OCR diff 094-9975/42

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/094-9975/0042.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/094-9975/0042.hocr

Poſtverwaltung mit 32,073 Thlr., dix Telearaxhenvcrwaitung Zint Thlr. , die Telegraphenverwaltung mit 77,807 Thlr., die Militärmrwaltung nut 1,251,0-6T1)lr., dicMarmc- Verwaltung Militärverwaltung mit 1,251,076 Thlr. , die Marine- verwaltung mit 2,628,376 Thlr. ' Dic Gcſammteinnahmen | Die Geſammteinnahmen des Bundes ſmd folgcndxrxnaßcn ſind folgendermaßen veranſchlagt: Ucbcrſchüffc Ueberſchüſſe an Zöllen und Verbrauchsftxucrn, c1111<11cß- lich Verbrauchsſteuern, cinſchlicß- lih der Averſen für Gebiete, welchc welche dem Zollverein mcht 0110000015211 ſmd nicht angeſchloſſen ſind 48,506,950 Thlr. Tblr. oder 63,87 PCK, UcbcrſOüffe dcr P98' 101de0- tungsvcrwaltnng 264,37] vCt., Ueberſchüſſe der Poſt- und Zei- tungsverwaltung 264,371 Thlr. oder 0,35 1,101, Ueberſchunc dex Mle- graplxnverwaltuna pCtk/ Ueberſchüſſe der Teles- graphenverwaltung 77,807 Thlr. oder 0,10 pCt., vorſcbtcdcnc verſchiedene Einnah- mcn, Welche ſich men ; welche ſih bei den einzelnen Aitsgabcycxwaltu1111121,» ergeben, Ausgabeverwaltungen_ ergeben), 103,568 Thlr. odcr 0,13pCt., oder 0,13 pCt., aus der Bundesanleihe1,251,0/6 “4.011". Bundes8anleihe 1,251,076 Thlr. oder 1,65 pCt. Der weitere Bedarf zur Deckung dchxſaunntaitsgaben De>ung der Geſammtausgaben mit 25,754,723 “Thlr. Thlr. oder 33,90 33,90, pCt. muß durch Beitrage dur Beiträge der einzelnen Bundesſtaaten nach nah Maßgabe ihrer Bevölkerung aufgcbxacht i_0crdcn_. Nack) dicſer allgemeincn aufgebracht werden. Nach dieſer allgemeinen Darſtellung der Lagejdcs 01100? 111118-0 Lage des Etats für 1870 iſt zu dcn cinzclncn 2111590110 den einzelnen Ausgabe- und Etimahmekapitcln xxolgendcs Einnahmefkapiteln Folgendes zu bemerken : 1. 5211160001. 1 NUs8gabe. 1) Bandeskanzlcr-Amt, Bundesratl) Bundesfanzler- Amt), Bundesrath 2c. Ms fort- Als fort» dauernde 2111051111011 dicſer Verwaltungsfielle 11110 1111 Ausgaben dieſer Verwaltungsſlelle ſind im Etat 221,950 Thaler Tbaler in Anſaß gebracht, gebracht / während der 1301190 01131 vorige Etat nur 178,350 Thlr., mitl)in 43,000 Tvlr. wcmger, 0u6ſeßtc. Jm? 180 ſind mithin 43,600 Thlr. weniger, ausſeßte. Für 1870 find nämlich auf den Etat dcs Bundeskanzlcr- 521111th des Bundesfkanzler - Amtes neu 1101010001101: übernommen: 18,000 “Thlr. Thlr. Beſoldung dcs Bnnchkanzlers (11111. 60002011. 9111010- ſcntationskoſtcn), dic biShcr des Bundeskanzlers (inkl. 6000 Thlr. Reprâä- ſentationsfkoſten), die bisher auf dem Etat'dcs Komgbch 1910101101111 Etat des Königlich preußiſchen Miniſteriums der auswärtigen auêwärtigen Angelegenheiten ſtanden,“ ſtanden ; 3600 Thlr. Gehälter für drci, drei, in Folge der Vermeksrung dcr Dicnſtgcſchafte 1101: errichtete BurmubcanUcn-Stellen; Vermebrung der Dienſtgeſchäfte neu erridtete Bureaubeamten - Stellen; 1000 Thlr. Entſchädigung 011-010 an die Königlich preußiſche Regierung für Beſorgung dcr Vurcau-Arbctten der Bureau - Arbeiten in Bezng Bezug auf die Feſtſtellung dcr der Einnahme 011 an Zöllen und Ver- 5101101001000 brauchsſteuern der Staaten des Norddrutſchcn Norddeutſchen Bundes durcb durch Beamte des Königlich Könialih preußiſchen Finanz - Miniſterimns; Miniſteriums ; 6400 Thaler Angaben Ausgaben für die Nomml-Ei<u11gskommi€fi0n 000 9101052000011 Normal - Eichungskommiſſion des Norddeutſ>®en Bundes, dercn Einſcymig durch 2111.18 ker deren Einſeßung dur< Art. 18 der Maß- und Gewichts- ordnung 110111 vom 17. Auguſt 0. v. J. angeordnet wurde; ].700Tl)[1'. 1700 Thlr. Aver- 111111 ſum an die Königlikl) prcixßiſcbe Königlich preußiſcbe Regierung für Wabrnei>11mng Wahrnehmung der Geſchäfte der Vcrwaimng dcr BundeSſchuld; Verwaltung der Büundesſhuld; 11,000 Thlr. Thir. Penſionen und Unterſtützmigcn Unterſtüßungen für die Angehörigen der vormaligen ſchleswig- holſtcinſchcn \chle8wig- holſteinſchen Armee, zu 111110011 dcr welchen der vorige Etat nur 76,000 Thlr. aus- ſcyte, ſeßte, während die 7,111" zur Zahlung angewieſencn PeUfioncn angewieſenen Penfionen am Schluſſe des Jahres 1868110) 011f86,904Tk)11.100100)beliefen; endli<0000T1)11'. Unterſtüßnng 1868 ſich auf 86,904 Thlr. jährlich beliefen; endlich 6000 Thlr. Unterſtüßung für das GcrmaniſOc Muſcnm Germaniſhe Muſeum in Nürnberg in Folge Des bctrcffcndcn Rci<§tag§bsſ<lnſſ1s des betreffenden Reichstagsbeſchluſſes vom 9. Inni Juni 1868. -- Dagegen erſcheinen gegen dcn Dorigcn den vorigen Etat Weniger: weniger: 600 Thlr., Welche Thlr. , welche