OCR diff 108-8027/438

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/108-8027/0438.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/108-8027/0438.hocr

1. Unte uchun s-Sacben. Unterſuhungs-Sachen. 2. Aufge ote, uſtellungen Aufgebote, Zuſtellungen u. dcerlz. derge 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. erſicherung. Verſicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlooſung 2c. von Werthpapieren. 1) Unterſuchungs-Sachen. Unterſuhungs-Sachen. [39689] Oeffentliche Zuſtellung. In n der Strafmcbe geaen Strafſache gegen 1) die verehelicbte vanaſtiker Anna verehelihte Gymnaſtiker Anra Franz, 2) die verebelichtc verehelihte Gymnaſtiker Agnes Blum 1). D. 76/84 wird gemäß §. $. 122 S1r.-P-O. Str.-P-O. die von dem (Gymnaſtiker Gymnaſtiker Wilhelm Franz. Fran; vor der Haft- entlaſſung Haſft- ertlaſſung ſeiner Ehefrau Ebefrau Anna anz Fianz am 12. März 1884 geleiſtete Sicherheit von 100 «M Æ für verfallen erklärt und deren Einziehung zur Staatskaſſe be- ſchloſſen, \{<loſſen, weil die Angeklagte Anna Franz ſeit ihrer Haftentlaſſung Haſftentlaſſung ſich der Unierſuchupg Unterſuchung entzogen hat. Liebenwalde, den 8. Oktober 2891. 891. Königliches Athgericht. Ernſt. Amtsgericht. Ernft. [39476] Landgericht Hamburg, Strafkammer 111. A1]. In der Strafſache gegen den Schauermann Gülzow Gül;ow und den Steuermann Frederic Walker aus Sunderland, wegen Vergebens, Vergehens, ſtrafbar na< § nah $ 321 des St.-G -B<s„ -B<hs., wird auf den Antrag der Staats- anwaltſchaft anwaltſ<haft vom 5. September 1891 .die „die am 28. April 1891 von dem Commis der Firma Rob. M. Slomann „jr, Pobl, jr, Pohl, Namens des Kapitäns Sanderfer'. Vom Sanderſen vom Schiffe .Capenor' „Capenor“ für den Angeſcbuldigten Angeſchuldigten Walker aus Sunderland in (Gemäßbeit §. Gemäßheit $. 117 der S1.-P.-O. St.-P.-O. geſtellte Baar-Kaution von 300 „19 46 auf Grund §. Grun $. 122 der St,-P.-O St.-P.-O als der Staatskaſſe VerfaUen verfallen zu erklären, Weil weil Walker ſick) ſi der Unterſuchung M1- ent- zogen hat", hat“, gemäß §. $. 122 Abſ. Abf. 2 der Si.-P.-O. ver St.-P.-O. der Angeſchuldigte Steuermann Frederic {Frederic Walker aus Sunderland, zur Zeit unbekannten Auf-snthalts, Aufenthalts, zu einer Erklärung über Erkläcung Über den vorſtehenden AnLrag Anirag der Staatsanwalt- ſcbaft \chaft innerhalb einer Friſt von 4 Wochen nach na< Zuſtellung dieſer Verfiiaung Verfügung aufgefordert. Zum Zwecke der öffentli<en_ Zuſjeüung, Zwe>ke ver öffentlihen Zuſtellung, gem. §. 8. 40 St.-P.-O., wird dieſe Verfügung hiermit be- kannt gema<t. gemacht. Hamburg, den bten 5. Oktober 1891, 1891. (gez.) 1)1*. Dr. Burchard, Landgerichis-Direktor, Vorſißender Landgerichts-Direktor, Vorſitzender der Strafkammer 111. III. des Landgerichts Hamburg. Veröffentlicht: (1-, Veröffentlicht : (L. 8) C. Wegener, GeriÖTsſcbreiber. Gerichtsſchreiber. [39551] Bekanntmachung. Bekanutmachung. Die durch dur< Beſchluß der hieſigen Kaiſerlichen Strafkammer Straflammer vom 16. Mai 1891 über das Ver- mögen des Schäfer, Emil, geboren am 9. Auguſt 1869 in Melkhcim, zucht Melsheim, zuleßt in Straßburg, vexfügte, verfügte, in der 2. Beilage zu Nr. 121 505 Rei<9-Anzeigers des Reichs-Anzeigers vom 26. Mai 1891 veröfkentlichte veröfentlihte Vermögens- beſ<lagn05me iſt wieder beſ<hlagnahme ift wicder aufgehoben worden. Straßburg, Strafeburg, den 7. kaober Ok:okber 1891. Der Kaiſerliche Erſtx: StaaXScMWalt. Kaiſerlihe Erſte Staat3anwalt. 2) Aufgebote, Zuſtellungen und dergl. [39563] Zwangsverfteigerung. Jm Zwangsverſteigerung. Im Wege der ZwangSvollſtreckung Zwangsvollſtre>kung ſoll das im Grundbuche von den Um0e59ngen Umgebungen Berlins im Kreiſe Niederbarnim Bayd Band 43 Nr. 2128 auf den Namen des Ingenieurs Guſtav Akbrxcht A!breht zu Groß Lichterfelde eingetragene, in der Antonſtraße, anmeblicb angebli<h Nr. 27/28, belegene Grundſtück Grundſtük am 18. Dezember 1891, Vormittags 103 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, an Gerichtsſtelle, Gerichtsftelle, Neue Friedrichſtraße 13, Hof, lügel ()., Flügel C., part., Saal 40, verſteigert werden. Das rundſtück Grundſtü>k iſt mit 1,35 «76 Reinertmg 4 Reinertrag und einer Fläche ciner Flätde von 2 9.1" ar 90 0111 qm zur Grundſteuer ver- anlagt. AUSzug Auszug aus der SteuerroUe, Steuerrolle, beglaubigte Abſchrift des Grundbuchblatts. Grundbu(hblatts, etwaige Abſ<äßungen Abſhätßungen und andere das Grundſtück Grundſtü> betreffende Nach- weiſungen, ſowie beſondere Kaufbedingungen können in der Geri<tsſ<reiberei Gerichtsſchreiberei ebenda, Zimmer 41, eingeſehsu eingeſchen werden. Alle Realberechiigien Realberehtigten werden aufgefordert, die nickt nict von ſelbſt an] ſelbſ auf den Erſteher Yergehenden “Ar Anſprüche, deren Vorhandenſein oder etrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintra- gung des Verſteigerungsvermcrks nicht Verſteigerungsvermerks ni<t hervorging, inSbeſondere insbeſondere derartige Forderungen an Kapital, Zinſen, wiederkehrenden Hebungen oder Koſten, ]pä- Koften, ſpä- teſtens im Verſteigerungstermin Vor vor der Aufforde- rung zur Abgabe Von (Geboten von Geboten anzumelden und, falls der L*ejr'eibende betreibende Gläubiger widerſpricht, drm widerſpriht, dem Gerichte glaubhaft zu machcn, widrigenfaüs widrigenfalls die- ſelben \elben bei Feſtſteüung Feſtſtellung des geringſten Gebojs Gebots nicht berückfichtigt berüdſihtigt werden und bei Vertheilung des Kauf- geldes gegen die berückficbjigten Anſptü<e berüd>ſihtigten Anſprüche im Range zurücktreten, Die'enigen, welche zurüd>treten. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundſtücks bean pru<en, beanſpruchen, werden aufgjeforderi, aufgefordert, vor Schlu Schluß des Verſteigerungstexmins Verſteigerungstermins die Cmſtellun Einſtellung des Verfa rens Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfo gtem erfolgtem Zuſchlag das Kaufgeld in Bezug gui auf den Anſpruch an die Stelle des Grundſtücks tritt. Das Urthetl über Urtheil Über die Ertheilung des Zuſchlags wird am 18.,Dezember1891, Nachmittags12> 18. Dezember 1891, Nachmittags 122 Uhr, an Gerichtsſtelle Gerichts\telle wie oben verkündet werden. Berlin, Verlin, den 29. Sepkember 1891. König1i<es AmtsKericht 29, September 1891, Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 52. [39562] , Aufgebot. Der Landwirt!) Landwirth Theodor Herzer in Biſchleben bat hat das Aufgebot beantragt zur KraftloSerklärung Kraftloserklärung des 4_0/0 4 9/0 Pfandbriefes der Hypothekenbank in Hamburg 1.166. 13. Litt. B. Serie 61, Nr. 14 006 140606 über 1000 „ſé M nebſt Talon und Coupons vom 1. Juli 1891 bis 31.De- 31, De- zember 1896. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf Mitnuoch, Mittwoch, den 18. März 1896, Nachmittags 2 Uhr, vor dem unterzeich- unterzeih- neten Gerichte, Dammtborſiraße Dammthorſtraße 10, Parterre, Zimmer Nr. 7, anberaumlen anberaumten Aufgebotstermine ſeine Rechte anzumelden und die„Urkunden vorzulegen, widrigen- die Urkunden vorzulegen , widcigen- falls die Kraftloßerklarung Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Hamburg, den 28. September 1891. 18391. Das Amthericht Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotsſachen. gez. Teßdorpf 131“. Veröffentlicht: Ud :, Geri<t9ſ<reibergehülfe. Kommandit-Geſellſäkaften gei. Tesdorpf Dr. Veröffentlicht : U de, Gerichts\<hreibergehülfe. Kommandit-Geſell\ Maſten auf Aktien u. Aktien-Geſeilſch. ſ afts-Geno enſchaſten. Oeffentlicher Aktien-Geſell\@. \hafts-Genofſenſchaften. Deffentlicher Anzeiger. 3 M.] | | Ltt» Käbmälia [39558 * Aufgebot. Die Ehefrau Ebefrau Bertha Rudow, geb. Lablack, Labla>, zu Köningerg Königsberg in Preußen hat das Aufgebot über die von ihr zu Gunſten ihres Ehemannes Ernſt Ernft Rudow vorgenommene LebenSVerfickoerung Lebensverſicherung bei der Frankfurter Verſicherungsgeſellſcbaft Providentia Verſicherung8geſellſwaft Providertia in Frank- fuxt (;,/M. ausgeſteUtm furt a./M. ausgeſtellten Police Nr. 32 289, 32289, lautend über 1000 „M, beainnend M4, beginnend am 20. Oktober 1875, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, ſpäteſtens in dem auf den 3. Mai 1892, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten (Gerichte, zeihneten Gerichte, Zimmer 29, anberaumten Auf- gebotétermine ſeine Rcchte Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen. vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Frankfurt a./M., den 1. Oktober 1891. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 117. 1V. [31664] Aufgebot. , Der S<uldſ<ein Schuldſ<hein der K. Filialbank Bamberg vom 27. Januar 1885 Nr. 31352, inhaltlich 31 352, inhaltlih deſſen die Verwaltung dks des Schulfonds Hirſchaid bei der K. Bank den BMW]; Beirag von 102 549 4 80 ,s &$ zu 2% Zinſen angelegt Hat, iſi zu, hat, iſt zu Verluſt gegangen und wird auf Antrag der Gemeindeverwaitung HirſcHaid Hirſchaid der Inhaber dieſes S<uldſ<eir4es cmfaefordert, ſpätcſtcns S@uldſ\{eines aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf 12. März 1892, Vormit- Vorniit- tags 9 Uhr, vor dem K.?lmtIgerichte Bamberg1., K. Amtsgerichte Bamberg I, Geſchäftszimmer Nr. 59, anberaumten Aufgebots- termine ſrine Rcchte ſeine Rechte anzumelden und den Schein F?r?)ulegen, widrigcnfalls derſklbe Lee widrigenfalls derſelbe für kraftlos erklärt 1: . rd. Bamberg, den 26. Auguſt 1891. Königliches Athericlyt. 1. Amtsgericht. I. gez. Linſenmair. Für die Richtigkeit der Ausfertigung: Bamberg, den 26. Auguſt 1891. Geriäxtsſchreiberei ch Gericßts\<reiberei des Kgl. bayer. Amts-xc-ricbts Amts-erichts Bamberg 1. (11. 8.) Der" Kgl. Scertär: Otj. I. (L. S8) Der Kal. Sekretär: Ott. [39504] Aufgebot. Es iſt ift das Aufgebot folgender angeblich angeblih verloren gegangener Sparkaſſrnbücher Sparkaſſenbücher der biefigen ſiäbtiſckyen Sparkaffc bieſigen ſtädtiſchen Sparkaſſe beantragt worden: worden : 1) Nr 191.128 Nr. 191128 über 20 „FC, [autend aaf Æ, lautend auf Fräulein Auguſte Meinke, Reinickexadvrſerſtr. Neini>kendorferſitr. 18 0, c, von der 2c. Meinke, Meirnke, 2) Nr. 535031 11509 126,19 „44 laufend 53€031 über 125,19 M. lautend auf 9,7104: Max Trucks, Sohn des Deſtillatcurs, Alexandrinenſt'r. Deſtillateurs, Alexandrinenîtr. 38, von dem Deſtillateur Wilhelm Trucks, Tru>s, Reichen- bergerſtr. 83, 3)-Nr. : 3) Nr. 98568 Über über 241,83 946, 4, lautend auf Wittwe Philippine Paterua, Pkilippine Paterna, geb. Warnick, Andreasplaß Warni>k, Andreasplayz 5, von der 2c. Paterna, 4) Nr. 57229 über 17,13 „M, 4, lautend auf Fräu- lciiq lein Luiſe Marquardt, Wöbkkßr. Wehberſtr. 44 bei Raddaß, Raddat, von der 2c. Marquardt, Kurfürſtenſtr. 87 11., 5 IL., 0) Nr. 553202 übar 5593202 über 7,24 «16, 4, lautend auf die Nc": Min *.*-1000 Näherin Anna Taube, Köthenerſtr. 34, von der 2c. Taube, Gi1ſ<inerſtr. 519, Gitſchinerſtr. 51a, 6) Nr. “265096 265096 über 6,58 945, 46, lautend auf den SÖUYieikſ); E Franz Weiß, Forſterftr. Forſterſtr. 