OCR diff 093-8012/79

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/093-8012/0079.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/093-8012/0079.hocr

207—214 Æ Roggen, Unitas: beſchrankt, Umſäße beſ<hränkt, Tendenz iert, bisſiger feſt, biefiger neuer 16 „46, ruſſiſche ““'-orten 164; .x_ #, ruſſiſhe Sorten 164 4 In Gerſte war_ka_: A e_bct zurückhaltend, ſ<öne Gerfte war das Angebot zurü>baltend, ſ<höône Qualitäten in _be!<ranktem beſ<ränktem Maße Meritt. ted, Wetterauer offerirt. Ried, Metterauer und Franken (Orinentvrtet Gan) 17-19 .“ Freirzde (Oſenfurter Gau) 17—19 Fremde Sorten wurden weit über _ Ccur-Z _nonxt. Haier hat Cours notirt. Hafer bat ſeine friiherige ſcitberige Feſtigkeit unverkurjt auſreckpt erhalten, 151-2 «46, erqn11711e16_1i.46, unverkürzt aufre<t erkalten, Lbi—tì #, exquiſite 16—+ #, neuer tamen 114-7144. Matßßxmd) tariren 14—} #. Mais (mixed) andauernd ſeit 121 .“ Chiliialreter cl'ne_au§gcivrc>ene Lendenz. feſt 12} A Chilifalpeter obne auëgeſprodene Tendenz. Raps 34 „46 _ Mehl: Hiefigrs Weizenmehl & — Mebl: Hieſigceés Weizenmekl Nr. 0 33;_34 .“, 33i—34 #, Nr. 1 30-31 „41, 30—31 #, Nr. 2 25K_264 .“, 254—264 #, Nr. 3 24§_25j ._45, Nr. 243 —254 A, Ir. 4 21-22 .“. 21—22 Æ, Nr. 5 17_18 .“ Milcbbrxx: 11111“ 17—18 Mil{brot- und Brotmebl 1111 Verianke 54-56 .“. rerkdeuiiche unk weiitalti<e_Weizenmeble im Verbande 54—56 #, norddeutſhe und weſtfäliſhe Weizenmeble Nr. 00 26_27 „kk Hieſixee Rrggemuebl 26—27 Æ Hiefiges Roggenmehl Nr. 026-711 „M., 0 26—27 #, Nr. 0_/_1 24-25 „46, 0/1 54—25 M, Nr. 1 23_24 .“. 23—24 M, Nr. 2 18-18k „411 _ 18—185 AÆ Weizenkleie 8 .“ M Roggenkleie 9-1 .“: Srelzixreu 2.40 .“ Nukol_1m T_etail 72-74 „6. Qlixe Preiie verfteken 11< _rer 1(0 9—} Æ Spelzſpreu 2,40 Rüböl im Detail 729—74 M. Obige Preiſe verſtehen fih per 100 kg ab iter, baufig aucb leco avérräriiger Stativpen. _ _ _ „ _ Lenden, bier, bäufig au loco auêwärtiger Stationen. | | e London, 7. '.lluxuit. Tie iert Auguſt. Die ſeit einigen Tagen in [“en S_rinxie- den Svinne- reien de;“- Oldlamriſtrikts- des OldLhamdiſtrikts eingetretenen ArkettF-ein- ſchränkungen “"in: Arbeitsein- ſ{ränkungen find von ganz kereutendem 1111115113_ge; mehr bedeutendem Umfange; mebr als 150 Fabriken Haken Fabrifen haben dieſelbe (“e_reité ein_geml*rt, _uxd bereits eingeführt, und zwar durch vchtänxiges dur& vollſtändiges Feiern weckten?“ während jeder zweiten Werke. Auch Wocte. Au in den Diſtrikten ren __ S_talrkrir ge, Aikten 11111 Mcßley kat von _ Stalybridge, Aſkton und Moßley bat die Beweglirig Jortiiieritte Zeniackxt. Bewegung Fortſcritte gemat. Ein ein'ceitlickeé Vergeben ter Wekereien _11t_a'11err1nZZ geiweiterx, 115 kein einbeitlihes Vorgehen der Webereien iſt alierdings ge!<{eltkert, troßdem feiern iiicht wenix StÜb[e_ auZenblickltcÖ xrer 51121125 r.1_1r in ei<ränkker Zeit,. namentlich nit wenig Stühle augenkli@>li< oder arbeiten rur in beſ<ränkter Zeit, namentli in Metten, Prejton, Great xairreor, irrrie Harwood, fowie in Nord-Lancaikxire. _ _ _ Nord-Lancaſhbire. j London, 8. Auguit. Auguſt. (W. T. B.) An ke: KU11e1Weizex- der Küſte 1 Weizen- ladung angekoten. __ _ _ _ Vratferr, 8211113110. _(W.T. angeboten. « A : Bradford, 8. Auguſt. (W.T. B.) Wolle 'N. 21111 Errcrt- vrrkes ron Anierika Gdrne reit. Submiſſionen feft. Auf Expcrt- ordres von Amerika Garne feft. Submiſfionen im Anälaude. 1. De_iierreic'o. __ __ 285211191171. Auslande. I. Deſterrei. _——— 98, Auguſt. Mittags. Wien. K. K. Eékkläl'Q-ULTUON rer Öſterreicbiicixen Staatxöaknen. Au; ker (1118 Swatémitteln Eeneral-Direftion der ôfterreihiſden Staatsbahnen. Auf der aus Staatêmitteln zu erkauenrsri Eiſenßzixr.[inieJai:o_ _ Rzek-zörv erbauenden Eiſenbahnlinie Jaſto— | Rzeszów iſt die 52111975ka1113 re=“-__Uriter=, Tier- Ur.. .:):ÉiZue? au?- ſcblieélici: Ausführung des Unter-, Dber- und Hotbaues auê- \cließlid der Lieferung res ei'exnen [1:1211311315 ter Vru>en,_rer Lierßaumaterialien, rer weÉanr'Öen AUZL'U'TUKI 711.“ des eiſernen Ueberbaucs der Brüdcen, der Oberbaumaterialien, der mecaniſhen Ausrüſtung füc die * Vergeben. Oder g vergeben. oder im Ganzen. * _ _ __ Vcranicblag: E Voranſ{lag: 2084 234 Fl. Näkeres Näberes an „».-rt unk SteUe. 11. Sranien. Ort und Stelle. II. Spanien. 1) 3. Sértemier September 1889, 2 likr Nä<mitta§§._ 116 (2017605 )' Teléxrapbés. Usäriä. GÜUÜ10 _ (0e110 Ubr Nabmittags. de Correos y Telégraphós, Madrid, Œaudio Coello 30 060 Stück 000 Stü> mit Metallrla'ten bei:;ene Zinkcrlmrer. 1311600101] Severe] Metallvlatten bezogene Zinkcrlinder. Direccion general Nr. 15: 21 4. Seriemker 1859, 18: 9) 4, September 1889, 2 U'cr Naekmiitagé. Uhr Nactmiitags. 30 i Kyrierritriol. 59,7, t Kupfervitriol. 5% rom Geiammrrrerik. _ _ Näbere Vekinsunsen Geſammtwertb. : : Nâäbere Bedingungen in iraxiiéer Ser.“:(ke [*eim ,RiiÖH-An- zeiger". ſpaniſ&er Spra>e beim „Reihs-An- zeiger“. Verkehrs - Anſtalten. Anftalteu. In der 11:11“ und 7. d, d. M. in München akgebalienen U]. Siyuna des bayeriſchen Eiienbäbß_käl_k§é§ i_rurre ketreiié ker Winteriabrcrknung 1889 90 11. Münten akbgebaltenen XXNI. Sitzung des bayeriſ<hen Eiſenbabnrathes wurde betreffs der Winterfahrordnung 1889/90 u. a. ke1<1r11en,__aur beſclcfien, auf der Strecke Paiiau_Aſ<affenburg rei) Scinellzug__131 xu ke- ſchleunigen, Strede Paſjſau—Aſchaffenburg den Sénellzug 137 zu be- ſ{leunigen, um durch reffen irüberes 2111811115811 111 A1<arxenkzur§ le_xw. des AnicblußzugeZ (üker Frankiurr deſſen früheres Anbringen in Aſchaffenburg bezw. des Anſchlußzuges (über Frankfurt a. M. Hauptkalnwk) 111 _LklÜ Hauptbabnkof) in Köln den Anſchluß an den dortſelkſt dortſelbſt um 422 NaÖm. abgebenden Vllllmßkk Schnellzug Nam. abgehenden Vliſſinger Sónellzug zu erreicksen und- dadurÖ erreiben und dadur eine direkte 11115 raiche und raſche Ver- bindung zwiſchen zwiſ<hen Wien und London Öerzu_1tellen. _ _ berzuftellen. j Hamburg, 8. Auguſt. (W. T. B.) Die Pritdamrker „Rkenania' und.Jt<11ia'ker Hamburg-A_merifan1'>en Paixetiaixrt-Tittiergeſellicixait ſink, ren quYurg kem- ment, Poſtdampfer „Rbenania“ und „Italia“ der Hamburg-Amerikaniſ@en Padcetfabrt-Aktiergeſellſchaft ſind, von Hamburg ?cm- mend, erſterer kexte beute in “St, Tkxomas. letzterer .::i kemielken Taze St. Thomas, leßterer an demſelben Tage 10 [151 Morgenß 171 Ubr Morgens in New-York eingetrciien. _ _ _ 9211191111. (W.T.V.) TerPoitdaairrer ,Hammoxiia' der Hamburq-Amerikaniicben Packeikabrt-Aktiengeiell- ſchaft eingetroffen. : — 9. Auguſt. (W. T. B.) Der Poſtdampfer , Hammonia“ der Hamburg-Amerikaniſ<en Pad>tetfabrt-Aftiengeïell- \<aft iſt, Von von Hamburg kemxxienk, kommend, geſtern Nachmittag 2 Ubr 111 New-York eingetroffen, _ _ _ Lonron,8.?1uzuir. in New- Vork eingetroffen. | / : London, 8. Auguſt. (W. T. B.) B) Der Union-Tamr?