OCR diff 116-8035/220

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/116-8035/0220.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/116-8035/0220.hocr

<ol6ravcrdä<1196nAp M ARETE rir cünenrorn A iu atvrg On A ot E AR T AMBEE E L Tue 2E A IEER A E A rp Ei E i choleraverdächtigen Erkrankungen, welche am 31. 11. v. M. 15611161) tödtlich verlaufen iſt, als afiatiſche aſiatiſhe Cholera bakteriolog1ſ< feſtgeſtellx 11'1. - bakteriologiſh feſtgeſtellt iſt. — Ferner iſt am 31. Oktober 61“. dßr cr. der Arbeiter Kolodzinsb Kolodzinski in Rotyhof, Rothhof, Kreis Stuhm, und am 9. d. M. die au Peckruhn Frau Pe>kruhn in Kurzebrack, Kurzebra>, Kreis Marienwerder, un16r cho 616; vcrdä<119611 Erſ_c_1)61nungen verſtorben» In unter colera- verdächtigen Erſcheinungen verſtorben. Jn beiden Fällen 111 bakteriologi1< a11a111<6 ijt bakteriologiſ< aſiatiſhe Cholera 161196116111. Tanzig, feſtgeſtellt. Danzig, den 16. November 1892. Der StaaWcommiffar Staatscommiſſar für das Weichſelgebict. LbenPräſidcnt, Staatstiniſter Weichſelgebiet. Ober-Präfident, Staats-Miniſter von Goßler. Jichtamilithes. Nichtamtliches. Deutſches Reich. Preußen. Berlin, 17. November. Z61n6 Seine Majeſtät der Kaiſer und König empfingen geſtern um 11/4 11111“ 11/, Uhr zum Frühſtück Frühſtü> den Gencraldeutanten, General-Lie'utcnant General-Adjutanten, General-Lieutenant von Lind6auiſt Lindequiſt und um 8 Uhr zur Abend: Abend- tafel dcn Ob6111=L1611tc1111111 den Oberſt - Lieutenant Freiherrn von Schelc, Schele, den Adju; tant6n Adju- tanten der Kaiſerlichen Schquuppe, L16ut6n11n1 SGU N rutpe, Lieutenant von Tetten: Tetten- born und 6611 Wirkli<611 61161mcn den Wirklihen Geheimen Rath, Profcffor Profeſſor von H61n1110115. _ chte 6119111119611 Helmholß. : Heute empfingen Seine Majeſtät Vormittags um 101/211116 6611 Vicc-Obcr-Zägcrmeiſter 111111 101/5 Uhr den Vice-Ober-Jägermeiſter von Heinße zum Vortrag, darauf um 11 11116 6611 Kri6gs:Miniſtcr von Kaltenborn:S111<au und 6611 Ckx6f ÖGZ Militärc11bin61s, Uhr den Kriegs-Miniſter von Kaltenborn-Stachau und den Chef des Militärcabinets, General von Hahnke xmd S und um 121/2Uk1r 6611 1111111161111161911611611Militär:Atta 6, 121/, Uhr den württembergiſchen Militär-Attahé, Oberſten und Fl11961-Adj1119111611 Fr6ihcrrn Flügel-Adjutanten Freiherrn von Mutter. Ter Watter. Der Bundesrath 96116l1m1916 111 661" 61111 D16nstag 1111161 66111 Vorſiy des V166:Präſidcn16n des Staats-Miniſterwms, Staatsſtcretärs des Znncrn O1". vonBoetticher abgehaltcncn Plcnarfißunq 616 (5311111111116 genehmigte in der am Dienstag unter dem Vorſiß des Vice-Präſidenten des Staats-Miniſteriums, Staatsſecretärs des Jnnern Dr. von Boetticher abgehaltenen Plenarſißung die Entwürfe zum R61<sha11§111111§ : Reichshaushalts - Etat für 1893/94: 111161" 6611 N61<S:Invalidcnf0nds, 111161 über den RMeichs-Jnvalidenfonds, über die Einnahmen 6111 «0111311, Verbrauchsſtcuern 11116 2111611611, Über 1116 E1111111 111611 an Stcmpclabgabcn, Zöllen, Verbrauchsſteuern und Averſen, über die Einnahmen an Stempelabgaben, der P011: 11116 T6169rap116111161111111111119, Poſt- und Telegraphenverwaltung, der Verwaltung 661: der Eiſenbahnen, der 91616115 -_J11ſtizv6rwalt11ng, Reichs - Juſtizverwaltung, für den 9161611611111 161“ Reichskanzler und 616 R6i<ska113161, dLZ die Reichskanzlei, des Auswärtigen Amts, 666 9161 611111116: 666“: J111161'11, des ReichS-Schaxzamts, dcs R61<Z:Eiſ61111911na1111s, dcs des Reichsamts des Jnnern, des Reihs-Schaßamts, des Reichs-Eiſenbahnamts, des Rechnungshofs und dcr N6ichk: 6611616161. D6r der Reichs- druckerei. Der Antrag Bayerns, bctrcffend 6611 betreffend den Entwurf eincs 65961366 wcqcn eines Geſeßes wegen Abänderung 661“ G61v6rbeordnun91G6werb6: 116111611 der Gewerbeordnung (Gewerbe- betrieb im 11111116131611611), 11111666 Umherziehen), wurde den Ausſchüſſen 1111: Handcl 11116 Vcrkchr für Handel und Verkehr und für Juſtizweſen überwieſen. Dem An: 111196, b611*6ff6116 616 An- trage, betreffend die Abänderung der Vcrk6111§ord111111g Verkehrsordnung für 616 E11611bc11111611 die Eiſenbahnen Deutſchlands, und dem Entwurf einer 110111 916161) 11111 661? 13116166161111<:11nga1'1ſ<6n 916916611119 zn 116116116611 V666111bar11119 6116161116111661' Vorſ<11ſt6n für 6611 1v6<ſ61161119611 Vcrkehr 511111611611 11611 vom Reich mit der öſterreichiſh-ungariſhen Regierung zu treffenden Vereinbarung cerleihternder Vorſchriften für den weſelſeitigen Verkehr zwiſchen den Eiſenbahnen Deutſchlands cincrfeits 11116 Leſtcrrcichs 111111 Unqarns 1111661611611s rück: einerſeits und Oeſterreihs und Ungarns andererſeits rü>- ſichtlich d6r 116611191111961116116 der bedingungëeweiſe zur B6fördcr11119 311961911611611 (8696111191166 Beförderung zugelaſſenen Gegenſtände wurde 616 Zuſtimmmng 611116111. Eincr Eingabc 11169611 .HCkſtkUUUg 611166 Bczirks-z*6r11ſpr6ck1611161611111119 dic Zuſtimmung ertheilt. Einer Eingabe wegen Herſtellung einer Bezirks-Fernſprecheinrihtung für Köln b111111 111119696nd 116161111113 dic Tcrfammlung 161116 O Umgegend beſchloß die Verſammlung kcine Folge 511 96 611. 311 661“ zu geben. In der Provinz .H11111161166 Hannover wird von 6611 den mit der Beauf- ſichtigung dcs F6116r116111<6run9§weſens des Feuerverſicherunagsweſens betrauten B6: 111116611 1161 661" E111ford6r1111g 111111 G6bä11d6:Tax6n Be- hörden bei der Einforderung von Gebäude-Taxen nicht gleichmäßig 1161111116611. 3111111“ gleihmäßig verfahren. Zwar wird 111 6611 mciſtcn in den meiſten Kreiſen 616 Vorl69ung 1161161 Taxcn 11116 11111111 die Vorlegung neuer Taxen nur dann verlangt, 11161111 wenn ſeit dercn deren Aufnahme 6111 916156161 Z61111111m ein größerer Zeitraum von MM etwa 10 Jal116n v6rſtrick16n Jahren verſtrichen iſt, 0666 oder wenn 116101166r6 651111166 616 Llnrv6ndun9 6111119161? beſondere Gründe die Anwendung erhöhter Vorſicht 6611611611611. Zn 1111661611 Kreiſcn erheiſhen. Jn anderen Kreiſen fordern die Behördcn dag6gen 111 1666111 Fall6 11011(35661111666611'1'6116111119611 b61 Priva196ſch<aftc11 616 V61116111g11119 1161161“ T'111F611. T161'66 16151616 Vcr'ft1116611 Behörden dagegen in jedem Falle von Gebäudeverſicherungen bei Privatgeſellſchaften die Beibringung neuer Taxen. Dieſes leßtere Verfahren erſcheint durch dur< das B6611rfn1ß 666 116b61111a<ung ch pr1va16n Bedürfniß der Ueberwachung des privaten Feuer- 116111<6ru119e3111616ns1116111 961101611. Vielmchr verſicherungsweſcns nicht geboten. Vielmehr kann 11116611 61116 dcr: durch eine der- artig rigoroſe rigorofe Ausübung 661" p01136111<6n der polizeilichen Präventivcontrole 666 “556116111 661116611 1116611611, der Schein erwe>t werden, als 011 111163 ob das ſtaatliche Aufficbttörecbt 969611 616 privatcn F611611161“1'1<6111119§9616111'611aftcn Auffichtsreht gegen die privaten Feuerverſicherungsgeſellſhaften zur Beqünſtigung dcr _ Begünſtigung der . öffentlichen F6ucrv6r11<6r1111g§gcſcllſchaften Feuervcrſicherungsgeſellſhaften gemißbraucht werdc. werde. Um einer 61111111 961161111611 unrichtigen dahin gehenden unrihtigen Annahme der Betheiligtcn vorzubeugcy, 11116 616_ N69161ungs:Präſiden16n Betheiligten vorzubeugen, ſind die Regierungs-Prôſidenten der Provinz durch dur<h Erlaß 666 911111111616 dcs Jnncm des Miniſters des Jnnern vom 8. November um gcmicſen 111016611,6161h11611 an- gewieſen worden, die ihnen unterſtellten Behördcn anzumciſen, 1161 Behörden anzuweiſen, bei der F61161116111<6111ng Feuerver ſicherung von 6561111116611 1161 Gebäuden bei einer Privatgeſcll- Privatgeſell- ſchaft d16 Vorlcgnng 1161161: die Vorlegung neuer Taxen künftig nur 111ſol<611 in ſolchen Fällen zu 1161111119611, verlangen, wo 611111161161 616 entweder die Taxen ſchon vor längerer Z611 (111196110m1n611 11116, Zeit aufgenommen find, oder beſondere Gründe vor: 1169611, 111616116 616 vor- liegen, welhe die Annahme x6<1f611196n, re<tfertigen, daß der zeitige Werth der Gebäude dem durch 616 111111616 die frühere Taxe ermittelten Werth nicht niht mehr entſpricht, entſpricht. Der 515111111161)“„großbritanniſche Königlih großbritanniſche Botſchafter am bicfigen Ilücrho<ſten Yofc Sil" hieſigen Allerhöchſten Hofe Sir Edward B. Malet hat Berlin mit Urlaub 116111611169“ verlafſen._ Während 1611161“ ſeiner Abweſenheit fungirt der Erfte_Vot1<aſts:<_-,661*61ar Erſte Botſchafts-Secretär Hon. P. 16 Poet le Poer Trench als Geſchaftsträgcr. Geſchäftsträger. Der franzöfiſche Votſ<aft6r franzöſiſhe Botſchafter am hicfigen Allerhöchſtcn hieſigen Allerhöchſten Hofe Herr Jules Herbctte Herbette iſt von Urlaub nach nah Berlin Zurückgekchrt zurückgekehrt und 11611 hat die Gcſchäfte Geſchäfte der Botſchaft wieder über- nommen. DN; Komgltche EUandte 111“ Der Königliche Geſandte in Oldenburg Graf von der (H„olß nt Golßg iſ von dxm 1l1m Allcrhochſt bewilugten dem ihm Allerhöchſt bewilligten Urlaub auf ſemen ſeinen Poſten _zuruckgekehrt zurü>gekehrt und 11111 hat die Geſchäfte der Geſandt- ſchaft wieder ubcrnommen. , übernommen. Der Bevollmächtigte zum Bundeßrath, Bürgmneiſter Bundesrath, Bürgermeiſter der MM freien Hanſeſtadt Bremen T):“. Dr. Pauli 111 iſt hier eingetroffen. S. M. SchiffsjungenEchulſ<iff „NiZH“, Conmmndant Schiffsjungen-Schulſchiff Le, Commandant Capitän zur See _Riaedel, iſt Riedel, if am 16. d. 111 in Corfu ein: ein- getroffen und beabſrchttgt, beabſichtigt, am 9. Januar "1893 nach 1893 nah Alexandrien 111 See in Sec zu gehen, ' gehen. | Sachſen. Tas Das „Dresdner Journal“ ſchreibt: „Es ſind 111 in leßterer Zeit in verſ<1eden6n verſchiedenen Tagesblättern Gerüchte in Umlauf geſeht geſeßt worden, daß an maßgebendſt6r maßgebendſter Stelle in Sachſen der Militärvorlaqe keinerlei Militärvorlage feinerlei Sympathien entgegengebracht würden. Dit'ſe Dieſe Gerüchte entbehren, wie wir mit Beſtimmtheit ausſprcchcn könn6n, ausſprechen können, jeder Begründung.