OCR diff 094-9975/98

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/094-9975/0098.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/094-9975/0098.hocr

Der Handelsgerichts-Sekretär, Handelsgeri<ts-Sefretär, Kanzlei-Rath Lindlau. Auf Anmeldung iſt i} bei Nr.] Nr. 1 des Genoſſenſchaftsregiſters des Königlichen Handelögerichtes Handelsgerichtes zu Cöln, xvoſelbſt woſelbſt die Genoſſenſchaft unter der Firma: _ »Cölner Vorſchuß- und Kreditvcrcin, Kreditverein, eingetragene Genoſſenſchaft« in Cöln vermerkt ficht, ſteht, heute ein etragen eingetragen worden, daß durch dur< Beſchluß der Generalverſammlung der enoſſenſchafter Genoſſenſchafter vom 16. Marz März 1869 an dem Statut der Genoſſenſchaft vom 12. September 1867 zu den Paragraphen ], 1, 8, 9, 37, 44 und 41 Abändernngen Abänderungen vorgenommen Wordcn find, worden ſind, und die Firma der Genoſſenſchaft m: „Cölner in: »Cölner Gewerbebank. Eingetragene Genoſſenſchaft- Genoſſenſchaft« umgeändert worden iſt. iſ}. Cöln, den 10. April 1869. . _ S Der Handelsgertckzxs-Sekretär, Kanzlei-Ratb L'tndlau. Handelsgerichts-Sekretär, Kanzlei-Rath Lindlau. Der Kaufmann Adolph Meyer zu Aachen hat ſein_daſelhſt ſein daſelbſt unter der Firma Adolph Meyer beſtehendes „Handelsgeſchaſt nach Berlm Handelsgeſchäft nah Berlin verlegt, Weshalb weshalb heute beſagte Firma unter Nr. 2584 des Firmen- regiſters gelöſcht gelöſ<t wurde. Aachen, Aachen , den _8. Aprtl 8. April 1869. Königliches Handelsgertchts-Sekrctartat. Handel8gerichts-Sekretariat. Die andelsfrau Handelsfrau Margaretha Catharina Knipprath, Wixtwe Wittwe von Wilhelm ießen Nießen zu Ohren Düren , Welche welche daſelbſt ein Handelsgeſchaft Handelsgeſchäft unter der Firma M. C. Nießen N ießen führte, iſt mit Tod abgegan en abgegangen und iſt iſ| das Geſchäft mit dem Rechte, die bisherige Firma zu hren,“ führen, auf ichkeen Bien Sohn, den zu Düren jvohnendcn wohnenden Kaufmann Engelbert Nteßen, ergcgangen. , Nießen, ergegangen. j In Folge deſſen wurde heute die beſagte Firma unter Nr. 764 des Firmenregiſters gelöſcht, dagegen unter Nr. 2722 deſſellZen deſſelben Re- ifters ein etragen, iſters eingetragen, daß der genannte Engelbert Nießen Nicßen zu Dnren em Handels chäft Düren ein Sandels <äft unter der „Firma Firma M. C. Nießen führt. Aa en, Aachen, den 10. Aprtl April 1869. Königliches Handelsgeri<ts-Sekretariat. Handels8sgerichts-Sekretariat. In das bei dem Zliefigcn Handelsgerichtc bieſigen Handelsgerichte beruhende Genoſſenſchafts- regiſter iſt in Folge nmeldung Anmeldung des Vorſtandes heute Zub sub Nr. 7 ein- Zetragen getragen worden die durch durh Statut vom 12. Juli 1868, revidirt und cftättgt eſtätigt am 4. April 1869, konſtituirte Genoſſenſchaft unter der Firma: Firma : »Faider Spar- und Darlehns-Kaſſen-Verein, eingetragene Genoſſen- ſchafta, \chaft«, deren Siß Faid, im Kreiſe Cochem, und Zweck iſt: iſt : ſeinen Mit- Yiedern Gen die zu ihrem Geſchäftsz Geſchäfts- oder Wirthſchaftsbetricbe Wirthſchaftsbetriebe erforderlichen eldmittel unter gememſchaftlrcher gemeinſchaftlicher Garantie in verzi11sli<enDarlehen verzinslichen Darlehen u verſchaffen und ahle m alle in der „Haus- Haus- und LandWirthſchaft Landwirthſchaft nöthigen rodukte