OCR diff 126-8045/265

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/126-8045/0265.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/126-8045/0265.hocr

in das Mandbuéeb“ des“ Grundſtücks“*2owe ein Gründbuh des ‘ Grundſtü>s ‘Lowencin Blatt Nr.- 14 (früher; (früher Nr. _ t lung 111 IIT Nr. 2 verzinslich ein etragen demnachſt verzinslih eingetragen, demnächſt auf das Grund tück Grundſtü>k Lowencin [att Blatt Nr. 32 nach Abtheilung 111 5 r. Nr. 2 und endlich endli<h auf das Grund- ſtück tüd> Lowencin Blatt Nr. 4 nach na< Abtheilung 111 TIl Nr. 213 212 unverändert übertragen worden ſind, welche aber in Höhe von 2Tblr. 2 Thlr. 10 Sgr. 1 Pf. feſtJeſeßter feſgelegles Koſten fur für den Handekömann Handelsmann Süskind B a_tt su Blatt zu Schwerſenz, als Zeſſionar des Johann Friedrich Schulz mit grundbuchmäßig einZetragenem grundbu<hmäßig Ungetragen Arreſt belegt worden find, wird zwecks öſcbung zwe>s Löſchung der Poſt für kraftlos erklärt. Poſen, den 1. Mai 1894. Königliches Amtsgericht. 11 Aus 11 bende b Auszu hende Dokument über 200 Thaler «liebe EMM, Tba väterliche Erbegelder Tha Abtheilung 117. I1V. [12505] BekanntmachunI, _ _ . En, l ; Durch Ausſchlußurtheil Aus\{lußurtheil des _ ömgl_1<en Königlichen Amts- gerichts gerihts zu Zanow vom 11. Mat Mai 1894 tſt_der Hypd- iſ der Hypo- thekenbrief über die auf dem Grundſtuck Ztßntm Grundſtü> Zißnim Blatt Nr. 97 Abtheilung111 Nr.1 Abtheilung [IlI Nr. 1 für den Bauer- ſobn ſohn Ernſt Heier zu Ziynim eingetragene_Darſebns- Zitnim eingetragene Darlehns- forderung von 1050 „14 fiir kraftlos erklart für fraftlos erklärt worden. Zauow, Zanow, den 11. Mai 1894. _ Königliches Amtsgericht. Im Jm Namen des Köyi s! Königs! Verkündet am 16. Mm 894. B a l a u , Mai 1894. Balau, als GerichtsſÖrerber. Gerichtsſchreiber. Auf den Antrag des Grundbefiyers Grundbeſißers Johann Guſt Gutt in JeSziorken, Vertreten durch den_ Jesziorken, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Rohrer Nohrer in Lößen, erkennt das Köntgltche Amthericht Königliche Amtsgericht zu Rhein durch den AmtSrichier Angar Amtsrichter Augar für Recht: 1) Die Hypothekenurkunde über folgende tm im Grund- buchs buche von JeEziorken Jesziorken Bl. 26 Abib.111. _Nr. Abth. I[1. Nr. 2 und 3 jest nach 311 cbreibung jeßt nah Zuſchreibung desſelben zu JeSziorken Jesziorken Bl. 5 im Grundbu 2 dieſer; Grundbuche dieſes dem Böſißer Beſißer Johann Griff Gutt gehörigen Grundſtücks Abtk). Abth. 111. Nr. 8 und 9 em- getragencn oſten: ein- getragenen Poſten: 15 Thaler als der elterliche Erb- tbeil elterlihe Grb- theil des hriſtian, Chriſtian, 30 Thaler als der elterliche Erbtbeil Erbtheil des Michael Broznba, der_ 1edo< Bromba, der jedoch durch ZeſſionIurkunde 1111111 Zeſſionsurkunde vom 9. Juni 1841 ſeme_30 ſeine 30 Thaler ſeinen beiden Töchtern Heinrietie Heinriette und Lo_u1ſe_ Vromba Louiſe Broniba abgetreten hat, gebildet aus Liner Ausrerjinung einer Ausfertigung des geri<tli<cn Ueberlaffungsvertrages gerihtlihen UÜeberlaſſungsvertrages vom 31. De; De- zember 1830 nebſt Eintragungsvermerk vom 30.Ju[1 30. Juli 1831, Löſchungs- 11nd AbtretungSvermerk 1111111 und Abtretungsvermer® vom 7. Auguſt 1841 und den Hypothekenſchemen 30.531111 , „ „ UOMM Hypothekenſcheinen 30. Juli A z vom 7 Auguſt 1841, w1rd fur wird für kraftlos erklart. erflärt. 2) Die Ne<tsna<f11196r Rechtsnachfolger des Hypothekengläubigers Chriſtian Bromba werden mit ihren Anſprüchrn Anſprüchen und Rechten auf die 1111 ad 1 bezeichneten 15 Thaler Erb- gelder ausgeſchkoffen. ausgeſchloſſen. 3) Die Koſten des Aufgxbotsverfabrens Werden Aufgebotsverfahrens werden dem Befiyer Beſiger Johann Gait 111 Jeéizwrken auferkegt. Gutt in Jesziorken auferlegt. Rhein, den 17. Mai 1894. _ Königliches Amtsgericht. [12512] Im Namen des Königs! Verkündet am 16. Mai 1894. Balau, als Gerichtsſcbreiber. _ Gerichtsſchreiber. / Auf den Antrag des Grundbefißers Grundbeſißers Chriſtoph Botſchek in Gneiſt, vertreten dur>_de_n RechtSanwalt dur< den Rechtsanwalt Rohrer in Lö en, Lößen, erkennt das Königliche L_lmtsgertcht Amtsgericht zu Rhein dur?) Nhein but den AmWricbter Angar fur Rcht; Amtsrichter Augar für Recht: 1) Die Hypothekenurkunde 1"1_ber über folgende 1111 im Grundbuche des dem Befißer Beſißer Chriſtoph Botſchek 111 in Gneiſt gehörigen Grundſtücks Gnetſt 231.15 fur Grundſtü>ks Gneiſt Bl. 15 für den Käthner Friedrich Kroli Friedrih- Kroll in Gneiſt Abtb._111. Abth. 111. Nr. 4 beziehungsweiſe 5 beziehungsweiſe 6 eingetragenen 11 1811 P1) oſten T 50 Thaler nebſt 60/9 Zinſczn 60/0 Zinſen Darlehn _an auf Grund der Obligation 1111111 29_. vom 29. April 1871, gebrldxt gebildet aus einer Ausferxigung Ausfertigung der Obligation vom 29. April 1871 nebſt Eintra ungßdermerk Eintragungsvermerk und Hypothekenbachs- auSzug Hypothekenbuchs- auszug vom 26. ai Mai 1871, 2) 50 Thaler nebſt 60/0Z1nſen 6 9/0 Buſen Darlehn «_ufGrund auf Grund der Obligation 1111111 vom 10. uni Juni 1871, gebildet aus_ aus einer Ausfertigung der Obligation 1111111 vom 10. Juni 1871 nebſt Eintragungßdermerk Eintragungsvermerk und Hypothekenbachs- Hypothekenbuchs- auszug vom 24. Juni 1871, 3) 50 Thaler nebſt 60/9 Zmſen 69/6 Zinſen Darlehn auf Grund der Obligation vom 15.Ju[i1871, gebildri (1119 15. Juli 1871, gebildet aus einer Ausfertigung der Obligation vom 15. Ju11 Juli 1871 nebſt EintragungSVermerk Eintragungsvermerk und HypothekenbuchsaUSzug Hypothekenbuhsauszug vom 16. Auguſt 1871, __ werden für kraftlos erklart. erklärt. 2) Die Koſten des AufgebytÖVerfahrens Aufgebotsverfahrens werden dem Antragſteller gemäß § $ 87 3.-P.-O. Z.-P.-D. auferlegt. Rhein. Rhein, den 16. Mai 1894. _ 18934. Königliches Amtßgrricht. Amtsgericht. [12511] Im Namen des des' Königs! Verkündet am 4. Mai 1894. V o rſ u m , Gsrichtsſciyreiber. Borſum, Gerichtsſchreiber. Auf den Antrag: _ i 1) des Rechtöanwalts Rechtsanwalts Brandes 111 qubuer in Hen als Vertreter des Küpermeiſters Heinrich I),) Mer Heinrih Müller daſelbſt und 2) des Partikuliers Johann Bremen zu Harburg erkknnt erkennt das Königliche A1nt$geri<t_ Amtsgericht zu arburg durch Harburg dur< den Amtsrichter ])1'. Bartſ<_fur Re 1: Dr. Bartſch für Recht: 1) der Hypothekenbrief iiber über die 1111 Grundbuck) im Grundbuch von Harburg Band 8 Blatt 297 Abth. 111 Nr. 5 für den Schloſſer JohannaS Johannes Grote zu Milwaukee _ Nordamerika _ eingetragenen 3500 „16 _ M 2) die Scßuld- Sculd- und PfandverſÖreibung 1111111 3. Pfandverſchreibung vom 3, Mai 1879 über die 1111 im Grundbuch 111111 ?arburg von is Band 30 Biatt Blatt 1171 Abtk). 111 51r.4 Abth. T1 Nr. 4 für den Makler Jjaac Jſaac Levy zu Harburg eingetra enen eingetragenen 1800 916. M. werden für kraZtlos erklarf. [12528] fraftlos erklärt. [12598] [12729] Bekanntmachung. _ _ i Durch Aufgebotsurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 15. Mai cr. ſind die Anſprucbe Anſprüche aus der 1111 im Grundbuche 111111 Raderborſt von KRaderhorſt 1 6 _Ath. Abth. 111 Nr. 2 und 11 64 für Friedrich Kock) emgetragencn Friedrih Koch eingetragenen Poſt von 5 Thlr. für erloſchen erklärt. Petershagen, 17. Mai 1894. _ Königliches Amtsgericht. [12515] _ undſédés «MKW C rkſfian Großbennig | und ‘dés Labivirth@ Chriſtian Großhennig zu ütt'gen- 1513.) A5 eia- Lüttgen- 15B.) Abtheie f r Oſtenvieck durrh “den AmtSricbter Frißfche Oſterwie>k dur den Amtsrichter Fritſche 2c. für Recht: Recht : und Nachtrag vom 10. potbekenſchein vom pothekenſchein voin 7. Dezember 1849 pothekendokument über die im Grundbu wie> Häuſer Band 171[ VI1l Blatt 85 Abtheilung 111 TIT1 Nr. 7 und Oſterwieck Oſterwie> Flur Band )(LW XX1V Blatt 73 Abtheilung 111 Nr. 1 für die 4 Geſchwiſter Zabel: Zabel : nuar 1841, tember 1845, Kaution 111111 von 500 Thaler Kurant; ferner: das aus Namen des Köuixs! " erkr'mdet E: Verkündet am 9. Mai_1 94.