OCR diff 116-8035/300

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/116-8035/0300.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/116-8035/0300.hocr

Liebesſpiel Lebes\piel fand er 111 in war eine ſehr grwandte gewandte jedoch der beſtrickende Lichteiz, beſtri>ende Liebreiz, der für die Die Sängerin Fräulein Y Nan16n f Namen Franziska Kopka frü er 0111 früher am Theater thätig war und fi hier ſi bier zum erſchien 96ſt6rn geſtern ut geſchult, geſhult, auch iſt die L_bté ebte und warm 6mpfind6nd6; 011 unm0tivirt6s Tremulircn, empfindende ; oft unmotivirtes Tremuliren, mitunter „Der Mond ein ,W169611116d 19011 P61ri, „ . ' _ dic 316111602016 61118 Wiegenlied von Petri, { _Sd t die Kerker- Arie aus der Oper ,.M611110f616“ „Mefiſtofele“ von B0110, 111 w6161961 116 Boito, in welcher ſie eine ſehr bedeutcnd6 G6wand1h611 111 bedeutende Gewandtheit in Tr 106116 619611 iſt, 9610119611 weiſe eigen ift, gelangen ihr kennen 11613. Narh fennen ließ. Nach den Fräulein Wertheim. Sing-Akademre. „W611, Sing-Akademie. „Weit, weit“ kowski fowsfi und Chopin Vortrug. D16 Direc1i0-n vortrug. Die Direction des A11dr011 Andrangs zu d6r der Oper „,.-1 8611110 1111610“ Spiclp 011 d6r 111uf6t1d6n W061)? „A Santa Lucia“ Spielplan der laufenden Woche dahin umzuändern, daß di6ſ6 Op6r ©6111m0 BeUincioni und 91066110 6nin Sc6116 96191, dieſe Dper Gemma Bellincioni und NRoberto en in Scene geht, während die 61116 71111“ ni 1, 1016 urſpriinglich 1361111111111, 0111 erſte Vita“ nit, wie urſprünglich beſtimmt, am mit 72611 den italieniſchen S109110 110619 611111101 Stagno noch einmal und zwar mor Aufführung 11011 „11010 Kr011'1'619611Th60161's h0_11'1619 10696n d6s 116101110131 96ſ6h611, d611 von „Mala Kroll’ſhen Theaters hat ſih wegen des veranlaßt geſehen, den Gäſten F1'61109, 1011176111 0111 S0n11109 ſ10111111d6n Freitag, ſondern am Sonntag ſtattfinden wird. „Dir W611 111 1111161 d611 _ 961111911. „Die Welt in Untér - dén ( geführt. Das J1116reſ16 dur< Intereſſe durch Signora .110, Elia, Erfolg 96190191 h01. gehabt hat. Schwank zu 60011611, bl6ih6n erhalten, bleiben wünſcht. Der Pianiſt Karl Tex 7.3 71 Uhr im Saal Bechſtein 5100191161960 Kammcrmufikers Herrn Georg 9161911119 wird 111 161116111 hi6ſ19611 Orcheſter-Concert 111 d6r M. 0011 9101361611 Werken T1<0i= Sing-Akad6n116 Königlichen Kammermuſikers Sing-Akademie am 25. 29. d. " d 21918 135-811r-C0n6611 311111 krwsky's Clavi6r-C0n6611 in 13-111011 1111 V011109 fowsfy's Clavier-Concert in B-moll un Vortrag bringen. D16Arn1611=S136 Die Armen-Spe 31. März d. J. 751180 V6r1h611u119 965106191, auigewendcf I. 751 180 Vertheilung gebracht, aufgewendet worden. iſt für den h6vorſtehend6n Kü<6 6r0ff1161 w01d6n. M11V611 Lind6n 611116 116116 Ein1096n d6r Prima-Ba 6 11111 d611611 116 bevorſtehenden Küche eröffnet worden. Mit Vert Linden einige neue Einlagen der Prima-Balle mit denen ſie Der G6169611h6113-S619w011k Gelegenheits-Schwank donna“ 19161191 bleibt nur noch w611196 T096 no< wenige Tage auf dem Pro 10mm, Programm, um eine 9661911616 Ahiv6<€6111119 geeignete Meng durch 6i11611 11611611, einen neuen, Um d6111 dem wa 231111 Bild und Tanz“ wird m0196n morgen zum " 011 d16161 B0116tſ<019fun 5616115 111 Manuigfaltiges. _ an dieſer Balletſhöpfun bereits in Herrn Mannigfaltiges. Z iſungsanſtalt ha1 11061) 61116111 256116191 d6r „NA. Z.“ 1111 061110116116n Win161111d6r Z611 00111 hat nah einem Bericht der „N. A. Z.* im verfloſſenen Winter in der Zeit vom 15. D6zen1her 0. Dezember v. J. 1115 bis Quart 110hrh0116r SUPPLU un6111961111< nahrhafter Suppen unentgeltlih zur wofür insgeſammt 80 047,63 ;> K0ſt6n chſenden M6hrhediirfi1iß zu 9611119611, Wintcr Frankfurtcr 211166 A Koſten ſenden Mehrbedürfniß zu genügen, Winter Frankfurter Allee 110 61116 116116 h61111119 d6r Supp6n eîne neue heilung der Suppen aus d611 den 15 Küchen (Zinc 1165116196 Eine lieblihe Partnerin in dem zärtlichen Fräulein _ Darſt6116rin 9 Darſtellerin der Liebeshändlerin; 68 16h116 es fehlte ihr [6 ſe Figur 11116nthehr1i< ift. unentbehrlich iſt. anny Copca, w61 6 untcr wel<he unter dem Frtedrich-Wil elmſtädiiſchen Friedrih-Wilhelmſtädtiſchen dann 6111196 einige Zeit in Paris aufhielt, tenmal als Conc6rtſäng6rin. ' ſondcrs Concertſängerin. ſonders in 1961 Mittcllage Ehr w019lkling6nde der Mittellage Jevr wohlfklingende Stimme iſt 1111 019611 iſ im ganzen ortragsweiſe der Künſtlerin eine 16 1 ſehr be- nur bccinträchtigte becinträhtigte ein unaus 6168168, unausgeſeßtes, das der franzöfi1<=i1011611iſ<6n franzöſiſh-italieniſchen die Wirkung der Lieder. iſt ſchlafen 9690119611“ 0011 gegangen * von Schumann und 1116111 illern und Coloraturen 6r- Beifallsbezeugungciidrs 3011116109 crſci9i6n6116n Puhlikumß er- Beifallsbezeugungen des zahlreih erſchienenen Publikums ſang di6 Künſtl6rin 110619 die Künſtlerin no< das Brath'ſche .W1696n116d“. Unterſtüxzt wurd6 Brahms’\he „Wiegenlied". Ünterſtüßzt wurde das COUCLÜ Concert durch die hcreits bereits wohlbekannte Pianiſtin Fräulein A. Reinshagen, welche 11111 1111300116111 2111151711161 1116191616 Pi66611 0011 16196161 mit nißvollem Ausdru> mehrere Piècen von ¡icherer Technik und vcrſtänd- verſtänd- | der ähe “»My-Liſzt, S<ubsrt, Nähe Bach-Liſzt, Schubert, Mosz- 1661911011611 ſehzigſten wird erhöht werd6n werden rina des Theaters London „Die 116106 Prima: „Das 5 d6ff6n V6rfaſ16r 0016rſt 110119 1111061011111 zn kleine Prima- Das 2 deſſen Verfaſſer vorerſt no< unbekannt zu tor aus Haag 91651 0111 giebt am Freitag Ahrnd 6111 00116611 111116r VJ11111111111119 d6s Abend ein Concert unter Mitwirkung des Max S013w6d61 (Violmc). _ Salzwedel (Violine). — Georg Liebling wird in feinem hieſigen Orcheſter-Concert in der M. von größeren Werken Tſchai- d Liſzt's Es-dur-Concert zum alten Wafferthorſtraße 10119616 1. Jahr 011) Waſſerthorſtraße Ihre be- darf. h6z61<netcn bezeichneten Küchen zu haben. eſangs- W011n6r-Th6016rſtr. | Wallner-Theaterſtr. 37 parterrc, parterre, Am 1161160 0011 beſten von Franz, des Dr0<6nhauſcs w011611. Bci 611161 6116111619611 Vollblutpf6rd 01161 Wahrſcſ? 521191611101111165, wodurch Drachenhauſes wollen. Bei einer energiſchen Vollblutpferd aller Wahrſch Apfelbaumes, wodur< wurde. 96fähr [ gefähr 30 S<ri116 w6it6r 1 D106h611h0111es. im Th6a16r Schritte weiter | Drachenhauſes. in Theaäter Male 0111- 110ff6n. S61016wo, auf- | troffen. Serajewo, 22. N006mh6r. November. und Paris d11119 dcs dung des „W. T. 116111611611 01119“ betitelten aby“ 3 his bis 5 Sccunden 11611119. Geor enkir<ſtraße Secunden betrug. Georgenkirſtraße 64, Kleine Auguſtſtraße 11, Annenſtraße 20, Rheins- berger traße Nheins- bergerſtraße 15, Ackerſtraße A>erſtraße 134, 32, T6ltow6rſtraß6 Teltowerſtraße 34, _ Stettinerftraße i Stettinerſtraße 45, Stromſtraße 43, Grünauerſtrafze Grünauerſtraße 11, L1ehenw01der- Liebenwalder- ſtraße 53 und Frankfurter Allee 110 wird 0111 anx 15. Dezember beg0nnen begonnen und die V611h611un9 Vertheilung je nach Bedürfniſß nah V bis gegen Ende des Wmtcrs Winters fortgeſe Die Anſtalt wird den an 16 ſie 1 Sahr ſh ſteigernden Anſvriichen Anſvrüchen nur dann genügen können, Wenn ſie ſich wenn fie ſih dauernd der helfenden Theilnahme aller ihrer Gönner erfreuen Abonnementskarten zu 3 «kl: " M fü Der Rendant 1761 211111011, BUWAL- Vorſteher der Anſtalt, Bureau- Norſteher Heitepriem im KöÜniſchen Köllniſchen Rathhauſe, Zimmer 23, 1111d ſowie und fowie die Mitglieder 'der der Direction der Anſtalt find ſind zur Annah1116 11111d6r Annahme milder Gaben gern 1161611. bereit. Trier. Ueber den in Nr. 275 d. Vl. Bl. bereits 96n161d61611 gemeldeten Tod des Commandeurs der 31. Infantcric-Brigadr, G6ner01-M0jors von Stuckrad, 5611619161 016 Infanterie-Brigade, General-Majors v on Stu>rad, berichtet die „Köln. Ztg.