OCR diff 126-8045/10

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/126-8045/0010.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/126-8045/0010.hocr

A unter Deſtale far n E ; unter ellung eine en u- " . lllungsbLVollmächtigten «gbei Zu- E EEaaNelollm4cügten Vei Strafe dßs bes Aus- u . es. * >HambnrY5 1 d j Eu, den 21. April 1894. as Amtßgeri t Hambur . Amtsgericht Hamburg. Abtheilung fur ufgebotsſaZyen. dez.) TeSdorpf 1)r. Veröffentli t: Ude, Geri<tsſ<reibergebilfe. 17873] „ für a Botbſacen. et Tesdorpf Dr. Veröffentlicht: U de, Gerichtsſchreibergehilfe. 7873) Bekanntmachung. Die Wittive Wittwe des am IHLbruar 9. law 1890 verſtorbenen Orts <ulzen Ortsſhulzen Karl » einri Brodihuhn, Heinri Brodthuhn, Chriſtiane, Fb. rodtrück, D rodtrü>, zu erni erode Wernigerode iſt am 14. Mai 1892 derlos geſtorben. Die elbe Dieſelbe war vordem mit dem am 3. Auguſt 1865 Verſtorbenen Ackermann Friedrirb „Keller verſtorbenen A>kermann Friedri Keller zu Wernigerode kinderlos Verheirathet fkinderlos verheirathet und zmt mit dem ſie unterm 6. März 1861 ein Wechſelſeitiges Teétqment we<ſelſeitiges E Omait errichtet hat, welches weld&cs am 23. Auguſt 1865 u liziert Worden ubliziert worden iſt. In dieſrm dieſem Teſtament iſt be- timmt worden, da daß wenn _ wie drr _Fall em- der Fall ein- etreten iſt - der hemann Ehemann Keller vor ſeiner Ehe- rau mit dem Tode ab «ben ſoÜte, abgehen ſollte, dieſe [eine Univerſalerbin ſeine Univerfalerbin ſein ſonic? ( follte ($ 1), daß jedoch nach jedo nah dem Tode der beiden Eheleute von dem noch vorbaudenxn no<h vorhandenen Vermögen die Angehörigen des Ebemannrs Chemannes 3 Thrile ſurllet Theile A die Vrrwandten Verwandten der Ehefrau 1 Then! Theil erhalten o en. „Als ollten. Als Erben drr Witiwe Brodtbubn der Wittwe Brodthuhn haben [ich ſih nun bis ]th grmrldet: jeßt gemeldet : 1) der Zimmermann Karl Lcmmrr, Lemmer, 2) der Maurer Eduard Lexnmrr, 33 Lemmer, 2 der Zandelsmann Man Auguſt eruier, 4 Lemmer, 4) die ittwe Wittwe des Muſikus Karl Fiſcher, Jobanne, Johanne, geb. Echtermc-yrr, . ſämmtlicb Echtermeyer, i ſämmtlich aus Wermgerodr, Wernigerode, von denen die? die 3 rrſtcrcn Prrſonen met erſteren Perſonen mit der Wiitwe Brodtbuhn Wittwe Brodthuhn in drr Seitrnlmie der Seitenlinie im fünften Grade verwandt md. ſind. Es werden [)irrmii (111€ hiermit alle diejenigen, Welche gleichnabe welche gleihnahe oder nähere Erbanſprüche als die oben genannten Gebrüder ermcr Lemmer an dem Nacle den Ls der WittiVe Wittwe Brodthuhn, Chriſtians, Chriſtiane, geb. Brodtrü , Verwittwet geweſrne Brodtrück, verwittwet geweſene Keller zu Wrrni «rode, Wernigerode, welcher ſich el'wa ſi eiwa auf 183 «46 briéiuft, 315 ba rn dermeinen, 4 beläuft, zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre Anſprüche ſpairſtrns ſpäteſtens im Termine den 21. 21, September 1894, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 6, an- zumelden, widrigrnfails widrigenfalls die Ausſtrliung Ausſtellung der Erb- beſcbrinignng erfdkgrn beſcheinigung erfolgen wird. Bleicherode, drn den 26. April 1894. Königliches AmtsgeZicR. Mniteri, Abtheilung 1. (? rr. [7867] * eber. Au ° Aufgebot. Auf cbot. „An den Antrag drr ** enrfizialerbin, Gaſtwiribs- Wittwe der Benefizialerbin, Gaſtwirths- wittwe Auguſte Trenkmann, grborrne geborene Reinert, in Schwarzwaſſer, vertreicn durch vertreten durh den RcchtsanWait Paßzkiet Rechtsanwalt Paszkiet in Pr. Stargard, wrrden werden die Nachlaß- gläubiger und Vermächtnißnrbmcr Vermächtnißnehmer des am 20. Juli 1893 berſiorbenrn Gaſtwirtbs verſtorbenen Gaſtwirths Theodor Trenkmann aus Schwarzwaſſer aufgrfordrrt, aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf den 4. 4, Juli 1894, Vormittags 11 Uhr, Vor vor dem untrrzricbnetrn Gericbi, unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 31, anberaumten Aufgebotstcrmine ibrr Aufgebotstermine ihre Rechte und 52111-- [prücbr au]c An- Ee auf den Nachkaf] Nachlaß anzumelden, widrigenfalis '16 widrigenfalls Ne gegen die Vénrfizialerbin ibre Anſprüäxe nnr noch Benefizialerbin ihre Anſprüche nur noh inſoweit wrrdrn gelirnd m_acbrn werden geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausſchluß Aus\<luß aller [611 drm Todi: ſeit dem Tode des Erbxaſſers Erblaſſers aufgekommenen Nußungrn durch Nutzungen dur<h Be- friedigung der angemeldeten Anſprüche nicht er- ſ<öpft [<öpft wird. Pr. Stargard, drn 27, den 27. April 1894. Königliches AmtÖgrricht. [78386] Amtsgericht. [783386] Oeffentliche Aufforderung. In der Nachiaßſachr dcr Nachlaßſache der für todt erklärten Ebe- Ehe- frau Affing, Aſſing, Anna Margarcibr, Margarethe, geb. Viebmann, artsszdchelbrim Viehmann, aus Hochelheim hat [ich fich bis W (119 jeßt als nächſte Erbin die Wittwk' Wittwe Johannes Lauber, Anna Eliſabeth, geb. Braun, zu Dornbolzbauſcn, wrlckw Dornholzhauſen, welche mit der Erblafferin 1m_4. Gradi? Erblaſſerin im 4. Grade Römiſcher Komputaiidn Verwandt iſt, Komputation verwandt ift, legitimiert. "Wie diejrnigrn „Alle diejenigen Perſonen, welcbr gleiche ()de nahere Erbanſprüchc wel<he gleihe oder nähere Erbanſprühe an den Nachxß Nachlaß zu baben Tauben, haben U, werden aufgefordrrt, dirſelbrn ſpäteſtrns aufgefordert, dieſelben ſpäteſtens im ermm, ermin, den 27. Juni 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unirrzrichnrten unterzeichneten Gericht, Stube Nr.3, geliend Nr. 3, geltend zu machen, widrigrnfalls widrigenfalls der Nachlaß an die bis dahin brkannirn nächſirn bekannten nähſten Erben aus*- geantwortrt werdrn aus- geantwortet werden wird. Wetzlar, Weßlar, den 24. März 1894. Königliches Amisgrrich Amtsgericht. 11. Im Namen des Königs! Vrrkündrt Verkündet am 10. April 1894. Ref. Nef. Maſchke, als Gerichtsſcbrriber. JwSacben, brrrrffend Gerichtsſchreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot des Maxrrs Henzrich Emrl Malers HeinriÞ Emil Wilhelm Papendick wegrn Papendi> wegen Todes- erYlarung, erklärung, erkennt das Königliche YltangeriÖt )(. Amtsgericht X. zu JützingY-erg diirch drn AmiEgrri<ts=Ratb Alexandcr nr «2 AMgE erg durch den Amtsgerihts-Rath Alexander ür Necht : DSi" Maicr .Hrinrick) Der Maler Heinrih Emil Wilbrlm Papendick Wilhelm Papendict aus Vorderhufkn Vorderhufen wird für wdr Erklärt. Dir Koſirn todt erklärt. Die Koſten des Aufgebotsvrrfabrens Aufgebotsverfahrens ſind aus ſrinrm ſeinem Nachlaß zu entnehmen. [7540] Bekanntmachung. Durch Au91<lußurtb€ii Aus\{lußurtheil des unterzricbneirn Grricbts unterzeihneten Gerichts vom 25. Yprtl1894 April 1894 iſt die: die auf drn den Inhaber lautende ZYpro entxße Priyrrtats-Obligation 3é pro f Prioritäts - Obligation der ehemaligen „Oberſ leſi chen Eifenbabngeſeüſcbaft1566. 1]. Oberſchleſiſchen Eiſenbahngeſellſchaft Litt. E. Nr. 4873 uber über 100 Thaxer : Tha!er = 300 „16., 4, ausgegeben in dem br- zeichneten be- zeihneten Betrage auf Grund des AÜerböcbſten Pritzilegs Allerhöchſten Settegs vom 20. Auguſt 1853, für kraft1os kraftlos erklärt voor en. worden. Breslau, den 25. April 1894. Königl. Amtßgericht. Amtsgericht. [7545] Bekanntmachung. Bekauntmachung. Durch Ausſchlußurtel Aus\{lußurtel vom 24. d. Mts. iſt drr der von dxr Lebensverſicherungs-Aktiengeſrllſchaft der Lebensver|iherungs-Aktiengeſellſhaft „Germania“ bier hier unterm 27. 27, Mai 1871 für den Lehrer Simon eter Mielke zu Mockrau Mo>krau bei Graudenz auséeſteüte rkeZonoixitalſclxin agf 0 s N lal/Gein zur Police Nr. 23 647 für raſtlos e ar. kraftlos erflärt. Stettin, den 24. April 1894. Königliches Amthericbt. Abtb. Fl. Amtsgericht. Abth. X. [7912] __[7538] 17538] [7537] Bekanntmachung. , i Durch Ausſchlußurtbeil Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Grrichts Gerichts | Anna Chriſtine Maſſaksky, Maſſalsky, geb. ſZFabic-n, aran zu theilen, Nr. 8 bezw. Nr." Nr. 8 für den Kaufmann Calmon unsbeim unsheim zu Geſeke zufolge Verfügung vom 1. Januar 1861 ein etra ene eingetragene Judikatforderung von 36 Thlr. 5„Sgr. ge ilde e 5 Sgr. gebildete Hypothekenurkunde für kraftlos erklart erklärt worden. . Büren, Vüren, den 19. April 1894. ' Königliches Amtherickyt. Amtsgericht. [7548] Durch Auslſchlußurthei! Vg des Unterzeichneten unterzeihneten Gerichts vom 24. Apri April 1894 iſt die Obligation vom 25. Auguſt 1866 über die in Abt eilung Abtheilung 111. unter Nr. 1 des Artikels 151 von O ersbauſen Ockershauſen für die Wittwe des Mühlenbcſißrrs Mühlenbeſißers Georg Sander, Louiſe, gebFendt, geb. Fendt, zu Marburg em Magens" eingetragene Darlehnsforderung von 115 Thkr. Thlr. für kraßtlos erklart fraftlos exklärt worden. Marburg, 24. Apri! April 1894. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1. I. [7547] Durch Au'sſcblußxirtbeil drs Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts Vom vom 24. Apr111894 April 1894 iſt der Hypothekenbrief vom 28. Mai 1881 über die ,in Abth.111. in Abth. IIT. unter Nr. 5 des.Art. des. Art. 17 von Bürgrl fÜr „dcin Bürgel für den Kaufmann Salomon Golden- berg zu Gießen rmgeiragene eingetragene Poſt: Die Hälfte Von 8.- von a. 241,50 >76 Æ Hauptgeld, 50/0 Zin[en 59/0 Zinfen davon ſeit dem 23. „Oktobrr Oktober 1876, 1). þ. 48,35 „14 4 Koſten, für kraftkos kraftlos erklärt worden. Marburg, 24. April 1894. Königliches Aiiitsgericbi. Abil). 1. Amtsgericht. Abth. L. [7546] Bekanntmachung. Durch Vekanntmachung. Durh am 17. d. Mis. Mts. verkündetes Ausſchluß- urtbeil ſmd. nachſtehrnds Hypothekrnurkundrn Aus\luß- urtheil find nachſtehende Hypothekenurkunden 1) das Hypotheken-Jnftrumrnt Vom Hypotheken - Inſtrument vom 13. März 1850 zu, drr zu der auf Blatt Nr. 56 Band 117. Mittrl- Faikenbam 21511). 1V. Mittel- Falkenhain Abth. 111. Nr. 5 ringrtragenen eingetragenen Darlehns- Poſt bon poſt von 500 Thlr., 2) das Hypotheken-Inſtrument zu drr der auf Biati Blatt Nr. 9 Band 1. Ncukircb Abtb. Neukir<h Abth. 111. Nr. 4 ein- getragenen Poſt von 6 Thlr. 19 Sgr. 11 Pf., 3) das Hypotbrken-Jnſirumrnt Hypotheken-Inſtrument zu der auf Blatt Nr. 9 Band 1. Neukirch Abri). Neukir<h Abth. 111. Nr. 5 rin- ein- getragenen Poſt Von von 6 Thlr. 19 Sgr. 11 Pfg. für kraftlos fraftlos erklärt worden. Schönau, 18. Aérik 1894, König iches Amtrkgericht. ap 1894. Königliches Amtsgericht. [7542] Durch Urtbeil dom 19.-APM Urtheil vom 19. April 1894 ſind die Wittrve Carolinc Blnbm, _ grborrnr Dubladki, (ius AdolfSivaldr und drren unbekannir NechtSnaclfolger Wittwe Caroline Bluhm, geborene Dublaski, aus Adolfswalde und deren unbekannte Nehtsnachfolger mit ihren Anſprüci)€n Anſprüchen auf die Hypotbekrnpoi bon Hypothekenpoſt von 200 Tbairrn, eingctragrn im Grundbuckzr Thalern, eingetragen tm Grundbuche von Nen- Surren- Neu- Surren Nr. 12 für drn SchmiCd Jobann Taubrrr in Adk. Krrmuſckzirnrn anf den Schmied Johann Taubert in Adl. Kermuſchienen auf Grund der Schnidnrkimde Vom Schuldurkunde vom 14. Juni 1851, ausgcſcbioſwn. Angerburg- drn ausgeſchloſſen. Angerburg, den 19. April 1894. Kbnigiiches Amthrruht. Königliches Amtsgericht. [7543] Durch Urtbril Urtheil vom 19. Aprii April 1894 ſind dir die un- bekannten Verschtigtcn folgendcr Hypotbckrnpoſt: Berechtigten folgender Hypothekenpoſt : 23 «14 4 263 „_8 Mutiererbibeil dcs S Muttererbtheil des Ferdinand Schib- gilTa gilla nebſt 5 0/0 9/0 Zinſen [611 ſeit dem 3. Marz März 1877, ein- etragen in Abth.11_1. Abth. 111. Nr. 8 drs des Grundbuchs bon Fopiollsn von Bopiollen Nr. 13 (Ulf (Hrnnd drs Erbrrzrſ 88 Vom auf Grund des Erbrezeſſes vom 3. März am 23. April 1877, mit ihren Rc trn Rechten auf dieſrlbr angeſchloſſcn, dieſelbe ausgeſchloffen. Angerburg, drn den 19. Aprii April 1894. Königliches Avirsgcricht. Jm Amtsgericht. Im Namen des Königs! Vrrkündri Verkündet am 16. Aprii April 1894. Kroli, (Gcri<i§ſcl)reibrr. Kroll, Gerichtsſchreiber. Auf drn den Antrag des VoUmricrsx Grid Vollmeiers Gerd Heinrich Rudolf Nudolf Cohrs .Hs. Hs. Nr. 6 zii Riiſtrn Erkennt zu Rüſſen erkennt das Königliche Aintsgrricht Amtsgericht zu Baſſum durcb drn dur<h den Amts- richtrr 1)r. Vodenſirin [iir Rccbt: _ Hinſichtlich richter Dr. Bodenſtein für Recht: : Hinſichtlih der im Grnndbu< bon Rüſirn Grundbuch von Nüſſen Band 1. Blair T. Blatt 6 Abibriiurig Abtbeilung 111. Nr. 2 an] auf Grund dcr Schnidurkundr dom 1.6.21Prii der Schuldurkunde vom 16. April 1880 und dcr der Ein- 29. 29, April 1880 d . tragmig dom 31.Juli z tragung vom —Z7 Suli 1883 fUr rn Hanswbn Hrrmann Oeſtinii in Go1drnſt€dr ringciragcnen Hypotbek für den Hausfohn Hermann ODeſting in Goldenſtedt eingetragenen Hypothek von 2475 514, 4, in Wortrn: ch'itauſrnd Worten: Zweitauſend vierhundert [iinfundſiebenzig fünfundſiebenzig Mark, wird [rſtgrſrizd da[; feſtgeſetzt, daß ſämmtliche brkaniiic bekannte und unbekannte Rechts- nachfolger drs eingcrragrncn urſprünglichrn des eingetragenen urſprünglichen Gläubigers mit ihrrn Anſprüchrn ihren Anſprüchen auf die 05811 grnaimtr oben genannte Poſt damit ausgeſchloſſcn ausgeſchloſſen werden. Die Koſten drs Vcr- fabrens des Ver- fahrens trägt der Antragſtcüer. Antragſteller. [7541] . Zn drr Ri mannſchrn Aufgeboisſachr 17. : In der Nitzmannſchen Aufgebotsſache F. 6/93 Hat hat das KönigliZ-Z Aintsericht zit Brotterodc Königliche Amtsgericht zu Brotterode am 18. April 1894 für Récbt crkannt: Dir Recht erkannt : Die unbekannten Rechtsnachfoigrr Rechtsnachfolger der Gläubigerin der G1äubigcrin d€r Artikel 676 chinſcbmalkaldrn Kleinſhmalkalden Abtheilung 111. Ill. Nr. 1 cingetragenrn eingetragenen Poſt über 50Tbaler 50 Thaler Darlehn an dir die Wittwe Sebridemachrrs Wilbrlin Schweißer, Scheidemachers Wilhelm Schmeißer, Anna Eliſabeth, gcb. geb. Wagner, zu Klrmſcbmalkaldrn Kleinſhmalkalden aus Schuldiirkunde Vom Schuldurkunde vom 16. Y_Prii April 1851 werden mit ibrrn ihren Anſprüchen an dieſr dieſe Poſt au6g€ſ<loſſcw ausgeſchloſſen. Die UFunde i a vom 16. Aprii April 1851 wird für kraftlos er ärt. erklärt. [7539] Bekanntmachung. , Nach erfolgtem Aufgebote find ſind ſeitens dcs, des unter- zeicbnrten Grri<ts durch zeihneten Gerichts dur< das 'am am 19. Apr111894 Verkündete Ausſchluß-Urtbeil April 1894 verkündete Ausſhluß-Urtheil die unbrkannten unbekannten Be- rechtigten drr rehtigten der für dic Wittwi? die Wittwe Eva Sabine Herrmann zu Erfurt im Grundbuch don Grundbu von Möbisburg Band 17111. VIII. Artikel 366 in Abtheilung 11, 11. unter Nr. 21 Jui auf dem Plan Nr. 31 zufolge Vrrfizgung von) Verfügung vom 6. Marz März 1841 eingetragenen 6 g. Pfrnmge zu, Mt§bael urid imd Pfennige zu Michael und und 5 g. Groſchen Lebngeld Lehngeld in KauffaÜen tmr MSF Kauffällen mit De Anſprüchen auf dieſe Forderung ausgeſchloſſen wor en. worden. Erfurt, den 19. April 1894. Königlicbes Königliches Amtsgericht. Abtblg. 111. Abthlg. I1T. [7909] Durch Urthril Urtheil vom 23. April 1894 ſmd ſind die un- brkaiixiten Bere<tigten bekannten Berechtigten an der auf dem Grundſtücke Benmgkeiten Bennigkeiten Blatt 12 in Abtb. Abth. 11. unter _ Nr. 3 zufolge Vrriügung Verfügung vom 1. Februar 1825 ein- getragenen Verpflichtung Verpflihtung des Johann Maffalsky (Ma elsky): Maſſalsky (Mafſſelsky): bei einem Verkaufe des Grundſtücks den ehrbeirag ehrbetrag über die Summe von 323 Thlr., 16 Sgr. 4 Pf. mit den Kindern ſeiner Ehefrau mit ihren Anſprüchen auSgeſchlo en ausgeſ<loſſen worden. vom beuti en heutigen Tage iſt die über die im Grundbuchs Grundbuche von SteinYauſen Steinhauſen Bd. 1, 1. Bl. 24 bezw. Bd. 11. I1. Bl. 38 bezw. Bd. 111. II1. Bl. 816 in 21th. Abth. 111. Nr. 8 bezw. . Tilſit, - Tilfit, den 24. A ril April 1894. [7914] Im" Im Namen des-Köi'ti 8! erkundet des Königs! erkündet am 18. April 1 94. - Medenus. Geri<tsſ<reiber. * „In 1894. ' Medenus, Gerichtsſchreiber. In der Strthh'ſchen Aufgebotsſache Strupath’ ſchen Aufgebots\ache erkennt das Koniglicbe AmtEHiericbt Königliche O zu Labiau durch dur< den Amts- richter Mollner ür Recht: * L_)ie für Recht : : Die etwaigen Berechtikgten Len werden mit ihren An- ſprachen auſ; ſprüchen auf die Hypothe enpoſt Hypothekenpoſt von 45 Tblr Thlr 20 Sgr. und 5% mſen, 9 %% Zinſen, eingetragen für die Kinder des Sqmuel trupatb, Samuel Strupath, namens Samuel Sirupatb Strupath und Wilhelm Strupatb, zufolgeVerfügun vom30.April Strupath, zufolge Verfügung vom30. April 1892 in Abtheilung 111. Nr. 2 des rundbuchs Grundbuchs des den Carl und Anna, geb. Masiurim, Sirupatb'ſ<en Maszurim, Strupath*ſchen Eheleuten gehörigen Grundſtücks Gertlauken Nr. 10 aquſchloffen. te E ie Koſten des AufgebotSberfabren-I Hat Aufgebotsverfahrens hat der tWefiizer Ber Carl Guſtav Strupat in Gertkauken Gertlauken zu ragen. [7881] Oeffentliche Zuſtellung. Die Frau Roſalie WoÜy, Rofalie Wolly, geb. Brrgmann, bier, vertreien durch drn Re<tsanwa1t Glaßel bier, Bergmann, hier, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Glagel hier, klagt gegen ihren Ehrmann, Ehemann, den Handelsmann Markus Wolli)- frübrr Weolly, früher zu Berlin,.jc t unbekannten Berlin, jeßt Unbekannten Aufent- halts, we en böslicbrr Verla ung wegen bösliher Verlaſſung mit _dem Anfrage dem Antrage auf Ebrſ eidung: Cheſcheidung: 1) das zwi chen Partrien beſtehendr 23an zwiſchen Parteien beſtehende Band der Ehe zu trennen, 2) den Beklagrrn Beklagten für den aliem ſchuldigen Tbrik allein ſ{huldigen Theil zu Erklären, erklären, und ladet den Beklagten ziir wündlichr-n Vérhandlung drs Recbis- [irrits zur mündlihen Verhandlung des Nechts- ſtreits vor die 22.Zivilkammrr 22. Zivilkammer des KönigkrchenLand- grrichts Königlichen Land- gerihts 1. zu Berlin, Jüdenſtr. 