“ Mai 1894. Marx, Gerichtsfchretber. Gerichtsſchreiber. Antrag: irths - Wolter zu O berwieck An Oſterwie> Auf den 1) > E des G einrich ode, 2) dixs des Klempnermeiſters Friedrich Friedri<h Dempewolf zu erkennt das Königli<e Amtsgericht Königliche Amtsgeriht zu Oſtertvieck Ofterwie> Das aus dem Erbver leich Vom Erbvergleih vom 11. Oktober1849 Oktober 1849 ovember 1849, ſowie 1)- Hy- ebildete 1;- Hy- von Oſter- a. Johanne Wilhelmine, geboren 4. Auguſt 1838, b. Johanne Sophie Wilbeſmine, Wilhelmine, geboren 2. Ja- 1802 ls Andreas Auguſt Heinrich, Heinri, geboren 21. Okto er 4 , (1. Heinrich Oktober 42, d. Heinrih Andreas Georg, geboren 23. Sep- aus dem bezeichneten Erövergleiöh bezeihneten Erbverglei<ß eingetragene der Verhandlung vom 19. April1850 April 1850 und Hypo- thekenſcbeinen 1111111 thekenſheinen vom 20. April 1850, 22.No11€1nber 22. November 1862 und 28. Auguſt 1868 gebildete Hypothekxn- Hypotheken- dokument über die im Grundbuch Grundbu<h von Oſterwieck Oſterwie> Häuſer Band 7 V Blatt 133 Abtheilung 111 II1 Nr. 4 und Oſterwieck Oſterwie>k Flur Band FILM XX1V Blatt 208 Ab- theilung 111 IIT Nr. 1 für die CheCrau G des Drechslers Chriſtian Gallun, Dorothee, gez Ruhe, geb. Nuhe, zu Oſter- wieck ein etragenen wie> eingetragenen 100 Thaler Kurant JÜaten, 111111 welcbkr Hoſt Jllaten, von welcher Poſt unter Löſchung des Reſtes 87 _Thaier Thaler 12 Sgr. 9 Pfg. auf die Marie Auguſte Friederike Sophie GaUun Gallun und Louiſe Johanne Emilix Gaüwn um eſ<rieben find, Werden Emilie Gallun umgeſchrieben ſind, werden für kraftlos erklärt. Die Ko ten faUen Koſten fallen den Antragſtellern zur Laſt. [12757] Bekanntmachung. _ Durch Ausſcbku urtHeil dcs unterzkichneten Aus\clußurtheil des unterzeichneten Amts- gerichts 1111111 gerihts vom 26. 5 pril April 1894 ſind find nachſtehende Hypo- thekenurkundkn über: thekenurkunden über : 1) 15 Thaler väiarliche Erhegelder, väterliße Erbegelder, eingetragen für “111115, Franz, Anton und Joſef WlÜſ< a11f_ Willſh auf Grund der geri fliehen gerihtlihen Verhandlung 1111111 vom 2. Ju111_1835 a11f Juni 1835 auf dem Blatts Blatte des Grundſtücks Grundſtü>ks Nr. 61 Löwiß Abthei- lung 111 Nr. lnd T Mr. 1, _ i 2) 29 Thaler 29 Sgr. 1 Pf. r9<tskräfttg re<tskräftig er- ſtritten? Yordcrmi \ſtrittene Sig , eingetragen für den Gémeinde- ſchreiber ranz Kauſewiß Gemeinde- chreiber Franz Klauſewiß aus Poßni Poßniß auf Grund des Ba atellmandats 110111 Bagatellmandats vom 3. Dezem 81 Dezember 1850 auf dem V atte Blatte des Gruudſtücks Grundſtülks Nr. 191 Poßniß Poßniy Ab- theilung 111 TIT Nr. 4, _ | 3) -77 77 Thaler 18 Sgr. 63 Pſ. mütterliche Pf. mütterlihe Erbe- gklder, gelder, eingetragen für den Einlieger Anton Richter (1116 aus Schönbrunn auf Grund der gerichtlichen gerichtlihen Ver- handlung 1111111 vom 6. November 1841 auf Blatt Blait Nr. 55 Schönbrunn Abtheilung 111 II1 Nr. 3, _ | 4) 10 Thaler mütterliche Erbkgelder, emgetragsn mütterlihe Erbegelder, eingetragen für den AuIzügler Auszügler Martin Jurczrk Jurczik aus DiTtmsrau Dittmerau auf Grund der Verbandkung 1111111 Verhandlung vom 19. Juni 1841 JJ ]Blatt Nr.. zu end Nr... 86 Dittmerau Abtheikung 111 r. , Abtheilung TIILI L 5) 135 «17: M Darlehn, eiugetragern eingetragen für den Ein- likger lieger Franz Heinrich Heinrih aus Wanowitz Wanowig auf Grund der Schuldurkunde 1111111 vom 9. März 1880 auf Blatt Nr. 128 Wanowiy Wanowitß Abtheilung 111 1I1 Nr. 5, 6) 250 Tbalrr Thaler Darlehn, eingetragen für Frau Kreisrickzter Kreisrichter Caroline Wiener, geborene Günzel, aus Nkuſtadt O.-.S Neuſtadt O.-S. auf Grund dsr der Schuldurkunde vom 30. Juli 1850 auf Blatt Nr. 37 Steubßndorf, Steubendorf, Abtheilung 111 1IIT Nr. 1 und 111111 von dort auf die von dieſem Grundſtück abgkſcbriebenen Trennſtückk abgeſhriebenen Trennſtü>ke Blatt Nr. 316_323 Stsubsndorf übrrtragen, _ 316—323 Steubendorf übertragen, | 7) 213 Thaler 3 Sgr. 9 Pfg. 519111 eld, _eingeZ Kaufgeld, einge- tragen für den Gutsbeſißer Berlinsr 111 röbntg Berliner in Gröbnig auf Grund drs des Zuſchlagsbeſcheids vom 19. Februar 1851 und der Kaufgelderbelc'111ngsvrrhandlung 1111111 28. Kaufgelderbelegungsverhandlung vom 28, März 1851 auf Blatt Hir. Nr. 123 Dom. Gröbnig Abtheilung 111 Nr. 5, _ j 8) 345 Thaler 5 Sgr. 3 Pf . Pfg. Kaufgeld, cm- getrageu fiir ein- getragen für den Außzüglcr Zo,an11 Auszügler Johann Knabe aus Geppersdorf auf Grund des Kaufdc'rtragés 1111111 18. JanuZZ _ 16_.**A1_11i[ Kaufvertrages vom 15 A 16. April 1864 und der Na<trags11€rk1andlung 1111111 Nachtragsverhandlung vom 20. Dezember 1864 auf Blatt Nr. 23 Geppers- dorf AbtheiLung Abtheilung 111 Nr. 6, _ , 9) 2 Thaker Thaler 6 Sgr.Jud1kaisforderung, em etragen Sgr. Judikatsforderung, eingetragen für den Re 16anwa1tFiſ<cr 111 Leobſchüxz an (Grund Rechtsanwalt Fiſcher in Leobſ<hüß auf Grund des Bagaie mandats 1111111 10.Dez€111116r Bagatellmandats vom 10. Dezember 1856 auf Blatt Nr. 57 Sopvau Athcilun Soppau Abtheilung 111 Nr. 13, 10) 17 Thaler 13 S_gr. Sgr. 6 Pg. Kaufgéld, Pfg. Kaufgeld, ein- getragen für die Krcisgcr1<ts-Salarienkaffe_ Kreisgerihts-Salarienkaſſe zu Liob- " Leob- auf Grund des Zuſ<lags-Bcſ<€1des 1111111 [(WK „ 1. ul11857 und der Kauf$sld€rbelegungEVerband- Zuſchlags-Beſcheides vom he i 1; Un 1807 Und Der I en ean, lung 1111111 vom 16. Scpiember 1 57 September 1857 auf Blatt Nr. 57 Soppau Abtheilung 111 II1 Nr. 14, _ : 11) 22 Tba1er Thaler 14 Ggr. 6 Pfg._Da_r[€l1n, LMI?- Tragcn Pfg. Darlehn, einge- tragen für die Groegrr'ſche Fundatwn 111 Hennerwtß Groeger’ſhe Fundation in Hennerwiß auf Grund des K*aufdertragcs 1111111 Kaufvertrages vom 22. Dczembccr Dezember 1815 und der gcri<11i<en gerihtlihen Verhandlung 1111111 vom 16. Jg- Ja- nuar 1821 auf Blatt Nr. 30 HLUULUWZ Abibci- Hennerwiß Abthei- lung 111 III Nr. 5, für kraftlos erklärt erflärt worden. Leobſchüiz, drn Leobſchütz, den 4. Mai 1894._ 1894. Königliches Amtsgericht. [12717] Bekanntmgchung. _ Bekauntmachuug. Das Königliche AMTIJLUÖT Amtsgericht zu I.)?unſier Münſter hat am 5. Mai 1894 1111: Rscht für Recht erkannt: __ i Die über die im Grundbuch 111111 Munſter von Münſter Bd. 32 Blatt 46 Abtheilung 111 Nr. 5 für die Wittwe des Poſamentisrs Poſamentiers und Kaufmanns Andreas_CHriftian Friedrich Eliſabrtk), Andreas Chriſtian Friedrih Eliſabeth, geb. Tegetboff, _zu Munſter Tegethof, zu Münſter aus der Urkunde Vom vom 2. Mai 1883__emgeiragene.Dar: lebnsfordcrung 1111 1883 eingetragene Dar- lehnsforderung ad 7500 916 _gebildete 6 gebildete Hypotheken- urkunde wird für kraftlos erklart. 1.7. erklärt. F. 54/93. Münſter, den 5. Mai 1894. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 175. V a. [12736] BekanntmachmF. _ ; O 8 Durch das heute verkündete usſ<lußurthetl Aus\{lußurtheil iſt der 5" ypotbrksnbriY L N über die im Grundducbe 11911 Alt-kie egöricke 5 and Grundbuche von Alt-Ließegöride Band 1 Nr. 8 Ablhetlung Abtheilung 111 Nr. 5 ür für Gottfried Gabricl 11afte11den Gabriel haftenden 208 Thaler 6 Pfrnnige [iir Pfennige für kraftlos erklärt. Zehden, den 18. Mai 1894. [12507] unter1ei<nete Geri t,.jn unterzeihnete Gericht in der öffentlichen Sitzung öffentlihen Sißung vom 9. Mai 1894 für Recht erkannt: oder ſeine ſprüchen. auf ſprüchen auf. die 1111 _ im ; Nr. 169 Abtheilung 111 IIT Nr. 1 emgetra ene eingetragene Hypo- thekenvoſt thefenpoſt von 10 Thlr. 22 Sgr. ausgeſ [offen. ausgeſchloſſen. getragen aus dem Vergleich Vergleih vom 15.Iuni 15. Juni 1842 und der Verhandlungen vom 2. Februar 1843 und 8. Ja- nuar 1844 gemaß gemäß Verfügung vom _27. Janrzar 27. Januar 1844 für den Kaufmann Rohrer in Lößen i_n Abtbxilung111 in Abtheilung ITT Nr. 10 des Grundbu<s Grundbuchs des dem Y_ackertzietſter Bäckermeiſter Wil- belm helm Czibulinski gehörigen_ Grundſtucks _Loßxn gehörigen Grundſtü>s Lößen Nr. 39, gebildet aus einer Ausfertigung des gerichtlichen gerichtlihen Ver- | r glei<s alei<s vom 15. Juni 1842, dem Hypothekenſchem Abtheiung Hypothekenſchein Abtheilung 111 Nr. 4 des Grundbu 5 Grundbuchs des dem Bekanntmachung. Bekanntmachuug. In Aufgebotsſa 11 Aufgebots\ſachen pro 1. Semeſter 1894 hat das Der eiankterZYne ___(leläubiger __JuliuHt YYY? na 0 er wer en 1111 eingetragene G der Zis, eman na<folger werden mi - ' Örundbuck; i Gruubbu von Paprodtkeji ol ende Hypothekenurkunden; _ ;? (?ber Paprodtken olgende Hypothekenurkunden: | L lber 11 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. Kaufgeld, em- ein- und dem IngroffationsvermerX, _ _ 1). Ingroſſationsvermerk, : i b. über 15 Thlr. Erbtbeil, eingetragxn fur thharmcz Erbtheil, eingetragen für Katharina Sujatta aus dem Erbtbeilungsvergleich Erbtheilungsvergleich vom 31. Ju_11 Juli 1844 emäß gemäß Verfügung vom 26. Au uſt Auguſt 1844 111 Eigenkäibner in Eigenkäthner Johann Bromba gehörigen Grundſtucks Grundſtü>s aprodtken Nr. 76, gebildet aus dem Hypotheken: (bein, Hypotheken- ein, Ausfertigung der Verhandluygen Verhandlungen vom 14. Juni Junt und 31. Juli 1844 und deni Eintraſéungßvermerk dem S E und zugleich ausgefkrtigt iibsr d1e ausgefertigt über die Poſt A 11181111an 111 Abtheilung IIT Nr. 3 111111 von 15 Thlr. des genanntezn genannten Grundbuchs, 0. c. über 10 Thlr. Darlehn, eingctragen fur dyn eingetragen für den Wirth Ludwig Laudic'n Laudien in 21511161111119111 Nr.2 Abtheilung III Nr. 2 des Grundbuchs drs drm Grundbefi er des dem Grundbeſißer Johann Glowianka gehörigen Grundſtücks Suchy asken Grundſtü>s Sucholasken Nr. 9 au§ aus der Obkigaiion Vom Obligation vom 14. Mai 1866 z11folge Verfiigung 1111111 zufolge Verfügung vom 18. Mai 1866, gébildet gebildet aus 6111er einer Ausfertigung der vorbezeichneth vorbezeihneten Obligation, dem Hypothekenbuch- auszug und dem EintragungSVermerk, (1. Eintragungsvermerk, d. über 14 Thlr. 25 Sgr. und 2 Thlr. 28 Sgr.