“ F0196nd6-Z: Folgendes: gewohnt war, 1101 vor Antritt d6Z Dirnſtes 6111611 1110<6n, v61116ß 011619 des Dienſtes einen machen, verließ au<h an dem Unglückstage 111 d6r Frühck w0h196111111h Unglükstage in der Frühe wohlgemuth ſeine Familie und ritt dcm dem Walde h11116c 614011619160 110619 6111611 hinter einlihkeit nah einen Seitenſprung, _und und der 9161161 ſti6ß 11111 1901161 Reiter ſtieß mit voller Wucht an d611 überhängend6n den überhängenden Aſt 611168 eines ihm die 901136 111116 Schäd6116116 zerſchmettert DM 1,11 Todc 236116 [tcfſtürzte 00111 ganze linke Schädelfeite zerſhmettert Der zu Tode Verle A vom Pferde, das ihn noch U11- 61 16. no< un- eifte. Die raſch h6rh_6196ruf6n611 Aerzfe raſh herbeigerufenen Aerzte konnten nur 110619 d6n noh den Tod des General-Majors 161111611611. feſtſtellen. Die L616196 Leiche wurde 61n11w611611 111 einſtweilen in das Gar111101110zar61h Garniſonlazareth und 0011d0r1 111 von dort in die Wohnung d6s Vrr- 10116rh0u16 11101611 9610d6 0111T0des- 1096 61116 Vorbcreitungmi 311 61116111 glänzend6n G6ſellſ<0ftsahend 96- Grneral-Major 0011 Stuckrad des Ver- rauerhauſe waren gerade am Todes- tage alle Vorbereitungen zu einem glänzenden Geſellſchaftsabend ge- General-Major von Sturad ſtand 1111 im 52. L6bensjahr6. 1111910611611 üh6rg6führt. Lebensjahre. unglü>ten übergeführt. In dem T 12 Uhr 30 2171111111611 his Minuten bis 12 Uhr 45 Min1116n, wurdrn 110619 611161: M61- Minuten, wurden nach einer Mel- B.“ hi6r_ hier ſowie in d6n „3311161901160 den Ortſchaften Tuzla und Zenika 111619r6r6 ziem1i< h611196 Erdſtöß6 06rſpür1,. Zen ika mehrere ziemlich heftige Erdſtöße verſpürt,, deren Dauer Langeſtraße 41, GericbWſtraße Gerichtsſtraße 60, Saarbrückcrſtraße 33, Saarbrü>erſtraße 833, Mittag das dem Acte au Sißungsſaal herantretenden, Sigzungsfaal berantretenden, von Jahr zu fur für den Monat ſind an den oben rede erw Ruhmesthatcn Dkk Nuhmesthaten Der General, der BÜWLJUUF 11651611 Bewegung fleinen Spazierritt zu 965106191 hab6n | gebraht haben Schneidershof zu. In 1901 hat der R6116r w0h1 1111116hr611 chdung 111061916 Reiter wohl umfkehren Wendung machte das feurige h6rſ1611u119 6116 herſtellung als Dort fand ihn der Förſter d 65 «10611611 11161116 V6r901196116 des Staaten meine Vergangene Nacht, in der Zeit 0011 N e U P ej von Neapel fand 1161 theilzunchmen. Ihre , bei theilzunehmen. Jhre Heinrich mit dem Prinzcn Prinzen St. Petersburg, „5116916111119 Regierung weder beabſichtige, beabſichtige , Nach Schluß der Reduction Redaction eingegangene 011 an Depeſchen. Darmſtadt, 23. November. liche lihe Hoheit der Prinz H6'111r16h ' Heinrich : Nachmittag nach nah Berlin abg6r6iſ , 11111 abgereiſt, um an den Hoßa den Köni liche Hofjagden Königliche Hoheit die 51311119613 P idel 23. November, November. „Journal de St. Pétersbourq“ 061116111111 Pétersbourg“ dementirt das in Deutſchland ver- breitete Gerücht, daß die ruſſiſche Regierung mit der A0fi<1 um: the, Abſicht um- gehe, bezüglich der Getreideausfuhr Reſtrictivmaßmgeln Reſtrictivmaßregeln zu ergreifen. Das 961101111162311111 genannte Blatt kann verſichern, daß die ruſſiſche 1619611 ſchen : Umgebung d (W. T. B.) Seine König- von Preußen 011961116 iſt heute Huld 361916. aldcmar zeigte. aldemar bleibt 1100919161? zurück. noch hier zurü. (W. T. B.) Das GLſtLkU Geſtern eingetroffen. ( orte un (Fortſezun die Ausfuhr von C6160116n Cerealien zu F ſ ß 9 S haften, ſ mpathiſchen ſympathiſhen Zurufen begrüßt. ähnt ser der König zunä<ſ1 zunähſi die auswärtige Politik. Der betreffende Paſſus lautet: .Das 161116111 „Das ſeinem Ablauf 611196961196h6nd6 Jahr entgegengchende Fahr wird auf lange 3611 Zeit in unſcrer unſerer Geſchichte ein denkwürdig6s blciben. denfwürdiges bleiben. und Sick96rh611896111111. 11561 , , _ , " . ' Sicherheitêgefühl. über QU Ihe die 2 meiſten “)?-0110116112756? UVlllfirth W611 mtr k111z11< 1n GSUUÜ Nationen Dir civiliſirten Welt mir kürzlih in Genua dar- . 16 6 016 Diéſe als bei dcr Gemeinſamkeit'der Zu1161911119 und d6r 31616, 10616196 der Gemeinſamfkeit der Zuneigung und der Ziele, wel<he mein Haus und 1116111 mein Volk 061611119611, 1 1619 d161615611 vereinigen, i ich dieſelben vor d611 Kund 65111196n den : Kundgebungen ſind 6111 B6w6is un16r6r fi“61111dſ<01111<6n ein Beweis unſerer freundſchaftlichen Beziehungen zu (11611 NÜÖWU. Yicinc 916196111119 iſt zuſa111111611 11111 dcn Ver- allen Mächten. Meine Regierung iſ zuſammen mit den ver- bündeten 9169161110960 111 100<101116r S0101011561nüh1, (81110190 001 j6d6r G61696nh611 61n6r Zwirtracht zu 56w0hr611. Friedenéhiirgſchaſen h69_i11n6n Regierungen in wachſamer Sorafalt bemüht, Europa vor jeder Gelegenheit einer Zwietraht zu bewahren. Friedensbürgſchaften beginnen Ihre Arh6i1611. di61611>6n Arbeiten. dieſelben fruchtbar zu 9611011611 geſtalten wiſſen.“ Botſchafters dcm drr 119611 S01d:Paſ<a, dem der tigen Saïd-Paſcha, die Hofwürd6nträgcr, Umq6hu119 des Hofwürdenträger Botſchaft theilnahmeti. theilnahmen. Cercle ab, wobei er ſich ſih beſchränken, noch ſie mit Ausfuhrabgaben zu belegen, da der- gleichen gleihen Maßregeln. durch durh die durchaus nicht geboten ſeien. Rom, 23, Nom, 23. November. (W allen Prinzen des Königlichen Ernteergebniffe d1eſes Ernteergebniſſe dieſes Jahres „T. . T. B.) Der König, von Hauſes umqeben, „hat umgeben, hat heute arlament eröffnet. Die ön191n Königin wohnte der Tribüne bei. Bei ihrem" ihrem Eintritt in den wurden der König und die Konigin Königin mit leb: In leb- Fn der Thron- ?[116 ÜÜÜLÉſÖe Alte italieniſche gewährten Italien n611611 (531111119 neuen Grund zu hrrcchtigtem "Stolz M6in berechtigtem Stolz Mein Herz iſt noch 61111111 0011 u1iv6196ß11<6r erfüllt von unvergeßlicher die Huldigungen, welche die Vertreter der Huldigunge'n find Huldigungen ſind mir um ſo fo angenehmer, (19 < dieſe Tkatſa<6 Tkatſache als 61116 eine ſolche anſehe, 10616196 welhe für 1n6111 mein Volk dasſclbc 5606111611016 dasſelbe bedeutet wie für mich. Ich 611111616 111 Jch erblide in dieſen Ehrenheze119111196nt6111 0119611161061? Z6ugn1ß Ehrenbezeugungen ein allgemeines Zeugniß dafür, daß J1011611 ſick) 10 h6haupt6t, 11916 > di6s 1611 161116r Italien ſih ſo behauptet, wie es dies ſeit ſeiner Wieder- Nation ſich 0019616151 ſih vorgeſeßt hat: als 61116 1116 6rmüd611d6 eine nie ermüdende Stütze dcr (8111110091 der Eintracht und d6s Fri6d611s. des Friedens. Ich kann den beth6111916n 1901111101611 Gcfühlc nicht h6ſ1'6r ausſprxchkn, betheiligten dankbaren Gefühle nit beſſer aus\prechen, als ind6m V6111616111 indem Bertretern der Nation bLkl'äſTigL. D61011196 J11111111611 dieſcr Zhr6 Weishcck bekräftige. Derartige Inmitten dieſer Jhre Weisheit wird , 23. NOVLTUbkr. 93. November. (W. T. B.) Der zur Wahr: nchmung Wahr- nehmung der (“5161111119 Stellung als Stellrwrtreter Stellvertreter des Gouverneurs von DrukſchOiiafrika Deutſch-Oſtafrika auf ſechs ſe<s Monate commandirtc Oberſt: commandirte Oberſt- Lieutenant und Abtheil'unaschcf Abtheilungschef im Kri6gs-Miniſterium Frei: Kriegs - Miniſterium Frei- herr 0011 Schccle von Scheele wird h6u16 heute Abend nach Afrika abreiſey. abreiſen. Konſtantinopel, 23. November. dcm Su'ltan dem Sultan zu (W. T. B.) 036116111 Geſtern Ehren des 116116n neuen deut- Fürſten Radolin ein Diner ſtatt, und Miniſter dcs des Auswär- die militäriſche Snitaiis es Sultans und die Mitglieder der delſ<€n Nach deutſchen Nah der Tafel 191611 hielt der Sultan fiir dcn n611611Botſ<0f16r für den neuen Botſchafter von größter Fürſten Radolin die Großvrzier Großvezier Der Sultan hat dem iin JoldLUL urid dic ſin | goldene und die ſilberne Jmtiaz-Medaikle, d6r FürſtinRadolin Jmtiaz-Medaille, der Fürſtin Radolin den Schcfakat-Orden v6rl'1619611. Schefakat-Orden verliehen. iſt auf der nunmehr 0011601361611 vollendeten Bahnlinie Haidarpaſ<a_An90ra Haidarpaſha—Angora die erſte Locomotive 111 in Angora des Nichtamtlichen 111 in der Erſten und Zweiten B611096.) .O“...- 00m Beilage.) «254 vom 23. Nodemb6r, November, r Morgens. Stajionen. . “Hus 50 C. Stattonen. 9 Celfius 5 F. =40R. Wind. W61161. T6mp610111r 111 " Metter. Lemperatur in 9 Cel Mullaghmore Aberdeen Chriſtianſund | Kopenhagen . . Chriſtianfund » K0p6nh096n . Stockholm Sto>kholm . aranda . 1.Petershur9 t.Petersburg| 757 MoSkau . . Moskau . 768 Cork,QU661is- town . . . Cork, Queens- E 765 Cherbourg . | 766 elder . . . . 772 1911 . . . . 771 mburg . . 772 Ide c. al T2 E E Ol bura «l T2 winemünde | 770 Neufahrwaffer Neufahrwafſer| 768 Memel . . . 766 KKIHYYÉIS 5xh6d6ck1 2111307)?th 59169611 11Dun1t 21b€d€>t 27h6i161 4|S<11€L 19S<l182 M*]SDW LY („111-6011- »* !!! 