1871 / 30 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

548

Rechte Oder : Ufer - Eisenbahu.

Die diesjährige ordentlihe General-Versammlung findet hierselbst im fleinen Saale des neuen Börsengebäudes, Wallstraße Nr. 6,

am Mittwoch, den 28. Juni cr.;

Nachmittags 3 Uhr,

statt; wozu die Herren Aktionäre und Aktienzeihner, unter Hinweis auf die Gesellschafts-Statuten, hierdur< ergebenst eingeladen werden. Zur Berathung und Beschlußfassung werden außer den im $. 26 sub 1, 2 und 3 der Gesellschafts-Statiten vorgeschriebenen Gegen-

ständen noch folgende Angelegeaheiten gelangen :

I. Antrag der Direktion auf Emission von 4,000,000 Thlr.

5prozentiger Prioritäts - Obligationen der Gesellschaft zum Zwee der

Erbauung von Flügel- und Verbindungsbahnen, sowie zur Vermehrung des Fahrparkes und Erweiterung und Vervollkomm- nung der Bahn - Anlagen und Entscheidung über die von dem Verwaltungsrathe an die Emission der Anleihe geknüpfte

Bedingung.

IL Entscheidung Über gegenseitige Kompetenz-Verhältnisse der Verwaltungs-Organe. L

Die Aktien «der Quittungsbogen resp. Anerkenninißscheine zur Theilnahme an der General-Versammlung müssen : a) entweder bei einer unserer Gesellschaftskassen, insbesondere bei der Hauptkasse der Gesellschaft in Breslau, Berlinerstraße Nr. 76, b) oder bei der Preußischen Hypotheken-Kredit- und Bank-Anstalt, Kommandit - Gesellschaft auf Aktien » Hermann Hend>el«

zu Berlin, Wilhelmsstraße Nr. 62, deponirt werden.

Die Jahresberichte werden in den der General - Versammlung vorhergehenden drei Tagen an unserer Hauptkasse und in unserem

Formular-Magazin Berlinerstraße Nr. 76 part., ausgezeben. Breslau, den 3. Juni 1871.

Der Vorsißende

des Verwaltungsraths der Rechte Oder - Ufer - Eisenbahn - Gesellschaft.

v. Ys\selftein.

1789] [ Rheinische Beleuchtungs - Aktien - Gesellschaft in Bonn. General-Versammlung. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zur sechsten ordentlihen General-Versammlung auf Sonnabend den 24. Juni d. J., Mittags 12 Uhr, im Saale des Gasthofes zum goldenen Stern zu Vonn unter Hin- S auf Titel IV. Artikel 27 bis 34 unseres Statuts ergebenst ein- geladen. Tages-Ordnung. 1) Geshäftsberi<ht pro 1870. 2) Vorlegung der Bilanz und Decharge. 3) Wahl der Revisions8-Kommission pro 1871. 4) Wahl eines Vorstandsmitgliedes. Bonn, den 6. Juni 1871. Der Vorstand. Hen>el[l.

[1797] Schieferbau-Aktien-Gesellschaft »Nuttlar«.

Die diesjährige ordentliche General-Versammlung findet am

22. Juli a. cr., Morgens 11 Uhr, i zu Dortmund im »Römischen Kaiser« Statt, wozu die Afktio- näre unserer Gesellschaft eingeladen werden. Die Tagesordnung

umfaßt die im $. 22 unseres Statutes vorgesehenen Gegenstände.

Nuttlar a. Ruhr, den 6. Juni 1871.

; Der Vorstand.

1780] Landgräfli<h Hessische concessionirte Landesbank. Homburg vor der Höhe. Status am 31. Mai 1871.

Geyrägtes Geld

Kassenanweisungen und Banknoten

Wechselbestände

Lombardbestände

Staats-, Kommunalpapiere und sonstige Effekten infl. 2000 Stück rüd>gekaufter eigene Aftien.. »

Grundstücke und ausstehende Forderungen

Guthaben im Conto-Corrent-Verkehr

VBassiva. Aktienkapital Noten im Umlauf Verzinsliche Depositen E ee otha e iee a Ci uvd eib ita F

[1779] Privatbank zu Gotha. Monats-Uebersicht für Mai 1871.

