1871 / 31 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Passiva.

ament

[1589

Nor

In Gemäßheit der §. 16 u. 17 des Statuts beehren wir uns die Herren Bankmitglieder zu der am

S

im Saale des »Englischen Hauses«e, Mohrenstr. 49, zu Berlin abzu- haltenden zweiten ordentlihen Generalversammlung hiermit cinzu-

laden.

1) Mittheilung des Rechenschaftsberihtes pro 1870 und Antrag auf Ertheilung der Decharge. 2) Vorschläge zu Statutenänderungen. Hinsichtlich des Zutritts zur Generalversammlung und der Legiti- mation ist der §. 16 al. 2 des Statuts maßgebend. Berlin, den 24. Mai 1871.

[1669]

Die statutenmäßige General - Versammlung der Rostocker Bank auf Sonnabend, den 17. Juni d. J., Vormittags 10 Uhr, im Bankgebäude anseßend, laden wir dazu die geehrten Aktionäre unier ‘Hinweisung auf die FF. 49 und 74 der Statuten hierdurch ein, und bemerken zuglei, daß zu dem Besuche der Versammlung die

Vorzei

Nachmittags von 3 bis 6 Uhr, 8 bis 10 Ubr, im Bankbureau gelö| werden kann. j Zur Verhandlung werden nachfolgende Gegenstände kommen : 1) Der Bericht des Auss{us}ses und des Verwaltungsrathes über das Ecschäftsjahr vom 1 März 1870 bis zum 28. Februar 1871 ; 2) der Rechnungsabschluß dieses Geschäftsjahres; 3) die Wahl von 5 Auss{ußmitgliedern. Rosto, den 26. Mai 1871.

E E A aan So eere as os CaEC Iz e Cos éé T

IL. Aktien - Kapital, neues ITI. } Prioritäts -Schulden:

4) DITIOTLAR Se, S. PEE reie ea dean

P Prioritäts-Obligationen Litt. c desgl. » d desgl. e desgl. s desgi. desgl. ) desgl.

a) Betrag der noch nicht zur Einlösung gekommenen Zinscoupons pro. 1869, sowie der Zins- coupons und Dividendenscheine früherer Jahre b) Betrag der noch nit zur Einlösung präsentirten ,

Prioritäts-Aktien und Obligationen c) Betrag des auf das Jahr 1871 d’ Kautionen: in Effekten

6) Diverse Depositen : E

E R: C D ba eo ps op open oh as emeiierke

Betriebs-Uebershuß pro 1870

a) Dividende des alten Aktien-Kapitals 74 pCt. von 51100,000 Thlr.

b) Königliche Eisenbahnsteuer

D

Anmerkung.

im Bestande verblieben sind 2800 Thlr. nach dem Nominalwerth, d. \. 1680 Thlr. nah dem wirklichen Werth, da 40 pCt. darauf eingezahlt und 60 pCt. noch rückständig sind. Leßterer is

a bei Tit. XI. der Aktiva aufgenommen. v °

Obligationen.

» I’h. im Bestande verblieben sind 7600 Thlr. Nominalwerth, welcher ebenfalls in Tit. XI1. der

Aktiva aufgenommen is. » V

» Xe. L 100000 »+ y

Leere ooooooo

. - « (Emission

Die Differenzen zwischen den Emissions- und den ausgeworfenen Beträgen bestehen in den unter den Aktiven nachgewiesenen Kapital - Beträgen der amortisirten Prioritäts - Aftien und

exfl. 33,141 Thlr. 6 Sgr. Werth vorhandener alter Materialien. 9 pCt. Norddeutsche Bundes-Anleihe-Scheine.

400,000 Tblr.) - 317,000 Thlr. dito 700,000 623,700 dito 800,000 720,000 dito 600,000 550,200 700,000 651,600 800,000 768,000

8,116,200 27,630 346,929 146,044 2,698

50

28

224,354

25/134 8/332

22

119,400 Thlr. Sgr. 5/4008 » 26

399/896

124,805 | 26 382,500 Thlr. Sgr. 35/062 - » 15 » 417,562 | 15 18,295,668 [9

Direktorium.

] ddeutsche Lebensversicherungs - Bank auf Gegenseitigkeit.

onnabend, den 24. Juni er,, Vormittags 11 Uhr,

Tagesordnung:

a 423 Der Verwaltungsrath.

Rostocker Bank.

gung einer Einlaßkarte erforderlich is, welche am 16. Juni, oder am 17. Juni, Morgens von

lifizirte Bewerber werdey aufgefordert, sch unter Einreihung ihrer Atteste und eines ausführlicken Lebensiaufs binnen 6 Wochen bei uns zu melden. Merseburg, den 3. Juni 1871.

Königliche Regierung. Abtheilung des Junern.

Bekanntinahung. Der Artifel »Kientuß« wird im Ostbahn- Lokaloerkehre fortan zur e:mäßigten Klasse Il. A. befördert. VBrom- berg, den 2. Juni 1871. Königliche Direktion der Ostbahn.

U G aen 9 Bekanntmachung. Unsere Bekanntmachung aus vom 13. April cr., durch welche die Transportkosten für Lokomotiven und Tender geregelt worden sind,

o wird hiermit durch die folgende Tarifvorschrift ergänzt:

ae ckBei Beförderung von Lokomotiven und Tendern auf tes V On den Verscndern gestellten Trucs im Binnen-Ver- kehr der Westfälishen Bahn werden die lebteren nach ihrem wirk- lihen Gewicht, nah dem Satze von 1% Pf. pro Ctr. und Meile nebst 6 Pf. Expeditions- G-bühr pro Ctr. zur Fracbtbere{bnung mit heran- gezogen. Für die leer zurückehrenden Trucs kommt die bestehende Fracht für auf cigenen Rädern laufenden Güter- oder Transport- wagen in Anwendung.« Münster, den 31. Mai 1871. Königliche Direftion der Westfälischen Eisenbahn.

Am 8. d. M. ersheint in der Nicolai’schen Ver-

lag8buchhandlung (A. Effert & L. Lindtner) in Berlin, Brüderstraße 13:

Aus dem Hauptquartier und der Kriegsgefangenschaft von Dr, L, Kayßler.

Preis 1 Thlr. 20 Sgr. IF Die wahrheitsgetreuen Berichie vom Kriegs- schauplaß des als Gesammt-Korrespondent der Berliner Presse nah dem Hauptquartier gegangenen Verfassers werden ebensosebr, wie die Schilderungen aus seiner dreimonat-

Der Ausschuß der Nostocker Bauk. Dr. Witte, Vorsibender.

lihen Gefangenschaft in Orleans und Pau, nicht verfehlen, a8 Junteresse des Publitums in hohem Grade zu fesseln.

Die Kreis-Thierarztstelle des Kreises Bitterfeld ist erledigt. Qua-

Das Abonnement beträgt A Thir. 7 Sgr. G Pfg. für das Vierteijahr. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile #4 Sgr ——— R

Alle Post- Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestelung an sür Berlin die Expedition : Zieten- Platz Nr. 8. ——— L

A 31.

Berlin, Freitag den 9. Juni, Abends.

1871.

Se. Majestät dexr König haben Allergnädigst geruht: Dem Kaiserli österreichishen General - Major Grafen von Bellegarde, General - Adjutanten Sr. Majestät des Kaisers, den Rothen Adler-Orden erster Klasse und dem Kaiser- lich österreichischen Rittmeister Freiherrn von Löhneysen vom 12. Ulanen - Regiment den Königlichen Kronen - Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht Allerhöchstihre Genehmigung zu ertheilen: zur Anlegung des den Hauptleuten Pitschel und vonSack vom 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nx. 96 verliehenen Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Hausordens ; —— DES dem Seconde-Lieutenant von Blödau desselben Regiments verliehenen Fürstlich s{hwarzburgischen Ehrenkreuzes dritter Klasse mit Schwertern; des dem Premier-Lieutenant von Burt vom 7. Brandenburgischen Jnfanterie- Regiment Nr. 60, kommandirt als Adjutant bei dem Chef des General- \stabes der Armee, verliehenen Ritterkreuzes des Albrechts-Ordêns

