1871 / 28 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

924

O IEGAD 2272, aUDEMR E (E D He 5A M A A S A B B O R S AT I NEREAIRIA S S H C I E a A e Q S IURP E E U AB S IOEE L T A G M M ST A W echselL

. « « /290 FI, . -/250 FI,

do

Belg.Bankplätze 300 Fr.

do. do.

Wien, öst. W./150 FI.

do. do.

Augsburg, südd. "Wühr 100 FI. Frankfurt a. M.,

südd, Währ,

Leipzig, 14T hlr.

/ USS. . . o

Leipzig, 14Thlr.

E. ase Petersburg

do. Warschau

do.

300 Mk. 300 Mk.

300 Fr. 300 Fer.

300 Fr. 150 FI

./100 FI.

Kurz. 2 Mt, Kurz. 2 Mt. 1 L. Strl. (3 Mt, 10 Tg. 2 Mt, 10 Tg. 2 Mt. 8 Tage 2 Ut.

2 Mt, 2 Mt. 100 Thl.\8 Tage

../100 Thl./2 Mt, 100 S.R./3 Weh. 100 S.R./3 Mt. 90 S.R.|8 Tage 100T.G.|8 Tage .-/100T.G./3 Mt,

1427bz 1417bz 1505bz 150bz

6 233bz

80¿bz 80bz

82{bz 812bz

56 22G 56 26B 99% G 89%bz 882bz 80%bz

1105bz 1097bz

|

de.

do. do.

do.

do. do. do. do. do. Lit

do. do. do. Oberschl. ( do. do. do. do. do.

do. do.

Eisenbahn-Prioritäts-Aktien und Obligationen,

do. Rheinische

Aachen-Mastrichter do. do. do. Bergisch-Müärk, d

0, do. II. Ser. v. Staat 37 gar.

do. do.

do. Jo. do. do. de

do. Aach. Düsseld. I. Em.

do. do.

do. do

do. do.

do, Dorimund-Soest.....

do do.

do. Nordb. Fr. -Gld.LSer.

do. Ruhr.-C.-K. do. do. do do.

Berlin-Anhalter 0. do. Berlin-Görlitzer

Berlin-Hamburger ä

do. do.

B.-Potsd.-Magd.Lit.A.u.B.

do. do, Berlin-Stettiner do, do, do. do. do. do. do

VI,

Brealau-Schweid.-Freib. ;

do.

Cöln-Crefelder «.«-«.. «-

Cöln-Mindener

do. do. do. do. do. do. do. do

Magdeburg - Halberstädter

do. do.

do. Düsseld.-Elbf. Priorit.

IV.S.v.St. gar.

IL Em.5 I Em. I, Ser. U, Ser,

Lit. B. Lit. C. IV, Serie V, Serie VIL, Serie

I, Em. ILL Em.

IL Serie

I Serie -W

Tee E T

ILSer. IILSer,

Lit, Des:

Il. Em L C

L, Serie . Serie do. Kl, IIL Serie do. kl.

Por oE wes e Az

> > > > > doe

dos

do. do. kl.

H f >

O

Lit. G.

I, Em. TI. Em. I Em. I. Em. I. Em.

do. kl, IY, Em.

do, Kl. V, Em.

von 1865 von 1870

do. Wittenberge Magdeb .-Leipz. I Em..

Magdeburg-Wittenberge .

Eo EE i - ved Tue P PRREESE

21/1 0.7.[81%bz G do. do. do. do.

do. do. de. do. do. do. do. do. do.

do. do. do. do,

do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do, do.

7./92tbz

7.91: 6

7.|821bz G |91%B . 16716

90zbz 89% G 92%bz G 76bz 76bz 745 G 917 G 9156 190zbz G

903 G 83 G 90bz G 83 G 91G 997bzk199/G

93B 99 G 84; G 84% G 99;bz B

84¿bz

1007 & 92bz 82teßwbz G

822bz G

82bz

9126 916 94% G 1002 B 8436 82%bz G 921 6

835bz

99bz

do. v. St. do. do. do. do. do, Ÿ., Sk do. Thüringer do. do.

do. do.

do,

do.

0. do. Oezstr.- franz.

do.

do. do.

do. do. do. do. do. do.

Jelez-Orel

Kursk-Kiew do. Mosco-Rjäsan

do.

do. do.

Eisenbabn-Prioritäts-Aktien und Obligationen,

Niederschi.-Märk. L Serie IL. Ser. à 622 Thlr. do. Oblig. L u. Ü. Ser. I, Ser. IV, Ser. Niederschlesische Zweigb.

Oberschl, Lit. Lit, Lit. Lit, Lit,

F

do. Lit. &

Cosel-0d.).... do. I. Em... do, IV. Em...

do, Stargard-Posen L: M.» « « I. Em... Ostpreuss, E 5 0.

garant. ..... 35 do, 3. Em. v. 58 u. 60 v. 62 u. 64 O garant... Rhein-Nahe v. St. gar...

do.

Schleswig-Holsteiner I. Ser

Dux-Bodenbach Fünfkirchen-Barcs Galiz. Carl-Ludwi do. do. do. Kaschau-Oderberger Ostrau-Friedlander Ungar. Nordostbahn Ostbahn

Lemberg-Czernowitz IL Em.

HI, Em. Mähr.-Schles. Centralbahn

Mainz-Ludwigshafen taatsb., alte |:

do. Ergänzungsnetz|: Kronprinz Rudolf-Bahn. .

Südöstl, Babn (Lomb.).. |: do. Lomb.-Bons 1870,74 v 1010. [0 v, 1816 . 6 do. v. 1877, 78/6 Oblig...

in Lvr, Strl, à 6.24 Charkow-Krementschug. .

Charkow-Asow

Jelez-W oroneseh .. ...... Koslow-W oronezgch Kursk-Charkow

Mosco-Smolensk eo onn eer Rjäsan-Koslow Schuia-Ivanowo. ooo eoe ee Warschau-T'erespol

Warschau-Wiener II. ..,

kleine...

Lit. B. 5

G. L . Em. ITL. Em.

IL, Nichtamtlicher Theil,

1/1 a.7.[86 G do. |85¿B

do. ¡86 G do, |83bz

Deutseche Fonds.

Gothaer St.-Anl, :.. 997bz

D F do. [93bz Manheimer Stadt-Anl./44/1/1. u. 1/7.|_

do. |98Zbz

do, 1985 bz

do. [86G Ausländische Fonds.

do. |78zbz do. ¡852 B do. [85% B 1/4u10/77zbz do. |92%bz G 1/1u.7./92% G do. [927 G do. |99%bz

do. |—

907 G 90zbz G 907bz G 99; bz

835 B 91 G 91bz G 95 G

Finn. 10 Rb.-L.....|—| pr. Stück [S!bz B Neapol. Pr.-Á. VEUN iee aua Russ. Anl. de 1871..|—| 1/3 u. 9. 832bz Warschauer Pfandbr.|5 1/4. u. 1/10.]— Schwed.10Rthl.Pr.A.|—| pr. Stück H12B

do

PASRPOATRRRRE

im Ge > o

R D

Eisenbahn-Stamm-A ktien.

Div. pro|1869/1870 Cref. Kr. arin. | do. do. St.-Pr. Limburg-Lüttich Schweiz. Westb.| Warsch.-Bromb. 4 Wseh.Ldz.vSt.g.| 5 Ungar.-Galiz...… Oest.-Frz. St.-B.| 12

f

h ho\

“e

25% bz

H> tf> f> O j> >

91% G 8327 G 77i¿bz G 92% B 927 B 925 B . [100 G 192% G 92% G . [905bz G j 845 G 1937 G6 84% G 935bz 927bz G

1411/1 u.T. 1/3 u.9.17 Prag-Dux 1/107, Belg, Obl. J. de lEst... _— do. Samb. u. Meuse Holländ. Staatsbahn Oester.-Franzós, ………….…... do. do neue .….. Alabama u. Chatt, garant. Calif. Extension …….….... Chicago South. West. gar. do. kleine Fort Wayne Mouncie... Brunswic

Oregon-Calif. ........... Port Huron Peninsular .. Rockford, Rock Island South-Missouri Port-Royal

St. Louis South Eastern. Central-Pacific

1/1 0,0 1/3u.9.1: do. 1/1u.7. d

0. 1/5 u11]8: do. 1/4010 1/1u.1

do, X 1/4u10|777 1/5u11 1/2u.8. ) 11/1 u.7. 1/4u10 1/1 u.T7. 1/5 u11

. Em.

.T.74bz 74B 1872bz B 82zbz G 795 B 73>bz

und dort ein Doppelposten aufgestellt.

726 695bz B Bank- und Industrie-Papiere,

do. “N

54 B . [743bz G : |69Zetwbz G .69bz . 1100 B 3u. 9.1287bz G . 1279bz G 75%bz . [75bz .7.1228bz B 1984 G . |97etwbz G 96%bz G 965 ü .T.174bz G 187 G

87 G

87 G 187 G 187% G 87bz & .8.187bz G 87 G 90B 87%bz 84 G 874bz G 87 G 852 B

. 895Zbz .T.187%bz B

Div. pro|1869/1870 Ahrens’ Brauerei| | Berl. Aquarium. | 12 | 34 do. Br. (Tivoli)| 125| 10 do. Br.Friedrh.| Badische Bank . Böhm. Brauh.-G. Berl. Bock-Brau. Berl.Immobil.-G. do. Pferdeb. .. Dess. Kredit-B.. Effekt-Liz.Eichb. Elbing. Eisenb.B. Harpen.Bgb.Ges. Henricbshütte .. Hoerd. Hütt.-V. Internation. Bänk Hamburg... Mgd. F.-Ver.-G.| : do. Bankver. Moldauer Bank. A.B.Omnibus-G. Brl.Passage-Ges. Brl. Centralstr. G. Renaiss8ance-G. Obschl Eisenb.B. Pomm. Hyp. Pfd. Sächs.Hyp.Pfdb. Berl. Wasserwk. B. Maschinen-G. Boch. Gussstahl Westend Km.-G. Vereinsb, Quist.. Wilhelmshütte .

95 G 106%bz 132%bz 103bz 20/4. 1118%bz 191: 6 1/1. 192% G 1/1u.7.182 & 1/1. |1128bz G

[76 1/4. 1/1,

1/4. 1/1. 1/10. 1/10.

69er

148bz & 90 & 120%bz

114bz 920 G 11036 1/1.

1/7 1725bz 1/1u.7.1975bz G do. 1/4u10|— 1/1. 194bz 1/1 u.7.196{bz G 1/1. 139 B 1/7. 1155 G [109bz 1/7. 1138B 1/1.

1e 111 Ill oeoæol ml |

as, 1/1,

100¿B 1023 G S95bz

kleine

102tetwb G

83zetwbz

kleine E 6: kleine

do. do. do.

87%bz B 87bz 87bz

Constantia

I LaSfFFFELI T e282

ISoeSISIIIIIIzAI 1E

bo | NNNPNPONITNNNSO E E N | N NTONN N E

15/4.

78bz

Redaction und Rendantur: Schwieger. Berlin , Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erei

(R. v. Deer ), Beilage

925

B eil

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 28. Dienstag den

age

1871.

6. Juni.

Îlichtamtliches.

D eutc e o N eth.

Kiel, 4. Juni. Die Panzerfregatte »Kronprinz« ist heute Nacht 1 Uhr auf der Swinemünder Rhede zu Anker gegangen. Die Brigg »Mu®squito«, welche sih in Danzig bereits see- flar gemeldet, hat Ordre erhalten, bei zulässigem Wetter na Kiel in See zu gehen. i

Sta de, 4. Juni. Nach einer am 2. d. hier eingegangenen telegraphishen Meldung twoird die auf dem Rückmarsch be- griffene 17. Division am 11. d. bei Lauenburg über die Elbe gehen und die Hamburger Garnison am 15. d. ihren Einzug in Hamburg halten.

Ems, 4. Juni. (Cobl. Z.) Heute Vormittag um 11 Uhr traf, von Friedberg kommend, der Großherzog von Hessen Königliche Hoheit zu mehrtägigem Besuche bei Jhrer Majestät der Kai- serin von Rußland ein. Er wurde am Bahnhofe von den Prinzen Karl und Alexander von Hessen, dem Regierungs: Prä- sidenten Grafen Eulenburg und dem Badekommissär Kammer- junker v. Gräveniß empfangen und nahm im »Englischen Hofe« Absteigequartier. Nachdem die russischen Herrschasten heute Vormittag dem Gottesdienst in der russischen Kapelle des Kurhauses beigewohnt hatten, fuhren Nachmittags 4 Uhr | sämmtliche hier anwesenden Fürstlichkeiten mit der Bahn nach | Schloß Schaumburg an der Lahn, zum Besuche des gegen- | wärtig daselbst residirenden Großherzoglich oldenburgischen Hofes, von wo sie nah 7 Uhr zurückkehrten.

Das gestern angemeldete Detachement des Kaiser Alexander- Garde-Grenadier-Regiments traf heute Mittag nah 2 Uhr hier ein und marschirte mit voller Regimentêmusik und wehender Fahne auf dem rechten Lahnufer bei den Vier Thürmen vor- bei bis zur großen Lahnbrücke, woselbst auf der Promenade Halt gemacht wurde und die Quartierbillets vertheilt wurden. Die Fahne wurde na< dem Königlichen Kurhause gebracht,

Das ganze Regiment, in der Kriegsstärke von 3000 Mann, wird bis zur Ankunft des Kaisers Alexander hier bleiben, um denselben zu empsangen.

Coblenz, 5. Juni. (W. T. B.) Am 12. d. M. wird der Nan er dn Rußland über das Kaiser Alexander Garde-

Grenadier-Regiment Nr. 1 hier eine Parade abhalten.

Sachsen. Dresden, 5. Juni. Die Kronprinzessin hat heute ihre Villa bei Strehlen bezogen.

Das »Dresd. Journ. « veröffentlicht eine Bekanntmachung, die Abhaltung eines Gottesdienstes zur Feier des zwischen Deutschland und Frankreich abgeschlossenen Friedens betrefsend ; dieselbe wird im Anschluß an die im Königreich Preußen und in anderen deutschen Staaten dieserhalb getroffenen Anordnungen auf den 2. Sonntag p. Trinit., den 18, Juni 1871, festgeseßt.

In der heutigen Sihung der Landessynode, welche unter dem Vorsiß des Vize-Präsidenten Dr. Hossmann statts- fand, wurde der Kirchen-Geseßentwurf, den von jeder ordent- lichen Landessynode zu bestellenden ändigen Ausschuß betref- fend, in zweiter Lesung einstimmig angenommen.

Me>lenburg. Schwerin, 5. Juni. Ihre König- lide Hoheit die Großherzogin Alexandrine wird am 12. von Marienbad hier eintreffen, um den Einzugsfeierlich- keiten beizuwohnen, und sich dann später zu der Einzug$feier nach Berlin begeben. : :

Sachsen-Weimar-Eisenach. Weimar, 6. Juni. Die »Weim. QJtg.« veröffentlicht eine Ministerial-Bekanntmachung- dur< welche die Anordnung eines allgemeinen Frieden®dank- festes am 18. Juni d. J., dem 2. Sonntage nach Trinitatis, auch für das Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenah aus-

gedehnt wird. : Sachsen - Coburg - Gotha. Gotha, 5. Juni. Die

Gesez-Sammlung für das Herzogthum Gotha veröffentlicht eine bang des Staats-Ministeriums, die Erstattung von

Anzeigen beim Ausbruch anste>ender Krankheiten betreffend. Vom 25, Mai 1871.

Neuf j. L. Gera, 3. Juni. Heute Vormittag ist auch die CtaieocnDe Fürstin mit den Fürstlichen Kindern von hier abgereist und zwar nah dem Sommeraufenthalt Heinrichs8ruh

Eisaß-Lothringen. Straßburg, 2. Juni. (L’A!sacien.)

| Nachdem der General - Gouverneur im Elsaß, Graf von Bis- | mar>-Boblen, die Anweisung eines Vorschusses von 10 Millionen Franken, behufs theilweiser Vergütung der Belagerungsschäden erwirkt und die Verwendung gedachten Vorschusses zunächst der »Generalfommission {äden « des Niederrheins ,

Belagerungs®$-

zur Ermittelung der Präfekten

hal, 0 Wurde VeI Grafen Luxburg, bereits auf morgen eine Sißung der Generallommission anberaumt, worin die näheren reglementären Ausführungsbestimmungen Über das Auszahlung®geschäst berathen werden sollen. Sicherem Vernehmen nach ist beabsichtigt, alle Vergütungsbeträge unter 500 Franken sofort im Ganzen auszuzahlen und an den höheren Summen , gleichviel ob Mobiliar- oder Jmmobiliar- Schadensvergütungen , 20 Prozent als einfiweilige Abzahlung zu gewähren. Die übrigen 80 Prozent der Mobiliar-Schaden®- vergütungen sollen aus den demnächst zu erwartenden weiteren Vorschüssen aus der Reichs8kasse abbezahlt werden, während der Rest der Immobiliar -Schadensvergütungen nur na< Maßgabe des fortschreitenden Neubaues ausbezahlt werden kann. Diese Schadens- vergütungen dürfen nämlich nicht zur Befriedigung der Gläubiger verwendet, au<h nicht von Eigenthümern für spätere Jahre beliebig reservirt werden, sondern müssen sofort zum Wieder- aufbau der zerstörten Stadttheile nah Maßgabe der neu fest- gestellten Alignementspläne benußt werden. Da die volle Aus- zahlung der von der Generalkommission festgestellten Schadens- vergütungen dur< ein Reichsgeseß no< in der laufenden Session des Reichstages sicher gestellt wird, so können die Haus- besißer fofort die erforderlichen Verträge mit den Bauunter- nehmern abschließen; nur haben sie, sofern sie nicht die Hypo-

überlassen

thekenfreiheit nachweisen, eine Vereinbarung mit den Hypotheken-

Gläubigern der Mairie vorzulegen, da die Rechte der Hypo- theken-Gläubiger an den neuen Gebäuden wieder aufleben.

Colmar, 3. Juni. Mit dem von Straßburg um 45 Uhr ankommenden Quge trafen heute der General der Jnfanterie, Chef des Generalstabes der Armee, Graf von Moltke, und der General-Lieutenant von Kameke, Chef des Jngenieur-Corp8, mit Gefolge hier ein und nahmen Absteigequartier im Hotel zu

den »Zwei Schlüsseln. «

Hesterreich-Ungaru. Wien, 5. Juni. Der Kaiser ist am 31. v. M. Abends in Trautmansdorff (Meran) ein-

etrossen.

5 Me 5. Juni. (W. T. B.) Wie in parlamentarischen Krei-° sen versichert wird, haben dem Antrage auf Verweigerung des Budgets 70 Mitglieder zugestimmt. Die Linke macht noch weitere Anstrengungen, um die Majorität zu erlangen.

Die »Wiener Abendpost« bringt folgende Erklärung: Anläßlich der in den leßten Tagen in Umlauf gebrachten Nach- richten über den Stand der mit den Mitgliedern der czechischen Opposition gepflogenen Besprehungen , sowie der daran ge- knüpften Gerüchte über die Ernennung eines böhmischen Landes- Ministers, über die einem mährischen Gelehrten zugetheilte þo- litishe Vermittlerrolle, sowie über die Auftheilung des Herzog- thums Schlesien, ferner die beabsichtigte Einberufung des Reichstages ad hoc und dgl., find wir zu der Erklärung er- mächtigt, daß alle diese Gerüchte vollkommen unbegründet sind.

Frankreich. Aus Paris, 3. Juni, Abends, wird telegra- phisch gemeldet: »Seit heute ist der Eintritt und der Austritt aus Paris freigeoeben. Die Zahl der heute hier angekom- menen Personen is ungeheuer. Große Volksmassen drängen sich um die dur< die Brandstiftungen verursachten Ruinen. « In Paris wird der Dienst der Privattelegraphie Dienstags wieder hergestellt werden. Cissey nimmt das Portefeuille des Krieges, Lambrecht das des Jnnern, Victor Lefranc das der öffentlichen Arbeiten än. Jules Favre und Jules Simon be- halten ihre Portefeuilles.

Versailles, 2. Juni. Am Montag steht die Verhand lung über die Anerkennung der Wahlen der Prinzen von Orleans bevor. Inzwischen wurde schon in der heutigen Sißung ein von zahlreichen Mitgliedern der Rechten unterzeichneter Antrag mit dem Anspruch auf d eingebracht. Es wird darin ein Geseßentwurf vorgeschlagen, dessen einziger Artikel lautet:

bei Schleiz, woselb| heute ebenfalls der Fürst, von Rudolstadt kommend, eintrifft.

Die Geseße vom 10. April 1832 und vom 26. Mai 1848, be-