadt Paris mit dem Crédit foncier hat 111 Ueberci11ft1111111ung in Uebercinſtimmung mit der Re- gieruna gierung dahin entſchieden, daß das Budget der Stadt Paris in Zukunft dcm gcſcßgcbench dem geſeßgebenden Körper vorgelegt, vorgelegt werden 10116. ſolle. Ferner 10111 ſolle jedes Unternehmen, deſſen Koſten 011! die Summe 0011 30Mil11011c11 von 20) Millionen Francs übcrſjeigt, Überſieigt, der v0rgängige11 Genchnugung vorgängigen Genehmigung der Kammer bedürfen. -* „ » - (W. cTZV.) Im gefeßgebemden T.B.) Jm geſeßgebenden Körper begann heut dte die Debatte Über über die Verathung Berathung des Finanzgcſeßes. » Finanzgeſetßes. Die Königin von Portugal reiſt heute Abends'von Abends von Paris nach V111)01111c Bayonne in Begleitung 11)cm ihres Sohnes ab, 11111 d1rckt um direkt nach Liſſabon zurückzukehren. zurü>zukehren. Italien. Florenz, 29. Juni., Juni. (W. T. V.) 1650330110 uffizialea B.) »Gazzetta uffiziale« erklärt gegenüber den verſ<1cde11cn Ze1tu11gs11a>r1cho verſchiedenen Zeitungsnachrich- ten 0011 11111111 von neuen geheimen Anwerbgngen, wcmx 101<e 1n Anwerbungen, wenn ſolche in einem einzelnenFalle 0011111011111161 11111 ſoljten, 101110118 0hx1e 5113111111 einzelnen Falle vorgekommen ſein ſollten, ſo ſei dies ohne Wiſſen der Regierung geſchehen,“ geſchehen ; den Behörden 111 011' ſtrcngſtc ſei die ſtrengſte Ahndung derartiger Fälle aufgetragen. Türkei. Túrkei. Belgrad, 29. Juni. (W. T,. V.) ZHW T. B.) Die Ver- kündigung dcs 1111111116 111 des Urtheils in dem A11e11tats-Pr0zeſ10 111 Attentats-Prozeſſe iſt wegen neuerer Entdeckungen Entde>ungen und nachträchbey Geſtandmfic nachträglicver Geſtändniſſe des 2111- 1111111111111 An- geklagten Maric 1111111101111 verſchoben worden. DLL Untcrſnchung W111) fvrtgeſeßt. Die Unterſuchung wird fortgeſeßt. Neue Verhaftungen find 00111111011m1111. Dcr ngpt- ſind vorgenommen. Der Haupt- mann Mirzailovic, welchcr welcher heute 111111 1111t 1111er Abthctlynß früh mit einer N Truppen 0116 Polizeigebäudc 116113111 101111, 11.111106 angeſtcht das Polizeigebäude beſeßen ſollte, wurde angeſicht einer großen Volksmenge bei Ausübung ſemcs D1e11ſtes ſeines Dienſtes meuch- 1111111) leriſch erſchoſſen. Amerika. New-York, 18.I11111. 18. Juni. (K. Z.) Dchenat J) Der Senat hat einen Gcſcßvorſcvlag a11gct10111111e11, Geſeßvorſchlag angenommen, nach 1111111111111 welchem der Noten- Umlauf dcr Nationalbankcn untcr ſä111111tl1<e11 Staaxen der Nationalbanken unter ſämmtlichen Staaten aus- gxglichcn geglichen werden 1011. --- Dcr 5131611101111 „Johnſ 011 bcfurwortet 1110 ſoll. — Der Präſident Johnſon befürwortet die Wahl des Oberrichtcrs Oberrichters Chaſe zu ſc111e111Na<folgcr ſcinem Nachfolger auf dem Präſidentenſtuhle. , . . Präſidentenſtuble. : S Montevideo, 26. Mai. (H. B.=H.) Dte r1'1101ut1011111rc Bewegng B.-H.) Die revolutionaire Bewegung in dcr Vanda der Banda Oriental iſt mcdcrgcſchlage11 1001?- niedergeſchlagen wor- den. Der NcbeUc11<cf,Obe1'ſt Rebellenchef, Oberſt Perez, hat fich dcr R1g1eru11g ſi< der Regierung ergeben. Die Regierung in Montemdxo Montevideo beſteht 11111 W110erauf- pahme auf Wiederauf- nahme der Baarzahlungcn 11111 Baarzahlungen am 1. Ju'lt. 230111 Kr1cg$ſ<1111pla1z in Juli. Vom Kriegsſchauplaßz ln Paraguay ſind keine neue Na<r1<tcn cmgclaufcn, c00< bkſlätigt Nachrichten eingelaufen, jedoch beſlätigt ſich die 0011 von Lopez angeordnete 1111911116111". Bcwa nung allgemeine Bewaffnung er Frauen. „ Aſien. _ Aſien, Die 0111110111111 oſtindiſche Ueberlandspoſt überbrmgt überbringt Nach- 1Nchten richten aus Calcutta bis 28. Mai, Mai , Bombay 2. 