1131-04291-“150063 ! F)]NLJLU 21bed6ckt 3-hedeckt 1193111111 11816561 2130111111 2xhrd6>1 3|S<1166 AQaSBEBAO 5 bede>t 2 bede>t 5 Regen 1¡Dunit 2\bede>t 2 beiter 4 Schnee 1/Schnee N I D 00 S R R a H Pm O O | 5 Regen 2|bede>t 3\bede>t 1/Dunſt 1 Nebel 2[Dunſt 2'bede>t 3Schnee 1) atis . . . . E 769 "nſter. . ie L Karlsruhe . 771 KarlSruhe. . | 771 Wiesbaden . | 772 München . . .. | 771 Chemniß . . 773 Berlin . . . 772 Wien . . . . Chemniy .. | 773 , a ee) O f SW Breslau. . Breslau . .. |_ 771 1233 2xb6d6>1 21916561 2.b6d6>1 1110911192) 41916561 ſ11Ü|N€bL[3) 28165614) 111111918561 21bed6>1 1 Ile d'Aix . _|W 2\bede>t 2 Nebel 2 bede>t 1\wolfig?) 4/Nebel \till|Nebel®) 2¡Nebelt) till) Nebel 2 \bede>t i Fle d’'Aix . | 766 NIN . . . . 768 - 11: eſt . . . . 1 i l O N Se... | 769 153 1910119111911 [O 1|wolkenlos 1) Nachts, M0196ns Morgens 3) Reif und Rauhfroſt. SO 3 bedeckt NRauhfroſt. |SD 3|bede>t O 1 bedeckt RUM. _ 2') 1/bede>t Regen. 2) Nachts Reif- 4) R0uh110ſt. Nauhfroſt. Ueberſicht der Witterung. Ein H0<dru>965161 über" Hochdru>gebiet über 770 111111 611116611 1111) 0011 d6r N01dſe6 oſtſüdoſtwarts 110619 dcm mm erſtre>t ſich von der Nordſee oſtſüdoſtwärts nah dem Schwarzen Meere, währ6nd 6i116 D6preſſion 1111161 während eine Depreſſion unter 750 111111 111161 mm über Nordfinland 109611. U6h6r C6n1101-Europa Wehen 1111N0rd611 ſchwgchc ſüdw6ſ111<6 Wind6 lagert. Ueber Central-Europa wehen im Norden ſ<hwache ſüdweſtlichhe Winde bei ſteigender, im Süd6n 1<1VU<L nordöſtliche Süden {wache nordöſtlihe Winde 1961 ſinkendcr bei ſinkender Temperatur. Wetter 1111196, 1165119 trübe, tens und 611 N16d6r1<109 961011611 auße en Niederſchlag gefallen iſt, kalt. Küſtc, Küſte, wo 011611111111 Chcmniß 111611161 111111115 Ju D61111<1011d iſt_das 0111361 011 allenthal Chemnitz meldet minus In Deutſchland iſt das außer an der 011d61111<6n 91 oſtdeutſchen 94 Grad. Deutſche Seewarte. _ Theater = PSSG R E S t R PARRGE S R: S D A E Theater- Anzeigen. Röniglirhe I>auſpiele. Königliche Schauſpiele. Donnerstag: Opern- haus. 248. V0r11611ung. Vorſtellung. von G60r96s Georges Bizet. Oper in 4 Arten Acten . Meilhac und Carmen. 611 0011 F) ert von F, L. Halévy, nach 611161 einer Novelle des 1061961 M6r111166. Prosper Moérimée. Tanz von Emil Graeb. Ober - Regiſſ6ur Regiſſeur Teßlaff. th _Scene 96ſ6 1 Vom Dirigent: Kaye meiſter ])1'. Muck. In Scene geſeßt vom Dirigent : Kapellmeiſter Dr. Mu>. Anfang 7 Uhr. SchauſÉielhaus'. Sa ven, 258. e_rr. 6190111 161 err. chauſpiel in 7 11d6nhru<. 11 ildenbru<. Jn Scene Max Grube. Anfang 7 2309191111119. ‘7 Vorſtellung. Der neue Vorgangen 19011 ueue Vorgängen von Ernſt von [FMM geſevt vom Ober-Regiffeur k. Fr61109: Ober-Regiſſeur Freitag: Opernhaus. 249. Vorſteüung. (>a- fallerja rustjonua. (Baucrn-Ehre.) Oer Vorſtellung. ©Ca- valleria rusticana. (Bauern-Ehre.) Dper in 1 Aufzug Vm von Pietro MuScagni. Mascagni. Text nach na< dem 9161619nam196n Vylksſtück 19011 gleihnamigen Volks\tü> von Berga. In Scene geſ 661 00111 Oher-Regiffeur T61310ff. geſ\28t vom Ober-Regiſſeur Teßlaff. Dirigent: Kaveü- 111611161 ])1'. Muck. _ Dcr Kapell- meiſter Dr. Mu>. — Der Barbier von Sevilla, Komiſche Sevilla. Komiſhe Oper in 2 Arten 0011 Acten von G. R01 ini. Nofſſini. Dichtung 110619 2360110101“ 6116“, 19011 (86101 Ster ini, üh6rſ6131 19011 Ignatz Ko mann. Dirig6111: Kap6ll- nah Beaumarchais, von Ceſar Sterbini, überſeßt von Ignaß Kollmann. Dirigent: Kapell- meiſter 1)1*. Muck. Dr. Mu>. Anfang 7 Uhr. Schauſpiähauö. Schauſpielhaus. 259. 2301116110119. Vorſtellung. Der Geigen- 1na<er macher von Cremona. Drama in 1211111119 1 Aufzug und 111 Verſcn 0011 F101190is in Verſen von François Coppée, d6u11< 0011 W011 deutſ< von Wolf Graf B011d11ſ111. Jn S66n6 96161 190111 Ob6r- R691ff6ur'M01 ©1066. _ Baudiſſin. Sn Scene geſeßt vom Ober- Regiſſeur Max Grube. — Die gelc rten gelehrten Frauen. Luſtſp161_ 111 Luſtſpiel in 5 5211113119611 0011 Aufzügen von Jean Vapti1'16 M011616. Jn d61111<611 23611611 19011 Ludwi Baptiſte Molière. Sn deutſchen Verſen von Ludwig Fulda. Ju S66116 9611611Z1 00111 Ob6r-R691ffcur . ax In Scene get vom Ober- Regiſſeur Max Grube. Anfang 1. Deutſches r. Deuíſczes Theater. Pfarrer von Kirchfeld. F161109: Freitag: Der Miſanthrop. _ Geſchwiſter. Sonnabend: Lolo's Lolo’s Vater. wSlTnntag: E Die Welt, in der man ſich lang- er . manu ſi<h laug- eilt. Montag: N60 Neu Die Jüdin Jüdiu von Toledo. Donnerstag : Donnerstag: Der Anfang 7 Uhr. Vorher: Tie 6111111175111: Merliner Die einſtudirt : Berliner Theater. Donn6rs109: Donnerstag: Dora. An- fang fäng 7 Uhr. FWWY Gretag: 13. Abou1161116111s-V01ſt61111119. Abonnements-Vorſtellung. Wallen- ſteiu's od. ſtein’s Tod. (Ludwig Barnay.) Sonnahcnd: Sonnabend: Dora. Tefſmg-Theater. Leſſing- Theater. Donnerstag: Ralſen wider Ralſeu. Anfana 71 Ralſen. Anfan 7 Uhr. Yeifag: ena: 3. Duſ6-Ab6nd. Duſe--Abend. Nora. onnah611d: onnabend: 4. Duſe-Akwnd. Duſe-Abend. Fedora. Wallner-Theater. D011116r6109: Wallner- Theater. Donnerstag: 24. Gaſt-Vor- ſ1611un9 ſtellung des L6ſfin9- Leſſing - Theaters: Die Großſtadtlnft. Grof;ſtadtluft. Anfang 79 7F Uhr. Yrcitag: N | a Sodoms Ende. 5 olksthümliche Bolksthümliche Preiſe (5430101161296). Vorderkauf (Parquet 2 46). Vorverkauf ohne Aufgeld. Friedrich - Wilhelmßädttſaxes Wilhelmfiädtiſhhes Theater. Donnersxag Donnerstag : S6<ſ16r Sechſter Abend im Offenbach-Cyelus. Offenbach-Cyclus. 11. Auffahrung., Or heus Aufführung. Orpheus in der Untertoelt. Unterwelt. Burleske Oper m in 4 tldcrn 19011 ildern von Hector Cremieur, 11611 Cremieurx, neu bearbeitet 0011 Edugrd Jacobſon. von Eduard Jacobfon. Muſik 1300 ven Jacques Offenbach. Offenba. Dirigent: Kapeümeiſter Kapellmeiſter Stolz. Anfang 7 Uhr. “161109: Freitag: Orpheus in der Unterwelt. onnahend: onnabend: Zum 1. Male in neuer Bearbeitung: Bearbeitung : Das verwuuſtbepx verwunſchene Schloß. Operette 1113 Arten. Mufik in 3 Acten. Muſik von C. Millocker. “ RkſdeZ-Theatkk. Millöer. : Reſidenz-Theater. Direction : Sigmund Lauten- 'bu19. ‘burg. Donnerstag: Zum 47. Male: Im Jm Pavillon. (l-e l'art'am.) Schwank (Le Parſam.) Shwmwank in 3 2161611 Acten von Erneſt Blum und Raoul Toché. Deutſch Toché, Deutſ< von Ludwig Fiſchl. Fiſhl. In Scene 961631 von geſeßt vón Sigmund Laufenburg. _ Lautenburg. Vorher: De_r yeue Der neue Ganymed. (()-ts before.) Schwank, 111 (CaClé Leſort.) Swánk in 1 Act von Charles Louvcau. Louveau. Anfang 7 & 7f Uhr. T"161109: Freitag : Dieſelbe V0r116111m9. 11 V0rhrrcit11119: Vorſtellung. n Vorbereitung : Madame Agnes. 91111115 81960101. Donnerstag: (651111111191 19011 G6mma BeÜincioni Agnes, Kroll’s Thegier. Donnerstag : Gaſtſpiel von Gemma Bellincioni und Roberto S109110. 4 8111113 l-ueia. Stagno. A Santa Lucia. Melodrama in 2 Actrn 19011 Pi6ran101110 Taan. 5211110119 71 Acten von Pierantonio Tasca. Anfang 7# Uhr. Freitag: 2. 2, Concert d6Z Violin-Virtuoſmi H6rr11 Feltx Vorher. des Violin-Virtuoſen Herrn Felix Berber. Programm: 1) Violin-C011661'1 Vo_n VMCrldelswhn. Violin-Concert von Mendelsſohn. 2) 8606115616. 546111061101111110 11111 Orcheſicr 19011 Serenade Melancholique mit Orcheſter von Tſchaikowsky. 3) (2166011116, 0011 Joh. S6b. Ciaconne von Foh. Seb. Bach. Neues Theatrr Theater (am Schiffhauerdamm Schiffbauerdamm 4/5). Donnerstag: Zum 3. MW: Male: Die Liebeshändlcrin. 7JZÜP1JhUſ<Ls Bühnenſpwl Liebeshändlerin. Rd Bühnenſpiel in 5 Aufzügcn. 