1871 / 24 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

440

1870 auf die Einwohnerzahl, so ergeben sich pro Kopf folgende Zahlen: rober Kaffee 7,85 Sgr., Rohtabak 1,96 Sgr., Wein 1,69 Sgr., Salz 1,28 Sgr , Reis 0,73 Sgr, getrocknete Südfrüchte 0,71 Sgr.; Wollenwaaren pos. 41. c. 4. 0,65 Sgr., Roheisen, 0,52 Sgr., Wollen- waaren Ppos. 41 c. 3. 0,46 Sgr., Heringe 0,44 Sgr. rohes- ein- und aweidrähtiges Baumwollengarn 0,43 Sgr., Gewürze 0,37 Sqgr., Baumwollenrvaaren 0,32 Sgr. , Schweine 0,31 Sar. , Branntwein 0,31 Sgr, Zuder 0,27 Sgr.,, Syrup 0,23 Sgr., Cigarren 0,21 Sgr

Kunst und Wissenschaft.

Die »Spezial-Berichte des Daily-News-Korrespon- denten bei den deutschen und französischen Armeen « sind im Verlage von F. Berggold in Berlin in ihrer ersten Hälfte er- ienen. Dieser erste Band der Kriegskorrespondenzen bietet in seiner Uebersebung eine von den vielen über den Krieg erschienenen Büchern abweichende, ganz eigenartige Sammlung von Schilderungen, Dar- stellungen und Beschreibungen, die sich namentlich dadurch aus- zeichnen daß die Berichterstatter gleichzeitig fahwissenschaftlihe Kenntnisse als Militärs, sowie publizistishe Gewandtheit besaßen. Der erste Theil {ließt mit Briefen von Ende November 1870.

Das 2. Heft des 8. Bandes der in der Buchhandlung von Ferd. Beyer vormals Th. Theile zu Königsberg erscheinenden Alt- preußishen Monatsschrift (der Neuen Preußischen Provinzial- Blätter vierte Folge), herausgegeben von Nudolf Reicke und Ernst Wichert, enthält: Abhandlungen: Die furische Nehrung. QZu- stände und Wandelungen. (Schl.) Von L. Passarge. Die Pro- vinz Preußen in ihrer geshihtlichen Entwickelung. (¿Forts.) Von O. Biégon von Czudnohowsfki. Beiträge zur Geschichte des Schul- wesens im ehemals Herzogliden; später Königlichen Preußen in der Zeit von 1586—1774. Von H. Pöhlmann. Kritifen und Re- ferate: XVII. Jahres-Bericht des Kopernikus - Vereins für Wissen- \ck@aft und Kunst zu Thorn. Abgestattet von Prof. Dr. L. Prowe. C. E. Rhode, der Elbinger Kreis. Von Dr. M. Töppen. H. Mer- guet, die Ableitung der Verbalendungen aus Hilfsverben. Von K. Lehrs. Alterthumsgesellshaft Prussia 1871. Der Vogelschuß- Verein zu Elbing. Mittheilungen und Anhang: Ströbeck nicht Striebeck. Ton C, Parey. Die Salzburger Protestanten in Litthauen. Von Prof. Dr. Lewiß. Nachweisung über den Ge- {äftsbetrieb und die Resultate der Svarkassen in der Provinz Preu- ßen für das Jahr 1869. Die Kreisvertretung in der Provinz Preußen. Die Wohnpläße und Wohngebäude in der Provinz Preußen. Anstalten und Personal für die Seelsorge in den Städten und auf dem platten Lande der Provinz Vreußen im Jahre 1867. Universitäts - Chronik 1871. Lyceum Hosianum in Braunsberg 1871 Altpreußishe Bibliographie 1870. (Nachtrag und Fort- seßung.) Nachrichten.

Gewerbe und Handel.