“ Sgr. außergerichtliche Koſtka, cingetrasen fur - Koſten, eingetragen für den Fiskus in Abkheilung Abtheilung 111 Nr. 2 des (Hrrnidbuchs Grundbuchs des dem Wirth Carl Lammeck Lamme> gehörigen Grundſtucks Grundſtü>s [12508] _ - : h Durch Ausſ<111ßurthcil Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Ge- Ehemann der vorigen Brſiyerin, Beſitzerin, dem Ignatius mann [aut gerichtlichen laut gerihtlihen Kontrakts _vom 2._ Oktober vom 2. Oftober 1800 als Abfindung ſo lange angewHt blerben, ausgeſeßt bleiben, bis der Tod desſelben des\elben erwieſen iſt und auf den Grund des gerichtlichen Kaufkontrakies 1111111 gerichtlihen Kaufkfontraktes vom 20. Juni 1801 § 8$ 5 unter ſpezieüer VerY-andung ſpezieller E EUDung des Grundſtucks 6): (16010150 Vom Grundſtü ex decreto vom 31. _ wvrden : worden mit ihren thren Anſprüchen auf dteſe dieſe Poſt, und aüe dicjenigen _ alle diejenigen ) auf das Grundſtück Hobenwalde Grundſtü> Hohenwalde Nr. 118 (1119811. Buüenwieſen) 111111 (fogen. Bullenwieſen) von 5 8- a 90 13111 Große, _ gm Größe, — welches nach nah der Behauptung des mittelſt ſchriftlichen \{hriftlihen Vertrages vom Jahre 1869 er- worben und bei Ueberlaſſung der Grundſtücke Hobenwalde Grundſtü>ke Hohenwalde Nr. 11 und Nr. 78 als Zubehör des Grundſtücks _ _ irrihümlich erachtet : | irrthümlih era<tet worden 111111011, wahrend ſein ſoll, während die als Eigentbümer Eigenthümer Arbeiter T eodor Theodor Heinze gehörigen Grundſtücks ' StrachwiZ 5) beſi ers zem er Grundſtügz E J beſißers zember 1808, r. 9 für Catharina. Tochter“ Catharina, Tochter des Vor- obann Vor, ohann Thamm, lautProtokoll laut Protokoll vom 8. De- 11. De, c. Zwanzig Thaler Muttererbtbeil, Muttererbtheil, eingetragen in W111; 111 Abth: I1l unter Nr.2 iWGrundbu<e_des Nr. 2 imeGrundbuche des demſelben Eigentbümer „Heinze _ :börigen Grundſtucks Eigenthümer Heinze gehörigen Grundſtü>s Strachwiß Nr. 2 für Marie damaligen Beſißers Menzel, laut 6. Juni 1805, mit ihren Anſprü en auſ Anfprüchhen auf dieſe Poſten ausgeſchloſſen ausgeſhloſſen worden. enzelin, Tochter erſter Ehe des rotokol] Ebe dez rotokoll vom Liegnitz, den 9. Mai 1894. _ Königliches Amtsgerickyt. Amtsgericht. Bekanntmachung. icbts its vom heutigen TÜFÉ [i_nd: B ſind: Der eingetragene G aubiger Gläubiger und deſſen Rechts. Rechts- nachfolger der auf dem Grundſtßcke Grundſtü>ke des Antrag. Antrag- ſtellers, _ Ei cntbümers — Eigenthümers Gottlieb Roeſelcr NRoeſeler zu Zohenwalde _ E — obenwalde Nr. 11 in Abtheilung111 Abtheilung 11 r. 2 eingetragenen Poſt: 25 % Thlr. Reichstbaler, welche Reichsthaler, welhe für den verſ<o[x_e_n9n eu- erſol enen eus uguſt 1801 eingetragen Perſonkn, Perſonen, welche Eigentbumsanſprüche .lntragſtellers 111111 ibm 111itchc1rb€nen Eigenthumsanſprüche Antragſtellers von ihm miterworbenen Nr. HohenwaLde Hohenwalde 11 drs Grundſtücks eingetragrncn Wileffen NrZ. 692 des Grundſtü>ks eingetragenen Wilkaſſen E g aus dem Erkcnntniffe Erkenntniſſe vom 18" „januar 1 5 M M, und drm Feſtſetzungsdekret dem Feſtſezungsdekret vom 30. Januar 1857 bruar 1857 und aus dem Grundbuch von Wilkaffen Wilkaſſen Nr. 24 übertragrn, beſtehknd übertragen, beſtehend aus dem vorgcnmzntczn Erkknntniß vorgenannten Erkenntniß und Frſtſclzungsdckre't, dcm Jngroffaitmis- vrrnwrk Feſtſeßungsdekret, dem Ingroſſations- verinerk und dem Hypothekenbuchauszrrg 111111 W11- kaſien Hypothekenbuhauszug von Wil- faſſen Nr. 24 werdcn werden für kraftlos erklart. Lützen, erklärt. Löten, den 9. Mai 1894, _ Königli<es AmtÖgertcht. 1894. : Königliches Amtsgericht. 30. Januar 1857 31110198 Verfüxiung 110111 zufolge Verfügung vom 14. Fe- [12496] Im Namen des Köni S! Königs! Auf den Antrag des Brfißsrs Franz Hixldt Beſitzers Kranz Heldt zu Trzebubn Trzebuhn erkennt das Königſicbe Königliche Amtsgericht zu Bcrent Berent durch den A1111sri<1er L€11z Amtsrihter Lenz für Recht: Das Hypothrkendokumeni 11er Hypothekendokument über die Abtheilung 111 Ill Nr. 7 auf Trzebuhn Blatk Blatt 6 für die Thomas Waldocb'ſchen Ek)el€ute eingetrache K_aufgrlder- Waldoh’ſhen Eheleute eingetragene Kaufgelder- forderung wird für kraſtlos erklart. kraftlos erflärt. Die Koſten [alien fallen dem Antragſtckler Antragſteller zur Laſt. Enz. Verkündert enz. Verkündet am 10. 2171111894. Radau, Gcrichtsſcbrriber. Mai 1894. Rudau, Gerichtsſchreiber. [12504] In der Aufgebotsſack)? dss Aufgebotsſache des Mathias Klein in Untcérklſaff Hat Unterelſaf} hat das Königliche A1111§gcri<t 111 Amtsgericht in Asbach für Recht Necht erkannt: _ Dic Hypothekkndokmricntc, gebildct 111181? 111€ nach- bknanntrn : Die Hypothekendokumente, gebildet über die nah- benannten Poſten: 1) Band 17111 F01. VII1I Fol. 16 Nr. 47 dcs Nsuſiadtrr ypotbekenbuchs 11er des Neuſtadter ypothekenbuhs über 22 Thaler zu Gunſten der 11na Eda nna Eva Salz, jeßigcn jeßigen Ehefrau Hkinrich Klöckner 111 Heinrih Klö>ner in Strödt, 2) Band 1111. Fol. VI1T: Fol: 62 Nr. 117 (1. a. O. 1"1[1_er Mr. 1170/0. D, über 45 Thaler zu Gunſtsn dLr Bühlingcr Gémeindckaſte, Gunſten der Bühlinger Gemeindekaſſe, 3) Band 17111 VIIl Fol. 168 Nr. 443 a. a. O. über 35 Thaisr Thaler zu Gunſten drs badormundrtcn des bevormundeten taub- ſtummcn ſtummen Joſef Reifer Neifer in Kaicnborn Kalenborn werden für kraftlos fraftlos erklärt. Die Koſten des Ver- fahrkns fahrens werden den Llntragſiellrrn 111116116111. 17. Antragſtellern auferlegt. F. 5/93. [12506] Dnrch Ausſchlußnribcil Durch Aus\chlußurtheil des unterzeichnsién unterzeihneten Amts- gLri<ts 110111 geri<hts vom 9. Mai 1894 iſt für Recht erannt: erkannt : 1) Alle Anſprüche auf die arigeblicl) getilgre, angeblich getilgte, im Grundbuche 111111 Frieſack von Friefa> Blatt Nr. 222 Abthei- lrmg 111 5111) lung ITI sub Nr. 12 für Frau 5011 von Ziethen, geb. Wéiß, Weiß, zufolge Verfügun 1111111 Verfügung vom 6. April 1835 einge- trageénc tragene Poſt 111111 von 9 T lr. Thlr. 23 Sgr. 6 Pf. Koſten Werden ang-Zſckyldſſrn. _ _ werden ausgeſchloſſen. i 2) Das iibcxr dieſc über dieſe Poſt (1118 aus dem Erkenntnrff€ 1111111 Erkenntniſſe vom 28. Auguſt 1834, der JmmiifionSchrfügung 1111111 Immiſſionéverfügung vom 6. 2111111 April 1835 und dem Hypothekeiiſ<€in€ Hypothekenſcheine vom 27. Avril April 1835 gebildcte gebildete Dokument wird für kraft- los erklärt. Die Koſtsn Koſten des Verfahrsns Verfahrens hat der Antragſteller zu tragen. Rathenow, Nathenow, den 12. Mai 1894. 1894, Königliches Amtsgericht. [12730] __ : Auf den Antrag drs des Johannes Bcrgbauſer 11'. Berghäuſer IV. zu Ehringshauſen und der Stadigcmciiide Wsylar, Ver- trctc'n durch Stadtgemeinde Weßlar, ver- treten durh den Juſtiz-Raik) Yldcicld Juſtiz-Rath Aldefeld daſelbſt, er- kannt fennt das Königliche A:111§ger_1_<t Anitsgeriht zu Braunfels durch dsn A1nt§ri<t€r CÜLJLE ſur Recht: durh den Amtsrichter Criegee für Recht : Die Urkunde 11er über die im Grundbuche 111111 _Obxr- bisl V01.1 von Ober- biel Vol. T Fol. 48 Nr. 107 zu Gunſten des Hcmrick) Heinrich Schmidt zu Weßlar und zu Laſten des Johannes Bcrgbäuſcr 111 Berghäufer IIT zu OberbiEl ODberbiel eingetragene HZvotHek 111111 .130Tbaler11, Hypothek von 130 Thalern, eingetragen auf Grund der Schuld- und Pfandverſchreibung 1111111 vom 6. März 1872, wird für kraftlos erklärt und gcnannicr Heinrich genannter Heinrih Schmidt ſowie deſſen R€<t§11a<folger 11111 Rechtsnachfolger mit ihren Anſprüchen an dieſe Poſt außgeſcbloſſkn. ausgeſchloſſen. Die Koſten des Auf- grbots tragkn gebots tragen die AntragſteUcr. Antragſteller. Braunfels, den 17. Mai 1894. Königkiches AmtEgericht. Königliches Amtsgericht. [12733 Dur Ausſ>1111ßuribeil Durch Ausf{lußurtheil des U1111'r„181<11010n unterzeichneten Gerichts vom hrutigen heutigen Tage find ſind die etwaigen Berachiigtcn Berechtigten zu folgenden Hypothekcnpoſten, Hypothekenpoſten, nämlich: _ 11. : a. Zwanzig Rei<siba1er Reichsthaler Darlehn, eingetragen 111 W111). in Ahth. 111 unter Nr. Nx. 3 1111 (Grundbuchs im Grundbuche des dem Maurer Hermann Fuhrmann gchörixzen Grundſtuck's Mcrtſchüiz gehörigen Grundſtücks Mertſ<hüß Nr. 65 nebſt 50/0 5% Zinſen (1118 aus der S<111du11und€ 1111111 Schuldurkunde vom 15. 