OCR diff 094-9975/490

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/094-9975/0490.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/094-9975/0490.hocr

Betrage von 50,00 50,000 Thalern. Vom Nom 26. April 1869. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Köni König von Preußen :e. Nachrcm 2c. Nachdem von den Kreisſtänden des KreiJes Roeffcl, Kreiſes Roeſſel, im Regie- rungsbezirk Königsberg, auf dem Kreistage vom 21. 21, Dezember 1867 .beſchloſſen worden, beſchloſſen worden / die zur unentgeltlichen Herxabe Herd abe des innerhalb der Grenzen des Kreiſes belegencn belegenen Grund und odcns Bodens für die Thorn- nſirrburgcr Eiſenbahn nſterburger Eiſcnbahn an den Staat erforderlichen Geldmittel im rege einer “Anleihe Zege ciner Anleihe zu beſchaffen, beſchaffén, wollen Wir auf den Antrag der ge- dachtcnKreiMände: dachten Kreisſtände : zu dieſem Zchke Zwee auf rden Inhaber jeden Jnhaber lautende, mit Zinscoupons KZinscoupons verſehene, Seitens Seitens- der Gläu rgxr Gläubiger unkündbare Obligatio- nen zu dem angenommenen Betrage von 50,000 Thalcrn Thalern ausſtellen zu dürfen, in (Hemäßheit Gemäßheit des 3. $. 2 des Geſcßcs Geſehes vom 17. Juni 1833 zur Ausſtellung von Obligationen im Betrage von 50,000 Thalern, Thalérn, in Buchſtaben: FÜnfÉg Fünfzia Tauſend Thalcrn, Thalern , welche in folgenden leoints: Apoints: 60 türk :*; Stü à 500 Thaler = 30,000 Thaler, 180 :- TL 100 » = 18,000 » 40 v 5 50 » = 2000 » 4 à 100.» -= 18/000 —-» 0. O, 50,000 Thaler, . nach dem anliegenden (5) (a) Schema auszufcrtigcn, auszufertigen, mit Hülfe cmcr ciner Kreis- Yeuer g mit fünf Prozent 'ährlich jährlich zu verzinſen, verzinſen; und nach der durch das o,os 00s zu beſtimmenden olgeordnung Folgeordnung jährlich vom Jahre Aahre 1870 ab nut mit wenigſtens 1000 Thalcrn, buchſtäblich: Thalern , bu<ſtäblich: Tauſend Thalern, zu tilgen ſind., durch gcgemvärtiges ‘ſind, dur gegenwärtiges Privilegium Unſere landeé-herrliche Genehmi ung [ande®herrliche Genehmigung mit der rechtlichen Wirkung ertheilen, daß em ]eder Jrrhabcr icſcr ein jeder Tnhaber dieſer Obligationen dre die daraus hervorgehendcn hervorgehenden Rechte, ohne dre Uchcrtragun dcs die Uebertragung des Eigenthums nachrveiſcn zu'dürfen, geltend nachweiſen zu dürfen, geltend “zu machen befugt 13. ' ' if : Das vorſtehende Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der Rechte Dritter erthcilen, Orittét erthcilen} und wodurch wodur für die Befriedigung 'der der Inhaber der Obligationen cine GewährleiſtunézH eine R RE Seitens des Staates nicht über- nommen wird, iſt durch dre cſeß-Sammlung die Geſeß - Sammlung zur allgemeinen Kenntniſ; Kenntniß zu bringen. - ! Urkundlich unter Unſerer ?öchfteigenhändigen Hwſteigenhändigen Unterſchrift und bei- ' c . gedrucktcm | el. gedru>tem Königlichen In reg _ Jnjiegel. Gegeben Berlin, den 26. “April N April 1869. (1„.8,) Wilhelm. (L. S.) Wilheim. v. d. Heydt. Graf v. Jßenpl-iß. Jyenpliß. Graf zu Eulenburg. !.. a. Regierungsbezirk Königöbcrg. O [) l i J 0 t i o n - Königsberg. Obli y f tion : e Roeſſeler Kreiſes. bitt. ..... Ua. ... .. L E: ias N über .......... Thaler Preußiſch Courant. Auf Grund des unterm ............... landesherrlich ländesherrlich beſtätigten Kreisragsbeſchluffes Kreistägsbeſcluſſes' vom 21. 