Die lothringishe Glas-Jndustrie" (1’Alsacien). Die lothringische Glas - Jndustrie reicht, siher nahweisbar, in das 14. Jahrhundert, wahrscheinlich aber noc) viel weiter zurück, und erfreute sich das ganze Mittelalter hindurch einer hohen Blüthe. Dieselbe betrieben von jcher mächtige und stark privilegirte Genossen- haften , die unter sich in gewissen, halb geheimen Vecbindungen mit höchst seltsamen Saßungen fianden, wie sie auch heute noch ähnlich in der genossenschaftlih betriebenen Shwarzwälder Glas-Jndustrie in Geltung sind. Ein lothringisher Zweig dieser Jndustrie hat sich zu Baccarat an der obern Murthe angesiedelt.

Die »Cristallerie de Baccarat« ward im Jahre 1765 begründet, und heutzutage gehört dieses Etablissement jedenfalls zu den groß- artigsten seines Faches. Es wird für Rechnung einer Gesellschaft verwaltet, deren Begründer ein Herr Godard - Desmarest war und deren jeßiger Betrieb8chef, ein Nachkomme des Genannten, auch den Namen desselben trägt. Baccarat arbeitet mit keinem andern Brenn- material als mit Holz, weiches er als Floßholz auf der Murthe zweimal des Jahres in mächtigen Quantitäten (40,000 Steren) erhält. Die Schmelzöfen der Fabrik sind solche nach dem System Siemens.

1500 Arbeiter, Männer, Frauen und Kinder, find in der Fabrik selbsi, 300 andere als Holzhauer, Fuhrleute, Taglöhner u. \. w. bei den vorbereitenden Verrichtungen bescbäftigt. Die Löhne dieser Ar- beiter steigen von 60 Cent bis zu 10 Fr. per Taq. Alle Arbeiter wohnen in Gebäuden, welche der Fabrik gehören. Durch verschiedene Unterstüßungskassen, welche unter Mitwirkung der Besteuernden von der Fabrikdirektion geleitet werden, ist in zweckmäßiger Weise gegen Noth und Verarmung in Krankheit und Alter gesorgt.

Baccarat liefert jährlich für etwa 4 Millionen Franken Krystall- waaren, d. i. ‘/, der gesammten französischen Produktion in diesem Geschäftszweige. Die große Vollendung der Technik und der Zeich- nung, zu welchcer es Baccarat gebracht hat, zeichnet diese Anstalt vor dem größeren Theil ähnlicher Anstalten aus.

Etwa die Hälfte der Fabrikate von Baccarat wird ausgeführt. Die Fabrik verkehrt mit etwa 6000 Unterhändlern, welche den aus- wärtigen Verkauf vermitteln. Alle Zahlungen der Fabrik und an dieselbe besorgt eine Pariser Kommandite. :

89 Prozent der Fabrikate von Baccarat bestehen aus weißen Krysiallwaaren für den täglihen Hausgebrauch ; die anderen 15 Pro- zent besichen aus Luxus8artifeln von der einfachsten bis zur reichsten Komposition und Montirang; darunter höchst geschmackvolle Lustres, Laternen, Glasfugeln, aber auch Vasen im edelsten Siyl, weiß und bunt, Tafelaufsäße, Schreibzeuge, Brochen u. \. w., furz AUes, was nur aus Krystallglas, und so kunstreich;, wie es aus dieser Masse fabrizirt werden fann. :

Ueberficht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen VBerling durch Courier- und Schnellzüge.

(Erscheint auf Grund der neuesten amtlihen Angaben am 1. un E 15. jedes Monats.) Berlin, 1. Juni 1871.

8. 45 fr. +

7.45 Abh.®

12 Mitt. 7

a N 15 fre 30 Ab. ®

Abgang nah... Amsterdam. Über Oberhausen oder

Ankunft in Salzbergen.

TD

_

QD| t

Abgang nach Ankunft in

Abgang nach Ankunst in Abgang nach Ankunft in

Abgang nach

Ce D r

_ Basel. (über Eisenach resp. Kreiensen.

1

O bi O

ch2

. s p ® ° Wi: S

) .

en en

P R I

Bremen.

| o S

|

punal C3 en 2 I s ÆE,

Breslau.

Co —_—: et

#

|

d Di #

i | Brüffel. Ankunft in | Über Cöln oder Gladbach. }:

pad pi C 2 E

E 4 A E | A S es 2 t 00D

—ck S S: -

Abgang nach Eöln.

