OCR diff 116-8035/83

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/116-8035/0083.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/116-8035/0083.hocr

da, A Se R r I E ". \önli oder ſchriftli \{riftili< bei Gericht fich Geriht \ih anzu- melden, widrigcnfa [16 widrigenfa ſie für tcdt erklärt todt erflärt werden, 2) an die Erbbetbeiligtcn, Erbbetheiligten, ihre Jntereffcn Interefſen im AufgehotstMiM Aufgebotstermine wahrzunehmen, 3) an alle diejeni 611, diejenigen, welche über das Lcken Leben der V6rf<0116n6n “unde Verſchollenen Kunde geben können, Mittb6ilun Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen. Als Au gebotétermin Wurde Aufgebotêtermin wurde die Sißung vom Dienstaß,_19. Di, S September 1893. 1893, Vormittags 9 Uhr, 6161111111. beſtimmt. Hemau, 31. Oktober 1892. _ Gerichtsſchreibereidcé : Gerichtsſchreiberei des Kgl. AthgerzÖts. Amtsgerichts. Der Kgl. S66161ar: ([.. 8.) 36117161). Secretär: (L. S.) Kirſch. [45506] Auf ebot. Aufgebot. Zur Ermittelung des „ bens eder TodeF- de-Z Lebens oder Todes des am 28. Aprik April 1830 in Raſchau bei Oelsnixz 1. I. [16- bor6n6n Tiſ<l6r§ Oelsnitz i. V. ge- borenen Tiſchlers Franz Eduard Cbcrt, cin6§_Sobn6§ Ebert, eines Sohnes des am 16. D636111b6r 1881_111 Oelsniß 1961116156116n Au-Zzüglch Dezember 1881 in Oelsnitz verſtorbenen Auszüglers Chriſtian Goktmed (_Hk6rt, nt yczn d6r 111196111161) crbberecbtigtmx Scthtxr Gottfried Ebert, iſ von der angebli< erbbere<tigten Schweſter des T11<1NÖ Tiſchlers Ebert, dc-r Cbriſtian6 YMÜML der Chriſtiane Henriette Hölle, geb. Ebert, in L61-5-11113 Oelsnitz das Aufgebot-Zverfaan Aufgebotsverfahren beantragt wwrden. worden. Nach 1:61: V61]"1<6rung d6r _Antrag-Zſtellerin der Verſicherung der Antragsſtellerin in Verbindung mit den ſonſt ang61t6111611 Erörterung6n angeſtellten Erörterungen iſt der Tiſ<l6r c?ranz Tiſchler Franz Eduard (8th 1111 Ebert im Jahre 1866 oder 1867 nach .lmerifa auégcwaUdM nah Amerika auêëgewandert und 17111 hat ſeit d6m 17.911513 dem 17. März 1869 111761 16111 2611611 und [61n6n Aufentbalt 161116 über jein Leben und ſeinen Aufenthalt keine Nachricht 1116br 969611611. mebr gegeben. Es wird da176r dcr Tiſchlcr daber der Tiſchler Franz Eduard Ebert hierdurch (1111961611611, 111 d61n bierdur< aufgefordert, in dem auf dcn den 16. Juni 1893, Nachmittags 3 Uhr, anb6raum16nAuf- 656t§t6rmin6 126156111161) anberaumten Auf- ebotstermine perſönli<h oder dech 6'1116n 136175119; egitimirt6n Bcvdllmä<rigt6n 311 611666111611, dur< einen gehörig egitimirten Bevollmächtigten zu erſcheinen, widrigen- faUF d617'6lb6 falls derſelbe auf Antrag 11:1"11d6 [ür würde für todt 61'k1ärt erklärt und 75611611 616: 126171ndli<6§ VEUUÖZTU 17611 fich 16gitimi- r6nd6n deſſen hier befindlihes Vermögen den ſi legitimi- renden Erben WÜTTL auégséändigt Wer6n. würde auêgehändigt werden. Oelsnitz i. V., d6n den 29. Oktober 1892. 8161111311656? Amt-dericht. Dr.ITöHZÖÉQ Königliches Amtsgericht. Dr. Rößſchke. [45499] Bekanntmachung. Beſchluß. Na<d6m (1116166161161) dcr dieé- €ri<111<€n Actkn Nachdem auêweiéëli< der diesgerichtlihen Acten über da-F- ch6n d6r das Leben der Pfleglinge ZTCÖJCUZ JLULWLZU, Söldnerstcchtä Serätenz Jenewein, Söldnerstohter von UULTLickMU, Untereihen, Ignaz Fleſ<kut, BäckCrmÜſKrſobn, Fleſchbut, Bâä>ermeiſterſohn, und Jobann6s Johannes Hörmann, Sökd- neré-ſobn Söld- nersfohn von hier, ſeit den unten bezeichneten Zeit» läuften Nachrichten nibt vorhanden ſind und von NN, [611 dcn 11111611 16361<n6t6n 3611- läufkkn Na<ré<t6n 1111131 rorbanden 71111: und von 13611 ükcr di616lb6n al:? P716g6r „1111966611161 P6rſon6n, nämlich d6m Bürgermeiſtcr den über dieſelben als Pfleger aufgeſtellten Perfonen, nämli< dem Bürgermeiſter Franz Serarb Lumycr yon Fiézingcn, d6111S19611gl6r1neiſter Seraph Lumper von Filzingen, dem Spenglermeiſter Jakob Neumaier und dem Söldner XÜVCT Xaver Hörmann Von bier 2111111113 von hier Antrag auf T6d6§6rklärung dcr 6111136111138 aufg6fübrt6n Todeserklärung der eingangs aufgeführten drei 533611611611 (16116111 Perſonen geſtellt wurde, mithin d16 Vcrau-Zſ615m1g6n der die Vorausſeßungen ber Art. 103, 106 2151.11. 11- Abſ. 11. u.. 107 Abſ. 2- d6§ A.-G. 2 des A-G. z. C.-P.-O. 11. 31.-O. 92766611 find, 615711161 u. K.-O. gegeben ſind, eröffnet das unter1'6rtigt6 unterfertigte K. Amt-F-geri 1 1.15 Aufgebot?- v6rfahr6n 11661 die 611113111135 «116111111611 dr6i P6rſon6n und 6115131, 6011 d6r Amtsgericht das Aufgebots- verfahren über die eingangs genannten drei Perſonen und erläßt, von der Befugniß des § $ 836 der (15.-PH.. (556111111111) ma<6nd, nachnebcndes C.-P.-O. Gebrauch machend, nachſtehendes Aufgebot. 1) Cr6n36nzia Jencwcin, [1stan 61111 Crenzenzia Jenewein, geboren am 18. SEP- Sep- tember 1821 „511 1111161611561 _Söldn6r-Ztccht61 zu Untereichen, Söldnerste<hter von dcrr, dort, iſt [611 1116kr ſeit mehr denn 30 Jaeren, Jahren, 2) Ignaz Fleſchhut, Fleſhhut, Sohn des Bäck6r1neiſters Xav6r F161<Hut 11611 JUcrtiffen, Bä>ermeiſters Xaver Fleſ{hhut von JIllertiſſen, ſeit 1116171 111.»? mehr als 27 Jakyren, Jahren, 3) Jokannes Iobannes Hörmann, Söldncrsſckxn 11611 Ilker- 1117611, [611611 1611 d6m Jahrc Söldnersſohn von Jller- tiſſen, hon ſeit dem Jahre 1814 6611619611611. _ verſchollen. \ Auf Antrag d6r 11561 di6ſ6 P6rſcn6n 11111136116111611 FÜSSEN nämlich d6-Z Bürgern161116rs Frcznz Scraxb (UUWSr 6611 Filzing6n, DC:? Svcng16r1116i1161-Z Jak6b 216111116161 und ch Söldner-Z Xav6r der über dieſe Perſonen aufgeſtellten Pfleger, nämli<h des Bürgermeiſters Franz Seraph Lumbper von Filzingen, des Spenglermeiſters Jakob Neumeier und des Söldners Xaver Hörmann 11611 [3161 6196111 111111 di6 Aufford6rung, von bier ergeht nun die Aufforderung, a. an CreZzenz I6n61y6in, Jgpaz Fleſcbkut Creszenz Jenewein, Ignaz Fleſ{hut und Jolxcmne-Z Johannes Hörmann, fick,) 116516116115 “111 d6111 (1111 ſih ſpäteſtens in dem auf Montag, den deu 18. September 1893, Nach- mitta s mittags 3 Uhr, anbcraumten 21ufgcbot§ter1111116 r6r1'ön ich 6d6r ſ<riftli< an5u1116ld6n, widrigenfaüs anberaumten Aufgebotstermine perſönli oder |{<riftli< anzumelden, widrigenfalls fie für todt erklärt würd611, 1). würden, b. an die Erbketbciligt6n, 1616 Jn1616ff6n Erbbetheiligten, ihre Intereſſen im Aufgcbotéverſakxn wakkrzuncbmen, 6. Aufgebotéverfahren wahrzunehmen, c. an (1116 di6j6nig6n, welchc 6611 d6111 L6ben und dcm Aufcntbalw d6r untcr alle diejenigen, welhe von dem Leben und dem Aufenthalte der unter 1, 2 11. u. 3 G61161111116n Wiff6nſ<aft 176111611, 516111561 [*61 GLÜÖT Mittlwilung Genannten Wiſſenſchaft haben, hierüber bei Gericht Mittheilung zu MÜÖM. machen. Am 26. Oktob6r Oktober 1892. Kgl. 2011169611651 _Jllextiffcn. WE1LM1<ON Amtsgericht Jllertifſen. (gez.) Biſchof. Zur B6glaukigung: Beglaubigung : Der K. Secr6tär: (1.. Z,) Kußmaul. Secretär: (L. S.) Kuß maul. [45507] Ilnfgxbox. Aufgebot. Auf den Antrag d6s Hammannx Antcn_Abra1n des Kaufmanns Anton Abram zu Kempen (P01_Ln), P116g6r d6§ Nachlaß??- (Poſen), Pfleger des Nachlaſſes der na<ſtebend6n -6r]on6n: na<ſtehenden Perſonen : . des S „1151111165618 Wilbelm Bogaſth- Schuhmachers Wilhelm Bogaſch, . des Metzgersßmtl Meßgers Emil Bogaſch, . d6-Z Tap6161111a11d161-5 des Tapetenhändlers Bruno Bogaſch, . der 1111116165611661611 unverehelihten Selma Bogaſeh- Bogaſch, . dcr ._[9611116116 Bogajck), der Henriette Bogaſch, . der Jrikkékikc Boga1<, 111161). Volkiewicz, Friederike Bogaſch, verch. Polkiewicz, . deren Ebemannes T?615111111d Polkiewicz- 11. Ferdinand Polkiewicz, h. des SchubmacberZ 61113_Bogaf<,_ _ Schuhmachers Moriß Bogaſch, werden die Erben der [613161611 auxgekordert, ]rateſtens leßteren aufgefordert, ſpäteftens in dem Anſg6bct§tcr1nin6 d6n Aufgebotstermine den 3. Auguſt 1893, 18983, Vormittags 9111 r, 1161; zu 11161d6n. widrigenxalls dcr Na<lag 9+ Uhr, ſi zu melden, widrigenfalls der Nalhlaß dem 11 , meld6nd_611 ſih meldenden und legitimrrcnden legitimirenden Erben, in Ermangelung d611611 deſſen aber dem Fiskus wird verabfolgt_werd6n verabfolgt werden und der ſich ſih ſpäter meldendc meldende Erbe alle Verfügungen de's Erbſchaftébefißers des Erbſchaftsbeſizers an- zuerkennen ſ<uld1g, w_6d6r R6<nung§legung neck) \{uldig, weder Rechnungslegung no< Erſaß der Nußung6n, ]ondern 11111: Nutzungen, ſondern nur Herausgabe des noch Vorbandenen no< Vorhandenen würde [ordsrn dürf6n. fordern dürfen. Kempen (Poſen), den 28. Oktober 1892. Königliches Amtsgericht. [45798 Aufgebot. _ : Auf ntrag de_s Nachlaspflegers Gerichtsa1fiſtenten Antrag des Nachlaßpflegers Gerichtsaſſiſtenten Funk in Allenſtezm Werden d_16 Allenſtein werden die unbekannten Erben der am_5.Jun_11892 z_u G11genburg am 5. Juni 1892 zu Gilgenburg verſtorbenen Gerichtsrienerrytttwe W_111_1611111n6_ Gerichtsdienerwittwe Wilhelmine Leinweber auf- Zefordert, ſpateften-Z 1111 Auſgebetötermin L: ſpäteſtens im Aufgebotstermin den 7. September 1893, Vyrmittags Vormittags 10 Uhr- ihrc Uhr, ihre Anſprüche und R_6<te aur Rechte auf den etwa 470 „44116- tragende'n M be- tragenden Nachlaß [161 bei dem unt6rzei neten Gencht unterzeichneten Gericht anzumelden, widmgexnfglls widrigenfalls der Nach aß Nachlaß dem fich ih meldenden und legtttmzrten legitimirten Erben, in Ermangelxmg kesſelbm Ermangelung desſelben aber dem Fts-kus 661111216191 Fisfus verabfolgt werden wtrd. Gilgeuburß, d6n_29. Oktober wird. Velten den 29. Oftober 1892. önigltcbes Amthericht. öniglihes Amtsgericht. [45536] m Naum! de_s Köni s! _ Namen des Königs! : Auf den 11th Antrag des Kaaſmarms nion Kaufmanns Anton Köſter m in Marten, vertreten durch dur< den Re tSanuZalt Geſel- bracbt 311 Rechtsanwalt Geſfel- braht zu Dortmund, erkennt das 'önigltxhe Königliche Amts- gericht gerihi zu Erfurt durch den AmtögenchtS-Ratl) Ha emann ‘den Amtsgerichts-Rath Hagemann für Neck)t:__ _ _ _ _ Recht : _ Yer S E Der von der_Vemchexun [1616111151111 Thurmgta 11 der Verſicherun geſellſ<haft Thuringia u Erfurt auégcſtellte, d16 erpſandung ausgeſtellte, die Verpfändung der Police ' r. 51362 1.111. .4._ wc_gen emes Nr. 51 362 Litt. A. wegen eines Darlehns von 90 .