311111. _- Juni. — Aus Afghaniſtan wird gemeldet, Abdulrabmgn gemeldet , Abdulrahman Khan ſc1 00111 M11: ſei vom Mir von Mainmnah, Maimanah , der auf Antrieb Schw 52111 Khans Antrieb. Schir Ali Khans8 handelte, geſchlagen geſhlagen worden. Nei<8tags Neichstags - Angelegenheiten- Yüneburg, Augelegeunheiten. Lüneburg, 27. Juni. (N. H. Z.) Im Jm 15. Wahlbezirke iſt bei der_ 0111113101161 der Erſaßwahl zum Reichstage fÜr "Reichstage für den verſtorbenen dberſtorbenen Grafen Grote a111 5 11111 1.111 BMW auf BVreeſe im Bruche nach der cute heute erfolgten Feſtſtellung des Wahl- re111lt11ts bet reſultats bei den am 23. d. . ſtatrgrhabten ſtattgehabten Wahlen der Ritt- 11111111211. ;D. ». d. meiſter a. D. v. d Wenſe auf Holdcnſtsöt Holdenſteèt im Amte Oldenſtadt mit 2927 1711111111111 Stimmen gewählt worden, während ſein (Hegenkandkdat, Gegenfandidat , Herr v. 0. 190111 111 d. Horſt in Hannover 916 Stimmxn Stimmen erhalten hat. - L Statiſtiſche Nachrichten. _ '*' 41111 Iahxc _—_— Im Jahre 1866 10.1r1'11 1111 waren im Zollverein 183 Bleicrzgruben 1111 Bctmevc, aut 153 Bleierzgruben im Betriebe, auf welchen "0011 15,605 „von 15/605 Arbeitern 3,348,463 Ctr. Blei- crz'x“ 1111 erze im Werthe 0011. 4,-48,670 von 4,748,670 Thlr. geföröcrt wordcn gefördert worden ſind. In 111011111111U111fa11§1c_101_ro_ chterzbcrgbau 11111 Jn größerem Umfange „wird Bleierzbergbau nur in Preußen betrieben, 0115-1109119011111 3,102,313 011. das Überhaupt 31192/,313 Ctr. oder 94 Prozcnt Prozent geliefert hat, wobei 0de d1e 8111001111106 ch preußiſch-braunſchweigiſck,1'11 indeß die Production des preußiſch-braunſchweigiſ<en Communion- Dcrg1vxrks 11111 Dergwerks mit 196,133 Gtr., 1000011 **„ Ctr., wovon ‘/, Preußen zufallen, nicht mit c111g1re1011et eingere<net iſt. 21111 Am bedeutendſten iſt i der Bleicrzbcrgbau Bleierzbergbau im 911g1cr1111gs=Bcz1xk Aachen, Regierungs-Bezirk Aachen , beſonders in 011: (Hcgrnd 0011 der Gegend von Stol- 111"er „ 11110 11115 5101111111111," berg und bei Kommern; auf 12 (5311111111, 11011101 442] Gruben, welche 4421 Arbeiter 1111111a111gtc11, 11110 hter 580,710 beſchäftigten, ſind hier 500/710 Ctr. Erze im Werthe 11011 1,268,372 von 1/268,372 Thlr. gcſordert geſördert worden. _ 211111) 111 Auch in Oberſchleſien iſt die Bleierzge1vi11nung Bleierzgewinnung er- 0101111) un0 heblich und hat 111 11cuererZeit durch 11111 aufgedrckte in neuerer Zeit dur neu aufgede>te Lager in dcr Nghe 0011 „xar110101y 11111ausgcdehnt. der Nähe von Tarnowiß ſich ausgcdehnt. Der Regierungs-Bezirk Oppeln, denen 2310011111011 1111 3011111860 deſſen Production im Jahre 1860 nur 77,996 77996 Ctr. betrug, hat im Jayxe 1866 Jahre 1566 auf 3 (6111061 Gruben mit 1311 Arbeitern bereits 174,854 Ctr. Bletcxze 1111 Bleierze im Werthe 0011 von 628,757 Thlr. geliefert. Außerdmn Außerdem kommen 11011; 111Bctra<t d1e_RegterztngHBczirkc “»)-16171113 11111 noch in Betracht die Regierungs-Bezirke Liegniß mit 499 CW„ Ctr., Münſter 