Über Hannover oder Kreiensen.

Ag J N

Ankunft in

Abgang nach Ankunft in

Abgang nach Ankunft in

Abgang nach

Ankunft in

A

O ISPOE 2

« #

Danzig- 10. 10 A.98 7. 45 Ab.+7 12. 20 fr. S 19 [E 8. 30 Ab.,® 7. 55 Ah.® D. 0 (8. 45 fr.7 10, 15 Ab,* 9. 00 N.T 2, 20 N.*

8.45 fr.+ 7. 45 Ab.®

12. 15 N. + 2. 30 Nm.® [19.15 N ° 2. 15 N. {11 U. Abd 8. 30 A. +5 U. fr ®

(2.15 N + 11 U. A3 12.5Nacht--|9, 26 9 V.26

Dresden.

__ Frarfkfurct a. M. über Eisenach resp. Kreiensen.

Abgang nach due enf.

Ankunft in ÜberKreiensen resp. Eisenach.

Abgang nach

Ankunft in

Haa s Über CbDaan oder Salzbergen.

Abgang nach Ankunft in

Abgang nach Ankunft in

Abgang nach ü j Ankunft in Königsberg i. Pr. jj 5 fr.

Abgang nach Kopenhagen. 2.15 Nm.+7 Ankunft in Über Kiel oder Fridericia./10. 40 V. 7

Abgang na is Ankunft s Leipzig.

Abgang nach

Hamburg. Kiel.

11.35 Nm.*® 12 Ab.,®

London. Ankunft in Über Ostende.

Abgang nah Lübe. 2. 15 N. An unft in... .. direkt oder über Hamburg. (9. 30 A.

Abgang nach U An unft in München.

Abgang nach An A in

Abgang nach An unt in

Abgang nach Ankunft in Abgang nach Ankunft in Nbgang nach

Ankunft in

L 45 Ab.+7 5. 49 fr.+ 9 V, 10. 5 V,99 8. 45 fr,® 11. 15 V.®

las D N.7T

Prag. St. Petersburg.

Stettin.

Stockholm. Über Kopenhagen.

Triest. über Breslau oder Dresden.

11.9 8 A.®

11. 5 Ah.,®

8. 15 Ab.,®

11 Ab.,® U N

8. 40 fr.®® Wien. 11. 5 A.,®

Abgang nah Ankunft in (über Breslau oder Dresden. 5. 23 fr.®2® ) 5. 23 Nm.®

Abgang nach (8. 45 fr.L [8. 15 fr.® i ; Zürich. 10. 30 Ab.®/8. 30 Ab,0

Ankunft in (über Kreiensen resp. Eisenach. 23 Nm.+|2.3 Nm. x

S | 10 U. Ab.®{10. U. Ab-'

E L L EE E AEAT:

Abgang nach An nft in

_+ Sthnellzüge. ® Courierzüge. Eilzüge,

11 À* ff 11. 44 V F 11 U. Ab F 10. 30 Ab, * F (8. fr.* [8.30 Ab.®

11 U, W . 230 A. 718. 30 Vm.® F 8.15 fc® [8 30 9: 10 Vin.® (9. 10 Ab®

5. 52 N.+ F 8. 40 fr. #817. 45 Ab. + |

9. 39 A.*® 8. 15 Ab. +

7. 6 Abt | 3. 15 Nm. F

441 Deffentlicher Anzeiger.

Stecfbriefe unD Untersuchungs - Sachen.

Stecckbriefs - Erledigung. Der unterm 1. Oftober 1870 erlassene, unterm 8. März 1871 erneuerte, hinter den Schmidtmeister und Gastwirth Wilhelm Lindenberg aus Eggersdorf erlassene Steckbrief ist durch Gestellung des 2c. Lindenberg erledigt. Alt- Landsberg, den 31. Mai 1871. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Der Untersuhungsrichter Weber.

Steckbriefserledigung. Unser unterm 25. Mai d. J. gegen den Tischlergesellen Johann Carl August Amboß aus Jüterbogk erlassene Steckbrief is} erledigt. :

Greifenberg i. Pommern, den 30. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht. l. Vbtheilung.

