1871 / 21 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

386

1848, katholisch, 16) Franz Baczynski aus Krölikowo, geboren am 8. Dezember 1848, katholisch, 17) Johann Andrysiak aus Polnisch Lachowo, geb. am 15. Juni 1848, katholis, 18) Gottlieb Krienke aus Pinskf/, geb. am 1. Januar 1848, evangelisch, 19) Joseph Bareinskfi aus Groß-Samoklensf, geb. am 2 März 1848, kathölisch, 20) Johann Kiele8zef aus Slupy, geb. am 24. Dezember 1848, fatholish, 21) Ludwig Ernst Frischke aus Stanislawke, geb. am 20. Juni 1848, evangelisch, 22) Apollinar Wierzbicki aus Wieszki, geb. am 28. Dezember 1848, fatholiich, 23) Jacob Nowak aus Egn, geb. am 28. Mai 1849, katholis, 24) August Ludwig aus Exin, geb. am 31, Juli 1849, katholisch, 29) Johann Schmidtkowöti aus Dobieszewko , geb. am 2. Mai 1849, fatholisch, 26) Franz Rucinsko aus Mieczkowo/, geb. am 7. Oftober 1849, fatholisch, 27) Jos-ph Moskal aus Turzyn, geb. am 6 März 1849, fatholish, 28) Johann Harzke aus Drogoslaw, geb. am 2. Mai 1849, evangelisch, 29) Leon Paczkowski aus Wladyslawo, geb. am 14. Juni 1849, katholis{ch, 30) Jgnaß Malak aus Wolice, geb. am 8. Juli 1849, katholis, 31) Joseph Jop aus Géeisilich- Syoml3za, gev. am 2. Juli 1849, katholisch, 32) Deichael Cynaleroski aus Godgzimirz, geb. am 29. Oftober 1849, katholis, 33) Stanislaus Kornet aus Gorfidabösfie, geb. am 15. April 1849, katholisch, 34) An- ton Czajkowsfi aus Gorfizagajne, geb. am 19. Mai 1849, katholisch, 35) Thomas Kosctana aus Gorfkizagajne, geb. am 11. Dezember 1849, katholis, 36) Joseph Wiza aus Gorkizagajne, geb. am 18. Dezember 1849, fatbolisch, 37) Joseph Nyga aus Krolikowo, geb. am 6. März 1849 _ faitholisch, 38) Michael Szafransfi aus Krolikowo, geb. am 27. September 1849, katholisch, 39) Emil Bernhardt Stern aus Lawrenzhof, geb. am 15. Februar 1849, evangelisch, 40} Jakob Jaz- wikowwsfi aus Pinsf, geb. am 22 Juli 1849, katholis, 41) Johann August Pomerenke aus Schottland, geb. am 12. September 1849, evangelisch, 42) August Sielaf aus Groß -Slonawy, geb. am 1. Aug. 1849, evangelis{ch, 43) Julian Biernacki aus Sobicjuchy, geb. am 29. Dezember 1849, fatholisd, 44) Peter Paul Bethke aus Stanis- lawfe, geb. am 10. August 1849, katholisch, 45) Simon Ciezki aus Szaradow0, geb. am 5. Oktober 1849, katholisch, 46) Stephan Beyma aus Murczyn, geb. am 22. Dezember 1849, katholis{ch, 47) Johann Karasinzki aus Neudorf, geb. am 13. Juli 1849, fatholisch, 48) Michael Budny aus Neudorf, geb. am 12. September 1849, fatholisch, 49) Franz Lugierski alias Szegierski aus Obudno, geboren am 27. November 1849, katholisch, 50) Anton Winicki Tuczinek, ge- boren am 26. Dezember 1849, katholish, 51) Johann Wietrzykowski aus ia geboren am 2. März 1849, katholis, 52) Michael Kuspa aus Retkowo , geboren am 21. September 1848 , katholis, haben fsich nach der Bescheinigung der Königlichen Regierung zu Brom- berg vom 4. März 1871 zu den von den Verwaltungsbehörden an- geordneten Revisionen nicht gestellt; ihr Aufenthalt im Inlande ist nicht zu ermitteln, die angestellten Erkundigungen dana haben auch keine Umstände ergeven welche die Annahme auss\{ließen , daß die Heerespflichtigen die Königlichen Lande ohne Erlaubniß verlassen und sih dadurch dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres zu ent- ziehen gesucht haben. Auf Grund des F. 110 des Straf-Geseßbuches hat deshalb die Königliche Staatsanwaltschaft unterm 11. März 1871 gegen die oben benannten 52 militärpflihtigen Personen die Anklage erhoben, und es isst in Folge dessen gegen dieselben durch Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage, wegen des gedachten Ver- gehens, die Untersuhung eröffnet und zur öffentlichen mündlichen Berhandlung der Sache cin Termin auf den 17. Juli 1871, Vor- mittags 9 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumt worden, zu welchem die oben benannten 52 Militärpflichtigen mit der Aufforderung, zur fesigeseßten Stunde zu erscheinen, und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen oder solche dem Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie noch zu dem- selben herbeigeschafft werden können, und unter der Verwarnung vor- geladen werden, daß gegen die Ausbleibenden mit der Untersuchung und Entscheidung der Sache in contumaciam verfahren werden wird. Schubin, den 18. März 1871. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Handels: Negister.