2111111 April 1843 iür dic für die Johanne Elconore, geſchisdene Mebwald, Eleonore, geſchiedene Mehwald, geb. Dittmann, [12100] Eigentbümer Eigenthümer Karl Wilhklm Wilhelm Grothe und deſſen Ehe- Che- frau Johanna Charlotte, geb. Weidrboff, Weidehoff, ſowie dsren Re<tsna<folgcr Verſtorben, deren Rechtsnachfolger verſtorben, oder do<_ upbekannr ſein ſollen, _ doch unbekannt fein follen, — geltend machen könnten, 11111 111an (5319111- 1bumsanſprü<€n mit ihren Eigen- thumsanſprühen auf das Vorgsnannte aufgebotsnc Grundſtück aus;]eſchloffen. Landsberg_a. vorgenannte aufgebotene Grundſtü>k ausgeſchloſſen. Landsberg a. W., d1'11 den 12. Mai 1894. Königli<es ATUTIJLUÖT. Vekanntmackytxtg. _ Königliches Amtsgericht. Bekanutmachung. L In Sa<€n, brtr. Sachen, betr. Aufgebot Kamink m_id Nuffeldcr Kämink und Nüffelder 6 _ 94 iſt ift im lwuiigcn Aufgeboistermm heutigen Aufgebotstermin durch dsn YerichtI-Affeffor Tkmec folgrndcs Aué-ſcblußurthcil Lrlaffcn: den V erichts. Aſſeſſor Thomée folgendes Ausſchlußurtheil erlaſſen : Alle unbrkanntkn Cigentbumépräirndenti'n unbekannten Eigenthuméprätendenten werden mit ibrkn Anſprüchcn ihren Anſprüchen und Rechten bei Anlegungdcxß Grundbucbblaites fiir Anlegung des Grundbuchblattes für das in der kausrgemsmde Suderwick belegrne, _ _ _ _ Grundſicuermutterroüe Sfeuergemeinde Suderwi>k belegene, un ; er Grundſteuermutterrolle eingetragene Wieſsngrundſtuck Wieſengrundſ\tü> Flur 1). P. Nr. 335 („Hruſ<1ag““, („Heuſchlag“, 2 115. ha 57 9. a 47 ([111 qm groß, Reinerirag Reinertrag 25 und 21/100 Thlr.) au§geſ<loffrn. ausgeſchloſſen. unter Artikel Nr. 103 der Vo<o1t, Bocholt, den 12. Mai 1894. _ Königliches Amtögerichi. Amtsgericht. [12518] Im Namen des Königs! Verkündct Verkündet am 16. Ma1_1894. _ Lsſ<1111rn, Aſßſtent, Mai 1824. Leſhhorn, Aſſiſtent, als Gerichtsſcbrewer. Gerichtsſchreiber. Auf den Antrag: _ _ _ Autrag: i i : 1) dss Eigrnihiimcrs Radoiſ Hildsbrandi 111 des Eigenthümers Rudolf Hildebrandt in Tucholle, Haukand, _ _ bsidc Vertreten durch Hauland, A beide vertreten durh den R4 iBanwalt 21111] 111 Rechtsanwalt Voß in Birnbaum, crkcnnt erkennt das Königu 8 Königliche Amtsgericht _111 zu Birnbaum durch dur< den Amtsrichter Jockiſcl) [ur RSÖTL _ „ Jokiſ<h für Recht: : l 1) Das übsr über die au[_ drm 48 dem Grundſtücke des Rudolf Nudolf Hildebrandt, T11<0lle 2 r. Tucholle Nr. 10, in 521th1. 1111111161 Nr._1 LithWgé'nC Abthl. 11T unter Nr. 1 eingetragene Poſt: 432 Thir. Thlr. 16 S r. Sgr. 3 Pi. Erbthcü nkbſt 50/0 Pf. Erbtheil nebſt 59/6 Zinſen für die). (5117117111111 ter Wilhklm die Geſchwiſter Wilhelm und Emilie Dorothea Caroline ordt, Hoedt, für Erſterkn auch 111101) erſteren auh noch der Anſpruch Anſpru<h auf 2 tiere 1111 Stiere im Werthe von je 12 Thlr. und 1 Pferd im Wrrtbe 111111 Werthe von 15 Wir, Thlr, für [9151618 (1er leßtere aber den Anſpruch auf ſtandesgemaße \tandesgemäße Hochzeit und eine? Ausſtattung eine Ausſtättung von 1 kupferncn kupfernen Keſſel, 1 kupferne Pfamii', Pfanne, 1 aufgrmachtcs Brit, aufgemachtes Bett, 4 Schafe und 3 Kühe, eingetragen aus dem E15- rchß Erb- rezeß vom 8. Mai 1839, gcbtldrtC gebildete Hypotheken- dokument wird für kraftlos erklärt. 2) 9) Die Etwaigen etwaigen Berechtigten zu fngenden folgenden Hypo- tk) ekcnpoſten : _ 11. thefenpoſten: ' a. dem Antbeil Antheil der Emilir Emilie Dorothea Caroline Hosdt Hoedt an dem auf dem Grundſtück desHildebra11dt,Tu<_olle des Hildebrandt, Tucholle Nr. 10, in 5211115111 Abth. 111 unter Nr. 1, für die Geſchwiſter Wilbrlm Wilhelm und Emilie Dorothea Caroline 111-dt i_zm- Hoedt ein- etragenen 432 Thlr. 16 Sgr. 3 Pf. Crbt ?ll- nam- i< Erbtheil, nâm- ih 216 Thlr. 8 Sgr. 13 14 Pf. ricbſt 50/0_Z111ſ13nu_nd Anſ ruck) nebſt 5 9/6 Zinſen and Anſpruch auf cine A11§ri<tu1ig dcr Hochzerf Ausrichtung der Hochzeit und eine Austattung 111111 Ausſtattung von 1 kupferne'n Keſwl, kupfernen Keſſel, 1 kupiernen kupfernen Pfanne, 1 Bett, 4 Schafe und 3 Kühe, 11.de11 b. den auf dcmſslbén Grundſtück demſelben Grundſtü>k in Abth. 111 5211111111] untcr unter Nr. 3 für dic die Johann Carl und thhelmmr HMDYHckan (8112161118 eingetragenkn Wilhelmine N Eheleute eingetragenen Nothgroſchen von 100 r., 0. T c. der auf dem (Grundſtück Grundſtü> der Wittwe Stelzer, S<neidemübl-Hau1a11d Stelzet, Schneidemühl-Hauland Nr. 221) 22Þþ in Abth._111_un_tcr Nr.] Abth. 111 unker Nr. 1 eingetragenen Poſt: 60 Thlr. ruckſtandlgk rü>ſtändige Kaufgelder, eingetragen aus dem Kausertrage 110111 Kaufvertrage voll 23. Februar 1859 für die Ebeleuie Eheleute Gottlob Schulz Shuli und Dorothea Eliſabeth, ch. geb. Niedrig, zu Sehnen,» Schneide mühl werdrn werden mit ihren .lnſprüchen Anſprüchen an obenbrzelch' nLte obenbezeid- nete Poſten ausgc'ſchlriffen. _Die Koſiexi ausgeſchloſſen. Die Koſten tragen dle Antragſteücr die Antragſteller in Gemäßheif Gemäßheit ihrer 211111361113. Antheile. [12495] Bekanntma<ung._ , ts Durch Ausſchlußurthcil Bekauntmachung. ‘t Dur Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerl< 1111111 Geri vom 17. MZi 1_8__94 [mä I das in die Inhaber der nach- bezei neten 111111 eenpo nah bezeihneten Hypothekenpoſt : _ „ 33<Tb[r. | 4 C 10 Sgr. (= 100 914) 4) für die; Gebrudkk Tbadäus die Gebrüder Thadäus und Anton Pawlak Fu Pawolak zu Gola im GUM buch dcs Grundſtücks Gre bu des Grundſtü>s Gola B att Blatt Nr. 36 Abtb- ber Nr.1 Abth. h Nr. 1 auf Grund des Vertrages vom 10.S8Ptem.__ 10. Septem“ 1839 x'jgorez (1601611 Vom vigore decreti vom 3. November 1840 _?l] «tragen f etragen und von dieſem Blatt auf das Grundbxf Yola O Gola Blatt Nr. 51 21th. Abth. 111 Nr. 1 zuthPo zur, N übertragen, mit ibrkn ihren Anſprüchen auf dieſ? auSaeſcbloſſen dieſe ausgeſ{<loſſen worden. _ y Schrimm, den 17. Mai 1894. Königliches Amtögericht. 11. Amtsgericht. b. Zwanzig Thaler Muttererbtbeil, Muüttererbtheil, eingetragen in Abth.11[ Abth. 11l unter Nr. 1 im Grundbuchs Grundbuche des dem Königliches Amtsgericht. 2) 9) der Wittwc Fricdcrikc Wittwe Friederike Stelzer zu Schneidrmübl- Schneidemühl- . der (El) YM Eh Pren im Gerichtsgefängniß zU' Im_Namen zu - Im Nameu des Königs! Verkandet Verkündet am _9. 9. Mai 1894. Weſſel, Gert isxcbreiber. Weſfel, Geri Aireibex, In _der Plicbia'ſ en Au ae otsſache der Plichta'ſhen Aufgebotsſache erkennt das Köni liebe _Amtsgeri _1 Königliche Amtsgericht zu Oſterode Oſtpr. Oftpr. durch den * mtörtcbter Santo Amtsrichter Sanio für Recht: Recht : Die nacbgenannte nachgenannte Inhaberin der Hypothekenpoſt von 9002“ DarlebnNeſtfyrderunii, 900 M Darlehnöreſtforderung, eingetragen für die Hemrrette Heinriette Willamowski in Oſterode, ſpäter der:- ebelichte S<ne1derfrau Krokowski ver- ehelihte Schneiderfrau Krokowsfi in Dt. Eylau in Abtb. 111 Abth. 1IT Nr. 1 4. A. und 13. B. des (Grundbuchs Grundbuchs des dem Befiyer_W1[belm Plicbta Beſißer Wilbelm Plichta in Buchwalde gehörigen Grundſtucks Grundſtü>s Buchwalde Nr. 103 (Bd. 111 II1k Bl. 103) 193) aus dsr S_chuldurkunde der Schuldurkunde vom 12. Dezember 1877 zufolge Verfugung Verfügung vom 16. September 1885, - be- ziehun93we1]e__ ziehungsweiſe die _eiwaigen Rechtsnachfol er etwaigen Rechtênachfolger der genannién Glgubigerm Werden genanuten Gläubigerin werden mit ihren Anßprückxn Anſprüen auf 1111? bezeichnete Hypothske'npoſi - die bezeihnete Hypothekenpoſt ausgeſchloſſen. Die Koſicwdes _Vetfabrens Koſten des Verfahrens werden dém Blfißer dem Beſitzer Wilhelm Plichta 111 Vucbwalde aufsrlcgi. in Buchwalde auferlegt. [12514] _ Bekanntmachung. _Vekanntmachung. Durch Urtheil dss des Königlichen Amtsgerichts zu Hemr1<5waldx 1111111 Heinrichswalde vom 24. März 1894 ſind: ]) chr Altſrszr 1) der Altſißer Michael Abromeit 11011 Ailonin ken und [xine unbekanntrn Rechtsnachfolgkr von Alloningken und feine unbekannten Rechtsnachfolger mit i ren Anſprucbcit ihren Anſprüchen auf die mit noch no< 61 Thlr. 1 Sgr. 5 Pf. bei AUoningken Alloningken Nr. 4 in A51[).111 Abth. 111 unter Nr. 4 eingetragene Hypoibek, Hypothek, 2) dsr der Chriſtoph Hoffmann und ſeine unbekannten Re<1§11a<ſolgrg Rechtsnachfolger, ſowie die Wittwe Louiſe Hoffmann und [[)18 ihre unbekannten Rechtsnachfolger Vorbedaltliéh jcdock) dsr 911311912 1116 Altſitzcrs Friedrich Lagerpuſck) vvn Nc'ufroii, vorbeÿaltlih jedo der Nechte des Altſizers Friedrih Lagerpuſch von Neufroſt, des ParTikulic-„rs Partikuliers Ludwig Lagerwuſcb ebendqher, ch Lagerpuſch ebendaher, des Schneidermeiſters Wilhklm Lagsrpuſch Wilhelm Lagerpuſch von Lindkndorf, dcs Losiuanns Rudolf Lindendorf, des Losmanns Nudolf Barkowsky 111111 von Gr. Frisdrichsdorf, Friedrihsdorf, des Befißsrs Beſißers Otto Barkowsky 111111 Jodgailsn, dss Brſiysrs Wilhelm von Jodgallen, des Beſißers Wilhelin Barkowsky ebsndaher 11117) 7:86 LoFmanns ebendaher und des Losmanns Adolf BarkoWÖki 111111 Neu-Deſchkrm Barkowski von Neu-Deſcherin mit ibre'n Anſprüchkn ibren Anſprüchen auf die Poſt von 78 Thlr. 25 Sgr. «9 hlr, 20, Sar: 1 Pf., 2111111111 D Abih. 111 Nr. 4 11011 Neuiroſi von Neufroſt Nr. 4 111-zw. bezw. auf die Theilpoſt dcr thiwx Lomſe der Wittwe Louiſe Hoffmann 111111 von 57 Thlr. 6 Sgr. 2215 P]. 521th. 22/5 Pf. Abth. 111 Nr. 5 111111 Ncufroſt von Neufroſt Nr. 4, _3) dw Cſtdrr Lagerpuſcb 3) die Eſther Lagerpuſ<h und dersn deren unbekannte 918<1511a<f01g€r porbehaltlich jcdock) Rechtsnachfolger vorbehaltli< jedo<h der chhte Rechte des _gena111111'11 genannten Ludwig _und Friedrich Lagerpuſck) und Friedri Lagerpuſh mit tbrexn ihrem Anſpruch auſ dkn auf den Eſther Lagerpuſ<7ſ<en Tl)€1[b1'trag 111111 Lagerpuſch’ſchen Theilbetrag von 7 Tblr. Thlr. 6 S r. Sgr. 5 Pf. der Poſt 211111), Abth. 111 Nr._5 111111 Nrufroſt " r. Nr. 5 von Neufroſt Nr. 4, 4) der Ludwig Hoffmann und [Eine unbekanntsn Rk<t§11a<folger, 1101505119566 jedoch ſeine unbekannten Rechtanachfolger, vorbehaltlih jedo<h der Rschte drs gcnannfen 233111111111 LWLkPUſÖ, Rechte des genannten Wilhelm Lagerpuſch, mit ihrem Anſpruch auf drn den Ludwig Hoffmann'ſciyi'n Tbeilbetrag 111111 Hoffmann’ſ{hen Theilbetrag von 7 Tßlr. Thlr. 6 Sgr. 5 Pf. dc'r der Poſt W115. 111 Abth. IIT Nr. 5 111111 Nsuiroſt von Neufroſt Nr. 4, 3U8glſ<10ffew Heinrirhswmdc, drn ausgeſchloſſen. Heinrichswalde, den 21. April 1894. Königlichcs Amthericht. [12497[ Im Königliches Amtsgericht. [12497] Jm Namen des Königs! In SSÖLU, bétreffend Sachen, betreffend das Aufgrbdt €ii1gcira 01101" Fordrrungkn, Aufgebot eingetragener Forderungen, erkennt das Königliche 211111119611 1 Amtsgericht zu Bcrcut durch Verent durh den 21111143ri<ter Amtsrichter Lenz, da die Antrag- ſteller das Aufgrbot drr 11a<ſiehendcn Hypotbkken- Aufgebot der nachſtehenten Hypothekén- poſten brantragt beantragt haben, und zwar axs Eigentbümer dcr dsrpſändrtrn Grundſtücke: .1) dsr für 11811 Pſarrrr Landmeffcr a!s Eigenthümer der verpfändeten Grundſtüde: 1) der für den Pfarrer Landmeſſer zu Gruczno auf Trzsbukm Blaki Trzebuhn Blatt 6 Abtdrilnng Abtheilung 111. Nr. 8 Eingetra- gsnkn eingetra- genen 13 Thaler 24 Sgr. rechtskräftige re<htskräftige Judikat- fdrdkrimg, forderung, 2) der_für dieGeſcixwiſter Nickel, der für die Geſhwiſter Ni>kel, Victoria, Antonie, Conſtantia, Magdalena, Eva und Anton mit je 29 Thalrrn Thalern 20 Sgr. 5 Pf. eingetragenen Mutter- 815158119 erbtheile und der für die Gcſ<wiſter Nickel, Geſchwiſter Ni>kel, Victoria, Antonie, Cdnſtaiiiia, Conſtantia, Magdalena und Eda Eva mit je 5 Tbalcrn Lingytragrnen Vatsrsrbtbeile Thalern eingetragenen Vatererbtheile auf Trzebnbn Biatt Trzebuhn Blatt 3 Abthcilang 111. Abtheilung TIT. Nr. 1 und 2 und von da aui auf Trzebuhn Blatt 27, 33, 36, 4, 58 und 67 Wer- tragcn, _3) drr über- tragen, 3) der für di? WittWL die Wittwe Anna Aſchendorf, geb. Pinskc, aqueu-Palcſchken B1att11 Abtheilung111. Pinske, auf Neu-Paleſchken Blatt 11 Abtheilung IIT. Nr. 1 ein ctragrnsn eingetragenen 150 „;> Kaufgeldsrrückſtand 46 Kaufgelderrü>kſtand für Reth: Recht : Die unbrka11nt€nBcrc<tigten drr unbekannten Berechtigten der unter Nr. 1 bis 3 aufgeführten HypotbkkeUiordcrungsn untrr Hypothekenforderungen unter Vorbehalt drr Von der von den benannten Perſonen in Betreff der Poſt zu 3 angrmcldetcn chbtk, angemeldeten Nechte, nämlich: 11. a. des Schneidermeiſtrrs Schneidermeiſters Emil Neß zu Spandau, 11.126 Tiſchlcrs b. des Tiſchlers Ernſt Nef; Neß: und deſſen Ehefrau (Clark:, Clara, geb. Nsß; Neß; zu Rowen, _ 0. / c. des leiſ<krmeiſters Fleiſchermeiſters Ernſt Kobsr zu-Kleſcbkau, 11. dcs aſtwirihs Kober zu Kleſchkau, d. des Gaſtwirths Otto Kober zu Trockrnhüſte, _8. Trockenhütte, 6, der Gaſtwirth Julius und Bertha, geb. Kobkr, Kro[l*ſ<en Kober, Kroll’ſhen Eheleute zu Neurndorf, _ l. Neuendorf, i f. der Gaſtwirthsfrau Adeline Meier, geb. K*obsr, Kober, zu Waldau, 8- _der Gaſtwirihsfran Ottilis Beliruſcb, Baldau, g. der Gaſtwirthsfrau Ottilie Beltruſch, geb. Kober, Dirſchau, 11. h. des Maurers Jacob Neſ; Neß zu Neu-Paleſchkrn, 1. Neu-Paleſhken, i. des Bcfi ers Beſißers Johann Aſchendorf zu Karwwo, werden" Kartowo, werden mit i ren ihren Anſprüchen auf dicſe Poſtkn dieſe Poſten aus- €ſ<lo][en. en, Die Koſten des Verfahrens fallrn fallen den .lntrag icklern Antragſtellern zur Laſt. L e 11 ]. Lenz. Verkündet am 10. Mai 1894. B a [a > 11 w I k i , Balachowski, Gerichtsſchreiber. [12683] Oeffentliche Zuſtellung. Dix: GlaLerfrau Die Plaſeeſem Emma Gredſted, geb. Salewski, Ltchmü [, verirrten durch Liebemühl, vertreten dur< den Re<tsa11Walt bode 111 AÜenſtein, Rechtsanwalt hode in Allenſtein, klagt gegen ihren Ehemann Glaſer Fran Gredfted, Franz Gredſted, unbekannten Aufenthalts, WSIS" Chef eidung, wegen Cheſcheidung, mit dem Anfrage Antrage auf Trennung _ L he und Crklärun Erklärung des Bkklagten Beklagten für den aÜSin ſkbnldlgen allein {huldigen Theil, und Ladet Tadet den Beklagten zur münd- Ü<€n _Verhandlung lihen Verhandlung des Rechtsſtreits 11111: dre 111. 311111kammer vor die I, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu lkenftem l[lenſtein auf den 22. Oktober 1894, Vor; [">th Vor- Mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei tem gedachfen n gedahten Gerichte zu elaffenen zugelaſſenen Anwalt zu 11e- ___LUen. be- peln, Zum Zwecke Zwed>e der 13 entliehen öffentlichen Zuſtellung wird leſer ieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. . F u n k , Gerichtsſchreiber ; Funk, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [127.15] [12715] Oeffentliche Zn ellun . PDE kakbeltchte Zuſtellung. A verehelihte Arbeiter uiſe („milie Luiſe Emilie Pauline “USU, rengel, geb. Brandt, zu Nixdorf bei Brrlin, Berlin, ver- Éete" durch Be durh den RechtSanwalt Tb. Rechtsanwalt Th. Marcuſe zu erlin, Friedrt ſtraße Friedrichſtraße 129, klagt SYM tel ihren Ehe- [12731] (12731) zu zu mann, den Ar eiter Friedrich Wil elm Prengel- rüſſow, Arbeiter Friedrih Wilhelm Prengel, rüfſow, Kreis kenzſau,_ jetzt unbkkannten renzlau, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen auf Eheſcheidung _ 1. K. 12. — I. R. 12, 94 _, und' —, und ladet den el_“lagten eklagten zur mündli>1e_n mündlichen Verhandlung drs des Rechts- ſtreits yor vor die erſte Zivilkammer des Königlichen Könialichen Landgerichts 11 zu Berlin, HaÜeſches Uſer Halleſches Ufer 29/31, 1 T Treppe, Saal 33, auf den 14. uli 1894, Vqrmittags Vormittags 10 Uhr, mit der «luf- Auf- forderung, emen einen bei dem edacbten gedachten Gerichte zu- gelaffeyen gelaſſenen Anwalt _zu [Zeſte en. zu beſtellen. Zum Zwecke Zwe>e der offentlichen öffentlihen Zuſtellung wird dieſer Auözug Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, WS >16. _Mci(iH Verlin, Ma 49: a 1894. _ _ _ u z, eri<tsſ<rciber drs Komglicben E ulz, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 1. I. [12725] Oeffentliche Zuſtenuug. Zuſtellung. Die Ehefrau S_chirierdeckcrs Schieferde>ers Theodor Simon, Ida, gybore'ne Reitemc-yer, Stadtbolz géborene Reitemeyer, Stadtholz Nr. 68 zu Bielekeld, Bielefeld, vertreten durch dur< den Juſliz-Raik) Juſtiz-Rath Adriani zu Bielefeld, klagt gegenibrrn gegen ihren genannten Ehémann, Ehemann, früher Wohiißaft wohnhaft zu Bielefeld, 1exztunbeka11nten jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Eheſcheidung CGheſcheidung auf Grund gröblicher Mi - Handlungep gröbliher Miß- handlungen und Ehcbruchs, Ehebruchs, mit dem Anfrage, Antrage, die EFS der_ParterzU 1111111911 Ebe der Parteien zu trennen und dkn den Beklagten für den aUem ſchuldigewaril allein huldigen Theil zu erklären, und [adst ladet den Bexlagten Beklagten zur wundlinrrVerhandlung s M Verhandlung des chbts- Rechts- ſtreits _Vor vor die 1_. 