OCR diff 116-8035/568

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/116-8035/0568.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/116-8035/0568.hocr

11111611, ibnen, im Verlauf der Handlung ſich ſi<h aus den 6 611, Neten, mit „denen Damon denen Dämon Gold 611161) fie auch ſie zu umgarnen [U 16, ſuchte, zu der Er enntniß Erkenntniß heraus- zuarbei1611, zuarbeiten, daß höhere Güter als Ge d Geld und Beſitz Beſiß das Ziel des Strebexis Strebens ausmachen. Der anſprechende und lebendig geſchriebene Roman dürfte 1161) ſi<h wohl die Gunſt eines weiteren Leſerkreiies Leſerkreites erwerben. _ 916116111) — Reitend - Reizend. Roman von Hans Hermann. Breslau, Schlefikche Schleſiſhe Buchdruckerei, Kunſt- und Verlags-Anſtalt, vor- maléx mals S. Schottländer. _ DLL? V6rfaff6r, — Der Verfaſſer, ein gründ11<6r gründlicher Kenner des 916611511115, Neitſports, ſchildert mit vi61 Geſchick viel Geſchi> ſportmäßiges Leben und Tr6iben. Zn dcn G6füb16n d6r band61nd6n Treiben. In den Gefühlen der handelnden Perſonen 1615 des Romans, von der Gut§b6rri11biszurKammerjungfer, Gutsherrin bis zur Kammerjungfer, giebt 11616 ſteis der Sport d6n den Ausſchlag. 5211166 Aber wie der ' iche \Cmtliche in der zw6i16n Hälfte zweiten De des Werks einſiebt, einſieht, daß di6f6 Paſ1i011 nicht recht diefe Paſſion ni<t re<t mit einem ſeinem Berufe Vertrage, ſo kommt 611161) vertrage, fo fommt auch in d6r ſ<1ieß1i<6n der ſ{ließlihen Löſung d6s des Knotens durch drei glück- liche Brautyaarc glü>- lihe Brautpaare die Anſchauung zu 11116: ihrer Berechtigung, daß nicht ach, alles, was 111116r d6m unter dem Namen Sport geht, zu r6<116rtig6n ſei;_ rechtfertigen fei; der 661116 RSiTſVOkſ jedoch, ete Reitſvort jedo, der Cbaraktcr Charakter und Körper des M6n1<6n 11611111 Menſchen ſtählt und ihn friſch friſ< und geſchmeidicx 6r116111, geſchmeidig erhält, wird ſtets ſeinL_-YC- dcutung 5611161111611, ſeine Be- deutung bewahren, und ihm gilt das Lobli6d, Loblied, mit d6m dem der Verfaſſer ſein flott geſchriebenes Werk ſchließt. : — Werther der V6rſancxr 16111 11611 J6ſ<ricb6n6s W611 1611116 1. _ _ 1811th Mr Jude. » omanVOnLudwig Jacobvwski. B61'1ii1. V6rlag VOU M01: .Öoffſckpläger. _ Roman vonLudwig Jacobowski. Berlin, Verlag von Max Hoffſhläger. — Das Werk bcbaiidelt 311111 6111611 Male) behandelt zum erſten Male die Judenfrag6 Judenfrage in Romanform und will 11611 Um 3611- g61161'1'i1617611 Jiid6n11111m von dem zeit- genöſſiſhen Judenthum und den ge 116ri11_1_)6n Strömnngkri 6in gegneriſhen Strömungen ein Bild 9611611. ZU 61616111 Zw6ck 56i<1161 dsr 3061107181" den 1111166165166 zwi7<6n " 1161 (111611 und 111119?" jüdiſ<611 GNWWÜOU geben. Zu dieſem Zwe> zeichnet der Verfaſſer den Unterſchied zwiſchen “ der alten und jungen jüdiſchen Generation an Vat6r Vater und Sohn eincr jiidiſ<61124.1".111i6rſami1i6. einer jüdiſchen Banquierfamilie. Man 1611111 11i<1 kann nicht ſagen, daß die Wabl di6161 9161101611161111611 deI J11d6n111111118 6i116 glückliche g6w61'6n iſi. W6d6r dcr Wahl dieſer Repräſentanten des Judenthums eine glü>liche geweſen iſt. Weder der Vater, 1761 1716 111111 dcr1161116nd 6ntgegenkomm6nd611 Cbriſt611 11111 ſ<10116r B6r6<nung 11111 der die ihm vertrauend entgegenkommenden Chriſten mit {lauer Berehnung um das Ihre bringt, 11661) dcr 161191911911316, [1111111656 und maßlvs 1,1011 ſick) 6ing€1161111116116 no< der religionéloſe, ſinnlihe und maßlos von ſich eingenommene Sohn, 7161 der für 661111111161111116116 0110611161116 Menſcbmiliebe 1<wärn11, [1617 Von 161116111 lekc 106111111, abcr dock) verſ<wommene allgemeine Menſchenliebe ſ{<wärmt, ſi< von ſeinem Volke losſagt, aber do< mit 6111611 Fib6r11 6111 111111 Hängt, und [6170613111111 inio1g6 di6ſcs allen Fibern an ihm hängt, und {ließli infolge dieſes Konflikts 6i11 tragiſches E11d6 nit111n1,_ könnexn 6116 ri<1ig6 T11116n 9611611; [i6 111066611 auf den Leſcr 6i11611 abſtdFenden Eindrnck'. Dic d611 größ61611Tbei1 dcs ein tragiſhes Ende nimmt, können als richtige Typen gelten; ſie machen auf den Leſer einen ven Eindru>. Die den größeren Theil des Werks 6in116111116nd6 i6be_s- g6ſ<i<r6 [161,11 einnehmende Liebes- geſchichte ſteht mit der 6i 6n11i<611 Jd66 1365" eigentlihen Idee des Buchs nur 111 6i116111 511ß6rſt 101611 Z11ſ0111111611F611111 und 6156111 ſich nicht üb6r_ in einem äußerſt loſen Suſvameibana und erhebt ſi<h nit über die ZNlemäßigkLit d6r 30.1)1101619611 W6rk6 d6r 1116d6r11611 naturaliſtiichen Ti 111119. Le der zahlreihen Werke der modernen naturaliſtiſhen tihtung. namen .BergqueÜ' „Bergguell* veröffentlichten auser1eſknexi Erzählqngen f_1'ir__ “6615 chriſtliche auserlefenen Erzählungen für das riſtliche Haus. Mit anerkennenswertbem Fler anerkennenswerthem Fleiß hat die Verſauerm Verfaſſerin die eingebendſten geſchichtlichen eingehendſten geſhichtlihen Studien _gema t, gemacht, auf Grund deren ſie ein anſchauliches und wirkungsvvlles wirkungsvolles Bild der tnn6_ren inneren wie qußeren äußeren Umſtände entwirft, die den Verfall dxs jüd1f<61_1 R01<s des jüdiſchen Reichs und die Zer- ſtörun ſtôörung Jeruſalems herbeiführten. Aux berbeiführten. Auf dieſem hiſtoriſchen Hintergrund ſpielt 161) ſih die Erzählung ah, welche ab, welhe die Wande1ung Naomi? vori xiiier Wändelung Naomi’s von einer ſtrengen Jüdin zu einer glaubigen gläubigen Chriſtin 1<11d6rt. ſchildert. Tief religidies religiöſes Gefühl und ein echter e<ter Glaube kommen in dem Werke zum lebendig611 AuZdruck. K 6116 nd 6 r. _ J.C.S<mid1's [lebendigen Ausdru. Kalender. — J.'C. Schmidt's Abreißkalender mit täglichen Rath- ſ<1äg6n RNath- {lägen für den Blumen: Blumen- und Pflanzenfreund 1893. Preis 50 „)'. ___- „4 — Dieſer von .Blumen-Échmidt' „Blumen-Schmidt“ in Erfurt bergusgxgebezie herausgegebene Abreiß- kalendLr falender liegt im vi6rten Jahrgaxige Vor uiid enthalt [ür ]Lden vierten Jahrgange vor und enthält für jeden Tag nüyliche B616Hru1106n fiir die P116g6 d6r Blunwn. _ _ nüßliche Belehrungen für die Pflege der Blumen. : Von dem Forſt- und Jagd-Kalender Von Judeich Jagd-Kalender' von Fudei< und Behm für 1893 iſt jetzt 611161) jeßt au<h der zweite T116i_1 Theil (im 236116186 _yon Verlage von Julius Springer, 23611111) €!)<1Ln€n. Berlin) erſchienen. Er 6111116111 61116 [WUWJHL Ueberſicht und dcn Pkrſonalſtams de_r Forſt611 des D61111<6n_ R61 ?; enthält eine aile Veberſiht und den Perſonalſtatus der Forſten des Deutſchen Reichs und d6r der deutſchen Forſtwerjvaltung Forſtverwaltung auf Grund a1n11i<61M1115611ung611, amtlicher Mittheilungen, ſowie Nachrichten 111361" dieforſtlichenUnterrichtsanſta11611D61111<16111d12 O6ſ16rr6i<s über die forſtlichen Unterrichtsanſtalten Deutſchlands, Oeſterreihs und d6r S<w6iz, der Schweiz, über FoxſtrxcreinJ Forſtvereine und eine Stgtxſtik d6r öſ16rr6i<iſ<6n Staatsx- und Fondsxoriie, 161n6rd61 Waldilache der Schwciz und 6611 Perſona1ſtai11s d6r ſ<w6iz6riſ<6n For1156atn1611, _ Statiſtik der öſterreihiſhen Staats- und Fondsforſte, ferner der Waldfläche der Schweiz und den Perſonalſtatus der ſhweizeriſen Forſtbeamten. Paul Moſer's Haushaktungsbuck) Moſer’s Haushaltungsbuch iſt je?“ iegt für 1893, _ | und zwar in [cinem [1656111611 ſeinem ſiebenten Jahrgang erſ<i6nen erſchienen (Pr. . 1.46 2361106; don Ju1ius Moſt'r, PotsdaMLrſir. 3 M Verlag von Julius Moſer, Potsdamerſtr. 110). Da; 1116111116196 _Buch 6111th fick) 1116111 Das pratktiſhe Buch eignet ih nicht nur für den S<r6ibtiſ< d6utſ<6r Hauéfrauen, [011116111 [0111 Schreibtiſh deutſher Hausfrauen, ſondern läßt ſich cbcnfo ebenſo gut 13011 1611 Hausherrcn 0611661111611. IUZ iſt von den Hausherren verwerthen. S8 ift Raum darin 311111 Eintragcn d6r AUIZaben zum Eintragen der Ausgaben für j6_den jeden Tag des Jabrc's. Ebenß) Jahres. EÉbenip brauchbar, und 111661611 ſpeciell für den Daudherrn 56r6<1161, Hausëherrn berechnet, iſt Paul Ykoſeks NotizkcrlendLr 018S<66ib11n16r- [age Moſer’s Notizkalender als Sreibunter- lage für 1893 (PreiZ (Preis 2 «16); 611111) di6ſ6r Kal611d61 6111115111 M); auch dieſer Kalender enthält Raum zn Notizmi zu Notizen für j6d611 jeden Tag und überdi6s 116619 zglylreiche überdies no< zahlreiche Zuthaten, "ZUCHT welche für d6n BriefNrkchr den Briefverkehr und andcrc andere das wirtbjcbaſtliche chen 1161111161166 Bedürfniffe ge6i0n61_ wirthſchaftliche Leben betreffende Bedürfniſſe geeignet ſind; 6115 31196156 als Zugabe iſt 6in Waqdkalcnd6r, 61116 Eiſenbabnkarte D6u11<1ands und 6in 2506111116111 5619611191. _ ein Wandkalender, cine Eiſenbahnkarte Deutſchlands und ein Linienblatt beigefügt. Der S<ii16r1611611d6r „ZNSntor', V6110g Von Schüler kalender , Mentor“, Verlag von H. A. PiCrcr Pierer in 5211161151119. Altenburg. iſt in [6in6n bkiden 2108905611156 ſeinen beiden Ausgaben für Schüler nnd S<ü1611n116n und Schülerinnen für 1893 611<i611611. erſchienen. Der 1111176661716 111116qu 5111 12161?- allbeliebte Kalender hat dies- mal 61116n 11061) r6i<616n JlluſtrationÖſchmuck 6r1161116n, 6115 di6 Vorauſ- einen no< reicheren Slluſtrationéſ<hmud> erhalten, als die vorauf- und allegoriſchen allegoriſhen Vignetten _ _hezeichxiet bezeihnet worden; die chriſt. lichen <riſt- lihen Feſte wurden durch ganzxettiae durh ganzſeitige Bilder mit Gedichten hervor. hervor- gehoben. Dann find6n_wir finden wir Beſchreibungen beliebter Bewegungsſpiele und eine Art Weſtenta7<6nlexikozi. Weſtentaſchenlexikon. Da wird vom Accumulatvr _bis Accumulator bis zur Windroſe kurz; a_b6r 1a<g6maß kurz, aber fahgemäß Auskunft über „Allerlei Wiſſens- werthes für den taglichen Gehxczuck)“ täglihen Gebrau" gegeben. Der Zweck Zwe> des Men: tors,_ Men- tors, dem Schüler 6111 thgtkraſti er ein thatkräftiger Freund zu ſein, Wird wird in wirkſamer Weiſe noch durch 611161161 Na<?<lagemateria1 no< dur allerlei Natd\lagermaterial und Gedächtnißſtoffe ſowie fowie durch geſchichtliche geſhihtlihe und geographiſche Tabellen [gefördert. _ Notizfalender SEE — Notizkalender und Zeitu'n skata og Zetitungsfkatalog für 1893 von Haaſenſtein u. Vog_ler Vogler A.-G., in 5 611in, Berlin, Friedrichſtr 190, Ecke E>e Kronenſtraße. 27. Anſage. _ Auflage. — Das 616 ante elegante Aeußere dieſes Gefckyäſtsbuchs, Geſchäftsbuhs, das in ma_11g1üner matigrüner Farbe mit 116611161 Preffun ge. ilberner Prefſung ge- halten iſt iſ und m in Entwurf und Ausführung eine tr6ff1i<6 Leißung treffliche Leiſtung der d6u11<6n Buchtecbnik gena_nnt_w?rd6n deutſchen Buchtehnik genannt werden darf, macht maht zuſammen mit der im Einband enthaltcxnen [chieſemen enthaltenen ſchiefernen Notiztafel, mit dem farbig6n Druck 1:68 TexteiZ farbigen Dru>k des Textes und der Unterſcheidung der verſchiedenen Ab- 111611u11g6n durcb farbi LZ Zapier theilungen dur< farbiges Favier den Haaſenftein Haaſenſtein u. V_og1er'ſ<611 Vogler’ſchen Katalog _ _zu cinem Schu g6§6nſtand zu einem Söniu feyenſtand für den Schreibtiſch. Schreibtiſ<h. Der Inhalt 111dur< iſt dur< die neuen '*_ theilungen: Abtheilungen: Poſt- und Telegravan- 11161611 (nach a1_1111i<6n Q116116n), 6611 durch Telegraphen- wejen (na< amtlichen Quellen), den dur< einen ſachkundigen fahfkundigen Bankbeamten 967<riebcn6n _A51<n111 iiber geſchriebenen Abſchnitt über den Geſchäfjé-verkebr Geſchäftsverkehr der N6i<§bank, Reichsbank, ſowie OktÖkEgiftLr d6rj6nig6n Pläßk, Ortsregiſter derjenigen Pläße, an w61<61iZ6i11111g611 €rſ<0111€n, 1116161111161) 11616i<6r1, welchen Zeitungen erſcheinen, weſentli< bereichert, und die Zeitun stabellen ſind, wi6 1116111 fick) durch Stichprobkn üb6r16ug611 find, wie man ſih dur< Stichproben überzeugen kann, ſorgiältig VLrVOÜſtändigt. _ Weihnachts-Literatur. ſorgfältig vervollſtändigt. _ Weihnachts- Literatur. Das Weihnachtsbuch von Philipp Graf zu Eulen- bnrg. burg. Pr. 6169; 1165. eleg. geb. 5 «. Stutxgart, 4. Stuttgart, Deutſche V6rlagsanſta1t. _ Verlagsanſtalt. — Das ſchön au§g611011616_Bu< 611111011 ausgeſtattete Buch enthält allerhand Erzählunge'n, Mär<6n 11ndG6di<16 11111J1111111611i0116n, [owie fieb6n Z).)kußkſtücke, die [ich 0116 61111 Erzählungen, Märchen und Gedichte, mit Illuſtrationen, ſowie ſieben Muſikſtü>e, die {ih alle auf das W611111a<tsſ611 [7851811611 Weihnachtsfeſt beziehen. Für _61116 116511656 eine fröhlihe Weihnachts- 16i6r feier wird da;? BU< 1111611 das Buch allen Familien und b61ond6rs d611 Ki11d6rn befonders den Kindern hoch willkdmmen 16111, da_ willkommen ſein, da es die Fixſtſtimmxng Feſtſtimmung in (111 61116ff6n61, würdig6r W606 611761611 111111." angemeſſener, würdiger Weiſe erhöhen hilft. Der Verfaner, preußiicher Verfaſſer, véeußlſ{er Geſandter in 11111111<6n,_iſta16 M1111161111'ngſt 116151111111; _jeßt München, i} als Muſiker längſt bekannt; jeßt erweiſt er ſich ſi<h in “01616111 pra<1ig6n dieſem prächtigen Buch auch 6115 au als ein LbLn)_O begabi6r ebenſo begabter Dichter und ErzaHler. Erzähler. Das Buch Dkkkiknf warme: Empſebwng und w6i16ſte VSr- br6i1ung. verdient warme Empfehlung und weiteſte Ver- breitung, an dcr_6§ der es ihm 61110) g6wiß au gewiß nicht f6111611 fehlen wird. _ Robin! 611 Cru106, nach — Robinſon Cruſoe, nah der uryprünglichen urſprünglihen engliſchen 2111596156 7168 Ausgabe des Daniel D6106, Defoe, mit 120 Abbildungen Von von Walter Paget. 5336611161613. geb; Preis eleg. geb. 6 6 „16 Stuttgart, D61111<6 V6r1a3601111a11._ Deutſche Verlagsanſtalt. — Um dieſes Buch in LX]1P[E1)1€11DC Erimwrnng 311 bring6n, empfehlende Erinnerung zu bringen, bedarf LS es nur dcr der Nen- “ri d6r V61101'1'61i11 ÖL!) „Pmnponia“. _ Dr6sd6n, 236111161 VOL] Otw 251611161161. _ M 1: der Verfaſſerin der „Pomponia“. __ Dresden, Verlag von Otto Brandner. — Das W6rk 1016611611 6111611286110 d6r 1111161 d61n S011111161- _ Nuomi 1161 Werk bildet den elften Band der unter dem Sammel- — Naomi oder Die 16151611 Tagc 11611 J6r11ſ016111. leßten Tage von Jeruſalem. Von 0690061611611 Jahrgänga §21116 HiſtoriſghM G6d611110g6, di6 (3365111161606 ,6rdorrag6nd6r 1111d_ b6rübtn16r P6r16n6n,_ forſten,_ S_taaiHniaiiner, F61dbcrr6n Und geoancenen Jahrgänge. Alle hiſtoriſhen Gedenktage, die Geburtstage vervorragender und. berühmter Perfonen, Fürſten, Staatsmänner, Feldherren und Dichter [ind 11111P01160116016n, 1661111613611 Ski15611 1111119 66: T116[s_; do<__ſ6i_6rwäky111,_daſ; ſind mit Porträtköpfen, ſceniſ<hen Skizzen nung des Titels; do fei erwähnt, daß die vorliegendeAngabe vorliegende Ausgabe keine 1361111316 Bearb6it11ng _111, jond6rn gekürzte Bearbeitung iſt, ſondern die Erzablung Erzählung in va11_ändigem vollſtändigem Um- fang nnd und guter ÜLÖLULHUM 111111111. Ueberſeßung bringt. Die Ausſtattung 111 Vorzüg1i<. iſt vorzüglich. . Unt6rſucyun s-Sachen. “. 2111110617016, 0116111019611 11. der 1. Unrerſuzungs-Sachen. 2. Aufgebote, Zuſtellungen u. dergl. . Unfall: Unfall- und Invaliditäts- 16. K_erfickperung. 2c. Verſicherung. . Vkrkäuie, Vervackytungen, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 26. 2c, . 2561190111111] 26. 5011 Wertbpavieren. Oeffentlichev Verlooſung 2c. von Werthpapieren. Beffentlicher Anzeiger. 6. Kommandit-Geſellſchaften auf Aktien u. Aktien-Geſellſcb. Aktien-Geſellſ><. 7. Erwerbs- und 8. Niederlaſſung 26. 2c. von R6<15anwä116w Nechtsanwälten. 9. Vank-Ausweiſe. Bank-Ausweiſe. 10. Verſ<i6d6n6 Verſchiedene Bekanntmachungen. Wirtbſ<afts-Genoffenſchaften. Wirthſchafts-Genoffenſchaften. 1) Unterſu>nngs-Sa>en. [58959] Steckbriefs-Grneuerung. DCr hinter den Tiſ<1611nciſtcr und BiÜard- 1051110111611 521111611 Unterſuchungs-Sachen. [53959] Steckbriefs-Erneuerung. Der binter den Tiſchlermeiſter und Billard- fabrikanten Albert Zimmermann in d611_21616n 17. 11. den Acten U. R. 11. 122/82 NJW wied61116116r 1<werer 11111111d6111ii1ſ<1111g 111116r dcm wegen wiederholter ſ{hwerer Urkundenfälſhung unter dem 7. F6bruar Februar 1882 W 10116116 11111: er- laſſene und unter d6111 dem 19. März 1885 6rn6116116 S16rkbri6f erneuerte Steckbrief wird bierdurck) 1166171116118 LTUWLÜ. hierdur< no<hmals erneuert. Berlin, d6n den 3. D6z61nb6r Dezember 1892. TS! Erſt6 S1001s1111wa11b6i1115161119665611Landg61i<11 Der Erſte Staatsanwalt beim Königlichen Landgericht T. [54243] Oeffentlichcr Oeffentlicher Aufruf. D6r Di6n61 Frits Der Diener Friß Wegner, 1161166611 0111 26._M11i geboren am 26. Mai 1857 511 zu Krüſſow, 31116131 zuleßt in Bcrlin, B6061iſtra13610, 111611115011 ngCſL'n, Berlin, Boyenſtraße £0, wohnhaft geweſen, wird in der Strafſache gcgen W0116r _ gegen Walter — 130 1). D. 584. 92. _ (116 Zcuge — als Zeuge geſucht 1111d 3111 2111116156 [611161 Adreff6 011fg6ford6rt. _ 21116 B6börd611 und PridatperſonM 1v6r6611611u<1, VOn111ké'1'thaigCn Wiff6nſ<aft 111161 7:66 L$16r6n 9661“ 1611161 EÜLL'U AUfCUfbÜÜ dem 11n16136i 1161611 (356116111 Mitthcilung zur Angabe ſeiner Adreſſe aufgefordert. Alle Behörden und Privatperſonen werden erſucht, von ihrer etwaigen Wiſſenſchaft über des iy Pavia oder ſeiner Eltern Aufenthalt dem unterzeichneten Gericht Mittheilung zu ma<611. machen. Berlin, den 2. D6z611ib6r Dezember 1892. 31611ig1i<6§ A1111§g611<1 1. 2111156111101] Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 130. [54150] Beſchluß. _ Zn dcr Straſſa<6 JCJLU d611 111ilitärpſli<1ig611 61'111611111611 4 In der Straſſache gegen den militärpflihtigen oſtgehilſcn Oskar Adolf Albert Bartſch aus 11113111 11611611 Cnizicbung dLr W611r1*11i<1, kagkbkn 51611611 J“ Artern wegen Entziehung der Wehrpflicht, Vergehen gegen $ 140 Nr. 1 Str.:G-B. Str.-G.-B., wird di? Caation 165 AUJCUÜJÉCU Bartſch, w61<6 d6116156 1161116111 Obcr-Pdſtamt 311 HAUT cing6zal)[1 1101 die Caution des Angeklagten Bartſh , welche derſelbe bei dem Ober-Poſtamt zu Halle eingezahlt hat und welche 1C131_1*ci dcr 1161110065611 916196111111 s-H011P1kaffe 1,11 2966116111111] dcponirt iſt, «mäß § jeßt bei der Königlichen Regierungs-Hauptkaſſe zu Merſeburg deponirt i}, gemäß $ 140 Stu-G-V. 5111_T6ck111111 Str.-G.-B. zur De>ung der den 2111061161916" mögli<61wciſ6 116116116611 Angeklagten möglicherweiſe treffenden höchſten Gcldſtrafe Geldſtrafe und dcr K'OftCU d6§ VLL'ÜWMI, der Koſten des Verfahrens, mit BLſÖWJ b616g1. Beſchlag belegt. Torgau, d611 den 25. November 1892. König1i<6§ Landg6ri<t. S1rafka1111116r. Königliches Landgericht. Strafkammer. Bachmann. Lippmann. Bruns. 