1871 / 2 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 807 die Aktiengesellschaft »Kalischer Gas-Beleuchtungs-Aktien-Gesellschaft« heut zufolge Verfügung vom 29. April 1871 eingetragen worden. er Siß der Gesellschaft ist Breslau. Der Geselishaftsverirag datirt vom 12. April 1871.

Gegenstand des Unternehmens, das auf eine bestimmte Zeitdauer nicht beschränkt ist, ist die Bereitung und Lieferung von Gaslicht so- wohl an die Stadtkommune zu Kalisch und an sonstige öffentliche

Anstalten, als an Privatkonsumenten zu Kalisch.

Das Grundkapital der Gesellschaft ist auf 75,000 Thlr., in Wor- ten: Fünf und siebenzig Tausend Thaler, festgeseßt und zerfällt in 150 Stück Aktien à 500 Thlr., welche auf den Jnhaber gestellt sind.

Alle Bekanntmachungen der Aktien-Gesellschaft erfolgen : a) in der Breslauer Zeitung; : b) in der Schlesischen Zeitung, und zwar in nachstehender Form: »Der Ausfsichisrath der Kalisher Gas-Beleuchtungs-Aktien- Gesellschaft«.

Den Vorstand der Gesellschaft bildet ein durch die General-Ver-

sammlung gewählter Direktor.

Derselbe giebt seine Willenzerklärungen kund und zeichnet für die Gesellschaft dergestalt, daß er der gedruckten oder von einem

Dritten gezeichneten Firma : | : »Kalisbec Gasbeleuchtungs-Aktien-Gesellschaft« seine eigenhändige Namensunterschrift beifügt.

Gegenwärtig ist zum Direktor gewählt der Kaufmann David

Brill zu Berlin. Breslau, den 1. Mai 1871.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 2152 das Erlöschen der Firma :

Rud. Zucholdt hier heute eingetragen worden. Breslau, den 2. Mai 1871. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Heute is in A

a) unser a unter Nr. 302 die Firma v. Selckow"sce Stärkefabrik zu Rudnik und als deren Jnhaber der Geheime

Regierungs- und Landrath a. D. selbst un

b) unser Prokurenregister unter Nr. 19 der Wilhelm Weniger zu

Rudnik als Prokurist der zu a. erwähnten Handelseinrichtung eingetragen worden. j Ratibor, den 26. April 1871. Königliches Kreisgericht.

I. Abtheilung. In unser Firmenregister ist - 1) sub laufende Nr. 42 die Firma des Kaufmanns nnd Nadler- mee N Menzel zu Schönau und als deren Jnhaber . Menzel, 2) sub laufende Nr. 43 die Firma des Kaufmanns und Sattler- meisters Julius Nieselt zu Schônau und als deren Jnhaber Julius Nieselt, S 3) sub laufende Nr. 44 die Firma des Kaufmanns"Friß Klose zu Schönau und als deren Jnhaber Friß Klose, am 25. April 1871 eingetragen worden. Schönau, den 25. April 1871. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Der Geschäftsführer Feodor Schmitt hier is als Jnhaber der Firma Feodor Schmitt techn. typogr. Kunstanstalt hier Nr. 1287 des Firmenregisters. eingetragen zufolge Verfügung von heute.

Magdeburg, den 2. Mai 1871.

Königliches Stadi- und Kreisgericht, 1. Abtheilung.

In unser Gesellschaftsregister ist zufolge Verfügung vom 1. Mai cer, an demselben Tage eingetragen worden: unter Nr. 51 die Handelsgesellschaft Rademacher & Linton zu Calbe a. S. Die Gesellschafter sind: 1) der Kaufmann Julius Rademacher in Calbe a. S. 2) der Kaufmann Francis Smith Linton daselbst. Die Gesellschaft hat am 1. Mai cr. begonnen. Calbe a. S, den 1. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

In das hiesige Prokurenregister ist am heutigen Tage sub Nr. 50 als Prokurist der Firma Gebr. Spethmann, Jnhaber Maschinenfabrikant Adolph Emil Dittmer Ernst Spethmann in Kiel, Herr Johannes August Preuß in Kiel eingetragen worden.

Kiel, den 2. Mai 1871.

Königliches Kreis8gericht. Abtheilung I.