“ Baden. Karlsru 11 6, Karlsruhe, 16. November. Die außerordentlich e G 6 11 6 r a 1: S 11110 11 6 außerordentliche General-Synode hat geſt6r11 geſtern ihre Sißungcn b6611digt. 311 Sißungen beendigt. Jn der Schloßkirchc Schloßkirhe fand ſodann 661: 161116116116 Schlußgottesdicnſt ſtalt, 66111 611161) Ihre der feierlihe Schlußgottesdienſt ſtatt, dem au< Jhre Königlichen Hohetten Hoheiten der Gr oßherzog Großherzog und die G 1111; herzo g 111 bcirvohntcn. Mecklenburg-Schtverin. Großherzogin beiwohnten. Meé>lenburg-Schwerin. Schwerin, 16. November. Der Landtag iſt, wie 616 „Meck1.Nacbr.“ m61116n, ?TUTS die „Mel. Nachr.“ melden, p Nachmittag 1 Uhr in 1161: köm11111<6r WLiſc 111 Ma chin her- fommlicher Weiſe in Malchin eröffnet worden. Anwcſcnd 111116611 6111111 Anweſend waren etwa 80 Ständcmitglieder. Ständemitglieder. Als Scbwerinſche Schwerinſhe Com- miffaricn maren >611<1611611 666 Staa1s-Mi11iſtcr miſſarien waren “erſchienen der Staats-Miniſter von Bülow und der Staatsratl) Staatsrath von Bülow, als Strclixzſchcr C0111m'11'1'ari11s dcr Kmnmchirector Strelißſher Commiſſarius der Kammer-Director von Engel. Oldenburg. 111) (H) Oldenburg, 16. N0116111b6r. S61116 6111119116116 November. Seine Königliche Hoheit 661: Erbgroßßcrzog der Erbgroßherzog vollendet 1161116 16111 heute ſein 40. L6116116111111. Lebensjahr. Die Stadt 11111 3116 hat zur Feier 66-3 des Tages 161111611 Flaggenſchmuck 011961691. reichen Flaggenſ<hmu> angelegt. Sachſen-Altenburg. 2111611111119, Altenburg, 16. 9101161111161“. D6r November. Der Landtag 111 96116611 durch 6611 S10111§:Mi1111166 iſt geſtern dur< den Staats-Miniſter von Hclldorf 616111161 111066611. Dns 111111 111m 6611161 116111616116 Propoſitionsdecrct Helldorf eröffnet worden. Das von ihm dabei verleſene Propoſitionsdecret entwirft 661“ „M1196.Z1_c1,“ 51110196 6111 1116111966 91111111966- der „Magd. Ztg.“ zufolge ein weniger günſtiges Bild 11011 dcr finc11151611611 La96 6621 von der finanziellen Lage des Staats, als 65“ 616 9696191116116 es die abgelaufene Finanz- vcriode 6611961101611 periode dargeboten hat. D6r 1166611611111; dcr Herauszahlungcn 16116116 666: R81<Z 111161“ 616 Der Ueberſhuß der Herauszahlungen ſeitens des Reichs über die zu 161116nd611 {leiſtenden Matricular- 1161111196116111 ſick) 11161611111< 1116611961? beiträge ſtellt fi<h weſentlih niedriger als 111131161“, 111611166116 bisher, während die Tur611f1111111119 dcr 11611616n 9161611696169961311119, 616 11011: 1116116196 911611161111161111119 111111 236111111611 1161 661“ J1111151166111111111119, dic E1111'161111119 Durchführung der neueren Neichsgeſeßgebung, die noth- wendige Mehreinjſtellung von Beamten bei der 111 dcr 16131611 Juſtizverwaltung, die Einſtellung der in der leßten Seſſion 6611 2136111111611 661“ 1116661611 (3561191161191'1'611 9611161111611 11111566016611111611611 Bci- 11111611 den Beamten der niedercn Gehaltsklaſſen gewährten außerordentlichen Bei- hilfen als 111111661166 (536119116119166116611119611, 616 1366111: 1161111916 V611161'161'11119 dcr B6101111111g§1161*11ä111111'1'6 dcr Volks: 1611111166661“ 11116 akademiſch 9611111161611 8611666 6111131116 Auf: dauernde Gehaltsaufbeſſerungen, die beab- ſihtigte Verbeſſerung der Beſoldungsverhältniſſe der Volks- \hullehrer und akademiſ<h gebildeten Lehrer erhöhte Auf- wendungen erfordern. crfordern. Darauf 1163119116116 V011119611 11116 66111 bezügliche Vorlagen ſind dem Landtag bereits 111116rb161161; 1111 111111119611 GLſCHCUtWÜTfLU 1111116611 1166961691 61116 NOVLUS 5111“ 9101911916210161111119, unterbreitet; an ſonſtigen Geſeßentwürfen wurden vorgelegt eine Novelle zur Notariatsordnung, durch 616 rückſichtlick) 661“ Zuzi6111111g 13011 36119611 1161 Notariatsactc'n dic (8616996611119 die rü>ſihtli< der Zuziehung von Zeugen bei Notariatsacten die Geſeßgebung mit 6611 größ6rcn Ikachbarſtaatcn 111 den größeren Nachbarſtaaten in Ein- 1161119 gebracht klang gebraht wird, 1611166 5411311619611 11169611 (5361131111111119 von E11116111161911119611 1116 V16h1161111ſt6111folgc 11011 ferner Vorlagen wcgen Gewährung von Entſchädigungen für Vichverluſte infolge von Milzbrand und 911111161111111116, 111161: 9161169111611 1116 RNRauſchbrand, über Neubauten für das L1111dkr11111611111111 11116 Landkrankenhau und das G61161111196111111s 111 Geneſungshaus in Roda, 11116 111166 N11f1111111116 666 (5361111165611 11116 V011H1<11116hrcr 5111“ 2811116611166161111 11111 11116111 11611611 EMkOMMOU, und über Aufnahme der Geiſtlichen und Volksſchullehrer zur Wittwenſocietät mit ihrem vollen Einkommen. Lippe. T*611111116, 1:5. “3101161111166. 111161“ 6611 66111 8111161119 11616116: 51196911119611611 V511119611 iſt 1111111611111< dcr (811613: 6111111ka 111161“ 616 1111111116116 E1nko111111611116116r 311 SL“- wähncn. Detmold, 15. November. Unter den dem Landtag bereits zugegangenen Vorlagen iſ namentli<h der Gcſeß- entwurf über die ſtaatlihe Einkommenſteuer zu er- wähnen. Es 1011611 69116161), 11116 die „K6111.Z19.“ 661111161, 616 11611111611 Ei11ko111111611 1111166 ſollen danach, wie die „Köln. Ztg.“ erfährt, die kleinſten Einkommen unter 400 «16 ſtcllkkfl'éi 1116111611; 616 St61161 c111fE1nkom111611 1116160001116 1116111111119619116 616161116 11116 111151161, 616 («511110111111611 111161 8000 „16 111666611 6 ſteuerfrei bleiben ; die Steuer auf Einkommen bis 3000 6 bleibt ungefähr dieſelbe wie bisher, die Einkommen über 3900 M werden ſtärker 111111611611 1116 biÖÜkk. Ei11561116116111d6, 616 1116116 61113 beſteuert als bisher. Einzelſteuernde, die mehr als 1800 „16 E111ko111111611 111111611, 1111111611 1161) 6111611 ;),111'6111119 11011 S Einkommen haben, müſſen ſih einen Zuſchlag von 10 Proc. 9611111611 16111611; 611: 969611 111616611 1161 E111kom111611 bicZ 511 gefallen laſſen ; da- gegen werden bei Einkommen bis zu 3000 «16; 1111 16666 311116 1111166 111611561111 Z11111611 6 für jedes Kind unter vierzehn Jahren 50 «16 666"- E111kv111111611s abg6zog611, 1161 6161 11661: 1n6116 5111166111 1111661 61116 A des Einkommens abgezogen, bci drei oder mehc Kindern findet eine Ermäßigung 11111 61116 (1511116 ſtatt. um eine Stufe ſiatt. Bei 1161011666611 11111'111fck1c1f1111'h611 Verhältniſſcn, 111616116 61116 917111166611119 dcs (551111111111116116- beſonderen wirthſchaftlihen Verhältniſſen, welche eine Minderung des Einkommens zur Folge 111111611 (.KTÜUWOÜLU, Vcrftbnldung, haben (Krankheiten, Verſchuldung, Unglücksfälle, 1111166111111 661 11111661 11. ſ. m.), Unterhalt der Kinder u. \. w.), kann 61116 Er1111'1ß1911119 dcr S16116r 11111 1111111116116": 6161 Stuſcn 61111161611, eine Ermäßigung der Steuer um höchſtens drei Stufen cintreten, und zwar bis zu 61116111 611116111111611 11011 einem Einkommen von 4800 „16 Tic S6111116111ſ<äß11119 11111 11116111 1161 44 Die Selbſteinſhäßung tritt ſchon bei 1800 «16: 6111. M ein. Das 116116 (“7561613 1011 neue Geſey ſoll zuerſt bei dcr V661111111911119 der Veraulagung für das Jahr 1894 in Wirkſamkeit treten. Eine weitere Vorlage betrifft die Aufhebung eines Theiles des Schulgeldes in der Weiſe, wie dieſe hon 1891 111 Wirkſamkcit 1161611. (331116 111611616 “8111“1a96 [16111111 616 2111196611119 6111661 T116116§ ÖLÖ Sch 111961666 111 666 Weiſt, 11116 61616 1611011 1891 11116 und 1892 1161111116611 1191. 61161161) 111 beſtanden hat. Endlich iſt noch 661" der Etat der Land- kaſ16 1111“ 616 Lan d- faſſe für die Jahre 1893 11116 und 1894 311 6111191111611. zu erwähnen. Danach 1161111111 1161) beläuft ſih 1893 616 0311199111116 11111 1 158000 „16, 616 NUTZ- 9c1b6 (1111 die Einnahme auf 1 140 153 000 116, #, die Aus- gabe auf 1140000 M, 1894 E1111111111116 11111) 9111699116 (1111 1 148 000 „11: Einnahme und Ausgabe auf 1148000 Hamburg. __Tcm _Dem Senat _fi116 ſind anläßlich des H1111<616611s 666- Bürger: 1n6111666 [)]: 51361611611 101961166 BcilcidS-TelcgraMM6 Hinſcheidens des Bürger- meiſters Dr. Peterſen folgende Beileids-Telegramme zu- gegang611: gegangen : An 66n Z61131 661“ 1161611 11116 9391116111161 den Senat der freien und Hanſeſtadt Hamburg. NCUCZ Palaié, 6611 Neues Palais, den 16. 9161161111166 November 1892. ZU 66111 Vcrluſt, 1661111611 Zu dem Verluſt, wel<cn Sie durch 6611 durh den Tod 661“; Bürgkr1116iſt6rs P61661611 611111611, 111166196 Ich ancn Mcine [1613116176 Tbeiluabnw des Bürgermeiſters Peterſen erlitten, ſpre{e Ih Ihnen Meine herzliche Theilnahme aus. Wilhelm. 1.11. A11 6611 (€an 661 1661611 11116 Han1'6ſta61 Wel. L An den Senat der freien und Hanſeſtadt Hamburg. / _ _ B6rlin, 6611 ]5. NoMmber Berlin, den 15. November 1892. T_611A11661uck 1611161“ 9911161119611, 111116111611 Tbcilnabme Den Ausdru> ſeiner aufrichtigen, warmen Tbeilnahme an 66111 V6rlu11, 6611 dem Verluſt, den Hamburg 11116 und mit 111111 ihm das R6i< 611r< 6611 Reih dur<h den Tod des Bär 611116111616 P61611611 Bürgermeiſters Peterſen erlitten 176111611, 1111161 1161111111161) 6n19696n- zun61m6n Dcr haben, bittet freundli< entgegen- zunehmen Der Reichskanzler. Graf von Caprivi. Der _Senat Senat hat der „Bürgerſchaft Bürgerſchaft geſtern 'das das Budget 1111“ für 1893 zugehen 11111611, laſſen, das mit cinem Fehlbctrage einem Fehlbetrage von 4278 886 „113 F abſchließt. Oeſterreich - Ungarn. T_cr Oeſterreich-Ungarn, Der König von Rumänien und der Prinz Ferdmand aben Ferdinand gaben geſtern bei den auswärjigen auswärtigen Botſchaftern und 66111 päpßlichen dem däpitlidien Nuntius ihre Karten ab. Der König verwe1116 verweilte nahezu 13/4 1% Stunden auf dem Auswärtigen Am_16 b61m Amte beim Grafen Kälnoky. Kálnoky. Dem zu Ehren der rumäniſchen Gäſte 111 in der Hofburg veranſtalteten Diner mo nten wohnten der Erzherzog ._Karl Ludw1g, Karl Ludwig, die Miniſter Graf KK noky Kálnoky und Graf Taafſe Taaffe ſowie der rumäniſche (Geſandte Gbika rumäniſhe Geſandte Ghika mit 66116 dem Perſonal der Geſandtſchaft Geſandiſchaft bei. Abends beſuchten der Komg König und der Prmz Ferdmand Prinz Ferdinand in Begleitung des Kaiſers ...„ ed 4 das glänzend beleuchtete Hofburg:Tßeater. beleuhtete Hofburg-Theater. Der Kaiſer ſaß zwiſchen dem König und dem Prinzen eFxrdinand. * Jn-der geſtrigm 'Sißung Ferdinand. : Ja - der geſtrigen Sißung des öſterreichiſchen oſterreihiſ<hen Ab- geordnetenhauſes b6an1wortete beantwortete zunächſt der Iuſtiz-Miniſter Juſtiz-Miniſter Graf Schönborn 616 die Interpellation des Abg. ])1: Dr. von Plener wegen der durch dur<h das Prager Schwurgericht crx e folgten Freiſprechung Freiſprehung des Tiſchlergcſeucn Boſak." Tiſchlergeſelen Boſak. Der Miniſter erklärte, dieſcr dieſer zweifellos b6dauerliche bedauerlihe einzelne Fa_11 Fall gebe noch k61ne11 no<h feinen Anlaß zu AuMahmc-Verfügungen; 61616 Ausnahme-Verfügungen ; dieſe würden in Erwägung gezogen werden, wenn Fälle vor: kommen 10111611, 1v61<6 dic Beſorgniſ; ciner vor- fommen ſollten, welche die Beſorgniß einer augenſcheinlich nicht obj6ctiven R6<11prechung objectiven Rechtſprehung der Gerichtsbehörden wa<3urufen 9619116116169 33166an wachzurufen geignet ſeien. Hierauf wurde der Antrag des Abgeordneten L1169_ er, Lueger, das Haus 1111196 111161" möge über die Antwort des Unterrichts: M11111tcrs ])1'. Unterrichts- Miniſters Dr. von Gautſch Gautſ< auf die Interpellation Jnterpellation des (Grafen Grafen Hohenwart 111166 dar:“- über das Schulgebet bezw. das Krcuzzeichen Kreuzzeihen der 8116011161161". S<u111ndcr 111 61116 fatholiſ<hen Schulkinder in cine Debatte eintreten, 11111 1013 969611 17 mit 105 gegen 47 Stimmen abgelehnt. Alsdann bcgann dic General: begann die General- debatte üb6r über das Budget für 1893/1894. Großbritannien und Irland. JFrland. Den „Daily News“ znfolge zufolge dürfte das Parlamcnt Parlament im Januar 311111111111611116169 . D161111<6 National-Conföderation zuſammentreten. __ Die iriſche Nat ional-Conföderation hat 116696116111 61116 ?11311119 abgchaltm, 1166 zahlreiche vorgeſtern eine Sißzung abgehalten, der zahlreihe Abgeordnete und 1911101116116 katholiſche Geiſtliche 1161111011111611. beiwohnten. Der Abgeordnete Sexton, 666 1111 S16116 der an Stelle Mac Carthy's 6611 Vorſitz f1'111616, b6merk16, 11116- 616,91 den Vorſiß führte, bemerkte, wie die „A. C.“ 11661611161, 1161 B6ginn der Sitzung, daſz 616 C0111116611111011 gewiſſcrmaßcn 6111 unbcſtätigtcs berichtet, bei Beginn der Sißung, daß“ die Conföderation gewiſſermaßen ein unbeſtätigtes Parlament bilde, 61113 11<_116661111_ 6, 11111 6611 das ſich vereinige, um den Mitgliedern G616961111611 zn 9613611, 1116611 P111<1611 6111 Gelegenheit zu geben, ihren Pflichten dem Lande 969611111161 nachzukommen. gegenüber nahzukommen. Die von 666 V66111111111111ng der Verſammlung angenommenen B6f<111ff6 Beſchlüſſe beſagen 11. u. a., daß 616 111111665119116116 die unverzügliche Einbringung und 1611161111196 Durchführung ſchleunige Durhführung der 1501116 Rulc-Voxlage Home Rulc-Vorlage nothwendig ſei; daß, wenn 1161) ſih die Grund- beſißer weigern. ſollten, die (Grund- 66111561 111619611110111611, 616 Conföderation 616 die Pächter ams aus Gründen der 3611111611191111119 Selbſterhaltung zur 961116111111111611 gemeinſamen Action zwingen werde; werde : daß 666911111116“ V61111< der „frivole“ Verſuh Lord Salisb11611's, Balfour's, Salisbury's, Balfour’s, der 1111101111111<6n unioniſtiſhen Partei und 111161 Prcffe, 1316 11111 661: ihrcr Preſſe, die mit der Lage 661" a'UngLWlCſSULn der ausgewieſenen Pächter 6616115111916 Unterſuchunqscommiſfion 1,11 6166666111669 11116 611131116111161116611, noch 1161106 116 beſchäftigte Unterſuhungscommiſſion zu discreditiren und einzuſhüchtern, no< bevor ſie im 166111611 Zugc 9611161611 161, (1111 1161'16n 6111111116, 111 wclchcm Lagkk rechten Zuge geweſen ſei, am beſten darthue, in welhem Lager man ?16<3t11 6116911696611 916111116116 11116 tuts erwartenden Reſultate und die Wahrheit am meiſten 111“ 6. ' 2111111) 66111 „D111111Ck1111111616“ ürchte. __ Nach dem „Daily Chronicle“ wären die GLkÜchtk, wonach 616 916916111119 116161116116111111116, Gerüchte, wona die Regierung beſchloſſen habe, Uganda zu 116111111611, behalten, zwar 116rf61'111t, d0<_ 161611 2111611611611 verfrüht, doh ſeien Ausſichten vorhanden, daß die 916916111119 11611 6611_1n11<11 111 616 Regierung ſih demnächſt in die Lage Vkrſkßén 1136666, verſeßen werde, eine genauere 116111111111; 11011 6611 Kenntniß von den Zuſtänden 111119911611 311 6111911611. Dcmnack) 161161111 66, 1116 111116 6111 in Uganda zu erhalten. Demnach ſcheint es, als ſolle ein mit beſonderen Vollmachten aus: 961111116161“ 6611111111196 aus- geſtatteter Commiſſar dorthin 961111161 111616611, geſandt werden, um 61116 111111616 11111661116911119 dcr V6111111111iff6 vorzunchmcn. eine nähere Unterſuchung der Verhältniſſe vorzunehmen. Frankreich. Vor B6911111 dcr 9611619611 S11311119 661" D6p111111611- 111111111615, 11111" 666611 Beginn der geſtrigen Sißung der Deputirten- kammer, auf deren Tagesordnung der Geſcßentwurf 111166 dlCFIkLU 6 1111116, 111116611Fractionsb6rathun96n mehr6rcr (9111111361) 111111, Geſeßentwurf über die Preſſe ſtand, fanden Fractionsberathungen mehrerer Gruppen ſtatt, doch 111131611, 11116 „WJT. faßten, wie ¿„W.'T. B.“ 11611611161, berichtet, nur 616 10991111116116 91661116 11116 616 1111661116 11111011 d6n 116: 1111111111611 “236161111113, 969611 das GCſCH 311 ſ11n1M611. die royaliſtiſhe Rechte und die liberale Union den be- ſtimmten Beſchluß, gegen das Geſeg zu ſtimmen. Die GÜlkrlCU 111116611 1161 BOZMU 666 Sitzung 111166111111. Dcr Mpu- 11116'8119116116 (16161691) 6611111111116 6611 «*!*-661111111111 11113 111111111; 11116 9611111111611. (BcifaU Galerien waren bei Beginn der Sißung überfüllt. Der Depu- tirte Laguerre (radical) bekämpfte den Geſezentwurf als unnüß und gefährlih. (Beifall auf 661: 1111136211611 der äußerſten Linken.) “Dcr B661ckzt6rſtatt6r Lnſſerre 111166 Der Berichterſtatter Laſſerre wies auf 616 Nothwcndichit 11111, 616 111 66111 96961111111119611 Vrcßgcſcße 11011111116611611 Lück611 11111331111111611. (VérLinszr die Nothwendigkeit hin, die in dem gegenwärtigen Preßgeſeße vorhandenen Lüen auszufüllen. (Vereinzelter Beifall 1111 C611tr11111.) Dcr im Centrum.) Der Depu- 11116 66 21111111 (91661116) 11111116 (1116, 61113616 9696111111161196 tirte de Mun (Rechte) führte aus, daß die gegenwärtige Lage 696 9161111191 dcr (1111116119161611 Erzi61111n9 161, 616 661“ B6: 1301161111111 1169611611 11166136. (586116111 das Reſultat der antireligióſen Erziehung ſei, die der Be- völkerung gegeben werde. (Beifall auf 661“ R6<1611, Wider- 11111161) der Rechten, „Wider- ſpruh auf 661“ L111k611.) Dcr Conſeil-Präſiz-cntLoubct b6ſtritt dcm “.?-611111111611 66 Man 969611111166, 61113 616 916916111119 6611 1111161611611 9111161639196: 11166196 11116 der Linken.) Der Conſeil-Präſident Lo ubet beſtritt dem Deputirten de Mun gegenüber, daß die Regierung den officiellen Atheismus predige und das religiöſe G6f1'1111 Gefühl zu Y_LrſtUan „111c116; 616 916111113111 1911666111616 616 zerſtören ſuche; die Republik unterdrü>e die Religion nicht, 116 16111661116 616 Glaubcnchreihcit. 911161) 611166 Erwid6r1111g dcs T611111161611 Graf6n D011111116 : Maillcfeu, ſte reſpectire die Glaubensfreiheit. Nach êiner Erwiderung des Deputirten Grafen Douville - Maillefeu, der die T6p111111611 661“ 9166111611 111 116111961 11116 911311116566 Deputirten der Rechten in heftiger und gröbliher Weiſe 111196111 111161161) dadurch 61116n Ordnunchruf angriff und ſich dadur< einen Ordnungsruf zuzog, nahm 666 D6111111616 Teschap 61 (Republikaner) das W011, 11111 11961111116611611, daß_ das Gkſkß 110111W11101g 161. Tic Z1131111g 11111166 1116161111 111S116nd161. Nack) der Deputirte Deschapel (Nepublikaner) das Wort, um nachzuweiſen, daß das Geſeß nothwcndig ſei. Die Sißgung wurde hierauf ſuspendirt. Nah Wiederaufnahme dcr 651911119 1161911111116 der Dcputirte Robert Sizung bekämpfte der Deputirte Nobert Mitchell (“Bona- 11911111) 6611 (8616136111111ka, 661 6111 (Bona- partiſt) den Geſeßentwurf, der ein Attentat dcr der Anarchiſten 111 1611161_W6116 ver111n66111 1136666. in keiner Weiſe verhindern werde. Der Dcputirtc Deputirte Clauſel 66 6011116691166: 111661611 111r 6611 GLſLHLntWUl'f. de Couſſergues ſprach für den Geſeßentwurf. Die Fortſcyung 661“ B6111111U11g 11111666 ſodan_n Fortſeßung der Berathung wurde ſodann auf morgen vertagt. _ D16 V11_11_96160mmiſ110n b6r16111 _Die Budgetcommiſſion bericth geſtern Vormittag 6611 (9616156111161111 111166 den Geſeßentwurf über die 9161111111 Reform der Getränkeſteuer. Dcr GL_11OWWLÜ<1L71WÜLT Der Gencralberichterſtatter für das Budget Poincarré erklärte, 66119 61" daß er das von Turrcl einaxhrachte Amend6men1 bckämpfcn 11111116 11116 _6111161' 161116 T6m111111n Turrel eingebrahte Amendement bekämpfen müſſe und daher ſeine Demiſſion als G6n66a1b611<t6rſtatter 1111111616. Tw 601111111111011 16111116 Generalberichterſtatter anbiete. Die Commiſſion lehnte die Annahme der D6m11'1'111n 6111111111m111 (111. Im Demiſſion einſtimmig ab. Jm Monat Oktober 11616119 betrug die Einfuhr Frankreichs 818 M11111111611 318 Millionen Francs 969611 gegen 428 M1llion6n Millionen Francs 1111 Vor: 1111116, 616 im Vor- jahre, die Ausfuhr 290 Million6n Millionen Francs 969611 gegen 321 Millionen Francs im V01'1111166. . Dcr Po11561116r1<tshof Vorjahre. j Der Polizeigerihtshof von Bow Street in London, dem der Anarxb111 Frangois gcſtern Anarchiſt François geſtern wieder vorgeführt 11111166, bat 1111611 1111191666111 wurde, hat nah längerem Verhör das AuslieferungSgeſuch Auslieferungsgeſuch der fra11zo'111<6n_ franzöſiſhen Regierung genehmigt. Franxois François hat 969611 61616n B61<111ß gegen dieſen Beſchluß Berufung eingelegt. Entgegen den in Nr. 270- des „R.: „R.- u. St.:A.“ St.-A.“ gebrachten Nachrtchten pcs „R6u1.Vur.“, wonach Nachrichten des „Reut. Bur.“, wona<h der Sultan von M a ro k k 9 11111 dcm franzöſiſ<611 Marokko mit dem franzöſiſchen Geſandten Grafen 11 'Au bi g n 1) 1116111 d’Aubigny nicht ferner unterhandeln wolle, iſt 1th jeßt in Paris die Meldung a11s aus Tanger 61n961r0ff6n, (Graf d'Aub1gny eingetroffen, Graf d’Aubigny habe von dem Sultan d16 Conccſſion die Conceſſion für Straßen: Straßen- und Waſſerleitungs- bauten, ſowie für die Errichtung Errihtung von Schlacht- häuſern in Tanger erhalten. - Dcr : Der „Eclair“ verfichcrt, verſichert, der MaKne-Miniſtcr Marine-Miniſter habe “.'" _Sonntg? 61n6_ am s eine Depeſche des G6n6rals Generals Dodds erhalten, worm 1hm 1116 er m111h6116, worin ihm diejer mittheile, daß er 96 mungen gezwungen ſei, das Eintreffth Eintreffen von Verſtärkungen abzuwarten, Zeoor Bevor er den Angriff anf dre auf die vor Abomcy Abomey concentrirte Armee des Königs von Dahomc!) Dahomey unternehmen könne. Dieſe Vcrſtärkun 611 Verſtärkungen dürften abcr aber kaum voor M1116 vor Mitte nächſten Monats an iJrem Beſtimmungßorks emtrcffen, ibrem Beſtimmungsorte eintreffen, da die TranSportſchiffe Transportſchiffe „Tibet“ und „Pelwn“, „Pelion“, welche die „Ablöſungsnuppen“ nach „Ablöſungstruppen“ na< Dahomey bringen „ſollxn, ſollen, erſt am 18. Novxmbcr November Bordeaux verlaſſen und vorausſtchlhkh vorausſichtlich am 19. d. M. m Philippevillc in Philippeville (Algier) dic die Fremdenlegion an Bord nehmen wurden. würden. Spanien. Dem Kronpr inzen Kronprinzen von Portugal iſt iſ der Orden vom goldenen Vlieſ; Vließ verliehen worden. Belgien. Der König hat geſtern eine cine Deputation des Senats Scnats empfangen, wel<6 dic Antwort-Adrcffe (1111 welche die Thronrcde überreichte. In 1611161" Antwort-Adreſſe auf die Thronrede Üüberreihte. Jn ſeiner Erwiderung 1111136616 661: König äußerte der “König dem „W. T. B.“ zufolge: „Die Sorge für 616 die Größe und die Wohlfahrt dcs Vatcrlandes des Vaterlandes hat Sie 11616: 1161 Jbrcn ſtets bei Jhren Arbeiten 96161161. .-Das geleitet. - Das Land kennt Ihre Jhre auf 616166; 3161 gerichtcten dieſes Ziel gerihteten Bemühungen. Ick) Jch danke dcm Scnat dem Senat für 616 die von ihm 9611691611 gehegten loyalen Gefühle und für 616 die Unterſtüßung, die er der 916916111119 Regierung zu 111611 werdcn theil werden läßt“. Amerika. Der Einwanderungs-Commiſſar 1191, nach hat, nah einem Telegramm des „W. T. B.“ aus New-York, angeordnet, 16111611 keinen Einwanderer durchzulaſſen, 1161“ nicht der niht mit einer Eiſen- bahnfabrkarte, 61116111 G6pä<ſ<61n bahnfahrfarte, einem Gepäkſchein und 10 Danrs (Held ver: 1611611 161. Infolge 6611611 1111116611 1311196116611 Dollars Geld ver- ſehen ſei. Jnfolge deſſen wurden vorgeſtern 200 E1111va1166161' 116161) Einwanderer nach der Controluation Controlſtation auf Ellis Jsland gebracht. Die Ein- wandcrcr 1011116 wanderer ſowie die 5861116161: Vertreter der Eiſenbahn: Eiſenbahn- und der Dampf: ſ<1ff111111$gcſ6111<911611 proteſtirtcn 6116191161), 1660611 1161961111611, dc1969611. Dic Dampf- \chiffahrtsgeſellſhaften proteſtirten energiſh, jedo< vergeblich, dagegen. Die Geſellſchaften 11691111611119611 dic 911196169611h611 beabſichtigen die Angelegenheit vor ©Lki<t Gericht zu bringen. Afrika. - D16 1111161“ 66111 Die unter dem Befehl des Majors BLUſOU -'c1111 10.6.1111. 11011 Benſon ‘am 10. d. M. von Suakim auſgebrochene Exp66111011 iſt, 11116 aufgebrohene Expedition iſ, wie das „9161116616136 „Reuter ſche Bureau“ 611111111, erfährt, am 156111111111 5116116196161161, 15. dorthin zurückgekehrt, nachdem 116 111 fie in Sinkat 11116 Erko1v161 9611361611, 111161: 111696111161 aufD61w1ſ<6 9611013611111. O6man und Erkowiet geweſen, aber nirgends auf Derwiſche geſtoßen iſ. Osman Digma 116111 16151 111 Amoi, 1110 _61: 61n196 Verſtärkung611 1111 1161) 96509611 1191. ſteht jeßt in Amet, wo er einige Verſtärkungen an fih gezogen hat. Er ſoll 616 Ab1i<t 11911611, 969611 616 6111119611 2111111617, 616 1'1ck1 die Abſicht haben, gegen die dortigen Araber, die ſi weigern, 1161) ſih ihm 911111ſ<116ß6n, (6361111111 11115111116116611. anzuſchließen, Gewalt anzuwenden. General Kitchener 111 iſt am 11“). 111111 15. von Tokar 11116661 111 wieder in Suakim 6111: 96110ff611. ein- getroffen. Parlamentariſche Nachrichten. T*cm 113611116 661 9169601611616" 111 661 R6<611ſ<1111s- 116116111 111166 616 111611616 2111511111111119 66:1 1356161366 1111111 Dem Hauſe der Abgeordneten iſt der Nechenſchafts- bericht über die weitere Ausführung des Geſetzes vom 19. D6361111161 Dezember 1869, 6611696116 616 C611111116ati1111 6661191161166 Staars- 5211116111611, z1196911119611. Nack) 6611191691611161111111166116111 1161119116- 1161111161 betreffend die Conſfolidation preußiſher Staats- Anleihen, zugegangen. Nach dem Nechenſchaftsberiht vom. No- vember 1891 1161161 11611 661 BLUNT 661" (11161611 111 6111116116166116611 40/0 Staats-A1116ik16n noch belief fic der Betrag der älteren zu conſolidirenden 49/6 Staats: Anleiben no< auf 12 1591711) 9161 Einc C611161166115611 bat 161166111 nicbt 119119619116611: LÖ 1'1116 ab6r 611161) [161916 12159 159 Eine Conſolidat!on hat ſeitdem nicht ſtattgefunden: es ſind aber durch baare Einlöſung 111111661Staats-A11161116 11611 von der Staats-Anleihe von 1868 „& A am 1. Januar 1892 1 714 350 M und am 1.J6111116161892 1714 350;16 11116 61111 1. Juli 1892 17485510 116, 5111111111111?" 3462 1.748 550 #, zuſammen 3 462 900 ;16 (11196.- 961119611, 166611161; fick) 661 23611119 61111 8696 4 abge- gangen, wodur< ſi<h der Betrag auf 8 696 250 ;16. 611115131151 11611. A ermäßigt hat. Kunſt und Wiſſenſchaft. In 661 F6ſt111§11119 661 311111191161) 116116111611611 911116611116 661 W1116111<6111611 1.11 (5111611 1111611 5311616611116, S61116131'ö111911611611 H611611 6-65 Prinz-ch61116n Lu11131116, 11111 der Feſtſißung der Königlich baveriſhen Akademie der Wiſſenſchaften zu Ebren ihres Protectors, Seiner Königlichen Hoheit des Prinz-NRegenten Luitpold, am 15. 6. d. M., 111, 11116 16111111 1616969111111611 9611161661, ZHW 3151119116116 »ÖOÜÜT 616 Prinzcſſin T. 1161616 111111 Bavcrn, 61115196 T6<161 6613 Prinz-R696111611, ift, wie ſchon telegraphiſ< gemeldet, Ihre Königlihe Hoheit die Prinzeſſin Thereſe von Bayern, einzige Tochter des Prinz-Regenten, zum (811661111111911666 661 911616611116 661111n111 111616611. T61“ P1'äfi66111 G61)61m6 M6615111al-9111111 1)1*. 111111 P611611kof6r 11161116 61616 A11§z€i<1111n9 6611 [161161111111611611 Mit1311666111 111 101116116817- F61111 11111: „I> 119116 1161116 zunächſt Ghrenmitgliede der Akademie ernannt worden. Der Präſident Geheime Medizinal-Rath Dr. von Pettenkofer theilte dieſe Auszeichnung den verſammelten Mitgliedern in folgender. Form mit: „Jh habe heute zunä<hſt als P1ä1'166111 616 W161 611165 Ebrcn11111911666s zu 1161111116611. 11116 3111111 - 1116113 [1151161 116611 1116111 6a9611161611 Präſident die Wahl eines Ehrenmitgliedes zu verfünden, und zwar — was bisher ne< nicßt dageweſen iſt «- 611162; 1661611611611. Nack) 6611 ZUYZCit 9111119611 6561613611 kö1111611 F16111611 1116111 3111611116666 611166 661 6161 „111911611 661" Llf'a6611116 111616611, 91161) nicht 11161111 116 11611 111 611161 F11<1viff61116111111 — eines weiblichen. Nach den zur Zeit gültigen Geſetzen können Frauen ni<t Mi'glieder einer der drei Klaſſen der Atademie werden, au< ni<t wenn ſie ſich in einer Fachwiſſenſchaft vor I.)?ännkrn [1616019616911 [*JbLU. A11661§ [16111 €:“ 1161 6611 E111611111119116'66111, D16 C61111111111611§1111111166 661 9611191169611 5111616611116 661 W1ff611- Männern hervorgetban haben. Anders liegt es bei den Ehrenmitgliedern. Die Conſtitution8urkunde der Königlichen Akademie der Wifſſen- ſchaften 1111111 vom 1. Mai 1807 1161111111111, 6911 beſtimmt, daß zu- Ehrenmitaliedern Perſönlichkeiten gewählt werden können, „welhe nah ihren Verhält- niſſen die Bedingungen zu E11161111111911666111 P6rſö1111<k611611 9616111111 111616611 151111611, „111616116 111161) 1111611 V6111ält- 11111611 616 B66ing11119611 311 6166111116116112111198666111 1116111 6111111611, (1561 1111111 611161) 91111111 61161 11116616 611113616 V61'11ä[11111"16, 1161611116611 ordentlichen Mitgliedern nicht erfüllen, aber ſonſ dur< Nang oder andere äußere Verhältniſſe, verbunden mit 1DifflUſ<Qlei<M K'611111111ff611 11116 Lilbk wiſſenſhaftlihen Kenntniſſen und Liebe zu 6611 W1ff6n1<aft6n, den Wiſſenſchaften, zur B611116611111g 661“ Z1116ck6 661 911616611116 [1611199611 k61111611.“ E61 10111116 11112; 11116 611161111611 16111, 61116 D111116 11611 1111116111 91611196, Beförderung der Zwe>ke der Akademie beitragen können.