2) 9) Aufgebote, Zuſtellungen und dergl. [53971] _ Bekanntmachung. Bekanntmachuug. Für d16_D0116r d6s Geſckyäftsjadws die Dauer des Geſchäſtsjahres 1893 iſt iſ zur Veröff6n111<ung dcr a11111i<e11 Bekanntmackyungcn dks Königli<6nLc111dgcri<ts Veröffentlihung der amtlichen Bekanntmachungen des Königlichen Landgerichts Berlin 1. 11611611 d6m T. neben dem Deutſchen Reichs- und Königlich Preußiſchen Staats-Anzeiger das B6111116r JntcÜigenz-Blatt 1161111111111 wordLn. Berliner Intelligenz-Blatt beſtimmt worden. Berlin, 11611 den 3. D6z6111116r Dezember 1892. Der Landgerichts-Präſident: An gern. Angern. [54287] Zwau sverſteigerung. Jm Zwangsverſteigerung. Im Wege der wangSVoUſtreckung [011 Zwangsvollſtre>kung ſoll das im Grundme Von Grundbuße von den Umgebungen Band 140 „11.6408 Nr. 6408 auf den Namen dcr der Frau Kaufmann CoUm, _anda, Collin, Wanda, geb. Ha_agen, Haagen, in Berlin eingetragen6, eingetragene, zu Bcrlm 111 Berlin in der Straliunderſtraße Stralſunderſtraße Nr. 63 belegene Grundſtück Grundſtü am 1. L. Februar 1893, Vor- mttrags mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten G611<_16, Gerichte, an (Yenchtsſtelle, Gerichts\telle, Neue Fricdrichſtraße Friedrichſtraße Nr. 13, Hof, F111 61 (J., Part.,_Saa1 Flügel C., part., Saal 40, verſteigert w61'd6n; werden. Das rundſtück iſt Grundſtü> i bei 6in6r Flache Von 5 11; 310111 einer Fläche von 5a 31 qm mit 8920 «16 Nutzung:“:wertl) 1311 Gebaudkſteuer A Nußzungswerth zur Gebäudeſteuer veranlagt. AuZzug Auszug aus der «161161111116, bcg1aubigte Steuerrolle, beglaubigte Abſchrift des Grund- buchblatts, _etwaige etwaige Abſchäßungen und andere da§ Grundſtuck bexreffende 21a<weiſungcm das Grundſtü> betreffende Iachweiſungen, ſowie bezyonderß KqufbedingungM können P lbret Kaufbedingungen fkönnen in dm: (556- tsſchreiberet der Ge- tsſchreiberei ebenda, Zimmer 41, 651961611611 w6rd6n. eingeſehen werden. Alle Realbcrechti 16n werdcn aufgeſordert, di? _nicht Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von ſelbſt auf 11611 11161161 den Erſteher übergehenden An- ſpruchs, dersn VorhandLnjein ſprüche, deren Vorhandenſein oder Betrag aus dem Grundduche Grundbuche zur Zeit der Eintragmxg dcs VerſteigcrungsMrmerks 11i<1116r130rging, "(UZÖCWUÖLW Eintragung des PVerſteigerungsvermerks nicht hervorging, insbeſondere derartige Forderungmi don Forderungen von Kapital, Zinſ6n, wi6d66- kebr6nd6n Hebungmi 0d6r Koſt6n, Zinſen, wieder- fehrenden Hebungen oder Koſten, ſpäteſtens im Ver- ſ16iZerungst6rmin La a denb 6 vor der Aufforde'rnng Aufforderung zur Abgabe von Ge 01611 arizUmelden Geboten anzumelden und, 161111; d6rbctr6i56nd6G1äu- big61wid6r1pri<1,_demGerichte falls der betreibende Gläu- biger widerſpricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrig6iifaUs di6161b6n b6i F6ſ1ſ1611u11g widrigenfalls dieſelben bei Feſtſtellung des ge- ringſt6n 655611018 ringſten Gebots nicht b6rückfi<1igt WWW berüd>ſihtigt werden und 561 V61156i1ung d66 5101119617168 gegcsn di6 b6rückſ1<1igten Anſprüche 1111 Range? bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdſichtigten Anſyrüche im Range zurücktreten. Di6j6nig611, WL1<L Diejenigen, welche das Eig61111111m d6s Eigenthum des Grundſtücks 56anſpr11<61y werd611 0111961017166, Vor beanſpruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des V6rſteig6ru1igstermins Verſteigerungstermins die Einſtellung d6s Ver“ak1_r6ns 56r56izufübr6n, widrigcnfaÜs nach 61f01g16m u7<1ag des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuſchlag das Kauf 61d Kaufgeld in Bezug auf d6n den Anſpruch an die S16116 1:65 r1_1nd- ſtücks Stelle des Grund- ſtü>s tritt. Das Urſbeil ü136r Urtheil über die Ertlwilung Ertheilung des Zuſchlags wird am 1, 1A, Februar 1893, Mittags 12 {S Uhr, an G6ri<tsſt6116, Gerichtsſtelle, wie ob6n, Verkündct w6rd6n. _ oben, verkündet werden. Berlin, den 29. 9161161111161 November 1892. König1i<6s Amth6ri<t Königliches Amtsgericht 1. Abtb6i111ng Abtheilung 76. [54291] Zwangsverftei erung. _ Jm W6g6 154291] Zwangsverſteigerung. Im Wege der Zwangsrwü 1666111111] 1011 Zwangsvollſtre>ung ſoll das im Grundbuche 11011 15611 11111961111119611 von den Umgebungen Berlins im Kreiſe Ni6r6rbarnim Niederbarnim Band 23 2311111 Blatt Nr. 1202- 1202 auf d6n Na1116_11d6r den Namen der Frau SchriftWer O6111616, Fri6dcrike AUZU116 E1ni1i6, 61). «110111, zu B611i11, 6i11 EtraJLnL, Schriftſeger Deni>e, Friederike Auguſte Emilie, geb. Horn, zu Berlin, eingetragene, in Yllr-Moabit Kir. Alt-Moabit Nr. 53 bLiLgLnS Grundiiück belegene Grundſtück am 14. Februar 1893 , 1893, Vormittags 10.) 103 Uhr, Vor d6m un161z6i<n616n Geri 1, vor dem unterzeihneten Gericht, an Gérichtsſteüe, que Fri6dri<ſtraß6 Gerichtsftelle, Neue Friedrichſtraße Nr. 13, of, F1üg61 ()., Hof, Flügel C., Erd- Mcboß, Sa61140, de_rſteigcxrt werdcn. geſchoß, Saal 40, verſteigert werden. Das Grundſtück 1115 11 Grundſtü> iſt 5 a 7 (1111 gro); qm groß und mit 3170 «16. 9111151111135- w6111) ziir G6bäud6ft€116r 4 Nußtungs- werth zur Gebäudeſteuer veranlagt. Auszug aus der S16116110116, b6g1aubig16 _ Abſchrift d6s Gmindbu<bla1ts, efwaige Ab1<äßungen Steuerrolle, beglaubigte Abſchriſt des Grundbuchblatts, etwaige Abſchäßungen und andere daS Grundſtück betreffend6 das Grundſtü> betreffende Nachweiſungen, ſowie beWndere Kaubedingungen 113111161151 beſondere Kaufbedingungen - können in der Gerichtsſchreiberei, 656nda, Y1üg6l ))., ebenda, Gas D., Zimmer 42, 61ng€ſ_61)611 eingeſehen werden. 21116 16015616<1ig1611 werd6n aufgcsſordikri, Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht Von ſ61bſt ni<t von ſelb auf d611 den Er- ſ16116r _1'1116rg611611d6n ſteher übergehenden Anſprüche, d6r6n Vorhanden- deren BVorhanden- ſein oder BMW Betrag aus d6m dem Grundbuche zur Z6i1 061 Zeit der Eintragung _d6s V61ſt6ig6run s06r1n6rks des Verſteigerungsvermerks nicht bervdrging, insbejonde're hervorging, insbeſondere derartige orderungen Forderungen von K 11611, Zinſ6n, wi6d6rkebr6nd6n Kapital, Zinſen, wiederkehrenden Hebungen odkr 5101611, ſpateſt6ns oder Koſten, ſpäteſtens im Verſtcigirrungstermin Verſteigerungstermin vor der Auffordmung Aufforderung zur Abgabe von Gebot6n Geboten anzumelden _und, fa1ls d6r 56116i11611d6 und, falls der betreibende Gläubiger widerſpricht, dem G6ri<16 laubhaft Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfaUs widrigenfalls die- x61b_6n 1161 FLJtſtellung Bn bei Feſtſtellung des geringſten Gebots _nicht 6ru>fi<11gt nit erü>ſichtigt werden und bkl V6rthcilung dcs bei Vertheilung des Kauf- geldcs geldes gegen die b6rückfichtigt6n Anſprücße berü>ſichtigten Anſprüche im Range zurücktreten. ¡urü>treten. Diejenigen, 111616116 welhe das Eigenthum des (Yrundſtücks 56anſpruchen, W6rd6n au'gefordert, deé Grundſtü>ks beanſpruchen, werden aufgefordert, vor Schluß Vau des Verſteigerungstermins die inſt61111ng Einſtellung des Verfa 16115 Herbeizuführen, widrigenfaüs nach Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah er- [Flécm Zuſ<1gg lgen Zuſchlag das Kaufg61d Kaufgeld in B6zug auſ Bezug auf den 11 rue!) nſpruch an die Stelle des Grundſtücks tritt. Das Urt 611 Urtheil über die Ertheilung des Zuſchlags wird am 14- Fxbruar 14, Februar 1893, Nachmittags 12.1 12: Uhr, an Gertchrsſteüe, Gerichts\telle, wie oben, Verkündet verkündet werden. Berlin,_d6n Berlin, den 3. Dezember 1892. Königliches Athgericht 1. Abtdeilung Amtsgericht T. Abtheilung 77. [54289] anrxgsverftei erung. Jm Zwangsverſteigerung. Im Wege der 3111011966011 treckung [911 Zwangsvollſtre>ung foll das im Grundbuckye don _dcr Grundbuhe von der Friedrich - Wilhel1nſt_adt Wilhelmſtadt Band 11 Nr. 249 auſ auf den Namen des Kaufmanns Richard Bruck eingetragexie, Bru> eingetragene, Am Schiffbauerdamm Nr. 12 1361696116 Grundſtück belegene Grundſtü> am 28. Januar 1893, Vorwittags 101 Vormittags 102 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geticht, zeihneten Gericht, an Gerichtsſtelle, Neue YiedriÖ- ſtra136_ A ſtraße 13, Hot, Hof, Flügel (>., pgrterre, 611 C., parterre, al 40, verſteigert wcrden. werden. Das Grundſtück iſt Grundſtü> if bei eincr Flache O_on einer Fläche von 5 8. a 69 ([m wedcr qm weder zur Grundſteue'r Grundſteuer noch zur (chaudeſteuer 1161011161111. Gebäudeſteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- r0116,_ rolle, beglaubigte Ab1<rift Abſchrift des Grundbucbblatts, Grundbuchblatts, etwaige Abſchatzungen Abſchäßungen und andere das Grundſtück 56116ff6nd6 NachwÜſungen, ſowi6 561111111666 Grundſtü> betreffende Nachweiſungen, ſowie beſondere Kauf- bedingun 6n 1161111611 bedingungen können in d6r Geri<1sv<r6iberei, der Gerichtsſreiberei, ebenda, Z'Ulmér N cnitios 41, 6ing61'6116n w6rd6n. AÜG eingeſehen werden. Alle Real- 56r6<1igt6n 1V6rd611'au19616rd6r1, di6 nicht berehtigten werden aufgefordert, die nit von )61bſ1 auden ſelbſt auf den Erſteher ü11_6rg61)611d6n übergehenden Anſprüche, deren Vorbandenſein 0d6r Vorhandenſein oder Betrag aus d61n Grundbuch? dem Grundbuche zur Z6i1 Zeit der Eintragung d6s_ V6rſt6ig6rungs- VLrM6rks des Verſteigerungs- vermerks nicht heryorginé, in3561011d6r6 Nor ans insbeſondere derartige Zord6r1mg6n 11611 516111110, Zi111'6n, wi6d6rkebr6nd6n 611111161611 6d6r 51011611, ſpäteſteUs im VCTſtLigLrUJÖ- 16rmi11 Vor e von Kapital, Zinſen, wiederkehrenden ebungen oder Koſten, ſpäteſtens im E termin vor der AUfford6rung Aufforderung zur Abgabe ern 6- bot6n anzum61d6n von Ge- boten anzumelden und, 111116 falls der b6116i56nd6 G1aubig€r widerſpricht, d6m betreibende Gläubiger widerſpriht, dem Gerichte g1aubbaf1 glaubhaft zu 1116165611, widringaUs di6[611)_611 [16i F6ſ1116111111g machen, widrigenfalls dieſelben bei Feſtſtellung des 1381111601611 ©611de geringſten Gebots nicht berückffichtigt w6rd611 berü>ſihtigt werden und 1161 V6r1116i- 111ng d6s KüUſ'gLÜEI ge 611 di6 bcrückſi<1ig16n bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berüſichtigten An- ſprü<6 ſprüche im RatigL 311111 1161611. Diej6nixen, Range zurü>treten. Diejenigen, welche das Eig6n1511n1 d6s Eigenthum des Grundſtücks 5601115106661» werdcn aufg6ford6rt, dor S<111ß des VerſtrigNnngstermins dic Ei11ſ16111111g d6_s VLBfÜHWkZI 1665615111051611, beahfPria e, roerden aufgefordert, vor Schluß des Verſtcigerungstermins die Einſtellung des Verfahrens herbeizuführen, widri- g611fa1113 11011) 6r101g161n Z111<1ag da:“: 5601119611) 111 223631111 (_111f 6611 2111113r11< 6111 di6 S16116 66:3 genfalls nah erfolgtem Zuſchlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anſpruch an die Stelle des Grund- ſtücks 16111. D18 111111611 tüd>s tritt. Das Urtheil über die Er1bei111ng Ertheilung des Z111<1ags Zuſchlags wird am 28. Januar 1893, Nach- Nach: mittags 121Uhr, 122 Uhr, an GTiCÖtÖſTLÜS, Gerichtsſtelle, wie 013611, derkü11d61 w6rd6n. Berlin, oben, verkündet werden. Verlin, den 3. Dezesmber Dezember 1892. Königli<6s Königliches Amtsgericht 1. 2151563111111 T. Abtheilung 76. [50038] Aufgebot. _ Sophi6, 156161161. Graulicl), 9611. 09.110, 5 Sophie, verehel. Graulih, geb. Hain, in Groß- röda 1101 rôóda hat das AUfnglJT_ [)Ltkkffs d68 111116r Aufgebot betreffs des unter dem 16. N066m116r November 1844 1111621161616an 310,11 ig611 916111611- bankſckycins ausgefertigten 33 9/o igen Renten- bankſheins Nr. 1236 der Herogl. La11dr6111611bank Herzogl. Landrentenbank zu 211161151119 11561 Altenburg über 25 Thlr. : = 75,00 36. 1166111116191. Æ beantragt. Der Inhaber d6r Urkundc der Urkunde wird 0019610111611, [135161an6 aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf dcn 20, den 20. Juni 1893, Vormittags 10_Uhr, 10 Uhr, vor dem unterz6i<11616n unterzeichneten Gerichte, Burg- ſtraß6 ſtraße Nr. 11, 2 Tr6pp611,_Zii111116r Treppen, Zimmer Nr. 4, 6111116- anbe- raumten Aufgcbotstermim? 16i116 91661916 an31111161d6n und 116 Urk11nd6 Vorzu16g611,_widrig6nfa11s Aufgebotstermine feine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- 1os6rk1ärung d6r loserflärung der Urkunde 6r101g611 erfolgen wird. Altenburg, d611 den 16. 2101161111161 November 1892. Herzogliches Amtögcrickſ. 5211111). 1111. Amtsgericht. Abth. Ila. (gez.) R_6i<ard1. V6röfſ61111i<1x Neichardt. Veröffentlicht : Altenburg, dcn den 24. Nonbcr November 1892. G61i<1sſ<reib616i 1111. 7:66 Gerichtsſchreiberei I[ a. des Herzogl. 2111118gcri<18 (1... Z.) Schack, Amtsgerichts. (L. S.) Scha >, Actuar. [29642] - GroßherzoglichesAYmtsLericht : Gronberzogges S agerie Oldenburg. t Dcr Der Zuſchneider Albert Schrickel 311 Schri>kel zu Lahr im Großhc'rzogthum Großherzogthum Baden, [1611 Vor cſtcllt hat vorgeſtellt und be- ſ<6iniY1,da_xziH1nd6r_ Es daß ihm der 40 Thaler: <111dſ<6in, Thaler-Schuldſchein, der Olden 11rgi)<6n Eixenbahn Oldenburgiſhen Eiſenbahn - Prämienanleihe dcs écrzogfbums des Pergogtaute Oldenburg von_1871 von 1871 Nr. 56 200 611)- ,anden SekOMMM und wabr1<61n1i< derbrannt 16i. Derſcl 6 11611 bcantragt. ab- zanden E und wahrſcheinli verbrannt ſei. Derſelbe hat beantragt, daß 6111 2111116501 ein Aufgebot wegen des dihm R abhanden gekommenen S<u1d1 eins 611619611 wer 6. Schuldſcheins erlaſſen werde. Dem Anſuchen wird [1611136965611 ſtattgegeben und der Inhaber de;? b6zei<neten des bezeihneten Papiers aufgefordert, 1761816156 1116111116115 dasſelbe ſpäteſtens in d6m_AuſZebotstermi116 dem e am 17. Sep- tember 1895 im 3 rigin_al 1101311169611 Original vorzulegen und ſeine Rechte feine Nechte anzumelden, widrigcnſaüs widrigenfalls auf Antrag des ge- nannten A1b6rtS<ri>61 Albert Schri>kel das Papier für kraftlos erklärt wird. 1892, Augnſt Auguſt 8. Harders. Harbers. [53983] Das K. Amikgericbt Mün 611 1., 21511). Amtsgeriht München I., Abth. f. C. S. hat ani am 7. d. M. folgendes ufgebot erlaſZen: Aufgebot O Es iſt angeblich ift angebli< zu Vkrluſt gegan en der“ epofiten- „ſchein d6r bav6r. Verluſt gegangen der Depoſiten- hein der bayer. Hypotheken- und R 6<ſelbank Wechſelbank dahier Nr. 6355 vom 31. Dezember 1888, gczeichnet gezeichnet von Director Otto und Procuriſt Wirtbt111'1116r, wonach Wirthmüller, wona der Privatier Markus Hörmqnu dabicr Hörmaun dahier bei ge- 11an1116r nannter Bank 7000 ;16 in [iebcn 310/11 ſieben 34 9%/ Bayer. V6r6insbank- Pfandbriefiwt 5. Vereinsbank - Pfandbriefen à 1000 „x- 4A mit Coupons pr. 1. März 1889 binteert 11611. hinterlegt hat. Auf Anita,; Antrag des Rechtsanwalts; Si6g611. Rechtsanwalts Siegel T. für den Hintkrleger Hinterleger wird 111111 nun der 61116nſx111ſig6 anabm: allenfallſige Inhaber des g6nann16n S<6ines a11ſg6ford6rt, )6i116 genannten Scheines aufgefordert, ſeine Rechte Hierauf hierauf bis [135116116118 ſpäteſtens im ALLſquOTITAMiUL Aufgebotstermine am Montag, den 19. Juni 1893, Vormittags 9 Uhr, im di68g6ri<1li<6n G61<ä11szimmer diesgerichtlichen Geſchäftszimmer Nr. 40/11. anz1111161d6n 40/IT. anzumelden und den D6rofitc111<6in 6661111661611, widrig6nfalls 6617611 Krait1os6rklär11ng 611619611 Deroſitenſhein vorzulegen, widrigenfalls deſſen Kraftloserklärung erfolgen wird. V1ün<em München, 9. DCFLmbCr Dezember 1892. DW 3191.G611<t§ſ<161561: (11. Z.) Störr16in. Der Kal. Gerichtsſchreiber: (L. S.) Störrlein. [39970] __ Aufgebot. _ DaF Sparkammrbixck) Das Sparkaſſenbuh Nr. 19124 d6r Kr6isſvarkaffe 19 124 der Kreisſparkaſſe zu 2361115611 Beuthen O.-S., 1116 für den Ober1116iſtcr JoſeiNeu- Obermeiſter Joſef Neu- wirth zu Fr16d6nsb1'i116 (1115116116111 Friedenshütte ausgeſtellt am 1. April 1892, 11061) 111161“ noch über 421,64 „16 1111116111), iſt_ ÜJZLMCH 1161101611 9661611113611. _Am Antrag_ 4 lautend, iſt A verloren gegangen. “Auf Antrag des Joysf . 611wiril) 6196111 da[)6r di6 öff6n111<621111161d6r11ng, daſ; Joſef Neuwirth ergeht daher die öffentliche Aufforderung, daß ein jeder, der 6111 an dem «WWW Swiirkaffcnbuch genannten Svparkaſſenbuh ein Anrecht z11 ÜQÜLU 116111161111, ſpät6ſt6ns zu baben vermeint, ſpäteſtens im AUfngOtÖké'kminL, Aufgebotstermine, den 29. 29, April 1893, Vormittags 10 Uhr, ſich 1361 dcm un16136i<1161611G6ri<1, bei dem unterzeichneten Gericht, Terminzimmer Nr. 6, im Hauſ6 Hauſe Nr. 5 an d6r Gcrichtsſtraßix, der Gerichtsſtraße, melden und das Buch “6011613611 111696, widrig6nfa11§ [6316168 vorlegen möge, widrigenfalls leßteres für kraftlos erklärt erflärt werden wird. Beuthen O_.-S., d6n O.-S., den 7. Oktob6r Oktober 1892. Königliches 2101189611151. [10220] Amtsgericht. [40220] Aufgebot. _ Das Sparkaffenbnch d61: Ni6d6r1au1i36r Sparkaſſenbu<h der Niederlauſißer Ständi- ſ<611 Nchſpackaff-Z z11 {hen Nebenſparkaſſe zu Sorau 1.111. 1". Litt. F. Nr. 34872, 11116r104 .“. über 104 A 72 „._1 61111 4 am 31. Dez61111>6r Dezember 1890 lau- 1611d, 111 angeblich tend, iſt angebli<h verloren gegan 611. , gegangen. z Auf Antrag der 116161161i<16n abrikardeiter verehelihten Fabrikarbeiter Neu- mann, Auguſta 1161). Röbniſth, Auguſte, geb. Röhniſch, zu Sorau wird ein Jeder, der an Diéſlm Sparkaffenbuckys irgcnd dieſem Sparkaſſenbuche irgend ein Anrecht 311 bak-xn 196171161111, zu haben vermeint, aufgefordert, [61116 ſeine An- ſprüche und 91661116 ſpä16116ns Rechte ſpäteſtens im Aufgebotstermin6, Aufgebotstermine, 25. April 1893, Vormittags 11.1 113 Uhr, 1361 bei dem unterzeichneten unterzeihneten Gerichte, Terminszimnwr 5.111.111, anzumclden, widrigcnfaüs Terminszimmer Nr. 111., anzumelden, widrigenfalls die Kraftlos- 6rk1ärung erklärung des Sparkaffcnbuckyes Sparkaſſenbuches erfolgen wird. Sorau, den 6. Oktober 1892. Königliches A1111Sgeri<1 Amtsgericht. Abtheilung 111. [54035] Bekanntmachyng. _ Auſ Bekanntmachung. : Auf den Antrag des Kaufmanns J. Meyer 111 in Elbing wird dcr der Inhaber des angeblich angebli verloren 6- ge- gangenen W6<ſ6ls (1. (1. Wechſels d. d. Elbing, den 15. Nodem er. November 1891 111161 850 «46, über $850 Æ, zahlbar am 8. Dezember 1891 h6i bei J. MWM Meyer in EWing. ausgeſteüt Elbing, ausgeſtellt von d6m Aiixrag- 11611§r dem Antrag- ſteller an Ligéné eigene Ordre, angenommen Von von dem Backer- Väer- meiſter J. Fahl in 2111611116111, hierdurch Allenſtein, hierdur< aufgefordert, [eine 91611916 ſeine Rechte auf dieſen Wechſel ſpäteſtens im Auf- gebotst6rmine d611 gebotstermine den 10. Juli 1893, Vormittags 11 Ylhr, Uhr, Zimmer Nr. 12, anzumxldcén anzumelden und den W€<1€1 Wechſel vorzulegen, widrigenfaüs widrigenfalls er für kraftlos er- klart W6rd6n wird.