L Activa. Geprägtes Geld Thlr. 620,564. Kassen-Anrwoeisungen und fremde Banknoten » 20,090. Wechsel-Bestände » 2,436,212. Lomhbard-Bestände » 252,850. Staatspapiere und Effekten » 15/245. Guthaben in Rechnung S verschiedene Aktiva. » 836,738.

asSsiva. Eingezahltes Aktien-Kapital Thlr. 1,500,000. Noten im Umlau » 1,708,900. Depositen-Kapitalien » 371190, Guthaben in Rechnung 935/611.

Gotha ; den D N: 1871.

reftion der Privatbank zu Gotha. Kühn. Jo>us<. H

53/042, 14,442. 80,134. 47,040.

629,165. 115,161. 446,784.

146,000. 186,127. 50,000.

[1786] Frostshaden - Versicherungs - Gesellschaft zu Landsberg a. W. Gemäß der $$. 37, 38, 29 und 57 der Gesellshafts-Statuten vom : a 0D 1868 werden die Mitglieder zur Berathung und Beschluß- assung Über: 1) Auflösung der Gesellschaft, 2) Abwidelung der Geschäfte, 3) Wakhl des Liquidators, 4) Deckung der früheren Ausfälle und der Kosten der Liquidation zu einer außerordentli<hen General-Versammlung auf Montag, den 10. Juli cr., Vormittags 10 Uhr, hierselbst im Lüdke’schen Hotel ergebenst eingeladen. Landsberg a. W , den 6. Juni 1871. Der Verwaltungsrath.

[1763] Taunus-Eisenha hn. Wegen Militärtransporte auf den Anschlußbahnen , kann der für den 15. d. Mts. bereits veröffentlihte Fahrtenplan vorerst nicht

ausgeführt werden. Franffurt a. M., den 4. Juni 1871.

I. A. d. V. R Die Direktion der Taunus-Bahn.

Ä Ad

Soeben erschien: | Das allgemeine

Deutsche Handelsgeseßbuch.

Mit Kommentar herauf gegeben von H. Makower, Rechtsanwalt und Notar zu Berlin. Vierte, vermehrte und verbesserte Auflage. 35 Thlr.

Der obige Kommentar is| dem juristischen Publikum hiniänglih bekannt. Die seit dem Erscheinen der vorhergehenden Auflage ergan- genen Entscheidungen und erlassenen Gesiße (vom 12. Juni 1869, betr. die Errichtung eines obersten Gerichtshofes für Handelssachen; vom 11. Juni 1870, betr. die Kommanditgesellschaften auf Aktien und die Aktiengesellschaften 2c.) siod in diese neue Auflage eingereiht worden; damit ist das Werk wieder aufs Laufende gebracht.

Die Rechtsprechung

des Deutschen

Oberhandelsgerichts

¿M j LCe1Pz1g/, * herausgegeben von A Stegemann. Anwalt am genannten Gerichtshofe. I. Band. Drittes Heft.

O r Herausgeber will mit dem obigen Unternehmen den mit der Handhabung des Deutschen Rechtes betrauten Richtern und Anwalten eine praftis< werthvolle Sammlung bieten und ist bestrebt gewesen, die na< authentischen Vorlagen gebotenen Rechtsfälle und Enischei- dungen dur Hinweise auf die bisherige Praxis und die Theorie als weiterbildende oder bessernde Bausteine des Deutschen Rechtssystems erkennbar zu machen. Die vorliegenden drei Heste enthalten

56 Entscheidungen; das vierte Heft, welches den I. Band abschließen wird, erscheint Ende Juni d. J. Preis pro Band 15 Thlr.

Verlag von J. Guttentag (D, Collin) in Berlin,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats - Anzeiger.

t1

Das Abonnement beträgt ü Thlr. # Sgr. G Pfg. für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile SF Sgr.

Atle Dost- Anstalten des In - und Auslandes nehmen Sestellung an für Berlin die Expedition :

Zieten- Plaß Nr. S. o

Berlin, Donnerstag

den 8. Juni, Abends.

