OCR diff 141-8060/103

OCR 2017: tesseract-4.0.0-alpha.20170703/141-8060/0103.hocr
OCR 2018: tesseract-4.0.0-20181201/141-8060/0103.hocr

Das Enſemble unter Führung des «Königlich bayxriſcben „Königlih bay riſchen Hof- ſcbauſptelers \chauſpielers Konrad Dreher, welches welhes am Sonnabend im.Zentral- im Zentral- Theater ſein Gaſtſpiel beginnt, wird außer der bereits angekün- digten Poſſe .Schwiegervater' „Schwiegervater“ an Novitäten .Die „Die beiden Afrikaner“, eeinen Gelegenheitsſcbwank .T-Strablen“, einen Gelegenheits{wank ,X-Strahlen“, ein kleim's kleines Luſtſpiel „Schloß Montbeliard“, Montbeliard*“, eine ältere franzöfiſche Poſſe franzöſiſhe Poſe „Caſimir un_d Jſidor_', ſowie und Iſidor“, fowie ein einaktiges Schauſpiel von Schaumberger, betitelt „Cm „Gin pietätloſer Menſch“, zur Aufführung brin en. bringen. Auf dem rogramm Programm der le ten Joa im-Quartett-Soirée, JUMP. leßten Joahim-Quartett-Soiréóe, D ea d. ., M., ſtehen Stre <quart6tt6 bon Streichquartette von Haydn, Mozart und oben. oven. rau Amalie Joachim tritt vor Schluß _der Shluß der Konzertſaiſon noch no< einmal in Berlin auf und zwar am 19.Apr1l 19. April im Saal Bech- ſtein, Fein, woſelbſt fie fe ihren )(. SonntagSabend X. Sonntagsabend veranſtaltet. Am Oſtermontag ſtarb bierſelbſt hierſelbſt der bekannte Muſikkritiker und Liederkomponiſt Ferdinand Gumbert (Yboren GeAn am 22. _April1818 April 1818 zu Berlin). Gumbett Gumbert war anfan s für_ anfangs für den * ucbbandel Buchhandel beſtimmt, Jng ns aber 1839 zur Bühne, widmete > ſpat6r Muſtkſtudien ſi< ſpäter Muſikſtudien und tratſ on trat {hon früh als Lied6rk0mp0niſt Lieterkomponiſt hervor. ImJabre1843 rvar Im Jahre 1843 war er Lehrer an der Kadettenanſtalt und in den ſechziger ſe<ziger Jahren einer der aeſuxhteſten Geſanglebrer geſuchteſten Geſfanglehrer der Refidenz. S6in6 ledkr erfreutext Reſidenz. Seine Lieder erfreuten ſich großer Beliebtheit tmd und wurden neben d1'nj6nigen denjenigen Abt's und Kucke'zi's Kü>en's ſehr verbreitet. Sängerinnen wie Johanna Wagner, Paultne Pauline Lucca u. A. brachten fie brahten ſie häufig zu Gehör. Un16r_ dem noch Unter den no<h heute be- kannten ſeien feien genannt „Was ich ſo ih fo tief tm H6rz6n im Herzen trage“, „J 5111' euch, bitt’ euh, liebe Vögelein“ und „Zwei 5216111116111 Aeuglein braun“. Au einige ſeiner Liederſpiele (z. B. .Die „Die Kunſt, Zeltebt geliebt zu werden“), im Stile Lor ing's Lorßing's gehalten, crſchienen 00611bexgebend auf_ erſchienen vorübergehend auf der Bühne. „Die ieder Lieder des Muſikanten“ _indcm gl61<nam1gen Muſikanten® in dem gleichnamigen Volks- ſtück Kneiſel's 6rlanaten \tüd> Kneiſel’s erlangten große Popularitat. Popularität. Außerdem 111116th fi< Gumbert durch machte ſich Gumekert dur die Uebertragung einige; Üebertragung einiger Textbücher italieniſcher und franzöſiſcher franzöfiſher Opern (insbeſondere d6r16n1g611 Mcyerbkei's) Verdient. derjenigen Meyerbeer?s) verdient. Eugenio Pirani, der bekannte Komponiſt 016161 Lieder_ vieler Lieder und K!abiewſtücke, Klavierſtüke, hat ſoeben z6b11 „Kinde'rliLdLr zehn „Kinderlieder für dreiſtimmtgkn Frauenchor“ dreiſtimmigen Frauenchor* in der 5161111611 S<10fi1111€r'1<l11 Mußkalten-Handlung erſ<6in6n hieſigen Schleſinger'ſhen Muſikalien-Handlung erſcheinen laſſen, in Welchen, ab106i<6nd 0011 dsr ſ0nſt 11bli<en welchen, abweihend von der fonft üblichen einfachen Behandlung, die b6kannten T6x166w0116 durchkompotgert find bekannten Textesworte dur<hkomponiert ſind und den beiden Unterſtitnmcn zugleich 61116 fkkikkk Act d6r_Stim1n6nbewegung zux-rtbeilt Unterſtimmen zuglei eine freiere Art der Stimmenbewegung zuertheilt wird. Vor kurz6m kurzem wurden di6ſ6 dieſe Lieder im Saal der Sing- Afade'mie Akademie unter bislem 2366011 001961109611. vielem Beifall vorgetragen. Mannigfaltiges. Jbre Maj6ſtät di6 Ihre Majeſtät die Kaiſerin und Königin bat durcb hat durch den 1611161 Z6it veröffentlichten ſeiner Zeit veröffentlihten Erlaß vom 1_. 1. September 5. I. v. J. dem Zentral- Comité Zentral-CTomités der deutſchen Vereine vom 910111611 Nothen Kreuz *die die Anordnung einer Gedenkf6ier Gedenkfeier für die Leiſtungen der deutſ<6_11 freiwilli en Kriegskranksnpfl6ge 1111F6ldzug_1870/_71 deutſchen freiwilligen Kriegskrankenpflege im Feldzug 1870/71 übertragen. Dieyc Dieſe Feier ſoZ am 8. foll am8. Mai d. J., Vorm. 10 Uhr, im Wetßen Weißen Saale des hieſigen Königlichen Schloffes ab 6116111611 Werden. Schloſſes abgehalten werden. Eingeladen find ſind zu d6r- ſelb611 der- ſelben Vertretungen der 111€Wkdkl1, d6r Män116r- Ritterorden, der Männer- und Frauenbcreine Vom Frauenvereine vom Rothen Kreuz und andere mit dieſen in Verbindung ſtehende Organiſationen. Die Gedenkfeier wird 0011 von dem Königlichen Domchor duxcb dur den G6ſang .Gottks Gnade" Geſang „Gottes Gnade“ (aus dem 13. Jabrbundcxrt) Jahrhundert) ein- g616116t, geleitet, worauf der Erſte ſt6llvert1616nd6 Vorfixzeiidc ſtellvertretende Vorſißende des Zentral- Comités der deutſchen V6r6in6 001n deutſhen Vereine vom Rothen Kreuz, Kammcr- bcrr Kammer- herr B. bon dkm Kneſeb6> von dem Kneſebe> die Thätigk6it Thätigkeit der deutſchen frei- wiÜigen Kriegskrank6npft6ge willigen Kriegskrankenpflege im Jahre 1870/71 darlxgen darlegen wird. Zum Schluß 71th Swluß ſingt Herr Raimund 0011 von Zur Mühlen die Arie „Sei etrku etreu bis an den Tod“ aus dem Oratorium ,Paulus*_ 0011 „Paulus“ von Mendels- Jobn. feba, Für den Abend iſt ift eine Fsſtoorſtsllung Feſtvorſtellung im Königlichen Opern- bauſe hauſe in Ausſicht Aus\ſiht genommen. Die Beſichtigungen der Kompagnien des 1231116110005 1. Bataillons Von ſeiten des Comités Comitós der Ausſteller und Inter- eſſenten der eſfenten o Berliner Gewerbe-Ausſtellung Gewerbe- Ausſtellung 1896 war roar zum Mittwoch Mittwoh Abend 'nath na< dem Deutſchen Hofe, Luckauerſtraße Lu>kauerſtraße 15, eine Verſammlung der Stadtverordneten, der Bezirksvorſteher und Grundbe ßer-Vereine Grundbeſiger-Vereine der Luiſenſtadt 311 zu dem Zweck Zwe> eingeladen wvrden, worden, um ſich ber einefeſtliche Ausſchuxuckung ſi über eine feſtlihe Aus\{<müd>ung der Häuſer am Tage der Eröffnung der Ausſtellung fcblufſig ſchlüſſig zu ma en. machen. Nach längerer Debatte gelangte die Verſammlung zu dem Beſch uß, nicbt aÜein Beſchluß, nicht allein die Bewohner der Luiſenſtadt, ſondern die Bewohner der ganzen Stadt zu einer feſtli<en S<mü>ung feſtlihen Shmü>ung der Häuſer aufzufordern, und beauf- tragte das Comité, in dieſem Sinne emen einen Aufruf an die Bewohner der Stadt zu erlaſſen. Die erſt6 Heilſtättc erſte Heilſtätte für unbemittclte unbemittelte Lungenkranke, welche welhe von dem ,Volksbeilſtätien-Vcr6in „Volksheilſtätten-Verein vom Rothen K_1611z' Kreuz“ am Grabowſee vom 1. Mai d. I J_ ab unter ärztli er ärztlicher Leitung des Geheimen Medizinal-Ratbs, Profe'ſſors 1)r, Gerhardt 1! Medizinal-Raths, Profeſſors Dr. Gerkardt in Betrieb gefeßt geſeßt werden ſol] foll (vgl. Nr. 80 d. Bl.), beſteht aus 27 Barackxn. Baradten. Die größte, die als Speiſeſaal dienen_ dienen ſoll, hat eine Lange bon Länge von 22 111 m und eine Breite von 6 m, dre die übrigen ſ'md durchweg ſind dur<hweg 5 111 m breit und 15 m lang; ſie fie liegen im Fichten -Ho<wa1d - Hochwald direkt in ſüdlicher Richtunxz Vom Richtung vom Ufer und ſind mit aUen nötbigen allen nöthigen Vorrichtungen verſcbe'n. Dte Wobnunsen verſehen. Die Wohnungen für 016 Aer te die Aerzte und Beamten, ſowie die übrigen Wiribſcbaftsräume, Wirthſchaftêräume, Küche, Waſ baus xc. Waſchhaus 2c. werden maſſiv 6rbaut. erbaut. Die Arbeiten ſind ſo weit vorgeſchritten, daß auf die Jnn6ba1tung Innehaltung des Eröffnungstermins ſicher gerechnet gerehnet wird. Der Ausſtellung, welche welhe aus Anlaß der C6nt611narf6i6r Centennarfeier der Entdeckung Entde>ung der S<ußp0ck6nimpfnng Schußpo>kenimpfung im „Mediziniſchen Waarenbauſe“, Friedri<ſtraß6108, ſtatjfindet, Waarenhauſe“, Friedrichſtraße 108, ſtattfindet, wird nicbt niht nur aus ärztlichcnKreiſe-n, ärztlichen Kreiſen, ſondern auch auh von ſeitxn ſeiten des Publikums reges Inter- eſſe ent egkngebra<t. entgegengebraht. Von d6n den verſchiedenſten Seiten find ſind bereits zablrsicch Geg611ſtär1d6, w6l<6 ¡ablreide Gegenſtände, welhe auf die Vaccination Bezug haben, wie Medaillen, Abbildungen, Inſtrumente 26. 