1871 / 33 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

616

freien Kommission (Abg. von Bernuth und Genossen), meist redaktioneller Natur, welche der Bundeskommissar Geh. Regie- rungs-Rath von Puttkamer fast dur<weg als Verbesserungen des Textes bezeichnete. Ein Antrag der Fortschrittspartei (Abg. Herz und Genossen) in $. 2 der Stellung zur Disposition einen Riegel vorzuschieben dur< Wiederholung ihres Antrages, der aus der zweiten Berathung bekannt ift: E »Jeder Offizier und im Offizierrang stehender Militärarzt, welcher sein Gehalt aus dem Militär-Etat bezieht, erhält eine lebensläng- liche Pension, wenn er nah einer Dienstzeit von wenigstens 10 Jah- ren in Folge eines körperlihen Gebrehens oder wegen Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte zur Fortseßung des aftiven Militärdienstes dauernd unfäßbig geworden ist und deshalb verabschiedet wird.a E wurde wiederum abgelehnt, nachdem der Staats-Minister von Roon die in dem Antrage ausgesprochenen Grundsäße als selbstverständlich, ihre Aufnahme in $. 2 als überflüssig und wegen der daraus gezogenen Konsequenzen als bedenklich be- uer hatte. Beim Schluß des Blattes war die Berathung

es Geseges bis $. 50 vorgerüd>t.

Die Ausshmüc>ung der Straßen und Pläße, welche bei den bevorstehenden Einzug®sfeierlichkeiten in Betracht kommen, schreitet rüstig fort und läßt den dekorativen Plan bereits in seinen Hauptzügen deutlich erkennen. ZJuschauer- Tribünen werden überall errichtet, wo irgend ein Raum dazu verwendbar ist. Troß des ungünstigen Wetters zeigt sich auf den Hauptstraßen cine gesteigerte Lebhaftigkeit des Berkehrs und die Stadt nimmt tägli<h mehr eine festliche Physio- gnomie an.

Die Aufstellung der Truppen wird auf dem Tempelhofer Felde stattfinden , der Einmarsch zwischen 11 und 12 Uhr be-

innen und die Königgräßerstraße entlang dur< das Branden- Sunger Thor und die Lindenpromenade erfolgen.

Se. Majestät der Kaiser und König werden daselbst an der Blücher-Statue den Vorbeimarsh der Truppen abnehmen.

Den Schluß der Feier bildet die Enthüllung des Denkmals Sr. Majestät des Königs Friedrih Wilhelm I[. im Lustgarten.

Görliß, 9. Juni. Gestern Abend starb hierselbst in seinem 81. Lebensjahre der General der Infanterie a. D. und früherer Commandeur des Garde-Corps, Ehren-Senior des Eisernen Kreuzes von 1813 und Ritter vieler anderer hoher Orden, Carl Ernst von Prittwiß. N

Ems, 8. Juni. Die Kaiserin von Rußland ist dur ein leichtes Augenübel in ihrem Hotel zurückgehalten und be- suchen nur ihre Kinder den Brunnen. Heute früh um 9 Uhr marschirte auf Wunsch der Kaiserin die hiesige Compagnie im Parademarsh an ihrem Hotel vorüber, wobei sich die Regi-

ment8musik demselben gegenüber aufstellte. Cöln, 11. Juni. Heute hielten die beiden ersten Ba-

taillone des aus dem Felde heimkehrenden 16. Jnfanterie- Regiments hier ihren feierlichen Einzug.

Münster, 9. Juni. Gestern wurde der aus Frankreich heimfkehrende kommandirende General des VII. Armee - Corps, General der Jnfanterie von Zastrow, hier feierli<h empfangen. Seitens der Bürgerschaft wurde dem General ein silberner

Lorbeerkranz überreicht.

Bayern. München, 8. Juni. Der Kommandirende des 11. Bayerischen Armee - Corps, General von Hartmann, wird sich auf ergangene Einladung zum Einzuge der Truppen

nach Berlin begeben. , i | Heute Nachmittag ist Se. Majestät der König von

Schloß Berg hierher gekommen und hat den neuen Bischof Valentin von Würzburg empfangen, welcher den konkordats- mäßigen Eid in die Hände des Königs ablegte.