4, Von von dem xc. e . .Die A. Weiß, Die Inhaber dieſer Papiere werden aufgefordert, ſpätéſtens ſpäteſtens in dem auf den 6. Mai 1892, Vorm. 112 115 Uhr, vor dem unterzeichneten unterzeihneten Ge- richte, Neue Friedri<ſtraße Friedri{ſtraße 13, Hof, Flügel 12. part„ S00132, B. part., Saal 32, anberaumten Aufgkbotstermine Auſgebotstermine ihre Rschte anzumeldep Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- faÜs falls die Krafiloserklärung Kraftloserklärung der Urkundcn Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 2. Oktober 1891. Königliches Amtsgericht 1. NbTheilung Amtsgeri{t T1. Abtheilung 49. [39564] j Aufgebot. Das angeblich verlorene Qniiiungsbnck) Nr, angebli verlorcne Quittungsbuh Nr. 2379 der Weſeler Spar- und Vorſchuß-Geſeüſckxaft Vorſchuß-Geſellſhaft zu Weſe1 Weſel über eine Kayitaieinlage yon Kapitaleinlage von 2400 „jk, 4, aus- Yeritgi Cat für das Fräulein Gertrude Baunemer Vannemer zu eſel, ſoll auf Amtrag Antrag der lcgiiimirten Rechtsnacy- legitimirten Rehtsnacz- folger derſelben, Nämlich: 41. xämlich: a. des aßbinders Faßbinders Johann Bannemer zu Weſel, 1). b. des ' >Ckw1kths Adkerwirths Ludwig Bannemer, zu Felde mar'k Feld- mark Weſel, 0. c. des „Zimmermanns Heinrich Zimmermanns Heinrih Bannemer zu Obrtgboven, Obrighoven, behufs neuer Ausfertigung aufgeboten werden.. 'Der werden. Der Inhaber des bczeichneten Sparkaffenbuch Wird bezeichneten Sparkaſſenbuchs wird aufgefordert, ſpäteſtens im Aufgebotstcrmine Aufgebotstermine den 3. Mai 1892, Vormittags 11 Uhr, bei dem derm unterzeichneten Gericht ſeine Rcchtc Rechte anzumelden und das Bini) Buch vorzulegen, andernfaüs andernfalls die Kraftlos- erklärung deLzſelben desſelben erfolgen wird. Weſel, den 7. Okwber Oktober 1891. Königliches AmthgeriÖT. Amtsgericht. [28743] Aufgebot. Daß Sparkaffenbucſy Das Sparkaſſenbuch der hieſigen ſtädtiſchen Spar“- kaffe 111. ftädtiſhen Spar:- faſſe IIL. Nr. 144262 übi-r 35,56 „“ über 3556 „G nebſt Zinſen ſeit dem 1. Januar 1891, außgefertigt fiir Curl ausgefertigt für Carl Gramberger, iſt angeblich ift angebli<h verloren gegangen und ſoll auf den Antragdes Antrag des Drehers Carl Grambekger Von Gramberger von hier zum Zweck Zwe> der neum reuen Ausfertigung für kraftlos erklärt werden. Es wird daberder bhaher der Inhaber des Buches aufgefordert, ſpäieſiens ſpäteſtens im Aufgebots- Auſgebots- termine der, der 2. März 1892, Vm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Geeicbxe, Zimnwr Gecichte, Zimmer Nr. 36, ſeine Roechte anzumckden Rechte anzumelden und das Buch voxzulegen, wzddrigenfaüs vorzulegen, Mes die Krafiloserklärung dcsſelben Kraftloserklärung desſelben erfolgen wir . Königöberg, wird. Königsberg, den 27. Juli 1891. Königliches Amtsgericht. 13". 1R. [39503] Aufgebot. Auf Antrag Anirag der Frau Marie RejaÜ, Rejalil, geb. Schönert, Shönert, aus Chemniß Chemnitz wird der unbekannte vnbekannte Inhaber des an eblicb angebli verloren gegangenen Beibuch Beibuchs zur Einlage- kaFe Faſe des Vorſchu Vereins Vorſchuß-Bereiny zu Zeiß (8.6). Zeiy E. G. Nr. 2933 über Über 111,68 945 hierdurch 6 hierdur<h aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf 4. Juni 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 5, anberaumten Termine ſeine Rechte Rehte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dasſelbe für kraftlos Traftlos erklärt werden wird. „Zeitz, Zeitz, 30. September 1891. Königliches Amtögerich. Amtsgericht. 10. Verſchiedene [15520] Oeffentliche Bekanntmachung. BVekauutmachung. Das Königliche Amtsgericht Königlihe Amtsgeriht Nabburg hat am 1. l. M. folgendes Aufgebot erlaſſen: 1. erlaſſen : I. Auf dem Anweſen des Müllers Johan Enders von Pfreimd iſt i} im Hypothekenbu<e Hypothekenbuhe für Pfreimd Bd. 71. VI. S. 271 ſeit dem 4. Juli 1845 für Adam Enders im unverſorgten Zuſtande das unentgeltliche Wobnungörecbt 5115 unentgeltlihe Wohnungsre<t sub Nr. 2/11. der Rubrik 3 des Hypothekenbuches eingetragen: Adam eingetragen : Atam Enders iſt in den 50er Jahren nach na< Amerika außgewandert, ausgewandert, hat daſelbſt gebeiratbet gebeirathet und iſt im Jahre 1863 unbekannt wo? in Amerika mit Hinter- laſſung laffung von Kindern geſtorben. 11. IT. Auf dem Anweſen des Bauers Joſef Dann- bauſer hauſer in Ieding, Jeding, Hs. Nr. 10 in Jeding, iſt im Hypothekenbuche für Högling Bd. 111. S. 324 unter dem 23, 23. Mai 1856 folgender Eintrag betbätigt wvrden: bethätigt worden : „Der abweſenden Bauerßtocbter Bauersto<hter Anna Maria Pösl Psös8l von Jeding gebühren bei ihrer Verehelichung Verehelihung eine Kuh oder 22 Fl., dann der Unterſchlufs- Unterſhlufs- und VerköſtigungSanſprucb Verköſtigungs8anſpruch derſelben im Gefammtanſchlage Geſammtanſchlage mit jenem ihrer Schweſter Shweſter Margareta zu 12 [„ li. Fl., It. Kaufbriefs vom 24. Januar 1850 und 23. ai Mai 1856 und Verhandlung vom 510.“ _ htg.“ Die Nachforſchungen nach nah dem Verbleib_ der Verbleib ver Anna Maria Pösl Pôsl oder deren aUenfaÜſrgen RthSnachfol- allenfallſigen Rehtsnachfol- ger blieben gleifoaUs gleihfalls erfolglos, wie jene na< nah dem Verbleib des Adam Enders bezw. deſſen Nachfolger. NaGfolger. Nachdem ſeit dkm dem Tage der leßten lehten anf obige 8115 1. 