OCR diff 116-8035/121

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/116-8035/0121.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/116-8035/0121.hocr

DK *.*R PGR tar eet S Er iva L E E E der Quarantäne einer Geldſtrafe. Dieſe ſeit [außer anger Zeit in, in Kraft ſtehenden Vorſ<riiten ſmd nach Vorſchriften find na< Mitt eilungxn eilungen des internationalen Geſundbeitöratbs Geſundheitsraths von Hamburger Schiffen m in leßter Zeit wiederholt derart unbeachtet eblieben, daß u. a. an Stelle des officiellen GeſundbeitSpaſſes Geſundheitspaſſes nur eſchemigungen Beſcheinigungen von Privat- perſonen Aerzten xc.) vor _> (Aerzten 2c.) vorgelegt werden konnten. Ab eſeben fonnten. “ Abgeſehen davon, da_ß 2 die etre=fenden SÖZ e er egen betreffenden Schiffe der gegen Hamburger Herkünfte vor- > nicßt ent angerx ſmd, aben < nicht entgangen. find, haben dieſelben noch no< die übliche Geldſtrafe von 12 PÜnd _türkiſch Pfund türkiſh zahlen müſſen. Die betheiligten Rheder werden daher in ihrem ei enen Iritereße eigenen Intereſſe handeln, wenn ſie ihren Schiffen mit Nückficht darau , Rückſicht darauf, daß dieſe 111 in der Türkei mit oder ohne patont-s bruw quarantänepflickzxtg, patente brute quarantänepflihtig, ohne padsnrs patente aber auch au< noch ſtraffällig ſind, unter auen Umſtanden allen Umſtänden den officiellen Geſundheitspaß ausſteÜen laſſen. “ ausſtellen laffen. s Bremen, 9. November. (W. T. V.) B.) Norddeutſcher Lloyd. Der S neÜdampfer ,Saale“, Schnelldampfer „Saale“, von New-York kommend, iſt am 8. Nodem er November Morgens auf der Weſ er angekommxn. D_er Wefer angekommen. Der Schnelldampfer .Fulda' „Fulda“ hat am 7. November Abends dre die Reiſe von Gibraltar nacb nah New-York fortgeſeßt. Der Po tdampfer Poſtdampfer „Gera“, na nah dem La Plata beſtimmt, iſt am 7. Novem er November Nach- mittags in orunna angekommen. Der_ Der Reichs-Poſtdampfer „Oldenburg“ hat am 7. Nobember November Abends dre Raiſe Von die Reiſe von Genua nach nah Port Smd fortgeſetzt. _ Saîd fortgeſeßt. 10. November. (W. T. _B. B.) Der Schnelldampfer ,Labn“ „Lahn “ hat am 9. November Morgens dre eiſe don die Reiſe von Southamton nach nadch Bremen fortgeſetzt; fortgeſeßt; er überbringt 339 Pa agiere Paſſagiere und vokle Laduné. volle D Der SchneUdampfer Schnelldampfer „Adler“, am 29. ktober Oktober von Bremen (1 - ab- egangen, iſt am 8. November Morgen?» Morgens in New-York ange_kommexi_1. Zz.)?r angekommen. Der Poſtdampfer ,Gera' „Gera“ hat am 7. Nodember November Abends dle Rene die Reiſe von Corunna nach nah dem La Plata fortgeſeßt. Der Schnelldampfer ,Spree' iſt „Spree“ iſ am 8. November Vormittags bon von New-York ?_ia via Southampton nach nah der Weſer abg__gangen. Gee Der Reichs-Poftdqmpſer „Sachſen“ Reichs-Poſtdampfer „Sachſen* iſt am 9. November 5. achmittags Nachmittags von Shanghai nach nah Hongkong abgeganYn. SHAegangen, London, 9. 5 ovember. (M.TB.) November. (W. T. B.) Der Caſtle_-Dar_n_pfer ,Norbam -Caſtle' Caſtle-Dampfer „Norham -Caſtle" hat heute auf der Aus::eiſe Ausreiſe Madeira pajſtrt. ge ebenen paſſirt. getehenen Quarantäne dadur Theater und Mufik. Muſik. Am Sonnabend ebtim K öniglicben Opernb aufe ,Djauxilxb“ gehtim KöniglihenDpernhauſfe „Djamileh“ mit den Damen otbain aues und Urbanska, Urbansfa, den Herren Philipp, Schmidt und Lieban in csne. Daraicxlx Scene. Sara folgt „0378116119. rUthj- sana“ „Cavalleria rusti- cana“ mit den Damen Pier on, Dietri Pierſon, Dietrich und Lammert, den Herren Rothmübl NRothmühl und Bulß. Den 5 eſchluß Beſchluß bildet das Tanzbtld ,Slaivtſche Brautwerbung". Tanzbild „Slawiſche Brautwerbung“. In der VorſteÜung_der_ ,Zauberflöte' Vorſtellung der „Zauberflöte" am Sonntag ſind die Damen Leiſinger, Herzog, Dietrich, Kopka_ Rothauſer, Kopka, Nothauſer, Lam- msrt, Wei , mert, Weiß, Göße und Deppe, die Herrsn Möd 1ng_er, qulop Herren Mödlinger, Krolop und Lieban beſ äftigt. beſchäftigt. err Vkerker Merker vom Stadttheater 111 in Leipzig fingt ſingt den Tamino als Ga t. _ _ Gaſt. S Director Lauten urg Lautenburg hat in Paris die Stucke „Uaidrs (151111657 Von Stü>ke „Maître d’armes“ von dem WÜÉKN'S (18 18. LOTUS 817. 51811111, „I'oarnécz FrUSZan“ vom Miéiißrs (31111137, „UariaZS ä'bjsr“ Vom 0115011 und „061165 qn'on kSJYSCkS“ Théâtre de la Porte St. Martin, „Tournée Ernestin“ vom Théâtre Cluny, „Mariage d’hier“ vom Odéon und „Celles qu’on respecte“ vom (371111va8. Gymnase für das Reſidenz-Tbeater NReſidenz-Theater erworben. _ _ __ _ _ Jm Krollffchen Tb eater i C e Im Kroll’ſchen Theater beginnt morgen Herr Em11 Goße tem Emil Göte ſein Gaſtſpiel in der Titelrokle Titelrolle der Oper „Jobqnn bon „Johann von Lothringen“ bon Jonciéxres. von Foncières. Außer ihm wirken darm noch darin no< mit: Herr Popxß Hope (Kaiſer Friedrich), Herr Bertram (Fürſt Rudolph), Rudolvh), Herr Lurgcnſ em Lurgenſtein (Graf Arnold), Zee: MY Herr D RE (Mathias), räulein Lanae Fräulein Lange (Helene), Fkxulein Détſcb ( lbert) äulein Jppen Ida). _ B Détſchy (Albert), Fräulein Ippen (Ida). . — Sgra. Bellinc_ m Bellincioni und ta o tagno wiederholen nochmals no<mals am Sonnabend Verdi's_ „L_.a "Draviaßa. In Verdi's „La Traviata“. Sn der nächſten Wo 9th aTSdann_ Woche geht alsdann mit den tigſte- niſchen italie- niſhen Gäſten die erſte der in Vor erettun Vorbereitun befindlichen Neuberten, Neuheiten, die zweiactige Over „14 Oper „A Santa 1111019.“ Lucia“ von ca, _m in Scene. _ Das Programm des Concerts, welches der_ GC! er der Geiger Herr Soma PtcL-Stein er Pi>-Steiner am Sonnabend unter Mtkwr ung vo_n Mitwirkung von Frau Ox. Kobut-Manſtein Dr. Kohut-Manſtein im Saal Bechſtein veranſtqltet, brm t veranſtaltet, bringt von Violinco ofitionen Ruft's ]. Violincompoſitionen Ruſt’'s T. Sonate, Bach's Ciacconna ?>: für die Violine a ein, allein, Saraſate's auſt-Phantafie Fauſt-Phantaſie und kleinere Stücke Stü>ke von Schubert, Wilbelmj Wilhelmj und. ubay' ax1_ Hubay; an vocalen Werken bietet es eine Arie aus Gounod's Oper ,Die „Die Königin von Saba“, eine olche ſolche aus Verdi's „Traviata“ Verdi’s „Traviata" und Lieder von Laſſen, Rubinſtein und ckert. _ E>kert. — Im dritten Xbilharmoniſchen tvar moo Concert, das unter Dr. Hans Richter's eitung Richters Leitung am 14. _November November ſtattfindet, wird der Soliſt des Abends, rr Herr Alfred Renenauer, gußer _dem Reiſenauer, außer dem Klavierconcert in 1)-m011 D-moll von ozart noch Mozart no< mehrere Soli zu Gehör brin en. _ bringen. — Für die dieswinterlichen Kammermufik-Abende dieswinterlidhen Kammermuſik-Abende der Herren ob. Job. Kruſe und Genoſſen, deren erſter am 3. Dezember in derSing-Akademie der Sing-Akademie ſtattfindet, werden von morgen ab Abonnements bei Bote u. Bock, Leipzigerftr. Bo, Leipzigerſtr. 