Sacbsen. Dresden, 10. Juni. Der Kronprinz von S asen ist heute von Compiògne eingetroffen und wird fich in den nächsten Tagen nah Berlin begeben, um an dem Ein- zuge der Truppen theilzunehmen. Das »Dresdner Journal « veröffentlicht eine Königliche Verordnung zur Ausführung des Geseßes über den Unterstüßungs8wohnsig.

Sachsen-Weimar. Weimar, 11. Juni. (W. T. B.) Der Kaiser von Rußland i} gestern Nachmittag 4 Uhr hier eingetroffen und am Bahnhofe von der Großherzoglichen {Fa- milie empfangen worden.

Se. Majestät ist heute Nachmittag von hier wieder ab- gereist. Die Großherzogliche Familie geleitete den Kaiser nach dem Bahnhof.

Sachsen - Altenburg. Altenburg, 9. Juni. Nach Entschließung des Herzogs wird das Friedens - Dankfest auch im hiesigen Lande ( AGaL den 18. d. Mts., in allen Kirchen gefciert und mit dem Gottesdienste zugleih eine Kol- Lekte zum Besten der Jnvaliden und Hinterbliebenen gefallener Krieger verbunden werden.

Anhalt. Dessau, 10, Juni. Der »Anh. St. Anz.« ver- öffentlicht folgenden Erlaß des Herzoglichen Haus- und Staats- Ministeriums:

Se. Hoheit der Herzog haben mit lebhafter Befriedigung und innigem Dankgefühle die vielen Beiveise s{<merzliher Theilnahme und [oyaler Anhänglichkeit entgegen genommen, wel<e Höhftihnen aus Veranlassung des bedauerlihen Ablebens weiland Sr. Hoheit des Herzogs Leopold Friedri<h Seitens der verschiedensten Kreise Landes- angehöriger und in mannigfac{ster Form dargebra<t worden sind.

Höchstdieselben, niht im Stande jedem Einzelnen Höchstihren Dank auszusprehen, haben den Unterzeichneten gnädigst beauftragt, dies offentlih zu thun, welchem Höchsiem Nusftrage hiermit nachge- fommen vird.

Dessau, 8. Juni 1871.

Der Herzogliche Hau?- und Staats-Minister. v. Lari\<.

. LWValde>Œ>. Arolsen, 10. Juni. Das Fürstlihe Kon- sistoruum macht eine Verordnung bekannt, dur< welche die kirchliche Feier wegen des von dem Deutschen Kaiser mit Frank- reich abgeschlossenen Friedens auf Sonntag, den 18. Juni, fest- geseßt wird.

Scbaumburg -: Lipve. Bückeburg, 10. Juni. Der Griedens - Dankgottesdienst für das Herzogthum Schaumburg- Lippe is von Sr. Durchlaucht gleihfalls auf den 18. Juni festgeseßt worden.

Lipve. Detmold, 10. Juni. Des Fürsten Durchlaucht hat befohlen, das Füsilier - Bataillon des 6. Westfälischen Jn- fanterie - Regiments Nr. 55 bei sciner Rückkehr zur Garni)on nach glorreih beendigtem Feldzuge durch die na<stehende An- sprache zu begrüßen :

»Wehrmänner meines Landes!

Durch die unershütterliche Zuversicht zur Gerechtigkeit der gôtt- lihen Vorsehung, dur das feste Verirauen zu Eueren bewährten Führern und gehoben von dem Bewußtsein der einmüthigen begeifster- ten Erhebung des ganzen Deutschland, habt Jbr glorreiche Siege von Neuem an Eure Fahne geknüpft und mit Siolz und Freude muß es Euch erfüllen, daß Euch das s{önste Soldatenloos beschieden, die glücklihe Rückkehr in die Heimath nah sol< rubmvyollen Feldzuge.