2c. eingeſandt worden. Beſonders beworzubebxn _ hervorzuheben find daraus Bilder 0011 Jknnkr, ſowie mehrkre eigenbandtge Brieſt desſelbk'n, f611166 61116 von Jenner, fowie mehrere eigenhändige Briefe desfelben, ferner eine umfangreiche Sammlung Von von älteren Schrift6n Schriften über Vaccinationen 26. Vaccinalionen 2. Der Geheime Medizinal-Ratb 1)» P6iffer Medizinal-Rath Dr. Peiffer in W6imar Weimar wird ſeine Medaillenſammlung zur Ausſteuunq Ausſtellung bringen. Auch Schriften der Jmpfgcgner_1v6rd6n Vertreten Impſfgegner werden vertreten ſein. Weitere An- meldungen w6rd611 werden im „Mediziniſchen Waarenbauſe“ „Mediziniſhen Waarenhauſe®“ Berlin KM., Friedrichſtraße NW., Friedrihſtraße 108, oder von 131", Dr. G. Behrend, Privat-Dozenten an dcr Univc'rſität, 23611111 18119, Mittelſtraß6 der Univerſität, Berlin NW., Mittelſtraße 22, dankend entgegen- g6n0mmen. Jm genommen. Im Zirkus Renz findet_ bkute findet heute die Schlußvorſtellung der an künſtleriſchen künſtleriſhen Erfolgen reichen reihen Saiſon ſtatt. Direktor Franz Renz hat auch dieSmal au<h diesmal mit d6n 1611611 Ausſtattungs-Novitätcn „Erinnerungen den keiten Ausftattungs-Novitäten „Grinnerungen an 1870/71" und .Luſtige „Luſtige Blätter“, was Glanz u_11d und Pracht dcs des geſammten Exterieurs, Geſchicklichkeit der Jnxcenierung Inſcenierung und Geſchmack Geſhma>k der unter Leitung des Hof-Balletmciſters Hof - Balletmeiſters Auguſt Siems ausgeführten choreographi- ſ<6n hen Arrangements anbelangt, dem Namen ſeines nun bald 50 590 Jahre in Berlin beſtehenden Zirkus Ehre gemacht gema<ht und dafür auch die ihm gebührende Anerkennung g6fund611. Ab6r nicht gefunden. Aber nit für die prunkende'n Manézgmlſcbauſpiele prunkenden Manögenſchauſpiele allein 061'd1611t verdient Direktor Renz dicſe dieſe Anerkennung, ſondern auch fondern au< für die in ſeltener Vollendung gebotenen, rein circenfiſchen circenſiſhen Künſte, Vor vor allem für ſeine oft aus ans Wunderbare grknz6nd6n FreibeitSdre'ffurM grenzenden Freiheitödreſſuren und das dazu v6rWandte koſtbare Pf6rdemat6rial, f6rn6r verwandte koftbare Pferdematerial, ferner für die Heran- ziehung und Vereinigung dsr der beſten Reitkräfte und 060 6- diegenſten Artiſtknperſonals. des ge- diegen\ten Artiſtenperſonals. Wie wir börkn, hören, liegt es in Nr Abſi 1 der Abſiht des Direktors, im Laufe der Gewkrbe-Ausſt6llungszeit Gewerbe-Ausſtellungszeit ſein mit Bcrlin Berlin ſo eng Verwachſene's verwachſenes Inſtitut auch auh in den Repräſcntationsdienſt Repräſentationsdien\t der Hauptſtadt zu ſtellen und bikr hier eine Reibe von MuſtkworſteUungen Muſtervorſtellungen zu eben. Zunächſt ſiedelt die Renz'ſcbe Geſellſchaft nach Renz'ſhe Geſellſhaft nah der morgigen bſcbiedsvorſtellung nach bſchiedsvorſtellung nah Breslau über. je 500 .“, 4, von Seiner Kögiglirben Königlichen Hoheit dem Großherzo Großherzog Ernſt Ludwig von Heſſen 400 «M, 4, von Deiner Hoheit Seiner Honeit dem Herzog Ernßt Ernſt von Sachſen. Sawhſen- Altenburg 300 „14 „Größere Ve träßix bewjatgte « Größere Be Ry bewilligte ferner neuerdings eine Reihe deutſcher Stadte, darunjer "985"er Städte, darunter Bur 1000 .“ 4, Kiel 200 ,“ « Lindau, Offenbach am Main, Neuſtreli , ünſter 1213311. (6 100,4“ Neuſtreliß, Münſter i. Weſtf. je 100 Mit Hinzurechnung Hinzurehnung der bis zum S luß Schluß des Monats März ?in- ein- elaufenen Beiträge von privater Seite erreicht erreiht der Gefammt. Geſammt, enkmalfonds nunmehr die Höhe von 98000 „“ Baden - Baden, 98 000 M4 Baden-Baden, 8. April. Heute fand hier miter unter dem Borſig Vorſig des Gebsimen Geheimen Regierungs-Raths, Profeſſors [)r. Boeckb Dr, Boedh - Berlin die diesjährige Hauptberfammlung Hauptverſammlung des „Allgemeinen Deutſchen S<u1v6reins Schulvereins zur Erhaltung des Deutſchtbums Deutſhthums im Aus. lande ' Aus- lande“ ſtatt. Der Voranſchlag wurde? nach wurdè nah dem Antrag der Haupt. Haupt: leitung im weſentlichen enebmigt. weſentlihen genehmigt. Heute Nachmitta Nachmittag wurde der Jabr6sb6ri<t durch Jahresberiht dur< den * orſt enden Vorgelegt. Vorſißenden vorgelegt. Die Feſtrede [31611 rofeffor 1)r. Strauch bielt rofeſſor Dr. Strau <h - Heide berg. Abends findet ein Feſtbanfett m Konderſationsbauſe Feſtbankett im Konverſationshauſe ſtatt. Als nacbſter nächſter Verſammlungsort iſt Jena iſ Feng in Ausficht Ausſicht genommen. Mülhauſen i. E. Der „Evangeliſche Verein zur Für. Für- ſorge für entlaſſene entlaſſeue Sträflinge“, welcher ſchon {on über zehn Jahre b6ſtebt beſteht und ſteh #\\< mit der Unterbringung und Mr. ſorgung_ WVer- ſorgung der entlaſſenen _Sträfiinge Sträflinge des Mülhauſer Bezirks- gefangmſſ6s Bezirks. gefängniſſes und des Zu<tbauſes Zuchhthauſes in Enſisbexim Enſisheim beſchäftigt, [er ehe in ſeinem feinem Jahresbericht für 1895 zum zkbnten zehnten Mal von ſeiner T axiaxeit R6<6nſ<a1t Thätigkeit Rechenſchaft ab. Nock) Noch niemals bab6n haben ſo 01616 Straflmge viele Sträflinge ſeine Hilfe in Anſpruch genommen als im ‘im verfloſſenen Jahre. _Cs Es hatten ſich ih bis zum 31. Dezemb6r1894 Dezember 1894 im Ganzen 503 Straflin 6 903 Sträflinge an ibn geandet, ihn gewendet, alſo durchſchnittlich dur<ſchnittlih 56 jährlich. D1€ſ6s Mql ſt jährli. Dieſes Mal iſt die Zahl der Bittſteller auf 90 gcſtiegkn, geſtiegen, nämlich auf 26 EvangkllſÖL, evangeliſche, 62 katholiſ 6 fathboliſhe und 2israelitiſ<6 2 i8raelitiſhe Sträflinge, ſodaß dsr der Verein _in in den zehn abren reiner Wirkkamkcit ber6its Jahren ſeiner Wirkſamkeit bereits für 189 ebang611f<6, evangeliſche, 399 katholiſ<6 uad fkfatholiſhe und 5 israelitiſche, im (Ganzen -alſo Ganzen ‘alfo 593 Sträflinge geſorgt hat. Au< Auh den Familien 0011 Sträflin 611 von Sträflingen hat dcr der Verein währmd d6r Abwcſ611b6if während der Abweſenheit der Ernährer in 016611 Fäll611 vielen Fällen Beihilfe geleiſt6t. _ 9.116ran, geleiſtet. __ Meran, 9. April. Vorgeſtcru brach Vorgeſtern bra in einem 16 14 Stunden 001“. von hier entfernte'n entfernten Walde ein Brand ans, aus, welcher durch die Nachläſſig- keit Lin6s eines Mannes (ntſtandcn ſ6in cntſtanden ſein ſoll, dcr der im Walde cin F6116r 9611106191 Feuer gemacht hatte, um fich ſih daran zu wärmen, und fich 0011 d6111ſelb6n 6111- 160116, obn6 61; border ih von demſelben ent- fernte, ohne es vorher zu löſchen. löſhen. Der Waldbrand iſt jetzt iſ jeyt im (Kr- löſcben b6griff6n. Dcr Kuroxt fclbſt Er- löſchen begriffen. Der Kurort ſelbſt iſt durch d611 dur< den Brand 11i<t (12- 115117st 100112611. 