11111kamn1er I. Zivilkammer des Königlichen Landgrmchts z11_ Landgerichts zu Bielefeld auf drn 11. den 11, Oktober 1894,_Vorm11taqs 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, emen 5131 einen bei dem gedacßtsn gedachten Gerichte zugrkaſſenen zugelaſſenen Anwalt 111 brſtc_[[811. um Zwecke zu beſtellen. Zum Zweke der öffentlichkn öffentlichen Zuſtellung wird disſcr LUEzug Fr Tiago dieſer Auszug 2 See bekannt géma<t. „ 1 er, Gerichtsſchrsiber gemacht. « Silber, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [12727] Oeffentliche Zuſteüung. Zuſtellung. Der Vrrgoldrr Vergolder Albert Ponick hirſslbſt, 11-:rir€ten diirch d€11RL<tsa11wait [)1'.Robert bist, Poniek hieſelbſt, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Robert hier, klagt ge en gegen ſeine Ehefrqu Lomſe, Ehefrau Louiſe, geb. Keitel, in Friedri<st al b._Gr_Ll1_e11ſtem, Friedrichsthal b. Grebenſtein, z. _t. unbekanntenAufenthakrs, Zt. unbekannten Aufenthalrs, wegen bosw101g€r Vcrlawng, böswilliger Verlaſſung, mit dem Antrags Antrage auf Ver- urtbkiiuyg urtheilung der Beklagten, zu dem Kläger zurückzukehren und 11111 111111 dak- 211911156 mit ihm das cheliche Leben fortzuſeßcn, fortzuſeßen, und ladet die 2161111911: ziir 111undii<en Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ſtrcits 11111 ſtreits vor die dritte Zivilkammer dcs Herzogki<en des Herzoglichen Land- geri<is_zu gerihts zu Braunſchweig aufden 1'7 . Oktober1894, Vprmutags auf den 17. Oktober 1894, Vormittags 10 U_ r,_ U! r, mit drr der Aufforderung, einkn 1181 dcm gcda<ten ( erichte einen bei dem gedachten Gerihte zugelaſſenen Anwalt zu beſtrüry. beſtellen. Zum Zwrckyder öffcntlichEn ZuſieÜung Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird diéſrr dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. BraunſchWerg,_dcn Braunſchweig, den 19. Mai 1894. _ _ A. Oelmann, Gkri<tsſ<rc15€r drs erzoglichen : W Delmann, Gerichtsfchreiber des Herzoglichen Landgerichts. [12677] [12600] Oeffentliche Zuſtellung. In Sa<€11 drr Ehsſrau dcs Arbei1crs Sachen der Ehefrau des Arbeiters Wilhelm Krauſe, Margarrthe, gkl). Hägrr, Margarethe, geb. Häger, zu Arſten, Klägerin Anwalt 1)1“. Bogffclier _ _cgcn Dr. Boiſſelier — gegen ihren Ehemann, unbxkanntUr unbekannten Aufenthalts, 5 cklagien, Beklagten, wegen EHL- ſ<cidung,_W1rd Che- ſcheidung, wird der Bcklagiebierdurck) geladln, Beklagte hierdurch geladen, zu dem auf Freitag, den 28, September 1894, Vorm. 91 9# Uhr, 11111 vor dem Landgerichts, Landgerichte, Zivil- kammsr 11, z11_ BrrUik'n kammer II, zu Bremen anberaumten Termine, 116111618" vertreten durch einen bei dirſem Gericht?. zugelaffrnen Rexckytsanwalt, z1_1 erſ_<eins11, dieſem Gerichte, zugelaſſenen Rechtsanwalt, zu erſcheinen, zur Verhandlung Verhandkung über den §Y_nirag Antrag der Klagerm: Klägerin: die Ehe der Parteéirn Parteien wegen boslichcr böslicher Verlaſſung ſcitsns drs Bck1agten ſeitens des Beklagten dem Bande FÜNF A trennen, 1211811111611 nach eventuell nah Erlaß Lines Rückkehr- e c') . eines Nückkehr- efehls. Bremen, aus der Gerichtsſthrcibcrei dss Gerichtsſchreiberei des Land- gkrichts, gerits, den 21. Mai 1894. 111", Dr. Lampe. [12682] Oeffentliche Zuſtellung. -* - In Sachen der] werehslichtxén Tu<f<€er€r Ida Borrmaun, 0605110111111, der verehelihten Tuchſheerer Jda Borrmann, geb. Klemm, zu Görliy, Görliß, gegen ihren (5116111111111, de_n _TuchſcheerLr Ghemann, den Tuchſcheerer Karl Vorrmann, fruher m Gxirliiz, 16151 unbckanntkri Borrmann, früher in Görliß, jeßt unbekannten Aufenthalts, WLJLU CHkſchsidung _ 11. wegen Eheſcheidung — U. 70/94 _ bat drr — hat der Rechts- anwalt Bellerode zu Breslau für die Klägerin die Berufung gegen das am 22.Ja11uar1894 Verkündeie Uribeil_ 22. Januar 1894 verkündete Urtheil der erſtrn erſten Zivilkammer des König1i<en La11dgrr1<ts _zu GÖTÜH Königlichen Landgerichts zu Börliß eingelegt, mit d€m Antrages, 1111116 E1d€1§lk1ſtung dem Antrage, ohne Eidesleiſtung ſeitens der Klägerin das zwiſchen dcn Parteie'n beſchende den Parteien beſtehende Band der Ehe zu trennen, den__BLk1agten_ fur trennëi, den Beklagten für den allein ſchuldi Ln Thril {huldigen Theil zu «klaren erklären und 111111 ihm die Koſten dss Re tsſtreits des Rechtsſtreits zur Laſt zu legen. SLL Sie ladet d€11 Bsklagtcn den Beklagten zur münd- li<€11 __Vrrbandlung lihen Verhandlung des R8<tsſtr€iis Vor drn 1. Z11111ſ€11at drs Königlickyen Ober-Landesgerichts NRechtöſtreits vor den I. Zivilſenat des Königlichen Ober-Landesgerichts. zu Breslau Breélau auf den 20. dén 20, September 1894, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Auffordkrung, cinrn [161 Aufforderung, einen bei dem gedachten Grrickyt zugklaſſcnen gedahten Gericht zugelaſſenen Anwalt zu beſieÜcxi. Zum_ Zweckc beſtellen. Zum Zwe>e der öffkntlichen öffentlihen Zuſtellung wird diLs hierinit dies hiermit bekannt grmacht. - Breslau. gemacht. f Breslau, den 19. Mai 1894. Miſchkowskv, Miſchkowsky, i. V., Gerichtsſckyreiber Gerichts\{hreiber des Königlichen Ober-Landesgerickzts. Ober-Landesgerichts. [12714] _ In Sa<€11 _In Sachen der Frau Anna Drews, geb. Wünſ<e, 111 Wünſche, in Berlin, Klägerin, Vertreten durch vertreten dur<h den Rechts- anwalt BrunSWig, acgen 11)an Brunswig, gegen“ ihren Ehemann, den Backermeiſtrr Bäckermeiſter Albert Drews, früher in Friedland, jexzt jeßt unbekannten Aufmithalts, Aufenthalts, Beklagten, We» en Ebeſ<€idung, wegen Eheſcheidung, iſt neuer Termin zur weiteren mündlicßen ulindliSen Verhandlung auf Dienstag, den 10. Juli 1894, Vormittags 11 UA Uhr, vor dcr zwkiten der zweiten Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts hierfelbſt hierſelbſt anberaumt, zu welchrm welhem der Beklagte hierdurch qe- [aden ge- laden wird. _ Zum Zwrcke Zwe>e der öffentlichen Zu- ſtellung wird dieſe Ladung bicrmrt hiermit bekannt gemacht. Neuſtreliß, Neuſtrelitz, 19. Mai 1894. __ (11. (L. 8.) Runge, als Gerichtsſcbréiber Gerichtsſchreiber des Großhcrzoglichen Großherzoglichen Landgerichts. [12684] Oeffentliche ZuſtellunZZZ _ Pu ung,. j Die Verehelicbte Hilfsweichenſieller 811811, verehelichte Hilfsweichenſteller Wedell, Eliſe, geb. Berg, zu Prenzlau, vertreten durcb dur den Rechts- RNechts- anwalt ])1'. Dr. Jahn ebenda ebenda, klagt gegen ihren Ehe- mann, den HilfSWeicbenfiLÜer Hilfsweichenſteller Hermann Wedel], Wedell, früher in K_Yrenzlau, th pet jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös icher Vérlanung, bösliher Verlaqung, mit dem Antrage auf Eheſcheidung Gheſcheidung und Erklärung des 238leth AORN für den aUein ſchuldigen allein {huldigen Theil, und ladet den * _eklagten Beklagten zur mündlichen mündlihen Verhandlung des Rechtsſtreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Prenzlau auf den 26. Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaſſenen Anwakt Anwalt zu beſiegen. beſtellen. Zum Zwe>e Zwecke der öffentlichen Zuſtellung wird d1eſer AuSzug dieſer Auszug der Klagelbekarznt JZWÜZQ'TZYF age O e ar 24/94. _ ren an, an . at . P 3 B <huber renzlau, den 10. Mat : Nd Bachhuber [12675] " Oeffentliche Zuſtelluu . Zuſtellung. Die verqbeli<te verehelidte Stellmacher Wolf?, Wolf, Emilie, borene 111111111, 11 Werbelow Ullrich, zu Werbetow bei Rechlin, durch Nechlin, dur< den Re 1Sanwalt 131'. k_lagt gest") Rechtsanwalt Dr. klagt gegen ihren Ehemann, Ebemann, den Stellmacher Gott- lteb lieb Wolf, zuletzt m_ renzlau, “et zulegt in Prenzlau, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wexßewbos tio icher Ver a ung, Verlaſſung, mit dem Antrags: daf Ehe el_dun Antrage auf Eheſcheidung und Erklarung Erklärung des Be- klagten fiir füc den a em (huldigen allein ſ{uldigen Theil, und ladet. ladet den Bckl_agien zu_r_m1"1n_d1i<en Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsſiretts Rechtsſtreits vor die 1. “T. Zivilkammer des Königlichen Landgertcbts Landgerichts zu Prenzlau auf den 12. Oktober 1894, Pormixta s Vormittags 9 Uhr. Uhr, mit der Auffor- derung, emen bet em rdachten cinen bei dem gedachten Gerichte zuge- Yaffenexi laffenen Anwalt zu beſte en. beſtellen. um Zwecke Zwe>e der offentlichen ZuſteÜung öffentlichen Zuſtellung wird dieſer uSzug Auszug der Klage bekannt gemacht. _ K. gemaht. — R. 27. 94. _ Prenzlau, den 12. Mai 1894. _ _B a > 1) u b e r, (116 Gerichtsſchrerbcr i Bachhuber, als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [12749] Oeffentliche Zuſtellung. Der Forſter Förſter a. D. und Fabrikarbeiter Jacob Casper zu Wiesbaden, Vertreten durch vertreten dur<h Rechtsanwalt 131. Fleiſcher Dr, Fleiſher daſelbſt, klagt gkgcn flagt gegen ſeine Ehefrau Margarethe Cgsper,_ Casper, geb. Kaess, Kaes, früher Wohnhaft wohnhaft zu Luxsmburg, szt mii Luxemburg, legt mit unbekanntem Aufenthalt ab- weLend, WSJLU Heſcherdung weſend, wegen heſcheidung unter der Behaupiung, ._Klager babe 900611 Behauptung, Kläger habe gegen die Beklagte auf Grund böslicber Y_Lrlaffung Urthe11 auf Wiederberſtellung des ebe- l1<en Lebrns erwwkt, 111€l<€s böslicher Verlaſſung Urtheil auf Wiederherſtellung des ehbe- lichen Lebens erwirkt, welches re<tskräftig geworden urid 1vel<_€m und wel>dem die Beklagte bis jeyt nicht jetzt niht Folge ge- leiſtet, 11111 mit dem Anfrage, Antrage, die Ehe der Streittheile dem _Birnds n_a< Bande nah zu trennen und dir die Beklagte unter VerfallZgung Verfälligung in d1€ die Koſten für den ſchuldigcn ſchuldigen Theil zu erklaren, erllären, und [adsl ladet die Bekkagte Beklagte zur mündlichen Verhandlung des _ RLchiSſtrrits 11111 Rechtsſtreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Wies- baden auf den 18._ 18, September 1894, Vor- m1ttags mittags 9 Uhr, _m1t mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuaelaffenen zugelaſſenen Anwalt zu be- ſiellen ſtellen Zum Zwecke drr öffenikicbsn ZuſirUUng Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſe'r_Auszug dieſer Auszug der Klage bekannt qemacßt. gemacht. Wiesbaden, den 19. Mai 1894. _ _ , i Becher, Grri<tsſ<rc15€r Gerichtsſchreiber des Königlicßen Königlichen Landgerichts. [12746] Oeffentliche Zuſtelluu . Zuſtellung. Das _unsbeltckye uneheliche Kind der [ed. KMZ. Altergoti led. Rath Altergott in Konnweilkr, Konnweiler, Kgl. Württb. Oberamts Neuenbürg, Namens-Mama Namens - Maria Katharina, Vertreten durch vertreten dur den beſ; KlagWrmund beſ. Klagvormund Michael Neuſchler 111., Renſchler IIL., Feld- ſ<u13 111111 Konnweiler, {üg von Konnroeiler, klagt gamen genen den an un- bekannten Orten ‘Orten abweſenden Bierbrauer Peter Nxffclhauf 111111 Nefſelhauf von Stadt Vübl Wegen Bühl wegen Ernährungs- beitrag auf Grund 111-s des Geſeßes 1111111 21, vom 21. Februar 1851, E_rbr€<t Erbre<t und Ernährung unehrlicher unehelicher Kinder betr., _11111 dcm Anfrage auf Vorläufig Vollſtreckbare koſtenfalltgr Vsrurtheilung mit dem Antrage auf vorläufig vollſtre>bare koſtenfällige Verurtheilung desſelben, dEr der Klägerin Vom T_age vom Tage ihrer Geburt, das iſt Vom vom 2. Oktober 1893 ab 51s__zum zurßckgelegten bis zum zurü>gelegten 14. Lebensjahr, einen wöchentlichen ErnahrungÖbeitrag 111111 Grnährungsbeitrag von 1 146 Æ 20 „3, vvrauSzablbar S, vorauszahlbar in Vierteljahrlichen vierteljährlichen Raten, zu bezahlen, und ladet dcn Beklagtsn den Beklagten zur mündlichen Verhandlung d€s_ des Rechtsſtreits 1111r vor das Großherzogliche Amts- gsrrcht geri<ht zu 23111)! Bühl auf Samstag, den '7. 2. Juli "1894, 1894, Vormittags 89 S5 Uhr. Zum Zwecke der offkniltchcn Zuſteüung öffentlichen Zuſtellung wird dieſer AuSzug Auszug der Klage bekannt gemacht. Bühl, den 19. Mai 1894. _ (11. _8.) (S) Boos, Gcrwhisſchrribcr Gerichtsſchreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts, Amtsgerichts. [12678] Oeffentliche Zuſtellung. Dic [?_Parterte Die feparierte Frau Wilhelmine Gabriel, geb. Kohlſ<1md1, Kohblſchmidt, zu Grabow a. O., Vertrsten durch vertreten dur den Rxchtanalt MNechtsanwalt Fabian zu Danzi , k[agt Danzig, klagt gegen ihren [1111161811 Ehrmann, früheren Ehemann, den S<loſ er Schloſſer Guſtav Gabriel, zucht m_ zuleßt in Danzig, [61,31 unbekanntrn jeßt unbekannten Aufenthalts, wcgcn Alimrnie, wegen Alimente, mit drm Anfrage: _1) dem Antrage : 1) der Bekla te iſt Beklagte iſ ſchuldig, drr der Klägerin, ſolange ſo lange die Kinder Wi y Willy und Erich 111111 von ihr erzogen und 11_erpf[eg_t verpflegt werden, für 16069 jedes Kind 12 „W monatlich 4 monatli in VixrteljaHrlichEn VorauSraten vierteljährlihen Vorausraten und die für das laufende Vierteljahr 1111111 vom 1. Januar bis 31. März 1894 inkl. 72 «16 A ſofort zu zahlen und die Koſten des Rechtsſtreits Nechts\treits zu tragen, 2) das Uribeil Urtheil wird mit Bezug auf dir die Alimente dsfSſlxrufcndrn P aale Quartals für Vorläufig voliſtreckbar er ar, vorläufig vollſtre>kbar erklärt, und ladet den Bkklagten Beklagten zur mündlichen VL!)- Handlung drs Rechtsſtreits mündlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die vierte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 21. Se tember September 1894, Vormittags 101UZr- mri dcr ufforderung, 10} g ra mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten e- gedahten Ge- richte zugelaſſenen AnWalt Anwalt zu béſteÜcn. um beſtellen. Zum Zwecke der öffentlichen öffentlihen Zuſtellung wird dicſrr .luEzug dieſer Auszug der Klage bekannt gemacht. Danzig, 11111 den 19. März 1894. _ Peſ ſier. (Gerichtsſcbreibrr : Peſſier, Gerichtsſchreiber des König1i<€n Königlichen Landgerichts. [12679] -?Oeffentli<e Oeffentliche Zuſtellung. _ _ : Der unmündige Johannes Hugo Hadank 111 Göriß- in Görit- hain, qeſe lick) vertretrn durch geſeßli< vertreten dur< ſeinen Spezialdormund, drn Ste macher Anion Spezialvormund, den Stellmacher Anton Hermann Bretſchneider da- felbſt, ſelbſt, im Prozeſſe vertreten durch dur<h den Rechtsirnwalt Rechtsanwalt Blüher in reiberg, Freiberg, klagt gegen den Baugewerkcn Baugewerken Johannes A sxandcr Alexander Hadank in Marienberg, jeyt jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Alimentation, mri mit dem Anfrage Antrage auf Verurtheiluiig de? Verurtheilung des Beklagten, zum Unterhalts: Unterhalte des Klägers auf die Zeit 111_1n uſtellung von Zuſtellung der Klage bis zum 27. Oktober 1903 abrl >3001-jé m einmonatlichen gleichen Vorauszab_ungen jährlich 300 4 in einmonatlihen gleihen Vorauszahlungen an den Vormund des Klägers zu bezab[e_n, ſowie bezahlen, fowie dem Weiteren Anfrage, weiteren Antrage, das Urtheil für vorkaufig VoUſtchkbax vorläufig vollſtre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur mundltchen mündlichen Verhandlung dcs des Rechtsſtreits 1111r vor die erſte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Freiberg auf den 18. 18, Oktober 1894, Vormittags 9 u r, Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten e- richte gedahten Ge- rihte zugelaſſenen Anwalt zu _beſtellxn. Y_um Zwecke beſtellen. Jen Zwe>ke der öffentlichen Zuſtellung wird dteſer uSzug dieſer Auszug der Klagk Klage bekannt ge1na<1._ Sekretar gemacht. Sekretär Schenk, Gerichtsſchreiber des Königlichen Landgerichts. [12726] OeffenYirhe Zuſtellun . Oeffentliche Zuſtellung. Der ])1'. 1111311. Dr. med. Schulte Langfort Langforth in Caſtrop, vertreten durch dur<h den Rechtßanwalt Rechtsanwalt Diekmann in Herne, kla t Peine flagt gegen den Bergmann Nikolaus Kimpel, rüber rüher in abingborſt, Habinghorſt, jeßt unbekannten Aantbalts, A T wegen ärztlicher Bemuhunézen L A aus dem Ia re Jahre 1891 mit dem Antrage auf Zak) ung Zahlung von 81-144, 81 4, und ladet Je" vertret'en ge- vertretèn Jahn zu Prenzlau, Rechtsſtreits vor das Kö 111 MM * . “2 JETZT IWL)“ den 18.3: nel? !As «! OKH? _ _ _. um e>eder “ [112ng Königli imtegericht rit e sr den 1, u r , Vor- 32 Uhr. Zum Zwe>e der l fietuma wird dieſer Auszug der KMF?ffentlitkey MY: _ Klage Leit beant on i Wibbe, Gerichtsſcbreiber Gerichtsſchreiber des Königlichen AmtßgeriÖts Arntsgerihts [12676] Oeffentliche nfteünng. uſtellung. Der aufmann Kaufmann Max 11111 Ritter in Dresden, ver- treten dur<_ dur< den RechtSanwalt 131“. Rechtsanwalt Dr. R. Reichel da; da: ſelbſt, klagt im WS_cbſeerozeſſe Wechſelprozeſſe gegen den Kaufmann Hugo Welcker, fruher Wel>er, früher in Plauen bei Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus zwei Wechſeln vom 20. Oktober Oftober und 20. November 1893 über 1000 „Fi bez. M. bez, 548,40 „16 M nebſt dazu gehörigen Proteſiurkunden, 11111: dem_ Anfrage Proteſturkunden, mit dem Antrage auf Zahlung von 157060 „44 1570,60 M ſammt Zinſen zu 6 v. H. ſeit 11. April 1894 und 5,20 „jz- Wechſelunkoéten, 9,20 M dle untoſien, und ladet den Beklagten 311! mupdltchen Ver andlung zur mündlichen Verhandlung des Rechts treits Rechts\treits vor die Ferienkammer fur für Handelsſachen des önigſi<en öniglichen Landgerichts zu Dresden auf den 13. 13, Au uſt 1894, Bormitxags Vormittags 9 Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem gedachten gedahten Gerichte zugelaſſenen An- walt zu beſiellen._ beſtellen. Zum Zwecke Zwe>e der öffentli<en ZuſteÜung öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Auözug Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, am 19. Mai 1894. _ _ 1894, : Sekretär Jobſt, * Gericbtsſchreiber Johft, N Gerichtsſhreiber des Königlichen Landgerichts. [12718] _ [12713] Oeffentliche Zuſtellung. Inhaltlich Lines Inhaltlih eines vor dem K. Notar Theobald in Frankenthal am_ am 6. Oktober 1892 errichteten Ver- kaufsdrrtrags _mii Zkſſwn find kaufsvertrags mit Zeſſion ſind die Eheleute Peter Kiiapy, Fahrikgrbeiter, Knapp, Fabrikarbeiter, und Margaretha Fouquet, [16108 111 Edtghetm beide in Edigheim wohnhaft geweſen, nun ohne be- kannikaobn- kannten Wohn- und Aufenthaljsort Aufenthaltsort abweſend, für 1111111111611? 111111 Plan-Nr; 3541, Kaufpreis von Plan-Nr. 3544, einem Wohnhauſe nebſt Zubehorden zu_Ed1abeim Zubehörden zu Edigheim in der Dammbruch- WFL, ar) i u an die AkttengeſeÜſ<afi Aktiengeſellſchaft unter drr der Firma Zu erfabrik Frankxntbal, Zu>erfabrik Frankenthal, mit dem Sitze Sie zu Franken- tba[,_ thal, als Rechtsinhaberin Nechtsinbaberin der Verkäufer Jakob Ohlmgxr 1.,_ abrikarbciter, Ohlinger I, Fabrikarbeiter, und deſſen Ehefrau Katharina Wil 61111 111111 Edigbeim Wilhelm von Edigheim die Summe von „> 1700._, zabkbar M 1700.—, zahlbar mit 50/0 5 9% Zinſen in 8 Terminen, 1. Oktober 1893 und ſofort, ſolidariſch fofort, ſolidariſ< ſchuldig ge- wdrden. Fur worden. Für den Reſt des erſten verfallenen Ter- n11ns mins nebſt Acceſſorixn Acceſſorien wurde am 27. April abhin die Vollſtreckungsklauſel Vollſtre>ungsklauſel ertheilt und hat darauf die Zuckerfabrik Frgnkintbal ea Frankenthal am folgenden fölgenden Tage durcb 11611 _BedoÜma tigten Rechtskonſulenten durch ihren Bevollmächtigten Nechtskonſulenten K. W. Koch in Frank_ent al, dieſsr Frankenthal, dieſer verſehen mit Voümacht 1111111 „2521111111894, Vollmacht vom 29. April 1894, die gedachten gedahten Schuldner zur Zahlung des Lrſtyerfallenen erſtverfallenen Termins reſtlich reſtlih mit „14 M 173,08 nebſt Zinſen vom 30. September 1893, Koſten d€s Kaufaktrs des Kaufaktes mit .«67,26, 4 67,26, Koſten der Voll- ſtrkckungsklauſel \tre>Œungsklauſel und weixeren weiteren Koſten unter der An- drohuri drohung der Der_tragsmäßigen Zwangöderſtei erung obbezeYeten Objskfs nach fruchtloſem Ablau vertragsmäßigen Zwangsverſteigerung obbezeidhneten Objekts nah fruhtloſem Ablauf von zwei o<en Wochen auffordern laſſen. um Zwecke Zwe>e der gericbtkicb bewiüigten gerihtlih bewilligten öffentlichen Zutell11ng_ Zu tellung an die abweſenden Eheleute Gheleute Knapp wird gegenwartiger AUSzug gegenwärtiger Auszug bekannt gegeben. Frankenthal, 19. Mai 1894. DSL? Gcri<tsſ<reiber Der Gerichtsſchreiber K. Amthericbts: WikiSmann, Amtsgerichts : Weismann, K. Sekretär. [12681] _ Oeffent_li<e Zuſtellung, Dsr Budrich Oeffentliche Zuſtellung. Der Büdner Michael Lyskawa in Tremeffen Tremeſſen Abbau, dertreien durch vertreten dur den Re<16anwalt Rechtsanwalt Juſtiz-Rath ?erzler 111 Gnc'ſen, R in Gnefen, klagt gegen die früheren Ei en- 1 umer Zlndreas uiid Eigen- thümer Andreas und Agnes Przybylski'ſchen he- Przybylski' ſchen Ehe- leute, fruher früher zu Micrzewo, _[eßt Mierzewo, gept unbekannten Aufent- halts, aus dem 1101011011211 . “artfvertra 6 notariellen Kaufvertrage vom 18. e- Fe- bruar 1880,_ 1880, auf Auflaſſung des Grund tücks Treme en Grundſtücks Tremefſen Band 1)_( IX Blatt 338, mit dem Anfrage: Antrage: 1) die Beklagte_n koſirnp ichtig Beklagten koſtenpflichtig zu Verurtheilen, verurtheilen, das Grundſtuck Trxme )en Grundſtü>k Tremeſjen Band 1T IX Blatt 338 an d<n_Klager gc'rtcbtlich _aufzulaſſen den Kläger gerichtlich aufzulaſſen und darin zu wtl11g_€n, willigen, daß derſelbe im Grundbuchs Grundbuche dieſes Grundſtucks Grundſtü>s als Eigenthümer eingetragen werde, 2) d_as das Urtheil gegen Sicherheitsleiſtung für vor- _laufig_vol1ſtreckbar läufig vollſtre>bar zu erklären, und [111181 ladet die Beklagten zur mündlichen mündlihen Verhand- lung des _RxchtSſtreitö Rechtsſtreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Gneſen auf den 29. Sextember 29, September 1894, Vormittags 9 U r, mri Uhr, mit der .luffordkrung, Aufforderung, einen bei dem gedachten e- ri<te zugclgffenen Ge- richte zugelaſſenen Anwalt zu bcſtelken. beſtellen. Zum Zwecke Zwette der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer Außzug Auszug der Klage bekannt gemacht. Gneſen, Gheſen, den 17. Mai 1894. rteöe, riebe, Gerichtsſchreiber drs des Königlichen Landgerichts. [12728] Oeffentli e Zuſtellmt . Dux Oeffentliche Zuſtellung. Die Sparkaſſe der tadt Lüdenſ eid Stadt Lüdenſcheid zu Lüden- ſcheid, \ceid, vertreten durch dur<h den RechtSanwalt Rechtsanwalt Pieper da- ſelbſt, felbſt, klagt gkgen gegen den Albert Halverſrheid, Halverſcheid, früher zu Barmen, jcßt jegt unbekannten Aufentbats, Aufenthats, wegen reſtierrnder Zinſkn reſtierender Zinſen für die Zeit 1111111 1.Januar vom 1. Januar 1893 bis 31. Dezember 1893 von einer eingetragenen Forderung ea von 7200 174, 4, mit dem Antrage auf ab- Zah- ung von 300 «16 nebſi 50/9 4 nebſt 5/0 Zinſen ſeit dem age Tage der Rechtskraft des Urthe1ls, Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen VerHandlung mündlihen Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lüdenſcheid auf den 22. September 1894. 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke Zwe>e der öffentlichen Zuſtellung wird dieſer AuZzug diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. S o m m e r , Sommer, Gerichtsſchreiber des Königlichen Amiögerichts. Amtsgerichts. [12716] Oeffentliche ZuſtelluuY _ Hue : Der Kaufmann Wilhelm Cohn in * erlin, Katſer- Wilhelm-StraÉe Berlin, Kaiſer- e Steae 39, vertreten durch Re wanwalt dur Rechtsanwalt Marcuſe in erlin, Berlin, klagt gegen den aufmann- Kaufmann Walter Uteſcher, früher in Magdeburß, Maur Ebendorfer- ſtraße raße 11, 631 jeßt in unbekannter Abween eit, Abweſenheit, wegen Fr Bet erung ür für am 21.Auguſt18931aufli elieferte 21. Auguſt 1893 käuflich gelieferte aaren, mit dem Antrage auf Zaßlun? Zalung von 9,80.“ 79,80 4 nebſt 6% 6 9% Zinſen ſeit 21. Nodem er 893 November 1893 und vor- läufige Voklſtreckbarkeitöerklärung Vollſtre>barkeitserklärung der er ebenden ergehenden Entſcheidung, und ladet den Beklagten zur 111 ndlilécßn m liche e Verhandlung des Rechtsſtreits vor das Köni Amtsgericht zu Magdeburg, Abtheilung 51), ank „ den 5 b, auf ‘den 9. Juli 1894, Bonnan 18 suhr, Domp a Vormittags 9 Uhr, Domplayh 9, _Zimmer D Nr. 8. “Zum Zwe e ‘Zum Zwette der ögentli err inde en t eUung ellung wird dieſer AUSzug Auszug der Kla eb kannt gema 1. Magdeburg. Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 16._Mai 18 4. 16. Mai 1894. B enze, Sekretar,_Geri tsſchreiber Sekretär, Gerichtsſchreiber des Königlichen Amtherubts, btheilung Amtsgerichts, Abtheilung 5 11. þ. a , / als Gerichtsſckyreiber Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. tWWÖrung tgewährung des Unterhalts mit dem Anfrage Antrage den Beklagten zur mündlichen mündlihen Verhandlung des ___-„.___- S