1871 / 17 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E A Sai A i A E L Tai dre s nis Eb Lia B S E M

Handlun mit Bürstenwaaren, fortseße, beide jedo< unter der Firma : . Rausch, welche heute sub Nr. 2851 des Firmenregisters in das Handelsregister eingetragen worden ist, wogegen die unter Nr. 2834 ibidem eingetragene Firma: Gustav Diet sche gelöscht wurde. Cobleñz, 19.,Mai 1871. Der Sekcetär des Handelsgerichts, Klöppel.

In das bei „dem hiesigen Königl. Handelsgerichte beruhende Ge- nossenschaftsregister- ist in Folge Meldung des Vorstandes heute suÞ Nr. 25 eingetragen worden: die dur< Statut vom 3. Mai -1871 auf unbestimmte Dauer gegründete Genossenschaft unter der Firma: »Vischeler- Darlehnskassen-Verein, eingetragene Genossenschaft«, deren Siß Vischel, und Zwet i: seinen Mitgliedern die zu ihrem Ge- \{<âfts- oder Wirthschaftsbetriebe nöthigen Geldmittel unter gemein- schaftlicher Garantie in verzinslichen Darlehen zu: beschaffen und auf deese Weise deren Verhältnisse in jeder Beziehung mögli<st zu ver-

essern. Diese Genossenschaft wird vertreten dur< ihren Vorstand, welcher aus fünf von der General - Versammlung gewählten Mitgliedern, nämlich dem Vereinsvorsteher und vier Beisißern besteht, wovon Einer Stellvertreter des Vorstehers ift; die Zeichnungen für die Genossen- \<aft erfolgen in der Weise, daß der Firma des Vereins die Unter- \chriften der Zeichnenden. hinzugefügt werden ; eine Zeihnung hat nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Béisißern vollzogen worden ist; bei Einlagen unter 25 Tblr. genügt die Unterzeichnung dur< den Rechner Und ein von dem Vorstande dazu bestimmtes Mitglied. Außer dem Vorstande ist ein Verwaltungsrath vorhanden, bestehend aus neun von der General-Versammlung gewählten Mitgliedern. General- Versammlungen werden dur<: den Vorsteher zusammen berufen; die Einladungen erfolgen \<riftli< mindestens drei Tage vor der Sipung unter Angabe der Gegenstände, welche zur Verhandlung kommen sollen. Nur im Falle eines Antrages auf Auflösung ist die drei- malige Bekanntmachung! durch: die Ahrweiler Lokalblätter erforderlich. Gegenwärtig bilden den Vorstand: :

1) Johann S<mißt zu Crälingen, Vorsteher;

2) Anton Frings däselbist, ‘als Stellvertreter des Vorstehers ;

3) Johann Joseph Winnuen zu Vellen;

4) Anton Schmißs zu Freiösheim ;

5) Johann Pfaffenholz zu Berg, alle A>kersleute, als Beisißer.

Qum Rechner ist bestellt der Lehrer Hennrichs zu Vischel.

Das Verzeichniß der Mitglieder liegt am Königlichen Handels- gerichte zu Jedermanns Einsicht offen.

Coblenz, den 20. Mai 1871.

Der Sekretär des Handelsgerichts, Klöppel.

Die Handelsgesellschaft sub Firma Loy & Comp. mit dem Siße in Nieukerk ist unterm 28. Mai 1869 in der Weise aufgelö|t worden, daß das Geschäft mit allen Rechten und Verbindlichkeiten und der Befugnis, die bisherige Firma beizubehalten, auf den seitherigen Mit- gesellschafter, Kaufmann Gottfried Loy, zu Nieukerk wohnhaft, Über- tragen worden isi. Auf Anmeldung der Betheiligten - wurde dieser Geschäftsübergang heute sub Nr. 609 des Handels-Gesellshafts- und resp. sub Nr. 1853 des Firmenregisters des: Königl. Handelsgerichts dahier eingetragen.

Crefeld, den 19. Mai 1871.

Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff,

Der Kaufmann Jonas Hirsch, zu Neuß wohnhaft, hat das von ibm unter der Firma J. Hirich daselbsi geführte Geschäft mit allen Rechten und Verbindlichkeiten und der Befugnify, die gedahte Firma beizubehalten, -auf seinen Bruder Hermann Hirs, Kaufmann, eben- falls zu Neuß wohnhaft, Übertragen. Auf Anmelduñg der Betheilig- ten wurde Vorstehendes in das Handels-Firmenregister des hiesigen Königl. Handelsgerichtes sub Nr. 1787 und resp. 1854 heute ein- getragen.

Crefeld; den 20 Mai 1871. Der Handelsgerichts-Sekretär

Enshoff.

¡Auf Grund der erfolgten Anmeldung ist heute in das Handels- Gesellschaftöregister des Königl. Handelsgerichts dahier bei Nr. 143 eingetragen worden, „daß die Handelsgesellschaft suh Firma Schürxen & Corthum mit dem Sißze in Crefeld- unterm heutigen Tage in der Weise aufgel3| worden ist, daß die sämmtlichen Aktiva und Passiva derselben auf den seitherigen Mitgesellschafter, Hermann Corthum, Kaufmann, in Crefeld wohnhaft, mit dem Rechte Übertragen worden sind, die biétherige Firma Schüren & Corthum fortzuführen. Zugleich wurde der genannte Hermann Corthum als Jubaber der gedachten Firma unter Nr. 1855 in das hiesige Handels-Firmenregister ein- getragen.

Crefeld, den 20. Mai 1871.

Der Handelsgerichts-Sekretär

Enshoff.

Die zu Crefeld wohnende Wittwe Arnold Köttgen, Wilhelmine, geb. Puller, Jnhaberin der Firma C. A. Köttgen, hat das von ihr bis! dahin unter dieser Firma dahier geführte Seidenfärberei-Geschäft am heutigen Tage mit allen Rechten und Verbindlichkeiten, so wie mit der Ermächtigung, die gedachte Firma fortzuführen, auf diejenige Handelsgesellschäft Übertragen , welche zum Zwecke der Uebernahme und Fortführung jenes Seidenfärberei-Geschäftes, am uen Tage zwischen den Kaufleuten August Köttgen und Carl Friedrih Shroers, + Peide zu Crefeld wohnhaft, mit dem Sigße in Crefeld, und unter der auf sie üÜbergegangenen Firma C.'A. Köttgen errichtet worden ist, Der

Mitgesellschafter Carl Friedri< Schroers hat auf das Recht sellschaft zu vertreten und deren Firma al guf d vehibae, ne d dieses Recht dem Mitgesells<hafter August Köttgen allein zusteht, glei ist dem dahier wohnenden Arthur Schroers, Sohn des M gesellschafters Carl Friedri Schroers, die Ermächtigung ertheilt wo den, gedachte Firma C. A. Köttgen per procura zu zeihnen. A Anmeldung wurde Vorstehendes heute sub Nr. 1790 des Hande]

gerichts eingetrazen. Crefeld, den 20, Mai 1871. Der Handelsgerichts- Sekretär Enshoff.

Auf Anmeldung vom heutigen Tage wurde in das hi dels- (Firmen-) Register unter Nr. 666 eingetragen der in St Boa 7 E U E N L s daselbs ein Hande : nhaber der Firma : E Sadrbrüden, den 10, Mai Ml. Mmedte. N Der c. Landgerichts-Sekretär. Bau.

In unser Handelsregister pag. 1 is zur Firma L »Moriß Stein & Comp : Holz- D eingetragen: p : Holze und Bretterhandel in Raßteburg« E erloschen in Folge Aufgabe des Geschäfts Seitens der Jnhaber -

- Eingetragen zufolge Verfügung vom 16. /

Raßeburg, den 16. Mai 1871, z N Königlich Herzoglih Amtsgericht. Sachau

I E Fe

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, - Vorladungen u. dergl.

