OCR diff 094-9975/362

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/094-9975/0362.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/094-9975/0362.hocr

macht, daß die Anweiſung der den ausgeſchiedenen Offizieren 2e. 2c. bewilligten Penſionen ſtets Seitens der unterzeichneten Abthei- lung erfolgt und dieſer daher von den,Emgangs den Eingangs gedachten Militärperſonen bald nach nah ihrem Aitsſcheiden axis Ausſcheiden aus dem Dienſt anzuzeigen iſt, an welchem Orte fie ſie die Penſion zu beziehen wünſchen. , , _ : : Einer gleichen Anzeige an die unterzeichnete Abtheilung be- darf es ferner, wenn wenn- in Berlin wohnhafte ausgeſchiedene Offi- ziere, Militärärzte und Militärbemnte Militärbeamte ihren Wdhyſth Wohnſiß verlegen und daher die Penſion micky nach einem anderenOrt anderen Ort beziehen wollen, wogegen die nicht in Berlin wohiiha'fteii, wohnhaften , bereits im Penſions- genuffe genuſſe befindlichen Offiziere 2c. bei enitretendem Wohiiorxs- eintretendem Wohnorts- wechſel mit den Anträgen um Traiisfcrirung Transferirung der Penſion ſich immer an diejenige Regierung zu wenden ha'ben, háben , aus deren Hauptkaffe Hauptkaſſe ihre Penſion, biSher Penſion bisher Berlin, den 8. “Mai Mai 1869 Kriegs-Miniſterium. Quedenfeldt. Queden feldt. gezahlt worden iſt. Abtheilung für das Invalidenweſen. v o n K ir > b a >. Hau-pt- VerWaltung der Staatsi'chulden. Bekanntmachung. „ Jnvalidenweſen. von Kirchbach. Haupt- Verwaltung der Staatsſchulden. Bekanntmachun. g Die am 2. Ianuar Januar 1870 zu tilgenden Schuldverſchreibun- gen der fiinfprozentigen fünfprozentigen Staatsanleihe vom Jahre 1859 wer- den am 9. Iuni Juni d. I., J., Vormittags 12 Uhr, ,in „unſerem Sißimgszimmer , in unſerem Sißungs8zimmer, Oranienſtraße Nr. 92, im Beiſein eines N0- mrs, cines No- tars, öffentlich durch dur< das Loos gezogen werden. s Die gezogenen Schuldverſchreihungen Schuldverſchreibungen werden deniiiachſt demnächſt nach den Littcrn, Littern, Nummern und Beträgen durch verſchiedene Zeitungen bekannt gemacht werden. Berlin, Berlin , den 14. Mai 1869. Hauptverwaltung Hauyttverwaltung der Staatsſchulden. von Wedell. Löwe. Meinecke. Meine>e. Preußiſche Bank. Wochen-Ueberſicht „- der PreußiſchenABkaxiß Preußiſchen Bank vom 15. Mai 1869. 1 v a. 1 Ati va. 1) Geprägtes Geld und Barren ............ Thlr. Thlx. 88,437,000 2x Kaffenanweiſungen, 3 Kaſſenanweiſungen, Privatbanknoten und Darlehnskaffenicheine. ........... , Darlehnskafſſenſcheine. …….......-- » 2,414,000 .“; 3) Wechſelbeſtände. .......................... ; ....... eere eere ee » 70,024,000 4 Lombardheſtände ........................ : Lombardbeſtände 18,248,000 4 5) Staatspapiere , Staatspapiere, verſchiedene Forderungen und Aktiva ......... . ................ ; rand Aba 14,640,000 P V a ſ ſ i v a. 6 ffi va. 6) Banknoten im Umlauf .. ............... Umlauf... eee Thlr. 140,882,()00 7 Depofitenkapitalien....................... » 21,118,(1()0 8 140,882,000 7) Depoſitenkapitalien 21,118,000 8) Guthaben der Staatskaſſen , Staatskaſſen, Inſtitute und Privatperſonen mit Einſchluß des Giroverkehrs ..... ' .................... , Berlin , | Berlin, den 15. Mai 1869. , , : Königlich Preußiſches Haupt - Bank - -Bank- Direktorium. von Dechend. Kü-hnemann. Kühnemann. Boeſe. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. von Koenen. 2,256,000 2/296,000 Excellenz der General-Lieutenant General - Lieutenant Angekommen: Se. , | von Colomier, und Inſpecteur der 4. Artillerie: Artillerie - Inſpektion, von Hannover. Abgereiſt: : Äb gere i ſt: Se. Excellenz der General-Lieutenant, General - Lieutenant , Kom- mandant von Berlin und Chef der Landgendarmerie , Graf von Bismarck-Vohlen, Bis8mar>-Bohlen, nach Oſtpreußen. Berlin, 18. Mai. Se. Majeſtät der König haben Aller nädigſt gcruht: Allergnädigſt geruht: zur Anlegung des dem vormaligen Lan- desäleſten desälteſten der Oberlauſiiz, Oberlauſitz, Grafen von Löben auf Nieder- Rudelsdorf im Kreiſe Lauban, von des Königs von Sachſen Majeſtät verliehenen Komthurkreuzes _erſier Klaffe erſter Klaſſe des Albre<ts- Albrechts- Ordens, des dem ‘dem Großherzoglich ſächſiſchen ſächſiſhen Hofrath [)]-. Jur. Gottſchall Dr. jur, Gottſ<all aus Breslau, zur Zeit in Leipzig, von des Großherzogs vor; von Sachſen Königlicher Hoheit ver- liehenen lichenen Ritterkreuzes erſter Abtheilung dcs des Hausordens vom weißen Falken und des dem ſpaniſchen Konſul , Vanquier Konſul, Banquier Georg Dani-elLeopold Daniel Leopold Weisweiller zu Frankfurta.M., Frankfurt a. M., von des Kdnigs Königs von Bayern Majeſtät verliehenen Ritterkreuzes erſter Klaſie erſtèr Klaſſe des Verdienſt-Ordeus Verdienſt-Ordens vom heiligen Michael, _ A(lerhöchſtihre Genehimgimg UAllerhöchſtihre Genehmigung zu crtheilen. ertheilen. Am ]. Iuni ("i". 1. Juni er. werden in den Badeorten Eilſen und Ncnndrrf Trlegraphcnſmtioncn 111. KlZffc fur Nenndcrf Telegraphenſiationen 11. Klaſſe für die Dauer der Sdmnierſaiwn dcm tclegraphiſchen Verkehre eröſxnct werdcn. Sommerſaiſon dem telegraphiſchen Verkchre eröffnet werden. “Hannover, den 14. Mai Mat 1869. ' ' Telegraphcn-Direktton. Nichtamtliches. Telegraphen-Direktion. N icht amt liches. Berlin, 18. Mai. Se. Königliche Hdheit Hoheit der Kronprinz beſuchte, wie uns arts aus Potsdam gemeldet Wird, wird, am Vormittage des erſten Pfingſtfeiertages den Gottesdienſt GotteSdienſt in der Friedenskirche in Begleitung Sr. Hoheit'des, Hoheit des Prinzen Lydwrg Ludwig von Heſſen. Um 4 Uhr dinirten dintrten die Kronprinzlichen und die Kronprtzizlichen unddie heſſiſchen Zcrrſchaften N auf dem Babelshjerge Babelsberge bei Sr. Maieſiai Majeſtät dem önige. ¿nige. Am geſtrigen Vormrttage wohiiten Vormittage wohnten Ihre KÖmgllchen Königlichen Hoheiten der Kronprinz Kronprin z und die Kronpr inzeſſin dem Gdttcs. Gottes. dienſte in der Vornſtedter Bornſtedter Kirche bei. Abends fand-eine fand -eine kleinere Theegcſeüſchaft Theegeſellſhaft bei Ihren Jhren Königlichen Hdhelten Hoheiten ſtatt iind Um und um 10 Uhr begab Sich Se. Königliche Hoheit der Kronprinz auf eine viertägige militäriſckze InſpizirnngSreife inden militäriſche Jnſpizirungdreiſe in den Bereich des 11. 11, Armee-Corps. In Begleitung Sr. Königlichen „Hoheit be. Hoheit be- finden ſich ſi< außer dem perſönlichen Adjutanten F auptnmnn Hauptmann von Iasmund Jasmund der Oberſt von Wichmann und der ,auptmann Hauptmann von Unruh vom General-Commandd General-Commando des 11. 11, Armee-Corps. Preußen. - Nach den beim Ober-Kommando der Marine eingegan. eingegan- genen Nachrichten iſt S. M. Dampf-Kanonenboot »Delphin« am 15. dM. d. M. von (Salah Galayg in See gegangen und am 17. d.M. * d. M. | in Giurgewo angekommen. Danzig, 15. Mai. (Weſtpr. Z.) J.) Es iſt Ordre eingetrof- eingetrof fen, den Weiterbau der Panzerkorvette »Har-iaa »Haiſa« einſtweilen zu ſiſtiren und die Korvette in den Spanten austrocknen zufla en. Wahrſcheinlich austro>nen zu laſſen, Wahrſcheinli<h wird die ganze Arbeitskraft [eht jeyt auf die in- Ein- richtung der Iahdewerft Jahdewerft verwendet werden. - SM. — S. M. Dampfſchiff » Grillea Grille « wird am Montag 'unter unter Kommando des Kapitän - Lieutenant v. Rahehurg Rageburg von hier zu nächſt nach Kiel in See gehen. _ Kiel, 14. Mai. (K. Z.) J.) Die Panzerkorvetten »Kron- prinz-c prinz« und »Friedrich Carl- Carl« gehen von hier nach nah vollende- ter Arisrüftung nach CarlSkrona, Ausrüſtung nah Carlskrona, werden daſelbſt dajelbſt zu einer Rei- nigung der unteren S<iffsruinpfe gedockt, Schiffsrumpfe gedo>t, und betheiligen ſich nach der Dockung an den in der Oſt- und Nordſee ſtattfinden- den Manövern. Oefterreich-Ungarn. Oeſterreich-Ungarn. Wien, 16. Mai. Der Kaiſer bezieht Schönbrunn Shönbrunn am 18. d. M., der Kronprinz-Erzherzdg RudLZlf Kronprinz - Erzherzog R und die Erzherzogin Giſela am 22, 22., die Kaiſerin am . , 24. Der Feldmarſchall Erzherzog Albrecht iſt iſ von der lehten leßten Inſpektionsreiſe leidend zurückgekehrt, befindet fich ſi<h nunmehr aber auf dem Wege der Beſſerung und hat ſich fich zur gänzlichen Erhoiung nach Erholung nah Schloß Weilburg begeben. - Der feierliche Schluß der Reichsrathsſeſſion Reichsraths ſeſſion wurde geſtern, wie bereits teiegraphiſch telegraphiſ< gemeldet, um 11 Uhr Vor- mittags im Ceremonienſaale der Hofburg vollzogen. Zur Feierlichkeit, Feierlichkeit hatten ſich iiiimntliche ſi ſämmtliche anweſenden Erzherzoge, ſo- \0- wie die_meiſten die meiſten Vertreter der auswärtigen Mächte eingefunden. eingefunden, Die Miniſter, der Reichskanzler Graf Beuſt, Kardinal Rauſcher, ſowie ſämmtliche „ galiziſche galiziſhe Abgeordnete waren anweſend. Se.Ma1e|ät Se. Majeſtät erſchien Schlei? Tei 11 Uhr in MarſchallSuniform Marſchall8uniform und verlas auf dem Throne ißend bedeckten ſißzend bede>ten Hauptes mit lauter und weithin vernehmbarer Stimme die Thronrede. Mehrere Stellen derſelben, ingeſondere insbeſondere die auf die Erhaltung des Friedens, baer a das uſtandekommen Quſtandekommen des Volksſchulßeſehes S und die