1871 / 12 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

188

Millionen Thaler zu verwenden und diese Summe dur< Ausgabe von Aktien oder Obligationen zu beschaffen ; (

6) die Direktion zu ermähtigen, in Ausführung des Artikels 5 des unterm 9. Juni 1859 mit der Königlichen Staatsregierung ab-

eshlossenen Vertrages zur De>ung der am 1. Oktober zur Ein- ösung gelangenden 45 pCt. garantirten Coblenzer Brüce-Obligatio- nen neue Obligationen bis zur Summe von 2 Millionen Thalern zu kreiren und den Zinsfuß und die Bedingungen dieser Anleihe mit der Staatsregierung zu vereinbaren ;

7) die Dircktion ferner zu ermächtigen, die für die neuen Bauten resp. Erweiterungen des Unternehmens erforderlihen Genehmigungen bei der Königlichen Staatsregierung nachzusuchen, mit derselben die Konzessionsbedingungen und die sî< als nothwendig oder zwe>- mäßig ergebenden Modifikationen und Ergänzungen der Gesel]- schafts - Sta‘uten zu vercinbaren und für die Gesellschaft verbindlich festzustellen, sowie das zur Auëführung der verschiedenen Erweiterungen erforderliche Kapital dur< Ausgabe von Aftien oder Obligationen zu beschaffen; au fortan, wie bisher, zu Bauzwecken

von

vorzunehmen ;

9). Beschluß zu fassen üb deten Antrag auf Abänderu bis 56, 60 und 75 der M M osatutent, b : Na \ un er Statuten nehmen nuür diejenige Aktionäre Theil an der Generalversammlung, welche den Besiß ibres age vor dem Datum - dieser öffentlihen Ein- sellschaft haben eintragen lassen, Und Generalversammlung vorhergehenden leßten Bevollmächtigte legitimiren, t, wie er in. den Büchern der

Nach den $gF. 30

Aktien wenigstens 14 T berufung in die B welche innerhalb der dieser b Tue La eder n ‘ibr tenbesiß noch immer \o beste Gesellschaft eingeschrieben if. arn Côln, den 21. April 1871. Die Direktion der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft.

{1472]

Nheinische Eisenbahn.

General -Bilanz

ücher der Ge

pro 31. Dezember 1870 (abgeshlossen am 10. Avril 1871).

E T E E E E E = Aktiva. Thlr.

Haupt- und Zweigbabnen, welche für alleinige Re<hnung der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft verwaltet werden (incl. divetset Neben Anla als: Werkstätten, GasSanstalten 2c) abzüglich verschiedener Abschreibungen

Betriebsmittel für diese Linien, na< Abschreibung der Beschaffungskosten für die bis Ende 1870 abgängig gewordenen Lokcmotiven ¡ Wagen , Achsen UND MUSTEN idi. 1E ibi u :

Verbindungsbahn Coblenz-Oberlahnstei Stadtbahn zu Coblenz)

| j Betriebsmittel dafür Eifelbahn Call-Trier, Anlagekosten (inc1. Coursverluste und Zinsen während

der Bauzeit) Betriebsmittel für diese Bahn

Sonstige , Ende 1870 im Bau begrifsene Linien (Stolberg - Alsdorf , Ober- hausen-Langenbrahm 2c.) Erwerbskosten verschiedener Neben-Anlagen Su E _ E a E uthaven an die Slaaisregierung aus dem Betrieb der Zweigbahn von Coblenz nah Oberlahnstein incl. der festen Rheinbrücke, und A Betriebs8-Einnahmen pro 1870 / Betriebs-Ausgaben uud Verzinsung pro eodem

mithin Defizit, welches garantiemäßig der Staatskasse zur Last fällt Guthaben an die Niederländische Rhein-Eisenbahn-Gesell schaft in Utrecht aus dem Betrieb der Strecke Cleve-Zevenaar, und zwar : Betriebs-Einnahmen pro 1570 Betriebs-Ausgahben ;

| mithin Defizit wovon die Niederländishe Rhein - Eiscnbahn - Gesellschaft Ne tel BE Aeu die Hälfte zu tragen ‘hat mit Werth der Materialbestände. in den M für den Oberbau 2c Guthaben an Bankhäuse Eingekaufte Effekten Bestände (Baar - und Rech Filialfassen | Vortragsposten pro 1871, Activ-Saldo

vorübergehend die aus dem Betrie weise et verwenden und ODarlche

ekten aufzunehmen ;

be eingehenden Mittel vors{uß. n mit oder ohne Verpfändung 8) Neuwahlen für die Direktion und den Administrationsrath.