-*r ,Mexican“ iii seitern aui Union-Damp fer „ Mexican“ ift geftern auf der Heimreiſe ron Caretan .1_1:_- eganzen. _ Ter Caſtle-Damrier „Taymoutk Cattle“ 111 ente 1111" von Capetown ab- egangen. — Der Caftle-Dampfer „Taymouth Caſtle“ ift eute auf der Heimreiſe in London anzekommen angekommen am 6. W;"er- _, beicbaFunZÉ-«nlagem s. Waſſer- | beſdaffungé- Anlagen und der Eeläureavxréxitunz Setäudeauërüſtunzg im ?.Wertrreze Vfertwege zu _ . . - . 191370. Die Baurerzekuns erirth „11:7 Nachmaß, ZLTTSUNT nacb Bawlrexen | é : - 2 O G0: Die Bauvergebung erfolgt auf Nahmat, getrennt na< Baulocſen | | 121 430. * | 182 019. _Vrrxnicblag Z _Voranfólag | 800 Peisten rro 10(0 Stück. Peſeten pro 1000 Stü>. Kaution 500 rem _Geiammtrrerrle. . Tie'elke Behörde: * VeranWlaZ 5% vom Geſammtmwertbe. | Dieſelbe Bekbörde : | Voranſ<hlag 630 Peletaé Peſetas pro Tonks, Kautiori ** ' 165142. Tonne. Kaution | | 165 142. Theater mcd und Muſik. Kroll's Theater.__ _ Theater. : Die geſtrige Aufführung der „Lunigen „Luſtigen Weiber _ von Windſor“ geüaltete geſtaltete ſich zu einer ncht geluugenen re<t gelungenen und fand her bei dem Publikum lebhafte Anerkennung. Frl. vor] Va__biel von Vabſel rom Hoftheater in Deffau iii Deſſau ift den Berlinern noch no< vom vorigen Sommer ber bekannt. Geſtern gab ſie die Rolle der Frau Fluid Fluth und wußte ſilb fi als 1o_l_<e 3117-5- ſol<e aufs Neue die Gunſt der Zuhörer zu erwcrben; erwerben. Die _Dame verſagt über Dame verfügt úber ein woblklingenkesOrgan, wel<es xmmentlich m de_x-Hobe woblfklingendes Organ, welches namentli in der Höbe von durch- durh- dringender Kraft und abgerundeter Fulle tft; _1bre (x_ttmme Fülle iſt; ibre Stimme kat ezne oute SÖule genoffen, ſo eine aute Séule genoſſen, fo daß ſie auth 1>w:engeu_?lu_1gaben gewachtm iir. auc ſ>wierigen Aufgaben gewachſen iſt. Als Frau Flatſ: rerftand ſie Flutb rerſtand fie es, das Ueloerwutbige unk x_iecki'ebe rieker Uebermüthige und Ne>iſtbe dieſer Figur trek'ilich treffli< zum Aut-kruck Anédru> zu br:x:gen__upd io ni>_:t bringen und ſo niét nur durch ikten Geiang. durh ibren Geſang, ſondern auch Turck.) aub tur ibr SO12_[_ 111 Spiel zu erfreuen. Auch Au von Fr. Heini, welche Heink, welde die Fr1n_Rei-<2 Frau Rei gab, laßt 11<_ läßt ſi< wieder Vertkeilkaites berichten. Vortbeilbaftes beridbten. Wir haben baben dieſe l_eZabte Kamtlerm 1_51)on_1n 'ren verifbiekenſten begabte Künſtlerin ſon in den verſchiedenſten Rollen geſebexi unk__ mu_*1:n_ _1aZen, geſehen und müfen tagen, daß 11: eine außerordentliche Gewandtbeit benxt, 1i< m_iexer_ ſie «ne außzrordentlihe Gewandtheit beſißt, ſi in_jeder_ Partie _zureckxt- 111,5.ka 11111 1111113 etwa:? zure<t- ¡ufinden und daraus etwas zu machen. Als__x_11111an laben uxtr mawen. Als Falftaff ſahen wir Hrn. 3118511111111, Riemann, der gleiÉiallS gleibfalls eine ervrobt; _Zrakt 11t mir auch erprobte Kraft iſt und au mit dreier diefer Rolle wieder eine 1'einer anſprechenden Leiiiungen bet; Al_xck) ſeiner anſprebenden Leiſtungen bot. Au Hr. Fricke Milerisie 1,71€! Fri>e entlediate G ſeiner Auigabe Aufgabe gut und elemo ebenſo warzn die kleineren Rollen gut keießt. ____ _ beſeßt. E ; In rer der morgen üattfindenien Neuauituerung an .Max:rer_11ne Siklan' giekt ftattfindenden Neuauffübrung von „Maurer und S&lofer* giebt Fr. Heink rie Maeame Bertrand. die Madame Bertrand, Frl. 81171115 11ng Sao ſingt die Henriette, Frl. Jelineck die Jeline> diz Irma, “cen MaiirerYiYZec den Maurer Roger giebt Or, BUNNY ren Seklciier Baptiii Hr. Rebe, Buñard, den Uiizier Leon Sdtlofſer Baptiſt Hr. Nebe, den Offizier Léon Hr. Eerbarrt. Gerhardt. Am Sonntxg bat Sonntag hat Vötel rrierer__ra§ _Wort, _ :i'rexmalé- al:? Peitillon auf un? rie Kam<er':n_:_er1n_ Fri _ron V:k1el 1711917116le rie wieder das Wort. i abermals als Poſtillon auf und die Kammerſängzerin Frl von Vakbfel ſingt diesmal die Madelaine. Für Mentaz 171 Vontag tit eine W1edezbclung ker „Silvara' Wiederholung der „Silvana* angekündigt. Mannigfaltiges. Preußiſche Klaſſenlotterie Klaſſenlotterie. (Ohne Gewähr.) der geſtern fortgeſeßten fortgeſezten Ziehung der 4. Klaiie Klaffe Bei * | 180. Königlich preußiſcher Klatienlotterie preußiſher Klaſſenlotterie fielen in der Na mitta s-Ziehun : _ Nahmittags-Ziehung: Z 1 ((765111111? Gewin von 40000 „xe aui 40 000 Á auf Nr. 162 380. 1 Gewinn von 30000 .té aux A auf Nr. 181061. 187 061. 1 Gewinn von 10000 „tk. aur Æ auf Nr. _38 692. 38692. _ __ __ 4 6 Gewinne von 5000-44 aui 5000 A auf Nr. 12 014. 30512. 46513. 750-375, 913 448. 30 512. 46 573. 75066. 96448, 171261. _ ___ i E 30 Gewinne von 3000 „6 am #Æ auf Nr. 6151. 6757. 13 419. 23179. 26 909. 93 179. 26909. 28 241. 34209. 46987. 34 209. 46 987. 58991. 68 948. 84122. 84251. 85152. 107 572. 107572. 114 948. 133 926. 134 461. 135 861. 141975, 147 101. 133926. 134461. 135861. 141975. 147101. 157030. 166 955. 166955. 171925. 176 25". 176255. 178 606. 183 711. _ 183711. i 39 Gewinne von 1500 eil: aui F auf Nr. 14. 3364._ 3364. 9232. 25 95 786. 36 287. 36649. 49 060. 50 086. 52 511. 52 127. 56175. 36 649. 49060. 50086. 52511. 52727. 56 175. 57 822. 62 609. 70 984 62609. T0 984. 93 238. 108180. 114139. 114 599. 116 915. 114599. 116915. 136 289. 139 834. 145 734. 154 264. 145734. 154264. 155 875. 162 710. 171945. 173684. 174 488, 488. 177 625. 178 991. 184 382. 186 208. 186 418. __ 178991. 184382. 186208. 186418. S 43 Gewinne von 500 .,lé; am" M auf Nr. 3467. 2467. 4977. 8485. 13 826, 26 277. '_7 790. 826. 26277. 27790. 29 ek'53. 37 828. 653. 37828. 41473. 43 782. 45602. 45 602. 49 353. 50308. 63292. 63 292. 65833. 71559 82 774. T4. 84 300. 85277. 85 526. 85526. 89006. 91649. 95 502. 91 649. 95502. 109 792. 110 589. 110608. 110 735. 110735. 114807. 120215. 129 290. 131 156. 138 904. 142 602. 142 869. 146 948. 138904. 142602. 142869. 146948. 153188. 153 504. 156 538 157 994. 156538. 157994. 158969. 164533. 169 201. 169201. 181 212. Bei ier der heute fortgeſe ten Ziehugg fortgeſeßten Ziehung der 4. Klaue 180.Köiiigli<11reußiſ<er Kia enlotterie Klaſſe 10. Königlih preußiſcher Klaſſenlotterie fielen in der Vor- mittags-Ziehung: _ _ i E 1 Gewinn von 150000 .“. (1111 M auf Nr. 60835. __ _ 6085. 2 Gewinne von 10000 „te aui A auf Nr. 90826. 111384. 90 826. 171 384. 2 Gewinne von 5000 „tk. F auf Nr._ Nr. 348. 92 045. ___ 92045. 45 Gewinne von 3000 „46 am #Æ auf Nr. 11322. _11565. 11568. 13 561. 17167. 20678. 39 255. 17167, 20678, 39255. 44008. 48 916. 51164. 48976. 51 164. 51 544. 53 818. 53818. 55277. 60376. 60 469. 60469. 65 994. 70 800. 84031. 88 458. 84 031. 88458. 91453. 91961. 91835. 93 011. 93011. 94148. 98 893. 118011. 126 495. 127 524. 49%. 127524. 130636. 132 512. 136236. 132512. 136 236. 137157. 138 206. 138206. 146 773. 162152. 163 073. 163073. 164 558. 165 730. 166344. 170 046. 172 970. 178 913. 166 344. 170046. 172970. 1789183. 182 885. 182920. 184 786. 188162. 184786. 188 162. 64 775. 153 TT5. 155 632. 75 024. 87 8ST 566. 124 238. 157 277. 175 697. Er tritt 46 Gewinne von 150) „46 1500 A auf Nr. 6300. 6329, 11807. 11 807. 