“; bcurkuyde'nde Pſank]<ei_n 11. (1. Æ beurfundende Pfantſchein d. d. 27. Sept6mb6r September 1877 wird _1ür kraſtlo-Z erklart. für fraſtlos erklärt. Die Koſten fallen d6m Antragſt6llec dem Antragſteller zur Laſt. Hagemann„ Hagemann... [45538] Durch UrtHeil Dur< Urtheil vom 3. November 1892 iſt *die: i} die Urkunde, ÜUZZLſtLÜT ausgeſtellt über 6111 ein von Konrad Zimm6r 561 Zimmer bei der L61571<6n Loßtz’ſchen Stiftung bicr aufg6n6mm6116s Daxlcbn hier aufgenommenes Darlehn von 389 Thaler 25 Sgr. 3 Heller, [ür kraftlos erklärt. Amönebur , für fraftles erflärt. Amöneburg, 3. November 1892. Königliches AmtÖgericht Amönekurg. Amtsgericht Amöneburg. [45543] Im queu Namen des Königs! In der Yablan71<6n Aufgcbot-Zſache 1". 5192 61- ant Bahlan’ſchen Aufgebotsſache F. 5/92 er- kennt das Königliche 21th- 6ri<t Marieanrder 6111131. Oktob6r Amtsgeriht Marienwerder am 31. Oktober 1892 für seht: Recht : 1) Die 61ngctra 6116 Gläubigäin, un66165611<t6 Elixczbeth 516161116 1 eingetragene Gläubigerin, unverehelichte Eliſabeth Kowalski und d6r6n unbekannte_R6<t§-= 1161117161 6r w6rd6n 11111 1131611 Anſprüch6n deren unbekannte Rechts- na&folger werden mit ihren Anſprüchen auf die im Grund 116176 Grundbuße von Mari6mr6rder 511116126113 23151165 Marienwerder Knieberg Blatt 65 in 2112156111111 111-91123 Abtheilung II1. Nr. 3 für Lkſtéré 6111g6trag611611 erſtere eingetragenen 200 Thaler Zarwknsfordeérung au§g6ſ<16ff6n. Daclebnsforberina auêgeſhlofſen. 2) Der 1":er di6x'6 über dieſe Forderung au-F-geferrigte ausgefertigte Hypo- thek6nbrief 1_vird thefenbrief wird für kraftlds 6rklärt. _ 3 ) Tie 51611611 [AUM dcn 2111116113116ka kraftlos erklärt. : 3) Die Koſten fallen den Antragſtellern zur Laſt. Von R6<ts W6gcn. Rehts Wegen. [45540] Durch Au§ſ<1ußurtk6il 66111 Dur Ausſ{lußurtheil vom 24. Oktobe'r Oktober d. J. 111 di6 Hydcth6k6nurk11nd6 111161 I. iſt die Hypothekenurkunde über 2025 „16 Darlebn, 6111- g61rag611 #& Darlehn, ein- getragen auf Grund dcr S<uldurkund6 VOM der Schuldurkunde vom 10. Ok- wkcr Of- tober 1885 am 21. Ofwb6r Oktober 1885 für d6n den Rentier 21115611 N6ſ6l6r 311 515166 61. Albert Röſeler zu Kalbe a. S. im Grundbuch an von Bernburger Vorſtadt „1151156 11. Kalbe a. S. Band 111. 231.98 215117. 111. 211.14 (1111 d6n dem_BäckCrm6iſt61 Fri6d- rich Hcrbſt 311 B6rnb11rger T1. Bl. 98 Abth. 11]. Nr. 14 auf den dem Bä>ermeiſter Fried- rih Herbſt zu Bernburger Vorſtadt 51.1166 JLÖÖÜZM GrundſtückM, gcbild6t 61113 d6m H6po156f6nbri6f6 rom Kalbe gehörigen Grundſtü>en, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 21. 22116661 Oktober 1885 und d6r Schuldurkund6 166111 der Schuldurkunde vom 10. rioöe'r Oftober 1885 für kraftlos crklärt. fraftlos erklärt. Kalbe a. S., d6n den 24. Oktob6r Oktober 1892. 5161119111565 Königliches Amtsgericht. [45539] _ i: Durch Au51<111ßurtßcil Ausſ{lußurtheil vom 31. Oktobe'r Oktober 1892 iſt dic 111361 rclgcnde die über folgende im Grundbuch ODU 9161116 Grundbuche von Neiſte Band 11'. 1IV. Blatt 34 Abtheilung 111. 211.1 6111- a6trag6n6 Prſt: „261111 116kcrtragsvertrag Nr. 1 ein- getragene Poſt: „Laut Uebertragsvertrag vom 27. F6- 111ar Fe- ruar 1840 ſmd 6111 916911161 ſind an Regina Neurath zu Br6u1k6 Bremke zur Z6it ibr6r V61116ira11111ng Zeit ihrer Verheirathung 80, geſ<ri6b6n: geſchrieben: „achtzig Thaler“, und_61n Thaler*, und ein Brautwagen 1111 W6rth6 im Werthe von 86, «ſchrieben: _„16<s geſchrieben: „ſe<s und _a<xzig Tbaler“, 611155113115an 16111. 311 9611661131611“, 9611116616 Hyrotbefenurkunde achtzig Thaler“, auszuzahlen reſp. zu gewähren“, gebildete Hypothekenurkunde für kraftſoZ erklärt. kraftlos erflärt. Meſchede, dcn den 31. 21161161 Oktober 1892. KÖXÜJUÖLÖ Amt§gcri<t. Königliches Amtsêgericht. [45537] Im Namen des Königs! Jn Sachcn, betr6ff6nd In Sachen, betreffend das auf Antrag dcr Witt'we der Wittwe Konditor Franz Bremer 311 St6>rad6, _vcrtr616n zu Ste>rade, vertreten durch Rcchtsannxalt 5181111615619 511 O_berbamen, €1ng€1811€1€ 21111966615661111111611, Hat da:"? 5161111311666 2111115611651 311 Rechtsanwalt Winterberg zu Oberhauſen, eingeleitete Aufgebotsverfahren, hat das Königliche Amtsgericht zu Oberhauſen durch dur den Gerichts-Aneffor 51“ ilms Gerichts-Aſſeſſor Wilms am 15. Ik16176r 1892- Oktober 1892 für R6<t créannr: Dic: vaorbekenurfundm Üb6r Recht erkannt : Die Hypothekenurkunden über die im Grundbuche 13611 von Sterkrade Band 3 Art. 49 Abtk). 111. 6111.36- tragcnen Poſen Abth. TII. einge- tragenen Poſten und zwar: ' 3. ; a. Nr. 1: Zweitauſend einhund6rt einhundert und di6r vier Mark ſ6<zig Pf611111g6 Tarl61'n, verzinslich ſe<zig Pfennige Darlehn, verzinéli<h vom 20. Ok- toer Of- tober 1875 ab mit 41057; jährlich 47% jährli< und rückzakélbar 11a<ſ6<§1116n1111<6r rüd>zablbar nah ſe<émonatliher Kündigung, béi 61116111 bei einem länger als [61922 WWW 1551161197611 V6r311g6 in B6Z_Z_h[ung 6611 1111611 (1661 ſe<s Wochen dauernden Verzuge in Bezahlung von Zinſen aber ſofort rückzakxlbar rü>zahlbar für 1:16 «1111116 131“. .luguſt die Wittwe Dr. Auguſt Sels, Ludmilla, 961). BMW, 311 Wexel, (1111 geb. Bü>ken, zu Weſel, auf Grund der Urkund6 Urkunde vom 19.0ktober 19. Oktober 1875, 6111- g6trag611 ein- getragen am 26. thok6r Oftober 1875; _ 1). j b. Nr. 11: Zwaunth [166611 Zweihundert ſieben und fünfzig Mark und [11111519 MJkk nnd achtzig Pf61111ig HUWKorderung n6b1t Pfennig Hauptforderung nebft 6 0.5 31117611 [6111.Januar1881, 9/9 Zinſen ſeit 1. Januar 1881, ſowie 361111 zehn Mark fünf und 6161515 Pfcnnigx chten vierzig Pfennige Koſten für die Handlung Friedrich W6116r 311 286161 (1115 d6m V6111tr6ckung§bef6bl de-Z Königli<6n 521th961161113 Welter zu Oberhauxen Weſel aus dem Vollſtreungsbefehl des Königlichen Amtsgerichts zu Oberhauſen vom 4. Juli 1881, eing6frag6n eingetragen am 4. April 1883, _ _ 166rd611 : werden für kraft16§ 61115111. fraftlos erflärt. Die Koſten w61d611 werden gemäß § & 87 C.P«O §§ C.-P.-O., $8 89, 91 G.:K-G. d6r Antrag1'16116rin G.-K.-G. der Antragſtellerin auferlegt. Von Rechts W6g611. Wegen. [45546] Durch daS Ausſchlußurtbeil _vom b6utigcn das Ausſchlußurtheil vom heutigen Tage ſind die na<11611611d b6561<n616n Yypotkyäendocumente nachſtehend bezeihneten Hypothekendocumente für kraftlos erklärt: _ fraftlos erklärt : j 1) Das «Hyrctßkendocument 1'1126r Hypothekendocument über die tür d611 Altfißer für den Altſizer Endrig WaUat Wallat von Warnakaklen au! Stumbexn Warnafkallen auf Stumbern Nr. 4 Abtb.111. 1111.12 eing6tragene Abth. II1. Nr. 12 eingetragene und auſ _den Vcfißer SchlopH-mes auf den Beſizer Schlopsnies von Dtckiauten durch C61fi6n Übergegangcne Di>iauten dur< Ceſſion übergegangene Poſt von 50 Thlr. ncb1t Z_in161_1, 116116116111) 11115 nebſt Zinſen, beſtehend aus der Außfertigunxx Ausfertigung der S<uld1<ri11 Schuldſchrift vom 16. Septekmber 1863, v6r16176n September “1863, verſehen mit dem Eintragungsvermerk und verbunden mit dem Hypothekenbuchéauszug Hypothekenbuhsauëzug vom 7. Januar_1864; Januar 1864; 2) da_§ Hypotb6k6ndvcum6nt das Hypothekendocument über die Für für den Wirtbsxobn Wirthsſohn Auguſt Gelle-Zzat Gelleszat von Antbudupönen auf Antbudupönen Nr. 28 Abth. 111. Nr._18 II1. Nr. 18 ein- getragene Poſt von 100 Tblr._ n6bſt Zimen, Thlr. nebſt Zinſen, - be- ſtehend aus dem Hyvothek6nbrieſ Vom Hypothekenbrief vom 30. November 1874 und Verbunden mtt verbunden mit der Ausfertigung der Schuldurkunde vom 20. Oktober 1874. Pillkalleu, Pillkallen, den 6, Oktobtxr 6. Oktober 1892. Königliches AmtEgericht. Amtsgericht. [45535] _ Bkamtma g. __ Bekanntmachung. Durch Y_Wjchlußurtbeil Aus\{lußurtheil des Köni lichen Amts- gerichts Mtttelwalde gerihts Mittelwalde vom 29. Okto er Oktober 1892 find ſind nachſtehende Hypothekenbriefer 11111315 Hypothekenbriefe : 1) über 22 Thlr. 25 Sgr. 8 Pf. mit 501. vw * 5° ver- | zinsliches Dgxlebn, Darlehn, haftend auf Blatt 60 Marien- tbal, thal, Abtheilung 111. Nr. 1 1, für die verwittwete S<ubma<6r Schuhmacher Dorothea Ricöter, Richter, geb. Krieſten, zu Marienthal, _ i 2) x'iber über 13 Thlr. 10 Sgr., haftend anſ auf dem Grund]t_ück Grundſtü> Blatt 171 Mittelwalde Abt eilung _111. Abtheilung III. Nr. 3 für das Mittelwalder gerichtli 6 WMW- Depofitorium, gerichtliße Weiſen- Depoſitorium, 3) über 13 Thlr.. 10 Sgr. Sagr., haftend auf dem Grundſtück Grundſtü> Blatt 11 Rotbflö el Rothflö}fſel Abtheilung _111. IIl. Nr. 1 für das Graſ Altbann'ſ<e General-Walſen- Depofitorium Graf Althann’ſhe General-Waiſen- Depoſitorium zu Mittelwalde, _ 4) über 15 Thaler, haftend aux auf dem Grundſtück Grundſtü> Blatt 35 Michaelistbal thheilun _111. Michaelisthal Abtheilung TI1. Nr. 1 für die ledige Mariann6Pla1<k6 Marianne Plaſchke zu lttelwalde, Mittelwalde, für kraftlos erklärt fraftlos erflärt worden. Mittelwalde, den 1. Novembcx November 1892. Königlickes Amtsgerlcht. Königlites Amtsgericht. [45544] Bekanntmachung. _ Turck) Urth6il ; Durch Urtheil des Königli<6n_Amt§ger1<ts 311 K'oſel Königlichen Amtëgerihts zu Koſel vom 3. Nowe111k6r November 1892 iſt [ür Recht iſ für Necht erkannt worden: worden : Die cing6trag6n6n G1äubig6r eingetragenen Gläubiger und derc11_ unbekannt6 Rccth-nachfolgcr Wkrdkn mil iſ'ren Anwrüchen deren unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Anfprüchen an di6 die auf Blatt 19 Brzezktz Abtheilunß 111. Nr. Brzezeß Aperans L Nr: 1 für die I.)