37, auSgegeben. ausgegeben. Soeben erſchienen zwei Kkavierſtücke Klavierſtü>ke von Wilhelm Pfeiffer, 0x). op. 39 (Berlin bei Sulzer Nachf.), von dxnen denen die .Serenade' “(> durch „Serenade“ ſich dur ihren melodiſchen an_alt_emp eblt, nyabrend Inhalt empfiehlt, während in dem ,Polniſ en Tanz" „Polniſchen Tanz“ rhythmiſche Lebendigkeit _erdortrrtt. hervortritt. Beide Stücke bieten dem Spieler keine erheblichen Schwrertgketten. Maunigfaltiges. erheblihen Schwierigkeiten. Mannigfaltiges. Heute Mittag folXte, ſollte, der ._N. „N. A. Z.“ zufolge, die Ueberfüi): Ueberfüh- rung der Sär e, wel<e dixHobenzollerngruft Särge, welche die Hohenzollerngruft des alten , Doms_enthält, na Doms enthält, nah der Grifo m Gruft in der Dom-Interimskirche Dom-Interimskirhe beginnen. Der Eingang zu der proviſortycben proviforiſhen Gruft, drr fich tm der ſih im Park von Mon- bijou befindet, iſt iſ in dieſen “_Tagext mrt Tagen mit einer Vorrickptung Vorrichtung verſehen worden, die das Abladen der m in Kiſten befindlichen befindlihen Särge von dem Trauenvagen weſentlich Trauerwagen weſentli< erleichtert. Die neue Engros-Marktbglle Engros -Markthalle neben der Cenkral-Markt- baue Central-Markt- halle wird, wie die „Nat.- tg.“ erfgbrt,_ „Nat.-Ztg.“ erfährt, am 1. April 1893 eröffnet werden können; ihre Einf etlung 1011 m Eintheilung foll in der Wet1e Weiſe erfolgen, daß etwa zwei Drittel der geſammten Raume einſchließlich Räume einſchließli<h der Keller- geſchoffe geſhoſſe dem Fleiſ -Engroshandel Fleiſh-Engroshandel und der dann verbleibende Raum RNauin den Obſt- und Frü te-Engrosbandlern Früchte-Engroshändlern überwieſen werden ſoll. _Neiſſe, Neiſſe, 7. November. Auf dem Garrxiſonkirckyhof Garnifonkirhhof in Rei] 6 find. Neiſſe ſind, wie der „N. A. Z.“ mitgetbeilt Wird, Z." mitgetheilt wird, in den letzten leßten Tagen die rabbügel Grabhügel der ſieben am 10. Auguſt d. J. ertrunkenen Sol- daten zu einem einzigen Grabbügxl umgkformt Grabhügel umgeformt und ein prächtiges Denkma! Denkmal aus Marmor in Form eines Ob_elisken_ Obelisken mit einem Kreuz darauf errichtet Worden. worden. Das Denkmal tragt anſ trägt auf der einen Seite die Namen der Verun lü>ten,_darunter Verunglückten, darunter den Spruch: Spruch : „Sei etreu getreu bis in den Tod, ſo will i ih Dir die Krone des Lebens geben. O enbarung Dffenbarung Johannis.“ Auf der anderen Seite lieſt man die Inſchrift: .Ge- Inſchrift : „Ge- widmet ihren im Dienſt eſtorbenen geſtorbenen Kameraden Von von den Offizieren, _1_13n_te_rof "?idßren N O und Mann?<aften Mannſchaften des Jnfanterie- Infanterie - Regiments Von m e e .“ * von interfeldt." : Ham W. T. B.?" B.“ den Beſchlii en Beſchlüſſen der Bürgerſchaft we en wegen der „Einfü run Einführun er Feuerbeſtattung eine feine Zuſtimmung ettbeil? g ertheilt. s Reichenberg. In den Tagen des 6., _7. 7. und 8. Januar 1893 findet in Reichenber , veranſtgltet Reichenberg, veranſtaltet vom Omztbologiſcben Ornithologiſchen Verein für das nördli e Bö men, eme nördlide Böhmen, eine allgemeine Kanarren-Aus- ſt'ellung, ie Kanarien-Augs- ſtellung, die erſte ihrer Art in dieſer Gegend, takt. Pro amme ſtatt. Programme und Anmeldebogen können Kanarienzü<ter,_ Kanarienzüchter, die > zu, betTreiligen wünf<en, fi<h zu. betheiligen wünſchen, vom Ornitholo iſ en Ornithologiſchen Verein Reichenberg, „Gaſthaus zum Pelikan“, beziehen, wo an a e auch alle Auskünfte ertheilt werden. _ _Paris, Paris, 7. November. Heute früh iſt, * dcr ift, ‘der „K. ZF.“ Zig zufolge, in einem Holzhofe die Decke einesNeubaues eines Neubaues mit 30 ' 4 rbeitern eingeſtürzt, von denen elf Verwundet verwundet ſind, drei ſehr ſchwer. „ 5 fehr \{wer. ; d Jeruſalem. In einem Kloſter in Jeruſalem ſtarb, wie der „MXM. Z.“ t 0 Z.* gemeldet wird, dieſxr dieſer Tage eine armeniſche armenif<e Nonne im lter Alter von 115 Jahren. Sie war 17 Jahre alt in das Kloſter eingetreten und Hatte ſert hatte ſeit 98 Jahren deſſen Tbürſchweüe nicht Thürſchwelle niht mehr überſchritten. Nach S<luß Schluß der Redaction eingegangene Depeſchen. Coburg, 10. Novxmber. November. (W. T. B.) Der Herzog iſt heute Vormitta Vormittag von ſeinen Beſißungen in Oeſterreich hierher wieder zurückge ehrt. zurücgekehrt. Wien, 10. November. (28.23.23) (W. T. B.) Der Preßausſchuß Preßaus ſchuß des Abgeordnetßnhaixſes ſprach fi<__im Abgeordnetenhauſes ſprah ſih im Princip fiir für die Aufhebung des Zeitungsytempels Zeitungsſtempels ſowie fur für Bewilligung der Colportage aus. Paris, 10. November. (W. _T. T. B.) Den Morgen: Morgen- blättern zufolge theilte der VertheidxFer Ravachol's Bera Ravachol’'s Lagaſſe einem Berichterſtatter mit, Ravacho Rava < ol habe voraUSJeſagt, vorausgeſagt, daß die D ynamit- Dynamit- Attentate im Winter wiederbeginnen würden; würden, während des Sommers_ Sommers ſei es faſt i_tnmöglich, unmöglich, ohne eigene Gefahr mit Exploſtvſtoften Exploſivſtoffen zu manipulrren. _ St. manipuliren. __ S. Petersburg, 10. Noyember. November. (W. T. B.) Aus einer Meldun Meldung der „Nowoje Wr_e_m1a“ Wremja“ geht hervor, daß infolge des Zwiſchen alls, Zwiſchenfalls, der dem ruſjtſ St_t Damp er ruſſiſhèn Dampfer „Olga“ in der Sulinamündun_ Sulinamündung der Donau zugetoßen zugeſtoyen iſt, ie die Regulirung des Fahrwa] ers Fahrwajſers der Kilianmiindung [enes Kilianmündung jenes Fluſſes näher ms ins Auge gefaßt werden ſoll. Atl)en,_10. Athen, 10. November. (W. T T. B.) “Die Seſſionder Die Seſſion der Kammer iſt heute eröffnet worden. Das numeriſche Ver: hältniſ; Ver- hältniß der einzelnen Parteien zu einander iſt iſ ſeit der [eßten' leßten" Seſſion unverändert geblieben. Dem Vernehmen nach wird der Miniſter der auswärtigen An elegenheiten Angelegenheiten demnächſt neue Documente_ vorleZen, Documente ven um die nſprüche Gric<en1ands Anſprüche Griechenlands auf die Zappa'1che Er ſchaft Zappa’ſche Erbſchaft zu begründen. (Fortſeßung (Fortſezung des Nichtamtlichen in der Erſten, Zweiten, Dritten und Vierten Beilage.) S E vom 10. November, Sonnabend: Sonnabend : r Morgens. Wetterberich L e4- Wet terberi< U _> 0 Bu ER eratur lſius Ifius Stationen. Wind. | Wetter. T in 0 50C.=40R 9 59 C. =49R red. in Millim inMillim halb bed. wolkig wolki? Ly Dun bede t bede>tt Nebel bedeckt bedeckt ſeht bede>t bede>t ſeßt vom Mullagbmore Mullaghmore Aberdeen …. Sha openhagen . . (K-JbriſtZanſund open a en . Stockboéxm Sto>holm randa . t.Petersburg Moskau Cork, Queens- C babs A erbourg . . . Coerueens- CbtorKn . . . er our . . „g. . 767 ylt . . . . 767 Hamburg . . 768 ; n Cor U l COT u A T winemünde | 769 Neufabrwaffer Neufahrwaſſer| 772 Memel . . . …. | 772 atis . . . . 766 "nfter . . . aus A | 000 ünſter... | 767 KarlSrube. Karlsruhe . . | 769 München . . | 769 Cbemnih Chemniy . . | 770 Berlin . . . ... | 769 Wien . . . . .. .. | 769 Breslau. . Breslau . .. | 771 Ye Fe d'Aix . . | 765 Nebel . . . N 766 beiter . O TW . . . . 768 bedeckt ___-_- ke ; D Trieſt U 1-08 beded>t — Le 1) Dunſt im €Morgens Morgens feiner egen. Regen. 