1871 / 29 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

546

Ju diesem Termin soll zuglei<h über die Wabl des Kurators und Gläubiger-Aus\{hu}es verhandelt werden.

Der Auss\{lußbescheid wird nur vor hiesiger Gerichtstafel affigirt und is mit der Entziehung des Verfügungsrehts der Schuldner für die Sicherung der Masse und Vorlegung der Vergleichs8vorschläge ge- sorgt, auch die Sistirung der Zwangsvollstre>ungen verfügt.

Freren, den 31. Mai 1871.

Königliches Amtsgericht.

[1722] EOiTigallaoung in der Konkurssache wider den Geometer August Döring zu Hersfeld.

Nachdem in der Konkurssache über das Vermögen des Geometers August Döring aus Mühlhausen, dermalen dahier, der Güteversuch vergeblih gewesen ist, wird der förvlihe Konkurs erkannt und zur Liquidation der Forderungen Termin auf den 29. Juni d. Js8., Bormittags 10 Uhr, Cont.-Stunde, bei Meidung der Ausschließung von der Masse hierher anberaumt.

Hersfeld, am 31. Mai 1871.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

[1665

Die vereheli<hte Tu<hmach rgesell Klein, Agnes, geb. Lenke in Peiß, hat gegen ihren chemann Reinhold Klein, welcher im Jahre 1867 seinen Wohnort Forst verlassen und sich vagabondirend umher ge- trieben hat, au<h na< Verbüßung einer wegen Landstreichens ihm auf- erlegten einjährigen Deteniionshaft in der Strafanstalt zu Gr. Salze am 17. Mâárz 1870 nah For)t, wohin er mittelst Zwangspa}es ge- wiesen, nit zurückgekehrt ist, auf Trennung der Ehe wegen böslicher Verlassung geklagt.

Da der jeßige Aufenthalt des Reinhold Klein unbekannt ist, \o gs Ss zur Beantwortung der Klage und weitern Verhandlung zu dem au

_ den 13. September d. J / Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr 4, vor dem Ehegericht anbe- raumten Termine öffentlich vorgeladen.

Meldet si< der Verklagte weder vor noch in diesem Termine, so wird gegen ihn in contumaciam verfahren, das Band der Ehe zwischen ihm und seiner Ehefrau getrennt und erx für den allein schuldigen Theil erachtet wérden.

Cottbus, den 19. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[1765] Geschehen Amtsgericht Celle, Abtheilung I, am 27. Mai 1871. Gegenwärtig :

Ober-Amtsrichter Dr. Leschen, Kanzlei-Rath la Rose. Jn Sachen den Gläubiger-Konkurs des hiesigen Gastwirths und Miethsfutschers E Meier betreffend 2c.

++ Vorgelesen, genehmigt, ist gerichtsscitig folgender Ausschlußbescheid erlassen und verkündet : daß Alle, denen an den zur Konkursmasse des hiesigen Gast- s E Mieth®kutschers Theodor Meier gehörigen Jmmo- en, ais. 1) dem an hiesiger Bergstraße zwischen den Häusern der Bürgerschule und 252 z¿&uciiors Buchholz belegenen, sub L Nr. 516 fatastrirten Bürgerhause nebst Zubehör, un

2) der in der Altenceller Feldmark, im sogenannten Drallen- Winkel, nahe bei Kropshof belegenen A>er- und Wiesen-

koppel, dingliche Rechte irgend welcher Art zustehen und welche solche nicht angemeldet haben, dem in der Ediktalladung vom 6, v. Mts. angedroheten Präjudize gemäß , derselben im Ver- hältnisse zu dem künftigen Erwerber jener Tmmobilien verlustig erkannt werden. Zur Beglaubigung : H. Leschen, Dr. A. D, la Rofe, Kanzlei-Rath. Zur Beglaubigung des Auszugs: (L. S.) A. D. la Rose, Kanzlei-Rath, Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts Celle.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[1771] / Betanntmacd ung.

Bwei in der Schmidtstraße belegene militär - fiskalische Parzellen sollen im Wege der Submission vom 1. Oktober cr. ab auf 3 Jahre als Stättepläße 2c. verpachtet werden. _ Die Bedingungen sind in unserem Geschäftslokale, Klosterstr. 76, einzusehen und schriftliche Offerten

bis zum Montag, den 12. Juni cr., Vormittags 11 Uhr,

daselbsi einzureichen.