“ Es tonnte uns nur erfreulih fein, eine Dame von hohem Range, aus 66111 Ha111'6 Wittcxsback) 511 111111611, 111616116 61116 61616 dem Hauſe Wittelsba<h zu wiſſen, welche alle. dieſe Vor- 1166111 11119611 111 1616116111 Maße_ 61111111 691. S16 11111 611661) ausgc 1611616 9111116116116 Spra<111161611, 6111611 §211116196 11161111- VOÜLL' 1111111111111161116119511161161 Sammlungcn, 1116111111 116 11116161111116 S111>6 611161) 6611 1111116111611111111611611 S911111111111g611 665 bedingungen in reihem Maße erfüllt hat. Sie hat dur ausgebreitete gründlihe Sprachſtudien, dur< Anlage werth- voller naturwiſſenſchaftliher Sammlungen, wovon ſie intereſſante Stüce au<h den wiſſenſchaftlihen Sammlungen des Staats 6in- 66r16ibt6, 1116111 ein: verleibte, niht nur 616 9111116 L16116 z11 6611Wiff6nſ<aftcn 1611611 9616191, 1111166111 111 111161) (1161911161) 1111161“ 66111 P71'11661111111 Tk). 111111 Bower durch B61<r611111119 111161 916116n 1161111 916111169611, 111 6611 die große Liebe zu den Wiſſenſchaften ſchon gezeigt, ſondern iſ auch literariſ{< unter dem Pſeudonym Th. von Bayer dur< Beſchreibung ibrer Neiſen nah Norwegen, in den Polar- fkéiÖ freis und 119611 na< Rußland 116166196116169 (3696111651119 _ (111161161 616 116116 Dan16 11116666 hervorgetreten. Gegenwärtig arbeitet die hohe Damé wieder an 61n6m 911113611 9161161116rk 111166 2111111an. einem großen Reiſewerk über Braſilien. Die (5561611111111- 5111116611116 _ 1115111116 66n111a< J1116 5161119116116 Geſammt - Akademie wählte demna<h Ihre Königliche Hoheit 616 Prinz6ſ11n T1161616 111111 Baycrn 1111n Ehr611m11911666,“ _ H16rauf 116111111661611 616 6161 5119116111661616116 616 (6116111a1161 16111111 1616911111119?!) 311111 111611 96M6166_1611) für 111.16 1111111611 6611509611611 11116 von 66m 1111116n Protcctor [1611611191617 Wal1l6n, nämlich: „1. die Prinzeſſin Thereſe von Bayern zum Ehrenmitgliede.“ — Hierauf verkündeten die drei Klaſſenfecretäre die (ebenfalls {on telegraphiſ< zum theil gemeldeten) für ibre Klaſſen vollzogenen und von dem boben Protector beſtätigte» Wahlen, nämlih: A. Als 6166111116116 Mitglickcr: ordentlihe Mitglieder: Für 616 _1natk16matiſ6h-pk11éſ'1kaliſcl16 5119116: ])1'. die mathematiſch- phyſikfaliſhe Klaſſe: Dr. Karl ©6561, 6166161161161 5136111611111 Göbel, ordentlicher Profeſſor für Botanik an 661 der Univer- fität Münckocn, _Cm1161111111n' 665“ _ bota11iſ>16n Gartms und“ des 11f1a111611-pl1111'161119i1611611 J11ſti1111s 6611611111, [)1'. Wa11116r Dyck, 6166111- 1161166 Prof61'1'61 1111: Matk„161na_1111k_111166r ſität München, Conſervator- des botaniſhen Gartens und des pflanzen-phvſiologiſhen Inſtituts daſelbſt, Dr. Walther D y>, ordent- licher Profeſſor für Mathemathik an der Techniſchen Ho<ſ<u16 111 Mün<611, 11161161 61111361'6166111116116s 211111911611, beann Bauſchingcr, Hochſchule in München, bisher außerordentliches Mitglied, Johann Bauſchinger, ordent- li<6r P1*of61"1_or 1111? 1661111116116 _Mcchamk licher Profeſſor für te<niſhe Mechanik und 11raphiſ<6xStatik graphiſhe Statik an 666 T6<n11>6n 111o<1<1116__69161b11;_13. der Techniſcen Hochſchule daſelbſt; B. als auß616666ntli<6 211119116661 außerordentlihe Mitglieder für die hiſtoriſche 31161116: P1111611or 1)1'. Al_fred hiſtoriſhe Klaſſe: Profeſſor Dr. Alfred Dove, z.Z. z. Z. Heraus- geber 661 „Aklg. Ztg.“_ 111 M1111<6W P111161101 _1)1'. der „Allg. Ztg.“ in München, Profeſſor Dr. Ludwig Quidde, Zerausg6b6r 661 661111611611 9161ck71éact6n__6a1611111_; (>. S der deutſhen Reichsacten daſelbſt; C. als auswärtige 1119116661: für6166611616111111611-1111111116911111651111116: titglieder : für dic philoſophiſh-pbilologiſche Klaſſe: Viggo Fausb ö [ [, 111161101 665 Fausbö ll, rofeſſor des Sanskrit ax1 661_11n_1116r]_11a1 Kopcnhag6n, an der Univerſität Kopenhagen, Dr. Auguſt „66 kien, Les kiten, ordentlicher P1616ff11r tür 1196116116 Sprachxn Profeſſor für ſlaviſche Sprachen an 666 Un1116r1'11ät der Univerſität Leipzig, ])1'. Dr. Hermann P (1 11 1, 111th1161161 Profeſſor ſür deutſche Paul, ordentlicher Profeffor für deutſhe Sprache 11116 und Literatur 6111 an der Univerfität Freibgrg thrctéſsgau; 1). Univerſität Freiburg im Breisgau ; D. als corr6ſpon- 61161166 Mitg11666r: für _616 pbilo!11171111611-1211119109116116K1aſ1'e: [):-. Bern: correſpon- dirende Mitglieder: für die philoſophiſh-philologiſche Klaſſe: Dr. Bern- hard Supban, Vorſtand des ©66166*S_<1Ü61-Ar<1vs 111 W61_mar, Goethe-Schiller-Arhivs in Weimar, Dr. Auguſt Lu s, Luchs, ordentlicher Profeſſor 1_ur claſfiſchcxbtlologw für claſſiſche holOogle an 666 Unwerfität * klangen, ])r. der Univerſität Erlangen, Dr. Adam la1<,_ orrxntlt 61 Prqfewr Flaſ<, ordentliher Profeſſor für Ar<äologi6 Archäologie an der Univerfität Er ungen; *ſür'616 matb61nat1_ſ Ybyfi- kaliſche Univerſität Erlangen ; für die mathematif Aa faliſhe Klaſſe: 1)r. Dr. Wilhelm F örſter, 0166n111<6r Pryfcffor ordentlicher Profeſſor für ſtro- Aſtro- nomie und Director der Kö111911<6n Königlichen Sternwarte zu Berlm, 1)_r. Alc'xander Berlin, Dr. Alexander Rollet, ordcntlicher ordentlicher Profeſſor für thfiologte Phyſiologie und H1ſtolog16 Hiſtologie an der Uniwerfität Univerſität Graz; für die hiſtoriſ<6_ Klaſſc: Gebetmer 'Hoſrath ]_)1*. hiſtoriſhe Klaſſe: Geheimer Hofrath Dr. Richard Schr 1") d er, 11166ntli<cr Proſcſſgr Tür 661xtſ<es Privatrecht. ö der, ordentlicher Profeſſor für deutſches Privatrecht, Handels- und Wechſelrecht Wechſelreht an der Univer11tat H6166lb619, Univerſität Heidelberg, Hofrath L_)Z'. Dr. Karl Von von Amira, ordentlicher Prcxfcſſor „fur 66utſ<6s Profeſſor für deutſches Recht, K1ré6n- De und Völkerrecht an dcr UniVmfitat Fre1burg 1. der Univerſität Freiburg i. Br., 1)r.Grqf !? 2 Dr. Graf rlo Cipolla, ordentlicher cerdentlicher Profeſſor der GeſcthL M Geſchichte an der Um" vskfilat Uni- verſität Turin, A. L. Hermingard, *Herausgeb6r Herausgeber der „001166513011- (19.1166 11618 166106111111611115“ „Correspon- dance des Réformateurs“ in Lauſanne. Laud- Land- und Forſtwirthſchaft. Königlich preußiſches Landes-Oekonomie-Collegium. Nachdem. wie ſchon mit 61116111, {hon mitgetheilt, der erſte Abxaß Ab'ay der Vorlage Wegen wegen Errichtung von Lßndwirthſchaftskammern 111 161 Landwirth ſ<aftskammern in der geſtrigen Sißung dcs Landes-O-ekonomie-Collegiums gencbmigt des Landes-Oekonomie- Collegiums genehmigt worden war, gelangten nach längerer Sv6ciald>cuſfion SpecialdScuſſion auch 616 die weiteren Theile 111 in folgender Faſſung Faffung zur A11nah1116: Annahme : „Für 61616 Geſengebunq empfiehlt dieſe Geſetzgebung empfieblt das Landes=O6ko11omie-C611691um, Landes-Oekonomie-Collegium, von na<folg6nden nachfolgenden grundlegenden Gefichtspunkten auszugeben: Geſichtspunkten auszugeben : Unter Landwirtbſchaftskamn 66 iſt Landwirthſchaftekamn er ift eine ſolche ſtaatlich ſtaatlih anerkannte G61'11m11116611161u119 66r Land! Geſammtvertretung der Land® und Forſtwirthe 611163 beſtimmten B6- eines befiimmten Be- zirks 1161116196611, 111616116, verſtanden, welhe, aus Wahlen 116111111969an96n, hervorgegangen, dazu b6ru16n berufen iſt, 1161 all6n„[an6111irtbſ<aftli<6n Gcſc 611 6börtzu 111616611, 616 bei allen. landwirtbſchaftlichen Geſetßen gehört zu werden, die Geſammt- 111161611611 661" Land: intereſſen der Land- und Fkkſtwiklßbk 1 16-3 V6zirks Forſiwicthe thres Bezirks zu 6611161611 vertreten und durch zw6>611111116<61166 Einri<tun96n dur< zwe>entſprechende Einrichtungen zu 16166111. " fördern. 2 Die Errichtung 11011 861116111161[11<aft§kam1n6rn von Landwirthſchaftskammern muß ſich 661 ſi der be- ſtehenden landwirtbſck1aftli<6n VereinSOrganiſation anſchlic'ßen. landwirthſchaftlihen Vereinsorganifation anſchließen. Die 91661116 11116 Nechte und Pflichten 611166 Lan6n1irtbſ<aſtZkammcr k1311116n 101611611 lan6wirtbſ<aktli<6n C6111191116161n6n 1166111119611 16616611, 111616116 66n einer Landwirth\chaftskammer können folchen landwirthſchaftlihen Centralvereinen übertragen werden, welche den Bezirk 611161 einer Provinz 1111111111611. Aus. umfaſſen. Aus beſonderen G111116611 kö1111611 ausn6111111§1116116 [161161161166 1a116111111111<a1111<6 C61111alv6161116, 111616116 fich Gründen Tönnen auênahmêweiſe beſtehende landwirthſchaftliche Centralvereine, welche h nur 11111T116116 611161 auf Theile ciner Provinz 6111161k611, erftre>en, in La1161rirtk>ſ<afts- kam1n6rn Landwirthſchafts- kammern umgewandelt 111616611. D16 11111111an61u11g cines lan6n1irtſ11<aftli<611C6111161111666111§ 111 61116 Landwirtßſcbaftskammer 66111 werden. Die Umwandlung eines landwirth\chaftliden Centralvereins in eine Landwirthſchaftskammer darf nur „1111 5211111619 kOÖſcle «folgen. D6111A1111a96 auf Antrag desfelben erfolgen. Dem Antrage iſt 6111 6611 Vorſchriftxxn 66s G61'61365 6n111116ck161116s, (1161111119-5111111319 b6ſ<10116116s 236111111111191511111111 (11151116111161'1611. D6r (3111111111 6661 11611611 2161611161111111111 mnß 1111116611611Z 6161 9.716116116 1161 661" Beſchlußfaſſung 66111 9119616171611611611 ein den Vorſchriften des Geſetzes entſprechendes, ordnungsmäßig beſchlofſenes Verfaſſungsſtatut anzuſ<ließen. Der Entwurf des neuen Vereinéſtatuts muß mindeſtens drei Monate vor der Beſchlußfaſſnng dem angeſchloſſenen Haupt- 11116 Zn1619116r6i116 11111961116111 11116 und Zweigpvereine mitgetheilt und auf 9661911616111 W696 3111 1111761111161161131'6111111111'3 96- bracbt 111616611. [161166 6611A1111119 “666 [11116111111111611111111111611 C6111611111616111§ 116- 1'61111691 666M'1n11161 geeignetem Wege zur öffentlichen Kenntniß ge- bracht werden. Ueber den Antrag des laändwirthſ{aftliden Centralvereins be- ſchließt der Miniſter für Lan6wirtk11<afk. DW Landwirthſchaft. Das Statut 11116 11116 1131116161] ?161166111119611 6651616611 6661111611 511 111161 Gültigk611 666 V6- 1'1111'1911119 66:3 3111111111616. Durck) 661? 