“mit Keiegs&DToiäiton; sowie zur Anlegung der dem

Seconde-Lieutenant Prinzen Heinrih XIX. Reuß vom Han- novershen Husaren-Regiment Nr. 15, Commandeur der Kavallerie-Stabs8wache des VII. Armee-Corps, von des Fürsten zu Schaumburg-Lippe Durchlaucht verlichenen Medaille für Militär-Verdienst im Felde.

Deutsches Neich.

Beranutmächcung. PostversendungsdientX für die Armee.

Privatpäckereien für das 11. Armee-Corps (mit Ausnahme der 4. JInfanterie-Division) müssen bis auf Weiteres von der Postbeförderung ausgeschlossen werden. Es is demnach ge- genwärtig die Absendung von Privatpäckereien nur für nach- bezeichnete Truppenköuper gestattet: für das L, X. und XY. Ar- mee-Corps, für die 4, 6., 11., 22. und 24. Infanterie-Division.

Die Beförderung von Privatpäckereien für die Truppen der 4, Infanterie - Division, weiche andere Quartiere beziehen, wird innerhalb der nächsten 14 Tage voraussichtlich eine längere Zeit als gewöhnlich in Anspruch nehmen.

Bei dieser Gelegenheit ersuht das General - Postamt, auch von der Absendung von Geldbriefen an Offiziere und Mann- schaften, welGe nicht zum I., X, und XV. Armee - Corps oder zur 4., 6., 11, 22. und 24. Infanterie - Divifion gehören, so lange Abstand zu nehmen, bis die betreffenden Adressaten nach ihrem Friedens-Garnisonorte zurückgekehrt sind.

Berlin, 9. Juni 1871.

General - Postamt. In Vertretung : Wiebe.

Königreich Preußen.

Ihre Majestät die Königin ‘haben Allergnädigst ge- ruht, dem Buchbindermeister W. Collin hierselbst das Prädikat Allerhöchst Jhres Hof-Buchbinders zu verleihen,

Berlin, 9. Juni.

Ihre Königliche Hoheit die Prinzessin Friedrich Carl von Preußen is gestern von Dessau zurückgekehrt.

M inisterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Erlaß vom 3. Juni 1871 die Reorganisation der in der Provinz Hannover bestehenden Handelskammern betreffend.

Auf Grund des §. 35 des Geseßes über die Handelskammern vom 24. Februar 1870 (Geseßsammlung pag. 134) wird in Bezichung auf die in der Provinz Hannover bestehenden Handelskammern hbe-

I Die Handelskammer zu Hildesheim betreffend.?

1) Der die Kreise Hilde8veim und Marienburg und tas Amt Bodckenem umfassende Bezirk der Handelskammer bleibt unverändert. 2) Die Handelskammer behält ihren Siß in der Stadt Hildesheim. 3) Die Zahl der Mitglieder beträgt, wie bisher, zwölf. 4) Die im Bezirke der Handelskammer den Bergbau treibenden Allein-Eigenthümer oder Pächter eines Bergwerks, Gewerkschaften und in anderer Form organisirten Geselishaften (F. 4 des Geseßes vom 24 Februar 1870) sind zur Theilnahme an der Wahl der Mitglieder berechtigt, insoweit die Dahresprodotlion cinen Umfang von fügafzig Tausend Centnern erreicbt. E