Im biesigen Handelsregister ist heute eingetragen : Auf Folium 556: Firma: Julius Rosenberg. Ort der Niederlassung: Hildesheim. Inhaber: Kaufmann Julius Rosenberg in Hildesheim, Auf Folium 557: Firma: Gustav Reinecke. Ort der Niederlassung: Hildesheim. Inhader: Kaufmann Heinrich August Gustav Reinecke in Hildes- eim. Auf Folium 558: Firma: Wilhelm Wolff. Ort der Niederlassung: Hildesheim. :

Inhaber: Kaufmann Wilhelm Wolff in Hildesheim. Hildesheim, 22. April 1871. ff in Hildesheim

Eugen von Selchow da-

bei uns \ch{riftlich oder zu

dung schriftlich einreiht, hat zugleich eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

in unserm Audienzzimmer anberaumten öffentlichen Sißung

32

In das hiesige Handelsregister ist eingctragen: zu Vol. 29. Firma: Louis Spielmeyer. Die Firma is crloschen. Aurich, 2. Mai 1871.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 1Y.

F ol. 310. Mitinhaber der Firma gen ist vom 1. Mai d. J. an,

ständig die Firma. Göttingen, den 28. April 1871. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

Mr; 1;

mit ¿Friedrich Koch bezeichnet is. ingetragen am 25. April 1871.

Joseph Löwenstein Obervorshüg nach Frißlar verlegt. Eingetragen am 25. April 1871.

haber der Firma »Abraham Sauer,« laut Anzeige vom 19. d, L Eingetragen Cassel, am 26. April 1871. E e Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Müller.

Nr. 733. Firma Gebr. Rosenberg dahier. Die Fabrikanten Simon Rosenberg und Moriß Rosenberg aus

unter der Firma Gebr. Rosenberg errichtet, laut Auz-:1ge vom 29. April

1871. Eingetragen Cassel, am 29, April 1871. Königliches Kreisgericht. 1. Abtbeilung. Müller.

In das Handels- (Gesellschafts-) Register des biesigen Königlichen Handelsgerihtes wurde heute auf Anmeldung der B Abeiliaién cittes Nr. 717 eingetragen, daß zwischen den zu Crefeld wohnenden Kauf- leuten Max Herberz und Otto Schiller untern heutigen Tage eine offene Handelêögesellshaft mit dem Sigße in Crefeld und unter der Firma Max Herberz & Cie. errichtet worden ist. Crefeld, den 1. Mai 1871. :

Der Handelsgerihts-Sekretär,

Enshoff.

; Die Handelsgesellschaft sub firma Maechler & Trappen mit dem Siße in Crefeld und Sams in London und Berlin, ist durch das am 16. März 1571 erfolgte Ableben des Mitgesellschafters Carl Friedrich Eduard Graf, Kaufmann in Crefeld, aufgelöst worden, und sind die sämmtlichen Activa und Passiva der Gesellschaft mit dem Rechte, die Firma beizubehalten, auf Grund des Gesellschaftsvertrages auf den seitherigen Mitgeselishafter Carl Friedrich Gerhard Trappen, Kaufmann, in Crefeld wohnhaft, Übergegangen. Auf Anmeldung der Betheiligten wurde Vorstehendes heute bei Nr. 284 des Handelsgesell- shafts- und resp. sub Nr. 1849 des Firmenregisters des hiesigen Königlichen Handel8gerichts cingetragen, zugleih auch bci Nr. 284 des Gesellschaftsregisters vermerkt, daß die gedachte Zweigniederlassung in London bereits seit längerer Zeit aufgehoben ist. Crefeld, den 1. Mai 1871.

Der Handelsgerichts-Sekretär,

Enshoff.