Heute ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 43 Firma der Gesellschaft: Julius Vogel & Comp. Siß der Gesellschaft: Cottbus. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: L der Tulidfab, Pat I lius Albin P er Tuchfabrikant Julius in Paul Vogel zu Cottbus 2) L an Gustav Adolph Herrmann Seidler zu oItous, 3) der Tuchfabrikant August Paul Melde zu Cottbus. Die Gesellschaft hat begonnen am 1. April 1871. eingetragen worden. Cottbus, den 20. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

I. Jn unser Gesellsch{aftsxegister ist zufolge Verfügung vom heuti- gen ai E 29 Ls Age 1e frag 1. Juli 1870 unter der irma »C. Jähne & Sohn« errichtete offene Handels De a Sa j N P ELIONNNN er ¿Fabrikbesißer Carl Friedrich Wilhelm Jähne 2) der-Fabritbesißer Gustav Heinrih Jähne, Ayne beide hier wohnhaft, eingetragen worden.

IT. Jn unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom heutigen

Tage untex Nr. 100 eingetragen, daß der Fabrikbesißer Car(

Ludwig Jábne hierselbst die Firma C. Jähne & Sohn an di, |

unter Nr. 1. vorstehend bezeichneten Gesellschafter abgetreten Lanidóberg a. W., den’ 23. Mai 1871. N hat Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Die in unserm Firmenregister unter Nr. 18 eingetragene Firma: E. Müller zu Sorau :

ist durch Vertrag auf den Kaufmann Ernst Herrmann Müller Über: : gegangen und deshalb nah erfolgter Löshung unter Nr. 412 ein. |

getragen : Firma: E. Müller zu Sorau und als deren Jnhaber : der Kaufmann Ernst Herrmann üller zu Sorau.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 24. Mai 1871 am f\elhi. |

Tage Sorau, den 24. Mai 1871. Königliches Kreisgericht.

gen I. Abtbeilung.

enf OUde Verfügung vom 24. d. Mits. is heute die unter der Firma: »Elbinger Aftien-Dampf-Wasch-Anstalt«

hierselb errihtete Aktiengesellschaft in das diesseitige Handels- (Desell. L

{afts-) Register sub Nr. 83 eingetragen mit dem Bemerken, daß:

1) die Gesellschaft eine Aktiengesellschaft und dur notarielle Urkunde :

2) vom 11. und 22. Wai d. J. gegründet ,

3) D

einer Dampf-Wasch-Anstalt ist ; worden; in 240 Aktien à 50 Thlr. zerlegt, die auf Namen lauten;