“ klärt werden wird.” Elbing, dcn den 5. Dezember 1892. Königliches Amtsgericht. [53989] Aufgebot. _ : Der HäuLler_Cbriſ1ian Yinß Häusler Chriſtian Hiny zu Svormß, Spornig, namens Eines minderjabrigen s minderjährigen Sohnes Chriſtian, hat das ufgebot des vaotbekenſcheins Hypothekenſcheins über 450 1.46 zu 310/0_Zi11ſ6n, cingetragen an_1_22. 34 0/0 Zinſen, eingetragen am 22. Februar 1877 fur für die .Yauslcrfrau Marie_?_1ny, Hâauslerfrau Marie Hin, geb. Abrcndt, Ahrendt, zu Sporniß auſ die: Spornitz auf die Büdnerei 5 r. Nr. 4 zu Maßlow 11011 Fol. 1 des (Grund- Grund- und Hypothekenbucbes, Hypothekenbuches, beantragt. Der Inhaber íSnhaber der Urkunde wird aufgefordert. aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf den 20. Juni 1893, Vormittags 9 Uhr, vor - dem unterzeichneten unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine ſeine Rechte anzumelde_n und_ Rehte anzumelden und die l_lrkund6 dorzulegen, Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dt? Krattloserklarung die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Par<im. Parchim, den 6. Dezember 1892. _ Großh6rzogl. 211661161111urg-Schwerinſches Amtherl<t- 921295. >! ., . / Großherzogl. Me>lenburg-Schwerinſches Amtsgericht. M 295. | Zweite Veixage Beilage zum Deutſchen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußiſchen Staats-Llnzeiger. Staats-Anzeiger. . Unterſuchun s-Sa<6n. Unterſuhungs-Sachen. . Aufg6boje, Aufgebote, Zuſtellungen u. 1161 1. dergl. . Unfal_1- ,und JnValiditäts- 26. 5 erficherung. Unfall- und Invaliditäts- 2e. Verſicherung. . Vkrkaufe, VerpackytmÉen, Verkäufe, Ea ggen Verdingungen 26. 2c. . Verlooſung 26. 2c. von ertbpapieren. Werthpapieren. , Dienstag, den 13. Dezember Berlin effentlichev AUYÜ 1892. Oeffentlich er Auzeiger. 0 #; 1892, . Kommandit-Geiel11<a_116n_ Kommandit-Geſellſchaften auf Aktien u. Aktien-GeſeÜſ<. Aktien-Geſellſch. . Crw6rbZ; Erwerbs- und Wi11111>011s-G6noff6nſchaften. . 2116d6116111ung_26, Von N6<1§aiiwä116w Wirthſchafts-Genoſſenſchaften. . Baqf-AuSw-xiw. 1 Niederlaſſung 2c. von Rechtsanwälten. . VN7<16d6116 B6kann11na<un36w Bank-Ausweiſe. 10. Verſchiedene Befanntmachungen. 2) Aufgebote, Znſtellungeu Zuſtellungen und dergl. [39959] Aufgebot. Die un96r61161i<16 unverehelihte Frida B6Hr6nd1, d6r (5561113115- 6156 H6rmann V61116ndt, Behrendt, der Gehöfts- erbe Hermann Behrendt, die minderjährigen Amanda, Heinrich, Hans und PaU1B6hrendt, [ämmtlich Paul Behrendt, ſämmtlich zu BrudLr-Zdorf, 161516r6 Brudersdorf, letztere vier durch ihr?. dur< ihre Vormünder, Ortédorſtch H6inri< 2365161161 zu W6ndiſ<hag6n und Erbpä<16rwittw6 D0101116a Bebrcndt 311 Brud61'sr-or v6r1r61611, 17615611 bichcr Ortsvorſteher Heinri Behrendt zu Wendiſchhagen und Erbpächterwittwe Dorothea Behrendt zu Brudersdorf vertreten, haben hieher angezeigt, da[; daß der Hypotbe 6nſ6116in Hypothekenſchein über 3000 «16, LingLTWJLU Æ, eingetragen zu vi6r PrOCCUt vier Procent Zinſen ]) 11. p a. für den Verſtorbkznxn verſtorbenen Erb- pä<16r pächter Chriſtian B65r611d1 Behrendt zu Bruderédori 1701. Bruderëdorf Fol. 4 “066 Grund“ des Grund-- und H1117611)616111111<§ 661 ka1ionfr6i611 H511§16r6i Hypothekenbuchs der Tanonfreien Häuslerei Nr. 5 511 Darb6i11 1111161 d6111 10, zu Darbein unter dem 10. März 1884,116r10r6n JCJÜUZM 161, umd, 1161<d6111 [16 d611 [165601611111 der g6da<16n Ford6r11ng (inf [ich 1263111. 11116 C11r0116611 im W696 ELÖJQUJZ 110619g6wi6ſ611 11615611, das 2111156561 dcs 11561? di61'61136 au§g6ſt61116n «H1106111616nſ61761116 1884, verloren gegangen ſei, und, nahdem ſie den Uebergang der gedahten Forderung auf ſich bezw. ihre Curanden im Wege Erbgangs nachgewieſen haben, das Aufgebot des über dieſelbe ausgeſtellten Hypothekenſcheins zum ZW6<6 7:61: Mor1ificati611 d63 1613161611 1161111111611. D6r Inhabcr d6§ Hypokßekmi- ſ<€111$ Zwe>ke der Mortification des letzteren beantragt. Der Inhaber des Hypotheken- \cheins wird aufg6idrd6r1, [“x"-516116118 aufgefordert, ſpäteſtens in 176111 dem auf 17611 25, den 25. April 18913, 1893, Vormittags 19."; L095 Uhr, Vor vor dem un16r561<1161611 G61i61)16 anbkkſlUltleU AUngbOtZ- 1811111116 ſ6in6 91661216 anzum61d611 unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine ſeine Rechte anzumelden und d6n den Hypo- 156111111<6in 6665111611611, widrig6111al1§ 616 5110111165- erklär1111g deÖſEib-xn (110113611 thefenſchein vorzulegen, widrigenfalls die Krafſtlos- erkflïrung desſelben erfolgen wird. Dargun, d611 den 29. S6p16mb6r September 1892. Groß11615613111116611611durg-Schw6rinſ6196s 211111556ri<1 Großherzogl.Me>lcnburg-Schwerinſhes Amtsgericht. [53991] OeffentlicHe Oeffentliche Ladung. In Sa<611, b6116ff611d Sachen, betreffend die 2111161111119 665 (55111115:- bU<5 Anlegung des Grund- buchs für dem G61116ind656zirk S<111id1. den Gemeindebezirk Schmidt, wird d6r Jacob Kreiſchen S<11ſt6r der Facob Kreiſher, Schuſtec aus S<1nid1, d61'1'611 Aufr11111011§or1 1116111 5616111111 Schmidt, defſen Aufenthaltsort nicht bekannt iſt, 3111 G611611d1110<1111g ſ6i1161' 91665116 auf 72616 111Y1111161495 661 Grand- 116116111111116110116 (1111 6611 210111611 Wi11161m 3116061261“, TQJÄÖÖKWX 511 S611111id1, 6111616110 6116 Grmidſtſwk: 171111? zur Geltendmachung ſeiner Nehte auf das in Artikel 495 der Grund- ſteuermutterrolle auf den Namen Wilhelm Kreiſcher, Tagelöhner zu Schmidt, eingetragene Grundſtü: Flur 15 Nr. 1010/112 „11117 1116inf616<611“, Hofranm Und Hausgartxn, 10109/112 „Auf Kleinfeldhen“, Hofraum und Hausgarten, groß 7 11 a 86 (1111, 311 Mm qm, zu dem auf d611 den 9. März 1893, Vormittags 10 11111“. «0561001111611 T6r11iin 1361.1d611. Ykontjoie, d611 Uhr, anberaumten Termin geladen. Meontjoie, den 1. D6z6mb6r Dezember 1892. 1161116366565 Amt§g6ri<1. 111. Königliches Amtsgericht. TIL. [53990] Oeffentliche Ladung. In Sachmi, 161161716111“ di6 2111161111111] dess Grmid- [11161768 Sachen, betreffend die Anlegung des Grund- buches für 2861911116116, Bergwerke, wird d6r der im BUgwc'rks- Vcrz6i<niß d6§ K14nig1i<611 Ob6r-B6rga1nt6s zu D01'11111111d (115 E1561111>ü11161 d6-Z BLTZWkaÖ GWYN- br11<wicſ6 zn 8611119613111 (11119611117110 Kr6i§g€ri<tsc 9111111 Fri6dr.Kel161* 611§D61mo1d odcr 6611601315611 auf 21116rd1111119 66? König1i<6n 211n1§g6ri<15 511 9161- ting-Jn 311 17611111111121111611G6ri61213g6bä11d6,Zi111m6r5, 0111 Bergwerks- Verzeichniß des Königlichen Ober-Bergamtes zu Dortmund als Eigenthümer des Bergwerks Große- bruchwieſe zu Laupe::dahl aufgeführte Kreisgerichts- Nath Friedr. Keller aus Detmold oder deſſen Erben auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts zu Na- tingen zu dem im hiefigen Gerichtsgebäude, Zimmer 5, auf Montag, den 27. Februar 1893, 18983, Vor- mittags 11 11192, [1611511111160 T6r1111116 1A Uhr, beſtimmten Termine zur W011- r111ig 113166 91661116 Wah- rung ihrer Rechte mit d6rV6rw01111m-g 9611171611, du)“; das B6rgw6r'1, 161115 AUWTÜTOC daranf '11i61)1 13611661 6111116111 1116112611, (118 116116111118 11161) 6611 JE1CTZ11<611 31671i111111111ig611 1161131173611 1r6rd611 der Verwarnung geladen, daß das Bergwerf, falls Anſprüche darauf nit geliend emacht werden, als herrenlos na< den geſeßlichen Beſtimmungen behandelt werden wird. Ratingen, i: Natingeu, 2. T656mb6r Dezember 1892. W6111111g, ACTUTW, G6ri<1§ſ<r6ib6r d6§ 5151111366561": A1n1§Z61i<18 Weßbling, Actuar, GeriBtsſchreiber des Königlichen Amtsgerichts. [53979] Aufgebot. Jm Gr11ndk1161>6 11611 LM '»"01. 31111. 1101. Im Grundbucße von Leer Vol. XIII. Fol. 57 [1611611 61121 Cige111l)111116r 6ing6trag611:_ ſtehen als Eigenthümer eingetragen: James O. Miillcr EMU und_ H. Müller Erben und zwar als z11161_31 cingetragcnc Crö611 [615611d6 P6r]6116n: zuleßt eingetragene Erben folgende Perſonen: 1) di6 ch. d6s JOH. die Wwe. des Ioh. Hinr. 52115616, Albers, Catharina, 961). geb. Sanders, 2) Johann Hinrick) 53116668, Hinrich Albers, 3) Johannes Albers, 4) 21111161 Catbarina 21111663, Anna Catharina Albers, 5) Friedrich Friedri<h David Albers, _ 1111 1-5 2d 1—5 zu je 1)'“70 2111113611, _ 1/70 Antheil, : 6) Cttj6 21111616, VLrCHLÜÖTL Hinrich BU<1116vcr Ettje Albers, verehelihte Hinrih Buchmeyer zu 1,“14 An111611, 1/14 Antheil, 7) Johann A. Stcrnsddrff Sternsdorff zu 1/81, 1/84, 8) Margaretha Hcik6lina Heikelina Sternsdorff, VCUZHCÜÖTL verehelichte Watermann, 9) Maria in6d6rika Sternsdorff, 6616561161916 Friederika Sternsdorfff, verehelihte I. V. N. SüttHoff, Sütthoff, 10) Johann Frisdrick) St6rnsdorff, riedri Sternsdorff, 11) Johann 111161111?- Albertus Sternsdorff, 361 8_11 ad 8—11 zu 16 "*,/55 je ‘1/5 und ge111€inſ<aiili< gemeinſchaftlih zu 1/421, 1/42, 12) Focke Fo>e van Lok) Loh 13) Peter van Lol) Loh zu j6 1/28, je 1/98, 14) Hcrmannus Hermannus van Lok) Loh 15) Job. Joh. Hinrich Warnch Warners zu 3/14, */1, 16) Dirtje S<midt. _ Schmidt, : 17) Albert Poppen Scßniidx, Poppeu Schmidt, 18) Jantje Ei16rdina Eilerdina Schmidt, 19) ilke Fiſ<6r Hilke Fiſcher 20) s arbara iſ<6r 21) Barbara Fiſcher 39 Antje Fiſ 61: 22 Fiſcher 22) Johanna Fiſcher __ 23) Albert Poppen Fi|<6r_ _ _ _24) Geeske Margar611151 F1)<6r, der<611<16 Eilcrt Jurgens Fiſcher : y 24) Geesfke Margaretha Fiſcher, verehelichte Eilert Jürgens Schneider, zu 1/21. _ 1/21, ; 25) Johanna Maria Fiſcßer, v6r65611<16 Jol). Fiſcher, verehelihte Joh. Behrends Starck, Star, zu 1/21. _ _Da | Da die genannten Eigchöümcr Eigenthümer zum großen 53311611116- rxitsverſtorbcn, Theil be- reits verſtorben, die jcyigen Erbberecbtigten jeßigen Erbberehtigten an dem frag- liche!) Grundbefiße lichen Grundbeſiße aber unbekannt ſind, [0 Hat ſo hat der Arheiter Arbeiter Chriſtian Cöſter Cöôſter in Leer, welcher fi< fich als Miterbe der unter Nr. 24 enannten Gresfe genaunten Geesfke Mar- aretha Fiſcher ausgewieſen 611, hat, zur Sicherung der zu je '/21. 2/21, zu je 1/105, ekanyten Erbberechtigtcn ekannten Erbberechtigten ein Aufgebot 1166111116191. beantragt. Infolge deſſen werdkn a116, deſſen- werden alle, welche 6111 111561631 ein näßeres i oder dock; leicbes doch gleiches Erbrecht, als der Antragſteüer, Antragſteller, an d611 bLJSi 1161611 Grundbeſitz zu 116113611 VerM6inen, auſgeford6rt, [165 1111516116118 111 d6m den bezeihneten Grundbeſiß zu haben vermeinen, aufgefordert, ſich ſpäteſtens in dem auf Sonnabend, den 18. März_1893, 18, März 1893, Vormittags 10 210 Uhr, anb6raum16n Au1g6501§16rmin6 anberaumten Aufgebotstermine bei dem 111116156161)- 1161611G6ri<16 zum61d611 unterzeih- neten Gerichte zu melden und zu legitimircn. widriqen- legitimiren, widrigen- falls di6 die dann bkka111116n befannten Erben alF-die als. die wahren Erben an_ an dem Grundbeſiße angenommen werden ſollen, während die nah dem Grundbefiß6 ang6n01111116n w6rd6n 1011611, walzrend dic: 116111) 66111 Au5ſ<111ff6 fick,) Ausfc{luſſe ſi etwa me1d6nd611 ErberZckx-tigtcn 61116 meldenden Erbberechtigten alle bis dahin über dem _Grundbenß 611011611611 V6riüg1mgcn 611111161161111611 1<u1d1g, 01161) 1116161: R6<nung§ablag6 11011) (5116113 der erh656n6n 9111131111 611 den Grundbeſiy erlaſſenen Verfügungen anzuerkennen \chuldig, au< weder Rechnungsablage no< Erfaßz der erhobenen Nußungen zu ford6rn 5616<1i 1 fordern berechtigt ſind, ſondern ihre An)RÜCHL [cdig1i< Anſpriiche lediglich auf das 1761“ ränf6n münen, _was (1166611111 beſchränken müſſen, was alsdann von der Erbſchaft nD< dor- 1161116611 111. no< vor- handen ift. Leer, den 14. 8160611111611 Nevember 1892. KÖUZIUÉKZ AthNÉÖÜ 111. (Unterſckyrifk) [539741Aufgcbot brhufs Tode-Zcrklärung. Königlilzes Amtsgericht. IIT. (Unterſchrift.) [53974] Aufgebot behufs Todeserklärung. Auf Antrag: 1) d6r Ch6ſra11 J61"*61111161 Dorytkwa MUM, (1611. Hiiiri<ſ6n. 6. 6. 111., 66111 S<16ff6r1n6iſ16r der Ehefrau Johanna Dorothea Möller, geb. Hinrichſen, c. c. m., dem Schloſſermeiſter Johann 2111171605 M13116r Andreas Möller in F16n§1111111. Flensburg, 2) 1168 Schiffcrs des Schiffers Hans P616r J611ſ611 Peter Jenſen in Toft, (356111611166 Gra1361iſ1kin. Gemeinde Gravenſtein, 3) d6§ Steinhmwrö des Steinhauers Markus ?Narqaardßn in F1611ÖQU1'J Und Marquardſen ia Flensburg und 4) d6r Wiktn16 C11111111€ D6r6117661 Sör611ſ611, ged. MonratUs. in F1611§11111'g. w6rd6n n6161711611611d6 2361101160, 16616176 6611119611611 find, näm1i<: der Wittwe Chriſtine Dorothea Sörenſen, geb. Monratus, in Flensburg, werden na<ſtehende Perſonen, welche verſchollen ſind, nämlich: 1) d6r S6611161n11 der Seemann Hans (311151111011 *ÖüUſLt! Chriſtian Hanſen Hin- richfcn, 1161361611 richſen, geboren in Sondcrdurg 61111 Sonderburg am 26. 216661n56r November 1822, (118 6561161361" SOHN “665 S66111a11112? 01119111 Hiiiri<ſ611 und Nr C0611i6 Eliſak611), 965. Erickſmr, i11 S611d6rbnrg, als chelider Sohn des Seemanns Nikolai Hinrichſen und der Cäcilie Eliſabeth, geb. Erichſen, in Sonderburg, 2) 666 S6611101111 Jörg-xn der Seemann Jörgen Chriſtian Jenſen- 6,6 1161611 511 T611 0111 16.2100 1822. 61162 6116116196r (701111 1768 Nicoſai Frirdrick) J6nſ6n 1111d 661“ ALMA Jeuſenu,- ge boren zu“ Toft am 16. Mai 1822, als ehelicher Sohn des Nicolai Friedrih Jenſen und der Anna Maria MÜTJEWWÜ, 065. 0510111611, 7,11 71611, Margaretha, geb. Clauſen, zu Toft, 3) 7:61 S66111111111 J61101111 FkikkkiÖ der Seemann Johann Friedri<h Marquardſen, JEÖOWU 31: F1611§biirg 11111 28, I):“;„61111161 geboren zu Flensburg am 28. Dezember 1821, 1115 6116116661 als ehelicher Sohn 668 Mickxa61 211010110161611 1111d dkr 21111111 ““Maria Marq1txrdſ611 des Michael Marquardſen und der Anna Maria Marguardſen in F1611$611rg, Flenéburg, 4) der S<iff§5i1111116111101111 J6111i111 Cdriſfian Nionrams. 0111107611 311 F1611§511rg 61111 Schiffszimmermann Jochim Chriſtian Monuratus, geboren zu Flensburg am 13. M66 oder 18. (7611161111161 1827, 6118 €11€11<61Sk1111 "661“? Jrrbim Cbriſtian M61110111§ imd dcr CHriſtin6 D0r611)611 211611101112? in F1611§b1xr,1, LVLleUCU 161611 _E111611 hi6rd111'61) 01if1z6f6rd6rt, 17.61) 1165111. 11116 E11111111rr11<6 [11111611an Sevtember 1822, als ehelicher Sohn des Jchim Chriſtian Monratus und der Chriſtine Dorothea Monratus in Flensburg, eventuell deren Erben hierdurh aufgefordert, ſich bezw. ihre Erbanſprüche ſpäteſtens bis 311 d6m 11i6r- d111< (mf Mittwoä), zu dem hier- dur< auf Mittwoch, den 5. April 1893, Vom::ittags 1898, Vornittags 11 Uhr, 661 66111 111116r56i<n61611 211n1§g66i<1, Zi1n1116r vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Zimmer 20, QUICſLYWl L111fg€111118- 1611111118 zu 111616611, widrig6111111l§ 7316 9611011111611 V6rſ61>616n611 16616611 1111" 1611 (“6115.11 11116 idr 11i6r 1161111561161165 VCTMÜZM 1111611 161111111611 Ekbéll angeſeßten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die genannten Verſchollenen werden für todt erklärt und ihr hier befindliches Vermögen ihren bekannten Erben wird (1115116156211 111616611. Flensbur_ , 1:611 auêgeliefert werden. Flensburg, den 5. T356111661' Dezember 1892. 3716160111795 V11n1§136ri61)1. 2151116611116] 11. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. [53985] Abwcſtnhcitsverfnhrcn. Diirä) WCſT-UU)“; drs Abvweſenheitsverfahren. Durch Beſchluß des Königl. 8011606111115 51.111615- 101116111 171)!" Landgerichts Kaiſer2®- lautern vom 2. D6561111'6r Dezember 1892 1611166 5.1)101110161110 (5311111, 6561661111616 Ed6frau VO" 3111116r R611111111161, H613161§613 56id6 0111 666 Cſ61§iübr11é, ©61116€11d6 5101161510016111, 116111111311, 161616 161316161 [61111111116- Crnidrt-sn, 1V01<0 161 di6ſc111 G61i *16 "11611611 wurde Margaretha Giehl, gewerbloſe Ebefrau von Kaſpar Rottmüller, Holzſeßer, beide auf der Eſeleführth, Gemeinde Kaiſerslautern, wohnhaft, ſowie leßterer felbſt und Conforten, welche kei diefem Gerichte gegen Sebaſtian (55i611, 'S16i1151*6<61, [1111161 in HOÖWLVCT 113911111)le1 0611161611, 6.18 2111116161".176115661111171611 5611615611, 31116111 661111011616111'617- ::1i1 d6r Eiehbk, Steinbrecher, früher in Hochſpeyer wohnhaft geweſen, das Abweſenheitsverfahren betreiben, zu dem coniradictoriſ< mit der Königl. S161611§0111116111ſ<11f1 311 1111116111611 ZkUg-ÉUÖCWCiſE darülwr 3119616111611: „66:1; STÜQÜZKU Staatsanwaltſäaft zu führenden Zeugenbeweiſe darüber zugelaſſen: „daß Sebaſtian Giehl, S161n5r6<6r 11115 13661)- 1'116116r, 1111 Jahr;: Steinbrecher aus Hoch- \ſpeyer, im Jahre 1879 oder 1880 16111611 W0,116rt H661)ſ1*-6116r 1161101161". 11611, 1111116 6191161? 2106511651611 6611 [169 1169611611 0d6r 6i11611 B6Vd111110<111316n zurück- gc (111611 zu 116111611, daſ; [6111 Wobn- 11116 2111160150113- 611 1111561011111 und d6r AbWEſLUdL W[lſtändig V6r- ſ<0116n iii.“ Tikrmin znr Bcw6i§01111161111116 feinen Wohnort Hochſpeyer verlaſſen hat, ohne bisher Nachrichten von ls, gegeben oder einen Bevollmächtigten zurü- gelaſſen zu haben, daß ſein Wohn- und Aufenthalts- ort unbefannt und der Abweſende vollſtändig ver- \chollen ijt.“ Termin zur Beweisaufnahme iſt beſtimmt auf 7- Januar 27. Iauuar 1893, Vormittags 9 Uhr,i111Königl. 26111113611617189613611166 dabicr. D Uhr, im Königl. Landgerichtsgebäude dahier. Kaiſerslautern, d611 den 8. Dczcmbcr Dezember 1892. Der König1 Königl. Erſte Staa1sanw6111: Staatsanwalt: Reither. [53992]_ Bckanntma ung. _ _ In Beckauntmachung. E Fn Sachen Karl Grcß, I.) aurcr in Bubenbamcn 1150111111011, das 215166ſenh6iis6611051611 116116156117: g6g611 J0161, gmmnnt Ckériſtian Greß, frühxzr Stcinbayer, Maurer in Bubenhauſen wohnhaft, das Abweſenheitsverfahren betreibend gegen Joſef, genannt Chriſtian Greß, früher Steinhauer, in Wiikcnkmuſmi Bubenhauſen wohnhaft, hat das 31. K. Landgericht, Civi1kan11116r, dabier Civilkammer, dahier mit Beſchluß Vom _6. Mai vom 6. Maïi 1892 d611 bcireibcndW Tbcil 511111 B6wci)6_d_ur< Zcug-xn den betreibenden Theil zum Beweiſe durch Zeugen darüber 5116161011611, dg)“; obg6nann16r J6161,g6- zugelaſſen, daß obgenannter Ioſef, ge- nannt CHriſtian Chriſtian Greß, 111196111111 ungefähr im Jahre 1867 116161) Amcrika nach Amerika ging und [611 ſeit dieſer Zeit keine Nachrichten 1116116 VVU mehr von ihm eingsiroffcn eingetroffen ſind. Zur V6rn6bmu11g Vernehmung der Zcugen iſt Tcrmin Zeugen iſ Termin beſtimmt auf Montag, Moutag, den 19. De ember 19, Dezember 1892, Vormittags 101 L105 Uhr, in der atbskammer dcs Nathsfammer des K. Landgerichts 116111161. Ziveibrückcn, dahier. Zweibrücken, 9. Dezember 1892. Der Kgl. Erſte StaatÉ-amwalt: Staatsanwalt : Tillmann. [54100] Bekanntmachung. Im Namen des Königs! _ Auf Antrag ders Geb. Ober-R6<nungs-Raxbs_a._D. des Geh. Ober-Rechnungs-Raths a. D. Oſann zu Blankenburg a. H. erkennt das Königliche Am15g61i<t zx: Amtsgericht zu Ruhrort in dcr Sitzung der Sizung vom 5. 9. De- zember 1892 für Recht: _ __ e Die Acti6 11111. (1, Actie Lätt. C. Nr. 5644 der „Rhemixchen „Rheiniſchen Stahlwerke zu Rußrort' Ruhrort“ über 600 „_16, [rüber §YM)- riiäts-Actie 11111. 11. , früher Prio- ritäts-Actie Litt. A. Nr. 1531, Wird wird für kraftlos erklärt. _ j Königliches Amtßgeruht. 2) 1T111_r_. 16 Sgr. 9 Pf.G61)üö-16n aus der P1636131116116 Bükrwrr '/. Trautmann, (2161611561617611 13. 14) für 66111616611G1äudig61, 3) 1T111_r_. 1 Sgr. 7 Pf. (H6bübr6n 11115 der Pr0561310<6 “561111111111 '/. Traatmann (21616n- 3€1<€n .A. 361 für d611161116n-G11i11dig6r, 3) d6r im (9101165116176 6611 Li6d6rſt6dt Band 1. 2111. 24 A5156i111ng 111. Nr. 2, 3, 4 €111Z61Wg6n€n HVBOTÜCkLn: Amtsgericht. [54090] __ 4 Aufgebot. Nr.. 60170. Nr. 60770. Durch 21u$ſ<1ußur15611 7:65 Ausſchlußurtheil des Gr. 211111Y6r1<13 111. biékſCibſt 130111 gr aa ITI. hierſelbſt vom 1. d. M. wurde die ar1ia1obligation dcr Rcffourc6g6ſ6111<ait Partialobligation der Neſſourcegeſellſ<haft in 2110111156011 Vom Mannheim vom 20. Auguſt 1841 1,111. 13. Läitt. B. Nr. 98 üb6r über 100 Gulden, verzins1i< verzinslih zu 31%, 3E 9/0, für kraftlos erklärt. fraftlos erÉlärt. Mannheim, dcn den 9. Dezember 1892. D6r G61i<tsſchrei56r Der Gerichtsſchreiber Gr. 211nt§g6ri<tsx Ga11n. 1) 4 Tblr. 29 Sgr. 2 Pk“. (5561111111611 (1115 der Amtsgerichts: Galm. [54084] __ Aufgebyt. _ _ Proz6ßſa<6 T61611m111161 widxr Trautmann [2161611- Aufgebot. Nr. 60166. D11_r<_ 211115161111113111117611 60766. Durch Ausſchlußurtheil des Er. JL1<LU Gr. Amtsgerichts III. hierſelbſt vom 1. 29) für 7:611 JUſfizrrnimiſſar 2116110171115. 211111506616515011. 171611611111 110111 1.1“. d. M. wurde 2) 3 Thlr. 3 Sgr. 65111. (5361111111611 11115 der daI Sprirranebuäy dcr S1ad1 Mannkwim 61111 “6611 Pr656ß1'11656 2311111611 wid6r T161111111611111 (ACKUWi-Lhkn 1111111611 665 das Sparkaſſebu< der Stadt Mannheim auf den Namen des Karl Buffcmcr, Srbiißr VIU Eb6r- 13714) fiir d611i<66n 0511111511161, “ 56161), 166161968 dieConto-Nr.346181151111 11111 .1111 3) 2 TM. 3 Sar. 2 Pf. G61111111'611 11115 661: Buſſemer, Schiffer von Eber- bah, wel<hes die Conto-Nr. 34618 trägt und auf 1. Jan11111_1891 _61116 E1111ü-ZZ 11611 Sanuar 1891 eine Einlage von 603 .*16. M 46 „5 8316561310656 S61111111111 '/. T111111m-61n11 (ATWUZCÜÖLU 1111611166111, 11"1_r 11011165 61111111. 8. 36) fiir d6111'611'611 (911511116161. Niannbctzn, S nachweiſt, für kraftlos erflärt. Mannheim, 9. T6z6111136r Dezember 1892. 11. di6 11.11111'1611611d VLÖTiÖUOTSU Ö1*1*611*6k(1io G6ri<i§1<r6i66r (Hr. A1111656ri61115. dok111n61116: , * _ _ 1) 6.15 D66111116121111161616111'7111111111i611im(5511111651161)? [04091] _ _Bekanytmarhung. 66115111611181611111111611Bandſ. 11011. 1, 9111111521111» 111. __ DUTÖMNUDÖWZUÜÜCÜ dc; 111116r56i<1161611 «61111115 1111166 211". 1 6111061600606 11116 11611 ['i-31“ 11.155 Nand [. 111 Gerichtsſhreiber Gr. Amtêgerichts. {54091] Bekanutmachung. Durch Aus\c{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts iſt das SPQTkÜffLUb-UCÜ “66r 511616160110116511S16i116111 21111161 27, 531111161 6, 2111116126 11111 25 165001111111- 61. Sparkaſſenbuch der Kreisſparkaſſe zu Steinau a. O. 211. 9834__ ii116r_ Nr. 9834 über 212,69 ;;6, S.!TÖJC'ZCTÜJÉ fiir 1116193 6611 Kirckyiwxidxngxx': 1111111116111'009110 111111111111 8611116 Adam- 1111 11.111115 6111511 11611611. 11611 300 ;46 511111116161111 1650111111011 ';?1-1611161121111, 4, ausgefertigt für Louiſe Adam, für kraftlos erklärt worden. Steinau a. L., _6611 O., den 3. T*65611166r 1892. KNUJÜÖZZ 2111115136116191. Dezember 18392. Königliches Amisgericht. [54101] Bskannimachuug. D6r V011P1§kOkö 11111 Frakiz 211611661 111111 Bekanntmachuug. Der von Piskors auf Franz Nätber und Frau 21511166 66166 311 91111111116191111rg, S<i116rſtr. Näther, beide zu Nummelsburg, Schillerſtr. 25 1110511116111. JZZOJLUL, 6111 di6 Ordr6 11611 Piskdrx? 1.111,11- 50r6 wohnhaft, gezogene, an die Ordre von Pisfors zahl- bare und (1111 am 12. F6br1101 Februar 1892 11111113 6611616116, durck) (Hiro 11911 Pizkorx; 111112186115 1111d VN] 11616111 11111 Si6111111111'6 33611101 11161560111116116, 1111116111161) 661- 11116116 W6<ſ61 111161 fällig geweſene, dur< Giro von Pisfors auf A. Lenz und von dieſem auf Siegmund Lewin übergegangene, angeblich ver- lorene Wechſel über 46 :16. Æ iſt 611161) I111§161>111I111*1176i1 VON 1161116 für 11011165 61111111. BerLin, dcn dur< Ausſchlußurtheil von heute füc ftraftlos erflärt. Beriin, den 5. D63611166r Dezember 1892. 3161153111565 A1111-égrriäzt Königliches Amtsgericht 11. 2161561111115 FN. Abtbeilung XVT. [54103] Bekanntmachung. BM d6111 1111161'1616111161611 A1111§116ri6111 171 611161) 211151661117211115611 66111 Bekauutmachung. Bon dem unterzeichneten Amtsgericht iſt durch Aus\{lußurtbeil vom 3. T65611156r Dezember 1892 616 1111111166, 16616116 iib6r 616 0111 66111 Er11116111111'3 241.111 die Urkunde, welche über die auf dem Grundſtü>ke Blatt 214 „11.1111; Pitickxn 2151116611110 111. Haus Pitſchen Abtheilung I[1. Nr. 8 17111 di6 für die Suſanna C111'61, 1361). (Broß. 511 Pi11611611 6111g61ra-Zc11: Cyrol, geb. Groß, zu Pitſchen eingetragene Poſt 6611 von 600 .16. 1361111661 M gebildet iſt 11116 111616196. 11113 66111 H111'011166611- bricfi? 11116 611161 2105161110100; 661“ S>U1d11111111d6 1112111 13. 9119111 und welche aus dem Hypotheken- briefe und einer Ausfertigung der Schuldurkunde vom 13.. April 1876 156116111, beſteht, für 11.111165 61110111 11616611. Pitſ<cm d611 kraftlos erklärt worden. Pitſchen, den 6. T656111161 Dezember 1892. 3101101961961? AtWIJSricht. Königliches Amtsgericht. [54102] D11161) A11§ſ61111115111111611 66111 Durch Aus\{lußurtheil vom 29. Nod6111b6r November 1892 iſt di:“. A11Éf6rti11111ig dcr; .Z11I61176161111ri615 111161" die Ausfertigung des Hypothekenbriefs über 1500 _ Ei11111111'611611'in„113111117611 _ Mark" réirkſiéi11di§6 11.1111- g6166r 116511 Zi1iſ611. 6110161109611 fiir 6611 91611611 2111111111 Car1 ._811'1111111611111 zu TUCZJÜTKÖUTF, 6111116111 311 LUCÖÜUÖUU] _ Wikciſtrxißi' N:“. — Eintauſendfünfhundert — Mark rückſtändige Kauf- gelder nebſt Zinſen, eingetragen für den Nobert Auguſt Carl Kaufmann zu Quedlinburg, auf dem zu Quedlinburg — Weberſtraße Nr. 3, 1161613611611 *H11111'6 BMD belegenen Hauſe Band 56 S6i16 Seite 81 666? ©11111d611<§ 11561 11311161 2151176111016, des Grundbuchs über Häuſer Abtheilung 111. N12 Nr. 6 fiir “111111189 61111111 111612611. _ für krafiles erklärt worden. L Quedlinburg, “6611 den 2. T656111116r Dezember 1892. KÖNiJliC-ÖCÖ 2101150611651. Königliches Amtsgericht. [54087] T111< 211161<111ß11r116i1 VOM Durch Ausſchlußurtheil vom 6. T656111116r Dezember 1892 “111 “1761 H1P6116161151irf 11661" di6 1111111111101i61) iſt der Hypotkbekenbrief über die urſprünglih in 5,7111. "1. 81 6611 Bkkilsllkk'kn 0111 Art. 1. $1 von Breitenborn am 2. S1'1316111661 1884 kiUthkägCnC Hypcwdck 511G111111611 661 (Mſciywiſwr S611d11611116r September 1834 eingetragene Hypothek zu Gunſten der Geſchwiſter Sondhecimer in G61111'011ſ611 11165611 Gelnhauſen wegen 36,88 11: 1161111 50/0 Zinſcii VOM A nebſt 59% Zinſen vom 23. Z1111i Juni 1881 und 51611611 fiir 11111116§ 61111111 111611611. Wächteerarl), 6611 Koſten für kraftlos erklärt worden. Wächtersbach, den 6. D636111561' Dezember 1892. Königliches 51111116g61i<1 Amtégericht. [54086] Im Namen des Königs! 52111f dcn Auf den Antrag d65 WirtHZ Fri6dric1) Pakutz des Wirths Friedrih Pakuß in in Jörkiſchkcn 611611111 605 110115106176 AULWJL'ÜÖT „311 Jörkiſhken erkennt das Königliche Amtsgericht zu Goldap dnrch d611 “21111115116th1 B0961r611161 dur< den Amtsrichter Bogelreuter für 916151: Necht : 1) Die .protbckeiiurkniide 111161“ Hypothekenurkunde über 200 911. 516111111011“- 6ingctragcn (A Kaufgeld, cingetragen auf Grund der Urkunde 119111 vom 24. Juli 1877, 1111igcſ<ri611611 0111 umgeſchrieben am 20. Februar 1882 auf dcn Nan16n d6I F16iſ<6rmciſt6rs “1111 Zimmerumnn den Namen des Fleiſchermeiſters Karl Zimmermann im Grundbuch “665 11111166 dcr Fran Wi15611111116 Pakutz, 61). Junkeréit, (161115181611 Gritndſtücks des früher der Frau Wilhelmine Paëtuß, eb. Iunkereit, gehörigen Grundſtü>s Goldap 311). Nr. 126 in 521th69111113 111. Abtheilung II1. Nr. 22, wird für kraft- 106 61116111. 2) [os erklärt. 9) Die Koſten 111616611 d61n 5311111'1191161161: Frir'drich 5316111115 a11f6116g1. werden dem Antragſteller Friedrich Pakutz auferlegt. Verkündet am 19.2101161111161 19. November 1892. Kii 1115161, G6ri<1sſ<16i116196511116. Kähsler, Gerichts\ſchreibergehülfe. [54093] Durch UrtHeil ch 11n16rzci<11616n A11118g6ri<is 11611 1161116 Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts von beute ſind: 1. Die: 6i11getrag6116n I. Die eingetragenen Gläubiger und d6r61_1 91661718- 1ia<folger deren Rechts- nachfolger mit ibr611 ihren Anſprüchen (1111 dic 101136111611 auf die folgenden Hypothekenpoſten: _ 1) die im Grundbuchc 11011 Grundbuche von Karsdorf Band 117. 