für Wahrnehmung der Kaſſcngcſclxäfte dcr KonſulatSVchaltung anf Kaſſengéſchäfte der Konſulatsverwaltung auf den Etat dcs des Miniſteriums der auswärtigen Angelegenheiten Übertragen übertragen ſind, und 4000 Thlr. 01110) dur< Wegfall der Lokalmiethe Lokalmielhe für das Bundes- kauzlcr-Amt Bunde®- kanzler-Amt in Folge der Erwerbung eines Grundſtücks. cines Grundſtüs. Als einmalige außerordentliche Ausxxaben find außerordentlihe Ausgaben ſind in 2111- An- ſaß gcbracht: gebracht: 173,057 Thlr. zweite Rate zur Erwerbung cines Grtmd- eines Grund- ſtücks für dcn den Bund 1010 und 5000 Thlr. zur Beſtreitung 0011 von Ausgaben der Normal- Eickmngékommiſſion Normal - Eichungskommiſſion für die, die derſelben obliegenden 11m- 111ffcndcn Unterſtichmixcn Und praktiſchcn ansführungcn. um- faſſenden Unterſuchunçcen und praktiſchen Ausführungen. 2) Reichstag. Der Etat fiir für das Bureau des Reichstags des Norddeutſchen Bundes ſchließt \<ließt mit dem gleichen Betrage - 20,563 Thaler - wie im Jahre 1869 ab. Im Jm Einzelnen betragen die in Yluſaß Anſaß gebrachten 2111215105111: Ausgaben: 16,845 Thlr. für das Bureau zu chnmc- ratioiicn, Bureaubcdürfniffen 20, Unter Remune- rationen, Bureaubedürfniſſen 2c, unter der Vorausſcßung, Vorausſeßung, daß die Sißnngcn Sißungen etwa 2 Monate dauern Und und die Bcamtcn, Beamten, welche für das “Buran dcs “Burau des preußiſchen Herrenhauſes angeſtellt ſind, die Geſchäfte mik 0011111011101, mit übernehmen, 3318 Thlr. für die Stenographic Stenographie und 400 Thlr. zur 1111010000119 dcr AmtSivohnung Unterhaltung der Amtswohnung des Präſidenten. 3) Miniſterium der auswärtigen Angelegenheiten. Dic QliiÉ-gabcn Die Ausgaben für dieſes Miniſterium erſcheinen, entſprechend dem 110111 ?)icichstage vom Reichstage in der Seſſion von 1868 geſtellten Antrage auf Ein- verleibung der Gcſmnmtkoſtcn fiir Geſammtktkoſten für die auswärtige Vertretung Veriretung des Bundes in den BundeZ-HauöhakiSctat Bundes-Haushaltsetat pro 1870, zum erſten Male in leßtcrem. Im leßterem. Tm Weſentlichen ſtimmen dicAnſäHc die Anſäße mit denen des preußi- ſchen chen Staats für das Miniſterimn Miniſterium der auswärtigen An elegenhcitcn Angelegenheiten pro 186911581101. 1869 überein. An fortlaufenden Ausgaben Lind nd 832,730 Thlr. veranſchlagt, wovon 128,550 Thlr. auf das Miniſterium, 627,170 Thlr. auf die Geſandtſchaften und 77,010 Thlr. auf die ſoge- nanntcn Extraordinarien treffen. Nach dem -dem preußiſchen Etat belaufen fich dic Qlusſxaben fÜr ſi< die Ausgaben für das auswärtige Miniſterium auf 158,550 Thlr.; 158/550 Thlr. ; hiervon find indeſ; ſind indeß in Betracht, daß dieſes Miniſterium eine cine Reihe nicht eigentlich ecigentli<h politiſcher Geſchäfte beſorgt, die U11 im Einverſtändniſſe Mit mit den inneren Behörden zu rcgulircndc Verhältniffe regulirende Verhältniſſe zum Auslande zum AUElandc „zum Gegenſtande haben, als Aufwand für die Beſor- gung ſpezteU Preußiſcher ſpeziell preußiſcher Angelegenheiten 30,000 Thlr. in Abzug 0113120011 gebracht und chi)0lb 11111 deshalb nur die vorch-achten vergedachten 128,550 Thlr. auf den anidcs- Bundes- Etat iibcrnommcn übernommen worden. Die Qlusqaben Ausgaben für die Geſandtſchaften ſxnd gggcn dcn pchßiſchcn ſind gegen den preußiſchen Etat 11111 um 58,000 Thlr. vermindert. Es ſmdknamliri) ſind nämlih an Bcſoldungcn Beſoldungen 50,100 Thlr. für die Gcſandiſchaſtcn Geſandiſchaften in Drcsidcn, 6011161119, Dresden, Hamburg, Oldenburg und für die Miniſter-Rcfidcnturcn Miniſter-Reſidenturen in Mcxeko 11110 Mexiko und Weimar in Abgang und 11,400 Thlr. für die Miniſter- Rc-fidxntur m Reſidentur in Buenos-Ayres, wofiir wofür im Etat der Bundcs-Konſulate Bundes-Konſulate das General-Konſulat daſelbſt bimvc'gfällt, hinwegfällt, in Zugang 011310011,“ gebracht ; außer- dem ſind 000111131; abgeſeßt: reſp. 6000 Thlr. und 12,800 Thlr. Dotationcn fiir Dotationen für das Konſulat 111 in Paris und das Gcneral-Konſulat General-Konſulat in War- ſci'au, wclche anf 0011 „Konſultsctat Üdernonnnen 111010111, dau, welche auf den Konſultsetat übernommen worden, 3300 Thlr. Bureauk0ſtcn-Entſchadigungcn Bureaukoſten-Entſchädigungen für dieGencwl-Konſnlatc die General-Konſulate in 531111151111] Hamburg und 530110011, London, 1400 Thlr. zn Amtsbediirfniffen, zu Amtsbedürfniſſen, Porto 20 2c. Eine Er- 11000110 01, dcm höhung iſ, dem Bedarf der v011010100110111111Jahre vorhergegangenen Jahre entſprechend, 11111 um 1200 Thlr. bci dcn Reiſekoſten 21. bei den Reiſckoſten 2c. der gcſanktſchaftlichcn geſandtſchaftlichen Beamten und um 3000 Thlr. zur Unterhaltung der Dienſtwohnunqcn Dienſtwohnungen 2c. cingxtrctcn. eingetreten. Als Extraordinaricn find Extraordinarien ſind in Anſatz gebracht: Anſaß gebracht : 15,000 T_hlr. Komuuſfions- Thlr. Kommiſſions- koſten (6000 Thlr. nic l)r nach me hr nah dem Bedarf der Vyrjabre), Vorjahre), 4060 Thlr. Entſchädigungen für Coursvcrlnſic Coursverluſte und Kanzlctgcſchcnkc Kanzleigeſchenke (400 Thlr. weniger), 3950 Thlr. zu Rcmuncrationcn Remunerationen und Untcrßußunqen, Unterſtüßungen, 16,000 Thlr. zu geheimen Angabcn, Ausgaben, 38,000 Thlr. zu ſonſtigen Aus- gaben, als Einrichtungsgcldcr Einrichtungsgelder neu ernannter odcr verſcßtcr Geſanßten 11“. oder verſeßter Geſandten 2c. Als einmalige cinmalige und außerordentliche Außgabc außerordentlihe Ausgabe iſt ein Betra Betrag von 30,000 Thlr. zu einem Darlehn an den deutſchen Wohl- t[)äti0, citsvcrcin thätigkeitsvercin in Konſtantinopel auf den Etat gebracht. 4) BundeS-Konſulate. Dcr Bundes-Konſulate. Der Etat dcr Koninlate der Konſulate für das Jahr 1870 cnthätt enthält in Folge der Vermehrung der Konſulate eine Steigerung gcgen gegen das Vorjahr. Die Einnahmen, von denen Weiter weiter unten 1100) nocl) die Rede ſein wird, haben um 11,445 Thlr. höher als für 1869 yer- anſclzlagt ver- anſchlagt werden 161111111. ‘önnen. Die fortlaufenden Ausgabcſn Ausgaben .ſind mit 335,450 Thlr., alſo um 59,800 Thlr. hiihex höher als im Vorjahr in Anſaß gebracht, wobei indeſ; 7,11 berückfichtigcn, indeß zu berückſichtigen, daß dicwirfii<eMchr- die wirkliche Mehr- ausgabe ſich dadurch ſi< dadur auf 15,275 Thlr. reduzirt, daß dem Zugang zum Theil ein entſprechender Abgang in den Budgets der cinzelucu einzelnen Bun- desſtaaten, ſowie eine Vcrmchrung Vermehrung der eigenen Einnahmen der Kon- ſulatsvcrwaltung ſulatsverwaltung gegenüberſteht. Bci dcn Gcncral-Konſnlatcn Bei den General-Konſulaten findet ſich ſi< eine Erhöhung der Bcſoldungen, Lokalznlagen 21. Beſoldungen, - Lokalzulagen 2c. um 32,600 Thlr. 01110) Hinzntritt dcr Gencral-Konſulate dur< Hinzutritt der General-Konſulate in London, Me ik0 Mexiko und Warſ<au. Warſchau. Die für Warſcöau Warſchau in Anſaß ge- bra ten brachten Beträge ſind aus dem preußiſchenEtat fiir186911011110111111en. Fiir preußiſchen Etat für 1869 Übernommen. Für Belgrad findct fich findet ſi< in dem vorigen Elac cin Etat ein Konſulat, Welches welches mit Rückſcht Rückſiht darauf, daß die übrigen größcrcn größeren Staaten daſelbſt Gcncral-Konſulatc General-Konſulate haben, ebenfalls zum (He11cral-K'0i1ſulat crhob-cn General-Konſulat erhoben iſt. Nack) dcm Nach dem Etat unterhält der Norddeutſckdc Norddeutſwe Bund fiir für 1870 10 Geueral-Konſulate und 311101'i1152111xandricn, zwar in Alexandrien, Belgrad, „Bukareſt, C[)ili, Bukareſt, Chili Japan, London, Mexiko, Ncw-York- New-York, Venezuela und Warſchau. - Die Angabcn fiir Ausgaben für die Konſulate und Vizc-Konſulatc Vize-Konſulate haben in Folge der Errichtung dreier neuer zu Paris, St. Petixrsbiirg Petersburg und Shanghai um 8000 Thlr. crhöhk wcrdsn erhöht werden müſſen, denen indeſ; einc indeß eine Erſparniß 0011 von 1300 Thlr. gcgcnübcrftcbt. gegenüberſteht. Die fiir für Paris angeſcßten Bciräge ſmd angeſeßten Beträge ſind aus dem preußiſchen Etat für 1869 iibcrnommcn, wogegcn übernommen, wogegen in Berückſichtigmxg dc-r Berückſichtigung der Intereſſen dex der Schiffahrt und des Handels an die Stelle des K011ſ1110ts Konſulats in MOSkau Mosfau das in St. Petersburg getreten iſt. Nach dem Etat find übcrlmupt ſind überhaupt 13 Konſum Konſuln in Beirut, Bosnien, Canton, Conſtantinoycl, (0011-10, Jcru alem, Conſtantinovel, Galaß, Jeruſalem, Paris, Pcſtb, Peſth, St. Peters- bur» burg, Shanghai, Smyrna, Ticntſin, „110100311111 Tientſin, Trapezunt und 2 Vicc-Konſuln Vicec-Konſuln in Cairo und Jaſſy angeſteklt. -- angeſtellt. — An Rc1'1111111'1'011011c11 fÜr Remunerationen für die nicht fcſtangcftclchn Beamten Und Ujitcrbcdie'ntcn feſtangeſtellten Veamten und Unterbedienten bei den Gcneral-Konſu- (0th General-Konſu- laten 2c. haben dem Bedürfniſſe cntſprcchxnd entſprechend 2500 Thlr. ais im Vorjahre, auf den Etat gcbra<t Werden mtiſſen, gebra<ht werden müſſen, ebenſo, der für 1870 [3010601113001 Vcrnxewrung dcr beabſichtigten Vermehrung der Konſulate entſprechend, 11,000 Thlr. Micxhcn Miethen für (HeſWäfté-Wkalc, Geſchäftslokale, Diäten und- ))iciſekoſtcn unw Neiſekoſten 2c. Dagegen [)0t hat der allgemeine Dispoſi- tionsfonds, der allgemeim DisPoſi- tionswnds, dcr haupiſächliäy hauptſächlich zur Rennincrirung bcſoldeter Remunerirung beſoldeter Kanzler bci cinzclncn bei einzelnen von Wahl-Konſuln 1111111011110“: Wahl - Konſuln verwalteten Konſulaten dient, 11111 um 4000 Thlr. gegen 1869 ermäßigt ivcrdcn werden können. Neu auf den Etat gebracht find 1000 Thlr. zu Bewillixmngcn Bewilligungen an Komſulatsbcamtc Konſulatsbeamte in Fällen Hâllen der Bedürftigkeit 00er Verdic11ſt1i<kcit Bedürftigkeii oder Verdienſtlichkeit und 10,000 Thlr. zu Unterſtützungen Unterſtüßungen für Hülfsbediirftigc Btindcsangchörigc hülfsbedürftige Bundesangehörige im thislande. 