5) Direktor und Vorstand der Gesellschaft der Kaufmann Arthur |

6) Julíing in Elbing is};

sind und die eigenhändige Unterschrift des Direktors beigefügt ist;

und 7) die ôffentlichen Bekanntmachungen der Gesellschaft durch a) dei neuen Elbinger Anzeiger, b) die Elbinger Anzeigen erfolgen. Elbing, 25. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Jn unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom heutigen |

Tage nachstehende Eintragung erfolgt:

1) e Nummer:

2) Bezeichnung des Firmeninhabers: | Fabrikant Johann Friedrich Budiek.

3) Ort der Niederlassung: Mühlhausen i. Th.

4) Bezeichnung der Firma: Or. Budi.

Bühlhausen, den 23. Mai 1871. | Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung. Lindau.

Auf Anmeldung der bisherigen Manufakturwaarenhändlerin F Maria Moll, zu Crefeld wohnhaft, wurde heute in das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes hei F Nr. 1757 eingeiragen, daß die von derselben bis dahin geführte Firma F M. Moll wegen Einstellung des Geschäftsbetricbes erloschen isl. F Gleichzeitig wurde bei Nr. 447 des hiesigen Prokurenregisters vermerkt, F

daß die Seitens der genannten Firma-Jnhaberin dem zu Crefeld wohnenden Optifkus Carl Joseph Bolten ertheilte Ermächtigung, die Firma M. Moll per procura zu zeichnen, erloschen ist. Crefeld, den 24. Mai 1871. Der Handelsgerihts- Sekretär Enshoff.

__ In das Handelsregister des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes | ift in Folge vorschriftsmäßiger Anmeldung heute Tala en H

1) sub Nr. 1856 des Firmenregisters : daß der zu: Crefeld wohnende für seinen Handelsbetrieb die Firma F

Kaufmann Joseph Nüttgens J. Nüttgens angenommen hat;

2) sub Nr. 491 des Profurenregisters, daß der gedachte Firina- Inhaber seine bei ihm wechnende Ehefrau Julie, geb. Storh ermächtigt hat, die Firma J. zeichnen.

Crefeld, den 24. Mai 1871. Der Handelsgerichts - Sekretär Enshoff.

Jn das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes is auf Anmeldung heute sub N Ie ada

Gegenstand des Unternehmens die Errichtung und der Betrich : die Zeitdauer derselben auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt | das Grundkapital der Gesellschaft 12,000 Thlr. beträgt , welches

alle Urkunden und Erklärungen des Direktors für die Gesellschaft l verbindli®, wenn sie mit der Firma der Gesellschaft unterzeichnet N

|

F

Nüttgens per procura zu H

worden: der Kaufmann Friedrich Carl Körfers in Crefeld, als Jnhaber |

der Firma Friedr. Carl Körfers daselbst. Crefeld, den 25. Mai 1871. Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff.

387

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

1649 O | ed esuna der Gläubiger im erbshaftlihen Liquidationsverfahren.

Ueber den Nachlaß des Rittergutsbesizers von Kamecke zu Var- below is das erbschaftlihe Liquidationsverfahren eröffnet worden. Es werden daher die sämmtichen Erbschaftsgläubiger und Legatare aufgefordert, ihre Ansprüche an den Nachlaß, dieselben mögen be- reits rechtshängig sein oder nicht,

bis zum 13. Oktober 1871 einschließlickch hei uns \riftlich oder zu Protokoll anzumelden. Wer seine Anmel- dung schriftlich einreicht, hat zugleich eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Die Erbschastsgläubiger und Legatare, welche ihre Forderungen nicht innerhalb der bestimmten Frist anmelden, werden mit ihren Ansprüchen an den Nachlaß dergestalt ausgeschlossen werden, daß sie sih wegen ibrer Befriedigung nur an Dasjenige halten können, was nach voll- ständiger Berichtigung aller rechtzeitig angemeldeten Forderungen von der Nachlaßmasse, mit Ausschluß aller seit dem Ableben des Erblassers gezogenen Nußungen, Übrig bleibt. _