2111.43 IV. Art. 43 in Abtheilung 111. unter Nr. 1 cin etrag6n6 eingetragene Hypothek Von von 200 Thlr. Kaufgeldern des 11111611- 5 115616 Iohaxin G01tfri6d Mühlen- beſißzers Johann Gottfried Lorenz 211121 Apel und [61116r E)6f16111_Marie Elikabctb, ngVWne Tra111111a1111, ſeiner Ehefrau Marie Eliſabeth, geborene Trautmann, in K_czixsdorſ, rah aus d6n1Kaufvcrtrage dem Kaufvertrage vom “22. 22. Oktober 1 24, 2) d1“6 1824, 9) die im Grundbuckyc 11011 Grundbuche von Liederſtedt Band 11. I. Art. 28, 29, Band 1. Art. 8, Band 11. II1. Art. 39, Band 1. [. Art. 13, Band 11. Art, Art. 40 und Band 11. Art. 31 in Abthcilung “111. untcr Abtheilung 111. unter Nr. 1, 2, 3 ein- getragenxxn Hypotheken: getragenen apo S 1) 2 T lr. Thlr. 14 Sgr. 7 Pf. Gebühren aus dmc ProzeßſacYe Tei<111üllcr der M obeBlacte Teichmüller wider __Trautmgnn, (Actenzei 611 ,1'. Trautmann, (Actenzeichen T. 29) für den J111113661nm1ffar Juſtizcommiſſar Menghius 111 Qucrmrt, _2) 81-5 D66111116111 111166 di6 i111 G11111'61116116 !*611 Kxir<ſ<6id1111g6n B011611. ]«1111. in Querfurt, e — T3 2) 1 Thlr. 16 Sgr. 9 Pf. Gebikhëën aus der Prozeßſache Bühnert “/. Trautmann, (Actenzeichen B. 14) für denſelben Gläubiger, 3) 1 Tblr. 1 Sgr. 7 Pf. Gebühren aus der Prozeßſahe Schmuhl ‘/. Trautmann (Acten- zeichen S. 36) für denſelben.-Gläubiger, 3) der im Grundbuche von Liederſtedt Band k. Art. 24 Abtheilung Ill. Nr. 2, 3, 4 eingetragenen Hypotheken: 1) 4 Thlr. 29 Sgr. 2 PYë. Gebühren aus der Prozeßſache Teichmüller wider Trautmann (Acten- zeichen T. 29) für den Suſftizcommifſar Menghius, 2) 3 Thlr. 3 Sgr. 6 Pf. Gebühren aus der Prozeßſahe Bühnert wider Trautmann (Actenzeichen B.*14) für denſelben Gläubiger, 3) 2 Thlr. 3 Sgr. 2 Pf. Gebühren aus der Prozeßſahe Schmuhl ‘/. Trautmann (Actenzeichen S. 36) für denſelben Gläubiger, ITL. die nachſtehend verzeihneten Hypotheken- dokumente : 1) das Document über die urſprünglih im Grundbuche von Kirhſcheidungen Band T. pag. 1 Abtheilung 11k. unter Nr. 1 eingetragene und von hier nah Band k. Artikel 27, Artikel 6, Artikel 26 und 25 des Grund- buchs von Kirchſcheidungen mitübertragene Hypothek von 300 M. Kaufgeldern des Chriſtian Friedrich Luft, 2) das Document über die im Grundbuche von Kirhſcheidungen Band II1. pag. 209 (16131 21.1116 11. I1r1ik61 22“) 1111161 (jeßt Band Il. Artikel 22) unter Nr. 1 für 211116116 „1101611116, Fri6rri< Mvriß, Wi11161111'1116 Fri6661'iké P.“:UÜUS, FULDNCÜ 5113111161111 (3561651611161 Bow 6511161111666 Hw1'61116k 11611 301770 T1)11'11„ Väikk11<ln Erd6061r6111, Aurelie Karoline, Friedri<h Moritz, Wilhelmine Friederkké Pauline, Friedril) Wilhelm Geſchwiſter Boy eingetragene Hypothek von 3000 Thlrn., väterlichen Erbegeldern, 3) 6.11? D66111116111 üb6r di6 im (5511111613116176 6011 216510 6611111. 21.1116 111. 21111161 das Document über die im Grundbuche von Nebra comb. Band VII. Artikel 32 1111161 Nr.] 11116 unter Nr. 1 und 2 111111111111111611 urſprünglich für E11111i6 T176r6i6 11116 Fricdrick) Ednard, (1561651611166 (?k6rling 6i1111611110611611, 11111) 1111161 6111111 C611i611- VOM Emilie Thereſe und Friedrih Eduard, Geſchwiſter Eberling eingetragenen, und ſväter dur< Ceſſion. vom 12. J1111i Juni 1846 auf J011an116 W111161111i116 WWU", 0611616116 9165111618 iti TULLTYÜÜÜTUUIM 111'611161301106116 9161116661161 13011 Johanne Wilhelmine Beyer, geborene Reinhold, in Burgſcheidungen übergegangene Neſthypothek von 300 T611“11.. 41 16.5 D66111116111 111161" di6 1111 «1111165116116 6611 NLÖW Baiid 1'1. 2116161 Thlrn., 4) das Document über die im Grundbüche von Nebra Band VI. Artikel 24 in 2151561111111". 111. 1111161 N61 1111“ “6611 211*611161“61'2]?1*ri13*Ö661-Ir in 2161111 6111061105611? ÖM'OTÖOF 1611 Abtheilung IIk. unter Nr. 1 für den Apotheker Moriß Hecker in Nebra eingetragene Hyvothek von 120 ;!6. Da1'161111, 4 Darlehn, 5) 6.15 D66111116111 111166 116 im Gr1111dd1161) VN! L_i666117661 211111611. Akſik€1 28. das Document über die im Grundbuch von Liederſdt Band I1. Artikel 28, 29, 39, 40, 31, 11116 und Band 1. 21r1. Art. 8, 13 111 2151116110110 111. 1111161 911.4 6111061100606 JVVOTÖÜ VON in Abtheilung TIL[. unter Nr. 4 eingetragene Hyvothek von 11 Td1r.10S§11. 1111: d611 5110111101111 F. Thlr. 10 Sgr. für den Kaufmann J. T. S6116i116 111 L116ri1111 11115 dcm B..;6116111116361'; Scheibe in Querfurt aus dem Bagatellyrozeß S. 39. 1111 111111105 61111111 1111216611. 39, für fraftlos erklärt worden. Nebra, d6n den 11. 2161161111161 November 1892. KÖUZZÜÖCZ 211111§g6ri<1 Königliches Amtsgericht. [54092] DUTÖ 11r1116i1 Durch Urtheil des U1116156i111161611 NTULÖZJKÖÜZ 6611 1161116 find: unterzeihncten Amtsgerichts von heute ſind: 1) das T66111116111 111161“ dic 1111161" im 6011115011611 (3,511111661261) 6611 9161110 Document über die früher im combinirten Grundbu< von Nebra Band 1'. 2110161 V. Artikel 36 21611161- 1111111111. 1111161 N.“. Abthei- lung 111. unter Nr. 3 1111? di6 0561611161861 für die. Geſhwiſter Otto (111111 11116 (51161 77111161 ('“11101'11'1111C11O 331111131111 11011 Karl und Emil Füſſel eingetragene Hypotbek von 368 T1“*.1161* 22 O161<611 1113131611111» 1111161116116 Erb6116 "661“, 2) 1.15 D66111116111 111161“ di6 iin 15561111111111011111611161) 11611 2161115. "44.1116 1'1. 190110 Thaler 2 Groſchen 114 Pfennig väterliche Erbegelder, 9) das Document über die im Geſammtgrundbuch von Nebr5- Band VI. Folio 342 1111611111991,» fiir 1611 2116155161" G,". urſprünglih für den Apotheker C. M. 134161 111 2161110 6111561111606, [61.101111 6.11 1Wi1k161111 2111111111 “Stops 111 Ni6d6rſ<111011 66dirt6 1:6171 6111611 (56111611 66111 Hecker in Nebra eingetragene, ſodann an Wilhelm Auguſt Stops in Niederſhmon cedirte ad dur Ceſſion vom 11. D61611156r Dezember 1891 61111" 6611 (5561617111153r6i1611d611 Wi11361111 S<r6i6r iti B611i11 iibcrg6gaiig6116 «101211131161 6611 90 T116116111 D.“.r1611n fiir 11.111195 611101116611611. auf den Geſchäftsreiſenden Wilhelm Schreier in Berlin übergegangene Hypothek von $0 Thalern Darlehn für kraftlos erklärt worden. Nebra, 1611 den 11. 111666111561 1592. Kö1iiZ1i<6s 2101159611691. November 1892. Königliches Amtsgericht. [54088] Bckauntmackjung. D11r61) 111113611 Bekanutnrachung. Durch Urtheil in d6111210$g6561§161111111011191937. dem Aufgebotstermin am 9. d. M. iſt 6116111111: . erkannt: ¿ 1. Dir“ 110111 0110610616616" Anſprii<6 11116 91611116 Driixer 1111 di6 iin (3510111361161) 1611 11161151100611 Die nit angemeldeten Anſprüche und Rechte Dritter an die tim Grundbu<h von Kronshagen Band 1. 2511111 Blatt 12 52111111. Abth. 111. Nr. 5 fiir YZÜW Fricdriä) B1111111116r 111 31i61 11115 661 S<111611111111d6 110111 14.J611111ar für Marx Friedri Brammer in Kiel aus der Schuldurkunde vom 14. Januar 1868 611111611096116, 11111 jährlich 40,/0 1615111511656 Hypotkwk 116111920116. 111616611 115.61"- dur< aasg6ſ<loff611, 11116 eingetragene, mit jährli 4 9/6 verzinslihe Hypothek von 1920 (4 werden hier- durch ausgeſ({loſſen, und iſt di6x'6 Prſt diefe Poſt im Grund- buch 311 161619611. 11. Dic S<u1d= Und H1)1161[)61611111k1111d6 zu löſchen. [I. Die Schuld- und Hypothekenurkunde vom 14, 14. Januar 1879 über dic 1111“ 1611 21116i16_r_J.1kob die für den Arbeiter Jakob Witt in Yri6§ Pries auf dc111Gr1111dſtü> d65 4701151618 den Grundſtü> des Häuslers Heinrich 1311111111 1111 ©1115 S6ckamv6r S<u1d= 1111d Pfandprdwkoll Band11. 11719,- Frahm im Guts Seekamper Schuld- und Pfandprotokoll Band 11. pag. 266 PkOkOkOÜiktL, protokollirte, in in das Grundback) 111111 Prics Grundbu< von Pries Band 1. B1a1134 Abtſ). I. Blatt 34 Abth. 111. Nr. 1 1156111613606, übertragene, mit 5% *.*-6131116116196 5 °/9 verzinsliche Poſt von 1800 146. 4 wird für 11.111162? 61111111. kraftlos erklärt. Kiel, “6611 den 10. D6z6mb6r Dezember 1892. 516109121268 2101150611651. AÖWTUUUJ 1. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. Im Namen Nameu des Königs! Verkündet am 7. D636111116r Dezember 1892. G roſ; 111 a n 11, Gcricht-Z) 6171611161. Großmann, Gerichtsſchreiber. Auf dcn den Antrag dc»? F1611<611n611ters _HCrmann des Fleiſchermeiſters Hermann Dembkowski zu Januſchkan crkcniit Fanuſchkau erkennt das Königliche Amtsgeri<1 111 Amtsgericht zu Hohenſtein durch 6611 AUÜZUÖTT Aer1 dur<h den Amtsrichter Arendt für 916651: _ _ Recht: - Der eingetragene G1äubigcr, Krugpackpwr 2151611111111 Mend61 01161 deſ“ 611_ unbLkannte 916<tsiia<folg6r Gläubiger, Krugpächter Abraham Mendel oder deſſen unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren “ njprüchen Anſprüchen auf die im Grund- bu<e Von Januſ „kau buche von Januſhkau Nr. 2 51111151. Abthl. 111. Nr. 6 _ übcrtragen übertragen auf „_anuſchkau Januſchkau Nr. 20 2151111. 111. Abthl. II1. Nr. 4 _ 6111116traa6n6 — eingetragene Poſt von 20 Thlr. 1,9 19 Sgr. 6 Pf._ Pf. aus dem Mandat Vom 25. Nodember 1865, a1isgei<1off6n. vom 29. November 18695, ausgeſchloſſen. Koſten fallen dem Antragſteller zur Laſt. V. R. A r c 11 d 1. B. I Arendt. [54094]