2110 Auslande. Als einmalige außerordentliche Ansgabe crſ<cincn Ausgabe erſcheinen 9000 Thlr. 1110103 Baugrundſtück für das Baugrundſtük zu dem General =Konſulatsgcbäudc - Konſulatsgebäude in Alexandrien; dic: Alexandrien ; die Geldmittel für den Bau deſſelben, zu jvel<em welchem ein 0011 von dem Vize-König von Aegypten unentgeltlich abgetretcncs unentgeltli<h abgetretenes Grund- fiuck, ſtück, das 110) ſi aber als unzureicOcnd erwieſen", 011111151 unzureichend erwieſen, benußt werden ſollte, find ſind bereits durch den BundeshaushalTZ-Etat fiir Bundeéëhaushalts-Etat für 1868 bewilligt. j Statiſtiſche Nachrichten. - Die Werft _vo11 von Normand in Hawke, Havre, auf welchcr dic welcher die Königlich pxcußiſ<0 preußiſche Yacht »(Hrillca »Grille« gebaut iſt, iſ die als ein Muſter fcincr 5700111th101100AUÖlanÖe feiner Konſtruftion im Auslande anerkannt Worden worden iſt, hat cht fiir jeßt für die 110113010000 franzöſiſche Marine cine eine Kaiſerliche Yacht, die »Hirondcllca, »Hirondelle«, zu bauen chrnoumicn, 1111111" Übernommen , unter der Bedingung, daß Normand aUein Über allein über die “Form des Form ‘des Schiffes zu beſtimmen habe. Die zucht zuleßt auf dieſer Werft gebaute 01711100S<rauhcnkorVette »Chatcan chanda, Welche {nelle Schraubenkorvette »Chateau Renaud«, welche im Juli 0. v. J. ablief, 1111101th wird jeßt im K'ricgshafcn Kriegshafen ausgerüſtet. ,-_- Ucbc'r b'kltiſck) _— Ueber britiſ< Birma enthält das »Brcii1erHandelsbl.« ft_atiſ11ſ<c MWthcxlungcn, »Bremer Handelsbl.« ſtatiſtiſche Mittheilungen, denen wir Folgendes entnehmen. Das Land 111 iſ etwa zu einem Drittel angebaut und zählt etwa 2,400,000 Ein- wohner. Dcr Ackerban Der Ackerbau nimmt 1,835,000 Acres in Anſpruch, von Welchcii ],570,000_ welchen 1,570,000 Acres mit Reis bebaut ſind. Da die Reisaus-fuhr 05er ſekt Neitausfuhr aber ſeit April 1867 mit einem cinem Zoll von 15 pCt. dcs des Werths belegt 1ſt, „wahrend fie intSiam iſt, während ſie in Siam nur mit 10 pCt. Zoll belaſtet und in Co<1n<1na ganz" Cochinchina ganz frei iſt, iſt; ſo iſt die 9108111150151" untcr dcr Reisauëfuhr unter der Konkurrenz dieſcr Hafen" zuruckgcſchritten. __Emen ſchr Werthvollcn dieſer Häfen zurückgeſchritten. Einen ſehr werthvollen Ausfuhrartikel [)lxkct d'or Farbc-zrnd Gcrbcſtsff bietet der Färbe- und Gerbeſte}f Cutch (Catcchn), Wovon (Catehu), wovon vom 31. März 1867 bis 1. April 1868: 5533 T. ausgeführt wurdcn. Dic Ansfuhr Ws wurden. Die Ausfuhr aus Birma belief 60) \ſi<h im Jahre 1867/68 auf 28,558,000 Thlr., Thblr., die 01110100 a11f31,148,000 Einfuhr auf 31,148,000 Thlr. Für europäiſche Artikel iſt Rangnn iſ Rangun faſt der ctnzzgc Handelsplaßx einzige Handelsplaß , wohin auch au viele deutſche 711511111111, 11000) ſeltcn Waaren, jedo ſelten direkt, gelangen. Im Z. Jm I. 1867/68 wurden dort 11. u. A. eingeführt 2,800,000 2/800,000 Thlr. Baxmiwollenchge, Baumivollenzeuge, 1,777,000 Thlr. Baumwollengarn, 113051000,Tl)lr. SethſtVffc- AUCH SUlz Baumwollengarn; 1,305,000 Thlr. Scidenſtoffe. Auch Salz wird importirt, obwohl daſſelbe m .chu in Mxngc Pegu in Menge gefunden wird. Im Z. “Jm J. 1868 ſind neun Ladungcanalz gus “3110110005005 Ladungen Salz aus Liverpool und eine Ladung aus Bremen in Rangun 1111116110010." eingetroffen. Die Einfuhr von Steinkohlcn Steinkohlen nimmt bedeu- 10115 zu; tend zuz ſie h_clicf 110) m belief ſih in 1868 auf 35,217 T., gcgen T. gegen 15,533 T. in 1867. "I111 Hgſcn 11011 3101101111 „on Hafen von Rangun verkehrten im J. 1868 548 Fahrzeuge von 274,312 “» , "011111101123 norddeutſckxe S0)iffc 0011 274/312 T j darunter 23 norddeutſche Schiffe von 15,114 Tons. 21110 91100111115111111111 1111 Aus Akyaba beförderten im J. 1808 1868 99 SWiffc, 101111111111" Schiffe, worunter 8 nord- dchhc, 98,418 210110 (0 22-10 deutſche , 98,478 Tons (à 2240 Pfd. engl.) Reis nach nah Europa. Die mehr,“ - Weniger mehr, | weniger als Ende Januar. , h Kapital 1,879,359,850 Fr. Gr. 1413 „„-MW meiſten Ladungen gingen nach na< Bremen, einige