E n Ld R t a EN q < ung. e em Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns e Hermann Heinze, in Firma F. A. Heinze hier ist E Ban A . unsere Bekanntmachung vom 5. d. Mts. zur Anmeldung der Kon Ae L Frist E um l. September cer. ei

festgese worden i p cer N Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche bis zum Ablauf der ers Frist no< ni<ht angemeldet haben, werden Äsgefordert. dieselder A Le M E E ni<ht, mit “dem dafür v e u dem gedachten Ta i i G zu E anzumelden. e E N I ove u

er Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom Ablau

ersten bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Fotdrrind (0

ist auf den 25. September cr., Vormittags 10 Ubr W vor dem Kommissar Herrn Kreisrichter Kolehorn im Srmigainuit P Nr. 10 auf dem Königlichen Schlosse hier anberaumt und werda n Erigenen O Seine Mie säumigen Gläubiger aufge * ihre Forderungen inn H Tele eb haben : g erhalb einer der Fristen ange ï er seine Anmeldung \criftli< einrei<t, hat ei f In U Bi O a 53 00; E: Ii M N eder Gläubiger, welcher ni<ht in unserm Amtsbezirk seinq Wohnfiß hat, muß bei der Anmeldung seiner baden, M am hiesigen: Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auß | wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden de nal Zivei, S a Selecsige hier und da” e<t8anwa ecurius zu Sommerfeld zu Sachwal | Sorau, den 13. Mai 1871. 849 Ma GIARerIE VAFREIOIANE Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Der Kommissarius des Konkurses.

[1592] Bekanntmachung. .

Berra Konkurse ea wae Due e Le Kaufmanns Julius"

inann Heinze zu Sorau, in Firma F. A. Heinze, i |

der Zahlungseinstellung anderweit auf Ag ea ah den 5. November 1870

festgestellt.

Sorau, den 16. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[1416] '

Ueber den Nachlaß des am 3. Januar 1871 zu Tennstedt verstor ® benen Färbermeisters Johann Ernst -Madlung if das Bret clic Liquidation8verfahren eröffnet worden. Es werden daher die sämmt" lichen E:bschaftsgläubiger und Legatare aufgefordert, ihre Ansprücht an ‘den Nachlaß, dieselben mögen bercits re<tshängig sein ode

nit, E bis zum 24. Juni d. J. eins<ließli e bei uns scriftli< oder zu Protokoll anzumelden. Rec seine Anmel dung \{riftli< einreiht, hat zugleih ‘eine Abschrift derselben unt ihrer Anlagen beizufügen. 5 Die Erbschaftsgläubiger und Legatare, welche ihre Forderunget! nicht innerhalb der bestimmten Frist anmelden, werden tit ihren Aw L sprüchen anden Nachlaß dergestalt ausgeschlossen “werden, daß sie sid * ivegen ihrer Befriedigung nur an Dasjenige halten können, was nas" vollständiger Berichtigung aller rechtzeitig angemeldeten Forderunge! |

von der Nachlaßinasse, mit Aus\s{hluß aller seit deza Ablebe 8 Erb lassers gezogenen Nußungen, Übrig bleibt. j wi n de :

Firmen- und resp. Nr. 719 des Gesellschafts-, sowie die Prekuraga- “S lung sub Nr. 489 des Proflurenrégisters des hiesigen Königl Garedó N

301

Die Abfassung -des Präklusions - Erkenntnisses findet na< Ver- dandlung der ache inder auf den 4. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserm Audlenzuner Nr. 1 anberaumten öffentlichen Sißung statt.

lza, den 29. April 1871. Langen N ialiches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Subhastations-Patent. dem Schneidermeister Gottlieb Daniel Keßler gehörigen, in Oeutsh-Rixdorf im Teltow'scen Kreise belegenen, im Hypotherenbuch von Deutsch-Rixdorf Band V., Nr. 219, Blatt 297 und vol. VI, Nr. 237, fol. 121 verzeichneten Grundstücke nebs Zubehör sollen den 12. Juni 1871, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsfielle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer 16, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden ver- steigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 14. Juni 1871, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. . Die zu versteigernden Grundßüe sind zur Grundsteuer, vei einem derselben uaterliegenden Gesammt-Flächenmaß von 0,31 resp. 0,29 Morgen mit einein Reinertrag von 0,19 Thlr. resp. 0,17 Thlr. ver- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstü> betreffende Nachwei- ungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau Vi usechen. ] m Le Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, zur Wirk- samkeit gegen Dritte. dec Eintragung in das Hypethekenbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen häben j werden aufgefordert , dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Persteigerungs-Termine anzumelden. Berlin; den 18. März 1871. Ksnigliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter.

