1871 / 25 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

460

Eisenbahbn-Prioritäts-Aktien und Obligationen.

1. Juni, |Niederschl.-Märk, L Serie 1425bz | do. II, Ser. à 627 Thlr. 1426 | do. Oblig. L u. Ü. Ser. 150{bz | do. I. Ser, 150%bz f do. IV, Ser. 6 24{bz|Niederschlesische Zweigb. - do. Lit, D, Obersch], Lit. A...... G

do. Lit. B do. Lit. C.

Lit, Lit. Lit,

461 Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. &reitag den 2. Juni.

E

IL, Nichtamtlicher Theil.

Deutsche Fonds,

Gothaer St.-Anl, .….|5 n ManheimerStadt-Anl./44/1/1. u. 1/7.|—

Ansländische Fonds.

Finn, 10 Rb.-L...….|—| pr. Stück [87 G Neapol. Pr.-À. 5 do. Russ.Anl. de 1871. .|—| 1/3 u. 9. |835bz Warschauer Pfandbr.|5 |1/4. u.1/10.|— Schwed.10Rthl.Pr.A.|—| pr. Stück |—

W echsel.

Kurz, 2 Mt.

« [200 El, . ./250 Fl, 300 Mk. Kurz. 300 Mk. /2 Mt. 1 L. Strl. 3 Mt, }- Ï 300 Fr. 10 Tg. do. 300 Fr. |/2 Mt. Belg.Bankplüätze/300 Fr. [10 Tg. do. do. [300 Fr. /2 Mt. Wien, ösí. W./150 FI. |8 Tage|8:

S 25

a S 0

S ü

do

1871.

Dee

Por ckckckck

hôre ih von ausgezeichneter Autorität, daß an einem der leßt- verwichenen Tage nicht weniger als tausend Kommunisten nach ihrer Gefangennahme in verschiedenen Theilen von Paris er- schossen worden sind. Die Gesammtziffer derjenigen, die auf diese Weise ihr Ende gefunden haben, wird s{werlich jemals ermittelt werden.

Paris, 31. Mai. Eine vom 30. datirte Proklamation

807¿bz 80:7, G 825bz 815bz

56 226 56 24G

A

Nichtamtliches.

Hestecreich - Ungarn. Pesth, 31. Mai. Der Geseß- entwurf wegen Aenderung des Geseßes Über die erste galizische Bahn, sowie über den Bau der Gyöngyöser Bahn wurde vom Unterhause angenommen. Bei der Berathung über die Gömörer Jndustriebahnen entwickelte der Finanz - Minister

S T

P a S

Eisenbahn-Stamm-Aktien.

do. do. 150 FI, |2 Mit. Augsburg, südd. a4 eis 100 FI. 2 Mt. Frankfurt a. M., südd. Währ... 100 FI. |/2 Mt. Leipzig, 14T hlr. uss. .….....- 100 Thl.\8 Tage Leipzig, 14Thler. : US8...... 100 Thl./2 Mt. Petersburg 100 S.R./3 Weh. do. 100 S.R./3 Mi. Warschau 90 S.R./8 Tage Bremen 100T.G6./8 Tage do. ......-/100T.G6./3 Mt.

90%bz 895bz 815bz

*) 8236

99% G

89Zbz 88%bz 814bz 110%bz 109#bz

do. do. i

Oberschl. (Brieg-Neisse) do. Cosel-0d.)....

do. do. I. Em...

do.

do.

do, do,

Stargard-Posén

do. [I.

do.

kleine...

Eisenbahn-Prioritäts-Aktien und Obligationen,

Osipreuss. Südbahn do. do. Lit. B..

Rheinische

Aachen-Mastrichter do. do. do,

—ck bo

I. Em. Bergisch-Märk. I. Ser.

do. I. Ser. do, III. Ser. v. Staat 35 gar. do. do. - Lit. B. do. do. Lit. C. do. IV, Serie do. V, Serie do. VI. Serie do. Aach. Düsseld, I. Em, do. do. TL Em. do. do, I. Em, do. Diüsseld.-Elbf. Priorit. do. do. T. Serie do, Dortmund-Soest. do. do. I, Serie do. Nordb. Fr.-W do. Ruhr.-C.-K.-Gld.IL.Ser. do. do. II.Ser. do. do. Berlin-Anhalter

do.

do. Berlin-Görlitzer

Berlin-Hamburger do I Em

do, T. Em. B.-Potsd.-Magd.Lit.A.u.B. do. L. do, Berlin-Stettiner 1. Serie do. IL. Serie do. do. kl. do. UL Serie do. do. kl. do. IV.S.v.St. gar.

do VI: ‘do. do. do. Kl. Breslau-Schweid.-Freib. . do Lit: Gi

Cóöln-Crefelder « « «

I, Em.