ng der F$F. 20,

st, oder durch

Thlr.

er den von einem Aktionär angemesl- 26, 30, 31, 33, 34, 43

2,687,593 112,522

7,267 329 328 821

40,616 162,668

j

122,01

90,618,650

9,640,493 2,800,116

7,996,150 269,818 37/431

90,475

61,025

1,472 276 3,555 908 1,741,099

211,287 83 582

78,175,315

Passiva. Stamm- und Prioritäts-Aktien (exc]. der Aktien Li j -

Diverse Anletn ( n Litír, B. für Call-Trier).…. (Davon sind. bis ultimo 1870 Thlr. 1,405,500 amortisirt.) 4prozent. com Staate garantiite Stamm-Aktien Littr. B sür Call-Trier.

dazu diverse extraordinäre Bau-Xinnahmen für diese Linie ole van E A c. M gonbau elilevs-Trirag der für eigene Rechnung ver C T0: Dic Einnabmen vettag <nung verwalteten Bahnen pro 1870: Die Ausgaben betragen inc]. der Dotation des Erneuerung®- und des Reservefonds Verzinsung und Amortisation der Anleihen und resp. Prioritätsaftien (inc1. für Cleve-Zevenaar) » Antheil der Nymegen'schen Eisenbahn-Sesell schaft an der Einnahme aus dem Betrieb der Stre>e Cleve-Nymegen

Thlr. 3,566,309. 22. 4, 912,288. 11. 5,

5 690; 2 1

j | Bleibt Beiriebs-Ueberschu

Erhobene Ausgleihungszinsen von im Jahre 1870 begebenen R Bestand des Erneuerungsfonds (incl. der Dotation pro 1570 ad Thir. 974,000). Bestand des Reservefonds (inc]. der Doiation pro 1870) j Kautionen, baar hinterlegte Depositen, diverse Agio - Gewinn auf begebene Stamm - Aktien

nah Abschreibung sämmtktlcher Verluste au Diverse Kreditoren Bestände der P-nsions-, Kranken- K E Bahn

„eltande zur Zahlung von Zinsen auf Anleihen und Divi le Planmäßige B.stände zur Amort sation der S s O Bestände zur Amortisation des Bau- Kapita

| Tol [Sal Pt

10,000,000

4,484,288

1,850,248 1,501,365

area

22

11

Tbir. 35,000,000 22,619,600

10,559,347 141,942

3,471,565 99,433 4,090,791 270,938 117,955 41,578 348,882 8,603

507,934 527,85 147,076

301,782 Tae | 38]

bed band

O S5 C0 OD pn gund

jl oon pa j

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußisch

4EF,

Das Abonnement beträgt A Thlr, # Sgr. G Pfg. für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druc>zeile 23 Sgr. —————

N

er Staats-Anzeiger.

Alle Poft - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestellung an sür Berlin die Expedition : Zieten- Plat Nr. 8.

—— L

A 12.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Prinzen Adolf von Schwarzburg-Rudolstadt den Rothen Adler-Orden erster Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Kreisgerichts8- Sekretär, Kanzlei-Rath Weißel zu Zeiy den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; so wie dem Ka- stellan der Löwenburg zu Wilhelmshöhe, Euler, und dem Böttchermeister Christian Friedrih Decker zu Apenrade den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung des von des Großherzogs von Mecklenburg - Schwerin Königlichen Hoheit ihnen verliehenen Militär-Berdiensitreuzes zweiter Klasse zu ertheilen, und zwar, vom Stade’ der 6. Kavallerie- Division: dem Major von S<hönfels vom Generalstabe, dem Rittmeister von Treskow vom Schleswig - Holsteinschen Ulanen - Regiment Nr. 15, den Seconde - Lieutenants Kko >- mann vom Brandenburgischen Kürassier - Regiment (Kaiser Nicolaus I. von Rußland) Br. G Und von Fler vom Brandenburgischen Husaren - Regiment (Zietenshe Husaren) Nr. 3/ vom Brandenburgischen Feld - Artillerie- Regiment Nr. 3 (General- Feldzeugmeister): dem Hauptmann Wittsto> und dem Premier - Lieukenant von Gyzicki; sowie vom Stabe der 15. Kavallerie- Brigade: dem RNittmeister und Escadron - Chef Krell und dem Premier-Lieutenant Grafen von Kaniß 11. vom Bran- denburgischen Husaren-Regiment (Zietensche Husaren) Nr. 3.-