5911, 59 11.,, Zimmer 119, auf den 18. 18, September 1894, Vormittags 10 1O Uhr, mit der Aufforderang, Aufforderung, einen bri bei dem eda<trn Geri<16zugrlaſ16n€n edachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwrcke drr bffrntlichrn ZUiicilung gium Zwee der öffentlichen Zuſtellung wird dieſrr luszug drr dieſer [uszug der Klage briannt grmacbt. bekannt gemacht. Berlin, den 25. April 1894. , 'ZUUFL, Grricthſchreiber drs Königii )en : d Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammrr Zivilkammer 22. [7905] Oeffentliche Deffentliche Zuſtellung. Zn Sacbrn. drs Arbeitrrs In Sachen des Arbeiters Hinrich (Hrinrich) (Heinrich) Ludwig Jlſemann m Brrmrn - ProzeßbZWÜmäMigte-„r Rrckytsanwalt Aug.Lür1naii -, Klägrrs, widrr [Line Ebefrau, Jobanxir Sodbir Ilſemann in Bremen — Prozeßbèvollmächtigter Rechtsanwalt Aug. Lürman —, Klägers, wider ſeine Ehefrau, Johanne Sophie Marie, grb. Miiller, unbekanntrn' Auienibaits, Vrklagic, wegrn Ebr- ſ<eidung, geb. Müller, unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Ehe- ſcheidung, iſt durch dur< Beſchluß dcs des Landgerichts zu Brrmen Bremen vom 20. März 1894 der Beklagten auf- grgebrn, gegeben, bis zum 30. Juni 1894 ziim zum Kläger zuriick- zukrbrrn urid dazZ €brli<€ Lrbrn zurüd>- zukehren und das eheliche Leben mit ihm fortzuſrixrn. fortzuſetzen. Zugleich wird die: Brklagie birrdurck) gckadcn, die Beklagte hierdurch geladen, zu drm dem auf Dienstag, den 3. 83. Juli 1894, Vorm. 93 97 Uhr, Vor drm Landgrrichi, vor dem Landgericht, Zivilkammer 1., [., zu Bremrn angcſrxxirn Trrminr, drrtrctcn durcb einrn bri dirſexn Grri<r ngrlaſFrirn Rcchthaiiwali, Bremen angeſeßten Termine, vertreten durch einen bei dieſem Gericht Ea Nechtsanwalt, zu rrſcheiiien, erſcheinen, zur ivcitrrcn Vrr andlung drr ibr bcrriis zugeſtrllfrn weiteren Verhandlung der ihr bereits zugeſtellten Klage. Bremen, aus der Gcrichisſckyrciberci drs Gerichtsſchreiberei des Land- gerichts, dern den 28. Apri1 April 1894. 1)r. Lambs. Dr. Lamye. [7902] Oeffentliche Zuſtellung. Die Frau Jnliannc Brüggrmaim, Julianne Brüggemann, geb. Scroßki, Seroßki, zu Miiblbanz, vrrtreicn durch di-n 91€<isanwalt Mühlbanz, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Adam zu Danzig], Danzig, klagt gcgrn ibrrn Ehrmann, drn Yiaurer Paiik Vrüchmann, friibrr zu Schiwialkrn, cht Unbrkanntcn „lufrntiwlts, wrgrn Ebrſ<cidung mii dcm Llutraxic: gegen ihren Ehemann, den Maurer Paul Brüggemaun, früher zu Schiwialken, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Eheſcheidung mit dem Antrage: das zwiſchen dcn Parteirn br- ſirlwndr den Parteien be- ſtehende Band drr Ebi: zn twmwn der Ehe zu trennen und drn den Be- klagirn fiir driiaiie'in ſchuldigrn Tbrik zU rrklärrn, und [adct dri! Bcklagtrn klagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur miindlicbrn Verbandlung ch Rr<tsſireiis dvr dir vicrir mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die vierte Zivilkammer des Fi'önigkicbrn Landgrricbrs Königlichen Landgerichts zu Danzig auf drn 13. den 13, Juli 1894, Vormittags 10 LO0 Uhr, mit drr Auffordrrung, einrn der Aufforderung, einen bei dem gcdacbtrn Grrichtc zugriaſſrncn Aiiwalt zu brſtrÜM. ZUM Zwrcké drr Öffrnrlicbcn ZUſtLÜUUg gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird disſer 211153117] drr Frlagr brkanni dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Danzig, drn den 27. April 1894. Peſ ſirr, Grricbtsſcbrribrr drs Kbnigliabcn Peſter, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [7882] Oeffentliche Zuſtellung. Jm dcr Ebrſ<ridungsſa>c drr Ebrfrau In der Eheſcheidungsſahe der Ehefrau Mar- garrtba Catbarina garetha Catharina Schmidt, grb. Prins, iii Nrw- Marirt, geb. Peins, in New- Market, N. J. Nordamerika, Klägrrin, vrrirrtrn dnrch drn chi)i§anwali 1)i'. Miillrr ]. Klägerin, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Müller I. in Firns- Flens- burg, gcgen ibrrn Ehrmann, drn Buchbindcr Jobannrs gegen ihren Ehemann, den Buchbinder Johannes Schmidt, unbrkaimten unbekannten Aufenthalts, bai dir Klägrrin, hat die Klägerin, nachdem ſir drm ſie den ihr durch rechtsfräſtigrs Urtbcii drs Königlichrn Landgrrickſs Firnöburg dur< retsfkräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts Flensburg vom 10. Januar 1893 auferlrgtrn auferlegten Eid am _21. Z).)iärz 21. März 1894 im Kaiſerlich Druiſc'brn Grnrrai-Konſuiai zu Nrw-York abgeleiſtri bai, dcn Kaiſerlih Deutſchen General-Konfulat zu New-York abgeleiſtet hat, den Antrag aaf Anbrraumung Links Vrrbandlungstrrmins birr cſtrklt. Dicſcm Antrags auf Anberaumung eines Verhandlungstermins hier geſtellt. Dieſem Antrage gemäß iſt Termin zur Vchaiidiung Verbandlun auf Dienstag- dcn 3.“ Dienstag, den 3. Juli 1894, Vorm. 10 140 Uhr, Vor vor der 111. Zivilkammrr drs Königiichrn Landgericth Firnsbnrg ITT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Flensburg beſtimmt. Die Klägrriw [adci drn Bs- kiiigtcn Klägerin ladet den Be- klagten zu dem Trrmin Termin mit der Arxſforderung, eincn Aufforderung, einen bei dem grda<irn Gerickyre zugclaſirnrn gedahten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zii brſtLUrii. zu beſtellen. Zum Zwrck'r drr bffcnt1i<rn Zuſtriiung Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dicſe dieſe Ladung brkamii grmachi. Flcquurg, dcn bekannt gemacht. Flensburg, den 27. Abri! April 1894. „ ' Köbnke, Gcricbtsſcbrriber drs Königlicbrn Landgrricbis. : i Köhnke, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [7900] Oeffentliche Zuſtellung. Jn Saibrtx In Sachen Johann Paul, Maurer, in Spryrr Speyer wohnhaft, Klagrr, durch Re<tsanwalt Stoebſrl Kläger, durh Nechtsanwalt Stoehſel ver- trxten, treten, gegen ſcmc Ebefrau Cbriſtine, grb. MüÜer, frubcr m ſeine Chefrau Chriſtine, geb. Müller, früher in Romberg bei Wirslocb ſich aufbaltknd, [eßt obne Wiesloh {ih aufhaltend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufriitbaktsdri Aufenthaltsort ab- weſrnd, weſend, Beklagte, wegen (Eheſcheidung, Eheſcheidung, wurde zur weiterennVerbgndlung weiteren Verhandlung der Sache Termin anberaumt m in die bffrntltche St ung drr Zivilkammrr drs öffentlihe Sißung der Zivilkammer des K. Landgerichts Frankrnial Vom 12. Frankenthal vom 12, Juli 1894, Vormittags 9"Uhr, 9 Uhr, zu wrichemTermin welchem ‘Termin Kläger die Beklagtr vorladt. Vorſtebendcs Beklagte vorlädt. Vorſtehendes wird zum werke 2we>e der öffentlichcn öffentlihen Zuſtellung an die Brklagte Firmit Beklagte Prie bekannt gemacht. Frankenthai, Frankenthal, den 28. April 1894. Königk. Landgerichtsſchreiberei. Teutſ\<, Königl. Landgeri tsſchreiberei. Teutſck), Königl. ber-Sekreiär. __“._______ Ober-Sekretär. R R R E R R [7899] Oeffentliche Zuſtellung. Die Ehefrau Maria Bley, geb„Pfetffer, geb., Pfeiffer, zu ;„Frank- E furt a. M., vertreten durch dur Rechtsanwalt Dr. artin Martin Mayer daſelbſt, Jagt, Segen klagt ues ihren Ehemann, den Künſtler, früher Schrift Eßer Schriftſeßer Jakob Heinrich Heinrih Bley, zuleßt in Frankfurt a. M., jetzt jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Eheſcheidung we en Ebebru s wegen Ehebru<s und König! ches Amtßgericht. Königliches Amtsgericht. böslicher Verlaffung Verlaſſung mit dem nfrage, Antrage, die be Ehe der Streittbeile Streittheile dem Bande nach na< zu trennen und den Beklagten unter Auferxegung Auferlegung der Koſten für den ſ<uldigen ſchuldigen Theil u erklaren, zu erklären, und ladet den Beklagten zur mundlixbxn erbandlung mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die erſte Zivilkammer des Königlichen Könialichen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf“ auf den 10. Juli 1894, Vormittags 8 Uhr. Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu be- ſiellen. bes ſtellen. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Außzug Auszug der Klage bekannt gemacbt. gemacht. Frankfurt a. „M., M, den 26. April 1894. Der Gerichtsſchrerber Gerichts\hretiber des Königlichen Landgerichts. [7903] Oeffent1i<e Oeffentliche Zuſtellung. Die Frau Hedwig Windiſch, geb. ReetZ, Meeß, zu Großtabarz, Vertreten durch vertreten dur<h die Recthanwälie 1)r88. _]Ur. Kunreutber 1. Nechtsanwälte Dres. jur. Kunreuther I. und 11. II. hier, klagt ge en tbren Ehrmann, gegen ibren Ehemann, den Profeſxor E der Mufik Guſav Muſik Guſtav Windiſch, zulerßt zuletzt in Großia arz, Großtabarz, jeßt unbekannten Aufenthalis, Aufenthalts, wegen Eheſcheidung, mit dem Anfrage Antrage auf Urtbril Urtheil dahin: die zwiſchen den Parteien be- ſirbrnde ſtehende Ehe [61 ſei zu trrnnen, trennen, Beklagter als ſchuldiger {huldiger Theil zu erachten, auch ſchuldig, au< \culdig, die Prozeßkoften Prozeßkoſten zu tragen, und ladet den Brklagtrn Beklagten zur mündlichen Vrrbandlunq Verhandlung des Rechtsſtreits vor die 11. Il. Zivil- kammer des Herzoglichen Landgerichts zu Gotha auf den 22. Septxznber September 1894, Vormittags 9 Uhr, niit mit der Auiéordrrung, s, einen bei dem gedachten Ge- rt<te"zugrch ſenrn rihte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellsn. beſtellen. Zum Zwrckr Zwecke der offentlichen ZuſteÜung öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Auszug dcr der Klage bekannt gemacht. Gotha, den 27. April 1894. . Ditrl, Landarrick]ts-Sekrrtär, Gerichtsſchrriber drs Herzoglickyrn Landgrrichts. __ Ditel, Landgerichts-Sekretär, Gerichtsſchreiber des Herzoglichen Landgerichts. [7904] Landgericht Hamburg. i Oeffentliche Zuſtclrmm. Dir Ebcfrau Eliſr Frisdcrikr Maric Sopbir Zuftelluno. Die Ehefrau Eliſe Friederike Marie Sophie Parbs, geb.".Kriiqcr, geb. Krüger, zu Hamburg, brrtreten diirch chbts- anwaltr ])L'SZ. Font] vertreten dur< Mechts- anwälte Dres. Fenß und Kruſe, klagt gegen ibrrn Ehrmann, ihren Ehemann, Georg Carl Ludwig Parbs, Unbckaimien unbekannten Aufenthalts, wegen CbcſchridunJ Vom Eheſcheidung vom Bande auf Grund böslicbrr Vrrlaſſung, böslicher Verlaſſung, mit drm Antrags, dcn Brklagirn dem Antrage, den Beklagten zu drrurilwiirn, dir verurtheilen, die Klägerin biiinrn rinrr grrichtsſcitig binnen einer gerichtsfeitig zu bcſtimmendrn beſtimmenden Friſt in rinrr einer ange- meffrn meſſen möblierten Wohnung bei ſich aufziiiwbmrn, fih aufzunehmen, im Wrigrrungsfalic Weigerungsfalle aber die E06 drr Ehe der Parteien vom Bande zu irrnnrn, trennen, und ladet den Brkiagten Beklagten zur mündlichen Vrrbandlung drs R€<tsſtr€115 Verhandlung des Rechtsſtreits vor dir rirrtr die vierte Zivil- kammer des Landgerichts zn Hainburg (Rathbaus) zu Hamburg (Rathhaus) auf Freitag, den 13. Juli 1894, Vormittags 91] 93 Uhr, mit der Aufforderung, cinrn bri einen bei dem ge- da<ten Grricbir zngrlaſſrnrn Anibalt zn brſtrii'rn. dachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwrckr drr öffe'ntlicbrn Zuſtrliung Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſe'r 5211193ng dieſer Auszug der Klage brkannt grmacht. Hambur , bekannt gemacht. Hamburg, 27. April 1894. Ferd. Wc rs, Gerichtsſcbrriber Wehrs, Gerichtsſchreiber des Landgcricbts. Landgerichts. [7889] chfcntli>c Oeffentliche Zuſtellung. Rc<tsanw<i1t Siaubwaffrr dabirr bai immrns drr Hrrmine Vdgicr, Korſciiſthncidrrin Und Nechtsanwalt Staubwaſſer dahier hat namens der Hermine Vogler, Korſettſhneiderin und Mecha- nikrrsfrau inHorgrn,Klä§1€rin, gdgrn drrrnEHrmann, nikersfrau in Horgen, Klägerin, gegen deren Chemann, den Mcchanikcr Litdwig Mechaniker Ludwig Vogler, [rüber iii Lindan, früher in Lindau, zur Zcit unbekmmtcn „Aufrntbaits, Brkiagtrii, Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ebricheidnng, Cheſcheidung, beim Königl. Latidiirricbtr Krmptrn Kiagc mit drm Antraiir erbobrn: Cs wollr ZU chht Landgerichte Kempten Klage mit dem Antrage erhoben: Es wolle zu Recht erkannt wcrdrn: werden: „Die Ehe drs des Ludwig 2109112, Nircbmiikrr Vogler, Mechaniker in Rrblings bci Lindan, 5111" Zcit 111106- kanntrii Aufruibdlik, Und ſrinrr Ebrirau Örrminr Voglrr, Rehlings bei Lindau, zur Zeit unbe- kannten Aufenthalts, und feiner Ehefrau Hermine Vogler, geb. Widmer, Korſriiiciwridrriii iii Horgrn, Korfettſ<hneiderin in Horgen, wird dem Bands nail) Bande nah aufgelöſt. Dic .Koſtrn drs Prozrſſrs bai drr Brilaiiir Die Koſten des Prozeſſes hat der Beklagte zu tragi'n.“ .“Clägrriſircr tragen.“ Klägeriſcer Anwalt [adct dcn abwrſciidmi Bc- kiagtcn ziir mündlichWe'rbaiidiung dcsRcckytsſirriis Vor ladet den abweſenden Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsfſtreits vor die Zivilkammer ch des Königl. Laiidgcricbts Krmptrn Landgerichts Kempten auf Freitag, den 13.Jnli [. Js.- 183. Juli l. Js., Vormittags 9 Uhr, mit dir Lliiffordcrung, cinrn bsi drm gr- iiamitcn Gerichts ziigclaſſrncn **.)[nwaſt zii bi'ſtrlirn. Zam Zwrckc drr Öff1'111[ick)611Zilſtkiililig der Aufforderung, einen bei dem ge- nannten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſtellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dicſer Airszug drr dieſer Auszug der Klage brkaiint grmacbr. bekannt gemacht. Kempten, 26. April 1894. Errichtsicbrcibrrri drs Königlicbi'n LaiidgrriÖiI». Holzing € r, 3191. Srkrrtiir. Gerichtsſchreiberei des Königlichen Landgerichts. Holzinger, Kgl. Sekretär. [7877] Oeffentliche Zuſtellung. Dic berrbrlichjc Arbriirr (Hiintbcr, Die verehelihte Arbeiter Günther, Ida, gib. geb. Bormann, zn Magdrburg, Gcrtrandcnſtraßr zu Magdeburg, Gertraudenſtraße Nr. 2, drrirctrn vertreten durch drn RcclUöamyali den Rechtsanwalt Werner 511 I.)?agde- zu Magde- burg, klagt gcgrn ibrrn Ebrnmim, gegen ihren Ehemann, den Arbeitcr Arbeiter Guſtav Günther, Günther , 3. Unbrkmiiitcn Auſoni- balts, wrgen unordC-itlichrr Lrbriisart, mit drm Anirage, die (868 dri" Parkriln zn trrnncn und dcn Brklagtrn [iir drii allrin ſchnidigrii Tbcil zu rrklärrn, und [adrt drn Brklagtrn znr miind- [ichen Vrrbandlang ch :)ircbtsſircits unbekannten Aufent- halts, wegen unordeatliher Lebensart, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsſtreits vor dir 111. Ziviikammrr drs .)i'öiiizzlickzcn die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdrburg Magdeburg auf den 11. Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung. «inan bsi drm gc- dacbtrn Grrichic zugriaſſrnen Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zn brſtrlirn. zu beſtellen. Zum Zivecke Zwe>ke der _öffsntlichcn öffentlichen Zuſtellung wird dicyrr Lluszug drr dieſer Auszug der Klage (*ckünni JOU'laÖt. bekannt gemacht. Magdeburg, den 26. April 1894. Pachaly, Gcricbtsſcbrribrr dcs Königlichrn Landgcrickyts. Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zuſtellung. __ y Die Ebrirau Ehefrau des Arbeiters, frühcren Krünrrs Tbrodor früheren Kellners Theodor Schröter, Eliſabeth, grb. Sirinbach, geb. Steinbach, zu Kalbe a. S., vrrtretsn durch drn chbtsaiiwalt vertreten dur den Rechtsanwalt Aly zu Magdcbnr, klagx argen ibrrn Ehrmann, den Arbeirer, frü crrn Kcllnrr Magdeburg, klagt - gegen ihren Ehemann, den Arbeiter, früheren Kellner Theodor Schroeter, unbekannien unbekannten Aufenthalts, wegrn böslicher wegen böeliher Verlaſſung, mit drm Antrags, dem Antrage, das unter den Parisien Parteien be- ſtehrnde ſtehende Band drr Ebi? der Che zu treiincn, dem trennen, den Beklagten für den allein ſcbuldigen ſ{uldigen Theil zu erkiären erklären und in die Prozeßkoſtcn Prozeßkoſten zu Verurtbeilrn verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlicHen Verbandfung mündlichen Verhandlung des Rr, ts- Nechts- ſtreits vor die 117. IV. Zivilkammer des Kömgli en Königlichen Landgerichts zu Magdeburg aufden11. Iuli1894, auf den 11, Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, rnit mit der Auffordrrung Aufforderung, einen bei bet dem grdacbten gedachten Gericht zu ekaſſcnen zugelaſſenen Anwalt zu be- ſtellen. Zum Zwecke derö entlichc'n Zuſtrilung Wird Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Auszug der Klage bekgnni bekannt gemacht. Magdeburg, dem den 26. Avrck 1894. Waxy, Gerickyisſcbreiber April 1894, achaly, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [7893] OeffentlicYc Se ta Zuſtellung. . ſ - Die Luiſe Völcker, E efrau Völker, Ehefrau des Maurers Jooann Johann Reiſinger zu Mülbau en Mülhauſen i. E., vertreten durch Ne<t8an1valt Nechtsanwalt Dümmler, klagt MHSU ihren, gegen ihren vor- genannten Ehemann, [rüber früber zu ulbauſen t. Mülhauſen i. E. [7892] zur ?> Jen ohne bekannten Wohn“, Wohn- und Au entbaſtSori abwe end, enthaltsort abweſend, auf Eheſcheidung, mrt mit dem _ntrage: lntrage: Es * 9 Uhr, mit der AufforderunYlni-„inen Aufarberung, tinen bei dem ge- gefaklr gefalle dem Kaixerlicben Landkerichte Mülbau en, Kalſecliden Lanparriie Mülhauſen, 1. Zivilkammer, ie zwi chen K ägerm die zwiſhen Klägerin und dem e- Be- klagten beſtehende Ebe ür, Ehe für getrennt zu erklären und dem Bekla ten Beklagten die Prozeßko-kten "zur Prozeßkoſten zur Laſt ZU zu legen, und ladet en den Beklagten zur, mundliclxen Verband- lun zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsſtreits vor die _1. Zivilkcrmmer I. Zivilkammer des Kai?erli<en Kaiſerlichen Landgerichts zu Mulbauſen 1- E- Mülhauſen i. E. auf Dienstag, den 3. Juli 1894, Vormrttags Vormittags d " te zu eia enen ichte zugelaſſenen walt zu beſteklen. ZYYEYZFLXHder ö entiicben Zu tellung beſtellen. A L Ö criliden Zuſtellung wird dieſer AuEzug Auszug der Klage bekannt gerna t. gemacht. Mülhauſen, den 28? E April 1894. ta [) l , Gerichtsſchrriber tahl, Gerichtsſchreiber des Kaiſeriichen LandgrrickÜS. Kaiſerlichen Landgerichts. [7894] Oeffentliche Zuſtellung. ' Der Rechtsanwalt 1)r. Flintzrr Dr. Flinßer zu Weimar, (116 als Vertreter drr verehrlicbten der verehelihten Auguſte Lomſe Louiſe Noe, geb, geb. erold, [. z. Zt. in Berlſtedt, bat K19 e' egen hat Klage gegen deren bemann, drn Dienſtknecht hemann, den Dienſtkne<ht Karl Frie rt Friedrih Hermann Noc Noe aus Ettersburg, anf Ehetreniiung auf Ehetrennung wegen Ehe- bruchs Che- bruhs erhoben, mit dem Antrags. Antrage, die beſtehende Ehe dem Bands nach Bande nah zu trennen. 'Der lethe Der letzte Ladungs- ichriftſaß bar \chriftſaß hat dem Beklagten nicht zuFJrſteÜt E werden könncn. können. Die Klägerin ladet den 6110an Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Ne<isſir€its Vor, Rechtsſtreits vor die 1. I. Zivilkammer Großhrrzogl. Landgrrickyts Großherzogl. Landgerichts zu Weimar zu dem auf Donnerstag, den 11. A1. Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, anberaumien anberaumten Ver- bandlnngstcrmin, rnit handlungstermin, mit der Aufforderung, 8111911 einen bei dem genannten Grricbte zugelaffrncn Re<tsanwalt znr Vcrtrctung Gerichte zugelaſſenen Rechtsanwalt zur Vertretung zu brſtellen. beſtellen. Zum ZWECK Zwecke der von drr 1. der I. Zivilkammer verwiliigten Öffentlichen Zuſteliung verwilligten öffentlichen Zuſtellung wird dieſrr dieſer Auszug hiermit briannt gsmackyt. bekannt gemacht. Weimar, dcn den 25. April 1894, ' 1894. Die Gerichtsſchrerbersr ' drs Großbrrzoglicl] Sä<ſ11<€11 Landgericbts. Berlicb. [7 890] Gerichtsſchreiberei : des Großherzoglih Sächſiſchen Landgerichts. Berlich. [7890] Oeffentliche Zuſtellung. DU" Zeilrr Brrnard Wöitmann in Aberbeck les. *Hrrk, brrtrricn dnrch dcn RrckÜsanwalt E Der Zeller Bernard Wöſtmann in Averbe> K\pls. Heek, vertreten dur< den Rechtsanwalt Brandis in Ahaus, klagr grgrii _ klagt gegen : 1) den stcr Jobann «Orinricb Weber Johann Heinrich Lammers, 2) den Webrr .Hrrmann Hrin_ri< Weber Hermann Heinrih Lammers, bridr [rüber beide früher in .Hrrk, jeßi Heek, jeßt dem Aufenthalte nah un- bekannt, wegen Auflaſſung von Grundſtü>ken mit dem Ariſentbalxr nach U11- bckannt, wrgcii Auiiaßung don GrUndftiickcii mir drm Antrags: dir Brklagtrn zu“ brrurtbeiwi, zu'br- willigi'n, da[; Kiägrr ais Eigcmtbümrr drr Rralitiiirn FM? Antrage: die Beklagten zu verurtheilen, zu be- willigen, daß Kläger als Eigenthümer der Realitäten Flur 7 Nr, Nr. 214/93 Und und 215/94 drr Sirurrgemcindr 53681“ der Steuergemeinde Heek im (Grundbuch cingeiraxicn Grundbuch eingetragen wird und das Urtbrii Urtheil für roriiiiifig boilſtrrcibar zn rri'larrn, nnd vorläufig vollſtre>bar zu erklären, und ladet die Brkiagtrn Beklagten zur mündlichen Vrrbandhmg Verhandlung des Rechts- ſtrriis ſtreits vor das Löniglickw Arnisgrrirht zU Königliche Amtsgericht zu Ahaus aiif din 20. auf den 20, Juni 1894- 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwrckc “drr öff€n11i<€n Zwe>ke der öffentlichen Zuſtellung wird disſer Auözug drr dieſer Auszug der Klage dekaiini grmacht. Ahaus. bekannt gemacht. Ahaus, den 3. April 1894. „ Radrkc, „ Grricb181<rcibcr : Radtke, : Gerichtsſchreiber des zi'iiriiglichrn Königlichen Amtsgerichts. [7223] [7228] Oeffentliche Zuſtellung. Dcr Niitrrguisbrſiycr Mori]; Der Rittergutsbeſißer Moriß Neufeld bier, Bcndlrr- hier, Bendler- ſtraße 8, brrirsicn durcb dcn chbtsanwaii vertreten dur<h den Nehtsanwalt Dorn ]., kingſ grgrn [., klagt gegen das Fräulrin Agnrs Fräulein Agnes Sommerburg, bis- bcr her zu Brriin, (»Jbanſwrſtraßr Berlin, Chauſſeeſtraße 52, chi Unbekanntrn Auicntbaiis, mii drm Antrags, die Bekldgtr koſtrn- Pflichiig zn vcrUrtbrilrn, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Beklagte koſten- pflichtig zu verurtheilen, an K*[ägrr Kläger 350 „46. Zinſrn dcr Hypothrk, Vlbtbeiliin? 111. 46 Zinſen der Hypothek, ip A IIL. Nr. 19, bci Vermri- diiiig dcr Zwangsddilſtrrc ung bei Vermei- dung der Zwangsvollſtre>ung in das birrſelbſt iii drr (.kbaiiſſrrſtraſir 51/52- brirgenr, hierſelbſt in der (Thauſſeeſtraße 51/52 belegene, im Grundbnckzr drs Zibniiilicbrn Aiiiisgrricbts Grundbuche des Königlichen Amtsgerichts 1. Brriin bon drn Juda- lidrnbund-Parzclirn, Berlin von den JInva- lidenhaus-Parzellen, Band 21). 2h. Nr. 73, vrrzrichnrte Grundſtück zn ziiblrn verzeichnete Grundſtü> zu zahlen und das _Urtbcil gr.]rn Sicbrr- briisiriſiimg fiir ddrkäafig doliſtrrckbnr zU rrklärrn, Und [adri dir Brklagtr Urtheil gegen Sicher- heitsleiſtung für vorläufig vollſtre>bar zu erklären, und ladet die Beklagte zur miindli<rn Vrrbwndlnng mündlihen Verhandlung des Rr<i$ſtrcii§ dor Nechts\treits vor die 1.5. Zidilkatnmrr drs 15, Zivilkammer des König- li<cn lichen Landgerichts 1. 311 Brrlin, Jiidrnſtraßr T. zu Berlin, Jüdenſtraße 58 [„ Zimmrr L, Zimmer 72, arif dri: auf den 13. Juli 1894, Ykittags Mittags 12 Uhr, mit der Auffordcrung, ('iiii'll bri dcm gc?- da<irii Gcricbtr zugrlaffrnrn Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu brftrilen. Zinn Zivr<c_dcr Öffentlichen Znſic'kiimg beſtellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dirſrr 211195111] drr Klagc brkminr dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, dcn den 24. Aprii April 1894. S >11 [ z (* , Grri<tsſ<rcib€r drs Köiiigliihrn Ldndgrrickyts ]. Schulze, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 15. [7 898] [7898] Oeffentliche Zuſtellung. Drr K*anfniann Hirns Der Kaufmann Hans Jaworski zu Brutbrn O-S, vrrtrctrn durch dcn Vircbisanwaü Beuthen O.-S., vertreten dur< den Rechtsanwalt Reinhold zu BrutbrxiO-„S Beuthen O.