4) Netſ. Reif. Ueberſicht der Witterung. Die Wetterla 8 Wetterlage hat ſich \ſih wenig Verändert, verändert, nur iſt die Luftdruckvert eilung Luftdrucvertheilung im Nordweſten eine mehr findét tägli< | findet täglich an leichmaßige leihmäßige geworden. Ueber _ Ceniral-Europa Janett Veber Central-Europa Taue die ſchwache ſ<hwache ſüdliche bis öſtliche Luftſtrömung bei trüber und nebliger Witterung fort, wvber wobei die Hertel. Anfang Schaaf p-**-*tQ»x-*o.op-*.p_-_ BOSQWWWÜ Schauf bi i LO O b C S b Q A N 00 00 9 =—I wolkig bedeckt bede>t Nebel Nebel Nebel bedeckt!) bedeckt?) bede>t1) bede>t2) Regen 3) bedeckt balb 2) bede>t halb bed. Nebel Nebel Nebel4) bedeckt bedeckt bede>t bede>t Nebel OQOQ fanÉ NROD s 7 Uhr. findet am wawaWSWWWBÄSWW SNPWSHPR WWSQ D h G5 b O O OD t 5 S N s E S DO DO bak J pf D bi jf f CO| bO O f O von Venedig. _- -- T:?"- L'? AQUA d-*)--*)-* Opas- Veuedig. E s E E bl t j Om Temperatur meiſtens berabgegangen iſt, herabgegangen ift, insbeſondere | ſtellung des Leſfing-Tbeaters: Leſſing-Theaters: Sodoms Ende. FLAIR Zum __ D in L im öſtlichen Deut chland, öſtlihen Deutſchland, wo es um durchſchnittlich An an 7 U r. durhſchnittlih | Anfang 74 Uhr. 4 Grad kälter iſſt fälter i als vor 24 Stunden; Stunden ; nennens- f g & b *wertbe Niederſchläge ſang An werthe Niederſhläge und ebenſo Nachtſtöſte werchn Nachtfröſte werden von deutſ en deutſchen Stationen nicht niht gemeldet, nur m Cbemniß auf in Chemniß ſank die Temperatur 4 Grad unter den | ohne Aufgeld. Gefrierpunkt. De utſcbe Deutſche Seewarte. ung. Theater-Auzeigeu. Theater - Anzeigen. in 4 Acten na König!“ i<k Ithauſpiele. Königl iche Schauſpiele. Freitag: Opern- haus. 236- „Vorſtellung. Mignon. O er 236. Vorſtellung. Mignon, Oper in 3 Acten _mann. Anfang T Anſang von Ambrotſe Ambroiſe Thomas. Te 1 Text mit enußung Benußung des Goethe'ſcben _Nomans: , ilbelm Goethe’ſhen Romans: „Wilhelm Meiſter's Lebr- jabre“ Lehr- jahre“ von Ml el Michel Carré und Jules Varbier,de1_:tſc_b Barbier, deutſch von Ferdinand umbert. Gumbert. Ballet von Paul Ta [tom. Dirigent: Kapellmeiſter Taglioni. Dirigent : Kapellweiſter Sucher. Anfang 7 Ußr. Schau ielbaus. übr. Schauſpielhaus. 245. Vorſtellun . Valzer.ſp Vorſtellung. eas Schauſpiel in 4 Aufzügen Jon Tin Ernſt von Wildenbrucb. Max Wildenbruch. Mar Grube. nfang 7 - . 7 = | G. Bizet. Text don L.EalTet, deutſch von L.Hart- L. Gallet, deutſ< von L. Hart- mann. Tanz Von von E. Graeb. In Jn Scene gefaßt Vom geleht vom Ober - Regiſſeur Tetzlaff. Teblaff. Dirigent: Kaye - Kapell- von Pietro Mascagni. ext Text na namigen Volksſtück bon Berga. Volksftü> von Verga. n lagen Von J. von I. B ielbaus. _ ielhaus. 1 Diana. Yuſtſpiel in5Aufzügen, nach Luſtſpiel in 5 Aufzügen, nah dem Spanijchen „ , Spaniſchen iſter des Don Auguſtin Moreto, von Weſt. In Scene WMHUIM . ' _ 16 jährigen -Regi L Die kleine rimadonna. Primadonua. Gele Heſl??? gelegt vom Ober Regiſſeur Ober-Regiſſeur Max Grube Grube. Anfang _ Act von Ri ard Genée. In Ee E r onnabend: Der Miſanthrop. _ Ju Miſauthrop. — Jn Civil. SonntaY Lolo's Die nj Lolo’s Vater. Vorſtellung. Der Kaufmann von Venedig. Nn- an An- ang 7 r. f ÉMUÖLUYTDUÉM 2 Uk) . D K f :: Uhr. | Sonnabend : Dora. 2x Uhr: Der Kaufmann | Decorationen von Lütkemeyer in Sonntag. achmxttags & r. er an man __| t Sonntag: Nachmittags 24 Uhr: Der Rauſman geſezt von Ado [) Adolph Ernſt. Anfang 711 74 Uhr. ieſelbe Vorſtellung. Mng-Theater. ſſing- Theater. Freitag: Zum 43. Male: Sonnabend: Die Großſtadtluſt. Grofßftadtluft. Sonntag: Sodom6__Ende. Volkstbümlicbe Preqe (Parquet2-44). Sodoms Eude, Volksthümliche Preiſe (Parquet 2 46). Vorverkauf Friedrith Friedrich - Wilhelmnädtiſthes Wilhelmſtädtiſches Theater. L FLÜM M ODINE D R R S I E S E E N E Frs Fünfter Abend im Offenba -Cyclus. Offenbah-Cyclus. | Geöffnet 9 Uhr bis nukelh, .Au br ſ Dunkelh. . Aufführ \ erett e W:? N Urania, Anſtalt für volkstbümliche volksthümliche Naturkunde. Am Landes - AusſtellmFZ aier - Park (Lehrter Bahnhof). r. É: und Halévw Halóvy, von „ , . r : Jacques Offenbach. Offenba. Dirigent: Kapellmeiſter Feder- Geöffnet von 12-11 12—11 Sonnabend : Pariſér_ Pariſer Leben. Sonntag: Orpheus m in der Untemelt. ; Unterwelt. : Der neue Ga'uhmed. Ganymed. Opernhaus. D'amile . Romantiſche Diamileh. Romantiſhe Oper in 1 Act von | Anfang 7T 7# Uhr. 1 h : 9 Sonnabend: Dieſelbe Vorſtellung. dem gleich- rabms.) rahms.) 246. Vorſtellung. Die nä ſte nächſte Aufführung VM„Nomeo von „Romeo und Julia“ | halben Preiſen. -?ontag ſtatt. Montag ftatt. Adolph Emß-Theater. AW: Dora. Ernſt-Theater. Abends 74 Uhr: Dos, onnabend : .___-___- StÉomtidé. —— Um Anfang 71; UF- 74 Uhr. der Tageskaſſe ſtatt, onna end. ftatt. onnabend: Onkel Vraſig, Bräſig. Freitag: Zum Berliner Theater. Freitag: 11. Abonnements- 67. Male: Die wilde Madonna. Geſangs- poffe poſſe in 3 Acten von Leon Treptow. Co lets Couplets von G. Görß. Muſik von G. Steffens. ' Coſtumen i Coftumen aus dem Atelier der Fr. Köpke und neuen [46388] Coburg. Jn Cobura. In Scene “ t 2“ D ſt' ?) N chts Di Orientreiſ Schw k“ ont. 2 Dunſtig. ) Nachts, | Die Orientreiſe. Schwank in 3 Acten von Oscar Thomas-Theater. Me Alte Jakobſtraße Nr" 30" . . * , Nr. 90. : O ; e. an 111 ' ank in taa: z T ; . , , , ,. orizon )'" un [g a Vlietmentbal L ‘94 a. : Blumenthal und Guſtav Kadelburg. Anfang 7k Ubr. «tag 7# Uhr. Sag Gaſtſpiel des An "| qukermanu Vcrlobt: Auguſt Junkermaun Verlobt: Frl. Helene Konig König mit Hrn. sorſt' Forſt- Sonnabend: Die Orientreiſe. Sonntag: Die Orientreiſe. Der Vorverkauf für die erſten erften zehn Duſe-Abende Dufe-Abende ſemble. Zum drittlrxzten ale: OnkelBräfig. drittleßten Male: Onkel Bräfig. Lebensbild in 5 Acten na Friy nah Friß Reuters „Ut mme mine Sonntag: Schluß des Friß Reuter-Enſemblc. ' * GYFnthigd 15.MJ_Tov_Zmber:' EtrſtesDEtxſember . . ' ; 11. . . a e er 'u euer un_er trec wn Reuter-Enſemble. : Z eve 16, O e L Enſemble, s s itaa: 11; -Vor- a el der äünchener unter Birection de Wallner Theater Freitag Gaſt Vor Yck) BayeriſZTU Hoffchauſpwläs Gaſt-Vor fd Baverif Hen Hofſchauſpielers Max Hoſ- . . _ale: Hof- NREE tale: Der Einſam. VW" Einſam”. Volks- | Geboren: Ein Sohn: Hrn. S. Alfred Frbrn. ſtuck Frhrn. \ſttü> mit Geſang m 5 Acten_ in 9 Acten nach gleichnamiger Erzablung Erzählung von Wilhelm Boüin. Bollin. 237. Vorſtellung. l-etürt.) | LeCert.) Schwank in 1Act 1 Act von Charles Louveau. (“err (Herr Smit). ,'s Sträußli“ „s Sträußli* für Piſton don Hoch ( err von Hoh (Herr Steffens). Baal Saal Bechſtein, Linkſtraße 42. Freitag, An- Qroll'x- Theater Kroll's Theater. Freitag: Erſtes Gaſtſpiel . ' ' -- kus - * : i i — rTusti- Z “ . lll. : Miſt? Y*?ÉlWaerurtneé'Eh oaJk-„lreii'KR Auftij: VM EMU G5 8. T. - is is (Baneeu Eh A Aufzu von Emil Göpe. Johann von Lothringen. RTerZUIKZr Leeileinaſta unter YYYCFZLYZFQJVZZ YYY? " ( an " * re ' p zg S iere Dtiiwierala dex Königl na (Van + Ur P ¿Ug | (Johann: Herr mil Götze.) Emil Göße.) Anfang 7 Uhr. ' See e e- SVUWÖMÖT Scene ge-| Sonnabend : Gaſtſpiel von Gemma BeÜincioni n g Bellincioni ne g96* | und Roberto Stagno. lm 'l'rafiata. La Traviata. (Violetta: Kapeklmeifter OFT „ZXYÜLE TSe (XTfiffcheDÉtrFZF Kapellmeiſter O a S N Le Briule Sgra. Bellincioni; Alfredo: Sgr. Staano.) Stagno.) werbung. Tanzbild von Emil Graeb. _MuFik Muſik componirt und arrangirt VOF) P HkrtelZNEſYdt' Exn- F __ Z 49 M _ D' W __ _ B'ld trigen: u tree or retag: um . ae: te e m 1 . _ . . s P. Hertel bd ti Freit 3 A R aat ie Bis irigent: uſikdirector | Freitag: Zum 49. Male: ie Welt in Bi : A j 7 Uhr. und Tanz. Ausſt.-Ballet Ausft.-Ballet von Gaul und HaFZreiter. ZZZ, YZ, YYZZFFZFZ ZW- Hlpvokoglſcbss Donna Myßik v_§)n I.Bayer. Jnjcetsirßdurch Haßreiter. Bot Ee Ee E E Hippologiſches Douna E von J. Bayer. Aue „durch den _ _ p * (; metſer „ GuYFIan ZFäZeiZZÉC-YkTiTWDaHF y P , g 16 ibrige g eten H Fräulein Sophie David Leopold Renz, berdorraqendſter Jockeyreiter hervorragendſter Jo>eyreiter der en er s man 111 - - enheits]|Mwant in : ; truppe Hadxe Hadje Abdullah 2c. _ Auf Helgoland Obcr-Re iſeu err C Ober-Regiſſeur Herrn C. A FrieſecYerxt YLÖHTTU E ages T oder: Ebbe und Flath. Fluth. Großes Land:, Land-, Wa er: 'Norrs'tgeth'esr VaLiCt'é :" Programür. Anfanx-z er- Lo LAERDOS Variété x Programm. Anfang und Feuer-Sckpauſpiek. Nationaltän e Feuer-Schauſpiel. Nationaltänze von 70 a- Deutfthex- Da- Deutſches Theater. Freitag: Fanft- Fauft. An- 7.*_._uhr. “ me"- 3 ' - “" , , 74 Uhr. men. Ç : . -' fn e . BÉZTUFJFÉ ÉFUZFLYZW HKÜJAZÜÉIW a ” a“ Big Ms L d des Friedrich's des Großen , . amburger Burgerwe r . Großen“, „Hamburger Bürgerwehr“. Sonntag, 33 35 Uhr: Nachmittags-Vorſteüung Nachmittags-Vorſtellung bei Hof-Opernſängerin Frau Emilie Hertzog. Herzog. Circus Renz (Carlſtraßc) (Carlſtraße.) Freitag, Abends 771 74 Uhr. Große Extra - Vorſtellun Vorſtellung mit komiſchen Theater Unter den Linden Nonarljrr. Ronacher. | Einlagen ſämmtli<er ſämmtlicher Clowns. _ ebüt — Debüt der Kunſt- ſpecialitäten ſpecialitäten- erſten Ranges. _ Mr. James Fiüis, Fillis, allet- irechr “ranz RM- .. irector Franz Renz. — Mme. la BUMM? Baronne de Bellefor. chulrerterm. _ Bellefoi, Schulreiterin. — Gegenwart. _ Die aus 14 Perſonen Perfonen beſtehende Araber- Neue Tanz - Einlagen: u. . ,1. A. „1. Garde- Regiment zu Fuß in Parade-Uniform aus der ?> A Sonnabend, Abends 71- hr: 74 Ühr: Große Vorſteüung. Vorſtellung. Sonntag: 2 VorſteUungen, Vorſtellungen, um 4 und 7.) 75 Uhr. Nachmittags 4 Uhr ein Kind frei. Abends 7? 7# Uhr: „Auf Helgoland“. _ Familien-Na<ri<ten. S E E A NRZ E L S I T E E Familien-Nachrichten. Die glückkiche glü>liche Geburt einer Tochter zeigen bmi)- hoh- erfreut an C emnih, Chemnis, den 8. November 1892. _ Cibi Ingenieur i Civil-Fngenieur u. Patent-Anwalt Paul F abian Fabian und Frau Lucie, geb. Puppe. tt it neuen Aſſeſſor Affſeſſor Walther Grenßenberg Grenzenberg (Berlin). _ Frl. Kathe Käthe Arndt mit Hrn.HauptmannHa1e (Oppelrz). Hrn. Hauptmann Haſſe (Oppeln). Verehelicht: Hr. Rittergutsb ßer olmar Rittergutsbeſißer Colmar Thiel mit Frl. Mathilde Barckhau en Bar>hauſen (Hannover). _ r. Lieut. Konrad von Leveßyw Leveßow aus dem Hauſe Fblerſtorff Fblerſtorf} mit rl. Märie Marie Meurs - Gerken (Ehlerſtorff). _ r. (Ehlerſtorfff). — Hr. Lieut. Haus Von Hans von Waldow mit Frl. Anna Edle von der Planiß (Weimar). Anzengruber's Arnold von Siemens (Berlin). von Oppenheim (Köln). _ Eine Tother: L Q Hrn. Hrn. _ rn. Amts- richter rihter Guſtav Evers (Hagen i. W.). _ rn. — Hrn. Lehrter Bahnho Bahuho ariſer Leben. Kom i dem Franzöſiſchen 1) d Carl Treumann. .. 31. es. Me Muſik 7 Uhr [43041]Hohenxzolleru-Galerie latt Hohenzollern-Galerie . 1 .“ Sonntags L Æ Sonutags 50 „z. s. | Geſtorben: Frl. Pauline von Stojentin (Schorins- (Sihorin). Gr. biſtor. Rund emälde 1640-1890. hiſtor. Rundgemälde 1640—1890. Konſul von Krencki (ngo, Kren>ki (Hiogo, Japan). _ rn. — Hrn. Arved von Teichmann (Bredowbei (Bredow bei Nauen). _ r. Oberft-Lieut. Au uſte — Fr. Oberſt-Lieut. Auguſte von der ge . Gthau berg, geb. Guta (Berlin). _ g'rn. MajZRKn — Den. MOIBE n erder Sohn Hans Chriſtoph ( rieſen). Nedacteur: ])r. (Gneſen). Redacteur: Dr. H. Klee, Director. Berlin: " Sonni. 9-9. : Sonnt. 9—9. Concerte. " Concert- aus. E Concert-Haus. Freitag, Abends 7 Uhr: KLÜIWTYMLQDÜKÜM: Reſidenz-Theater. Direction : Sigmund Lauten- | Karl Me OZ . 9 - Concert. burg. Freitag: Zum 35. Male: Im Jm Pavillon. Meiſter JM kakwm.) Ce Parſum.) Schwank in 3 Acten bon von Erneſt delTa' | della“ von ?lotow. Pbanta xe e, Phantaſie aus ,Rigoletto' „Rigoletto“ von [um lum und Raoul Lochs. Deutſch Tochs. Deutſ<h von Ludwig | Verdi. , n Sceneckxéſeßt dom Ober-Regiffeur FiſchlV Tn Scene rfelest vom Ober-Regiſſeur Sie j Scene geſeßt vanigmund von Sigmund Lautenburg. | Phantaſie aus „()-37911965. ruscicana“ „Cavalleria rnsticana“ von *Masx Mas- | briefe der Boveri chen :. or er Bayeriſcheu t: orher Ouv. , er „Der Flüchtling“ von Kretſchmar. Kretſhmar. „Stra- (0-1'6 c'agni. „0 cura momoriu“ fiir Ceüo (Café | cagni. „O cara mêmoria“ für Cello von Setväis Servais Verlag der Expedition (Scholz). Druck Dru> der Norddeutſchen Buchdruckerei Norddeutſhen Buchdru>kerei und Verlag]- Verlagb- Anſtalt, Berlin ZW., SW., Wilhelmſtraße Nr. 32. 32, Neun Beilagen (einſchließlich (einſ{ließli<h Börſen-Beilage), änge aus Schl ien“, Shleſien*, Walzer von Biſſe. Bilſe. | und das Verzeichuiß Verzeichnifi der ezogeuen Pſax; gezogenen Pfau ypotheken- We ſe'lbank. Wechſelbank. burg, 9. November. Der Senat hat laut Meldun Meldung des ** zum Deutſchen Reichs-A .J./.“) M 267. Vorlagen zur Steuerreform. Im Jm Hauſe der Abgeordneten ſind heute folgende Vorlagen eingebracht worden:; eingebraht worden :; 1) Entwurfkeines Entwurfſfkeines Geſetzes wegen / Aufhebung directer Staatsſteuern. Staatsfteuern. Wir W i l h e l m , Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen mit Zuſtimmung beider Häuſer des Landtags Unſerer Monarchie fur dem für den Umfang derſekben, derſelben, mit Ausſchluß Aus\{<luß der Inſel Helgoland, was folgt: § 1. _ BebuFZ folgt : S L __ Behufs Erleichterung und anderwriii er anderweitiger Regelung der öffent- 11<8n lichen Laſten der Gemeinden (Gutsbezire) (Gutsbezirke) werden die fol 671an folgenden directen Staatsſteuern gegenüber der Staatskaſſe außer Hebung IMM: , .- Débuna geſcßt: ! 1) dre nach die nah den Geſetzen Gefeßen vom 21. Mai 1861 (Geſeß-Samml. S. 253_ 253 und 317) ſowre nach dkn Hierzu ſowie na< den hierzu ergangenen ergänzendLn ergänzenden und abanderndcn abändernden Geſetzen veranlagte Grund- und Gebäudsſteuer, 2) Gebäudeſteuer, 9) die nach nah dem Geſetze Geſeße vom 24. Juni 1891 (Geſetz-Sammſ. (Geſez-Samml. S. 205) veranlagte Gewerbe: Gewerbe- und Betriebsſteuer. _ § 2. : S2 Aufgehoben Werden: _ _ werden : : 1) die von_ dsn von den Bergwerken m in den älteren rechtskbeiniſchen rechtsrheiniſhen Landes- tbeilen zu_ entrtxhtendß Aufji<tsſteuer theilen zu entrichtende Aufſichts\teuer und BergwerkSabgabe (§ Bergwerksabgabe ($ 8 des GeſYch uber dre E über die Beſteuerung der BergWerke Bergwerke für den ganzen Umfang der onarchte, Monarchie, mit AuZnabme Ausnahme der auf dem linken Rheinufer be- legenen Landestbeile, Landestheile, vom 12. Mai 1851 _ GeſeZ-Samml. — Gefeßz-Samml. S. 261 _, § —, L 4 des Geſeßcs, Geſetzes, die BergrverkSabgaben Bergwerksabgaben betreffend, Vom vom 20. Oktober 1862 _ GeſLH-Samml. — Geſeß-Samml. S. 351 _ , 2) —), 9) die in den übrigen Landest eilen Landestheilen zu entrichtende Verguserks- entrihtende Bergwerks- abgabe ($ 6 drs des Geſeßes, die Bergwerköabgaben Bergwerksabgaben betreffend, vom 20. Oktober 1862 _ Gcſriz-Samml. — Gefſeß-Samml. S. 351 _, Verordnungkn 851 —, Verordnungen für das Gebiet des vormaligen Königreichs vormaligen“ Königreihs Hannover, vom 8. Mai 1867 _ GeſeZ-Samml. S; — Geſeß-Samml. S. 601 _ Axt. )(ITL, — Art. XX1I, für das (He- Ge- biet des Vormgligen Kurfürſtentbums vormaligen Kurfürſtenthums Heſſen, die Stadt Frank- furt und dre die vormals Königli bayeriſchen Grbietétheils, bayeriſhen Gebietstheile, vom 1. Juni 1867 _ Geſeß-Sarxtml. „770 _ 4867 — Geſeß-Samml. S. 770 — Art. )(1'11, XVII, für das vormali ? Herzogtbum vormalige Herzogthum Naſſau, die bormgls Großberzo lich vormals Großherzoglich heſſiſchen Landest eile Landestheile und die dormglige Larxdgraſſchaft Heffen- omburg cin- ſ<ließli< dcs Obsramtsbezirks Meijenbeirn, Vom vormalige Landgrafſchaft Heſſen-Homburg ein- \ließli< des Oberamtsbezirks Meiſenheim, vem 1. Juni 1867 _ Ge!cß-ngrn_1._S. Geſeß-Samml. S. 802 _ Art. 1 § 2 I $ 2; Art. 1711 VIT des GLſClZLs, Geſeßes, be- treffend die Einführung des Allgemeinen Berggcſeßrs Berggeſebßzes vom 24. Jüni Juni 1865 in 1996 das Gebiet drs des Herzogthums Lauenburg, vom 6. Mai 1868 _ Officielles Wochenblatt für das erzdgtbum Herzogthum Lauenburg für 1868 Nr. Nr: 36 _, Art. 13: —, Art: 1X des Geſetz», etrenend Geſetzes, betreffend die Einführung des W[- gememen Berg/Me'ks dom All- geineinen Berggefeßes vom 24. Juni 1865 in das Gebiet der Yerzogibümsr Scl) edwig Herzogthümer Schleswig und Holſtein, vom 12. März 1869 _ chejz-Samml. Geſeß-Samml. S. 453 _). . , § 3. —). E Die Vorſchriften _der der im § $ 1 bezeichnsten (Heſs e bleibcn, bezeihneten Geſetze bleiben, ſoweit nicht m dkm gxgenWartrgen Geſetz niht in dem gegenwärtigen Gefeß und in dem ommunalabgaben- g€1eZe pom Communalabgaben- geſeße vom heutigen Tage Abweichendes beſtimmt iſt, in Kraft. Dre Die Veranlagung und Verwccktung Verwaltung der Grund-, Gebäude- und Gewerbeſteuer _wird, fordert nicht wird, ſoweit nit in dem gegenwärtigen Geſetz Geſeß Ab- weichendes beſtimmt iſt, unter Aufrechterbaüung Aufrechterhaltung der dieſerbalb dieſerhalb be- ſtehenden geſe lichen Einriuhtungen, geſeßlichen Einrichtungen, vom Staate für die wecke we>e der commuualen * «ſteuerung aus efübrt. communalen eſteuerung ausgeführt. Die landſtändiſcbe itwirkung landſtändiſhe Mitwirkung bei der Verwaltun Verwaltung der GrundJieuer innerbalb Orindbſteuer innerhalb des communalſtändiſchen Verbandes _der O erlaufiiz ( der Oberlauſiß ($ 49 des Geſetzes, Gefeßes, betreffend die definitive Untervertbetlung Untervertheilung und Erk)? ung Erhebung der Grundſteuer u. ſ. #. w., Vom vom 8. Februar 1867 _ Geſcß-Samml. — Geſez-Samml. S. 185 _) —) wird hierdurch hierdur< nicht berührt. __ § L $ _ Die Veranlagung _(§ ($ 3) iſt auf disjenigen diejenigen Liegenſchaften, Ge- bande bäude und Gewerbebetriebe auszudehnen, i_velche Von welche von der entſprechenden Staatsſteuer entſprehenden Staats\teuer freigeblieben, aber gemä gemäß den Beſtimmungen des Communalgbg_abengcfetzes CommunalabgabengeſeBes der Communquteuerpfticht Conmunalſteuerpflicht unterworfen ſmd. find. Für dre die Veranlagung gelten, ſoweit nicht ni<ht in dem gegenwärtigen Geſetz Gefeß und in_ in dem Communalabgaben €er Abw-xichendes Communalabgabengeſey Abweichendes beſtimmt tft, iſt, die ailgememen geſtylichen Vorſ kiten, Welche allgemeinen geſeßlihen Vorſchriften, welhe bei der Heran- ztebung ziehung zu den entſprechexden Staats feuern entſprechenden Staatsſteuern anzuwenden eweſen ein wiirden. Jgsbeſoxidere 1md ge en fein würden. Insbeſondere ſind gegen die Veranlagung dieſe ben Re ts- mtttel zizlämg, Mit dieſelben Rechts- mittel zuläſſig, mit denen die eranlagung Veranlagung der entfpr€<enden entſprechenden Staats- ſteuer batte angefochten werdsn köanen. , § - hätte angefohten werden nel, : S 9. Die beſtebxnden geſetzlichen beſtehenden geſeßlichen Beſtimmungen, welcbe don welche von der Ver- axilaßung Gau der im § $ 1 Nr. 1 Nr._1_ und 2 bezeichneten Steuern oder von em_ze nen einzelnen derſelben anderiveitt e anderweitige Rechtsfolgen, insbeſondere die Be- grundung bon Rechtexn gründung von Rechten oder P ichten Pflichten abhängig machen, bleiben auf- recht erhaltet); ret erhalten; ſoweit hierbei_ hierbei die Entrichtung ſolcher folher Steuern dor- außgeſeßt wtrd, vor- ausgeſeßt wird, treten an die Stelle der zu entrichtenden entrihtenden die ver- anlagten thrä e. _ Beträge. Auf die eſtrmmungen Beſtimmungen im § 91 $ 9T Nr. 4 des Einkommenſteuer- “ Leſexzes A geſces vom 24. Juni 1891 (Geſeß-Samml. (Geſeßz-Samml. S. 175) findet dieſe Vor- chrrft chrift keine Anweridung. _ _ Die Vorſ<rt_ft findet_ Anwendung. i: _Die Vorſchrift findet gleichfalls keine Anivendung Anwendung auf die Bildung der Urwahlerabtbellungrn Urwählerabtheilungen für die Wahlen zum Hauſe Haufe der Ab eyrdneten._ ‘Abgeordneten. Ueber dieſe, ſowie über die Bildung der Wahler- abt el_lungen ſkzr Wähler- abtheilungen für die Wahl von Gemeindevertretungen ergeht beſondere geſeßlrche geſeyglihe Beſtimmung. 6. Die für die rovin en RZeinland Provinzen Reialand und Weſtfalen be ie enden beſtehenden beſonderen VorſchriYen ü er N litten über den Grundſteuerdeckungsfonds Tm?) GrundſteuerdeŒungs8fonds ſeh den onds zur Erhaltung und Erneuerung_des_Kataſte_rs (§ Erneuerung des Kataſters ($ 2 zu 1) b und 0, § c, 8 4 44-48 44—48 des Grundſteuergeſeßes fur für die weſtlichen Provinzen vom 21. Januar Zanuar 1839 _ Geſe :Samml. — Geſeß-Samml. S. 30 _, 3 —, $$ 3, 4, 21 der Ver- ordnung, betreffend die Fe tſtellung _und Feſtſtellung und Untervert eiiung eilung der Grund- ſteuer in drn \teuer în den beiden weſtlickzen A Provinzen, vom 12. Dezember 1864 _ Geſeß-Samml. . S. 683 _ —) treten außer „Kraft. _ _ _ An Kraft. — _An Stelle dieſer Vorſchriften treten die m in den ubrigen übrigen Landes- tbcilen theilen geltenden allgemeinen Beſtimmun en. _ _ Beſtimmungen. [ Mit der Auflöſung des Fonds ge en gehen die Beſtande Beſtände ſowie die alsdann noch no<h beſtehenden Torderungen orperunges und Vexpfirchtungen _ Verpflichtungen i: a. des Grundſteuer eckungsfonds Grundſteuerde>ungsfonds auf dre die betreffende Provinz, b. des Fonds zur Erhaltung und Erneuerung des Kataſters auf die Staatskaſſe ' / - über. „ _ §,7. Dre _auÉ O 8 7. Die ae die Aufbewahrung der Copien der Kataſterdoxunxente