13157. 25071. 26774. 28120. 39162. 41419. 46008. 46775. 41419, 46 008. 46 T7T5. 49599. 49974 49974. 54557. 57604. 57804. 59106. 60735, 60 735. 65073. 690M. 72886. 77 024. 77473. 98024, 100823. 69020. T2886. T7024. TT473. 98024 100 823. 100922. 103043. 104145. 113183. 116345_ 131059. 1162345, 131 059. 131572. 136604. 141899. 142820. 146404, 151154. 146 404. 151 154. 154028. 160631. 162600. 173717. 144363, 173 TTT. 174363, 177 403. 185 047. 185763. 185 763. 185930. 188063. 188 063. 47 Gewinne von M .lé 500 # auf Nr. 4869. 10181, 12379. 28921. 31388. 37321. 38316. 41506. 45436, 51615. 51 615. 56970. 63794. 64318. 68543. 10_821. T0827. 72362. 73065. 73 065. 73193. 81846. 93702. 97 715. 99-76. 10899), 110803. 81 846. 93 702. 97715. 99 T76. 108 980, 110 803. 112590. 113M. 113200. 113779. 114350. 116647. 116 647. 121172. 125940. 130367. 135246. 137112. 1400514 147155. 140656, 147 155. 148943. 149738. 152511. 154348. 157200, 162686. 165342. 165 709. 165709. 169462. 177473. 187875. Se. Majeität Majeſtät der Kaiſer von OeüerxeiÖ katzwaemß Rückfickxt aui Oeſterrei bat zwar mit Nü>ſiht auf ſeine Trauer gebeten, von crüziellen_ cffmtl1<< EmpfangÖfeierliäxkeiten offiziellen öffentlichen Empfangéfeierlihkeiten abzuſehen; gleickxrrrbl gleitwobl wollen rie Bewcixm ' mir Eigentbümer ker Geläute die Bewobner | und Eigenthümer der Gcbäute in der meuxxxitraßerom Brake». Ein;ugéſtraße rom Branden» burger Thore bis zum Königlichen SÉ-lokie KörigliGen S&lofſe und teme: Unixeiniig ken Beiucko des öſterreiebiicben Kai'ers dadur<_ebrcn, dai; 11: feiner Umgebung den Beſuch des öſterreihiſhen Kaiſers dadur< ehren, daß ſie der Einzugsirraße Einzugs ſtraße ein feſtliches feſtlides Gewand dyn!» Bequnzung uad _AnlexM-„Z dur Bekränzung und Anlegung eines reicben Flaggenicbmucks reihen Flaggenſ&muds geben. Wie_em birſiges Wie ein bieſiges Blatt 11181131, kat fi< meldet, bat fi ein Ansicbui; 311 kieiem Zweck Ausicuf :u dieſem Zwe> gebildet. Die Luitballoniabrten iin LandeH-Ausſtellunzx Dark Haken Luftballonfahrten im Landes- Ausſtellungs vark baben das Jntereffe Intereſſe weiter Kreiſe w::(ixgeruien, _Demc-ZÖZ waGgerufen. Demrätft werden auch Nackxiiabrten au Nactfahrten um 9 Ukr AkendZ Ubr Abends in ScerZ-e gexetzt weieee, Wähler:): welÖer Veriuckxe Scene geſett werder, während welcher Verſube mit Leucbtlchiffen Leubtſhiffen und elektriſchen ApparYM vergencmmen Werren icllen. elektriſben Apparaten vorgencmmen werden fellen. Die am 19. d. M. zu eröt'inende Pbotcgraphiſckxe Jukk- läum-ZauH-itellung eröffnende Photographiſche Judi- läumsausſtellung in der Königliiken Kriegéakademie hai_m ZM letzten Königliben Kriegsakademie hat in den lezten Wochen durck; nachträgliche Anmeldunzxen 1_Ol<_en _>:wa ,eriabren, durŸ nacträglide Anmeldungen folhen Zuwatbs | erfabren, daß ker BiFronible Naum der diéponible Raum bereits ukeriÖritten :*7. :; SMkungen au-F- überſchritten ift, | Sendungen aus Mittel - Amerika, _ _ _ _ “treffen, welche c. D el | treffen, welhe der Ausüellynz, üker ka-Z _urzpruizglicbe [Öko- gtamm binauxzeixenk, ken Chamber Autftellung, über das urſprünglide Pro- gramm binau®gebend, den Cbarafter einer internationalen__5xx- leihen. internationalen ver- leiben. Von ganz beioxdercm Intereiie ſind aber beſonderem Intereſſe find ader die neuerkmzx , beimiiÖnieiis “der Ausſtellung gem.“:(bten _Zixwendungen. S.“ 91: neuerding? | heimiſDerſeits der Auëftellung gema<ten Zuwendungen. So bat Hr. Dr. Güßield, Güffeld, der S:. Maieität Se. Majeſtät den Kader nach Kaiſer na< dem Nrrtky: leeleitexe, Nerdkap bealeitete, die unterwegs _eeiertigten Aumakmen ker 21:4- itellung cefertigten Aufnabmen der Aus- ſtellung zur Di-Zpofition ge'tellt. Dispoſition geftellt. Ferner kat_ kat der General- ſtab Genecral- îtab Proben der Anwendung der Pbeiosraxikie xur_ __ Zduktien ron Photographie ¿zur Repr | duktion von Militärkarten 11.1501":le ansemelret. Tie Eii- “giiéoe (5325211715311 '"1'1r Photogrzviie ketbeiligt _1_i< 51115 eim > KollektirauH-iteliung. Selk“?! FrarkreiÖ nacträglih angemeldet. Die Bel- | giſhe Geſellſchaft für Photograpktie betbeiligt f< dur eine | Kollektivaréftellung. Selbit Frankreid wird kimi) ieme ertt_e_Rerr_e-- ; duktiensanitalr' Eruril 11. Cr. lists! Vallarer), .*rrtreten 1em_. i!? Z keitelét dur ſeine erfte Repro- | duftioréanſtalt Gouvil u. Co. (jeßt Valladon), vertreten ſein. E | beſtebt die Abit, die AbiiÉt. rée N:?«üellwag ichen Acsſtellung hon vor der 075731211871 Eréttrxrz offiziellen Eröffnurg zur Zeit de? 2301153 reé KaiierZ von Leiterreiel), rem "911511111111, ':- rreit ſie rrlienret iii, ziizän-ZliÖ des Beſus des Kaiſers von Oefterreih, dem Publikum, îo- weit fie vollendet ift, zugänglih zu MIÉSK. T ertmund, maen. Dortmund, 8. Auzuii. (Rkeianeiti. Ztg.) Auguſt. (Rhein.-Weſtf. Zta.) Eine _;réßere Arizabl Plaßarbeiter aui "Tem Höicb'iciéen größere Anzabl Platzarbeiter auf tem Höſ<'ſcben Werke 1111111 ' itecllie | beute Viersen Viorgen wegen anZekliÉ-er Lekndiäerenz 11: angebliher Lohndifferenz die Arbeit e1:1_ :::.-.* erhielt aui Verlanßen ikke Wkeksr. ein und erbielt auf Verlangen ibre Abkehr. Einzelne Aröeiter girxxen "5:11: Arbeiter gingen ſpäter zu Gewalttbätizkeiten üker. ickai; Tie_kinx_ugezcgenen Polizeixxeixaz Zeziruxgen Gewalttbätigkeiten über, ſodaß tie binzugezogenen Polizeiteamten ge¡wungen waren, ren von der klar:.ken Waxie Eekr:11< blanken Waffe Gebrauch zu machen. maten. Zwei Ü ker Haurrrukeitérer Wurden rerbaftet. |- der Hauptrubeſtörer wurden verhaftet. Afrika :; fink- eiwze- Saarkrücken, 2. find einge- Saarbrü>en, 6. Ausuit. (Srixwäk. Auguſt. (S{wäb. Merk.) Ain _lkeuxizer: Zabreétage rer Sélaäxt ren Zrickperen Am heutigen Jahrestage der S&la&t von Spicheren war der Bezukh re? Sckxlacbtielres Beſub de Shlactfeldes ein ici): iekbaiter. ſehr lebbafter. Namentlich kameg x_ablkeiclx kamen zahlreiche Ver- eine und Scßulen Sculen aus der Umgegend, 11111 um die denkwurxigiten_ziellea 1111511711551. denkwürdigſten Stellen aufzuſuGen. Die meiſten befi<1igten befiligten die Gemalke 111181:- fizen Ratkkauie,_ erſtiegen Gemälde im die ſigen Rat5hauſe, erſtiegeen ſodann ken alteri Exerzier- vlaZ den alten Ererzier- vias und ickxloxten ibre Wanderung_ durÉ ſ&lofſen ihre Wanderung dur einen _Be'mß Beſu im Ebrentbale, EGbrentbale, wo gegen 500 beim Sturm am auf die SriÖerer Höke geiallene Spicerer Höbe gefallene oder ſpäter in ken_Laz:_1retben_vx-r- itorbene den Lazarethen ver- ſtorbene Krieger begraken begraben liegen. Nach rie_ Joliterbobe, au__'_ier Au die Folfterböbe, auf der am 19. Juli 1870 der erite Zuſammenitcg erſte Zuſammenſtoß mit dem 13113181! itatiiand, Feinde ſtattfand, und die kaÖiieile SriÖerer dabftcile Spicerer Höhe rrurken 1111716.“ :keitie-Zen. wurden vielfa | Leftiegen. Einen erireulicksen Einkrack macht _> auſ 1:72 erfreuliGen Eindru> mat es auf den Ve- ?iuclkek, 1.1? tie | uber, daß die Gräber 71112 oußnabméloZ _m S_utem St_ankk Zbeünden. ſi< ausnabmélos in gutem Stande | befinden. Der Fürſorge kericixiedener Vereme_ 111 der 11m- lgegen'k it't e-:'* verſchiedener Vereine in der Um? | gegend ift es zu verdanken, da:; daß am _beuttgezi Jakreétaße "' iämmtlicbe Gräker (üier beutigen Jabreétage | ſämmtlihe Gräber (über 250) mit irixären Kranzen_ge1<muckt_werken ! konnten. friſ@en Kränzen geſ<müdt werden | fonnten. Im vorigen Jabre Jahre verlautete, es ſolleq Lie Uxxerreiie ter ) in Eirixelgräßern aui preUßiſcbem ſollen die Ueberreſte der | in Einzelgräbern auf preußiſdem Gebiete beigexeßten Soldater. 111 1 1 ! - Mai'iensräbern beigeſeßten Soldaten in | | | | Mafſengräbern vereinigt weiden,_13m werden, um an 1911 UnterbaltunsIritm ikaren 511 den Ünterbaltungétoften ſparen zu können. Tiexer Dieſer Plan 111211 aker (1111 1,0 ſtieß aber auf ſo allgemeinen »Am:- - _ ſprucky, dai“; Wider? « ſpru, daß man ihn wenizttens rerläuſig wenigſtens vorläufig wieder aufgegeben ha!. 1 : __ ' vorwiegend k!) “"! hat. ! i is | vorwicgend co _ Wette "! Wc)“ Z:“- 12“... Hi “A V c du D iht vom 9,2111;11*'t, rMergen? _ writer. Leiter Altkircb 9. Augutt, r Morgené l roitter. beiter Altkir< und FriekricÖZk-aien Friedrihébafen batten kaut: irüb beute früh Ge- oÖne erbebliike Iiieiericbläge. Belle-IUiance-Theater. Siginun? SÉleßnxer. DMUÖL Seewarte. Jm herrlichen Sommergarten: ('t-111“ obne erbebli®e Niederſ<läge. Belle-Alliance-Theater. Sigmund Sé6leſinger. Deutſ@e Srewarte. Im berrliben Sommergarten : enc Wind. Stationen. _ Weiter [1 " „7! €)..) ;! empire" : Wetter t y at D (d Feniperar: t Bar. auſ 0031. auſ0 Gr. * m. hu. d. Meereöſp. Meeresſp. red. in Millim. d-I „4... Mullagbmore , _ d u Mullaghmore ! ] Aberdeen . . . 2welkig Chriſtianiunk ; ' | 2 wolkig Cbriftianſund | 78 5 Regen Kovenbagen. ? “'.“ ?beYeckt Stcckkxolm Kovenbagen . Z | 785 2 bede>t Sto>bolm . | 75 2 beiter Warunki: axaranda . . 2Rege_n tPetersburgx | 2 Regen t Petersburg! 1'wolfig t 4 j 1 wolkig kau. . . Z - 1wolkenlos wolkenlos | 14 Cork, QueenS-J * town . . . . “ Zwolkig * Queens-| | lon l O 3wolfig | 14 Cherbourg . , 2'wolkig ' 15 [der . . . - 2rrclkig * | 2\wolkig 45 E 2 wolkig | 16 vlt . . . . ? 1Zbalb 1:25. E 2 1/balb bed. | 16 burg . . ! 3'wolkig .. | 3'wolïig 14 winnnünke ! Z.,balb winemünde | 3ihalb bed. - | 15 Neuiabrwaffer; 4 bali bed. ' Neufabrwaffer! 4balbbed. | 15 Memel 6_bede<1 atis . . . . ] leiter _ 6 bedect Es 1'keiter | 15 "nſtc: . . 1beiter '_ ünfter 1 heiter | 13 Wms: Karlérube . . ; _1 | 1 beiter ' | 16 Wiesbaden . ſtill beiter ? heiter | 14 München . . _2w9lkig : 11 Cbeumiß . . ſtill 2wollgg | 17 Chemniy ftill beiter » | 14 Berliii . . . 1balb Berlin .…. 1 halb bed. | 15 Wien . . . . .….. 1 bedeckt bede>t 16 Breslau. . . 15wolkenlos [_13 Breélau. .. 1wolkenlos | 13 Ile d'Aix. . d'Aix.. 765 331-9164;- .; 19 ! 3\wolfenlg8s- 18 | Nizza . . . . .…... | 761 11rolkenlos ; 1wolfenlos | 23 Ueberſicht Ueberſiht der Witterung. Bawmetriſebe Barometriſhe Minima liegen weitlié» weftlié von S&M- 1and S@ott- land und über Finnland. Finrland, während der Luftdruck üier Mittel-Eurora hoch und gleichmäßig rnibeilt iit. Bziicbrracben, Luftdru> über Mittel-Guropa ho< und gleidmäßig vertheilt ift. Bei ſhwachen, nur im Nordoſten iriiäzen, Nordoften friſden, an der Kutte Küſte meiſt weſtlichen, im Binnenland: umlaixiendm „* Winken Binnenlarde umlaufenden | Winden ift das Wetter in Teutiäplank: kühl Unké Deutſ&land kübl und | Afrika. A. Raika. 7.3,- Raida, 77 Ubr. d-ld-lj-éd-“p-ld-l BWÖÖk-IU» pk pak pr jet prnA derd N O9 N V A H Sonnabend : QHMUY HIUU S 13126 TEIQIIE 8200 O 762 763 763 764 763 763 763 764 > Sonntag: (r):“: 13 s Sonrtag: “Qs s Concert GY EFS 12 SQl-ffer. Lou" ecm. Q _ os G8 8 Schloffer. Lonjumean. D S Theater - Anzeigen. Dirioria-Theaier. Victoria-Theater. Zeitgemälde in 12_ Bilkern ron Moéikcw-k-ki 12 Bildern von Mos;kowsfkfi und Rich. Natbanxon Natbanſon Ballet von (5. C. Sonntag: T-ieielbe Vori'tellnnz. Jrudruh Dieſelbe Vorftellung. Friedrich - Wilhelmßadtiſches Wilhelmftädtiſhes Theater. Neu einſtudiri: Girofié-Girofia. Komiſche einſtudirt: Giroflé:-Girofla. Komiſbe Oper in 3 Akten ren Albirt von Albert Vanloo und Eugen Leterrier. Muſik wn von Charles Lecocq. Jm viacbtvollen _Park 11111 6_ [1er _ _ Parkieit. Brz-antinitcke Nacht Lecoca. Im prathtrollen Par? um 6 Ubr: Bi e Parfkfeſt. Brzantiniſ&e Nabt mit großem gro®em Karagois (SÖatteniviel), (Stattenſpiel), unter Mitwirkung_von _4 Muſik- ecrré. Aufireten Mitwirkung von 4 Muaſik- corvs. Aufireizen von Geſanas- und Jait'rumenial- Irftrumental- 16 ; ! Künſtlern Auftreten ker_ der Wiener ,Die luitiße Mini: (Marte Koblana). Concerts „Die luftige Mirzi“ (Marie Koblaffa). Conrcerté 6 UbrAuiar-a Ubr.Anfang der Voritelluns Vorftelluna 7 Uhr. Ubr. Im Theater: Im Nackxſvollen rrastvollen Park: Vuitreten rer Wienex Liederiängerin ,Die luitige Mini“ Auftreten der Wiener Liederſängerin „Die luftige Mirzi* (Marie Koblgna). Koblafſa). Wiener I'iaxhtizallen Geicbaxi'tec RKÖwann. Nachtigallen Geſ{wiſter Reichmann. treten der Gefangso Geſang2- und Jnrtrumental-Künſtlet. Jtoki's UM. Inftrumental-Künſtler. Kroll's Theater. Sonnabend: Maurer und "Senntag: Gaüiviel dc? Sonntag: Gaſtſpiel des Hrn. Heimiib Heinri Bötel imd und Frl. Marzaretke :. Vabiel. Tagliäx: Bei gimüigem_Wetter Margaretke v. Vabſel. Tâglih: Vei günftigem Wetter ver und nach na der „ Vorſtellung, | Vorftellung, Abends bei krilianter brillanter elektr. Beleuibwug i Belenctung | des Scmwergarteas, großes Dorrel-Coucert. Aufanz 5“;- Scmmergartens, grofes Dopvel-Concert. Anfang 54, der Vorſtellung Vorftellung 7 Ukr. Sommeruacbts Ubr. Sommerna@ts - Fei":_ blifiements. dek- Tbealers 74 Ulér. _ Feït. bliſſements. des Theaters 7} Ubr. Sonntag: Tieſclke Veriteliung. Jm Herrlicben Dieſelbe Vorſteliung. Im berrliben Sommergarten: Stanley iu in Al. Muſik Mußk von C. Anfang Sonnakend: Sonnabend: Severini. treten t'ämmtlicher fämmtliher Spezialitäten. Sonnabend: Die image junge Garde. terte theilweiſe von G. Görß. Roth. Anfana 71 Uhr. Rotb. Anfang 7} Ubr. Brillantes Sonntag: Dieſelbe Voriielluna. Guſtav Vorftellung. Guftav Görß. Muſik von Franz Liederiängetin ___-_- Liederfängerin —— —— Beginn des Giroflé : Girofia. Großes („“Flirt-Doppel. Abra» 71119: Girofla. Srofes Elite- Doppel- | Abends 74 Uhr: der .. i = Auf- Auftreten [25565] Meine Schöniger, Verlobung Der Poſition Poſtillon von Burg- Wbt:- Burg, Verlobte. Treuen. Zennakenk Sonnabend : 3 Male. Unſer Gaſt. SÖWJKk Gaft. Schwark in 4 Mien Akten von (611012). __ Frl. Eroßes Militär_- _Trppel- Coxccrt. Anitreten ſämmtliche: Spezialitaien. _ (Catoio). S Großes Militär - Doppel- Corcert. Auftreten ſämmtlicher Spezialitäten. — Brillante Illumination des ganzen Garten - Eta- Aniang Anfang des Concerts 6 Uhr. Tovvel-Conccrt. Gaſtſpiel 5er 1. ruiſifchen Doppel-Concert. Gaſtipiel der I. ruſſiſ<en National- Sänger- und Tänzer-(Heſellickyatt .Jwaaow'. .Adolph Ernß-Theater. Dresdenkrſtraße Tänzer-Geſellſhaft „Iwanow“. Adolph Ernſt-Theater. Dresdenerſtraße 72. 