Die Abfassung des Prâklusions-Erkenntnisses findet nah Verhand- lung der Sache in der : auf den 20. Oktober 1871, Vormittags 11 Uhr, in unserm Audienzzimmer anberaumten öffentlichen Sißung statt. Schlawe, den 22. Mai 1871. | Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1505] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Seehausen i. d. Altm. Erste Abtheilung. Den 13. Mai 1871, Nachmittags 125 Uhr.

Ueber das Vermögen des Oekonomen Emil Loeter zu See- hausen i. d. A. if der gemeine Konkurs eröffnet worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kalkulator Ma- nowskfi in Sechausen i. d A bestellt. Die Gläubiger des Gemein- {huldners werden aufgefordert, in dem j

auf den 22. Mai d. Js, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 16, vor dem Kom- missar, Kreisgerichts-Direktor Schotte, anberaumten Termin ihre Er- flärungen und Vorschläge über die Beibehaliung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen ; welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmtehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 10. Juni d. Js. einshließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte ebendahin zur Kon- fursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben qleihberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Qugleih werden alle diejenigen, welché an die Masse Ansprüche 1s Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- vrüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem liafür verlangten Vorrecht | : bis zum 10, Juni d, T5. cinsGli eli v6 uns \criftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Vüfung der säramtlicen innerhalb der gedachten Frist angemelde- ten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Venvaltungspersonals i auf den 19. Juni d. Js, Vormittags 10 Uhr,

in mserem Gerichtslokäl, Terminszimmer Nr. 16, vor dem genannten Kommissar, Kreisgerichts-Direktor Schotte, zu erscheinen. S

Ver seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift der- elben i nlagen beizufügen. ; y | O ur in unserem Amtsbezirke seinen

Jder Gläubiger, welcher nicht in j l Wohnjß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesi- gen Otte ioohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollnächtigten bestellen und zu den Aften anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanutschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Planck, Fromme und Schoß hier und Richter in Osterburg zu Sach-

waltern vorgeschlagen.

1648 | ; Zu dem Konkurse über das Vermögen des Braucreibesißers

Georg Bunchheister zu Wernigerode hat der Schornsieinfegermeister Christion Kühne u Wernigerode nachträglih eine Forderung von 130 Thlr. angemeldet. i : Der Tamin zur Prüfung dieser Forderung ist auf den 9. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar an hiesiger Gerichtsstelle anbes raumt, woron die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden. Wernigerode, den 23. März 1871. i Köngliche und Gräfliche Kreisgerichts-Deputation. Der Kommissar des Konkurses.

[1497]

In Sachen, betreffend den Spezialkonkurs über das Wohnhaus

Nr. 136 der Bêckerwittwe Müller, geb. Zanzig hieselbst, soll der bei hiesiger Kämmereikasse belegte Massenrest im etrage von 500 Thlrn. neb| den aufgelaufenen Zinsen, jedoch nach Abzug der Kosten; nun mehr dem Pensionär Wiencke zu Ganzow qua Generalbevollmäch-

intabulirte Forderungen cum usuris ausgezahlt werden, sofern hier-

gegen nit __ Vi zum 1, Juli d. T.etnfQlieniid , rechtsbegründeter Widerspruch zu den Akten erhoben werden wird. Stavenhagen, den 8. Mai 1871. Großherzogliches Stadtgericht.

[886] Subhastations - Patent.

__ Das dem Maler Friedrih Wilhelm Wamp gehörige, in Deutsch- Rixdorf an der Rudowerstraße belegene, im Hypothekenbuch von Deutsc)-Rixdorf Band VI. Nr. 259 Platt 297 verzeichnete Grundstü nebst Zubehör soll . DEN 28. September 1871, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer 16, im Wege der nothwendigen Suvöhattation öffentlih an den Meistbietenden ver- steigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 30. September 1871, Vormittags 11 Uhr, cbenda verfündet werden.