?ouéauNicur-Z dcs Mouêquetieurs des von 656113 xrg'1ch611 R6: gim6nt-Z Herßberg’ſ{hen Re- giments Namens Johann und JoſWh „1111111911161 [aut Kaufinſtrumcénts 116111 Joſeph Kuſchnia laut Kaufinſtruments vom 5. Juni 1783 eingctragencn eingetragenen 53 Thaler 10 Sgr. Erkeg6lder auég6ſ<16ffc11 Erbegelder auêëgeſlofjen. Koſel, d6n den 3. Noyemkcr November 1892. Königli<6s Amt§g6ri<t. AÜHLUUUI 11. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. Im Namen des Königs! Verkündet am 4. NoMmber November 1892. Ab [ b 12 r 11 , erichtsſcbreibcr. AU:; dcn Ahlborn, Gerichtsſchreiber. Auf den Antrag d6-Z H;.uénmnns des Hausmanns Jacob Hauſckxildt 111 Lſt1n66r6nd6 611611111 Hauſchildt in Oftmoorende erkennt das Kö11ig11<6 Amt-F-gUicht 5,11 Königliche Amtsgericht zu Jork, Abthéckung 11„ durch d611 21111161166161 W16g1616 26. :c. Abtheilung IT., dur< den Amtsrichter Miegrebe æc. 2c. für 9161191: D16j611111611 P6116n611, Wkläxk Rechte Recht : Diejenigen Perſonen, welhe Re<te und Anſkkück)? 111 BEZUJ 1111? die 65611 11511161“ b636i<n6te Peſt (“KÖLN 6d6r zu 1136611 6611116111611, di61'6111611 Anſprüche in Bezug auf die oben näher bezeichnete Poſt haben oder zu haben vermeinen, dieſelben aber 1161; troß der 1111 'Auf-1366616 611aſſ6n6n Auffordsrnng nicbt arigcn16ld6t 11.11611, 16616611 mit di656n 111,16n R6<1611 im Aufgebote erlaſſenen Auſfordernng niht angemeldet haben, werden mit diefen ihren Rehten und An- ſrrü<611 ſprüchen damit ÜUZZCſThlLffCn. ausgeſchloſſen. [45541] [45547] _ T111< da-Z Au81<lußurtb611 66111 "561111611 Tag6 ſmd d16 11111368111111611 B616<1igten : Durch das Ausſchlußurtheil vom heutigen Tage ſind die unbekannten Berechtigten mit 1F16n ien An- 11111117611 61111156 116>11686nd ÖCZCZCÖUCTM Hyrythsn- 6611611 51165616191611611: 11:1, ſprüchen auf die na\tehend bezeihneten Hypotheken- poſten ausgeſ{lofſen : 1) a. 63 .46 A 83 «3 (515117611 655 Dayik HOLD?- 61119611115611 11115 d6111 Erkd6rgk6i< VEU! H$ Erbtheil des David Hoppe, eingetragen aus dem Erbvergleißh vom 21. Juli 1836 (1117 2173111617651611 auf Mallwiſhken Nr. 33 und L_ÖCÜWZM (1111 Le ragen auf Gut 221a111viſ<k611 Mallwiſchken 11. 211111). 111. T r. 7: Abth. ITI. Nr C; . 7116111161 zweimal 101 =16 A 20 „_!5 6516111666 Crkſk'6116 d_6r G61<wiſtcr W115611nine und F6rdinand TIMO „111-Z 66111 Erbvckgchck) 116111 A vâäterlihe Erbtheile der Geſ<wiſter Wilhelmine und Ferdinand Hopp aus dem Erbverglei<h vom 15. SW- 16111661 Sep- tember 1855 cing6trag6n 61111" Ykaſltriſcbken eingetragen auf Mallwiſchken Nr. 38 11111“ 715611ng611 und übertragen auf Gut YkaniſÖfM 11. 215111. 111. Mallwiſchken I. Abth. Ill. Nr. 8 663. 9: bez. 9; . 24 .16 A 80 „5 1116116166661 (811216611 dcr Magdakne J11113616ir, 6111g6ttag611 (111-Z d61n Erkverg16i< 66111 Z$ mütterliher Erbtheil der Magdalene Jurgeleit, eingetragen aus dem Erbvergleih vom 20. Mai 1854 auf Mall- wi'xcbken 211.58 1111d 1166111616611 auf MaU- wi1<k6n 911.92 und 116611617 [1ka1115611 11111" wiſ{hken Nr. 58 und übertragen auf Mall- wiſhfen Nr. 92 und weiter übertragen auf Gut M611w11<k611 11. WITH. 111. Mallwiſ<hken IL1. Abth. TlT. Nr. 11: 11; 2) 100 Tkylr. Darl6kn *"ür d16 A!t]"'1xx6r11*ittwe Thlr. Darlehn für die Altſißerwittwe Anna Di6ck, 966. W616, 6611 S>71116111ngk611, 6in- g6trag6n611-Z “661 [1611661666611 Urkundc Die>, geb. Wolff, von Scilleningken, ein- getragen aus der gerihtlihen Urkunde vom 22. Juni 1854 11111 Augſturöncn auf Augſtupönen Nr. 5 5216111. 111. Abth. IIT. Nr. 6; 3) 20 :16 Tarkebn (K Darlehn für di6 Amt-Zxäſkßin 2116166115, 6111136111111611 61111 H611§kiſ<kcn die Amtsräthin Lüdtfens, eingetragen auf Henékfiſhken Nr. 64 Aktb. 111. Abth. III. Nr. 1: 1; 4) 567 916. Æ 18 „Z erm6rk11119 „für “6611 S Vormerkung für den Wirth Jobagm 5111116611 6611 Schillrr611, Johann Kallweit von Schillwen, im WMS d.-Z Arreſteé- «uk Ernnd d6r RTZUZÜÜOU dc-Z PWM?- ri<t6r§ 66111 Wege des Arreſtes auf Grund der Requiſition des Prozeß- rihters vom 1. Mai 1879 LinZOTkägkU aaf Tickſ<611 eingetragen auf Dickſchen Nr. 42 Abtk'. 111. Abth. II1. Nr. 32: 32; 5) 400 Tblr. Kaufg6ld6r 1"ür kaann Nuknch an:“; dcm VCÜTÜZL 6611120. 2116661 Thlr. Kaufgelder für Johann Ruhnke, aus dem Vertrage vom 20. Oktober 1792 611113611615611 61111 Eirr6bliſ<kcn 2111111611 eingetragen auf Girrehliſhken Antheil 3 und 1111611155611 übertragen auf Girrckliſ<f611 Nr. Girrehliſhken Nr- 2 Abtb. _111. Abth. TI1. Nr. 1: 1; 6) Z.. a. 50 Tklr. Darlekkn Thlr. Darlehn für d611 S<1ni6d61116iſt6r GOÜLZLÖ den Schmiedemeiſter Gottlieb Balk 6611 Us§6szurr611 1111-5- d6r S<u1d= urkund6 156111 von Uszeszuppen aus der Schuld- urfunde vom 1. “Juni 1850. CZUZCTUZM 11111 21111111- „könen Juni 1850, eingetragen auf Alxnu- pönen Nr. 60 2111111. 111. Abth. II1. Nr. 4; 1). b. 30 Tblr. Tarlcbn Thlr. Darlehn für d611 S<n61dkrmeiſt6r („336111165 den Schneidermeiſter Gottlieb Balk 13611 [1536531111611 6111-5- 161 Tbligatkon VOM von Uszeszuppyen aus ter Obligation vom 16. Januar 1852, eiUZLTkaZM anf 211111116611611 211.60 Abtb. 111. eingetragen auf Alxrnupönen Nr. 60 Abth. IIT. Nr. 5; 7) 49 Tbxr. Thlr. 29 Sgr._Tarl>11 Sgr. Darlehn für d611 MMVR Y6Orge_ S_tad16r 13611 Kum1116111116<611 (1115 61 §3<u1d1<rixt 66111 den Altſißer George Städler von Kummeblup<en aus der Schuldſchrift vom 22. Avril April 1868, LZUMTTQJM 11111 3111111616691an eingetragen auf Kummehblup<hen Nr. 4 216111. Abth. 111. Nr. 7; 8) 11. 61Tk31r. a. 61 Thlr. 26 Sgr. 11 P;. (516111611 Pf. Erbtheil der Erdm1_1<6 Hc'rzogk6it „111-5 d6111 Erbv6rgl6i< 66111 Erdmuthe Herzogkeit aus dem Erbverglei<h vom 1. Marz März 1825, einZ6trag6n eingetragen auf Pri§k6bm6n Prißkehmen Nr. 17 ?lkth6ilu11g111. 211.1 Abtheilung 111. Nr. 1 und umg6ſ<ri6b6n umgeſchrieben auf den Y_YYM B des 2361.3- Berg- und Torfinſr6ctyr-Z Torfinſpectors Schulz in “ 1 111; 1). Tilſit; b. 88 _Tblr. Thlr. 3 Sgr. 1T". ““Karl-31711 1 Pf. Darlehn für d611Berg- 1111d__T6r11111_'p6ctcr den Berg- und Torfinſpector Schulz in Tilfit 61118 d6r Scbuld- 1<r1ſt Tilſit aus der Schuld- chrift vom 8. März 1838, 6111961139611 eingetragen auf Priyk6hm6n Nr. Pritzkehmen Ier. 17 Abtſ). 111. Nr. Ab E Ne 2; 9) ?- a. dreimal 20 Tk'lr. vät6rli<6r Erbtlé6il 1661 Thlr. väterliher Erbtheil der 3 G61<wiſt6r Nöſe: Geſchwiſter Röſe: Roſine, Auguſt und Ludwig Wilhelm (1115 d6m Erbv6rglei< Vom aus dem Erbverglei<h vom 8. Mai 1839, 61ng6trag6n eingetragen auf Alxnupönen Nr. 24 Akth. 111. Nr. 1 1163. 2 563. 3; _ 11) Abth. III. Ne L bei Ae a b) zweimal 5 Tklr. Thlr. 12 Sgr. 6 P1". großmüMr- lt<6r ErbtbeiL Pf. großmütter- liher Erbtheil der Geſchwiſter Ions Jons und Anna Tittlus aus" aus dem Erbve'rgleick) Erbverglei<h vom 2. März 1847, 61n_getragen eingetragen auf Alxnurönen Alxnupönen Nr. 78 und üb6rtragcn aUſAlrnupÖncn übertragen auf Alrnupönen Nr. 24 2111111. 111. Abth. TI1. Nr. 16 11. 663. 6. Pillkallen,_d611 a. bez. c. Pillkallen, den 6. Okkcke'r Oktober 1892. 1161119116563 Königliches Amtsgericht. [45542] _ Bekanntmachung. __ Tuxch AuÖkchlußurtl'cil Vom Bekanutmachung. _ Durch Aus\{lußurtheil vom 29. Lkwker Oktober 1892 ]1nd_d16 eingetra 611611 Gxäubigcr ſind die eingetragenen Gläubiger bezw. d6rcn deren Rechts- navalger Leider mit i r6n Anmrücbkn ihren Anſprüchen auf die im Grund- bu 6 buche von S<n6id6m_übl 5.111.382 Schneidemühl Nr. 382 in 2111561111111; 111. Abtbeilung I[lI. a. u_nter unter Nr. 86. _11'11: 8 d. für den abweſenden Julius Fer- dmand- HolßbetMr dinand Holtzheimer als rückſtändiM-F: rü>ſtändiges Kaufgeld 111 in Höhe von 41_Tl:lr. 41 Thlr. 3 Sgr. 11 Pſ., 1). un16r_Nr. Pf., b. unter Nr. 10 für die Ge1<wiſtcr Friedericke Tbereye, Geſ<hwiſter Friederi>e Thereſe, Carl Robert, (_Fmil Fri6dri< Emil Friedri<h und Anna Hulda Quaſt als Erbtfxml Erbtheil in Höhe von 160 Tblr. Ungexragen geweſencn, Thlr. eingetragen geweſenen, im Kaufg61derbelegungs- termme Kaufgelderbelegungs- termine am 3. Oktober 1891 in Höhe von 137,80 .“. M bezw. 544,10 .!(1 A zur Hebung ge- lczn _1611, _unter Nx. 313. langten, unter Nr. 31a. bezw. Nr. 3111. 