4 Akten von Ed. Jacobſon und Lecp.El1.*. EeiangS- Leop. Ely. Geſangs- In Vorbereitung: Vorbereitung : Flotte Weiber. Gelangxroiie Geſangëpoſſe in 4 Akten von Leon Treptow. Wiffnſthaftliehes Wiſſeuſchaftli<hes Theater der Urania, Anſtalt Auſtalt für volkuh, volksth. Naturkunde. Sonnabend Gußav Guſiav Amberg: _ Familieu-Nachrichten. I Familien-Nachrichten. mit Fräulein Aua Tochter Anna Totbter des veritorkenen verftorbenen Herrn S<öniger Scböniger und reſten Gemahlin defſen Gemaklin Caroline, Meiiel, beebte icb miei.“ ergeb-nit anzuzeiaen. Re3.-Be_s„ Maadelrurg, Meiſel, beebre ib mi ergeb-nît anzuzeigen. Reg.-Bez. Maadeburo, im Auguſt 1889. Albert Haſeloff, Miliiär-Tucb-Jabrik-Befixer. Amn Sehöuiger Daſeloff, Militär-Tuch-Fabrik-Beſiter. Anna Schöniger Albert Haſeloff Verlobt: Frl. Mar aretke vor: Margarethe von Koeller 111113301- Oker-Lankeégerickdts- sierendar mit Ora. Ober-Landeëgerihts-Referendar Georg von Leivxr Mai:;da Moriszizbborn unſ Premici-Lieutenant “ricdttch EKWM _ Loeper Maada Moriz-Cihborn mik Premicr-Lieutenant Friedri Erdmann Frl. Marie nabeim mii Öku- Fabrikantcn Junabeim mit Hrn. Fabrikanten A. Dregerboß" (Cbarlottenlurä““ Dregerboff (Charlottenbura— Berlin). _ Frl. Wanka Becker m_it PMB- Wanda Be>er mit Orn. De Otto Heekne (PraUL-nitz). _ Hoehne (Prausnitz). — Frl. Kathe MZR»; kauien Käthe Meinê" bauſen mit Hrn. Königl Domanmpaéoter NK- RoFiirob Hen. Königl. Domänenpächter Dan: Ros3 firob (Münchenlobra). _ Frl. Anna SEITE! niit Smit! mit Hrn. Pfarrer Andreas Cbreckvt (KMZ!- Ebre<t (Kafſel— Breuna). _ Frl. Conſtanze Boettcher 111113275- Stadt-Baumeit'ter Boett<her mit Drn Stadt-Baumeiſter Paul Colack (Zenz). ;: „ Verehelicbt: Coſa> (Jena). f Verehelicht: Hr. Paul Schubert Stubert mit Frl.._511_1k Schneider (Brvslau). __ Frl. Zut)€ Séneider (Breélau). — Hr. Kaufiyanrx Uk Kaufmann rp Schüle mit Fil. Marte Ful. Marie Mohr (Meßkmb 1- 4; (Meßkirch i. D.) Geboren: Ein Solon: Gin Sohn: Hrn. 1)r. MUL» (Trachenkerg), _ Hm_. Libre H.___WWW (Büyow). - Hm. Aliud Dr. Maelper (Tratenberg). — Hrn. Lehre H. Warn (Bügow). — Hrn. Alfred Krauß _»tuttsaylx _ (“kn. (Stuttgart) — Hrn. Königl. Reg.-Baumei|er Hubner_ (KO- Reg.-Baumeifter Häbner (Köla a. b.). _ Hm. Rb.). — Hrn. Guſtav Engel (Berka)- , . E12; 811- 33? H$1Ae719$8«'**m* _ rn. „QuiUSE-ine zk-- Gei'torben: Hr, Juſtizratb Will). &auierberal; (Berlin). — “Pry Dre Julius Sbinke ep 1 — Hrn. Dr. Julius Scinke zig). Geſtorben: Hr. Juſtizrath Wilb. Kauterbera I. (Hannover) _ Heu. Hauptmaun — Hrn. Hauptmann von Y“ Y Bla e burg Tochter Tobter Erna (Kuſel). _ :. «:!:-[tine (Kafſel). — Hr. S Ludwig Eckerleia E>erlein (Pillau). _ Frau Karo __ Maier, E Majer, geb. von Gaisberg (Stuttg- Fk (Stuttg Fr Dora Volkmer (Gr.-Rbuden)._ :; H 1 von (Gr.-Rhüden). — Hr. Ad ron Albedyll (Bettbelsdorf 1. (Berthelsdorf i. S Hauptmann :. z. D. Peter _Joſcf ro_ __ Joſef ror E (Darmftadt). _ Frau Pattor Mane Raub ' Paſtor Marie Raub, g&- Lohmann (Kladow bci Jiddickww). _, - garexbe Naglo, ktci Fiddidow). — G garethe Nagïo, geb. Bonrjan Bourjan (Berlin). Kaufmann Erich Erih Rochel (Aſcherßleben). (Aſchersleben). Zum .Prn. ZLLUW WKS ( Brxlau). Hrn. Zebntes großes (Breslau). Anfang Großes Militär- Auf- Geiangspoüe Geſangépefſe in Muſik von ron Franz Couplus Couplets von Roth. (Norität (Novität !) Akuſtik- Akuſftik. Redacteur: I. J. V.: Dr. H. Klee. Berlin: __ —, Verlag der Expedition (J. B.: Heidrich) Druck der Norddeutſchen Buchdruckerei imd (I. V.: Heidrit). Dru> der Norddeutſben Bu<dru>erei und Anſtalt, Berlin 877, Wilhelmſtraße 8W., Wilhelmftraße Nr. 32- 32. Drei Beilagen Z(ewlcbließkub Börſm-Beilage). geb: Varg. Rerrr- _ WWI befn (einſ{ließli< Börſen-Beilage). geb. Burg. Repro- dnung beſfti zum Deutſchen NEWs-MZZÜZM Reichs-Anzeiger und 576111116171) 8,7151- , 18“. EriT-e Königlich Vreui M 187. Erfte Beilage Berlin. Berlin, Freitag, Den 920111171 481". LSI??- x den 9. Auguſt iCT. S2, ÈÈEEAA— Königreich Preußen. G e i' e F„ Letreffen'I Geſes, «etreffend die Fürſorge für die Wittwen und “Kaiken Kgiſen der Geiſtlielzen Geiſtlichen der evangeliſchen Landes: " kirche evangeliſhen Landes- “ firhe in den neun älteren Provinzen der Monar<ie. Monar ie. Vom 15. Juli 1889. Wir Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden Guaden König von Preußen :c, »Mrdnen, 2c. oerordnen, mit Zuſtimmung - der beiden Häuſer des Land: W273 Land- tages der Monar<ie, _für Monarchie, für den Geltuimsbereich Geltungsbereih des Geſetzes, MMW Geſeße®, vetreffend die evangeliiche Kirchenverrayung evangeliſche Kirchenverfaſſung in den acht aht älteren Yiooinzen Lrovinzen der Monarchie, vom 3. Juni 1876 (Geſeß-Samml. Z, (Geſez:Samml. S. 125), was folgt: Artikel 1. Tie Die Vertretung imd und Verwaltung des na< dem anliegenden Kiräzengeieß Sirhengeſes begründeten Pfarrwirtwen- Pfarrwittwen- und Waiſenfonds Melt fich nach regelt fh na< Artikel 19 des Geietzes Geſeßzes vom 3. Juni 1876 181iex-ngml.S. (Geſez-Samml. S. 125) beziehungimeiie §. beziehungsweiſe F. 25 de?- des anliegenden Kix<engeléßes. Kirchenge!eßes, Artikel 2. Dem Pfarrwittwen: Pfarrwittwen- und Waiſenfomds Waiſenfonds der evangeliſchen Jaydeskirche Gandeskfirhe wird vom 1. Oktober 1889 ab Seitens deH des Staats eine dauernde, halbjährlich halbjährli<h im Voraus zahlbare Rente M im Betrage von jährlich 800000 „46 jährlih 800 000 # überwieſen. Ter L7011136 Der Fonds übernimmt dagegen alle Verpflichtungen, 201192 Verpflihtungen, zelce der llge'meinen Wittwen-Yerpt'legungßanſtalt Allgemeinen Wittwen-Verpflegungsanfſtalt gegenüber 391: gegenw“ ' en den gegenwärtigen und den künftigen 'Üit'twen fünftigen Wittwen der im Tienſ: :e: Landeskir e Dienſt der Landeskirhe verſtorbenen Geiſtlichen eini<ließli< einſ{hließlih der EMeriten Emeriten bis dahin obgelegen haben. Temielben Demſelben werden von dieſem Zeiipunkt Zeitpunkt ab die Wittwen- Keäenbeiträge 'der Kaſſenbeiträge der bis dahin verſicherten Geiſtli n verſiherten Geiſtlihen überwieſen, 5111) zu gehen auf ihn die ſonſtigen hiermit in zuſammenhang äthetkkenb Zuſammenhang E Rechte der Allgemeinen WittweneVerpilegungs: 5111-21 11 er. Wittwen- Verpflegungs- anſtalt über. Die Einziehung der Beiträge kann fortan in denſelben 575511211 Formen ſtattfinden, wie die der Pfarrbeiiräge (F. 2311e- 57<himgéweiſe Pfarrbeiträge (W. 23 be- hungéèweiſe 15 des anliegenden KirchengeieHe-Z). Kirchengeſeges). Diejenigen Geiſtlichen, welche den im Z. S. 23 Abiaß Abſaß 1 da: “7111171 aedachten da- ielbſt aedahten Verzicht nicht ausſprechen, 11111) berechtigt, niht ausſprehen, nind berehtigt, aus rem Verächerungöverbältniß, dem Verſicherungsverhältniß, in welchem tie fie bisher zur XLgemeinen Wittwen-VerpfiegungHanſtalt Allgemeinen Wittwen-Verpflegungsanſtalt geſtanden