Wie ih vor einem Jahre mit heißen Segenswünschen Euch Lebe- wohl gesagt, so rufe i< Euch jeßt zugleich im Namen meines Landes ein herzlihes Wilikommen in dem freudigen Bewußisein zu, daß Jhr alle berehtigten Erwartungen militärischer Tugenden erfüllt, ja über- troffen habt, daß au< Jhr, die Webhrmänner meines Landes, als ein festes Glied der Kette, welhe den Erbfeind deutsher Nation fesselte und zu Boden warf, die Ehre und Selbständigkeit des Vaterlandcs

treu gewahrt habt. Dafür, für Eure Hingebung, Euer tapferes braves Ausharren

in allen Gefahren und bei allen Anstrengungen und Entbehrungen dieses blutigen und langen Feldzuges, für solche treue Pflichterfüllung spreche i< hierdur< jedem Einzelnen von Eu<h meinen tiefgefühllen Dank und meine hohe Anerkennung aus; aber au<h mit bewegtem Herzen gedenke ih der schmerzlichen Verluste, welche mein Land bc-

troffen. eti, die Thr zum großen Theile zu friedliher Arbeit jeßt heim- kehrt, sage i< Lebewohl mit dem Wunsche, daß Jhr stets dieser großen Zeit , deren unmittelbare Zeugen Jhr gewesen seid, eingedenk sein möget und daß die Größe, Einigkeit und Macht Deutschlands unter dem Schirme und Schuße unseres Kaisers in einem dauernden, segensreihen Frieden wachse und gedeihe.

Detmold, den 5. Juni 1871,

Leopold O aue Lippe General-Major à la suite der Armee. Laut Höchsten Befehls vom 6. Juni is der Friedens-

Dankgottesdienst auf den 18. Juni festgeseßt worden.

Elsaß-Lothringen. Straßburg, 11. Juni. Der General- Gouverneur im Elsaß hat unter dem 7. Juni kraft der von Sr. Majestät dem Kaiser ihm übertragenen Machtvollkommenheit verordnet , daß die von der Mairie in Vorlage gebrachten Alignementspläne für die Stadt Straßburg unter den in dem Protokoll vom 6. d. M. mit den Lokal - Militärbehörden ver- einbarten Modifikationen in allen Theilen genehmigt werden. Der Stadt Straßburg wird mit Bezug auf dasjenige Terrain, welches zur Ausführung dieser Alignementspläne erforderlich ist, das Recht der Expropriation nah Maßgabe der bestehenden geseßlichen Vorschriften ertheilt.

Aus dem Wolff’ shen Telegraphen-Büreau,

Ems, Sonntag, 11. Juni, Abends. Der Kaiser von Rußland und der Großfürst Alexis sind heute Abend 10 Uhr hier eingetroffen. Die Stadt ist beleuchtet.

Fortsezung des Nichtamtlichen in der fl. Beilage.

H O R E Bs E An f h A E R E E E

A IE:

617

Telegraphisehe VWitterungsherickhte v. 10, Juni.

Temp./Abw] ; Allgemeine P.EIv.M| R. v. Wind ant 7 [Gröningen |487,0| | 99| |SW., still bewöIkt, Heider... 337,1 | 10,9| |NO, s. sehw. | 11. Junt. 93,5 ,7—1,5NO., mässig. |bedeckt. 5 214,1 11,2¡—1,2/N,, schiwacti, [bedezkt. Cóslin 334,0 —1,8/ 6,1/—6,6|N.,, Sturm. bedeckt, Regen, Stettin .. 329,5 —1,0 10,2/—1,4 NW., schwach. trübe. Putbus .../333,6—1,1| 10,6/—1,7N, ImÜSsSig, |bewGIkt. Beri aon 399,0 /—0,5/ 9,8 71,0 NW,, schwach, ganz trübe. !) Posen .…... 390,8 —3,4/ 6,1/—6,1/NW,, stark. | bedeckt?) Ratibor …. 324,6 —5.0 )2/—5,3 N., lebhaft. Regen. Bresiau. 328,6 -32 ,6— 1,5 NW., stark. 'starker Regen.) Torgau ... 391,7 —2,0 3/—2,3 NW., lebhaft. |bedeckt.4) Münster 390,3 T1 8/—1,2/NW., schwach. ziem]. heit. F Cöln... /385,3/+0,6 —3,4/SSO , schw. sehr heiter. Ter 329,6 —2,6| —-4,8 N., schwach. starker Nebel. Flensburg. 336,6 |NNW, schw. | trübe, ©) Wiesbaden /382,9 WS8W,, still. völlig beiter.) Kieler Haf.336,8 |NW., schwach. gut bewölkt. Wilhelmsh. 836,9 NW., schwach. bewölkt. Keitum .…. 396,9 |NW.,, schwach, ziem], heiter. Bremen... 386,5 NNO „schwach. trübe. Brüssel .…. 336,4 W., schwach. schön. Haparanda 399,3 Windetille. heiter. Riga 283,0 N, mässig. bedeckt. Stockholm. 337,4 N., sehwach. fast heiter.9®) Skudesnäs. 337,6 ONO,, schw. bedeckt. (röningen. 337,5 N., still. bedeckt, Helder... 837,6 |NO,, schwach, S |Hörnesand 238,9 /| NO., sehwach. heiter. |Christians. . 338,3 NNO,, mässig. |heiter. Helsingör ¿4 _— | ¡NNO,, schwach, —- 10) Frederiksh.| 0., schwach. | 21) |Constantin.|/336,5| /S., still |bewölkt.