Kataſterdocumente und auf die rtbeilung Ertheilung beglaubigter AuGzüge Auszüge aus denſelb_en bezugltchen Beſtimmun en un denſelben bezüglichen Beſtimmungen im Art. 11 des Geſc es Geſetzes über die Veraußerun Veräußerung und * hypothekari e hypothekariſhe Belaſtung von Grund tücken Grundſtü>ken im Geltungsberei e Geltungsbereiche des Rheilxiſäxen; «bts vym Rheiniſchen Nets vom 20. Mai 1885 (Gefeß-Samml. (Geſez-Samml. S. 139) werden “" dle Ubklgen auf die übrigen Theile der Rheinprovinz und auf die Provinz Weſt- fa en ‘Weſt- falen ausgedehnt. "Erſte “Erſte Beilage k . A xd L * - *% nzeiger und Königli< Königlich Preußiſchen Staats-Anzeiger. Berlin, Donnerstag, den 10. November _ _ ' _ § A : 8 8. _SonZeit dt? Soweit die Beſtrafung boxt von Zuwiderhandlungen gegen die Vor- ſchriften uber \chriften über die Grund-, Gebaude- Gebäude- und Gewerbeſteuer von der Vor- mtbaltyng odrr voxz enthaltung oder von dem Vcrkuſte Verluſte der Steuer gegenüber dem Staate abhaMtg SREL gemacht rſt YK Abſ. ift A Abf. 3 des GebaudeſtenergeſeLes GSAL O ruernciepes vom 21. at Mai 1861, § $ 34 bſ. 3 des Geſetzes, betreffend die efmitive Untervertbeilung definitive Untervertheilung und Erhebung der Grundſteuer in den ſechs fe<s öſtlichen Yrovxnzen, dom R vom 8. Februar 1867, § $ 1 des Geſetzes, bktreffend betreffend die usfubrxing usführung der ayderwetten Regelun anderweiten Regelung der chndſteuer Grundſteuer in den Provinzen SchleswP-Holſtem, Séleswig-Holſtein, Hannover und Zeſſen-Naffau, Hefſen-Nafſau, ſowie in dem Kreiſe Metfenhctm, Meiſenheim, vom 11. Februar 18 0 _ Geſeiz-Sammk. 1870 — Geſeß-Samml. S. 85 _, § —, $ 70 des Gerverbeſteuergeſeßes Gewerbeſteuergeſeßes vom 24. Juni Iuni 1891) gilt als vor- enthalten (verloren) derxemge derjenige Betrag, welcher welher im Falle fortdauernder Hebung der Steuer zu;:„Siaatskaffe yacl) zur-Staatskafſe na<h Maßgabe der Veranlagung (S 3 Ab]. Abſ. 2, F $ 4) zu_entri<ten gewe1cn ſein zu entrihten geweſen fein würde. _Die tm §_17 Ab]. Die im $ 17 Abſ. 3 des Gebäudeſteuergeſeßes vom 21. Mai 1861, 1861. beſtimmte dreimonatige Anmeldefriſt für neuentſfandene neuentſtandene Gebäude (S 15 zu 4 a. _a. O.), deSgletchen a. D.), desgleichen für weſcxitliche weſentlihe Verbeſſerungen von Gkbauden _ſowxe Vergrößkrungsn Gebäuden fowie Vergrößerungen der zu ihnen gehörigen Hofräume und Haußgarten (_§ Hausgärten ($ 15 zu 5 a. a. O.) beginnt mit dem Ablaufe des Wgsjahres, m wel<em Rechnungsjahres, in welchem die Veränderung eingetreten iſbu § 9-U iſt. g S 9.9 um Bezugs v'?" Bezuge von Nachſteuern ($ 17 Abſ. 4 des Gebäudeſteuer- geſeYes gee vom 21. Mar Mai 1861, § $ 34 Abſ. 4 des Geſc? Ls Geſeßes vom 8. Februar 186 , § 1867, $ 1 des (Hefe es vom_11. Geſetzes vom 11. Februar 1870, §§ 0, $S$ 70, 78 des Gewerbe- ſteuergeſeßes ?vom “4. vom 24. Juni 1891) iſt diejenige Gemeinde berechtigt, welcher nacb wel<her na<h den Beſtimmungen des Communalabgabengeſejzes Communalabgabengeſeßes das Entſprechende Steueraufkommen entſprelende Steueraufkfommen zuſteht. _ § : S 10. Die_ Beiiitmnungen _im § Die Beſtimmungen im $ 81 des GeWerbcſteuergeſeZes Gewerbeſteuergeſeßes vom 24. Zum Juni 1891 werden aufgehoben. Das Aurbören Aufhören eines ſteuerpftickſigen GeWerbxö ſteuerpflichtigen Gewerbes iſt nicht dcr der Hebe- ſtrlle (§ ſtelle ($ 58 Abſ. _1 a_. Abf. 1 a. O.), ſondern a. D.), fondern dem Voriißenden Vorſißenden des für die Veranlagung zuſtandtgen Steueraitsſ<u11es anzuzeigLri. § 1- zuſtändigen Steueraus\huſſes anzuzeigen. S 11. Die Hebung i_md und Beitreibung der Grund-, Gebäude: imd Gebäude- und Gewerbe- ſteuer [regt liegt derjenigen GZMLMÖL Gemeinde ob, welche nach wel<he na< den Beſtimmungen des Communalab abengxieyes zam Bezugs Communalabgabengeſeßes zum Bezuge des entſprechenden entſprehénden Steuer- aufkomxncns bexe tigt iſt. Fre Ausfaile treffexi auffommens bere<htigt ift. Die Ausfälle treffen die Gemeindekaſſe, die Ertiiä<tigung Ermächtigung zum Erlane Erlaſſe und zur Ermä igurxg Veranlagtcr Ermäßigung veranlagter Steuern ($ 1 Nr. 1 des Gyſetzes, betreffendden ria); 1)de dic Ermcxißigung (eſeßes, betreffend den rlaß oder die Mang der Grundſtenrr mſokge Grundſteuer infolge von Ueber] wemmungcn, Ueberſ<wemmungen, vom 15._ ;157.71 15. April 1889 _ Geſeß- Samml. S. 99 _, § —, $$ 44, 45 des Gewerbeſteuergcſcyes VOM Gewerbeſteuergeſeßes vom 24. Juni 1891) geht auf _die Gemrindcn übkr. _ Die geſeßlt<en_Beſtimmungen die Gemeinden über. Ie geſeßlichen Beſtimmungen über AnſprüÖc Anſprüche der Gemeinden auſ auf Mitverwaltung ihrer Kaſſen durch dur< ſtaatliche Kaffenbecxmte (§§ Kaſſenbeamte ($S 79, 106 der Gemeindeordnung für die Rheinprovinz vom 23. Juli 1845 _ GMZ-Sammk. «. — Geſeß-Samml. S. 523 _, §§ —, 8&8 44, 73 der Landgemeindeordnung für die Provinz Weſtfalen Vom vom 19. März 1856 _ GeſeZ-Samml. — Geſe - Samml. S. 265 _) Werden —) werden aufgehoben. , § : 8 12. i Die auf die Beiriebßſteuer Betriebsfteuer bezüglichen Vorſchriften des Gewerbe- ſteuergeſeßes vom 24. Juni 1891 gelangen nach nah Maßgabe folgendar folgender Beſtimmungen zur Anmendung: _ _1) Erſtreth fick) Anwendung: 1) Erſtre>t ſi< ein b_et_riebs1icixerpfli<tiges Gerberbe betriebs\teuerpflihtiges Gewerbe über mehrrre mehrere Kreiſe, ſo \o iſt für jeden dtexer Kreitx dieſer Kreiſe die Hälfte der im § $ 60 Nr. 1 und 2 a. a. O. beſtimmten Steuerjäße _zu Steuerſäßge zu entrichten. Auf die im ?_60 Ae Abſ. 2 a. a. O. bezeichneten Betriebsſtätten findet dieſe Bc- trmmung Be- timmung keine Anjvcndung. 2) Anwendung. 9) Die Betriebsſieuer Betriebsſteuer wird in den Landkreiſen vom Landratb, Landrath, in den Stadtkreiſen dom kacindcvorſtande, vom Gemeindevorſtande, in Berlin Von von der Direction für die Verrvaltung Verwaltung der directen Steuern feſtgeſtellt. Dieſen Behörden ſteben ſtehen auch die Befugniß zur Herabſetzung Mia 0d der Betriebsſteuer Betriebs\teuer gemäß § $ 61 und die anderivcite Fctſtellung anderweite Feſtſtellung gemäß §65Abſ.2a.a.O.zu. _ _ _ _ S Laa : __ 3) Die Betriebsſteuer ixt bmnen znx: iſt binnen zwei Wochen nacb nach erfolgter Be- bandiZung Mana der Steuerzuſcbriſt in_einer Steuerzuſchrift in einer Summe zu entrichten. ie im § $ 61 a. a. O. bezeichneten Steuerpflichtigen haben die Steuer bor vor Eröffnung des Betriebes zu entrichten, oder, falls bis dahin die Steuerzuſ_<riſt noch iiicht bebändi t iſt, Steuerzuſchriſt no< nit behändigt iſ, einen v_0n von dem Gemeinde- (G11ts-) Vorſtands za (Guts-) Vorſtande zu beſtimmenden eldbetrag bet Geldbetrag bei der gleichzeitig zu bezeichnenden bezeihnenden Kaſſe zur Deckun De>kung der Steuer zu Hinterlegen, hinterlegen, widrigen- falls ihnen die Ausübung des striebes Betriebes nach Maßgabe des § $ 63 a. a. O. D. unterſagt werdkn werden kann. § S 13 Die Gemeinden Gutsbezirke) Haben_ (Gutsbezirke) haben die Betriebsſteucr Betriebsſteuer in den veranlagten Beträgen( Beträgen ($ 12) Von von den Pflichttgen Pflichtigen