1871 / 19 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E S N Ati S S BECS L T ERS M UN HAIAET A E ivi E E E Ee

E E D R R ee 2 hg 1a S EERE T E c R E R Pr, E E D ¡R 05 0d E N Pr Lci ¡Laie

ear n mne p L

Augenblick i|st eine solche Bedeutung derselben noch nicht hervorgetreten, und da über die Grenzregulirung in der Delagoa - Bay zwischen England und Portugal noch unausgetragene Stceitigkeiten bestehen, so würve es sehr {wer sein, nur einmal festzustellen, von wem das Exequatur für einen dortigen Konsul zu erzielen sei. po glaube, meine Herren, nach dieser Darstellung wer- den Sie anerkennen müssen; daß die Thätigkeit, welche der Antrag von Seiten der Bundesvertretung verlangt, bereits seit Jahren in Anwendung gebracht worden ist, und ih weiß nicht, ob es Jhnen geeignet scheint, gegenüber diesen Thatsachen noch erst eine Aufforde- rung an die Bundesregierung ergehen zu lassen, diese Thätigkeit ein- treten zu lassen. |

___— Dem Reichstage ist folgender Entwourf eines Gesetzes, betreffend den Erweiterungsbau für das Dienstge- bäude des. Reichskanzler-Amts, vorgelegt worden :

Wir Wilhelm , von Goites Gnaden Deutscher Kaiser, König

von Preußen x. verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nag | erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages) h

was folgt: Einziger Artikel. * Der Reichskanzler wird ermächtigt, zur Erwe\. terung des Dienstgebäudes des Reichskanzler - Amtes im

Werivenden. *

Die Mittel zur Bestreitung dieser Ausgabe sind durch Beiträge | der einzelnen Bundeéstaaien nah Maßgabe ihrer Vevölkerung auf: |

bringen. Urkundlich 2c. Gegeben 2c.

Nach den Motiven soll der Neubau auf dem Grundstüx | Wilhelmsstraße 74 sofort in Angriff genommen werden, und | dort für einstweilige Unterbringung der Geschäftsräume dg | Auswärtigen Amts, für rwoelche die Räume in den Gebäuden |

Wilhelm®straße 76 und 61 unzureichend sind, zu gewinnen.

Oeffentlicher Anzeiger.

Handels- Negister.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin.

In unser Gesellschaftsregister ist cingetragen :

Col. 1. Laufende Nr. 3190. Col. 2. Firma der Gesellschaft. Berliner Aktien-Desellschaft für Eisengießerei und Maschinen- fabrikation. s Col 3. Siß der Gesellschaft. Berlin. Col. 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft.

Die Gesellschaft is eine Aktiengesellschaft.

Der Gesellschaftsvertrag is am 9. Mai 1871 notariell abge- {lossen und befindet sich in beglaubigter. Form Blati 5 bis 31 des Beilagebandes zum Gesellshaftstegister Nr 155. Gegenstand des Unternehmens ist die Erwerbung und Fortführung der Maschinenbau- Anstalt und_ Eise fert der Handlung J. O. Freund & Co. zu Berlik (§. 3) Die Zeitdauer des Unternehmens is auf 90 Jahr, vom 9. Mai 1871, festgeseßt. (§. 5)

Das Grundkapital beträgt eine Million zweimalhundert fünfzig- tausend Thaler, welches in- sechstausend zweihundertfünfzig Stück auf den Inhaber lautender Aktien von je 100 Thaler zerfällt. (F. 4 und 6.)

Alle: von der Gesellschaft ausgehenden öffentlichen Bckanntmachun- gen erfolgen durch: die Berliner Börsen-Zeitung, ) die Bank- und Handels-Zeitung, den Berliner Börsen-Courier,

E National-Zeitung,

in Berlin.