[1591] Vorladung unbekannter Erben,

Álle diejenigen, welche an den Nachlaß der am 15. September

1865 zu Droyßig verstorbenen außerehelichen Hedivig Marie Reine>e

Ansprüche zu baben vermeinen und insbesondere deren unbekannte

Erben und Erbnehmer werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 1. März 1872, Vormittags 11Uhr;

in unserm Geschäftslokale Zimmer 4 vor dem Deputirten, Kreisge-

ri<ts-Rath Wachsmuth, anberaumten Termine s\criftii< oder per-

sönlich zu melden und weitere Anweisung zu “erwarten, widrigenfalls

7 [es Die

fie mit ihren Ansprüchen werden präfludirt werden und der Nachlaß als -her-enloses Gut dem Königlihen Fiskus anheimfällt.

Zeiß, den 10. Mai 1871. : Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

[1601] Bekanntmachung. Das ehemalige Steuergebäude am Oranienburger Thore soll am

Sonnabend, den 27. d M, Vormittags 10 Uhr, an Ort und Stelle öffentlih an den Meistbietenden auf den Abbruch verkauft werden. j i

Taxe und Bedingungen können vorher in meinem Bureau Dessauerstr. Nr. 35 eingesehen werden.

Berlin, den 22. Mai 1871.

Blankenstein,; Königlicher Bau-Jnspektor.

[1598 Bekanntmachung.

L ras Auftrage zufolze soll die Chausseegeld-Erhebung auf den an der Berlin - Stettiner Kunsistraße belegenen beiden Barrieren und zwar:

1) Vierraden B. an der Pommerschen Grenze zum 1, September

d. J. und

2) Angermünde zum 1. Oktober d. J.

anderweitig in Pacht gegeben werden.

Wir haben dazu einen Termin auf Sonnabend, den 24 Juni d. J. Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokal hierselb anberaumt und laden Pachtlusiige mit dem Bemerken ein, daß nur dispositionsfähige Personen, wel@e vorhec 100 Thlr. baar eder in annchinbaren Staatspapieren nach dem Courswerthe bei uns deponirt haben , zum Bieten zugelassen

werden. i Die Pachtbedingungen liegen in unserer Registratur und bei Angermünde zur

den Königlichen Steuerämtern zu Schwedt und Einsicht aus, ; Neustadt-Ebersw., den 22, Mai 1871. Königliches Haupt-Steueramlt.

[1594] Bekamntmaächung. Die Lieferung eincs Dampfíammlers, sowie

20 Siüt> blech). Kesselenden à 4% Fuß und

» dergleichen à 35 Fuß, an die Schaumburger G .sammt-Stcinkoh!enwerke, soll. im Wege der Submission vergeben werden und wollen: Lieferungslüstige ihre Offer- ten versiegeli und mit der Ausschrift »Submissioa auf Kess:l-Erden« versehen , bis Mittwoch, den 7. f. M., Vormittags 10 Uhr, poctofréi an uns abgeben. ;

Die betreffenden Lieferungsbedinzungen liegen vorher zur Ein- fiht“ dahier aus, au< können dieseiben gegen Franto-Einsendung von 3 Sar Kopia!gebühren voo hier bezogen werden.

Obernkirchen, am 22 Mai 1871.

Königlich Preußijches- und Fürstlich Schaumburg-Lippisches

Gesamm!-Berganit.

A Bekanntmachung. ie beiden Storbe>'\<en A>erhöfe Nr. 18 und 20 zu Rengers- lage VoL 60 fol. 1 und Vol. 59 fol. 225 des Hypothekenbu<s ver- zeichnet, zusammen mit ihrem Jzventarium, sollen für die Zeit von Johannis 1871 bis dahin 1877 verpachtet werden.

Hierzu is} ein Termin auf

den 5. Juni d. Je Vormittags 10 Uhr,

an Gerichtsstelle vor dem Kreisgerichts-Direktor Schotte anberaumt.

Die Verpachtungsbedingungen können in unserem Bureau IY. Un 20 dem Gutsbesißer Dietrih Storbe> in Weademark eingesehen werden.

Seehausen i. A., den 20. April 1871.

Königliches Kreisgericht. Il. Abtheilung.