inigkeit und uſammengehörigkeit Yuſammengehörigkeit aller 2361 er Völïer Oeſterreichs bezüglichen, wurden mit lebhafter Zuſtimmung begrüßt. Am Schluffe Schluſſe der Feierlichkeit ertönten lebhafte Hochrufe Hochruſe aus den Reihen der Reichsrathsmitglieder. - Reichsrath8mitglieder. (Wien. Ztg.) ſtadium. Der Handels-Miniſter D. [ich v. lich einen längeren Erholungsurlaub antreten, deffen Erholung8urlaub antreten , deſſen man ſagt, England iſt. Der Ackerbau-Miniſter A>kerbau-Miniſter Graf otockl Poto>i hat ſich zum Ausſtellungsnmrkte nach Ausſtellungs8markte nah Prag und von ddrtnach dort na) Tetſchen und Liebwerda begeben. - Der Kaiſer hat mit Allerhöchſtem Handſchreihen Handſchreiben vom 15. d. M. dem Handels-Miniſter v. Plener das Großkreuz . | dem Miniſter für Kultus und Unterricht 3; Unterri! | dem Ackerbau-Minifter Akerbau-Miniſter Grafen Poioxkl- Potoi/ | Herbſt und dem Finanz-Mimſtcr “ dcs Finanz-Miniſter | des Leopold-Ordens, Ritter 1). Hafner, v. Haſner, dem Iuftiz-Mimſter l)r. 131'. Breſtel deſi Juſtiz-Miniſter Dr. Dr. Srefſtel de Orden der eiſernen Krone erſter Klaſſe , alle" Klaſſe, allen mit Nachſicht der Taxen derlichen. -- verliehen. Der “Preſica wrrd »Preſſe« wird aus Trieſt geſchrieben: Nachdem Sr. Majeſtät Schraubenkdrvetie »Helgolandee Schraubenkorvette » Helgoland« am 10. d, M- ihre leiste Maſchinenprohcfahrt d. M. ibre legte Maſchinenprobefahrt mit dem giinſtigſten ErfNIe günſtigſten Erfolge (12 Meilen Fahrgeſchwindigkeit; ausgefiihrt Fahrgeſchwindigkeit) ausgeführt hat, Maſchinen iind und Keſſel ſich ſi in einein vorziigliihen einem vorzüglichen Zuſtand beſixich, beſinden, wird dieſ?? dieſes Schiff ſich demnachſt 11111 ſih demnächſt mit der Escadre ch Contre-Adniirals dcs Contre-Admirals Freiherrn v. Pöck, welcher es einverleibt Wurde, wurde, vereinigen. §Pefth, P eſth, 15. Mai. Das Oberhaus hat die Adreffe xml DieAbreiſe Adreſſe mi! Die Abreiſe des Reichskanzlers nach ., nah | Gaſtein iſt auf den 2.Ium aiigeſeht. 2. Juni angeſeßt. Die Reiſe zur Eröffnung _" | des Suez-Kanals Sutez-Kanals befindet ſich vorläu “g vorläufig noch im erſten ProjekFS- [ener Projetts lener wird wahrxcheui- , ie , Wie » - B 20535 U Ae iel, wit F U 2035 unweſentlichen ſtyliſtiſ<en \tyliſtiſhen Modifikationen einſtimmig ange- "WYM' 15 M i D' G ßh Al rag, . a. te ro „erzogin e andrine nommen. Prag, 15. Mai. Die Großherzogin Alexandrine von Mecklenburg-Sch'w'erin Med>lenburg-S<hwerin iſt am 11. Maxie 11, Mai Abends unter dem Namen einer Grafin Gräfin von Güſtrow zum Kurgebrauche in Marienbad eingetroffen. - Prinz Georg von Sachſen jſ?) vorFeftern iſt E Morgens von Karlsbad wieder nach na< Dresden a gerei . abgereiſt. Belgien. Brüſſel, 16. Mai. Die Repräſentan- tenkaminer tenkammer war VOYJLYWL'U imd vorgeſtern und geſtern 119.11) noch mit der Gene- ral-D'iskuſſion ral - Diskuſſion des Milizgeiehes Milizgeſeßes beſchäftigt. Die Debatte wird am Dienſtag fortgefeyt. „- _Die fortgeſeßt. — Die Grenze HWLſchM, zwiſchen Belgien und den Niederlanden im Zwm Zwin iſt zwrſchen zwiſchen dieſen beiden Staaten neu regulirt worden,“ worden ; der Kammer iſt em Geſch iiber ein Geſeß über die neue Grenze vorgelegt worden. _ - : Der ,»Moniteura veröffeiitlicht »Moniteur« veröffentlicht einen zwiſchen Belgien und Frankreich am 29. April geſchloſſenen, am 12. Mai rati- fizirten neuen Auslieferiingsvertrag, Großbritanxicn Auslieferung8vertrag. Großbritannien und Irland. London, 14. Mai. An1_ erßen Am erſten Tage nach Ihrer na< Jhrer Ankunft in Windſor hielt Ihre queſiat Majeſtät die Köiiigiii Königin eine Sitzung des Geheimrathes Gehcimrathes ab. Während der Sißimg Sitzung wurde der Viſ<0f Biſchof von LONDON London als „Mit- Mit- glied des Geheiiixi'.iihcs Geheimrathes vereidet. ' -„ __— Das Old_crhirus Oberhaus beſchäftigte ſich ſi<_ in ſeiner geſtrigen Sihung“ Sitzung faſt ausiihießlich ausſchießlich mit der Lage Irlands Jrlands und ver- tagte ſich ſih ſodann bis Montag, den 31. d. Mis. Mts. Im Unterho iiſe Unterhauſe wurde nach Erledigung mehrerer Inter- pellatidnen Jnter- pellationen die [M)chk- Kirchenbiil iriſche. Kirchenbill in der Faffung, Faſſung, wie ſie gits dcr Koxmteheri'iihung aus der Komiteberaihung des ganzen Hauſes hervorgegangen, in ihrer Geſamzntheit Geſammtheit vorgelegt und es entſpann ſich eine längere Erörterung (iber eine über cine Reihe von Amendements, die von ver- ſchiedenen chiedenen Mitgliedern angekündigt waren. Die meiſten der- ſelhen ſelben wurden wieder zurückgezogen. Die dritte Leſung der Vril Bill wurde auf Montag, 31. Mai, angeſetzt. , Mali, angeſeßt. Das „Haus konſtituirte ſich Haus fonſtituirte ſi< ſodann zum Subſidienk'omite, Subfidienkomite, ging zur Berathung Verathung der Budgetvorlage vertagte ſich ſchließlich gleichfalls bis zum 31. Mai. - Der Marine-Miniſter Childers hat ſich heuteMorgen aiif heute Morgen auf dem »Agincourta eingeſchifft, umdas Küſtenwa<tge1<wadcr »Agincourt« eingeſchiſſt, um das Küſtenwahtgeſhwader bis auf die hohe See zu begleiten. - Reverdh Iohnidn — Reverdy Johnſon wird am nächſten Mittwoch L_ondon London verlaſſen und ſich nach ſi< na< Southampton begeben , begeben, um ſich ſih dort am nächſten Sonnabend in dem Dampfer »Ohioa »Ohi0« vom Norddeutſchen Lloyd nach Valkimore nah Baltimore einzuſchiffen. Mo- M o9- ran, welchcr ſchon vdn welcher ſhon von der Abreiſe Adams his bis zur Ankunft des 1th jeßt ſcheidenden Geſandten die Intereſſen Amerikas hier vertreten hatte, wird auch dieSmal diesmal als interimiſiiſcher Chargé d'Affaires fimgiren, mid iſt interimiſtiſcher Chargè d'Afffaires fungiren , und iſ in dieſer Eigenſchaft bereits bercits dem Earl of Clarcndon Clarendon vorgeſtellt worden. Wrankreiäy. *raufrei<. Paris, 15. Mai, Mai. An die Straßenecken "von Straßene>en von Paris wnrde wurde geſtern Abend folgender Erlaß des Polizei- Präfekten angeſchlagen: angeſchlagen : In Erwägung der über die Ruheſtörungcn, Ruheſtörungen, welche am 12. Mai an den Zugängen QZugängen der Wählerderſanimlung Wählerverſammlung des Chértclct-Theatcrs Châtelet-Theaters und am 13. Mai an den Zugängen der WählerdcrſanimlunJen dcs dec L Uen des Cirque Napoléon und des Turnſaals der Sorbonne ftattgcfun en ſtattgefunden haben, gc- pflogcncn ge- pflogenen Erhebungen ..... wird verfügt: Artike! ]. Iedes Stchenhleibcn 1. Jedes Stchenbleiben auf der offenen Straße an den Zugängen Qugängen einer Wählcrvi'rſammlimg Wählerverſammlung oder einer öffentlichen Verſamm- lung iſt, ſobald der Eintritt (der Berechtigten) vollzogen iſt, verboten. Art. 2. Die Agenten der öffentliéhen (Hcivalt Werden öffentlichen Gewalt werden die nöthigen Maßregeln treffen, 11111 um den freien Verkehr zu ſichern. Art. 3. (“alls Falls man froh dcr Aiifforderimgcn dcr Polizeiorganc “fortfahren ſo te, troß der Aufforderungen der Polizeiorgane fortfahren ſollte, an den Zugängen der erwähnten Verſammlungen ſtehen zu bleiben, ſo wird nach dem Geſch Geſeß vom 7. und 9. Iuni 1848 uber Juni 1548 Über die Aufläufe vorgegangen. Art, 4. Gegenwärtige Ordonnanz iſi iſ zu drucken dru>en und in Paris anZuſchlagen. Dcr Ober-Kdmmiſiär anzuſchlagen. Der Ober-Kommiſſär der "ſtädtiſchen ſtädtiſchen Polizei und die Polizeikommiffärc Polizeikommiſſäre werden, ein jeder für ſeinen ſciven Theil, beauftragt, die Arisfiihrung Ausführung derſelben zu ſichern. ſihern. Der Oberſt der Garde von Paris Wird wird erſucht, nöthigcnfalls nöthigenfalls bewaffneten Beiſtand zu leihen. Paris, 14. 14, Mai 1869. Der Polizci-Präfekt I. M.,Piétri. Polizei-Präfeft J. M. Piétri. Der Miniſter des Innern Jnnern hat ein neues“ neues auf die Wahlen bezugliches bezügliches Rundſchreiben an die Präfekten erla'ffen, M erlaſſen, in welchem er denſelben einſchärft, dènſelben cinſhärft, daß fie während der 'fÜUf lehten fünf leßten Tage vor den Wahlen unter keinem Vorwande eiiie politiſche eine politiſcbe Ver- ſammlung geſtatten diirften; dürften ; gleichzeitig verſichcri cr, aiif verſichert er, auf die leIten leßten Kundgebungen in Paris anſpielend, daſ; die" daß die Regierung leed Pink Vorkehrungen getroffen habe, um fernere Auflaufe Aufläufe zu der- m ern. ver- lndern. Im lateiniſchen Viertel herrſchte gefiern geſtern noch eine grwine gewiſſe Aufregung: mehrrre Cafés mehrere Cafes wurden gegen 12 Uhr auf Polizei- U<M polizei- lichen Befehl geſchloſſen und einige neue Verhaftungen wurden Vorgenommen. vorgenommen. über und - Die »Francea »France« glaubt melden zu können, daß die Reiſe der Kaiſerin iiach nah Aegypten fiir für den nächſten Herbſt eine cine be- ſchloſſene ſ{loſſene Sache iſt. Ihre Maxeſtät Majeſtät wird der Einweihung des SuezZDaan ?Ziwohnen. R Ie, er tze "nig Vizekönig von Ae pten Aegypten wird in den er en Ta en des MVFYZQFUW iiiDPZaris gerr)wartet. ft 9 _ . at. a » ournal of ciel ent ält le de erſten Tagen des Fronte unt S N erwattet. N E — 16. Mai. as »Journal officiel« enthält folgende Kundmachung des Polizei-Kräfekten: fi “ h fo g n _ arié? Polizei-Drfetlen : E : tis i aris, 15. Mai 1869. AUF Auf verſchiedenen Punkten von Paris YWVU, dabei an den Qiigängen fin Zugängen zu WahlervrrſammlunZen Rnhrſxörungen iiattacfiinden. “Mehrere Stadtſergeantcn ſind. Mit Sxeinwiirfen angrgriffcn Wählerverſammlungen Ruheſtörungen ſtattgefunden. Mehrere Stadkſergeanten ſind mit Steinwürfen angegriffen und verwundet worden; fie worden ; ſie haben dicſe beklagenSwerthen dieſe beklagenswerthen Angriffe mit Enerqie zurück- Energie zurü- geworfen. Eine Ordonnanz _vom vom geſtrigen Tage hat die Maßregeln angeordiixt, welchc angeordnet; welche nothwendig werden, um den freien Verkehr auf der offenen Strgße. Straße zu _fi<_ern. ſichern. Neue Ruheſtörungen können nicht geduldet werden. Nothigenſalls Nöthigenfalls muß das Geſch iiber Geſeß über die Zuſammenrottungen zur Anwendung gelangen. Der *!701izei-Präfck-“' Volizei-Präfek: fordert die guten Bür- ger auf, ſich niit ſih mit den Rul>§itörcrn nicht Ruheſtörern nit einzulaſſen; damit werden fir ſie die Aufrechterhziltung drs offentlichen Aufrechterhaltung des öffentlichen Friedens erleichtern und fich nicht ſi< ni<t der _Gefahr ausſehen, Gefahr ausſeben, die Folgen der nothwendiaer nothwendiger Weiſe zutreffenden Maßregeln zu tragen. Der Polizei-Präfekt. „„ " „ S I. M. Piétri. Pietri. Das »Idurnal dſficiela; Veroffentlicht » Journal officiel« veröffentlicht ferner das bereits geſtern, erwahnte geſtern erwähnte neue auf diexWahlen die Wahlen bezügliche Rundſchreiben ' des Mimſtch Miniſters des Innern, Jnnern, ſowie ein Rundſchreiben des Miniſters des Kaiſerlichen Hauſes, Marſchalls Vaillant, an die Präfekten, weiches welches das neue Geſeßz Geſeß, betreffend die Penſionen der Veteranen, erlaiitert erläutert und den Praiekten einſchärft, Präfekten einſ{härft, die Erhebungen Über über die eingehenden PenſidUSanſpriiM Penſionsanſprüche der Art zu beſchleunigen, daß deeanZPatente die Penſionspatente den Berechtigten, wie dies der Wunſch des Kaiſers ici, ſei, am hundertſten Geburtstage Napoleons 1., 1, am 15. Auguſt 1869, iibcrreicht überreicht werden könnten. “„Mentone, _Mentone, 16. Mai. (W.T.B.) (W. T. B.) Die verwittweie Königixi Eliiabeth verwittwete Königin Eliſabeth von Preußen iſt ift von hier nach Italien abgereiſt. Spanien. Madrid, 14. Mai. Die Cortes haben die vom Marqiiis Marquis von Albaida beantragte demokratiſche Föderativ- Repuhlik, m_ Republik, in welche auch au< Portugal aufgenommen werden ſollte, niit mit 182 Simmicn Stimmen gegen 64 derworien. verworfen. Für dieſe iprach ſprach nur der Marqms, fur Marquis, für die monarchiiche monarchiſche Regierungsform Ullda, Ulloa, der zugleich die ba1digſte Ernennimg baldigſie Ernennung eines Monarchen vorſchlug, welcher nach Aldaidas Anſpielungrn na< Albaidas Anſpielungen der Herxdg Herzog von Mont- penficr „ſem wiirde. penſier ſein würde. Auch iiber über die Abſchaffung der Sklaverei habeii haben lebhafte Debatten ſtattgefunden, doch do<h wurde heſchldffen, * beſchloſſen, dieſelben bis zu dem Verfaffimgsahſchnitte iiber Verfaſſungsabſchnitte über die „Kolonien 'zu Kolonien zu vertagen. Die Zahl der Sklaven ).." in Cuba iſt vdm iſ vom Miniſter auf 300,000, in Puerto Rico auf /4,000 aiigegeben; eme dmriiher 74,000 angegeben ; eine darüber mit Zuziehung von Kolonial- dexiiutirXen niederzuſeyende de : redaig niederzuſeßende Kommiſſion hai hat der Marineminiſter ge : ig. " 7- gebilligt. _ — 15. Mm. Mai. (W. T. B.) Heute begann die Spezialdisknſſion uber Spezialdiskuſſion Über die VerfeiffungsartikelZZimd Verfaſſung®8artikel ZZund 34, betreffend die künftige Staats- form" form und die Machtbefugmije Machtbefugniſſe der geſeßgebendcn geſeßgebenden Verſammlung. Zunachſt Zunächſt kam das zu dem erſtgenannten Artikel geſtellte Amen- demenx dement zur Berathring Berathung und Abſtimmung, welches die Frage der Stqatsform Staatsform und die Wahl des Staatsoberhauptes cincr einer allge- meinen Volksabſtimmung Volksabſtimmaung zu unterſteUen unterſtellen verlangt. Dieſes Amendement wurde aach langer Debattemit Debatte mit 156 gegen73 gegen 73 Stim- men abgeiehnt. , -1"'/.Mqi. abgelehnt. — 17. Mai. In der heutigen Cortesſiyung Cortesfißung wurde die Debatte uber über die Artikel 33 und 34 der Verfaffung (Regierungs- erm) fortgeſeht. Verfaſſung (Regierungs8- form) fortgeſeßt. Nachdem Serraclara ſich ſi< zu Gunſten der Republik ausgeſprochen, aus8geſprochen, ergriff Siivela Silvela das Wort, um auf die eriiſteii Gefahreii hinziiweiicn, ernſten Gefahren hinzuweiſen, welche die Einfiihrimg Einführung der repu- hlikaiiiſchen Regierimgsfdrm nach Imrcn blikaniſchen Regierungsform nah Jnnen wie nach Arißen Außen mit ft< fuhren wurde,“ ſich führen würde; er beſchwört beſ<wört die Republikaner, auch fiir für den Fall, daß die Monarchie voiirt wiirde, «m votirt würde, an den weiteren Be- raihungeii rathungen der Cortes Theil zu nehmen, weil ſie andernfalls den Vurgerkrieg herbeifuhrcn wiirden. -* In Bürgerkrieg herbeiführen würden. — Jn einem Theiie Theile der iibe- libe- ralen Uiiwn Union dauert die Oppoſition gegen die eventuelle Ein- ſeizung ſeßung ciner Regentſäyaft Regentſchaft fort. ' Italien. Fl'orenz, _ Jtalien. Florenz, 17. Mai. (W. T. V.) B.) Morgen Wird wird der Fiimnz:Miimicr Finanz-Miniſter der Depiitirtcnkammer Deputirtenkammer den Geſchenk- wiirf Geſeßent- wurf wegen Uebernahme des Zchahdienſtes Schaßdienſtes ſeitens der National- bank vorlegen. - Der Geſandte Italiens in Petersburg, Marquis di Bella Caraccidio, begieht ſich Caracciolo, begiebt ſi<h in Familienangelegenheiten von Petersburg nach nah Neapel. „ Rumänien. Bukarxeſt, _ “Numúánien. Bukarjeſt, 16. Mai. Die radikale“ radikale Partei iſt bei" bei den Kommunalwahlen in der Hauptſtadt, Hauptſtadt , ſowie in aUen ubrigen allen übrigen Städten, mit einziger Ausnahme von Plojeſéhti, Plojeſchti, unterlegen. _ Rußland NMußland und "L:;Tolrn. Polen. St. Petersburg, 16._Mai. 16. Mai. Herzog Eugen Maximiliandwitich Maximilianowitſ< von Leu<tenderg iſt Leuchtenberg ijt am 12. 12, in Petersburg eingetroffen. a'":- „(„Iſ) O5 # D