1871 / 2 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

20

1. Juni d. J. ab die neuen Dividendenscheine Serie 1U i Jahre 1871—1875 gegen Rückgabe der i Talons Ee bei unserer Kasse hier, oder __» unserem Speditions-Comtoir in Cöln, in Empfang genommen werden können. Mechernich, den 1. Mai 1871. Der Verwaltungsrath.

[1368

ie Ausgabe unserer Original - Antheilscheine findet

3, Mat à. c. ab, gegen Rücklieferung der bis Ä S Sririag

scheine, im Comtoir des papa y A O RIS Ie IAGEnE T Jof di

auerstraße während der Vormittagsstunden statt. } Berliner Brauerei - Gesellschaft.

A, Zimmermann.

Verschiedene Bekanntmachungen.

W iesbaden,

Eröffnung des Cursaals' 2. April. Schluß 34. D ls 4. . . Dezember. h Abgesehen von der Heilfraft seiner Thermen L feiiler Votires (Ln Lage in dec Nähe des Rheins, unweit Mainz und Frankfurt, ae pern den Fremden alle Annehmlichkeiten); die einen Bade- V eliebt machen, dac. Tägliche Musik) Bälle, Konzerte; Lesekabinet, Sen Kaffeesaal mit Billard in dem Gebäude des Kursaals n Theater, worin tägli Oper und Schauspiel mit den besten Kräften ausgeführt werden; Feldjagden bei Höchst 2c, Kaltwasserheil- anstalt, Fichtennadel-, russishe Dampf- und Shwimmbäder im Nero- thal und in der Dietenmühle. Ausflüge nach dem Johannisberg tem Niederwald, dem Rheingau, rache Verbindung mit Ems i Luis A M Den S ase und Flach-

: ai s p

es csltichkeiten, ; xtrakonzerten, Bällen und sonsti- rekte Eisenbahnbillete werden ausgegeben vo tes- B nach Paris, Brüssel, Berlin, Wien. Baden Baden, asel, so wie den dazwischen liegenden Srcationen und um-

gekehrt. Spaa (Belgien). Bade - Saison 1S71.

Beginn der Saison am 1. Mai. Schl

; \ d + . u a . = tober, A Die’ ganz neu eingerichtete Bit LAUS ia ershöpfliche Mineralquellen der heilsamsten Art und vereinigt Wasser- : dere T4 Douche-, Dampf- und Sturzbäder 2c. 2c. Während- der Dauer der Saison. finden in den großen und: {önen Sälen der E NOUISS, grolie Concerte, sowie allabendlih, Bálle oder Soirés dansantes Statt. Zweimal täglid Musik der bekannten Kapelle außerdem Schauspiele, ländliche Feste, Pferderennen, Jllumina ion vi sowie die reizendsten Ausflüge in die herrliche Umgebung Oeft ret tägliche Eisenbahn-Verbindungen nach allen Richtungen. s E

[1361] Tilsit-Jnsterburger Eisenbahn er Eisen gesellschaft. a O e L As L fe met T im | : j ¡ e S h E NION ergebenst E, R e ur Erlangung der Stimmberechtigung Gesellshaftsstatutes die Aktien oder die Mie De E E O S wenigstens drei Tage von der General-Ver- COEs g bei der Gesellschafts-Hauptkasse in Tilsit niedergelegt Tagesonudnun.g: 1) Geschäftsbericht Und Bilanz für 1870, E E pettreter/ titglieder des Verwaltungsrathes und deren Stell- aht von drei Revisor i 7 B lan von S0 isoren zur Prüfung und Dechargirung der eri er Revisoren über di j E aa 6, e Prüfung und Decharge der Bi- 9) a. Abstempelung nihtvollbezahlter Coupons, 6) Sitte L ee E R in London, ebung der den Mitglieder ) währenden Remukeration S D Ac g du gee Tilsit, den 26. April 1871. Der Verwaltungsrath. von Simpson. Kleffel. Dodillet.

[1360] Ostpreußische Südbahn.

Die Aktionäre der Ostpreußischen : S en Generalv O UkE as E any Oi P Ube ormittags, im Kneiphöfischen Junkerhofe hierselbst eingeladen. 1) Geschäftsbericht und Bilanz pro 1876 2 ARE N und Bilanz pro: 1870. n. 4-neuen Mitgliedern des Verwaltungsrathes,

3) Wahl von i { j Bilanz n oren zur Prüfung und Dechargirung der

Hypotheken, eigene

1870, 6) Feststellung der den Mitgliedern währenden Remuneration. Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur Die,

des Verwaltungsrathes zu ge,

sammlung ihre Aktien oder amtliche Vescheini Staats- oder Kommunalhbehörden. über die t diesen Behösthen

(Raffineriestraße Nr. 6) niederlegen. Königsberg, den 30. April 1871. Der Verwaltungsrath.

————-_—_—

[1354]

O

Q

d a fe

p 7

V, N R

B R s E S

Vereinigte Hamburg- Magde Compagnie. Einladung zu der am 25. Mai d. J. anstehenden 23. General-Ver- sammlung der vereinigten Hamburg-Magdeburger i Dampfschiffahrts-Compagnie, 6 Die Herren Ztamm- und Prioritäts-Aftionäre - der vereinigten

zur a r g S R R U us den 25. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Administra- __ tionshause Kaufbof Nr 3 hierselbst eingeladen. O Gegenstände der Tagesordnung werden sein:

berichis, neb| Bericht des Verwaltungsraths darüber 2) nate 4 Mitgliedern und 1 Ei aumann unt, Veuvak 3) Antcag und B-eschlußfassung über die weitere Nusdehn1 der Kettenschissahrt von Ferhland bis Hamburg, C des die Beschaffung der dazu nöthigen Geldmittel. : Die Eintrittsfarten zur Versammlung können in den leßten 3 Tagen vörher, also vom 22. Mai, ab nebst Stimmzettel und dem S e i Min auf dem Comptoir der Gesellschaft, Kauf- D E L 3, gegen statutenmäßige Legitimation in Empfang genommen Magdeburg, den 3. Mai 1871. Der Vorsißende des Verwaltungsraths: Geheimer Justiz-Rath Dr. Silber\schlag.

[1381] Preussische

fiypotheken -Versicherungs-Actien-Gesellschaft, Status Ende April 1871. E

- N Pass8i Ï Aktienkapital. ................... , 2 Thlr. 9,000,000 Emission von Certifikaten, Depot- s

A F TAMICHSONEeINO. «ca 9 1.817.672 Depositen und Obligos .……......... S 1,182,182 Prämien-Einnahme .……….…....…..,.... : ) 26.731 Reserven 386/348

H 80,438 Thlr. | 8,193,571

Aktienwechsel

Effekten

Wechselbestand .…........ Lombardvorschiüsse

3,734,250 104,425 604,991 340,827 758,103

1.817.872 114,896 241,394 | 369,628 106,500 290,838

ch1 9,845

Thlr. | 8,493,574

_Die Direktion. Dr. Otto Hübner. Justiz-Rath Wolff Geysmer, Kreisrichter a. D i

do. der Emissì Kanutionseffekten E Debitoren ……..

Cassa- und Bankguthaben Gesellschaftsgebäude und Inventar Grundstücke

Agentur- und Geschäftsunkosten ..

[1370] BILANZ _ Vom 30. Apri11871 gemäss Árt. 34 alin. 2 des Statuts.

Erworbene unkündbare hypothekarische und Renten - Forde-

Md T Byr Kmlltirte. Im Uralanf bedagltete E S

Pfandbriefe | Gotha, 30. A 1871. eutsche Grundkredit- Baz von Holtzendorff. La Bdk,

Bekanntmachung. Wir bringen j : ringen hierdu j gti fam Bb fe de Bades n ate h und R ui66k0s E kation riner Verkehr zwischen Ostbahn ; : E Schlesische? «Om {C407 Slakiguan Fd canrlauis via, Franffurt- a. L D Sb des é für die Zeit vom 15. März bis ultimo Oktober jeden

»_ 9,950,000

4) Bericht der Revisoren über die Prü 2! e j , lanzen für die Bauzeit und das Be IiIE Taigrae per Bi-

Jahres eingeführt sind. Bromber i : Bro q, den 26. April 1 Königliche Direktion derx R

Hier folgt die besondere Beilage

5) Bestimmung über die Verwendung, des Betriehsüberschusses pro

jenigen berechtigt, welhe wenigstens drei Tage vor der Vex, k

erfolgte Deposition der Aftien bei unserer Haupikasse hierselbst |

eburger Dampfschiffahrts. |

Hamburg-V!agdeburger Dampfschiffahrts-Compagnie werden hiermit |

1) Vortrag des. vom Direftor erstatteten Haupt-Verwaltungs- E

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4A Thlr. # Sgr. G Pfg- sür das Vierteljahr. Infertionspreis für den Raum einer Druckzeile 24 Sgre r

Aüe Post- Anstalten des In- und Auslandes nehmen Seftellung an, für Berlin die Expedition : Zieten- Plat Nr. 8. r

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Justiz-Rath und Notar Crone zu Münster und dem Landgerichts-Rath a. D., Bürgermeister Rumschoettel zu St. Johann im Kreise Saarbrücken den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Schullehrer und Küster Mattfeld zu Posthausen, Amts Achim, dem Gerichts-Schulzen Harttert zu Radenickel im Kreise Crossen und dem Civil-Krankenwärter Moriß Riebeling zu Niedermeisec im Kreise HofgeiSmar das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Musketier Wilhelm Kersten im 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiment Nr. 26 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Ullergnädigst geruht : ur Anlegung des dem Regierungë- und Baurath Wey zu annover verliehenen Nitterkreuzes erster Klasse des Königlich

bayerischen Militär-Verdienstordens; des dem Geheimen Kom- merzien-Rath Mevissen und dem Kaufmann Jakob Kau f- mann-Asser zu Cöln verlichenen Groß-Offizierkreuzes des Großherzoglich luxemburgischen Ordens der Eichenkrone; des dem Vorsißenden der Eisenbahn-Betriebs-Kommission zu Nancy, Regierungs-Affessor Ur sinus, verliehenen Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Kronen-Ordens und Des- Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich badifczen Ordens vom Zähringer Löwen; sowie des dem Kaufmann Overla ck zu Côln vèrliehenen Ritterkreuzes des Großherzoglich mecklen- burgischen Ordens der Wendischen Krone, Allerhöchstihre

Genehmigung zu ertheilen.

* “Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung. der ibnen verliehenen fremdherrlichen Dekorationen zu ertheilen, und zwar: des Commandeurkreuzes des Großherzog- lih badischen Ordens vom Zähringer Löwen: Aller- höchstihrem Korrespondenz - Sekretär , Major a. D, und Gehet- men Hof-Rath Borck zu Berlin ; des Ritterkreuzes zwei- ter Klasse des Großherzoglich hessischen Verdicnsl- Ordens Philipps des Großmüthigen: dem Ober - Lele- graphisten Nae gele zu Frankfurt am Main ; des gol- denen Verdienstkreuzes des Großherzogli meck- lenburgishen * s der Wendischen : dem praktischen Arzt Dr, Mieses aus Breslau; des Ehren- kreuzes zweiter Klasse des Fürstlich schwarzburgl- \{chen Gesammthauses: dem Landrathe Freihercn von Rothkirch-Tra h zu Goldberg; sowie des Ehrenzeichens des Fürstlich schwarzburgischen Gesammthauses: dem Gerichts\{holzen Ernsi Walter zu Nieder - Adel8dorf im

Kreise Goldberg.

Deutsches Neich. Bekanntmachung. 48,0 E

Die Bundes-Telegraphen-Station zu Bad Elster im König- reich Sachsen wird am 10. Mai e. mit vollem Tagesdienst

wieder eröffnet werden. i Dresden, den 2. Mai 18S Telegraphen - Direktion.

Königreich Preußen. j Se. Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst

men expedirenden Sekretär und Kalkulator im Ministerium ernannt worden.

sandten Aristarhi Bey in

Ministerium dex geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Der bi8herige Privatdozent Dr. Albert Orth aus Halle

ist zum außerordentlichen Professor in der philosophishen Fa- fultät der Königlichen Universität hierselbst ernannt worden.

Der bisherige Privatdozent Dr. Theodor Leber hierselb}

ist zum außerordentlichen Professor in der medizinischen Fakultät der Königlichen Universität zu Göttingen ernannt worden.

Dem Lehrer Dr. Große beim Friedrichs-Kollegium zu

Königsberg in Pr. ist das Prädikat Oberlehrer verliehen worden.

Marine-Ministerium.

Der Marine-Intendantur-Sekcetär Hoese ist zum Gehei- Marine-

llichtamtliches. Deutsches Neiche

Preußen. Berlin, 5. Mai. ‘Se: Majestät der Kaiser arbeiteten gestern Morgen allein; von 1 bis 35 Uhr

fand. in Gegenwart Sr. Kaiserlichen Hoheit des Kronprinzen

eine: Berathung mit dem Reichskanzler, den Generalen von Roon, Graf Moltke, von Podbielski und von Trescko1w statt. Um 5 Uhr dinirten die Majestäten allein. Abends war rößere Soirée. G G Peru Vormittag um 11 Uhr empfingen Se. Majestät den General der Kavallerie Prinzen Adolf zu Hohenlohe- Ingelfingen, sodann den Stabsarzt Dr. Starïe vom großen Hauptquartier und arbeiteten hierauf längere Zeit mit dem Kriegs - Minister und dem General - Adjutanten von Treskow. Um 4 Uhr empfingen Se- Majestät den türkischen Ge- Gegenwart des Staats - Sekretärs,

Wirklich:n Geheimen Raths von Thile. Um 5 Uhr dinirten

beide Majestäten allein. : : M Im Königlichen Pálais fand gestern elne musikalische Abendunterhaltung unter Leitungdes Ober-Kapellmeister8Taubert

durch die Accessisten der Königlichen Kapelle statt.

_— Der Bundesrath hat in der Sißung vom 17. v, M. auf den Antrag Preußens, nah Anhörung des Ausschusses für Joll- und Steuerwesen, beschlossen, zu genehmigen, daß_ 1) ein fortlaufendes Konto für »ladirte Gumumischuhe« (Nr. 17d, des Vereins-Zolltarifs) bewilligt werden dürfe, wenn das Quantum der halbjährlichen Anschreibung und des jährlichen Absaßes die in dem am 23. Juni 1868 von dem Bundesrath des Zoll- vereins genehmigten Regulativ für die fortlaufenden Konten in $. 2 unter a.4 und bÞ. 4 festgeseßten Minimalbeträge erreicht, und daß 2) den Direktivbehörden der einzelnen Vereinsstaaten überlassen werde, den Zeitpunkt der 1n $. 29 des Regulativs für die Ermittelung des Jollbetrages vorgeschriebenen halb-

jährlihen Termine nach ihrem Ermessen zu verlegeti.

Die heutige (29.) Plenarsizung des Deutschen Reichstags wurde um 11 Ubr durch den Präsidenten Dr. Simson eröffnet, :

Am Tische des Bundesraths befanden sich die Staats- Minister Delbrück, von Pfreyschner, v. Schlôr, v. Mittnacht und andere Bundesbevollmächtigte , sowie mehrere Bundes-

erubt, den Intendantur - Assessor Zimmermann vom J E zum Militär - Intendantur -Rath zu ernennen.

Kommissare.