31þ. als ru tandtgcs KäUſngd rüdſtändiges Kaufgeld auf Grund der Kauf- g6ld6rl16169ung§v6rlxandlung gelderbelegungsverhandlung vom 3. Oktober 1_891__w16der 61ng6trag6116n 1891 wieder eingetragenen Poſten, au§g61<lonen ausgeſchloſſen worden. Schueidcmühl, Schneidemühl, den 29. Oktober 1892. Königliches Amthericbt. [MY _ Amtsgericht. O : D Urtbeil Urtheil des unterzeubneten GMchts unterzeichneten Gerihts vom 18. bezw. vom 29. Oktober d. I. find ſind auf Antrag der Beſitzer: _ 3. / a. von Flur 7 Nr. 273 der Steuergememde Steuergemeinde Wenden, Wittwe Adam Schwarz zu Ottfingen, 1). Ottfiñgen, b. von Flur 9 Nr. 905, 1384 der Steuergememde Steuergemeinde Wenden, Wittwe J. I. P. Retfenrath Reifenrath bezw. Kindern zu Gerlingen, _ 6. s c. von Flur 8 Nr. 160, 1382 der Steuergememde YendM, Steuergemeinde eiden, Schuhmacher Otto Grebe zu Ger- tng6n, 9116 ingen, alle übrigen EithYumsprätendenten Eigenthumsprätendenten mit ihren An- 1_pr1"1<6n ausgeſchlonen. ſprüchen ausgeſ{loſſen. Olpe, den 31. Oktober 1892. _ Königliches Athgertcbt. Amtsgericht. [45529] Oeffentliche Zuſtellung. In der Eheſ<eidungsſa<6 Eheſcheidungsfache der Frau Marie Riem, gcb.D6ck61't, 511 Rixdvrf, Vertretcn durch geb. De>ert, zu Rirdorf, vertreten dur<h den Rechts- 6111_walt Erdxxmnn, anwalt Erdmann, hier, g6gen 151611 Ebemann, gegen ihren Ehemann, den fruher6n_ Pottuntexrbeamten früheren Poſtunterbeamten Karl Emil Eduard Riem, zu_let„:t 111 23611111 , j61§t unöc'kannt6n AufMtHalts, w_1rd d6r _B6klagt6 zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wird der Beklagte zur Läuterung de-Z des am 27. Vkai Mai 1892 vc*rk_1znd6t6n. rechtskräftig g6word6n611 Urtbeils 1111d_211*[611tu11g d6§ d6r verkündeten, re<tsfräftig gewordenen Urtheils und Ableiſtung des der Klägerin auf6116 tcn auferlegten Eides, 161r16_ 3111: 1n1_"111d[1<611 ſowie zur mündlichen Verhandlung d6-5 ' 6<t8ſtr6its des Rechtsſtreits vor d16 die 22. C1vi_lkamm6r dc-F- Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. 311 BMW, aux d6n T. zu Berlin , auf den 14. Februar 1893 , 18293, Vor- mittags 101 L107 Uhr, Jüdcnſtraße Jüdenſtraße 59, Z11111116r Zimmer 119, 11111 dkr Auxkvrdgrung gcladcn, 6111611 661 126111 gcda>t6n (3561111116 311g6_1;1116n611 mit der Aufforderung geladen, einen- bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bcſteſlen. beſtellen. Zum ZWCckC d6r 6661111156611 3111161111119 Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird dics bckannt 136111116131. dies bekannt gemacht. Berlin, d6n den 31. Tktc'k6r Oktober 1892. _ Funke, G6ri<t§ſ<r6ib6r d6-Z 316111511619611 La11dg6ri<t§ ]. Civil'kam1116r Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 22. [45525] _ Oeffentliche Zufteüuug. T'xe 6616116116616 211661161 Mü116r Zuſtellung. Die verehelichte Arbeiter Müller Auguſte H6r1n'1116 L6u1'6,_Z6b.I11d1rig, 311 N611-R11Wi11, d6rtr6tcn durch Hermine Louiſe, geb. Ludwig, zu Neu-Ruppin, vertreten dur< den Jmtiz-Natk) Juſtiz-Rath Willert 311 NM-Nukkin, zu Neu-Nupvpin, klagt 96.1611 161611 Eb6mann, d6n 2111161161 gegen ibren Ebemann, den Arbeiter Karl Fri6dri< Friedri<h Her- mann P?iillcr, 3u161§t Müller, zuleßt in HszEkg 1. Herzberg i. Mark 1661111- wohn- baft, [6151 11nb6kan112611 2111161115185, 11761611 Ö5311<Sr VTWÜUUJ mit d6m Ankrage auf ÉÖCZ'ÖLWUU“ da;;- 5w11<6n dcn Parrcim b6ſt6k§6nd6 jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaſſung mit dem Antrage auf Eleltbeibung das zwiſchen den Parteien beſtehende Band d6r E 6 der Ehe zu 1161111611 trennen und d6n Beklagtkn den Beklagten für 1611 aſlein 1<_1_11digcn Tkeil 311 617151611, 15111 (11161) den allein ſchuldigen Theil zu erklären, ihm auch die Prozeß- ko1t6n 1111131161161611, foſten aufzuerlegen, und ladet 6611 B6klagten den Beklagten zur mü11d11<6n V61$111d1u11g “6662 R6<t§ſtr6it§1 mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die 5166116 Civilkannncr d6§ Königlicb6n LandgerickU-Z 311 Nen-Ruppin zweite Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Ruppin auf d611 den 23. Februar 1893, Vormittags 10 Uhr, mit "OU A11§ford6111ng, 6i116n 561 dcm g6da<t611 G6k1<18 zugelafi6116n der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu 5611611611. beſtellen. Zum „531116616 d6r öff6ntli<6n Zuſt61111ng Zwecke der offentlichen Zuſtellung wird di6ſ61: dieſer Auszug d6_r KWZ? b6ka11nt der Klage bekannt gemacht. Krämer, G611<t§1<r6116r d6-Z KöniglicÖM Landgm-icth. Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [45515] Gerichtsſchreiberei des Landgerichts Tübingen. _ j Oeffentliche Zuſtelnmg. Tv: Margaräöc :Hartnmnn, 1366616116 W6rx16r, 6611 V6111611. 2561611111?- N11rti1115611, d6rz6it in 5131615661111, 66rxr61611 1711161) Réceréanwalt S .*.“61561 111 TübingM, klazt 9613611 11.1611 Ekxumnn 2111611 Zuftellung. Die Margarethe Hartmann, geborene Werner, von Beuren, Oberamts Nürtingen, derzeit in Pforzheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Schweizer in Tübingen, fÎlagt gegen ihren Ebemann Albert Hartmann, Weber 6611 V6111611, Tbcramts 9111111119611, von Beuren, Oberamts Nürtingen, zur 3611 11111_ 11116673111116111 A1116ntbaltÖ-ort „1616616166, auf E56- 1<61dung, 11111 dcm 211111196: die zwiſchem dcn Part61'6n 11111 Zeit mit unbekanntem Aufenthaltêort abweſend, auf Che- ſcheidung, mit dem Antrage: die zwiſchen den Parteien am 24. 8161161111161 __1887 Vor d6m StandeIkatm 511 B6Yr6n [1611616116116 E66 November 1887 vor dem Standesbeamten zu Beuren geſchloſſene Ehe wird 1169611 5561161761: erlgmung 161t611-Z d6s Ekcmannes d61-11 Bando: 11.161) 961<16d611x 1:61 VLÜQZTS Hat die Kcſtcn d6-Z Recht?“: "7,9175. wegen böslicher Verlafſung ſeitens des Chemannes dem Bande nah geſchieden; der Beklagte hat die Koſten des Rechts- ſtreits zu 11119611, 1111d tragen, und ladet dcn V6klagt6n „zur m1111d11<6n V6r1'and1ung d6§ Rechtsſtreit-Z den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die C1611ka1111116r d65 König1i<6n Landg6ri<1§ Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Tübingen (1111 Mittivockx, auf Mittwoch, den 15. März 1893,_Vormitta s 1893, Vormittags 9 Uhr, mit d6rAufford61un , 6111611_1:61 der Aufforderung, einen bei dem 6da 1611 (5316116516 zugelaſen6n Anwaét z11_ 5611611611“. 11111 ZWLcké der Öffentli<6n ZUÜLÜUUJ w1rd d16161 AuÖzug gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſteller. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Tcn Den 1. Noweémbcr November 1892. S6cr6tär Gvck6nbach. Secretär Go>kenba<h. [45516] Oeffentliche Zuſtellung und Vorladung. _Srmrn Koch. 2111111161, in Kaiſ6r§la1116rn WKÖ!!- [LT, Kläg61_11n_ 21111161116<t6, durch Simon Koch, Maurer, in Kaiſerslautern wohn- baft, Kläger im Armenrehte, dur< Rechtsanwalt 3<1n1dt daxelkjt al;“; Pryxßkerollmächtigten Schmidt daſelbſt als Prozeßbevollmächtigten ver- 261611, treten, hat gegen 161116 Ebcfrau ſeine Ebefrau Luiſe, geborene Schul“, xbne (8761116156, 5111 3611611116 Schi>, ohne Gewerbe, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und_A11_161115alt§611«6113616115 Bcklagte, und Aufenthaltsort abweſend, Beklagte, Klage auf C56]<61du11gz11r (Zivilkammer dcs Eheſcheidung zur Civilkammer des K. Landgerichts Ka116rslautcx11 61-1166611 Kaiſerslautern erhoben mit dem Anfrage, ,die El)?- 1<61d11ng zw11<6n_ d_6_n Antrage, „die Ehe- ſcheidung zwiſchen den Parteien auszufprechM, d6r B6xlagt6n auckx d16 1ammtli<6n auszuſprechen, der Beklagten auch die ſämmtlichen Koſten des Rechts- 11161165 ſtreites zur Leut Laft zu [6g6n.“ Klagcr [ad6t nUnmchr legen.“ Kläger ladet nunmehr die Beklagte in die von dcm «61111 erfißend6n dem Herrn Vorſißenden zur mündlichen mündlihen Verhandlung d_6_-5 _- _6<t$ſtre1t§ des Rechtsſtreits beſtimmte öffentliche Sitzung öffentlihe Sißung der 011111161111m6r deF Civilkammer des K. Landgerichts Kaiſerslautern vom 3. Ychxuar 3, Ce 1893, Vormitta s Vormittags 9 Uhr, mit d6r _unord6rung, eincn der Aufforderung, einen bei dem rozcßgeri<t6 Prozeßgerichte zu- gelan6n6n Recht-Zanwalt gelaſſenen Rechtéanwalt ſich zu b tellen. (_Hc cnwärtiger 5116 6111161119 beſtellen. Gegenwärtiger Klageauëzug wird zum Zwecke Zwe>e der Zu1t6__1_11ng Zuſte A an die Be lagte hteru1itöſſ6ntli< Beklagte hiermit öffentlich bekannt [3611111 „1. Kaiſerslautern. gemacht. Kaiſerslautern, den 2. November 1892. Der Gerichtsſchreiber am K. Landgerichte: Landgerichte : Geiger, K. Sccr6tär. Secretär. [45530] _Qeffeutliche Zuſtellung. Oeffentliche Zuſtellung, Der Arb6tter Arbeiter Franz Füttsrer Fütterer in Cöthcn, Cöthen, vertreten durch dur< den Rechtsanway Rechtsanwalt Otto _Yebr Behr in Cöthen, klagt 969611 [61116 E66 au Lom 6 flagt gegen ſeine Ebefrau Louiſe Fütterer, geb. Reißner, ſrFlbcr 1n Sa zufl6n wo nbaft, je 1 früher in Salzuflen wohnhaft, jeßt unbe- kannten Auxentbaltö, wegkn Ebebru<§, fanntien Aufenthalts, wegen Ebebrus, mit 6111 dem An- frage trage auf Trennung der zwiſchen dcn den Parteien be- ſtehenden Ehe, Ebe, und ladet die; die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits Vor vor die 6rſte Civil: kammer erſte Civil- fammer des Herzogl1<6n Herzoglichen Landgerichts zu Deſſau auſ auf den 2. elxxuar Februar 1893, Vormittags 10 Uhr. Uhr, mit der unvrderung, Aufforderung, einen bei_ bei dem gedachten gedahten Ge- richte zugexaffenen zugelaſſenen Anwalt zu 5611611611. um Zwecke dex öffentltchen beſtellen. Zum Zwed>te der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer uSzug Auszug der Klag6 Klage bekannt gemacht. Deſſau, den 31._ 31. Oktober 1892. _ _qulander, Mayländer, Kanzlei-Rath, _ Ger1<t§1<re1b6r dcs Gerichtsſchreiber des Herzoglichen Landgencth. M Landgerichis. M: 264. 1. Unterſucyun s-Sacben. Unterſuzungs-Sachen. 2. Aufgebote, uftellxxngey Zuſtellungen u. derÖl. berps- 3. Unfall: Unfall- und Juvalömtats- Lc. _ _6rſicb6r1mg. Invaliditäts- 2c. Verſicherung. 4. Verkäufe, Verpachtunaen, Verxmgungen 26. Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlooſung 26. 2c. von Werthpavreren. _ Zibéi'te Beitäge _ Werthpapieren. | Zweite Beilage N zum Deutſchen Reichs-Llnzeiger Reichs-Anzeiger und Königlich Königlih Preußiſchen Staats-Anzeigcr. * Staats-Anzeiger. Berlin, Montag, den 7. November - 1Z92. 1892. . Kommmxdü-ÉſeUſchaftm Kommandit-Geſellſchaften auf Aktien u. Aktim-Geſellſch. Aktien-Geſellſh. Erwerbs- und Wirthſ aftZ-Genoffenſchaften. N16d6rlaff1m :e. von Oeffentlicher Anzeiger. ......1. Wirthſchafts-Genofſenſchaſten. Nitderlafſung 2c. von Deffeutlicher Anzeigev. | s 10. Verſchiedene Bekanntmachungen. t§anwälten. tsanwältea. 2) Aufgebote. Zufkellungen Aufgebote, Zuſtellungen und dergl. [45518] Oeffentliche Zußellnug. Zuſtellung. Die zum Arm6nrecb16 311136111116n611 E1*6f1:_a116n: Armenrecbte zugelaſſenen Ehefrauen: 1) Amalie 2111911116 Gru116rt, g6b. Auguſte Grunert, geb. Kunze, in Dre-Zden, Dreéden, 2) Conradin6 Juléa116 2111111116 „*I-3111, 1366216111161, Conradine Juliane Amalie Hein, geb. Müller, in Magdeburg, vertreten dur< durch zu 1) R6<t§anwa11 [75161 Rechtsanwalt Höfel in Ckxmniß, Chemniß, zu 2) R6<t§anwalt Pr6ll6r ebMdax'cſbſt, klagen Rechtsanwalt Preller ebendaſelbft, Fflagen gegen 11116 Eb6mann6r: _ zu1) d6n Arb61161 S1g1§111und Ennſ Grunert, [1111761 ibre Ehemänner: i zu 1) den Arbeiter Sigismund Emil Grunert. früher in Ckßcmnßz, j61_:«t 1111116f11111116n 21111- 6ntbalts, _ _ 511 Chemnißg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, / i zu 2) den Töpi6r Töpfer Eduard 511161511161 Hem, 51116131 in Cb6m11iß, g6g6n11u'1rtig unbekannt6n Aux- Mthalts, _ wcg6n 5551111161.“ V6rla1111ng, mit FLUZLUUZS 61111: “111 61 61611119, _ Zu 2) VNurthcilung Alexander Hein, zuletzt in Chemniß, gegenwärtig unbekannten Auf- enthalts, 2 wegen böslicher Verlaffung, mit S auf : zu1 eicheidung, i zu 5) Verurtheilung zur H61ſt661111g d6-Z 617611<6n 26136116, 611611111611 E661<6id1111g. Herſtellung des ehelichen Lebens, eventuell Eheſcheidung. und laden di6 B6klagt6n 3111 1111151666611 V6rkand- die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung dcs 316611151116115 661: die 616116 (316116111111161 1:6.- K611ig11<6n 21116156116111-5 des Rechtsſtreits vor die vierte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auſ auf den '7- 7. Februar 1893, Vormixtags Vormittags 9 Uhr, 11111 d6r mit der Aufforderung, 6111611 661 _d6111 gcda<te11 G611>16 ZUJLZQffé-IUM AUTVJÜ 311 56116116n_. einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum 166616 “661 66111 0561161?! 1616111191611 ("1611111617611 ZuſtsUung we>e der vom Gericht bewilligten öffentlichen Zercellung wird di6ſ6r 2111531191 d6r 311119611 6612111111 dieſer Auszug der Klagen bekannt gemacht. _ _ _ F i ſcher, G6xi<t§1<r61k6r drs Königlickxcn Land56r1<r§, (816118111111161 11". L Fiſcher, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer IV. [45579] Oeffentliche Zuſtellung. _ Ti6 Ilrb6itsrfrau.S:1*1116 GTUÖL, 5611. P?WWTMÉL- i Die Arbeiterfrau.Scphie Grube, geb. Pommeren>e, zu P66661161, 6611161611. Peccatel, vertreten dur< dcn R6<1§anw1111 S<m1d1 zu -Z<111*6ri11, 11:51 965611 1131611 EÖCWJTM, d611 Arb6iter FriLdrick) den Rechtéanwalt Schmidt zu Schwerin, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrih Grube, 1111565111111611 2111761111711116, 111611611 ÖÖÉÜÖR' 2161151711111 11111 126111 2111116156, 111? MM “6611 Part6i611 1:6ſt6116nd6 E56 d61n unbekannten Aufenthalts, wegen böêéliher Verlaſſung, mit dem Antrage, die unter den Parteien beſtehende Ehe dem Bande _nach nach zu 5<61d611, ſcheiden, und 1.1d6t dcn Véklagten ladet den Beklagten zur m_1.'111d[1<6n V6rkhand1u11g d6§ RLÉTZÜTCÜÖ Vor die_ Erxt6 CML- kammer ch G1673136136911<611 Landg6r1<ts mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die Erſte Civil- fammer des Großberzoglihen Landgerichts zu S<1156ri11 Schwerin auf den 23. Jamxyp Jauuar 1893, Vor: Vor- mittags 10 Uhr, 11111 mit der A_111161d6r1111g, 6111611 561 dem g6da<t611 G611<16 311561611611611 2111117111 511 66: 11611611. Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu be- ſtellen. Zum chcke dcr öffentlichcn Zu11611ung mud 1716161" 211153119 dsr „11161316 [26an111 961113651. Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Auézug der Klage bekannt gemaÏt. Schwerin i. Mc<lbL., d611 Mectlbg., den 1. 211166111561 November 1892. C. Mev6r, L.-G.-<$6cr., G6ri<t§1<r61b6r 1:65 (3316131;- M6<16nburg-S<W6rin7<6n Landchcbt-I. Meyer, L.-G.-Secr., Gerichtsſchreiber des Großh. Meelenburg-Schwerinſchen Landgerichts. [45569] Qeffeutli<e Zuſtellung. _ _ _ T16 Ek6frau Jacxb P6t6r Stein, 513156111116 211116, 9611. 8361113, 311 Vr6ck6111661111, 6611161611 75111617 Juſtiz-Ratf“ 131673615 111 W16651d611, 116191 g6g6n 161611 g611ännt611, 11111 12.J:11111.11 Oeffentliche Zuſtellunn Die Ebefrau Jacob Peter Stein , Katharine Luiſe, geb. Heuß, zu Bre>enheim, vertreten dur Juſtiz-Rath Dr. Herz in Wiesbaden, klagt gegen ibren genannten, am 12. Januar 1887 11.111) 2111161"le au6g6wand6116n Ek6mann. JULOLT 111 D611t1<k111 231111666191 Str66t nah Amerika ausgewanderten Ehemann, zuleßt in Deutſchkill Braſpeht Street 154 1:61 ITLW-Ykkk 112116116311, DVU bei New-York wohnhaft, von da mir u11b6ka11nt611121111'611113111156116 d6r36g611,_w6_9611 Eb6ſ<6id11ng, ind6111 fi? ibn d6-Z Ekke'bruäxs 11111 611166 Wirrwc mit unbekanntem Aufenthaltsorte verzogen, wegen Eheſcheidung, indem ſie ihn des Ehebruchs mit einer Mittwe Anna bcſchuldégt, beſchuldigt, mit 1116111961 61a1n24.211.11 welcher er am 24. Mai 1890 111 N6117-Ycrk 61116 316661166116 (The 61ng6gang6n 161, mit dem 2111111196, di6 EHE d6r_ Str6itt116116 _vvm Band: 511 t1'6nn611 Und in New-York eine anderweite Ehe eingegangen ſei, mit dem Antrage, die Ehe der Streittheile vom Bande zu trennen und den B6flagt€11 k6]t611- Beklagten koſten- fällig für d611 ſ<u1dig611 den {huldigen Theil 511 6rklar6n, zu erflären, und ladct d611 Beklagt6n ladet den Beklagten zur _mündlicben Verbandluyg de:"; Rechtéſtreits mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die Erſte Cidikatxtmer 1768 Kömg- Civikammer des König- lichen Landgerichjs Landgerichts zu Wieébaden auſ Wiesbaden auf den 23. Ja- nugr uuar 1893, Vormitjags Vormittags 9 u r, 11111161 Auffox'xerung, Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda ten G6r1<te z_u_gela116n6n gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu 5611611611. beſtellen. Zum Zweck Zwe>e der offentlichen öffentlihen Zuſtellung wird d'1616r AuÖ-zug d6r dieſer Auszug der Klage b6fannt bekannt gemacht. Wiesbaden, den 2. Nove'mbcr November 1892. _ _ _ Schneider, G611<t§1<r61ber L SdMuneiver, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [45580] Oeffentliche Zuſtellung. Die Ehefrau dss des Seemanns Bernhard Reincke,“ Reine, | Louiſe, geb. Sonnenkalb, zu Schwerin, VWLtCn durch d6n N6<t§anwa1t Webmeyer vertreten dur< den Rechtsanwalt Wehmeyer zu Schwerin, klagt g6g6n d611 Vorg6nannte11 _ i_brcn Ehemann, gegen den Vorgenannten, ihren Ebemann, unbekannten Auxcnthalx-Z, w6g_6n éoßluher Verlaffung, Aufenthalts, wegen böslicher Verlaſſung, mit dem Antrage, dre 31111 (5611 de1_1 die zwiſhen den Parteien [*6- ſtebendc (5,136 be- ſtehende Ehe dem Bande na_ nach zu f 6111611, ſcheiden, und ladet den Beklagten zur müyd11 _cn_ erbandlung das mündlihen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die _Erſte wrl'kammer Erſte Civilkammer des Groß- herzogli<6n Landgmchks herzoglihen Landgerihts zu S<wer1n Schwerin auf den 23. Januar 1893, Vormitxags Vormittags 10 Uhr- Uhr, mit der Aufforderung, 6111611 1161 dxm einen bei dem gedachten Gerichte zugelanenen Anw_alt zugelaſſenen Anwalt zu L_UTCÜYU; um wecke der öffentli<6n Zu1t6llung wrrd d16161 us- beſtellen. Zum wede der öffentlihen Zuſtellung wird diejer Aus- zug der Klage bekannt gemacht. S werin Schwerin i. Metklbg_., Mecklbg., den 1. _N666m56r November 1892. . Meyer, L.-G.-Eecr., GM<1§ſ<rC>kl_ Megoer, L.-G.-Secr., Gerichtsſchreiber des Großb. Ykecklenburg-Sä7w6nuſch6n Landger1<t§. Großh. Me>lenburg-Schwerinſchen Landgerichts. 45568 In &)Sachen S aen der Eliſabetha, eb. geb. Hamm, (5136161111 Ehefrau von Heinr1< Heinrih Körner [. L. in )* eitmtadt, Klag6r1n, Ygen ihren Ehemann, Weiterſtadt, Klägerin, gegen ibren Ebemann, unbekannt wo? (1111116161117, * eklagten, abweſend, Beklagten, wegen Eh6ſ<6idung, Eheſcheidung, wurde anderwerter Vubandlungstermin anderweiter Verhandlungstermin auf Dienstag, den 20. Dx- De- ember 1892, Vormittags 9 Uhr, vor Grog- Lexzz) Groß- berio lichem Landgericht der Provin Starkeqburg, 161 ammer 11., Provinz Starkenburg, ivilfammer II., anberaumt, zu wel Termxn wel<hem Termin der Beklagte hiermit unter Wiederholung der Aufforde- run rung zur Béßellung Beſtellung eines .bei dixſem Ger1<t bei dieſem Gericht zu- gela enen Reäotöamvalts gelaſſenen Nehtsanwalts geladen Wird. Y " G' ._1_-_t_,__1_z__m_______2. NF???