E

: Bekanntmachun g. i ie Anfertigung der Zimmerarbeiten und Lieferung der Materialien zur Erneuerung, resp. zur Herstellung von Ufer-Schälungen, soll im Wege der Submission erfolgen. Zu diesem Behufe sind die Bedingungen und die Anschiags- Extrakte I., I, L, in unserer Registratur zur Einsicht ausgelegt. Der Einkeichung der Submissionen wird bis zum 1. k. Mts, ent- gegengesehen. Berlin, den 15. Mai 1871. Königliche Ministerial-Bau-Kommission. Pehlemann. Zeidler.

[E Bekanntmachung.

ie direkte Verpflegung der Königlichen Truppen nah deren Wiedereintreffen in den resp. Garnisonen im Verwaltungsbezirk des V. Armee - Corps mit Brod und Fourage, sowie die Lieferung dés Strohbeda1fs für die Königl. Lazarethe und Garnison-Verwaltungen an den ni<t mit Königlichen Magazinen versehenen Garnisonorten pro 1871, ferner die Einlieferung des vierwöchentlichen Bedarfs an Hafer und Rauhfourage in die Magazine zu Unruhstadt, soll im Wege des öffentlihen Submissions- event. Licitationsverfahrens an geeignete Unternehmer verdungen werden , zu welchem Zwe> ein diesseitiger K ommissarius folgende Lokaltermine abhalten wird.

Ort der Termins- abhaltung.

Benennung der Orte, für welche

Tag des Termins. der Bedarf verdungen wird.

für Bojanowo, Fraustadt, Kosten, Kozmin, Krotoschin, Oftrow909, Rawicz, Samter, Schrimm, _Zduny und Unruhstadt. für Beuthen a. O, Görliß, Haynau, Hirschberg, Jauer, Lauban, Liegniy mit Wahl- stadt, Muskau, Polkwiß und Sprotiau.

Die Lieferungsbedingungen und Bedarfsangaben sind bei den Proviantämtern in Posen und Glogau und dem Magisirat in Liegniß zur Einsicht ausgelegt.

Es wird besonders darauf aufmerksam gemacht, daß die Preis- forderungen wie in den früheren Jahren bei der Brotlieferung , pro Brot 5 Pfund 18 Loth # beim Hafer pro Centner à 100 Pfund, zu einem Gewicht von 48 Pfund pro Berliner A und bei Heu und Stroh pro Centner à 100 Pfund abzugeben sind.

Posen, den 20. Mai 1871.

Königliche Provinzial-Jntendantur 5. Armee-Corps.

(1595] Bekanntmachung. Am 5. Juni d. Js. soll die Lieferung von: 7,696 Stü fiefernen Rundpfählen, 29,780 Kubikfuß E Balkenholz,

un 42,664 1Fuß fiefernen Bohlen, im Wege der Submission verdungen werden.

Reflektanten wollen ihre desfallsige Offerte, welhe im Aeußern als solche bezeichnêt sein muß, bis zur oben angegebenen Zeit an die unterzeichnete Kommission einsendeir. :

Die im Kommisfions - Bureau ausgelegten Bedingungen werden auf Verlangen auch zugesendet.

Wilhelmshaven, den 20. Mai 1871. ,

Die Hafenbau -Kommission für das Jadegebiet.

A Békannatmachun.g.

ie Lieferung von 21 Ctr. 49 Pfd. bester Roßhaare soll im Wege der Submission am Dienstaa, den 30. Mai cer, Vor- mittags 11 Uhr, im Bureau, Pavillon 50, der unterzeichneten Königlichen Garnison - Verwaliung sicher gestellt werden. Die Be- dingungen liegen von heute ab zur Einsicht aus und fönnen gegen Erstattung der Kopialien zugesandt werden. Der Offerte ist eine be- siegelte Probe qu. Haare beizufügen.

Hagenau, den 19. Mai 1871. Königliche Garnison-Verwaltung.

[1699] Oberschlesische Eisenbahn. s soll di

26. Mai, Vormittags 10 Uhr.

80 Mai, Vormittags 10 Uhr.

Posen; im Intendantur-

ebäude. iegniß,

au dem Rathhause.

e Lieferung von 16 Stü> Guterzug: Lokomotiven, 12 Stiü> Personenzug-Lofomoiiven, 5 Stü Tender-Lotomotivoen,y im Wege der Submission vergeben werden, Termin hierzu is auf j ; Sonnabend, den 10. Juni, Vormittags 11 Uhr,