Berlin, den 5. Juni 1871. Garnison-Verwaltung.

L A, A Q A d

öherem Auftrage zufolge soll die Chausseegeld-Erhebung auf den

f E - Stettiner Kunststraße belegenen beiden Barrieren 1) L LN B. an der Pommerschen Grenze zum 1. September 2) Angermünde zum 1. Oktober d. J.

anderweitig in Pacht gegeben werden.

Wir haben dazu cinen Termin auf Sonnabend, den 24. Juni d. J, Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftsloïal hierselbst anberaumt und laden Pachtlustige mit dem Bemerken ein, nur dispositionsfähige Personen, welche vorher 100 Thlr. baar oder in annehmbaren Staatspapieren nach E E bei uns deponirt haben , zum Bieten zugelassen werden.

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Registratur und bei den Königlichen Steuerämtern zu Schwedt und Angermünde zur Einsicht aus.

Neustadt-Ebersw., den 22. Mai 1871.

Königliches Haupt-Steueramt. [1758]

Das Domänen-Vorwert Wabern im Kreise Frißlar an der Main- Weser-Eisenbahn gelegen, circa 370 Ader Grundfläche enthaltend, soll von Petri 1872 ab bis Johannis 1890 verpachiet werden. Hierzu haben wir öôffentlihen ‘iciiations-Termin auf Montag, den 26. Juni d. J., Morgens 10 Ubr, in unser Geschäftslokal an- beraumt, was wir mit dem Bemerken hierdurch bekannt machen, daß das Pachtgelder-Minimum auf 1450 Thaler festgeseßt worden und zur Pachtübernahme ein disponibles Vermögen von 13,000 Tülrn., dessen Besiß neben landwirtbschaftiicher Qualifikation von jeden Pacht- bewerber längstens im Termin nachzuweisen is, erfordert wird.

Die Pachtbedingungen liegen im Domänen-Sekretariat der Re- gierung zur Einsicht ofsea.

Cassel, am 30, Pèai 1871.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern; Domänen und Forsten.

[1791] Bekanntmachung. Zuf Anordnung der Königlichen Tntendantur XV. Armee-Corps soll die Lieferung von nachstehenden Utensilien, als: 625 Schränke, verschließbare neueßer Art, à 2 Mann, 11 dergleihen à 1 Mann, 20 Kommoden für Feldwebel, 9 Tische » do, 9 Waschtishe » do. 120 Tische » Unteroffiziere, 130 Wasctishe » do, 140 Schemel mit Lehne, 4 Zeugrollen, i 700 Bettstellen von Eisen, M ede der unbeschränkten Submission sichergestellt werden und i} azu auf: Freitag, den 16. Juni er., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Verwaltung Rue de Paris 177 Termin anberaumt, bis wohin die versiegelten Offerten portofrei ein- gesandt sein müssen.

Die Lieferungsbedingungen , die in vorbezeihnetem Buxeau zur Einsicht offen liegen, aud auf Verlangen gegen Erstattung der Kopia- lien zugesandt werden, sind entweder dur Namensunterschrift anzu- erkennen, oder es ist in der Submissions-Offerte die ausdrü>liche Er- flärung der Anerkennung abzugeben.

Thionville (Diedenhofen), den 3. Juni 1871.

Königliche Garnifon- Verwaltung,

und Gemeine,

BSA BDetguntmaqMG.u.n. 4. uf Anordnung der Königlichen Jntendantur 15. Armee-Corps soll die Lieferung von i

: 6180 Pfund Roßhaare gur Fertigung von Matraßen im Wege der unbeschränkten Submission sichergestellt werden und is dazu auf

&Freitag, den 16, Juni cr., Vormittags 9 Uhr, im Bureau der unterzeihneten Verwaltung Rue de Paris 177 Termin anberaumt, bis wohin die versiegelten Offerten mit den daz11- gehörigen Roßhaar-Proben portofrei eingesandt sein müssen.