Handels- Negister.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. Jn dem Firmenregister sind heute folgende Firmen gelö\{t wor- den: Nr. 186, A. Goldschmidt; Nr. 1815, abrik elektromagnetisce Artikel Dr. Heß & Co ¿ Nr. 2363, Fried. Wilh. Beuther; Nr. 3015, Albert Gcerino ; Nr. 3982, Appelius & Dannenberg; Nr. 4463, Max

« Hamburger; Nr. 4557, L. Guttmann. Berlin, den 27. Mai 1871.

Königliches Stadtgericht. Abtbeilung für Civilsachen.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. In unser Gesellschaftsregister, woselb| unter Nr. 1216 die biesige

andlung in Firma: v Gebrüder Eirund

vermerkt sieht, ist heute eingetragen : Die Gesellschaft ist aufgels|t. In unser Gesellschaftscegifter; woselb| unter Nr. 2330 die biesige Handlung in Firma: Porzellan-Manufaktur von F. Adolph Schumann vermerkt steht, ist beute eingetragen : Die Handelsgesellschaft ift aufgelöt. In unser Firmenregister ist Nr. 6290 die Firma: n y E. A. Timacus und als deren Jnhaber der Kaufmann Ernst August Timaeus hier (jeßiges Geschäftslokal: Mauerstraße 69) heute eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselb| unter Nr. 5568 die hiesige

andlung in Firma: Y G Kellner & Giesemann

vermerkt steht, ist heute eingetragen : Die Firma i| in »Carl Giesemann«

Nr. 6291 des Firmenregisters.

In unser Firmenregister ist Nr. 6291 die Firma: Carl Giesemann : : und als deren Jnhaber der Kaufmann Carl August Christian Giese- mann hier (jeßig-8 Geschäftslokal: Bellc-Alliance-Plaß Nr. 7) heute eingetragen worden.

n unserem Firmenregister find heute folgende Firmen gelöst worden : Nr. 1523 A. Laguiante. » 2409 A. F. Kamfenkel. » 3439 D: . Krüger. Berlin, den 27. Mai 1871. E Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Ciuilsachen.

verändert. Vergleiche

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin.

In unser Gesellschaftsregister ift eingetragen:

Col. 1. Laufende Nr. : 3196. . 2, Firma der Gesellschaft : e Vereinigte Deutsche Telegraphen-Gesellschaft. Col. 3. Sig der Gesellschaft : Col R chtsverhältnisse der Gesellschaft /0l, 4. echtsverhältnisse der Gesellschaft :

Der Ge'ellschaftsvertrag dieser Aftiengesellshafi lautet vom Ort Berlin, den 25. Mai 1871, und befindet si in Ausfertigung Blatt 4 bis 33 des Beilagebandes zum Gesellschaftsregister Nr, 156.

Die Gesellschaft ist in ihrer Dauer unbeschränkt.

Die Gesellschaft bezweclt die Anlage und den Betrieb von Tele- graphenlinien zwischen Deutschland, England und den Vereinigten Staaten von Amerika, so wie die Verbreitung von Telegrammen.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt Einmalhundert fünf

| und sehszig Tausend £ Sterling zu sechs zwei Drittel Thaler Preußisch

Courant angenommen , oder eine Million Einmalhundert Tausend Thaler Preußisch Courant und wird eingetheilt in eilf Tausend Stück Aktien à 15 £ Sterling gleich Hundert Thaler. Die Aktien sind auf den Jnhabex gestellt.