211110119 „1. Fr6i109: Aufzügen. Anfang D Freitag: Die Liebeshändlcrin. Liebeshäudlerin. Theater Unter den Linden Ronarhrr. Ronacyer. Donnerstag: S6nſa11011611 Senſationell andauernder Erfolg d6s Ausſtattungs-Ball6ts: des Ausſ\tattungs-Ballets: Die Welt in Bild und Tanz, „0011 (650111 von Gaul und HaßreitKer. Mufik Haßreiter. Muſik von J. Bayrr,'Ba116t-A11101611 d6r Ly Bayer, Ballet-Autoren der K. K. Hofop6r 111 Hofoper in Wien. J1116611111 durch d611 B0116111161ſt6r Fnſ\cenirt dur< den Balletmeiſter Louis Gund1a . Un19 Gundlach. Üm 9 Uhr: Das grandioſe chineſiſche Baüabie chineſiſ<he Ballabile Ein Drachenfeſt. “(Mitwirkende: (Mitwirkende: 500 P6rſ011611.) Perſonen.) Gaſtſpiel d6r der 16 jähr196n jährigen Primadonna Fräu1.Sr-phie D0vid. Fräul. Sophie David. Die kleine Primadonna. GLK 611- h611§ſ<wank 111 Gelegen- heits\{<wank in 1 2161 19011 Act von Richard Gcnée. n- ſcemrt durch d6n Ober-Regiffenr Genée. In- ſcenirt dnr< den Ober-Regiſſeur Herrn C. A. Fri6ſe ISU- A1110119 71 Frieſe sen. Anfang 74 Uhr. Adolph Ernll-Theater. Ernſt-Theater. Donnerstag: ZUM Zum 79. Male: Die wilde Madonna. Madonua. Geſangs- poffe 111 poſſe in 3 Arten Acten von Leon Treptow. (8011191615 19011 Couplets von G. Görß. Mufik Von Muſik von G. Steffens. Mit neuen C0ſtum6n Coſtumen aus dem Atelier d6r der Fr. Köpke und neuen Decoratwnen Decorationen von Lütkemeyer in Coburg. Cobura. In Scene 961691. geſeht von Ad01ph Adolph Ernſt. Anfang 74- 7# Uhr. - F161109: D1616106 Freitag: Dieſelbe Vorſtellung. Thomas-Theater. Alte Jakobſtraße Nr. 30. Donnerstag : Euſemble-Gaftſpiel Donnerstag: Enſemble-Gaftſpiel der Münchener u11161_ _Di-r6ction Müncheuer unter Direction des Königlich B0196riſ<6n Bayeriſchen Hof- ſ<au10161616 \chauſpielers Max Hoſpauer. Hofpauer. Zum 2. Male: Almenrauſclx Almenrauſch und Edelweiß. Oberkaycriſches Charaktcrgrmalde 11111 G6ſ0119 Oberkayeriſches Charaktergemälde mit Geſang und Tanz in 5 Auf- z1196n 0011 zügen vvn Hermann 19011 von Schmid. M1111100nMül16r. Muſik von Müller. Anfang 71 72 Uhr. Frcrtag: Almenrauſck; Freitag: Almenrauſch uud Edelweiß. [43041]Hohenzollern-Galevie Edelweifß. [43041] Hohenzollern-Galerie Lehrter Bahnhof. 1 ..“ #4 Sonntags 50 43. S. Gr. hiſtor. Rundgemälde 1640-1890. 1640—1890. Geöffnet 9 Uhr bis Dunkelh. Sonni. 9-9. Sount. 9—D, Urania, Anſtalt für volksthümliche Naturkunde. AmLandes-Austu s. rk L t . Am Landes - Ausſtellungs - Park (Lehrt i Geöffnet von 12L611uFbr.Pa Bere Park ( eb??? E Bahnhof) Coucerte. Iing-Akademie. Concerte. Sing-Akademie. Donnerstag, Abfang 7111111: Conyert Anfang 7# Uhr: Coneert der Pianiſtin Emma Korb Koch mit dem 2361111161 Phrlharmoniſ 1:11 Berliner Philharmoniſchen Orcheſter, ſowie unter M11w1rk11119 Mitwirkung der Concert 011961111 Concertſängerin Fräulein 211116111116 Albertine Rumpp. Concert-Kjaus. DMUA'ÖUZ, Ahmids Concert-Haus. Donnerstag, Abends 7 Uhr: Karl Mcljder Meyder - Concert. 0561611109011821116011. Baal 132111112111, Linkſtraße? Geſellſchafts-Abead. Saal BLechſiein, Linkſtraße 42. D011n61s109, 211110119 7-1 Donnerstag, Anfang 74 Uhr: Duett = - Abend 11011 von Emma ,und Jd„a Wooge. und Ida Wooge- unter Mitwirkung d6r der Pianiſtin Jrauhsin 9111911116 Gölz- Lchmann „1011116 dcs E Auguſte Göt - Lehmann fowie des Königl. 01111116101111101611 H6rr11 ammervirtuoſen Herrn Felix 9.7161961. Clkfus RMZ Meyer. Circus Renz (Carlſtraße.) D011116rs109, Donnerêtag, Abends 7Z_Uhr: Gaſa-Vorſteüung. 74 Uhr: Gala-Vorſtellung. Aus d6111 dem Programm h61011d60Z h61190rzuh6116n: beſonders hervorzuheben: Mr. James FMI 11111 Fillis mit dem S<1111916rd6 „Gerniinal“. _ C011currenz-Scbu16, 96- 11116n 0011 Schulpferde „Germinal*“. — Concurrenz-Schule, ge- ritten von den D01n611 Frls.C10111d6 Damen Frls. Clotilde Hager und Occana N611z._ Oceana Renz. — 8 SÖiUlMLWLUYS, 111 Freihi'it dreſfirt und „1301961111911 19011 Hcrrn Scar Shimmelhenwe, in Freiheit dreſſirt und vorgeführt von Herrn Déêcar Renz. _ D6r MUfikälchL Der muſikaliſche Clown 1196111101111. _ 2601). 91619, drr bLſtL J0<61916116r Hermann. — Leop. Renz, der Gcg6nwar1. _ beſte Jo>kteyreiter der Gegenwart. — Zum Schluß d6r der Vorſtellung: Auf Helgoland, oder: Ebbe und _Fluth. (8101365 Land:, Waffer- und war-Schauwiel. N011011011011z6 19011 Fluth. Großes Land-, Waſſer- und Se L Nationaltänze von 82 Da1n611. 11 001119 116U611 Ein1096n: 11. Damen. it völlig neuen Einlagen: u. A. .L6ih-Gard6- §2111111606“, .. amhnrger Bürgcrwchr“. FWW] ," Ü'bénds 71 „Lib-Garde- Artillerie“, „Hamburger Bürgerwehr“. Freitag, Abends 74 Uhr: Großc V01ſt61111119 1n11 19011131011d19 n6116m Programm Große Vorſtellung e vollſtändig neuem Prograinm und „Auf Helgo- land“. and“. Sonntag: 2V01ſ16llun960 11111 2 Vorſtellungen um 4 und 7:1 74 Uhr. 4 Uhr 9100910111096 Nachmittags (1 Kind fr6i): „Di6 1111119611 H6id6lh6r 61. Ahrnds: frei): „Die luſtigen Heidelberger. Abends: „Auf H61901011d“. 2911165 erkauf durcb d6n „Indalidendank", Helgoland“. Billet-Verkauf dur den „JInvalidendank“, Mark- graf611ſtraß6 grafenſtraße 51 &. ___“ Familien - Nachrichten. a. E R E 57 P O L IASA N D E: Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Mai'90161h6 Margarethe Richter 11111 mit Hrn. Oher-R601ſchu116hrer Or. 111111. Ober-Realſchullehrer Dr. phil. Auguſt M6116ns (N109d6hurg). Mertens (Magdeburg). Verehelicht: Hr. OScar 0011 Oscar von Kriegsheim mit Frl. S<00ffhauſ6n(B16§1011). _ H1.R6<16011w011 Schaaffhauſen (Breélau). — Hr. Rechtsanwalt Carl Schmk Schink mit Frl. Margarethe Pvrkoſcb Pyrkoſch (Kreuzburg O-S.) _ O.-S.). — Hr. Forſt-Affeffor Forſt-Aſſeſſor und Oder- förſtc'r dcr Ober- förſter der Stadt Breslau 521161011d6r G106161161 11111 Alexander Glaeſener mit Frl. H616n6 S619d61 (Hirſchbcrg). . Helene Seydel (Hirſchberg). i Geboren: Cin S0h11: Ein Sohn: Hrn. Amtßrichtcr ("16dlcr (Frankcnſtxin). _, Ein6 Amtsrichter Fiedler (Frankenſtein). — Eine Tochter: Hrn. 01101“ ©. Frobög aſtor G. Frobôöß (Schwirz). _ Hrn. Major 190119101116 (Görlitz). _ von Ranke (Görliß). — Hrn. G61161'01-Lieu1. z.B. 0011 General-Lieut. z. D. von Hahn (Naumburg 0. a. S.). Geſtorben: r. Hr. Major 0. a. D. Friedrich Wilh611n “'e'dor Lanw- (Görliß). _ Hr.PaſtorAlcxgnder 5, agnus Wilhelm Fedor Lamp&el (Görlitz). — Hr. Paſtor Alexander Magnus (Göhren). _ Fr. Oberlehrer O1“. Karo- 11116 Rcinhardt, _ Dr. Kar09- line Reinhardt, Hr. 9111111161161 0. Rittmeiſter a. D. Guſtav ſ“'Tkrhr. von 5151611605619 (Baden-Vadcn). _ LFU.“ 69111111105- e yon Plettenberg (Baden-Baden). N éc ièrungê- und Mrdizinal-Rath 136. Medizinal-Rath Dr. Voigt („)kagd6burg).k„-“ (Magdeburg). — Hr. K0m1n6196ri<ts-Rath Kammergerichts-Räth Johannes F116d11 Friedr! Müllner (Berlm). (Berlin). Redacteur: Dr. H. Kle 6, Klee, Director. Berlin: Verlag der Expedition (Scholz). Druck Dru> der Norddeutſchen Buchdruckerei Buchdru>erei und Verlaak“ Verlagb- Anſtalt, Berlin ZW., SW., Wilhelmſtraße Nr. 32. Sieben Beilagen (6inſck9ließ11619 d6r B61'011d616n imd d6r Börſen" B6110969. kb“ Barkow (0916119100119). _ (einſhließli<h der Beſonderen und der Börfen- Beilage). eb. Barkow (Greifswald). — gin “der ſpäteren Fälligkeitstcrmine zurückzuliefcrn. Erſte Fälligkeitstermine zurü>zuliefern. Erfte Beilage zum Deutſchen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußiſchen Staats-Aüzrigrr. 27T Staats-Anzeiger. 2'4B, Königreich Preußen. 5011011691010 Preufßen. PrLroil éa im wegen AuSgabc 0111 Ausgabe auf jeden Inhahcxr [0111611061 Inhaber lautender Anleihe- 1'61961116 d6r S10d1H0116 011d6r S0016311111B61r096 19011 7000000 «16.9161619510019111119. feine der Stadt Halle an der Saale zum Betrage von 7 000 000 Æ Reichswährung. Wir Wilhelm, 0011 von Gottes G110d611 Gnaden König 0011 Pr6111“3611 26. Nachdrm “OLT, von Preußen 2c. Nachdem der Magiſtrat der S10d1 Ha!“,[e Stadt Halle an der Saale im Einderftändniß 11111d6r S1ad106r0rd11616n-V6r1'0m1n1ung 730161511 Einverſtändniß mit der Stadtverordneten-Verſammlung daſelbſt darauf an ctragen angetragen hat, 1111 d6n für den Bau 611185 RathIkeUrrgehändcs, 611165 S<106191- bons, eines Lax1dehrzellgh011ſ6§, zwxirr Pfarrw0hnhäuſer, zw616r M111611<1116n, 611165 R6110010110n065011d6§ Nathskellergebäudes, eines Schlacht- Hofes, eines Landwehrzeughaufes, zweier Pfarrwohnhäuſer, zweier Meittelſhulen, eines Reſtaurationsgebäudes auf d6r P611311113, cincr D661nf6611011601111011,_61n6s F6116rw6 rd6pots, zw6i6r Brü6k6n der Peißnißtz, einer Desinfectionsanſtalt, eines Feuerwehrdepots, zweier Brücken über die S0016, Saale, für die Er106116111119 d6§ G6bäud6s d6r 1161961611 Mäd<6nſ<1116 Erweiterung des Gebäudes der höheren Mädchenſchule und d6s Rathhauſ6s, des Rathhauſes, den Erwerb des St. Andrcaé-Gottesackers, d6r Grundſ1ü>6 RaThhauSgaffkz Andreas-Gottesacers, der Grundſtü>è Rathhausgafſe Nr. 17, 18 und 19, Ns P10136Z des Platzes für 61116 116116 Kir<6 eine neue Kirche im Süden d6r der Stadt, die A111096 61n6s E16ktricitätsW6rk6s Anlage eines Elektricitätswerkes und 611161 V011650d6a1iſ1011, einer Volksbadeanſtalt, die Verbeſſerung und CrwÜWrung