116115111916 und alle ſpäteren Aenderungen desſelben bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Be- ſtätigung des Miniſters. Durch das beſtätigte Statut 111616611 116 V6rf111'1'11119 661 811116- WZÜÜÜ'ÖUÜÖÜMMCTU 11116 11116 91611116 11116 5131116111611 161196116111. Di6 5111119116661 661? La11611111'11116111111611111111166 111616611 9611151111. Die: werden tie Verfaſſung der Land- wirthſ{haftskammern und ihre Nechte und Pflichten feſtgeſtellt. Die Mitglieder der Landwirthſchaftskammer werden gewählt. Die Wahl iſt 61116 6116616. Judikkktö W96161111116 a11§961<11111611. J6666 8111161111111), 111616116111 611161; 6615 Statnt 61116 B611199§11111<1 ift eine directe. JIndirecte Wahlen ſind ausgeſchloſſen. Ieder Landwirth, welchem dur das Statut eine Beitragspflicht auf- 661691 111116, 111, 6616611911116!) 666 111 1111a169611 Fä11611 ü1111<6n erlegt wird, iſt, vorbehaltli<h der in analogen Fällen üblihen Aus- 116111111611, 11911111 1611111611 11116 1161661111131, 1161 6611 Wabl6n 1111116611616 61116 Sti1n1116 1111 nahmen, paſſiv wählbar und berechtigt, bei den Wahlen mindeſtens cine Stimme zu führen. Durck) 6a§ S1611111 Durch das Statut kann 616 1111111116 Wä111- 116111611 111161) 1111111 6611191166111611119611 P611611611 [161961691 111616611. Di6 Waßlbezirß für 616 “361116111111111617111161111111116611 13116611 616 11116111 21651116 1111961151196" Krciſ6. J666r KTLZÖ die paſſive Wähl- barkeit auch nicht beitragspflihtigen Perſonen beigelegt werden. Die Wahlbezirke für die Landwirthſchaftekammern bilden die ihrem Bezirke angehörigen Kreiſe. Jeder Kreis ſoll in 666 KamMr 6111611 1111116611695 6111 9111191166 [1611161611 16111. An:“- 1161011661611G1ü1166n können 91162111161116111611'6 1116111616 Krkiſk zu 61116111 W911111651116 1161611116611 6661: 6111561116 in 1116111616 W11611161irk6 961116111 111616611. D16 6611 6611166696611 B6ſti1111nu119611 6111111166116116 Errichkéſkn La1161111111116113116191111116111 1611611 6111111661191 16111, 616 B61111$96116ff6n 1111161110111 661 9616151161) 1611961161116" 6116111611 1111“ D6>11119 661 11111"; 111161 2711111191611 6111111611196116611 K1111611 1111 W696 666 2161169611919 1161111131111611611. Di6 S6ſa11111111'111111116 661" 111 61116111 J111116 311 6111666116611 B6it1'äg6 66111 611116 9116611161116116 G611611111ig11119 665 Mi11iſt61§1 50/0 661 1111 V6zirk6 666 Lan6111ir1131<aft§k1111111166 911151111111196116611 Gr11116ſt6116r 1116131 1166111619611. der Kammer dur mindeſtens ein Mitglied vertreten fein. Aus beſonderen Gründen fönnen ausnabmêéweiſe mebrere Kreiſe zu cinem Wahlbezirke verbunden oder einzelne in mehrere Wahlbezirke getheilt werden. Die den vorſtehenden Beſtimmungen entſprehend errichteten Landwirtbſchaftskammern follen ermächtigt ſein, die Berufsgenoſſen innerhalb der geſeßli<h feſtgeſtellten Grenzen zur De>ung der aus ihrer Thätigkeit entſpringenden Koſten im Wege der Beſteuerung beranzuziehen. Die Geſammtſumme der in einem Jahre zu erhebenden Beiträge darf ohne auédrü>liche Genehmigung des Miniſters 5 9/9 der im Bezirke der Landwirthſchaftskammer aufzubringenden Grundſteuer nicht überſteigen. Mit 666 936111161116111119 611166! 191161611'tbſck1a1111ck1611 C611trc1111616111§ 111 61116 La1161111111116119111511111111166 9611611 6116"- 9611111111116 A61111= 11116 733911111116611169611 6623 2161611161 311 [16111111111111195111111'11961 B61111111111119 11116 V6r111611611119 11111 616 Lan6111111111<aſt§k1111111161 11661“. der Verwandlung eines landwirthſchaftlichen Centralvereins in eine Landwirthſchaftskammer gehen das geſammte Activ- und Paſſivvermögen des Vereins zu beſtimmungsmäßiger Verwaltung und Verwendung auf die Landwirthſchaftékammer über. Das C61169111111 11611161 1111 6611 2911111661" 1611116131161) 616 Viria 111 111111161161166111S111116 616 Collegium richtet an den Miniſter {ließli< die Bitte, in vorſtehendem Sinne die Bildung 6611 “31111611111111161191161111111116111 111€? AUJL fäffé'n 511 1111111611.“ D611 111196116611 (5369611119116 661 T996§6661111119 11116616 6111 911111119 6613 811161611161611611111611611 236161116 für 3111611111161111611 anf 961615116116 (61111111111111919116w111111ck)111111<61S<16659611<169111161- 9111666111561: 6611 B6111b669(Fla1116rs1161111, 91116111131'661113) 66111116011616 1111961166 R6111111110n: ,D16 961613116116 Cin11111111119 111111 11111 811116- 1611111611 511 11616136n6611 Sa<116rſtä11619611-G611<116n von Landwirthſchaftskammern ins Auge faſſen zu wollen.“ Den folgenden Gegenſtand der Tagesordnung bildete ein Antrag des Lndwirthſchaftlihen Vereins für Rbeinpreußen auf geſeßliche Einführung landwirthſchaftliher Schiedsgerichte. Nitter- gutsbeſißer von Bemberg (Flamersheim, Rheinprovinz) befürwortete folgende Reſolution: „Die geſeßlihe Einführung von mit Land- wirthen zu beſeßenden Sachverſtändigen-Gerichten zur Cntſ<61611n9 111 611161? Entſcheidung in erſter Inſtanz 111161 [9116161116167111116116 S11611191611611, 1116- 6616116616 111161 616 111151 na<b1111ck16mB611W6111ä11111116 fick) 6196116116611 ©16113-,W11116r-, M696111611191611611, 6111111116111 66111 B66ürfn11"; 661 La116111irt11ſ<1111. Dcr Hcrr 211111111161" 111116 611116111, 6611 über landwirthſchaftlihe Streitigkeiten, ins- beſondere über die aus nahbarlichem Beſitverhältniſſe ſih ergebenden Grenz-, Waſſer-, Wegeſtreitiakeiten, entſpricht dem Bedürfniß der Landwirthſchaft. Der Herr Miniſter wird- erfuht, den Erlaß ['11165 6111111661116116611 Gl'ſLHOÖ' 11111 1116911661161 B61ü<11<11911119 661 11115 [61116- 11111'1111'611111111611611 Bcrufsfräſcn 66166111616116611 Wünſch zu 116111166111.“ Dcr P151166111 666? O116r-Lc111666611[1111961161115 G1611361 (B611111) [16- 1'1'111111116 6611531111199111611 61 66111(5561161116116611111111196961613 1111661111166116 11116 969611 6611 (5511111611113 661" eines entſprehenden Geſeßes mit möglichſter Berücfſihtigung der aus land- wirthſchaftlichen Berufskreiſen hervortretenden Wünſche zu befördern.“ Der Präſident des Ober-Landesculturgerichts Gla ßel (Berlin) be- kämpfte den Antrag, weil er dem Gerichtsverfaſſungêgeſetß widerſpreche und gegen den Grundfaß der Einheit 6611 916<tſpr6<11119 1161116116. D16 1161111119161: S<16669611<16 161611 kein6s111696 11111 6611 (35611161116-"(7-61116611- 961161116" 511 6619161611611. 86151616 [16111611 11111 111911ä<11<6F6ſtſt61111119611 511 11611611, 6. k). „511 6111169616611: 111) 6116 Il11361161361'11119611611111111111“; 1161“- [LRT 11661 61111111 161. der Nechtſprehung verſtoße. Die verlangten Schiedsgerichte ſeien keineswegs mit den Gewerbe-Schieds- gerichten zu vergleichen. Leßtere hätten nur thatſächliche Feſtſtellungen zu treffen, d. h. zu entſ<eiden: ob das Arbeitsvertragsverhältniß ver- leßt oder erfüllt ſei. Zur E1111<61611119 111111 lan6111irtk1ſ<aft- [1611611 S116111916116n, 11116 GW», “LIMO, Waſſ6r1'1161119k611611 11. 1. 111. 116611116 65 661 516111111111"; 666» 96191111111611 ZÖSÖW- gkbjkt-Z. L11161111<161 1611111611 611161111116; 111 1111111611 1161111161611611 S11611191611611 161116 E1111<61611119 11611611. Entſcheidung von landwirthſchaft- lichen Streitigkeiten, wie Grenz-, Wege- , Waſſerſtreitigkeiten u. f. w. bedürfe es der Kenntniß des geſammten NRechts- gebiets. Laienrichter könnten durhaus in folhen verwi>elten Streitigkeiten keine Entſcheidung treffen. Er 611111116 691161. 6611 53111- 11619 «1151116611611, [161116116 611361": W611115911161111111199 119669616161611 1111116, 6611"; (*:) Häufig 66111111111161166 r6in landwirtbſchaftliche S<11116rigk611611 96116, 616 9611116616 La1161virtk16 611tſ<6id611 1611111611, 11111111 11111166 1161) 691111161 615611111611 [Üffk11. - D16 F611161311119 661 D61111116 11111166 erſuche daher, den An- trag abzulebnen, bemerke aber: Wenn zahlenmäßig nahgewieſen wäre, daß es häufig vorkommende rein landwirthſchaftliche Schwierigkeiten gebe, dic gebildete Landwirthe entſcheiden könnten, dann würde ſich darüber di8cutiren laſſen. — Die Fortſeßung der Debatte wurde als- 6111111 61111 [161116 6661991. BCi 661 Fortſ61311119 661: D166111111111 111 661 11611119611 dann auf heute vertagt. Bei der Fortſeßung der Discuſſion in der heutigen Sitzung 116111111 nahm zunächſt 8111619111 König-Lcnncp 695 W061. R66n6r 6,1611 616 E111161511119 111111161 G6r1<1€ 1111 3166661115919, (11161) 11161111 1116111 11111611 1116111 616 611691111196 E1111<6169n9 „1166111996, 101166111 111 6111611 Fä11611 616 „ 236111111119 z111a116, 66n11 LÖ 11.111166 111 6611 1116111611 Fä11611 6111 V619161< zu 61- 5161611 16111. Daſ; 691? (5361166156611611111119696169 9611116661 111616611 11111116, komm-x 691161 Landrath König-Lennep das Wort. Redner hielt die Einſeßung ſol<her Gerichte für zwe>mäßig, au< wenn man ihnen ni<6t die endgültige Entſcheidung übertrage, ſoudem in âlleit “Falle die Berufung zulaſſs, * denn es würde in den meiſten Fällen ein Vergleich zu er- zielen ſein. Daß das Gerichtsverfaſſungsgeſeß geändert werden müſſe, komme dabei nicht 111 V6tra<1. in Betracht. Daß aucb juriſtiſche Fra9611 601111111m611 1611111611, 161 16111 «1111166111113; 6111; 1111111116 11616611 G611166b6- 96ri<1611 auch 1161, juriſtiſhe Fragen vorfommen könnten, ſei kein Hinderniß; das fomme bei den Gewerbe- gerihten au< vor, ohne 6611“; daß daraus S<111161191611611 6ntſtän6611. Schwierigkeiten entſtänden. Daß aus 61116m 236191616116, 661 abgeſchloff6n 111, oHn6 6611; 616 9166111616196 überſebcn 1116166n konnt6, 116116 