1) Regen. ?) Regen. Nachts starker Regen. 92) Nachts starker Regen, #4) Gestern Gewitter. *) Gestern Nachm. Gewitter u. Regen. s) Gestern Gewitter und Regen. ’) Gestern Vormittag etwas Regen. 8) Gestern Abend dichter kalter Nebel. 9%) Max. 13,8, Min. 6,0. 10) Gestern Nachmittag N. schw. Strom S. Strom S. 1) Gestern Nachm. NNO. schw.

L E L L E L M D L C Cv A R L T TELIAS

F T L T T]

12 JUK

Dr AOWI L. Ae n P Le E v Od \nhonioläzanieht [emei ... 334,3 —2,1| 12,4/+1,2 O., mässig. heiter. Königsbrg. |393,7|—2,6| 12.1/-0,3/NO., s. schw. trübe. Cöslin …. 334 2/—1,6 | 6.8|—5,s/ Windstille. neblig. Stettin... 1/336 0/—0,5s| 6,6 |- 5,0 NNO., mässig. |bedeckt.') Puttbus. 333,5 —1,2/ 8,2/-4,1|NO,, stark. bed., Neht. Reg. 3341/—1,4| 7,8 —3,9/NW,, schwach. ganz trübe.) Posen .…. |330,8/—3,4| 8,0/—4,2/NW., mässig. |bedeckt.?) Ratibor .….|3244[—5,2| T70—4,5N., mässig. trübe, Bresiau .… 328,2/—3,6| T,0—5,1/NW., lebhaft. |bedeckt.4) Torgau .. 331,0/—2,7| 7,5/—4,1|N., mässig. Regen. *) Münster .. 335,4/+70,4| 9,4—1,6NW., schwach. bedeckt, 6) Cöln j [339 3|+0,6 11,0 —1,1/0., schwach. [leicht bedeckt. 829 3|—2,9) 8,9—2,2/NO., schwach. |heiter. NO., schwach. |bedeckt.

Flensburg. 336,6 126 Wiesbaden 332,7 10,2 NW., s. schw. |bewölkt, 7) NNO,, lebhaft. |schön.

Kieler Haf. 337.0 12,3) Wi ilhelmsh. 337,0 11s NNO., schw. trübe. Keitum ... 337,3) 12,2 NO., mässig. |bedeckt. Bremen .. 336,7 10,4 N., schwach. bedeckt. Woserleuckta. 336,9 114 |Windstille. wolkig. Brüssel ... 337,3 11.3 NO., schwach. sehr bewölkt. Haparanda 339 0 10,1 SW., schwach. heiter. Petersburg [337,5 65 NO., mässig. bedeckt, Riga 334,9 106 NO., mässìg. bedeckt. Stockholm. 338,4 9.0 N., schw. heiter. 8) Skudesnäs |339 2 10.2 /ONO,, schw. heiter. Gröningen |337,8 11/4 N., still. bewölkt. Belder .…. 13380 9.7 N, s. schwach. | |Hörnesand |339,4 9,6 |Windstille. heiter. Christians. |339,s| 11,4 |Windstiile. heiter. [Constantin.|336,5/ 15,7 S, still. bedeckt. |NO., lebhaft. 9)

Bana L |NNO., mässig, 10)

Frederiksh.| ') Gestern Regen und Sturm. *) Regen. Seit gestern Regen.

?) Nebel, Gestern Regen. #4) Nachts Regen. Gestern anhaltend Regen. 5) Nachts und gestern Regen. %) Gestern Abend Regen. ’) Gestern Regen und Gewitter. ®) Max. 13 s. Min, 4,8, *®) Get. R schw. Strom S. Strom. S, 10) Gest, Nachm. NNO. schwach,

Allgemeine

e In *

de

T T T T T FELET L

LŒEL E E U [NYU U DNYED[AU U U U [L N AolANSE

i | H TLELUE S

|>— |

Königliche Schauspiele.

Dicnstag, 13. Juni. Jm Opernhause. (128. Vorst.) Der Barbier von Sevilla, Komische Oper in 2 Abtheilungen. Musik von Rossini. Rosine: Frl. Lehmann. YAlmaviva: Hr. Woworsky. Doktor Bartolo: Hr. Salomon. Basilio: Hr. &ride. Figaro: Hr. Schmidt. Anf. 7 Uhr. M.- Pr. Leßte Opern-Vorstellung.

Im Schauspielhause. Keine Vorstellung. :

_ Mittwoch, 14. Juni. Im Schauspielhaujse. (140. Ab.-Vorst.) Ein Autographensammler. Charakterbild in 1 Akt von W. v. H. Hierauf: Nach 56 Jahren, oder: Vater Kurmärker und Mutter Picarde. Genrebild in 1 Akt von Robert Jonas. Jum Schluß: Die Eifersüchtigen. Lufispiel in 1 Akt von Roderich Benedix. M 7 Uhr. M.-Pr. Leßte Schauspiel-Vorstellung ‘vor den

erien.

Frodulten- und tWaaren- B&6Grse. Berin, 12. Juni. (Marktpr. nach Ermitt. des K. Poliz.-Präs.) Von | Bis | Mittel [Von | Bis |Mitt.

thr sg. |pf.[thr |sg.'pf.jtbr|sg.| pf. s2, |Pf.jeg. |pf.]sg. |pfe Bohnen Mtz.j 8 —{11/— Kartoffeln | 1| 62 |—

9,—] 6/6

Weiz. Schfl | 2117| 6| 317| 6/ 3/2 Roggen 2—| 82/8 9 24 gr. Gerste 111 2| 7| 6! 1/24 Hafer E W. | 112 1/6

Zu La Fei S 5|— Heu Centn. | Hammelfl. 14 6/5 Stroh Scheck. —|— —|—[Kalbfleisch 6/6 Erbsen Mtz.|— 6 | 6| 9I¡Butter Pfd. 12—|1 8 —[—/ 8| 9¡Eier Mandel 6

Linsen |

Berlin, 12. Juni. (Nichtamtlicher Getreidebe- richt.) Weizen loco 62-—83 Thlr. pr. 1000 Kilogr. nach Qual. , weissbunt poln. 68 —73 Thlr. ab Babn bez., pr. Juni u. Juni-Juli 795—79 Thlr. bez., Juli-August 78% Thlr. bez., Sep- tember-Oktober 78 —77% Thir. bez.

Roggen loco 49—5{t{ Thir. nach Qual.,, poln. 51—51% Thir. ord. do. 495 Thlr. ab Bahn u. Kahn bez., pr. Juni und Juni- Juli 52i—524—924— 4 Thlr. bez., Juli- August 523 52% Thlr. bez., August-Sepiember 53{—+4 Thlr. bez., Septbr.-Oktober 54 bis 53% Thlr bez., Okt.-November 54—53% Thlr. bez.

Gerste, grosse und Kleine à 385—62 Thir. per 1000 Kilogr.

Hafer loco 42— 56 Thlr. pr. 1000 Kilogr., ord. poln. 432 Thlr., fein ostpreuss. 515 Thlr. ab Bahn bez., pr. Juni 50 Thlr. nom , Juni-Juli 495; Thlr. nomin., Juli - August 494 Thlr. bez., Aug.-Septbr. 49 Thlr. bez.

Erbsen, Kochwaare 52—81 Thlr., Futterwaare 41—51 Thir.

Rüböl loco 7 Thlr. bez., pr. Juni u Juni-Juli 26% Thlr. bez. Juli-August 26;—267, Thlr. bez., September-Oktober 264 bis 264 ThIr. bez.

Petroleum loco 145 Thir., pr. Juni u. Juni- Juli 13% Thlr. bez., September- Oktober 14% Thlr. bez. Gek. 50 Barrels.

Leinöl loco 245 Thlr.

Spiritus loco ohne Fass 17 Thlr. 15 Sgr bez., u. Juni-Joli :7 Thlr. 9 Sgr. bez., Juli-August 17 Thlr. 10 12 bis 11 Sgr. bez., August-September 17 Thlr. 19—21— 19 Sgr. bez., September Oktober 17 Thlr. 23—25—24 Sgr. bez.

Weizenmehl No. 0 10%7—94 ThIr., No. 0 u. I. 95—954 Thir. Roggenmehl No. 0 8%4—7%2 Thlr., No. 0 u. 1 7{—7% Thlr., pr. Juni und Juni - Juli 7 Thlr. 174 Sgr. bez., Juli-August 7 Thir. 19—20 Sgr. bez., August-September 17 Thlr. 204 Sgr. bez.

Weizen loco gut zu lassen. Termine fest und etwas höher. Gek. 5000 Cir. Roggen loco bei schwachem Angebot geringer Handel zu festen Preisen. Termine anfänglich bei vielseitigem Begehr zu besseren Preisen gehandelt. Gek. 8000 Ctr. Hafer loco gut behauptet. Termine in fester Haltung. Gek. 3000 Cir. Rüböl in Folge der ungünstigen Witterung getragt und höher. Spiritus verharrte in fester Tendenz und wurde für loco 80- wohl, als auch für Termine zu besseren Preisen gehandelt. Gek. 10,000 Liter.

Berlin, 10. Juni. (Amtliche Preisfeststellung von

Rind. Pfg. : Schweine- | fleisch 6

ol || won

U MNOHN

| Getreide, Mehl, O0el, Petroleum und Spiritus auf

Grund des $. 15 der Börsenoränung, unter Zuziehung der ver- sideten Waaren- und Produktenmakler.)

Weizen pr. 1000 Kilogr. loco 61 —82 Thlr. nach Qualität, weissbunt poln. 724— 755 bez., pr. diesen Monat 774 à 78% bez., Juni-Juli 775 à 78% bez., Juli - August 77% à 784 bez., August- September 775 bez, September-Oktober 76 à 764 bez, Oktober- Novbr. 75 à 755 bez., November - Dezember 74 bez. Gekünd. 8000 Ctr. Kündigungspr. 78% Thlr. pr. 1000 Kilogr.

Roggen pr. 1000 Kilogr. loco 50— 54 nach Qual. bez., pr. diesen Monat 515 à 52 bez., Juni-Juli 514 à 52 bez., Juli- August 515 à 525 à 9525 bez., August-September 524 à 524 bez., September - Oktober 53 à 535 bez., Oktober - November 52z ä 535 bez. Gekünd. 16,000 Ctr. Kündigungspreis 51% Thlr, pr. 1000 Kilogr.

Gerste pr. 1000 Kilogr. grosse 37 —62 Thlr. nach Qual., kleine 37—62 Thir. nach Qual.

Hafer pr. 1000 Kilogr. loco 43 56 Thlr. nach Qualität, pr. diesen Monat 50 bez., Juni-Juli 494 bez., Juli - Angust 48% à 49 bez., August-September 45% Br., 485 G., September-O0kto-

pr. Juni

E

L E RE L R T E A R E a E at E ie f S i: ie ini É L P R i A E S A E T Los L M: P 2E Laud 0E R ALL PAS: D” fr m MZPO T M WLE T me T T Me Ha» r Ag L-L E a a O e R E fts A E a R E pt geo g N G