21; Dezember 1867 wegen Aufnahme einer “einer Schuld von 50,000 Thalern zu Zwecken Zwe>en des Thorn-“Jnſterburger ThornéTnſterbürger Eiſen- bahnbaues bekennt fichdie ſich’ die ſtändiſche Finanz-Konmnſfion Finanz-Kommiſſion des Rocſ-ſeler eriſcs Roeſſeler Kreiſes Namens des Kreiſes durch dieſe, für jeden Inhaber gültige, Settens Seitens des Gläubigers .unkündbarc-Verſchreibung unkündbare- Verſchreibung zu einer Darlehns- ſchuld huld von ..... Thalern Preußiſch Courant, welchcr welcher Betrag an den Kreis haar gxzahlt baar gezahlt worden und 'mit ‘nit fünf Prozent jährlich jährli< zu verzinſen iſt. Dre -iſt. Die Rückzahlung der kxzzanzen Schuld von" 50,000 ganzen Schuld” von 50,000. Thalern geſchieht vom Jahre 1870 a all_mälig allmälig innerhalb eines Zeitraums von 50 Jahren, aus emcm einem zu dieſem Behu'fe Behufe gebildeten Tilgungs- fonds,'mit Wenigſtens 1000 fonds, mit wenigſtens 1000’ Thalern jährlich. “ “ Dre f Die Folgeordnung der Einlöſung der Schukdverſchreibungen Schuldverſchreibungen wird durch das Loos beſtimmt. Die Auslooſung erfolgt vom Jahre 1870 ab m in dem Monate Januar jeden Jahres. Der Krers Kreis. behält fich jedoch" das ſich jedoch das: Recht vor, vor ; den Tilgun sfonds Tilgungsfonds zu rößercn größeren Auslooſungen zu verſtärken, verſtärken y ſo Wie ſämmtli c wie ſämmtliche noch um aufende umlaufende Schuldverſ reibungcn reibungen zu kündigen, ' “ Dre ausgelooftcn, 0 kündigen. : | Die ausge!ooſten, ſo wie dir ocfünHigten S<uldverſ<reibun en erden, unxer Bezeichnzmg dic gefündigten Schuldverſchreibungen werden / unter Bezeichnung ihrer Buchſtaben, Buüchſtäben , Nummern und e- trage, ſo rvrc des Termms, an ‘und Be- träge, #o wie des. Termins, än welchem die Rückzahlung erfolgen ‘die Rückzählung “erfolgen ſoll, öffentlrch öffentlich’ bekannt gemacht. ' “ Dre Bckanntmachuxrg : | Die Bekanntmachung geſchieht ſechs, \e<8, drei, zrvei zwei und Einen Monat vor dem Zahlun stermrnr in Zahlungs8termine ik dem Königlichen Staats-Anzeiger, in drm Amtshlarte rr Kömglichen Re ierung zu Königéherg, dem Amtsblatte der Königlichen Regierung-, zu: Königsberg, ferner in emer einer zu Kömgsbcrg Königsberg erſcheinenden citung . Zeitung Und in dem Roeſſelcr Kreiththte. ?) T ſlch ſ lt 0 “ > , 1 'zu em,. 0 e, Roeſſeler Kre N: L G (olcherábtiäü s ' s Bis zu dem Tage, wo 0 crgeta ſolchergeſta as Kapital zu cntri ten entrichten iſt rvrrd wird es rn halb1ährl2<cn Terminen, in halbjährlichen Terminen) am 2. amtar Januar und am ]. Iulk ]cdxn anm 1. Juli jeden Jahres, von heute heuté an gerechnet, -gere<net, mit i'mf fünf Prozent jährlich in“ glercherMünzſorte in gleicher Münzſorte mit jenem verzinſt. ' “ „ Dre AUEzahlurrg ‘jénem vérzinſt. ; : ‘Die Auszahlung der Zinſcnx'unhdes Binſcú ‘und des Kapitals erfolgt ge en gegen bloße Ruckgabe der_ ausgegrbenen Zrnscoupons, bezichungSrvcie Rückgabe der ausgegebenen Zinsecdupons bezichungsweiſe dieſer Schuldverſchretbung her Schuldverſchreibung bei der Krcrs-Konmnmalkaſſc Kreis-Kommunalkaſſe in Biſchofsburg, und ZwarQ gxtch 111 pak aus in der nach dem Eintritt des Fälligkeitstcrmins Fälligkeitstermins folgen- cn cr. ' “ ' Mßt en Zeit. V i Mit der ur Em fangnahmc zur Empfangnahme des Kapitals präſentirtcn Sebald- vetél<rerbung ,md au dre präſentirten Schuld- Verſe uns ind auch die dazu gehörigen Zinscoupons der ſpäteren F4 tgkertsternnne zurückzuliefern. Für