gemeinſchaftltch gemeinſchaftlich zu beſorgen, ſowie Gelegenheit zu bieten, Er; ſparniſſe Er- par rentbar anzulegen. " D eſer : Dieſer auf unbeſtimmte Dauer gegründete Verein wird durch einen von der Generalverſammmlung gewählten Vorſtand Vertreten, vertreten , be- ſiehend ſtehend aus einem Vorſteher, einem Schriftführer und einem Kaſſen- Controleur; es beſteht ferner ein Verwaltungsrath aus 6 gewählten Mitgliedern. „ , e Die Zeichnungen fur d'leſe für dieſe Genoſſenſchaft erfolgen in der Weiſe, daß der Jirmq dle Unterſchnften Firma die Unterſchriften der Zeichnenden hinzugefügt “werden, ‘werden, und es hat eme eine Zeichnung nue nur dann verbindende Kraft, wenn fie ſie von mindeſtens znm Vorſtandsxmtgliedern zwei Vorſtandsmitgliedern vollzogen iſt. Die Einladungen zn zu den Generalverſammlungcn Generalverſammlungen gehen vom Vor- ſtande aus und find, rvte uberhaupt ſind, wie überhaupt alle die Genoſſenſchaft betreffenden lchlßkanntmachungen, durch E B 1 dur den Cochemer Kreis-Anzeiger zu veröffent- ! en. ichen. Gegenwärtig bil_den bilden den Vorſtand: ]; 1 Mathias Karl, Kail, Paſtor, Vereinsvorſteheré 2 ohann dae SEAI 2) Johann Peter Mund, Ackerer, Schrift ührer, A>erer, Schriftführer, 3) a c o b L eſ > er, Ackerer, Ka cn-Controlenr, allezu Jacob Leſcher, A>erer, Kaſſen-Controleur, alle zu Faid wohnhaft. as Verzetchmß Verzeichniß der Mitglte er Mitglieder kann zu jeder Zeit beim „Handels- Handels- gerichte eingeſehen werden. Coblenz, den 6. Abril 1869. Der Sekretär des Handelsgerichts, ' Klöppel. Bei per Zub der sub Nr. 92 des Firmenre iſters Firmenregiſters in das hiefige hieſige Handels- regiſter emgetragenen Fama: eingetragenen ta P. I. olff iſt J. Wolff iſ in Folge Meldung des Inhabers Peter, ultns„Wolff, Tnhabers Peter Julius Wolff, Kaufmann zu Coblenz, be- merkt worden: worden : daß dte Zwejgmederlaffung die Zweigniederlaſſung in Neuwied eingegangen ift. iſt. Coblenz, den 6. April 1869. Der Sekretär des Handelsgerichts, Klöppel. Wilhelm Simon, Kaufmann zu Kirn, hat angemeldet, daß er „daſelbſt elne Lederfabrtk und daſelbſt eine Lederfabrik Und Handlung treibe unter der Firma: thhelm Wilhelm Simon, welche heute Zub sub Nr. 2708 des Firmenregiſters m dasx'Handelsregiftcr einßetragcn in das Handelsregiſter CRPeUIDgen worden ift. iſt. - Fur dtcſe Firmq Für dieſe Firma hat crſelbe derſelbe ſeine Ehefrau Pauline , Pauline, geborene Bruch, ur Prokurtſtm befiehlt, wclche Bruc<, zur Prokuriſtin beſtellt / welche Prokura acceptirt und heute 5111) sub Nr. 06 206 des Prokurcnregtſters Prokurenregiſters eingetragen worden iſt. Cohlenz, iſt, Coblenz, den 10. April 1869. Der Sekretär des Handelsgerichts Klöppel. __“ Theodor Carl Evelbauer, Mechanikus und Fabrikant zu Kreuznach,„hat angemeldet, Kreuznach , hat angemeldet , daß er-daſelbft er-daſelbſ Handelsgeſchäfte treibe YU“ ias der FixirnZa; YOZCFFTellsbayſtcr, Welche eei 2 Ta A Ti eoUne heute sub Nr. 2707 des ;_xrmcnregt er 111 a 9 n e regt er ein e ra en Worden i . &!rimenregiſters in das Handelsregiſter eingetragen worden it. Coblenz, den 10. April 1869. g -g | Ats ſi Der Sekretär des Handelsgerichts, Klöppel. Klöppel, In das GeſellſchaftsreYiLftex BUEiGe Deni des hieſigen Königlichen Handenge. Handels8ge. richts iſt iſ heute sub Nr. ] 122 eingetragen worden, daß die Kaufſeme ]) Kaufleute 1) Salomon Ermann, wohnhaft zu Ehrung, Ehrang, und 2) Salomon Marx wohnhaft zu Trier, eine Handelsgeſeuſchaft Handelsgeſellſchaft unter der Firma 'S. | »S. Ermann er et Comp. errichtet haben, Wel<e welche ihren Si Siß in Ehrung Ehrang und am 20. Januar die. ſes Iahres Jahres begonnen hat, und daß jeder der beiden genannten Theil- hchvsr Theil uer berechtigt iſt, die GeſeUſchaft Geſellſchaft zu vertreten und die Firma zu zer nen. zeichnen. Trier, den 7. April 1869. « Dcr : Der Handelsgerichts-Sekretär HaSbron. * Hasbron. T T Em Verkäufe, Verpachtungen, Submiſſionen :e. 2c. [1133] Bekanntmachung. B:œek:a n:n.t m. @<: f wi In Folge höheren Auftrages ſoll die Erhebung des Chauffeegeldes Chauſſeegeldes auf der Barriere zu Blumenthal, die an der Berlin-Wriezencr Berlin-Wriezener Kunſtſtraße zwiſchenWerneuchen zwiſchen Werneuchen und Prößel Prößzel belegen iſt, iſ, zum 1. Juli d. Is, anderwetttg Js. anderweitig in Pacht gcgebenwerden. Wtr gegeben werden. Wir haben hierzu einen Termin auf „Donnerſtag, Donnerſtag, den 29. April 1). Is., d. Js., Vormittags 10 Uhr, an im Geſchäftslokale des Königli<cn Königlichen Steueramts in Wriezen anberaumt und laden Pa<tlu|1ge Pachtluſtige mit dem Vemerkcn Vemerken ein, daß nur dispofitions. ' dispoſitions. | fähige Perſonen, Welche welche vorher 100 Thlr. haar baar oder in annehmbaren Staatspapieren nach nah dem Conrswerthe Courswerthe auf dem Königlichen Steuer- amte in Wriezen dcponirt hthn, deponirt haben, zum Bieten zugelaſſen werden. ,Die Die Pachtbedingungen l1c en liegen in unſerer Regiſtratur und bei den Kön: ltchen Königlichen Steuerämtern zu riezen Wriezen und Strausberg während der Dien ſtunden ur Einficht Dienſtſtunden zur Einſicht aus. Neuſtadt W., EW., den 31. März 1869. Königliches Haupt-Steueramt. [1254] Bekanntmachung. Für das unkcrzeichnete Marinedcpot unkerzeichnete Marinedepot ſollen diverſe galvaniſch galyaniſch ver- ſilberte Gegenſtände, reſp. Alfenide, als: »Fruchtkörbe, Kaffee-, Thce- Kaffee, Thee- und Milchkannen 2c.« 1c.« im Wege der öffentlichen Submiſſion beſchafft werden und iſt hierzu Fin Terxnin S tbr gd auf den 26. April er., cer., Vormittags 11 Uhr, an- eraum . Reflektqnten woklen eraumt. Reflektanten wollen daher ſpäteſtens bis dahin ihre Offerten, mit der Aufſchrtft: _ »Submiſfion Aufſchrift : »Submiſjion auf filberne ſilberne (galvaniſch verſilberte, reſp. Alfenide) Tafelgeräthca . verſehen, Tafelgeräthe« | verſchen, portofrei an uns einſenden. ' : Die näheren Bedin ungen Bedingungen liegen während der Dienſtſtunden in der Regiſtratur der Kön glichen det Königlichen Marine -Intendantur - Jntendantur zu Berlin zur Einſicht aus, auch können dieſelben gegen Erſtattung der Kopialien mitgetheilt Werden. werden. Kiel, den 5. Aprik April 1869. Königliches Marinedepot. UAF, ae Bekanntmachung. je ie Lieferung von,43,000 Kuhikfuß Steinkalf von 43,000 Kubikfuß Steinkalk im gelöſthten Zn- gelöſchten Zu- ſtande zum Neubau emes eines Marine-Garniſonlazareths zu Brunswyk bet Ktel bei Kiel ſoll tm im Wege der Submiſfion Submiſſion am ; 29. April er., cr.; Vormittags 11 Uhr, verdungen