S1r61119k6jt611 6nt1'1611611 1611111611, ſ61 richtig; (1er man kön1116 einem Vergleiche, der abgeſchloſſen ift, ohne daß die Nechtslage überſehen werden ftonnte, neue Streitigkeiten entſtehen fönnten, ſei rihtig; aber man“ könnte ja beſtimmen, daß in 61116111 1611611611 Fnll6 616 einem folhen Falle die Sache an 6116: 1116611111666 das ordentliche Gericht 1161111161611 1116166. verwieſen werde. Director Bok61mann-Kicl 16111119 11111, 6611 Bokelmann- Kiel {lug vor, den Antrag dahin zu 611116116111, erweitern, daß auch 616 Streitigk6iten au<h die Streitigkeiten über Einfriedigun96n 6161611 Einfriedigungen dieſen Gerichten unterſt6llt unterſtellt werden ſoUt6n. Fr6111661 11011 Hammerſtei n- Loxt6n führt6 ſollten. Freiherr von Hammerſtein- Lorxten führte aus: Die W6 6- Wege- und 161111119611 Streitigkkitm 161611 ſonſtigen Streitigkeiten ſeien deshalb ſo th6uer, theuer, weil 611 61 1116111 866911611111116 notl11116n619 ſ616n,_ 616 16116 dabei meiſt Localtermine nothwendig ſeien, die ſehr hohe Koſtkn v611trfa<1611. Koſten verurſachten. Vor ſolchen Jozcnen folchen Mrazelen ſollte j6661 bcwabrt 111616611. jeder bewahrt werden. Die Zahl der Grcnz- 11116 696111611191611611 Grenz- und egeſtreitigkeiten vermehre 1161) 11111 661 Z611b61lu119 66s 2361113612, 616 na111611111< 1111 ſih mit der Zertheilung des Beſitzes, die nameutli<h im Rheinlande w611 vorgcſckxritten 161, 106611; weit vorgeſchritten ſei, ſodaß es 116 161111611 erſcheinc, begreifli<h erſcheine, daß 66r der Antrag vom 911161116 161111116. ViLÜLicht emp?6h16 cs fick), Nheine komme. Vielleicht cinpfeble es ſich, um ſvl<€ folche Streitigkeiten zu ver111indcrn, vermindern, die Vorſchrift zu 6616111611, erlaſſen, daß jeder, 661: der eine Servitut auf fr6111661n fremdem Grund und Bodm beanſpruch6, Boden beanſpruche, dies in das Grundbuch eintra 611 eintragen laſſen müffc. müſſe. Wenn man nicht angmein ſolche S<16d§96116216 61n1'643611 allgemein folche Schiedsgerichte einſeßen wolle, dann ſolle man Wenigſtcns da , wenigſtens da, wo ſich ſi< das B6dürfni? 116161116?- 116116, Vergleichsbebördcn einſetzen. B heraus- ſtelle, Vergleichsbehörden einſeßen. Bei Streiti 611611 Streitigkeiten auf d_em _Gebiete dem Gebiete des Wafferr6<ts ſoÜtcn Waſſerrehts follten zur 111ſ<616u119 619611111611 ntſcheidung eigentlih immer ſa<verſtändige ſachverſtändige Richter hinzugezogen werden. Deshalb wäre 68 es bedauerlich, wenn die la11dwirthſ<aftli<6 landwirthſchaftlihe Verwaltung d16ſ611 dieſen Antrag ohne 1v6iter6s weiteres ablehnen wollte. Der Antrag aus dem Rhemlande ſei Rheinlande fei zu weitgehend; man möge ſich ſih einigen auf einen Aytrag, Antrag, der die Mißſtände dem Mi11iſter_vorfübr6 Miniſter vorführe und ihn um Er- wagung 111116, 11116 wägung bitte, wie denſelben abgeholfen we'rden könne. 56 werden kênne. Stand der Saaten. Die Ernteausfichten Ernteausſichten für das nächſte Jahr 1116 ſind im Regierungs-* bczixk Potsda,m bezirk Potsdam bis jeßt günſtig. Die Herbſtbe teilung Herbſtbeſtellung konnte zeitig begmnen beginnen und 1nfo_lge infolge des günſtt 611 Wßtters günſtigen Wetters gut befördert werdcn, werden, ſodaß fie .zum_gro'Zten Thetl vo endet 111. ſie zum größten Theil vollendet iſt. Der Stand der ter Saaten kann 1116 em er116ul<er bezeichnet werd . - “- E- als ein erfreulicher bezeihnet werden. : -. fi Nonne. In 6611 orſten 66s Regierungßbczirfs den Forſten des Regierungébezirks Potsdam iſt iſ die Nonne faſt ganz 11611 wunden. verſ<wunden. Dieſer 9ün11196 günſtige Erfolg iſt iſ wohl einestheils 66111 U1nſta1166 dem Umſtande zu verdanken, daſ; daß zahlloſe Raupen unter 6611 den Leimringen v6rbun9661 fin6._ 53111661111116115 War 6in neuentdecktes Vertilgungsmittel, 616 verhungert ſind. Anderntheils war ein neuentde>tes Vertilgungêmittel, die Impfung mit einem Vom Profeffor 121". vom Profeſſor Dr. Hofmann in,R696nsbur9 6nt'66ckt6n Baciüus, _66m Krankheitserregm: 666 ,Schlafſucht', an961v61166t 111611611. in, Regensburg entde>ten Bacillus, dem Krankheitserreger der „Schlafſucht“, angewendet worden. Ob 616161? Mitt6l dieſes Mittel wirklich den 611161161611 erwarteten Erfolg gehabt hat, 1161“;_ fich ließ ſi< infolge des 6116111111161: Hu1196111166§ 661 Ra11p6n erwähnten Hungertodes der Raupen nicht 1111161 1611116111611. Geſundheitsweſen, ficher feſtſtellen. Geſundheit&weſen, Thierkrankheiten uud Abſperrung?- und Abſperrung®s Maßregeln. ' t Cholera. ZFS _ U6116r 6611 96116111 6116616111611, L, __ Ueber den geſtern erwähnten, mit (811619 11116961111111611 V6rſu<, Kommabacillcn 511 1161ſ<l116k611, 611116 dadurch Erfolg ausgeführten Verſuch, Kommabacillen zu verſchlu>en, ohne dadur<h an Ckwlera Cholera zu erkrank611, 11661“ 6611 661" (556131111116 Mc6izinal=Rath 11611 P61161116161 in 61116111 61111 S6111111116n6 erfranfken, über den der Geheime Medizinal-Rath von Pettenkofer in einem am Sonnabend im ärzrlicben BMW 511 ').)11111611611961161116116n 231111117196 116111611161 11611, 111116 1111<101961166s Näherc 1111196166111: DU" 91661161 (P61161111116r) 11,11, 11116 61 au611111116, ärztlichen Verein zu München gehaltenen Vortrage berichtet hat, wird no< folgendes Nähere mitgetheilt : Der Nedner (Pettenkofer) hat, wie er ausführte, als Vertreter der Localiſten, bereits vor vielen Jahren die Anſicht ausgeſprochen, daß die Cholera dur< das Zuſammenwirken mehrerer Factoren, welhe er als ſpecifiſhen Cholerakeim, als Einfluß der örtlichen und zeitlihen Verhältniſſe und als V6111616r 661 L6691111611, 11616116? 11111 11161611 J9111611 616 9111116111 ÜLLÉgLſPkOÖCn, 691"; 616 Cb616ra 611161) 6118 Z11ſa111111611111irk6n m61116661 1796161611, 111613116 61 91-51 1666111191611 C6616111161111, 1111"? (3111111113 666 ÖktliÖlll 11116 561111611611 2361991111111'6 11116 91511161616116116 Di§1161111611 6656111111616, 1161111196111 1116166, 111111116116 616 5211111511966 5166116, 616 (56111619161111'1611, 11111 61616111 1611111 «1111611111611, 6.11"; "661 C'bol6rakci111, jLTZt „116? K'61n11111119611111s 961111166n, 11111 11111661“ 11161111611611611 D1511611111111 3111991111611 1111“ 11611 6611 Choleraanfaü 1161111119116, “6611 («7111111111 661 111111611611 11116 561111<6n Di§116111111n 611166 111 21111666 11611611. D-xr („5111111113 661 “116111611611 11116 561111611611 individuelle Dispoſition 61111 616 Entſt61111119 661 (Tb1116ra 61916111 1161) 611161 961115 111131116116111911 ſ([WU 111161 661“ Thatſaché, bezeichnete, verurſa<t werde, während die Anhänger Kochs, die Contagioniſten, mit dieſem ſelbſ annehmen, daß 95 Ortc 916111, 111616116 11615“ 61661“ zu 912111111611 3611611 111161111111111911611 für Cbolcra 11116, 661116111 661 Cbolcrak61111 11a<11*>.§[1< 1111 in 121616111611 61119611111611111 11111166 11116 616116111116 J1161111611611 9611119 111 6611161116n 1611611. Daf16cr 51611111191196111116 1116 11619 11116111, 11161111 61: 11111 Waſſcr 11661 91911111119511111161 111 6611 Y6996n 11116 Von der Cholerakeim, jeßt als Kommabacillus gefunden, nur mit der individuellen Dispoſition zuſammen für ih den Choleraanfall veranlaſſe, den Einfluß der örtlihen und zeitlichen Dispoſition aber in Abrede ſtellen. Der Einfluß der örtlichen und zeitlichen Dispoſition auf die Entſtehung der Cholera ergiebt ſich aber ganz unzweifelhaft {on aus der Thatſache, daß es Orte giebt, welche ſtets oder zu gewiſſen Zeiten unempyfänglih für Cholera ſind, obwohl der Cholerakeim nahwe.éli< oft in dicſelben eingeſ{leppt wurde und diéponirte Individuen genug in denſelben kleben. Daß der Kommabacillus für ſi< allein, wenn er mit Waſſer oder Nahrungsmittel in den Magen und von da 111 6611 in den Darm 96- 1111191, 661161611 616 Erkranknng 1161116611111, 111616116 1616 11111 Cbolcra 6656161111611, iſt 611161) Expél'jmljltk 111641161" 1116111 116111161611, 111611 T61616, 111616116 1111111 511 1111619611 E1116111116111611 9616611111161; 1161111611661, für C11616ra 1116111 6111pfä119116111'1116. 111191111161111916, 61111111111511616, 6166- 1111161116116 J11166116116116rſ11<6 11111 .1111111111111196111611 kön116n 11111? 11111 V16111<611 9611196111 111616611, ge- langt, daſelbſt die Erkrankung hervorruft, wel<he wir als Cholera bezeichnen, ift dur< Experimente bisher niht bewieſen, weil Thiere, welhe man zu ſol<hen Erperimenten gewöhnli<h verwendet, für Cholera ni<ht empfänglih ſind. Unanſtreitbare, einwurfsfreie, expe- rimentelle Infectionsverſu<he mit Kommabacillen können nur am Menſchen gema<ht werden, da 616161 6111519 11611 6111611 Géſchöpfc'n 11111 661 Ei'66 6111 Cholcra 611191111. 1216 61111611 611161 dieſer einzig von allen Geſchöpfen auf der Eïde an Cholera erfranft. Sie dürfen aber nur an 61116111 Irt6 9611196111 111616611, 661 6111166661“ 116161 611616111-11111111111 iſt 6666 1661119116115 6111961111116111611 <0[6r(1-11116111111ä11911611 iſt, 16611 161111 661: einem Orte gemacht werden, der entweder ſtets <olera-immun if oder wenigſtens augenbli>li< <holera-unempfänglich i}, weil ſonſt der Ein- fluß 661 111111611611 11116 361111611611 D1§111111116116n 1116111 [61611191 der örtlichen und zeitlihen Diépoſitionen nicht beſeitigt iſt. Da M1111<611 1111 O11111166 616165 Jabrcs 11611 611016111 1161 1111611, 111111111111 61616 M6111<6n München im Oktober dieſes Fahres von Cholera frei blieb, obwohl viele Menſchen aus Ha111111119 1111651311116; 66111111 9616111 111111611, Hamburg und. Paris dahin gereiſt waren, alſo 1111611611613 zweifellecs für Cbolera 1116111 61111111111911611 111111, 6111161111113 1161) P6116n- k11f6r,anſich16111116111611Jnf661111115116rſu<1111151'1111111161- 11116111611 1161111111611111611, 11116 116111111 6111611 11116116611111116166 611166 16116666161161611 BO11111111161111111 111111 5101111119696111611, 111616116 Prof6ff66 (556111111 111611196 T996 Cholera niht empfänglih war, entſ<loß ſi<h Petten- kofer, an ſi ſelbſt einen Infectionsverſ uh mit Komma- bac illen vorzunehmen, und nahm einen Kubikcentimeter einer friſ< bereiteten Bouilloncultur von Komunfäbacillen, welche Profeſſor Gat fky wenige Tage vorher aus Hamburg gLſſhickt 1161116, 111 611166 811111119 111111 1Grat11m 66666111661611111111611 Natron?) geſchi>t hatte, in ciner Löſung von 1 Gramm doppeltkohlenſauren Natrons in 100 66111 Waſſcr cem Waſſer zur 916111111111111111n 661? 