11111 16,612 Ctx,_x(Werth "52,604 mit 16/612 Ctr. (Werth 92/604 Thlr.), Arnsberg Arnsberq mit 173,894 Ctr. (Werth 327199941911")! ];Ouffcldorf 367/696 Ihlr.), Düſſeldorf mit 5708 Ctr. (Werth 12,733 Thlr.), 90111 11111 Coln mit 153,364 1111. Ctr. (Werth 355,874 Thlr.), Coblcnz Coblenz mit 71,098 Ctr. /1,098 Cir. (Werth 144,220 Thlr.) 144/220 Thir.) und Trier mit 55,824 Ctr. (Wcrth 113,335 Thlr.). In (Werth 173/339 Thlr.) Jn der 1111001115131111110011 Provinz Hannover waren im Bezirke der Berg- HauptnmnnſchqſtClausthal17B1eierz rubcn 1111 Betriebe, Hauptmannſchaſt Clausthal 17 Bleierzgruben im Betricbe, auf welchen 0011 von 2215 YYÖEUW], 1,801-470 Arbeitern, 1,801,470 Ctr. (.rze 1111 Erze im Werthe 0011 von 1,064,440 “,x-[900111 geſoxdert Thalern gefördert worden ſind, find, während Naſſau auf 18 Gruben 11,8,280 118/250 Ctr. 1111 im Werthe von 195,008 Thlr. geliefert hat. Im Tm König- r11<jB11yern 11110 reich Bayern ſind 7 Gruben, dere11,_Förderung Gruben , deren „örderung im Jahre 1865 *- ÜÄNWYÉ-tk: 251611131 herragen haT , Wahrend 93004 Etr. Bleierze betragen hat, während in dcr amTlichen der amtlichen Tabelle fur für 1866 01eProd1tct10ns111engc die Productionsmenge nicht angegeben iſt. iſt, Sachſens Bleierz- pryductwn *lxatte cxnen production hatte einen Werth von 345,893 Thlr., die Menge der dort 131101011th geſorderten Erze, d1e die aus der a111tli<chabeUe amtlichen Tabelle nicht erfichtlich erſichtlich iſt, läßt 1111) 0111111111) (1111 nh hiernach auf ca. 200,000 200/000 Ctr. ſchäxzen. 2111 01e111<c11 §Yrqdykten ltefcr'te \hägen. „An bleiiſhen Produkten lieferte der Zollverein im Jahre 1866 184,584 Ctr_. 111111111111 1111 784,584 Ctr. Kaufblei im Werthe von 4,719,044 Thlr., 74,756 Centner (511161 1111 Eentner Glätte im Werthe von 425,32] 425,321 Thlrn. und 23,736 Ctr. ge- walzte 2311111106111 Bleiplatten im Werthe 11011 165,24] von 165,241 Thlr. Es produzirte 1111111111tl1< namentli<h Preußen an rohem Blei: in ſeinen älteren Provinzen 588,852 985/002 Ctr. im Werthe von 3,540,646 Thlr. (Reg.-Bez. Oppeln 112,578 Gtr., Ar11sberg_38-112,Ctr., 112/978 EÉtr., Arnsberg 38,112 Ctr. , Köln 66,939 Cru, Ctr. , Coblenz 19,200 Etc., Aachen 352,023 EU:.) Ctr. , Aachen 392/023 Ctr.), in Hannover 95,825 Ctr. im Werthe vxon von 574,950 „xhlr. Thlr. und 111 in Naſſau 51,307 Ctr. im Werthe 0011 von 303,603 Thlr. _Außerdem find noch Außerdem ſind no< in Anhalt 225 Ccntner (Wcrtlx Centner (Werth 1349 Thlr.), 111 in Sachſen 41,244 Ctr. (Werth 252,40? 252,407 Thlr.) "".d 1111 Preußtſch-Brnun1<we1g11<en Kommunion-Hüttcnwerke und im Preußiſch - Braunſchweigiſchen Kommunion - Hüttenwerke 7131 Ctx. Ctr. (Werth 46,089 Thlr? d gewonnen. In frühcxey Jayren bedyr te früheren Jahren bedurfte der Zollverein, um ſeinen Bedarf u decken, de>en, zu 1e111e1' etgenen ſeiner eigenen Production an Blei noch eines cines erheblichen uſchuffcs uſchuſſes vom 2111131111101. Auslande. Seit dem Jahre 1852 gewinnt indeſſen dcr ZoUvercjy 1ve1t 1111111 Blct, der Zollverein weit mehr Blei, als er gebraucht. Die Ausfuhr iſt iſ in Folge denen deſſen erheblich gcſzicgcn, 1'1'1' bctrmg geſtiegen , ſie betrug 1845 9608 Elk., Ctr. , 1850 40,551 W., 40,591 Ctr., 1855 123,420 Ltr., Ctr. 1860 286,966 Ctr., Ctr. , und 1866 10 ar ſogar 417,987 (3,11. Ctr. oder 53 Prozent der Production Jm leßtercn Production. Im leßteren Jahre 1111) ſind namentlich ausgeführt worden nach: den Niederlanden 184,685 Ctr., Belgien 76,8. 