Cöln-Mindener do. I Em.

do. I. Em,

do, I, Em,

do. I, Em.

do. do, kl,

do. IV. Em.

do. do. Kl.

do. ŸY, Em. Magdeburg - Halberstädter do. von 1865

do. von 1870

do. Wittenberge Magdeb -Leipz. Il. Em.. Bagdebare- Wittenberge i

Po Ra

“a Doe

Ha f j H P P O Sck ck U P P N ck h bos Do

E ZE t E

E

rer j O N ck Hs

H H

#80{bz G

894 G 88%bz G 92x G 764bz 765bz 74 & 915 G 90zbz 82% G 82% G 903 G

994bz 905 G 90 G 92%bz G 923bz G 995B 845 G 844 G 994 G 86B 844¿B 1004 G

82bz G 82bz G

7 [924bz 81%bz

/ ; 912bz

914bz 93bz G 1005 B 845bz G 83%bz

83&bz 821bz G 926 987bz G 68B

915 G6 915 G

do. v. St, garant... do. 3. Em. v. 58 u. 60 do. do. v. 029. 04 do, do. Y. 1860 .. do. v. St. garant... Rhein-Nahe v. St. gar... do. do. Il. Em, Schleswig-Holsteiner Thüringer I, Ser

do.

do.

do.

do.

Dux-Bodenbach ...« Fünfkirchen-Barcs Galiz. Carl-Ludwigsb.... do. do. . Em. do, do. III Em. Kaschau-Oderberger Ostrau-Friedlander Ungar. Nordostbahn .…... do. Ostbahn

Lemberg-Czernowitz 0. IL, Em.

do. I Em. Mäbr.-Schles. Centralbahn Mainz-Ludwigshafen Oestr.-franz. Staatsb., alte do. Ergänzungsnetz Kronprinz Rudolf-Bahn.. do. 69er Südöstl, Bahn (Lomb.).. do. Lomb.-Bons 1870, 74 do. do. y, 18054 do. do. v. 1876. do. do. v. 1877, 78 do. do. Oblig... Charkow-As0W do. in Lvr. Strl. à 6.24 Charkow-Krementschug.. Jelez-Orel Jelez-W oroneseh ....ch.«. Koslow-W oronesgch Kursk-Charkow Kursk-Kiew

do.

Mosco-Rjäsan Mosco-Smolensk ...--.. do. kleine O C Rjäsan-Koslow Schuia-Ivanowo

do.

Vet Lovosp0,

0. Warschau-Wiener IL ... do. kleine do. M do. Kleine

H Hfck f ck U ck ck P C P ck O

bot

III, Em. 4

T N Co N So

Reg

Mm Im In

do.

do. do. do. 1/áu10 do. 1/1u.7. 1/5u 11 do. do. 1/1a.h do

1/3u.9. do. 1/4u10 do. 1/10, 1 1/3u.9.

1/4u10[83%bz

1/1u. 1.leg1bz G 1/4u10|[— 1/1u.7.

867 G 82 G 794 B 69Z2bz 69bz G 74%bz 68bz G 6yB 100 B 284bz 278bz t Z 97 G 96% G 965 B

.7.1735bz G 1865 G

85 B 865 G 865 G

.9.185Zetwbz G 7.1865 G

11867 |865bz

867bz 9zetwbzB 86Zbz G 835 G 87zbz

865 G

85 G 855bz 87 B 87 G 86bz B 86bz B

Redaction und Rendantur :

Div. pro/1869/1870 Cref. Kr. Kemp. do. do. St.- Pr. Limburg-Lüttich E Schweiz. Westb. Warsch.-Bromb.| 4

Wsch.Ldz.vSt.g. 5

Ungar.-Galiz.. .. Oest.-Frz. St.-B. 12

L. 1/1, L

1/5.

Oen ck Q M O

1/1 u.7.|— P [35{bz F 1/1 0.7.1235zaS5a4%a |

1/1 u.7.|— 1/2u.8.

262 G 41fbz

Prioritäten.

Boxtel-W esel Oesterr. Nordwestb Prag-Dux Belg, ObL J. de lEst.…, do. Holländ. Staatsbahn Oester.-Französ, .…....... ; do. do neue ... Alabama u. Chatt, garant, Calif. Extension ........ Chicago South. West. gar. do, kleine Fort Wayne Mouncie... De s eei baaocean Cansas Pacific Oregon-Calif. Port Huron Peninsular .. Rockford, Rock Island .. South-Missouri Port-Royal St. Louis South Eastern. Central-Pacific

Samb.u. Meuse i

) 1/1u.7.

1/1 u.7. 1/3u.9. 1/LU T;

1/4 u.T7. 1/3 u.9, do. 1/1 u.7. do, 1/5u11 do. 1/4u10

do, 1/4 u10 1/5u11 1/2u.8. E 1/á u10 1/1 u.T.

745 bz 782 G 72%bz 100 & 284bz G 71 G 83¿bz 8975zZ 68B 735bz

80Zbz 79zbz

|71 B

525bz 72bz 46bz 7T5%bz

1/5u11

83Zckbz

Bank- und Industrie-Papiere.

Div. pro/1869| Ahrens’ Brauerei| Berl. Aquarium. | 12

do. Br. (Tivoli) 125 do. Br.Friedrh. Badische Bank. Böhm. Brauh.-G. Berl. Bock-Brau. Berl.Immobil.-G. do. Pferdeb. .. Dess. Kredit-B.. Effekt-Liz.Eichb. Elbing. Eisenb.B. Harpen.Bgb.Ges. Henricbshütte .. Hoerd. Hütt.-V. Internation. Bank Hamburg... Mgd,. F.-Ver.-G. do. Bankver. . Moldauer Bank. A.B.Omnibus-G. Brl.Passage-Ges. Br]. Centralstr. G. Renaissance-G. « Obschl. Eisenb.B. Pomm. Hyp. Pfd. Sächs.Hyp.Pfdb. Berl. WasserwK. B. Maschinen-G. Boch. Gussstahl Westend Km.-G. Vereinsb. Quist.. Wilhelmshütte . Constantia

F FRSSITHTI

do\

L | NONPDIINANRE E

—_IW |

L Tos F Lees

Drr

Ie SISIIIIITÆTITEZI

1/4. 1/4. 1/10. 1/10. 20/4.

1/1. 1/1.

1/1. E,

i: | O O N a ck M

1/1.

1/1. 1/7

Schwieger.

1/1 0.7.9 do.

955 G 107bz G 1325 B 104 B 1197bz 93B 93bz G

1/1 u.7.182 &

1287bz 76

1033bz j 145bz & 94B

1/1u.7./1164bz 6

1145bz 905 B 105 B

Berlin, Druck und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdruckerei

(N. v. Deter ),

Folgen zwei Beilagen

Kerkapolyi ein Programm der vortheilhaftesten Eisenbahn- Konzessionirungen. Die Vergebung von Eisendahnbauten an Konsortien, welche Konzessionen nur anstreben, um einen Ge- winn heraus8zuschlagen, wäre für den Staat die unvortheil- hafteste Einrichtung. Diesmal baue versuch8weise zum ersien Male selbst und gebe selbsstt Prioritäten heraus, mit Umgehung der sogenannten Geldbeschaffungs-Konsortien. Wenn der Bahnbau ciner Gegend für nothwendig befunden wird, so werde der Staat selbst die Sache in die Hand nehuica. Er- weist dieses Prinzip fich als vortheilhaft, so joll es seine weitere Anwendung finden.

Schweiz. Ber n, 29, Mai. Der vom Bundesrath ge- faßte Beschluß, betreffend die Auslieferung der wegen Theil- nabme an den jüngsten Pariser Ereignissen nah der Schweiz geflüchteten Personen, lautet wörtlich: »daß von allgemcinen Maß- regeln gegen dieselben Umgang zu nehmen und in jedem ein- zelnen Falle zu beurtheilen ist, ob der Betreffende als ein ein- fach politischer Flüchtling zu betrachten oder auch als gemeiner Verbrecher angesehen werden muß; ist leßteres der Fall, so be- hält si der Bundesrath vor, solchen Personen das Asyl zu verweigern oder auch auf gestelltes Verlangen die Auslieferung zu bewilligen, wobei den Vorschriften des Aus8lieferungsvertrags zwischen der Schweiz und Frankreich nachzukommen ist. «

Velaien. Brüssel, 1. Juni. Der Senat hat gestern

mit 17 gegen 3 Stimmen das Wahlreformprojekt angenommen und vertagte sich darauf, nachdem er noch einige Kredite für öffentliche Arbeiten bêwilligt hatte. (W. T. B.) Das hiesige Tribunal hat entschieden, daß der Verkäufer von Stücken der leßten Anleihe der Stadt Paris, die von der Kommune realisirt worden waren, dem Käufer den gesammten, für dieselbe empfangenen Betrag zurückzuerstatten habe. Der Verkäufer hat gegen dieses Urtheil Berufung eingelegt.

Dem »Echo du Parlement« zufolge foll die belgische Regierung in offizieller Weise in Kenntniß geseßt worden sein, daß Felix Pyat und Pascal GroUsset in der Schweiz verhaftet worden seien.

Großbritannien und Jrlaud. London, 1. Juni.

(W. T. B.) Dem »Globe« zufolge ist Victor Hugo in London eingetroffen.

Fraufreich, Aus Paris schreibt man der »Time®La unterm 29. Mai: »Der Aufstand war gestern gegen Mittag thatsächlich zu Ende; Nachmittags machte eine sih von der Madeleine bis zur Bastille ausdehnende Menschenmenge die Fortbewegung s{wierig. Etwa um 1 Uhr erschien General Gallifet an der Spitze einer Kolonne von 6000 Gefangenen, unter diesen etwa 1500 in der Uniform der Linie, mit entblôß- ten Häuptern und umgedrehten Wasfenröcken. Es war that- sächlich das leßte Ueberbleibsel der Aufständischen, und ibre Ge- fangennahme hatte den Kampf sch{licßlich beendet. Die Ge- fangenen waren. augenscheinlich auf das Schlimmsie gefaßt und \{leppten sich dahin, als ob es nit der Mühe lohnte nach Versailles zu marschiren, um dort erschossen zu werden, wenn eine sofortige Hinrichtung ibnen die Mühe sparen möchte. General de Gallifet schien derselben Ansicht zu sein, denn ein Stückchen hinter dem Triumphbogen ließ er die Kolonne halten, suchte 82 der s{limmsten militärischen Deserteure aus und ließ fie an Ort und Stelle erschießen. Ein wenig später wurden 20 Pom- piers im Park Monceau hingerichtet. « N

__ Paris, sc{breibt man der »Times« vom 30, Mai, nimmî sein früheres Aussehen wieder an. Die Läden werden geöffnet und Wagen fangen an sich in den Straßen zu zeigen , auf denen es von Öffizieren in prächtigen Uniformen wimmelk,

Ueber die Massenhinrichtungen 1n Paris schreibt ein Berichterstatter der »Times« in Versailles: »Obwohl ich die Nachricht bezweifle, daß 1800 Gefangene hinau8geführt wurden, um en masse von Mitrailleusen niedergemäht zu werden, so

des Marschalls Mac Mahon lautet:

Bis zu neuem Befehl wird die Stadt Paris in vier Militär- tfommandos eingetheilt. Das erfe nah Osten umfaßt das 11., 12. 19. und 20 Arrondissement unter den Befehlen des Generals Vinoy, der sein Hauptquartier im Kloster Picpus hat; das zroeite, nah Nord- Westen, Umfaßi das 8, 9, 10, 16.,, 17. und 13. Arrondissement unter den Vefchlen des Generals Ladmirault, der sein Hauptquartier in den Champs8 Elysces hat; das driite, nah Süden, umfaßt das ganze [linke Ufer unier den Befehlen des Generals Cissey, welcher sein Haupt- quartier im Petit Luxembourg hat; das vierte, im Centrum, umfaßt dOS li 2.1 3. und 4. Arrondissement untec den Befehlen des Generals Douai, der sein Hauptquartier am Play Vendôme hat. Die Voll- machten der Civilbehörde für die Aufrechterhaltung der Ordnung und der Polizei gehen ganz an die Militärbehörde Über.