nach Hamburg, eine na< Hamburg , eine nach Flensburg. _ . ; L Kunſt und Wiſſenſchaft. .. _— Seit Kurzem iſt hicrſclbft hierſelbſt bei N. R. Bellair 11. C0. u. Co. eine Aus- elluUI ellung von Kopi'en Kopien der im vorigen Jahre bei H„ildesheim Hildesheim aufgefundenen antikxn Silbergefgße eröffnet._ antiken Silbergefäße eröffnet. Dieſelben um- faſſen in 13 Nummern die„hervorrage1id1ten Gegenſände des'Fundes, find die hervorragendſten Gegenſtände des Fundes, ſind in Bronze, Kompontton und, Kompoſition und Zink angefexttgt angefertigt und ſämmtlich oxydirt. Dic Ornamcizte 11110 Verzxerungen der m Bronzx zind Die Ornamente und Verzierungen der in Bronze und Kom- ofition oſition bewirkten Jnntatwncwfind czußexdem, Jmitationen ſind außerdem, den Ortmxialfuydcn Originalfunden entſprechend, reich Vergoldet. Dic S<Önhcit vergoldet. Die Schönheit der Reproduktion findet augcmcine allgemeine Anerkennung. „ „ , .- A Von den Iahrbuchern fur Jahrbüchern für die Landeskunde der Her- zogtbiimer zogthümer Schleswig, quftein U„nd_La1tenb'urg, beraus- chevén Von Holſtein und Lauenburg, heraus- gegeben von der Geſellſchaft für vatcrxandiſch Gcſchtchte, i|,11a< “[äiiqcrcr Unterbrechrzng ,das vaterländiſche Geſchichte, iſt na< längerer Unterbre<ung das 1 11. u. 2. Heft 010 )(. des X. Bandes erſchienen, aus*“ „,.„m JUhÜU aus deſſen Inhalt die 32500. »Kiel. Ztg.« folgende Titcx Titel hervorhebt: ]) 1) Haus- marken und Siegel 1111 Herzogthuni SchleSwU," im Herzogthum Schleswig, von Apch.-Ger.- Präſcs Appell. -Ger.- Práſcs a. D. von Stemann. 2) Die däniſckxc däniſche Mark in_ dcr in der Karo- [„„,«1-zcit, lingerzeit , von 01. Dr. Koppmann. 3) Dcr Der Erzbiſchof Nimbert Rimbert von | Hamburg, Von 1)--. „0011011101111. von De. Koppmann. 4) chino Miti1)cilungcn Kleine Mittheilungen von Prof. [);-, Handclmann. Dr. Handelmann. 5) Beiträge zur Adcngeſchichte, Adelsgeſchichte7 von Appell.-Gcr.- Appell. -Ger.- Präſ. 0011 von Stemann. 6) Knud Laward, Herzog von Schleswig, von 91610). Reich. 7) Das Gräflici) ſck)11ucnburgiſ<e Archiv, Gräflich ſ{hauenburgiſche Archiv , von Dr. Uſinger. 8) Fragmente eines däniſchen Nekrologs, von Wcſcmann. Weſemann. 9) MiScellen. - Der Miscellen. — Oer Profeſſor Wilhelm Campbauſen Camphauſen in Düffcldorf Düſſeldorf hat im Anftmgc Auftrage+ Sr. Königlichen Hoßcit Hoheit des PrinLen Alexgnder Prinzen Alexander von Preußen ein großes Bild“ vollciidct, Bild vollendet , welches 1i0 die Begrüßung Ihrer Königliibcn Jhrer Königlichen Hoheiten des Kronprinzen umd und des Prinzen Friedrich Karl auf der Höhe von Chlum am Abend der Schlacht 13011 Königgräy von Königgräß zum Gegenſtande hat. Gotha, 3. April. An den 01: Dr. Petermann gelangte Briefe von dem deutſchen Entdeckungörciſcndm Entde>ungsreiſenden Carl Mauch 110111 vom 29. Nov. 1868 ans Mofilikatbes Reick) aus Moſilikathes Reich melden, daß derſelbe eine wichtige Reiſe im Innern Junnern Südafrikas glü<li<, glücklich, obgleich Unter unter großen Gefahren, 0110- (1011511010. aus- geführt hat. Er hatte dieſelbe am 8.9.7101 8. Mai von Potchefſtroom aus 1100) ‘nach Nordoſten angetreten, von Europäern noch nie erreichte Gebiete > durcßforſcht 11110 | dur<forſht und war am 18. Oktober in Jnyati angckkmmcn. angekommen. Von hier wollte er dieſen April 110090101001 nach Norden und bis zum 2110110101" 001- zudringcn Acquator vor- zudringen ſuchen. GeWerbe Gewerbe und Handel. -- Dcr Sandel. _— Der »Monit. des intér. matér.« veröffentlicht eénc eine Ueberſicht dss des Statuts der größten europäiſchen BankenEnchebruar 1809 (0101130100 Batxk, Banken Ende Februar 1869 (preußiſche Bank, frankfurter und 24 0110010 andere preußiſche Banken, Bank von England, Frankreich 11115 und 9 franzöfiſche Banken, franzöſiſche Banken , 2 öfter- reichiſclzc öſter- reichiſche Banken, die bclgiſch, 001111111011", belgiſche, italieniſche, 2 nicdcrländiſchc, dic niederländiſche, die luxem- burgiſOc, burgiſche, die 0101101111, ſpaniſche, die ſ«'1<ſiſ<e 11110 ſächſiſche und 2 hamburgiſcbe B.). Der Kaſſcnbcſtand dicſer hamburgiſche B Ver Kaſſenbeſtand dieſer Banken belief fich ſi< auf 2,913,596,445 Francs, 48,669,576 Frcs. mehr als Ende Januar 1869,“ 1869; das Portefcuikle Portefeuille auf 2,714,643,174 JUL., Frs. 452,071,619 Jrcs. Weniger Frcs. weniger als Ende Januar,“ dcr Bcßand Januar; der Beſtand an Effekten anf auf 808,583,541 Grcs.j/ 97,242,548 Frcs, 27,242548 Frcs. 111cnigcr weniger als Ende Januar; die ausſtehen- den Forderungen auf 2,721,732,374 Frcs., Fres. y 76,851,842 Jcm. Fres. Die P0ſſ1va Paſſiva betrugen: cingeſchoiſcnes (-1,707,250 Jr.), eingeſchoſſenes (—1,707,250 Fr.), umlaufende Noten 4,883,036,186 Jr. (-80,273,688 Fr.), Depofiten 3,288,458,009 Jr. (+138,350,067 Fr. (—80/273,688 Fr.) Depoſiten 3,288/458/009 DL. (4-138,350,067 Fr.). Im Vergleich Jm Vergleih zum Status vom 29 Februar 1868 weiſt dcrjcnige Von derjenige von Ende Fcbraar Februar 1869 folgende Veränderungen auf: Kaſſcnbcft-and Kaſſenbeſtand 64,498,144 Fr. Abnahme, Portefeuille 234,482,577 234/482,577 Fr. 210110131111, Abnahme, Effekten 33,836,996 Jr. Fr. Zunahme; Paſſiva: eingeſchoſ- ſcncs eingeſc<of- ſenes Kapital 129,442,350 Fr. Jun., Zun., umlaufende Noten 343,098,843 Fr. ZW., Dcpoſéten Zun., Depoſiten 260,166,396 Fr. Abnahme. _ | Verkehrs - Anſtaxten. “ . - Anſtalten. * | Der Skelt 011=Viadukt Skelton-Viadufkt an dcr engli1<enNord-Oftbqhn,zwiſ<e_n der engliſchen Nord-Oſtbahn, zwiſchen Hull und Doncaſter, iſt nach der »Dcu'tſcl), _Bauztg.« gegewartig »Deutſch. Bauztg.« gegewärtig ſo weit vollcndct, vollendet, daß ihn bereits ein Zug 11111 cimgcn mit einigen Beamten ſcher Paſfirt ſicher paſſirt hat. Der Viadukt führt über den Fluß Ouſc, 1111109111111 dtcſcr Stell)». Ouſe, welcher an dieſer Stelle 800 Fuß (11101) (engl.) breit und 111“ für größere S<iffe Schiffe fahrbar iſt. iſ. Da fur für die ungcſtörtc ungeſtörte Paſſage der (: )1110 Sihiſſe mit ſtehenden Maſten, Maſten Sorge gctrggen Werden getragen werden ſollte, ſo entſchloß entſ{loß man fick) 3111 ſi< zur Anlage (mer Drehbrucke, Welche ciner Drehbrücke, welche zu den bedeutendſten ihrer Art zahlt. Dieſcibc,'d1trci)weg aus zählt, Dieſelbe, durchweg äus Eiſen konſtruirt und 232 Fuß (engl.) lang, wird 01110) cinen koloffalen durch einen foloſſalen Mitt elpfciicr gcſtüht elpfciler geſtüßt und durch dur<h Anwendung hydrauliſcher Kraft bewegt. K611igli<e Königliche Schauſpiele. Mittwocky Mittwoch , 7. April. Jm Opernhauſe, Opernhauſe. (76. Voxſt.) Dic 11101001 Vorſt.) Die luſtigen Weiber von Windſor. Konnſch-phantaſtÜche Opcr Komiſch - phantaſtiſche Oper in 3 Akten, 1100) Shakeſpearc's kzlmchnanngßm nah Shakeſpeare's N Luſtſpiele gedichtet von S. H. Moſenthal. Muſi Muſik von O. N1colat. Nicolai. Tanz von Hoguct. Hoguet. Frau Flath: Fluth: Fr. Lucca. Jungfer Anna Reuß: Reich: Fr. (Hri'm. Grün. Herr Fluth: Hr. BeH. Bey. M.-Pr. _ „ Jm Im Schauſpielhauſe. (9332111323016) (93. Ab.-Vorſt.) Die Ncuxahrsnacht. Neujahr8snacht. Schauſpiel in 1 Akt von R. Vcnedix. Hterauf: Em Benedix. Hierauf : Ein anonymer KUZU Kuß. Luſtſpiel in ‘in 1 Akt von Albéric Sxxond Second und 2510131), YLUtſck) Blerzy, deutſch von A. Winter. Zum Schluß: 1101101 Kaiſer und Mullcrm. Hiſtorlſchcs LUſtſPicl Müllerin, Hiſtoriſches Luſtſpiel in 2 Akten 11011 631113113. Yk.-P1*. «» von Gubiß. M.-Pr. Donnerſtag, 821010. Im Oper11hc1111c. (777250111) 1351111- 8. April. Jm Opernhauſe. (77. Borſt.) Fan- tasca. Großes Zaubcr-Vaüct ZJauber-Ballet in 4 Akten nch cmem Vorypicl nebſi einem Vorſpiel (12 Bilder) 0011 von Paul Taglioni. Muſik von P.Iertel. P. Hertel. Fan- taÉca: Frl. (61100. tasca: Fel. Girod. Eine Waſſernymphc: Waſſernymphe: Frl. Dawid; Scrojch: David. Seroſch: Frl. Sckling. 31011010: S1C.Mi'tl11*1*. FLOL'ÜMOUL'T 391263111110- m'm. Stallmciftcr: 53100110). Selling. Romero: Hr. E. Müller. Floramour: Hr. Guille- min, Stallmeiſter: Hr. Ehrich. Anfang 7 Uhr. M.-Pr. Jm Schauſpiel au e. M. -Pr. Im Schauſpielhauſe. des Fiesko ¡Fiesfo zu GenJa.ſ S Schiller. M.-Pr. Doimerſtag, Donnerſtag , 8. Avril. April. Jm Saal-Thcater Saal-Theater des Königlichen Schauſpielhauſes. 54ſie 54ſte Vorſtellung der franzöſiſchen franzöfiſchen Schau- ſpieler-Geſellſchaft. 110 0011010980, ' ſkeleßrupviyrkw "']Ukruuk'ßberlkbt!“ 7. Le verre d’eau, | Telegrapfiiscise TVitterungsbericehte v. 5. 11ka- April. Die Verſchwörung Verſhwörung (94. Ab.-Vorft. Ab.-Vorſt. Abtheilungen von Trauerſpiel in 8t. 1331.05077011111411110? „. . „411 011101110 1715 011. 13.11.57. 111.1 ki. )(1111 10/1110, Uimuxgelzavsicbt. 7 0110811011 .. „;>-13,8)“ _ , 3,4 - _ “ - St. Bar. Abw Temp. Abu | e Allgemeine Me Ort, 2 M. R. |v. M. Wind. ilimmelaandéht. T [Moskau .../343,8| — | 34| — —— c 6. 1111111. April, 6 111011101 ..... 839,2025 3,6 +2,1ZW., 5011070011. Memel... |339,2|+2 5 3,6|+2,1|W., sehwach. wolkig. 7 !(önizzsberß Z339,8*+Z,5 2,2."0,31W., 5. 5011073011, 1101101. Königsberg 339,8 +3,5 2,2 —0,3|W., s. schwach. heiter. 6 DanziZ ..... 1340 103,21 4 2,7 00,318, “11105511; Danzig... [340 1/+3,2| 2,7+0,3|S., mässig 7 0657111 ..... é339,65+3,9| 1100., 05t.K0Z. 1,8,"1,4,80., 5011171011. J 2101111. t101t01'. 0 810tt111.....?340,3,+3,8§ 2,7I“0,6 ZW., 5011173011. 5110001". \Cös!ía .…... 339,6 +3,9/ bed., gest. Reg. 1,8/—1,4/S0., schwaeh. A ziem]. heiter. 6 Stettin... 340,3 +3,8| 2,7/-0,6/SW., sehwach. heiter. y Putbus ...|337,6+2,8| 83,0—0,1/SW., sechwach |hewölkt, » 911111118 . . . ZZZ7,6,+2,8§ 3,0 "0,1;8M., 501111173011 5017751102. 11,801'1111 ..... YZZ9,1 13,6, 2,4?“1,51W.. 3111111000. “4191101“. , YM? ..... :3338,2 *!*/?>), Z,6<0,5 ZW.,JcbWZ-xkx. beiter, Jest, Kox. „ ati 01“ . . „x: 32,0 +: ,1? 4,63 1,4? 0, 50710/71011, 80110]. Berlin... 1339,1/+3,6) 2,4/—1,5|W.. achwach. neiter. » ;;81'051-111 . . .Z335,1 "13,61 5,6,+2,31W..' 5011103011 . 115100. Lten es Hei 19 9/406 S heiter, gest. Reg. » Ratibor .…./332,0/+3,1 4,6/+1,4/80, zehawack, [Nebel » Breslan ... 335,1 +3,6| 5,6/+2,3|W.. schwach. trübe. 1) , 17013311 . . . 13372 "13,71 1.5!“2,6 8710, 101111311. 1101101". » §01ün$ter . . Torgau .…./337,2+3,7| 41,5/—2,6|/NW,, lebbaft. jheiter. » Münster... 339,1+4,1 3,6|—1,5/0., sehwach. trübe. ?) \GOA 339,2/+4,4| 2,5|—3,4/S8S0.. zæhwazk. wsehr heiter. »y |Vrier.….... 334,3 +26| 1,0|/—3,7/NO0., achwach. st. Nebel, Reif. 7 Flensburg . §339,1 +4,| 3,0 "1,5?0., 501117301). 111100. 2) 338,5| — / 5,1| — |SW., lebhaft. bedeckt. » Brüssel .../338,6 — 7,1| — |WSW , 5051!) ------ 339,2 +4,4, 2,5 “3,4880. ---.-11*-.*-1--Z*. 50111" 1101101. schwach. |bedeekt. » 171101“ ...... 334,3 +26 [Haparanda ./330,8| — | 1,0 “3,2180... 5651111011. 51. 801101, 11011. 7 ,14'1011511111Z.Ü338,5 - 1 5,1 - 18110, 1011111111. 50000110 — S... schwaech. vedeckt. » “131115501 . . Petersburg. 336,2 — | 0,8| — |WSW,, sehwach. — v IBIGA s. 438.00 — | 3Z,8| — |SW.,, sechwach. |bewölkt. » Stockholm . 338,6, - 7,1 - 51078140, 501111111011. 110000110 , 111031211071. 330,85 - ' 1.0 ---- ,8.. 50111/03011. “00000111. , .1'010180111Z. 336,2? - , 0,8 - 1178107, 5011103012. - 336,1 — | 5,1| — |SW., schwach. |bewölkt.?) » Kiga ..... 538,01 - 1 3,8 - 817, 5011010011. 5011701111. Skudesnüs .1334.9 — | 4,2| — SSW., sehwach. |bewölkt.#) » 810011130101. 336,1: - Z 5,1 - 1817. 5011111711011. 0017011103) ); x8111100511115. 334.9,x - * 4.2 - 18806, 5011121721011. 110177611104) - (1116111113011. 439,61 »-- 6.2, - 18177, 501100111. |Gröningen ./439,6| — 6,2) — |SW, bedeckt. » 1101001 .. 339.51 -- 5.91 - 1817, 111115512 -- ; 1100116511110. 331,5? - 2,6, «- ZZWÜ, 5. 5011117, 1101101. |Helder….. |339.5| — 5.9 — |SW., mässig. — » 011115113118.. 3315? - 3,7; - ZBW, 5. 513111. 1100, 5. beWexzt. a.,. Hernösand. 331,5 — 2,6| -— |SW., s. sechw, heiter. » (Christians, (331 5| — 4,7 — |SW , __ *) (1051. 0110110 007. KeZeu. 2) 00510111 1160110 1101101, 1100110 81-07. 801111111011, 11111 s. stark. |bed., s. bewegt. Gioriiim oa 1) Gest. Abend etw. Regen. ?) Gestern Abend heiter. Ábend SW. schwach, am 5. „1121. + ax. —+ 10, 0,1111. Mio. + 12. 1115011 8107. ["wo alukteu - uml 17:0:11'011 - 1361-80. VErlkn, frisch SW, Produkten- und Waaren 1BÖrse, Berlin, 6. 110111. (0111111131. 11510??- 174110111. 000 11". 9011001-1'1'85.) 7011 1318 2111101 7011 1313 April. (Markipe. nach Ermiti. des K. Polizei - Präs.) Von Bis Mittel W11F.pr. 1111 ,oZ.“pk. xbt 02. pſ. 3) 00510111 4) ()"-011", , '8-11'1- 52.191". Von | Bis [Mittel ihr |ag. |pf.ſthr |eg.|pf.ithr | sg. 'pf. W'012011 801111. 2112! 6 25275 6 220;- 301111011 1110t20 8-10Z- 8 7 110,4 011 pf. 3) Gestern ) Gew., ag. |pf.]sg. |pf.lsg. pf» Weizen Schfl] 2112| 61 2/27| 6] 2/20/—{Bobnen Meitzel &|—[10|—] 8| T 1 Roggen 2 2; 0 2 6711 2. 4? 011311011011 6| 2 6/11] 2/4 9/Kartoffein i 3121/9 1/6 gr. Fesüio ‘ 1 3 ., 9 1. 6 31. 800810 ' 1,22; 6 2, 7x 6 2-'- 0100001500910. 4- 6'- 411 JAY“) 7.11 M. 1'“, 5“ 8 1,15,-- 1,10, 4 80111101110- ? ] 21111 -,-Z--!-,---Z- 11015011 5- '.-- 1/22/ 6} 2| 7| 6 2/—/—|RindfleischPfd.| 4/—| 6|—] 41 H zu W. 1 5/ 8] 1/15|— 1/10 AlSchweine- | | zu L. |———|—|— —[— ——} Meisch S4 Gl 2 11011 ()011t1101-?24,- 11 2, 6-328 3110011110111018011 4- 5- 4: 7 811011 8011011, 127-'-12;20'- 12'10 -- 1011110015011 “1: - 6- Heu Centner|— 24 /— 1| 2| 6|—/28| 3|Hammelfleiseh | 4—| 5—[ 4 T7 Stroh Sehek. [12 —|—|12/20/—|12 10 —-[Kalbfeisch ¿—| 6—/ 4 4 [5105011 1110110 -, 73- -Z 8- -, Erbsen . Metze|—| 7—|—| 8 —|— 7 3 13111101 910. 54- 12-10. 3/Butter Pfa A—12—10/ 6 111113011 -Z 8§-- 9:--1 8 38101 11131100? 6- 0 0 Linsen —| 8\—|—| 9/—[—| 8| 3|Eier Mande!| 6—| 6, 6] 6 4 IZLklkn, Berlin, 6. 110111. (Uic'atamtlicber 9010010000010110) 107012011 1000 58-70 71111. ])1“. April. (Nichtamtlicber Getreidebericht.) Weizen loco 58 — 70 Thlr. pr. 2100 1710. 