ihres Bezirks zu erheben. Die Gemeinden (Gutsbezirke) der Landkreiſe haben die erhobenen Beträge am Schluſſe eines jeden Vierteljahres an die Kreiscommunal-- kaffe Kreiscommunal- - faſſe abzuführen. _ i Sofern die Gemeinden ua nah den Bcſxtmnzungen Beſtimmungen des Communal- abgabengeſejses abgabengeſetes beſondere Betrie sſteuern Betriebsſteuern eingeführt haben, müffen müſſen ſie denjenigen Betrag, welcher ſich beiAnwendmtg ſi< bei Anwendung der Beſtimmungen der §§ 60_69 88 60—69 des Gerberbeſteuergeſeßes Vom Gewerbeſteuergeſezes vom 24. ng Juni 1891 und des § 8 12 dF pt: egenwärtigen Geſetzes Geſeßes ergeben würde, an dre KreiScommunalfaſſe a ſü ren, die Kreiscommunalkaſſe abführen. ſteuer (Abſaxz (Abſay 2 und 3) zur * eſtreitung Beſtreitung ihrer Angaben Ausgaben zu verwenden. § S 14. Die Koſten der Veranlagung und Verivaltung Verwaltung der S_teuern_(§ 3_ Steuern ($ 3 Abſ. 2, § $ 4) werden, ſoweit ſie nicht durch die den Gemeinden hierbei übertragenen Geſchäfte entſtehen, aus der Staatskaſſe beſtritten. _ Das Aufkommen an Gebühren, Ko ten_und Koſten und Strafen m_t eretcbe im Bereiche der Grund-, Gebäude- und Gewerbe- (5 etriebs-) (Betriebs-) Steuer fließt m in die Staatskaſſe. _ _ Staatsfafſſe. : - Sofern im BereiZe Bus der Kataſterberwalfyng Kataſterverwaltung die Aysfuhrung yon Neumeffungen Ausführung von Neumeſſungen ganzer emarkungen Gemarkungen oder größerer Tberle bon ſolchen Theile von folchen ſeitens einer Gemeinde oder der bctberltgten Grundbeſt er betheiligten Grundbeſißer beantragt wird, oder vorzugsweiſe der Gemeindr Gemeinde oder _den betheilt im _Grund- befißern den betheiligten Grund- A zum Vortheile gereicht, kan_n kann die Außfuhrurxg nach 5 eſtimniung Ausführung na Beſtimmung des inanz-Miniſters Von Finanz-Miniſters von der Entrichtung e_mes, ſerten6_ eines, ſeitens der Gemeinde oder der betheiligten Grundbcxfiyer Grundbefißer zu leiſtenden Beitrages zu den Koſten der Neumeffung Neumefſung abhängig gxÖmacht Werden. a werden. Die Koſten der-Hebung der Hebung und Beitreibung der Steuern (§§ (F$ 11, 13) ſind von den Gemeinden zu tragen. _ _- _ * . - : “e Die geſeßlichen geſetzlichen Beſtimmungen uber über die Verpflichtung der Grund- ſteuervflichtigen ſteuervflihtigen zur Entrichtung vd Beiſchlagen Entrihtung von Beiſchlägen behufs Beſtreitugg Beſtreitung der Elementarerbebungskoſten (§§ 8, Elementarerhebungsfkoſten (88 2a, 3 des Grundſteuergefe es fur Grundſteuergeſeßes für die weſtlichen Provinzen vom 21. Januar; Januar 1839, § $ 11 des eſeses Geſetzes vom 11. Februar 1870) Werden auTJeboben. werden aufgehoben, Die geſeßli en geſeßlihen Beſtimmungen üb_er über die Anjprüxbe Anſprüche der Gemeinden (Gutsbezirk? an e ratto auf den Bezug von _Vkrgutun m „fur Vergütungen Für die bei Veranlagung der Gerver eſteuer Gewerbeſteuer und der Einkommen teuer Einkommenſteuer ihnen ubertxa enen übertragenen Geſchäfte ($ 75 Abſ. 1 des Gewerbeſteuergeſeves Gewerbeſteuergeſeßes vom 24. Juni 891, Z)“??- 1891, Beta Abſ. 1 des Einkommenſteuerg eyes Einkommenſteuergeſeyges vom 24. Zum Juni 1891 _ eſe “Samml. eſez-Samml. 175 _) —) treten außer aft. _ „ urch Kraft. : __ Durch Königliche Verordnung kann den Gemeindesr Gemeinde1 und ſxlbft- ſiandigen ſelbſt- ſtändigen Gutsbezirken die Verpflichtun Verpflichtung auferlegt w_erden, m tbren werden, in_ ihren ezirken die Elementarerhebung der ?ämmtlicben ſämmtlichen directen Staats- Dic Die Kreiſe haben das TFM s zufließende Aufkommen der BetriebsY Betriebs- 1892. ſteuern, der Domänen- und_ und der Rentenbank-Renten ſowie die Abfüh- Jng'_der “erhobenrn Betrage s E erhobenen Beträge an die zuſtändigen Staatskaffen Staatskaſſen ohne ergutung ergütung zu bewrrken. § 17. bewirken. S C Anſprüche auf GrundſteuerentſÖädigungen §§ Grundſteuerentſhädigungen ($$ 1, 15_17 15—17 des Geſa es_1)om Geſeßes vom 11. Februar 1870 _Erundſteuerentſ ädigungsgeſeß Grund|teuerentſhädigungsgeſes vom 21. a: 1861- GeſeH-Sawm( «. Mai 1861 — Geſeß-Samml. S. 327 _) —) ſowie auf ſon,-:, auſe, ſeitens des Staatc-s Staates zu leiſtende Entſchädigungen, Welche welche die En ' tung Entli&tung der _?Hrundſ_t_eu_?r E an den Staat zur Vorausſeyung Vorausſeßung haben, ſmden finden nicht erner a . _ § ſtatt. : 8 18. Die auf_ auf Grund der §§ 1-4 $$ 1—4 des GrundſteuerentſcbädigungSgeſe es vdm Grundſteuerentſhädigung8geſeßes vom 21. M91 Mai 1861 und dcr §§ ], der $S 1, 15 des GLſLHTS Geſetzes vom 11. Februar 1 70 fur 1570 für die Auſbebizng Aufhebung von Grundſteuerbefreiungen und Bkdorzugungén Bevorzugungen ge- leiſteten Entſchadtgungen [eiſteten Entſchädigungen find nach nah Maßgabe der folgenden Beſtim- mungexi andre Staaxskaffe zurückzuerſtatten. éterbcr rſt, ſoryeit mungen an die Staatskaſſe zurüc{zuerſtatten. ape iſt, ſoweit die Entſchädigung dur<5_E:[aß don Domänen- ab_ga 811 dur Exlaß von Domíänen- abgaben oder Doxpcznenam0rt_iſation5renten ſtattgefund-Zn Domänenamortiſationsrenten ſtattgefunden hat, das zu erſtaxtende Entſchadtgungskaprtai erſtattende Entſchädigungskapital nach dem zwanzigſarben zwanzigfachen Betrage der erlansnen erlaſſenen Abgabe bczw, bezw. Rente zu berechnen. § 8 19. _ Die Rückerſtattung“(§ Rüderſtattung ($ 18) blsibt auSgeſÖloffen bezüglick) de 'eni en Guier und Gryndſtücke, WL[<_e _n_a< bleibt ausgeſ{loſſen bezügli derjenigen Güter und Grundſtü>ke, welhe nah erfolgter Entſchädigunxx] dugrch laſtigcs_(entge[t[1<es) Rechtdexcba'ſt, Entſchädigung, bur [äſtiges (entgeltliches) Rechtsgeſchäft, mit AUSUÜHML Ausnahme der FäUe Fälle der Erbtbstlungen Erbtheilungen und der (YutSübrrlaffungZderträge, Veräußcrt Gutsüberlaſſungsverträge, veräußert worden find. W_ex_1n fi<_die Veraußerurxg ſind. Wenn ſich die R ets nur auf einen Tbeil Theil des Gutes bezw. Grundituch erſtreckt Hat, 0 Grundſtü>s erſtre>t hat, o wird der Betrag drr Rückerſtattung der Rüerſtattung na< dcm Vcrbaitmffe dem Verhältniſſe der Gruydſteucr Grundſteuer ermittelt. _ Fakls ]edock) drr _Yeraußxri_e __ Falls jedo< der veräußerte Theil nur aus Abſpliffen Abſplifſen zu öffént- lichen Wxgen, öffent- lihen Wegen, zu _F1111]en,_Ba<en, Flüſſen, Bächen, Kanälen oder zu Eiſenbahnen beſteht, wird der bikraxiſ Entiallende Eykſchädigungßbefrag hierauf entfallende Entſchädigungsbetrag von der für das ganze Gut odcr Grundſtück _geleiiieten Entſ<ädigung oder Grundſtü>k geleiſteten Entſhädigung nur dann abgerechnet, wenn_ wenn der zur Rückerſtattung Rüterſtattung Verpflichtete nackyweiſt, nahweiſt, daß der Grundſteuerrexncrtrag Grundſteuerreinertrag der Abſpliffe Abſpliſſe mehr als den zehnten THEM dcs Grundſteuerremertrages Theil des Grundſteuerreinertrages des ganzen Gufes Gutes oder Grundſtücks und zugleich_ zugleih mehr als_ als 30 «M bcträgf. _ Dre Ruckexſtattung (§_18) bléibx férner M beträgt. L Die Rüerſtattung ($ 18) bleibt ferner in dcnjknigen denjenigen Fällen aysgeichxoffcn, m,r_vel<en ausgeſ<lofſen, in. welchen die V0r7<riſt€n