OCR diff 126-8045/112

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/126-8045/0112.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/126-8045/0112.hocr

* (früher LJräf- raubau e Gräf- raubhauſe und von der Stralauer Brauerei ſämmtliche fämmtlihe andere 'I ! Lieb ReiſthaeYſcben) B \ lih BORA Gen) bewilligt worden ſeien Brauereien tten hätten die Forderungen abgelebnt. abgelehnt. Na längerer Debatte wurde _beſ<l_offen, beſchloſſen, den Generalſirike aufrecht Generalſtrike aufreht zu er- halten bis, ſammtliche halten, bis fſämmtlihe Forderungen bewiaigt bewilligt ſeien. Ge en Gegen die Brauereien, wel e Brauereien , welche die orderungen Forderungen der ausſtändi en BöttÉer ni t aus\ſtändigen Böttther ni<t bewilligen wo en, wollen, at eine ſozialdemokrati che Vol s- Ver ammlunxx m Nixdorf St_ellung gxnommen, ſozialdemokratiſhe Volks- verſammlung in Rixdorf Stellung genommen, indem ſie in einer Re- ſolution erklarte, ſo erklärte, fo lange kxm bayeriſches kein bayeriſhes Bier trinken zu wollen, bis dieBrauereien nacbge ebe'n hatten. die Brauereien nahgegeben hätten. Der Beſchluß ri<tet fich richtet ſi insbeſondere gegen die Nixdorfer eremsbrauerei. Nirdorfer Vereinsbrauerei. Der Verein der Brauereien Berlins und 'der der Umgegend hat zur Abwehr Ygen gegen den über die Rixdorfer Vereinsbrauerei in einer öffentlichen olksverſammlung verbangten öffentlihen Volksverſammlung verhängten: Boykott beſchloſſen, fans falls der Boykott bis zum 1.5. 15. d. M. nicbt zuriicFenqmmen nicht P man wird, den Betrieb zu beſchränken und 209/(1 20 %/0 der rbettnehmer Arbeitnehmer zu entlaſſen, und zwar in erſter Linie die- Tem au en, welche ſich welhe ſih bisher an den Beſtrebungen hieſiger Arbeiter, ur ur< Boykottierung einzelner Brauereien Zugeſtändniſſe in Sachen des Böttcherſtrikes zu „erzwingen, erzwingen, betheiligt haben; fodann ſodann ſoll der vom Verein der Brauereien Berlins und der Umgegend unterhaltene ArbeitSnachweis Arbeitsnachweis für Brauergeſellen aufgehoben werden. Sämmtlicbe Sämmtliche Arbeiter der chemiſchen <emi ſchen Fabrik von Kubnheim u. Kuhnheim 1. Komp. in Nieder-Schönweide (“etwa (etwa 700 Mann) haben, wie der .Vorwärtß" c[i)chrceibt, gm „Vorwärts“ e am Montag Nachmitta Nachmittag 1 Uhr Ubr die Arbeit niedergelegt. An Auch die Ti1<ler, Tiſchler, Schmiede, Schloßier, Robrleger S@lofee, Nohrleger und Keizer ſchloſſen ſich Heer {loſſen fih dem Strike an. In einer geſtsrn geſtern Mittag €:ng- abge- altenen Konferenz lehnte der Chef der Firma, Herr Kuhnheim, die geforderte Lohnerhöhung drs des 15 «;> betragknden Wochenlobns M betragenden Wochenlohns ab und erklärte, den Betrieb der Fabrik bis zum Mittwoch nach nah Pfingſten ruhen laſſen zu wollen, faÜs falls fich Heute heute früh nicht g€nügende niht genügende Arbeits- kräfte unter den bisbkrigen bisherigen Bedingungen eingsfunden Haben_würdezi. Zn eingefunden haben würden. In Danzig Haben haben die Lohndifferenzen, wel € welche dort ]th ſeit einiger Zeit ay zwiſchen den Bauarbeitern und ihren rbeitgebern Arbeitgebern be- ehen, zu einem Ausſtand Ausftand der Zimmerer (Vergl. Nr.„107 d_. (vergl. Nr. 107 d. Bl.) ge- führt. Die Arbsit Arbeit iſt der „Danz. Ztg.“ zufolge? zufolge auf ]ammilrche'n ſämmtlichen Bau- plätzen pläten eingeſtellt worden. Auch die Danziger Maurer ſicbrn m ciner ſtehen in einer Lohnbewegung. Ihre Forderung auf einen Mindrſtlohn 5.011 Mindeſtlohn von 40 «g 9 für die Stunde iſt von den Meiſtern abgelehnt worden. DTS Die Maurer Wollen wollen nun abwarten, ob die Zimmergeſellen ihre ForderunFi-n durcb- n durh- ſeßen, und bis dahin die Strikenden möglichſt unterſtüth-„n. 5 m unterſtüßen. Am Sonn- abend ſtellten f€rner ferner etwa 90 bei de'n Erdarbsiten den Erdarbeiten zu dem chtra1- Zentral- bahnhof beſchäftigte Arbeiter die Arbrit Arbeit ein. . , ' : : i Unter der Ueberſchrift „Zum Kampf grgsn gegen die Sozialdkmokraite' Sozialdemokratie" wird der „Schl. „S<hl. Ztg.“ geſchriebsn: geſchrieben: Der Vorſtand dsr Schub- ma<ergeſellen-Brüderſchaft der Schuh- machergeſellen-Brüderſchaft in Lübeck Lübe>k erläßt an die Schuh- ma<ergeſellen_ machergeſellen Deutſchlands foigcndcn Aufruf; ,Durchdrungcn folgenden Aufruf: „Durchdrungen von dcm dem Bewußtſein, daſ; daß der deatſchc Handwrrker Von ſozialiſtiſcher deutſhe Handwerker von ſozialiſtiſher Seite keine Rettung zu crwartcn erwarten hat und „ins- ins- beſondere die Gefelien Geſellen des S<ubtna<€rg€werb€s 61116 Vérbefferung Shuhmachergewerbes eine Verbeſſerung ihrer Lage nur erlangrn erlangen können, wrnn dkm Handwrrk wenn dem Handwerk auf [isſexzmäßigem geſeßmäßigem Wege geholfen wird, hat ſich ſih die unterzeichncte Brüderjchaft unterzeichnete Brüder|chaft ge- bildet, um an ihresm ihrem Theil miiznarbcitsn mitzuarbeiten an den Beſtrsbungcn Beſtrebungen der deutſchen deutſ<hen Handwerker“. Der Vorſtand dsr Schuhmachcrgeſkllrn- Brüderſthaft der Schuhmachergeſellen- Brüderſchaft in Liibcck EkſUÖT Lübe> erſu<ht deshalb dir die in andcren Städtrn dss Deutſchsn Néichs beſtehsnden anderen Städten des Deutſchen Reichs beſtehenden Brüderſchaften ſowie (1116 dsr alle der ſozialiſti- ſchen Bewegung fernſtehsndrn fernſtehenden oder mit drn Tendrnzen derſelbkn nicbt einberſtandenen KOÜLJLU, den Tendenzen derſelben nicht einverſtandenen Kollegen, mit ihm behufs MeinungSaustauſclyes Meinungsaustauſches und Went. event. Gründung eines Bundss deutſcher Bundes deutſher Schuhmacher- gefellen-Brüderſchafien geſellen-Brüderſchaften in ſchriftlichen Verkrhr za ſchriftlihen Verkehr zu treten. Gleichzeitig bittét bittet der gsnannte genannte Vorſtand die Vorſtände der Schuhmacher-Jnnringcn Shuhmacher-Innungen und deren Mitglirder Mitglieder um Verbreitung des Llrifrufs Aufrufs im Kreis ihrsr Geſeüen Und beſtmögliche Untrrſtüizung drr fraglichkn ihrer Geſellen und beſtmöglihe Unterſtüßung der fraglihen Beſtrebungen. Mittheilungen und Anfragen ſind zu richten rihten an den Vorſißenden H. Schwarz zu Lübsck (Mühlenſtr. Lübe> (Mühlenfſtr. 7). , Wie der „Boſſ. „Voſſ. Ztg.“ unter dem gxſtrigsn geſtrigen Tage aus Reichen- Reichen - berg gemeldet wird, wurdén KÜS Textilarbeiter, wurden alle Terxtilarbeiter, die am 1. Mai eigenmächtig fsierten, LUÜÜQLU. feierten, at a Die übrigrn übrigen Arbeiter erklärtsn ſich erklärten ſi mit den AuSgrſperrien ſoli ariſch Ausgeſperrten folidariſ{< und vchflicbicien fich, A ſich, jene zu unter- ſtützen. ſtüßen. Die Arbeiterzogrn durch Arbeiter zogen dur< die Stra rn Straßen und drmonſtrierten ge rn demonſtrierten gegen den (Herverbeinſpckror, Gewerbeinſpektor, den ſie der Parteinahmr fiir Parteinahme für die Arbeiige Lr Arbeitgeber beſchuldigen. „ „ „ E : Aus dem Kobkenrevier dmx Mabrrſch-Oſtrau Wird Kohlenrevier von Mähriſch-Oſtrau wird dem „W. T. V.““berichtet: B.“ berichtet: Der Ausſtand hat ſich anf dLn Karwincr Tbeii drs Koblenrsbicrs angsdrbnt ſih auf den Karwiner T heil des Kohlenreviers ausgedehnt und umfaßt 20 ördcrſchachte Förderſchachte mit 9000 Strikktidcn. Bishrr iſt Strikenden. Bisher iſ es zu kcmcn „ ubcſtörungen keinen Nuheſtörungen gekommen. . Heute früh wolltrn ſtrtksnde Bergarbritrr wollten \trikende Bergarbeiter den Dreifaltigkcits- ſchacht Dreifaltigkeits- ſha<t in Polniſch-Oſtrau überiaüsn. Polniſh-Ofſtrau überfallen. Die Gcndarmcn Gendarmen machten von ihren Waffen Gebrauch, wwdurck) ncun Gebrauh, wodur<h neun Perſonen ge- tödtet und zroanzig Verwundei zwanzig verwundet wurden. Zur Wiederberſtrüung Wiederherſtellung der Ordnung wurde Militär rrquirieri. Dcr Landes-Präfideni requiriert. Der Landes-Präſident hat fich ſich heute früh nach Polniſch-Oſtrqu bégkbkn. nah Polniſch-Oſtrgu begeben. Nach einem heute eingrgangenrn Tslrgramm eingegangenen Telegramm des „D. B. H.“ aus Wien ireigt iich neigt ſich der Ausſtand dcr der Bauarbeiter ſeinem Ende zn. zu. Auf ſämmtlichen Neubautrn Neubauten wird bereits zu den alten Be- dingurächn géarbeiirt. Grgc'n dirjrnigen Ausſiändigen, 1V€1<L drn Verſt: ) Agen gearbeitet. Gegen diejenigen Ausftändigen, welche den Verſuch machen, ibre arbxitkndrn Genoſſkn ihre arbeitenden Genoſſen zu zwingen, ich ſih am Strike zu betbéiligen, ſ<reitet betheiligen, ſchreitet die Polizei ſcharf cin. Nsue uhrſtörrmgen ſind ein. Neue Ruheſtörungen find nicht mehr Vorgskommen. vorgekommen. Laut Meldung des „W. T. LA.“ B.