A Tad M ÉAMA S O O E CGLH N R EHRINE C At iRI K

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [1373] N He Der s der Gläubiger im erbschaftlirhen tiquidationS8verfahren. Ueber den Nachlaß des am 11. Januar 1871 verstorbenen Post-

Expediteurs Friedrich Wilhelm Nürabverg zu Bartin is das erb- schaftliche Liquidationsverfahren eröffnet worden. die sämmtichen Erbschaft8gläubiger und Legatare aufgefordert, ihre

Ansprüche an den Nachlaß, dieselben mögen bereits rechtshängi oder nit, A BIE g its rehtShängig sein

Es werden daher

bis zum 30.

uni 1871 einschließlich rotokoll anzumelden. Wer seine Anmel-

Die Erbschaftsgläubiger und Legatare, welche ihre Forderungen nicht

innerhalb der bestimmten Frist anmelden, werden mit ihren Anfprüshen an den Nachlaß dergestalt ausgeschlossen werden, daß sie \sich wegen ihrer Befriedigung nur an Dasjenige halten können, was nach voll- ständiger Berichtigung aller rechtzeitig angemeldeten Forderungen von

der Nachlaßmasse, mit Ausshluß aller seit dem Ableben des Erblassers gezogenen Nuzungen, übrig bleibt.

Die Abfassung des Präklusions-Erkenntnisses findet nach Verhand-

lung der Sache in der

auf den 7. Juli 1871, Vormittags 11 Uhr att.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Y.

Schlawe, den 28. April 1871. Königliches Kreisgericht. E Abtheilung.

| der Stadt Arnswalde belegene und Band 8 Fol. 440 Nr. 55 des

i dig cat Göttin- unter dem Rechtsverbältniß ei offenen Handelsgesellschaft, der bisherige Prokurist, Apotheker Augs

j -der Kospoth’schen Konkursmasse Faust in Göttingen. Jeder der beiden Gesellschafter vertritt selbst-

. Der Tnhaber der Firma F. Koch zu Gudensberg, Kauf. mann Friedrih Koch, hat dem Kaufmann Ludwig Koch Vrotira u theil , laut Anzeige vom 1. und 14. d. M. Zugleich wird bemerkt, daß die Firma in der Publikation vom T7. Januar 1866 unrichtig

Nr. 65. Der Kaufmann Joseph Löwenstein, Jnhaber der Firma | zu ¿5rißlar, hat seine Handelsniederlassung von E

Nr. 35. Der Handelsmann Abraham Sauer von Lohne is In-

Niedermeiser haben dahier am 25. April 1871 eine Handelsgesellschaft J

33

Subhastations-Patent. [1394] - Nothwendiger Verkauf. i Das dem Maschinenbauer Johann Augu| Kospoth gehörige, in

ekenbuhs verzeichnete Eisengießerei-Grundstück' mit einem der e icex unterliegenden Flächeninhalte von 1,53 Morgen nach ei Reinertrage von 5,26 Thlr. zur Grundsteuer, dagegen zur Gechäudesieuer noch nicht veranlagt, soll auf Antrag des Verwalters

am 14. Juli 1871, Vormittags 11 Uhr, E an hiesiger Gerichtsjtelle im Wege der nothwendigen Subhasiation igert roerden. i j Ven Naa aus der Steuerrolle, Hypothekenschein, etwaige Abschägun- en und andere das Grundstü betreffende Nachweisungen, ingleichen hesondere Kaufbedingungen fönnen in unserem Bureau U. eingesezen |

werden. E c lle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite zur Wirk- a giteit éâen Oritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedür- fende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden - aufgefordert dieselven , zur Vermeidung der Präklusion, spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages soll am 18 Jukli a, C LE N 9 Uhr, iesiger Gerichisstelle verfündet werden. E walde, den 27. April 1871. i Königliche Kreisgerichts-Deputation. Der Subhastationsrichter. gez. Boas.

[1210] Bekanntmachung.

ÁÄn dem zur Theilung stehenden Nachlasse der am 25. Januar 1870 verstorbenen Wittwe Mathias Peter Winkel, Maria Catharina geb. Vollmann, von Hülseberg, 1st zufolge Testaments vom 13. Oktober 1853 auch der Gelbgießer Wilhelm Winkel, welcher im Jahre 1855 in Berlin wohnhaft gewesen ist, betheiligt. Da der gegenwärtige Aufenthalt desselben nicht zu ermitteln gewesen ist, so wird derselbe beziehungs8wei'e werden dessen nächste Verwandte hierdurch zur Wahr- nehmung ihrer Gerechtsame und Anmeldung desselben bei dem unter- zeichneten Gerichte aufgefordert.

Meinertéhagen, 18. April 1871. - Königliche Kreisgerichts-Kommission.