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: zur Anlegung des dem General-Major Freiherrn von Putt- kfamer, Commandeur der 9. Artilleric-Brigade, von des Groß- herzogs von Hessen und bei Rhein Königlichen Hoheit verlie- henen Militär-Verdiensi-Kreuzes; ferner zur Anlegung des dem Hauptmann Reiche, den Premier - Lieutenants Müller und Dopatka, den Seconde - Lieutenants Thewalt, Ferno, Qeeden, dem Obergefreiten Wieschendorf, dem Kanonier Dahl und dem stellvertretenden Stabsarzt Dr. Ehrenhaus vom S{leswig - Holsteinschen Feld - Artillerie - Regiment Nr. 9 von des Großherzogs von Mecklenburg - Schwerin Königlichen Hoheit verliehenen Militär - Verdienst - Kreuzes zweiter Klasse / sowie zur Anlegung der dem Rittmeister von Rosen vom 1, Schlesischen Dragoner - Regiment Nr. 4 und dem Premier- Lieutenant von Hugo vom Königs - Grenadier - Regiment (2. Westpreußischen) Nr. 7 von des Fürsten von Schaumburg- Lippe- Durchlaucht verliehenen Medaille sür Militärverdienst im Felde und der dem Unteroffizier Shnabel vom Königs- Grenadier-Regiment (2. Westpreußischen) Nr. 7 von des Her- zogs von Sachsen - Altenburg Hoheit verliehenen Mititär- Verdienst-Medaille, Allerhöchstihre Genehmigung zu ertheilen.

Deutsches Neid.

Bekanntmachung. Packetbeförderung®dienst für die Armee.

Die Verhältnisse machen es nothwendig, daß Privat- päckereien für das Garde-Corps und das V. Armee- Corps bis auf Weiteres zur Postbeförderung nicht zugelassen werden.

Dagegen findet, nachdem die in der Bekannimachung vom

7. Mai erwähnten Marshbewegungen beendigt sind, die Be-

“Berlin, Dienstag den 16. Mai, Abends.

1871.

förderung von Privatpäkereien für das IlI1. und IX. Armee- Corps, sowie für die 6. Kavallerie-Division wiederum

statt. Berlin, den 15. Mai 1871. General-Postamt. Stephan.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Hof-Kammer-Rath von Lenßt>e hierselbst den Cha- rakter als Geheimer Hof-Kammer-Rath ;

Den Rechtsanwalten und Notaren Dr. jur, Grimm in Marburg, Peters in Cassel, Hupfeld dajelbst und Eber- hard in Hanau den Charakter als JustipRath; sowie

Dem prafktishen Arzt Dr. Schüler in Stargard in Pom- mern den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Berlin, den 16. Mai, Ihre Majestät die Kaiserin und Königin is gestern Abend über Coblenz na<h Baden abgereist.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Königliche Eisenbahn - Bau- und Betriebs - Inspektor Schneider zu Aachen ist in gleicher Eigenschaft zur hessischen Nordbahn na< Cassel verseßt und der bi8herige Königliche Eisenbahn-Baumieistec Krichel dorff zu Essen zum Königlichen Eis-nbahn-Bau-Jn|pektor ernannt und demselben die Betriebs- Inspektorstelle zu Aachen verliehen worden.

Justiz-Ministerium.

Der Ober-Gericht8anwalt Koellner in Verden is zugleich zum Notar für den Bezirk des Obergerichts zu Verden mit Anweisung seines Wohnsißes daselbst ernannt worden.

Dem Rechtsanwalt und Notar Samberger in Tost ist die Berlegung seines Wohnsißes nah Gleiwiy gestattet worden.

Angeklommen: Der General-Telegraphen-Direktor, General- Major von Chauvin, aus Frankreich.

Uichtamtliches.

Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 16. Mai. Se. Majestät der Kaiser nahmen gestern um 11 Uhr Vorträge entgegen von den Hofmarschällen, von 12bi815 Uhr vom General Grafen Moltke, im Beisein des Kriegs-Ministers und der Generale von Podbielski

und von Tresckow. i ; Von 2 bis 3 Uhr arbeiteten Se. Majestät mit den Geheimen

Räthen von Wilmowski und Wehrmann und empfingen sodann den Reichskanzler.

Nach den $$. 4 und 5 des Geseßes vom 19. Juni 1868 hat der BundeSrath aus den Mitgliedern des Aus\{husses für Rechnung®wesen zwei Mitglieder der Bundess{hulden-Kom- mission für die laufende Session zu wählen. Demgemäß sind in der Sißung des Bundesrathes vom 1. d. M. der Königlich sächsische ppellationsgerichts - Präsident Klemm und der Her- zoglich braunschweigische Geheim-Rath von Liebe zu Mitgliedern der gedachten Kommission bestimmt worden.