(§. 11. : __ Die Generalversammlungen beruft der Verwaltungsrath durch öffentliche Bekanntmachung, spätestens vierzehn Tage vor dem Ver- samnmilungstage. (F B) __ Der Vorftand besteht aus ein bis zwei Direktoren, resp. aus ein bis zwei stellvertretenden Direktoren. (§. 19.) _ Alle Urkunden und Erklärungen der Direktion sind für die Ge» sellschaft verbindlich, wenn sie mit der Firma der Gesellschaft unter- zeichnet sind und die eigenhändige Unterschrift zrwoeier Direktoren oder cines Direktors und eines Stellvertreters beigefügt ist. (§. 19.) Den Vorstand bilden zur Zeit : 1) ¿e Zenta Wilhelm Oppermann zu Charlottenburg , als reftor, 2) der Dr. Heinrih Adam Ludwig Wrede zu Berlin, als stellver- tretender Direktor. : ab O GgeN zufolge Verfügung vom 23, Mai 1871 am 24. Mäi

(Akten über das Gesellschaftsregisier Beilageband Nr. 155 Seite 1.)

V ehl, Sekretär. Berlin, den 23. Mai 1871. hl, Sekretär Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen,

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma : 1. Mai 1871 begrü Le B A (l am 1. Ma egrüUndeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäfts- lofal: Jerusalemerstr. Nr. 32) sind die rab (lepig On 1) Nathan Boehm, 2) Moriß Pach, beide zu Berlin.

Dies if in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 3191 heute ein- getragen worden. :

Die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Nr. 3147» des Gesellschafter ger S U in ihr H j » register at für ihr Handel8geschäft dem sidor Posner hier mit der Maßgabe Prokura ertheilt , L Lt nur zugleich mit einem Direktor oder einem stellvertretenden Direktor

die Firma zu zeichnen befugt ift. \. Di f unter Nr. 1747 heute Ad Dies isi in unser Prokurenregister

Folgende in unser Firmenregister eingetragene Firmen: Nr. 611, Firma: Bernhard Jonemann, » 2408, » August Jaekel, » 5044, v Paul Bachr, sind erloshen und im Register heute gelö\{t worden. Berlin, den 24. Mai 1871. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Königliches Kreisgericht zu Frankfurt a. O. Die unter Nr. 134 des Firmenregisters eingetragene Firma L. Troppau.

Firmeninhaber: Kaufmann Leopold Troppau zu Frankfurt | a. O. is gelöscht zufolge Verfügung vom 24. Mai 1871 an dem- L

selben Tage.

Die hierselbst unter der Firma: Carl Glaß bestandene Handels- j

gesellschaft is aufgelöst worden.

Dieb ist zufolge Verfügung vom 8. am 13. Mai d. Js. uni i:

Nr. 337 in das Gisellschaftsregister eingetragen worden. Königsberg, den 22. Mai 1871. Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Der Apotheker Friedrich Gustav Rademacher von hier hat hier- E selbst unter der Firma: G. Rademacher ein Handelsgeschäft begrün det, F Dies if zufolge Verfügung vom 11. am 15. Mai d. J. unt-r L

Nr. 1509 in das Firmenregister eingetragen. Königsberg, den 22, Mai 1871. Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Die dem Buchhalter Gustav Hellmann von hier für die hiesig: F

Handelsfirma: S. Lust jun. ertheilte Prokura if erloschen.

Dies ist zufolge Verfügung vom 17. am 19. Mai d. J. unt: Y

Nr. 222 in das Prokurenregister eingetcagen worden. Königsberg, den 22. Mai 1871 Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium. Die Gesellschafier der in Stettin unter der Firma Stettiner Suprcrphosphat- & Chemikalienfabrik Proschwißky & Hofrichter am: 1, Vai 18591 errichteten offenen Handeisgesellichaft siad:

fügung vom 22. Mai 1871 am 23. Mai 1871 eingetragen. Stettin, den 23, Mai 1871. Königliches See- und Handelsgericht.