haben, :ußzuicheiden. auszuſcheiden. Artikel 3. Ten Geifilichen Den Geiſilihen der evangeliſchen Landeskirche iſt evangeliſhen Landeskirhe ift vom 1. Okwber Dftober 1889 ab der Beitritt zur Allgemeinen Witwen: Vewäegungßanſtalt nicht Wittwen- Verpflegungsanſtalt niht mehr eſtati'et. _ Ter geſtattet. __ Der Pfarrwittwen- und **aiienfonds Waiſenfonds der evangeliſchen Weskirche Landeskirche iſt verpfli<tet, verpflichtet, die von dieſem Zeitpunkt ab bis 5111111.Avril1891 zum 1. April 1891 in der rovinz Provinz Weſtfalen und in der Rheinprovinx Rheinprovinz angeſtellten Geiſtlichen nach Geiſtlihen nah denſelben Beſtim- Mngen mungen in ez_ug Bezug auf ihre Witwen Wittwen zu _ver1"1<ern, vel<e verſichern, welche zur Zeit “des Jnkraſitretens des Jnkrafttretens dieſes Geſeyes Geſetzes für die Aufnahme in die Allgemeine Witwenverpſlegungsanüali Wittwenverpflegungsanſtalt gelten. Tiefe Verviiickytung Dieſe Verpflihtung kann durch dur< den Evangeliſchen ObeßKiQ-enratl) 1311er Evangeliſhen Ober-KirBenrath unter Mitwirkung des GeneralÉynodalvoritandes nach Maß: 1114 General-Synodalvorftandes nah Maß- gabe des Artikels 19 des Geießes Geſetzes vom 3. Juni 1876 auf die 111 311111 tis zum 1. April 1892 angeſtellten Geiſtlichen erſtreckt erſtredt werden. Die Vorſchrift des Artikels 2 Abſaß Abſatz 4 findet auch au< in dieſen Fällen Anwendung. __Mit _Mit derſelben Maßgabe bleibt die Verpflichtung dieſer Semlichen Geifiliden zur Verncherung Verſicherung ihrer Frazien Frauen bei dem Pfarr- 3541111811: vittwen- und Waiſenſonds Waiſenfonds der evangelitchen evangeliſchen Landeskirche be; When. be- tehen. Artikel 4. Gegen die Entſcheidung Entſheidung des Evangeliſckoen Tber-Kirchen- MHS Evangeliſchen Ober-Kirchen- raths über die Höhe der nach §§. nah S. 15, 16, 17, 20, 23, 24 des _:nliegenden anliegenden Kirchengeſeßes an den Piarrwittven: Pfarrwittwen- und Waiſen- [onO-H ſonds der evangeliſchen Landeskirche evangeliſhen Landeskirhe zu leiſtenden Beiträge “Wet indet der Rechtsweg nicht fiatt. ſtatt. Artikel 5. __ Die Beiträge der Geiülichen Geiſtlihen beziehungsweiſe ihrer Hinter- iiiebenen sliebenen und der kirchlichen SteUen fir<lihen Stellen an den Vfarrwittwen- W Waiſenionds Pfarrwittwen- und Waiſenfonds der evangeliſYen Gen Landeskirche, ſowie die an 32118le nach dénſelben na<h Artikel 2 und 3 zu entrichtenden Witwen- käanbeiträge entrihtenden Wittwen- tafenbeiträge können im Wege des Venvaltungszwangs: Wahrens Verwaltungszwangs- verfahrens beigetrieben werden. Artikel 6, 6. Der nach nah dem anliegenden Kirchengeſes Kirchengeſez gewährte An- , u auf Wittwen- und Waiſengeld kann Tann mit rechtlicher Wirkung re<tliher Virkung weder abgetreten, noch no< verpfändet, noch no< ſonſt über: WFM über- tragen werden. Artikel 7. . _Ter …, Der Evangeliſche Ober-Kirchenrath beſtimmt unter Aus: 191418 Aus- \âluß des Rechtsweges Rehtsweges, an wen die Zahlung des_Wittwen- uno Yatſekxgeldes muß des Wittwen- und Waiſengeldes na< dem anliegenden Kirchengeyes Kirchengeſeß gültig nen ttt. I'm _Uebrigen Ut. Im Uebrigen findet wegen der Anſprüche auf Witixven- LW Wittwen- und Waiſengeld gegen die Entſcheidung des Evangelitchen ** “Kirchenraths Evangeliſchen <der:Kirchenraths der Rechtsweg Rehtsweg nur nach Maßgahe na< Maßgabe des WMS Geſezes vom 24. Mai 1861 (Geieß-Samml. (Geſez-Samml. S. 241) ſtatt ſtatt. Artikel 8. „Dieſes Geſeß Dieſes Geſetz tritt für den Geltungsbereich Geltungsbereih der Kirchza- WÉMÖF Kirchen- meinde: und Synodalordnunß Synodalordnung vom 10. September 1813 NRWM. 1873 (Geſesz-Samml. S. 417) am 1. ).,ktober Oktober 1889 m „Kraft. .. 2,37"? in Kraft. A LE die ProvinzWeſtfalen Provinz Weſtfalen und die Rheinprovinz koinmen M ſtimmungen kommen Ne Beſtimmungen des Artikels2 AbſaßL 13154 und ArtrkelsZ w" Jmſeüien Artikels 2 Abſatz 2 bis 4 und Artikels 3 îon demſelben Tage an in Anwendung. . &erZeitpunkt, , Der Zeitpunkt, zu welchem in dieſenProvinzeti 1195 Geſetz U VVÜem Uinfange dieſen Provinzen das Geſeß n vollem Umfange in Kraft Kraſt tritt, wird durch dur Königliche Ver- mmt. , i Artikel 9. _ _ j : . MU Nit der Ausführung des Artikels 2 Abia Abſaz 1 bis 3 dieſes .?ßes 'eves werden der Miniſter der geiſtlichen 2c. ngelegenheiten “W Angelegenheiten änd der F1nanz=Minifier Finanz-Miniſter beauftragt. . . -_/ ! Urkundlicl; ie S R E Urkundlich unter Um'erer Höébiteigexitzäxxigen Unxeri<riit Unſerer HöHſtzigenhändigen Unterſchrift und lxxigexrucktem beigedru>tem Königlichen Jnfiegel. GegeIexi Jnſiegel. Gegeben an Bord Meine“; Yacht „HOHENZOÜSTU“, Trout- heim. Meiner Yatht „Hohenzollern“, Dront- heim, den 15. Juli Fuli 1889. (1.3) (L. S.) Wilhelm. Fürſt von BiLmarck. Bismar>. von Boetticher. von Maybach. Freiherr Lucius; Lucius von Ballhauien. Ballhauſen. von Goßler. von Scholz. Herriurth. Herrfurth. von Schelling. von Verdi). Kirchengeſeß, betreiiend 'die Verdy. Kirchengeſeßs, betreffend die Fürſorge flix pie für die Wittwen Und und Waiſen der Geinlichen. Geiſtlichen. Vom 15.3111i1889. 15. Juli 1889, Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen :e. 2c. verordnen, unter Zuſtimmung der General-Synove General-Synode und 111111): nat- dem “durch dur die Erklärung Unſeres StaatH-Miniiieriums fei":- Staats-Miniſteriums feſt- geſtellt worden, dax"; daß gegen dieſes Geſetz Geſey von Staatßwegen Staatswegen nichts zu erinnern iſt, ift, ſowie nach erfolgter Zuirimmung UniereH StaatS-Miniireriums Zuſtimmung Unſeres Staats-Miniſteriums zur Erhebung der in den ZZ. 8. 14 bis 18 bexiehungéweiie beziehungêéweiſe 20 dieſes (Heießes ieügeießten Abgaben Geſeßes feftgeſezten Äbgaben und Beiträge und 511 zu der in §. $. 19 daſelbſt bei<l.01"12nen daſelbft beſGloſſenen Umlage, für 'die evangeliſche Landeskirche die evangeliſ<he LandeskirWe der älteren Provinzen, was folgt: §. S. 1. Die Witwen Wittwen und die „'nterbliebenen, 11039 nicht achtzehn binterbliebenen, no< nit ahtzehn Jahre alten ehelichen Kinder derjenigen Geiſtlichen Geiftlihen der evan: geliſchen evan- geliſhen Landeskirche, welchen welhen zur eit ihrex- Zeit ihres Ablebens gemäß den F. S. 1 und 19 211117182 Abſag 2 des Kir 9812526 5011126. Kirchengeſeßes vom 26. Januar 1880 (Kirchliches Geles- (Kir&liches Geſez- und Verordnungßblatt Verordnungsblatt S. 37) der Anwruch xuiieht, Anſpruch zuſteht, bei Verietzu Verſeßung in den Ruheſtand ein lebens: längliches lebens- länglihes Ruhegehalt aus dem enüonSfondH Penſionsfonds der evangeliſchen Landeßkirche ;u emviangen Landesftirhe zu empfangen oder im Falle ihrer Verießung Verſezung auf eine andere Stelle nach nah der neuen Penſwnsordnung Penfionsordnung behandelt zu werden, irwie ſowie derjenigen, welche nach Inkrafttreten welhe na< Jnfkrafttreten dieſes Geſetzes in den Ruheſtand verſth verſeßt werden und zur eit Zeit ihres Ablebenß Ablebens das geießlickze geſezliche Ruhegehalt beziehen, erhalten Wittwen- uanaiiengeld nach und Waiſengeld nah Maßgabe der in §§. S. 3 17. nachſtehenden Bemmmungen. 2 _ In ff. na<ſtehenden Beſtimmungen. 5 __In Fällen, wo 'das kirch iche tereffe das kirhlihe Jntereſſe es wünſchenswertl) erixheinen wünſchenswerth erſcheinen läßt, iſ: iſt der Evangeliſche ber-Kirchenrath ermächtigt, Evangeliſhe Ober-Kirchenrath ermäthtigt, auf Grund beſonderer Vereinbarungen die Gevähmng Gewährung eines ſo_lchen Witwen: an ſolhen Wittwen- und Waiſengeldes bis zur Höhe des nach “5. SS. 3 bis 5 zuläſngen Mindeitbetrages auch zuläſfigen Mindeſtbetrages au< für die Hinter- Fließenen bliebenen derjenigen Geiſtlichen zuzufi<ern, welche zuzuſichern, welhe entweder aus Anlaß ihre?- Dienſte?- ihres Dienſtes in der inneren oder äußeren Miſſion nach §. na< F. 3 AbiaH Abſagz 2 des Kir<engeſ<es Kirchengeſeges vom 26. Januar 1880 in die neue PennonSordnung eingetreteaner Penſttonsordnung eingetreten “dder unter Beſtätigung Seitens_ Beftätigung Seitens des Evangeliſchen Evangeliſhen Ober-Kirchenraths bei einer der evangeli1<en evangeliſchen Landeskirche angeſchlolienm deutichen angeſhloſenen deutſchen evangeliſchen Gemeinde außerhalb Deutſchlands angeüellt ſind. angeſtellt find. Die Er: Er- füllung der von den Betheiligten Übernommenen Vervüi - übernommenen Verpflich- tungen bis zum Ableben des betreffenden Geiſtlichen Geiſilichen bildet die rechtliche Vorausleßung rehtlihe Vorausſetzung für die Gewährung des Wittwen: Wittwen- und Waiſengeldes. 3 : L Das Wittmengeld »":er Wittwengeld beſteht in dem dritten Theile des- jenigen nach na< den Beſtimmungen des Kirchengeießes Kirchengeſezes vom 26._Januar 26. Januar 1880 berechneten bere<neten Ruhegehalts, zu welchem der veritorbene Geiitliche verſtorbene Geiſilihe aegenüber dem Penſionsfonds Der Landes: kirche berechtigt eveſen der Landes- kirhe bere<tigt geweſen ift oder berechtigt berehtigt geweſen ſein würde, wen_n wenn er ani T_o estage am Todestage in den Ruheſtand verießt verſezt beziehungs- weiie weiſe zur Zeit teiner ſeiner früheren Emeritirung der neuen Peniions- Penfions- ordnung unterworfen geweſen wäre. Das Wit'twengeld Wittwengeld ſoll jedoch, vorbehaltlick) jedo<, vorbehaltlih der im XI. in 8. 5, 7 und 18 bengeten Dae Beſchränkungen, mindeſtens 600 „77: Á be- tragen und 1" .“, nicht Überſteigen. §. 1200 M nit überfteigen. S. 4. Das Waiſengeld Waiſengeid beträgt: 1) für Kinder, deren Mutter lebt und zur Zeit des Todes des Geiſtlichen Geiſtlihen zum Bezuge “deÖ Witwengeldes berechtigt des Wittwengeldes bere<tigt war, ein ?ünftel Fünftel des Wittwengeldes für jedes Kind; 2) für Kinder, deren Mutter nicht niht mehr lebt oder zur Zeit des Tode§ Todes des Geiſtlichen Geiſilihen zum Bezugs Bezuge von Wittwengeld TÄ?) berechtigt n bere<tigt war, ein „Drittel Drittel des Wittwengeldes fÜr für jedes in . §. ind. 8. 5. Wittwen: Wittwen- und Waiſengew diirfen Waiſengeld dürfen weder einzeln noch no< zu- ſammen den Betrag der Penſion überſteigen, zu welcher der Verſtorbene unter den in §. 8. 3 Abſatz Abſaz 1 be ichneten bezeihneten Voraus lesungen ſezungen berechtigt geweſen iſt oder bere-Hßgt beredtiat geweſen ſein würde, wenn er am Tode61Y_in E in den Ruhe and verſe tw-äre. ! Ruheſtand verſeßt wäre. f Bei Anwendung dieſer _chrä_n_kung werden Beſchränkung wecden das "Witwen- Wittwen- und das Waiſengeld verhälttiißmämg gekürzt * verhältnißmäßig gekürzt. S. 6 d. F: . Bei dem Ausſcheiden eines Wittwen- oder Waiſengeld: berschtigten er öht ſich Waiſengeld- berehtigten erhöht fi< das Wittwen- o_d_er Waiſen eld oder Waiſengeld der verbleibenden erechtigten vo_n Berechtigten von dem nächmolgenden lender- nächſtfolgenden Kalender- vierteljahr an inſoweit, als ne 7111) noch nicht ſie ſi< no< ni<t im vollen Genuß der ihnen nach §§. na< S. 3 bis 5 gxbiihrenden gebührenden Beträge befinden. 5“ ** . béfinden. A War die Witwe Wittwe mehr als fünfzehn Jahre ame jünger _als als der Verſtorbene, ſo wird das nach Maßga e na<h Maßgabe der . S. 3 und 5 berechnete Wittwengeld_für-jedes_ angeéangene “ahr berehnete Wittwengeld für . jedes angefangene Jahr des AlterYunterſchiedes Altersunterſchiedes über ſünfzehn fünfzehn bis em chließlich einjcließli< fünfund- zwanz1g_Jahre zwanzig Jahre um ein Vierzignel Vierzigftel gekürzt. _ Anſ ; Auf den nach §. $. 4 zu berechneiiden berehnenden Betrag des Waiſen- geldes find dieſe Kürzungen des8 dee Wittwengeldes ohne Einfluß. Keinen Anſpruch Anſpru< auf Wittwengeld_ at Wittwengeld hat die Witwe, meim Wittwe, wenn die Ehe mit dem verſtorbenen Geißli 11 Geiſilihen innerhalb dreier Monate vor ſeinem Ableben geſchloſſen geſhloſſen war, und die kirchliche kirhlihe Aufſichtsbehörde durch dur< einen nach nah Anhörung der _Kreis:S noize Kreis-Synode zu faſſenden Beſchluß Beſhluß die Ueberzeugung ausſpricht _da ausſpriht, daß die Eheſchließun Eheſchließung zu dem Zweck erwlgt__ſei, Zwe> erfolgt ſei, um der Wtttwe Wittwe den Bezug des ittwengelde-s Wittwengeldes zu verſ<anen, verſchaffen. Keinen leeivraeh .*.ui WT::MK: 1111?- Wxiieiixzélx 11.1551 Anfpru< auf Wittwen- und Waiſengeld haben die Wittweii 11:1) Die hiriierILZ-sx'xiexi Kitiker eiiie-Z Geiiilxhen Wittwen und die hinterblieb-nen Kinder eines Geiſtlichen aus einer Ehe, Miel)? eiii 11:51 5565; VerieZimg 111 Den welche erſ na< deſſen Vecſezung in den Ruheſtand §ei<156en iir. _ _ Q". .*. TZI Wittwen: 11:15 Wäiietigeld geſchloſſen ift. — S Das Wittwen- und Waiſengeld wird von wittweii: wittwen- und 2811551751154 Oer evarigeliieheii Waiſenfonds der evangeliſchen gezahlt. Ani dasſelixe :::-. kexi jekO-xi) diejeniZeii “dauernden Veſtas anxere<net, welche Auf dasſelbe werden jedo diejenigen dauernden Bezüge angerehnet, wel<he der Wirtwe 11115 Wittwe und den Waiieii eiiieH Geiſt- li<en Waiſen eines Geifſt- lichen mit 3111111751 (2117 "Dei“ieii kirchlicheé: Rü>ſiht auf deſen ktir{lihes Amt .1114 1111087611 «116 5rivatre<tli<en aus anderen als privatre<tlihen Titeln 5111121151. zuſtehen. Als iOl<e ſolhe kommen hauptſächlich hauptſäthlih in Betracht 51:79:52 Viarrwitlthümer, “Diözeſan- örtliche Pfarrwittthümer, Diözeſan- und andere VeröandßWUxx;ttwenkſien, Wwie Provinzial- recbtliche (Timriiiztungeii, 115.1) weliizexi den HinterölieH-Ziien 11011 Geiiilicbeti 117111) 211.11an 'der (3511711331951 dxiiemee Verbands-Pfarr:vittwenkaſſen, fowie provinzial- rehtlihe Einrihtungen, nah wel<hen den Hinterbliebenen von Geiſilihen nah Ablauf der Gnadenzeit d2uernde Bezüge von “der Kir<eiiaemeii1de Oker (111.5 1701121551 kir<Li<eii der Kirchengemeinde oder au® ſoniigen firhlihen Mitteln, 5. z. B. der Piarrrxiriiiir-e, 5116-3525. “Dariiber, welclie Pfarrpfründe, zuſtehen. Darüber, wel<e Bezüge Demgemäß aui 1718 Wittroen: 11115 demgemäß auf das Wittwen- und Waiſengeld 111 A11re<mmg 5,11 kr'ixiZeti 171115, 187111111111 in Anrehnung zu bringen ſind, beſtimmt der Evangeliſche &Oer-Kirckyenratl) (*rxerixl. §. Dber-Kircenrath (vergl. $. 25 Abiaß Abſatz 2). 