Erweiterung des KÜUÜULHCI, fiir 9169111111109 und D111'61916911119 0011 Straßrn eine 53111- 161196 Kanalnetes, für Regulirung und Durchlegung von Straßen cine An- leihe von 7000000 „16, 7 000 000 M, in B11619ſtab6n „Si611611-M1111011611 Buchſtaben „Sieben Millionen Mark" 0111511116h111611 aufzunehmen und zu di6ſ6m Zw6616 dieſem Zwe>e auf j6d611 Znhah6r 10111611d6, 11111 Zi11016196111611 196116196116 An161h6ſ6196'1116 0116965611 jeden Inhaber lautende, mit Zinsſcheinen verſehene Anleiheſcheine ausgeben zu dürfe'n, 6111961160 Wir dürfen, ertheilen Mir in Grmäßh611 Gemäßheit des § $ 2 1965 (556161361; 110111 des Geſeßes vom 17. Jnni Juni 1833 1069611 "2111511601109 0011 513019161611, w616196 61116 Z0h111119606rbi11d116191611 969611 j6d6n wegen Ausſtellung von Papieren, welche eine Zahlungëverbindlichkeit gegen jeden Inhaber 611119011611, enthalten, durch 9696nwä1'119613 Pr101169111111 gegenwärtiges Privilegium der Stadt- 61116i11d6 H0116 0. emeinde Halle a. S. U11ſ6r6 [011756619611116196 G61ich1111911119 Unſere landesherrliche Genehmigung zur Auß- LÉLÜUUJ 19011 16116118 d6r (55101151 61 u1111111d591'611 2111161196161961116n 1161619 M099056 dcs 0111169611d6n JNULWTZ 1111 G6101111nth611096 0011 Si6b611 Mi1110116n Aus- Helliia von ſeitens der Gläubiger unkündbaren Anleihe)|heinen nah Maßgabe des anliegenden Muſters im Gefammtbetrage bon Sieben Millionen Mark, welche in ſ6<s Ah1h61111119611, ſe<s Abtheilungen, und zwar di6 61116 Abthrilung 511 31061 M'111i01160,_di6 1119119611 z_11 16 6i116r MiÜion die erſte Abtheilung zu zwei Millionen, die übrigen zu je einer Million Mark, und dadon j6 6111 Miüion 111 1019611d6n 2151090111611: "70 S1ü< 11 davon je eine Million in folgenden Abſchnitten : 70 Stü à 5000 «16. :: 350 000 «;>, 100 , „ A = 8350000 M, O 2000 . 200 000 „ 350 „ „ 1000 „ 350 200000 ,„ O LOOO 350/000. O O0 70000 , O 20055 20 000 140 „ „ 500 „ 70 O L000 10 000 100 „ „ 200 „ 20000 „ 100 . ., 100 „ 10000 Siimma Summa 860 “Stiick Stück 1 000 000 916. auszi196116n, 11111 1011111019 0101811119011)" 0d6r 11161 Pr066111 311 116r51111'611 und 110619 d611 1611961691611 Ti1911119§1910116n durch 9102510011109 0d6r"fr6i- hä11d19611 5211110111001 1061119116118 61116111 Pr066nt d6s _K01911015611096s der 1., 3., 4„ 5. M. auszugeben, mit jährlih dreieinhalb oder vier Procent zu verzinſen und 6. 2161196111109 nach den feſtgeſeßten Tilgungsplänen dur< Auslooſung oder” frei- Hhändigen Ankauf mit wenigſtens einem Procent des Kapitalbetrages La 4, D uno 6: Abtheilung und mit wenigſtens einem und 11111 1116111911611?» 6106111 und 61n6111 190111611 Pr066111 d64:3 K'001101561r096s d6r einem Halben Procent des Kapitalbetrages der 2. 2151196111109 1111161 3111006195 dcr Z1111611 11011 d611 9611191611 A1116il>616196111611 0011d6111'1611196n Jahrc 01) zu 1119611 find, 106161965 0111 die VTMUIJÜÖUUJ d6r 611156111611 A01h6i111119611 10191. D16 (811196101an d6§ 5930006901100 6r1019111111 d6r 1661911161960W1111111 , d0156'111 16d6r J11„0hcr d6§ 51111 6117910961116? d-16 d01'0116 Zick) 619619611d611 81611916 9611611d zu 1110619611 6611191111, 019116 zu d6111 ia<W6116 d6r U656r11'0911119 d6s E19611111111115 0610111619161 Abtheilung unter Zuwachs der Zinſen von den getilgten ÄAnleiheſcheinen von demjenigen Sahre ab zu tilgen ſind, welches auf die Verauégabung der einzelnen Abtheilungen folgt. Die s des S erfolgt mit der rechtlichen Wirkung, daß ein jeder Inhaber des Anleiheſcheins die daraus La ergebenden Rechte geltend zu machen befugt iſt, ohne zu dem tachweiſe der Uebertragung des Eigenthums verpflichtet zu 16111. ſein. Durch vorf1ch6nd68 Pri1911691111n, 1061 )„6s_ vorſtehendes Privilegium, welches Wir V0rb6h01111< d61N6<16 Dri116r 6111961160, vorbehaltlich der Nechte Dritter ertheilen, wird für die Z “61ri601911119 d6r J11hah6r drr An1€10€f<81116 6in6 056111019116'11111119 16116115 “063 2 efriedigung der Inhaber der Anleiheſcheine eine Gewährleiſtung ſeitens des Staats 1116191 111161- 110111111611. nicht“ über- nommen. Urkundlich 1111161 U111'6r6r-T906191“1619611h011d19611[1111611601111 unter Unſerer Höchſteigenhändigen Unterſchrift und 1961- 96driick16111 5100191161960 S16961. G696hcn 2811161119619, bei- gedrücftem Königlichen Siegel. Gegeben Wittenberg, den 31. Ok1oh6r 1892. _ W 11 1) e l m 11. Oktober 18392. __ Wilhelm R. Graf z11 0311161101119. AUÖJÜÖS 189 .. 1] [] |] || |] M101161. ...0/0 ,...;16. zu Eulenburg. Ausgabe 189... is 9/0 M. Provinz Sa<1611. 9169i§r111193116z1rk M6r1'6h11r9. A111611961<6in d6r “S10d1 *OÜÜL 011 dcr S0016 51111161196 00111 J0hr6 Sachſen. Regierungsbezirk Merſeburg. Anleiheſhein der Stadt Halle an der Saale Anleihe vom Jahre 189 Abiheunng s Buchſtabe . E über . Ahth61111119 . . . BUCHſtIÖC . . . Nr. . . . 1116r . . . Mark Reichswährung verzinslich mit . M01'k 9161619010011111119 1961911160619 11111 . . .0/0 °/o am ....... und 0111 21110 61611191 111 (9611101511611 d6§ 1011d6§1161111619611Prii1i1691111115 190111 am Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 31. 3 1101161 Oktober 1892 (5211111651011 d6r§10111911<611916916111119 311M6r16191119 00111 . . 1611 .......... 18 . . Nr. (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Merſeburg vom . S6116 3 : Seite . . und (5961615- S0m111111119 fiir Geſeß- N I Miquel. ¿Len O O N Sammlung für 18 . . S6'116 Seite . . 10111611d6 Nr. . . .). ' laufende Ne Auf Grmxd d6;Z 0011 “06111 BSZikkÖQUÖſÖUffL 311 Merſchnr9 „96- 116h111111611 ZZ€1<1U11L§ d6s Grund des von dem Bezirksausſhuſſe zu Merſeburg ge- nehmigten Beſchluſſes des Magiſtrats u11d d6r S10d106101d11616n-V6r- ſ0m111111119 und der Stadtverordneten-Ver- ſammlung zu H0116 0. Halle a. S. 00111 4/13. vom 4./13. Juli 1891 1069611 2111111013016 611161: wegen Aufnahme einer Schuld 13011 von 7 M1111011611 Millionen Mark in 166190 Ahth61111119611. 11110 ſe<s Abtheilungen, und zwar die 61116 Ahth61111119 erſte Abtheilung zu zw6i Mi111011611, d16 1111119611 zwei Millionen, die übrigen zu je 611161 Mi111011 einer Million Mark, 061611111 fich d6r M0, iſ1101_z11 H0116 0. bekennt \ſi< der Magiſtrat zu Halle a. S. 1101116n0 d6r S10d1- 281110an Ha116 namens der Stadt- gemeinde Halle a. S. d111' 9 “0101611 durch “dieſen für j6d6n Jnhaiwr 9111119611, 1611611s des G10u5196rs unkündharen 211116119616196111 zu 611161 D0r16h11s- 1<,U[d Von .". . _. „961, 10616196 jeden Inhaber gültigen, feitens des Gläubigers unkündbaren Anleiheſchein zu einer Darlehns- {huld von . .. . #, welche an dic die Stadt haar 9650h11 word6n und 11111 . . 10hr11< zu Verzinſ6n 111. _, DW 91116130h1u119 dcr 901116n baar gezahlt worden und mit …. .. jährli zu verzinſen iſt. ___ Die Rückzahlung der ganzen Schuld 11011 7000 von 7 000 616. 6110191 1111 d16 . . 5Ili)1h61111119 0011 . 000 # erfolgt für die Abtheilung von . „46. nach 2601590196 ……. M nah Maßgabe des 9611619111191611 T11911119$1910115 111111618 V6r1001un9 0d6r 511111011113 der 911116ih6161961116 111111161110119116116 . . genehmigten Tilgungsplans mittels Verlooſung oder Ankaufs der Anleiheſcheine binnen längſtens Jahren 110619 voUſtändiger B6961311119 na< vollſtändiger Begebung der Ab- 1h61111119 0119 61116111 Tilgungsſtockey 106161961 theilung aus einem Tilgungsſto>e, welcher mit wenigſtcns 61116111 Prorent d6s _Kap1tals der, wenigſtens einem Procent des Kapitals der 1., 3. 3., 4., 5. und 6. Ahthcilung Abtheilung und mit 1136111911606? errthm .und 61n6m 110111611 wenigſtens einem und einem halben Procent des Kapitals der 2. 2151116110119 ]ahr11619 1111161 Zuw0619s Abtheilung jährlich unter Zuwachs der Zinſen 19011 d6n 9611191611 21016119616196111611 von den getilgten Anleiheſcheinen gebildet wird. Die Auslooſung 9616516191 111 geſchieht in dem Monat ...... 16d611Jahr6s._ D6r Stad1961neind6 516151 j6d0 “095 9166191 jeden Jahres. Der Stadtgemeinde bleibt jedo das Recht vorbehalten, d611 T119u11 511061 zu 196111011611 0d6r auY ſaznm111<6,n0619 1111 den Tilgungsſto> zu verſtärken oder au ſämmtliche noh im Umlauf heßndli c A1116ih6ſ61961116 d6r befindliche Anleiheſcheine der ganzen An- 161196 006r_16d61 611136111611 Ahxh61111n9 derſ6111611 [eihe oder jeder einzelnen Abtheilung derſelben auf einmal zu kün- d19611. digen. Die durch 016 0611101116 T11911119 die verſtärkte Tilgung erſparten Zinſen wachſcn 6561110111? d6111 T119111196110>6 wachſen ebenfalls dem Tilgungsſto>e zu. , Die 0116961001160, 101016 d16 96künd191611 AUlÜHZſTchLine w61d611 u1116r 2363616190009 ausgelooſten, ſowie die gekündigten Ens werden unter Bezeichnung ihrer Ahth61l11119, Abtheilung, Buchſtaben, . 