6611 KOMUUÖÜCÜÜM 96111111- 11611611 31111196111111116 zu 11611. P61161116166 16191 111161 616161? (8166111116111 1116111161): '? ' _ „4161611 C661619119111, 661“ 11116 161111165 Waffer 161111166116, 116111111 161) 11111! ?.O116116r 317111196115; 11111? 36119611 311 11111. Neutraliſation der den Kommabacillen gefähr- lihen Magenſäure zu ſih. Pettenkofer ſagt über diefes Experiment wörtlich : O i i «Dieſen Choleratranfk, der wie reinſtes Waſſer {me>te, nahm ih am 7. Oftober Morgens vor Zeugen zu mir. Einige 111611611 [*EUR 1116 111161) 11116 611101611 1161), 11161111 161) 1111611131161 waren bange für mih und erboten \ſi<h, wenn ih überhaupt durchaus 11161116, 11611 wollte, ſi<h für 1111611 911611L6k>161 511 61116111: «- 611161 ick) 111111116 111161) 66111 1111611 1115111611611 (8111116111136 1191166111: 1611 0?<])(71'1111€k1111m 111 601116116 6111. S61bſt 11161111 1611 111161) 1111116616, 11116 666 236111161) [61161169611111111611„1111116, 11111166 161) 66111T1166 1111119 11161 A1196 1611611, 661111 1111 11116116 1111 D1611ſ16 661' W1116111<11ft, 11116 6111 ihren alten Lehrer zu opfern: — aber ih wollte nach dem alten ärztliben Grundfage handeln: fiat experimentum in corpore vili. Selbſt wenn ih mi< täuſ<te, und der Verſuch lebensgefährlih wäre, würde i< dem Tode ruhig ins Auge fehen, denn ih ſtürbe im Dienſte der Wiſſenſchaft, wie ein Soldat auf 66111 Fcldc 661651316. 911161“ 616 S11<6 6116111611 11111? 9111 1116111 111191161), 661111 1611 111111 1611 111166561191, 6611“; 111161) 616 KOMMÜÖÜÜÜM 1116111 111nbri1196n 1111111611." D66S11113191119 11111166 66119111 1191111961, 561111161119 1161116 1161) G111161111116 KOUCM 111 Rn G66ä1'111611 6111, 16111 B66<6u1ck1111[[; 1111111 6619116 11611 P611611111161 1116111. “J666 1116616611116111616 B6111111611111916111116 66 911. D16 1111116116169116116 1111161'1'1161111119 661,“ 9169111196 6191111, 61113616 516111111611196111611 1111111 dem Felde der Ehre. Aber die Sache erſchien mir gar nit tragiſh, denn ih war feſt überzeugt, daß mi< die Kommabacillen niht umbringen können.“ Der Stuhlgang wurde darauf häufiger, zeitweilig ſtellte fich Gurren und Kollern in den Gedärmen ein, kein Brehdurchfall; ſonſt befand ſich Pettenkofer wohl. Jede medicamentoſe Behandlung lehnte er ab. Die bakteriologiſ<he Unterſuchung der Abgänge ergab, daß die Kommabacillen ni<t nur 111 6611 Turm 961111191; 111111611, 161166111 in den Darm gelangt waren, ſondern ſich (111611 6611 9611191119 156611161111 116111611. auch dort gewaltig vermehrt hatten. Am 17. Oktob6r Oktober trank Pro- 1611111 (811111161161) 611611111116 leſſor Emmerich ebenfalls 0,1 66111 611161“ cem einer 24 S111116611 6111611 Stunden alten Komma- 1111611161161111116 111 bacillencultur in 100 66111 10/0 Ikarri11111bicarbo11at-L11111n9, 1116161116 111111611761 6161111111111) Ti1'1'1161116r 11116 561916 5111611 61116 61111116, ſtarkka ““O-191111116, 611161“ 1111111 6111 11111661 §21[[961116111116f1116611. W61111 111111 116166 VCrſUCkWPLkſonln 111115 661 11119611611111611 M61196 111111 2396111611, 111616116 116 zu 11611 961111111111611 bütkkll 11116 111611116 111 W11111<k611 1611199169111), 661 5111111111111196111611 11111 S6611611 11116 (5361111111611 111 6611217111116 6111191, 161111116 cem 19/9 Natriumbicarbonat-Löſung, machte hinterher abſichtli<h -Diätfehler und zeigte zwar eine etwas ſtärkere Diarrhöe, aber ſonſt ein gutes Allgemeinbefinden. Wenn nun beide Verſuchéperſonen troß der ungeheueren Menge von Bacillen, welche ſie zu ſih genommen hatten und welche in Wirklichkeit kein Menſch, der Kommabacillen mit Speiſen und Getränken in den Mund bringt, jemals aufnimmt, 161116 611166116 Cr1<611111119611 16191611, keine . anderen Erſcheinungen zeigten, als [661911611611111111111'1'196 §21116166111119611, 111111116116 C1161619111n16 616 ſ<1116rſt611 511611111161163161116161116 (1111111611611, 616 1111111 11111 66111611 1611111, lediglich dünnflüſſige Ausleerungen, während Cholerakranfke die ſ{hwerſten Krankheits\ſymptome aurweiſen, die man ſih denken kann, ſo 161 111911 116166191191 511 1111 6111, fei man berehtigt zu folgern, daß 661: K6111111abacillus der Kommabacillus wohl Diarrk1ö611, (11166 k6111611 B16„6ur<kall, 1116661“ 6111611 611111111111611611 111161) 6111611 (1119111611611 6156119611 kann. 236191116, Diarrhöen, aber keinen Brechdurchfall, weder einen europäiſchen no<h einen aſiatiſchen erzeugen fann. Belgrad, 16. 9111661111161“. (536116111111 11161 61116 November. Geſtern iſt hier eine Perſon, 616 (1111 die am 12. 6. M.1111161 1161661191196" Sy111pto111611 6111911116. (111 9116111161131: Cb616ra 961161111611. §Jl11ß6166111 iſt 11661) 6111 311161161 6616961111961 T666I- [al] 111119616111111611. d. M. unter verdähtigen Symptomen erkrankte, an aſiatiſchzr Cholera geſtorben. Außerdem i} no< ein zweiter verdächtiger Todes- fall vorgekommen. Aus 66111 BarackMhoſpitak find 616 6161 [6151611 Kra11k611 «115 96116111 611111111611 111616611. _, Türk61. Dj_c B6111111111111111, 1116116161) H6rkü11116 61116 T116ſt In 661 Türkc'i 611161 1161116919611 Quarantäzw un1611116116n 11116 (116191. „R.:A.“ dem Bara>enhoſpital ſind die drei leßten Kranken als geheilt entlaſſen worden. L Türkei. Die Beſtimmung, wona Herkünfte aus Trieſt in der Türkei einer fünftägigen Quarantäne unterworfen ſind (vergl. „R.-A.*“ Nr. 269 1111111 vom 12. 11. 92), 111 61111111 ab96ä1166rt 111016611, 6611"; 16116 FXOVLUZLUZM 11111 11061) 61ncr 6161161919611 iſt dahin abgeändert worden, daß jene Maenlen nur noch einer dreitägigen Quarantäne in Corfu untcr- 169611 11116 11111 661 W6116r16116 111111116116 unter- iegen und auf der Weiterreiſe während zwei Tagc'n 111111 9116<iſ<611 Quaran1ä116n1acl1t6111 b69l6116t 111616611 tnüſſcn. _ „_ ' okumbicn. D16 66111111b11<6_ Y69161u119 1,1611 angeork1161, daf; 616j611196n Tagen von griechiſchen Ouarantänewächtern begleitet werden müſſen. i - Columbien. Die columbiſche Regierung hat angeordnet, daß diejenigen Pro- 1161116115611 venienzen in 6611 »Va16n den Häfen des Freiſtaats zugclaffcn 111616611, Welche 1111116611611sz111911z19_Ta96 u11ter1v696 961v61'cn 11116 zugelaſſen werden, welche mindeſtens zwanzig Tage unterwegs geweſen ſind und ein konſula- riſ<6s 361191111; 6611111166 Voxlegcn, riſches Zeugniß darüber vorlegen, daß am Abfahrtsort 1111161116111) der 16131611 z61>11_T1196 innerhalb “der leßten zehn Tage vor der _Abreiſe k'6i11 Chvlcrafall Abreiſe kèin Cholerafall vorgekommen iſt. Schiff 11116 811611119 _un161116 611 j6do< 666 Dcöinßction. und Ladung unterliegen jedo der Desinfection. Für Ham- burgcr „116111111116 1ſt 6611 rov1nzial-Gc1111161116u1611 burger Herkünfte iſt den Provinzial-Gouverneuren der Erlaß zuſäs- zuſät- licher 3111111511911111611 anbe1m91ſtellt. (V6rgl. .IN-A.“ Maßnahmen anheimgeſtellt. (Vergl. „N.-A.* Nr. 227 vom vorn 26. S61116111b61 September und Nr. 268 vom 11. Nowembcr November 1892.) Theater und Muſik. _ _Dcutſches Thcater. GSM?" 2156116 gmgkn 11a< l Deutſches Theater. Geſtern Abend gingen nah langer Pauſe n6u neu einſtudirt un_6 und aus- geſtatkct Schtller's „Rauber' geſtattet Schiller’s „Räuber“ in Scene, um Herrn Kainz lekgénhclt Gelegenheit zu geben, fich 111 fih in der 111111 111111 11161161 von ihm bisher noch nie geſpicxlten RVUS geſpielten Rolle des ranz Franz Moor zu zeig6n. zeigen. Er bra<16 dcn 161_1_fli,'<6n Charakte'r, as_ falſche gleißn6riſ<6 Weſ611, dcn rück11<t$1os najch dcm 3861113 brachte den teufliſchen Charakter, das falſ<he gleißneriſhe Weſen, den rüd>ſichtslos nah dem Beſiß des Bakers Vaters und des Bruders ſtrebenden, _vvr ferner Mordz un_d S<andtbat zurückſchreckcnden 11116 ſpater 6611 11611 _G6w1ff6nsb1ſſ6n vor feiner Mord-_ und Schandthat zurü>ſhre>enden und ſpäter den von Gewiſſensbiſſen oder vielmehr "6611 den von unmännlt er unmännlicher Furcht vox dxr 111n erctlenden woblv6661611t6n vor der ihn ereilenden woblverdienten Strafe gepciniatetx erbrcchcr 11111 611161 gepcinigten Verbrecher mit einer ſo vollendeten Meiſterſchaft zur Geltung, daſ; 616 daß die Zuſchauer, fortgerrffen fortgeriſſen von der künſtleriſchen L6iſtun, fünſtleri!<hen Leiſtung, in 66111 Dükſtkllek dem Darſteller nicht mehr das verabſchequngswürdige Schcuſalé verabſheuungêwürdige Séeufäl; ſondern "„Ob?" nur den Künſtler ſahen, dßr durch wetſes Maßbalten auch der dur< weiſes Maßhalten au<h in den ſ<w16r1 ſten ſ{hwierigſten Augen- blicken emen re_1n6n Genu bli>en einen reinen Genuß zu gewähren Verſtand. Das, ntereffc verſtand. Das Intereſſe der Anweſenden 116111616 fi richtete i deshalb faſt ausſchltcßltch aus\cließli<4 auf ihn, der_ 1116111“ noch der mehr no< als ſonſt bei dieſer Vorſtellung 616 die ſämmtlichen leſYlklek wett üherragte. Mitſpieler weit überragte. Der Karl Moor de_ß chry Yiltſcbau 66111 außere Crſchemung des Herrn i A hau dem äußere Erſcheinung und kraftvoch fkraftvollces Organ ſur d1e1e olle wobf für dieſe Rolle wohl