11 Die Handelskammer zu Göttingen betreffend.

1) Der Bezirk der Handelskammer umfaßt vom 1. Oktober 1871 ab die Kreise Osterode, Göttingen und Einbeck. 2) Die Handels- kammer bebâit idren Siß in der Stadt Göttingen. 3) Die Zahl der Mitglieder beträgt vom 1. Oftober 1871 ab zwanzig. 4) Der Bezirk der Handelskammer bildet zum Zwecke der Wahl der Mitglieder drei engere Bezirke in der Art, daß dic Betbeiligten a) des Kreises Ofierot e in der Stadt Osterode fechs, b) des Kreiscs Göttingen in der Stadt Göttingen aht; c) des Kreises Einbeck in der Stadt Northeim \ecchs Mitglieder wählen.

IIT. Die Handelsfammer zu Goslar betreffend.

1) Der Bezirk der Handelskammer umfaßt vom 1. Oktober 1871

stimmt :

| ab die Nemter Liebenburg und Wöltingerode nebs der Stadt @oelar,

sowie die Aemter Zellerfeld und Elbingerode. 2) Die Handclsfammer behält ibren Siß in der Stadt Goslar. 3) Die Zakbl der Mitglieder beträgt vom 1. Oftober 1871 ab zwölf. 4) Die îm Bezirke der Han- delskammer den Bergbau treibenden Allein-Eigenihümer oder Pächter eincs Bergwerks, Gewerkschaften und in anderer Form organisirten Gesellschaften (§. 4 des Gescßes vom 24. Februar 1870) sind zur Theil- nahme an der Wahl der Mitglieder berehtigt; insoweit die Jahres- produktion einen Umfang von fünfzig Tausend Centnern erreidt.

IV. Die Handelskammer zu Lüneburg betreffend.

1) Der Bezirk der Handelskammer umfaßt vom 1. Oktober 1871 ab die Kreise Lüneburg, Uelzen und Dannenberg und tie Aemter Isenbagen, Soltau, Birgen und Winsen nebst der Stadi Winsen. 2) Die Handelskammer behält ihren Siß in der Stadt Lüneburg. 3) Die Zahl der Mitgiieder beträgt vom 1. Ottober 1871 ab neunzehn. 4) Der Bezirk der Handelskammer bildet zum Zweck der Wahl der Mitglieder fünf engere Bezirke in der Art, daß die Betheiligten a) des Kreises Lüneburg in der Stadt Lüneburg sechs, b) des Kreises Uelzen und des Amts Jsenbagen in der Stadt Uclzen fünf, c) des Kreises Dannenberg in der Stadt Dannenberg vier, d) der Aemter Soltau und Bergen in Soltau zwei, e) des Amts und der Stadt Winsen in

| leßterer zwei Mitglieder wählen.

V. Die Handelskammer zu Harburg betreffend.

1) Der Bezirk der Handelskammer umfaßt vom 1. Oktober 1871 ab den Kreis Harburg mit Ausschluß von Amt und Stadt Winsen, den Stader Marsch - Kreis , den Stader Geest - Kreis , die Kreise Neuhaus an der Oste und Otterndorf und das Amt Zeven. 2 )- Die Handelskammer bechä!t ihren Siß in der Stadt Harburg. 3) Die Zahl der Mitglieder beträgt vom 1. Oktober 1871 ab ein und zwanzig. 4) Der Bezirk der Handelskammer bildet zum Zwroee der Wahl der Mitglieder fünf engere Bezirke in der Art, daß die Bethei- ligten a) der Aemter Harburg und Tostedt nebst der Stadt Harburg, in leßterer sech8, Þb) der Aemter gere und Harsefeld nebs der Stadt Buxtehude, in leßterer vier, c) der Acmter E E und Himmel- pforten nebst der Stadt Stade, in leßterer fünf, d) der Aemter Bre- mervörde und Zeven nedb| der Stadt Bremervörde, in leßterer zwei,

e) der Kreise Neuhaus an der Oste und Otterndor i i Mitglieder wählen. 8 1 9 Neubans vie