-S., klagt grgcn deri gegen den Kaufmann Emanucl Badrian, friiher bier, [91,31 unbrkannten Aufrutbalts, wrzwn Emanuel Vadrian, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 302,50 „14 A6 mit dem Anfrage: ]) diu Brklagirn koſirnpfiicbiig zu Veruribkilcn, mi dcn Klägc'r Antrage: 1) den Beklagten koſtenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 302,50 916. nrbſt 6 0/0 4 nebſt 69/6 Zinſen [aii dcm ſeit dem Tage dcr Klagrzuſteliung der Klagezuſtellung zu zahlen, 2) dad Uribril gcgrn Si<rrbrii§leiſtung für bor- liiiifig dollſtrrckbar zu erklärrn, Und [.idrt dcn das Urtheil gegen Sicherheitéleiſtung für vor- läufig vollſtre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlicbcn mündlihen Verhandlung drs Rccbisſtrrits des Rechtsſtreits vor die 11. dieTll. Zivilkammer drs des Königlichen Laiidgrrickyis zn Benthen Landgerichts zu Beuthen O.-S., auf den 14. 14, Juli 1891, 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, LMU M dcm gkdachten (Gerichte zu elaffenen einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zn bcſtelimi. Zam Zweck? dcr öZrnilrckyen ZUÜLÜUUI zu beſtellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird dirſcr AUSzus dieſer Auszug der Klagr brkannt Klage bekannt ge- macht, macht. Nowak, ' : als Gerichtsſcbrcibcr drs Königlicbrn Landgericbis. Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [7895] Oeffentliche Zuſtellung. / Der Kaufmann Guſtav Gla]er Glafer zu Breslau, MWH- itraßr Münz- ſtraße 6, vrrtrrtrn durch dcn R€<16anwalt Ostfig vertreten dur) den Rechtsanwalt Oettig in Brrslan, Breslau, klagt 9611", W Fleiſcher Fcrdinmid gegen den Fleiſher Ferdinand Scholz, [rüber früher zu trinau Steinau a. Oder, jLHT []"th- jeyt unbe- kannten Aufenthalts, wcgrii wegen 248 914 4 85 „_3, Kaufprcis „4, Kauſpreis für im Dezember 1893 grlieferte gelieferte Waaren, mit dem Antrags: „ " Antrage: / : 1) den Beklagten zu verurtbeilen, verurtheilen, an „den Klagrr den Kläger 248 „i(- A 85 „& A nebſt 6% 6 9/0 Zinſen [Lit14.Marz ſeit 14. März 1894 zu zahlen, Ï 2) das Urtheil für vorlaufig Vollſtreckbar vorläufig vollſtre>bar zu erklären, " ' N und ladet den Beklagten znr mzmdlicben zur mündlihen Verhandlung des Rechtsſtreits vor das König1t<e Amthericht Königliche Amtsgericht zu Breslau, am Schiveidnißer- Schweidniyer - Stadtgraben Nr. 4, Zimmer Nr. 41, 1. Stock, Sto>, auf den23, den 23. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlichen Zuſteilung Zuſtellung wird dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 28. April 1894. . 4 Gron [7227] Oeffentli e uſtelluug. Oeffentliche Zuſtellung. Der Kaufmann J. 2? Émon & Mi Sine zu Eisleben, ver- irrten dureh treten dur< den e<t§anwalt JuM-Ratb Rechtsanwalt O aD Hof zu Eisleben, klagt gegen den Maler ax Köſter Max Köfter zu Eisleben, zur Zeit uxibekannteii unbekannten Aufenthalts, Wegen wegen der dem Beklagten kaufli< käuflich gelieferten Waaren als: 6 Stück Mädchenbemden, gelieéert Mädchenhemden, geliefert am 25. März 1892, 6 Stück Damenbemden, gelie'ert Stü>k Damenhemden, geliefert am 1. Mai 1892, 6 Stück altenbrmden, Stü>k Faltenhemden, geliefert am 10. September 1892, 3 tück Flanrllbemden, eliefert Stü> Flanellhemden, geliefert am 31. Ju- 31; FJä- nuar 1893, mit dem Antrage au? L ablung des Kauf- preiſes an Klägrr Kläger mit 71 944 nebt # nebſt 6 0/0 9/0 Zinſen ſeit 1. April 1893, ſowie Verurtbrilung Verurtheilung zur Tragung der Koſtrn drs Koſten des Prozeſſes und des voraus egangenen Arreſtverſabrens vorausgegangenen Arreſtverfahrens und vorläufige VoÜſtreck arkeit Vollſtre>barkeit des Urtbeils, Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichrn mündlichen Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Königliche Amthericbt Amtsgericht zu Eisleben, Zimmer Nr. 16, auf den 28. Juni 1894, Vorwittags Vormittags 91/2 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer NuSzug Auszug der Klage bekannt gemacht. _ Horn, Aiſiſirni, Aſſiſtent, als Gerichtsſcbreibrr Gerichts\hreiber des Kbniglichrn Amthrrichis. Königlihen Amtsgerichts. [7883] Oeffentliche ZuſtellunÉ. Auſtenung, Der Beſitzer Beſißer Guſtav Fornacxon Fornaçon zu eputſcbrn, vrr- treii'n durch Leputſchen, ver- tréten dur< den RechtSanwalt Forche Nechtsanwalt Forhe zu Inſterburg, flat gcgen drn klagt gegen den früheren Beſißrr Beſißer Carl Skibbe, frü er früher zu Leputſchcn, jrſzt unbekamiten Leputſchen, jeßt unbekannten Aufenthalts, (1116 aus einer Darlrbnsforderung, mit_ Darlehnsforderung, mit dem Antrags, drri Brklagirn Antrage, den Beklagten zu bcrurtlwilen: drm verurtheilen : dem Kläger 700 516. 4 nebſt 5 0/0 9/0 Zinſen [Lit drm ſeit dem 13. Oktobrr Oktober 1885 zu zahlen und das Urtbril CVLUf. gcgen Urtheil event. gegen Sicherheitsleiſtung für boriäufig voÜſtrrckbar vorläufig vollſtre>bar zu Erklären, erklären, und [adet ladet den Brklagtcn Beklagten zur mündlichen Verbandlimg drs Verhandlung des Rechts- ſiréits Vor ſtreits vor die 11. Zivilkammrr IT. Zivilkammer des Königlichen Land- grri<is gerichts zu Inſterburg anf drn Juſterburg auf den 13. Juli 1894, Vormittags 10 Uhr, mit drr AufforderUng, (?inrn bri drm gedachtrn Gerichtr zugriaffriirn der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaſſenen Anwalt zu beſtcÜen. beſtellen. Zum Zwrcke [der bffcnikicben Zuſtrüung Zwe>e der öffentlihen Zuſtellung wird dirſcr dieſer Auszug drr K!age bekanni grmachi. der Klage bekannt gemacht. Jordan, Fi'anzlei-Natb, Gcrick2181<rcibcr ch Kanzlei-Rath, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgrriciſéä. Landgerichts. [7897] Oeffentliche Zuſtellung. Die Siadtgrnirindc Landrsbut Stadtgenieinde Landeshut i. S<[., drrtrrten durcb drn Yiagiſtraf _ drrtretrn Schl., vertreten durch den Magiſtrat — vertreten dur< drn den Juſtiz- Rati) Nath Schulz zu Landrstt, klagt grgrn dir Landeshut, flagt gegen die Erben des Wrbers Hcinrick) Hrntſckwi Webers Heinrich Hentſchel aus LindrnaU, Lindenau, nämlich: ]) dir Vrrwitiwcte Webrr Albrriinr 1) die verwittwete Weber Albertine Hentſchel zu Lindenau, 2) dsn Wrbrr den Weber Albert Hentſchel zu Lindrnau, Lindenau, 3) drn Schubmacbrr den Schuhmacher Auguſt Hentſchel, un- brkannicn Aufrntbalts, bekannten Aufenthalts, 4) dir chrrin Yiqrir die Weberin Marie Hentſchel zu Lindrnau, 5) Lindenau, 9) die unverrbelicbtc unverehelihte minderjährige Brrtba Bertha Hentſchel zU Aliwrißbacb, brrtrrtc'n durch zu Altweißba<, vertreten dur ihre Vormünderin Wittwr Wittwe Albertine Hrntſcbrl Hentſchel zu Lindrnau, _ wegrn Lindenau, ; wegen 13 «46. 4 50 „] rückſtändige Hypotbrkrnzinſen „Z rü>ſtändige Hypothekenzinſen mit drm Aniragr: ' “1. dir Vckſagtrn dem Antrage: | I. die Beklagten zu brruribriicn, verurtheilen, an die? Klägcriii die Klägerin 13,50 „16.351151 do.: drmHypotbeken-Kapiiai bon é Zinſen voa dem Hypotheken-Kapital von 300 „16 fiir dir A für die Zeit Vdm ]. Jaimar vom 1. Januar 1893 bis 31. Dezembrr Dezember 1893 bri Vrrmridung dcr Zwangs- boliſtrcckimg bei Vermeidung der Zivangs- vollſtre>ung in das Grundſtück“ Nr.7 Litidcnau Grundſtü>k Nr. 7 Lindenau ſowie in drn ]dnſiigrn den fonſtigen Nachlaß drs des Heinrich »Hciitſrhrl Hentſchel zu zablrn Und zahlen und die Koſtrn drs chbtsſtrrits Koſten des Rechtsſtreits zu iragrn, kl"11. tragen, S das Uribrii [Ür bdrläufig boÜſtrrckbar Urtheil für vorläufig vollſtre>bar zu rr- arrii, er- ären, und ladri ladet die Brkiagirn Beklagten zur mündlich Verband- mündlihen Verhand- lung drs Rc<i§ſtr€ii§ dor des Rechtéſtreits vor das Königlichr Amis- ]irrick)t anirbau Königlihe Amts- gericht zu Liebau i. Schl. auf 1761128. Juni1894, den 28, Juni 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwrckr drr bffrntiirbrn Zuſicllung Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Ariszug diefer Auszug der Klagr brkanni Klage bekannt gemacht. Licbau- drii Liebau, den 26. Abri! April 1894. (ZÖmidi, , Geri<t§ſ<r€ibcr drs Kbniglicbi'n AiiiiCZgrrichis, Schmidt, j Gerichtsſchreiber des Königlichen Amtsgerichts, i. V [7880] Ocffcntli<c Oeffentliche Zuſtellung. Drr Der Carl Biittnrr, Zigarrrnfabrik Büttner, Zigarrenfabrik zu Greven, vertreten dur< den Juſtiz-Rath Herß zu Grcdrn, vrrircirn diirch dcn Juſtiz-Raib Hrr]; zii Niünſkrr, klagr grgcn dri] Friſcur Brrn. Ernſiug, frübrr z1l Miinſtdr, jrxzi unbkkannten Aufrnibaiis, wrgrn Mürſtez, klagt gegen den Friſeur Bern. Eruſing, früher zu