“ aus Bern von geſtern bai drr BundLSrath hat der Bundesrath einen böhmiſchen unabhänxiigen Sozialiſtkn, unabhängigen Sozialiſten, ſowie die beiden Bremer Sozialiſten, wrlche welche in drm dem am 1. Mai ab- ebalienen Umzugs 01116 ſ<1varz€ echaltenen Umzuge eine {warze Fahne und Taſkin Tafeln mit anarchiſtiſchen lufſ<riftrn geiragc'n batten, ausg ewieien. _ anarchiſltiſhen [ufſhriften getragen hatten, ausgewieſen. j Die in den Bergwerken Von Alabamaauigeſtellien nsueſten von Alabamaaufgeſtellten neueſten Maſchinen und Zr<eneinri<tungen Zecheneinrihtungen wurden, wie dem „D. B. ." H.* unter drm gsſtrigsn dem geſtrigen Tage aus Ncw-York New-York gemeldet wird, von den trikenden Brrgarbeiiern ſtrikenden Bergarbeitern mittels Dynamits zrrftört. zerſtört. Der Betrieb mußte eingeſteür werdrn. eingeſtellt werden. Literatur. Bildergrüße aus dem briligen heiligen Lande. 400 Origina1- ZUuſtra1im1€n Vo" Original- JlUuſtrationen von Profeſſor A. H. Harper, mit erläuterndem Text von Dr. C. Geikie, überſetZt Von überſeßt von Paſtor J. Walter in Löbtau. Charlottenburg, 1894. Verlag von Otto Brandner. _ Durch die Schönheit und Treue der landſchaftlichen DarſtsÜungan, landſchaftli<hen Darſtellungen, ſowie der zahireicben zahlreihen Abbildungen bon Vaulichksitkn, von Baulichkeiten, der Bildrr Bilder aus der Thier- nnd und Pflanzenwelt, aus dem religiöſen, häuslichen häuslihen und eſeÜſcbafilichen geſellſchaftlichen Leben Paläſtinas werden die nach d€m nah dem Erſcheinen der er?ien aiten Lieferungen auf dieſes Werk geſ 8131611 geſeßten Erwartungen beim weiteren Fortſchreiten in der erauSgabe erausgabe noch übertroffen. In Jn Verbindung mit dem in klarem und edlem til die künſtleriſche Darſtellung begleiirndenText fünſtleriſhe Darſtellung: begleitenden Text werden die [ebens- friſcben lebens- friſhen Bilder belehrend und unterhalxend unterhaltend für Alt und Jung in allen chriſtlichen <hriſtlihen Häuſern wirken und die Kenntniß und das Verſtändniſ; Verſtändniß . der Geſ<i<te Geſchichte des Lebens Ieſy weſentlich Jeſu weſentli< fördern. Das in dreißig Lieferungen zu je 50 «5 VoÜſtandige 4 vollſtändige Werk iſt m in den ]th Vorliegenden jeßt vorliegenden Lieferungen 8 bis 14 vom 15. 15, bis zum 20. Kapitel fortge ührt fortgeführt und . enthält Schilderungen der Städte Hebron, Bethlehem und «Jeruſalem Jeruſalem und ihrer Umgebungen. _ Das Maiheft 'der der „Deutſchen Rundſchau“ bringt den erſten Theil einer neuen Novéxlle .Die Mexufine“ Novelle „Die Meluſine“ von Paul„Heyſe. Paul Heyſe. Der Literatur- und Kunſtgeſchichte ſind drei werthrwlle Aufſgße werthvolle Aufſäße ge- widmet: Hermann Grimm, der jüngſt den Briefwechſel Achim von Arnim's Arnim?'s und Clemens Brentano? Brentano’s der Oeffentlichkeit Übergeben bat, übergeben hat, unternimmt, von dieſem Bn<e ausgebepd, weitgusblxckendx Exkurſe Bnche ausgehend, weitausbli>ende Erxkurfe in die Zeit“ Zeit der Romantik, wahrend Erick) Schmrdt, m während Erih Schmidt, in die neueſte Literatur Hinein reifend, hineingreifend, von dem vielerfahrenen Rudolf Lindau „eme ſcharfumriſſene Silhouette zeichnet eine \charfumriſſene Sibbouetie zeihnet und Eduard Hanslick „ſemx Hansli> ſeine reichen Mittheilungen: Mittheilungen : „Aus meinem Lrben ' fortſ „21,31. _ Leben“ fortſeßt. — Wenn 1< 6111 femſznmger ſich ein feinſinniger Pſycholog wie W. Prayer Preyer auf das Gebiet der Grup ologte Graphologie begiebt, ſo darf man feſte und überraſchende Aufſchküffe erwarxen; überraſhende Aufſchlüſſe erwarten; und die vor- Zithige (toe und ſichere Logik ſeines Aufſaßes „Handſchrift und Charakter“ ü rt auch ührt au< den Zweifler und den Un läubigen Ungläubigen Schritt um Schritt ,um Schrttt der Ueberzeugung Veberzeugung zu. _ Nach geograp iſchen geographiſchen und ſtrategiſchen G€fi<ts- \trategiſhen Geſichts- unkten handelt Otto Wa s Wachs über .Die „Die Zukunft Weſtindiens und den icaragua-Kanal" ' icaragua-Kanal“; die vie umſtrittenen „Staffeltarife“ vielumſtrittenen „Staffeltarife*“ erfahren eine ruhige und ſachlicÉe Darſtelkung ſahlidhe Darſtellung von A. v. d. Leyen. _ Heft 31 der „Romanwelt“ (JUG. „Cotta'ſche (I. G. Cotta’ſhe Buchhand- lung Nachfolger in Stuttgart) bringt_ bringt die vierte Joriſeßung Fortſeßung des Romans „Don Cirillo's Cirillo’s Hut“ von Emrlio Emilio de Match:, uberſe k Marchi, überſeßt von Karl Baron Torreſani, die 17. „Fortſeßung Fortſeßung des Romans . timme „Stimme des Himmels“ von riedrich Sptelba en, Friedrih Spielhagen, und den Anfang einer Er- zählung „Das gelo te gelobte Land“ von aul Paul Bourget, aus dem Franzö- fiſchen ſiſhen von C. Hecker. Heer. Handel und Gewerbe. Tägliche Wagrngeſtelluns Wagengeſtellung für Kohlen Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberſchleſien. An der Ruhr ſind am 8. d. M. geſtellt 10 902, ni<t rechtzeitig niht re<tzeitig geſtellt keine Wa en. Wagen. In Oberſ leſien Oberſchleſien ſind am 7. d. M. geſtellt 3803, nicht rech?- ni<ht re<ht- zeitig geſtellt keine Wagen. _ Jm — Im Verlage Von uttkamer von Puttkamer und Mühlbrecbt, Mühlbreht, Buch- bandlung handlung für Staats: Staats- und echtswiſſenſchaft, Nechtswiſſenſchaft, hat derHandelScmdakteur der Handelsredakteur Dr. ]111. Oanr jur. D8car Wolff ein bemerkenswertbés bemerkens8werthes Büchlein er1<einen laffrn, erſcheinen laſſen, deſſen Aufſchrift „Praktiſche Aufſchriſt „Praktiſhe Winke für Börſen- aufträge“ den Inhalt und die Nüleichkeit Nütßlichkeit der Arbeit binretckyend hinreichend erkennen läßt. Die Erfahrun Erfahrung hat gezeigt, daß dasPubkikun1.w€1<es [ich das Publikum, welches ſih an den Börſengeſchäften etbeiligt, betheiligt, es ſehr ſchr häufig an der 111515151211 D Sorgfalt fehlen läßt, die zu fruchtbringenden fruhtbringenden Anlagen unerlaßi unerläßli iſt. Der Verfaſſer kommt nun der Abſicht des Priyat- kapitaliſten , fick) Über Privat- kapitaliſten, ſ\ſi<h über die nötbigen Vorbedingungsn nöthigen Vorbedingungen für eine förderlicHe Bctbeiligung förderlihe Betheiligung am Börſengeſcbäſt zii uriierrichren, Börſengeſhäſt zu unterrichten, in „ wünſchenswertber wünſchens8werther Weiſe entgegen. Das Büchlein ' giebt erlauternde Aniveiſung erläuternde Anweiſung über das, was man an Prüfung der ergensn eigenen Kraft und Feſtſteüung Feſtſtellung der ins Auge zu faffcndrn Ziele, faſſenden Ziele zu [ciſien [[at, leiſten hat, weiſt aber auch nach, welche au< na, wel<he Anforderungen man an'ſemsn „Banqme'r, an ſeinen Banquier, wenn er ein ehr1i<er ehrliher und brauchbarer brauhbarer Anwalt 1611166 Klientkn ſein ſoll, ſeines Klienten fein \oll, zu ſtellen berechtigt berehtigt iſt. Der Inhalt der k[€in€n kleinen Monographie bleibt €(er aber hierauf nicht b€ſ<ränkt, beſchränkt, ſondern der Verfaſſer geht die einzelnen Effektengatiungrn durcb, kennzcxicbnst Effektengattungen dur, kennzeichnet ihre Beſoyderbrifen Beſonderheiten und giebt in der That allerhand „praktiſche „praktiſ<he Winke", die bei drm dem Erwerb von Werjbpapieren bebkrzigcnswertb Werthpapieren beherzigenswerth und für daseErgebmß das Ergebniß ausſchlag- Ybend G ſein können. Als beſonders nützlich nüßli< wird es, ſick) es ſi< für drn 5 efiser drs den Beſißer des Büchleins erwciſxn, erweiſen, daß die Jndriſtriepapiere nach Induſtriepapiere nah dem Juduſtrieziveig Induſtriezweig und der Geſchäftssigcénari, Geſchäftseigenart, die bei dem Erwerb ſolcher induſtrieüsn Aktirn induſtriellen Aktien näher zu kSnnen don Beddutung iſi, behandrlt wrrdkn. Eingebrnde Vejrachtung kennen von Bedeutung iſt, behandelt werden. Eingehende Betrachtung hat drr" der Verfaſſer ſ<1i€ßli< (l_uck) [{ließli< au< der Wienrr Wiener Börſe, den finanziellen Verhaltniſién drs öſterreickyijgh- Verhältniſſen des öſterreichiſch- ungariſchen Staatsweſens und den hcrdorragcndsn hervorragenden Bankinſtituten dicirs dieſes Landes zu ihril werdrn laſſsn. _ , Königsberg i. Pr., 8. Mai. (W. T. B.) theil werden laſſen. : | Oel S Ma G. D. B) Die Stadt- verordnsten-Verſammlung JEULHNUJÉL beute dcn I)iagiſtratsWrſcblag, Stadl- verordneten-Verſammlung genehmigte heute den Magiſtratsvorſchlag, das Privilrgium fiir einc Anleibi: Privilegium für eine Anleihe von 3 Millionsn Millionen Mark na<zuſu<rn, Welche nachzuſuchen, welche zu 31, 33, 4 odrr 430/11, je“ nach oder 42 9/6, je nah Wahl und Lage des Geldmarktes, €mitti€rt wcrdrn [011.7 emittiert werden ſoll. Danzig, 9. Mai. (W. T. B.) In dsr beiiiigen Generaldrr- ſammlung der Niarienburg -M[awka-Eiſe'nbabn-Geſell- ſchafk, der beutigen Generalver- fammlung der Marienburg -Mlawka-Eiſenbahn-Geſell- \chaft, in wrlcher welher 13 Aktionäre mit 5747 Stimmen anivrſend warrn, anweſend waren, wurde die? die Bilanz gmwbmigi. genehmigt. Die Dividende für die Prioritätsakticn warde Prioritätsaktien wurde auf 5%, 5/0, für die Stammaktien auf 1% fczſtgeſetzt, 1 °/o feſtgeſeßt, zahlbar Vom vom 15. Mai ab. DiE Die ausſcheidenden Aufſickytsratbsmitgliedcr wurdrn wiederÉLwäbli und bci der Erſatzwabl 611169 Mitgliede's Aufſichtsrathsmitglieder wurden S und bei der Erſaygwahl eines Mitgliedes Kom- mcxrzie'n-Ratk) toddarr merzien-Rath Stoddart bis zum Jahre 1897 gewahlt. gewählt. Magdeburg, 8. Mai, [W. T. B.) Zuckerberiäpi. Kornzu>€r exkl., 2 Mai W. D VB) Zugerberiht. Kornzu>ter erkl, von 92 0/0 _,_. 92% —,—, neue 13,00, Kornzuchr exkl.. Kornzu>er exkl. 88 0/0 9/0 Rendement _,_, nsue —,—, neue 12,10, Nachprodukre 8xk1.,7 5 0/5 Rendemeni Nachprodukte exkl., 75 9/, Rendement 9,20. Ruhig, ſtetig. Brotraffinade 1. _,_, I. —,—, Brotraffinade 11. _,_, (Gem. Raifinade [l. —,—, Gem. Raffinade mit Ja]; Faß 25,50, Gem. Melis 1., mii L, mit Faß _,_. —,—. Ruhig. Robzucker. 1., Nohzu>ker. T. Produkt Tranſiw Tranſito f. a. B. HambUrg dr. Piai 11,85 bez. n. Br., dr. Juni 11,777] (Hd., 11,80 Br., Hamburg pr. Juli 11,771] Mai 11/80. bes U Bl e Uni 1E Gd, 11,823 1180 By pri Juli 11,774 Gd., ‘11,824 Br., pr. Oktober-Dezcmbkr Oktober-Dezember 11,40 (Hd., Gd. 11,45 Br. Ruhig, _ Ruhig. : Leipzig, 8. Mai. (W. T. B.) B) Kammzug - Termin- bandsl. Termin - handel. La Plata Grundmuſter 13. B. per Mai 3,30 „M, Wr 4, ver Juni 3,3221 „55, Per 3,325 46, per Juli 3,35 „44, 4, per Auguſt 3,371 21., vér Septembrr 3,377 #4, per September 3,40 „513, 587 4, ver Oktober 3,423 «14, Urr Nov-zurbe-13,42.Z „M, 3,425 #, per November 3,427 4, per De- zember 342324, Der 3,427 46, per Januar 3,45 «M, pcr Fsbruar 4, per Februar 3,45 514, psr März M, per Müärz 3,45 «16., pcr 4, per April _ 24 Umſatz: — Umſay: 40 000 RZ. kg. Mannheim, 8. Mai. (W. T. B.) Produktcnmarkx. Wrizen Produktenmark1. Weizen pr. Mai 14,40, pr. Juli 14,15, Pr.. pr. Nov. 14,20. Rogaen Roggen pr. Mai 12,00, pr. Juli 12,20, pr. Nov. 12,40. Hafrr Per 1240. Hafer per Mai 13,70, pr. Juli 13,50, pr. Nov. 12,75. Mais pr. T0 E Sue 1800 De Nov, 12700. Mas r, Mai 10,20, pr. Juli 10,25, Vr. Nov. 10,50. _ 1020. Dr QUIi 10/26/ pri Nov, 10/50; Bremen, 8. Mai. (W. T. B,) Börirn B) Börſen - Schlußbericht. RaffinisrieZ-I P st r 01611 m. [Off'xzieüc NOULNMJ dsr BWMM Naffiniertes Petroleum. (Dffizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börjr.) Ruhig. Loki) 4.75 Börſe) Nuhig, Loko 476 Br. _ „ Baum ??*5116. Ruhig. — Baumwolle. Nubhig. Upland middUmi, Toko middling, loko 37 41. _ Schmalz. Ruhig. A4. — S<{malz. Nuhig. Wilcox 39 41], „K, Armour ſhield 383 „5, Cudaby 391 „8, 38} $, Cudahy 39} „4, Fairbanks 33 „s. _ Spéck. K. — Spe>. Ruhig. Short clecxr clear middling loko 35. _ Wolle. Umſatz Umſaß 32 Baüen. * " _ Ballen. ) j / London, 8. Mai. (W. T. B.) In einem [angchn Rückblick längeren Nü >bli> auf das Vor vor ihm abJSHalte'ne abgehaltene Verhör dcr DirektorM drr der Direktoren der Neu- Seeland YOQU-ÜJSUGF-()011'1])1111X ſchloß ſieh dex" Loan-Agency-Company {loß \fi< der Richter Wiüiams vollkommen Williams volllommen der Von drm offizieürn Verwalisr von dem offiztellen Verwalter über die Geſchäftsführung gcübikn geübten ſcharfen Kritik an. In einem Artikei drr „Times“ übsr Artikel der „Times" über das Urtbcil Urtheil wird Hérddrgshobcn, WiÜiams babe hervorgehoben, Williams habe davon abgeſcben, cine abgeſehen, eine Rüge zu Eribkilen ertheilen für das gigantiſche gigantiſhe Syſtem forigeſetzter Unrhrlicbkcit, Welche die Unirrſuchung dargktban babe. fortgeſeßter Unehrlichkeit, welhe die Unterſuchung dargethan habe. Unter den Direktorén brfinderi ſich Direktoren befinden fi der Präſident des Handclsamts Mundcila, Handelsamts Mundella, ſowie die Z).)iitglteder Mitglieder des Unterbauſes Unterhauſes Sir Jarnks Fcr uſſon, James Ferguſſon, Sir John Gorſt und Sir George Ruſſel. Nuſſel. Die .TimeS“ fiigt Zinzn, Muncha möÉs nicht ſchlimmer „Times“ fügt B Mundella E niht {limmer ſein, als die iibrigen, abcr ('r übrigen, aber er befinde fich ſih in Liner teüung, einer Stellung, in welcher man yon ibm von ihm verlange, daß er dieſ bLſWr ſci. ' viel beſſer ſei. | Aus Buenos Airrs Aires wird der „Times“ gemsldst, gemeldet, daß dort in den [8131811 leßten 10 Tagen mcbrere Handrlsbäuſcr mchrere Handelshäuſer in Ko'nkurs Konkurs gerathen find. Dic Die Paſſiva foklen ſich ſollen ſh auf beinahe 20 MiUionen DoÜars Millionen Dollars belaufen. London, 8. Mai. (W. TB.) T. B.) Wollauktion. Preiſc: Preiſe ſtetig bei lebhafter Betheiligung. An der Küſte 1 Weizenladung angeboten. 960/11 Jayazuckcr 10ko14>rubig, Rüvcn-Rohzuckcr lolo 112 969/90 Javazudcler loko 143 ruhig, Rüben-Nohzu>er loko 113 ruhig. _ Chile-Kupfer 393, 392, per 3 Monat 401/16. ManLeſter, 5. Nee, 5, Mai. (W. T. B“.) 121: Warer B.) 12r Water Taylor 5, 33r 3Ir Water avlor 63, Mr Waker Leißb Taylor 6F, 20r Water Leigh 6, 30r Water Clayton 6T, 32r Mock 62, 32x Mo> Brooke 6Z, 40r Mayoll-, 40r 64, 40x Mayoll 7, 40x Medio Wilkinſon 72“, 72, 32r Warpcops Lees 6J, 6, 36r Wa cops Warpcops Rowland 6,75; 36r 65, 36x Warpcops Weilingion 7Z, Wellington 7#, 40r Double eſton efton 8, 60r Double couranſ, 1QualiHcÉt HWY, 32“ courant, Uen igs 32* 116 Yards 16 )( X 16 grey Printers aus 32r/46r 32x/46r 50. u ig. Ruhig. Paris, 8. Mai. (W. T. B.) Na<ri<ten mis Nachrichten aus Buenos Aires Air es zufolge iſt die Lage der Regierung eine gute. Die Bszahlung Bezahlung der Kupons iſt gsſichert. , , St. Petersburg, iſ} geſichert. : ; Stk, Petévoburg, 8. Mai. Mäl, (W. T. B.), B] Die Sxaats- ſtcuer Staats- ſteuer auf die nicht garantierten Crträ 6 Von Etſenbabnakticn ſoil Erträge von Eiſenbahnaktien \oll dem Vernebmcsn nach Vernehmen nah von drei auf fünf rozcnt Prozent erhöht werden. St. Petersburg, 8. Mai. (5 . (W. T. B.) B)“ Produkten- markt. Talg lolo 58,00, loko 58,09, pr. Auguſt _. —. Weizen [Okt) loko 9,75. RULEZ 7557110 ega bas 6,10. Hafer loko 4,00. Hanf [010 loko 44,00. Leinſaat () o 1 , . Amſterdam ofo 13,75. Amſterdam, 8. Mai. (W. T. B.) Java - Kaffee ordinary 51-1. _ * ankaztnn 451. ' 513. — Bankazinn 45}. / New-York, 8. Mai. (W. T. B.) Die Börſe eröffnete und ſchloß {loß ruhig, zu Anfang gaben die Kurſe etwas nach. nah. Der Umſatz der- Umſaß der Aktien betrug 203 000 Stück. . Stü. ; Mit dem Dampfer .,Normanma“ ſollen „Normannia“ follen 5C0 000 Dollars Gold D ollars G old zur Verſendung gelangen. good am Donnerstag Weizen anfangs ſteiig, ſtetig, dann fallend während des ganzen Börſenverlaufs mit wenigen Reaktionen auf Realiſierungen, matte 'Kabelmeldungen “ Kabelmeldungen, günſtiges Wetter und infolge des zu erwartenden Regierungsbericßts. Regierungsberichts. Schluß ſtetig._ ſtetig. — Mais einige eit Zeit ſteigend na Eröffnung auf Deckungen De>ungen der Vaiſfiers, Baiſſiers, ſpäter ?Neaktion infolxcxl: Brie infolos Mattigkeit des Weizenmarktes. Schluß träge. * Weizen - Verſchiffungen der le ten leßten Woche von den atlaniiſchen atlantiſhen Häfen der Vereinigten Staaten nach Groß. na< Groß- britannien 113 000, do. nach Frankreich _, na< Frankrei< —, do. nach nah anderen “(ian Häfen des Kontinents 74 000, do. von Kalifyrnien Kalifornien und Oregon nach roß. nah Groß- britannien 8000, do. nach nah anderen Hafen Häfen des Kontinents _ Orts. — Qrts. Chicago, 8. Mai. (W. T. B.) Weizen ſchwächte ſich nach ſ{wähte ih nah Eröffnung etwas ab auf niedrige Kabelmeldungen und günſtiges Wetter, ſpät-ér ſpäter trat Erholung cin, wodurch ein, wodur der RMZZW Puctana der Preiſe tbeikweiſe theilweiſe wieder eingeholt wurde. Schluß S ais ſchwächte ſte i .- {<wä<hte ſtetig. — ſich nach na< Eröffnung etwas ab, ſpäter erho t. Sgchluß erholt. Schluß ſtetig. Verdingungen im AuZlande. , Italien. Auslande. j Jtalien. 