236111, nicht ge- fährdet worden. Bern, 8. April. Die g6ri<tli<6 gerihili<he Unterſuchung 066 861666, 1061136 1161116 im Bärc'ngraben aufge'fundc'n wurd? (011. der Leiche, wclche heute im Bärengraben aufgefunden wurde (vgl. Nr. 84 0. d. Bl.), krgab, ergab, daß _dcrſ'clbc'n derſelben die Arme und Beine zur *O5166 abgefrkffcn Hülfte abgefreſſen waren; am Kopf 10611611 waren nur noch 111110611611 no< Knochen zu ſ6be11. Mari Weiß noch *Nicht, ſehen. Man weiß no<h ‘nit, ob der llnb6ka11nt6 durch Unborfichtigkcit Unbekannte dur< Unvorſichtigkeit in 0617 den Graben fi61, odcr fiel, oder ob man ihn bi116it1gcworf611 bat, hineingeworfen hat, um 61a VCkbkFÖSlk ein Verbrechen zu berd6>6n. verde>en. Auch di6 Jd6nt11ät die Identität iſt 110611 1111191 f6ſtg6ſtellt. Na< no< nicht feſtgeſtellt. Nach Schluß der Redaktion 6iixgcgang6n6 Dep6ſchcn. eingegangene Depeſchen. St. P6t6rsburg, Petersburg, 9. April, April. (W. T. B.) Nack) 611161“ Nach einer Meldung d6r „Ruſſiſchen T6l6gr00116n-Ag6ntur“ der „Ruſſiſhen Telegraphen-Agentur“ wird Fürſ: -6rdinand FÜr |ſt Ferdinand von Bulgarien auf dcr Rückreiſe 001“. “ t. der Rü>reiſe von St. Petersburg den Weg über Paris nehmen und ſich da: ſi da- ſelbſt einige Tage aufhalten. Tehcran, Teheran, 9. April. (W. T. B.) Alle Städte Pcrſiens. Perſiens, Erſte Beilage ' zum Deutſ<eu Deulſchen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußiſchen Staats-Anzeiger. „IF ZZ. M2 D. Berlin, Donnerstag, den 9. April 1896. q R E E E E R E E E E E E E E E T E E E E R R E E E E Statiſtik und Volkswirthſäxaft. Volkswirthſchaft. Ernteergebniſſe des Jahres 1895 in Württe'mborg. Württemberg. Die für die Zwecke Zwe>ke der Statiſtik alljährlich vorzunx'bmende alljährliß vorzunehmende Er- mittelung des Ernteertrags hat für das Königreich Königreih Württemberg im Jahre 1895 bei den Hauptfruchtqattungen Hauptfruchtgattungen des Landes den amtli<6n V6röffentli<ungen Ergebniſſ 6 geliefert: zuf01g6 amtlichen Veröffentlihungen Ergebniſſe geliefert : zufolge die nachſtehend Verzeichneten verzeihneten Frucht- gattungen (mit Haupjfrucbt Hauptfrucht Hektar Crntefläcbe Erntefläche bebaute Flä<6) Fläche) 1895 1894 .Heéktar Hektar Kör- Durch- ſchnitts- Lrtrag VomHsktar 1S1705 D-Zſ Durc- \<nitts - ertrag vom Hektar |Stroh D-Ztr. Landes- 11111161- Ertrag 1) H6ktar mittel» Ertrag!) Hektar Körner “DJK.“ D.-Ztr. Durch- ſchnitts- \chnitts- Ertrag Vom vom vom Hektar "57017"- "Kk Kör-[ E im Vor- jahr(1894) Stroh ** DY-Zék.“ 7 .4. GetreidL und ülſcn- frü 16. WWW- DeſNtr. A. Getreide undHülſen- früchte. Winter- weizen . . | 15 879,5 16 161,4 161,4| 15 448,7 und =Etn6r 175 810,0 1,78 -Emerſ175 810,0/178 203,1 Sommer- weizen . . …. Winterdinkel Wintcr- 6ink0rn . . Winter- einkorn Sommer- dinkel und oEmexr -Gmer . Sommcr- eink0rn Sommer- eintorn . Winter- rogg6n . SOMM6r- roggen . . W111ſ€kg€rſtk Sommer- gerſtc . . Haf6r . . . Erbſ6n . . . Wickan) roggen … . Wintergerſte Sommer- gerſte .. Hafer . 13. Hack- _ früchtc. KartoffTln, Crbient Wiken2) B. Had>- früchte. A geſun Runkelrübkén :1. Zuckerr- rüb6n. . Nunkelrüben a, Zu>ker- rüben. . . 4 31 130,3 . 130,3| 33 298,3 4 97 898,8 . 138 983,5 136 898,8] 96 773,7 1138 983,5/136 483,5 e . . 915307? e. | 91 530,7| 90 402,6 16 487,7 15 448,7 2 285,6 2 253,8 293,8 363,9 307,1 324,3 286,7 33 298,3 7 374,3 1 317,3 96 773,7 8 133,9 1 199,2 7 374,3 1 317,3 2 488,8 _ 2 512,8 [25128 3 648,81 1' 648,8 | 3 596,1 1 | 3 903,21 903,2 3 948,7 Kn011611 [611 Knollen | len Wurzeln | zeln 14,34 12,50 10,89 8,74 8,35 8,36 6,74 11,65 13,48 9,46 10,10 14,04 13,62 14,20 14,95 12,27 13,43 10,98 10,97 11,88 11,33 11,65|13,48 9,46/10,10 14,04/13/62 14,20/14,95 12,27113,43 10,98110,97 11,88/11,33 7,20 Kn 01- 77,45 95,30 Knol- 77,45|95,30 Wur- 243,60 243,60] 285,83 2. Garde-Regiments 1. z. F. erfolJen erogen heute Vormittag von 8 Uhr ab auf dem Moab1t6r Exerzierplaxz. Moabiter Erxerzierplat. werden am 10. und die des Füſilier- und des 4. VataiÜons Bataillons am 11. d. M. befichtigt beſihtigt werden. Bei dem 3. Garde-Regiment z. F. wurden beute heute ebenfalls bon 82 von 8} Uhr V0rmittags Vormittags ab auf dem Exerzi6r- play 00r d6m S<16ſiſ<en Exerzier- plaß vor dem Schleſiſhen Thor die Kompagnicn Kompagnien des 2. Bataillons 611 en des Füßlier-Bataillons 1661d611 Füſilier-Bataillons werden morgen und die des 1. und des 4. Dataiüons Bataillons am 11. d. M. f01g611. b6ſ1<tigt. folgen. beſichtigt. 8 Uhr Morgens. Stationen. Bat Bar. auf 0Gr 0 Gr u. d. Meeresſp Dic 2566651191111 8 Uhr Morgens. m Welterbcricht 001119210611, Wind. us R. ' 11 'ÜC.-==4 ! !- Meeresf\p Die Beſichtigun S I E E E M S P Wetterbericht vom 9. April, Wind, G 4 5 Wetter. Temperatur in 0 (C 61 Belmul16t. ° Cel Belmullet. . | 764 Aberdeen . . Zbriſtxanſund open agen . Stockholm . ' randa . Joskau. . . 764 | 763 758 766 tund A openhagen . Stodbholm .| 763 Haparanda . | 758 765 Drei Sl 00D red. in Millim * halb 3/halb bed. ] _Sckynce ._.- balb 1Schnee pmk pam halb bed. Regen Dunſt bedeckt beded>t wolkenlos | (C»SWk-U- .', Coerueens- Cbton_o_n . . . er ourg . [der. . . . vlt ..... burg . . 'winemünde Neufabrwaffer 770 bD bD H O M n S Sork,Queens- e CLO 770 768 766 767 766 Ds .. | (607 Swinemünde | 766 765 126113 :? HY »- WTOWVQW'Q» Neufahrwafſer Ln S S S S pu V I L O NRIíAI halb bed. halb bed. wolkig Nebel bedecktl) beded>t!1) Nebel wolkenl?) wolkenl.2) Dunſt Memel 332935: : : Bes Lot C000 Mer. « 767 Karlsruhe . . 769 767 | 767 767 765 766 766 762 764 WQIWWÖZS ***-»“QOß-U-U :* .... cz:- bedeckt D V5 D C H pk pt | pt D pi bá O é D S R SE s bede>t Nebel bedeckt bede>t wolkig bede>13) bedeckt bededt13) bede>t bede>14) Regen bedeckt “'*'-> ie Kompagnim des 2 Bataillons Ile d'Aix . : l:!eft .* : .. : bede>t prek p ſek Fle d'Aix. ; | 770 760 762 C) 00 E «6.4 | O2 1) Geſtern Regen. 4) Geſtern Regen. Ueberſicht der Witterung. 2) Reif. 3 beiter ſtil] wolkig ſtill wolkig 11 WV UWWQ"Qk-*d-*Nk-* heiter till|wolkig \till|wolkig L 00 Do U U M R — 00 3) Nachts Regen. Veberſiht der Witterung. Das D Caeiet über Weſt-Europa hat ih weiter o rts über Zentral-Europa ausgebreitet, während im Nordroeſten das Barometer allenthalben granen iſt, am meiſten bei den Hebriden. Die Luft- <wa<<, über Zentral-Europa f: In Deutſch- mlih mild. Negen ewegung ift überall aus vorwiegend nördl land iſt das Wetter tr iſt faſt allenthalben gefallen, in arrer Menge in dèn ſüdlichen Gebieistheilen, Fried 22, München 24 mm. Bei weiterer Ausbreitung des Maxrimums nah Oſten hin dürfte aufklarendes, aber vielfah nebliges, ſonſ tro>enes Wetter dem- nächſt zu erwarten ſein, Deutſche Seewarte. ib übe und zie er Nichtun ie Kompagnien des 2. Bataillons rihshafen meldet Leipzig. Hoheit Regenten Negenten des Theater. Kömglt<e Zchauſpiele. Freitag' Königliche Schauſpiele. Freitag: Opern- haus. 90. Vorſtellung. Der Barbier von Sevilla. Komiſche Op6r Oper in 2 Auſzügen Aufzügen von Gioachimo Roſſini. Dichtung nacb na< Beaumarchais, bon von Ceſar St6rbini, überſetzt Sterbini, überſeßt von Ignaz Koklmann. Kollmann. Dirigent: Kapellmeiſter Sucher. _ Phantaſien — Phantafien im Bremer Rathskeller. _?)hantaſtiſcbes Tan_4_- Nathskeller. Nes 4 bild, frei nach nah Wilhelm Hau , bon Hauff, von Emil Grae. Graeb. Muſik von Adolf Steinmann. Dirigent: Mufik- Dirigent : Muſik- direktor Steinmann. Anfang 7 7X Uhr. Schauſpielhaus. 96. Vorteuung. Sonder- bonncment 13. Vorſtellung. Soóönder- bonnement B. 14. Vorſte ung. Vorſtellung. Die Four- Sur naliften. Luſtſpiel in 4 AufzüJcn Aufzügen von uſtav Guſtav Freytag. Regie: Herr Keßler. (Udelbc'id Nuneck: (Adelheid Rune>: Frau Clara Meyer, Ehrenmitglied des Königlichen S anſpiels) Schauſpiels ) Anfang 71 7# Uhr. onnabend: OPLrnhaus. Opernhaus. 91. Vorſtellung. Die Zauberflöte. Oper in 2 Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart. Dichtung na< Karl Ludwig Gieſ6>6 Gieſe>e von Emanuel Schikaneder. Anfang 7 Uhr. Schauſpielhaus. 97. Vorſtellung. E mont. Egmont. Trauerſpiel in5Aufzügen 0011 in 5 Aufzügen von Wolfgang von oetbe. Mufik Goethe. Muſik von Ludwig van Beethoven. Anfang 7 Uhr. Deutſ<es Deutſches Theater. Freitag: Zum erſten Male wiederholt: Zu Hauſe. _ ierauf: — eru: Zum erſten Male wiederholt: Der Weiberſchreck. eiberſchre>. Anfang ?