8gub I. und 11. bezei<n2ten Amprüche ſich II. bezeihneten Anſyrühe fi< beziehen- den Handlungen ein Zeitraum von mebr mehr als 30 Jah- Iah- ren abgelaufen iſt, iſ, ſo Werden werden auf Antrag der be- nanntkn Hypothekcnobjektsbeſißer nannten Hypothekenobjektsbeſißer Diejenigen, wel<9 welhz auf die angegebenen Forxserungen Forderungen ein Recht zu haben glcxuben, glauben, zur Anmelduv]; Anmeldung desſelben innerhalb ſechs ſe<s Monaten, von heute an, «mit anmit aufgefordert, mitrr dem. Re<tsna<theile, unter dem Nechtsnachtheile, daß, im Falle der Unter- - laſſung | lafung der Anmeldung, die treffenden Forderungen für derloſchen erkläri eas erkiärt und im HypoTbekenbuM gclöſch wur en. Aufgeboistermin Hypo thekenbuche gelöſ< würden. Aufgebotstermin wurde feſtgeſetzt feſtgeſeßt auf Mittwoch, den 16. Dezember 1891, Vormiktags Vormittags 9 Uhr. Nabburg, den 3. Juni 1891. Der Königliche Sekretär am Königlichen Amtxgeri<te Königlihen Amt2gerihte Nabburg. ([.. 8.) Schlag. (L 3) Sdhlag. [39505] Oeffentliches Aufgebot. Es werden folgende Aufgebote erlaſſen: 1) auf Antrag des Müüermeiſters Ernſt Müllermeiſters (Ernſt Kummer zu Mittel-Conradswalwan Mittel-Conradswalvau als eingetragenen Eigen- thümers von Nr. 68 Mittel-Conradswaldau, bk" be- treffend das Hypothekeniuſtrument Hypothekeninſtrument vom 5. 5, Januar 1849 über die auf dem genannten Grundſtücks.- 21545. 111 Nr. Grundſtücke Abtk. ITT Ne. 11 für Carl Rother zn zu Gottesberg ein- getragene Darlehnsfordkrung Dar lehnsforderung von 150 Thlr. : = 450 «40. -Zwe>§ Kraf!!o§erkl_ärung M. — Zwe>8 Kraftloserklärung der Urkanke; Urkunde; 2) auf Antrag des Bausxgutsbefißers Bauergutsbeſißzers Auguſt Lud- wig zu Schwarzwaldau Schroarzwaldau als eingetrageneri EigLn- iHümerH eingetragenes Eigen- thümers des Grundſtücks“ Grundſtüäs Nr. 43 Schwarzwaldau, bx'ſrkffend betreffend den Hypotheken]ck)cin Hypothekenſhein vom 21. Juli 1821 über die auf dem genann*xen Grundſtücke Abtb, 111 genarn*en Grundſtü>ke Abth. IIT Nr. 7 für das 9019110111 aerarium der katholiſchen Kirchezx: (355005101: ejngktragene Fordrrung fkatholiſ<hen Kirche zu Gaablau eingetragene Forderung von 100 Thlr. Preuß. Münzcourant oder 125 Tle. f<ieiiſ< -- Zwecks KrafxloSexklär-ung Thlr. \<leßſ< — Zwe>s Krafilose:klärung der Urkundx; 3) Urkunde; ö) auf Arxirug dcs Gr:,»ßzzäZLnecs Anion übner zr: R0i<henneri3007f Antrag des Großgäctners Anton Hübner zu Reichhennersdocf als eiigetragenm Eigenwümers eingetragenen Eigenthümers der Grundſtücke Nr. Ne. 62 Dorf und Nr. 26 Äckerſiücl'e Rcickzbcnnersdo'rk, betreffertd Ä>erſtü>e Recichhennersdorf, betreffexd den Hypothekenbrief vom 15. Mai 1863, über die auf den gxknannien (Grund- ſtücken 21515. ]11 genannten Grund- tü>en Abth. I1T Nr. 12 !2 und reſp. Nr. 6 fü: für die Geſchwiſter Mari0 Töereſin Maria Thereſia und Auguſt Joſef Sckymidt Smidt zu Rei>l)cnr,er§dorf Reichhenr-ersdorf eingetragene Forderung von 335 Thlr. 23 Sgr. Szr. 3 Pf". Pf. väterliche Crbegeldec -- Erbegelder -— Zwecks Kraftlosi'rkiéärung Kraftloseckïlärung der Urkunde; Urbundez 4) auf Antrag des Bauergutsbeſißers Bauergutêbeſißers Auguſt Better- mann zu Ober-Sckxkeibendorf Ober-S(hceibendorf als eingetragenen Eigen- thümers des (Grundſtücks Grundſtü>ks Nr. 85 Ober-Sckxreibendorf, - „ - - . _7__-' 8992011931154? Ober-Screibendorf, ote ; L 7. Dezember 1843 betreffend dte-Hypothekenurkundev. 14_ Juli die Hypothekenurkunde v. 14. Suli 1869 über 250 Thlr. „Darlel n, eingetrage'n fiir Darleln, eingetragen für den Schneider- meiſter Oswald Ulber Ulb:r zu Reußendorf Neußendorf auf dem ge- nannten Grundſtück:: Nöth. 111 Grundſtü>ke Abth. [111 Nr. 12 -- Zwecks Kraftſoßerklärung — Zwed>s Kraftloserklärung der Urkunde; 5) auf Antrag des Hau-Zbeſißers Hausbeſißers und Maurers Zoßann Stocker Johann Sto>er zu Witxgendorr Wittgendorf als eingetragenen Eigenthümers (igenthümers des Glundüiicks Grundſtücks Nr. 136 Wittgendorf, betréffend betreffend die auf dukm genannten Grundſtücke Abih. 111." dem genan1iten Grundſtü>e Abth. ITI Nr. 4 fiir für den emeritirten Schullehrer Anton Hüttel zu Alt-Rcicbemau eingetragsne Darlebns- Alt - Reichenau eingetragene Darlehns- forderung von 100 Thlr. : = 300 „jk- - Zwecks (4 — Zwe>s Aus- ſ<ließung \<ließung der unbekannten Berechjigten; Berechtigten ; 6) auf Antrag des Freiſtellenbeſiyers Freiſtellenbeſißers Benedict Frieſe zu Mittel-Coriradswaldau ais Mittel-onradswaldau als eingetragenen Eigentbümers dex; Grundſtücks Eigenthümers des Grundſtü>ks Nr. 50 Mittel- Conradswaldau, Conradswalbau, betreffend die vaotbekenurkunde Hypothekenurkunde vom 19. November 1883 über 2000 Thlr. : = 6000 0-5 rückſtändige 4 rüſtändige Kaufgelder, eingetragen ayf auf dem ge- nannten Grundſtücke Abtſ). 111 Grundſtü>k?e Abth. IIT Nr. 5 für die ver- ehciichte SteiXenbeſißer ehelihte Stellenbeſißer Auguſte Frieſe, geborne ceborne Krebs, zu _Mittel-Conradswaldau -- Zwecks "Kraftlos- erklärung Mittel - Conrad8waldau — Zwoe>s *Kraftlos- erkiärung der Urkunde; , _ , 7? i e Ÿ auf Antrag des Stellenbeſißers H.?Mkich Heinrih Rabe zu iieder-Zieder ais Nieder-Zieder als eingetragenen Eigenihümers Cigenthümers des (Grundſtücks Grundſtü>ks Nr. 33 Ackerſtücke Niedec-Zieder, Aderſtü>ke Nieder-Zieder, be- 18. März Mârz 1844 | treffend die Hypothickenurkunde Wm 16_Febkuar_1847 Hypothekenurkunde vom 16. Februar 1847 über 500 Thlr. = 1500 „M M Darlehn, eingetragen auf genanntem Grundſtücke Grundſtü>ke Abth. 111 II11 Nr. 6 für den Paſtor Paftocr Lorenz zu Lomniß _ Zwecks Kraftlos- erklärung Lomniz — Zwe>s Kraſftlos- erkläruug der Urkunde: 8) auf Antrag des Kommiſfionairs Kommiſſionairs H. Bürgel zu Landeshut als gerichtlich beſteÜten gerichtlih beſtellten Nachlaßpflegers, betreffend den Na<laß Nachlaß des am 21. Januar 1890 zu Landesbut Landeshut verſtorbenen Schneidermeiſters Carl Ben- jamin Saaaffer. Sagaſſer. Die Inhaber der vorſtehend 941 1-4, ad 1—4, 6 und 7 eda<ten edahten Urkunden, ſowie alle diejenigen, welche welde An- prüche ir