Das zu versteigernde Grundftück is zur Grundsteuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt-Flähenmaß von 0,99 Morgen nicht, dagegen zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußungêwerth von 300 Thlr. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypotheken- schein, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück be- treffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzuschen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, zur Wirk- samkeit gegen Dritte der Eintragung *in das Hypothekenbuch bedür- fende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 21. März 1871.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter.

Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bütow, den 22. Dezember 1870.

Das dem Friedrih Koschnik resp. dessen Erben gehörige, im Stolper Kreise belegene Gut Gliesniß, landschaftlich ges{chäßt auf 15,687 Thlr. 17 Sgr. 1 Pf, \oll

am 19. Juli 1871, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen find in unserem Prozeß-Büreau 111, einzusehen.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert, sich zur Vermeidung der Präklusion spätestens in dem Termine zu melden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

Die dem Aufenthalt nah unbekannten Erben des Besißers Fried- rich Koschnick zu Sullenczyn werden zu diesem Termin hierdurch öffentlich vorgeladen. S

[1259] Bekanntmachung. | i Die verehelichte. Kaufmann Weigelt, Anna geb. Laninger hier, hat gegen ihren früher hier wohnhaften jeßt in unbefannter Abwesen- heit befindlichen Ehemann, den Kaufmann Robert Weigelt, die Klage auf Trennung der Ehe wegen böslicher Verlassung angestellt.

Quc Beantwortung dieser Klage is Termin auf

den 2. September 1871, Vormittags 115 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10, vor dem Herrn Kreisgerichts- Rath Stecher anberaumt, wozu der Kaufmann Robert Weigelt unter der Verwarnung hierdurch vorgeladen wird, daß bei seinem Ausblei- ben der Jnhalt der Klage für zugestanden erachtet werden muß.

Halle, den 15. April 1901.

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

[559] ED1ILALCIFALL D I Von der Ehefrau des Kossathen Sohns, Minna, geb. Plate, und deren Ehemann zu UAlthaldensleben is auf Todeserklärung des am 27. Dezember 1832 zu Dönstedt geborenen, seit Februar 1854 angeh- lih nach Amerita ausgewanderten, und seit 5. August 15855 verschollenen Tischlecs Ulrich Eduard Plate, ihres leiblihen Bruders, angetragen.

Auf Grund der von den Sohn'shen Eheleuten angebrachten Provokation wird daher der Verschollene, Tischler Ulrich Eduard Plate hierdurch vorgeladen, sich bei dem unterzeichneten Gericht, in dem Bureau 111. desselben, \chriftliG oder persönlih zu melden und daselbst weitere Anweisung zu erwarten, spätestens aber in dem zu diesem Zwecke an Gerichisstelle

am 9. Dezember 1871, Morgens 11 Uhr,

vor dem Kreisgerichts-Direktor Fromme anstehenden Termin \ich ein- zufinden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und sein in Depositorio befindliches Vermögen seinen sich legitimirenden nächiüten Erben aus- gezahlt werden wird. i : :

Qugleich wird diese Vorladung an die von dem Tischler Ulrich Eduard Plate etwa noch zurückgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer mit gerichtet

ebhruar 1871.

Neuhaldensleben, den 21. Febr : Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[3926]

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

[1633] Bekanntmach uag.

_ Qum öffentlichen Verkauf der am Colonnenwege und an der Kreuzbergstraße nördlih von Wilhelm8höhe belegenen, dem Königlichen Militär-Fiskus gehörenden Baustelle von 164% Quadrat«

tigten der weiland Dr. Grishow'schen Erben in Anrechnung auf deren

ruthen Grundfläche ist ein Submissionstermin auf