—_

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Staats-Prokurator und Hauptmann a. D. Kolligs zu Cleve den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; sowie dem Schullehrer A San zu Untersoÿbach im Kreise Geln- hausen und dem Kupfergießermeister Franz Hüttermann zu Sterkrade im Kreise Duisburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutscvbes N eich.

Se. Majestät der Kaiser. und König haben Aller- gnädigst geruht: ;

Den Geheimen Ober - Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Reichskanzler - Amt, E>, zum Wirklichen Gebeten Ober-Regierungs-Rath und Direktor bei dieser Behörde zu er- nennen.

Se. Kaiserliche und Königliche Majestät haben am 93, y. M. dem bisherigen Königlich nieverlcinviswen Gesandten am Königlich belgischen Hofe, Herrn Rochussen, cine Prival- audienz zu ertheilen und aus dessen Händen ein Schreiben Sr. Majestät des Königs der Niederlande entgegenzunehmen geruht, wodur< Herr Rochussen in der Eigenschaft eines außerordent- lichen Gesandten und bevollmäc{fkigten Ministers am hiesigen

Allerhöchsten Hofe beglaubigt wird.

Bétannitna<hUn(g. 2

Nach Artikel 13 des deutsch - französischen Fricdenßvertrages vom 10. Mai d. J. sollen diejenigen deutschen Kauffahrtei- chiffe, welche von den französischen Prisengerichten vor dem 2, März cer. kondemnirt waren, als endgültig kfondemnirt be- trachtet werden. Der Nachweis der vor dem 2. März Cx- er- folgten prisengerichtlichen Kondemnirung ist bis jegt in Betreff der in nachstehendem »Ersten Verzeichnisse« benannten, während des Krieges von Frankreich genommenen deutschen Kauffahrkei- {iffe geführt, Die Veröffentlihung der Namen der rechtzeitig kondemnirten Prisen wird, je nachdem die Führung des Beweises über die Zeit der Kondemnirung fortschreilet, fortgeseßt werden.

Erstes Verzeichniß der von {Frankreich während des lehten Krieges genommenen, vor dem 2. März 1871 prisen- gerichtlich fondemnirten deutshen Kauffahrteischisse:

1) »Vesta« aus Memel, Schiffer Pusch, 2) »Meta« aus Rosto, Schiffer F. W. Niemann, 3) »Pfeil« aus Hamburg, Schiffer Heller, 4) »Adler« aus Rosto>k, Schiffer Konow, 9) »Blücher-Fincken« aus Rosto>k, Schiffer Andreis, 6) »Brillant« aus Rosto>, Schiffer Weißig , 7) »Norddeutshland« aus Rosto, Schiffer Dillwiß , 8) »Sydenham« aus Memel, Schiffer Hübner, 9) »Alma« aus Rosto, Schiffer Arfert, 10) »Perle« aus

arth, Schiffer Wallis, 11) »Paul August« aus Colberg, Schiffer Maas, 12) »Julius« aus Barth, Schiffer Krull , 13) »Union« aus Bremen, Schiffer Schütte, 14) » Johannes Kepler« aus Rosto>, Schiffer Fretwurst , 15) »Hans Bülow« aus Barth, Schiffer Fohrbrodt, 16) »Nipon« ausHamburg, Schiffer Paulsen, 17) »Borussia« aus Greifswald, Schisser Wegner, 18) »Diamanlt« aus Hamburg, Schiffer Lambrecht, 19) »Annchen« aus Elsfleth, Schiffer G. Meyer, 20) »Tönnies Voß« aus Rosto, Schiffer Voß,

l) »Laura und Luise« aus Hamburg, Schisfer G. J. Gosau,

29) »Sophie Helene« aus Hamburg, Schiffer Schau, 23) »Don

Julio« aus Hamburg, Scbiffer Feddersen, 24) _»Heinrich« aus Cranz (Landdr. Stade), Schiffer Mählmann, 25) »Treue«_ aus Barth, Schiffer Siebert, 26) »Magdalene« aus Bremen, Schif- fer Henke , 27) »Der Turner« aus Danzig , 28) »Franzisfa« aus Rosto, Schiffer Dillwiß, 29) »Salamander« aus Rosto, Schiffer Jahn , 30) »Frei« aus Rostock , Schiffer Fr. Galla®,