end welcher irgend welher Art an die 96 1-7 ad 1—7 gedachten Poſten zu Laden meinen., “namentlich habèn meinen, namentli< unbekannte Rechts- nachfolger Rehts- na<hfolger der eingetragenen eiagetragenen Gläubiger, werden 046- auf- gefordert, ſpäteſtens in dem auf den 4. Marz März 1892, Vormitta s Vormittags 11. Uhr, vor dem unter- zeichneten Amtheri te Amtsgerichte beſtimmten Aufgebotstermine ekanntmachungen. ihre Rechte Re<hte anzumelden und die betreffenden Urkunden vorzulegen, widrigenfaUs widrigenfalls die KraſtloSerklärung Kraftloserklärung der Urkunden, Ausſchließung Aus\{ließung der unbekannten Gläubiger und deren Rechtßnacbfolger, Rechtsnachfolger, ſowie beziehungßrveiſe beziehungsweiſe Löſchung der Poſten im Grundbucbe Grundbuche erfolgen wird. Ferner werden die unbekannten Erben des oben zu 8 aenannten genannten Schneidermeiſters Carl Benjamin Sagafſer Sagaſſer aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf den 23. September 1892, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtßgericbte unterzeihneten Amtsgerihte angeſetzten Aufgebotsiermine Aufgebotstermine ihre Anſprüche und Rechte auf den etwa 300 „M M betragenden Nachlaß anzumelden, widrigenfalls dieſelben mit ibren AnſprüÖen ihren Anſprüen auf den Nachlaß werden außgeſchloffen ausgeſchloſſen und der Nachlaß Na<hlaß dem ſich meldendcn ſi<h meldenden und legitimirenden Erben, in Er- mangelung deſſelben aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, der ſich ſpäter meldende Erbe aber alle Ver- fügungen des Erbſchaftsbeſitzers Erbſchaftsbeſißers anzuerkennen hat, ohne Rechnungslegung oder Erſatz Erſaß der Nußungen Nugzungen fordern zu dürfen, fich fih vielmehr mit der Herausgab: Herausgabe des noch Vorbandenen no< Vorhandenen begnügen muß. Landeöhut, Landeshut, den 2. Oktober 1891. Königliches Amtsgericht. Becker. Be>er. [39529] Bekanntmaébunlk, D nang: Der Mühlenbeſißer Mühlenbeſitzer Auguſt Ko wiß Kollwitß in Haſenberg und deſſen Ehefrau Frieda, Chefrau N geb. Nickel, Ni>el, in erſter Ehe verbeirajhet geween Ebe verheirathet geweſen mit dem Mühlenbeſißer Mühlenbeſitzer Auguſt Zbikowski in Haſenbexg, Haſenberg, vertreten durch dur den Re<tsanwalt Auerba< Rechtsanwalt Auerbach in Oſterode, Oſipr., hat Oſtpr., bat das Aufgebot folgender in Abtheilung 111. TI]I. des Grund- ſtücks ſtü>s Mühle Haſenberg eingetragenen Hypotheken behufs bebufs deren Lö]<ung Löſchung 1) upier uyter Nr. 2 - 33 Thlr. 30 Gr. für den MüUer Jacob Müller Jacoh Ernſt 911ka Lübe> in Ionkendorf Jonkendorf auf Grund des Rezeffes Rezeſſes vom 6. März 1779, 2) unter Nr. 3 - 96 Thlr. Thlx. 69 Gr. 33 PM. Pfg. für Frau Dorothea Mülkin. Mülkin, geb. Krollin, auf Grund des Rezeſſes vom 6 März 1779, 3) unter Nr. 4 - 16 Thlr. 60 Gr. für den MüUer Müller Jakob Ernſt Lübeck Lübe> in Jonkendorf auf Grund des Rezeffes Rezeſſes vom 6. März 1779, 4) unter Nr. 8 - 133 Thlr. 30 Gr. für den Krüger Chriſtoph Springer in Hafenberg auf 1291411!) H des S<uldinſtruments Schuldinſtruments vom 10. Februar 5) unter Nr. 10 - 155 Thlr. 26 Gr. 9 Pk Pf für die 5 minorennen Geſchwiſter Philipp, Namens Johann, Caroline, Julie. Julie, Wilhelm und Marie auf (Grund Grund des Erbrczeffes Erbrezeſſes vom 21. Januar 1819 - mit Ausiiabme jedoch Ausnahme jedo< des auf die Marie Philipp fallendc'n fallenden Antheils von 31 Thlr. 5 Sgr. 53 5$ Pf., ſowie dcr iiber der über die Poſten Abtbeilung 111. Abtheilung IlI1. Nr. 2, 3 und 4 gebildeten Jnſtruweme, baſtekxend Inſtruraente, beſtehend aus je einer Nußfxrtigung Auéfertigung des Michael Haüa]<'ſ<en Tbkilunkxs- rezeſſss Hallaſh’ hen Theilungs- rezeſſes vom 6. März 1779 und den Einiraaungé- Eintragunct- vermerken, und des über die Poſt A515. 111. Abth. TIT. Nr. 10 gebildeten Jnit'rumeujs, [)(-ſtehend aebildeten Inſtruments, beſtehend aus dem Erbrezaß, (1 (1. Erbrezeß, d d. Gilgenburg, den 21. Januar 1819, nebſt den ErbVerHandlungen (Inveniar ten Erbverhandlungen (Inventar und Taxe vom 23. Juli 1812, 29. 29, und 30. Oktober 1812, 30. April 1813 und 21.Ianuar 21. Januar 1819) und dem. Eintragungsvcrmerk, dem Eintragungsvermerk, beantragt. _ i Die eingetragenen Gläubiger bezw. demi deren Rechts- na<fol0er, nachfolger, ſowie die Inhaber der dex vorſtehend bezeicH- "..-teten bezeich- neten Hypothekeninſtrumente werden akifgefordert, aufgefordert, ihre Anſprüche und Rechte ſpäteſtens in dem Termin mm am 20. Februar 1892, Mittags 12 Uhr- anzumclden, Uhr, anzumelden, bezw. die Inſtrumente vorzulegen, widrigenfaüs ſ1e widrigenfalls ſie mit ihren Anſprüchen auf die cm]- auf- gebotenen Poſten “werden auSgeſrhloffen werden ausgeſchloſſen und *die die Poſten im Grundbuch Grundbu werden ge15f<t gelö|<t werden bezw. die Inſtrumente für kraftlos werden erkläxt Werdcn. erkläct werden. Oſterode, den 3. Oktober 1891. Königliches Amthc-richt. „__-_- .