Werden. „Unternehmungsluſttge werden. E _Unternehmungsluſtige wollen ihre desfallſkgen lgen und mit der Auf- ſchrtft ZSnbxniſfion anf Steinkal «- chrift »Submiſſion auf Steinkalk«- verſehenen Offerten bl's ſnateftcns bis ſpäteſtens zu dem oben angegebenen Termine der nnxerzeichnexexx Dtrektton unterzeichneten Direktion verſchloſſen und portofrei einſenden. Dte l_m Dtrektorialbureau Die im Direktorialbureau zu Wilhelminenhöhe zur Einſicht aus- gelegten Lieferungsbedingnngen Lieferungsbedingungen werden auf Verlangen und gegen Er- ſtattung der Kopialien auch durch dur< die Poſt überſandt. Kiel, den 6. April 1869. Die Hafenbau-Direktion. Königlich Preußiſche Oſtbahn. * 1 ', „ .! **'_ «*:/.F- , A \\ b, / j T 7 L [1129] Die Anferxjgung Anfertigung und Lieferung von 12 Stnck Stück gekuppelten Güterzugs-Lokomotiven und 4 Stuck gefnppelten Perſonenzugs-Lokomotivcn ſou tm Stü gefuppelten Perſonenzugs-Lokomotiven ſoll im Wege der Suhmxſfion Submiſſion verdungen werden. Lieferungs-Offcrten find verfiegelt Lieferungs-Offerten ſind verſiegelt und portofrei, ſowie nnt mit der Aufſ<rift2 „ »Suhnnſfion Aufſchrift : | »Submiſſion auf Lieferung von Lokomotivena hrs zu,dcm anf . Dtenftag, den Lokomotiven« bis zu dem auf __Dienſtäg/deh 27. April d. I., April-d, Jz Vormittags 11 Uhr, 111 in unſerem Central- Central - Bureau auf dem Bahnhofe hierſelbft hierſelbſt angeſeßten Termine „Termine an uns einzureichen. Dic Eröffnnng Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt zur bezeichneten Termmsſtunde m GegenWart Terminsſtunde in Gegenwart der etwa anweſenden Submittenten. Die Submiſfions- Submiſſions- und Lteferungsbedingungcn Lieferungsbedingungen nebſt Zeichnungen liegen an in unſerem Central-Bureau zur Einficht Einſicht aus, Werden werden auch auf porto- freie, freic, an unſeren Ober-Maſchinenmei er Gras ier elb ' t de Ober - Maſchinenmeiſter Graef hierſelb ichtende Anträge unentgeltlich mitgetheilt. | f h ſ | 3" “> M f hierſelbſt zu richten Bromberg, den 30. März 1869. Kömgltche Königliche Direktion der Oſtbahn. Das Abonnement beträgt 1 Thlr. f Thir. für das Vierteléahr. Vierteljahr. Inſertionspreis für den Kaum Raum einer drmkzeile IF Druckzeile 24 Sgr. W “> — ¿ p Königlich Preußiſcher Preufßifcher Alle Poß-Anßatten Poſt - Anſtalten des In- und Auslandes nFen seßelmn ias Seſtellung an, für Berlin die edition des önigi. preußiſchen Königl. Preußiſchen Staats - Anzeigers: Behren-Straße Behren - Straße Nr. 1a, fla, Ecke der Wilhelmßraße. Anzeiger. “>? Wilhelmsftraße. «nzeiger. 86. Berlin, Dienſtag den 13. April Abends 1869. Se. Majeſtät der König haben Allergnädigft Allergnädigf| geruht: Den Polizei- Direktoren“ Engelcken zn Polizei - Direktoren Engel>ken zu Potsdam und von Warnſtedt zu Stettin den Charakter als Polizei-Präſt- Polizei-Präſi- dent zu verleihen. Berlin, Berlín, 13. April. Ihre Königliche Hoheit die Großherzogin von Baden iſt geſtern Abend nach Karlsruhe znrückgereiſt. , > zurükgereiſt. a d Norddeutſcher Bund. Das 11. 11, Stück des Vundcs-Geſeßblattes Bundes8-Geſeßblattes des Norddeutſchen Bundes, welches heute aus egebcn ausgegeben wird, enthält unter: Nr. 263 das Geſeh, aßregeln Geſeßz, Maßregeln gegen die Rinderpeſt be- treffend. Vom, Vom 7. April 1869; unter Nr. 264 die Ernennung des Königlich preußiſchen Legations- *. ! . urs Raths Guido v. Grabow zum General-Konſul des Norddeutſchen - Bundes“ |- Bundes für die Republik Venezuela und Beglaubigung- deſſel- ben als Geſchäftsträger des Norddeutſchen Norddeutſhen Bundes bei der Regierung der genannten Republik;“ Republik; unter - * Nr., S Nr. 265 die Ernennung des Kaufmanns Theodor Schulß zutZanztbar zu tit zum Konſul des Norddeutſchen Norddeutſhen Bundes daſelbſt; un er , daſelbſt ; unter j Nr. 266 die Ernennung des Kaufmanns Adolph Seinecke zntCincmnati zu E zum Konſul des Norddeutſchen Bundes daſelbſt; un er daſelbſt ; unter Nr. 267 die Ernennung des Geſ<äftsträgers Geſchäftsträgers des Nord- deutſchen Bundes bei der Regierung der Republik Chili, Leven- hagen, zum General-Konſnl General-Konſul des Norddeutſchen Bundes für die genannte Republik“ Republik; und unter Nr. 268 die Érnennung Ernennung des Kaufmanns Bernhard Eckel- Ekel- mann zn zu Ponce (Portoriko) zum Vize-Konſul des Norddeutſchen Bundes daſelbſt. - ' Berlin , de Berlin, den 13. Aprtl 1869. April 1869, Zeitungs - Comtoir. -Comtoir. Miniſterium für Handel, GeWerbe Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Der bisherige Königliche Eiſenbahn-Vanmeiſter Eiſenbahn- Baumeiſter Bramer zu Breslau iſt iſſt zum KöniÉlichen Eiſenbahnbau-Infpektor L Eiſenbahnbau - Jnſpektor er- nannt und demſelben eine etriebsinſpektor-Stekle bet Betriebsinſpektor-Stelle bei der Weſt- xäliſchen' EJſenbahn O Eiſenbahn mit dem Wohnfihe Wohnſiße zu Paderboxn Paderborn verliehen, owie dem bisherigen Inhaber Jnhaber der lehteren leßteren Stelle, Eiſenbahnbau- Inſpektor Nahrath daſelbſt, die SteUe Stelle des Vhrſtehers Vorſtehers des techniſchen Centralbureaus der Weſtfältſchen Weſtfäliſchen Eiſenbahn zu Münſter übertragen worden. i "S _ _ , „ , , Der Baumeiſter Iulius Vector tft zurn Kömgltchen Elſenbahn-Baumeiſter Julius Victor iſt zum Königlichen Eiſenbahn-Baumeiſter ernannt und als ſolcher bet bei der Bergtſch- Bergiſch- Märkiſchen Eiſenbahn, mit dem Wohnſiße m Elberfeld, Wohnſitze in Elberfeld , ange- ſtellt worden. _ ; Der Baumeiſter Brown u Rothehnde zu Rothebude am We1<ſcl=Haff- Kanten Weichſel-Haff- Daus iſt zum KöniglichenWa er-Bantnetſter Königlichen Waſſex-Baumeiſter daſelbſt ernannt wor en. worden. Miniſterium der geiſtlichen, Unterrichts: Unterrichts - und Medizinal = - Angelegenheiten. Der Privatdocent Dr. H einrich Heinrich Niſſen in Bonn iſt„zum anßerordentlichen iſ zum außerordentlichen Profeſſor in der philoſophtſchen Fakultat philoſophiſchen Fakultät zu Marburg ernannt worden. ' / } nen ſich daſelbſt täglich Mittags von 1--3 _ 1——3 Die Berufung Berufung- des ordentlichen Lehrers am Gymnafium m Gymnaſium in Hedingen, 'Dr. Joſeph Dr, Jof eph Pohl zum Rektor des „Progym- naſtums m Lmze. naſiums in Linz a. Rh. „tft iſt genehmigt worden. “An An der Lomſenftädtxſchen Louiſenſtädtiſhen Gewerbeſchule in Berlin iſt iſ die Beförderung des ordentlichen Lehrers Vr. Dr. Emil Lampe zum Oberlehrer genehmigt worden. Angekommen: Se. Excellenz der General der Kavallerie und kommandtrende fommandirende General des 6. Armee-Corps, von Tümpling, von Breslau. Se. Excellen Excellenz der General-Lieutenant und beauftragt mit Führung der Ge?<äfte Geſchäfte des Kommandos der 15. Diviſion, von Weißien, Welgtien, von Cöln. . . / Abgereiſt: Der General-Major und Tram-Inſpecteur Train -Inſpecteur Woide nach nah Königsberg 1. i. Pr. ' Bekanntmachung. Die chirurgiſche Klinik in dem Königlichen Kxinikum, Ziegelft . Klinikum, Ziegelſtr. 6., wird für das begonnene Sommerſemeſter Ende dieſes Monats „cr-ZFnet eröffnet werden. Kranke, zu deren-Heilung chirurMche-Hülfe deren Heilung Giruxg iſe Hülfe nothwendig tſi, ö - iſt, kön- r melden. Bedürftige Kranke erhalten außer freier Behandlun Behandlung auch freieAr'znei. “ WAWelk-ung freie Arznei. Die Anmeldung zur Aufnahme dringendepKrankheit fälle Wird dringender Krankheitsfälle wird von den inder Ynßaltwohnen- Anſtalt wohnen- den Aſfiſtenzärzten zu Aſſiſtenzärzten zü jeder eit Zeit entgegengenommen. Diexenigen Diejenigen Kranken, Welche welche eine unentgeltliche ufnahme nachſuchen wollen, aben ſich Aufnahme na<ſuchen wollen; haben ſi< zu- vor bei dem Unterzeichneten ſchriftlich ſchriftli< zu melden. Privat anke Privatkranke können gegen BezahlunZider N UnA der reglementsmäßigen Kurkoſten aufgenommen wer- den, ſoWeit ſoweit die äumlichkeit Räumlichkeit es geſtattet. " Berlin, den 9. April 1869. 1)1'. Dr. B. von Langenbeck, Langenbe>, Geheimer Ober-Medizinal-Rath Ober-Medizinal -Rath und Profeſſor, Direktor des Königlichen Klinikums, Sommerftraße Sommerſtraße Nr. 4. Niehtamtliches. Nichtamtliches. Preußen. Berlin, 13. April. Se. Majeſtät 'der der König nahmen heute den Vortrag des Militär-Kabinets, ſowie im Beiſein des Gouverneurs und des Kommandanten die Meldungen des Generals der Kavallerie von Tümpling, Tümpling , des General-Lteutenants General-Lieutenants von Weißien Welzien und des Vize-Admirals Ia<= Jach- mann entgegen und empfingen Se. Königliche Hohejt Hoheit den Prinzen Albre<t Albrecht (Sohn). _ „__Ihre Majeſt ät __— Jhre Majeſtät die Königin war vorgeſtern mit Ihrer Kömgltchen Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin von Baden in dem Wohl- Wobhl- thätigkeits-Concerte in der Börſe anweſend. Geſtern beglückwünſchte Ihre Majeſtät den Kronprinzen und die Kronprinzeſſin um Gebnrtstage Ihrer zum Geburtstage Jhrer jüngſten Tochter und begleitete Ihre K nigliche Königliche Hoheit die Großherzogin von Baden auf die, Etſenhahn, die Eiſenbahn, wo die Königli<en Königlichen Eltern von ihr, ibr, bei ihrer Abreiſe, _Abſchied Abſchied nahmen. -- Abends waren beide Königliche Maxeſta'ten Majeſtäten auf der Soirée des Fürſten Wilhelm Radztwikl Radziwill anweſend. _ Der Bundesrath des Norddeutſchen Bundes Bunde® trat heute zu einer Plenarſißung Plenarſitzung zuſammen. - Der Ausſchuß des Bundesrathes des Norddeut- ſchen hen Bundes für Iuftizweſen Juſtizweſen hielt heute eine Sihung Sitzung ab. - Die vcremigten vereinigten Ausſchüſſe des Bundesrathes des Norddeutſchen Norddeutſhen Bundes für Zoll- Joll- und Steuerweſen ſonne fur Iuſttzweſen ſowie für Juſtizweſen verſammelten fich zu einer Siyung. _- Sitzung. Im Verlaufe der geſtrigen Sißnng dcs Reichötages Sizung des Reichstages des Norddeutſxhen Norddeutſchen Bundes folgte nach nah Erledigung der 190Y 1905