Noch am 30. kamen Schüsse aus Fenstern vor, und strenge Maßregeln wurden angeordnet, so wie die Hausgenossen verantwortlich gemacht. Die summarischen Hinrichtungen dauer- ten auch am 30. noch im großen Maßstabe fort; Hinrichtungen wurden in Masse auf dem Père Lachaise und im Hofe des Gefängnisses der Roquette am 29.. und 30. voUzogen. Sämmt- A die sih der Kommune angeschlossen, werden er-

ossen.

Die Pariser Armee, wie sie offiziell heißt, wird en chet fom- mandirt von dem Marschall Herzog von Magenta ; sein General- \stab8cvef ift General Borel, die Artillerie kommandirt General Princetau, das Genie General le Bretevillois, General-Jnten- dant is Uhrich. 1. Corps General de Ladmirault. 1. Juf. Div. General de Grenier. 2. Jnf. Div. General Montaudan. 3. Inf. Div. General de Laveaucoupect. Il. Corps General de Cissey. 1. Infant. Division General Lavassor - Sorval. 2. Inf. Div. General Susbielle. Z. Inf. Div. General La- cretelle. IIT. Corps General du Barail. 1, Jnf. Div. General Halna du Fretay 2. Jnf. Div. General Dupreuil. 3. Inf. Div. General Ressayre. IV. Corps General Douai. I: INE Div. General Berthat. 2. Inf. Div. General l'Herillier. V, Corps General Clinchant. 1e Jnf. Div. General du Plessis. 2. Inf. Div. General Garnier. Reserve-Corps General Vinoy. 1. Inf. Div. General Faron. 2. Jnf. Div. General Druak. Z. Inf. Div. General Vergé. Die Artillerie und Kavallerie ist bei den einzelnen Divisionen eingetheilt.

Der »Daily News« wird aus Paris vom Dienstag telegraphirt: »Tch höre so eben aus bester Quelle, daß N oche- fort von dem in Versailles sißenden Kriegs8gerichte zum Tode verurtheilt worden is. Wahrscheinlich ist er in diesem Augen- cit schon hingerichtet; doch fehlen mir hierüber noch die Nach- richten.«

Versailles, 1. Juni. (W. T. B) Das »ToUurnal ofs ciel« erinnert daran, daß alle aus dem Auslande für die Kricg®- marine bezogenen Vorräthe dem Eingangs8zolle in Gemäßheit der Bestimmungen des Dekretes von 1807 unterworfen sind. Ein Befehl des Ober-Kommandanten von Paris verordnet, daß die Theater bis auf Weiteres nur mit besonderer Erlaub- niß Vorstellungen geben dürfen. Eine andere Verordnung ver- bietet den Verkauf von Journalen durch Ausruf in den Stra- ßen von Paris.

Abends 5 Uhr. In der National-Ver]ä mm- [lung brachte Princetau einen Geseßentwurf ein, welchem zufolge es Ministern, welche ihre Stellung verlasscn, nicht gestattet sein soll , irgend ein mit Gehalt verbundenes öffentlihes Amt zu bekleiden. Ravinel beantragte, es möge ein Kredit behufs Installirung der Ministerien in Verfailles eröffnet werden. Dié Rechte begehrte die Dringlichkeit des An- trages. Thiers bemerkte ger Laroche - Jaquelin, daß die Regierung keine Verpflichtungen eingehen wolle , durch welche die Frage der Verlegung der Hauptstadt in irgend einer Weife präjudizirt würde. Die Sißungen des Ministerrathes würden auch fernerhin in Versailles abgehalten werden und die Haupt - Ministerien würden daselbst ihren Siß haben; es sei aber geradezu unmöglih, das Krieg8- und Finanz - Ministerium nach Versailles zu verlegen und ihre Beamten daselbst unterzubringen. Thiers betonte die Unzu-