_ Die Lieferungsbedingungen, die in vorbezeihnetem Bureau zur Einsicht offen liegen, au< auf Verlangen gegen Erstattung der Ko- pialien zugesandt werden , sind entweder dur< Namensunterschrift anzuerkennen, oder es ist in der Submissions-Offerte die ausdrüd>liche Erklärung der Anerkennung abzugeben.

Thionville (Diedenhofen), den 3. Juni 1871. Königliche Garnisonverwaltung.

[1774 cas Erweiterungsbau der Wagen-Reparatur-Werkstatt auf dem Ostbabnhefe Berlin ist die Lieferung von 145 Klafter Kalkbausteinen, 905 Mille hartgebrannten Mauersteinen mittlern Formats, 151 Mille Verblendsteinen, gelber Farbe und mittlern Formats, 9500 Kubfß. gelöshtem Kalk erforderlich, und soll dieselbe im Wege öffentlicher Submission vécr- geben werden. Termin zur Abgabe von versiegelten, und mit der ent- sprehenden Aufschrift versehenen Offerten is auf Sonnabend, den 17. Juni a. c, Vormittags 11 Uhr, im Bureau der I. Betriebs-Jnspektion hierselbst (Ostbahnhof) anberaumt, woselb au die der Submission zu Grunde Ad Bedingungen während der Dienststunden eingesehen werden nnen. Versiegelte Proben zu den Mauersteinen sind spätestens im Termine vorzulegen. Berlin , den 2. Juni 1871. Der Eisenbahn-Baumeister. Nicolassen.

P E E N 0 Sb E cis I E R as CHOR S PHE R A E H E R ETEGEE mann T S S E O T O M E Es PEEP A: A I E E E N E I T T f: D H T Pio 2E N E: R A A F T T: CL F G Ci D E IL-0 A T E E 5 E TERC I A} E E E E S S Pa E E T E Bt E O NRS E S R E E E S R Si r R A S A D E ¿ f E E R E 7 R T P E E B T I I 5X R E D T E E R Ln: T M L EE Ne S A P E T R D L D M n n M e E S ME E E R E B E T E e Tre E A F E E R E T ENNE h h: S Stn Pi L E 12D O Een R E C B Ei E S pet A E C R E E Ls E D R T «E mi B ial E E E REI A 1E E E L Mit e I j Ai E S E R D CBE B 1 E E O L E S H E E E I E L M E L S Er L e E A FEE E I 30 Lge 4 Er S M R A L E E E Ier - M 8 Bere R E E R I E O N 2A REAE s E E E E S E E E R S E E Y Er tee T C I R s 1ER T E T t E E E

S

4

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. tv. vou öffentlichen Pavieren.

Bekanntmachung, betreffend die Ausloosung Hohen- zollernsher Rentenbriefe. Bei der am 15, d. M stattgehabten Ausloosung Hohenzollernsher Rentenbriefe Behufs Zahlung auf 1. Oktober 1871 sind folgende Nummern gezogen worden: Litr. A. à 500 Fl. 32 Stüd>: Nr. 192. 999. 1440. 1443. 2095. 9307. 2610. 2643. 3021. 3070. 3587. 3613. 3791. 3828. 3893. 4548. 4865. 4911. 5047. 5067. 5252. 5676. 6835. 6885. 6971. 7104. 7609. 8022. 8076 8282. 8520. 8909. Litr. B. à 100 Fl. 1 Stü > Nr. 780. Litr. C. à 25 Fl 1Stü> Nr. 672. Die vorgedachten Rentenbriefe werden den Jnhabern zum 1. Oktober 1871 hierdur< mit der Aufforderung gekündigt , den Kapitalbetrag derselben von dem ge- nannten Tage ab gegen Quittung und Rückgabe der Rentenbriefe in coursfäbigem Zustande also wenn dieselben außer Cours geseßt waren, nach vorheriger Wiederincourssegung bei unserer Landes- fasse hier in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Oktober 1871 hört die weitere Verzinsung der auszeloosten Rentenbriefe auf und es müssen mit denselben die niht mehr fällig werdenden Zinsccupons Scrie 11. Nr. 6—16 r ebst Talons unentgeltli<h zurü>geliefert werden, widrigenfalls der Beirag dex etwa fehlenden Zinscoupons vom Ka- pital zurückzubchalten sein würde. Die Einlösung der Rentenbriefe fonn au< vermittelst -decen franfkirter Einsendung durch die Post an die Landesfkassfe hier erfolgen und isst in diesem Falle eine, von dem Jnhaber auszustellen de, Über den Empfang der Valuta (welbe mit Zablen und Bucstaben auëzudrü>en) lautende Quittung beizufügen. Die Uebersendung des Kapitals erfolgt dann ebenfalls dur die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

E igmaringen, den 16. Mai 1871. Königlich Preußische Regierung.

[806] DBetauutmaGung, Bei der am 15. Februar cr. stattgehabten Ausloosung der 5prozentigen Krei8-Obligationen des Kreises Loeßen 1. und Il. Emission sind folgende Nummern gezogen worden: I Emission. 1) Littr. A. Nr. 2 über 1000 Thlr. 11. Emission: 1) Littr. A. Nr. 34 über 500 Thlr. M, O0» Q. 9 3) Nr. 127 100 4) Nr. 222 50 D) Mr. 09e 2D 6) Nr. 68 25 T) Nr. 101 25 8) Nr. 102 25 9) Nr. 155 25 10) Nr. 171 25

2000 Thlr.

Die Kreis-Obligationen werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeihneten Beträge vom 1. Juli 1871 ab bei der Kreis Kommunalfkasse Loeßen und bei den Banquiers E. N. Jacob, S. A. Samter und Gebrüder Shlimm in Königs- berg gegen Quittung und Rückgabe der Kreis-Obligationen mit den dazu gehörigen erst na< dem 1. Juli cer. fälligen Zinscoupons nebst Talons baar in Empfang zu nehmen sind. Aus früheren Ausloosun- gen sind noch nicht erhoben: j

I. Emission. Littr. C. Nr. 83 über 100 Thlr. v « M, U. +> 00S » : U Aa 9: O » » L 4D 2 D F IL Emission. Littr. Nr. 68 Über 200 Thlr. » L 4 2 00: Nr. 36 Nr. 59 Nr. 84 Nr. 85 Nr. 139 « Bt, A6 Loeben, den 16. März 1871. i Die kreisständische Finanz-Kommission.

W L EGEy S G WUCEWA GWGCGwPWw…Cg

HEEBEEEOOS

ErEEEEEOS BED

» ® » ® »

T R Sa I C

: Stargard - Posener Eisenbahn. E

Die Ausloosung der in diesem Jahre zu amortisirenden Prioritäts- Obligationen I. 11. und 1Il. Emission, sowie die reu der in früheren Jahren ausgeloosten und bis jeßt realisirten Prioritäts- Obligationen wird . am 21. Juni d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserm Geschäftslokal stattfinden.

Wir bringen dies mit dem Bemerken zur Kenntniß, daß Jeder- taann der Zutritt zur Ausloosung gestattet ist.

Breslau, den 19. Mai 1871. /

Königliche Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn.

[1796] Bergbau-Gesellshaft »Neu-Essen« zu El en Wir theilen den Herren Aktionären unserer Gesellschaft ergebenst mit, daß die für das Geschäftsjahr 1870 zu vertheilende Dividende laut Beschlufi der diesjährigen ordentlichen General-Versammlung auf 20 pCt. für die Stamm-Aktien, sowie für die Prioritäts-Stamm-Aktien festgestellt worden is und vom 15. cts. ab mit Thlr. 100. pro Aftie i gegen Einlieferung des Dividenden-Scheines Serie 1 Nr. 7 bei __dem A. Schaaffhausen’s<hen Bank-Verein zu Cöln, sowie bei den Bankhäusern Ludwig von Born zu Essen, Wilhelm Schieß zu Magdeburg, J. Coppel & Söhne zu Hannover, erhoben werden kann. __ Gleti<zeitig machen wir hiermit bekannt, daß in unserer dies- jährigen General-Versammlung an Stelle des im vorigen Jahre ver- storbenen Herrn Bexgamts - Assessor a. D. H. Thies der Herr N Ludwig von Born hierselbst für die nähsten 4 Jahre a!s Mitglied des Vorstandes genmählt worden ist. Essen, den 5. Juni 1871. Der Vorstand.