______ Amtsgericht. ———— [39511] Aufgebot. i Auf Antrag des Majoratsberrn Majoratsherra Carl Fciedrxck) Friedrich Wilhelm Martin Dietrich Dietri<h von Bredow auf Ihlow als des derzeitigen Inhabers des auf Grund des Teſtamentes der Frau Johanne Caroline geborene von Bredow. verwittwete von Wulffen ä. pub]. d. publ. den 29. April 1805, errichteten, 009 aus den im Ober- Barnim'ſchen Barnim’ſhen Kreiſe belegem-n, belegenen, im Grundbu< kes Grundbu des Königlichen Amtsgkrickxts zn WrieZen 230410 111 Amtsgerichts zu Wriejen Band I1Il Seite 25 Blatt Nr. 35 und Band 111 S. IIl S, 433 Nr. 55 verzeichneten Riitergiitem Rittergütern Ihlow und Ringe"“ Ringen- walde lxowie E aus dem Band 1 I Seite 193 Nr. 8 des (Grund ucbs Grundbu<s verzeichneten dritten britten Antheil an 'dexn dem Rittergut Alt-Bliesdorf beſtehenden Familien-Fider- kommiffcs Familien-Fidel- fommiſſcs der Familie don von Bredow, welcher wel<her be- abſichtigt, abſihtigt, behufs AuSgleichung Ausgleihung des Werths der yon von ihm dem Fideikommiffe binzrxgeſckolagenen Ullod'al- grundſtücke, tem Fideikommiſſe hinzngeſhlagenen Allod'al- grundſtü>ke, der binzuzuſchlaxzenden Inventariex1_m1d hinzuzuſhlagenden Inventarien und ſonſtigen Vermehrungen und Verbefferungen axiſ LLÖLS dec Ritfergüter Ihlow Verbeſſerungen auf jedes der Rittergüter JIhlow und Ringenwalde eme d:? eine die Subſtanz derſelben belaſtende Schuld Shuld von 75 000 „M (Fünfundfiebenzigtauſend 46 (Fünfundſiebenzigtauſend Mark) in Pfandbriefen des Kur- und Neumärkiſcben Ritterſ<aftli<en Kredit- Neumärkiſchen Ritterſchaftlichen Kredil- Inſtitutes aufzunebtnen aufzunehmen und dieſerbalb dieſerhalb die Anfnabme eines Familienſcbluſſes Aufnahme cines Familienſhluſſes der ſämmtlichen 71091)?r Jideikommiß-Stiftungßurkunde nah der Fideikommiß-Stiftungsurkunde berufenen A'nwartek Anwärter bei dem Königlicher: Königlichen Kammergericht zu Berlin nach- na<h- geſucht hat, werdcn aÜe werden alle unbekannten und die fol- genden, ihrer ibrer Perſon, nicht ni<ht aber ihrem Leben und Aufenthalt nacb bekannien Anwärter: nach bekannten Anwärter : 1) Alfred Leonhard von Bredow, geboren am 29. 29, Januar 1840, 2) Camillo von vou Bredow, , „ / ; Söhne des am 17. Oktober 1883, 1883 zu Linz VL? a ſtorbenen Kaiſerlich-Königlich öſterret<iſ<en HWP: Kaiſerlih-Königlich öſterreichiſhen Haup!- manns Thcodor Theodor Friedemann von „Bredow, “DU „ Bredow, D, : gefordert, ſpäteſtens im Aufgebotstermm Aufgebotstermin am 16. d In s M zember 1891, Vormittags 10 Uhx- vor, ca unterzeichneten Uhr, vor L unterzeihneten Gericht _ibre (Erklarung uber daneir- errichtenden Familienſchlu ihre Erklärung über M errihtenden E abzugeben mit der die warnun , da nach Schlu wes warnung, daß nah S{luß des Aufgeboistermins den Außgcb iebenen Aufgebotsternins A Ausgebliebenen mit ihrem WiderſpruÖSrecbte Widerſpruchsrete wer präkludirt werden. Wriezen, den 7. Oktober 1891. Königliches Amthe-rick»t. Amtsgerit. Zweite Beilage zum Deutſchen Reichs-Anzeiger und Königlich Königlih Preußiſchen Staats-Anzeiger. Berlin, Montag, den 12. Oktober 1891. „21.7? 2420 49mmn4ß 90u94an 19890. 2 240 4auun?( 2QuIalnvR 2 CI] ſ-l 414 441945845] u9ugv$ 490 9610] «(44945 940 111341313211 (_pvu “94; 0un 94: «419033, U90 ux «0061117; 490 ]94444((; 59cp]4449m09g1) N gal 311 1121l28}/2] uougvg 120 2B10] «U2(1191( 210 Ulo(p]2a1 (Pvu ‘9e qun ae u271v4D Uag ul uagvBun, 124 12JJ1N(G Sa(pll1jouto2@ 9 790' 790] 1 33 789 16 789116 fällen ſ enbahn- (S4). 13? ſenbahn- (Sp. S beim Ei 4444; 49110 4949114014; EMF-UIIVW 946919943144n1 12}; 12]v 1242110111 8p -U29vgF 218a]0ßPpnan? 4 783 435 435] 26 876 11 876/11 1 527 251 10 413 251] 10413 2 299 311 10 614 3 614/ 3 188 824 3188 824| 12 372 372] 4 2118 927 927] 15 610' 610] 5 3 630 902 902] 19 618 618] 6 3 194 224 22 818 224] 22818] 7 3 924111 23 439 3924 111| 23439] 8 2 761257 761 257] 23 850 850} 9 4 535 714 539 714] 25 109 10 109110 5 757 372 3721 29 387 1 474 1474 563 6 307 111 111] 30 345 13 345/13 5 963 629 6291 34 276 17 276117 5 908 402 402] 32 247 14 247/14 5 406 920 920] 33 455 15 455/15 6 368 507 507] 47 749 18 749/18 8 609 125 125] 48 123 19 123/19 5 200 000 80 073 20 000| 60 073/20 4 279 398] 25 081 6 238 830- 65 830] 69 71 49 48 115 106 163 140 206 139 151 36ay1$091149J 49491110ij 2ßuv1s921142 F 1272ut011S 150 146 176 207 907 183 197 358 269 694 147] 24)] kommt 147| 24)]fommt je Einer au Verunglückten außd. Von Verunglü>ten auß. d.|Von den Un kommt je Einer aui auf ungl. [Sp. 29 + 30 betriebe _ (SP. 30|betriebe — (Sp. 23 + V. d. Geſammizabk Geſammtzahl d. b. NebenbeſÖäftVer- 4414; 49110 4949m0144 -6(W-U960W 948919643144n$ Nebenbeſchäft.Ver- Ja}; 12] 1212110114 -S(PN;-U2bvgF 24bajo8Ppnant 1 474 563 1 909 064 2 691 877 3 188 824 2 696 816 5 306 780 3 549 949 138 3 924 111 5 522 514 3 175 000 5 022 607 6 397 080. 080j 7 208 127 6 893 135 6 308 073 8 912 8912 614 8 349 080 5 458 721 5 200 000' 000] 4 763 493 65 89 57 48 146 155 181 140 411 97 158 167 96uy18094449J 49491410ij" 336 aßuy1gg21142@ I2J2u011NS 336| 10 761 406 167 206 906 242 261 9261 276 307 694 164] 164| Bei den Un- fälxen fällen find (850050511- fahrzeugx Eiſenbahn- fahrzeuge be- ſchädigt 031934421111 (p119ojaaun 43 21 MMC“? (p1192412 58 | 130 Im Ganzen 4991490 U90404]96 u90un4D 176“ gzv049uu4 4900 49400498 1421408 u2qa401|26 uoqunID E q1vaouu1 41200 1921009128 50 ] | 213 ſi #ſt befindl. samten 14. A1“- eamten u. Ar- beiter _ (ausfcbl. SeXbiimörder) (aus\<{<. Selbſtmörder) > t frexxide PSU" . ei*1- ſckxlreßl. nicbt .'m FWU 499149a U90404]96 1190un4D 177; 01v049uux 4900 49400496 11 fremde Perf. ein- ſchließl. niht im = 1491196 uU2ga0]|oL uqunID Fz quvYaauu1 1209 721009429 U Beamte er-u.ſonſi. ei-u.fonſt. ienſt be- gxapben-, graphen-, Tele Poli findl. rm 4991490 119040456 u90un4Z 53 ngwuux 4900 49400499 1|15]11] Dienſt Poſi-, mm 1421426 u2g9401|28 uoaqunID Fz qIvYgaaun1 1200 124009129 G H Dienſt[Poſt-, Steuer-, beſchäf- tigungén beſhäf- tigungen 2c. ( p. (Sp. 14) bei Neben- 4091490 ]42 U90404]98 U9011n4D pz ngqammx 4900 49400499 verleßt 4413 49410 4949144014; 493101499989 000 121134 | 42 u29401|/28 uunID Fz qIvGaouu1 1200 12149128 verletzt 11 421 1912110114 -SPI&-V20VAF (00 000 [ Inv AUWLU. I nv Anzeigen. 