I. Unter Nr. 284 isst bei der in unserem Gesellschaftsregister eitn- l

getragenen Handlung, Firma Fischer-& Zepyernick zu Stettin als deren Jnhaber: Johann Wilhelm Fischer zu

1) der Kaufmaun Julius Stettin,

2) der Kaufmann Gustav Carl August Zeppernick zu Stettin | vermerkt sind, zufolge Verfügung vom 23. Mai 1871 am 24. desselben Monats in Kolonne 4 eingetragen :

Die Handelsgesellschaft ist durh den am 18. Augusi

1870 erfolgten Tod des Kaufmanns Julius Johann |

Wilhelm Fischer aufgelöst und die Firma erloschen, |

Die Aktiva und Passiva der Gesellschaft sind auf dic | Handelsgesellschaft Franß & Zeppernick übergeganze!:. |

; cfr. Nr. 404 des Gesellschaftsregisters. i

1] Die Gesellshafter der in Stettin unter der Firma Franß &

Beppernick am 9, Mai 1871 errichteten offenen Handelsgesell- F

schaft sind: 1) der Kaufmann Carl Wilhelm Franß zu Stettin,

2) der Kaufmann Gustav Carl Auzust Zcppernick ebendaselbst, ,

Jahre 1871 È als erste Kostenrate den Betrag von Einhunderttausend Thalern zy |

rae M

1) der Kaufmann Carl August Hermann Proschwißky zu Stettin, 2) der Kaufmann Hermann Theodor ANuguvst Hofrichter zu Stettin,

Dies ist in unser Gefellschafisregister unter Ne. 403 zufolge Ver- s

6

t} 24A

Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 404 zufolge

Verfügung vom 23. Mai 1871 am 24. desselben Monats ein- n

getragen.

n unser Firmenregistec ist unter Nr. 1148 der Kaufmann F Ae Gustav Albrecht Bannow zu Stettin, Ort der Nieder- ung

- Verfügung vom 23. Mai 1871 am 24. desselben Monats. IV. Der Kaufmann Johann Gustav Albrecht Bannow zu Stettin

IIL

Stettin, Firma Albrecht Bannow, eingetragen zufolg(

h SA e E Ea

365

hat für sein hierselb untér der Firina Albrechckt Bannow (ctr. Nr. 1148 des Firmenregisters) bestehendes Handelsgeschäft dem Kaufmann Johann Ernst Bannow zu Stettin Prokura ertheilt, und ist dieselbe in unser Profurenregister unter Nr. 317 zufolge Verfügung vom 23. Mai 1871 am 24. Mai 1871 eingetragen. Stettin, den 24. Mai 1871. p

Königliches See- und Handelsgericht.

Die Firma »Theodor Scheibel (Sortiments-Buchhandlung)« ist in Theodor- Scheibelsche Buchhandlung (Paul Friede) verändert, sub Nr. 74 unseres Firmenregisters gelö{t und sub Nr. 114 unter der neuen Bezeichnung, als Siß derselben »Lissas/, als _Jnhaber »Buchhändler Paul Friede in Lissa«, zufolge Verfügung vom 22. Mai 1871 am selbigen Tage eingetragen worden.

Lissa, den 22. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht.

“In unser Firmenregister ist Nr. 2855 die Firma Alois Heinze, und als deren Jnhaber der Kaufmann Alois Heinze hier heute ein- getragen worden. N Breslau, den 22. Mai 1871. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

In unser Firmenregister ist Nr. 2856 die Firma Franz Kodron : und als deren Jnhaber der Kaufmann Franz Kodron hier, heute ein- getragen worden. Breslau, den 22. Mai 1871.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

In unser Profkurcnregister ist Nr. 53 bei der am Orte Königshütte bestehenden und im Gefsellshaftsregister unter Nr. 77 eingetragenen

Handelsfirma: i: : : N »Königshütter Dampf-Mahl-Mühle Paus et Freund« Folgendes heut eingetragen worden :

Kolonne 6. Nach den Verhandlungen vom 2/15. Mai 1871 steht dem Kaufmann Max Münchenberg allein die Berechtigung zur Vertretung dieser Gesellschaft zu,

Beuthen O./S., den 19. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

In unser Genossenschafté register is zufolge Verfügung vom 15. Mai 1871 heut untex laufender Nummer 4 eine Genossenschaft mit der Firma: onsum - Verein Biene, cingetragene Genossenschaft, eingetragen worden. Der Siß derselben ist Alt-Liebichau. : Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 26. März 1871 und is auf unbestimmte Zeit geschlossen. 8 : Gegenstand des Unternehmens is} die Beschaffung unverfälshter Lebensbedürfnisse von guter Qualität und der Verkauf derselben gegen sofortige Baarzahlung. E : Die zeitigen Vorstandsmitglieder sind: - 1) der Jnwohner und Webermeister Gottlob Knoblich, 2) der Jnwohner und Weber Ernst Renner, 3) der Jnwohner und Weder Wilhelm Worbs8, 4) der Hausbesißer Withelm Liebic, sämmtlich zu Alt-Liebichau. j " E Je drei Mitglieder des Vorstandes sind berechiigt, die Firma der Genossenschaft unter Beifügung ihrer Namensunterschriften rechtsver- bindlich zu zeichnen. Die Bekanntmachungen der Genossenschaft ergehen unter deren Firma und werden von mindestens zwei Vorstandömitgliedern unter- zinckt Vie Einladungen zu den General-Versammlungen erfolgen unier der Zeichnung: Der Vorstand des Consum-Vereins Biene, Genossenschaft. j M m : Vorsißender. Schriftführer. Die Veröffentlichung aller Bekanntmachungen geschieht durch die

»Waldenburger Zeitung«. lab 4 Generalversammlung werden außerdem

Die Einladungen zur noch durch dèeitägigen "Autbart in den Verkaufslokalen bekannt

gemacht. : E Das Verzeichniß der Genossenschafter kann jeder Zeit in unserem Bureau IIl[. a eingesehen werden : Waldenburg, 15. Mai 1871. Königliches Kreisgerichl. Abtheilung I.

Die in unser Firmenregister unter Nr. 122 eingetragene irma G. Maeßer in Stolberg a. H. i erloshen und zufolge Verfügung m Mai 1871 am 19. Erh ry gelöscht worden. den 16. Mai / iti I. Abtheilung.

Königliches Kreisgericht.

Die dem Faktor Julius Shüch auf der Karlshütte bei Stolberg von dem A a e Friedrich Timaeus zu Leipzig für die unter dec Firina. C. W. Schefflec auf der Karlshütte bei Stolberg bestehende Niederlassung ertheilte, in unser Prokurenregister unter Ne. 18 eingetragene Prokura is erloshen und zufolge Verfügung n Es Mai 1871, an Me Len Sas gelö\{cht worden.

angerhausen, den 19. Mai ¿ Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Nach dem am 5. April 1871 erfolgten Ableben des Kaufmanns

Jacob Hinrih Oesau wird das bierselbst unter der Firma Möller« bestehende Geschäft von dem Kaufmann Johann Friedrich

Eingetragene

»Oesau &

Carl Möller zu Altona für alleinige Rechnunzg und unter unver änderter Firma fortgeseßt.

Solches i zufolge Verfügung vom 20.“Mai 1871 bei Nr. 322 des Gesellschaftsregisters resp. unter Nr. 1017 des Firmenregisters eingetragen.

Altona, den 24. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Zufolge Verfügung vom 23. Mai 1871 isi am heutigen Tage unter Nr. 480 in unser Firmenregister eingetragen: ; Buchdrucker Adolph Friedrich Peter Theodor Johannsen in Schleswig,

Ort der Niederlassung: Schleswig, Firma: F. Johaunsen's Buchdrudckerei.

Schleswig, den 23. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Auf Anmeldung vom heutigen Tage wurde in das hiesige Han- dels- (Firmen-) Register unter Nr. 667 eingetragen der in St. Johann - wohnende Kaufmann Friedrich Chateau, welcher daselbst ein Handels- geschäft errichtet hat, als Juhaber der Firma »Friedrih Chateau«.

Saarbrücken, den 24 Mai 1871.

Der c M B EE a u.

Auf desfallsige Anmeldung vom heutigen Tage is die unter Nr. 51 des Handels - (Firmen-) Registers eingetragene Firma: »F. Pabst« mit dem Size in St. Johann, als deren Inhaber der Brauerei - und Brennereibesißer Friedrich Pabst zu St. Johann ver- merkt steht, gelöscht worden.

Saarbrücen, den 24. Mai 1871.

Der c. O Ae: a U.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1636] Bekanntmachung. Der Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Gusiav Meiners, Firma: Gustav Meiners Hier, ist beendet. Breslau, den 20. Mai 1871. Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung. Hal

Subhastations-Patent. as zu Charlottenburg belegene, im Hypothekenbuche von der

Stadt Charlottenburg Band V, Nr. 224, Seite 1785 aus ven Ramen des Ackerbürgers Kail Friedrih Erdmann Hahn verzeichnete, Jeßt dessen Erben gehörige Grundstü, zur Gebäudesteuer mit einem jähr- lichen Nußungswerthe von 75 Thlr., zur Grundsteuer nah einem Flächeninbalte von 914/,,, Morgen, mit einem jährlichen Reinertrage von 2971/0 Thlr. veranlagt, wird

am 3. Juli 1871, Vormittags 9 Uhr, / an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendi- gen Subhastation Theilungshalber öffentlich versteigert und das Ur- theil über die Ertheilung des Zuschlages ebendaselbst A am 6. Juli 1871, Vormittags 9 Uhr, verkündet werden. Hypothekenschein und Auszug aus der Grund- und Gebäudesteuer - Rolle können in unserer Registratur, Zimmer Nr. 13, während der Dienststunden eingeschen werden. :

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweitige zur Wirksam- keit gegen Dritte der Eintraguug in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben y werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermine anzumelden.

Charlottenburg, den 18 April 1871. :

Königliche Kreisgerichts - Deputation. Der Subhastationsrichter.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

1641] Bekanntma QUn@ Die Domainen-Vorwerke Philipp8hagen et Lobbe, im Kreise Rügen, 34 Meilen von der Kreisstadt Bergen und 7 Meilen von Stralsund entfernt, mit einem Areal pon resp.:

1254 Morgen 45 (] Ruthen und

481 Morgen 56 (] Ruthen,

worunter 899 Morgen 122 [] Ruthen Acker und 281 Morgen 162 (] Ruthen und 153 Morgen [Ruthen Wiesen und : 47 Morgen 127 (] Ruthen Wi-sen,

sollen auf 20 Jahre,

von Johannis 1872 bis dahin L Wege des öffentlichen Aufgebots anderweitig verpachtet werden.

as dem Auf- gebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum betxägt 2430 Thir. Preußish Courant.

Die zu bestellende Pachtkaution ist auf den Betrag der einjäh- rigen Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Pacht erforder- lihe Vermögen auf Höhe von 33,500 Thlr. nachzuweisen.

Qu dem auf den 10. Juli d. Jrs, Vormittags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten Regierung anberaumten Bietung8stermine laden wir Pachtbewerber mit dém Beinerken ein, daß die Verpach- tungsbedingungen , die Regeln der Lizitation und die Karte nebst Flurregister, mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage täglih während der Diensistunden in unserer Registratur eingesehen werden können, wir auch bereit sind, auf Verlangen Abschrifien der A bedingungen und der Lizitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen.

Stralsund, den 19. Mai 1871.

Königliche Regierung.