Tälligkeitstermine zurüc{zuliefern. Für“ die fehlenden fehlendèn Zinscoupons wrrd drr Verrag wird der Betrag vom Ka itale Kapitäle abgezogen. Dre. emedt ten Kap tqlsbeträgc, Die gekündigten Kapitalsbeträge/ welche innerhalb dreißig Jahren na dern uckza lungstermmemcht nach dem ü>zahlungstermine nicht erhoben werden, twerden / ſo wie dre die inner- hal mer Jghren, halb vier Jahren, vom Ablguf Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit ah gerechnet, mcht erhobeneanſcn hcqähren ab gere<net, nicht erhobenen Zinſen verjähren: zu Gunſten des Kreiſes. Das Aufgebot und dre Amortrſation die Amortiſation verlorener odcr vcrnich'tetrr Schuldmrſchrrrbungey oder vérnihteter Schuldverſchreibungen erfolgt nach nah Vorſchrift der Allgemeinen Gerichts- ordnung Thctl Theil 1 Tttcl Titel 51, Z, $. 120 Zeqn. sequ. bei dem Königlichen Kreis- gcrichte gerichte zu Roeffel. Roeſſel. Provinz Preußen. Zinscou ons Zinscoupons können weder aufgeboten, noch aufgeboten , no< amorti Doch oll xmjenigen, welcher ſoll demjenigen, wel<her den Verluſt von ZMF“ Bing wei vor A [auf der vierxährtgen Verjährungsftift Ablauf “ der- vierjährigen Verjährungsfriſt bei der po pol verwaltung anmeldet, und den ſtattYehabten Befiß ſtattgehabten Beſiß der Zinscour dur Zinscou, durch Vorzeigung der Schuldverſchrei ung Schuldverſchreibung oder ſo„ in glaub,)?“ Wei c ſonſt ‘in glaubhgs Weiſe darthut, nach nah Ablauf der Verjährungsfriſt dek Betrag der etrag de, n meldeten und bis dahin nicht vorgekommcncn inscou " vorgekommenen Zinscou i Quittung auSgeÉrhlt aupgezahl! werden. Z 3 pons 911 ge Mit dieſr uldve chreibung dieſer uldverſchreibung ſind ..... halb'ährie in halbjährige Zin bis zum S luſſe es Ja res ._ . ausge eben. Schluſſe des Jahres .….. ausgegeben. Für JieZwethe'rlclpZ- bie weit werden Zin coupons Zinbcoupons auf fünfjähri e Per oden ausg geben. " ,Die fünfjährige Perioden ausgegeben. E Die Ausgabe einer neuen ÄnIcogpons - Serke “einer nuen Anscoupons ° Sctie erfolgt bei Krers-Kozmnunalkaffe Kreis“ Kommunalkaſſe in Biſcho Eburg “Biſchofsburg gegen Ablieferrmg dcs Ablieferung des "l älteren Zrnsrouhhns-Seric bcigedruckten Lp on Sr erie beigedru>ten Talons. Beim Verluſte d j Talons erfolgt rc Aushändi un der. die Aushändigung der neuen Zinscoupons-Serie .* y den Inhaber Tnhaber der Schuldverſ rci ung, Schuldverſchreibung, ſofern dc'ren deren Vorzeigung „„ zritig red zeitig geſchehen iſt. Zur Jur Sicherheit der hierdurch hierdur< eingegangenen Verpflichtungen baſta . haſ der F?? Dee mit ſeFle JeanFgen. i diſ A f t c en zur r m e 0 en w r c nan Le Laue e us eri un untcr Unterſchrift er'thcilt. g g ""ſ“ ........... den ..ten 18.. ' Die ſtändiſche Jinanz-Komuriſfion des Roeffeler biete Suaiect eſſen zur Urkunde haben wir dieſe Aus ertigung unter Unterſhrift ertheilt. Os unſe den ..t 18. : es Roeſſeler Kreiſes. Provinz Preußen. ' Regierungsbezirk Königsberg, Z 1 n s c o u p o n zu der Kreisobl_igation des Roeſſelcr Kreiſes. 1,1551: ..... „4,3 11 Zinscoupon b e r Th a le r des Roeſſeler Kreiſes, Littr. über Thaler zu funf fünf Prozent Zinſrn Zinſen über .......... Thaler , ....... Srlbcrgroſchen. , Silbergro ſen. Der Inhaber dreſes stcoupons Jnhaber dieſes Zinscoupons empfängt egen gegen deſſen Rückgad, am, .. trn ......... Rücigah am ten und ſpäte'rhindie Zin en ſpäterhin die Zinſen der vorbenann" Kreisoblrgatron fÜr vorbenannti Kreisobligation für das Halbxahr Halbjahr vom ..ten ................ ,- .... ........... mrt . ten d : mit (in Burhſtahcn) ............ Thalcrn Srlbergroſchen ber 2er Kretrs-“Kommunalkaffe 318 Biſchofsburg. '. .............. en .. en ............. , Buchſtaben) p R beider Kreis-Kommunalkaſſe zu Biſchofsburg, iner. l. den ten T8! Die ftändiſche Finanz-Kommiſfion ſtändiſche Finanz-Kommiſſion des Rorffeler Roeſſeler Kreiſes. Dreſcr ZtnLcoupon iſt Dieſer Zinscoupon iſ} ungültig, * | wenn dxffen deſſen Geldbetrag ni t inner- nicht ‘inner- halb vier Jahren nach nach- der äUigkeit, pom Fälligkeit, vom Schluß des betreffenden Kaleüder- Kalender- jahres an gerechnet,“ erhoben wird. .___-.___- gerechnet, érhoben vird. rir Rai Provinz Preußen. Regierungsbezirk Königsberg. ' T a l o n [ ! y 201098 (l f zu der Kreiso Kreisobligation des Roeſſeler Kreiſes. Der thabcr Jnhaber dieſes Talons empfängt gegen deſſen Rückgabe, Rückgabe j der Obligatron Obligation des Ixoeſſeler Kreiſes 1-itrr. ...... >15? übe ...... Thczlerfä funf Prozen_t Roeſſeler ‘Kreiſes Littr. .…..:- V 1 üb Thaler À fünf Prozent Zinſen die ..te Serie Zi Zin! coupons ſur dre für die 5 Jahre 18.. hrs 18.. bis 18. bei der Kreis-Kommun kaſſe Kreis - Kommu faſſe zu Biſchofsbyrg, mſofcrn Scrtens Biſchofêburg, inſofern Seitens des als ſolchen legitimirkm legitimirin Inhabers der Oblrgatton Obligation vorher kein'ſchri'ftlicher Widerſpru< dagegen etngegangcn rſt. ..... ....„..... den' ..ten 18..... Dre ſtanhtſche Jmanz-Kommlſfion des Rokeſſcler Kreiſes, fkein- \hriftliher Widerſpruch dagen eingegangen iſt. Miniſterium für Handel,_ GeWerbe Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. In Anerkennung der bei den Bau ührerprüfungen im Bauführerprüfungen i Jahre „18,68, dargelrgren 1868 dargelegten Kenntniſſe und eiſtungen und. Leiſtungen ſind von d'em Khmglrchen Mrmfterrum vol! dem Königlichen Miniſterium für Handel, Gewerbe und öffent- lr<e Arherten'auf öffen liche Arbeiten auf unſeren Vorſchlag zwei Prämien von ,: Drcihundert T alert) | Dreihundert Thalern zu dem Zwecke einer Studienreiſe, ſowie enze ,filberne 1eda„1[1e 0 eine ſilberne Medaille bewilligt worden und zwar: die Nelſo pränneq der) Baufuhrcrn Reil prämien den Bauführern Ernſt Adolf Julius Kieckhoefer Kieckhoef! aus Wrßnrrß m H-Pmrrmern Wihßmig in H.-Pommern und Richard Fesherabend Reat aus Aura? m Auras in Schleſien, dle Medaikle dcm die Médaille-dem Bauführer ico [aus Frrmenxch Nico [au Firmenich aus Cöln. Berlin, den 29. 29, Mai 1869. Königliche techniſ<e Baudeputatixon. techniſche Baudeputation, Miniſterium der geiſtlichen Unterrichts- , Unterrichts - und * Medizingl = Angelesenheitxn. Medizinal - Angelegenheiten. Am Ghrnnafium' itſRheine Gymnaſium iri Rheine iſt die Beförderung des ordem- x1<k§L<keks ordetl lien Lehrers Hermann Lucas zum Oberlehrer genehmh' vor en. ' genehmi vorden. | Ein von hem dem Maler Lauenſtein in Düſſeldorf für du evangeliſ<e Krrche Zu Schwrrin d evangeliſche Kirche zu Schwerin a. W. auf Staatskoſten atx?