10. Mai, 3 Uhr. ArtiÜerie-Direkiion Artillerie - Direktion des pyrotechniſchen pyrotehniſhen Labo- ratoriums zu Bologna: Lirferung Lieferung von 6000 1113 kg Alkohol, Koſten- anſ<lag anſchlag 17100 Fr. Kaution 1710 Fr. 11. Mai '3 Mai, 3 Uhr, ebknda: ebenda: Lieferung von 6000 ](Z kg Lumpen Von von gewaſchener 'Éemewand. Koſtrnanſcblag Leinewand. Koſtenanſhlag 6000 Fr. Kaution 600 Fr. 12. Mar, Mai, 2 Uhr. ArtiÜeriL-_und Artillerie- und Torpedo-Direktion dss des 2. Marine- D_epartements Departements zu Neapel: LieſerUng don Schraubcn Lieferung von Schrauben und Nägeln aus _Etſen Eiſen und Meſſing. Koſiena11ſ<lag 21220Fr., Koſtenanſhlag 21 220 Fr., Kaution 2120 Fr., Unkoſten 700 Fr. Zuſchlag 4. Juni, 12 Uhr. 17. Piat, 10 Mai, 16 Uhr. Bau-Direkiion drs Bau-Direktion des 2. Marine-Departemsnts zu, Negprl : Marine-Departements zu Neapel: Lieferung don von Kupfer, Bronze und phosphorbaliigsur phosphorhaltigem Zinn 111 Brotcn. Koſiruanſchlag in Broten. Koſtenanſchlag 29 400 Fr., Kaution 2940 Fr., Unkoſtrn Unkoſten 800 Fr. Zuſchiag Zuſchlag 8. Juni, 12 Uhr. 17. Z).)iai, Mai, 10 Uhr, rbcnda: ebenda: Lieferung won Riemsn von Riemen und Gurten aus Kainsslbaar-chwrch. Koſtrnanſckylag Kameelhaar-Geweben. Koſtenanſhlag 40 000 Fr., Kaution 4000 Fr. Unkoſtsn Unkoſten 1200 Fr. Zuſciylag Zuſchlag 11 Juni, 12 Uhr. Ühr. 25. Mai, 10 Uhr. Finanz-Miiiiſterium 111 Rom: Finanz-Miniſterium zu Nom: Lieferung von 509 9509 000 ](8 Blaiter-Taback kg Blätter-Taba> in Vrr1<icden€n verſchiedenen Qualitäten. , i Spanien. ' 31. Mar ___31. Mai 1 Uhr. Zuglsich Zugleich bei dsr GLnrräl-Direktion drr der General-Direktion der öffent- 11<€n Arbcixkn lichen Arbeiten zu Madrid und [)(-i dsr Provinzial-Vrrwaltung bon Coruſia: Yrrſieüung drr Metallthcile cm der Briicke Über drn FWF; bei der Provinzial-Verwaltung von C oruña: Herſtellung der Metalltheile an der Brücke über den Fluß Burgo für dir Strecke [wn Paſarie nach die Stre>e von Paſage nah Sada, Provin; Coruüa. Koſtrnanſchlag "275 Provinz Coruña. Koſtenanſhlag 275 893 Fr. Kaution 13 800 Fr. Ausführungsfriſt 12 Monats. Lange dEr Briicke Monate. Länge der Brücke zwiſchen drn Pfeiiern den Pfeilern 207 m, Geſammt- längr länge 275 111. P or Tugal. m. Portugal. 10. Wini, Mai, 12 Uhr. Königlich portugieſiſchc Eiſrrrbabngeſellſ<aſt portugieſiſhe Eiſenbahngeſellſchaft zu Liſſabon: Lieferung 6011 von 70000 ]KJ kg Grauguß i11 Barrkn „Gartrherrir in Barren „Gartsherrie Nr. 1“. Nähcrcs bci drr gcnanntcn Gsſcſlſcbafi. Näheres bei der genannten Geſellſchaft. 17. Z).)Zai, 1211517, Sbrnda: Licfcrun Von Mai, 12 Uhr, ebenda: Lieferung von 30000 kJ Schmrlz- kg Schmelz- ſtahl [ür für Handwerkszeug und Federn. 5.116)?cm Näheres ebenda. 17. €).)iai, Mai, 12 Uhr, LÖSUDÜ. Lirfcrung don [Eſtem Niatrrial fiir de'n Streckendicnſt, ebenda. Lieferung von feſtem Material für den Stre>endienſt, als: Schirmen, W€i<€1_r, Krsuzungkn, Eiſerne UniCr- [agsplattsry Vcrbindungépſaitcn, Bolzcn, Klammrrxi, Tircfonds Schienen, Weichen, Kreuzungen, eiſerne Unter- lagsplatten, Verbindungéplatten, Bolzen, Klammern, Tirefonds u. ſ. #. w. _ Nährrcs ebsnda. Rumänirn. — Näheres ebenda. Rumänien. 18. Mai. Zentral-Vrrwaltung Zentral - Verwaltung des Kriegs - Niiniſtrriums, Miniſteriums, Bukareſt: Likférnng Von Lieferung von 5000 ddliſiäiidigsn Ju]antkrie-Torniſtern. vollſtändigen Infanterie-Torniſtern. 24. Mai, c'bcndaſklbſt: ebendaſelb\ : Lieferung 11011400Hörn€rn von 400 Hörnern und 300 Trom- Pctcn niit peten mit Schnur. _ , 26. Z).)iai, ebrndaſcibſt: Licfsrnng Von Mai, ebendaſelbſt : Lieferung von 80 Voilſtändigen Sättrlii vollſtändigen Sätteln für dir rcitrndc ArtiUsrie, die reitende Artillerie, 60 Paaren Vollſtändiges G€ſ<irr fiir Stangcnpferds, vollſtändiges Geſchirr für Stangenpferde, 60 dssgiéichn desgleihen für Mittelpférds, Mittelpferde, 60 Spitzenpfrrdc. Dänrmark. Staatsbahnvrrwaltung (11-188](111(111101111Z8UZ )0111011“, S()11)](31'115611ZZ3116 Spitenpferde. Dänemark. Staatsbahnverwaltung (Maskinafdelingens jontoir, Colbjörnsensgade Nr. 6 (11), Kopenhagrn: Lirferung 5011 6-11), Kopenhagen : Lieferung von ca. 150 i Lokonwtiv : (Finders. & Lokomotiv - Cinders. Bedingungen und Angebots- formulare an Ort und StrUr Stelle und bcim beim „Reichs - Llnz€iger* Anzeiger“ (in däniſchkr Sprachr.) däniſcher Sprache.) 22. Mai 121151". Staatsbabnvcrwaltung (1156111118866 0115 (30111011, Harxptbabnbof) 12 Uhr. Staatsbahnverwaltung (Trafikafdelingens Contoir, Hauptbahnhof) in Aarhus: Licfc'rrmg ron Lieferung von 200 Stück Perſrnnings. Bcdingmigrn Perſennings. Bedingungen zur Einſicht Einſiht an Ort und Stkllc. Stelle. An- ngofL gebote mit dsr der Aufſchrift „110r0rj11Z ni" 1)r0$01111i11czt)r.“ „Levering af Presenninger.“ 25. Mai, 12 Uhr. Staatsbawiderivaltnng (7.111'111111151'11911115791» (1011606, Staatsbahnverwaltung (Trafikafdelingens Contoir, Hauptbahnhof), Aarhus: Likfcrxmg Von 18000 Zentncrn Sirinkol)l€n Zilk Hrizung drr Eiſcribabnſtatidncn A arhus: Lieferung von 18 000 Zentnern Steinkohlen zur Heizung der Eiſenbahnſtationen in Jütland und auf Jübnrn Fühnen für das Verbrauckxxöjabr Verbrauchsjahr 1894/95. BkdinZUUJCU Bedingungen an Ort und “©1606. _ Egdpien. Stelle. i Egypten. 15. Mai. ,Hafrn- Und Lcuchtt()urmberwaltnng zu Alexandricn: Licfsrimg Von Bléck), Winkrl€iſen, Eiſrnſchivrilrn, dynatno-elcktriſcbcn TNaſMne'n, Niotorrn Hafen- und Dampſkräßncn. 15.Mc1i. Leuchtthurmverwaltung zu Alexandrien: Lieferung von Ble<h, Winkeleiſen, Eiſenſhwellen, dynamo-elektriſchen Maſchinen, Motoren und Dampfkrähnen. 15. Mai. Chef dcs Vrrwaitimgsdicnſtrs des Verwaltungsdienſtes im Miniſtarium dcr öfféntlichn Yrbcitcn, Miniſterium der öffentlichen Arbeiten, Kairo: Licfcrnng Lieferung von Tafsln Tafeln für die Straßen- 110111811 l_Md «OJUMUMMLM namen und Hausnummern in dsr Skadi der Stadt Kairo. Gcſcllſchaftrn müffen dcn GULÜſchaſtsWrtrag dorlrgsn. Geſellſchaften müſſen den Geſellſchaftsvertrag vorlegen. Kaution 10 0/0. Laſtcnhrft 9/6. Laſtenheft a. a. (1. O. einzuſcbcn. einzuſehen. 17. Mai. Dircktion dcs Sekretariats Direktion des Scekretariats im Jinanz-Miniſterium, Finanz-Miniſterium, Kairo: Liéfsrung Von Lieferung von 150 Rollrn wsißrö Z€i<enpapier Rollen weißes Zeichenpapier auf Lein- wand (unzcrrrißbar, extraſiark, Brcitr (unzerreißbar, extraſtark, Breite 1 111 m 50, Länge 10111) 10 m) und Von von 300 Rolirn Bauspapier (511135115 Rollen Bauspapter (sagar’s Nr. 122, Breitr Breite 1 111 m 10, Länge 20 111). Laſtenhsir m). Laſtenheft a. a. O. cinzuſcbcn. D. einzuſehen. 31. TRai. Daira Sanicb, Mai. Daixa Sanieh, Kairo: LicfrrUng Von Lieferung von: 480 t. Schirmen t Schienen mit anehör Zubehör und 6600 H015]>)WLÜLU. Holzſhwellen. Laſtenheft daſelbſt rri)ältli<. erhältlich. 4. Juni. Eiſsnbabnberwaliung. Eiſenbahnverwaltung, Kairo: Lieferung und Auſ- Auf- ſtellung dss des eiſernen ObcrbauW fiir vicr Oberbaues für vier Brücken dcr Linic: Cbcrbin- der Linie Cherbin— Belcas. Laſtsnhcſt Laſtenheft beim Burrau Bureau der Strecke crhälilich, Stre>ke erhältli<, ebenſo die Zeichnungrn gkgsn Zeichnungen gegen Zahlung von 1,726 Pfund cgypiiſcl). egyptiſ<. Kaution 75 Pfund € yptiſch egyptiſh (etwa 1563 „W). 4). Näheres in fraiizöfiſeher franzöſiſcher Sprache beim „Rei s-Anzcigcr“. “ „Reichs-Anzeiger“. / 12. Juni. Generak-Polizci-Jnſpektor, General-Polizei-Inſpektor, Kairo: Lieferung Links eines Jahresbedarfs an Mänteln. Laſtenhcſt Laſtenheft daſelbſt einzuſehen. Verkehrs-Anſtalten. Bremen, 9. Mai. (W. T. B.) Norddeutſcbe'r B) - Norddeutſher Lloyd. Dsr Der Poſtdampfer „Nkckar“, „Ne>kar“, am 25. April von Ncw-York New-York abge- gangen, iſt am 7.Mai NachmittaZzs 7. Mai aen d in Gibraltar angkkommen. Dor Poſtdampikr angekommen. Der Poſtdampfer „Berlin“, von icanork kommcnd, New-York kommend, hat am 7. Mai Abends Santa Cryz Paſſisrt. Cruz paſſiert. Der Poſtdampfer „Gera“, von Béltimorc Non kommend, iſt am 8. Mai Vdrmittags Vormittags auf der WS] er Weſer an- e ommcn. acbmittags ekommen. achmittags die Rsiſe Von Reiſe von Genua nach nah Neapel fortgcſryt. ,Hamburäk], 8. Mai. „(W. T. V? ambur -Ameri- kaniſ<e Pa etfahrt-Aktten-Geſell cha 1. fortgeſetzt. E A Mi (Q S. I amburg-Ameri- faniſhe Packetfahrt-Aktien-Geſellſ<haft. Der 5 oſtdampfer , Bohemia“ Poſtdampfer „Bohemia“ iſt, von Hamburg kommend, heute Morgen in New- York New - Y ork eingetroffen. Drr Poſtdampfar .AScania“ Der Poſtdampfer „Ascania“ iſt, Von von Hamburg kommend, Tommend, heute in St. Thomas Th o mas eingetroffen. _ i, Hamburg, 8. Mai., Mai. (W. T. B.) Dem ,Hamburgi1<en Korrrſpondenten“ zufqlge „Hamburgiſchen Korreſpondenten" zufolge iſt der Straßkneifenbahii-(Heſrll- ſchaft Straßeneiſenbahn-Geſell- \chaft in Hamburg die nacbgeſucbte nachgeſuchte Konzeſſion für den elektriſchen Betrieb ailer aller Linien vom, vom Senat ertbeilt ertheilt worden. Die Durchführung dieſer Aendsrung erfolet Aenderung Sen innerhalb dreier Jahre. London, 8. 9) ai. (W. T. B.) Mal (W, T: B) Der Uniondampfer „ Scot“ Unipndampfer „Scot“ iſt auf der eimreiſe Heimreiſe heute von Madeira abgegangen. Baar (Kanton ug), Zug), 8. Mai. (W-T.B.) (W. T. B.) Der Dur<ſ<1a6 Durchſchlag des Albis-Tunne s Albis-Tunnels auf der im Bau befindlichen direkten Linie Ziiri<_Gottk)ard iſt Zürih—Gotthard iſ heute genau nach nah der Bercchnun Berechnung erfolgt. Der Albis-Tunnel iſt nachſt dcm ift nächſt dem Gotthard-Tunnel der gröZte ardîte der Schwetz- __ “18. Schweiz. —— 18. Mai 1 Uhr. Der Reichs-Poſidampfér „Bayern“ Neichs-Poſtdampfer „Ba yern“ hat am 7. Mai . Mun NSM- foſbote, Zuſtellixnßen , u<un 8-Sacyen, I Suftellungen u. derHl. ' Un all- und Invalid täts- :c. 5 „erſiéherung. 4: Verkäuxe- Verpachtun en, Verdmgungen E: * Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verſicherung, L Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlooſuna 2c. 5, Verloo una :e. von ertbpapieren. Werthpapieren. Kommandit- 9. Bank-Ausw | Oeffentlicher Anzeigey, ZZ WÉWPMYMſWW-r Anzeiger. | ige a e 10. Verſchiedene Hekanmmacbimgen. * F1) Unterſuchungs=Sa<en. [9662] Beſchluſs. ' , Bart 1) Unterſu<hungs-Sachen. 19662] Beſchluß. E Die durch dur<h Beſchluß der Strafkammer Kaiſerlichen Landgerichts Undgerihts hier vom 5. Auguſt 1892 angeordnete Beſchlagnahme des Vermögrns Vermögens des Fahnenflüchttgen Fahnenflüchtigen Gemeinen der Neſerde-Inſanterie" Reſerve - Infanterie Peter Hoenig aus dem LandWLhrbezirk Saargemurid, Landwehrbezirk Saargemünd, geboren am 25, 95, Auguſt 1>863,fzuh Lambach, E ars S Kreis Saargemünd, ' ierdur au ge 0 en. Mrd h ird hierdurh aufgehoben. wird H Gründe: _ Nach einer Mittheilnnq Mittheilung des Königlichen (Gerichts Gerichts der 31. Diviſion zu Stra burg Straßburg vom 18. April 1894 .-111. J-Rr. — TIL. F.-Nr. 1497 _ itder fabnenflücbtige — iſt der fahnenflüchtige Hoenig zurückgekehrt zurügekehrt und durch rechtskräftiges Erkenntniſ; Erkenntniß des genannten Militärgerickyts Vom 11.“ Militärgerichts vom 11. dieſes Monats wegen unérlaubter unerlaubter Entfernung unt mit drei Wochen mittleren Arrkſt Arreſt beſtraft word6n, worden, welche Strafe durch dur die erlittene Unier1u<ungsdait Unterſuhungshaft für verbüßi erachtrt wurdc?- Hierdurch verbüßt erachtet wurde. Hierdurh iſt der Grund drr Vkrmögens- beſchlagnahme der Vermögens- beſhlagnahme in Wegfall rkommen gekommen und war des- halb der bczügliche Brſcbuß bezüglihe Beſchluß hieſiger Stelle auf- u eben. zxZZaargemünd- uheben. e eeitiad, den 25. Apri1 April 1894. K'aiſcrliches Landgsricht, Strafkammer, Von Bombard. Kaiſerliches Landgericht, Strafkammer. von Bomhard. Taron. Brrumr. Breume. [9545] Bekanntmachung. , In ; Jn der Untrrſuchungsſaché gégen Unterſuhungsſahe gegen den Miiskktier Musketier der 6. Kompagnie Friedrich Friedrih Raczynski aus BraUns- Brauns- walde, Siubm, Stuhm, hat das Kgl. Militär-Reviſions ericht Militär-Reviſionsgericht zu Stuttgart am 25. April 1894 zu Reckyt er annt: Recht erkannt: Es ſoÜe folle das dcm Ic. Raczynski g€genwärti dem 2c. Naczynski gegenwärtig zu- [tcbrnde ſtehende oder künftig anfaUende Vkrmögrn unbsſ )adet drr R€<ic anfallende Vermögen unbeſchadet der Rechte Dritter mit Beſcdlag belsgt [sin. Beſchlag belegt ſein. Stuttgart, drn den 5. Mai1894. ' Mai 1894. | Kommando des Infaritrric-Regixnénis Infanterie-Regiments Kaiſer Friedrich, König von Prcußsn Preußen (7. Württ.) Nr. 125. ., 2] L 9 Aufgebote, Znſtellniigéw Zuſtellungen und dergl.. [9625] Zwangsvcrſtei erung. Jm dergl. (9625) Zwangsverſteigerung. Im Wege dsr ZwangHbrlltrkckung der Zwangsvollſtre>ung ſoll das im Grundbuchs bon Grundbuche von Charlottenburg Band 20 Nr. 759 auf den Namen des Baumciſters Baumeiſters Emil Walimann hisr eingctragene, Wallmann hier eingetragene, in der L€ſ1ingſtraßc Leſſingſtraße Nr. 30, angcblich jsßt angeblih jeßt Nr. 26 bslrgsns Grundſtück belegene Grundſtü> am 4. 4, Juli 1894, Vormittags 101 10: Uhr, vor dem unrkrzeichnrten unterzeihneten Gericht, an Gsri<rs- ftellr, NEUE Friedrichſiraße Gerichts- ſtelle, Neue Friedrichſtraße 13, Hof, Flügel (J., partsrre, C., parterre, Saal 36, Orrſieigeri wcrden. verſteigert werden. Das Grund- ſtück ſüd iſt mik mit 7,41 «M Rcinrrtrag M Reinertrag und einer Flöck)? Fläche von 12,886 12,88 a nur zur GrundſtLULr Veranlagt. Außzug Grundſteuer veranlagt. Auszug aus drr Sieuerrollk, bsglaubigte der Steuerrolle, beglaubigte Abſchrift drs Griind- bu<b1aiis, ctwaigr Abſcbäizungen des Grund- buhblatts, etwaige Abſchäßungen und andrré andere das Grundſtück betrsffendc Nachwciſungen, Grundſtü> betreffende Nahweiſungen, ſowie brſondsre Kauibrdingungsn beſondere Kaufbedingungen können in dEr Gérickytsſchrsiberci rbcnda, der Gerichtsſchreiberei ebenda, Flügel 13, D, Zimmer 41, eiiigeſrhen eingeſehen werden. Alle Rcaſbrrecbtigtrn wcrden Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von ſelbſt auf drn den Erſteher übsrgcbcndrn übergehenden An- ]prüchr, ſprüche, deren Vdrbaiidenſrin odcr Brtrag Vorhandenſein oder Betrag aus drm GrundbU<8 dem Grundbuche zur Zrit Zeit der Eintragung dcs VxrſtrigrrungIVErmcrks nichtbrrborging, insbrſondrre drrartige Fordrrungrn bon, des Verſteigerungsvermerks nicht hervorging, insbeſondere derartige Forderungen von Kapital, Zinſcn, wicdér- [sixrrndén Hebungcn odrr Koſtsn, ſpäteſtrns Zinſen, wieder- tehrenden Hebungen oder Koſten, ſpäteſtens im Vér- ]icigrrungstkrmin Ver- ſteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe drnnGLboicn anzumrldcn von Geboten anzumelden und, falls drr bstrsibende quubißcr widerſpricht, dcm Gewichte [aubbaſt zu nxaylzen, widrigsnfalls dir1elb€n bci FeſtYeUung dss germgſlen Gebots; der betreibende Gläubiger widerſpriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieſelben bei Feſtſtellung des geringſten Gebots nicht brrückfi<tigt wrrden berüdſichtigt werden und bsi Zirrtbe'iiung dcs Kaufgcldes gcgen dic: bsrückfickyiigten 211rſdrü<e bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüſichtigten Anſprüche im Range? zurücktrktkn. Dicjrnigrn, wel<6 MH Cigcnibnm dcs (Grundſtücks bcanſpru<cn, Range zurü>treten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundſtü>ks beanſpruchen, werden ayſgrwzxdert, aufgefordert, vor S<1uß dss Vcrſtcigrrungstcrmins DYE ,ELUFU'UUUJ drs Vrrabwnö Schluß des Verſteigerungstermins die Einſtellung des Verfahrens herbeizuführen, Widrigsnſails nach crſolgtrm Zu1<1ag widrigenfalls nah erfolgtem Zuſchlag das Kaufgcld Kaufgeld in erug Bezug auf den AnFrUch AAIES an dir SWA? drs die Stelle des Grund- ]Zucis ftüts tritt. Das rtbcil Urtheil über die? Ertbeilunxi drs Mſthlags die Ertheilung des Zuſchlags wird am 4. 4, Juli 1894, Nack)- mrtta s 122 Nach- mittags L2Z Uhr, an Erricbtsſtelle, Gerichtsſtelle, wie obrn angcge cn, vekrfündc't wcrden. Berlin, oben angegeben, verkündet werden. Verlin, den 1. Mai 1894. Königlichcs Amthcricht ]. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85. [9617] Zum öffmitlich mciftbicirndcn Verkaufr dsr öffentli<h meiſtbietenden Verkaufe der zum 7565: _der Zwangsberſtcigkrung beſchlagxmhmtcn Budncret wede der Zwangsverſteigerung beſhlagnahmten VDüdnerei Nr. 8 zu Granzin mit Zubehör wird em crſtcxr Verkaufstcrmin ein erſter Verkaufstermin auf Mittwoch, den 11_. 11, Juli 1894, und ein Usbcrbotstermin Ueberbotstermin auf Mittwoch, den 8. $8. Auguſt 1894, [(des jedes Mal Vormittags 12 {S Uhr, angeſeßt, angeſetzt, in wclchcm welchem Kauf- 1[kbbczbcxr liebhaber zur Abgabe ihres Bots und Ucberbots Ueberbots zu Frſchsinen [)iedurch gcladen werdcn. Fcrncr erſcheinen hiedurh geladen werden. Ferner iſt zur Unmrldung alirr din lichkn Anmeldung aller dinglichen Anſprüche an das zu Verkaufende Grundſtii verkaufende Grundſtü> und (m dic: an die zur Jmmobiliar- W118 dcsſclbcn gcbörrndrn Er_gsnſtände, Immobiliar- maſſe desſelben gehörenden Gegenſtände, zur Vor- [LLUUJ drr Originalisn urid ]orxſtigen legung der Originalien und ſonſtigen ſchriftlichen riverßmrttel eweibmittel und zur etwaigen Ausfiihrung Ausführung von Crſtig- keitsre<ten, Erſtig- keitôrechten, ſowie zur ſofortigen Verkündigung des Aus- ſÜUßUxtbeils \{lußurtheils ebenfalls der auf de'n 11.5Juli1894, den 11. Juli 1894, Vormittags 12 Uhr, beſtimmte Vrrkaufstsrmin 9116819131, Verkaufstermin angeſeßt, wozu, mit Aukmahme Ausnahme der geſrßlich geſeßlich zur An- mrxdung m<thrpf1i<teten, meldung nicht Verpflichteten, alle, wclche welche dingliche An- pru<e prüche an das Grundſtück und an die znr Jmmobiliar- maſſ? désſelben gébörrnden zur Immobiliar- maſſe des\elben gehörenden Gegenſtände babrn, znr haben, zur ge- nauen Anmeldung derſc'lbén, derſelben, ſowie zu den übrigkn übrigen oben angegebener) Zweckeri angegebenen Zwe>ken des Tcrmins Hiedur< Termins hiedurh vorgeladen TLP?"