Geschehen Amtsgericht A a 1, Mai 1871. Ur Sat, ie Kuratel über den Rittergutsbesißer Adolph von Drebber betreffend die a DaAO, 4 s de S verschen Landes-Kredit | Kurator wegen eines aus der Hannoverschen L . Î stalt zu beviligenden Darlehns beantragte Ediktalverfahren : U 2

[1376]

Vavgol osen, aenehmigt; i ist Gerichtsseitig sodann folgender Präflusivbescheid

eienigen, welche an die in der Ediktalladung ' vom. 31 Mäc Dient, ain Pa DI n Ne Sts etivage O in ic aben, werden hiermit il - E ecdis O L inie zu der der Landes-Kreditanstalt zu be-

stellenden Hypothek verlustig erkaunt. Eröffnet. i Qur Beglaubigung : (unterz.) A. Wagemann.

Submissionen 2c.

verkündigt:

Runge.

¿ufe, Verpachtungen, : A. Saline zu Rothenfelde im Landdrostei - Begirie Osnabrücf, soll nach höherer Bestimmung öffentlich zum Verkauf aus-

i i i : ; L D. 3

u wird ein Termin auf den 3. Juli '

nittags T Ube, in Rothenfelde, und zwar in N A pi

dea Wieids 9 H, Brose un Le her bem Wertause ju Grand i e

S Die er Pie eine Beschreibung des Salzwerks, welcher

grleût wee der Bestandtheile, die mit verkauft werden, und der Gegen-

Ae vom Verkaufe ausgeschlossen bleiben y beigefügt worden,

i de k8-Ad- in istratur und- bei derx Königlichen Salzwerts-A

A R Penfelde cinzusehen. -Wer ein A abgeben will, t vorher eine Kaution von 3000 Thlrn. zu hinter A A 9 Dortmund, den 25. April 1871. Königliches Ober-Berg /

Verkauf auf Abbruch. Die auf dem fiskalischen Grundstü

Baulichkeiten sollen am Mittwoch, den E e ita E 11 Uhr, öffentlich gegen Mangenot auf den Abbruch verkauft werden. Das Nähere im Baubureau

Berlin, den 4. Mai 1871, E 1 SUBnl Aiide Bau-Jnspektor. Spieker.

. Am nächsten Dienstage, den 9. d. M., V A Ee soll die diesjährige Grasnußung n an L fcegräbe an der Chaussee nah Panko1o bis Panfowy

Chausscegräben a) ildsgrenze, c) an der Chaussee der Prenzlauer Chaussee bis ie e E E e vil Sranffurter

eseßt werden.

vor dem Königsthor de8gl./ ( M O Sialoue em Chausseehause an der l HN einbe an den Meistbietenden öffentlich

Thore desgl. , in Chaussee gelegenen

verpachtet werden. Berlin, den 5. Mai 1871.

Der Bau-Rath Willmann 8,

Holz-Verkauf. Sonnabend, den 13, d.M, Vormittags 10 Uhr, sollen im Kurfürsten zu Joachimsthal öffentli versteigert werden: Eichen: Bel. Shmargendorf, Jag. 79, ca. 5 Rmtr. ‘Nuß- bolz, 15 Rmtr. Kloben. Bel. Glambeck, Jag. 49, 50, 88, 138, ca. 50 Rintr. Kloben (auch Anbruch}. Bel. Shmelze, Jag. 156, 159 = 26 Rmtr. Kloben (auch Anbruch). Buchen: Jag. 79 = 12 Nuß- enden, ca. 180 Rmtr. Klb. Bel. Glambeck, Jag. 91 = 10 Rmtr. Klb. (16 Rmtr. desgl. Anbruch); 5 Rmtr. Spalt-Knüppel. Jag. 138 = 100 Rmtr. Klb. Anbr. Bel. Schmelze, Jag. 145 = 12 Rmtr. Spaltkappl. Jag. 1566 = 180 Rmtr. Kloben, 100 desgl. Anb., 56 Rmir. Spaltfnüppel. Jag. 159 = 20 Rmtr. Kloben, 12 Rmtr. Spaltknüppel. Birken: Bel. Bärendicte und Peblenbruch: Totalität = 10 Rmtr. Kloben, 10 Rmtr. Spaltknüppel. 7

Grumsin, am 3. Mai 1871. Der Oberförster.