- au geführtes A1targem [.de, Altargemälde, Chriſtus am Kreuz darſtellend, iſt TUT ſü kurze Zett m Zeit in dem Uhrſaal des KöniglichenAkademiegehäudes Königlichen. Akademiegebäuds aufgeſtellt und kann daſelbſt von Vormittags 11 bis NW mrttags Nad mittags 2 Uhr von Kunſtfreundcn Kunſtfreunden in Augenſchein genom- geno" men werden. TugeSordnung. _ 53. Plenarſtßung Tagesordnung. : 53, Plenarſizung des Re1<stages Reichstages des Norddeutſchen Bundes am Sonnabend , Sonnabend, den 5. Juni. Juni 1869, Vormittags 10 Ubk: Uhr. 1) Drrtte Dritte Berathung über üder den Geſehcntwurf Geſeßentwurf wegen VLM Beri 2279 USU" tigun alts-Etats des Nordheutſchen Bundes Norddeutſchen Bundes. für das ah“, ] ahr 1 rund der in weiter zweiter Berathung unverändert angenommenen ängenommenen Anträge der )( l. Kommiſſion. „ * XU1, Kommiſſion, : 9) Dritte Berathung über den Geſc entwurf, Geſehentwurf, betreffend dre Wechſelſtem elfteuer die MWechſelſtempelſteuer im Norddeutſchen unde Bunde auf Grund der Zuſammen ellung. , „ „ " Z) i i L 3) Dritte Berathung uber dre Über die Einnahmen des Etats fror für 1870 (vergl. Nr. 249 Denkſchrift über die aus der Aufhebzmg Aufhebung der Portofreiheiten zu _erwartende erwartende Mehr-Einnahme) und uber „und über den Gefrentwurf, Geſehentwurf, betreffend die Jeſtſteliun Feſtſtellung des «Haushalts- -Haußshalts- Etats de des Norddeutſchen Bundes für das Ja r Jahr 1870 auf Grund der in zweiter Berathung unverändert cm enommenen angenommenen Vorlage. 4) Dritte Berathung über den Geeßentwurf, Geſeßentwurf, betreffend die Beſteuerung des Branntweins auf Grund der Zuſannnen- un . _ ſtell 5)gDritte Verathung Zuſammen- ung. a 5) Dritte Berathung über den Geſehentwurf, betreffend dre die Gewährung der Rechtßhülfe Rechtshülfe auf Grund der Zuſammenſteljungen. Zuſammenſtellungen, 6) Dritte Verathung Berathüng über den dén Vertrag zwrſchen zwiſchen dem Nord: deutſchen Noxrd- deutſhen Bunde und dem GroßherzogthumBgden vorn, 25.213101 Großherzogthum Baden vom 25. Mai d. J„ T, betreffend die Einführung der gegenſertrgen mrlrtärrſchen Freiügigkeit nebſt gegenſeitigen militäriſchen Freizügigkeit nebſ dem dazu gehörrgen Schlußprotokoü gehörigen Schlußprotokoil von deméelben P ſelben Tage auf Grund der in zweiter Verathung Berathung unver- ändert angenommenen Vorlage. ' : 7) Dritte Verathung Berathung über den Antrag der Ahg .M.Wrg- gersk(Verlii1) Abgg. M. Wig- gers (Berlin) und Genoſſen wegen“ wegen Annahme eme Geſehent- eine Geſeßent- wurfs, betreffend die Gleichherechtrgung Gleichberechtigung der Konfeſftonen m Konfeſſiouen in bürgerlicher und ſtaatshürgerlrcher Vezrehung ſtaatsbürgerlicher Beziehung auf Grund des in zweiter Berathung unverändert angenommenen Antrages. 8) Dritte Verathung Über Berathung über den Antra Antrag der Abgg. Graf zu Solms-Laubach und Genoſſen wegen Be, euerung Beſteuerung des Brau- malzes in denGroßherzoglich den Großherzoglich heſſiſchen Gebretstheilen Gebiet8theilen auf Grund des in zweiter Verathung Berathung unverändert angenommenen Antrages. Abgereift: Abgereiſſt: Der Ober-Vau-Direktor Ober-Bau-Direktor der Eiſenbahnverwal- tung Weishaupt nach der Rhemprovmz. Rheinprovinz. Berlin, 4. Juni. Se. Majeſtät der König haben AUeranädigft Allergnädigſt geruht: zur Anlegung des dern Oherſt-Lreutrnant v 011 H e [ de n :S arn ow Ski, pcrſönlrchen dem Oberſt-Lieutenant von Helden-Sarnow 8fi, perſönlichen Adjutanten des Prmzen Prinzen Karl von Preußen Königlichen Hohrit, Hoheit , von des Karſers Kaiſers der Franzoſen ELOROO Majeſtät verliehenen Offizrer-Kreuzes Offizier-Kreuzes des Ordens der hrenlegion, hrenlegion , ſowie des dem Major von Radowiß, Perſön- perſön- lichen Adjutanten des Heers Herzogs von Sachſen -Altenburg Hohert, - Altenburg Hoheit, von Sr. Hoheit verliehenen itterkreuzrs itterkreuzes8 erſter K1aff5des Klaſſe des Herzog- lich ſachſen-erneftiniſchen ſachſen-erneſtiniſchen Hausordens, - Allerhöchftrhre Geneh- — Allerhöchſtihre Gench- migung zu ertheilen. , Bekanntmqchung. , Lad Bekanntmachung. / Während der diesjährigen Badeſarſon_werdrn zwrſchen Badeſaiſon werden zwiſchen Anna- berg in Sachſen. Sachſen und Carlsbad„ ſowre, zrrrſchen Carlsbad, ſowie zwiſchen Schwarzen- berg *in in Sachſen und Carlsbad 1e_ zwar taglrche Etlpoſtcn je zwet tägliche Eilpoſten unter- halten, welche vom 1. Juni 0. c. an wu wie folgt abgefertrgt abgefertigt werden. 11. Zwiſchen A. Zwiſhen Annaberg in Sachſen und Carlsbad. 1)Aus Annaberg-Bahnhof 1) Aus ÁÄnnaberg-Bahnhof (über Werpcrt)1230Uhr Weipert) 1230 Uhr Nachts nach nah Ankunft des um 920 Uhr Abends "aus Chemmh aus Chemniß abgehenden Zuges, Quges, (Abgang ausBerlin aus Berlin 12 Mittags uber Rreſa, über Rieſa, aus Dreshen- Altftadt Dresden - Altſtadt 645 Uhr Abends über Flöha), aus Carlsbad (uber (über Weipert) 615 Uhr früh zum Anſchluß an den Zug 225 Uhr Nachm. nach na< Chemniß, (Ankunft in DreSden-Altftadt Dresden-Altſtadt 715 Uhr AhendS) ?) Abends) ú aus Annaberg-Bahnhof Annaberg - Bahnhof (über Oberwreſenthgl) Oberwieſenthal) 930 hr r Vormittags nach Ankunft des um 65 Uhr fruZl v s von Chemnitz abgehenden Chemniy abgehènden Zuges, (Abgang aus Verlrn Berlin 7 Uhr brnds Abends über Dresden, Drésden, aus Dresden-Neuſtadt 45 Uhr früh uber über Flöha), aus Carlsbad (über Oberwieſenthal) 730 Uhr Abends zurn zum Anſchluß an den Zu Zug 4 Uhr früh nach „Chemmh. nah Chemniß. (Ankunft m Dreßden-Aliftadt 30 in Dresden-Altſtadt 830 Uhr früh über Floha, m Berlrn Flöha, in Berlin 35 Uhr Na m. Nachm. über Rica. . Rieſa.) _ >13. Zwiſchxn) : A A Ta Schwarzenberg in Sachjen urzd Carhs- bad. 1) Aus Sachſen und Carls- bad: ‘V Mus Schwarzenberg ] 11 Uhr Vormrttags tm Vormittags im Anſchluſſe an án den um 745 früh von Werdau a_nghenden abgehenden Zug (Ab- gang aus Berlin 1030 Uhr-Ahends über Lerpztg'ſ, Uhr- Abends Über Leipzig, aus Magde- burg 650 Uhr Abends, aus Leipzrg Leipzig 440 Uhr fruh), früh) aus Carl"s- Carls- bad 730 Uhr Abends zum Anſchluß an den" den Zug 330 fruh nach früh na< Werdau (Ankunft in Leipzig 810 „Uhr fruh, m Magde" Uhr früh, in Magde“ burg 350 Nachmittars', Nachmittags, in Berlrn Berlin 1245 Mrttags); 2 Mittags); A aus Schwar- zenberg 12 U r Nachts Uhr Nacht s nach Ankunft des um 50 350 Uhr Abends aus Werdau a gehenden Zu es, abgehenden Zuge®/ (Abgang aus Berltxr Berlin 1 Uhr Na<m. Nachm. über Leipzig, aus Pßagdeb 115 Magdeb 1x5 Uhr Nachnuttaßs, Nadmit'age) aus Leipzig 620 Uhr Abends); Abends8)/ aus Carlöbad Carlsbad 9 Uhr Vorm ttags Vormittags um Anſ<luß Anſchluß an den Z 515 Zug 9515 Uhr Nachmtttags Nachmittags nach Werdau, LAnkunft Werdau / (Ankunft in Leip ig 930 Leipzig 9360 Uhr Abends, m Abenks, in Magdeburg 140 früh, in Berlin 735 frZrh früh über Leipzig und Bitterfeld.) . Außerdem werden in Schwarzenbxrg Nachmrttags geßen Schwarzenberg Nachmittags gegen 3 Uhr nach na Ankunft des um 12 Uhr Mrttags Mittags von Werdau ahgc en- abgehen- den uges, (Ab ang Zuges, (Abgang aus Magdeburg 525 früh, aus Leipzrg Leipzig 910 Uhr & ormittags „Separat-Eilwagen nacb Carlsba„d Vormittags) Separat-Eilwagen na< Carlsbad ab eTr- (fir: tigt, ſofern zuriner ſolchen zu einér ſolhen Fahrt vier, acht a<t oder je vrer ! ße mehr gelöſt vier Pläye niehr gelóöſ|t werden. Die Beförderung erfolgt Zwiſchen ide Annaber und Carlöbad-in Carlsbad in circa 8 Stunden, zwiſchen chwarzenberg zwiſhen Schwarzenberg un Carlsbad in 72; 7% Stunden. , | An Pekſoncngeld ſind für jede Perſon von Annaberg nach Carlöbad na Carlsbad über Welpen) Weipert) 3 Thlr. 8 Gr., von Annaberg nach nach“ Carlsbad (über über berwieſenthal) 2 Thlr. 17 (Hr. Gr. 6 Pf., Pf. von Schwarzenbe S<warzenberg na< Carlsbad 2 Thlr. Thlr, 12 Gr.,ZPf, Gr. 8 Pf. zu entri<ten,* Jreigepäck WkZKund. entrichten ; Freigepä> 30 Pfund. Das Fortkommen der Retſenden Reiſenden mit den vorerwähnten Eil oßeu F| m Annaber? Eilpoſten iſt in EQabert und Schwarzenberg dur< Stellung von eiwagen Beiwagen geſichert. 'eipzig, teipzig, den 1. Juni 1869. Der Obcr-Poſt-Dircftor Le'ß. Bekanntmachrrrrg Ober-Poſt-Direktor Leß. Befanntmachung wegen Ausrcichunr Ausreichung neuer Zinscoupons zu dem vormals Landgrafitch (heſcn-homburgiſchen Landgräflich heſſen; homburgiſchen Anlehen von 675,000 Fl., Fl./ . el. d, 1. Februar 1829. Die neuen Coupons Zu zu dem vormals Landgräfiich heffen-hom- burgtſchen Anlehrt) Landgräflich heſſen - hom- burgiſchen Anlehen von 75,000 Fl., 0. 0. ]. Jehrnar 1829, d. d. 1, Februar 18297, vom 1. Auguſt 1869 W 1.Auguſt bis 1. Auguſi 1870 inkl. infl. werden vom 1. Juni d.? Juni/d. J: ab gegen Rucfgabe Rückgabe der alten Coupons-Anweiſungen Coupons - Anweiſungen von dem Bau - Bank- hauſe der Herren „M. A. M. A, von Rothſchild & Söhne zu Frank- furt a. M. aus ererchr ausgereiht werden. Es können ieſeCoupons fönnen dieſe Coupons auch durch die Königlichen Regierungs- Hauptkaffen Hauptkaſſen und die Königlichen Königlihen Bezirks -Hauptkaſſen in - Hauptkaſſen în Hannover Oßmabrück Ösnabrü> und Lüneburg bezo cn bezogen werden. Wer die Coupons dur eine dieſer Kaſſen beziehen wi , will, hat derſelben die altcn alt:n Talons mit eiqcm einem doppelten Verzeichniſſe einzureichen. Das eine Verzeichniß Nerzeichniß wird mrt mit einer Empfangsbeſchcinigung verſchen Empfangsbeſcheinigung verſehen ſogleich zurückgegeben zurücgegebén und iſt bei dcr Außhändigung der neuen Aushändigung der neucn Coupons wieder abzuliefern. Formulare zu dieſen Verzeichniſſen find hei'den gsdachten Proyinzial- kaſſen unentgeldlich ſind bei ‘den gedachten Provinzial- faſſen unentgeldlih zu haben. haben, Der Einreichung der Schuldverſchreihungen Schuldverſchreibungen bedarf es zur Erlan- gung der neuen Coupons nur darm, rrrxxn nux dann, wcnn die erwähnten Talons abhanden gekommen ſind," ſind; in dieſem Falle find ſind die betreffenden Doku- mente an das Königlrche Königliche Regierungs :Präfidium - Präſidium zu Wichaden Wiesbaden mit- telſt beſonderer Eingabe einzureichen. -* _ Wiesbaden, den 29. Mai 1869. Der Königliche Regierungs-Präfident. Regierungs - Präſident. In Vertretung: von Dresler. NiehtamtlieheS. Nichtamtliches. Preußen. Berlin, 4. Juni. Der Vyndesrath Bundesrath des Deutſchen Zollvereins trat heute heute. zu emer Sthung einer Sizung zu- ſammen. - : Die vereinigten AuZſchuffe Ausſchüſſe des Bundesrathes des Deutſchen Zollvereinß Zollvereins für Zoll- und Sxeuerrveſerr, forme Steuerweſen, ſowie für Handel und Verkehr hielten heute eme Srßung ab- ---- eine Sißung ab. Der Bundesrath desNorddeutſ<e11 Bundes des Norddeutſchen Bun des verſammelte ſich ſih heute zu emer Styrmg. -- einer Sißung. Geſtern Nachmittag Náchmittag um 31 3 Uhr wurde die erſte Sißrzzzzr Sißung des Deutſchen Zollparlaments Jollparlaments durch den Alters-Prq,a= Alters - Prâji- denten von Frankenberg-Ludwigsdorf Frankenberg - Ludwigsdorf eröffnet. Das Schrrft- Schrift- führeramt übernahmen die vier ,]i'mgſien M'rtgheder.“ EsffoKte jüngſten Mitglieder. E hierauf die Verlooſung der anweſenden Mrtglreder m dre - Mitglieder in die Av- theilungen. Von dem Vorfißenden des_ ZoU-Bundrsrathcs, Vorſigenden des Zoll - Bundesrathes, Grafen v. Bißmarck-Schönhauſtn Bismar>-Schönhaufen war em S<rrrben ,ernÉcgan- ein Schreiben i. gen, we1<es welches mittheilt, daß die Veſtrmmungen _uber drr 0rt0= Beſtimmungen Über die orto- freiheit der Reichstagsahgeordneten Reichstag8abgeordneten auch auf dre Mitglredrr die Mitglieder des Zollparlamcnts ZJollparlaments Anwendung finden. Schluß der Srßung 33 U r. _ /4- Hie heutige (xweite) Sißung 3%, Uhr. : a2 Die heutige (zweite) Sigung des deut1<ex1 ZollparYa- deutſchen ZJollparla- ments wurde um 125 12% Uhr durch dur den Alterspraßdcntcn Wrrk- Alterspräſidenten Wirk- lichen Geheimen Rath von Frankenberg-Ludwrg§dorf „eröffnet. Frankenberg - LudwigSdorf eröffnet. Der Präſident machte MittheilrrnZ Mihebuna von der Konſtrturrung Konſtituirung der Abtheilungen und von 31er «<re_1ben dcs Vhrfißenhen Zwel Schreiben des Vorfiyenden des oll-Bundesrathes Qoll - Bundesrathes Grafen von Brsmarck-Schonhamen, hetre end Bismar> - Schönhaujen, betreffend Ernennungen zum Zollbundcsrathe Jollbundesrathe und Wahlen zrxm Zollparlament. zum Jollparlament. Die Tagesordnung betraf: W0h1"des Prafiz Wahl des Prâäſi- denten, der beiden Vizepräſidenten und der Schrrſtfuhrer. Bet Schriftführer. Bei der für die Wahl des erſten räfidenten erfoLgenden räſidenten erfolgenden Abgabe der Stimmen Stimnien fielen 215 von “28 228 auf [)1'. «rmſon. Dr. Simſon. Sechs Stimmzettel waren unbeſchrieben. l)r. "Srmſon Dr. Simſon nahm den Vorfih Vorſiß ein und hielt die folgende begrußcnde begrüßende Anſprache an das Haus: _ Í Meine verehrten .Herren! Herren! Sie rufen mich mi< abermals gn an dieſe Stelle. Ich Jch habe kaum faum nöthig, auszuſprechen, au8zuſprechen , daß 1< ih es für meine Pflicht erachtr , erachte, dieſem Rufe zu folgen uzrd und daß ich es gern thue. Mich beſrelt beſeelt das lehendrge Gefuhl lebendige Gefühl der hohen Auszeichnung, Auszeichnung y die Ste vor) Sie von Neuem nur zu mir zZU Theil werden laſſen, und der lehendrge WunſcY dyrch gerechte lebendige Bun durch gere<te und unbefangene Hand abung Handhabung unſerer eſchqfts- eſchäfts- ordnung für den Fortgang unſerer eſchäfte nach al1en,memen eſhäfte na< allen meinen Kräften zu ſorgen. Ich I< weiß, daß das Haus auch m mi in allen ſeinen Theilen dabei und mit dem Vertrauen uyterſtyßcn unterſtüßen wird, ohne welches ich ih die Aufgabe meines Amtes mchtwſen kann. nicht löſen fann. Und, wenn es auch die Fragen weſentlrch rnatertrller weſentlich materieller Natur ſind, find, die uns für die Wo<en Wochen unſeres Zuſammenſetns beſchäf- 2555- Zuſammenſeins beſhäf- 2854 ®