_Alle öffentlihen Bekanntmachungen erfolgen durch

1) den Preußischen Staats-Anzeiger, i : j

2) die Berliner Börsen-Zeitung; ersheinend in Berlin,

3) die National-Zeitung,

4) die Kölnische Zeitung, erscheinend in Côln,

__ Jede Bekanntmachung gilt als hinreichend publizirt, wenn fie einmal durch die Gesellshaftsblätier veröffentliht wird. Die Bekanntmachungen des Aufsichtsraths sind mit den Worten : Hs » Der Aufsichtsrath

der Vereinigten Deutschen Telegraphen-Gesellschaft« unter Beifügung des Namens des Vorsißinden oder dessen Stellver- treters oder eines Mitgliedes zu unterzeichnen. Der Vorstand der Gesellschaft besteht aus 2 Mitgliedern. __ Der Vorstand zeichnet in der Form , daß die 2 Mitglieder der Firma ihren Namen beifügen. Die zeitigen Mitglieder (Direkto- ren) find: 1) der Dr. Adolph Lasard, 2) der Kaufmann Robert Müller,

__ beide zu Berlin.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 28. Mai 1871 am selbi-

gen Tage. (Akten über das Gesellschaftsregister Beilageband Nr. 156 Seite 1.)

: ; Vehl, Sckretär. Berlin, den 28. Mai 1871.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 2279 die hiesige HandelSzesellschaft, in Firma: Kober & Wartenberg vermerkt steht, ist heute eingetragen :

Der Kaufmann Wilhelm Heinrich Otto Kober is durch Tod aus der Handelsgesellschaft aus8ges(ieden. Der Kausmann Johann Georg Heinrich Ernst Otto Wartenberg zu Berlin scht das Han- delsgeschäft unter unveränderter Firma fort.

Vergleiche Nr. 6293 des Firmenregisters.

_In unser Firmenregister ist Nr. 6293 die Firma : Kober & Wartenberg, und als deren Jnhaber der Kaufmann Johann Georg Heinrih Ernft Otto Wartenberg hier (jeßiges Geschäftslokal: Kommandantenstr. 31) heute eingetragen worden.

Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 2811 die hiesig® Handelsgesell{chaft, in Firma : Bercht & Swoboda vermerkt stcht, ist heute eingetragen : :

Der Kaufmann Herrmann Gottlieb Otto Fricke is aus der

Gesellschaft ausgeschieden. In unser Gesellschaftsregister, woselbsi unter Nr. 3136 die hiesige Handelsgesellschaft, in Firma: C. Otto Rosenkranz, vermerkt steht, ist heute eingetragen:

Der Kaufmann Siegmund Pik ist aus der Gesellschaft aus- getreten. Der Kaufmann Carl Otto Rosenkranz zu Berlin seßt das Handel8geschäft unter unverändeiter Firma fort.

Vergleiche Nr. 6292 des Firmenregisters.

In unser Firmenregister i| Nr. 6292 die Firma: C. Otto Rosenkranz, und als deren Jnhaber der Kaufmann Carl Otto Rosenkranz hier (jeßiges Geschäftslokal: Prinzenstr. 90) heute cingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Hamburger & Danziger am 15. März 1871 begründeten Hándelsgesellschaft (jeßiges Geschäfts- lofal: Friedrichs\sr. Nr. 74) sind die Kaufleute: 1) Abraham Hamburger, 2) Paul Danziger. , Dies is| in Unser Gesellschaftsregister unter Nr. 3198 heute ein-

getragen worden.

Der Kaufmann August Heinrih Benver zu Berlin hat für scin hierselbst unter der Firma: A. Benver

bestehendes Handels8geshäft (Nr. 1159 des Firmenregisters) dem Carl Ernst Emil Benver hier Pcofura ertheilt und ist dieselbe in unser Prokuren-Register unter Nr. 1751 heute eingetragen worden.

Der Kaufmann Herrmann Ludwig Rennert zu Berlin hat sein hierfelbs| unter der Firma: H. L. Rennert bestehendes Handel8geschäft (Nr. 3087 des Firmenregisters) dem Carl zFriedrih Hoffmann hier Prokura ertheilt und ist dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 1752 heute eingetragen worden.

Die in unser Firmenregister unter Nr. 3071 eingetragene Firma: M. Bernstein ist erloschen und im Register heute gelöscht worden. Berlin, ‘den 30. Mai 1871. t Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Jn unserem Firmenregister i|ff unter Nr. 106 der Kaufmann August Wolffram zu Lychen als Firmen-Tnhaber, mit dem Nieder- lafsung8orte Lychen und der Firma August Wolffram , zufolge Ver- fügung von heute eingetragen.

Templin, den 27. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht.