1871 / 19 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

342

Kreiêgeriht Bartenstein. » In das Firmenregister ift am 20. Mai 1871 unter Nr. 316 ein- getragen: Firmeninhaber : Kaufmann Carl Buehring zu Bartenstein. Ort der Niederlassung: Bartenstein. Firma: C. Buehring.

Der Kaufmann Herrmann Laaser zu Memel hat die für seine hierselbst unter der Firma : »H. Laaser« bestedende Handelsniederlassung dem Kaufmann Moriß Nosenthal ertheiite Prokura zurüc>kgenommen und seiner Ehefrau Emma Laaser, geb. Graf, Prokura ertheilt. Dies ist zufolge Verfügung vom 13, Mai 1871 am heutigen Tage unter Nr. 93 und resp. unter Nr 123 in das Prokurenregister eingetragen.

Memel, den 15. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht. Handels - und F Deputation. oeler.

In unser Firmenregister ist unter

M. 497 der Kaufmann August Ludwig Siebert zu Memel, Ort der Niederlassung: Memel, Firma : Louis Siebert;

Lagen zufolge Verfügung vom 16. Mai 1871 am beutigen age. Memel, den 19. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. Handels- und N L NANaNR, F oeler.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 5 bei der Firma »Meyer und Go:tschalke in Colonne 4 folgende Eintragung: E Gesell(haft ist aufgelöst und die Firma erloschen, am heutigen" Tage bewirkt worden. Dramburg, den 15. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. 1. Abiheilung.

Die in unserm Firmenregister eingetragenen Firmen: 1) Nr. 160 Robert Malzahn, Jnhaber: Kaufmann Leopold Robert Theodor Malzahn hier; 5 2) Nr. 247. Julius Busse Wittwe, Jnbaber: Wittwe des Kauf- manns Julius Busse, Auguste, geborene Schwabe hier, find erloshen und ift dies zufolge Verfügung vom 15. d. M. heute in dem Register vermerkt. Stargard i. Pomm. den 16. Mai -1871. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 277 als Firmeninhaber: Kaufmann Leib Schaul zu Zachau, als Ort der Niederlaffung: . Zachau, als Firma: Leib Schaul, zufolge Verfügung vom 16 d. Mts, heute eingetragen. Stargard i. Pomm., den 17. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Die in unserem Firmenregister unter Nr. 59 eingetragene Firma Samuel Goldmann in Witkowo ist gelöscht; dagegen in dasselbe unter Nr. 143, früher 59, Kaufmann Adolph Witkowéki zu Witkowo als Jnhaber der Firma: Samuel Goldmann in Witkowo zufolge Verfügung vom 9. d. Mts. am 16. ej. m. eingetragen. Gnesen, den 9. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung

In unser Gesellschaftsregister is ‘bei Nr. 750 die Kommandit-

gesellschaft »Breslauer Disfonto-Bank Friedenthal & Co.«

betreffend, Folgendes eingetragen worden :

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 29. April 1871 sind

die Paragraphen 13, 27, 29 des Gesellschaftsvertrages vom 17, Mai

1870 abgeändert worden.

Breêlau, den 20. Mai 1871. Königliches Stadtgericht. Abtheilung Ï.

In unser Prokurenregister sind Nr. 762 der Richard Herrmann, Wilhelm Riemann, e it Weintraub und Julius Masur, sämmtli<h hier, als Prokuristen dec hier bestehenden, in unserm Geselishaftsregister Nr 750 eingetragenen Kommanditgesellschaft Breslauer Didkonto-Bank, Friedenthal & Co, heut eingetragen wor- den. Diesen 4 Prokuristen is, abgesehen von der ihnen anderweit ertheilt n Profuro, die Kollektiv-Prokura in Gemäßheit der Abände- rung des Gefellshaftsvertrages vom 29. April 1871 in der Art er- theilt, daß je drei von ihnen gemeinshaftli< per procura die Firma zu zeihnen berechtigt sind.

Breélau, den 20. Mai 1871.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

Handelsregister des Königl. Kreisgerichts Beuthen O. S. I, Unter . Nr. 73 unseres Gesellschaftsregisters, woselbst die Handels-

firma: Gasansftalt Zabrze, Wollheim et Friedlaender, vermerkt sicht, it Folgendes heut eingetragen worden : Colonne 4. Die Gesellschaft ist dur< Vertrag vom 23. Ja- nuar 1971 in tine Akticngesells<aft umgewandelt worden. _ (Vergleiche Nr. 105 des GesellsHaftsregisters )

11, Gleichzeitig in unser Prokurenregister bci Nr. 50 das Er- vere der dem Spediteur Max Böhm zu Zabrze von dieser vo1lstehend genannten Handelsgesellschaft ‘ertheilten Prokura ein- getragen worden.

111, Endlich in unser Gesellschaftsregister unter 105 die Handels- gesellschaft, Firma:

Gas8anfsialt Zabrze

zu Zabrze unter nachstehenden Re<tsverhältnissen Heut einge- tragen worden: Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 23. Januar 1871. Der Gegenstand des Unternehmens besteht in dem Be- triebe der in Zabrze er ihteten Gasanstalt in derjenigen Aus. dehnung, deren sie nah ihrer öôrtlihen Lage überhaupt fähig sein wird, in der Bereitung und in dem Verkaufe von Leuchtgas und den zu erzeugendci Nebenprodufkten , sowie in dem Handel mit den zur Gas-Konsumtion erforderlichen Eas-Utensilien. Das Grundkapital is auf 72,000 Thir, in Worten: Zwei und Siedbenzig Tausend Thaler festgeseßt: welches jedo< dur< Be« {luß der General-Versammlung zur Erweiterung des Unter- nehmens bis auf 100,000 Thlr, in Worten: Ein Hundert Tausend Thaler erhöht werden kann, und zerfällt in 360 Aktien je zu 200 Thlr , welche auf den Jnhaber laut:n. Alle Be- fanntmachungen der Aktiengesellschaft, welche unter ihrer Firma und der Unterscrift ihres Vorstandes gesehen, erfolgen dur< die Berliner Börsenzeitung und die Sw@lesishe Zeitung. Im Falle des Eingehens eines dieser Bläiter substituirt der Nuf- sichtSrath cine andere Zeitung. Der Vorstand der Gesellschaft, welcher aus den jedesmaligen technischen Dirigenten und einem alliährlid d Abhaltung der ordentli>en im Mai statifinden- den Seneräversammilung von dem Aufsihtsörathe zu wählenden Aktionär besteht, ist zur Bestellung cines Prokuristen, sowie zur Anstellung von Beamten und zum Abschluß der mit ihnen ein- zugebenden Verträge nur mit Genehmigung des Aufsichtsrathes berechtigt. Gezenwärtig bilden den Vorstand der Spediteur as Boehm zu Zabrze und der Jngenieur Otto Schulz: zu erlin. Beuthen O. S., den 18, Mai 1571. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Die hiesigen Schneidermeister Philipp S&®&iller, August Wloka, Carl Scheliga und Paul Koschek führen füc ibrè aus hiesigen Orte am 1. April 1871 begründete offene Handelsgescllshaft (Tuch und Herrengardercben-Handlung) die Firma

»Kleiderhalle der vereinigten Schneidermeister zu Gleiwiß. Schiller, Wloka et Comp.«

Das Recht, die Gesellschaft zu vertreten, darf nur von mindestens

2 Gesellschaftern gemeins<haftli< ausgeubt werden. ___ Eingetragen im hiesigen Gesellschaftsregister unter Nr. 59 zufolge Verfügung vom 19. Mai -1871 an demselben Tage. Gleiwiß, d n 19. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. T1. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist sub laufende Nr. 129 die Firma: »Rudolf Endes, und ‘als deren Jnhaber der Apotheker Rudolf Ende zu Grott?au heut eingetragen worden. Grottfau, den 17. Mai 1871. Königliches Kreisgerißt. Erste Abtheilung.

In unser FirmenregisteMÄ| unter Nr. 85: dec Fabrikövesißer Joseph Hermann Dudek, Ort der Niederlassung: Bernsdorf O /L., Firma: J. H. Dudek, auf Verfügung vom 18. Mai 1871 am 20. Mai 1871 eingetragen. Hoyerswerda, den 20. Mai 1871. Königliche Kreisgerichts-Deputation. :

Im biesigen Handelsreaister ist auf Fo]. 51 die Firma : Makhler & Peters, als eine zu Ostern 1870 begonnene offene Handel8g:sellshaft mit dem Sipe in Often und sind als deren Gesellschafter die Kornhändier 1) Barthold Mahler zu Osten, 2) Johann Peters in der Deichreise zu Altendorf heute eingetragen. Osten, den 20. Mai 1871. : Königliches Amisgericht 1. O. Guttermann.

è

Verschiedene Bekanntmachungen.

ad D T Eröffnung am 1. Mai,

Die Quellen von Ems gehören zu den starken, alkalini- schen, chlorhaltigen, kohlensauren Mineralwassern. Sie sind vorzüglich, weil sie zu gleicher Zeit das alkalinische Element, welches den Organismus schwächt und das chlorhaltige Ele- ment, das denselben wieder aufrichtet, enthalten; anderseits macht sie die Reichhaltigkeit an Gasen sehr verdaulich.

Die Badekur in Ems, Dank der vortrefflichen Einrichtung seiner Thermen, kann mit gleichem Erfolg im Frühling wie im Sommer gebraucht werden. Es giebt sogar zahlreiche Krankheitsfälle, in welchen die Kur während der gemässigten Monate vortheilhaster wirkt.

Das Kurhaus, seine geschlossenen Hallen, seine weitläu- figen Gänge zum Spazierengehen, worin immer eine gleich- mässige Temperatur unterhalten wird, die Hotels, die Bäder, die Brunnen, welche getrunken werden, die schöne Galerie aus Eisenguss, die, hübschen Bazars, die Salons des Kursaals, wo täglich Musik, Konzerte und Theatervorstellungen abwech- seInd auf einander folgèn, Alles ist vereinigt, um den Bade- gästen den Comfort und alle möglichen Annehmlichke:ten zu gewähren. L

Rasche und bequeme Verbindung mit allen Weltgegenden mittelst der nassaulschen Kisenbahn.

ps Schließlich wird darauf aufmerfsam gema( J l / verfassung verjähren, wenn dexen Erhebung nicht im Jahre 1871 erfolgt.

N 28749 » 4 mom T en ; d disponible Fonds, und zwar in: : | E 2,900,256 Thlr. O T 120 D Bi Sgt, auf Seine Aeddliter Gutachten und mit Genehmigung des Bankvorstandes angelegten

3243

Fünfzigster Rehnungs8abschluß der

FeuerversicherungsbarF für Deutschland in Gotha

vom Jabre 157 0;

[1597]

869 laut 49. Rechnungsabschluß D 6

imienübertrag vom Jahre 1 aut 49. Réchnungsabschluß B n: für nas Abschluß der Rechnung hinzugetretene Versicherungen | 7 905,739

i 2 0 Abs{luß der Rechnung ristornirte Versicherungen 1,069 Hiervon ab: für na< Abs{<luß è <nung rif si g ; A

Reserve für unermittelt gebliebene Schädel, Verluste und Kosten laut 49, Rechnungsabschluß . 113/927 Brutto-Prämieneinnahme im Jahre 1870 LeLEN l

insen-Einnahme und Agio-Gewinn Sacibrte Dividenden aus dem Jahre 1864 n 2,227 Die Gesammteinnahme des Jahres 1870 beträgt demnach 5960,631 B. M Uge 19,286. e a 16,378

Provision für die Auszahlung der Dividende aus dem Jahre 1869 Brandschäden, Kosten und Verluste: j ] a) aus dem Jahre 1869 und früher laut Nachweisung ka... eree ee uftav ens b) aus dem Ae 1870 laut ae lung I e L ai ec O E 12

aufende Verwaltungs8unkosten laut Nachweisung 1 N ricntendrovistos an dic Agenten, Haupt- und Generalagenten... eee erre erer reer ¿ E 599,09

C Meer Für unerledigte oder no< unermittelte Schäden, Verluste -und Kosten aus dem Jahre 1870 Ldg [

und aus den früheren Jahren... 2 Prämienreserve zur Deckung der in künftige Jahre überlaufenden Versicherungen 921,424

col us

1,603,786 8 bleibt mithin ein reiner Ueberschuß von as 1/356,517 welcher i ber an bee Ersparniß dieses Jahres theilnehmenden Summe von 1,858,695 Thlr.