[1366] Bekanntmachung A Jm Auftrage der Königlichen Direktion der Niederschlesisch-Mär- fischen Eisenbahn sollen Sonnabend, den 6. Mai cr., von Vor- mittags 95 Uhr ab, im Magazin, Fruchtstraße Nr. 9, die im Laufe des ersten Quartals 1870 in den Wagen, Passagierzimmern 2c. zurückgelassenen herrenlosen Gegenstände, ferner cine Parthie von circa 30 Sch:ffel Getreide, sowie die im vorigen Jahre ausrangirten Inventarienstücke, worunter circa 46 Ctr. div. altes Eisen, 5 Ctr. Zink, 78 Pfd. Glocken- Metall 2c., gegen sofortige baare Bezahlung versteigert werden. : : Berlin, den 2. Mai 1871. : Der Vorsteher des S R olz.

Auktion von Bekleidungsstücken. Montag, den 8. Mai, früh 9 Uhr, sollen auf dem Hofe des Train-Depots 3, Armee-Corp®, Köpnikerstraße Nr. 163, unhrauchbare Königliche Bekleidungs- 2c. Stüde öffentlich an den Meistbietenden gegen gleih baare Zahlung verkauft werden. Berlin, den 4. Mai 1871. j

Ersaß-Abtheilung Brandenburgischen Train-Bataillons Nr. 3.

[1410] Bekanntmachung, j A

Die Maurer-Materialien zu dem Bau eines Gebäudes für die Bibliöthek der hiesigen Königlichen Universität auf dem Grundstücke Dorotheenstraße Nr. 9, und zwar circa 160 Klafter Baufkalksteine, 870 mille Hintermauerungéssteine, 33 millo Klinker, 19,730 Kubikfuß gelösten Kalk, 318 Schachtruthen Mauersand und 624 Tonnen in- ländishen Portland-Cement, sollen im Wege der Submission geliefert roerden. : : ;

Die Lieferungsbedingungen, nach welchen die Submissionen his zum 12. f. Mts. einzureichen sind, liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus. |

Berlin, den 29. April 1871. /

Königliche Ministerial-Bau-Kommission. Pehlemann. Zeidler.

[1378] Bekanntmachung. Roggenlieferung betreffend.

Wir beabfichtigen, ein Quantum von 10,000 Centnern guten, ge- fosienfrei aüf "ot B,Arutfreien Roggen, welches bis zum 1. Juli d. J. und zwar im Ganzen oder in Thenen7 je zu.Oßerode zu liefern ist, nern, im Wege der Submission anzukaufen. Es werden T liche versiegelte Offerten angenommen und bleibt jede mündliche E handlung Über das Geschäft ausgeschlossen. - Die Offerten, C forderung von 2000 Pfd. Roggen enthaltend, sind bis zum At : abend, den 20. Mai d. J./ Morgens 10 Uhr, fostenfrei bei uns einzureihen und wird die Entscheidung auf die eingegangenen Offerten um 1 Uhr Nachmittags desselben Tages erfolgen. als

Die näheren Bedingungen können gegen Erstattung der Kopia

von uns bezogen werden. 2, Mai 1871. Clausthal, den 2. S Fnigliches Oberbergamt.

Ottiliae. Bekanntmachung.

e Königliche Ostbahn.

Ag S i ir die B - Klei lichen i erung der für die Beamten - Kleiderkasse erforder Unie O u lgeGegteitnde; S E A ae N ZUNE E grauen Buskin, mittelseinem arn S Sea E blauem Kommistuchy graurmelirtem Kot u, D En mittelfeiner grauer Futterleinwand, s R Leder, grauer Wattirungsleinwand, Wa h Si teriineli, geen nen und braunem baumwoUenen /

a (N e Uniformkndpfen, Uniformmüßen von E A, Halsbinden von Lajting soll im Wege der öffentlichen Suvm fion

Verdun En E bezüglic@e Offerten sind bis zum Submissions - Termine

Mittwoch, den 24. Mai d. J. L Vormi f Lief Di Lon Unifötmiirungs Gegen ift: rte auf Lieferung . ra E I Ober - Betriebs - Inspektion der Königlichen

si ebs i Bahnhof) portofrei einzureichen. O Bie da a Offerten erfolgt im Termin in Gegenwart

Submittenten. M e ngbbedingungen liegen im Bureau der Central-