11mmcrn Nummern und 536165196, 101016 dcs T6r1111ns, 011 111616196111 Beträge, ſowie des Termins, an wel<hem die Rückzahlung erfolgen ſo1l, ÖffCUtlick) foll, öffentli bekannt 9611106191. D16ſe gemacht. Dieſe Bekanntmachung 6110191 ſpä- erfolgt \pä- teſtens drei Monate Vor d6m vor dem Zahlungstermine 111 d6m in dem „Deutſchen Reichs- und Preußiſchen Staats = - Anzeiger“, d6m dem Amtsblatt der Köni 11 611 Königlichen Regierung zu Merſ6b11rg, d6m Merſeburg, dem „Halleſchen Tageblatt“, der „Halleſchen Tageblatt", der_ „H0 61 611 Zeitung“ Zeitung" und dcr .S0016z61111119“. der „Saalezeitung“. Geht 611165 eines dieſer Blatter 6111, 10 Blätter ein, ſo wird an d6ff611 deſſen Statt 19011 d61n von dem Magiſtrat mit G6- Ge- nehmigung des König11619611 916916110190- rafidenten Königlichen Regierung8- räſidenten zu Merſeburg 6111 ein anderes Blatt beſtimmt. Erfolgt die ückzahlung ,der Rückzahlung der Schuld durcb durch Ankauf, ſo iſt d6r der Betrag der 0119610111160'Anl61h61ch61n6 angekauften Anleiheſcheine alsbald, nachdem der Ankauf bewirkt iſt, in 916161961 W6116, ww dte gleicher Weiſe, wie die Rückzahlung durch Yus1ooſun9, Auslooſung, bekannt zu ma 611. „ machen. j _ , 2315 Bis zu dem Tage, wo 101 619611011 fol ergeſtalt das Kapital zu 6111116191611 iſt, wird es 111 in halbjährlichen Termin6n Terminen am 1. . . ;.. uiid 1. . ., . . vom 1 ...... Ul j l 18 . . ab 11111 . . . mit . ... Procent 10hrl1< Verzinſt. "_ D16 AuSzghlung d6r jährlich verzinſt. — Die Auszahlung der Zinſen und des Kapita1s_6 0191196960 510136 RuckÉabe der 101119 ewordenen Zinsſ 6in6 Kapitals erfolgt gegen. bloße e der fällig gewordenen Zinsſcheine bezw. d1616§ .111161 6161961113 1161 dieſes Anlei eſcheins bei der tadt-Hauytka 16 Stadt-Hauptkaſſe der Stadt H0 6 Halle a. S. und den dur< dl? VHM“ durch die oben- enannten Blatter Blätter etwa noch no<h bekannt zu MACHEN)?" ÜUYÉYWLÜL" machenden anderweiten ahlſtellen, und zwar auch au in der nach nah dem Eintritt des F0111916110- txrmmZZ Fälligkeits- termins folgenden Zeit. Mit dem zur Enwfangnabmk dks ,KUPÜJW emgereuhten Anleiheſcbeine Empfangnahme des Kapitals eingereichten Anleiheſcheine find 011619 dir au<h die dazu 961901196n ZMÖWUM gehörigen Zinsſcheine Für die 16h1611d6nZ111s- Verlin, fehlenden Zins- Berlin, Mittwoch, den 23. November ſcheine wird d6r B61r09 Vom der Betrag vom Kapital (151165011611. abgezogen. Die 6kü11di16n K0011015611596, 10611196 inncrhalb dr6ißig gekündigten | Kapitalbeträge, welhe innerhalb dreißig Jahren nach JLU! Rgück- ' 30191011951611111116 l1l<1_ 6rhod611 10610611, ſowie nah dem Rü- zahlungstermine ni<t erhoben werden, fowie die 111116111011) vi6r Jahrcn 110619 Ahlauſ des Kalenderjahrrs, 111 036le 116 101119 961v0rd6n,-n1<1 61h0h6n6n innerhalb vier Jahren na< Ablauf des Kalendecjahres, in welhem ſie fällig geworden, nicht erhobenen Zinſen 06rjähr6n wrjähren zu (5511011611 Gunſten der Stadt. Das 521111961901 1111d_ dic Kraftloserklärnng verlor6116r 0d6r 1161- 11161916166 2111161196161961116 6110191 110619 Aufgebot. und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- nihteter Anleiheſcheine erfolgt nah Vorſchrift dcr §§ der $$ 838 ff. ffff. der CLPÜPLYZCLZOWUULJ fiir Civilprozeßzordnung für das D61111'6196 9161619 00111 Deutſche Reih vom 30. Januar 1877 (RUÖKGZWZUÜÜ' S. e S E, S 83) 565111. nach § 20 d6§ Ausführ11119§96161160 T nah $ e C R N zur D611119196n Cwckprozeßordnnng 190111 Deutſchen Civilprozeßordnung vom 24. März ärz 1879 (0361613- S01111111. IS., (Geſeß- Samml. S. 281). , Z1n§161961116_ 101111611 w6d6r (111190001611, 110619 111611011106? 6111011 ir6rd611. D0< 1011 d6111161119611, w61<6r den V6r1u1'1 0011 Zi11§1<6i11611 001 521191001 d6r 016r1019rig611 V6rjiil9r11119§friſt 561 s 4 f iv Zinsſcheine können weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt werden. Doch foll demjenigen, welcher den Verluſt von Zinsſcheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfriſt bei dem Magiſtrat 01111161d61 anmeldet und d611 [1011961905160 den ſtattgehabten Beſiß der Zins1'61961116 dur Vor- 361911119 d6Z An161h616196ius 0d_61:_1'0111“1 111 9101151901161 Weiſt d0r1h111, 110119 2113161111 d6r V6r10hrung§1ri11 d6r Brtrag d6r 0119611161d61611 und 1115 dahm 1116191 001966011110611611 3111616561116 969611Q1111111119 011096501111 w6rd6n. LNK 11616111 52111161196161961116 ſind Zinsſcheine dur< Bor- zeigung des Anleiheſcheins oder ſonſt in glaubhafter Weiſe darthut, nah Ablauf der Verjährungsfriſt der Betrag der angemeldeten und bis 311111 S<1uff6 d6s Jahr_68 19 .. 1901510191196 Z111§16196in6 0115969619611; di6 1611161611 Ziiwi 61116 w6rd611 fiir z6h11111hrig6 Z6i1r0111116 0115969619611 111611611, Dic' 211890116 611161" 11611611 8161196 0011 Z111§1<6i11611 6110191 1161 d6r Stadt-Hauptkane z11 H0116 0. dahin nicht vorgekommenen Zinsſcheine gegen Quittung ausgezahlt werden. Mit dieſem Anleiheſcheine find bis zum Schluſſe des Jahres 19. halbjährige Zinsſcheine ausgegeben; die ferneren Zinsſcheine werden für zehnjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsſcheinen erfolgt bei der Stadt- Hauptkaſſe zu Halle a. S. 969611 2101161611109 d6r d6r (11161611 31115- 16196111r61h6 56196dr11611611 53111106110119. BMU ZBEÜUÜL dcr AUWEiſUUJ 6110191 016-521u019011d1911119 d6r 11611611 Zin§1<6i1ir6ih6 gegen Ablieferung der der älteren Zins- \cheinreihe beigedru>ten Anweiſung. Beim Verluſte der Anweiſung erfolgt die Aushändigung der neuen Zins\ſcheinreihe an d611 Ju- thF) dT Anleih61'6196111s, 1016r11 d61'1'6n V0rz6191mg 165013131111] 96- 1 96,611 1 . ZUr Si<6rh611 d6r 111610111619 61119690119611611 V6rpflic19111119611 1101161 di6S10d1961116111d6 11111 ihr61n V61111'09611 und ihr6r S16U6rkr011. D6116n za Ur11111d6 19019611 den In- Maue p Anleiheſcheins, ſofern deſſen Vorzeigung rechtzeitig ge- ſchehen iſt. Zur Sicherheit der hierdur< eingegangenen Verpflichtungen haftet die Stadtgemeinde mit ihrem Vermögen und ihrer Steuerkraft. Deſſen zu Ürkunde haben wir di61'6 21116316111911119 1111161 11111616r [1111011001111 61156111, dieſe Ausfertigung unter unſerer Unterſchrift ertheilt. Halle 0. a. S., 0111 ......... (11. Z.)E_ 2061“ 9760911001 drr am (L189) ül Der Magiſtrat der Stadt HAUS Halle a. S. 111961109611 . -. - C0111101191161951011 ingetragen A Controlbuchblatt . . . Nr. . . . AUVJWMIT Ausgefertigt Der Stadt:H011111101'1'611001111016110 D6r S107J1-H011P110ff811:?)TMÖÜUÉ. Pr001115S11619ſ611. R6gicr11119§h65111M6rſ6h1119. . . . 0/0 2111161196 d6r Siadt H0116 0. Stadt-Hauptkaſſen-Controleur. Der Stadt-Hauptkaſſen-Nendant. Provinz Sachſen. Regierungsbezirk Merſeburg. 9% Anleibe der Stadt Halle a. S., 9151176111109 Abtheilung . . . AUÖIÜÜE Ausgabe 189 . . 2101661111119 Trrck611- 311111 21111611961<6i116 BUÖſtÜÖC . . Nr. . . S161n061. iib6r . . . . Mark. D6r Juhalwr di61"6r 2111106111019 6111191111191 969611 d6r611 171061911116 311 d6111 0019611 52111161176161961116 d16 Anweiſung Tro>ken- zum Anleiheſcheine Buchſtabe. N Stempel. über A Der Inhaber dieſer Anweiſung empfängt gegen deren Rückgabe zu dem obigen Anleiheſcheine die . . . 16 Rcih6 Z10§ſ<6ii16 fiir di6 56h11 te Neihe Zinsſcheine für die zehn Jahre 00111 ...... * i:“; . . . . . . 11651121110161111119 1361 d6r 'SWR-1190110110116 dcr S10d1H0116 0. vom E E nebſt Anweiſung bei der Stadt- Hauptkaſſe der Stadt Halle a. S., 1016111 1116191 1609161119 0011 d6111 013 1016196111161) 0112410611611d611 J111€0116r d::s 21016119610961113 W1d61111111119 1761969611 6119011611 wir . H0116 0. ſofern nicht rechzeitig von deim als ſolchen ſich ausweifenden Augaver des Anleiheſcheins Widerſpru<h dagegen erhoben wird. Halle a. S., d611 ....... 189 . . Dcr den Der Magiſtrat d6r der Stadt H0116 0. Halle a. S. §2111096161091. 52101061111119 “151111999919 111? Pr0'0111z S06191611. R6916111 . . Ausgefertigt. Anweiſung ‘vunga(g1e an? Provinz Sachſen. Regieru . 