“ ZNMd “>> ...er ert _ r : erz . „ gen wird. Darmſtadt, den 2. November 1892. | Der Gerichtsſchreiber Großherzogl. Landgerichts der Provmz Provinz Starkenburg: ])r. Schwarz. Dr. Schwar z. [45511] Oeffentliche Zuſtellung uud La_duug. und Ladung. Der Kgl. R6<16511wa1t 5131161 Kal. Rechtéanwalt Kaiſer in 5116116111) 17:11 namenZ- d6r Kronach hat namens der entmündigten 5236116155311 Kunkgunda Eßrſam Baueréfrau Kun-egunda Ehrſam von Burggraf), 66M6t6n durch ihren Burggrub, vertreten dur< ibren Vor- mund, dcn Bau-xrn erann den Bauern Iohann Völk in Burggrub, Klägers, ZCJEU 6611 gegen den Bauern Johann Iohann Ehrſam 13611 Buxggrub, von Burggrub, z. Z. in 2111161121, V6klagt6n, Wkgkn Fyr- Amerika, Beklagten, wegen For- derung 111116rm 11.613. Oktcbn [. unterm 11./13. Oktober l. J. ['Li denk bei dent Kgl. Landg6ri>t V.1111561_11Kl.196 61ng616i>t 111-.d 1166111116191: 1. d6r 1861151516 iſt* 161611919, 6111 d6n Klägsr Landgeriht Bamberg Klage eingereiht und beantragt: I. der Beklagte iſ ſchuldig, an den Kläger 102 .O Alimentationé-kcéWn 616 #4 Alimentationskoſten pro 1. Juli [::.-Z bis 1. Tktobcr Oktober 1892, 1611716 61116 615 311111 216161611 761n6r (85611511 für 1261611 V611716511ng in “661" KrCiÉ-Jrrcnaxſialt Bavréuth 61wa<16nd6n KOÜLU 311_ÜCZK1*1€11. 11. Derſelke 17611 1511111116696 Köſtkn_k€§ D*cckYTÖ- ſtr6it6-F 31.1 txagén, b6zi6111111651r6116 5.11 611161116n. BÜ dcm 111116111151611 2111551155116 d&“: 2311131111611 Jvkann Ebrſam Wurd6 durch 2461761111173 d6r 11151611- kammer d6-Z ſowie alle bis zum Ableben ſeiner Ehefrau für deren Verpflegung in der Kreis-Irrenanſtalt Bayreuth erwafenden Koſten zu bezahlen. IT. Derſelbe hat ſämmtliche Koſten des Rechts- ſtreites zu tragen, bezichuncéweife zu erſtatten. Bei dem unbekannten Aufenthalte des Beklagten ohann Ehrfam wurde dur< Beſchluß der 1I. Civil- fammer des Kgl. 2.1116116116915 Bamkcrg 126111 Landgerichts Bamberg vom 15. Ok1'666r Oktober 1892 die 6176111111116 Zu116111111g d6r Klag6 136161111111 und 5111 VITÖQUÜUUJ 7:61 Suche T6rmin 12117 éffentlihe Zuſtellung der Klage bewilligt und zur Verhandlung der Sache Termin auf Dienstag, den 10, Jamxar 10. Jaunar 1893, Vormittags 9 Uhr, 111x_l.111dg611<131[1>611 C1r1l- fixangHſaale im landgerichtlichen Civil- ſißungéſaale Nr. 76/11. 661111111111. _ __ _ beſtimmt. ; — Zu di61'6111 T6rmi11 dieſem Termin wird d6r B6k13516_;<66an11 Ehrſam der Beklagte Iobann Ebrſam mit 1:61 2111116166111119. 56lad66, [*:-5: dxkin 6in6n bCZ d6111 der Aufforderung geladen, bis dahin einen bei dem Kgl. L311dg611<16 Bämbch 5119-3- 1317611611 R6<t§ar11ralt .:,11 1611161: VLTTTCUMZ 511 1:6- 11611611. _ Landgerichte Bamberg zuge- laſſenen Rechtéanwalt zu ſeiner Vertretung zu be- ſtellen. : Bamberg, d611 2, 2167611166: den 2. November 1892. ("3566161115561“1611'6161 d6-5 51131. LangMÖf-Z Namk-xrg. D6r Gerichtéſchreiberei des Kgl. 2661-Z6:r615r: (1.. Z.) ZÖW6111M61. Landgerichts Bamberg. Der Kal. Ober-Secretär : (L. S) Schwemmer. [45517] Oeffentliche Zuſtellung. Di6 (Zur.“116l 11561: 2.71.1161“, JAL"; ©6615, 56561611 Die Curatel über Mayer, Joſef Georg, geboren am 7. ““I-6561111161 1854, :1111;616§6*1161:65 Dezember 1884, außereheliches Kind 7:61" WWW Busbmann, 1561“. 31.16.1661, 6671 Egzc'nxkxl, r6rtr6t611 d111< dcn V611111111d 21111611 5.16.1161, BUÖ bind6r1neift6r 6611 Ib6rksau1'611. k_1.1_.1t _311111 der Amalie Buohmann, geb. Mayer, von Eggenthal, vertreten dur< den Vormund Anton Mayer, Buch- bindermeiſter von Oberhauſen, klagt zum K. 2111115- Z6ri<t6 2111955ng 1365611 d611 5163114125611 2421151131161 3676? Größncr, 1111661 d21216r, 31116131 111 2111111611611, 111111 111116k6111111611 ÄNLUTHÜTZÖ, WZZSU 211111161116 11. 1". 16. 11111 d6m Antrag6. 6-5 1115156 durch 1661151117115- 6611111665 5.116? 111113611 811911111 116616611: T6r B6k13§16 11"! 161111le12: 8. 1111 d611 Vormuud 21111611 MMU Amts- gerichte Augsburg gegen den großjährigen Buchhalter Joſef Grözner, früher dahier, zuleßt in München, nun unbefannten Aufenthaltes, wegen Alimente u. f. w. mit dem Antrage, es möge dur< vorläufig vollſire>- bares Urtheil erfannt werden : Der Beklagte if \{uldig : a. an den Vormund Anton Mayer 720 ;>: r1'16k- 1'1511d'1g6 211111161116 ?1'11: d16 Z6'11 162111 4 rü>- ſtändige Alimente für die Zeit vom 1. 216- 6611116611887 61-5: No- vember 1887 bis 1. NDRMlx-Jr November 1892, 161616 6.5 ſowie ab 1. 211666111161 November 1892 ;1'11 OÜ1ZC-Z 517.116 für obiges Kind bis 511 d61'1'611 5111111156161316111 zu deſſen zurü>gelegtem 14. 2686115111916“ 6111611 11“. 111Ol111111<811 RUM 15:11 12 Lebensjahre einen in monatlichen Raten vcn je 12 .15 6612116- 46 vorauê- zablbaren [5511166611 11111615111516111'313 ODU jährlihen Unterhaltsbeitrag von 144 «56 1111d di6 Hälére dcr K161d1111gx- 11116 111611131165611 A und die Hâlfte der Kleidungs- und allenfallſigen Kur- 11111: ZÜÖCUkOY-TCU, [61616 dc-Z S<111§61d6§ 311 1651161611, 1). die > 165,61'51'611611 311 11115611, und ladkt d6n B6klagt611 JON Größncr 511 d6111 3117" und Leichenkoſten, ſowie des Schulgeldes zu bezahlen, b. die Prozeßkoſten zu tragen, und ladet den Beklagten Iofef Größner zu dem auf Dienstag, den 2. Mai 1893, Vormittags 86 S2 Uhr, im 616656ri<t1ä>611 Siyung-ZQQW 211. 11. 111155- ;11166161111111611 V6rkä11d1111§§1611ni116 1111 W6Z6 d6-r JN1<111< 6611111151611 (“1161111166611 Z111'16 1111113 61611111 diesgerihtlihen Sißungëſaale Nr. I. links anberaumten Verbandlungstermine im Wege der gerihtli< bewilligten öffentliGen Zuſtellung hiemit vor. Augsburg, "6611 den 2. 21666111k6r November 1892. ©611<t§ſ<16166r6i d66- Gerichtsſchreiberei des K. Amr-F-gUicktH. Dcr Amtsgerichts. Der K. SCCL'C'TÜL: Hcrr. Secretär: Herr. [45531] Oeffentliche Zuſtellung. _ Ti6 Meja T66161'6 Z6111k6 17.121111, *.*-611161611 rural1 111611 V6rm11nd Fri6drick; W1166l111 Struwc in Bcrſtcl kei ,Jkrk, ; Die Meta Thereſe Lemke zu Jork. vertreten dur< ibren Vormund Friedrich Wilhelm Struwe in Borſtel bei Jork, klagt g6g6n dcn SÖUHWJUM: Händler gegen den Schuhwaaren- händler Johann Theede, 11111161: _11611115111 früher wohnhaft in FrKdricb-Zwerk, jexzt 111111611111111611 211116111126116, Friedrihswert, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus 6in6r 61117561611611111611 Sckxwängerung 11111 d6m einer außerehelihen Shwängerung mit dem An- trag6: trage: den Beklagwn 311 v6rurtb611611, Beklagten zu verurtheilen, an 21111116111611 1111“ di6 Klägcrin 6611 d6ff611 G6burt 115 Alimenten für die Klägerin von deſſen Geburt bis zum [JOU- 611126161114. 8613611613516 1115111619 d6r 6111611 116117611 L6b611-Zjaör6 15511161) voll- endeten 14. Lebensjahre während der erften beiden Lebensjahre jährlih 75 .16, Æ, für d16 die folgenden zwölf LCÖMÖjÜÜL'C 1151711161; Lebenéjahre jährlih 60 .16, 4, und zwar di6 rückſtän- dig611 211111161116 [O;Vlt, dic 11511611 111 vi6rt6ljäkr- die -rü>ſtän- digen Alimente ſofort, die übrigen in vierteljähr- lichen Vorauszahlungen an 17611 Iertrctä den Vertreter zu [1151611 zahlen und die Koſten *OCZ RLÖTÉſtkSiTÉ des Rechtsſtreits zu tragen, und lad6t dem ladet den Beklagten zur 1nü11d11<6n 21611111115- mündlichen Verhand- lung des R6<f§ſtr6it$ Rechtsſtreits vor das Königliche Königlihe Amts- g611<t,1. gericht, T. zu M61d61<7 Meldorf auf Sounabcud,den Sonnabend, den 4. Fe: Fe- bruar 1893, Vormitta s Vormittags 10 Uhr;. Uhr. Zum ZWSckL Zwette der öff6ntli<6n Zuſt6 11:19 öffentlichen Zuſtellung wird diexer AuH-zug d6r dieſer Auszug der Klage bekannt g6macht. - gemacht. ‘ Meldorf, den 29. Oktober Oïttober 1892. Huusfeldt, _ Gerichtsſcbreiber / Gerichtsſchreiber des Königli<6n Amtsgencbxs. 1. Königlichen Amtsgerichts. T. [45514] Oeffentliche Zuſtellung. 1) Dcr Der minderjährige Max Mar Schreiber, _ __ 2) der mindcrjabrige minderjährige Carl Schreibcr, be1de Schreiber, beide zu Batten, Barten, vertreten durch ibr6n _erm_und, dur< ibren Vormund, den Schuhmacher Rudolph Wittke 611761511, 12:16ka vextr6ten durch daſelbſt, wieder vertreten dur< den Rechtsanwalt NZZ? A zu BUCHU- ſtem, Biſchof- ſtein, klagen gegen _d6n_§Rufikus „„.. inki< Im? kowski, frx'lber zu Bijchofftein, jetzt unbckannten Auſ- entbaltß, nut den Muſikus Heinrih Jan- Fowsêfi, früher zu Biſchofſtein, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem A_ntrage: Antrage: den Betlagten für den Beklagten fürden Vater der Kla «_ Kläger zu erklären und denſelben zu erklaren _und denſelbenz11derurtheilen, verurtheilen, an den lager _311 Kläger zu 1 [611 ſeit dem 18. November 1888 1111d_an und an den Klager Kläger zu 2 ſeit dem 10. Februar 1891 !? 1313 je bis zum vollendeten 14. Lebensjahre anAlimenten xqbrltcb _72 „li, _und _ zwar_ an Alimenten jährlih 72 #, und zwar die rückſtändigen rü>ſtändigen ſofort, dre lauxenden 111 vierteleri die laufenden in Perteliöri en Vorausraten zu zahlen, zablen, und laden den agten zur mündlichen Verband1ung Verhandlung des Vechtsfh'eits Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgmcbt zu_B1]<offtem Amtsgericht zu Biſchofſtein auf den 2. D. Februar 1893, Voruxtttags 18983, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlichen öffentlihen Zuſtellung wtrd dteſer AuSzug wird dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Viſchoffteiu, gema<ht. Biſchofftein, den 31. Oktober 1892. EUZUYJ, Geri<tsf<reib6r 1892, En s 7 Gerichtéſhreiber des ömg 1<en AmtIgerichts. Königlichen Amtsgerichts, [45520] _Am 31. Oktobkr Oktober 1892 bat hat die l6dig6. Xri6d6rik6 Krk!) ledige Friederike Koch zu Etterwindcn 61116 Etterwinden eine Klage 11113611 2111111171 gegen Auguſt Lieber VON Etr6xrr'i11d6n, ]?ZT 1111161211111611 2111211161115 WSIS" AnWrüchM (1115 1111136161161111161 S<wä11§6111n11. 