_—

31) »Wilberforce« aus Bremen, Schiffer Budelmann, 32) »For- tuna«, aus Karolinensiehl (Amts Witten), Schiffer J. W. Hook, 33) »Nordsee« aus Geestemünde , Schiffer Kamp , 34) »Wan- derer« aus Großefehn , Schiffer Stormer, A. Th. Viere> ?, 39) »Speculant« aus Timmel (Amts Aurich), Schiffer J. E. Wilms, 36) »Vorscßen« aus Hamburg, Schiffer Mann, 37) »Fenna Johanna« aus Oldersum, Schiffer W. Smidt, 38) »Venus8« aus Großefehn, Schiffer Afsfing, 39) »Lord Brougham« aus Hamburg, Sciffer J. H. Fendt, 40) »Anna Wilhelmine« aus Twielenfluth, Schiffer Claus, 41) »Elise« aus Blankenese , Schiffer Hans Wagner , 42) »Graf Krassow« aus Stralsund, Schiffer Nansch, 43) »Lanai« aus Bremen, Schiffer Dewens, 44) »Joan« aus Wolgast, Schiffer Stolz, 45) »Elisa- beth« aus Hamburg, Schiffer Popp , 46) »Ernst Mer>« aus Hamburg, Schiffer Scholl ,- 47) -»Elise von Lowßow« aus I E Schiffer Seyer, 48) »Angela« aus Papenburg, Schiffer . Trüggen. : ) Berlin, den 6. Juni 1871.

1D VLceiWS fugte

Delbriüd.

Bekanntmachung. Postversendung®8dienst für die Armee. Privatpäckereien für das IV. Armee - Corps müssen bis auf Weiteres von der Postbeförderung ausgeschlossen werden.

Es ‘ist demnach gegenwärtig die Absendung von Privat- päkereien nur für nachbezeihnete Truppenkörper gestattet: für das I., IL, X. und XV, Armee-Corps, für die 6,, 11.,, 22. und 24. Infanterie-Division.

Bei dieser Gelegenheit ersuht das Geral - Postamt unter Bezugnahme auf die früheren Bekanntmachungen, auch von der Absendung von Geldbriefen an Offiziere und Mannschaften, welche nicht bei den zuleßt bezeichneten Truppentheilen stehen, so lange Abstand zu nehmen, bis die betreffenden Adressaten nach ihrem Friedens-Garnisonort zurückgekehrt sind.

Berlin, den 8. Juni 1871.

General - Postamt. In Vertretung: Wiebe.

Tagesordnung.

52. Plenar-Sißung des Deutschen Reichstages Freitag, den 9. Juni 1871, Vormittags 11 Uhr.

N Qweite Berathung des Gesehentwurfs, den Ersaß von Kriegsschäden und Kriegsöleistungen betreffend. 2) Zweite Be- rathung des Geseßentwurfs, betreffend die Gewährung von Beibhülfen an die aus Frankreih ausgewiesenen Deutschen. 3) Qweite Berathung des Geseßentwurfs, betreffend die Ent- hädigung der deutschen Rhederei. 4) Zweite Berathung des Geseßzentwurfs8, betreffend die Bestellung des Bundes-Ober-Han- del8gerichts zum obersten Gericht8hofe für Elsaß und Lothrin- gen. 5) Qweite Berathung des Geseßentwurfs, betreffend den Erweiterungs8bau für das Dienstgebäude des Reichskanzler-Amtes. 6) Erste und zweite Berathung des Gesetzentwurfs, betreffend die Beschaffung von Betriebsmitteln für die Eisenbahnen in Elsaß und Lothringen.

Das 23. Stü>k des Reichs - Geseßblattes, welches heute ausgegeben wird, enthält unter Nr. 645 den Allerhöchsten Erlaß vom 20. Mai 1871, be- treffend die Stiftung einer Krieg8denkmünze für die Feldzüge 1870 und 1871; unter Nr. 646 den Allerhöchsten Erlaß vom 22. Mai 1871, be- | treffend die Verleihung des Anspruch8 auf die Kriegèdenkmünze