- Derden, bei Vermeidung des Nachtheils, bsziehungs- Liſe der,?!watſung beziehungs- eiſe der Abweiſung von der Maſſe, des Verluſtes ſZZBLWUſes ſh eweiſes durch 'die die Originalien und ſonſtigen d klftllchkn „BewetzZmrttel L riftlichen Beweismittel und der Aus chlikßung Ausſchließung mit iſ? Ekſiigkettsausfuhrurig. iſ Erſtigkeitsausführung. Der erſte erkaufstermin YAM) a,u< Berkaufstermin Holtei auch beſtimmt zur endlichen Feſtſtsklung Feſtſtellung der ee alufsbedmgungen, ps cufsbedingungen, deren Entwurf zwei Wochen bor Ilſe vor e ben auf der Gerichtsſchreiberei und bei drm dem zum urqueſiek hLſZellten ieltex beſtellten Herrn Rentier Bur dorf Burgdorf zu Boizen- demg zÉr Ernſ1<tberett liege'n de jur Einſicht bereit liegen wird. em Dem Sequeſter, bet!) i[,kbllldnc'r „und den bei, dcr Zwangsvsrſteigernng g e ((?“ng Giaubtgern beth ¿t Quldner und den bei der Zwangsverſteigerung äe O Gläubigern wird freigelaſſen, in dem der e FTermme 'zum Zwecke dex l f Termine zum Zwe>ke der Betheiligung bei zu erſn k<kn FeſitelTimg A erſ ichen Feſtſtellung der Verkaufsbedingungen <einen einen und bis eme eine Woche vor dicſem Termme Vorſ<lä ?. dieſem Termine Vorſchläge für die Verkaufsbedingungen einzurei en. einzureichen. Die Be 1<tigux1g Beſichtigung der Büdnerei iſt nach vorgänxli2 iſ nah aae rine er Anmeldung, Anmeldung bei dem Sequeſter geſtattet, Wel er aricb Kaufkiebhabern welcher auch Kauſliebhabern auf Antrag die Grenzen des hierunter“ naher hierunter näher beſchriebenen Grundſtückes Grundſtü>es nach- weiſen wird. Boizenburg, Boizeuburg, den 26. April 1894. Großhcrzoglichs Amthericht, „ „ Großherzoglihes Amtsgericht. L Beſchreibung. Fla enmbalt Flächeninhalt 2742 [:]Rutbrn (gleich [Ruthen (gleih 5 113 ha 94 11 a 43 qm Hufenſtcrnd: qm) Hufenſtand: fünfzehn Scheffel. Für den ſterinbczr€11 Hufeniiand Von 73 ſteuerbaren Hufenſtand von 74 Scheffel find ſind in der 201ahrig€n Durchſchnittspkriode Von 1883_1903 jahrlich 20 jährigen Durchſchnittsperiode von 1883—1903 jährli 34,95 516. Æ Kanon zu erlkgcn. erlegen. Das Wohnhaus, 56 Fuß lang, 40 Fuß tief, 10]; 103 reſp. 83 Fuß hoch, iſt aus Steinfacbwerk Steinfahwerk mit Stein- da<"€rba'ut dach erbaut und zu 2100 „14 # verſichert. Das Haus enxhalt eme enthält eine Wohnung, beſteHend beſtehend aus 1 WoHnſtube mir AlkOVLn, Wohnfſtube mit Alkoven, 2 Schlafkammern, KEUer,Da<kammer, Raucky'erbodeén, Kü<r; Keller, Dahkammer, Räucherboden, Küche; ferner noch 2Wobnungen no< 2 Wohnungen zum Vkrmieiben, bezſtchnd Vermiethen, beſtehend aus ] 1 Stube und aus 1 Stube, Kammer und Sraüplaxz Stallplay mit gem>i11ſ<aftli<€r gemeinſchaftlicher Küche und 2 Feuerſtellsn. Dsr Ackkr Feuerſtellen. Der Aer iſt in 6 Schiäge grtHLilt. Schläge getheilt. [9619] In, In Sachen der Firma A. ch-yrin Severin zu Braun- ſchweig, Klägrrin, vrrtrrten durch \{<weig, Klägerin, vertreten dur<h den Juſtiz-Ratb Juſtiz-Rath Gerhard daſelbſt, wider den Zimmermeiſter Auguſt WLÜUSX Wellner zu BÜUdbLiM, Beklagte'n, wrgsnx Bündheim, Beklagten, wegen Wechſel- fordérung, forderung, wird, na<d€mauf nachdem auf Antrag des Kiägßrs dic Klägers die Beſchlagnahme 7266 des dem Beklagten gehörigen An- ÖÜUCXWLWUÖ 570. 1155. bauerweſens No. ass. 151 zu BündHLim Bündheim ſammt ZUchör Zubehör zum Zwecke drr Zwangsvérſtkigsrung Zwe>ke der Zwangsverſteigerung durch Be1<1uſ3 Von brate Verfügt, auch Beſchluß von heute verfügt, au< die Eintragung dr?iks Bsſckyiuffrs dieſes Beſchluſſes im Grundbuchs Grundbuche am brixtigen heutigen Tage erfolgt iſt, Trrmm Termin zur Zwanngerſteigerung Zwangsverſteigerung auf Freitag, den 17. 17, Auguſt 1). Js., Nach- uzitta s_ 3 d. Js.,, Nach: mittags 8 Uhr, vdr Hrrzoglichem Amiderichre bixſélbt m vor Herzoglichem Amtsgerichte hieſelbſt in der (Handſcbcn GaſtwirtbſÖaft Gaus'ſchen Gaſtwirthſchaft zu Bünd- bxim a::geſexzt, m_ welchem heim angeſeßt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypotbrkgläubißer drs Hydwthekrnbricſé Hypothekenbriefe zu übsrrLiÖc-xn babén. überreichen haben. Harzburg, dkn den 2. Mai 1894. Hrrzoglichxs AmiIgErickQ. Gcrmkr. Herzogliches Amtsgericht. Germer. [9623] Zwangsvcrſteigcrung. Jm W696 Zwangsverſteigerung. Im Wege der Zwangddoliſtrkckimg [011 Zwangsvollſtre>ung ſoll das im GrrzndbUche O_on KÜVPLT Grundbuche von Küpper Band 1. I. Blatt Nr. _ eriike'135 auſ Artikel 35 auf den Namsn Namen des Gaſtwirtbs Gaſtwirths Karl Wtiiks Cingciragéne, Wittke eingetragene, zu Küpper bslegi'ne belegene Mühlen- grundſtück grundſtü>k am 11. A1, Juli 1891, Vormitta s 1894, Vormittags 10 Uhr, Vor de_ém Unicrzrichnéirn G6ri<t, vor dem unterzeichneten Gericht, an e- richisſtcilk. wcrſtdigrri w-Irdon. Ge- richts\telle, verſteigert werden. Das Grundſtück Grundſtü iſt mrt172,68 «16. Reinérirag und rincr Flöck)? von 9,5343 1111 znr GrundſtLULr, mii mit 172,68 Reinertrag und einer Fläche von 9,93,43 ha zur Grundſteuer, mit 57 „14 4 Nußungs- wsrtb werth zur Gebäudsſteuer Vcranlagt. 21116ng Gebäudeſteuer veranlagt. Auszug aus dcr Strurrroiik, boqlaybigté der Steuerrolle, beglaubigte Abſchrift drs des Grund- b11c1251atts, rtivaigs Nb]<äßnngcn buchblatts, etwaige Abſchäßzungen und andcrc andere das Grmrdſtück bütrdſfcnds Nachwriſnngsn, ſowic br- ſyndch Käufbrdingrmgirn [151111611 in drr Gc- rx<t§7<rcibcrci drs U111€kz€1<11€1011 Gericbis Grundſtück betreffende Nachweiſungen, ſowie be- ſondere Kaufbedingungen können in der Ge- rihts\hreiberei des unterzeihneten Gerihts ein- gcſebcxi irrrdcn. Dicjrnigcn, wrlch geſehen werden. Diejenigen, welhe das Cigcn- tbnm dcs Grundſtiickr; b€anſpr11<cn, Eigen- thum des Grundſtücks beanſpruchen, werden auf- g_cfordcrt, Vor S<1Uß dcs Vsrſtcigrrungstrrmius drr _(szſtkllung dcs Vrrfabrens bc'rbmzufübrrn, widrigrnfalis 110< crf01gxrm gefordert, vor Schluß des Verſteigerungstermins die Einſtellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuſchlag das Kangkxld m Brzug cmſ dcn AnWrUcl) Kaufgeld in Bezug auf den Anſpru<h an die) SWM dcs die Stelle des Grundſtücks tritt. Das Urtbcil iibcr dic Erthrilmrg dcs Zuſchlagß Urtheil über die Ertheilung des Zuſchlags wird am 11. Juli 1894, Nathittags T ttags 3 Uhr, an Gcricixsſtcélic brrkiindrt WC!“ cn, Gerichtsſtelle verkündet werden. Seidenberg, dcn den 30. Aprii 1.894. April 1894. Königliches Amiögcricht. Schnicber. Vorſtebrndc Vcrſtcigcrungstkrrminsbekannimacbung Amtsgericht. Scnieber. Vorſtehende Verſteigerungsterminsbekanntmachung wird als Ladung für den frübsrrii (Haſtwirtk) früheren Gaſtwirth Carl Wittke, 31110131 zuleßt zu Küpprr, Krcid Küpper, Kreis Lauban, chi jeßt un- bskanntcn Llnientbaüs, bekannten Aufenthalts, zum chckß dsr öffkntlichrn ZuſtSÜung birrdurck) Zwecke der öffentlichen Zuſtellung hierdurh bekannt grinacbr. gemacht. Seidenberg, den 7. M91 Mai 1894. Werk;, Gkrichtsſchréibkr dss Weiß, Gerichtsſchreiber des Königlichen Atniögerichis. Amtsgerichts. [9663] Zur Zwangsbkrſtei erung Zwangsverſteigerung des zur Konkursmaſſe drs Gutdbrſixzcrd Franlz * ogge: IChörigkn des Gutsbeſißers M Pogge gehörigen Gutes Ja'ézbeß (: ]). Marienbofſte )t der Ucbcrbotstermin aufDiens- tag. den_5. Jaëbetz c. p. Marienhof ſteht der Ueberbotstermin auf Diens- tag, den 5, Juni 1891, 1894, Vormittags 11 Uhr, an. Derkrlbe Derſelbe wird bicdurch öffentlich hiedurh öffentlih in Erinnerung gebracht gebraht mit dcm Bémerken, dem Bemerken, daß in dem erſicn VLr- kauſsrérmine fiir erſten Ver- kaufêtermine für das bcregte Grundſtück beregte Grundſtü>k ein Bot nicht abgcgébcri wordrn iſi. abgegeben worden ift. Röbel, dcn den 7. Mai 1894. Großhrrzoglich Meckl-Schwsrinſches Großherzogli Me>l.-Schwerinſches Amtsgericht. [9627] Bekanntma<ung. Bekanntmachung. Das Vsrfabrc'n Verfahren der Zwangöderſtrigcrung. bcirrffrnd Zwangsverſteigerung. betreffend das Michaelisiſcbc? Grundſtück, Grundbuch Michaelis’\{he Grundſtü>k, Grundbuh von den Juda!idenbaus-ParzeüenBand Invalidenhaus-Parzellen Band 10 Nr. 363 Schwarß- kopfſtraßc Schwarßb- kopfſtraße 9, Ecke dsr Pflugſiraße, Eke der Pflugſtraße, und diL Termine: die Termine am 30. Mai 1894 wcrden aufgchobsn. Berlin, dem werden aufgehoben. Verlin, den 2. Mai 1894. Königlichrs Amtsgsricht 1. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 86. [9620] In dem Verfabrsn bétr. dis ZwangÖVLrſteigerung Verfahren betr. die Zwangsverſteigerung des dcm dem Kaufmann Naumann bisher gehörigenHaus- Zkllndſtückks gehörigen Haus- Me Nr. 30 bisſelbſt hieſelbſ wird zur Abnahmx: Abnahme der *c<nu11g tehnung des Sequeſters, zur ErklärunZ3 E über den Therlungsplan, ſowie Theilungsplan, fowie zur Vornahme der ertbeilung Vertheilung auf dcn den 23. Mai 1894, Vormittags 9] 9} Uhr, Termin an Gerichtsſtekle Gerichts\telle beſtimmt. Parchim, den 5. Mai 1894. Großherzoglich Mecklenburgiſches Großherzoglih Me>klenburgiſhes Amtsgericht. [9626] Aufgebot. : Dem früheren Bürgermeiſter Julius Treffurtk) Treffurth zu Stockhauſen iſt, wie er behauptet und glaubhaft ge- macht hat hat, der Fürſtl. Schwarzburg- Schwarzburg - Sonders- bauſenſchr Nentenbrief hauſenſche Rentenbrief vom 1. Oktober 1876 1110313. Litt. B. Nr. 321 über 1500-14 1500 6 nebſt zwei Zinsſcheinen, faÜtg fällig am 1. Oktober 1890 bezugsweiſe 1891, und der Zinslkiſte Zinsleiſte abhanden gekommen. 2c. Trrffurth Treffurth hat den Verluſt zuerſt am 1. Auguſt 1890 bemerkt. Auf Antrag dcs des 2c. Treffurtt) Wird Treffurth wird der Inhaber Jnhaber des bezeichneten Rentenbrtkfs Rentenbriefs aufgefordert, ſpateſtens in. ſpäteſtens in dem auf den 16. 16, November 1894, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin ſeine Rechte anzumelden und den antenbrief Rentenbrief vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklarung Kraftloserklärung dieſer Urkunde erfolgen wird. Sondershauſen, den 3. Mai 1894. Fürſtl. Schwarzb. Amtsgericht. 11. Abth. (Unterſchrift.) [68672] „ . [687 Aufgebot. Dcr geri<tli< beſtsllte Der gerichtli<h beſtellte Adminiſtrator des Nach- [affeY [aſſes der zu Altona verſtorbenen WitTWe Wittwe Becke Schönert, geb; Blendsrmann, nämlich geb. Blendermann, nämlih der Rechts- anwalt H. Uſlacker Ufla>er in Altona, bat hat das Aufgebot beantragt zur KrafiloSerlärung Kraftloserklärung des Sparkaſſenbucbes Sparkaſſenbuches Nr. 7937 der St. Pauli-Creditbank in Hamburg ubkr c3273527, lautrnd über M. 735,27, lautend auf Namen der Erblafferin, „Der Inhabér Erblaſſerin. Der Inhaber der Urkunde wird daher aufgefordert, ſeine Rechte bei dem untrrzsichneten Amthsricht. ngmtborſtraßx unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorſtraße 10, 1. Stock, Sto>, Zimmer Nr. 17, ſpateſtens ſpäteſtens aber in drm dem auf Freitag, den 2. No- vember 1894, Nachmittags 1Uhr, A Uhr, anberaumten AUfngotÖtéran, daſe-[bſt Parterrs, Zimmsr Aufgebotstermine, daſelbſ Parterre, Zimmer Nr. 7, anzumeZldsn anzumelden und di€„11rku11d€ vorznlsgen, die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die KraftloserklarUnJ dcr Urkundr Ls der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, dan den 6. FL war Februar 1894. Das_ Anttsſgrri<t Hamburx. Abtbrrlung iiir Anfgebotsſa en. " _(ng.) Tcsdorpf, 131“. Vcroffenilichr: Udr, G6ri<rsſ<reib€rgehilf€. Das Amtégericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\achen. : (0e) Teoboryf, Dr Veröffentlicht: Ude, Gerichts\chreibergehilfe. [9695] _ __ Ausfertigung. Aufgebot. Ktrzhenverwaltung Kirchenverwaltung Pobenhauſen gegen Stadtmagiſtrat Schrobenhauſen, wegen „_ Aufgebot. s Aufgebot, Es Ui iſ das Aufgrbot d€s SparkaffabucHS Aufgebot des Kultusthentbaufouds Pobenhauſcn Sparkaſſabuhs des Kultuszehentbaufonds Pobenhauſen Nr. 3667, ausgsfcrtigt Vom Stadimagiſtrar Scbrobenhauſsn ausgefertigt vom Stadtmagiſtrat Shrobenhauſen am 27. Januar 1887 Von von der Kir<endrrwaiiung dern- Hauſen braniragr, Kirchenverwaltung Poben- hauſen beantragt, nachdem dirſss Sparkaſſabucl) dieſes Sparkaſſabuh im Jabre1893 vkrlorsn gsgangrtr Jahre 1893 verloren gegangen iſt. Der Inhaber dirſcs Sparkaiſabuchs dieſes Sparkaſſabuchs wird aufgkfordcrt, ſpäteſtixns m drm aufgefordert, ſpäteſtens in dem auf Montag, den 10. 10, Dezember 1894, Borni. 10.],- Vorm. 107 Uhr, vor dem unterfertigtsn Gerichts 111] SiYUngsſaalß anbrraumién Aufgebotsrermine unterfertigten Gerichte im Sißungsfaale anberaumten Aufgebotstermine ſeine RECHTE „anzumrldkn Rechte anzumelden und das Sparkaſſabuck) vorzulsgen, widrigsnfalls di? Sparkaſſabuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Sparkaſſabuckys erfolgcn Sparkaſſabuchs erfolgen wird. § 843_846, 840-841 ZMPO. S 843—846, 840—841 Z.-P.-O. Art. 69 Aus]. GSſ. z. ZU-P-O. Ausf. Gef. J. Z.-P.-O. Schrobenhauſen, den 26. April 1894. Kgl. Baykr. Amthrricht. (11. Bayer. Amtsgericht. (L. 8.) Zi nk. Dsr Gleicblarit dieſrr Ansfrrtigung Zink. Der Gleichlaut dieſer Ausfertigung mit der Ur- ſ<rift {rift wird bsſtäiigt. beſtätigt. Am 7. Mai 1894. , Gcri<tsſ<rcibere§dcsKÖLlintZZi-geriWsSchrobenhauſrn. *. wa . 11. 1894 N E B s a E G 3, wa>. E [9618] _ Aufgebot. _Drr Wirtſ) FSrdinand Teßnrr : Nufgebot. _Der Wirth Ferdinand Teßner zu Piiftenrvalde, Mittenwalde, Kreis Bromberg, dchrcten durcb drn Rschtsanwalt vertreten dur< den Rechtsanwalt Halbe zu Bromberg, bat hat als im Grundbuch nichr Eingrjragencr EigéUÜHÜMLr dss Grundſtücks nicht eingetragener Eigenthümer des Grundſtü>ks Groß- Wrrdsrsbauſrn Werdershauſen Nr. 811, deſſkn Bcſißrr Er 8B., deſſen Beſißer er iſt, um die Eigkntbumsrintraxmng Eigenthumseintragung zu erwirkkn, erwirken, das Aufgebot drr unbekamiicn Eigsntbumsxirätendkntrn dieſss Grundſtücks brantragi. kagcmäß wcrdcn (1111? EigcnihuderätCndran ds's“ Grnndſtiicks der unbekannten Eigenthumsprätendenten dieſes Grundſtü>s beantragt. Demgemäß werden alle Cigenthumsprätendenten des Grundſtü>ks Groß- Werdersbauſcn Werdershauſen Nr. 88, welchrs dic ParzLÜcn 8 B., welches die Parzellen 54 und 125/53 Karisnblarr 1. drr Grmarkung Kartenblatt 1 der Gemarkung Groß- Werdérsbauſen Werdershauſen mit (1116111 Geſammtinbalt Von einem Geſammtinhalt von 4 11:1 2511 60 (1111 ha 29a 60qm und Lincm (Hkſammtrrinirtrags yon einem Geſammtreinertrage von 6,69 Tbaler Thaler umfaßt, Nifgrfordkrt, ibrc aufgefordert, ihre Anſprüche auf das Grandſiiick ſpäteſtrns Grundſtück ſpäteſtens in dem auf den 25. “uni 25, Juni 1894, Mittags 12 Uhr, Vor dcm bikſigen ? mts- grricbt, Zimmsr vor dem hieſigen Amts- geriht, Zimmer Nr. 14, anbrramntrn anberaumten Aufgebots- termin? anznmcldc'n, widrigknfalis dcr Audſtbluß (11161: Eigknthumsprätkndcntcn termine anzumelden, widrigenfalls der Ausſ{<luß aller Eigenthumêprätendenten in die Eintragung drs Ei Entbnms fiir den Anika ſteÜer crfolgrn des Eigenthums ſür den Antragſteller erfolgen wird. nowwzlaw, nowrazlaw, den 1. kai Mai 1894. Königliches Amtsgericht. Ungsß Ungen: [9624] Nachdrm Nachdem ſeitens dcs des Kolon Friedrich Golückr, Friedri<h Golüe, Nr. 23 zu Lotbé, dcs Ziegelinriſiérs Schliitér, Lothe, des Ziegelmeiſters Schlüter, Nr. 85 daſelbſt, als Ehemann drr Amalir, arb. Golücke, de'r Liiiſe Golücke der Amalie, geb. Golüde, der Luiſe Golü>e daſ., des Maurers Auguſt Schlcmeier Schlemeier in Lcmgo, dcs Zicglcrs Lemgo, des Zieglers Karl Schirmcier Schlemeier daſelbſt und des Schnridkrmeiſters Schneidermeiſters Ernſt Heiiiricb Schlemsisr Heinrih Schlemeier zu Lekipzig, Vertrrisn dnrch Leipzig, vertreten dur<h den Gérichts-Sckrstär GBerichts-Sekretär Schley in Lemgo, das AufgebotIVerabrc-n Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeßsrklärung Todeserklärung des am 27. März 1823 zu 29158 grborenrn Lothe geborenen Carl Ernſt Wilbclm Golücke, Wilhelm Golüke, der ſeit längrr länger als 10 Jabrsn Jahren verſchollen iſt, bran- bean- tragt worden, wird der Carl ErnſtWilbelm Golücks hierdurch anfgefordert, fich ſpätsſtens Ernſt Wilhelm Golüke hierdur<h aufgefordert, ſih ſpäteſtens in dem auf Sonnabend, 27. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr. Uhr, auf der AmtSſtube Amtsftube zu Schwalenberg ange- ſthLn ſeßten Aufgebotstermine ſo grwifz gewiß zu melden, als er ſonſt für todt erklärt und ſein Vermögrn Vermögen als Erb- ſchaft haft angeſehen werden ſoll. Blombcr . Blomberg, 4. Mai 1894. ürſtliches Amthericbt. ]. ürſtlihes Amtsgericht. T. Zimmermann. Aufgebot. „ . Au i | Auf den Antrag der vérehelichten verehelichten Arbeiter Schmidt, Wilhelmine, geborene Henning, zu Regenibm, Regenthin, wird deren Ehemann, der Arbeiter Kari Karl Auguſt Schmidt- gxboren Schmidt, geboren am 29. 932szer Dezember 1833, Sohn des zu Spechisdorf Spechtsdorf verſtorbenen Haustnanns; Hausmanns Stanislaus Schmidt, Welcher welcher im Jahre 1868 „ſeinen ſeinen Wohnort Regentbin Negenthin verlaſſen hat, dorthin nicht zurückgekehrt imd zurü>gekehrt und ſeitdem verſchoüen verſchollen iſt, aufgefordert, ſich ſpäteſtens tm im Aufgebotstermin den 26. März 1895, Vor. Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unxerzeickpneten unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 6, zu melden, widrigenfalls ſeine Todes- erklärung erfolgen wird. ' : Woldenberg, den 4. Mai 1894. Königliches Amtsgericht. [9616] Beſchluß. Auſ Auf Antrag der Benefizialerben des am 10. Fe- bruar 1894 zu Kreuzburg O.-S. geſtorbenen Buch- halters Albert Harupka, nämlich nämlih der durch ihre Mutter, verwitrwcten verwittweten Harupka, bevormundeten [9625] aas) minderjährigen Max, Georg und Elſe, Geſchwiſter Harupka Geſ<hwiſter Harupîka, vertreten durch dur< den Rechtßanwalt S<ink zu_Kr§uz urg Rechtsanwalt Schink zu Kreuzburg O.-S., wird _das das Aufgebot der Nachlaß- glaubiger, gläubiger und Vermgcbintßnebmer erlaß'en, Vermächtnißnehmer erlaſſen, und es werden die Ngchlaß laubiger Nachlaßgläubiger und Vermääötnißnebmer aufgeiordert, Vermächtnißnehmer aufgefordert, ihre 5 echte Rechte und Anſprüche an den Nach- laß hinter dem Buchhalter Hampka Harupka ſpäteſtens in dein dem am 14. 14, Juli 1894, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 10, ſtatifindenden ſtattfindenden Aufgebotstermin an- zuxneldxn. zumelven. Gegen die Nachla läubiger Nachlaßgläubiger und Ver- machintßnehmer, w€l<e mächtnißnehmer, welhe ihre nſprü<e nicht Anſprüche niht an- melden, tritt der Rechtsnachtbeil Nechtsnachtheil ein, daß fie ſie gegen die Benefizialerbin ihre Anſprüche nur noch no< inſoweit geltend mac56n eg tir können, als der Nachlaß mit Aus- ſchluß {luß aller eit ſeit dem Tode des Erblaſſers aufgekom- menen Nutzungen durch Nußungen dur<h Befriedigung der angemel- deten Anſprüche nicht erſchöpft niht erſ<öpft wird. Die Einſicht des bebuf? behufs der Erhaltung der Rechtswobltbat Nehtswohlthat des In- bentars ventars niedergelegten Nachlaßverzeichniffes iſt Jeder- Nachlaßverzeichniſſes iſ Feder- mann geſtattet. Kreuzburg O.;S, O.-S., den 4. Mai 1894. Königliches Amtsgericht. [9621] ' i Aufgebot. Der GemerndSVorſtLb-xr Gemeindevorſteher Bernhard Wendlandt zu Mandelkow hat als“ Pfle er als Pfleger des Nachlaſſes der am 1. Februar 1893 Verſtor enen verſtorbenen Margarethe Marie Goller das Aufgebot der unbekanntkn unbekannten Erben der- ſelben bcantragt. beantragt. Die 2c. Goüsr Goller iſt am 21. Mai 1892 als Tochter der am 26. Mai 1892 zu Man- delkow Vc'rſtorbenen unbereb€1i<ten verſtorbenen unverehelihten Margarethe Goller Cboren. eboren. Es Lrgcbt ergeht hiermit an (1116 alle unbekannten rben der Margarethe Marie GoUer Goller die Aufforde- rrrng, rung, ihre Anſprüche auf den Nachlaß derſelben ſpäteſtens in dem am 30. Yiärz März 1895, Mittags 12 Uhr, an biefigrr Gerichtsſtélle, hieſiger Gerichtsſtelle, Eliſabethſtr. 42, Zimmer 53, anberaumtrn Trrminr anzume1den, wrdrigrnfaUs dieſslbkn anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls dieſelben mit ihren Anſprüchen und Rechten aui dkn Na<laß Nechten auf den Nachlaß ausgeſchloſſen WWW werden und dßr der Nachlaß drm rrcbimäßigen dem re<tmäßigen Erben zur freien Ver- fügung Verabfolgt verabfolgt werden wird. Der ſich erſt ſpäter meldendc meldende Erbe muß «118 alle Verfügungen des Erbſchafts- bcfißers aiierkenncn beſißers anerkennen und kamx wsdsr känn weder Rechnungslegung noch Erſaß no< Erſatz der NUZUUJM, ]ondern Nutzungen, ſondern nur Herauégabe dss noch Vorharidenen Herausgabe des no< Borhandenen fordern. Stettin, dLn den 10. April 1894. Königliches AmngLri<t. Amtsgericht. Abtheilung F1. X. [9476] Oeffentliche Bekanntmachung. Die am 28. März 1894 zu Berlin vrrſtorbene verſtorbene Wittwe Luiſe Maris Marie Pauline Schnädelbach, Schnädelbah, geb. Gebhardt, hat in ihrem am 6. April 1894 Publi- publi- zierten TLftament Vom Teſtament vom 16. Dezkmber Dezember 1887 die Wittwe Amalie Schmidt, geb. Schnädelbach, und die Verebslicbts verehelihte Poſtſekretär Emma Henſchel, geb. Petsrs, brda<t. - Peters, bedacht. i Berlin, den 13. April 1894. Königlichss Amthericht [. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 95. [9615] Oeffentliche Bekanntmachung. DLL“ Der am 22. März 1894 zu Berlin Verſtorbene Schneidxrmeiſter Gsorg Cbriſtian Albrecht verſtorbene Schneidermeiſter Georg Chriſtian Albre<t Düwel und deyikn deſſen Ehefrau Eliſabeth Ottilie Wilhelmine, geb. Jordan, _babkn haben in 117er ihrem am 2. Mai 1894 er- öffneten wecbielſeitigcn we<ſelſeitigen Teſtamente vom 8. 8, Februar 1886 ilrre SÖHNE), ihre Söhne, die Kaufleute Guſtav Max und Rudolph Grorg, Geſ<wi1t8r Düwä, bsdacht. Georg, Geſchwiſter Düwel, bedacht. Berlin, den 2. Mai 1894. Königlichrs Amthericht [. Abiheilung Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95. [9465] Bekanntmachung. Der am 5. D€z€mb€r Dezember 1893 verſtorbene Rentier Naibanarl Nathanael Gottlieb Lingenbsrgbat Lingenberg hat in ſeinem Teſta- meznie Vom mente vom 1. Jimi Juni 1882 den Kindern des Rentiers Péter Peter Lingenberg, ehedem zu Heubude wohnhaft, 1500 „114 v>rma<t. vermacht. Dies wird dem Sohne des Peter Lingenberg, dem Richard Heinrich Juiius Julius Lingen- berg, drſſen deſſen Aufenthalt nicht ermittelt iſt, Hiermit iſ, hiermit bekannt gcx11a<i. gemacht. Danzig, den 1. Mai 1894. Königliches Amtsgericht. 11. Il. Saage. [9490] Bekanntmachung. .. * \ Das K. Landgrricht Landgericht Frankenthal _ Kammer für Zivilſachsn _ Zivilſahen — hat auf Antrag von Anna EiYer, EhefraU Eier, Ehefrau von Péter WMC, frührr Peter Werre, früher in Rheingönbsim, Rheingönheim, jeßt in Böhl wohnhaft, und Genoſſen durch Beſchluß Vom vom 30. April 1894 dcn Pster Eiher. den Peter Eitzer, früher Ackerer, A>erer, in Böhl wohnhaft, für abweſrnd abweſend erklärt, als Zritpunkt Zeitpunkt deſſen Verſchwindrns de_n Verſhwindens den Anfang des Jahres 1875 [eſtgeſ-ZHT feſtgeſeßt und die G61u<ſt€ller Geſuchſteller als Kindrr Kinder und Präiumtiverbrn Präſumtiverben des genannten eter Eiykr Peter Eiter in drn proviſoriſchen Bcfiy den proviſoriſhen Beſiß und Genu Genuß des demſelben gcbörigen Vermögkns gehörigen Vermögens eingewieſen, unter der Auf1a e, kontradiktoriſch Auflage, kontradiktoriſ< mit dem K. Staats- anwalts «Fridentar anwalte Inventar über das Vermögen des Ab- wéſenden weſenden zu Errichten errihten und Kaution zu bkſtellen. beſtellen. Frankenthal, dcn den 5. Mai 1894. Der K. ]. Staatsanrvalt: 1. Staatsanwalt: Baum. [9466] Bekanntmachung. _ Bekanutmachung. : Der Gcomctsr Geometer Heinrich Liedtke aus Gnejen, Gneſen, ge- boren den 4. April 1851 in Bütow in Pommern, 1ft durch Uribcil Vom 21.Apri[1894 iſt dur< Urtheil vom 21. April 1894 für todt erklärt. Gneſen, den 25. April 1894. 1894, Königliches Amtsgericht. [9703] Durch Ausſ<1ußurtheil Aus\{lußurtheil des unterzeichneten unterzeihneten Gerichts vom 26. April 1894 iſt iſ für Rscht'erkannt: Recht erkannt : Die Nachlaßgläubiger und Vermachtnißnebmer Vermächtnißnehmer des am 27. Februar 1893 zu Drenſteinfurt verſtqrbenen verſtorbenen Kaufmanns AuZuſtBonſe Fuaun Bonſe und der am 7. Aprtl1893 April 1893 daſelbſt verſtor enen Wittrve verſtorbenen Wittwe Kaufmann Gerlxard Gerhard Bonſe, Joſefine, geborene Dernebockolt, Dernebo>olt, können ihre Anſprüche gegen dir Benefiztalerben, die Benefizialerben, Eheleute Königl. Rentmeiſter Andreas Grunenberg i_md Marta, und Maria, ge- borene Bonſe, zu Borken, nur noch no< inſoweit eltend geltend machen, als die Nachlaßmaffen Nachlaßmaſſen mit Ausſchlu Aus\{luß aller ſeit dem Tode der_ der Erblaſſer aufgekommenen Nuſßungen durck; ungen dur<h Befriedigung der angemeldéten An prüche ni t erſchöpft angemeldeten Anſprüche nit erſ<öpft werden. - : Münſter, en den 26. April 1894. * .;“ [Königliches Amthericht. j .… Königliches Amtsgericht. Abtheilung 79. W .. W ““_- V a Fe, ks A