9/0 5210161196 d6r S10d1 89.1116 0. _ 52111590116 Anleihe der Stadt Halle a. __ Ausgabe 189 . . 3111516196111 9161116 . . . Nr. . . . „511111 ?lr1l6ih6161961116 B11119110h6 Zinsſchein Reihe . . . Nr. .. . zum Anleiheſcheine Buchſiäbe. . . T1061611- Strmdcl. 11116r . . . . Nt. - Trocken- Stempel. über.» Mark. 719 S. 50831119.)161“100ng. , 2101196111109 . . . Dsr J11170h6r di616§ Zinöſckxins 6111191111191 969611 d61'1'611 9111619056 in dcr Z611 1.1.0111 ....... 01) d16 Z1111611 DCI 001061101111161152111161116- 1<61115 fiir daI ng ©. sbezirk Merſeburg. „ Abtheilung - «-- Der Inhaber dieſes Zinsſcheins empfängt gegen deſſen Rückgabe in der Zeit vom ab die Zinſen des vorbenannten Anleihe- ſcheins für das Halbjahr 130111 . . 1611 ..... 1110 . . 1611 . vom . 11111 ten Dae. mit . . . Mark" Mark . . P1. 1161 d6r Stadt-Hanytkaſw 511 H0116 11. Pf. bei der Stadt-Hauptkaſſe zu Halle a. S. H0116 0. S.. d611 ....... 18 . . “ D6r Halle a. S., den 189. i Der Magiſtrat der Stadt *YÜÜC 0. Halle a. S. (1.11116116191111611.) (Unterſchriften. ) Dieſer Z111016196111 11111119111119, 11161111 17611611 G61dh61109 1116191 1111161“- halh 0161 Jahrcn 110619 5311910111 d6»Z K01611d6rjahr65 d6r Fä11191'611 61“- h05611 Zinsſchein iſ ungültig, wenn deſſen Geldbetrag nicht inner- halb vier Jahren na< Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit er- boben wird. §11111116r111119. D'16 N0111611$111116rſ6191111611 d65 Anmerkung. Die Namensunterſchriften des Magiſtrats- Dir196111611 1111d dcs 911091116015 Dirigenten und des Magiſtrats - V1119116d6ö 1111166 d6n 52111106111109611 und Ziiisſ<6in6n 101111611 11111 L6116rn 0d6r F061'1111116ſt6111116111 96d11161'1 w6rd611, d0619 111119 j6d6 2111106110119 und j6d6r Zinsſ<61n 11111 d6r 619611- händ19611 Nan1en§un>rſ<rift 611161“? C01111015601111611 derſ6h611 w6rd611. D16 9111106111109 iſt Mitgliedes unter den Anweiſungen und Zinsſcheinen können mit Lettern oder Facſimileſtempeln gedru>t werden, do muß jede Anweiſung und jeder Zinsſchein mit der eigen- händigen Namensunterſchrift eines Controlbeamten verſehen werden. Die Anwêiſung iſ zum Ui116rſcl9i6d6 0111 d6r 90115611 9510111116116 1111161“ d611 h6id611 16131611 Z11151'6196i11611 Unterſchiede auf der ganzen Blattbreite unter den beiden leßten Zinsſcheinen mit d00011 051061619611d611 86116111 111 11061911619611d61 davon abweichenden Lettern in nachſtehender Art 05z11dr11ck611: . .161“ Z111516196111. ! abzudru>en : . . 161" Zinsſck96i11. Anw611'11119. ter Zinsſchein. ._. ter Zinsſchein. Anweiſung. Preußiſcher Landtag. Haus der Abgeordneten. 6.S1911n9 6. Sißung vom 22. November, 11/2 11/5 Uhr. Der Sißun 1001911611 Sigzung wohnen bei der Yräſtdent Be des Staats: Staats- Miniſteriums, iniſter des Innern raf Graf zu Eulenburg und der FiuanÉ-Miniſter 1)1'. Finanz-Miniſter Dr. Miquel. Auf der a eSordnnng La esordnung ſteht die Fortſeßung d6r Fortſezung der erſten Berathung des (Zeſeßentwarfs, Geſezentwurfs, betreffend die Auf- hebung directer Staatsſtcucrn Staatsſteuern in Verbindung mit der Denkſchrift Über über die Steuerreform. Steu erreform. Finanz-Miniſter 1312 Miq U61: M61116 Dr. Miquel: Meine Herren! Ich Jch möchte 110619 no<h auf eine Fragc, Frage, die in d6r der geſtrigen Debatte zur Anregung gekommen iſt, urid und die 1619 i< in drr Er- der Gr- widerung auf die Aeußerungen dcs Hrrrn des Herrn Abg. H61'rfur1h 11111“ [616191- Herrfurth nur leicht- hin berühren konnte, zurückkommM, nämlich zurü>fommen, nämlih auf dic die Frage: auf welche Kſaffen Klaſſen in der Bevölkerung wirkt dieſe Steuerr6forn1 6111- Steuerreform ent- laſtend und auf welche wel<he Klaſſen höher belaſtend? belaſtend ? In der geſtrigen Debatte wurde dieſc dieſe Steuerreform in ihrer Geſammtwirkung Geſfammtwirkung als eine plutokratiſche bezeichnet, und ich ih glaube, es iſt von Bedeutung, 1111191 nicht bloß für die Berathung hier im Abgeordnetenhauſe, ſondern auch für die öffentliche öffentliße Meinung im Lande, wenn dieſer Punkt gänzlich gänzli klar- geſtellt wird. Meine Herren, ich ih werde dabei an Sie nicht 013106111160 appelliren als Statiſtiker und Werde werde mit Zahlen Sie wenig behekligen; ich behelligen; ih werde nur appelliren an Ihre Kenntniſ; Kenntniß von den Zuſtänden im Lande Laude und 1Z92- 192. von der Lage d6r der verſchiedenen K10ff6n d6r B6völkrrun9, Klaſſen der Bevölkerung, von denen 1619 1016619611 ih ſprechen werde. F0119611 Fangen wir 0011 11111611 011. Dic 111<1561196nd6n Klaſen, dic- 161119611, d16 von unten an. Die nichtbeſizenden Klaſſen, die- jenigen, die aus 10110001611101611 “S1611616111611611 1116191 611116111611, fundamentalen Steuerquellen niht erwerben, ſondern 0011119161 Händ6 Arhcit 0d6r v0n von ihrer Hände Arbeit oder von ihrer 96iſiig6n geiſtigen Thätigkeit 1619611, wcrden leben, werden durch dic V6111109611sſteuer übcrhaupt nik). 561111911. die “ Vêrmögensſteuer überhaupt ñi&? berührt. ' Sie 1116113611 bleiben in di61*6r B6zi6hu119 01161) 1:61 d6111 zw611611S619rit1 d6r S16116r- 1610rm 001119 11:61. dieſer Beziehung au bei dem zweiten Schritt der Steuer- reform völlig frei. Wir 1901160 haben nun 016116196th 015 6'111 011d6r€r d6111161961' weitergehend als ein anderer deutſher Staat 0116 P6r1011611, 10616196 1116191 1n6hr 018 alle Perſonen, welche niht mehr als 900 „161 (8111101010611 19ab6n, 111 d6r (5310101111116111161161 001119 11:61 961011611 4. Einkommen haben, in der Einkommenſteuer völlig frei gelaſſen und wir 1905611 11111 ſ6hr ni6drig6n Sätzen in d6r Ei1110m1116111'161161 196901111611, 10011 haben mit ſehr niedrigen Säßen in der Einkommenſteuer begonnen, von 3000 «16 0111110191109 011111619611d his M allmähli<h aufſteigend bis zu 8500 „46. Ich M. Ih habe 1619011 561 61116r 011d6r6n GLlEgSNthT 110<96w161611, hon bei einer anderen Gelegenheit na<gewieſen, daß 111 in der (811110111111611116061 d16 9610m11116 Arh6116r1<9011 10611 561161 116191 Einkommenſteuer die geſammte Arbeiterſchaft weit beſſer ſteht als 110119 d611 1101960311 9616131100611 B6ſti11111111119611 und dax“; 7:16 116111611 Bkfißkr 1161) 6561110110 06116r 11611611. Di6j61119611, di6 1116191 nach den früheren geſeßlihen Beſtimmungen und daß die kleinen Beſißer ſi<h ebenfalls beſſer ſtehen. Diejenigen, die nicht 6000 „M 1161161611109119611 2561113 1100611; w0h6i di6 90115611 „5112011111611, di6 doch w61611111619 d0§ V6rm09611 dcs 116111611 I)iamws (1110111061960, 9011511119 0111361 8166191111119 516119611, _ 1"16 w6rd611 0011 d6r V6r1110961151'161161: üh6r- h0111>1 901 1116191 961r0ff611. ' J6131 10m1116 1619 0111 di6 1110116 d6rk16111611H011dw6rk6r. ſteuerpflichtigen Beſiß haben; wobei die ganzen Mobilien, die do< weſentli das Vermögen des kleinen Mannes ausmachen, gänzlich außer Rechnung bleiben, — ſie werden von der Vermögensſteuer über- haupt gar nicht getroffen. j Jetzt komme ih auf die Klaſſe der fleinen Handwerker. Das 111 61116 16111 h6d6111611d6 1110116 111 011611 1111161611S111d1611 nnd 16111110uf d6m Land6. iſt eine ſehr bedeutende Klaſſe in allen unſeren Städten und ſelbſt auf dem Lande. Wir haben 0116 Handw6rk6r, d'16 111116r alle Handwerker, die unter 1500 .16, M Ertrag 0116 ihr6m 056106156 1105611 und zu9161619 1116191 11113191 015 aus ibrem Gewerbe haben und zugleich ni<ht mehr als 3000 ;16. 6 An- 1096-1111d B61116561001101, 111 d6r G6106rbrſ16116r 001119 116i961011611. lage- und Betriebskapital, in der Gewerbeſteuer völlig freigelaſſen. Das find 0161161091 _ daS 11'1 1<1116r 311 109611, ſind vielleicht — das iſ \{<wer zu ſagen, denn di6G6w6r66116116r die Gewerbeſteuer iſt 11011) 1116191 0610n1091_110619 1111161611 Pr01960610n10911119611 '111 19161611 L011d6§1h611611, 1111d in 9610111611 S10d1611 0i6116i6191 no< nit veranlagt — nah unſeren Probeveranlagungen in vielen Landestheilen, und in gewiſſen Städten vielleiht 70 0/5 01161 G6wcrh- 116111611d611. 9/z aller Gewerbs» treibenden. Nun, di61'6 116111611 H0ndw6rk6r 1100611 511111 91091611 Thciſ 1116191 dieſe kleinen Handwerker haben zum größten Theil nicht 6000 „)(-. 