6 Ctr, 1311111111111] Etr., Hamburg 70,788 Ctr., Bremen 37,259 Eck., Ctr., Ruß- land 11110 und Polen 21,383 Cw- oſtſecwärts Ctr., oſtſeewärts 15,939 Ctr, Ctr., nach dcr Sckzwciz, 5119 (Nr., 130111110 11110 der Schweiz 9119 Ctr. , Holſtein und Lauenburg 3188 Ctr., Ctr. , Oeſterreich 1678 Gr., Ctr., Frankreich 1032 0,11. Ctr. Weniger bedeutend war die Einfuhr von rohem Blei, dtc nach die nah den Kommerzial-Ucberſichtcn Kommerzial - Ueberſichten für 1866 nur 74,749 Ctr. betragen 001, 11011 hat, von denen 23,425 Ccr. 0111111115116, Cir. oſiſecivärts , 34,369 Ctr. aus Oeſterreich, 11,316 Ctr. aus Bremen, 2038 Ctr. 1111s aus Ham- burg, 1402 C11. Ctr. aus Belgien, Belgien , 956 Ctr. 11115 Frankrcick), Etr. aus &ranfreich , der Reſt in kleincrchcngcn 1111 kleineren Mengen an den übrigen Grenzen ci11111111111g1'11 11110. eingegangen ſind. Rechnet man von der Production dcs Zollverems des Zollvereins in 1866 die ſtattgefundene MehrausfuM Mchrausfuhr von 343,238 Ctr. 110, ab, ſo _crgicbt 1111) ergiebt \ſi< der Verbrauch auf 441,346 Ctr. oder 1,23 Pfund für dcn_ den Kopf der Bcvölfcrgng. - Bevölkerung. Das großhcrzoglich mecklcnburgi!<-ſ<1verinſ<e 1111110111111: großherzoglich melenburgiſch-ſchwerinſche ſtatiſtiſche Bürcau veröffentlicht in dem »M. A.- A.« die Reſultate 011 111113. der am 3. Dezember 1867 im Großherzogthmn Mecklc nbnrg -S<1vcrtn ſtattgchabtcn V olks- zäblung. Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin ſtattgehabten Volks- zählung. Die 631111111111tbcvölfcrung desz (Hroßhcrzoatwnns Geſammtbevölkerung des Großherzogthums betrug 560,628 ortsanwcſcndc Perſonen, 274,31.) 900,628 ortsanwefende Perſonen , 274,315 (48,93 pCt.) 111ännli<c, 286,313 männliche, 286/313 (51,07 pCt.) 101111111111“; 0112411010111'110 weibliche; ortsabweſend waren 49,459 Perſonen. Von den Ortsanweſmden Orts8amveſenden waren 340,247 (60,159 (60,69 pCt.) unvxrhciratbet, unverheirathet, 186,904 (33,34 pCt.) thcirathct, verheirathet, 32,780 (5,85 pCt) vcrwutwet, pCt ) verwittwet, 697 (0,12 pCt.) geſchieden; geſchieden ; 550,999 (98,28 pCt.) waren 111cck1111burg-ſ<11*c- rin'ſchc Unterwanen, me>lenburg-ſ{<w- rin’ſche Unterthanen , 9,629 (1,72 1161) 111111dſtaatl1<e pCt) fremdſtaatliche Unterthanen, 5114 9114 (0,91 pCt.) vorübergehend 1111_d und 555,514 (99093161) (99,09 pCt.) dauernd An- weſende. lveſende. Es kamen Blinde 1 auſ auf 1235 E., Tauhumnmc 12.1166 E., Blödfinnige 12544 E., erſinnige ]:634 Taubſtumme 1: 1166 E, Blödſinnige 1:544 E. Em; , Jrrſinnige 1:634 E. Eine Vergleichung des 911111111111“? dieſerZäl)lung Reſultats dieſer Zählung mit der 11111 am 12. 9100111111117 November 1866 ſtattgehabten iſt 1111111111111111, iſ unthunlich, weil die 111111 leßte auf einer anderen Zahlungsnmhodc Zählungsmethede beruhte. Das ſtatiſtiſche ſtatiſtiſ<he Büreau hat 1110111111 111121111111111'1111'11 cr1nittelt,daß dic Zurückſübrung indeſſen im. Allgemeinen ermittelt,- daß die Zurücführung der Zählung 0011 von 1867 auf die Meißsde 11011 Meihßode von 1866 eine Zunahme der Bevölkerung um 2191 Perſonen (etwa 9-4 0,4 pCt.) ergiebt. 33511" 335% ®