511 ']?16166611 JCTZÖM. Fclg6nd6r 51135661115311g: „J , 6-16 3113961111, Zerr6d61rike von Etterwfinden, jezt unbekannten YVufenthalts, wegen Anſprüchen aus außerebeliter Sc{wängerung, zu Protocoll gegeben. Folgender Klageauëzug: „Ich, die Klägerin, Friederike Koch, 1:1“66 6611 BCÜQZTCU 211151111 lade den Beflagten Auguſt Lieber ;11 61n6111 VUanUUUZÖTkain 1361 da:? érckazkgl. ?. Am:?gcxickß zu einem Verhandlungstermin vor das S Ee rIOE. A Amtsgericht 11. zu (517616161; 1111“: 6anrra§6 311 6. 61111611: B6kläZt_6x 111 536111619, Eiſenach und cantrage zu erfennen: Beklagter iſt ſ{uldig, zur Ernä-Örung d-x-F- 1111: 11111: 615611131611 31111d6-5-_61116111511111611131?611556111611; *.*611 Ernährung de-s mit mir erzeugten Kindes einen Alimentaticnébeitrag von 48 .46 1.151.111» LTC]: 11:16 ["ICH d6r=."6'.':6 11111171 ÜÉTNLZCH ;611- [381112111 1661d6n jährli, oder wie ho derſelbe ſonſt richterlih feſt- geſtellt werden wird, 1116161161136111616611 VN:.UZ- 135111115611 OM d6r (536171111 d="? „911117565, 6111 in vierteljährlihen Voraus- zahlungen von der Geburt des Kindes, dem 26. F6- bruax1890 311. 1:15 111 6671611 6611611161611“. Fe- bruar 1890 an, bis zu defſen vollendetem 15. T666115= 3111316 3,11 _531'1-311, 1111: dk»? Tan?) 1111d W6>6nb611-Z- k6116n 11111 Lebens- jahre ¿u zahlen, mir die Tauf- und Wochenbetts- foſten mit 18 „44 311 6111111611, (111617 d611 6616111915611 C6111711111311611§x1151n111d 66-5 KMU? Æ zu erſtatten, au<h den dereinſtigen Confirmationsaufwand des Kindes und, 166111163556166 661 176111 ['OÜCRÖLTSU wenn dasſelbe vor dem vollendeten 15. 266611511616 1161171616611 1131116, d611 661 d6r Y66rdigu11g 665761666: 6rwack776nd6n 1161!“- 16611d156n 21:1?1vand 3:1 11.1g611. 761116 d;."51111611 d16765 RCÖTÉÜTCZTKÖ 311 1125611, 1631131169- 31 6rſtaxt6n, 6661176 1136166 165 653111135611, da?: 111117611 ÖZUÜÖT' 1166 d-6r ("616115 [.:-[113 961167611611 Bxkrägc, 16511Z11<1 111151] 11111 Einrrérr d6r 611136111611Fäé11gk611§161111111617111 6611511715 §6111x16<511 11 crkkärkn“. 11:11de d6111 BCMCTZM, Lebensjahre verſterben ſollte, den bei der Beerdigung desſelben erwachſenden noth- wendigen Aufwand zu tragen, fowie die Koſten dieſes Rechtéſtreites zu tragen, bezüglich zu erftatten, ebenfo werde ih beantragen, daß T6rm111 511111 Urtbeil binſiht- lih der bereits fällig geweſenen Beträge, bezüglich au mit Eintritt der einzelnen Fälligkeitstermine für vorläufig vollſtre>bar zu erflären“, wird mit dem Bemerken, daß Termin zum Er- 1'ck'6111611 1111 (“611 236111111611 1111? d611 {einen für den Beklagten auf den 17. Dezembcr 18'92, Dezember 1892, Vormittags 9 Uhr, 1617111111111 111, 66111 21:15:11: 216661 6611 E116r111116611, 617611 21166111k311 UNÖCZQZMT 1171, 1116111111 HF6111L1< 5126516111. Eiſena<, d611 beitimmt iſt, dem Auguſt Lieber von Etterwinden, defſen Aufenthalt unbefannt iſt, hiermit êffentlih zugeſtellt. Eiſenach, den 3. 21666111k6r November 1892. L B. Müller, G-kriÉtJ-Éxséksr Er:?erdßl. Z. I11U1§5R1<ZÖ 11. Gerichtsſchreiber Großherzegl. S. Amtsgerichts IT. [45510] Oeffentliche Zuſtellung und Ladung. D*?!" Kgl. ATka-Z-T, NSÉTIITMIÜ 6561131 111 Ram- b6rg kat 1131116116 d6x? B515611116111615 J. Der Kal. Advokat, Nechtsanwalt Heigl in Bam- berg hat namens des Bürgermeiſters I. B. 21711661: Müller in Staffelſtein, als Konkursverwalters im Konkurſe über das Vermögen der Kunſtmüblbeſißers-Ebeleute SFobann und Maria Eller in ::.-7131761116111, 316- .161111115166116112615 1111 5161151116 1156: 61-5- V61111Ö§6n dsr FL,1111111115617:617115675-(Fk6161116 Jdkann 11117: MUL; EU:": 5.11 ;?161761116111 ZZZM Staffelſtein g 1) J6631111Gcigcr, B.":ck61-5761'n 6:11 Fr€6$6n, 5111: ;),-611 111 2111161181, 13566113 Geiger. 27.151155: 61 111 Fri61'611, *))?116116155 Iobann Geiger, Bäersfohn zur Zeit in Amerika, Geoxg Geiger, Taglöhner in Frieſen, Magarctha Geiger und 1 Karvzrina ) Katharina Geiger, [*6'1'1»: Bäck61516<16r 111 271161611, 1:611161611 dyrcb d611 V6111111nd, V11>§6111d611116iſt6r Jdkann 211111656- S16111m61§ d61116lkſt, WCFM Fkk- d6111115 711 beide Bäcerstöchter in Frieſen, vertreten dur< den Vormund, Buchbindermeiſter Jobann Andreas Steinmeß dortſelbſt, wegen For- derung zu 433 :X: A 62 „5, 1111161111 11.25. Tkrrd-cr [. ITI. 661111 KZT. ZZRDZCÜÖTC Bamk6rg 811.156 6111- JCkCiÖT und [*6511111151, 111 611611116112 &S unterm 11./25. Oktober l. Irs. beim Kgl. Landgerichte Bamberg Klage ein- gereicht und beantragt, zu erfennén: 1) 1716 Beklazxcn 171116 71117115 .111 d16 E66'1“7>6 KVUkaÉUW-ffk die Beklagten find ſchuldig an die Eller’ſche Konkursmaſſe 433 .16- #4 62 „4 511 kk?31*1-*"_ 561 V6r- n161d11ng d61 Z1rxn§§66111116<11ng 111 d611 1611611 [;F- 16115611 Gru11666ſ115 Maxx F zu bezahlen, bei Ver- meidung der Zwangévollſire>ung in den ihnen ge- hörigen Grundbeſiß Plan Nr. 8 d6r ZT6U6rg61116i1266 Fri61611 1111d [3111111111666 Kkſtcn ch YTCÖTÖÜTCZTZÖ 511 1135611. 2) TJÖ“ 111113611 der Steuergemeinde Frie]en und ſämmtliche Koſten des Nechtëſtreites zu tragen. 9) Das Urtheil wird 6.6.5611 61117616<6nd6 Zécb-xr- [**:1151617-11111Z 5111: kdrTZURZ 6611111611631 61715111. 2361 d6111 1111665111111611 2111166151116 dss MTT- 6611551611 J61*a1111 E6€.16r WUK? d11r< BUMM d6r 11. C16111a1n1116r ch 315111511613611 Land56ri<1§ gegen entſprehende Sicher- heitsTeiſiung für vorläufig vollſtre>bar erflärt. Bei dem unbekannten Aufenthalte des Mit- beflagten Johann Geiger wurde dur< Beſchluß der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts Bam- 6619 VOM berg vom 25. TückCr 1592 d16 6776111116136 ZU1'16U1111Z d6r „915.36 „111 dén Bäck6r§ſ>11 Jckann (3561561: k6- willigr und VNL 16111 V611113611d611 16156561611116161 Civilkamnwr zUr V6rkand111115 d6r Sack: 1161111111 6111 Oktober 1892 die öffentliche Zuſtellung der Klage an den Bä>ersſohn Johann Geiger be- willigt und von dem Vorſitßenden vorbezeichneter Civilkammer zur Verhandlung der Sache Termin auf Dienstag, den 31. Januar 1893, früh 9 Uhr, 1111 1311d§611<111<6n Cir11111§1111g§ſaal6 Uhk, im landgerichtlihen Civilſißungsſaale Nr. 76 11. a11b6ra11mt. 76/I1. anberaumt. Zu di6ſ6m T6r111111 dieſem Termin wird dcr Mitk6kla1gt6 Jrkann Géig6r der Mitbeklagte Johann Geiger mit der Au7fcrd6r1111g g6lad6n, Aufforderung geladen, bis dabin 61116n 661 176111 KÖTÜZÜÖCU LaNdZ6ri<t6 Vamk6rg 311- 9611117611611 9166191511116611 dahin einen bei dem Königlichen Landgerichte Bamberg zu- gelaſſenen Rechtsanwalt zu [611161 V6rtr6t11ng ſeiner Vertretung zu 176- 11611611. be- ſtellen. Bamberg, d611 den 2. 2161161111161 November 1892. GNi<t§ſ<r6ikLr6i de:“- KZT. Land§6ri<ts Ba111k6rg. D6r Gerichtsſchreiberei des Kgl. Lder-S6crctär: (1.. Z.) S<W6m11161. 1:1111d611361156 Landgerichts Bamberg. Der Kgl. Ober-Secretär: (L. S.) Schwemmer. minderjährige [45519] Qeffeutlickxe Oeffentliche Zuſtellung. T6r BrinkfiHCr Wélb61m Srr6611 zu S161n6116m bci Lemförd6, 6611161611 durch Der Brinkſitzer Wilhelm Spreen zu Stemshorn bei Lemförde, vertreten dur die Rechtsanwälte J“. I. und B. Dyckfdok?" 311 »L-Znabrück, Dy>hoff zu Osnabrü>, klagt 969611 d611 V61131617u11g5116am1611 W115. Fick, _frübcr Fußgcndgrm. zu Lcmfördc, [SHT U11dcka11nten521u1611tbalxs, 1111-5- 61116111 Tarſebne gegen den Vollziehungsbeamten Wilh. Fi>, früher Fußgendarm, zu Lemförde, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Darlehne mit dem Antrage au? kkſtLnYÜÜÖÜÉ Zak?- auf koſtenpflichtige Zah- lung dcn von 1200 .“: mit 410,13 Z111ſ611 1611 15.2-kkkkkr 4409/6 Zinſen ſeit 15. Dktober 1888 und vorläufig6 delſtreckbarkeit§6<1ärung_d65 Urtbeil-Z, vorläufige Vollſtre>barkeitserklärung des Urtbeils, und ladet d6n BeklagtM den Beklagten zur xnündl1<6n Verhandlun ch R6<tsſtreitö mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die 1. C1vilka1111116r d65 Königli ,611 I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück au1d6_11 auſ den 23. Januar 1893, Vormittags 10 Uhr,_m1t Uhr, mit der Aufforderung, 6111611 1161 einen bei dem g6da<tcn (5561111316 z11_g6[aff6n6n 2111166111 311 6611611611. gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beſtellen. Zum ZWLckk d6r önentlichen Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird 1216161 dieſer Auszug der Klasi? Klage bekannt gemacht. M 6 v 6 1: , _ _ Gerichtsſcbreiber Meyér, i Gerichtsſchreiber des Kömgltcbcn Land 36111515. Königlichen Landgerichts. [45513] _Qeffenxlixhx _Oeffeutliche Zuſtellung. Der Kaufmann Hemrrcb M61161 Heinrih Meyer zu Tborn, Thorn, ver- treten durch dur den Recht:“;anwalx Rechtsanwalt Werth zu Tborp, klagt Thorn, flagt gegen den Kaufmann (811111 Plöß. Ernſt Plöt, zuleßt 111 in Thorn, jetzt jeßt unbekannten _Auxentbaxts, Aufenthalts, wegen Auf- löſung elner Handelsgeſellxchaſt, m_tt Ilôfung einer Handelsgeſellſhaſt, mit dem Anfrage, Antrage, 1) 111111611). princip. die Auflöſung Auſlöſung der 3111167611 d611 533111761611 errichteten, anker zwiſchen den Parteien errihteten, ümter Nr. 160 dos G6 ellxcbaſtsregnters des Geſellſchaftsregiſters des Königlichen Athgerichts T .orn Amtsgerihts Thorn unter der Ftrma Firma Ploeß &. Meyer & Mever eingetragenen offenen Han- delögeſellſcbaxn auZzu1pr6<en, Went. S auszuſprechen, event. den Beklagten zu verurthei , anzugrkennen, da d6r Klager verurtheilen, anzuerkennen, daß der Kläger be- rechtigt iſt, die Auflömng dex Auflöſung der vo bend-bezznchneten Handengeſellſchaſt obne vorgangige Auſtündtgung hend- bezeichneten Handelsgeſellſchaft ohne vorgängige Aufkündigung zu Le"- gen, - 2) 92) das 1111661( 6369611 SZ>6111611§1611111113 Urtbeil gegen Sicherheitsleiſtung für ror- vor- läufig vollſtreckkdx 511 611151611, *** “ ': vollſtrefar zu erklären, T und ladet d611 BZÜQZWN den Beklagten zur 1111"1ndli<611 V6r§and- mündlihen Verhand- lung d65 R6<t§ſtreit§ ka des Rechtsſtreits vor die 51116116 Civilkammsr zweite Civilkammer des Königlichen Landgcricbt-F- 311 Landgerichts zu Thorn auf den 6. * ebruar 1893, Februar 18983, Vormittags 9 Uhr, mit d6r uffc'rde'rnng. 6111611 661 d61n 9663651611 G6ri<te 3111161317611611 der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu 5611611611. beſtellen. Zum ZW6ck6 Zwecke der 5661111165611 Z11ſt6111111g wérd di6ſcr offentlihen Zuſtellung wird dieſer Auszug d6r der Klage bekannt gemacht. Thorn, U11 den 29. LYNET 1592. Kraukks, G6ri<1§ſ< 6ik6r d6-Ö- KÖUZZKÖM L311d5611<18 Oktober 1892. Krauſfe, Gerichtéſchreiber des Königlichen Landgerichts. [45523] Oeffentliche ZufteUnug. « „ _ _ „ „ _ . - - 41.61 5151171115111“: O_ILMUO 6,“1111111161 111 517111111161". 