116U6rpfli<ti96§ V6r111096n. M. ſteuerpflihtiges Vermögen. Ich 5611116 1111619 berufe mi< da auf di6i6n19611 M011116r hicr 1111 Hauſ6, dir diejenigen Männer hier im Hauſe, die das L011d 161111611, 1111d 1116191 5101"; 0115 d6m B1116011 1111d 0115 Z0h1611 96161111 h06611. W616 116111611 H011d106rk6r 1011611 011619 1116191 1116110619 1111161“ d16 VLUUÖZCUIÜCUCQ 69305611 116 V6rm'09611 _ 561161615106116 111 ihrcm W61156119 _ 101011611 016110619 Land kennen, und nicht bloß aus dem Bureau und aus Zahlen gelernt haben. Dieſe kleinen Handwerker fallen au<h nicht vielfah unter die Vermögenéſteuer. Haben ſie Vermögen — beiſpielsweiſe in ihrem Werkzeug — ſo laſten viclfah darauf 6rh6b1i<6 S619111d611, erheblihe Schulden, und di61"6 116111611 *HJUDWCrkLk w6rd6n dieſe kleinen Handwerker werden daher 9r'01316111h6115 015- 1016196 011619 1116191 11011 d6r VCUUÖgCnÖ- 1161161 9611017611. ' Ich 101n1116 0111 d16 116111611 [1011611161916 2361113011960. größtentheils als ſolche auch ni<ht von der Vermögens- ſteuer getroffen. Ö Ich 116190111116: komme auf die kleinen bäuerlichen Beſitzungen. Jch behaupte: wir 1905611 901156 Land601116116, ww 0011161110619 61116 110116 T116'1111119 d6s haben ganze Landestheile, wo namentli eine ſtarke Theilung des Grund Und Bodriis 110119611111d611 und Bodens ſtattgefunden hat, wo d6r 1161116 BMU“ 6111196 Morg6n L011d 110113:an 61116111 ÖÜUZÖCU. der kleine Bauer einige Morgen Land hat ben einem Häuschen. Ich bin d6r 2111116191, d161'6 9610011111611 116111611 5011611109611 B6111511119611 w6rd611 ‘bin der Anſicht, diefe geſamînten kleinen bäuerlihen Beſißungen werden im 9r01'1611 großen und 911113611 0011 d6r V6ri11096115116116r 901 111619196110ff611w6rd611: ngiß ſind d01111116r 6111361116 i11 1961011d61“5 911111119611 V6rhä111111'1'611: 611381? ganzen von der Vermögensſteuer gar nicht getroffen werden; gewiß find darunter einzelne in beſonders günſtigen Verhältniſſen; aber im 91011611 05011360 w6rd611 116 1111611901101 90r 1116191 9611011611. D61111 11161111 1011111619 1191: BSÜY 1116hr MM) 111 015 6000-(:, ſ0 1101161116961“- 11101319 10 11161 S<111d611 0111 di61'611 2361191111960, großen Ganzen werden ſie überhaupt gar ni<t getroffen. Denn wenn wirkli ihr Beſiß mehr werth iſt als 6000 Æ, fo haften xregel- mäßig ſo viel Schulden auf dieſen Beſißungen, daß, 1061111 111011 wenn man die S619111d611 ahzicht, 018; BCÜZUUJ d611 8161111061119 0011 Schulden abzieht, dié Beſißung den Reinwerth von 6000 ;16. nicht #.niht hat. Dir 161910611611 Mir ſ{<weben da 0110 111611161" 6i961161121111<01111119Und aus meiner eigenen Anſchauung und Erfah- rung 10 11161 Fälle“ Wr _ 110111111619 101111 111011 ſo viel Fälle vor — ſtatiſtiſ<h kann man das 01196116116111619 1116191 hcw611611; SÖ augenbli>lih nicht beweiſen; es wird 111 06116hi6d611611 L011d6§117611611 1161161916d6n 16111 _ 1111 91013611 050113611 5111 1619 0561 d6r M6i1111119, d0ß 1619 1161101111611101111: d'16 116111611 [1011611109611 B6ſ11311119611 w6rd611 in verſchiedenen Landestheilen verſchieden ſein — im großen Ganzen bin ih aber der Meinung, daß ih behaupten kann: die kleinen bäuerlichen Beſißungen werden durch di6 V6111109611§ſt6116k 901“ 1116191 961r01'1'611. Di6 91011611 1011d11619611 YCÜYUNJM die Vermögens\teuer gar nicht getroffen. Die großen ländlichen Beſißungen und d6r Gr01'39r1111d116fi9 der Großgrundbeſiß wird 11111 10 w611196r 9611011611, 113 1116111 S<111d611 61 1101. um ſo weniger getroffen, je mehr Squlden er hat. Iſt das 6i116 P1U1011Q111<8 B6i9011d111119 d'161'6r Di1196? Fi11d611 Sic 051116191 511119, eine plutokratiſ<he Behandlung dieſer Dinge? Finden Sie es nicht billig, daß der Grund1161'11561, d6r ſchwer 111961101161 "111 11111 Hi91101h61611, 96ri1196r 111 der 23611110961161161161, 1061111 61 wirklich“ nichr (115 Grundbeſißer, der \<wer überlaſtet iſt mit Hypotheken, geringer in der Vermögensſteuer, wenn er wirklidy mehr als 6000 ;16. 91611110611110'9611 1101, [9610096309611 M. Reinvermögen hat, herangezogen wird 015 dcrj611'196 Grilndhcſißcr, d6r als derjenige Grundbeſißer, dex gar 16i116 0d61' 11111 1'6hr 10611196 S<111d611 h01“.> Wcr keine oder nur ſehr wenige Schulden hat? Wer wird hi6r 6111- 101161? D6r w611196r S16116rkri1'11196, hier ent- laſtet? Der weniger Steuerkräftige, und wcr wer wird 136101196509611? herangezogen ? Der 1116171“ ((Z-1606111011196. mebr Steüerkräftige. Iſt das P1u10110116? M6i116 H6rr1'11, 01961 1619 96196 110619 w6116r. W16 Plutokratie ? Meine Herren, aber ih gehe noh weiter. Wie wird d61111 111111 9610d6 denn nun gerade für 01616 116111611 V6rm'09611 111 d6n GCM 6111d611 dic dieſe fleinen Vermögen in den Gemeinden die Wirkung der S16116rrcf0rm 16111? Steuerreform ſein? Da wird ja dnrch di6 S10r111119 d6r S16116r- 110116 d6r G61116ind6n durch die Stärkung der Steuer- kräfte der Gemeinden im 916011161115 61116 V61111i11d61'11119 dcr 311161911196 Nealbeſiß eine Verminderung der Zuſchläge zur Ei11k01111116111'16116r, 1111161“ Wk1<0r Einkommenſteuer, unter welcher ja 111 0161611'G61116111d611 di6 in vielen*Gemeinden die wenig B6111111611611 011619 311 16'1d6n 19019611, u11311*61161h011 6101161611. Bemittelten au<h zu leiden haben, unzweifelhaft eintreten. Wir hab611 haben in dcr S10010ſt6116r d16 9610111111160 C611fi1611, 10611196 1116191 1116191 der Staatsſteuer die geſammten Cenſiten, welche niht mehr als 900 „46 (8111101110160 h011611, 1161 961011611. Viklc C01111111111611 505611 di6s 1116191 # Einkommen haben, frei gelaſſen. Viele Communen haben dies niht thun 101111611, können, und 11111 911111116191 0111 die 1161161916d61101'1196 Z010MM6111613un9 der G61116i11d611, 100 01616 G61116i11d6n mit Rückſicht auf die verſchiedenartige Zuſammenſetzung der Gemeinden, wo viele Gemeinden ja k0um 1061601116196 011d616 S16116rq11611611 1011611 015 di6 VklſöUliche 8611111119 611161“ är11161611Bcvölk6run9, die 111 d6r G61116111d6 w0h111, hab611 kaum weſentliche andere Steuerquellen haben als die perſönliche Leiſtung einer ärmeren Bevölkerung, die in der Gemeinde wohut, haben wir nicht 96111091, 111 ni<ht gewagt, in dem C011111101101116U61961611 61116 Communalſteuergeſeß eine Vorſchrift zu machrn, wclche an G61116111d611 1161016161, 011619 1016196 P6rſ011611 h6r011zu316h6n, machen, welche den Gemeinden verbietet, auch folhe Perfonen heranzuziehen, die in drr S10015ſt6116r 1116191 0610111091 der Staatsfſteuer nicht veranlagt ſind. Es wcrden 61110 werden alſo in Zukunft ZUſckÜägU Zuſchläge zur (8111101111116111161161' Einkommenſteuer in 61116r ſ6hr 910ß611 einer ſehr großen Anzahl G61n6ind611 Gemeinden auch 0011 101619611 P6r1'0n611 erhohen wcrden, 10616196 1116191 von ſolchen Perſonen erhoben werden, welche niht 900 «46 ( Einkommen 1161113611. beſien. Wenn dieſc diefe Zuſchläge 11619 1961111111d6111 d11rc19 11011616 ſich vermindern dur ſtärkere Heran- ziehung der RLÜObchtS, Realobjecte, ſo muß das 111 d6r G61116i11d6 di61611 11611160 BCfiZLrU 011619 Vcrhältniſzmäßig zu 9111610111111611. Sic 106rd611 in der Gemeinde dieſen kleinen Beſigern au<h verhältnißmäßig zu gute kommen. Sie werden alſo 8111119 dic Vcr111ögensſt6uer nicht dur die Vermögensſteuer niht bloß 1116191 116101161, nit belaſtet, ſondern fie wcrden zw6116110s 111 werden zweifellos in der Comnmnalſtcner 6111101161. Iſt Communalſteuer entlaſtet. Jſt das Plutokratie? Wcr Plutokratie ? Wer bezahlt denn abcr aber im weſentlichen 016 35 weſentlihen die 3 Millionen, auf dic 65 die es hier ankommt? ankommt ? Wir haben die Erfahrung 0211111de gema<ht, was 30/0 ſämmtlicher Einkommenſteuerpflichtigcn nach 39%/ ſämmtliher Einkommenſteuerpflichtigen nah dem Ein- konnncnſtcuergeſcß fommenſteuergeſeß leiſten, nämlich nämli<h 28 Million6n Millionen von den Mehr:, Mehr=- einnahmen 19011 von vorläufig 45 Millionen. Di6ſelbe Dieſelbe Erfahrung werden wir hier machen. Je größer die Vermögen ſmd, ſind, je weniger 116101161 belaſtet ſie ſind mit Schulden, 16 je ſtärker werden dieſe Vcrmögrn Vermögen herangezogen werden und ſowohl in der Stadt wie auf dem Landc. W015 Bewirkt Lande. Was bewirkt alſo dieſe Steuerreform? Genau dasſclbc, dasſelbe, was das erſte Einkommen- 1161161961613 ſteuergefeß bewirkt hat, eine verhältnißmäßigc (3111101an verhältnißmäßige Entlaſtung der weniger Stcuerkräftigcn Steuerkräftigen und eine verhältnißmäßigc verhältnißmäßige ſtärkere Be