Münſter, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen käuf- li< crbaliciter Waarrn, mii drm Antrags lih erhaltener Waaren, mit dem Antrage auf Zab- Zah- lung bon von 260,30 „14 iirbſt 50/0 Zinſrn bon 4 nebſt 59% Zinſen von 249,80 „Fl. ſoit drm M ſeit dem 29. Juli 1893, wie auch dcr Prozcßkoſtrn der Prozeßkoſten und drr Koſtrn drs doraufgrgangrnen Arrrſtbrrfabrcns, und [adrt drn Brklagtrn der Koſten des voraufgegangenen Arreſtverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Vrrbandlung drs Rr<t§ſtrrii§ Vor daS Königlich Amtsgrricbi zn Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Königliche Amtsgericht zu Münſter anf drn auf den 22. Juni 1894, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmrr Zimmer 49. Zum Zwrckr drr öffcnxlichcn ZuſtcÜung Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dirſcr dieſer Auszug dcr der Klage brkaimr gcmachi. Plätſcbkr, Grri<isſ<rribrr ch Königlichrn Amtsxzrrichis. Abtb. ?. bekannt gemacht. Plätſ<ke, Gerichtsſchreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. V. [7891] Oeffentliche Zuſtellung. ' _ Dir Die Adminiſtration der Spar- und L€i[)k“aſ]c Leihkaſſe zu Wyk, Vertreten durch Wyk ,- vertreten dur<h J. M. Martrns Martens und W. Schrbdrr bicrſclbſi, klagi gegrii drn Schröder hierſelbſt, klagt gegen den Tabaks- fabrikantrn Rickmer fabrikanten Ni>kmer Knudſen, friibcr früher in Wyk, jetzt unbrkauntrn AUfCiltHÜ_[1§, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen dcr rückſtandigcn der rückſtändigen Zinſen Von von den im Grundbuch bon von Wyk Band 11. Artikrl Il. Artikel 191 in Abtbrilung 111. Abtheilung [Il]. unter Nr. 2 aus der Urkundr Vom Urkunde vom 26. Yiai Mai 1885 eingrtragenen eingetragenen Kapital von 3000 „44 G für die Zeit Vom vom 15. Juni 1891 bis dahin 1893 mit dem Antrags: Antrage: den Beklagten ziir Zabkung 5011300514 zur Zahlung von 300 / zu Wrartbcilsn verurtheilen und das Urtbéil fÜr Urtheil für vorläufig Vollſtreckbar vollſtre>bar zu erklären, und ladet drn Brklagtrn den Beklagten zur münd1i<rn mündlichen Verhandlung des Re<ts- ftrrits Vor Rechts- ſtreits vor das Königliche Amtsgericht Amtsgeriht zu Wyk auf dM 6- JUli den 6. Juli 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dirſer Auözug drr Klagc dieſer Auszug der Klage bekannt emacbt, gemacht. Wyk, drn den 17. 9 pril April 1894. , _ „Schau, Sekrrtär, (Hrrickztsſcbrerbrr E Schau, Sekretär, Gerichtsfhreiber des Königlichen Amthrrickßs. Amtsgerichts. 7901] [Die (Ehefrau Vie Chefrau des Klempners Joſef olbach, Holbach, Urſula, grb. P.“)kil- geb. Pohl, zu Bonn, vertreten dur RLÖTS- durh Rechts- anwalt ])r. Ctbiis Dr. Cillis daſelbſt, kla t klagt gegen ihren Ebe- Ghe- mann wegcn Gutertrennyng. wegen Gütertrennung. ur mündlichen Ver- handlung des Rechtsſtreits vor der 1. I. Zivilkammer des Königlichrn Königlichen Landgerichts zu Bonn iſt Termm auff iſ Termin pu den 2. 2, Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, . t. “““"" Weferlin d. Gerichtsſtbreiber den # Fein Weferliü D, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtégerichis. Amtsgerichts. k. Gcricbtsſcbreibrr dcs Köninichen Landgeriéhis. Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts, I [7879] Die durch Re<t§anwalt dur<h Rechtsanwalt Reichmann vertrerene vertretene Emilie Schulte zu Solingen, Ehefrau des Fabrikanten Peter Hugo Winkels daſelbſt, hat gegen den leyteren leßteren beim Köni [. Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem ntrage Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung iſt iſ Termin auf den 22. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsſaale Sißungsfaale der 111. Zivilkammer des Königl. Landgerichts Ländgerichts zu Elberfeld anberaumt. Straubel, Aktuar, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [7878] Die durch Rc<tsanwalt Landéz dur< Rechtsanwalt Landé vertretene Adele Walter zu Elberfeld, Ebrfrau Ehefrau des Klempners Hugo Schnier daſelbſt, bat Legen hat ſegen den [exzteren beirn Kbni [. leßteren beim Königl. Landgericht zu El erfkld Klagr Elberfeld Klage erhoben mrt mit dem nfrage Antrage auf Gütertrennung. _ , : : Zur mündlichen Verhandlung iſt Trrmm an] iſ Termin auf den 22. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsſaale drr 111. Zibilkammc'r Sißungs\aale der II1. Zivilkammer des Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. „ Siraubel, : Straubel, Aktuar, ' Gerichtsſckyreiber drs h Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [7896] Kaiſerliches Landgericht Straßburg i. E. Die EbrfraU Ghefrau des entmündi ten, durch entmündigten, dur<h den Buch- binder Ludwig Schneider in * iſcbweiler Vertretenen Biſchweiler vertretenen Buchhalter Peter Auguſt Geiſt, Anna Maria, eb. Hickel, geb. Hi>el, in _Biſchweilrr, vrrtreirn durcb Recßis- anwalr Rif], Biſchweiler, vertreten durch Rechts: anwalt Niff, klagt gegrn gegen ihren gcnannten Ebr- genannten Ehe- mann mit dcm Anirage: dem Antrage: die Güirrtrrnnun zwiſchrn Gütertrennung zwiſchen den Partsirn _außzuſprecben Parteien auszuſprehen und drm Be lagth dem Beklagten die Koſten zur Laſt zu legen. Zur müiidiicbrn Verband- mündlichen Verhand- lung des Rechtsſtreits iſt dir öffrntiichr die öffentlihe Sitzung der Zidilkammrr dcs Zivilkammer des Kaiſerlichen Landgerichts zu Siraßburg Straßburg i. E. vom 23. Juni1894, 23, Juni 1894, Morgens 10 Uhr, brſiimmi. " beſtimmt. . Der Landgrricbtö-Srkretar: (1„. Z.) Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Hörkens. 3) Unfall- 9) Unſall- und JudaliditätZ- Juvaliditäts- 2c. Verſicherung. [7942] Uurdäſtliclic Eiſca- Uordöſiliche Eiſen- und Ztahl-Werufs- griiojſenſriiaft Zelitton [. Stahl-Berufs- genoſſenſchaft Vektion I. Am P?ittwock), Mittwoch, den 23. Pini Mai 1894, Nach. Nach- mittags (Lühr, fixidrt 6 Uhr, findet im Saalr drs Saale des Pſchorrbräu- Gartrns, Brriin, Gartens, Berlin, Karlſtr. Nr. 29, Sektions-Vrr- Sektions-Ver- ſammlung ſtatt, zu wrlchrr dir welcher die Mitglieder hierdurch hierdurh geladen wrrdrn. Tagesordnxmg dcr Sektions-Verſammlung: werden. Tagesorduung der Sektions-Verſammlung : 1) Geſchäftsbericht, Geſhäftsberiht, Prüfung Und und Abnahme der JabrrIrr<nUng Iahresre<hnung für 1893. 2) Beſckyluff] 11er dem N A über den Voranſchlag der Vrer- tungsko irn Verwal- tungsfoſten für 1894. 3) Nruwabl fiir Neuwahl für die am 1. Oktober 1894 aus- ſcbridrnden Vorſtandsmiigliedcr Und Erſatz- ſcheidenden Vorſtandsmitglieder und Erſaß- männer. 4) Ncuwabl Neuwahl für die? die am 1. Oktobrr Oktober 1894 aus- ſ<ridrt1dkn Brrirauriismännrr ſcheidenden Vertrauensmänner und drrrn Strli= Vcrtrrirr. deren Stell- vertreter. 5) Nrnwahl ciiiks ſicÜbcrirrirndrn S<ird6grri<f§- bLiRHch. “ Neuwahl eines ſtellvertretenden Schied8gerichts- beiſißers. 6) 216111151)! [iir dir Neuwahl für die am 1. Oktobrr Oktober 1894 ans- f<ridrndrn Delrgirirn aus- ſcheidenden Delegirten und dcrrn Erſatxmännrr. deren Erſaßmänner. 7) Wahl drs AUSſÖUffLS ziir Vorprüßmg drr Jabrcsrrciynmißi des Ausſchuſſes zur Vorprüfung der Dung für 1894. 8) Verſchicdriir Mitibrilungcn. Verſchiedene Mittheilungen. Berlin, drn den 28. April 1894. Der Sektionsvorftaud. Sektionsvorſtaud. E. W[Um, Vorſitzcndrr. Blum, Vorſitzender. [7943] ““"-M * Nordöſtliche S Nordöſilihe Eiſen- und Stahl- Berufsgenoffenſchaſt Beruſsgenoſſenſchaſt Sektion 11]. Ix. (Pommern). Dic .Herrrn SektionS-Miiglirdrr wcrdrn birrduräh Die Herren Sektions-Mitglieder werden hierdurh zu der am Montag, den 4. Juni 1894, Vor- mittags 11 Uhr", 1x1 Uhr, im Hoirl dr Pruffr zU Stetiin ſtattfmdendrn diesjabrigrn Hotel de Pruſſe zu Stettin ſtattfindenden diesjährigen ordentlichen Sektions- Vcrfammlung rrgcbcnſi Eingeladen. Verſammlung ergebenſt eingeladen. Die Tagesordnung iſt folgende: ift folgende : 1) Prſifung Prüfung und Abnabmr drs Abnahme des Rechnungs- Abichluſſes fiir Abſchluſſes für das Jabr 1893, Jahr 1893. 2) Wahl cincs Ausſchiiſſes znr eines Ausſchuſſes zur Prüfung dsr JabrcSrrcbnung Pro der JIahresre<hnung pro 1894. 3) rſtſetzung drs Feſtſeßung des Etats Pro pro 1895. | ' 4) 5i€uwabl Neuwahl für die mit dem 1. Okidbrr dieſrs Jabrrs Oktober dieſes Jahres ausſcheidenden Vorſtaudsinitgliedcr, VrrtrauenSmännrr Vorſtandsmitglieder, Bertrauensmänner und Drirgirtcn, Delegirten, ſowie drrcn Strildrrtrrter. deren Stellvertreter. Bredow bei Stettin, den 30. April 1894. Der Sektions-Vorſtand. Sektiouns-Vorſftand. H. J". I. Stahl, Vorſiyrndcr. Vorſitender. 4) Verkäufe, Verpachtnngen, Verdingnngen 2c. [6699], Vervachtungen, Verdingungen 2. [oed Bekanntmachung. Bc ufs Verirbung Behufs Verzebung der Lieferung bon 75000 » von 75 000 kg Braunkohlen babrn haben wir auf Mittwvck), Mittwoch, den 9. 9, Mai d. Js., Vormittags 103 L077 Uhr, Trrmm Termin an- beraumt. . ' ' ' i: A Die Lieferungsbedingungrn könnrn Lieferungsbedingungen können im dirsſeitigrn Verwaltungsgrbäude dies\eitigen Verwaltungsgebäude (Zimmer drr Rxgiſtratizr) rin- geſeben, der Regiſtratur) ein- geſehen, oder gegen 50 „] Schreibgebüyren unſrankiert Von „4 Schreibgebühren unfrankiert von hier bezogen werden. Königliche Direktion der Pulverfabrik Spandau. 7804] [Königliche ‘Königliche Eiſenbahn-Direktion Hannover. Hannover, Bauabtheilung Harburg. In öffentli er VerdinguYſoÜen Vergeben werden: öffentlicher Sa vergeben werden : 1) Erd-, 5 amm- Ramm- und saurerarbeiten Maurerarbeiten (530 qm Spundwand, 600 ebm Bodenaushub, 230 ebw chm Beton, 467 6511] cbm Ziegelmauerwerk), 2 2) Lieferung von 20 ebm Werkſtem, 3 chm Werkſtein, 3) Anfertigung, Lieferung und Aufſiellun Aufſtellung des eiſernen Ueberbaues (35 900 [(Z SYFetß- kg Sthweiß- oder FlußeiLen, Guſe en 1200 1x Gußeiſen,„69 YZ kg Gußeiſen, 6900 kg verzinkte T eile) Theile) zum * an Bau der Sudſtraßen- brücke, Südſtraßen- brüde, ferner 4) Lieferung von 800 Tauſend hartgebrmmtat mtermauerungSziFZzln, * J hartgebrannten NermGUEN geaen: R 5) ieferung Lieferung von 16 ebm Deckkies. * cbm Dekkies. j Termin: Sonnabend, den deu 12. Mai 1804„„ 1894, Vormittags 11 Uhr. Uhr, im Baubureau des Unter zeichneten zu Harburg, Moorſtraße Moo-ſtraße 16. ' Bauwerkßzeichnungen, ; Bauwerkszeihnungen, Berechnungen, Bedingun en 11. ſ. Bedingungen u. ſt. w. können daſelbſt ein ejßeben I und die er- dingungSunterlagen Ver- dingungsunterlagen gegen be e geldfreie beſtellgeldfreie Einſendung von je 0,5 „M fur 4 für Loos 4 und 5, je 1,5 „jk 4 für Loos 1 und 2, von 3,02€» 3,0 für Loos 3 (keine Briefmarken) von dort bezogen Werden. „ werden. / Zuſchlagsfriſt 4 Wochen. Harburg, den 28. April 1894. Der Bauinſpektor: J. Bauinſpektor : I. Meyer. 5) Verlooſtmg xc. “von Verlooſung 2c. von Werth- papieren. [7780] Bekanntmachung. Von den 31; 0/0 83} 9/0 igen Kreisobligatioueu Kreisobligationen des Kreiſes Heilsberg ſind für 1894 angelooſt: 1.111, .4. ausgelooſt : Titt. A. Nr. 43 und 88 je über 3000 «M . 1.111. 13, M ; Litt. B. Nr. 29 144 150 und 199 je über 1500-44 111613. (3. 1500 M Litt. C. Nr. 17 83 94 133 und 16916 169 je über 600.34 1.111. 1). 600 M Litt. D. Nr. 34 49 76 91 131 134 154 155 169 177 215 228 232 262 265 270 276 295 316 373 413 433 451 515 533 und 539 je über 300 «16 M Dieſe Obligationen w-zrden werden hiermit privilegien- mäßig grkündigt. gekündigt. Die Rückzahlung erfolZJtrvom erfol D 1. Juli1894 Juli 1894 ab bei der hieſigen eis- Kreis- Kommunalkaſſe. Der Betrag etwa fehlender Ku- pons wird von dem Kapitalbetrage abgezogen. Alflts E, früheren Jahren ſind noch no< nicht ein- elö elöſt : g 1.111. 1). A Litt. D. Nr. 39 187 und 531 je über 300 M Guttftadt, Guttſtadt, den 4. Dezember 1893. Der Kreisausſchuß Kreiſes Heilsberg. [50925] Bekanntmachung. Von den ſtädtiſchen Anleihen von Malſtatt- Burbach vom 2. Januar 1888, 1. JM Juli 1888, 1. Nodembrr November 1888, 2. Januar 1889 und 1. Oktober 1891 ſind ausgelooſt ausgelooft worden und werden hiermit gekündigt: gekündigt : Buchſtabe .1. A. zu 1000 „> 4 Nr. 11 23 26 und 38. Buchſtabe 13. B. zu 500 «xk. 4 Nr. 9 26 44 163 184 196 214 226 und 350. Buchſtabe (2. C. zu 200 «> M Nr. 7 16 52 53 55 Und und 56. Die Zurü<zah_1ung Zurückzahlung findet gegeii gegen Einſendung der Schuidſcheine nrbii Schuldſcheine nebſt den nichr failtgen nicht fälligen Zinsſcheinen und ZinHſchein-Anireiſungrn Zinsſchein-Anweiſungen am 1. L. Juli 1894 bei der hieſigen Stadtkaſſe ſtatt. Von lrßterem leßterem Tage ab hört die Verzinſung der aithrlooften Anleibrſchrine ausgelooſten Anleiheſcheine auf. Malſtatt-Burbmh, Malſfſtatt-Burbach, den 1. Dezember 1893. Der Bürgermeiſter: M e y e r. Meyer. [63548] Bekanntmachung. Bri Bei der planmäßig ſtattaebabtewAuslooſung ſmd foigcnde ſtattgehabten Auslooſung find folgende am 1. L. Auguſt 1894 bei der Kreiskaſſe in Rawitſ< Rawitſch und der Landes-Hauptkaffe Landes - Hauptkaſſe in Poſen rinzulöſrndr Anlribeſcheinr drs einzulöſende Anleiheſcheine des Kröbener Kreiſes grzogen wvrden: gezogen worden : Von drr *139/0igcn der 43 °%/% igen Anleihe - 11. — Ux, Ausgabe. 11111. (). Litt. C. 39 übrr über 500 .M, 1th 1). M, Litt. D. 35 48 104 110 167 400 zu 200 «14 M Von drr der 40/0 igen Anleihe - 111. — UUx. Ausgabe. [.jti. 13. Litt. B. 23 übrr über 1000 916 Dirt». (J. 9 12 92 Litt. Q. 9/12/92 zu 500 «44 Lim.. 1“). Ltt, D. 42 73 zu 200 914 zut 200MM Mit Bezug auf die Brkanntmacbung Vom Bekanntmachung vom 30. Ja- nuar 1893 bringru bringen wir [(Wer ferner zur nochmccki en Krnniniſz, nochmaligen Kenntniß, daß bon drn von den bisher ausgelooſtrn Anſci e- ſchrinrii drr ausgelooſten Anleihe- ſcheinen der zum 1. Auguſt 1893 aufgrkündigte aufgekündigte An- [Sibeſcbrin 11. Angabc letheſhein IT. Ausgabe zu 41% 43 9/6 Zinſen iibrr über 200 „16 1.111. 1). M Litt. D, 22 bisher ni t nicht zurückgegeben iſt. Rawitſck), dcn ift. Nawitſch, den 25. Januar 1894. Der Kreisausſthwſz deédKrciſes Kreisausſchuß Ie S Rawitſch. era . Lewald. [64827] Bri dcr diesjährigkn Bei der diesjährigen Auslooſung von den an] auf Grund drs 0 (? b 1880 AÜerböcbſtrn Privikrgii Vom „. € ruar . des L a E Allerhöchſten Privilegii vom 2. Februar , 2é*“_“1. Fiovwnbrr"_1884 außgcgrbrnen, [eri j S Moe N Soi bex THRI ausgegebenen, feit 1. JUN Juli 1885 zu 4 Prozent brrziiisli<rn verzinslichen Kreis-Anleiheſcheinen ſind folgrndr find folgende Nummern grzogrn worden: 1.111. 14. gezogen worden : Litt. A. Nr. 20 48 84 86 96 218 233 und 256 5. à 1000 .“: * Dirſelbrn M : Dieſelben werden den Beſitzern Beſißern mit der Aufforde- runa birrdurck) rung hierdur<h gekündigt, den Kapitalbetra grgen Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Obligationrn imd drr Obligationen und der dazu ge örigen 5?me gehörigen Kupons und Tawns Talons bei der hieſigen Kreis- Kommunalkaſfc odcr brim S<lcfiſ<en Kommunalkaſſe oder beim Schlefiſchen Bank- verein in Breslau Vom 1. vom L. Juli 1894 ab zu erbebcn. erheben. Die Verzinſung bört hört mit dem gedachten Fäiligkeitstermine Fälligkeitstermine auf. Der Betrag etwa [ebkender Zinsſcbeinr fehlender Zinsſcheine wird Vom Kapitake vom Kapitale gekürzt Wrrden. werden. Lublinitz, drn den 25. Januar 1894. Namens des Kreisausſ<uffes. Kreisausſchufſes. Der Vorſilzrnde: I. V.: Knappik. Vorſitende: I: B: Knäp pi [49596] Bei der am 23. Novrmber November d. Js. nach Is. nah den auf- geſtrlltcn Tilgungspläncn ſtattgrbabten Auslooſuug geſtellten Tilgungsplänen ſtattgehabten Auslooſung von den auf Grund des AÜerböcbſten Privile iums born Allerhöchſten Privilegiums vom 11. Juli 1888 (Amtsblatt der KönJiÖM A ichen Regierung zu Poſen Vom vom 21. Auguét E 1888 r. Nr. 34 Seite 313 und Geſrß-Sammlung ür Geſeß-Sammlung für 1888 Seite 264 laufende Nr. 2) auSgegebenen, vierprozeu- ausgegebenen, vierprozen- tigen Kreisobligationen ſmd nachſtehende ſind na<hſtehende Obli- * gationen zur Tilgung im Jahre 1894 gezogen worden: 1.169. .4. Litt. A. über 2000 «14 A Nr. 6 23 28 30 46. 13615. 13. Lätt. B. über 1000 „14 1009 A Nr. 3 18 22. 1.111). (>. 22, Litt. C. über 500 „;> A Nr. 6 7 8 17 22. Dieſe Obligationen nebſt den dazu Lehöri en noi!) nicht es en, noth nit fälligen Zins-Kupons und Ta ons i[inis Talons Knd am 1. 1, Juli 1894 an die Kreis -Kom1mmaſkoſze' ' hilxrfſelbſi' ta O M Mae eTONN gegen Bezahlung des Nennwertbes 31er , ** zu > ern. , Birnbaum. Nennwerthes zurü>- zuliefern. i Birnbaum, den 25. November 1893. . A Der Kreis- Ausſthnß Kreis - Ausſchuß des Kreiſes Bim ' ' Birnbaum.