> Uhr, 74 Uhr. Sonnabend: Liebelei. _ Liebelei, — Vorher: Der zer- brochene brocheue Krug. Sonntag, Nachmittags 2 24 Uhr: König Heinrich de_r der Vierte. _ Abends & 74 Uhr: Zu Hauſe. _ Hauſe, — Hierauf: Der Weiberſchreck. Mrliner Weiberſchre>. Berliner Theater. Freitag 129. (29. Abonnements- Sig): Zum erſten Male: Die Fran ohne Geift. Anfang 7F Uhr. Sonnabend: König Heinrich, Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Der Meineid- bauer. — Abends 74 Übr : Die Frau ohne Geiſt. ————— Leſſing - Theater. Freitag: Gaſtſpiel von ROuA Mitterwurzer. Das Glück im Winkel. nfang 4 D Fiber onnabend: Gaft)piel v iedri it V Das GiUE im alie V on Friedrih Mitterwurzer Sonntag, Lags 3 Uhr: Leßte Nachmittags- Vorſtellung zu volksthümlichen Preiſen: Comteſſe Dem ,D6utſcb6n „Deutſchen Patriotenbunde zur Er- richtung ri<htung eines Völkerſchlacbt-Denkmals Völkerſhlaht-Denkmals bei Leipzig“ ſind, wie wir den .Mittbeilungen' desſelbkn „Mittheilungen“ desfelben entnehmen, folgende 106660: weitere Beiträge 0011 von deutſchen Fürſten zuge'wendet zugewendet worden: von Seiner Maj6ſtät Majeſtät dem König Albert 0011 Sachſen von Saihſen und Seiner Königlichen dem Prinz-Regenten Luitpold von Bayern je 1000 216, 0011 #, von Seiner Königlichen Hobe'it d6m Hoheit dem Prinzen Albrecht 0011 Pteuße'n, erzogtbums Albreht von Preußen, erzogthums Braunſchweig, und Seiner Königlichen Hoheit dem (Gro herzog Friedrich Großherzog Friedrih Franz 111. von Mecklenburg-Sckpwerin Guckerl. _ Me>lenburg-Schwerin Gukerl. — Abends 74 Uhr: Gaſtſpiel 0011 Friedrich von Friedrih Mitterwurzer. Das Glück im Winkel. Reſidenz - Theater. Direktion: Sigmund Laufenburg. Lautenburg. Freitag: Hotel zum Freihafen. (l-“ilötol [ll [„ihre Bobauco.) Schwank Freihafeu. (L’'AMôtel du Libre Echange.) Ghwank in 3 Akten bon von Georges Feydeau, überſeßt und bearbeit6t Von bearbeitet von Benno Jacobſon. Anfang 7? Ubr. haéonnabMd 74 Uhr. 6 L eva tis und folgende Tage: Hotel zum Frei- eu. Friedrm) en. Friedrich - Wilhrlmßüdttſches Wilhelmſtädtiſhes Theater. Chauſſeeſtraße 25-26. Fr6itag: 25—26. Freitag: Mit großartiger Ausſtattung an Koſtümen, Dekorationen und Requiſiten: Der Hun erleidet". Ausſtattungs-Komödie Hungerleider, Ausftattungs-Komödie mit Geſan und * aUet Ballet in 10 Bildern von Julius Keller un Louis Herrmann, mit theilweiſer Benußung einer Idee des Mark Twain. Muſik von Louis Rotb. Louts Roth. In Scene geſet geſeßzt von Julius rißſche. Dirigent; Frit\he. Dirigent : Herr Kapellmeiſ ec Winné. An ang Kapellmeiſter Winns. Anfang 74 Uhr. Sonnabend “and und folgende Tage: Der Hunger- Hunuger- leider. Theater Unter den Muden. Linden. Direktion: Julius Fritzſche. Frißſhe. Freitag: Madame er og. Herzog. Komiſche Operette in 3 Akten von Albert Hilkqud. Pub Muſik von Jacques Offenba<. Offenbah. In Scene geſeßt bon Iulius Fri ſche. _,Dirigent: geſetzt von Julius Frißſche. Dirigent: Herr Kapellmeiſter Jedermann._ ierauſ: Divertiſſemeut. Federmann. — Hierauf > Divertiſſemeut, arrangiert vom Bailetmei ter Balletmeiſter J. Reiſinger. Anfang 711 74 Uhr. Sonnabend: Der Mikado. Burleske Operette in 2 Akten von A. Sullivan. _ Hierauf: Diver- tiffemeut, tiffſement, arrangiert vom Balletn1eiſterJ.Reifin er. Sonnta , NachmittagsZ Uhr: Balletmeiſter J. Reiſinger. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Bei halben Prei en: Preiſen : Die Fle ermaus. Fledermaus. Operette in 3 Akten von Johann Strauß._Abends 71; Strauß. — Abends 74 Uhr: Der Mikado. Operejte m Dperette in 2 Akten Von von A. SuÜiVan. _ Sullivan. — Hierauf: Direktion : Divertiſſement. Adolph Ernſt-Theater. Freitag: Das otte Berlin. Geſangspoſſe in 3 Akten von Leon reptow und Ed. Sácóbſon, Kuplets und Quodlibets von Guſtav Görß. Muſik von Guſta» Steffens. In Scene geſeßt von Adolph Ernſt. 2. Akt: Alt- Verlin. Anfang 74 Uhr. Sonnabend und die folgenden Tage: Dieſelbe Vor- ſtellung. beſonders die „Hauptſtadt Hauptſtadt Teheran, treffen Vorbereitungcn Vorbereitungen zur “Feier Feier des auf den 6. Mai 0. d. J. fallenden fünfzigſter: fünfzigſten Jahrestags d6rThronbeſ16'1 an der Thronbeſteigun Kaiſer von Rußlayd Rußland wird dem cha Scha ſeinem Regierunngubiläum 61116 Regierungsjubiläum eine Batterie Krupp'ſcher FSW- geſchüße Feld- geſhüße mit Munition überreichen laſſen. dcs Schah's. Dc“; alsEhrcngcſchenk zx: (Fortſexzung dcs des Shah's. Der als Ehrengeſchenk zu (Fortſeßung des Nichtamtlichen in dcr Erſtct: B6ilag6.) chtral-Thrater. N11? Jakobſtraßk der Erſten Beilage.) Pentral-Theater. Alte Jakobſtraße Nr. 31-1. 30. Freitag: G6ſ<l0ſſen. Geſchloſſen. Sonnabend: Erſtes Gaſtſbicl dk.“; Gaſtſpiel des Conrad Dabei- Dreher- Enſemble's oom vom Münchener (Härtmrplatz-Tbe'atsx. Gärtnerplagtz-Theater. Conrad Drebcr Dreher a. G. Zum 6111611 M'al-s: erſten Male: Der Schwiegervater. *...-.. __ .. ..., A E E T E 4D R - Konzerte. Konzert-Üjaus. Konzert-Haus. Karl Mchder-Kou;cct. eritag: Kl". Wagner-Abend. ___-_, _ "* “Y.„ Familien = Nachrichten. Vcrlobt: Meyder - Kouzert, Freitag: XIIL, Wagner- Abend, N RAREZE N S S2MSA I MT M N O Lf Familien-Nachrichten, Verlobt: Frl. Märgaretbk Margarethe Hauer mit Hip. I;?- g6nikur G60rg Mkvius ZBkrlin). _ Hr». JIn- genieur Georg Mevius Ln — Frl. Iobanm Mentbel Johanna Menthel mit Hrn. ber-Poſtſekretär Winklsx Winkler (Frankenſtein i. Schlcſ.) _ rl. Schleſ.). — Frl. Emma Ki616r Kiefer mit Hrn. Gymnafiallebrer Wil elm Gymnaſiallehrer Wilhelm Grote (Duis- burg_Frankfurt_ burg—Frankfurt a. M. ). _ M.). — Frl. Margaret.- Mqrtin Margarete Martin mit Hrn. 1)1*. 111111. Dr. phil. Auguſt Roths (Lelysta) „ , Rothe (Leipzig). L : Verehelicht: É11.Hauptmann Otto_«chroedkr 11111 He Hauptmann Otto Schroeder mit Frl. Hedwi uck6 Hedwig Lu>ke (Berlin). _ **,-,)r. 216111. Kari — Hr. Lieut, Karl Frhr. bon ersdorff von Gersdorf mit Frl.A1111a Frl. Alma von CZLTUZck! Czerni>i (Berlin). _ - Geboren: Ein Sobn: Sohn: Hrn. Major a. D. Julius Frbrn. bon (Tanis Frhrn. von Canitß u. Dallwi Dallwitz (Mittel- Sobrq, Sohra, Kr. Görlis). _ Görliß). — Hrn. Friedri Erenr6i< Friedrich Erenreich von Knoblauch Knoblau< (Oſterholz). _ Hrn. Paſtor S<midt (Brieſe, Schmidt (Briefe, Kr. Oels). _ Hrn. Hauptmann Fücſtner Hauptinann Fürſtner (Poſen). _ Eine Tochter: Hrn. ©6013 bon Georg von Heyden (Hamburg). Geſtorben: „Pr. Hr. General-Major 3. z. D. Haus 0011 von Bülow (Schwerin). _ Hr. (Geheime chiekungs- Geheime Regierungs- Rath Heinrich Heinrih von Reuß (Brieg). _ Hrn. L. 0011 Clevc-Karow von Cleve-Karow Sohn Huw (Wernigx'rodk). _ Hugo (Wernigerode). — Hrn. Profeſſor 1)r. 111611. Dr. mod. Robert Langerbans Sobté r. Rittergutsbeſißer Langerhans Sohn Ernſt (Barlin: — Hr. Rittergutsbeſitzer Wilhelm 272,37 Jung (Berlin). — Hr. Amtsgerihts-Rath a. D. Clemens Stenzel (Breslau). Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Dru>k der Norddeutſchen Buchdru>erei und Verlag2#* Anſtalt Berlin SW., Wilhelmſtraße Nr. 32. Sechs Beilagen (einſhließli<h Börſen-Beilage). rüben 272,371 262,92 Sa- C. Handels- | Sas- | gewächfe. | Samen M6n1' "10,69 10,191 . D0l- ; 11611 9,01 rübkn 0.Hand6[s- gc1vä<f6 | men | Raps . . . 1). Fiitter- , 1 . . 217412; 215968 2 344,4 . 10,69/10,19| | Dol- | den 9,01 b. Futter- i | E 1 741,2) 21 596,8 Dol- d6n den f Dolden Hopfcn Hopfen . 57542 5 754,2 8,77 6,00 1). Futt6r- p f1a n z 6 n. D, FUÍTéL s pflanzen. Rother che Klee Luzerne . . . (Eſparſcttc 1 1' 1 1 ch HM ) HCU 44,81 49,99 _ ! Eſparſette | | | | Heu Heu | Heu 44,81) 49,99] — | 40,02 52,61 55,39 -- 99,39| — | 49,54 49,94 32,79 35,20 _ ] 39,20} — | 31,16 HM Heu und [ O6bmd | Oehmd . .290158,7 289 400,3 _ 46,95 41,99 .- ] .