[1788] Breslauer Wechslerbank.

Nachdem von dem Aufsichtsrathe die Einzahlung von weiteren dreißig Prozent der Aktien beschlossen worden is, fordern wir die Herxen Aktienzeibner in Gemäßheit der $$. 8 und 9 des Statuts vom 11. Mai 1871 hierdur< auf, auf die von ihnen gezeichneten Aktien fernere dreißig Prozent des Nominalbetrages derselben in der

eit 2 vom 15. Juni bis 15. Julî c. in die Kasse der Gesellschaft, Ohlauerstraße 80,

zu zahlen und gegen Rü>;abe der über die erste Ratenzahlung aus- gestellten Jnterimscheine neue, über die eingezahlten vierzig Prozent adt, auf JTnhaber ausgestellte Jnterimscheine in Empfang zu nehmen

Nach der erfolgten Einzahlung von vierzig Prozent hat der Auf- sihtsrath die Zeichner von der Haftung für weitere Einzahlung zu befreien beschlossen.

Breslau, den 5. Juni 1871.

Breslauer Wechslerbank. Max Alexander. Jgnaß Leipziger.

Verschiedene Bekanntmachungen. Zeichner , welche im Zeichnen von Maschinen (besonders Schiffs-

maschinen) erfahren sind, finden Anstellung auf der Königlichen Werft

in Danzig bei einer monatlichen Remuneration von 30 Thalern. Nähere Auskunft ertheilt die Königliche Werft in Danzig auf fran- kfirte Anfragen unter gleichzeitiger Einreihung von Zeugnissen.

[1754] TEITLATL : aus dem Protokoll der am 29. April 1871 in Flensburg

abgehaltenen ordentlichen Generalversammlung der Schleswigschen Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft.

Nach Ausweis d:8 Legitimationsprotokolls waren 19,458 Aktien mit 3889 Stimmen vertreten. Der gedru>te Ges<häftsberiht über das Betriebsjahr 1870 wurde vorgelegt.

Sodann wurde an Stelle des mit Tode abgegangenen Herrn Th. Broassey in London der von der Direktion fonstituirte Herr Dr. Meyn in Uetersen einstimmig zum Mitgliede der Direktion er- wählt, und erklärte die Versammlung ihre Zustimmung zu dem Ver- fohren der Direktion in Betreff der Veräußerung der in Gemäßheit der Gouvernements-Resclution vom 28. März 1866 aufgehobenen Bahnstrecken, so wie in Betreff der Veräußerung derjenigen Lande>en, die beim Bau der Nordschleswigschen Eisenbahn und der Schleswiger Abkürzungsbahn übernommen worden sind. :

Auch wurde der Versammlung no< angezeigt, daß die von dem Herrn [Th. Brassey deponirt gewesenen 10 Legiumations-Aktien an die

Erbmafsse zurückgeliefert seien. _ Med O In fid. extr. D. Schröder.

[1795] Aktiengesellshaft Ravensberger Volksbank zu Bielefeld. Geschäftsübersiht pro Mai 1871. Activa, |

Cafsabestand 8,883. Wechselbestände 273,029. Lombardbeftände 8,028, —. Effektenbestände 16,583. ‘23. Coupons- und Sortenbestände 14,257. 21. Utensilien “o 1,601. 12 Forderungen an Banquie!:s und liquide Aus- 192,530.

stände : » 6. Debitoren in Couto-Corrent und Diverse ... » 536,697. 26.

Passiva. Aktienkapital Thlr. 500,000. —. —.

Accepte j

Depositenkapitalien

MEELPUONDE. 0 t Sie L t S E ena a Kreditoren in laufender Rechnung

28. LL

L Dei U NEIC E E 2 L p S L A P L E E E E Stv F f É A B DeBE Aa La SE E Az gie H Í E Eure E Ei Ci F RE O H A BIELF t Aa D O R ÏA i L S i E I E cob C Ss E miri ric iraniEi dai fai R L s T ld A E E A E ici E 2 Ar nt O E R E E E: E S Li S E ÄSE - E E E B O E E E E L E aogiige A 2 Z toe L 2 E - E 2 unEn E 261: et U 7 z h