1131011 0110111212 Pfd. nach Qualität, pr. 1111111- 0131 62-6133 1102, ]1131- 011111 April- Mai 62— 61> bez, Mai - Juni 62 71111. 1102, 1111111111111 62T: 71111'. 1102 KoZßen 1000 51? 71111. Thlr. bez., Juni-Juli 623 Thlr. bez. Roggen loco 515 Thir. ab ](abn 1102, 50111711111110110 131". 81-8291'0. 1110111010 [1001111Z011 [1311 ZOZ0n 0010-0131 Kahn hez., schwimmend pr. 81—82pfd. mehrere Ladungen pari gegen April-Mai getauscht, yr. 00011-012151Y-Y 1115 >„ 71111. 1102, 11131-01101 51-50F-Y 71111'. 1102, «1001-3011 5077--->2 1115 Z 71111. 1102, )uli-QuZux-t 4JZ-F; 71111. 1102 0101500, 310550 11110 11101110, 0 43-54 71111. pr. Apri!l-Mai 51%—# bis $ Thlr. bez., Mai - Juni 51—50{¿—> Thlr. bez., Juni- Juli 505 — # bis $ Thlr. bez., Juli-August 495—7 Thlr. bez. Gerste, grosse und kleine, à 43-—54 Thir. per 1750 1310, 5011105. 48Z-49 71111". 1102 [Lafer 1000 “00-343, 71112, Za11115cb0r Z1Z-32_'< 71111, 110111. 3234“ 1115 332 711112111) 1331111 1102, Pfd, schles. 48’5—49 Thlr. bez. Hafer loco 30—344 Thlr., galizischer 315—32% Thir, poln. 32% bis 33% Thlr.ab Bahn bez., pr. 111011141111 3172-35 71111. 1102, 0131-0001 311“; 71111. 1102, 0001-0011 312-373 71111. 1102 1711115011, 1100111711310 60“- 08 711112, 8111101770110 52-57 71111. 1711110113138 87-88 71111". 7710101100500 85-86 71111. 11111161 1000 9T 71111. Zr„ yr. 0011] 11. 3000-Yai JF-F-Z/z 71111. 1102, "1113500111 ZZZ; 71111“. 1102, 0001-0011 I?.; 71111. 1312, 8091010001- 0112011431“ 10H-Y 71111. 1102, 011t01101-17010111110r 1034-48, 71111. 1102 9011010011] 1000 75/5 71111“. [Jr., April-Mai 314—% Thlr. bez., Mai-Juni 315 Thlr. bez., Juni-Juli 314—S Thlr. bez. Erbsen, Kochwaare 60— 68 Thir., Futtervwraare 52—57 Thlr. Winterraps 87—88 Thlr. W'interrübsen 85—86 Thlr. Rüböl loco 9% Thlr. Br., pr. 1111111 75/4“-2 71111'. April u. Apr-Mai 95—Z—%5 Thlr. bez., ‘Mai-Juni 92; Thlr. bez., Juni-Juli 95 Thlr. Br., September - Oktober 10/—.#; Thir. bez., Oktober-November 103—>A& Thlr. bez. Petroleum loco 7% Thlr. Br., pr. April 7% Thlr. , 0000-3111 715 71111“., 80910mb0r-011t01101 75;- 71111. 1.01110'11000 11k< 71111". 8111112115 1000 011110 17388 152; 71111“. 1202, 1,31“. 51111] 11110 1,0-11:1 15Y-IZ; 71111“. 1102, 0121-0001 155§- ,71/2“ 71111“. 1102, .]11111-01111 15?- 71111'. 1102, IuÜ-YUZUZT 16"; 71111. 1102, 011Z115t- 809101111101“ lHY-Y 71111“. 1102 107011011 011010111 011110 (1050111111, 7011111110 11311 11110 1110011201. 0011. April - Mai 75 Thlc., September-Oktober T% Thlr. Leinöl loeo 11% Thlr. Spiritus loco ohne Fass 15! Thir. bez., pr. April und April-Mai 157¿— Thlr. bez. , Mai - Juni 155 — % Thlr. bez., Juni - Juli 1555 Thlr. bez., Juli- August 167; Thlr. bez., August - September 162;—T Thir. bez. Weizen effffektiv ohne Geschäft, Termine flau und niedriger. Gek. 1000 ()tr. [111 KoZZ0u-701minZ05cbth Ctr. Im Roggen-Termingeschäft war 05 1101110 1170111th1 101111011 315 111 0011 10110711 73Z011. es heute weniger lebhaft als in den letzten Tagen. Unter 00111 151110111011 011101 Zrö5501'011 113110111510, 501-710 005 1111010115 yräkbtiZeu 1700015, 0731011 05Z01101' übLkwieZen0 1111 11131100 yertreten 11110 [111155t0n 11110 170111011111 011 0111131551300. 001 Kück- ZWS 11005231 8689" Z05101'11 dem Eindruck einer grösseren Kanalliste, s0owie des überaus prächtigen Wetters, waren Abgeber überwiegend im Markte vertreten und mussten ihre Forderungen ermässigen. Der Rück- gang bet:ägt gegen gestern ca. & 71111. 111. 1 511]. 0011. 3000 Str. 11111- 0011 [1101111110 1111113111110. 811011070 173310 ZiUZ 11111 NeniZ 11111, 5011ij- 1110110 03Z0Z0n 211 8111101Z1111Z521700k011 11101110105- Z0110110ekt. 113101' 2111 810110 Zut 9101511300110, 7011111110 Z00riic11t. 0011111101Zt {4 Thir. pr. Wspl. Gek. 2000 Ctr. fan- den prompte Abnahme. Effektive Waare ging nur wenig um, schwim- mend dagegen zu Kündigungszwecken Mehreres gehandeit. Hafer zur Stelle gut preishaltend, Termine gedrückt. Gekündigt 24,000 Ltr. 11111101 1'01111é111t0 ianeacbWt 011101 0111011012011 11111101ZUUZ &'011 Ctr. Rüböl verkehrte ungeachtet einer erneuerten Kündigung von 2400 011". 111 105t01' 1111101115“, 001' 701110111 Ctr. in fester Haltung, der Verkehr war jedoch Mangels genügender Abgeber sehr begrenzt. In Spiritus war ]000011 111711113015 Z0011Z011001 1111110er 50111 110 10011. 111 80111015 11731“ 001 1111111101 "1111550151 1011105. 010 1801111111- Zen 510 11011 51011 JUZW Z05t01'11 11111 der Handel äusserst leblos, die Notirun- gen stellten sich gegen gestern um ca. , 71111, 111001'1Z01'. (3011111101Zt 00,000 011011. 4 Thlr. niedriger. Gekündigt 60,000 Quart.