6611161611 d111< 31166171631116311 21.11 111 (56111131, 11.151: 1111 W6<Z6W16Z6176 ZOZCU: ]) MUZ; Zuſtellung. O) 1e j L L Der Kaufmann HeinriÞ Hummel in Münſter. vertrete dur< Rechtéanwalt Abt in Colmar, lagt im Wechfelprozeſſe gegen: 1) Maria Anna Ö611111É1, Ek651111 ['In 211716176161 Sich, V116r, Heinri, Ebefrau von Michael Siry, Vater, 2) 2116611 Siri). Fukrtnann. [“OK“-L 4111161 111 W81N1.T§Ü[, 1615: 66116 1761611761611Wkk11-111xd 211176111661115611, 1665611 ?ZLTTYUMZ, 11111 16111 A11rrag6: d16 B6k1251611 311 661- 11rrf:_611_611, „111 1115361- d611 2161135 WU Albert Siry, Fuhrmann, beide früher in Weier i. Thal, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufentbaltsort, wegen &Sorderung, mit dem Antrage: die Beklagten zu ver- urtbeilen, an Kläger den Betrag von 577 .16 Æ 10 „3 116611 4 nebſt 6 91, 34.7.1611 764.1 9% Zinſen feit 15. 2112561" Oktober 1892 ZU =:1111611, d611 BCÉYTZTCU d16K61'1611 3111 Laſt 511 [EZM 1111d da-Z 111116167111 6611111115 6611111611611 311 611151611 11111) 11161 d16 Y6k1357611 ;111 111111161165611 VCrkxandlung _CI RS_ÖT-ÖUKÜö .kr d16 C161111mn16r 665 31.11761- 1161'611 Lundg6ri<15 311 zu zahlen, den Beklagten die Koſten zur Laft zu legen und das Urtbeil für vorläufig vollſtre>bar zu erklären und ladet die Beklagten zur mündlichen Verbandlung es Rechtéſtreits vor die Civilkammer des Kaiſer- lien Landgerihts zu Colmar (111-; 6611 auf den 17. “Ja- xmar Ja- nuar 1893, Vormittags 9 Uhr, 11111 d61 mit der Auf- 161d6_r11115, 6111611 661 d6111 ZODIÖTM E6ri<t6 :zu- 561311611611 211116311 ;„11 6611611611. Z11111 Z11*6>6 d6r 977611111117611 Z11116U11ng 113116 di616r 2111-5515 d6rK11156 568111111 Z6m:<t. ' WZidig, G6ré<1§1<r6166r d65 Kaiſ-OTÜÖLU andgNiÖk-Z. [EZY] _ _LcffcutY<c Zuſtellung. _ 2.61 IZTC'TOIZÖLLT 31666311“ Z>116166r 111 3111615611- 66111, 6611161611 7611151) 916<1§3111116111 1)1*. V6g6l in 91.11.1311, 612511 ZIZM d611 „1111156161161 6361111611111 forderung, einen bei dem gedachten Gerichte » zu- gelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwe>e der offentlihen Zuſtellung wird dieſer Auszug der Klage betannt gemacht. i: Weidig, Gerichtsſchreiber des Kaiſerlichen Landgerichts. [425521] Oeffentliche Zuftellung. : Der Lederbändler Stephan* Schneider in Kuppen- beim, vertreten dur< Rechtéanwalt Dr. Vogel in Naftatt, klagt gegen den Hcusdiener Hermann Schmitt 6611 GIZZMCLU, “z. von Gaggenau, z. Zt. 111 Rußland; 31“. in Rußland, an un- ksk311111611 TUM „1111676116, „1116 21116116111111111], mik 7:6111 211111156 „111; L§61U11161111115 666“- B6f13gt6n 1111161" 11611611; !56, .111 1611 5115561: bekannten Orten abweſend, aus Anerkenntniß, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beflagten unter Koſtenfolge, an den Kläger 700 .16 11661"! 50,70 Zm-Z 116111 Klazz11ſ161111ng§taZ6 3.11 511 1:6Z31316n und lakct d611 BZÄTZTLU Æ nebſt 5 9% Zins vom Klagzuſtellungstage an zu bezahlen und ladet den Be&lagten zur LUÜXTTÜÖM Verkandlung d6-5 9166916616116: 661.“ di6 11'. (516111311111161 d65 E16T5176136311>611 LMdJR'ZckU-F 511 KarlF-rUkV mündlihen Verbandlung des Rechtsſtreits vor die IV. Civilfammer des Großhberzoglihen Landgerihts zu Karlêrube auf Montag, den 23. Januar 1893, Vor- mittags 9 S Uhr, 11111 mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu be- ſtellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Auszug der 211-4461d6rU115, 6111611 161 d6111 «566116161611 ©611>16 ZUZ61117611611 211116111 5.11 [*6- 11621611. _311111 wack6 dcr 6176111155611 ZUÜLÜLMJ 111116 d16'6r 211155115 dcr 511.156 668111111 JCMÜÖT. Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, 6611 den 1. 216661111561 November 1892. * (UMSÄÖTZÜ), G611>1§ſ<16ik6r d6-Z E16Z1*6131*511<:11 Land56ri<1§. i (Unterſchrift), Gerichtêéſchreiber des Großherzoglihen Landgerichts. [45526] Oeffentliche Zuſtellung. T6r 21751161111611'161 6"). 916111161 511 63.1116 .“1. Z., 1611161611 d::rÖ d611916<1531116311W6661 da!“."lkſt, 11.151 ZLZCU _d6n BZÉCUUÜÜZT Zuftellung. Der Malermeifter H. Reimer zu Halle a. S., vertreten dur< den Rechtsanwalt Weber daſelbſt, flagt gegen den Bä>ermeiſter A. Kußſchbach, 11111161 311 T16111113, 16151 11m'y6k311n1611 2151611161116, mit d6111 AntraZ6,_ d611 B611351611 111111111111-5115 31.1 66111116611611, 611151151961 Kutſhbach, früher zu Diemißtz, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten koſtenpflihtig zu verurtheilen, an Kläger 258 116 A 42 „F 116b-1'1 50'0 Z1111611 1611 „4 nebſt 5% Zinſen ſeit 1. Jannar Januar 1892 311 16161611," da-Z 111117611 1111 6611511713 VOUÜTIckÖJr 511 611131611 und [ad61 d6n :Bckla-ZTM zu zahlen, das Urtheil für vorläufig vollſtre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur münd11<6n V6rkan61ung 1:65 9166815“- 1116118 mündlichen Verhandlung des Rechts- ſtreits vor 1.1.5 KÖ111Z11<6 Amt§g6ri<t 311 63.1116 61. das Königliche Amtsgericht zu Halle a. S. auf d611 den 29. Dezember 1892, Vormittags 9 Uhr, 3111111161 Zimmer Nr. 20. Zum 3116116 d6r 6176111- [15.7611 ZUUCUUUJ Zwe>e der öffent- lichen Zuſtellung wird d1676r AuZzu-g d6r 511.156 561111111 diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Halle a. S;- d611 S., den 2. 216116111661- November 1892. _ S<n1Ü<81,SLOWTäk, E611<T§1<r6iber d6-Z Königli<6n A1111§g6r€<t§. _Schmü>er, Secretär, Gerichtsſchreiber des Königlichen Amtsgerichts. [45512] Oeffentliche ZuſteUuug. Dcr Müblcnbefißxr Zuſtellung. Der Mühlenbeſitzer Johann 511111"; 311 RM, 1“?!- 1161611 durcb d6n__R6<t§a11walt Skal-ZH 511 91.111161, 11.151 JPM _d611 Kulla zu Roy, ver- treten dur<h den Rechtsanwalt Skaley zu Ratibor, flagt gegen den Schuhmacher Jeſcpb Korans 11113 3111611de b_61 Kattquz, j61:t unb6kannt611 Außntkalts, und G6n6116n, m1t_dem Anträge zu 6rk611n611. die 2461161131611 1115611 61111 1:16 Joſeph Kovnas aus Zawodzie bei Kattowitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, und Genoſſen, mit dem Antrage zu erkennen, die Beklagten haben auf die auf dsm Grundſtück dem Grundſtü> Nr. 2 R61? Roy in Abthetlung 111. Abtheilung IIT. unter Nr. 13 €1ng€kkügkl1e eingetragene Poſt _VOU 600.11- kkinen Anſrruch von 600 4 feinen Anſpru und 16616611 werden ver- 111166111. d16 KOULU de:;- R€<tÉſtk611§ urtheilt, die Koſten des Rechtsſtreits zu tragen, und ladct d6n MubsklagtM Joſ6pb Kcrna-Z ladet den Mitbeklagten Joſeph Kornas zur münd- [i_<6_n Verhandlunxz dcs 2166515111611? lichen Verhandlung des Nechtsſtreits vor die zweite (> 1_1*1[k.11nm6r Civilfammer des Koniglichen Landge'ricbts „5.11 Königlichen Landgerichts zu Ratibor 61111 auf den 30. 30, Januar 1893, #1893, Vormittags 9 Uhr, 11111_ mit der Nunorderung, 61n6n Aufforderung, einen bei dcm dem gedachten Ger1<t6 zggxlaff6n6n 2111161111 511 b6ſt6l16n. Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwecke 1:61 onentltchen Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer An:?zug d6r Auszug der Klage bekannt gemacht. 0. O. 321/90. _ _ _ Ulbrich, (H6r1<ts]<retber L Ulbri, Gerichtsſchreiber des . önigli<6n Landgeri<ts. Königlichen Landgerichts. [45570] Oeffentliche Zuftelxung. _Der Kürjcbnerm>ter Wilb6lu1 Zuſtellung. Der Kürſchnermeiſter Wilhelm Wolff zu Katto- wtß, vxrtrcten dur d6n R6<tsanwalt Epſtcin zu Kartomy, _klagt 98562 wiß, vertréten dur< den Rechtsanwalt Epſtein zu Kattowitz, klagt gegen den Ofenſe e_r Ofenſezer Victor Winkler, [rüber z_11 Zoßnowice, Ru 1111!) früher zu Soßnowice, Ruſſiſh Polen, [?Zt jeßt unbekannten Auxcntbalt-Z, dcn Reſtkaufprxis Aufenthalts, den Reſtkaufpreis für emen am_ einen am 6. Noyember November 1891 entnommcnen .Herren- entnommenen Herren- gehpelz 6111 ein mit dem Antra 6: Antrage: 1) den Bekl xen Beklagten zur Zahlung von 110 .M- neb?t 5970 Zinſ?" “felt Æ nebſt 5 9/0 Zinfen ‘ſeit dem 1.Ja1_111ar_1892 1. Januar 1892 koſtenpflichtig zu Verurtbcckxn, verurtheilen, 2) das Urtbetl fur Urtheil für vorläufig vollſtreckbar vollſtre>bar zu erklaren- erklären, und ladet den Beklagten zur mündli _ Verbandlxma mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor das König 1<6 Amthertcht Königliche Amtsgericht zu Kattowitz auf den 19. Dezember 1892- Voxmittags 1892, Vormittags 9 U . Uhr, Zimmer Nr; Nr. 35. umeecke Zum Zwe>e der offentlichen Zu ellung öffentlichen Zuftellung wird dieſer uSzug Auszug der Klage bekannt gemacht. _ G or 6 [5 k i_, Gerichtsfchrciber gemadht. : Goreßki, Gerichtsſchreiber des KönigltchM AWM Königlichen Amtsgerichts.