2) Aufgebote, Auſgebote, Zuſtellungen und dergl. [39513] Der S<ubma<er Schuhmacher Franz Skrobalski 0116 aus Koſten Hat hat das Aufgebot 9. a, der in Abtheilung 111. TII. Nr. 4 des Grundbuchs Grundbu(s von Koſten 118 eingetragenen Poſten von 136 Thaler 20 Sgr. Erbegelder der Geſchwiſter Kolaczkiewicz: APoÜonia, Ludwig. Apollonia, Ludwig, Magdalena und_PeironeÜa, und Petronella, für jcdes jedes 34 Thaler 5 Sgr. nebit 5% Zinſeri nebſt 5%/ Zinſen aus dem Erbrezeffe Vom 28, Erbrezeſſe vom 28. März 1855 eingetragen 61; (16016t0 ex decreto !vom 18. Mai 1855, b. b, des über dieſe Poſt Zebildeien gebildeten Hypotheken- dokuments beantragt. Die eingetragenen Gläubiger bezw. deren Rechts- nachfolger na<folger werden aufgefordert, ihre Anſprüche und Rechte Re<te auf die Poſt ſpäteſtens in dem auf den 29. Januar 29, Jauuar 1892, Vormittags 11 Uhr. Uhr, vor dem hieſigen AthgeriÖte, Amts8gerihte, neues Gericht, Zimmer Nr. 6, anberaumten Termine anzumelden, widrigen- falls ſie mit ihren Anſprüchen auf die aufgebotene Poſt angeſÖloffen ausgeſ{loſſen und di: die Poſt im Grundbuche ge- löſcht werdsn 10\<t werden wird. Ferner wird der unbekannte Inhaber des über dieſe Poſt „gebildeten gebildeten Hypothekendokuments aufge- foxdert. ſpateſiens fordert, ſpäteſtens in dem obengedakhten obengedachten Termine ſeine Rechte bei Gericht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfaüs widrigenfalls die 1613161"? leßtere für kraftlos er- klärt wérden flärt werden wird. Koſten, Koſtea, den 2. Oktober 1891. 1891, Königliches Athgericht. Amtsgericht. [39510] Beekavutmachung. Au Bekauntmachung. Auf Antrag: . des Landwirtks Ferdinand Schacht, Schu{ht, . des AmtSdieners Amtsdieners Ernſt SÖUM, . Les GäanlthWwSiY Schacht, ShuHt, / E ba S Schuht, . er vere ei „ en der verehelichten mied () mann, Bert a, Hoffmann, Bertha, geb. Schucht, H ff h Schuhht, N j zu b. b, von Brciiungen, Breitungen, zu 4, 0 a, c und (1 d aus ' Tbürnngen, / Thürungen, wird deren Bruder, der SM 19. am 19, Januar 1840 zu Tburungen Thürungen geborene S<loſſer Schloſſer Karl Friedrich Friedri< Wil- helm Franz Schmht, Schueht, welcher bis zum 26. April 1859 0,14] 4011)anng zánvgaogy 148 oder den [Lniiällen Unfällen ſind verungl innerh. 24 St. Babnbeamie Bahnbeamte und Bahnarbeitkr Bahnarbeiter im geſtorben b. eigentl. Eiſenbahnlöetriebe gerödtet Ciſenbahnbetriebe getödtet ei 1316 49[]v 4949m0144 „5733354191385 J}; 42}1v 4912Ut011] «sPI&-UBvgg 000 000 [41113 463104340 I nv zánvgaagy 33 ] | 0,03 3 verleZT 11960muzu0]49(f; 490 4949100114993160000001411" 4411192949 11 ] 0,05! Reiſknde 0016dtet S verleßt uoaßvatuaua|1a(f 120 1242101138} 000000 I nv zánv(a2gy 11-| 0,05 | Reiſende getödtet od. innerhalb 24 Stunden geſtorben 1499001119110]49<5 490 43431419111811310000000 [ FW xanvqasqy uaßvatuaual1a( 424 12j2Ut0]148(Þ15 000000 I Inv zánvga3gy 2 ] | 0,01 14 “1 "PM 4931236: "00 43449438 “9179 “.PDF “4"; “('A-"43193 “Cusmmvw? 133-124 443114 39911439; "a 499 “qm) 'n “4969 “a "1919 “11 97110 “AWMF; 'n 0494011009.) "(9199109920 "9 911911111 4 “Quioay 1f2112g ‘00 1240912V ‘gvg ‘¡aa ‘10 ‘Ca ‘quoumwvin? 142119 1(p1u 2921210 ‘g 1 *quv *n 4n@ ‘a ‘1916 ‘n -Jnz@ ‘‘gavnve@ ‘n _‘qaozunugveF) ‘(ploquagotG ‘q_onyluy 42 [13 14990043 MZ uruv@ ug 12 LUX.) USEUM 4631239 2399 131494 90 (a»qagmxquoD'xcpxsnv) nous; «(ß W940] “9021649453 9490uv u9u04]0]ct>9]9]]9Y qui| uag1oai Jia]J12g 1290 21991 «ab (10919u11/9]2D’1plonv) uauo] -10(f; U49]@] ‘ol[uB01D a12quy uauaz|o]dta] lo 197 | 246] Sonſtige Souſtige Unfälle 96n$ mx 49n9Z oon un1 12n3Kß | . | ' ] MÜUHMBLU'LÜL (“MÜ AUsſ<1Uß der WSUÉÜÜÜSU) ÜUf 99115692?“- (8691150547911 (ausſckzließlich Bayern?.) enbahn-Betriebe (mit Aus\{luß der Werkſtätten) auf deutſchen Eiſenbaßnen (aus\ſ{ließli< Bayerns) im Monat Augirſt Auguſt 1891, aufgeſtellt im ReichS-Eijenbahnamt." «449044an 200 U9409449g9n 1“ , Reihs-Eiſenbahnamt.? uazaauan$& ug ua4a(v]a2gon 5, f men- ſiöße 119110440423) u; uqvxß 494911 ]00 \tôße uau01zvID uy Uv 19121) nv 1 6]7]8]9 310.01] 6817/8]9 [10/11] Unfälle beim Ciſenbabn-Bettiebe. 1:91:04404D ux ] Eiſenbahn-Betriebe. vau0vID ul 1 1 1 1 1 ] Ent- | Zuſam- 5 ] glciſun- | gleiſun- gen ung 4949444110 ugu 42121} juv 1 6] 6| 19] 5] 15] 4] 4! 4 Davon 1:11?- geleifig etns geleiſig 68,03 427,55 1 430,05 17,75 ,32 411,33 427/55 1430,05 17/75 39 411/33 2 621,80 696,94 898,03 898/03 780,47 743,14 743,14| 1 482,45 673,21 Betriebs- länge 19 1 884 , 19! 1884 ſ Kilometer 96,37 1605,44 1148,44 1148,447 1| 1 1 2 017,83 1 058,33 2017,83| 1058,33] 3 1 632,56 1632,56| 1 316,59 2 92 660 1 941,63 1 215,72 3 166,53 2 1941,63| 1915,72 3166,53| 9 323,18 130,43 713,12 713/12 2 345,39, 411,33 345,39! 411/33 1 ,0 429297 308780] 4292,97| 3087,80| . 2336,33 2 336,33| 1148,80 1906,00 1763,03 1 233,01 1 450,86 906,00 1 829,32 1 379,25 1 342,55 763,03 1233,01 145086 1829,32 1379,25 1342,55 693,57 éackxWeiſmrg' ¿achweiſung der Unfälle beim Ei I Bezeichnnng 5 Bezeichnung der Eiſenbahn gl. gl. Direkt. Altona . bn hn ſenbahn-Direktion Köln irk der K Staats- TÉiſ'en'b." ) taatSeiſenb. [ it? Eiſenb. . taatseiſenb. L iri der K gs-Eiſenba as-Giſenba Eiſenb. . . . gsbez irekiion g8bez irektion Breslau 3003 sbezirk 3 003 8bezirk der Kgl. ſenbahn-Direktion Köln linksrheiniſch) . . . . . . ſenbahn-Direktion gsbezirkderKöni - Berlin sbezirk linksrheiniſ@) .. jenbahn- Direktion gsbezirk derKönig- Bel S 8bezirk der Kgl. gsöez 'ſcb). . . . . . l . Eiſenbahn-Direktion Erfurt . . . . . 9 ſenb.-D' <ener gsbez A T: Eitenbahn-Direktion Er... g ſenb.-Di wener Eiſenbahn . 9 giſ<e g giſhe S 1": chtßrheim Ü <tsrheini ttembergiſche Eiſenb- eiſenbahne: lieben lickxen Eiſenb.- eiſenbkahner liwen lien Ei (re Ei ( Ei Verwalkun Verwaltun Ei gl. “r' r K Direktion Friedricß Eiſenbahn . . . . . Friedrich :Eiſenbahn .… ... 16 Bahnen obne Unfäl1e mi; ohne Unfälle mi - k déth'inigL ]enbabn-Direktion rfeld......... ſÖLStaaiS-Eiſenbabnen ir derKönig: ſenbahn-Direktion E \<eStaats-Eiſenbahnen ir fenbahn-Direktion Hannover . . . “enbahn-Direktion 1 ſenbahn-Direktion | gdebur chsä gshezirk sei g8bezirk d sbxzirk 8bezirk der Kgl. Direktion Frank furta.M..„..... ura M n giſ<e giſche ſenbahnen in Elſaß- gsbez "6 km- romberg.......... ng hn- Oer waltungsbezirk derKönig- ringen lichen Ci Ae lihen Ei Ma ſenbah lichen fenbah li<en Ei lieben lihen Ei Elbe th ' thri Eiſenba Franz: Lo Ei B Summen u. DurchſchnittSz. 3618769] 2419696 samma“; aquzznvz 11 Verwaltunqsbezirk de'rKö'nig; 1 Lübeck-B 2 Heſſiſche Dur(ſchnittsz.| 36 187,69| 24 196,96 aouwun}(s oQuainvz 11|Verwaltungsbezirk derKönig- 1|Lübe>-B AHeſſiſhe Ludwi 4 Main-Neckar 5 Verwaltun 6 VeWaltun 8 Sächſiſche (55319 9 Oldenbur 10 Verwaltun 12 Verwaltun 7 Wür 4|Main-Ne>ar 5|Berwaltun 6|Verwaltun s|Sächſiſhe Staats 91Oldenbur 10|Verwaltun 12|Verwaltun 7|Wür 2 o G in Thürungen wohphait wohnhaft geweſen und ſeitdem ver- ſchollen {ollen iſt, aufgefordert, ſich ſi< ſpäteſtens im Auf- gehotstermine gebotstermine am 22. September 1892, Vor- m1ttags mittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten unterzeihneten Gerichte zu 111610611, widrigenfaas melden, widrigenfalls derſelbe für todt erklärt erfkläct werden wird. . : Kelbra, den 1. Oktobxr 1831. König1i<29 Oktober 1891. Königliches Amtsgericht. Gottſchalk. [392559] A (0A N u ntrag des Peter Heinrich Nöltin , Heinri<h Nölting, als Teſtamentsvolljtreckers Teſtamentsvollſtre>ers der Verſtorbenen P?Wline verſtorbenen Pauline Margaretha, geb. Pfefferkorn, früher verwittweten Kypper, Küpper, zuleßt des Paſtors Carl Ludwig WilHelm Wilhelm Dilthey Wittwe, Vertreten durch vertreten dur< die Rc<tsanwälte [>158. Re{tsanwälte Dres, Predöhl, Behn und Kasmmerer, Kaemmerer, wird ein Au]'gebot Aufgebot dahin erlaſſen: daß 2104, Alle, welche an den Nachlaß der am 30. Juni Junt 1891 bterelbſt hieſelbſt verſtorbenen Pauline Margaretha, geb. geb, Pfefferkorn, früißer verwittWeten früher verwittweten Küpper, zuießt zuleßt des „Paſtors Paſtors Carl Ludwig Wilhelm Drxthey Dilthey Wittwe, Erb- oder ſonſtige An- ſ_p_ru<e ſprüche zu haben vermeinen oder den Be- ſtimmungen des von der genannten Erblafferin Erblaſſerin am 9. April 1881 errichteten, mit 1 Teſta- mentSzettel mentszettel vom 16. April 1889, 1 Codicill vom 6. Januar 1891, 1 Zuſaße vom 5. Juli 1889 und 11 undatirten Zuſäßen verſehenen ZTeſtaments Teſtaments (von wel<em wel<hem das Teſtament, der ;TeſiarnentSzeÜel Leſtamentszettel vom 16. 16: April 1889 und das Codictll Nm Codicill vom 6. Januar 1891 am 9. Juli1891 Iuli 1891 und der Zuſatz „vom 5. Zuſaß vom 5, Juli 1889 und die 11 undaiixken Zuſaße undatirien Zuſäße am 16. Juli 1891 bieſelbſt publictkt find), hèeſelbſt publicirt ſind), insbeſondere der Ernennung des Antragſtellers zum Teſtamentsvoüſirecker, wiL auch ¿zum Teſtamentsvollſtre>er, wie aud den demſelben im §. $8. 3 des Teſtamsnts Teſtaments ertheilten Befugxrsiffen, namentlich Befugniſſen, namentli der Bixfugniß, Befugniß, den Nachlaß vor 011871 allen Gerichten und Bozbörden, inskxeſondere Brhörden, insbeſondere den vaoibekenbehörden an Hypothekenbehörden auf ſeinen alleinigen Conſens zu vertretcn. widetſvre<en vertreten, widerſpre<en wollen, b'iedurci)" hiedur< aufgefordert Werden, ſolche roerden, \ol<e An- und Wrderſpruche Widerſprüche bei dem unterzeichneten Amtßgericiyt, Dammtborſtraße unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorſtraße 10, erſter Stock, Sto>, Zimmer Nr. 20, ſpäteſtens aber in dem auf Mittw9<, Mittwoch, den 2. Dezember 1891, Nachmattggs Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Auf- Xbthermm, L daſelbſt Parterre, Zimmer r. 7, anzumelden - und zwar Auswärtige isntetlr1 ?Hſtxelltung 5iniesStbi7fiL5en Fuſteilungs- evo m tgen- e rae es us lu 65. E Tati s U U evollmächtigten — be rafe des Auëſ{hlufſes. Hamburg, den 2. Oktober 1891. W ff Da? AmtsIericht [N Das Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotsſachen. , Aufgebots\ahen. __ gez. Tchorpf 131: Veröffentlicht: Ude, Geri sſcbreibergehülfe, Tesdorpf Dr, Veröffentlicht; U de, Gerichts\chreibergehülfe. [39561] Auf AxitraZ der Witlwe Antrag ver Wittwe Maria Eliſabetha (oder Eliſabeth) Schwarzburg, geo. MüUer, geb. Müller, und der Maria Eliſabeikpa Eliſabetha (Eliſabeth) John, geb.Mül1er, geb. Müller, im Bciſtande Beiſtande ibres Ebemarznes Ehemannes Johann Chriſtian John Joha zu Mühlhauſen i./Tbiir, ]ämmilich i./Thür , ſämmtlich vertreten durch dur< ihren Generalbevoümäcßitgtem Generalbevollmäctigten, den Rechts- anwalr anwali Paul Engelbart Engelhart in Mühlhauſen i./Tbiir., i./Thür., dieſer Vertreten durch vertreten dur< die RechtSanwälte ])!"88. Ylkofeſnckeberg Rechtsanwälte Dres, A und Brandis, wird ein Aufgebot dahin er 0 en: erlaſſen: daß AUe, welche an Alle, welhe can den Nachlaß des am 13 VerwaÜungsbezirk derKöni - 14 Verwaltun 18 Verwaltun 20'Mecklenbur 19 Verwaltu 15 Badi 16 Ber 17 Rei ] ] ] ] 14. !,li1891 hicſelbft 13|Verwalt1ungsbezirk derKönig- 14|Berwaltun 18¡Verwaltun 20|[Me>klenbur 19|Verwaltu 15|Badi i6lVer 17|Rei | 14, d li 1891 hieſelbſt in der Irrenanſtalx Irrenanſtalt