4 Sar. eine Dividende von a 73 Prozent

iebt. S e - s r Die Gesamintsumme der im Jahre 1870 in Kraft gewesenen Versicherung8verträge beläuft éi o ih au L 695 unt Die OORS der eingelegten Nachshußbürgschaften auf 10/626/287

wovon für 1870 7,337,312 Thlr. 3 3,287,925 »

Die \peciellen Nachweisungen T. und 11. dieser Re<hnung sind bei sämumkilichen Agenturen der Bank zur Einsicht der Theilnehmer ht; daß die unerhobenen Dividenden - Antheile vom Jahre 1865 nach F. 9 der Bank-

Gotha, den 10. März 1871. - 4 E E 2

: Die Feuerversicherungsbank für Deutschland.

A, Matthäi, J. Nagel, C. Mathies/, J. Woebel, Direktor. Bevollmächtigter. Buchhalter. Kassirer.

iermit atiçstirt: L L E A O MeO ‘das ie in diesem 50. Rechnungsabschluß für 1870 aufgeführten

2 2 . Prämienübertrag auf die Jahre 1871 bis 1877, j Z 531233 Ae 9 S Reserve zur anna sämmtlicher angemeldeten und no<h nicht festgestellten Schäden, Kosten und Verluste,

1,356,847 » 28 » Ueberschuß vom Jahre 1870,

und ferner: Ñ : für noch aae Dividenden aus früheren Jahren und Na<hschußrü>zahlungen aus 1842,

671,359 Thlr. E ? Geldern,

4 108,548 » 14 » Guthaben bei den Herren Agenten und Banquiers, E 600,777 » 15° » baarer Kasse und laufenden Wechseln,

9600 » » für das Bankgebäude, V Ö i nd, und ferner 5390,285 Tol. Sgr. Summg wie vorstehend, und fer E l » Caution des Herrn Bevollmächtigten,

/ t fe 5 » Caution des Herrn Kassirer8, i j R He L bei der heutigen Revision e A sämmtliche der Bank zugehörige Schulddokumente deponirt und in gehöriger Integrität befunden, au<

gen belegt worden sind.

} sämmtliche bere<nete Ausgaben mik richtigen T N areÇnung der Bankrechnungsbücher und der Abschlußre<hnungen wird diese Rehnung

Nach- erfolgter genauer Revision der Bestände,

E von uns als richtig anerkannt.

j April 1871. E E O L, APrt 10s Die Bankrevisions - Kommission. G. D. Ko >, Kommerzienrath, aus Arnstadt. H. Reine aus Erfurt. E. Frißs\<e, Specialrevisor. Der vorstehende 50. Rechnungsabschluß der Heuerversicherung®bant L V: h a igs erfolgter Revision hierdarh als richtig | entli ehmi O 1 L ebmer t. | i i 5 E eta N O Ung ene adet 1 Ha A Matth i bier für das Jahr vom 1. Juli 1871 bis dahin 1872 zum

n der heutigen Versammlung des Vorst ; | Direkior A Li T. A. Eilf hier zu dessen Stellvertreter gewählt worden.

Gotha, den 1. Mai 1571. r Vovftanb der Feuerversicherungsbank für E n T n

y z , e F, M d d m E E .

Graf von Keller, Dirigent. Sr. Ö ßw für den Vorsteher für Arnstadt. J. Kall meyer, Vorsteher für Erfurt.

eher j n des Geschäfts der Feuerversicherungsbank für Deutschland in Gotha / im Königreich Preußen: Tite SO6GGRIS —- War Versicherungssumme Ende Dezember 1870 hlr. l'ISEL4T7 26 n . rämien-Einnahme im Jahre 1870 59678 55 » randschäden 2c. im Jahre 1870 bezahlt 843, 198 25 »

Ersparniß (Dividende) aus dem- Jahre 1870 an die Versicherten zurückgezahlt .. »

E H O2 E ISE S APMM a POERS S M M4 E R E rir Ha