Vorſchriften im § $ 5 dcÖ Gejetzss Vom des Geſetzes vom 25. Mar Mai 1885 (GeithZS-amml. (Geſeßz-Samml. S. 170) dksbalb nicht 3111? Antykndung deshalb nit zur Anwendung gekommen ſmd, Wer] ſind, weil der Befixzcr Beſißer der bcfrcffcndcn betreffenden Grundſtücke die im § S 7 a. a. O. borgcjebencn Vorausſßizungen vorgeſehenen Vorausſeßungen nicht erÜUt bat. _ § erfüllt hat. : S 20. Diejenig€_tt Diejenigen Städte, ix_elche welche gemäß § $ 7 des GSſLTZLS Vom Geſeßes vom 21. Mai 1861 entſcbadxgt entſchädigt worden 1_md, find, haben die empfangene Entſchädigung ermpfangene Entſhädigung an die Staatskanx zarückzuerytatten. Sofrrn Staatskaſſe zurüchzuerſtatten. Sofern die ciner_Stadtgemcindr ßberwicſerir einer Stadtgemeinde überwiefeñe Entſchädigungsſumme auf dj_e die einzelnen 237111321? Beſiger der Grundſtücke in der ſtädtiſchen ſtädtiſhen Feldmark vertbeilt vertheilt worden 111 (§ iſt ‘$ 18 Abſ. 2 a. a. O.), Haben haben dieſe nach nah Maß- gabe der §§ $8 18, 19 die Rückerſtaitung Rückerſtattung an die Staatskaſſe zu bewirken. § 21. S2L Soweit durch dur< Vertrag eine Ablöſung der durch die Geſetze vom 21. Mai 1861 (Geſey-Saurml. (Geſeß-Saitaal. S. 253 und 317) und 11. Februar 1870 aufrecht erbaltenen_Bxſrciungen don dcr 18370 aufre<ht erhaltenen Befreiungen von der Grund- und Gcbäudefteuer ſtatxgsfunden Gebäudeſteuer ſtattgefunden hat, iſt die empfangene Entſchädigung an die Staatskaſſe zuruckzqerſtatxrn. zurückzuerſtatten. Die Beſtimmungen des § $ 19 finden entſprechende Antvsndung. _ § entſprehende Anwendung. : $ 22. _D_re zurückzurrſiattrnden Die zurüzuerſtattenden Kapitalien (§§ 18-21) find ſeitens ($$ 18—21) ſind feitens der Pf11<tt_gen Pflichtigen vom 1. April 1895 ab mit 315 Vom 31/2 vom Hundert zu verzinſen. _ __ Die Feſtſteklung dsr zurü<zuerſtattrnden Feſtſtellung der zurüe&zuerſtattenden Kapitalien gebührt drm Fmanz-Mmtſier. _ _ dem Finanz-Miniſter. : Gegen die e_ſtjteklnng Feſtſtellung ſteht den Pflichtigen binnen einer, vom Tage der MM eilunq Mittheilung des zu erſtattenden Befrages Betrages ab laufenden Ausſ<l_ußfrtſi 11011 Aus\{lußfriſt von 3 Monaten der Re<tswcg offen. Rechtsweg ofen. Die Bc1<reitung Beſchreitung des RechtHwLeZes Mens hat aufſchiebknde aufſhiebende Wirkung. _ Kapitalbeträge_(§ __ Kapitalbeträge ($ 22), Wel<6 welche den Betrag Von von 20 «jz. # nicht er- reichen, 101516 ſowie Kapitalbeträge, Welshe welche über einen durch "20 dur< 20 ohne Neſt thetlbarezi, 111 Reſt theilbaren, in Mark ausgedrückten ausgedrü>ten Geldbetrag binaußgcben, hinausgehen, müſſen binnen einer Friſt 5011 ſechs von ſe<8 Monaten nach erſcZ'lgter erfolgter endgültiger Feſt- ſteilung nebſt_ ſtellung nebſt den biS bis zum Zahlungsiage Zahlungstage aufgelaufenen Zinſen Zinfen zur Staatskaſſe emg_ezablt Werden. eingezahlt werden. Dem Verpflichteten ſteht es frei, nach nah ſeiner Wahl entweder _a. den_no< den noch verbleibenden Betrag des zx: crjtattcnden zu erſtattenden Kapitals nebjt nebſt den Zinſen binnen ſechs ſe<s Monaten na< nach erfolgter endgültiger Feſt- ſtellung ebenfalls zur Staatskaſſe zurückzuzahlen, zurü>zuzahlen, oder 1). b. ſtatt deſſen für die Zeit_ Vom Zeit vom 1. April 1895 ab auf die Dauer von 35 Jahren_ Jahren eine in brcrtcljabrigcn Tbcilbeträgen fäklige vierteljährigen Theilbeträgen fällige Tilgungs- rente 5077 jährlich von jährli< 5 vom Hundert des Kapitals z_u entrichten, Wodurch zu entrihten, wodur das Kapital mit 31,12 Vom _Hundert 31/2 vom Hundert verzinſt 1owie ſowie mit 11/2 vom Hundert und mit dcn_ durch die_ fortſchreitende den dur die fortſhreitende Amortiſation erſparten Zinſen des urſprünglichen Kaprtalbetrages Zetilgt Kapitalbetrages Joe wird. _ Auch wäbrend während des Zeitraumes von 5 35 Jahren kann der Ver- pfitcbtete pflichtete die Tilgungsrente zurxi zum Beginn eines jeden Rechnungsjahres durch Baarnglung dcs noxk) nicht etilgten dur<h Baarzahlung des noch nit getilgten Theils des Kapitals ganz oder theiliveiſc ablö1c_n mxt theilweiſe ablöſen, mit der Beßchränkung, Beſchränkung, daß bei theilweiſer Ab- löſung dcr ſortzuentrrcbtcnde [ôfung der fortzuentrihtende Theil der TilgnngSrente Tilgungsrente einen auf volle Mark abgerundeten Jahresbetrag JIahresbetrag ergeben muß. Welche Beträge in den Verſchiedxnen verſchiedenen Jahren der 351ährigen 35 jährigen Tilgungsdauer znr zur Ablöſung erforderlich ſiiid, crYebt_d1e find, E beiliegende Tilgun stafel. Tilgungstafel. Die fälligen * etrage Beträge an Kapital und * enten Renten unterliegen der Beitreibung im Vernoaltungs-anxn2g4sverfahren. Ba Die aus den §§ $$ 18, 19, _20 20 Abſ. 2, (ZH E 21 bis 23 folgenden Ver- pflichtungen ruben pflihtungen ruhen auf den _Gutern urid rundſtücken, wofur Gütern und rundſtü>ken, wofür die Ent- ſcLädigung anae geleiſtet worden iſt, als eme eine öffentliche, auf jeden Beſitzer ü ergebende Beſißer übergehende Laſt. _ _ _ : Wird em unt _cgnethlgungsrente ein mit ciner Tilgungsrente behaftetes (Hut oder_ Gut oder Grund- ſtück zerſtückelt, o ftüd zerſtüdelt, ſo iſt die Ttl ungßrente nach Tilgungsrente nah den Vorſchrrftetx Vorſchriften der as 2 bis 5 des e_ſZßes, betre end Geſezes, betreffend die Vertheilung der öffentltchen aſien ôffentlihen aſten bei GrundjtucYStbetlungU Grundſtüstheilungen u. ſ. #. w., vom 25. Auguſt 1876 éGeſeß-Samml. i S. 405) zu vertbeilen, vertheilen, mit der Ma gabe, Maßgabe, daß die Be- tätigung de_s Vertbetlungßplaneö durch des Vertheilungsplanes dur die Besi Sregierung Bezirksregierung erfolgt. Die bei der Vertheilung :>) ſh ergebenden, hinter dem Jahres- betrage von Er_ner _Mark_zuru> leidenden TilgungSrenten Einer Mark zurü>bleibenden Tilgungsrenten oder über volle Markbetragc uberichtZßenden Rententbeile Markbeträge überſhießenden eden find nach nah den Grund- fäßen ſäßen des F $ 23 _durch Kapitalzablung dur Kapitalzahlung abzu öxen. In E Sn den FaUen Fällen des § $ 19 Abſ. 3 bleit bleibt die Vertheilung aus- 1 . geſch offen _ 25 JuſOWeit nicht in_ loſſen. geſ<loſſen Sas Inſoweit nit in den $$ 23, 24 ein anderes beſtimmt iſt ift, regeln L B die Zahlung, Sicherſte ung Sicherſtellung und Til ung Tilgung der Kapitalien und igungsrenten nacb de_n entſprechenden orſchriften ilgungsrenten nah den entſprehenden Vorſchriften in den §§ $8 18 bis 27 des Geſeßes uber über die Errichtung Errihtung von Nentenbanken vo1_n Rentenbanken vom 2. März 1850 (Geſeß-Samml. (Geſeßz-Samml. S. 112), mit der Maßgabe, daß die Bezarköregterung Bezirksregierung an dre die Stelle der 2?_Tentenbank Renten tritt. Die ſämmtlicbeq, ſämmtlichen, behufs Kückerſtattung Rüerſtattung von Kapitalien nebſt Zinſen (§§ 18_24) ($$ 18—24) im Laufe eines jeden RcchnungNabreI Rechnungsjahres gezahlten Beträge wxrden werden zum Zwecke der-Tilgung Zwe>e der Tilgung von Staatsſchulden durch durh Rückkauf eines _entſprechenden entſprehenden Betrages von Schulddocumenten dec Staatsſchuldentilgungskaffe der Staats\chuldentilgungskafſe überwieſen.