5. S. 10. Die Zahlmig deß Wittweii: 1111“) 2811651119185 (1118 Zahlung des Wittwen- und Waiſengeldes aus dem Viarrwittwen: 11:15 Waiieiifonds rer evangeliioßen Laiide6k1r<e Vfarrwittwen- und Waiſenfonds der evangeliſhen Landeskirche beginnt mit dem Ablauf Der "den Hinterßliebenexi 19011 ViarrerU urid der den Hinterbliebenen von Pfarrern und Emeriten zuſtehenden GUUOSNZS'ZT 11115 Gnadenzeit und erfolgt fiir für jedes Kaletieiervierteljahr Kalendervierteljahr im [LHTSU Moriate deéielben lesten Monate desſelben bei der KaFe Kaſſe des Proviiixial-Koniiiwriumé- 1,1531" 11715.) Provinzial-Konſiftoriums oder na< Verlangen Der der Be- rechtigten aui dereti rehtigten auf deren Gefahr und Koiien “1111181 Die Voit Koften dur die Poſt gegen Verlegung Vorlegung gehörig Beſcheinigter beſcheinigter Quittungen. 21:1 An wen Die Zahlung die Zang gültig zu leiſten iir, iſt, beſtimmt der EvangeliiÉe Iber- ir<e71ratii (vergl. Z. Evangeliſche Ober- irhenrath (vzrgl. 8. 25 ASOS Abſag 2). Der Anſpruch Anſpru auf dieLeiixung 029 die Leiſtung des einzelnen TbeilSetrages ron Winwen- Theilbetrages von Wittwen- und Waiſengel'O erliſcht, Waiſengeld erliſht, wenn derielbe wiihrend derſelbe während vier Jahren Fahren von Ablauf der": des Kalenderjahres, in welchem Der T'lieilbetr-ag der Theilbetrag fällig geworden iſt, nichr ift, niht abgehoben iii, 511 Gunſten deß Pfarrwittwen: und WaiieriietiDß. Tie Beſchränkiing ift, zu Gunften des Pfarrwittwen- und Waiſenfonds. Die Beſchränkung der Befugniß zur AITTSTUNZ Abtretung und Ver- viändmig Des Wittweii: pfändung des Wittwen- und WaiieNZeLOZÖ Waiſengeldes bleibt ſtaatHZeieH- licher ſtaatsgeſez- liher Regelung vorbehalten._ 3. 11. vorbehalten. e 11 Das Recht Ret auf den Bezag Bezug des 281115351: 111121 Waiien- gelÉeeZ erlil<t: 1. Wittwen- und Waiſen- geldes erliſcht : I. für jeden j eden Berechtigten mit 21111an der; Monate;, Ablauf des Monats, 1) 111 wechem in welchem er ſich verheirathei 05er fih verheirathet oder ſtirbt, 2) in welehem 15111 wel<hem ihm der 211115111513 WMW iinWürdigen Anſpru wegen unwürdigen Wandels naci) 2111115511173 de-Z Our< Das letzte na< Anhörung des dur das legte Amt Des yerfrorbenen des verſtorbenen Geiſtlichen bezeichneten Kreis:»?ynodal- vornandes bezeihneten Kreis-Synodal- vorſtandes und Konſiſtoriums durch Beiehlur'; de?- Evangeliſcben Tber-Kirih-enraths dur<h Beſhluß des Evangeliſhen Ober-Kirchenraths entzogen wird; 11, II, für jede Waiſe außerdem mit Ablauf des Monats, in welchem fie das a<tzehnt€ LFInsjahr vollen-det. “Dem Biarr- aútzehnte ACERSIANE vollendet. dem Pfarr- Landeskirche Tem Vfarrwittwen: 111135 Waiienionds Dem Pfarrwittwen- und Waiſenfonds der evangeliſchen LÜNÖSSklkÖL Landeskirhe ſtehen zur Erfüllung der ihm obliegenden Ver: i_oflickztungen, Ver- pflihtungen, abgeſehen von den der evangeliſchen Laneeskirche evangeliſhen Landeskirche für ihn etwa zuiließenden zufließenden Geſchenken und Vermächtniffen, Vermäthtniffen, ſo- wie 13011 von den nach 5“. 8. 22 ihm zu Überweiienden Wittwenkaiien: beiträgeii überweiſenden Wittwenkafſen- beiträgen aus “ren den bei der Allgemeiiien Wittr-enverpilegnngs: YFU: ichwelweriden Verſickzerungeii, iolgemÖe Eimiahmen Allgemeinen Wittwenverpflegungs- E ſ<hwebenden Verficherungen, folgende Einnahmen zu Ute: ote : 1) die Zai<iiiie, wel<e Zuſhüfſſe, welhe ihm auß StaatIionds gewähr: Werden (Z. aus Staatsfonds gewährt werden (S. 13), _2) 2) die Zinien Zinſen der ihm zUzuweiiend-eii zuzuweiſenden und weiter bei ißm anzutammelnden Witalien, ihm anzuſammeinden Kapitalien, 3) _Ueberſchußabgaben Ueberſhußabgaben aus den Kirchenkaffen (§. Kirtenkafſen (8. 14), 4) dauernde Pfarrbeiträge (F. 1571. (S8. 15. und 20“), _ 5) 20), 95) die dureh dur< Umlage auiz ringenden Leiſtungen aufzubringenden Leiftungen der Kir<engemeinden (§. Kirchengemeinden (F. 19). _ 3 5. 1 . _ T_ie im_§. Z s. 13. __ Die im $. 22 bezeichnete Abändung auH StaatHfonTs bezeihnete Abfindung aus Staatsfonds tritt, iobald ne ſobald ſie bewilligt iſt,__ O_eL iſt, E ſonſtigen Einnahmen hinzu. * _R- __Kir<en_ka“."1en, f d. _Kirchenkaſſen, deren errit-Zmäßige Solleinnalxme etatsmäßige Solleinnahme die etats- mäßige S_ollaußgabe um_ Sollausgabe um mehr als ein Drittel der [esteren leßteren und wemgnens wenigſtens um 300 .46 jä rlich # jährlih überſteigt, haben ſechs ſe<s Monate 1111_< Y_em Schluffe nah dem Sthluſſe jedes Dehnungsjahres Rehnungsjahres zehn Prozetu Prozent der __Ueherichüiie deS lesteren Ueberſhüfſe des leßteren an den Piarrwutwen: Pfarrwittwen- und Wartenſcznds Waiſenfonds der evangeliſchen LandeSkirche evangeliſhen LandeskirWe zur Bildung eines Betriebswnös Betriebsfonds abzugeben (§. (8. 15 der GeneralÉynodalordnungz General-Synodalordnung; Artikel 14 Nr. 3 und Artikel 17 des Geſetzes Geſezes vom 3. Juni 1876, Geieß-Samml Geſez-:Samml. S. 1,25). Diete 125). Dieſe Beſtimmung gilt nur für ſechs ſe<s aufeinanderfolgende re. Tie__kir<li<e_ Die kirhlihe Aufſichtsbehörde erläßt die zur Sicherung regelmäßiger Leinuxig dieter Leiſtung dieſer Abgabe geeiZneten Anweiiun en urid trim_ ihxmlichn 11111 een Anweijungen und trifft thunlih| auf die jedeßmalige “KoranſchlagsZeit er K1r<enkane jedesmalige Voranſchlagszeit der Kirchenkaſſe die errorderliche Feſtießung erforderlihe Feſtſeßung der im einzelnen Falle abzugebenden Beträge. . 15. _ __ Die in §. F. 1 bezeichneten bezeihneten Geiſtlichen _und und Emeriten, ſowie RS_Hinterbliehenen die Hinterbliebenen derſelben, ſo lange 11? ſie die Gnadenzeit ge- iiieizen, nießen, und die erledigten Pfarrſtellen find vervilixhtet, verpflichtet, einen ]ährlichen jährlihen Beitrag von drei Prozent deZ Tienneinkom'mens bezrehquéweiie des Dienſteinkommens beziehungsweiſe des Ruhegehalts, welches ne ſie beziehen, an den Pſarrroittwem Pfarrwittwen- und Waitenfonds Waiſenfonds zu leiſten. Temelbe iſt Derſelbe ift von dem durch dur< 100 „46 M theilbaren Gelammtbetrage Geſammtbetrage jenes Ein- kommens zu berechnen bere<hnen und zu je einem Viertel in den erſten erften Tagen jedes Kalenderjahres portofrei einzuzahlen. _ In dexi Ruhefiand verießte Geiſtliche, welcbe __ Jn den Ruheſtand verſezte Geiſtlihe, welhe weder ver- rathet _imd, nock) eheliche ſind, no< ehelihe Kinder unter achtzehn ren fi en, nnd figen, find von voritehender Verpflichtung vorſtehender Verpflihtung von dem eit- pu_n e Zeit- punkte ab e_thbunden, entbunden, wo die vorgedachten Vorausſeßungen zummmentrenen. _ §. vorgedahten Vorausſeßzungen zu}ammentreffen. ; S. 16. _ Der Pmrrbeitrag Pfarrbeitrag der Geiſtlichen Geiſtlihen von drei Prozent des “_Dxenſt: beziebuiigsweiſe Dienſt- beziehungsweiſe Emeriteneinkommens ' ert fich, totem dereti Warmen 111152211651 nach §. ingert fi, ſofern deren Wittwen und Waiſen nah $. 9 Abſaß Abſaz 2 und 3 am auf das ZLittjyenZ Wittwen- und Weinen eld anre<nungsfähige Waiſengeld anrehnungsfähige Bezüge gefichert imd, find, in folgender Weie: » Weiſe: &