|290 158,7|/289 400,3] — | 46,95] 41,99] — 46,40 Vergleicht man dic Anbaußä<611za51611 0011 die Anbauflächenzahlen von 1895 mit 6611611 0011 denen von 1894, ſo iſt Vor all6m bemerk611sertb fo ift vor allem bemerkenswerth die Zunahme dcr c?11tt6r- pflanzc'n _ 61116 Folg6 der Futter- pflanzen — eine Folge und Bedingung dcr 06rm6brt6n 2316113116111 _, wäbr6nd die d6m G6treid6ba11 6111067511006 Fläche zurück- 6gang611 der vermehrten Viehzucht ——, während die dem Getreidebau eingeräumte Flähe zurü> - egangen iſt. Di6 Handelsgewäckyſc bab6n troß Die Handelsgewächſe haben troy des Auf- <wungs, 6611 den der Hopfc'nbau (10110111111th Hopfenbau genommen hat, an Boden 11i<t6r- hkblick) 1161001111611. Die: der altherg6bra<1611 Hauptbrotſrucht d6s Landcs, nicht er- heblih gewonnen. Die der althergebrahten Hauptbrotfru<t des Landes, dem Dinkel, «widmete gewidmete Fläche, wslckyc ſchon wel<he {hon ſeit 40 Jahren in lang- ſamem Rückgang b6griff6n begriffen und im Laufe d6r Z6it der Zeit zum 1068 theil von dem 6in6n g6pflegter6n einen gepflegteren Boden forderndcn WSizM b6ſ6151 fordernden Weizen beſeßt worden iſt, Hat Weiter abgcnommm; 6i116n iſ, hat weiter abgenommen; einen Rückgang bat hat auch das Roggenxcld «- fahr6n, 011116 daſ; Roggenfeld er- fahren, ohne daß dafür etwa 016 die mit W6izen bcba1tt6 FlaYe im b6rgai1g611611 Jabrc 511116110mm611 1111116. Weizen bebaute QUSe im vergangenen Jahre zugenommen hätte. Der ſo frci geword6n65 00611 frei gewordene Boden iſt tbcils durch rcrm6brten Haf6r-, tb6ils durcb 06rm<rt6n Miſch- frucbtbau, theils dur< vermehrten Hafer-, theils dur< vermehrten Miſ<h- frucht bau, alſo zur G6winnung 0011 Vi6bf11tt6r, ausg6nüßt 10060611; auch ſ<6int d6r Gewinnung von Viehfutter, ausgenüßt worden ; au< ſcheint der Gerſten bau, dank der Bierbraucrei, noch Bierbrauerei, no< immer ein Verhältnißmäßig 105110111581? WWW verhältnißmäßig lohnender Betrieb zu ſ6in. ſein. Erbſen und andere _?ülſMſrüMk, Ss die in Württemberg 1116 nie von großcr B6d6utung Waren, großer Bedeutung waren, nd in 1116br 0d6r mehr oder weniger erbebli<6m erheblihem Rückgang begriff611. Eine: Vergle'icbung d6r begriffen. Eine Vergleichung der auf 1 1111 b666<n616n ha bere<hneten Erträge des Jahres 1895 mit d6n6n d6s denen des Vorjahres z6igt, zeigt, daß die: G6tr6id6- die Getreide- und Hülſen- früchte, frühte, ebenſo die Hackfrüchte Ha>kfrüchte und die Handelsge1vä<ſ6 Handelsgewähſe im Ertrag ſämmtlich und zwar zum tbeil r6<t erheblich theil re<t erhebli< hinter d6m dem Vorjahr, ja faſt durchweg aucb binte'r dcm ans dur<hweg au< hinter dem ‘aus den Dur<f<nitt§6rträgkn d6r Durchſchnittserträgen der 15 Jahre: Jahre 1878/92 b6r6<n616n Landcsmittel zurückgebli6b6n find. berehneten Landesmittel zurü>geblieben ſind. Einen Mehrertrag gegenüber dem Vorjahre hab6n haben lediglich die Futter- Pflanzen pflanzen ergeben. 68 293,1 22 074,21 074,2 21 994,0 _ 994,01 — 12 596,6; 596,6| 12 682,6 _ 682,6) — Invaliditäts- und Alters06rſi<6rung. Au Altersverſiherung. An Anträgen auf “Gewährung 0011 Nentcn ſind Gewährung von Renten {ind- bei der Fanſeatiſchen Fanſeatiſhen Verſicherungsanſtalt 6ingegangen: 11. eingegangen: a. an ltcrsrentcn: ltersrenten: im Laufe d6s Jabrcs des Jahres 1891 1105, 1892 404, 1893 381, 1894 353, 1895 354 und in der Mit Vom Zeit vom 1. Januar bis Ende März 1896 110, im Ganzen 2707 2111161196; 1). Anträge; þ. an Invaliden- renten: im Laufe des Jahres 1892 181, 1893 301, 1894 550, 1895 895 und in der Zeit 00111 1.Ja11uar vom 1. Januar bis Ende März Das Y_Yédngebiet über Weſt-Europa bat fich Geiſt. * weiter 0 rts über Zentral-Europa auSgebreitet, während im Nordweſten das Barometer allenthalben *Jefallen iſt, am meiſten bei den Hebriden. Die Luft- ewegung iſt überall [ebwackz über Zentral-Europa .aus vorwiegend nördcher Richtuné; In Deutſch- land iſt das Wetter trü e und ziem t< mild. Regen dim ſüdlichen Gebietstbeilen, Friedr <shafen meldet 22, München 24 mm. Bei weiterer Ausbreitung des Maximums nach Oſten bin dürfte aufklarendes, aber vielfach nebliges, ſonſt trockenes Wetter dem- nachſt zu erwarten ſein. Deutſche Seewarte. n ang 7-1 Uhr. Vorſtellmxlg): Zum erſten Male: Die Frau ohne nfang 71 Uhr. Zonn7bend§tYuiig ORF? D M 1 11- onnag. a mttas r: er eue - bauer. _Abends 7x Ugbr _ _ Weſſing - Theater. Freitag: Gaſtſpiel von tſt faſt aUentbalben gefallen, in größerer Menge 111 Friedrich Mitterwurzer. Das Gliitk im Winkel. onnabend: Gaſt pi DaSs thück ZZR!) ___ __ onnag, m aSZ r:L t N “tt s_ Vorſtellung zu „„>th b > e (1 M a ] ?. Winke , Divertiffemeut. _.___ :DieFr-m „„...-5.11. Adolph Ernn-Theater- ___“ reptow und Ed. Jacob Berlin. nfang 71 Uhr. l_von Friedrich Mitterwurzer. ſtellung. mlicben Preiſen: omte e Freitag: otte Berlin. Geſan spoffe in 3 Akten von Leon fon. Kuplets und Quodlibets von Guſtav Görß. Muſik von Guſtav Ste ens. In Scene eſeßt von Adolph Ernſt. 2. Akt: lt- Sonnabend und die folgenden Tage: Dieſelbe Nor- Ernſt (Berlin). _ Jung Berlin). _ r. Amtherichts-Ratb a. D- Clemens Stenzel (Breslau). D“ Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berlin. Verlag d6r Expedition (Scholz) in Berlin. Anſtalt Berlin 897, Wii eimſtraß6 Nr. 32- Sechs Beilagen (cinſchließlich Börſe-u-Veilage). Druck der Norddeutſchen Bu druckerei und Verlags“ 1896 221, 1891_ bci der antra e 6in ega entfa 611 au? zuſaMM611 zuſammen 2148; Hanſc'atiſckpen ngen. Von d6n 4855 mithin ſind ſeit V6ginn Beginn des Jahres Vcrfickxrungsanjtalt 1891 bei der Hanſeatiſchen Verſicherungsanſtalt 4855 Renten- Rentknantragen anträge eingegangen. Von den Rentenanträgen auf Altersrente entfallen a, das Gebiet der frei6n freien und Hanſeſtadt Lübeck Lübe> 450, Bremen 588, Hamburg 1669 und 0011 von den auf Jubalidenrente Invalidenrente auf Lüb6ck Lübe> 238, Bremem Bremen 683, Hamburg 1227. 1227, Von den An- trägen auf Altersr611te find Altersrente ſind bis Ende März 1896 «[>th erledigt 2668 und zwar ¿war 2324 durch 91611t6ng6währung, dur< Rentengewährung, 305 durch durh Ablehnung und 39 auf 1) Berechnet aus den 15 Jahren 1878/92. 2) Außerdem als Hauptfrucht Hauptfruht zu Grünfutm- (anch HLW) G6- Grünfutter- (au Heu-) Ge- winnung angebaut 9488,8 1 Hektar 26,18 D. Z > - tr. jmit ha îmit 248 374 D.-Ztr. Ertrag Ertcag und Pro pro Hektar 26,18 D.-Ztr. ſonſtige W686. Weiſe. Von den Altersrenten-Empfängern ſind inzwiſ<6n inzwiſchen aus- geſchieden 467, von dieſen find ſind verſtorben 443. Von den Anträgcn Anträgen auf Jnvalidenwnke Invalidenrente ſind bis (811116 Ende März 1896 «[>th erledigt 2060, und zwar 1509 durch Renkengewährung, dur< NRentengewährung, 476 dur dur< Ablehnung und 77 auf ſonſti 6-W61ſ6. ſonſtige -Weiſe. Von den analid6nr6nten- mpfängern Invalidenrenten-Empfängern ſind inzwiſ<6n ausge1z<16d6n inzwiſchen U RIE A 386, bon von dieſen ſind verſtorbsn verſtorben 364. Auf die (G6biete Gebiete der drei Hanſeſtädte 061111611611 fick) vertheilen fh die 11061) no< im 236301; Bezug der Rente be- findlichen findlihen Perſonen folgendermaßen: Lüb6> Lübe> 312 Alt6rsr6111611, Altersrenten, 134 J11balidcnr6nt6n; BWMCU 411. 2111666160160, Invalidenrenten; Bremen 411 Altersrenten, 416 Jubaiidc-n- r6nten; Invaliden- renten; Hamburg 1134 Altersrsnten, Altersrenten, 573 JſiYalidLanth. Jrvalidenrenten. Die Jabr6sſumrU6 Jahresſumme der bis j6 t gewäbrtcn R6ni6n ma<t jeßt gewährten Renten ma<ht insgeſammt 559 999 365,60 «14 Æ aus, 00n wel em von welhem Betrage 119 613,60 „14 Æ für die in- zwiſchcn ausgeſchiedencén Renten6mvfänger abzu1613611 find. zwiſchen ausgeſhiedenen Rentenempfänger abzuſetzen ſind. Nach den BerufszWLi 611 Vertheilen fick) die? Berufszweigen vertheilen \ſih die 3833 chtenismpfäng-Zx Rentenempfänger auf folgendc» Grupp6n: andwirtbſchaft folgende Gruppen: Landwirthſchaft und Gärtnkrei Gärtnerei 247 Rmtenempfänger, Ju- duſtrik Rentenempyfänger, Fn- duſtrie und Bauweſen 1604, Hand6l Handel und Verk6br Verkehr 727, ſonſtige B6rufsart6n Berufsarten 322, Dienſtboten 26. 2. 933 Rent6ne11tpfäng6r. _ 9111 Rentenempfänger. — An An- trägen auf Rückcérſtattung d6r Beiträ 6 Nückerſtattung der Beiträge gemäß §§ 88 30 und 31 ch InValiditäts- des Invaliditäts- und Altersverficherungsg6€6ß6s Altersverſicherungsgefees ſind bis jctzt 6111116113119611 jeßt eingegangen aus d6m Gkbkkté 0011 Lüb6> dem Gebiete von Lübe> 78, 2166111611 Bremen 194, Hamburg 605, zu- ſammen fammen 877. Daiwn find Davon ſind erledigt durch Rükkzablung dur< Rückzahlung 650, 101161) durch Ablehnung 151, auf ſ0nftig€ W61ſ6 ſonſtige Weiſe 20, zuſamm€n zuſammen 821, mithin 1111- 6r[6digt un- erledigt 56. Literatur. Württembergiſche Jabrbü<6r fiir Skatiſtik nnd Württembergiſhe Jahrbücher für Statiſtik und Landeskunde, herausgeg6b6n 0011 herausgegeben von dem Königlich WÜrÜSUWCUUſÖLn württembergiſchen Statiſtiſchen Land6samt. Landesamt. Jahrgang 1895. 798 S. K0111mi1'1'1011s- v6rlag Kommiſſions- verlag von W. Kohlbammcr Kohlhammer in Stuttgart. _ Disſs — Dieſe ſtatiſtiſchen Jahrbücher, von 11611611 denen wiederum ein ſtattli<6r \tattliher Band “1101116111, 1161101611 vorliegt, gehören zu denj6nig6n, denjenigen, deren alljährlicbes Erſ<6in6n alljährlihes Erſcheinen der Statiſtiki'r 111111161“ Statiſtiker immer mit großer Genugthuung begrüßt. W611n mcm 06rgl6i<t, 1016 11117161- 0rd€11tli< 161<t6s Wenn man vergleicht, wie außer- ordentlich leicht es durch ſolche Arb611611, wi6 016 Arbeiten, wie die hier 061-0ff611tlickpt6n, d6111 veröffentlihten, dem Statiſtiker in der G61]6nwartg6n1a<t Gegenwart gemacht iſt, ſich ſih über 016 ba11ptſä<11<ſt6n die hauptſächlihſten Zahlen wirtbſ<aftli<6r wic ſ0zia16r Erſ<6in11ng6n cin6s 201166s wirthſchaftliher wie ſozialer Erſcheinungen eines Landes zu orientieren, geßenüber ortentieren, gegenüber der Schwierigkeit, mit der m_qn noch 606 man no< vor 10 0d6r oder gar 20 Jahren in glei<6r Hinſicht gleicher Hinficht zu kä111pf611 561116, ſ0 1111111 111011 6111611 kämpfen hatte, ſo muß man einen ganz auf16rord6ntli<611 Foriſcbritt 11116rk61111611. außerordentlichen Fortſhritt anerkennen. Nicht nur 11611611 jetzt vi6l mebr liegen jeßt viel mehr Zahlen vor als früher, ſondern di6 Zabl€n find auck) 111111161613 b6ſſ66 verarb6it6t fonbern die Zahlen ſind au ungleich beſſer verarbeitet als früher, fie [16g611 g601dnet ſie liegen geordnet und 561: 2461111138119 161<t der Benußung leicht zugänglich, überſichtlich überſihtlih zu jedermanns (H6brauck) 001. Ti6 Ber- öffentlicbungen d6s Gebraüh vor. Die Ver- öffentlihungen des Königlich württembergiſchen Statiſtiſcbcén 81111666- Statiſtiſhen Landes- amts 6rfolgt6n erfolgten bisher in dem ,Württen1b6rgiſck)6n Jabrbüchern den „Württembergiſhen Jahrbüchern für Statiſtik und Land6skund6“. Landeskunde“. Dieſe 6rſ<6in6n alljährlich erſcheinen alljährlih in 111611166611 umfangrei<6n H6ft6n, 0011 d6n6n 6111611 bisHLr mebreren umfangreichen Heften, von denen eines bisher das in 100611011ſ<611 U6bkrſ1<ten tabellariſchen Veberſichten die Ergebniſſe fortlaufender Erbkbungcn Erhebungen zur 011116111L1111711 536111111103 bring6nde „Statiſtiſche? Jahrbuch“ bildet6. allgemeinen Kenntniß bringende „Statiſtiſhe Jahrbuh" bildete. Fortan 111110 0013 1613516, 106161169 001wi6g611d Praktiſ<611B6dürfniff6n wird das leßtere, wel<hes vorwiegend praktiſhen Bedürfniſſen der Staa-"sb6r- Waltung Staatsver- waltung und des Publikums di6nt, dient, zwar als H6ft dkr ,WiUltUn- bergiſchen Jabrbüäpkr Heft der „Württem- bergiſhen Jahrbücher für Statiſtik“ Statiſtik" und Landeskundc b6ib6i10111'11, (1666 auch Landeskunde beibehalten, aber au< als S0nd6106röff6ntlicbung U111Lk 0611: DM ,S10111'1iſ<6s Sonderveröffentlihung unter dem Titel „Statiſtiſches Handbuch für das Königreich Württ61nb6rg“ Königreih Württemberg“ in 6611 2311619000661 116.16b611. den Buchhandel gegeben. Aus dkm r61<611 dem reihen Inhalt des 001116116nd6n vorliegenden Jahrgangs dcr „Wiirttcm- b6rgiſ<6n Jabrbü<6r der „Württem- bergiſchen Jahrbücher für Statiſtik und Landeskunde“ b6b611 Landeskunde*“ heben wir 616 folg6nd6n AbhandlUngen b6r00r: „Jak0b Ramminger's S66b11<* 0011 Profeffor 1)1“. die folgenden Abhandlungen hervor: „Jakob Ramminger?s Seebuch“ von Profeſſor Dr. Hartmann; .Die 10irtbſ<aftli<6n kahältUM-C 661 „Die wirthſchaftlihen Verhältniſſe der Stadt Ulm im 19. Jahrhundeért“ 00n Ob6r-Bürg6rmciſt6r Wagn6r Jahrhundert“ von Vber-Bürgermeiſter Wagner in Ulm; ,N6ue Azimutbcſtimmung i11 BMW „Neue Azimutbeſtimmung in Buſſen 1894 und bi6ra118 11< Lkgkbkndé Lage? d6r Dr6i6>spunkte hieraus i ergebende Lage der Dreie>spunkte auf 06111 B6ſſ61'ſ<611 6111101010" 0011 C. Hammcr; dem Beſſel’ſchen Ellipſoid“ von E. Hammer; „Die W0lk61111rü<6 Wolkenbrühe am 4.-7. 4.—7. Juni 1895“; ,Das SchultUrnM 1895"; „Das Schulturnen in Wür116111b6rg. Württemberg. Mit 61116111 211111111111 6061 einem Anhang über das 16111116111- b6rgiſ<6 V6r6i11sturncr1“ 6011 Pr0f6ff0r württem- bergiſhe Vereinsturnen“ von Profeſſor F. K6f316r; .Das 111111611 (111 Keßler; „Das Turnen an der U11ib61ſität Tübingmt Univerſität Tübingen in 6611 den 50 Jabr6n 1845_1895“ 1101151011 Jahren 1845—1895“ von Karl Wüſt, Unibkrfitätsturnlebrer Univerſitätsturnlehrer a. D.; „116er L161111611<61111ig611 11110 Bergfornwn im nördli<611 S<warzwald. (5,111 „Ueber Vergletſherungen und Bergformen im nördlichen trag zur Topograwbie 666 dilubialc'n G16tſ<6r1011d1<.11t“ 6011 Topographie der diluvialen Gletſcherlandſhaft“ von C. Regämann; „Di6 Arbeitxxn Regelmann; „Die Arbeiten bei d6111 5101111111676" Statjſ1iſ<611 Lai1d6samt“ 0011 Dirskwr dem Königlichen Statiſtiſchen Landesamt“ von Direktor H. 0011 JUN; .Er116bniff6 061671061111111611 11er von Zeller ; „Ergebniſſe der Erhebungen über den Stand der Landwirtbſckyart Landwirthſchaft in Württemb6rg 1895“; ,Di6 Fiſchereiwerbältniſſe in Württcmbcrg“, nach den Crb6b111111611 661 3701161116960 Z611tralſt6ll6 Württemberg 1895* ; „Die Fiſchereiverhältniſſe in Württemberg", na< den Erhebungen der Königlichen Zentralſtelle für 1116 Landwirtbſcbaft b6arb6it61 6011 Pr0f6ff0r 1)1". Sicglin die Landwirthſchaft bearbeitet von Profeſſor Dr. Sieglin in Hobknbkim; Hohenheim ; „Die B6w6gung dcr 21160116- ru1111 Württ6111b6rgs Bewegung der Bevölke- rung Württembergs im Jabrc 1894“; „,Die Jahre 1894"; „Die Statiſtik Dkk 111116101111)- ſ<aftli<6n Bodenbcnußung und d6s E111166r1rags it11Jabr6 der landwirth- ſhaftlihen Bodenbenußung und des Ernteertrags im Jahre 1894“; „Vorläufiges Haupwrgcbniß d6r Bcrufs- «Vorläufiges Hauptergebniß der Berufs- und Gcwcrw'zäblang 00111 14. Gewerbezählung vom 14, Juni 1895 für Württ6mb6rg“. Zu 6601 .Stafiſtiſ<611*§131.db11< Württemberg“. In dem „Statiſtiſhen Handbuch für das Königrcick) Württ6111b6rg“ 16610611 Königreih Württemberg“ werden der Stand 111113 616216- und die Be- wegung dsr B6001k6ru11g, der Bevölkerung, die 21017605611111311111] Bodenbenußung und (8011611, Ernten, der 21161)- Vieh- ſtand, 1116 F011twirthſ<aft, d6r B6rgwcrks-, Saline'n- und *),)ütxcnbctrikb, G6W6rbcund-Handel, Vcrk6br die Forſtwirthſchaft, der Bergwerks-, Salinen- und Hüttenbetrieb, Gewerbe und Vcrk6brsmittcl, Handel, Verkehr und Verkehrsmittel, das Gcid- 1111031667211- 106160, Geld- und Kredit- weſen, das Verßchkrunganſen, Verſiherungêweſen, die Getreide- und Lebensmittelpreiſe, die Arbeitslöhne, die G6tr6ide- Produktion und ch611smitt61111611'6, 616 Arbeitslöbn6, di6 Prodnktivn und Konſmntion ('inigcr 101611111161 ".'értikc'l, Konſumtion einiger wichtiger Artikel, das Medizinalw6ſ6n b6111111d6lt. Bci 06111 1619116111111an 511616111110 Medizinalweſen behandelt. Bei dem leßtgenannten Abſchnitt iſt b6r001zuhcb611, daf; d6m Auftrct6n und 1366 2165011611011] de:“ 611- ſ<16d6116n Kra11kb€it6n, 1161M6ntli< der Gesiſteskrankiwitcn, b61011d6r6 Auftn61kſamk6it gcwidme't hervorzuheben, daß dem Auftreten und der Behandlung der ver- chiedenen Krankheiten, namentli<h der Geiſteskrankheiten, beſondere Aufmerkſamkeit gewidmet iſt. Das Juſtiz- und G6fä111111if1106163, Gefängnißweſen, das Armer», Kir<611-, Untcrrichts- Armen-, Kirchen-, Unterrichts- und ErziebUUgswLſcn, Erziehungsweſen, das Kri6gx- Kriegs- und das FinanzMſcn Finanzweſen Württembergs, ſowic ſowie die Mcfcorol6gi6 bab611 1116161;- Meteorologie haben gleich- falls €111g<kndé eingehende Behandlung erfahren. _ Zivilprozeß- und Konkursrecbts-Praktiknm, znm Konkursre<ts-Praktikum, zum Selbſtſtudium ſowie zum Lebrgebrauch Lehrgebrauh bei 0611 695601111611, 00-1 1)['. Ri<ard Schück, Landri<t6r in 2361151. 3106116, 060116er Aaflage. den Gerichten, von Dr. Richard Shü>, Landrichter in Berlin. Zweite, vermehrte Auflage. Karl H6ymann's V6rlag, B6rlin. PKW Heymann's Verlag, Berlin. Preis 3 «M. __ 4. — Die hi6r [161011116 hier befolgte Methode, lediglich ledigli< Fragen zu ſt6llen, dürfte" fich ſtellen, dürfte ſh für jung6 _J11ri ten junge Juriſten als ſehr pr.1kti!< bcwäbrey; fie nötbigt, praktiſ< bewähren ; ſie nöthigt, die Antwort im 0561613, ekt Geſetz, Heft oder Lehrbuch ſllbſt aufzujucben ſelb aufzuſuchen und ſich fih den Stoff nicht bloß mccha- niſch me<a- niſ< und in anderer Reihenfolge als in derjenigen dLs K0116gicnbefts einzuvrägen. des Kollegienbefts einzuprägen. Das Zivilprozeßrecbjs Zivilprozeßre<ts - Praktikum enthält in der 11611611 neuen Auflage 342 Proz6ßfalle Prozeßfälle mit Fragen na< nah dem Syſtem der R.-Z.-P.-O., R.-Z.-P.-O,, dasjenige über das Konkmsrecht Konkursre<t 95 Aufgaben. _ Garniſonbeſckyreibungen dom S_tandpunkw dcr Geſundbokitspflcge — Garnifonbeſhreibungen, vom Standpunkte der Geſundheitspflege aus aufgeſtellt. _Herau9g6gcben 0011 “Herausgegeben von der Medizinal : Abtbckilung - Abtheilung des Königlichen Kriegs- Miniſteriums. ZWeiter Zweiter Band: „Beſchreibung der Garniſon Stettin." Stettin.“ Mit 2 Kartenbeilagmi Kartenbeilagen und 34 Tafeln. (PKW (Preis 8 „>>) 46) Verlag 0011 von E. S. Mittler u. Sohn, Königliche Hofbuckpbandlung, Königlihe Hofbuchhandlung, Berlin. _ Bekanntlich haben Sanitäts-Offiziere mit U1111'k1111131111ſ] Unterſtützung der Behörden (1116 alle für die Geſundheit der Einw0b116r Einwohner und Trupp611 maßgebendcm B6din ungen Truppen maßgebenden Bedingungen in j6d6r jeder der zur DarſtLllung 1161011118110011 Garrxiſonſtädte11nt6r?u<t. Darſtellung gelangenden Garniſonſtädte tnterſud, Für die Wabldcr Wahl der Wohnungen 11110 (Einrichtung und Einrichtung des Haushalts, für dic die Anlage neuer Slgdttbeile Stadttheile und für 11116 alle Wohl- fahrtscinrichtungen fahrtseiurihtungen zur Abwchr bon Abwehr von Seuchen kommen 16616 dieſe Mit- theilungen weſentlich 111 BetraYt. Sic' weſentli in Ia Sie behandeln die geographiſcht' 811116 geographiſche Lage und Umgebung der betreffenden tadt, 11116 geologiſchen Verbäl111iſſ6, Stadt, ihre geologiſhen Verhältniſſe, das Klima, b6ſ<r6ib6n beſchreiben die Stadt ſelbſt, ihre Waff6r06xſ0rgung,Kana111a110n Waſſerverſorgung, Kanaliſation oder Abfuhr und alle ihre der Glſundbeitspflegc dienendkn Geſundheitspflege dienenden Anſtalten. Wäbrknd d6r Während der 1893 erſchien6n6 66116 erſchienene erſte Band Caſſel bcband6116, iſt behandelte, ift der Vorliegende vorliegende zweite Band Stettin gcwidmet. gewidmet. Das gut aus- geſtait6tc BUCH geſtattete Buch behandelt in zwei Abſchnitten zunächſt di: die Stadt und die GawiſonanſtaltM Garxnifonanſtalteu (in der R6iben101116 ihr6s örtlichkn Reihenfolge ihres örtlichen Zuſammen- hanges), während der dritte das Statiſtiſ<e Statiſtiſche enthält. B6i- “ „_ Schwarzwald. Ein Bei- | „— Mit dem jeßt erſchienene'n erſchienenen 5. Supplementbeft Supplementheft liegt das öfter erwahnte, erwähnte, vom Deutſ<6n Verlaésbauſe Deutſchen Ne Bong u. Ko. (Berlin und 861133113) bkräUMS-,1€bkn€ Prachtwer Leipztg) herausgegebene Prahtwerk „Kriegserinnerungen: Wie wrr u_nſ66 (Eiſern wir unſer Eiſern Kreuz erwarben" (nach perſönlichen erwarben“ (nah perſönlihen Berichten bearbeit6t 0011 Friedrich rsiherrn bearbeitet von Friedri<h Freiherrn von Dincklage-Cam 6, General-Li6u1enant Din>lage- Campe, General-Lieutenant z. D.; elbſterlebniffe, Selbſterlebniſſe, illuſtriert von er ten dsutſcbcn erſten deutſchen Künſtlern) nunmehr auch au<h in der erweiterten Geſtalt abg6ſ<loff6n abgeſ<loſſen vor. Friſch, lebendig und, wie in den 00101106110110611611 Li6f61ungen, vorangegangenen Lieferungen, bei aÜer aller Schlichtheit der Dar- ſtxklung wachttg packend, _erählkn ſtellung mächtig pa>end, erzählen unſere Helden die Tbaten, fur w6l<6 Thaten, für welche ihnen das 6b_r611d6 ehrende Kleinod als Auszeichnung gewährt worden. W6r Wer das gewaltige Ringen des großen Kampfes auch au in ſeinen wohl der Nitéderſchrift wettben Niederſchrift werthen Epiſoden kennen lernen möchte, möhte, dem ſei dieſ6s Ehrenbucb d6utſ<6r fei diefes Ehrenbu< deutſcher Tapferkeit und Pflichttreue als Lektüre n0<mal_s empfoblkn. nohmals empfohlen. Die außerordentli< reiche außerordentli<h reihe und wirkungsvoae il1uſtrat10_6 wirkungsvolle illuſtrative Ausſtattung durch dur farbige Tafeln und Textbilder (darunter dtePortrats die Porträts der tapfer6n tapferen Krieger) trägt noch no< dazu bei, das Werk auch äußerlich anziexbend anziehend zu machen. _ „Wertb6r — „Werther und ſeine Zeit“. Zur Goethe-Literatur. Von J0bann Wilb6lm Johann Wilhelm Appell. Vierte, verbeſſerte und Vermehrte 2111861116. vermehrte Auflage. Oldenburg, S<u1z6'ſ<6 Hofbuchhandlung Schulze’ſhe Hofbuhhandlung (A. Schwarß). Pr6is Schwarz). Preis 4 344 _ DiSſLs A — Dieſes Buch bietet eine eingehende literargeſcbicht- 11<6Würdigung literargeſhicht- liche Würdigung der „L6id6n „Leiden des jungen Werther“, der Zeitſtrömung, ans aus der [)(-raus di6 heraus die Dichtung entſtand, und des Einfluſſes, den fie ſie auf Mit- und Nachwelt ausgeübt hat. Durch Dur<h alle Auflagen 1ſt iſt der (als Bibliotbckkar 062; Bibliothekar des South -K6nſington -Muſeums - Kenſington - Muſeums zu London kürz_li< vsrftorbene, kürzlich verſtorbene, ſowohl als Archäologe wiS wie als Kunſt- 11111) Lit6ratur-Hiſtoriker bckannte) und Literatur-Hiſtoriker bekannte) Verfaſſer bemüht geweſ6n, geweſen, alles zur 211111161111an j611er Literaturevoche Aufhellung jener Literaturepohe und der Entſtehung des Werks, ſowie zu d6ſ1611V6rſtändnißErrei<bar6 deſſen Verſtändniß Erreichbare zu erforſchen und zu ſammeln. Auch 616 116U6ſ16 die neueſte Auflage iſt iſ um manche intereſſanten Mittheilungen ber- 11161161, ver- mehrt, die 1611311 ſelbſt dem Goetbek6nn6r 1312er Goethekenner bisher unbekannt geweſen ſein 1311111611, dürften, da ſie aus ſ6br zerſtr6u16n, ſehr zerſtreuten, zum theil ganzvergeſſenen Quellm 1161612011171 find. _ ganz vergeſſenen Quellen ge{<öpft ſind. _ Jm V6rlag6 — Im Verlage von Carl RSißner Reißner in Dresdsn Dresden und Leipzi Leipzig er- 1<i6n [06b6n _die ſechſte ſchien ſoeben die ſe<ſte Auflage 0011 von Ernſt Wichert's biſtori?<em Wichert s bifiorii@dem Roman „H(?inrich 0011 „Heinrich von Plauen“. Es wird damit zugleich zuglei eine AuZJgab6 Ausgabe geſammelter Werke d6s des beliebten Schriftſtellers ein- (16161161, w61<6, 1016 016 V6rlagshand1ung mittbeilt, geleitet, welhe, wie die Verlagshandlung mittheilt, zunächſt eine Aus- wahl 0011 von Romanen in 15 Bänden (2. 3 314) 4) umfaſſen wird; ſpäter 1011611 ("1611 aus,]6wäblk6 NOVLULU ſollen fih ausgewählte Novellen und Dramen anſchließen. _ Von .?17161166'0 „Meyer’'s Volksbüchern“ (Verlag des Biblio- 11rabbiſ<6n JmſtikutI graphiſchen Inſtituts in Leipzig und Wi6n) [iet Wien) liegt eine Reihe neuer Bänd<6n 006, 111616513 111651616 beſond6rs intere ante Bändchen vor, welche mehrere beſonders intereſſante Werke enthält. 311111 Zum Abſchluß dcr Erinn6rungsfki6r, der Erinnerungsfeier, die aus Anlaß des Kriegs- ju'vilänms juéiläums im D6utſ<6n Deutſchen Reich ſ0 feſtlich b6gang6n ſo feſtli< begangen wurde, bring6n bringen die NUMMCM Nummern 1120 bis 1124 61116 überſichtlich knapve eine überſihtlih knappve und doch do an- zicb61166 Darſt611111111 zichende Darſtellung aus der F6d6r Feder Auguſt Niemann's: „Der fran- zöſi1<6 FLLDzug 1870-1871, militäriſche Beſchwibung“. zöſiſhe Feldzug 1870—1871, militäriſhe Beſchreibung“. Der Um- 1?<111d,__daf; j6151 96161156 ſtand, daß jeßt gerade 30 Jahre ſeit dem Tod6 Tode Otto Ludwig's 0616011611 Ludwig?s verfloſſen find, gab 6611 den Anlaß zur Veröff6ntli<ung dsr Haupt- w6rk6 dieſcs Di<t6rs, Veröffentlihung der Haupts- werke diefes Dichters, und _zwar d6r zwar der Trauerſpiele .Die Makkabäer“ „Die Makkabäer" (1125, 1126) und „D6r Erbſörſter" „Der Erbförſter“ (1127, 1128), ſowie der fein aus- 11601561161611 gearbeiteten Novelle „Zwiſchen HiMM6l Himmel und Erde“ (1129_1131). Dic» NUULMLM 1132_1135 bi616n 61116 (1129—1131). Die Nummern 1132—1135 bieten eine von Dr. Hans Zimmer beſorgte “111161111166 0011 Friedrich Ausgabe von Friedri< Ludwig Jabn's „Deutſchem Volksthum'; (8111161111110 Jahn's „Deutſhem Volksthum“; Einleitung und Anmerkungen 6rſ<li6ß6n erſhließen das Verſtändniß der be- rühmtmi rühmten Schrift für den Leſcxr Leſer unſerer Tage. Der 161<t6r6n leihtecen Unter- baltnng 616111 „Dkk kl6ine haltung dient „Der kleine Lord Fauntleroy“, Roman bon YUMLÜ, (1119 von Burnett, aus dem Engliſchen überſetZt 001121.Wevl(Nr.1117_1119). überſeßt von A. Weyl (Nr. 1117—1119). Mit 1161 Nmnmcr der Nummer 1136 b6ginnt beginnt ſodann xine Seric eine Serie populärer „Tech- 1111<6r Aufſäxw', 661611 6rſt6s H6f1 niſher Aufſätze“, deren erſtes Heft in f6116lnd6r feſſelnder Form über die Kraft- ("1561110110119 übertragung und 11116 Mestboden, ihre Methoden, die 616ktriſ<6n elektriſhen Bahnen, den Accu- mnlawr mulator und 616 E16ktr0<6mie b6lebrt. die Elektrochemie belehrt. Dieſe Hefte erſcheinen erſheinen ganz b6ſ01166rs 5611116111153, W611 (“16 Mi 00rw16g6nd Praktiſchen beſonders zeitgemäß, weil ſie den vorwiegend praktiſ<hen Bedürfniſſen “(*6r (55613611wart cntgcgynkotntni'n; der Gegenwart entgegenkommen; es ſ6i ſei daher auf di6ſelb6n noch 113211611 anfmsrkſam gemacht. dieſelben no< ſpeziell aufmerkſam gemaht. Der billige Preis der Mever'ſcben L101155Ü<61(Pk. Meyer’ſchen Volksbücher (Pr. 10 „1 4 für 1316 die Nummer) ma<t > auch mat es au< dem Un- 116111111611611 möglich, fich UÜn- bemittelten mögli, #i< mit dieſezi dieſen gut aus eſtatteten ausgeſtatteten Heftchen all- mählich 6i116 inhaltlich 1061111110116 xdausbibliotZek anzuſchaff6n. _ mähli<h eine inhaltli< werthvolle Hausbibliothek anzuſchaffen. In dcr Smmnlung „Illuſtrierte (Europäiſche WandmbildN“ (Ziirick), der Sammlung ,„Jlluſtrierte Europäiſche Wanderbilder" (Züri, Verlag d6s Artiſtiſchen des Artiſtiſhen Inſtituts 0011 Or611Füſ111) von Orell Füßli) find als Nrn. 238, 239 zwei neue Bändchen (9 und 10) ch des Cyclus „Durch Schwabe'n“ 6rſ<i6116n. „Dur<h Schwaben“ erſchienen. Im 9. Bändchen 16616611 616 St_ädte (8111001111611, Kall werden die Städte Ellwangen, Hall und Y16rgentbeim Mergentheim und deren 11m116b1111g611 g6y<ild6rt, Umgebungen geſchildert, wie 716 UH dcm ſie G dem Wanderer gegenwärti zei en; abcr__au< dic r6i<6,16ſ<i<tli<6 VerÉangMbÜtiſtdabei nicbt au er cht 1161011611. M6 licblicb 11616116n6n 1110616 gegenwärtig zeigen; aber auch die reiche geſhi<tlihe De gangene iſt dabei nicht außer Acht gelaſſen. Die liebli< gelegenen Kurorte Wildbad, Liebenzell und Tc'inacb Teinah im n*ijrtt61nbcrgiſ<6n SchwarzWald find württembergiſhen Schwarzwald ſind der Gegenſtand der B6i<r6ibung 665 Beſchreibung des 10. Bändcbens. Bändchens. Die landſchaftlichen landſchaftlihen Reize 611 656116116, dic id0111ſ<611 Tbäler der Gegend, die idylliſhen Thäler mit ihren Wafferfäüen, 616 0141611119611 “1111111611 w6rd611 Wafſſerfällen, die maleriſhen Ruinen werden in guten bildli<6n bildlißen Aufnahmen [wr 211111611 116511111, 1616111016 621 auch vor Augen geführt, gleihwie es au<h in j6n6m jenem Bändchen nicht ni<ht an 11611611 An <t6n treuen Anſihten der Städte, der intereſſanteſten .1ir<6n Kirchen und KÜPLUM 26. Kapellen 2c. mangelt. _ Nr. 242 bi6tet 61116 S<11d6rung 669 bietet eine Schilderung des Kurorts 236x-16s-Bains Bex-les-Bains im ſ<weiz6riſ<6n ſ{hweizeriſhen Kanton Waadt. Jm 9111011610611, Im MRhonethal, da, wo 6121 ſich (1611611 dcn es ſih gegen den Lac Leman öffnet, gelegen und 0011 0611 Bkkgkikſi'n dcr D611t dc von den Bergrieſen der Dent de Morcles, des Maberan Muveran und der D6nt Dent du Midi 111111111111, 1161651161 fick) dieſ6r umringt, zeichnet \i< dieſer Kurort durcb Cine dur cine groß- artigc Naturumg6buna aus,_ artige Naturumgebung aus, zu d61611 deren Genuß das mit vielen hübſchen Jlluſtrati0n611 eſchmückte Yet 6inlad6t. Illuſtrationen geſ<müd>te Heft einladet. Den Beſu<6rn _dLÉ Beſuchern des Bades 11116 dcn T0uri36n, 1061616 0011 bier wie den Tourliten, welche von hier aus das Waadtländer Hochgebirge bcſtcigkn w0116n, dürftxé fich beſteigen wollen, dürfte ſih das Schrift en Schriftchen als angsnebmcr angenehmer und viel- ſcitig b6ratbcnd6r Bkgleite'r erwkiſen. ( reis ſeitig berathender Begleiter erweiſen. (Preis jeder Nr. 50 „_Q. _ „s. Das ,Z6ntralblatt „Zentralblatt für all emeine Geſund kits- Pflege', allgemeine Geſundheits- pflege", Organ des „9116d6rrbeiniſchen 5 o_kreins „Niederrheiniſ<hen Vereins für öffentliche Ge- ſundbcitsbf16g6“, [)éräuZJkgébLn Von fundheitspflege“, R NEE von Dr. F1nkelnburg, rofeffor Finkelnburg, Profeſſor an dcr U11i06rſität der Univerſität zu ' onn, 137. Leut, Geheime'r Sanitats-Ratb Bonn, Dr. Lent, Geheimer Sanitäts-Rath in Köln, 1)1*. W olffbcr , Königlicbkr Kreispbyſikus Dr. Wolffberg, Königlicher Kreisphyſikus in Tilſit, V6rlag 0011 Verlag von Emil Strauß in Bonn, enthält im 2. Heft des )(17. X V, Jahrgangs 6in6n ,Bcricht einen „Bericht über die Ausſteüung Ausſtellung für Hygiene, ber- ver- bunden mit dLr ZZ. der XX. Verſammlung des Deutſchen Vereins für öffent- liche Geſundbcitspflcgc Geſundheitspflege in Stuttgart", Stuttgart“, von Ingenieur Unna in Köln, ſowi6 ferne'r f01g611d6 ſowie ferner folgende kleineren Mittheilungen: Mittheilungen : Entwurf zu einer Polizeivcrordnung Polizeiverordnung über Anlage, Bau und Einrichtung von öffentlichen und Priwatkra11k611-, Privatkranken-, Entbindungs- und Jrrenanſtalten Irrenanſtalten in Preußen; Preußen ; Wegſchaffung der Haus- und Tagewäſſt'r; Tagewäſſer ; Urtheil des Ober-Verwaltungs- 116ri<ts (117. gerihts (1IV. Senats) Vom vom 10. Juli 1895, betreffend den allgemeinen Anſchluß an eine ſtädtiſche ſtädtiſhe Waſſerleitung; Ausſtellung Ausftellung von Kraft- und Arbcitßmaſcbincn Arbeitsmaſchinen in München im Jahre 1898. Den Schluß bildet ein umfaſſender Literaturbericbt. _ Literaturbericht. Von dem „Jahrbuch der Meteorologixcben Be- obachtungen P RtC E THg Uen Bes obahtungen der Wetterwarte der Magde urgiſchen Magdeburgiſchen Zeitung“, berauégegeben bon herausgegeben von A. W. Grüßmach-er, Vor_ſt6ber Grüßmacher, Netter der Wetterwarte, lisgt liegt der 11111. Baud, Welcher die_ Reſu tate XIIl. Band, welcher die Reſultate der im Jahre 1894 angeſtelltcn angeſtellten Beobachtungen enthalt, enthält, vor. Das Beoba<tungSmaterial bat denſelben Beobachtungsmaterial hat denfelben Umfang behalten, ſodaß die gegenwärtige Publikation mit jenen der vorausgegangenen Jahre voÜſtändig vollſtändig konform iſt. Der Inhalt Jnhalt des Buches iſt folgender: Vorwort. 1. Termins-Veobachtuxigen; Tecmins-Beobahtungen; Monats- und Jahres- Refultate; Reſultate; Fünftägige _Wärmemrttel; Wärmemittel; Tagesmittel der _ Tem- vcratur peratur in 2 m 0 e. _ öhe. — 11. Stündliche AufTei<nungen dcr autographiſchen A pungen der autographiſ<hen Apparate für Luftdruck, W ndrlchtung Luftdru>k, Windrichtung